Am Samstag hat die US-Regierung fünf Videos von bin Laden veröffentlicht, die bei der Terrorvereitelungsaktion der Navy Seals gefunden wurden. CNN bringt diese Videos ohne O-Ton, da man keine terroristische Propaganda verbreiten will.

(Von Monika Kaufmann)

Ich habe von Anfang an gesagt, es wäre bei weitem wirkungsvoller gewesen, wenn die Amerikaner bin Laden lebend gefangen hätten und ihn dann in einem Triumphzug, um einen wirkungsvollen Brauch der alten Römer wiederaufleben zu lassen, durch die Metropole geführt hätten. Sie haben ihn zwar zuerst beseitigt, aber in Form von Videos wird dieser Triumphzug dann nachgeholt. Heutzutage stehen uns eben andere technische Möglichkeiten zur Verfügung. In einem dieser Videos hockt Osama mit Wollmütze und Decke vor einem kleinen Fernseher (Foto oben), zappt durch die Kanäle, um sich selbst auf dem Bildschirm zu finden.

Dazu Peter Bergen, Sicherheitsexperte von CNN und Autor des Buches „Holy War, Inc., Inside the secret world of Osama bin Laden“: „Er nahm die Medien ernst.“ Osama war wohl ein recht selbstverliebter Kerl, ein Narzist eben. Laut Peter Bergen sahen die US-Bürger bin Laden zuletzt auf zwei Videoaufnahmen 2004 und 2007. Er geht von Ausschnitten aus diesen beiden letzten aus. Es ist auch möglich, dass diese Videos als Probe zur Verwendung für eine spätere Veröffentlichung gedreht wurden.

Andere CNN-Reporter glauben, eines der Bilder könne vom Oktober oder November 2010 stammen. Diese Mitteilung könnte eine mögliche Drohung gegen die USA gewesen sein, aber die Verantwortlichen geben den Inhalt nicht frei. Eines der Videos zeigt bin Laden zurechtgemacht mit schwarz gefärbtem Bart, die anderen drei Videos weisen eine minderwertige Qualität auf.

CNN beschreibt bin Laden als „von seiner Erscheinung eingenommen“, ein Narzist. Bergen geht davon aus, dass das Video, auf dem er sich selbst betrachtet, nur für den internen Gebrauch bestimmt war und nicht für die nationale Verbreitung, die demselben jetzt zuteil wurde.

Es gab einen eindeutigen Grund für die Amerikaner, diese Information zu veröffentlichen. Laut CNN bekundete ein Sicherheitsbeamter, dass die Videos bestätigen, dass bin Laden „aktiv bei terroristischen Propaganda-Aktionen von al-Qaida beteiligt war, besonders, wenn es um die Pflege seines eigenen Image ging.“

Was für ein bescheidener Zeitgenosse Osama doch war…

» taz: Kino Pentagon


(Hinweis: Gastbeiträge geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie selber einen Artikel beisteuern wollen, schreiben Sie uns: info@blue-wonder.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. kaum in Deutschland bekannt, rufen schon die Verschwörungstheoretiker — Fälschung — siehe SPON

  2. Tod ist tod !Was spielt das jetzt noch für ne Rolle.
    Zumindestens braucht er jetzt keine Flimmerkiste mehr, jetzt muß er erstmal beweisen, dass er ein Mann ist. Denn 72 Jungfrauen stellen doch eine gewaltige bis unlösbare Aufgabe für einen so alten Zausel dar.

  3. Witziges Foto, mit der Steckdosenleiste an der Wand und dem kleinen Kofferröhren-TV, sieht alles sehr geschmacklos und schluderig aus.
    So, wie die sich auch immer anziehen und ihre Zauselbärte nicht schneiden.
    Keine Zivilisation eben.

    Ihgitt – und mit dem alten Oppa lag eine 29-Jährige im Bett.

  4. Den Mörder hat die gerechte Strafe ereilt.
    Gott schütze die Navy Seals.

  5. Spiegel:08.05.2011

    Gewaltexzess in Kairo
    Christen und Muslime gehen aufeinander los

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,761284,00.html

    Jetzt passiert das, was ich schon vorher befürchtet hatte: Der Gottesstaat wird errichtet, und die Christen sind die ersten Opfer. Ohne den Schutz des Diktators sind sie Freiwild, egal ob in Tunesien, Lybien oder Agypten. Und die EU hat bei den Schlamassel kräftig mitgemischt.

  6. Erinnert mich irgendwie an Arthur-Keller aus King of Queens (6:21) http://www.youtube.com/watch?v=JDFoTso349U&feature=related

    Natürlich hat Arthur mehr Stil und sollte auch nicht mit einem der großen Massenmörder des 21. Jahrhunderts verglichen werden!

    Ich bin glücklich, dass Osama nach über 15 Jahren und über 15 Billionen Dollar (trillions) zur Strecke gebracht wurde!

  7. die Banalität des Bösen- treffender könnte es nicht dargestellt werden. Wie Hitler im Führerbunker in seinen letzten Tagen- runtergekommen und schmuddlig

  8. Da die Kopten laut dem Spiegelartikel eine Minderheit von 6 bis 10% stellen, kann sich auch der naivste Gutmensch leicht ausrechnen, welche Religion in Ägypten bald verschwunden sein wird… Der Weg jeder moslemischen Mehrheitsgesellschaft halt. Die Frage ist nur, wie lange es noch dauert, bis Christen nur noch im Spurenbereich zu finden ist. 1 Jahr, 2 Jahre? Vielmehr sicher nicht.

    Die christlichen Bildungsbürger wird es dennoch nicht davon abhalten, zu den Pyramiden zu pilgern oder im Roten Meer zu tauchen.

  9. Meiner meinung nach wurden einige Fehler in der ganzen Sache gemacht, die sich noch bitter rächen werden.

    1: bin Laden zu töten anstatt ihn lebend zu fassen. Das ist aber vermutlich dem einsatz-der Hektik geschuldet und noch das geringste problem

    2: Die Leiche unmittelbar danach im meer zu versenken, um „die gefühle der muslime nicht zu verletzen“.

    3: wenigstens die Fotos des toten NICHT zu veröffentlichen.
    so entstehen Legenden und verschwörungstheorien.

    4: auszuplaudern, daß man dort diverse Daten gefunden hat und nun das Netzwerk des Terrors versucht aufzurollen.
    manmanman, sowas sagt man DANACH aber doch nicht SO SCHNELL nach dem fund solcher Daten.
    selbst der dümmste Terrorpraktikant der irgendwie kontakt über 3 ecken zu bin laden hatte ist doch jetzt vorgewarnt!

  10. „Dividende“ des „Diktatorensturzes“:

    „Ägyptens Diktator ist gestürzt, doch religiöse Konflikte arten erneut in Gewalt aus. In der Nacht zum Sonntag sind in Kairo Muslime und Christen aufeinander losgegangen, es fielen Schüsse, eine Kirche geriet in Brand. Neun Menschen kamen ums Leben. …“
    Quellen, siehe oben, i.mehreren Beitraegen.

    Wenn ich das schon lese, diese turbogequirrlte Propagandaluegenkacke.
    „Muslime und Christen (gehen) aufeinander los“. Das ist Faktenverhoehung pur.

    Es sind einzig und allein die Faschislamisten die auf (jedwede) „Unglaeubigengruppen“ „losgehen“ duerfen und lt. Ideologie des Faschislam -endlich- draufhauen „muessenduerfen“.
    Der vorherige Garant f. basisrechtsstaatl. Strukturen wurde -unter dem Beifall der Schiziphrenen und „Gruenbejubler_innen“ fortgejagd, und nun bricht sich los, was kommen musste. Der Gotteswahnstaat Iranstan_2.0 a la Aegyttalibanenserfaschostaat.

    Aber, sicher, der Satz fehlt noch im Medienfurzchor: „Die Vorgaenge i.Aegypten haben nichts mit dem Islam zu tun! Das sind nur die Nachwehen jahrzehntelanger Mubarak-Diktatur.“ 🙁

  11. #15 Kueltuervertriebener

    Ja genauso ist. Wie kann eine Minderheit auf eine mehr als 10fache Übermacht losgehen? Das ist so ähnlich wie die Aussage „Wölfe und Schafe gehen aufeinder los“. Aber ich denke, da Spiegelleser sicher nicht zu den Dümmsten gehören, dass die meisten schon erkennen, wer da auf wen los geht.

  12. Terror ist stets banal bis absurd naiv. „Nur“ eben grausam und sehr mortal.
    Was will, oder besser glaubte mancher, was man dazu anderes bei dessen -narzistisch-nazistischen- „Fuehrer“-Clownerien denn anderes erwarten koenne, ausser spiessiger Muffigkeit?

    Selbst teuerste Finanzinvestmentkriminalitaet, und deren „Kopefe“, a la BernieMaddoff bspw., leb(t)en banal und absurd kitschig-naiv. Immerhin hat der Finanzterror (der nicht weniger -mittelbare- Tote fordert als der Ideologieterror) u.dessen Mobheads teilweise mehr Fassadenglamour.
    Aber, dazu koennen auch die Fassaden von Villen, Yachten und Clubs nicht darueber hinwegtaeuschen, dass ein „Inhalt“, oder gar irgendwas „Ueberlebensgrosses“ bzgl. d.“Leitfiguren“ eben vergeblich vermutet werden. „Fueherer“ exisieren nur als ‚Spuk‘ im Kopf von leicht manipulierbaren Individuen.

    So gesehen koennen d.Bilder helfen, die Banalitaet d.Person b.L. zu zeigen.
    Ich fuerchte aber, das einige Terrorlehrlinge nun auch noch v.d. Schlichtheit, Askese des Schmachmaten begeistert seien. Und, ja, das hatten wir in D. schliesslich auch schon mal erlebt.

  13. OK, dieser Osama ist ja nun steinreich gewesen, konnte sich zumindest ein recht ansehnliches Domizil mit Wachpersonal leisten. Das verlinkte Video zeigt aber, ganz objektiv gesehen, nur einen bärtigen Mann von schräg hinten, der in einem kärglich ausgestatteten Kämmerlein hockt und sich Videos von und/oder über Osama bin laden anguckt. Wer käme überhaupt darauf, Osama so zu filmen? Und wie wollte man das „vertonen“? Unser Führer bei der Arbeit?? Sorry, aber bei sowas MUSS man ja förmlich zum „Verschwörungstheoretiker“ werden 😀

  14. #14 Moggy73 (08. Mai 2011 10:18)
    4: auszuplaudern, daß man dort diverse Daten gefunden hat

    Vieleicht „plaudet“ man aber nur und hat tatsächlich nicht viel nennenswertes gefunden.
    Was weiß denn die Terrornetzmasse davon , was der Chef in der Schublade hat. Mit diesem „plaudern“ dürfte die Terrorscene jedenfall verunsichert sein.

  15. #5 muezzina (08. Mai 2011 09:28)

    Nicht nur das.
    Eine seiner Töchter machte ihn auch 4x zum Großvater (natürlich ungestraft und gesellschaftlich egalisiert) ❗
    Machte Mohamed auch eine seiner Töchter zum Großvater ❓
    Im 4. Absatz nachzulesen:
    http://nachrichten.t-online.de/tod-von-osama-bin-laden-was-die-junge-witwe-aussagt/id_46266540/index

    Da ich nicht weis, ob Mohamed auch Großvater von seiner Tochter wurde, gehe ich mal davon aus, daß Osama ein Ungläubiger war.
    Also nix mit 72 Jungweintrauben.

  16. Er (OBL) hatte seine Zeit auf der Weltbühne, jetzt sollte er schleunigst vergessen werden hab vorhin bei N-TV mal kurt reingeschaut – 4 gewinnt -widerliche Gutmenschen besonders diese hässliche da.

    Was war das Thema ?
    Die Siegesfeier der USA das der Massenmörder bin Laden zur Stecke gebracht wurde und diese Kuh war „sehr negativ beeidruckt“ der Feiern wegen, mal sehen was passiert wenn Menschen aus Ihrem Umfeld von islamischen Terroristen ermordet werden, für die satanische Ideologie sprich Islam.

    Das Video beweisst mir aucgh das OBL bis Montag Nacht der „chef“ von Al Kaida war und zwar bis in die Details. Kann mir gut vorstellen das auf den HDD´s massig Namen seiner Unterstützer auch aus der linksislamszene D-Landes sind.

    Mal sehen wer von den ganzen Blogtrolls hier auf desen Gehaltsliste steht, weil eines fällt auf gewisse Islamverteidiger fehlen hier sein einigen Tagen völlig.

    Vielleichgt macht es ja bald auch in Deutschlands MohaMADaner Blogger Szene klick klick

  17. #22 Sodbrenner (08. Mai 2011 11:46)

    Natürlich war Muhammad Großvater. Woher kämen sonst die Fatimiden, die Aliden, die Schia mit ihren Imamen etc. (u.a. Haschemitisches und marokkanisches Königshaus)?

  18. #26 Neugieriger (08. Mai 2011 12:50)

    Wer mal wieder herzhaft lachen will, schaue sich unbedingt diesen von #10 Nalanda eingestellten Link an, wirklich köstlich, wie da einer dieser Oberspinner das Paradies erklärt, ich habe Tränen gelacht.
    http://www.youtube.com/watch?v=WmbKI7kxTGM

    Macht der rechte Typ Werbung für Gummipuppen? Oder ist er einfach nur bescheuert?

  19. Für unsere Sozialisten, grün-linke Politiker, so genannte Menschenrechts-Kämpfer, für unsere liberalen Journalisten und Juristen, unsere toleranten Kirchenvertreter, all den Asylanten-NGOs , für all die Zuwandererlobbyisten in der Wirtschaft und Politik, alle Mutlikulti-Träumer, ……..
    folgenden Film widmen wir Euch:

    http://www.youtube.com/watch?v=Ooe6Ym_4yLo

  20. Da werden sicher ein paar linksgrüne Gutmenschen Mitleid für diesen armen alten „Terrorfürsten“ empfinden, der dort so in sich gekehrt, paranoid hin und herschaukelnd, vor dem Sperrmüllfernseher hockt und in schönen Erinnerungen an 09/11 schwelgt.
    Für alle normalen Menschen dürfte es hingegen ein Segen sein, dass dieser Wahnsinnige unschädlich gemacht wurde. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es weiterhin Millionen gewaltbereiter Moslems weltweit gibt, die bereit wären, für ihren Irrglauben Gewalt und Terror auszuüben.
    Bin Laden muss also erst der Anfang gewesen sein.

  21. Die Täterschaft des ehemaligen US-Agenten Bin Ladens ist doch gar nicht bewiesen, abgesehen von diesem blöden Video. Vülleicht sagt ja der alte Mann Bin Laden (könnt auch der Schachweltmeister Bobby Fisher aus Island sein!) , guck mal, was die Amis wieder für einen Scheiss berichten, die glauben immer noch ich war’s, verrückt, absolut verrückt. Kein Wunder, dass die Amis nicht den Ton veröffentlichen. 911 wurde von dem Hamburger Moslemnazi Atta durchgeführt, der sich dank Gutmenschenhilfe seine eigene Gebetsmühle an der Uni einrichten durfte. Der Atta kann ein Fan von Bin Laden und Dieter Bohlen gewesen sein. Ob die Amis den deutschen Kulturvernichter Bohlen wohl auch in seinem Haus abgeknallt hätten, wenn die Cheri Cheri Lady bei Atta gefunden hätten? .

  22. Wat? Vor dem Assi hatte die Welt Angst? Da hab ich ja noch mehr Ehrfurcht vor jeder bierdosenbewaffneten Couch-Potato die sich Unterschichten-TV reinzieht.

Comments are closed.