Eine neue SETA-Studie zeigt auf, daß die Türken gar niemand leiden können. 74% mögen keine Armenier, 71% können Israel und die Juden nicht leiden, 69% mögen keine Griechen, 64% keine Amerikaner, 54% keine Europäer und Russen und so weiter. Das berichtet MEMRI aus der Hürriyet. Was Erdogan, auf den kürzlich ein Attentat verübt wurde, so tagein, tagaus absondert, wird in der deutschen Presse auch seltener berichtet:

Erdogan hält Hamas für Friedensengel, keine Terroristen!
Will Entschuldigung und Schmerzensgeld für „Gaza-Flotilla“!
Geheim: Frankreich, Deutschland  gegen Ankaras EU-Beitritt!
Facebook häßliche, unmoralische Technologie!
Erdogan will neuen Bosporus-Kanal!
Wikileaks: Erdogan erhielt 400 Mio Dollar Schmiergeld.

Und nicht vergessen: In der Türkei sind voraussichtlich schon in vier Wochen allgemeine Wahlen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Der Blick von dem erinnert mich immer an den Blick von Hitler. Aber das Türken uns nicht leiden können war mir klar aber warum … Was haben wir Europäer ihnen eigentlich getan außer ihnen geholfen in vielen Lagen.

  2. was wohl kein Geheimnis ist. . das beruht auf Gegenseitigkeit ! ich kenne kaum jemanden der mir was anderes sagen würde

    es gibt Ausnahmen auf dem Campus, aber selbst dort, als ich meine Solidarität zu Amerika nach dem Tod bin Ladens kund getan hatte. . “ du bist doch auch nur eine deutsche Kartoffel ! “

    ich verneige mich vor dem Niveau der türkischen Elite. . NICHT !

  3. Ich vermute mal es geht um diese Studie hier:
    http://www.setav.org/ups/dosya/35086.pdf
    Primär geht es da eigentlich um die Frage was Türken so über Araber denken. Aber zu Vergleichszwecken hat man natürlich auch die Haltung zu anderen Nationen abgefragt (Deutschland taucht nicht explizit auf).
    Über Araber denken die Türken wie folgt: 33% generell positiv, 21% neutral, 39% generell negativ, Rest unentschieden. Zum Vergleich Europäer: 37% generell positiv, 21% neutral, 35% generell negativ. Allerdings, 45% bevorzugen Araber über Europäer, nur 33% andersrum. Die Meinung über Araber wird umso schlechter je älter und je besser gebildet die Befragten sind, und Männer haben auch generell eine schlechtere Meinung als Frauen. Am populärsten ist Ägypten (43% generell positiv, 17% generell negativ), gefolgt von Saudi-Arabien (41%, 24%) und Palästina (38%, 26%). Ach so und, 71% der Türken mögen keine arabische Musik (ok, das kann ich nachvollziehen).

  4. @ #1 MondlichtKrieger (13. Mai 2011 11:29)
    Nicht nur der Blick, wenn man Ihm das Bärtchen ein wenig stutzt könnte er ohne weiteres der Familie . . . . entstammen. ?

    Andreas

  5. Daß Türken nur Türken „mögen“, halte ich für ein Gerücht.
    Die werden zwangsweise durch ihre „Kultur“ zusammengehalten, aber Einer traut dem Anderen nicht über den Weg.
    Türken sind nur lieber mit Türken zusammen als mit anderen Völkern oder Ethinien.

  6. #5 dergeistderstetsverneint:

    Nö, arabische Musik ist um Lichtjahre besser als das türkische Gejaule mit dem immergleichen Pathos.

  7. Neulich in Moskaus Flughafen- Eine aserbaidschanische Fluggesellschaft hat sich stickt geweigert einen Fluggast mit armenischem Namen an Bord zu nehmen,es sei Enweisungen von oben gewesen …..So weit ist das schon mit türkisch – azerbaidschanischem Faschimus

  8. #7

    Ist doch klar.
    Zumindest in D
    bei deren sozialen Netz de ihrer Großfamilien. Hahah, was will man mehr.
    Deutschland das beste Sozialamt der Welt.

    Sozialismus aller 1. Güte

  9. Ihr habt eine Frage vergessen. Wie viel Prozent der Türken können keine Türken leiden?

  10. Man erntet, was man säht, weiss der dümmste Bauer. Deshalb gibt es auch kaum jemanden in der ganzen Welt, der Türken leiden kann, ausser ein paar faktenresistente, wahrnehmungsgestörte Tussen mit krankhaften Selbsthass.

  11. Gottlob werden uns die Lumpen, die uns nicht leiden können, bald verlassen.

    Die Repatriierung der grölenden Scharia-Horden, die hierzulande tagaus tagein gewalttätige Hetzjaden auf deutsche Bürgerinnen und Bürger durchführen, steht nun wohl bevor, wie der Wissenschftler Gerald Celente vom US Trend Research Institute prognostiziert….

    http://www.politikforen.net/showthread.php?109540-Ab-2012-Vertreibung-aller-Muslime-aus-Deutschland-amp-Europa

    Der Experte Michael Mannheimer analysiert den Islam…

    http://michael-mannheimer.info/

  12. „Anschlag im Namen des Islam“: In New York sind zwei Männer wegen geplanter Terroranschläge auf Synagogen und das Empire State Building angeklagt worden.
    Sie fühlten sich als Muslime von der Welt schlecht behandelt. …
    http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-vereiteltem-bombenanschlag-zwei-terrorverdaechtige-in-new-york-angeklagt-1.1096821

    Wann, wo fuehlen sich „Muslime“ von der Welt eigentlich nicht „schlecht behandelt“?
    Schwer zu beantworten.
    Nur, wenn diese sich diese „schlecht behandelt fuehlen“ krachts zwingend.
    Bei allen anderen, also allen „Nichtmuslimen“, aber nur dann, wenn sie dergleichen gefaehrliche Faschideologien ihr gefaehrlich-geistiges Unwesen nennen.

  13. Was Erdogan, auf den kürzlich ein Attentat verübt wurde….

    Warum denn das nur ? Darf man traurig sein, das es nicht geklappt hat ?

  14. Im Kontrast dazu wäre eine Umfrage interessant, wie sehr sie unser Geld mögen.

  15. #4 Andreas61

    Der Artikel in der Welt ist erfreulicherweise sehr klar. Zeigt 1a den altbekannten Fakt, warum „moderate Muslime“ immer gegen die nicht so moderaten verlieren. Es gibt eben im Islam kein tragbares Konzept, was die brutalen Normen Mohammedas mildern könnte. Islam ist Islam und wer daran zweifelt, lästert Allah und ist kein Moslem. Gotteslästerung = Islamlästerung. Den Rest erledigt der Mob. Islam – das Angst-Prinzip.

    Nochmal der Link:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13366338/Erdogan-fuehrt-Opposition-als-Gotteslaesterer-vor.html

  16. And the 12 Points from Turkey go to – Azerbaijan! Wetten? Obwohl, wäre nicht unverdient, der Beitrag der Azeris war einer der besseren. War überhaupt gemein dass die Türken an dem Tag im Halbfinale antreten mussten an dem Deutschland nicht abstimmen durfte. Welcher Antitürke hat denn das organisiert?

  17. #11 Aleksander Broth (13. Mai 2011 11:54)

    +++

    Ach, wo wir es gerade von Flughäfen haben: Letzte Woche beim Umsteigen Flughafen Doha (Katar) fiel mir ein Angestellter auf der mit französischem Akzent sprach. Da in Katar sehr viele Ausländer arbeiten habe ich ihn darauf angesprochen. Seine Mutter ist aus Frankreich und der Vater aus Marokko. Hab dann weiter gefragt ob man denn nicht in Katar und Marokko arabisch spricht. Zögerliches „Ja“. Dann meinte ich das sei ja praktisch das er sich als Marokkaner problemlos mit Katarern verständigen können. Seine Antwort in der Kurzfassung: „Theoretisch ja, praktisch nein.“

  18. Hier ist, ausführlicher, das „Hürriyet“-Original: Gefragt, für wen sie sich entschieden, wenn sie zwischen Europäern, Amerikanern und Arabern wählen müssten, sagten die Türken: für die Araber, wäre schön, wenn daraus praktische Politik würde. „Hürriyet“: „Gefragt, ob Araber besser als Amerikaner und Europäer sind, stimmten 25,3 Prozent ,absolut‘ zu, 19,9 Prozent sagten, sie stimmten ,generell’ zu“:

    http://www.hurriyetdailynews.com/n.php?n=turkish-citizens-mistrustful-of-foreigners-opinion-poll-says-2011-05-02

  19. „Türken mögen nur Türken“ kann man auch so lese, daß Türken offenbar auch nur von Türken gemocht werden. Und das ist sicher ebenfalls wahr.

  20. Mir ist es wurscht, ob die Türken uns leiden mögen oder nicht!
    Alle Türken, welche uns auf der Tasche liegen, sollten aber schleunigst hier verschwinden.

    Welch ein tragischer Geschichtsverlauf!
    Wir haben Juden mit einem durchschnittlichen IQ von > 115 aus dem Land gejagt oder umgebracht und später Ziegenhirten aus Anatolien mit einem durchschnittlichen IQ von < 90 ins Land geholt.

  21. Man kann das Ganze wie „Hürriyet“-Leser „NoBS“ allerdings auch umgekehrt sehen, die Türken ziehen zwar die Araber den Amerikanern und Europäern vor, aber sonderlich beliebt sind auch die nicht, der Leser schreibt hintersinnig:

    „,33,2 Prozent der Befragten sagten, dass sie gegenüber Arabern eine positive Haltung haben, verglichen mit 39 Prozent, die sagten, dass sie ihnen gegenüber negativ eingestellt seien.‘ Wie kommt es also, dass die Türken nicht in Scharen den Islam verlassen? Islam ist schließlich eine arabische Erfindung, im Islam sind die Araber die Überlegenen, die heiligen Plätze sind in Arabien und jeder Nicht-Araber, der Muslim wird, hat seine Geschichte und Kultur zu verwerfen und durch die der Araber zu ersetzen. Könnte es also sein, dass türkische Moslems, wie alle echten Moslem, am liebsten wie die Araber wären?“

    #27 Babieca
    Der Video-Klassiker: Nicht mal dieses Pferd kann Erdolf leiden und tritt dem Führer aller Türken ins Gemächt.

    Wie kann ein Video ein „Klassiker“ sein, das in zwölf Monaten nur 1182 mal aufgerufen wurde?

  22. #25 Heta (13. Mai 2011 12:30)

    „Hürriyet“: „Gefragt, ob Araber besser als Amerikaner und Europäer sind, stimmten 25,3 Prozent ,absolut‘ zu, 19,9 Prozent sagten, sie stimmten ,generell’ zu“

    Da hätte die Hürriyet fairerweise erwähnen sollen dass etwa 33% der Befragten das genau andersrum gesehen haben.

  23. Bei aller Bescheidenheit =)

    Hier in Europa dürfte man auch keine Umfrage machen, welches Volk, welches andere mag, oder nicht.^^

    Wen die leiden können oder nicht, is doch ihre Entscheidung und völlig legitim, jeder hat seine Gründe, wir wollen nicht vergessen, hier geht es ausschließlich um den Islam, der eine Gefahr für uns darstellt, nicht ein Volk an sich. Gerade Türken in den südlichen Teilen der Türkei teilen nicht dieses kulturelle Identitätsmachtgehabe der restlichen Türken, geschweige denn derer in unserem Land. Die Türken welche vorwiegend am Meer Leben bzw. gerade die in Istanbul, denen geht es doch gut, die genießen ihr Leben. Nur Die, denen es schlecht geht und nicht gerade die schlausten sind, rennen dem Erdowan hinter her, sowie die hier in Deutschland…

  24. #32 Arminius99 (13. Mai 2011 13:27)

    Nur Die, denen es schlecht geht und nicht gerade die schlausten sind, rennen dem Erdowan hinter her, sowie die hier in Deutschland…

    Logisch!
    Weil die Dusseligen nach Deutschland gekommen sind!

  25. Die Überschrift gilt im doppelten Sinne.

    Außer Türken mag niemand Türken… 😉

  26. #19 Juniortuete (13. Mai 2011 12:15)
    „Im Kontrast dazu wäre eine Umfrage interessant, wie sehr sie unser Geld mögen.“

    Ich versuche mich mal an einer vermuteten Antwortzusammenfassung:

    „Gar nicht, aber sie stecken es uns ja, unentwegt, ohne Ruecksicht auf die Gefuehle und Wuerde des Islam, vorne, hinten, oben und unten in uns hinein.
    Man kann sich gar nicht dagegen wehren, so werden wir von deren Geld regelrecht eingeengt in unserer Freiheit. Wir fuehlen uns in unser aller Ehre deswegen …“
    , u.s.w., u.s.f.. :-$

    Auf die Frage, ob man damit aufhoeren sollte:

    „Wir sind geduldige Menschen, und koennen uns anpassen. Diese Art der Unterdrueckung koennen wir mittlerweile aushalten. …

  27. #30 Heta (13. Mai 2011 13:24)

    Wie kommt es also, dass die Türken nicht in Scharen den Islam verlassen?

    Wieso verlassen? Die übernehmen! Sah übrigens Samuel Huntington selig (Clash of Civs) genauso, für ihn ist die Türkei prädestiniert zur bislang nicht vorhandenen Führernation der islamischen Welt aufzusteigen (wobei Huntington dieser Tatsache eher positive Aspekte abgewinnen konnte).

  28. @Donaufalter:
    1.)es gibt nicht DIE POLIZEI in Deutschland sondern 18 Polizeivollzugsbehörden
    2.)is das Video uralt und ein Fake der Comedyserie „Alles in Ordnung“ und keine echte Beamte.

    Zum Thema:habe ich schon oft bemerkt,daß Türken nur sich selber mögen und andere ablehnen

  29. Ach was, die lieben Deutschenland noch viel mehr als Turkye. Oder was sollte sonst der Grund sein, dass Millionen aus ihrer großartigen Türkei gegangen sind?

  30. Türken mögen nur Türken mögen — alle Türken mögen sie aber nicht: In Deutschland ausgebildete Türken nimmt man natürlich immer gern; die kriminellen Türken will man aber nicht zurückhaben.

    Verweigerte Rückführung von Kriminellen: Körting kritisiert Libanon und Türkei
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/koerting-kritisiert-libanon-und-tuerkei/4145346.html

    Mir kommt das so vor, als wollte Körting (SPD) mit dieser auffallend scharfen Kritik davon ablenken, daß man in seiner Partei sowieso gegen Ausschaffungen krimineller Ausländer ist.

  31. #29 Heta (13. Mai 2011 13:24)

    Weil es inzwischen von russisch über hebräisch bis türkisch unter diversen Namen und Varianten und Längen kursiert, von Youtube immer mal wieder vom Netz genommen wird („inappropriate“)und dann wieder neu hochgelanden wird. Einfach bei Youtube nach „Erdogan Horse“ suchen. Kannst unter diversen Filmen wählen.

  32. Auf die Faehigkeit, eine ganze Weltanschauung in einem Titel von vier Worten hinreichend darzustellen, bin ich echt neidisch. Ernstgemeint!

  33. Ich mag alle Mohammedaner…wenn die im Morgenland bleiben bzw. dahin zurückkehren.

  34. #1 MondlichtKrieger
    (13. Mai 2011 11:29)

    Aber das Türken uns nicht leiden können war mir klar aber warum ?

    ….und trotzdem sind sie nach dem Krieg hierher nach Deutschland gekommen um das Land wieder aufzubauen, wie sie nicht müde werden immer wieder zu behaupten.

    Sehr eigenartig ?!

  35. #39 Babieca:

    Was wieder mal beweist, dass la schadenfreude doch keine rein deutsche Eigenschaft ist, wie gern behauptet wird.

  36. #8 Sodbrenner (13. Mai 2011 11:51)

    Daß Türken nur Türken “mögen”, halte ich für ein Gerücht.
    Die werden zwangsweise durch ihre “Kultur” zusammengehalten, aber Einer traut dem Anderen nicht über den Weg.
    Türken sind nur lieber mit Türken zusammen als mit anderen Völkern oder Ethinien.

    ————————————-

    Erst….

    „Daß Türken nur Türken “mögen”, halte ich für ein Gerücht.“

    Dann…

    „Türken sind nur lieber mit Türken zusammen als mit anderen Völkern oder Ethinien.“

    Ein herrlicher Widerspruch, welcher glatt von einer türkischen Person stammen könnte….und es wahrscheinlich auch tut!

    Wie auch immer…..habe herzhaft gelacht :-)))

  37. Türken mögen nur Türken ? Hoffentlich lesen sie das nicht. Besser man hätte auch Türkinnen mit einbezogen, ansonsten klingt das alles sehr nach Zuständen wie bei unserer Außenministerin. :mrgreen:

  38. 😆

    Lustigerweise kenne ich ein paar „Türken“, die auch keine Türken mögen.
    Das kommt daher, dass die Türken, die von meinen türkischstämmigen Bekannten nicht gemocht werden, über integrierte bzw. Ex-Türken reisserische Reden halten von wegen Türkeiverrat.

  39. #37 schmibrn (13. Mai 2011 14:05)

    Ach was, die lieben Deutschenland noch viel mehr als Turkye. Oder was sollte sonst der Grund sein, dass Millionen aus ihrer großartigen Türkei gegangen sind?

    Das deutsche Sozialsystem!
    Sonst rein gar nichts!

  40. Und Deutsche mögen nur Anti-Deutsche!

    Da möcht man fasst weinen, wenn nicht das „Rest-Volk“ wäre…

    Volk und Rest ganz böse!?! 🙁 Ich schäme mich für meine Erziehung! Nicht für meine Eltern, sondern für unsere Politikern, Medien und Sozial-Leid-Profiteuren! Für uns und weil ich das Erbe meiner Eltern und Vorfahren nicht antrete! Letztendlich schäme ich mich für mich und meinen ungeborenen Kindern…

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ&feature=channel_video_title

    Meine Schuld ist vorhanden…

  41. Islamkunde brauchen wir hier sicher nicht,denn der Islam gehört verbrannt und draufgeschissen.
    Natürl. gilt das auch für unsere heilige Bibel, ein Band der keinen Wert hat.

    Alles riesen BULLSHIT!!

  42. Soso, und wir Chinesen mögen keine rumkaspernden Uiguren, aber da traut er sich blos Wirtschaftssanktionen der Waschlappen.

    Droh doch mal der kommenden Nummer 1 in der Welt mit Krieg du ganz kleines Wesen, dann kommen wir dich besuchen, mit atomar bestückten Millionenarmeen, du Pussy.

  43. Und wer bewusst die Deutschland-Fahne schwingt, ehrt der Vergangenheit und ist derer sich auch in Schmach bewusst, als alle die in der Zukunft nur noch Vergangenheit sehen und verharren.

    Wer nur wegen Zeitgeist sich traut die Fahne zu schwenken hat nicht die Vergangenheit und noch weniger die Zukunft einfach lieb…

    So schwer beides auch sei!

  44. Türken sind nicht gerade die Freunde von Toleranz und Multikulti,ausser wenn es darum geht die Vorteile daraus für sich einzusacken, die ganzen Integrationsprobleme sind vor dem Hintergrund der Zahlen im Artikel kaum überrachend

  45. Bei der Umfrage haben sie sich offensichtlich nicht getraut zu fragen, ob Türken Kurden mögen, oder Christen.Dann hätte es einen Eclat gegeben zumindest auf Kurdernseite, und der alte Konflikt wäre wieder aufgebrochen.
    Das Kurdische Neujahrsfest wird in der türkischen Presse als „kurdische Provokation“ oder „Propagandaveranstalung“ bezeichnet.
    Das Rating der Abneigung wäre sicher sehr hoch, wird die türkische Propaganda gegen Kurden doch ständig am Kochen gehalten.

Comments are closed.