Die gebotene Sensibilität im Umgang mit Menschen aus anderen „Kultur“kreisen ließen ein paar Hundebesitzer vermissen, indem sie ihre angeleinten Vierbeiner ausgerechnet vor den Augen eines libanesischen Clans spazieren führten, der grillenderweise für Fröhlichkeit, familiären Zusammenhalt und das Miteinander der Völker warb. Die Libanesen konnten gar nicht anders, als mit Brecheisen und Knüppeln auf die Hundebesitzer einzuschlagen. Wir haben Verständnis!

Die WAZ berichtet:

Nach einer Schlägerei mit mindestens zwölf Beteiligten am Sonntag im Werdener Löwental sucht die Polizei Zeugen. Am Ruhrufer hinter dem Flüchtlingsheim hatten nach Polizeiangaben größtenteils aus dem Libanon stammende Menschen gegrillt. Als mehrere Spaziergänger mit ihren angeleinten Hunden vorbeikamen, sollen sie beschimpft und getreten worden seien.

Die Situation eskalierte, als ein weißer Golf aus Recklinghausen vorfuhr. Mehrere Männer sollen, bewaffnet mit einem Brecheisen und Knüppeln, auf die Hundebesitzer und deren Begleitung eingeschlagen haben. Hierbei wurde eine schwangere Frau leicht verletzt. Das Brecheisen fanden Polizisten später im Golf.

“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

(Spürnasen: Alex W., Raffael, Peter23 und Toleranz)

Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelKlett-Lehrbuch verherrlicht Che Guevara
Nächster ArtikelStrafe statt Besserung

110 KOMMENTARE

  1. Ich hab routinemäßig kein Brecheisen im Auto aber einen Brechreiz im Hals, wenn ich sowas lese …! Mach das mal im Libanon.

  2. Sie „sollen“ beschimpft worden sein. Auf einmal ist die Presse so korrekt?

    Glaubt man den Angehörigen eines gewalttätigen libanesischen Clans etwa mehr als deutschen Hundebesitzern?

    Beschimpfungen von Angehörigen der Friedensreligion, nur weil ich mit meinem Hund vorbeiging, habe ich schon vor zehn Jahren in den Parks einer westdeutschen Großstadt erlebt. Allerdings ohne Brechstange. Aber inzwischen sind wir zehn Jahre weiter!

  3. Es ist nicht zu fassen, was wir uns mittlerweile im eigenen Land bieten lassen müssen. Aber unsere Gutmenschen finden für all diese skandalösen Vorfälle aber immer wieder Entschuldigungen.

  4. Mein Rottweiler riecht Mohamedaner schon von hundert Meter Entfernung und knurrt. Da hat noch keiner „geschimpft“. Manchmal sag ich: „Er mag Sie! Wollen Sie ihn mal streicheln?“ 😆

  5. Der hatte einfach die falschen Hunde an der Leine. Bei mehreren Rottweilern oder Pitbull gäbe es wohl nach so einen Zwischenfall „Libanon-Schaschlik“ 🙂

  6. es gibt kein WIR gefühl mehr in diesem lande und schon gar nicht in größeren städten.
    auf dem flachen lande würden sich die menschen das nicht gefallen lassen !

  7. Das alles passiert nur, weil sie wissen, dass sie es sich erlauben können. Denn die rot-grünen Spinner und Träumer in Politik, Verwaltung und Justiz schützen sie.

    Nun ja, wir müssen aber diesen ganzen Spinnern von uns noch eher dankbar sein: Denn sie sorgen dafür, dass der Islam hier in Deutschland und Europa frühzeitig sein hässliches Gesicht zeigt.

    Stellt Euch vor, die Moslems würden hier mit der Konsequenz behandelt werden, die wir uns vorstellen. Es gäbe sicher weniger bis so gut wie keine Probleme. Islamkritik gäbe es nicht, aber die Demographie würde trotzdem weiterlaufen.

    Und auf einmal wären sie in der Mehrheit und wir würden ALLE aus allen Wolken fallen. Durch die Idiote „unserer“ Politiker werden wir jetzt wenigstens vorher gewarnt.

  8. Na ja, inzwischen gehen ja alle mit ihren völlig gesunden Hunden in die Hundeschule damit die ihr Hundeabitur kriegen.Dort lernen sie jede Form der Gewalt abzuloegen. Guthunde für Gutmenschen.

  9. Wenn ein Auto (weißer Golf) zu einer Straftat(Körperverletzung) verwendet wird, sollte es eingezogen und verschrottet werden.
    Hunde haben ein Gespür für den Charakter eines Menschen.

  10. Es würde mich mit tiefer seelischer Befriedigung erfüllen, wenn so ein Artikel mit den Worten enden würde „…das Opfer des Angriffs zog eine legal geführte Schusswaffe und schoss auf die Angreifer, verletze zwei von ihnen tödlich. Laut Polizeisprecher handelt es sich um einen klaren Fall von Notwehr, das Opfer der Attacke hat keine rechtlichen Konsequenzen zu fürchten.“
    Ich glaube dieses Pack kann sein Glück kaum fassen, dass wir uns freiwillig so wehrlos geben und Angriffe dieser Art so gut wie immer ohne Konsequenzen bleiben.

  11. Wenn man sich so durch die Lokalzeitungen liest, findet man eigentlich mittlerweile jeden Tag aus fast jedem Winkel der „BRD“ solcherlei fröhliche Nachrichten, die, selbst wenn sie noch so verschleiert werden, recht eindeutig von islamischer Kulturbereicherung und Lebensfreude zeugen.
    Der hohe Anteil solcher Meldungen über zugewanderte Herzlichkeit, der an „guten“ Tagen oftmals annährend 100% der Meldungen im Bereich Verbrechen/Gewalt ausmacht, ist absolut alarmierend. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Medien sowieso schon alles unternehmen, um derlei Verbrechen zu bagatellisieren oder sogar ganz zu verschweigen.
    Dieser typische Vorfall zeigt dazu einmal mehr, wie wenig Respekt Moslems gegenüber anderen Menschen zeigen, und wie schnell sie wegen Nichtigkeiten zu brutaler Gewalt greifen.
    Passieren wird diesen libanesischen Talenten sicher wenig, über die harmlosen Anzeigen wegen „Körperverletzung und Beleidigung“ lachen solche Subjekte nur. Wirkungsvoller dürfte sein, wenn solche Moslems jedesmal die vollen Kosten der Polizeieinsätze tragen müssten, die ja aufgrund der Rudelbildung und teilweise bestialischen Gewaltbereitschaft oftmals sehr personal- und kostenintensiv verlaufen.

  12. Tja, unsere Politdeppen werden da nichts unternehmen, das könnte ja ihr internationales Ansehen beschädigen, und das ist dem Pack am wichtigsten.

  13. Die Verprügelten sind wohl nun auch dem Islam kritisch eingestellt.
    So werden die Islamkritiker immer mehr und mehr *g*

  14. Hat dennen den keiner gesagt das die Friedens Religion aus Iran Hunde und dessen Besitzer nicht mehr tolerieren??

  15. Warum sollten die Politdeppen was unternehemen?
    Läuft doch alles nach deren Wunsch!
    Wir müssen da schon selber tätig werden.
    An der Stelle werden diese Untermenschen(auf eine schwangere einzuschlagen!!!) wohl häufiger grillen – und eine AK wird sich in Berlin doch noch finden lassen.[kein Smilie]

  16. Wiedermal eine traurige Geschichte zum Thema Gewalt gegen Deutsche.
    Ich kann dies nicht nachvollziehen, zum einen die Motivation der Hammeldreher, deutsche Hundebesitzer anzugreifen und zum anderen, die fehlende Bereitschaft der deutschen Hundebesitzer, sich dagegen zu wehren . (Falls sie es nicht getan haben, oder die Gruppe ausschliesslich aus Frauen bestand.)

    Deutsche Hunde, sind wohl mittlerweile wie die deutschen Besitzer – beiden fehlt der nötige Biss !!!

    Deshalb habe ich einen russischen Owtscharka, dem eine Brechstange in der Hand eines Libanesen, sicherlich Motivation genug wäre, mir die Brechstange inklusive Arm zu apportieren !!!

  17. aber nicht alle islamischen Richtungen hassen Hunde.
    Kenne persöhnlich einen Türken der selbst einen Hund hat.

  18. Es ist nun mal für einige unerträglich, wenn die intelligenteren Wesen, zwar angeleint aber voll integriert, mit ihren Christenfreunden im Stadtpark flanieren.

  19. Schön, soweit sind wir schon. Dann geht es den Blinden in Deutschland ja bald so wie denen in England: Keine Blindenhunde mehr, weil sie die religiösen Gefühle dieser Leute verletzen. Unglaublich, wie das in letzter Zeit immer schneller geht! Erschreckend…

  20. Kann man in der Gegend da nichtmal ein paar PI-Aufkleber verteilen?

    Nach solchen Erlebnissen dürfte doch der ein oder andere ansprechbar sein für PI, die FREIHEIT etc.?

  21. #13 keks33 (03. Mai 2011 11:26)

    Es würde mich mit tiefer seelischer Befriedigung erfüllen, wenn so ein Artikel mit den Worten enden würde “…das Opfer des Angriffs zog eine legal geführte Schusswaffe und schoss auf die Angreifer, verletze zwei von ihnen tödlich. Laut Polizeisprecher handelt es sich um einen klaren Fall von Notwehr, das Opfer der Attacke hat keine rechtlichen Konsequenzen zu fürchten.”

    Dein Wort in Gottes Ohr.

    Wenn man das vor Gutmenschen sagt kommt dann gleich

    „ja aber vielleicht wollten sie dir ja gar nichts tun wenn sie zu 12 mit brecheisen auf dich zurennnen und dabei „bringt ihn um“ rufen…“

    oder

    „naja, woher willst du wissen das du wirklich bleibende Schäden davon trägst oder getötet wirst, da kannst du ja nicht einfach die anderen gezielt verletzen oder seinen Tod riskieren“

    oder

    „naja da haben aber immer beide Schuld wenn sowas eskaliert“

    Der Möglichkeiten sind da keine Grenzen der DUmmheit gesetzt.

  22. #3 Jim Panse
    das dachte ich mir auch gerade, aber dann würde die meldung wahrsceinlich heissen “ Böser Nazi griff friedlich grillende ausländer familie mit kampfhund an. Sie konnten sich nur noch mit Brechstangen helfen“

  23. Mein Hund ( Bulli ) hätte sich über eine solche Trainingsmöglichkeit gefreut. Immer nur Hundeplatz und Figuranten mit Schutzkleidung. sind doch jedem Hund auf die Dauer langweilig….

  24. Sie haben mit Brecheisen und Knüppeln geschlagen und eine Frau wurde leicht verletzt? Das soll mir mal einer vormachen, wie man mit Knüppel oder Brecheisen schlägt und damit leichte Verletzungen hervorruft.

  25. Die Hunde waren, wenn es stimmt, immerhin angeleint. Also gab es keinen Grund gleich den Knüppel aus dem Sack zu nehmen. Man muss aber sagen, die meisten Hundebesitzer verhalten sich oft dermaßen kinderfeindlich und asozial, dass man ihnen wünscht, sie wären mit ihrem Hund und den Libanesen zusammen in einem Zwinger eingesperrt. Bei uns in Bonn ist vor nicht langer Zeit ein Kind gestorben, weil es bei der Flucht vor einem Hund so unglücklich stürtzte, dass es sofort verstarb. Der Hund war nicht angeleint, ungefähr so groß wie das Kind, der Besitzer wurde überhaupt nicht angezeigt, es war halt ein tragischer Unfall. Den meisten Hundebesitzer haben sich ihrem Hund soweit angepaßt, dass sie wie dieser überhaupt kein Einfühlungsvermögen mehr besitzen und sich gar nicht vorstellen können, wie ein großer Köter auf ein Kleinkind wirkt. Nichts gegen Hundebesitzer, die sich rücksichtvoll und kinderlieb verhalten, diese sind leider in der Minderheit. Die meisten sind bedauernswerte Neurotiker wie diese Frau im Video gezeigt.

    http://www.youtube.com/watch?v=wTWk5s0n0b4&feature=related

  26. Großes Missverständnis!
    Der angebliche Libanesenclan war Jahreshauptversammlung von PETA-Aktivisten, denen beim Anblick der angeleinten=gequälten Kreaturen sofort der Tofubrätling stockte – dann brach sich der Tierschutz mit Gewalt eine Gasse!

  27. Ach die waren wieder mal ein bisschen „lebendig“ und haben ihre lebhafte und lebendige Kultur ausgelebt, und diese „lebendige“ Kultur ist es doch die uns hier „bereichert“,….. also sagt Fatima Roth.

    Oder waren da wieder die Nazis mit ihren Kampfhunden unterwegs? Na dann ist das natürlich, was anderes.

  28. Tja, alltaegliche Nachrichten ueber unsere „Kulturbereicherer“.

    Mal sehen, wie lange die Muslime die Geduld der Menschen in Europa noch strapazieren koennen.

  29. Haben die Deutschen sich noch immer nicht der kommenden islamischen Leitkultur angepasst?

    Hunde sind böse, Israel ist böse, die USA sind böse, Muslime sind immer im Recht und durchweg friedlich, Gewalt durch Muslime ist immer „Notwehr“. Die Imame und Gutmenschen müssen noch viel „Aufklärungsarbeit“ leisten.

    — Ironie aus —

    In meiner Stadt erlebe ich laufend Konflikte zwischen Muslimen und Nichtmuslimen, seit ich nahe dem Stadtzentrum wohne. Die jungen Muslime laufen immer in Gruppen rum und pöbeln Deutsche an.

    Könnte es sein, dass der Islam gewaltbereit macht und es sich nicht um „verwirrte Einzeltäter“ sondern eine systemimmanente Gewaltneigung des Islam handelt?

  30. #31 Karl Eduard
    Das waren bestimmt nur Warnschläge steil in die Luft.

    Wie war nochmal die gesetzliche Definition von „versuchter Totschlag“?

  31. #32 kleinchuk:

    Hast Du Dir das Video zu Ende angesehen? Krault die zweite Frau ihrem Hund da etwa die Eier?

    Abartig …

  32. #14 doktor (03. Mai 2011 11:28)

    Es geht den Mohammedanern um Machtübernahme.

    Die Aussage hinter dem Angriff lautet: „Das ist unser Territorium, ihr (Deutschen) habt hier nichts mehr zu suchen. Wir bestimmen, wer sich hier aufhalten darf – nämlich nur wir, die Araber – und Deutsche dulden wir allenfalls dann, wenn sie unsere kulturellen Normen – Hunde sind „unrein“ – übernehmen.“

    In den neuen Bundesländern würden sich die Einheimischen so ein unverschämte Verhalten von zumeist illegal eingereisten „Asylbewerbern“, die auch noch auf unsere Kosten leben, nicht bieten lassen! (In den MSM ist dann immer zu lesen, es sei in dieser oder jenen sächsischen Kleinstadt wieder zu einer „Menschenjagd“ auf Asylbewerber gekommen.)

  33. #38 terminator (03. Mai 2011 12:24)

    #32 kleinchuk:
    Das ist ein Weibchen!!!!!!!!!!!!!!

  34. #32 kleinchuk:

    „Hast Du Dir das Video zu Ende angesehen? Krault die zweite Frau ihrem Hund da etwa die Eier?

    Abartig …“

    Nicht ganz, hab das nachgeholt, ich glaub´ sie streichelt ihm nicht die Eier. Aber es ist auch so ein verstörender Film. Wenn Tiere immer mehr zum Ersatzpartner werden, dann zeigt das deutlich den Auflösungsprozeß unserer Gesellschaft und den Verlust menschlicher Bindungen und Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir haben eigentlich keine Chane mehr. Die Moslems mit ihrem stärkeren Zusammengehörigkeitsgefühl werden uns verdrängen. Mir kann das eigentlich egal sein, aber was ist mit unseren Kindern.

  35. Essen ist doch immer eine Reise wert.
    Und so werde ich unserem Bullterrier und Alano Verein, den Vorschlag machen, einmal diese wunderschöne Kulturhauptstadt zu besuchen.
    Dann gibts auch für die Hunde Happi und nicht immer nur „Wenn schon Essen, dann in Görlitz“.

  36. „Jeder Migrant ist eine Bereicherung. Kriminalität müssen wir aushalten.“ – Marieluise Beck, Bündnis 90/Die Grünen

    Widerspruch, aber egal. Wie soll Kriminalität eine Bereicherung sein, wenn wir diese „aushalten müssen“?

    Ich sche*** einen riesigen Haufen auf diese Frau (und viele wietere Linke auch)

  37. EILMELDUNG !!!
    TERRORVERDÄCHTIGE NAHE ATOMANLAGE FESTGENOMMEN
    Die britische Polizei nimmt fünf Männer in der Nähe der Atomanlage Sellafield fest. Die Männer stünden unter Terrorverdacht, teilt die Polizei mit.

  38. Multikultureller „Angstraum“ Altenessen:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Polizei-loest-Massenschlaegerei-und-Tumulte-in-Altenessen-auf-id4540630.html

    „In die Schlägerei auf dem Kirmesplatz am Freitagabend waren rund 100 deutsche und libanesische Personen verwickelt“, bestätigt Polizeihauptkommissar Ulrich Faßbender von der Pressestelle der Polizei. Drei Personen seien verletzt worden. Auch eine Strafanzeige gegen Unbekannt sei gestellt worden. Die Polizei ermittele derzeit.

    100 Libanesen * 351 Euro * 12 = 420.000 Euro an von der autochtonen Steuerkartoffel aufzubringenden HARTZ IV-Leistung!

    Lasst uns würdevoll in den bakrott gehen, kein illegaler Mensch ist schließlich illegal!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  39. Tertiärkosten der staatlich-gewollten Islamisierung des ehemaligen Deutschland:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/Polizeibeamtin-aus-Bochum-war-nach-Attacke-wochenlang-krank-id4603566.html

    Bochum. In einem Interview mit der WAZ äußert sich eine Bochumer Polizeibeamtin zu einer Gewaltattacke eines jungen Autofahrers. Sie hatte ihn wegen seines Verhaltens im Verkehr kontrollieren wollen. Dabei schlug er ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

    Nach einer besonders brutalen Prügelattacke eines Autofahrers in der Nacht des 7. März war eine Bochumer Polizeibeamtin mehrere Wochen arbeitsunfähig. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den 20-Jährigen am Westring angehalten, weil er kurz zuvor beinahe mit einer Verkehrsinsel kollidiert war. Bei der Kontrolle rastete der Mann, ein Marler, dann völlig überraschend aus. In seinem Auto fand die Polizei später sogar einen Teleskopschlagstock. Rund zwei Monate nach dem Vorfall stellte die WAZ der Polizeibeamtin einige Fragen.

  40. Und weil diese Bereicherung so wunder-, wunderschön ist, legt Klaus Bade mal wieder ’ne Schippe Grillkohle für seine Klientel drauf:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13327544/Migrationsexperte-nennt-Sarrazin-einen-Brandstifter.html

    Die Kommentrafunktion, war offen, aber noch kein Kommentar freigeschaltet. Ich schrub:

    „Ach, Klaus Bade mal wieder. Ab da war alles klar. Bade ist ein lautstarkes, immer quietschendes Rad in der ausufernden „Migrationsindustrie“, das durch lautes Quietschen immer mehr Schmierstoff – Geld, Posten, Studien, Institute, Studien, Doktorandenstellen – fordert und bekommt. Also einer der Frösche, deren Sumpf man trockenlegen sollte.“

    Rumms – wie von Geisterhand erschien „Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert.“

  41. #52 Babieca
    Die Kommentarfunktion der Welt ist das Letzte, da müssen die ganzen ehemaligen Stasimitarbeiter sitzen. Immer wenn es zu viele unkorrekte Meinungen gibt, schalten die ab. Und schon vorher wird ganz nach Geschmack rausgefiltert. Meinungsfreiheit ade!

  42. Türken und Araber laufen doch selbst mit Kampfhunden durch die Straßen.
    Was haben die Libanesen also für ein Problem?

  43. Wieder einmal wird eine bewaffneter Überfall als „Schlägerei“ bagatellisiert. Eine schwangere Frau soll sich also mit einem Gruppe bewaffneter Männer geprügelt haben?!

  44. @#55 Gegendemonstrant:
    „Türken und Araber laufen doch selbst mit Kampfhunden durch die Straßen.
    Was haben die Libanesen also für ein Problem?“

    Habe ich noch nie gesehen. Wenn ich Kampfhunde sehe, dann gehören diese meistens Asis oder Nazis.

  45. Es wird Zeit sich zu bewaffnen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit muss man jetzt mit Herzlichkeit seitens der Zugwanderten rechnen. Ich habs so satt, vor allem dass Medien und Politik diese Zustände negieren.

  46. Die Situation eskalierte, als ein weißer Golf aus Recklinghausen vorfuhr.

    Auch ein typisches Merkmal der Bereicherer: für Überzahl sorgen, bewaffnete Verstärkung aus dem Kreis der Großfamilie anfordern.

  47. Unsere Kulturbereicher kommen doch nur deshalb zu uns, weil auf unserer Seite das Gras grüner ist. Damit das auch so bleibt, sollte die Liegewiese an ihrem Grillplatz unbedingt gedüngt werden. Der Gärtner sagt, wenn man reichlich Schweinemist draufkippt, wird das Gras besonders saftig. Ich hab‘ das noch nicht ausprobiert, aber ein Gärtner muss es ja wissen 🙂

  48. Im Grund wird sich hier solange nichts ändern, bis solche und noch viel schlimmere Vorfälle mit schwerstverletzten und toten Biodeutschen zu hunderten und überall in der BRDDR passieren. Dann erst lässt sich dieses Phänomen nicht mehr durch die Propaganda verschleiern.

  49. marooned84:

    Neee, nee, hier in Berlin sehe ich auch immer mehr Türken/Libanesen, was weiß ich, mit Hunden, bevorzugt Kampfhunden.

    Ist aber klar, dass das für die eher eine weitere Waffe ist, die sie sogar legal mit sich rumführen dürfen.

  50. #57 marooned84
    Ach Du wieder.
    Ich sehe täglich Türken/Araber mit Kampfhunden. Die brauchen diese Viecher um Ihre kleinen Dödel zu kompensieren 😀

  51. Seltsam,wenn ich mit meinem,,55 kg Riesenbaby,,der nicht ganz ohne ist,durch die Strassen gehe machen die alle Platz.Noch nie hat einer gewagt mich blöde anzumachen.Egal ob die alleine oder in einer größeren Meute da rumlungerten.Ich nehme mal an das der weitaus größte Teil der Hundeausführer Frauen waren.Na da kann man ja schon mal die Fresse groß aufreissen was? Meine Aggressionen denen gegenüber werden von Tag zu Tag größer.

  52. @#64 beaniberni:
    „Ach Du wieder.“

    Was soll das den heißen? Ich komme nicht aus Berlin.

    @#63 terminator:
    Was soll das den heißen? Ich komme nicht aus Berlin.

  53. #66 marooned84

    Nimm es als Beispiel von Beobachtungen aus der größen Stadt Deutschlands, dass Deine Grundannahme (Türken/Libenese usw. führen keine Hunde) einfach falsch war.

  54. @pi Redaktion:

    Die Information in solchen Artikeln ist schon o.k. und wichtig, aber könntet ihr das mit weniger ironischem Ton sagen? Manch ein „Erstleser“ von pi fühlt sich dadurch abgestossen und pi wird nicht ernstgenommen. Das Thema Islamkritik ist aber viel zu ernst für ironische Darstellungen.

  55. #40 Rationalist64

    Da müssen jetzt aber unsere kultursensiblen kinderlosen deutschen Hundenärrinnen und -narren Verständnis für haben.

  56. Dafür haben die Hundebesitzer sicher Verständnis. Rein statistisch haben sie diese Zustände ja mit 96% Wahrscheinlichkeit gewählt.
    Es ziemt sich eben nicht für elende Giaurs mit unreinen Hunden in die Näher mohammedanischer Herrenmenschen zu kommen. Die Züchtigung ist wohlverdient!

  57. die libanesen sollte man anleinen und in einem zwinger bringen + rückfahrkarte

  58. @#68 terminator:
    Einverstanden, ich komme aus der Stadt, wo die DEG spielt.

    Und hier konnte ich solche Beobachtungen noch nicht machen. Noch, denn man weiß ja nie.

  59. #22 Sebastian

    du brauchst dir nur anschauen, was die degenerierten westdeutschen Züchterinnen u. Züchter aus dem deutschen Schäferhund gemacht haben, der taugt nichts mehr! Ich vergleiche den immer mit dem Gesamtvolk, das ist mittlerweile genauso degeneriert!
    Pflegefall Schäferhund
    http://www.youtube.com/watch?v=uPc0X_0yrr8

    Ich halte diese Degenerierung des westdeutschen Schäferhundes (von den anderen Schoßhündchenrassen ganz zu schweigen) auch nicht für einen Zufall, es paßt perfekt zum totalen Verfall unserer Kultur, unsere Werte und Traditionen im Zuge der 68er-Kultur-Revolution. Gottseidank gibt es noch die ostdeutsche Linie beim Schäferhund, der hat noch Mut und Biss! 😉 Wenn diese Libanesen versucht hätten ein paar von diesen Hunden anzugreifen, würden die alle im Krankehaus liegen.

    Im Gunde ist der millionenfache Schoßhündchenwahn in der Buntenrepublik auch leicht zu erklären, sie sind ein Ersatz für 6-8 Millionen abgetriebene deutsche Kinder. Die Deutschen haben jetzt als Ersatz für diese toten Kinder Schoßhündchen und importierte „hundeliebende“ Libanesen die den leeren Platz dieser abgetriebenen deutschen Kinder füllen!!!

  60. Ich finde, dass wir uns allmählich umstellen sollten. Es wird Zeit, dass wir uns den Migranten „anpassen“. Ein grillender Libanese darf nicht gestört werden durch deutsche Hunde.Wir sollten uns auch drauf einstellen, dass sie oft gleich zuhaun(was andres kriegen die nicht beigebracht- die können nix dafür).

    Sonst geht es uns so wie dem deutschen Sebastian, der augehört hat zu sprechen, weil er keinen mehr in seiner (deutschen)Klasse versteht.

    Das ist keine Ironie. Es ist bittere Realität.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=310

  61. #11 Pragmatiker (03. Mai 2011 11:26) Na ja, inzwischen gehen ja alle mit ihren völlig gesunden Hunden in die Hundeschule damit die ihr Hundeabitur kriegen.Dort lernen sie jede Form der Gewalt abzuloegen. Guthunde für Gutmenschen.

    ———————–

    eine hundeschule finde ich gut für menschen, die das erste mal einen hund haben. so lernen sie von fachleuten. und der welpe hat auch noch gesellschaft. so schlecht finde ich das nicht.

    gerade bei der hundeerziehung kann man sehr viel falsch machen, das sage ich als jahrzehntelanger hundefreund.

  62. Nicht „Kinder statt Inder“, sondern Kinder statt Hunden.
    Haben die Mohammedaner so viel Kinder, weil Mohammed die Hunde verbot?

  63. #42 kleinchuk (03. Mai 2011 12:37)

    ———————-

    von hunden verstehen sie aber nicht viel. gerade sehr viele hundebesitzer sind mehr als kommunikativ, man trifft sich, die hunde spielen, man unterhält sich, man lernt viele leute kennen.

    leute, die ihre hunde als kampfmaschine abrichten, werden von normalen hundebesitzern geächtet.

  64. das ist doch nur noch zum kotzen.
    entschuldigung für diese ausdrucksweise.

  65. #78 wien1529
    Bei der Hundeschule lernen Rüden sich immer freundlich zu begrüßen.Das ist völlig unnatürlich und man muß sich nicht wundern wenn das nur noch ein Weichei ist.

  66. Aus links-grüner Perspektive ist der Fall ganz klar.

    Es ist anzunehmen das die Libanesen in rassistischer Art und Weise vom Hundebesitzer beleidigt wurden, anders ist ein solcher Gewaltausbruch nicht zu erklären.

    Dass dieser Umstand in der WAZ nicht erwähnt wurde, zeigt nur wie weit rassistisches, diskriminierendes Gedankengut in unserer grundsätzlich schlechten Gesellschaft verbreitet ist.

    Dringend sollten die Mittel im „Kampf gegen Rechts“ erhöht werden.

    Gell, Frau Roth ?

  67. Bin noch nie so herzlich empfangen worden. Wenn ich mit meinen Hunden Gassi gehe wechseln die immer die Straßenseite!

  68. Im Kampf gegen Rechts sind nun auch die Hunde die Gegner. Strafsteuern auf alle Hunde!
    Nur Hunde zulassen, die nachgewiesenermaßen Links sind und das Weite suchen, wenn Araber auftauchen!
    Mein Hund ist da außen vor! Freundlich schaut er, wenn die Nordafrikaner einen weiten Bogen machen! Pittis sind herzensgut und freundlich. Da wünscht man sich schon mal, daß ein durchgeknallter Südländer mal näher als normal herankommt!

  69. #82 Pragmatiker (03. Mai 2011 17:08) #78 wien1529
    Bei der Hundeschule lernen Rüden sich immer freundlich zu begrüßen.Das ist völlig unnatürlich und man muß sich nicht wundern wenn das nur noch ein Weichei ist.

    ——————–

    erstens sind viele rüden kastriert
    und ausserdem, sie werden lachen, gibt es sowohl rüden, die sich verstehen, also auch weibchen, die sich verstehen.

    meine hündin und ich haben einmal in der woche eine gasthündin zur betreuung und die beiden lieben einander.

    es kommt fast nie auf den hund an, sondern auf den hundehalter. ist der aggressiv, ist es der hund auch, ist der gelassen, wird es der hund auch sein.

    wird der hund sanft erzogen, dann ist er-sie freundlich zu mensch und tier.

    ausser katzen 🙂

  70. @ #79 pibob

    Sehe ich auch so. Die einen haben Kinder, die anderen haben Hunde und Katzen. Wer wird in 50 Jahren hier die Fäden in der Hand halten?

    Kauft euch doch bitte das nächste Mal keinen neuen Hund oder neue Katze, sondern schafft euch eine Familie an und reißt euch zusammen.

    Familie Familie Familie! (mit zwei bis drei Kindern!) und nein, Hunde und Katzen sind keine Kinder! 8)

    Gruß,
    Niflheim

  71. Ich fordere lebenslänglich für die kültürunsensiblen Hundebesitzer und halale Schächtung der Hunde.

    Wo kommen wir denn hin, wenn deutsche Nazis unsere Kültürbereicherer beleidigen!

  72. In Siegen (NRW) haben Kulturbereicher am Wochenende wieder zugeschlagen.Laut Siegener Zeitung schlugen 2 Türken,19+20 Jahre alt einen 16 jährigen vor der Disco Gaudi-Max zusammen und traten auf seinen Kopf ein.Nach der Vernehmung lies der Haftrichter die 2 wieder laufen.

  73. Zieht den Hunden eine Burka an, werft das Stöckchen gen Osten, die freudige Erwartungshaltung des Hundes (Köpfchen tief, Poppes hoch) würde unsere Bereicherer doch zutiefst erfreuen, oder? Ein streng glübiger moslemischer Hund, der genauso fest zubeißen kann, wie unsere Bereicherer, das wärs 😉

  74. … Vor der Fleischrei aber aufpassen, daß ihr nicht aus versehen die angeleinte Haremsdame des streng gläubigen Moslems mitnehmt, das wäre fatal.

    1. Ward ihr dann gerade in der Halal-Schlachterei.

    2. Wer tauscht schon gerne seinen treuen liebenswerten Hund gegen eine Muslemin ein?

    … Obwohl, Stöckchen holen, müßte die Haremsdame doch auch können, oder?

  75. #77 Donaufalterzeitung (03. Mai 2011 15:23)

    zitat
    Sonst geht es uns so wie dem deutschen Sebastian, der augehört hat zu sprechen, weil er keinen mehr in seiner (deutschen)Klasse versteht.

    Das ist keine Ironie. Es ist bittere Realität.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=310
    zitatende
    ich bin dem link gefolgt. am schlimmsten ist ja die mutter von dem sebastian. dermaßen grüngefärbt und blind für die realitäten unseres landes kann ich nur hoffen, dass sich sebastian nicht einmal gegen seine bescheuerte mutter richtet. mein gott, so ein blödes weib, wie viele „pädagogen“.

  76. na tolle rolle…
    wenn sich dieses ekelerregende haram hundehaltende gesindel nochmal trauen sollte dort nocheinmal mit ihrem widerlichen hundssch…viechern dort entlang zu spazieren, steigens aus ihre voll-mega-krasse 3er BMWs und schiessen die dann vielleicht nicht mehr schwangere, sondern mutter samt baby, hund(en?) und begleitung um – oder wie?
    wär ja auch nix besonderes mehr…

    da denk ich gern an meinen wahnsinnigsten hund zurück, der im frühling+sommer+herbst in parks oder an den ufern entlang über die 1000enden „türkenpicknicks“ drübergehüpft oder einfach durchgerannt ist *hihi*
    was solls denn auch tun, wenns überall nach leckerem(also fürn hund lecker) hammel und ziegenfleisch riecht und dann noch gegrillt oder die hunderten 25L töpfe mit wer weiß was drinnen, die einfach so am boden herumgstanden sind *hahahaha*

    jedesmal ein wunderschönes erlebnis und nein das pack hat sich nicht getraut etwas zu sagen oder gar auf meine wahnsinnige nudel hinzuschlagen… wärens auch schön blöd gewesen einen 50kg hund zu provoziern *LOL*

    hach ja, das war schon eine zuckerschnute und wildfang in einem *inerinnerungschwelg*

    keine panik, die nudel war durchaus erzogen, aber das haben wir beide jedesmal genossen.

  77. Was gehen die auch mit ihren Hunden in fremden Territorium spazieren?
    Die deutschen Politiker gaben den Libanesen Land und Geld – und da kommen so ein paar deutsche Proleten mit ihren Hunden her und betreten einfach dieses Land. War doch logisch, dass das Ärger gibt.

  78. @ #79 pibob

    „Sehe ich auch so. Die einen haben Kinder, die anderen haben Hunde und Katzen. Wer wird in 50 Jahren hier die Fäden in der Hand halten?

    Kauft euch doch bitte das nächste Mal keinen neuen Hund oder neue Katze, sondern schafft euch eine Familie an und reißt euch zusammen.“

    Das ist vergeblich. Bei der neurotischen Tierliebe, die hierzulande an den Tag gelegt wird, gehen solche Aufrufe ins Leere. Es ist klar, das demographische Spiel werden wir bestimmt verlieren. Warum soll man sich noch aufregen?

  79. Ich sag´s ja nur ungern, aber so lange die Leute weiter stur-dumpf CDUSPDFDPGrüneLinke wählen, oder schlimmer noch, gar nicht erst zur Wahl gehen und auch sonst jegliches politisches Engagement vermissen lassen, haben die es auch nicht wirklich besser verdient. Heute weiß JEDER, welche Folgen die Massenzuwanderung vornehmlich muslimischer Unterschichten hat, aber nur die WENIGSTEN sind bereit, das Nötige zu tun.

  80. hoffentlich kommt die Sache noch mehr an die Öffentlichkeit.
    Denn wenn Deutsche von Moslems verprügelt werden, dann entlockt das dem typischen Gutmensch nur noch ein Schmunzeln.
    Ganz anders dagegen, wenn Tiere oder gar Hunde involviert sind…

    also weiter so, bis zum Tag *X*

  81. Auf der gleichen Internetseite sind, falls noch nicht gesehen, gleich weitere Links zum Benehmen unserer herrlichen Bereicherer, zum Beispiel:

    Essen. Die Gewalt in den unteren Fußballklassen eskaliert. Türkische Spieler stehen überproportional oft vorm Sportgericht. Dabei geht es wie so häufig um „Ehre“.

    „In die Schlägerei auf dem Kirmesplatz am Freitagabend waren rund 100 deutsche und libanesische Personen verwickelt“, bestätigt Polizeihauptkommissar Ulrich Faßbender von der Pressestelle der Polizei.

    Ich biete 1 Euro für Deutschland. Wer hält mit?

  82. #100 Krefelder (03. Mai 2011 19:09)
    „Ich sag´s ja nur ungern, aber so lange die Leute weiter stur-dumpf CDUSPDFDPGrüneLinke wählen, oder schlimmer noch, gar nicht erst zur Wahl gehen und auch sonst jegliches politisches Engagement vermissen lassen, haben die es auch nicht wirklich besser verdient.“

    National denkende Politiker haben leider eine kurze Lebenserwartung. Das heißt, schafft es endlich mal jemand, von dem das Volk eine Politik in seinem Interesse erwarten kann, trotz aller Diffamierungen durch eine gleichgeschaltete Presse an die politische Spitze, fällt er irgendwann mal einem Attentat zum Opfer. Dr Raddatz hat es mal auf den Punkt gebracht. Die wirklich Herrschenden akzeptieren nur eine Dressurelite, keine Freidenker oder Staatsmänner, die die Interessen des kleinen Mannes erstnehmen.

  83. @ pibob

    „Nicht “Kinder statt Inder”, sondern Kinder statt Hunden.
    Haben die Mohammedaner so viel Kinder, weil Mohammed die Hunde verbot?“

    Wie wäre es denn mal mit „Kinder statt Auto,“ Kinder statt Urlaub,“ Kinder statt Karriere,“ Kinder statt Singledasein“ und so weiter und so fort? Und was den letzten Satz betrifft: Ist der Abschaum der Menschheit jetzt ein Maßstab?

  84. @ Mexxes

    „Eines steht fest. Menschen die keine Tiere mögen sind wertlos. So wie Moslems mit Tieren umgehen müsste man ihnen alle wegnehmen um die armen Kreaturen zu schützen vor den Barbaren. Diese Tiere sind jedenfalls wertvoler wie jeder Moslem.“

    Zustimmung. Jede Straßenkatze ist mehr wert als dieses Pack.

  85. hoffentlich kommt die Sache noch mehr an die Öffentlichkeit.
    Denn wenn Deutsche von Moslems verprügelt werden, dann entlockt das dem typischen Gutmensch nur noch ein Schmunzeln.
    Ganz anders dagegen, wenn Tiere oder gar Hunde involviert sind…

    also weiter so, bis zum Tag *X*

    by Iskembe

    ——————————

    Vergiss es. Wer in den letzten 20 Jahren nichts von den zehntausenden Einzelfällen mitbekommen hat, war entweder im Ausland oder im Koma.
    Das weiß JEDER Deutsche. Nur traut sich keiner, den Mund aufzumachen, um angesichts der herrschenden linken PC nicht als „Nazi“ zu gelten.

  86. Apropos „Political Correctness“: Das ist wieder so ein von Linken geprägter Begriff. Er soll aussagen, das Alles, was nicht linkem Gedankengut entspricht, nicht korrekt sei. Hahaha!
    Also finde (fast)alles, was hier geschrieben wird, sehr korrekt!
    Inkorrekt ist m. M. nach nur die linke, veröffentlichte Meinung! (Vielleicht sollte sich PI umbenennen. 😉 )

  87. … sind eine Bereicherung für uns alle, die wir weit weg in guten Gegenden wohnen und den deutschen Pöbel loswerden wollen.

  88. Das ist ja ein absoluter Skandal.
    Das hier die Libanesen SA die deutschen Bürger in Deutschland niederknüppelt.
    Ein Deutscher bewaffneter hätte gerne alle niederschießen können und hätte all meine Sympathie.
    Strafen für das Niederschlagen (selbst von Schwangeren) wird es für diese landesfremden Intensivtäter wohl nicht geben.
    Alles ausweisen. Wir wollen die hier nicht!
    Erfahren die Politiker und linken Journalisten eigentlich von solchen Straftaten?

  89. Das sollen Hunde gewesen sein ???????

    Pah! Das waren eher selbstgestrickte Schoßhündchen mit blauer Schleife und rosa Arschloch mit dem Hundetrainer Claus-Bärbel anderen Ende der Leine!

  90. Selbst Allah schämt sich für solche Idioten, die nicht kapieren, daß man jedes Lebewesen seiner Schöpfung zu respektieren hat.

Comments are closed.