OB Ude warnt vor der FREIHEITWenige Tage vor der Gründung des bayerischen Landesverbands der FREIHEIT werden die Münchner Parteien immer nervöser. Nachdem vor kurzem der Vorsitzende der CSU-München, Josef Schmid, vor den „Islamophoben“ gewarnt hatte (PI berichtete), legt jetzt Oberbürgermeister Christian Ude (Foto) nach.

Die Augsburger Allgemeine berichtet:

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hat vor der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit gewarnt, die am Sonntag in der Landeshauptstadt einen bayerischen Landesverband gründen will. München zeichne sich durch Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion aus, sagte Ude am Dienstag. «Dies darf nicht durch das Auftreten einer Partei, die auf die Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgruppen – insbesondere der Muslime – setzt, gefährdet werden.»

Das Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat zeigte sich besorgt. Die Partei betreibe im Namen der Freiheit Stimmungsmache gegen eine Religion. Das Bündnis, dem neben Ude unter anderem Vertreter von Kirchen und Gewerkschaften angehören, verweist darauf, dass der Islam im Programm der Partei zum Feindbild erklärt worden sei.

Mehrere frühere CSU-Mitglieder haben sich der Gruppierung angeschlossen, die vor wenigen Monaten in Berlin den ersten Landesverband gegründet hatte. Um den bayerischen Landesvorsitz bewirbt sich nach eigenen Angaben das frühere CSU-Mitglied Christian Jung. Als Pressesprecher fungiert der frühere Sprecher der CSU-Politikerin Monika Hohlmeier, Michael Stürzenberger.

Wenn der künftige bayerische Landesverband der FREIHEIT schon vor seiner Gründung für so viel Wirbel in den Medien und den alten Parteien sorgt, dann darf man sich schon jetzt auf die zukünftigen Aktivitäten von Jung, Stürzenberger & Co. freuen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

133 KOMMENTARE

  1. Vor ein paar Tagen ging ich in den Zoo
    Die Sonne schien, mir war ums Herz so froh
    Vor einem Käfig sah ich Leute stehn
    Da ging ich hin, um mir das näher anzusehn

    Nicht Füttern stand auf einem großen Schild
    Und bitte auch nicht reizen, da sehr wild
    Erwachsene und Kinder schauten dumm
    Und nur ein Wärter schaute grimmig und sehr stumm

    Ich fragte ihn, wie heißt denn dieses Tier?
    Das ist die Freiheit, sagte er zu mir
    Die gibt es jetzt so selten auf der Welt
    Drum wird sie hier für wenig Geld zur Schau gestellt

    Ich schaute und ich sagte, lieber Herr
    Ich sehe nichts, der Käfig ist doch leer
    Das ist ja gerade, sagte er, der Gag
    Man sperrt sie ein und augenblicklich ist sie weg

    Die Freiheit ist ein wundersames Tier
    Und manche Menschen haben Angst vor ihr
    Doch hinter Gitterstäben geht sie ein
    Denn nur in Freiheit kann die Freiheit Freiheit sein.

    Denn nur in Freiheit kann die Freiheit Freiheit sein…

    Georg Danzer

  2. Da scheint ja den Aparatschiks aller Coleur der Allerwerteste auf Grundeis zu gehen.
    AUSGEZEICHNET!!!

  3. Das freut mich ja. Die CSU und der OB haben mächtig Panik vor der Freiheit. Und wißt ihr was das Schönste daran ist??? Deren Angst ist sogar berechtigt. Endlich eine Partei, der der Bürger am Herzen liegt. Infos unter http://www.diefreiheit.org
    Wer Freiheit und Demokratie haben möchte, wählt die Freiheit.

  4. Bestens. 🙂

    Sollen die sich alle in die Hosen machen. Das müssen die nämlich auch.

    Denn die Freiheit holen wir uns zurück!

  5. #1 rotgold (31. Mai 2011 23:16)

    Herzlichen Dank für Ihren sehr schönen Kommentar. Die nette Geschichte beschreibt treffend wie WERTVOLL unsere Freiheit ist.

  6. Und schon ist mein Blutdruck wieder oben.
    In der gleichen Zeitung fand ich gerade das hier.

    Eine Clique soll bei Augsburg vor einer Disco über eine 18-Jährige hergefallen sein. Sie behaupten, dass der Geschlechtsverkehr freiwillig war, und filmten wohl eine Art Porno.
    Ob es sich so zugetragen hat, wie es die Angeklagten, junge Männer mit türkischen und afghanischen Wurzeln, behaupten, ist offen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Vergewaltigung-zu-viert-id15322261.html

  7. Jo mei, de Ude, fürcht der sich gar vor mehr Demokratie net?
    Pfui Deifi, diese Freiheit!

  8. kein Wunder, dass man über drohende Konkurrenz nicht glücklich ist…

    dass ausgerechnet die CSU, die selbst oft Opfer von Diffamierungen war, selbst gegen andere ganauso vorgeht, ist leider auch typisch menschlich.

  9. Typen wie Ude sind längst Auslaufmodelle der Politikgeschichte. Sie selbst wollen das am wenigsten wahrhaben. Der Realitätsfindungsprozess wird für sie sehr schmerzhaft werden. Wer möchte auch schon im Alter feststellen, daß man sein Leben verschwendet und zeitlebends falschen Idealen gefolgt ist?

    Der Mann kann einem nur noch leid tun!

  10. Was soll der Mann auch anderes sagen, wenn er schon seine Felle davonschwimmen sieht?
    Ich würde meinem Konkurrenten auch keine Glückwünsche mit auf den Weg geben.

  11. Seine Panik macht mir Hoffnung. Die Freiheit hat anscheinend doch, dass Potential auf politische BÜhne zu treten und Erfolg haben, genauso wie die BIW. Wer sieht es genauso?

    Ach ja, “ Die Freiheit“ sollte sich für diese Werbung bedanken.

  12. Mit solchen Aussagen macht der Schleimsch…
    die Partei doch erstens bekannter und zweitens interessant für Menschen, die von seiner verlogenen Politik die Schnauze voll haben

  13. Da ist sich also der rote Ude ausnahmsweise mal ganz einig mit der CSU.

    Tja, die Freiheit wird die einen wie die andern einige Stimmen kosten, und das ist auch gut so.

  14. Ein Bündnis für Rechtsstaatlichkeit welches einer Faschistenideologie den roten Teppich legt, ist derselbe verlogene Aberwitz wie die Deutsche „DEMOKRATISCHE“ Republik es war.

    5VOR(20)12!!!
    Ogmios- biblical Spirit of Truth

  15. «Dies darf nicht durch das Auftreten einer Partei, die auf die Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgruppen…»

    Tja und jetzt betätigt sich der Münchener Obersoze als der Chefausgrenzer ‚himself‘ und merkt es nocht mal vor lauter selbstherrlichem, verlogenem und vaterlandslosem Geschwafel.

    Halt‘ doch einfach Deinen verlogenen Rand, Ude.

  16. zeit is, das der rote ude aus´m münchner
    rathaus, nausgschmisse wuid. isa scho ok
    das eam die lederhosn überquillt vor de
    freiheit, dia sin wia di oide csu und mid
    etwas dusel merken die bayern des, dann
    hoast es freiheit wäle und de oide ude
    der hots eh nia druf ghabt, des regiern.

  17. #10 Wueterich

    Das mit den „türkischen und afghanischen Wurzeln“ dieser Talente steht erst ganz hinten im Artikel der AA.

    Zu Anfang heißt es

    „Die Angeklagten wiederum erzählten gestern ihre Version der Ereignisse. Die Männer stammen allesamt aus Erlangen und hatten an jenem Abend in der Disco in Gersthofen einen Geburtstag gefeiert.“
    ——

    Allesamt aus Erlangen?
    Ganz bewusst tatsachenverdrehend werden diese Gewalttäter wieder einmal für den unbedarften Leser als Deutsche dargestellt.
    Coskun ist ja auch ein typischer Erlanger Vorname.
    Die Vergewaltiger waren also halt mal wieder Türken und Afghanen, doch das zu schreiben geht nun mal gar nicht für die linksgrünen Zeitungsschmierer.

  18. Passend zum Thema: Es tut sich was!

    Ich hatte heute Abend so ein Erlebnis, das gibt Kraft und Hoffnung!
    Ich war bei meinem Alk-Dealer umme Ecke (zwei Flaschen Feierabend-Bier kaufen) und der erzählt mir, wie schlecht es in Deutschland läuft und dass der Umzug der politischen Klasse von Bonn nach Berlin völlig unnötig gewesen sei, Milliarden gekostet hätte, die wir alle zahlen müssten, danach kommt ein anderer Alk-User ‚rein und schimpft (unvermittelt) „über die da oben in Berlin“ und wie abgehoben die seien.

    Ich meine, das sind keine Professoren, keine Doktoren. Mein Alk-Dealer hat mit Sicherheit nicht mal studiert – der hat glaube ich nur noch drei Zähne im Mund, weil er sich die exorbitanten Zahnarztkosten nicht leisten kann.

    Es ist also schon zum ganz normalen Volk durchgedrungen, dass unsere (BTW: parasitär lebenden) „Politiker“ den Bogen überspannt haben!
    (Nebenbei: Da muss ich an Rockefeller denken, der mal ganz schockiert war, als seine Taxifahrerin ihn nach Aktientipps fragte… Er hat daraufhin alles verkauft!)

    Also es geht so langsam los. Die Volkssedation mittels Brot+Spiele (H4+RTL) funktioniert nicht mehr vollständig.

  19. Was sollte dieser ach so volksnahe „o zapft is“Mime auch weiter tun,kämpft um seinen Job.Sein gutes Recht ,fragt nach ,sein Programm, es geht nicht um Inhalte, Botschaften nichtmal um Politik.O zapft is;das ist seine Botschaft ,und um seinen nächsten Gehaltsscheck,der Mann ist Berufspolitiker,was soll sonst aus ihm werden.Let,s Dance mit Ude?Frau Simonis kann ein Lied davon singen.

  20. Monika Hohlmeier ?!?
    echt, nee oda, die holmaierin?
    des ist doch dem guadn oidn strauß franz josef
    sei tochter, oder ned? HE HE
    auf n guades gelingen.
    des is der
    hammer.

  21. Ude warnt immer, er ist ein eifriger Kämpfer gegen Rächtz, der „seiner“ Stadt um jeden Preis ein Abschiedsgeschenk in Form eines Hassreaktors bescheren möchte.
    Zuerst war es die Moschee am Gotzinger Platz, welche gegen den Willen der Anwohner durchgedrückt werden sollte, wozu Abu Ude sich auch nicht zu schade war, geltendes Recht mindestens zu beugen.

    „Ich will diese Moschee“, verkündete er damals in Erinnerung an absolutischtische Herrscher.
    Von Beachtung des Bürgerwillens keine Spur, wie auch in anderen Bereichen der Münchner Stadtregierung.

    Und nun will Abu Ude das ZIEM, dieses Projekt des Mohammedanerbruders Bajrambejamin Idriz, ebenfalls koste es, was es wolle.
    Nach dem erkärten Willen des Abu Ude soll München nun offenbar zum zweitenmal die „Hauptstadt der Bewegung“ werden.

    Wehe dem, der es wagt, sich dem tapferen Kämpfer für den Islamofaschismus gegen Rächtz entgegenzustellen, maximale Diffamierung ist garantiert, auch hier in München regt sich nämlich bereits Widerstand gegen die ausufernde kulturelle Bereicherung durch Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion Straftaten, Integrationsverweigerung und Moscheebau und das „muss“ Ude als aufrechte und internationale Soze natürlich verhindern (lassen).

    So, mal sehen, wie die Nazikeule dem Ude selber denn selbst so schmeckt. 😆
    Abu Ude sollte sich nämlich mal selber an die Nase fassen und sich um die Rückgabe von sozialistisch enteigneter Beutekunst kümmern.
    Bisher verweigert die Soze Ude die Rückgabe eines Bildes von Paul Klee , welches seine Sozengenossen um Hitler als „entartet“ bezeichneten, enteigneten und verschacherten.
    http://www.br-online.de/bayern1/mittags-in-muenchen/muenchen-klee-sumpflegende-ID1297958044417.xml

    Übrigens…Die Vereinigten Sozen in München verkrachen sich gerade wegen Grünem Grössenwahn.
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/muenchen-rot-gruen-schepperts-1265693.html
    :mrgreen:

  22. Anderes Thema: Warum warnt der bekloppte Ude eigentlich nicht vor den linkspopulistischen Parteien „Die Linke“ und „Bündnis 90/Die Grünen“???

    Warum wird nur die rechtspopuläre Partei „Die Freiheit“ von ihm angeprangert? Will er sich bestimmte Koalitionsoptionen offen halten oder hat er kein Rückgrat?

  23. München zeichne sich durch Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion aus, sagte Ude am Dienstag.

    Nichts gegen München, aber zeichnet sich München ausgerechnet dadurch aus?

    Welche Stadt „zeichnet sich denn nicht dadurch aus“?

  24. Oh, da scheint Angst aufzukommen dass es auch in München endlich viele Menschen gerafft haben dass die Masseneinwanderung von kriminellen und unindignierbaren Ausländern keinesfalls eine Bereicherung ist. Die Etablierten Lügner und Schönredner ergreift Panik vor einem Verlust von Wählerstimmen. Wie der nachstehende Link beweist, ist auch in der Bayrischen Landeshauptstadt der kriminelle Druck und das kulturferne Verhalten durch Zuwanderer aus dem „Südland“ unerträglich geworden. http://www.einzelfaelle.net/navigation/ort.php?seite=1&ID=6344&lk=198
    Auch wenn das von den Qualitätspressemedien verschleiert werden soll. Gut dass die etablierten Parteien die Neugründung „der Freiheit“ als Thema behandeln, so wird die neue Altnative nur bekannter. Jetzt gibt es endlich auch in Bayern mehr als nur die Möglichkeit das „kleinere Übel“ zu wählen. Die Freiheit, eine echte Möglichkeit mit seiner Stimme endlich was zu verändern. U- Bahnschläger Drogenhändler, Ehrenmörder und Mehmed´s brauchen wir in ganz Deutschland nicht und auf Moscheen kann auch gut verzichtet werden.

  25. Stürzenberger tritt als einer der profiliertesten PI-Autoren ja schon seit Langem sehr positiv hier in Erscheinung.

    (Tja, zu meinen Studentenzeiten hätte ich jemanden, der Mitglied in einer Rechtspartei ist und für die Strauß-Tochter arbeitet, für einen Schwerkriminellen gehalten. Aber da immer andere schuld sind: bei mir war’s der „Spiegel“.)

  26. Der Ude hat nur Angst, daß eine neue populäre Partei ihm stimmen kosten kann.

    München hat gemessen an der Einwohnerzahl die meisten Ausländer. Und was München nicht braucht, ist genau das: „Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion, insbesondere Muslime“

    Und nicht nur München, wir alle können darauf verzichten!

  27. Auch wenn ich mich der DIE FREIHEIT nicht verbunden fühle: Dass die CSU gegrillt wird, sehe ich gerne.

    «Dies darf nicht durch das Auftreten einer Partei, die auf die Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgruppen – insbesondere der Muslime – setzt, gefährdet werden.»

    Das ist ein Missverständnis: Nur die Muslime, die bei NPD, REPS, DVU oder PRO tätig waren werden von der DIE FREIHEIT ausgegrenzt.

  28. Ich lach´ mich schlapp.

    Und wieder einmal legen Journalisten die „Rechtspopulismus“-Schallplatte auf. Hurra.

    Merken diese Witzfiguren eigentlich nicht mehr, wie lächerlich sie sich damit machen?

    Aber psssst … Deutschland steht kurz vor der Machtübernahme durch Rechtsextreme!

    *gröhl*

  29. Auch Ude wird irgendwann den Unterschied zwischen Dialog und Monolog erkennen. Nur wirds dann zu spät sein.

    Aber ich betrachte es nicht als schlechtes Zeichen, wenn sich angestammte Politiker in die Hose machen, wegen der Konkurrenz. Je häufiger Die Freiheit erwähnt wird, desto mehr Stimmen.

  30. Mit der parteipolitischen Neutralität hat es der Herr Oberbürgermeister anscheinend nicht so. Vermutlich hat er auch noch nie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland gelesen. Wenn jemand ein paar Euro übrig hat, kann er ihm ja eine dtv-Ausgabe zuschicken und den Art. 21 GG (insbesondere Absatz 1 Satz 2) fett anstreichen.

  31. Gerade in München lassen die mohammedanischen Millionäre eine Menge Schotter. Den Edelboutiquen und Privatkliniken dürfte das auch nicht gefallen. Aber: „Jeder nur ein Kreuz!“ 🙂

  32. Nur mal so,gab es denn einen Kommentar von Ude Betreff dem Possenspiel Mannichel versus Schlangennazi,oder war ihm dass auch so peinlich wie uns?Meine Fresse ,was für eine entrückte Klientel,und setzen auf unser politisches Kurzzeitgedächtniss,wir freuen uns über jede noch so absurde Farce.

  33. Super. Und jeder Übergriff im ÖPNV in München wird ab jetzt der FREIHEIT neue Wähler und Mitglieder verschaffen. In München ist ein anderes Klima als im roten Köln.

  34. Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin südlicher Bayer also Bereich München, der Mann ist derart von out, das glaubt man gar nicht……der lebt nur noch durch das krankhafte politische Kadaversystem! 😈
    Ans Werk, bald wird vieles anders und dies sehr sogar….. 😀

    Gruß

  35. #42 Indianer Jones (01. Jun 2011 00:31)

    Ans Werk, bald wird vieles anders und dies sehr sogar…..

    Sehr bald oder sehr anders oder sehr sehr? Ich bin gespannt.

  36. Ach, der Ude, Mykonos Freund und TSV 1860 Abwirtschafter, Moscheendurchsetzer und schlechtes Sozigewissen, Teilzeitkabarettist (meist unfreiwillig) und Buchschreiber und (von Jahr zu Jahr unauffälliger) im Nebenjob „Bürgermeister“ von München. Verantwortlich für großkopferte (halbleerstehende) Büroglaspaläste bei gleichzeitig dramatisch zunehmender Wohnungsnot, verantwortlich für die ent-münchnerisierung und den Verkauf ganzer altmünchner Viertel an den Kommerz und Immobilienhaie.
    Was bedeutet für so einen „Freiheit“ ? Was will uns solch ein schwarz-weiss Paradepopulist über „Rechtspopulisten“ erzählen und was will so einer, in dessen Stadtrat es alles andere als demokratisch zugeht, von Demokratie schwadronieren ? Parteisoldat und Schickeria Spezi, roter Amigo, scheinheiliger.

  37. #37 Serapio (01. Jun 2011 00:15)

    Je häufiger Die Freiheit erwähnt wird, desto mehr Stimmen.

    Genau. Totgeschwiegen zu werden ist das Schlimmste. Das haben die BIW in Bremen erlebt. Zum Glück fehlen Typen wie Ude die Gelassenheit und die Selbstbeherrschung, um nach dieser Erkenntnis zu handeln.

    So lange die Wahlen geheim sind (wie lange wohl noch?), ist auch in der Politik Bekanntheit noch wichtiger als Image.

  38. #44 Pazifaust (01. Jun 2011 00:35)
    @
    Glaube mir, der Ude und seine Freunde haben fertig, das heißt, er kann mit seinen Geschwurbel ,das umdenken nicht mehr aufhalten. 😀

    Gruß

  39. Der Fairnesshalber: als geborener Münchner ist mir hier in 25 Jahren nur einmal eine Schlägerei passiert, und auch wenn es Moslem daran beteiligt war und der Grund dafür eher nicht einer Prügelei wert, ich kanns nicht wirklich auf den Islam schieben. Bisher habe ich hier sehr gut gelebt und ich kann auch keinen signifikanten Anstieg feststellen. Das meisste krieg ich über andere Ecken mit, aber wie es halt so ist, wenn man vom Bruder des Onkels der Cousine spricht, da geht halt einiges verloren. Auch wenn im Hasenbergl regelmäßig Blaulichtparty ist.

  40. Meine Güte wie schnell aus ehrbaren
    CSU-Mitgliedern NAZIS werden!!
    So schnell kann mann aus einer
    widerlichen Beleidigung ein Wort schaffen
    was für Freiheit und selbständiges Denken
    steht. Ich möchte mich bei unserer hoch intellektuellen Regierung bedanken die dises
    Wort so oft benutzt hat, das mitlerweise
    jeder weiss das es sich nicht kahlgeschorene
    Idioten handelt. Sondern um ihren friedlichen
    Nachbarn. Der einfach keine Lust hat sich
    Schädeltreten zu lassen und auch seinen
    Kindern nicht jede Woche ein neues Handy
    kaufen möchte!

  41. Wichtiges OT!!! Mohammedaner vergewaltigen eine 18 jährige Deutsche.
    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Vergewaltigung-zu-viert-id15322261.html

    Gruppenvergewaltigungen sind eine mohammedanische Spezialität. Schon wieder wurde eine deutsche Frau von Moslems penetrant „bereichert“. Immer und immer wieder sehe ich solche ähnlichen Meldungen in deutschen Zeitungen und wenn ich in der Überschrift „Gruppenvergewaltigung“ lese ist für mich schon alles klar. Wieso wehrt ihr Deutsche euch nicht? Wieso stehen die Väter solcher Töchter nicht auf und tun das was zu hierbei zu tun ist? Von der Justiz ist keine Gerechtigkeit zu erwarten.

  42. So so, Efendi Ude aka Mister „O’zapft is“, verspürt wohl heftiges Flattern um die Rosette….. 🙂
    Und in München hat sich auch schon ein „Bündnis für Toleranz, Demokratie, Rechtsstaat und mit alles“ eingefunden. Das erinnert schwer an das „Kölner Modell“, von vor zwei 1/2 Jahren wo sich ebenfalls ein Krawall- Sammelsurium aus „unter anderem Vertreter von Kirchen und Gewerkschaften“ und anderen linken Selbstdarstellern eingefunden hatte, um die „braune Suppe in der Toillette runterzuspülen“.
    Man darf gespannt sein ob „Die Freiheit“ das Stehvermögen haben wird, gegen das mediale Sturmgeschütz der „demokratisch- rechtsstaatlichen“ zu bestehen.
    Ich wünsche den Münchnern auf jeden Fall die Nötige Kraft, viel Glück und vor allem innere GESCHLOSSENHEIT.

  43. Übrigens….der saubere Herr OB ist Überzeugungstäter.

    Machterhalt ist für den Ude kein Anreiz mehr, er hat seine gesetzlich erlaubte Amtzeit voll ausgenutzt und darf bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten.

  44. Zum OT. Wenn meinem Kind so etwas wieder-
    fahren würde. Und die Richter wie üblich
    zwei Jahre auf Bewährung geben.
    Also NICHTS.Hat das mit Recht garnichts
    zu tun und mann richtet eben sebst!
    Dabei erwarte ich natürlich Verständnis
    da sie „Deutsche Raus“ gebrüllt haben.
    Und ich sofort an die U-Bahn Schädeltreter
    erinnert wurde,habe ich in Angst und Panik
    zum Knüppel gegriffen. An alles andere kann ich mich leiiider nicht erinnern.

  45. #49 Juniortuete (01. Jun 2011 00:50)

    Bald habt ihr eine wunderschöne Moschee. Und was meinst, wieviel Stolz sie für einen Kulturbereicherer darstellen wird, der sie als sicheres Zeichen für die Islamisierung sehen wird? 1500 Jahre haben ganz nett und freundlich angefangen und haben immer wieder in einer Katastrophe geendet. Sei nicht naiv, auch München wird über Kurz oder Lang sein Gesicht verändern.

  46. #56 Serapio

    Ich weiss was du meinst. Wehret den Anfängen. Gegen den Blutgötzentempel bin ich auch. Ich kann nur trotzdem sagen: von der eigenen Wahrnehung her hab ich relativ wenig mitbekommen. Ich möchte auch nicht relativieren. Vielleicht hatte ich auch einfach nur glück.

  47. Wenn das Rote-Socken-Netzwerk mahnende Worte öffentlich äußert, ist das keine weltbewegende Sache. Mit Jürgen Nimptsch (Bonn), Frank Baranowski (Gelsenkirchen) und Jürgen Roters (Köln) haben schon mindestens drei SPD-Oberhäupter von Großstädten vor der „schrecklichen“ PRO-BEWEGUNG gewarnt.

  48. „Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hat vor der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit gewarnt, die am Sonntag in der Landeshauptstadt einen bayerischen Landesverband gründen will. München zeichne sich durch Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion aus“

    herr ude sollte sich einmal gedanken darüber machen, warum immer mehr wähler den wahllokalen fern bleiben.

    wer kauft schon gerne in einer metzgerei fleisch ein, wenn dort überall die maden herumkriechen und verwesungsgeruch den laden einhüllt?

  49. #52 kla
    Danke ,für den Link habe ihn direkt an einen super Gutmenschen weitergeleitet der extra gut sein will und sein Grill-Fleich in einer Moschee kauft …grün wählt und glückliche Katzen bzw Tiere am liebsten zum Kanzler/in/? wählen würde…natürlich findet er die kathol. Kirche voller Pädophiler und Israel bzw Usa
    Mc Donald boykotiert er …woher er das nur hat …vielleicht zuviel Tv geschaut?

  50. #58 Juniortuete (01. Jun 2011 01:25)

    #56 Serapio

    Ich weiss was du meinst. Wehret den Anfängen. Gegen den Blutgötzentempel

    Eine kleine Bitte: Nennt diese armseligen Bauten nicht Tempel, ich kenne keinen Tempel, der irgendwie negativ behaftet ist. Nennt es bitte Mosche. Also das was es ist.

  51. Der Kinderkraller Daniel Cohn Bendit, B90/GRÜNE, sagte folgendes:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr
    Wahlrecht kämpfen.

    Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”
    .
    .
    Zitat von Joshka Fischer, Bündnis90/GRÜNE,

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder
    zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  52. Ein Übler Kerl …
    Schirmherr der Schwulen und Lesben .. ( warum wohl ??) Immer dabei …

    Busenfreund des Imans von Penzberg ..
    Bietet sich ihm wie eine Prostituierte an , stellt dem radikalen Islam das BESTE Baugrundstück , den Stachus Karlsplatz als islamisches Zentrum ZIEM an

    widerlich wenn ich diese Stimme höre .. erinnert mich so an die Rosarote Partei

  53. waren es nicht bayrische sozialistisch denkende Stammtischbesucher, die einem Hitleregime zur Macht verholfen? Und.. mal ganz im Ernst, wo liegt der Unterschied zwischen Hitler und Mohammed??? Ich sehe keinen Unterschied.. und ich verstehe immer mehr, warum ein Herr Ude einem Herrn Idriz in den Popo kriecht!

    wenn ich mich recht erinnere, ging in den Jahren von 1926 (bin mir jetzt historisch nicht ganz sicher) bis 1933 besonders eine politische bayrische soziale Bürgerschaft, die den Grundstein für ein totalitäres System aus, die aus meiner Sicht im Jahre 2011 wieder zeigt, das nu

  54. die deutschen etablierten Parteien vermögen nicht mehr ihre Wähler zu motivieren. Es benötigt dringend neue Parteien wie „Die Freiheit“

  55. #68 Realitywoman (01. Jun 2011 02:39)
    die deutschen etablierten Parteien vermögen nicht mehr ihre Wähler zu motivieren. Es benötigt dringend neue Parteien wie “Die Freiheit”

    Dazu würde man aber dringend eine FAIRE Berichterstattung der Presse und TV benötigen

    einen eigenen TV Kanal

  56. #65 Realitywoman (01. Jun 2011 02:28)
    @
    Die damalige Zeit ist etwas ganz anderes, Vergleiche hierzu ,sind wohl mehr als schelmisch
    Wir haben es nun mit dem Feid im Lnde zu tun ……….[…]. nebst der angestammten linken und grünen Faschisten. 😈

    Gruß

  57. #73 Chester
    @
    Sei auch du gegrüßt, mein lieber Chester,melde dich doch mal wieder in der bekannten Runde. 🙂

    Gruß

  58. Das Muenchner „Buendnis fuer Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat“. Leere, abgeschmackte Worthuelsen. Wer da nicht laut loslacht, hat irgendwie keine Ader fuer Realsatire.

    Ich mach jetzy auch ein Buendnis auf – fuer alles Gute und gegen alles Schlechte.

  59. Chester: Schirmherr der Schwulen und Lesben…Von Bösen kommt Böses.Was das eine mit dem andern zu tun hat,erschließt sich mir nicht.Vielleicht fürchten die etablierten Parteien gerade deshalb die „Freiheit“,weil sie keine ausgrenzende Politik gegenüber Minderheiten betreibt z.B.Homosexuellen.Ude indirekt homosexuelle Neigungen zu unterstellen,halte ich zumindest für perfide.Sie sollten nicht zu nachtschlafender eit ihre Pamphlete in die Kommentarspalte setzen,sie scheinen ihnen nicht zu gelingen.Sie sollten sich auch darüber informieren,wie Geert Wilders über Homosexuelle denkt.P.S.Wilders ist nicht homosexuell.

  60. De OB Ude fürchtet sich mehr vor der unangenehmen Wahrheit die im die Partei Die Freiheit unter die Nase reiben wird.

  61. Sehr schön. So muss es laufen.

    Schon vor der Gründung der Landesverbände hat Die Freiheit etwa 1.800 Mitglieder.

    Diese Zahl wird nach den Gründungen rapide ansteigen. Das Programm wird viele Vernünftige Forderungen stellen, Alternativen bieten zu Hartz 4, Steuern, direkte Demokratie und raus aus Afghanistan.

    Das die CSU Angst hat, ist klar. Ihr Sturzflug wird durch eine konservative Partei beschleunigt. Die SPD braucht keine Angst haben. Ihr Klientel hat den Suizid Deutschlands beschlossen und wandert höchstens zu den Mauermördern oder Grünen ab.

    Die echten Sozialdemokraten sind schon lange Nichtwähler.

    Aber nett, das Ude dafür sorgt, die Freiheit in die Medien zu bringen

  62. @#51 christoph.m.

    Ich kann Dir versichern, dass eine Gruppe Deutscher, die in der Türkei eine Türkin gruppenvergewaltigen gelyncht würden und dass danach keine Ermittlungen oder nur Scheinermittlungen stattfänden.

  63. Nürnberg 2.0 MUSS her

    Fast 300 Asylbewerber werden bald in Gostenhof untergebracht. Die Massenunterkunft soll in einem alten Fabrikgebäude am Kohlenhof in der Gartenstraße entstehen – mitten im Wohngebiet. Viele Bewohner laufen Sturm, sie haben Angst um ihren Stadtteil. Und auch die Stadtspitze protestiert gegen das Projekt. Doch den Beamten der Regierung von Mittelfranken, die sich diesen Plan ausgedacht haben, ist das egal. Sie residieren im feudalen Ansbacher Schloss – und schweigen.

    http://www.abendzeitung-nuernberg.de/default.aspx?ID=12279&showNews=973559

  64. @ #76 what be must must be (01. Jun 2011 05:11)

    Das Muenchner “Buendnis fuer Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat”. Leere, abgeschmackte Worthuelsen. Wer da nicht laut loslacht, hat irgendwie keine Ader fuer Realsatire.

    Ja – dieses inhaltsleere Wortungetüm ist immer einen Lacher wert. Es klingt wie Gesellschaft für Pappkondome und WLAN-Kabel

  65. Islamphobie?

    Nein, kennen wir im Ruhrgebiet nicht. Zwar hat ein aus Herne stammender Mann erst vorgestern eine Frau am Düsseldorfer Hauptbahnhof mit einer scharfen Waffe niedergeschossen, aber von Islamphobie kann man hier in der Mitte der West-BRD nicht reden.

    Dagegen haben wir hier Beweise:
    1. Ein muslimischer Professor der Uni-Dortmund stellt in Herne seine Studie über das Ergebnis 124 (!!!) befragter Muslime zur Integrations-Willigkeit vor:
    http://www.halloherne.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1602:integration&catid=42:stadtnachrichten

    2. Vorangegangen war am Sonntag noch ein Beitrag vom Berliner Bezirksbürgermeister Buschkowsky in Herne. Er berichtete von „Zitat: Bio-Deutschen und NDHs (Nicht-Deutscher-Herkunft):
    http://www.derwesten.de/staedte/herne/Von-Bio-Deutschen-und-NDHs-id4703890.html

  66. PS: c/o ?
    Könnt Ihr nicht anfragen lassen, ob der Guttenberg sich für Die Freiheit einsetzen würde?

    Das gäbe erst recht Schlagzeilen und die Freiheit würde über Nacht in ganz Deutschland bekannt werden.
    Alle Linken würden Amok laufen.

    „controversy sells“

  67. Die Freiheit Bayern kann stolz sein, einen schlauen, intelligenten jungen Politiker in seinen Reihen zu haben, wie es Christian Jung ist. Ich wünsche ihm Stehvermögen und das er sich nicht von linken Politikern, wie hier vom roten OB Ude, beindrucken läßt. Gruüße von NRW nach Bayern.

  68. Wenigstens sagt der Ude „rechtspopulistisch“ und nicht „rechtsradikal“. Er möchte halt immer noch den großen Welterlöser spielen, hat noch gar nicht mitbekommen, daß der Krieg seit 1945 zu Ende ist. Deshalb hat er auch keinen Blick für die neuen Gefahren eines Totalitarismus nach Nationalsozialismus und Kommunismus. Er leidet offenbar auch an Rot-Grün-Blindheit („Grün“ im doppelten Sinne).
    Der Ude kann nicht anders! Insofern ist Josef Schmid ein größeres Ärgernis und sein Schmähwort der „Islamophobie“ schlichtweg „hinterfotzig“. Aber was wundert einen noch bei der Wendehals-Zirkustruppe von der CSU. Zeit wird’s, daß ihnen mal die FREIHEIT zeigt, wo’s lang geht.

  69. Ich kann mir vorstellen, daß „Die Freiheit“ im schönen Bayern recht gute Chancen hat, wenn sie in sich geschlossen auftritt und die schweigende Mehrheit der Nichtwähler ansprechen kann.

    Zudem findet sich bei den Wählergemeinschaften landauf landab ein zusätzliches zum Mitwirken williges und hochaktives Reservoir an potentiellen Wählern, die sich in Ermangelung landesweiter konservativer Alternativen zunächst irritiert in lokale Angelegenheiten zurückgezogen haben.

    Im Grunde haben die Bayern die Nase voll von CSU und SPD und deren islamophiler Vertuschungs-und Vernebelungspolitik bezüglich ausufernder Schwerstkriminalität im Lande.

    Man kennt die Verbrecher und kann sie sehr wohl benennen.

    Das sagen mir mein bayerisches Herz und mein deutsches Ohr.

  70. @ #87 JeSuis (01. Jun 2011 08:29)

    Madame IchBin,

    nichts gegen die Guttenbergs, ich habe seinen Großvater noch erlebt und geschätzt.

    Wer jedoch so einen „Schmarrn“ wie mit der Doktorabeit macht und sich sowie seine Familie so schadet, dem wird man kein Staatsamt mehr anvertrauen können. Und man wird doch hoffen dürfen, daß die FREIHEIT nicht nur dazu da ist, um ein paar Udes und Schmids zu tratzen, sondern selbst (längerfristig) Staatsäter anstrebt.

  71. Bayern hat mich schon immer fasziniert. Auf der einen Seite dieses stark-konservative auf der anderen diese Neigung, seit Jahrzehnten mit den Islamfaschos zu küngeln. Nicht umsonst ist die älteste Islamistenmoschee in Bayern zu finden. Also kann man nur hoffen, die FREIHEIT kann in diesem Sumpf etwas bewegen.

  72. Der Ude…liebe Münchnerinnen und Münchner, Fußgängerinnen und Fußgänger, Raucherinnen und Raucher…..
    Hat sich eh scho deppert geredet.
    Und die Kopflumpenherden in Schwabing oder Neuperlach können ihm ja wurscht sein. Wohnen sie ja nicht in seiner Gegend und sind soooo tolerant. Solangs ihre Fratzen prügelnd und abkassierend vors Haus schicken. Wie blind muss man sein? Wie von der Realität so weit weg? Mit Demokratieverständnis hat des nix mehr zu tun. Eher mit „Toll-eranzwahn“ und alt68er Gefasel bis zum Wahnsinn der sich mit islamischen Taquia Regeln paart.

  73. #83 Chester (01. Jun 2011 07:43)
    Nürnberg 2.0 MUSS her

    „Fast 300 Asylbewerber werden bald in Gostenhof untergebracht. Die Massenunterkunft soll in einem alten Fabrikgebäude am Kohlenhof in der Gartenstraße entstehen – mitten im Wohngebiet…“

    ————————————————–

    Tja, da muss Quartier her, für die aus Westarabien (ehm. Nordafrika) stammenden Jasminrevoluzzer. Für die von der €UdSSR eingeplanten ca. 50 Mio. arabischen Invasoren, mit denen das Politbüro vom Brüsseler Kreml die €urozone in den nächsten Jahren fluten will, muss Platz geschaffen werden. Das ist mit Sicherheit nur der Anfang der „Neugründungen“ von Massenunterkünften. Überleg mal wie viele neue Planstellen die Integrationsindustrie, für die „Community“ mit besonderem Hintergrund da zusätzlich „generieren“ kann….
    Und das müssen wir dann wohl auch aushalten, würde Scharia Luise Beck sagen. 😯

  74. #91 JeSuis (01. Jun 2011 09:19)
    Kommentarfunktion abgestellt:

    http://nachrichten.t-online.de/ude-warnt-vor-islamkritischer-partei/id_46873508/index?news

    Hier wird Die Freiheit gleich mit Neonazis in einen Topf geworfen:

    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/international/wirtschaftspolitik/bayern-erhalten-einen-neue-rechtsaussen-partei–474922/index.do

    —————————————————–

    Erlebt auch München ein Deja vu ?

    http://tinyurl.com/2vxbof3

    Sind die Reihen in der ehemaligen „Hauptstadt der Bewegung“ auch schon wieder fest geschlossen ??

    Fragen über Fragen….. 😳

  75. “Rechtspopulismus”, als Schimpfwort so abgegriffen, wie der Handlauf der Treppe vom schiefen Turm in Pisa, hat sich längst vom stumpfen Schwert dummgutmenschlicher Versager zum Qualitätsiegel erfolgreicher, am Volk orientierter (Lat.: Populus => Das Volk) Poliltik etabliert.

    Deshalb: Weiter, weiter so, realitätsverweigernde Loser!! 😀

  76. Rotsozialist Ude in bester Tradition der Braunsozialisten…
    Sozialismus und Freiheit vertragen sich einfach nicht.

  77. @ 64 deltagolf

    Kannst Du bitte die Fundstellen der Zitate – insbesondere von Joschka Fischer – nennen? Ich finde Sie nirgendwo mehr im Netz.

  78. Die herrschende Politmischpoke der Einheitspartei CDUCSUSPDGrüneLinke duldet nun mal keine weiteren Parteien neben sich. Und der Einheitsmedienkonzern der Parteienbonzen unterstützt dieses auch noch. Daran haben wir uns doch zwischenzeitlich gewöhnt, oder etwa nicht?

  79. #91 JeSuis (01. Jun 2011 09:19)

    „Hier wird Die Freiheit gleich mit Neonazis in einen Topf geworfen“

    Ach, damit habe ich jetzt aber überhaupt nicht mit gerechnet.

    Da hat das ganz Aus- und Abgrenzen nichts genutzt?

    Niemand hätte was dagegen, wenn echte Rechtsextremisten in der Freiheit nicht aufgenommen würden. Wobei ein Echter würde keinen Aufnahmeantrag stellen und wenn doch ein halbechter Rechtsextremist als trojanisches Pferd sich einschleusen würde, die Freiheit würde ihn entlarven.

    Seht her ihr Ude`s und Co. wir grenzen sie aus die bösen Rechtsextremisten, dürfen wir jetzt mitspielen.

    Alles halb so wild, nur das Dümmste was die Freiheit jemals machen konnte, ist den Verleumdungen der MSM auf den Leim gegen gegangen zu sein und sich aktiv am Kampf gegen Rechts zu beteiligen. Der AKTIVE Kampf gegen Rechts beginnt dort wo man verleumdete Gesinnungsfreunde ausgrenzt und so ihren politischen Tot mit verursacht.

    Erbärmlich und lächerlich wird es dann, wenn diese Minipartei selbst ehemalige Pro- Mitglieder ausgrenzt.

    Irgendwie passiert das was auch mit Pro passiert ist.

    Ob das im Gehirnkasten bei den Führungskräften der Freiheit Denkprozeße auslöst?

    Die Etablierten müssen sich bestimmt keine Sorge machen wegen dieser neuen Minipartei.

  80. 87 JeSuis (01. Jun 2011 08:29)
    PS: c/o ?
    „Könnt Ihr nicht anfragen lassen, ob der Guttenberg sich für Die Freiheit einsetzen würde?

    Das gäbe erst recht Schlagzeilen und die Freiheit würde über Nacht in ganz Deutschland bekannt werden.
    Alle Linken würden Amok laufen.

    “controversy sells”“

    Ach wie lustig, sind die naiven Freiheit-Anhänger.

    Ha, Ha, der wär doch gleich ein Neonazi oder er würde nicht aufgenommen, weil bei seinen Vorfahren bestimmt einige Nazis waren.

    Mann, Mann, Mann…

    Obwohl der prominente Lügner und Fälscher bei der Freiheit… ?

  81. @ 102 Wotan

    Der Artikel beinhaltet leider auch nicht das vollständige Fischer-Zitat – bin weiter auf der Suche.

    Übrigens:
    Wer dem im münchener Rathaus unter OB Ude etablierte „Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat“ den Marsch blasen will, kann das hier tun:
    E-Mail an internet@muenchen.de schicken

  82. Die Freiheit sitzt doch schon lange in einem Boot mit der NPD und Pro. Zumindes für den VVN e.V Berlin.

    http://berlin.vvn-bda.org/?p=1565

    Allerdings, ich als Mitglied der Freiheit lasse mich nicht von irgendwelchen antijüdischen und antidemokratischen Vereinen beleidigen. Meine Strafanzeige ging heute morgen raus.

    Ich hoffe viele Mitglieder der Freheit sehen das auch so und handeln so.

  83. @ #106 Freikorps (01. Jun 2011 13:45)

    Allerdings, ich als Mitglied der Freiheit lasse mich nicht von irgendwelchen antijüdischen und antidemokratischen Vereinen beleidigen. Meine Strafanzeige ging heute morgen raus.

    Sehr gut Meister – das kann sogar erfolg haben! du bist Betroffener, also damit unmittelbar klageberechtigt;

    hier in Bayern müssen wir noch ein bischen warten …

  84. Und ich warne München vor einer weiteren Amtszeit von OB Ude. Politiker wie er sind gefährlich für eine Demokratie!

  85. Schon zu Zeiten des „Austro-Sozialisten“, besser bekannt unter dem Namen „Hitler“ verließen die Sozen in Scharen die SPD und schlossen sich der NSDAP an.

    Sicher nicht alle – es gab und gibt tatsächliche auch Anständige unter ihnen.

    Aber eines ist sicher, die „Sozen“ haben sich immer auf Kosten der arbeitenden Mittelschichten mit den Mächtigen arrangiert und den „Neid“ politisch instrumentalisiert.

    Gut das es „Die Freiheit“ gibt und das sie nun „Luft“ unter die Flügel bekommt.

    In Berlin müssen wir 10% plus schaffen.

    Auf die „Freiheit“ und Rene.

  86. Unterschätzt mir den Ude nicht. Noch was. Als die SPD in München von der CSU abgelöst wurde (vom Gefühl her so 1634) kam ein gewisser Erich K. ans Ruder. Das war ein derart schmieriges Armloch das die CSU immer noch unter dem Deppen leidet. Der Hubschrauber Erich ist sehr vielen Münchnern noch gut in Erinnerung. Und die überzeugtesten Linken wohnen in Grünwald, net im Hasenbergl. In Grünwald ist man weit weg von der Realität. Aber, DIE FREIHEIT ist ein Thema. Da werd scho gred drüber bei uns in Minga.

  87. @ #104 Altsachse (01. Jun 2011 13:02)

    Der Großvater von Guttenberg wurde als „Widerständler“ von der Gestapo gefangen genommen und in der Nacht vom 23. zum 24. April 1945 ermordet.

  88. OB Ude wünscht sich doch nur seine “ Stadt der Bewegung“ zurück, diesmal in faschislamischem Grün.

  89. #89 Johann III. Sobieski 1683 (01. Jun 2011 08:49)

    Wenigstens sagt der Ude “rechtspopulistisch” und nicht “rechtsradikal”.

    Das wird doch heute überhaupt kein Unterschied mehr gemacht, rechts = Nazi, fertig.
    Da muss man sich dann eilig distanzieren und zum bunt-statt-braun Aufstand der Anständingen aufrufen und mit dem schwarzen Block der autonomen AntiFa steuerfinaziert ein breites Bündnis schließen.

  90. was hat er den angst glaubt den wirglich jemand das es eine Partei schafft rechts neben der cdu/csu sich zu etablieren

  91. Das Problem ist wohl, dass in München kaum noch alteingesessene leben.
    München ist „IN“ und aus ganz Deutschland gibt es Zulauf – überwiegend aus dem Norden und der Mitte.
    Diese Leute werden eher die Grünen an die Macht bringen – egal welches Chaos in der Stadt herrscht.

  92. #77 pellworm (01. Jun 2011 05:55)

    Wer die Förderung öffentlicher Schwulenverehrung ablehnt, grenzt Homosexuelle aus und soll das setzen von dir nicht genehmen Kommentaren unterlassen?

    Irgendwas stimmt mit dir nicht.

  93. Wenn einen Polit-Profi des pseudo-demokratischen Systems wie Ude schon vor Gründung einer Partei die Sorge vor dieser umtreibt, hat er offensichtlich genaue Kenntnis davon, was diese Partei repräsentiert (nämlich den Volkswillen!) und wie ihre Erfolgsaussichten einzuschätzen sind aufgrund des Versagens der korrupten Verbrecherkaste am Ruder. Ude will wohl noch mehrere Male zum OB gewählt werden, was aber nur geht, wenn er seine Politik ändert und endlich im Sinne der Bürger handelt. Dazu reicht es jedoch nicht, deshalb wird er die Quittung bekommen.

  94. Das Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat zeigte sich besorgt.
    ————-

    Mit der Toleranz des Bündnisses für Toleranz gegenüber der Freiheit ist es nicht weit her.

    Wurzelsepp Ude wird irendwann das ernten, was er gesäht hat.

  95. Außerdem wundert es mich nicht, daß Umma Ude vor der Freiheit warnt, denn fur seine sozialistische Meinungsdiktatur ist Freiheit Gift.

  96. Hallo,
    das Potenzial für eine echte Rechte Partei liegt wohl so um die 15-20%, das könnte eine gut geführte Partei mit z.B Sarrazin und & aus dem Stand bekommen.
    Leider will sich aber keiner den Sress antun als „Recher“ Populist an den Pranger gestellt zu werden. Dazu kommt die Aufsplitterung in dieser rechten Parteienlandschaft.

  97. @ #91 Johann III. Sobieski 1683 (01. Jun 2011 09:04)

    Wer jedoch so einen “Schmarrn” wie mit der Doktorabeit macht und sich sowie seine Familie so schadet, dem wird man kein Staatsamt mehr anvertrauen können. Und man wird doch hoffen dürfen, daß die FREIHEIT nicht nur dazu da ist, um ein paar Udes und Schmids zu tratzen, sondern selbst (längerfristig) Staatsäter anstrebt.
    ::::::::::::::::::::::::::::

    Hallo Johann I.

    Wieso? Der Joschka Fischli hat es doch ohne Schulabschluss inkl. krimineller Vergangenheit auch weit gebracht. Zur Zeit wird dieser EX-Terrorist sogar als zukünftiger Kanzler (igitt) gehandelt:

    http://www.pi-news.net/2011/03/casus-guttenberg-ist-peanut-gegen-casus-fischer/

  98. Der „Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion“ in München schaut – wie auch in vielen anderen deutschen Städten – bei genauerem Hinschauen inzwischen so aus:

    Rentner, die in der U-Bahn drei muslimische Jugendliche darauf hinweisen, dass dort nicht geraucht werden sollte, werden deswegen von diesen von hinten angesprungen und dann, bereits auf dem Boden liegend, zum Krüppel zusammengetreten.

    Andere drei Jugendliche aus Südosteuropa versuchen, in der S-Bahn schwächere Schüler abzuziehen, ihnen ihre Jacken, Handys und Geld abzunehmen. Als sich ein couragierter Einheimischer für die Kinder einsetzt und sie zu beschützen versucht, wird er von den Jugendlichen zusammengeschlagen und bereits am Boden liegend so lange gegen den Kopf getreten, bis er stirbt.

    Natürlich sind das nur „Einzelfälle“.
    Mehr „Einzelfälle“ unter http://www.einzelfaelle.de

  99. #124 Mueslibruder (01. Jun 2011 20:32)

    Das Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat zeigte sich besorgt.
    ————-

    Mit der Toleranz des Bündnisses für Toleranz gegenüber der Freiheit ist es nicht weit her.

    Wenn Toleranz zur Einbahnstrasse wir!

  100. mailto:christian.ude@muenchen.de

    Sehr geehrter Herr Ude!

    Die Augsburger Allgemeine berichtet:
    Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hat vor der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit gewarnt, die am Sonntag in der Landeshauptstadt einen bayerischen Landesverband gründen will. München zeichne sich durch Vielfalt und den Dialog zwischen Menschen verschiedener Kultur und Religion aus, sagte Ude am Dienstag. «Dies darf nicht durch das Auftreten einer Partei, die auf die Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgruppen – insbesondere der Muslime – setzt, gefährdet werden.»

    Wenn die Mohammedaner denn eine tolerante menschenfreundliche Gruppierung wären, könnte man nichts gegen diese Gruppe haben.
    Aber wie, wenn diese Gruppe einer menschenverachtenden Ideologie folgt, die aufgrund ihres unmoralischen Vorbildes Mohammed und der koranischen Hetzschrift die Freundschaft mit allen Ungläubigen -Juden und Christen und alle Nicht-Mohammedaner – verbietet?!

    Der Islam strebt die Weltherrschaft an und erlaubt dazu ausdrücklich die Gewalt gegen Ungläubige. Die Forderungen der Mohammedaner und der Gehorsam der Politiker gegenüber diesen Forderungen werden immer unerträglicher. Sich dagegen zu wehren, nenne ich Zivilcourage, die die Politiker nicht mehr aufbringen.

    Wahrscheinlich haben Sie sich nie mit dem Leben des Mohammed und mit dem Inhalt des Korans beschäftigt, sonst würden Sie selbst den Kampf gegen die Islamisierung Europas in Ihr Parteiprogramm aufnehmen.

    Mohammedaner hassen Juden und Christen bis auf den Tod, wie Sie in islamischen Ländern leicht erkennen können und auch in vielen Einzelfällen mohammedanischer Gewalt gegen Biodeutsche hier in Deutschland.

    Es ist eine lebenswichtige Aufgabe für unser Land und für ganz Europa, die Islamisierung zu stoppen, damit hier nicht Verhältnisse wie in den islamischen Ländern eintreten.

    http://gloria.tv/?media=135976 Islamunterricht Verbrechen im Namen des Islam

    http://gloria.tv/?media=136020 Schwester über Christenverfolgungen

    Mit freundlichen Grüßen

Comments are closed.