Die türkische Beflaggung Würzburgs war ein Schuß ins Knie! Wir haben gestern berichtet! Dem Würzburger OB wehten zuviele türkische Fahnen, anscheinend so um die 50. Dazwischen ein paar deutsche Wimpel. Würzburg hatte nicht mehr!

Diese feierliche Symbolik ist gehörig schief gegangen“, ließ ein offensichtlich angesäuerter Oberbürgermeister Georg Rosenthal (SPD) mitteilen.

Aktion vorbei und noch ein Seitenhieb auf PI:

„Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“, sagte Rosenthal.

Fünf deutsche und fünf türkische Flaggen dürfen hängenbleiben. Augenhöhe! Das war’s dann aber bis zum nächsten Fest!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

158 KOMMENTARE

  1. Wie ich immer sage: Nette, aber bestimmte Briefe und Faxe helfen.

    Wir nutzen nur einen Bruchteil unserer Möglichkeiten.

    Ist es so schwer, das zu machen womit die Linken und Grünen schon seit Jahrzehnten erfolg haben?

    Einfach bei bestimmten Anlässen Thema und Adresse veröffentlich, eventuell noch Musterbrief. Von den 56 tausend Lesern hier werden ja 500 den Mut haben, zu schreiben.

    aufbruch2011@yahoo.de

  2. Na also, geht doch.

    Verwunderlich ist erstens, dass der (sicherlich doch nachgeordnete) Ausländerbeirat die Befugnis hatte – oder sich nehmen konnte -, ohne Rücksprache so erheblich in das Stadtbild einzugreifen. Machen die in Würzburg schon, was sie wollen??

    Ebenfalls verwunderlich ist, dass der OB auf Proteste aus dem „fremdenfeindlichen Milieu“ reagiert. Was ist in ihn gefahren? Vielleicht will er nur nicht zugeben, dass es in Wirklichkeit Proteste aus der bürgerlichen Mitte waren?

  3. Wow, cool, dann hat es sich ja gelohnt, dass ich mir Gestenabend noch eine Stunde ans Bein gebunden hab, um ihm zu schreiben, was ich von seiner Aktion halte.

  4. Ja, Emails sind nicht nutzlos! Habe das auch in Bezug auf Euro schon gesagt. Große Emailaktionen könnten uns vielleicht Milliarden sparen!

  5. „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“, sagte Rosenthal.“

    ,

    Die zahlreichen Prügelopfer der „Herrenmenschen“ sind sicher froh zu erfahren, dass ihre Ängste nur diffus und irreal sind.

  6. +++
    Fünf deutsche und fünf türkische Flaggen dürfen hängenbleiben.
    +++

    ich habe nirgends 5 deutsche und 5 spanische/griehische/portugische usw usf gesehen

  7. Würzburg
    Oberbürgermeister lässt Türkei-Fahnen abmontieren

    1961 kamen türkische Gastarbeiter nach Würzburg. 50 Jahre später sollte gefeiert werden – doch dem Oberbürgermeister wehten zu viele Halbmondfahnen.

    Die Idee mit den Fahnen hatte der Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt, einer der Organisatoren der deutsch-türkischen Kulturveranstaltung. „50 Jahre, 50 Fahnen – warum nicht?“, sagte der Beiratsvorsitzende Antonino Pecoraro am Freitag. Aber warum nur so wenig deutsche? „Man hat nur acht Stück auftreiben können.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13370609/Oberbuergermeister-laesst-Tuerkei-Fahnen-abmontieren.html

  8. Na prima, da hat die PI-Fan-Gemeinde ja mal wieder gute Arbeit geleistet. Klasse! Dem Herrn OB sind die Mails ja wohl nur so um die Ohren geflogen, konnte meine sogar auch noch absetzen. Sicher hat Herr R. jetzt ein paar graue Haare mehr. Kann er ja demnächst unter einem „Käppi“ verstecken.

    Das „rechte Milieu“ hat eben Recht! Und von diesem skandalösen Vorgang haben ganz viele Menschen erfahren, dafür habe ich gesorgt, denn sowas steht natürlich nicht in der Lokalzeitung. Das Entsetzen dürfte groß gewesen sein. Und das tut mir ehrlich Leid, dass der arme Herr Rosenthal jetzt so sauer ist, wir hingegen froh. Tja, so geht’s eben, wenn man das böse deutsche Volk ärgert.

    Dank an alle fleißigen PIler und weiter so!

  9. Schön, dass ich ebenfalls mit ein paar freundlichen Zeilen an den OB dazu beitragen konnte. Das Wochenende ist gerettet!

  10. Ja, das war ein Sieg und was für einer.
    Auch die SPD und ihre Politiker sind nicht mehr in der Lage, das Volk und den Willen des Volkes zu ignorieren.

  11. Wer hat eigentlich dafür gesorgt, daß überhaupt so viele türkischen Flaggen vorhanden waren? Das würde mich mal wirklich interessieren.

  12. Es waren auf die schnelle nicht mehr deutsche Fahnen aufzutreiben??

    Aber 50 türkische Fahnen hatten sie…

    Man man…

    Gruss

    Lindener

  13. Ein großartiger Erfolg für PI, herzlichen Glückwunsch!
    Man sollte aber auch anerkennen, daß der Würzburger Oberbürgermeister den Mut hatte, wieder die meisten der türkischen Fahnen abzuhängen. Da hat er doch ein gutes Wort verdient. Danke, Herr Rosenthal!

  14. Aber warum nur so wenig deutsche? „Man hat nur acht Stück auftreiben können.“

    Ja deutsche Flaggen sind scho eine Seltenheit hier. Kaufen ja auch eh nur Nazis.

  15. #3 Hestia

    Egal was für ein „Politiker“ (Bundes-,Landes- oder Kommunalpolitiker glauben immer und zu jeder Zeit, dass sich die an Sie gerichtete Kritik immer aus dem rechten Umfeld kommt.
    Das ist eine pathologische Fehlfunktion in Gehirn des Betroffenen!
    Dieser OB in Würzburg scheint offenbar daran zu leiden (wie eben jeder andere „Politiker“).

    Er sollte mal einen Psychologen Konsultieren, aber seine mangelnde Selbstreflektion scheint stark ausgeprägt zu sein. Vielleicht noch nicht so sehr wie bei dem Guttenberg aber er stellt sich genauso wie der ehem. Verteidigungsminister bei jedweder Kritik in die Opferrolle.

    Tja, so ist sie halt die mangelnde Selbstreflektion.

  16. Ein kleiner Sieg auf den weg zur Freiheit Europas

    Wenn wir vereint sind können wir jeden und alles mit unseren Protest Mails zum einlenken bringen.

    Politker, Botschaften etc…

    Einer für alle – Alle für einen

  17. Ich werde dem Bürgermeister noch einmal schreiben. Sollte er wieder an deutschen Fahnen Notstand haben, ich kann ihm 5 Deutschlandflaggen zur Verfügung stellen.

    Bei Ebay erhält man innerhalb 2 Tage so viele Deutschlandflaggen wie man will. Für ein paar Euro.

    Alles nur Nebelgranaten. Sie wurden erwischt dabei, das in Würzburg die Außenstelle der Türkischen Regierung, die Ditip das Stadtgeschehen bestimmt.

    Ich hoffe, den Würzbugern gehen langsam die Augen auf.

    aufbruch2011@yahoo.de

  18. Nachtrag: Würzburg hat mehr als 5 öffentliche Gebäude. Das heist, wenn je nur 3 Fahnenmasten vorhanden wären, müssten locker an die 20 Fahnen vorhanden sein.

  19. @ #20 Leserin (13. Mai 2011 17:29)

    Ja, Dank an den Oberbürgemeister, anscheinend war er gar nicht eingeweiht gewesen!
    Das ist schon eine große Unverschämtheit.

  20. Herzlichen Glückwunsch PI und den Akteuren die sich aktiv beteiligt haben.
    Andreas

  21. Fulminanter Sieg! Dank an Martin Keller, auch für die Fotos von Würzburg.
    Auf den Fotos war keine einzige deutsche Flagge zu sehen.

    Nach der linken Logik wäre auch der „fremdenfeindlich“ gewesen, der gegen einen Angriff der Sowjetarmee gekämpft hätte. Auf die Aussagen der roten Socken darf man nichts geben.

  22. Ein Etappensieg. Aber es muss weiter gehen. Heute werden noch unliebsame Fahnen weggeschafft und morgen Komaschläger, Messermörder, Autodiebe und Einbrecherbanden.

  23. Noch eine Anfrage: Was haben die 50 türkischen Fahnen gekosten und wer hat die von wem gekauft? Wir wollen die Rechnung sehen Herr Bürgermeister Rosenthal!!!

  24. #29 Stolze Kartoffel
    Na klar, nur ein Etappensieg. Es muß weitergehen, das wissen wir alle, denn im Krieg kommt es nur auf eine Schlacht an, die letzte.
    Aber laß uns ein wenig Freude darüber, dass es ganz deutlich geworden ist, dass selbst die SPD, ich hoffe Du erinnerst Dich an die Zeiten vor Sarrazins Buch, jetzt nicht mehr anders kann.

  25. „Seitenhieb auf PI hin oder her“

    Wenigstens geschieht etwas und das ist gut so.
    Und ich lasse mich von Rosenthal nicht in die „rechte“ Ecke drängen.

    An alle Mitstreiter : wir müssen unsere Demokratie verteidigen. Danke.

  26. Ganz besonders schnuckelig: Die krampfhafte Beteuerung der drei Initiatoren (DITIB, Ausländerbeirat, Latif Celik vom „Institut für Kultur-, Geschichts- und Integrationsstudien“), man hätte überhaupt gar nie nicht an das Großereignis/ Würzburgs an diesem Wochenende gedacht:

    Vor allem an die bevorstehende Seligsprechung von Pfarrer Georg Häfner (1900-1942) an diesem Sonntag – es ist das Großereignis des Bistums in diesem Jahr – hätten die Organisatoren nicht gedacht.

    Keineswegs habe man damit irgendjemanden auf die Füße treten wollen. „Es war nicht die Intention, jemanden zu provozieren und einen Skandal herbeizuführen“, betonte Stadtrat Pecoraro (Grüne). „Ich bedauere das.“

    Wenn mohammedanische Jubelfeiern auf wichtige deutsche oder christliche Termine gelegt werden, ist das nie Zufall. Siehe Deutscher Nationalfeiertag 3. Oktober („Tag der offenen Moschee“), Ostern (lärmende Türken-Kerben), Seligsprechung in Würzburg.

    Übrigens: Das Anwerbeabkommen wurde Ende Oktober (am 30.) 1960 unterzeichnet. Nicht Mitte Mai.

  27. Ganz besonders schnuckelig: Die krampfhafte Beteuerung der drei Initiatoren (DITIB, Ausländerbeirat, Latif Celik vom „Institut für Kultur-, Geschichts- und Integrationsstudien“), man hätte überhaupt gar nie nicht an das Großereignis Würzburgs an diesem Wochenende gedacht:

    Vor allem an die bevorstehende Seligsprechung von Pfarrer Georg Häfner (1900-1942) an diesem Sonntag – es ist das Großereignis des Bistums in diesem Jahr – hätten die Organisatoren nicht gedacht.

    Keineswegs habe man damit irgendjemanden auf die Füße treten wollen. „Es war nicht die Intention, jemanden zu provozieren und einen Skandal herbeizuführen“, betonte Stadtrat Pecoraro (Grüne). „Ich bedauere das.“

    Wenn mohammedanische Jubelfeiern auf wichtige deutsche oder christliche Termine gelegt werden, ist das nie Zufall. Siehe Deutscher Nationalfeiertag 3. Oktober („Tag der offenen Moschee“), Ostern (lärmende Türken-Kerben), Seligsprechung in Würzburg.

    Übrigens: Das Anwerbeabkommen wurde Ende Oktober (am 30.) 1960 unterzeichnet. Nicht Mitte Mai.

  28. Gute Idee !!!!!!

    Ich finde jetzt sollten wir die Türken mal so richtig Ärgernwie ich auf PI gelesen habe steht in einer Studie das die Türken
    niemanden mögen – wir sollten jetzt mal alle an die Türkische Botschaft schreiben und Fragen warum Sie in Deutschland Sind wenn sie doch niemanden mögen außer Türken

    Wenn dort 10.000 mails eingehen sorgt das aber für Politische verstimmungen zwischen Deutschland und der Türkei 🙂

  29. @ #28 TheNormalbuerger (13. Mai 2011 17:48)
    #26 JeSuis (13. Mai 2011 17:42)

    Ja, Dank an den Oberbürgemeister, anscheinend war er gar nicht eingeweiht gewesen!

    Und im Himmel ist Jahrmarkt!
    ——————————

    Sei nicht so streng mit mir, habe dem OB gestern bestimmt als eine der ersten geschrieben.

  30. #26 JeSuis

    Ob er eingeweiht war oder nicht spielt keine Rolle. Er trägt als Stadtoberhaupt die Verantwortung. Es kann auch nicht sein, dass er die Flaggen übersehen hat. Zudem ließ er sie erst nach einem Proteststurm entfernen und nicht etwa aus eigener Überzeugung. Von daher ist ein Dank an ihn meiner Meinung nach nicht angebracht.

    Vielmehr gilt den pi Lesern ein Dank, die diesem Schmierlappen mal die Meinung gegeigt haben!

  31. * OB Rosenthal sollte sich erstmal informieren, mit wem er es in Wahrheit zu tun hat!
    Und nein, ich bin weder rechts noch fremdenfeindlich! Ich habe aber aus der Geschichte gelernt!

    * TÜRKENTUM ERKLÄRT *
    http://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/turkentum-erklart/

    * “Die Gründung des türkischen Staates beruht auf der Ermordung der armenischen, griechischen und syrischen Christen.” — Taner Akcam, türkischer Historiker

    * Achja, und Türken sind, wie alle Moslems, Meister darin, DIE EIGENEN MÄNGEL AUF ANDERE ZU PROJIZIEREN:

    http://img38.imageshack.us/img38/9179/vakitnazi.jpg
    http://blog.klabusterbeere.nl/wp-content/uploads/2010/03/merkitler.jpg

  32. …Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“, sagte Rosenthal.

    Wer schürt hier bitteschön diffuse Ängste Herr Rosenthal? Und was ist hier fremdenfeindlich und rechts?

    Oder können Sie auch 50 amerikanische, französische, tschechische, österreichische, schweizerische, niederländische, dänische, oder polnische Fahnen auf Anhieb hissen? Das sind Befreier, oder unsere Nachbarn, da könnte man sicher öfters und mehr Anlässe finden. Und nur 8 deutsche Fahnen da? Da sieht man wo Sie Prioritäten setzen, Herr Rosenthal. Peinlich!

  33. #38 Babieca (13. Mai 2011 18:07)
    Übrigens: Das Anwerbeabkommen wurde Ende Oktober (am 30.) 1960 unterzeichnet. Nicht Mitte Mai.

    Und was stand da drin? 2 Jahre!!!
    Das bedeutet, das alle Türken, die länger dablieben, illegal sind (und deren Nachfahren, und Nachfahren und…).
    Was bedeutet, dass alle Staatsbürgerschaften, die ausgestellt wurden, Null und Nichtig sind.
    Jemand anderer Meinung? 🙂

  34. Der ist ja verrückt mit seiner Türkenmode in den Adelshäusern, das hätte er wohl gerne gehabt!

    11.06.2010 Vortrag von Latif Celik „Türkische Spuren in Deutschland“ um 20.00 Uhr im Dauthendey-Saal im Falkenhaus, Marktplatz. Nach der Niederlage des osmanischen Heeres vor Wien wurden von den Siegern zehntausende und mehr türkische Gefangene im damaligen Reich deutscher Nation zurückbehalten. Diese haben sich im Laufe der Jahrzehnte freiwillig oder gezwungenermaßen integriert und damit natürlich auch die deutsche Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft beeinflusst. Obwohl heute mehr als 2,5 Millionen Türken in Deutschland leben, sind diese Spuren kaum bekannt. Der in Würzburg lebende Historiker und Journalist, Dr. Latif Celik, beschreibt diese Spuren anhand von historischen Beispielen, wie der Gründung von Kaffeehäusern, den Einflüssen auf die europäische Musik, bis hin zu einer „Türkenmode“ an deutschen Adelshäusern:

    http://uploader.wuerzburg.de/gdtf/index/14Veranstaltungen_d.html

  35. @ #44 Belfast 1969 (13. Mai 2011 18:13)

    Ich habe dem auch meine Meinung mitgeteilt. Lasst mich doch in Ruhe, ich finde es gut, dass er reagiert hat, dies hätte er nicht tun MÜSSEN.

  36. Klasse, man hat in Würzburg also 50(!) türkische Fahnen und nur 8(!) deutsche. Vermute mal die türkischen wurden auf Steuerzahlerkosten angefertigt. Die kann man ja schonmal einlagern bis Erdogan mal vorbei kommt um in seinem Land zur Integration der Deutschen zu mahnen.

  37. #12 JeSuis (13. Mai 2011 17:18)

    Zunächst wurden die 50 türkischen Fahnen in Auftrag gegeben. Nach der Rechnung war für nicht mehr deutsche Fahnen Geld übrig.

  38. „So schlage doch der Teufel d’rein!
    ich kann nicht mehr spassen und narren.
    Wie lang noch willst du, altes Kind!
    in deinem Dusel verharren?
    du dummes Weib, Frau Michel!“
    [Fn-470: Gottfried Keller, Frau Michel, in: Republikanische Lieder, 1851 a, Nr. 49, 88/9.]

  39. und was ist mit dem wirtschaftswunder..wo kam das her und ich dachte die Trümmerfrauen, die die deutschen Städte aufbauten mit ihren Kopftücher..ironie aus …wo gab es 1961 noch trümmerfrauen…lächel

  40. Email an den „Integrationsrat“

    stadtrat.wuerzburg@gruene.de

    „Nur 5 Deutschen Fahnen in Würzburg gefunden ??“

    Aber 50 Türkische waren sofort parat ! Für wie dumm halten Sie eigentlich den Deutschen Bürger ?

    Mann, was für eine verlogene Sippschaft dort regiert und mauschelt

    Der DITIB , eine höchst gefährlich TÜRKISCHE Kolonialregierung Erdogans gehört SOFORT geschlossen
    Seine Mitarbeiter nach Istambul zurück schickten !

    Ps
    ich vermisste die italienische , griechische und portugiesische Fahne
    Gastarbeiter , die hier willkommen waren und entweder wieder nach Hause gingen oder sich hier PERFEKT integriert haben ….. im Gegensatz zu den stets fordernden Türken , die sich hier im Sozialnetz (65%) dick und breit gemacht haben , und ihr eigenes Süppchen kochen

  41. #50 JeSuis

    D`accord, ich wollte dich ja nicht angreifen, nur klarstellen, dass der Bürgermeister kein Recht dazu hat in Gutherren-Manier über die Stadt zu verfügen. Er ist dem Volk verpflichtet, also hat er durchaus die Pflicht zu reagieren wenn sich Protest regt.

    Danke dir für die Mail. Ich hab ihm übrigens auch geschrieben

  42. Also, ich finde die abgekürzte Bezeichung OB für einige deutsche Bürgermeister sehr zutreffend.

    Und am Bändchen mit dem Stadtschlüssel, welches die Bürgermeister um den Hals tragen, kann man sie auch sehr einfach wieder herausziehen…

  43. Morgen heisst es dann :
    Die Türken standen Allah mit Rat und Tat bei der Schöpfung zur Seite

  44. #56 emildetektiv
    Willst du nun behaupten das Wirtschaftswunder in Deutschland kam durch die Türken zustande??
    Ähem, das Wirtschaftswunder war schon da bevor die damals noch überschaubare Menge an GASTarbeitern nach Deutschland geschickt wurden.

    Und das ist keinesfalls Ironie.

  45. #9 Mosigohome (13. Mai 2011 17:16)

    Vorschlag: Fahnen kleinschneiden und als Putzlappen verkaufen.

    Oder das nächste mal gleich aus saugfähigem Papier machen und danach …

  46. Also eine Email von mir war auch dabei. Echt unglaublich was in Deutschland los ist. Und er hat von den Flaggen natürlich nichts gewusst. Jo ist klar ne.

  47. #62 HomerJaySimpson (13. Mai 2011 18:44)

    #56 emildetektiv
    Willst du nun behaupten das Wirtschaftswunder in Deutschland kam durch die Türken zustande??

    Für mich ist es das eigentliche Wunder, dass wir trotz ca. 2,7 mio. „Stützetürken“ erst 2.000.000.000.000 € Schulden in den öffentlichen Haushalten haben.

    Ein noch größeres Wunder wäre drin, wenn wir die „Stützetürken“ zurück nach Anatolien schicken würden.
    Dann wären wir wahrscheinlich bald Schuldenfrei! 😉

  48. #62 lieber Homer, wo hast du die HP von kewil her? Ist sie zum Kunstwerk erklärt worden? Nett.Schau gleich mal hin…

    Ich wusste gar nicht dass PI ein

    fremdenfeindliches und rechtes Milieu

    ,
    ist..

    Schämt euch aber mal was…

  49. WO ist gerade ziemlich großzügig im Kommentarbereich. Schätze da überprüft wer mit Verstand und Weitsicht. Also los denn mal, so lange es noch geht 🙂

  50. #62 HomerJaySimpson
    Auch Cem Özdemir(übel) hat doch schon behautptet: Meine Eltern haben Deutschland wieder aufgebaut. Das muss doch stimmen, wenn Cem das schon sagt … 😉

  51. Zitierfähiges vom WELT-Leser:

    Claudius Roth

    „50 Jahre, 50 Fahnen – warum nicht?“, sagte der Beiratsvorsitzende Antonino Pecoraro am Freitag. Aber warum nur so wenig deutsche? „Man hat
    nur acht Stück auftreiben können.“

    Das spricht Bände!
    Wie lange wird uns Deutschen eigentlich noch eine nationale Identität vorenthalten, indem sie in die rechtsradikale Ecke gestellt wird? In keinem anderen Land der Welt kommen Feierlichkeiten selbst zum Nationalfeiertag ohne die eigene Nationalflagge aus. Beim Berliner Festakt letztes Jahr war jedenfalls keine einzige zu sehen!

    Stattdessen hofiert man einem Land, das sich in großen Schritten immer mehr von Europa entfernt und auf dem besten Weg zum islamischen Faschismus befindet. Wer die Augen aufmacht sieht die Zustände, die uns 50 Jahre türkische ‚Gastarbeiter‘ gebracht haben. Das auch noch opulent zu feiern grenzt an Verrat dem eigenen Volk gegenüber.“

    welt.de Kommentarbereich

    Volle Zustimmung!

  52. #61 Chester (13. Mai 2011 18:44)

    Morgen heisst es dann :
    Die Türken standen Allah mit Rat und Tat bei der Schöpfung zur Seite.

    Du hast wohl noch gar nicht gemerkt, dass jeder Stützetürke ein verkappter Allah ist.
    Erdogan ist der Obermufti-Allah!
    Die haben nicht die Schöpfung erfunden, – nein – die retten außerdem unsere Sozialsysteme!

    Ihr anatolischen Allahs, ich bin so stolz auf Euch! 😉

  53. Chester (18:38):
    >>“Nur 5 Deutschen Fahnen in Würzburg gefunden ??” Aber 50 Türkische waren sofort parat!<<

    Wohlmöglich hatte Würzburg noch etliche Deutschlandfahnen im Depot. Allerdings hatte man diese u. U. für den letzten Parteitag der Grünen zur Verfügung gestellt und jetzt – da man sie das erste Mal danach wieder auspackte – stellte man fest, dass sie derart nach Urin stanken, dass sie nur noch weggeschmissen werden konnten.

  54. Dieser Bürgermeister ist ein riesengroßes feistes dummes Ar…loch!!

    Dennoch hat er – nur wegen Druckes von Außen – das Richtige getan.

    Das macht uns Mut: wir bewirken etwas und wir werden immer mehr bewirken, ohne jeden Zweifel!

  55. #67 JeSuis (13. Mai 2011 18:54)
    Ich lach mich schepps, bitte ” Audio ” Radio Bayern anhören:

    geht nicht

  56. #59 nicht die mama (13. Mai 2011 18:43)

    Also, ich finde die abgekürzte Bezeichung OB für einige deutsche Bürgermeister sehr zutreffend.

    Ich auch!
    OB = Ohne Brägen (Hirn)

  57. #64 Feile

    Das sollte man mal durchkalkutieren. Aber geht wohl nicht, denn das wäre fremdenfeindlich sie in ihre geliebte Heimat zu schicken. Desweiteren haben viele davon schon nen deutschen Pass und bereiten sich samt ihrer Kinderschar schon auf die Machtübernahme vor.

    #65 Donaufalterzeitung
    Sei gegrüßt !

    Ja gut ne 😉 Ich hoffe dieses original kewilsche Blog bleibt uns erhalten. Das fact-fiction Archiv ist zum Glück auch nicht nur einmal im Netz gesichert. 🙂

    #68 marie
    Wenn Cem das sagt, dass seine Eltern Deutschland nach dem krieg aufgebaut haben muss es ja stimmen !! (Türkische) Grünlinge lügen nämlich nie :mrgreen:

  58. #75 Chester (13. Mai 2011 19:03)

    Schade, da äußern sich einige Bürger (keiner positiv) sowie der Pecoraro.

    Moderator: Würzburg sieht aus wie Istanbul.

  59. Hübscher kleiner Erfolg! Ist zwar – gemessen am Gesamtproblem – nur eine Petitesse, zeigt aber, dass es nicht ohne Wirkung bleibt, wenn viele Menschen klar Stellung beziehen.

  60. #37 Simbo (13. Mai 2011 18:05)

    “Seitenhieb auf PI hin oder her”
    Wenigstens geschieht etwas und das ist gut so.
    Und ich lasse mich von Rosenthal nicht in die “rechte” Ecke drängen.
    An alle Mitstreiter : wir müssen unsere Demokratie verteidigen. Danke.

    Du kannst ruhig davon ausgehen, dass der Blödmann nur reagiert hat, weil die Demoskopen ihm gesagt haben, dass Wahlstimmen durch die Flaggenaktion für die Sozen flöten gehen würden!
    So wie ich es auch im letzen Blogbeitrag hierzu prophezeit hatte! 😉

  61. #17 Nullchecker (13. Mai 2011 17:27)

    Wer hat eigentlich dafür gesorgt, daß überhaupt so viele türkischen Flaggen vorhanden waren? Das würde mich mal wirklich interessieren.

    Das waren sicher rot/grüne Sozen/SED/Grünen- und Multikulti-Faschisten!
    Kultur- und Verräterpack!

  62. #68 marie (13. Mai 2011 18:56)

    Ooooch, der Cem meint nicht immer das, was er sagt.

    Er schwafelt von Toleranz und lässt gleichzeitig einen Moscheeverein aus seinem Wohnhaus rauswerfen.

    Herr Özdemir brabbelt auch gerne von Transparenz in der Politik aber wird stinkig, wenn man seine Bonusmeilen oder die Bestechung Kreditvergabe durch Hunzinger anspricht.

    Und der Cem sagt überhaupt sehr viel zu Dingen, von denen er gar keine Ahnung hat.
    Megabyte zum Beispiel sind für den Cem böhmische Dörfer…pardon…strahlende Risiken.

  63. …wahrscheinlich sind türkische Flaggen billiger als deutsche Flaggen, darum so viele *ironie*

  64. „Es war nicht die Intention, jemanden zu provozieren und einen Skandal herbeizuführen“, betonte Stadtrat Pecoraro (Grüne). „Ich bedauere das.“

    Das ist verständlich. Die Deutschen sollen ja ganz allmählich weichgekocht werden und nicht durch ein schockierendes Erlebnis aus ihrer Gleichgültigkeit und ihrer Lethargie gerissen werden. Dieser Testballon war also vorerst eine Nummer zu groß. Die Abstumpfung der Deutschen ist scheinbar doch noch nicht so weit vorangeschritten wie beabsichtigt, gehofft und gedacht!

  65. @ #85 HomerJaySimpson (13. Mai 2011 19:20)

    Später wieder probieren, ich bin mehrmals reingekommen und gerade rausgefallen. Scheinen was umzubauen.

    Im Video kommen lauter Gutmenschen zu Wort, schrecklich, anders als im Bayern Radio.

  66. Celik hat dafür Verständnis: „Für uns ist das keine große Sache.“ Allerdings habe es einige türkischstämmige Familien verunsichert. „Viele Familien sind in vierter Generation hier.“

    Was soll daran verunsichernd wirken, wenn ebenso viele deutsche wie türkische Fahnen in einer deutschen Stadt hängen? Das Verhältnis 50 : 8 zugunsten der Halbmondflaggen dürfte einige deutsche Familien verunsichert haben. Viele davon sind in der 40. Generation hier.
    Gut, dass der OB (nolens, volens, nehme ich an) reagiert hat!

    Es ist aber doch aufschlussreich, dass in einer deutschen Stadt im Handumdrehen 50 türkische Flaggen aufzutreiben sind, aber nur 8 deutsche.

  67. #43 JeSuis (13. Mai 2011 18:12)

    Sei nicht so streng mit mir, …

    Sorry!

    … habe dem OB gestern bestimmt als eine der ersten geschrieben.

    Da ich ernsthaft lange Zeit an einen Fake glaubte, war ich nicht so schnell.

  68. #86 ProContra (13. Mai 2011 19:20)

    …wahrscheinlich sind türkische Flaggen billiger als deutsche Flaggen, darum so viele *ironie*

    Stimmt. Die deutschen Flaggen bestehen ja zu einem Drittel aus Gold.

  69. Wie die Zeit vergeht: da liegen sie uns jetzt schon 50 Jahre lang auf dem Sack, und wollen immer noch nicht heimgehen…….

    Hätten sie die 50 Türkenflaggen auf Halbmast gesetzt, wäre das ja in Ordnung gewesen, aber so!?

  70. #97 JeSuis

    Jepp, youtube geht wieder, war auch nur in Deutschland der Serverfehler. Mit Proxy bin ich reingekommen. Aber was für ein gutmenschlicher Beitrag. Alles schön auf Linie getrimmt !
    Honni wäre soooo stolz !

  71. #47 DK24 (13. Mai 2011 18:16)

    Und was stand da drin? 2 Jahre!!!
    Das bedeutet, das alle Türken, die länger dablieben, illegal sind (und deren Nachfahren, und Nachfahren und…).
    Was bedeutet, dass alle Staatsbürgerschaften, die ausgestellt wurden, Null und Nichtig sind.

    Da haben sie ja bald wieder etwas zum Feiern:
    Die ersten türkischen Gastarbeiter, die rechtswidrig im Land geblieben sind.

  72. #82 Feile

    Bestimmt hast Du recht. Aber wenigstens wurde reagiert. Das ist doch immerhin ein Fortschritt.

    Ich werde die Demokratie mit „Händen und Füssen verteidigen.“ Darauf kannst Du wetten..

    ABER: Da ich Schweizerin bin, ist das etwas einfacher als für Euch. Denn wir haben (zum Glück noch) Volksabstimmungen. 😀

  73. PIderstand lohnt sich, sei es bei dem antisemitischen Essener OberbürgerInnenmeister_in Paß oder jetzt bei seinem WürzburgerInnen Kolleg_In!

    Diese beiden SpezialdemokratInnen haben auf Befehl türkischer KolonialisatorInnen gegen die Interessen der sie mit hohem Steuern nährenden autochtonen Urbevölkerung gehandelt.

    Aber noch gehört das Land nicht den TurkmohammedanerInnen der DITIB-Kolonialbehörde, noch zahlen wir die Steuern für das Hartz IV der ErobererInnen.

    Wo Unrecht zu Recht wird, wird PIderstand zur Pflicht!

    Voltaire

  74. Da war meine Frage an den OB wohl berechtigt: Wieviel mehr türkische Flaggen hat Würzburg nun im Vergleich zu Deutsche Flaggen?

    Anscheinend 45 !!! Was macht der OB nun mit den 45?

    Dutzende E-Mails, auch aus dem rechten Milieu </blockquote

    "Auch" sind ca. 1-20%…

    Die "normalen" Bürger waren entzetzt und der Druck war zu groß und dann benennt man gerne einen "Gegner", um der eigene Doofheit noch einen Sinn zu geben!

    Was lernen wir nun daraus:

    Würzburg besitzt 50 türkische und 5 Deutsche Flaggen!

    Armes Würzburg, armes Deutschland!

    Deutschland! Ich sterbe und Europa mit mir!
    http://www.youtube.com/watch?v=tZBGZgMg3L0

  75. Ich habe heute sogar da bei der Stadtverwaltung/Ordnungsamt angerufen und meine Entrüstung geschildert.
    Freut mich zu lesen das unser Protest gegriffen hat.
    Allerdings das ich nun diffuse Ängste schüren wollte war mir nicht bewusst.
    Für mich war das Türkische Fahnenmeer eigentlich nicht diffus sondern ziemlich deutlich auf den Fotos zu erkennen.
    Der OB Rosenthal ist ja Brillenträger vielleicht war es deshalb für ihn diffus.

  76. Der Sprecher: „Die Entscheidung des Ordnungsamtes lasse aus Sicht des OBs Fingerspitzengefühl und Sensibilität vermissen.“

    Da der Ausländerbeirat dem Ordnungsamt offensichtlich diktiert hat, was es tun soll, konnte kein vernünftiger Mensch Fingerspitzengefühl und Sensibilität erwarten …

    Was mich noch interessiert: Hat eigentlich keiner der vielen italienischen, jugoslawischen und spanischen ehemaligen Gastarbeiter protestiert? Oder eine eigene Beflaggung an ihrem Gedenktag verlangt?

    Nun, da sieht man den Unterschied …

  77. #3 cosanostra100

    OT:

    Neue Fatwa: Sex mit Toten ist HALAL!!!

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/05/13/halal-wurst-nekrophilie-ist-halal/
    ——–
    Eine Baby-Fatwa gibt es ja auch – oh mei!

    Aber hier,es wurde schon im Kommentarbereich erwähnt:
    Vergeltungsjustiz im Iran: Säure-Opfer rächt sich.
    Zunächst „durfte“ sie nur ein Auge des Täters als Vergeltung verätzen, weil die Frau nach islamischen Recht nur die Hälfte wert ist. Jetzt darf sie beide Auge des Täters verätzen.
    Pervers überhaupt, aber der Islam gehört ja zu Deutschland, da müssen wir uns damit befassen:
    http://talk.excite.de/heftige-vergeltungsjustiz-im-iran-saureopfer-racht-sich-N3613.html

  78. Nur das türkische Anwerbeabkommen wird gefeiert, alle anderen Nationen fallen unterm Tisch! Anwerbeabkommen mit Italien 1955, Spanien (1960), Griechenland (1960), Türkei (1961).

    Der Grüne Pecoraro Antonino, der diese 50-türkische Fahnen-Aktion mit auf dem Weg brachte, ist gebürtiger Sizilianer! Er vergisst seine eigenen italienischen Gastarbeiter, die 1955 kamen, der hat sie nicht mehr alle!

  79. Der feine Herr OB ist sauer, dass seine Fremdsüchtelei nicht von allen Bürgern geteilt wird.
    Wie schade … hahahaha.

  80. Zur Feier des 1.türkischen Gastarbeiters.
    Die Feier ist völlig daneben!
    Er war kein Gast!
    Der Anwerbevertrag mit den Türken wurde von den Türken erfleht, und unter Druck der USA beschlossen.
    Danach haben wir doppelte Entwicklungshilfe für die Türkei finanziert und geleistet.
    Einmal in die Türkei hinein und zum zweiten Aufnahme der Arbeitslosen Türken aus der Türkei heraus.
    Hier die Entwicklungshilfe in Bild und Zahlen, sie dauert als EU-Heranführungshilfe noch an und wird noch lange weitergehen…
    Auch da sind wir der Hauptzahler:

    http://www.bmz.de/de/publikationen/themen/laender_regionen/Materialie198.pdf

  81. Nachtrag zum Anwerbeabkommen mit der Türkei.
    Der wurde mit der „Atatürk-Türkei“ geschlossen.
    Später und jetzt haben wir es mit der zurückentwickelten osmanischen Türkei zu tun!

  82. Würden dort 50 portugiesische, griechische oder polnische Fahnen hängen, hätte das keinen gestört, im Gegenteil noch Symphatien hervorgerufen. Aber der im Kampf gegen rechts geschulte Bürger mag halt weder das Hakenkreuz noch das Nachfolgesymbol, den roten Halbmond.

  83. @ #12 JeSuis

    sagte der Beiratsvorsitzende Antonino Pecoraro am Freitag. Aber warum nur so wenig deutsche? „Man hat nur acht Stück auftreiben können.“

    Es war dem „Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt“ natürlich auch zu viel Anstrengung, sich zu bemühen, vielleicht noch ein paar mehr deutsche Fahnen „aufzutreiben“ – vielleicht als Danke an das Land, in dem sie alle seit zig Jahren versorgt werden? Meine Frage richtet sich hier auch an die anderen Beteiligten außer den Türken. Wir haben es nicht nötig zu betteln, Herr Oberbürgermeister.

  84. „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“, sagte Rosenthal.

    Das ist ja mal richtig bedeutend. Ein Sozi, der der Ditib auf den Leim gegangen ist, will einen in die rechte Ecke drängen.

    Na schönen Tag auch, Herr Rosenthal 🙂

  85. #102 Simbo (13. Mai 2011 19:50)

    Denn wir haben (zum Glück noch) Volksabstimmungen. 😀

    Volksabstimmungen sind gut gegen Volksverarschung, Linksfaschisnmus und Meinungsdiktatur.

    Deshalb wird es die bei uns wohl nicht so schnell geben.

  86. Eine Schande ist das! Ich habe in dieser schönen Stadt studiert und kann mich nicht erinnern, daß auch nur ein einziges Mal zu einem passenden Zeitpunkt (Tag der deutschen Einheit) auch nur annähern so viele Deutschlandflaggen gehisst worden wären. Die SPD verrät ihr eigenes Volk. Sofort abwählen dieses Pack!

  87. http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/wuerzburg-streit-um-tuerkische-fahnen-diskussion-auslaenderbeirat-ID1305295603075.xml

    ürkische Fahnen sorgen derzeit in Würzburg für Aufregung. Zum 50. Jahrestag der Ankunft ihrer Landsleute in der Bundesrepublik hatten Türken 50 ihrer Landesfahnen in der Domstadt gehisst. Obwohl die Aktion genehmigt war, wurde das Fahnenmeer inzwischen dezimiert.

    Man greift sich an den Kopf, ist aber ob der DREISTIGKEIT der osmanischen Herrenmenschen eher nicht verwundert.

  88. „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“

    Diese Laberroboter bedienen sich doch alle aus dem selben Sprachbaukasten. Wer programmiert denn diese Zombies?

  89. Diese feierliche Symbolik ist gehörig schief gegangen“, ließ ein offensichtlich angesäuerter Oberbürgermeister Georg Rosenthal (SPD) mitteilen. PI wirkt! 😆 😆 😆

    Aktion vorbei und noch ein Seitenhieb auf PI:

    „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“, sagte Rosenthal. Es geht halt nichts über eine sachlich Mail! 🙂 Das man da aber gleich vom OB diffamiert wird, zeigt welchen „Geistes Kind“ er ist.

  90. http://www.infranken.de/nachrichten/lokales/kitzingen/Uebertriebene-Geste-schlaegt-Wellen;art218,161568

    „Übertriebene Geste“ schlägt Wellen

    Zur Stelle waren die Ordnungshüter auch, als ein 54-Jähriger am Freitag um zwei Uhr früh in der Fußgängerzone Halbmondflaggen abschnitt. Er wurde festgenommen.

    Will man in Deutschland in den Knast, dann muß man nur in der eigenen Heimat dreist in der Innenstadt im Übermaß platzierte türkische Fahnen anschnipseln… den feigen Polizisten gönne ich Pest und Cholera!

  91. Kommentar bei der Welt („Dieter Nuhr“):

    Celik: „Viele Familien sind in vierter Generation hier.“

    Bei 50 Jahren könnte man sagen: flott bei der Sache. Interessant wäre jetzt noch eine Aussage zur Populationsrate.

    😀

  92. Korrekt wäre es gewesen, 50 deutsche und 50 türkische Fahnen paarweise anzubringen, wenn die Herrschaften denn so auf die Beflaggung anläßlich des Auftauchens des ersten Anatoliers in Würzburg bestünden.

    Das war wohl bis in die 80-er Stil, Freundschaft durch paarweise Fahnen zu bekunden. Heute gilt das wohl nicht mehr, oder?
    Man will wohl neuerdings, wie damals im Kosovo, zeigen, wer jetzt der herr im Hause ist.

  93. Wiederaufbau durch Ausländer – Türken und türkische Gastarbeiter in Deutschland

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    1967 – Die Nettoanwerbung von ausländischen Arbeitskräften sinkt auf 0. Es werden nur noch „rotierende“ Gastarbeiter ersetzt. Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft proklamieren: es gibt keinen wirtschaftichen Nutzen durch Gastarbeiter.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  94. #114 lorgoe (13. Mai 2011 21:14)

    Würden dort 50 portugiesische, griechische oder polnische Fahnen hängen, hätte das keinen gestört, im Gegenteil noch Symphatien hervorgerufen.

    So einfach ist es!!!

    Auf den Punkt gebracht!

    Und hätte eine englische Flagge zusammen mit… gehängt… 🙂

    GDL – German Defence League Promoclip about the EDL
    http://www.youtube.com/watch?v=mpZwSQm_EuY&feature=channel_video_title

    Gruß an alle Freiheitskämpfer!

    Ob ihr es wollt oder nicht, wir sind in der Verteidigung! Und der größte Feind nennt sich globalisierend einheitlich organisierend menschenrechtlich versklavend liebend ökologisch individualistisch und nebenbei ICH solange es passt!

    Menschenrechte 1-10 Hast du abgestimmt?
    http://www.youtube.com/watch?v=xso0N_zFWE8

    (Man darf auch gerne meine Anmerkungen dazu im Info kritisieren…)

  95. Sehr gut.

    Auf Druck hin hat der Oberbürgermeister gehandelt, und zwar sehr schnell.
    Hier sollte man nacharbeiten.
    Grundsätzlich soll man nicht bei einer Forderung stehenbleiben.
    Wenn man merkt, dass man Erfolg hat, muß man sofort die nächste Forderung hinterherschieben.

    An den Oberbürgermeister schreiben, darauf hinweisen, dass doch die Jugos sehr beleidigt sind, er möge bitte auch die Jugofahne aufhängen, die Portugiesen-Fahne, die Italiener-Fahne, die Spanier-Fahne.

    Um in der Gutmenschen-Sprache zu formulieren:
    „Würzburg ist liberal und weltoffen. Das kann nur gut gehen, wenn man die einzelnen Völker gleichbehandelt. Es geht gar nicht, dass man den Türken 5 Fahnen gibt, aber den Jugos, Portugiesen, Italienern, Spaniern zusammen null Fahnen. So etwas geht gar nicht, das ist vollkommen Autobahn. Was soll das Ausland von uns denken?
    Noch ist Zeit, bitte stellen Sie diesen furchtbar peinlichen Fehler ab, der nur den Frieden in der Würzburger Bevölkerung zerstört und uns vor dem Ausland lächerlich macht.
    Türken und Italiener und Portugiesen gleichbehandeln, nicht spalten!“

    ***

    Die Gegenseite hat Bockmist gebaut und alles was sie jetzt tut, macht die Sache nur noch schlimmer.

  96. Mal positiv betrachtet, haben alle Freie Menschen dafür gesorgt, das ein Unsinn als solches erkannt wird!

    Danke!

    Und weiter so…

    Tut der Seele wohl und stärkt das Herz für den Körper!

    Wer es verstehen möcht, versteht es…

  97. #125 Hausener Bub (13. Mai 2011 21:45)

    Zur Stelle waren die Ordnungshüter auch, als ein 54-Jähriger am Freitag um zwei Uhr früh in der Fußgängerzone Halbmondflaggen abschnitt. Er wurde festgenommen.

    Dem 54-Jährigen gilt meine uneingeschränkte Solidarität. Dieser Mann hat Mut bewiesen und ist für uns alle ein Vorbild. Ich glaube nicht daran, dass seine Festnahme ein Zufall war(2 Uhr früh!). Höchst wahrscheinlich hat der Bürgermeister oder die DITIB die Order rausgegeben, dass der Schutz der türkischen Flaggen höchste Priorität besitzt.

  98. wer die Sozialschmarotze so hofiert darf sich nicht wundern wenn er gesagt bekommt die Türken allein hätten Deutschland nach dem Krieg aufgebaut.

    was ich noch zu sagen hätte behalte ich für mich, sonst würde ich gesperrt werden.

  99. Rosenthal ist aber ein jüdischer Name. Der Depp sollte eigentlich wissen, dass er hier richtig ist.

  100. Da bald „neu“ der beste Film aller Zeiten wieder ins Kino kommt…

    (Sorry ich muss einfach!)

    Metropolis Rescore 01 – Opening Titles
    http://www.youtube.com/watch?v=LGj66_UC7wo

    Soviel Weitsicht wie in diesem Film ist für mich unfassbar…

    Wie soll ich das erklären? Außer mit dem Ende!

    Metropolis Rescore 25 – Closing Epilogue
    http://www.youtube.com/watch?v=1tTAsUrYOfk

    Die Verbindung zwischen Handeln und Vernunft ist die Liebe!

    Nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Wo immer ihr sucht, aber sucht es…

    Ich suche auch…

  101. Es ist schon sehr bezeichnend, wenn eine deutsche Stadt mehr türkische als deutsche Fahnen auftreiben kann.

    Davon mal abgesehen, wird bei dieser Aktion sehr deutlich, daß man gegen solche Mißstände problemlos und ohne große Mühe (z.B. per Email) vorgehen kann. Die Verantwortlichen knicken meist sehr schnell ein, wenn sie merken, daß eine größere Zahl von Personen gegen ihr Treiben ist.

  102. #128 lorbas

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    —-
    Falls diese Punkte tatsächlich so Bestandteil des geschlossenen Abkommens waren, so wurden ganz wesentliche Punkte nicht eingehalten:

    Tatsächlich dürften nur ganz ausnahmsweise türkische Gastarbeiter nach zwei Jahren zurückgeschickt worden sein, (die Rotation war der Wirtschaft zu teuer),

    tatsächlich kamen diese Gastarbeiter keineswegs nur aus dem europäischen Teil der Türkei, sondern hauptsächlich aus dem hintersten Teil Anatoliens,

    und tatsächlich wurde schon sehr bald der Familiennachzug eben doch erlaubt. Der Hauptgrund dafür, dass wir heute (angeblich) rd. 2,5 Mio Türken in Deutschland haben, von denen ein bedeutender Teil nur Kosten und Probleme verursacht.

    Da gibt es nichts zu feiern, weder in Würzburg noch sonstwo.

  103. #125 Hausener Bub

    Zur Stelle waren die Ordnungshüter auch, als ein 54-Jähriger am Freitag um zwei Uhr früh in der Fußgängerzone Halbmondflaggen abschnitt. Er wurde festgenommen.

    —-
    Hätte der Mann deutsche Fahnen abgeschnitten, wär ihm nichts passiert. Weder um zwei Uhr früh noch sonstwann.
    Wahrscheinlich wäre er sogar für seinen engagierten „Kampf gegen rächz“ vom OB noch belobigt worden.

  104. „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“

    Menschen, die sowas schreiben sollten mal Kommentare hier auf PI lesen. Was heißt hier fremdenfeindlich? Unter PI-Lesern gibt es viele Juden, Serben und Russen, aber auch andere Ausländer. Passt irgendwie nicht zusammen, ausländerfeindliche Ausländer, hmm… :S

  105. Lieber Bürgermeister Georg Rosenthal. Sie schreiben:

    „Leider kamen prompt auch Reaktionen aus einem fremdenfeindlichen und rechten Milieu, die mit Blick auf das Fahnenmeer diffuse Ängste schüren wollen“

    1.) PI ist nicht fremdenfeindlich, sondern islam-kritisch. PI beugt in vielen Artikeln sogar einer pauschalen Ausländerfeindlichkeit vor, wenn es hunderte Fälle von fairen, freundlichen und islamkritischen Muslimen zu Wort kommen lässt.

    PI fordert weder die Vertreibung von Muslimen
    noch fordert es zu Verfolgungen oder anderen rechtwidrigen Handlungen auf. PI möchte aber die Durchsetzung der Gesetze und des politisch gesunden Menschenverstandes, der unser Land vor einer Muslimisierung schützt. Diese ist im vollem Gange und die nächsten Jahre werden beweisen, dass die Bedenken von PI real waren.

    2.) „Rechts“ zu sein ist nicht „rechtsradikal“ zu sein oder zur NPD zu gehören… Ich bin konservativ – aus den Reihen der CDU, also bitte seien Sie fair.

    3.) Diffuse Ängste sind nicht diffus, sondern konkret – und PI sammelt viele der Fakten, „Einzelfälle“, die diese Ängste bedingen – und die auch die Statistiken bestätigen.

    Als Politiker sollte man berechtigte Ängste nicht kleinreden oder an den politischen Rand drängen, sondern diese als Warnsignal aus der politischen Mitte erst nehmen.

    Bevor es zu spät ist – und wirklich „rechte“ zwar ausländerfeindliche jedoch auch islamfreundliche Parteien (wie die NPD!) an die Macht kommen – dann ist es zu spät umzukehren und eine Politik mit Augenmass zu machen.

    Also warum PI verteufeln? Jeder, der die Fakten kennt, weiss dass PI sicher manchmal von der anderen Seite vom Pferd fällt – aber im grossen und ganzen Recht hat.

    PI bewegt sich SEHR auf dem Boden des Grundgesetzes, mehr als mancher Politiker es tut, der das GG nicht einmal kennt – geschweige denn seine Intention…

  106. # 68

    ich weiss nicht was Cem Özdemirs Eltern aufgebaut haben, bestimmt aber nicht Deutschland nach dem WK II

    Die Türken in den Betrieben ab 1961 haben doch nur Ausschuss produziert. Deswegen wurde doch das Anwerbeabkommen 1973 gekänzelt. Die Deutschen Arbeiter mussten es dann richten!

  107. Iiiiich reeeechts?? Beim Bürgermeister Rosenthal piepst wohl??

    Die Würzburger Kommune hat 140 Millionen EUR bei Zinswetten verdaddelt. Scheinbar haben ihn seine türkischen Berater von der DiTiB nicht richtig beraten!

  108. # 126

    klar, 3 Generationen davon im Familiennachzug. Ururoma und Uroma und Oma nicht nachgezogen…

    Ohne Familiennachzug geht 4. Generation in 50 Jahren ja wohl nicht oder??

  109. #109 watti (13. Mai 2011 20:36)

    Mal was neues zu osama bin baden:

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/Navy-Seals-finden-Sexfilme-in-Versteck_aid_998044.html

    Berichten zufolge gab es in dem Versteck kein Internet oder Festnetzanschlüsse. Wie die Bewohner an das pornografische Material kamen, war ebenfalls zunächst unklar. US-Kreisen zufolge ist die Entdeckung von Pornografie bei Islamisten nicht ungewöhnlich.

    So stimmen sie die Heuchler auf ihr muslimisches (Männer-)Paradies ein.

  110. Es stimmt,die diffusen Ängste in der Bevölkerung haben in einem erschreckenden Ausmaß zugenommen,seitdem von einigen,dem rechten Spektrum nahestehenden kulturhistorisch bewanderten 😉 Wissenschaftlern,in unverantwortlicher Weise öffentlich – Zweifel an der These gehegt wird – Leonardo da Vinci sei von einer türkischen Hebamme entbunden worden.

    „Türkye Fahna Würzburg erwache“ !

  111. Ein ekelhaftes Bild… das kommt einer freiwillen Kapitulation gleich und verstößt gegen den gesunden Selbsterhaltungstrieb und Stolz, den jedes Volk haben sollte!

    Germania wird vergewaltigt und die Politk applaudiert!

    Türken, Türken, Türken… wo sind denn die griechischen, die portugiesischen, die italienischen Flaggen… die waren nämlich schon lange vor den Türken da – Nur unbebildete Idioten in den Führenden Ämtern.

  112. Diese feierliche Symbolik ist gehörig schief gegangen“, ließ ein offensichtlich angesäuerter Oberbürgermeister Georg Rosenthal (SPD) mitteilen.

    Der Bürgermeister ist angesäuert weil es Bürger gewagt haben dagegen zu protestieren. Die pädagogische Umerziehung hat noch nicht bei jedem gegriffen.

  113. 50 Türkische Fahnen in der Stadt Würzburg! Das aber nur 8 Deutsche Fahnen vorhanden waren , oder aufgetrieben werden konnten, klingt zynisch. Oder sollen die 8 Deutschlandfahnen ein Wink darauf sein das Deutschland in 8 Jahren von den Musels übernommen wird?

  114. Das hat man davon, wenn man Nationalisten mit türkischem Desintegrationshintergrund den kleinen Finger gibt…

  115. In dieser Stadt habe ich mal studiert und finde das Würzburg immer noch ein reizendes Städtchen ist. Leider scheinen seine Führungseliten geistig total verrottet zu sein. Eckelhaft diese Türkenverherrlichung.

  116. Kreuzberg ist halt überall

    Fremdenfeindlichkeit im Jahr 2011 in Deutschland.

    Es gibt kein Monopol auf Dummheit.

    Sie geht von allen mehr oder weniger aus und trifft alle…mehr oder weniger.

    Zum Problem wird sie erst, wenn sie verschwiegen und nicht bekämpft wird.

    Scheinbar tragen die linksfaschistischen Hasstiraden dazu bei neue Fremde zu stigmatisieren und als Feinde zu exponieren.

    Faschotum in „Reinkultur“ mit grün/linker Ideologie.

    Dreckspack.

    Bloggy

  117. PI wirkt. Wichtig ist bei den Rückmeldungen an Leute wie den Würzburger Bürgermeister und andere Gutmenschen, dass der Stil bei aller Polemik im Rahmen bleibt. Diese Leute warten doch nur darauf, dass sie mails und Anschreiben mit Beschimpfungen an die Öffentlichkeit geben können und damit ihre Diffamierungen „begründen“ dürfen…..

  118. #147 Reinhartt (14. Mai 2011 04:47) und andere:
    Bezeichnend ist ja, dass 50 türkische Fahnen mal eben so zur Hand waren. Und vermutlich hätten die von der DITIB auch umgehend 500 türkische Fahnen geliefert, falls der Ordnungsamtleiter diese Zahl genehmigt hätte.

  119. Auf jeden Fall sollen wir uns auch beim Ausländerbeirat bedanken:

    Ansprechpartner:
    Geschäftsstelle des Ausländerbeirates
    Rückermainstr. 2
    97070 Würzburg
    Tel: 0931 – 37 32 29
    Fax: 0931 – 37 33 73
    Auslaenderbeirat@ stadt.wuerzburg.de
    Di – Do.: 10:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 16:00 Uhr
    Geschäftsstelle des Ausländerbeirates
    Rückermainstr. 2
    97070 Würzburg

    Sachbearbeiterin
    Frau Natalia Soldo-Rico Gonzales
    Tel: 0931 – 37 22 29

Comments are closed.