1

Queen maßregelt Obama

Barack Obama, wie üblich von seinen eigenen – abgelesenen – Worten fasziniert, hat am Dienstag Abend beim Staatsbankett im Buckingham Palast für einen großen Faux pas gesorgt.

Als die Nationalhymne gespielt wird, fährt der US-Präsident unbeirrt mit seiner Rede fort und möchte der Queen zuprosten. Erst ein zarter Hinweis der englischen Königin, vermag den an sich selbst Betrunkenen zu ernüchtern.

Nicht auszudenken, wäre ein ähnlicher gesellschaftlicher Schnitzer Präsident George W. Bush geschehen. Es wäre für die hiesigen Medien der erneute Nachweis gewesen, dass es sich bei dem Texaner um einen unkultivierten, tumben Cowboy ohne Manieren handelt. Bei Präsident Obama schweigt der deutsche Blätterwald…

Hier die peinliche Szene: