In der aktuellen Ausgabe des „Sterns“ wird darüber berichtet, dass die Islamisten sich immer tiefer in den Ballungsräumen der Großstädte einnisten. Von den 130 so genannten (und bekannten) Gefährdern sollen 85 in den Ballungsräumen leben.

Die „Hamburger Morgenpost“ berichtet:

Der Grundschullehrer ein Terrorist? Der Nachbar ein potenzieller Selbstmordattentäter? Der Finanzberater ein Freund des Heiligen Kriegs? Erschütternd, aber Realität. Islamistische Terroristen leben in Hamburg mitten in der Gesellschaft.

Recherchen des „Sterns“ (aktuelle Ausgabe) zeigen: Die gefährlichsten Islamisten Deutschlands zieht es in die Anonymität der Großstädte. 85 von insgesamt 130 so genannten Gefährdern leben in den Ballungsräumen. Zwölf davon in Hamburg. Die Hansestadt ist damit neben Berlin die Hauptstadt der potenziellen Terroristen.

Wer aber steckt hinter dem Begriff „islamistische Gefährder“? Gescheiterte Existenzen, fanatisierte Schul-Versager? Nur in seltenen Fällen. Sie haben Abitur und sogar ein Studium hinter sich. Sie sind intelligent, äußerlich unauffällig, mitten unter uns. Sie haben Urlaubsfotos bei Facebook gepostet, waren vielleicht sogar Trainer im Hockey-Verein oder engagiert beim Weihnachtsturnier der Schule.

Der harte Kern arbeitet zum Teil in angesehenen Jobs vom Einzelhändler bis zum Unternehmensberater. Laut „Stern“ sind rund ein Drittel der Personen auf der Liste der Top-Islamisten in Deutschland geboren, andere haben Migrationshintergrund und wurden deutsche Staatsbürger. Sie sind also ganz anders, als man sich gemeinhin Terroristen vorstellt. Die Polizei aber traut ihnen bis zum Massenmord alles zu.

Dass sie dazu auch technisch in der Lage sind, belegen weitere Zahlen. 24 der „Gefährder“ ließen sich in einem Terror-Camp im Umgang mit Waffen oder Sprengstoff ausbilden. Teilweise haben sie Kampferfahrung.

Viele fragen sich: Wenn man diese Leute kennt – warum werden sie dann nicht festgenommen oder abgeschoben? So einfach aber ist das nicht. Solange ihnen nichts nachgewiesen werden kann, bleiben sie in Deutschland, in Freiheit – und eine große Gefahr. Die zuständigen Behörden aber haben sie im Blick, observieren sie.

Schon Ende Mai hatte Innensenator Michael Neumann (SPD) betont: „Auch nach dem Tod von Top-Terrorist Bin Laden müssen und werden wir wachsam bleiben.“ Nach wie vor gehe vom islamistischen Terrorismus die größte Gefahr aus. Laut Verfassungsschutzbericht leben in Hamburg 40 Unterstützer und Sympathisanten des „Heiligen Krieges“.

Die „sozialrevolutionäre“ Politik in Europa hat „Erfolg“ auf der ganzen Linie. Sie hat ihr Ziel (fast) erreicht. Deutschland ist zu einem Sammelbecken für Terroristen aus dem linksextremen und islamistischen Spektrum geworden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Viele fragen sich: Wenn man diese Leute kennt – warum werden sie dann nicht festgenommen oder abgeschoben?

    Rechtspopulistische Denke, in meinem Qualitätsmedium?

  2. Letzte Zeit häufen sich Berichte wie dieser oder die Polizei warnt und bürgerkriegsähnliche Zustände…

    Ob da schon ein neues sozialistisches Kontrollgesetz für die EU-Knechte in der Schublade liegt…???

    In Zusammenhang mit Finanzkrise und Proteste in Griechenland, Spanien etc.

    Nicht das uns das Jubeln noch im Halse stecken bleiben wird…

  3. Man sollte einfach mal schauen, wie die, die schon länger Erfahrung haben mit Islamisten, damit umgehen. Wie heute berichtet wurde gibt es eine neue Studie über das Meinungsbild in Israel : Die Unterstützung für den Siedlungsbau steigt weiter an, kaum jemand glaubt das eine 2-Staaten-Lösung den Frieden bringen würde und die Mehrheit weiß: Es geht nicht um Grenzfragen, es geht den Arabern darum, das sie den Juden das Recht auf einen eigenen Staat absprechen. Die Antwort: Standhaft bleiben, seine Position verteidigen und eben nicht einknicken.

    Wie die Israelis die Lage in Nahost beurteilen

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5639

  4. #1 schnitzelbier (19. Jun 2011 20:29)
    Viele fragen sich: Wenn man diese Leute kennt – warum werden sie dann nicht festgenommen oder abgeschoben?
    Rechtspopulistische Denke, in meinem Qualitätsmedium?

    Einen Schritt weiter sind wir, wenn aus der rechtspopulistischen Denke die ersten rechtspopulistischen Handlungen folgen .

  5. Na na na – „Islamisten“ und „Gefährder“? Das Foto beweist ja eindeutig, dass es sich nur um harmlose Marktbesucher handelt!

    (Aus dem Handbuch für investigativen Journalismus 2011)

  6. „24 der Gefährder ließen sich in einemn Terror-Camp im Umgang mit Waffen und Sprengstoff ausbilden.“

    Sicherlich werden sie so das Grundgesetz besser verteidigen wollen. Deutschland braucht sie.

  7. Schon Ende Mai hatte Innensenator Michael Neumann (SPD) betont: „Auch nach dem Tod von Top-Terrorist Bin Laden müssen und werden wir wachsam bleiben.“

    Ich glaube, das wünschen sich die Leute in den USA auch.

  8. 130 nur?

    Abgesehen davon, dass die in den Ballungsräumen wie die Fische im Wasser leben. Fallen nciht auf.

    Aber 130, das ist ein Witz!

    Als die Sauerlandterroristen gefasst wurden, schrieb die NZZ im Sept. 2007:

    „Letztlich geht es um die Frage, wie Deutschland mit seinen über 30.000 bekannten Islamisten umgehen will.“

    Wo sind denn die anderen in der Zwischenzeit geblieben.

    Vielleicht ist es
    Reiner Zufall,
    dass nur jemand einfach die Tasten verwechselt hat oder Legastheniker ist, der diese Meldung verfasste.

  9. 130 bekannte Islamisten, 24 haben eine Waffenausbildung in einem Terrorcamp durchlaufen.
    Das sind die, um die wir uns keine Sorgen mehr machen müssen, da ihnen sowieso der BND und die Abwehr permanent auf dem Fuß steht.

  10. #12 Reiner Zufall
    Du mußt unterscheiden, zwischen den Anhängern eines radikalen Islamismus und denen, die tatsächlich in der Lage sind, so einen Anschlag auszuführen. Daher die unterschiedlichen Zahlen.

  11. „Wer aber steckt hinter dem Begriff „islamistische Gefährder“? Gescheiterte Existenzen, fanatisierte Schul-Versager? Nur in seltenen Fällen. Sie haben Abitur und sogar ein Studium hinter sich. Sie sind intelligent, äußerlich unauffällig, mitten unter uns. Sie haben Urlaubsfotos bei Facebook gepostet, waren vielleicht sogar Trainer im Hockey-Verein oder engagiert beim Weihnachtsturnier der Schule.“

    Wir brauchen unbedingt mehr Geld für Bildung der armen,sozial benachteiligten.Dann wird die Integration zum Selbstläufer und die benachteiligten Talente werden nicht mehr zu unbeholfen sein,ihr Potential als Fachkraft auszuschöpfen und die Gesellschaft auch mal mit funktionierenden Feuerwerken zu begeistern.

  12. “24 der Gefährder ließen sich in einem Terror-Camp im Umgang mit Waffen und Sprengstoff ausbilden.”

    Da sind Eure Fachkräfte und Akademiker sind auch darunter. :mrgreen:

  13. …..Deutschland ist zu einem Sammelbecken für Terroristen aus dem linksextremen und islamistischen Spektrum geworden.
    ————
    Das wussten die USA schon 2006:

    USA kritisieren Europa: Integration von Muslimen mangelhaft
    09. April 2006

    Staatssekretär für Europa: Arbeitslosigkeit und Diskriminierung schaffen „Publikum“ für extremistische Botschaften

    Washington – Die US-Regierung hält die Integration von Moslems in Europa für mangelhaft und sieht darin eine Gefahr für die Sicherheit der Vereinigten Staaten[…]

    Fried erinnerte daran, dass die Anschläge vom 11. September großteils in Deutschland vorbereitet wurden. „Der gewalttätige islamistische Extremismus in Europa ist weiterhin eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA und die ihrer Verbündeten“,[…]
    http://derstandard.at/2404591

  14. Hey Leute!
    Der Imâm der leipziger Al-Rahman Moschee Scheich Dr. Hassan Dabbagh hat am 21.02.09 eine Stellungnahme abgegeben bzgl. der “Beschuldigungen” und “Medienangriffe” die man in der letzten Zeit wieder vermehrend in Deutschland beobachten konnte.

    Eine 3-Teilige Botschaft, die mit deutlich gespaltener Zunge geäußert wird, bzw. ein Beispiel wie sich Moslems verhalten, wenn sie in der Minderheit sind. Dann sind sie alle “normal”. Aber wenn sie die Mehrheit in einer Gesellschaft stellen, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht!

    http://www.youtube.com/watch?v=C6Z-sPB_WKI

    http://www.youtube.com/watch?v=s551-xWwQf4&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=yVAmOcfkOwk&feature=related

  15. „Wer aber steckt hinter dem Begriff „islamistische Gefährder“? [..] Sie haben Abitur und sogar ein Studium hinter sich.“

    Viele potentielle Terroristen gibt es dann ja nicht 😀 Also sammelt die 10 Studenten und ab nach Arabien.

    Sorry für die Satire, aber hab in HH-Billstedt nicht so viel zu lachen 😉

  16. mein nachbar ist auch ein islamist.
    ein noch recht junger araber. hat ne frau,
    autochthone deutsche, die konvertiert ist und nun mit burka stolz durch die gegend läuft.
    der kriegt auch viel besuch von anderen gebärtigen. darunter nicht nur araber sondern auch konvertierte junge männliche autochthone.

  17. Das ist nur die Spitze des Eisberges und nur der ANFANG !

    Sich zum Islam zu bekennen ist eine Kriegserklaerung an die Menschheit!!!

    5vor[20]12 !!!

  18. „Von den 130 so genannten (und bekannten) Gefährdern sollen 85 in den Ballungsräumen leben.“

    Einschließlich der (noch) unbekannten Gefährder dürfte die Zahl noch erschreckender sein! 🙁

  19. #23 Mag

    Sagen wir mal,es würde mich nicht wirklich wundern,wenn die Dunkelziffer die ofizielle Zahl so um das 100 fache übersteigen würde.
    Wenn man die „Lehrlinge“ der führenden Köpfe mit einbezieht.

  20. Weil man nie sicher sein kann, daß ein „gut integrierter“ Mohammedaner nicht doch ein Islamist ist (Taqyia), kann man keinem trauen.

    Die „gemäßigten“ Mohammedaner müssten doch ein Interesse daran haben, nicht unter Generalverdacht zu geraten.

    Da sie sich aber nicht distanzieren und auch noch nie einen einzigen Hassprediger/ Islamisten den Behörden gemeldet haben, sind sie auch nicht „gemäßigt“, sondern sie sympathisieren mit den Islamisten (wiederum Taqyia).

  21. #14 theShowmustgoon glaubt das:

    „…unterscheiden, zwischen den Anhängern eines radikalen Islamismus und denen, die tatsächlich in der Lage sind, so einen Anschlag auszuführen. Daher die unterschiedlichen Zahlen.“

    Ich nicht.

    Wenn die Machtverhältnisse sich immer mehr den Moslems zuneigen, sie sich sicherer fühlen, dann ist es kein
    Reiner Zufall,
    dass sich massenhaft Radikale finden, die genauso gefährlich sind.

  22. Ich finde vor allem diese Zahl faszinierend. Es gab mal eine Studie, demnach eine gewisse Prozentzahl – ich glaube, es waren um die 7% – auch mit Gewalt den Islam verbreiten wollten.

    Aber wenn es um die Zahl der gefährlichen, gewaltbereiten Muslime (pardon: Islamisten) geht, dann wird immer die magische 100 ins Spiel gebracht. Auch wenn nach einer bundesweiten Razzia um die 50 festgenommen werden, bleibt die Zahl der gefährlichen Islamisten 100. Und wenn noch 100 aus Afghanistan oder aus dem Irak wieder nach Deutschland zurück kehren, ist ihre Zahl immer noch insgesamt 100.

    Und wenn man über die verschienenen Spezialgebieten spricht:

    Es gab etwa 100 gefährliche Salafisten in Bayern, so der Bericht des bayerischen Innenministers vor etwa 2 Jahren. Dazu gibt es auch noch um die 100 Salafisten um den Pierre Vogel. Und natürlich gibt es etwa 100 gefährliche Islamisten in Berlin, so was wie die Hamas u. ä. Und es gibt noch etwa 100 gefährliche Islamisten, die solchen verbotenen Dingen angehören, wie z. B. die JIU oder diese neue Truppe wie in Wien diese woche: Deutsche Taliban Mudschahedin (o. ä.) Ich bin schon fast sicher, dass es auch etwa je 100 gibt.

    Und aber wundert euch nicht: die gesamtzahl aller gefährlichen Islamisten beträgt auch 100.
    Das ist die Magische 100.

    Ähnlich sieht es auch in anderen westeuropäischen Ländern aus.

    Insofern ist diese Zahl von 130 hier im Stern-Artikel recht originell

  23. #27 Kybeline

    Wahrscheinlich gibt es auch nur 100 muslimische Hartz4-Empfänger in Deutschland…
    🙂

  24. Der Grundschullehrer ein Terrorist?

    Die Kombination Grundschullehrer und Terrorist ist aus meiner Sicht unschlagbar, da ich nirgendwo mehr Terror-Zicken kennengelernt habe als im Grundschulmilieu. Das passt.

  25. Das diese Mohammeds so gefährlich sind und einen Haufen Polizisten brauchen um sie zu bewachen ist schon ein Gund sie auszuweisen. Sie gefährden die Sicherheit Deutschlands und jedes einzelnen Bürgers. Ist das nicht genug? Macht halt ordentliche Gesetze um Islamisten samt Anhang sofort rauszuwerfen.

  26. Dein Nachbar, der Islamist, war ja bei Bloch zu sehen in Inschallah.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass diese Massenmörder so nett und freundlich auftreten.

    Das ist nämlich eine Glaubenspflicht, sich solange zu verstellen, bis sie die Oberhand haben.

  27. #4 Pedo Muhammad
    „es gibt nur EINEN feigen Sadisten Allah“

    Und wieder stellt sich mir die Frage:
    Du glaubst also wirklich an die Existenz Allahs?

  28. noch ne anmerkung zu meinem obigen beitrag.
    zum glück brauch ich mir ja keine sorgen zu machen, denn

    1. hat der typ (der sack hat 2 blagen und das dritte ist unterwegs und es werden sehr wahrscheinlich noch etliche folgen (( so
    wie auch die scheißhausfliegen sich exponentiell vermehren (((damit will ich um allahs willen diese unsere bereicherung mit schmeißfliegen natürlich nicht vergleichen)))
    kinder (noch kann man sie ja so noch nennen).

    2. das ist viel, viel, viel wichtiger und auch einleuchtender: islam ist und bedeutet
    frieden. kann man ja überall auf der welt sehen und sich des zum vorbild nehmen (an ihren früchten werdet ihr sie erkennen…).

    lecko mio …

  29. Viele fragen sich: Wenn man diese Leute kennt – warum werden sie dann nicht festgenommen oder abgeschoben? So einfach aber ist das nicht. Solange ihnen nichts nachgewiesen werden kann, bleiben sie in Deutschland, in Freiheit – und eine große Gefahr. Die zuständigen Behörden aber haben sie im Blick, observieren sie.

    Die Gutmenschpresse kann es einfach nicht lassen, den Bürger dumm zu halten und ihn damit zum Stillhalten erziehen zu wollen.

    Der Bürger soll natürlich vermittelt bekommen, dass die Abschiebung von Terrorverächtigen 😆 nicht möglich ist und dass es sich darum nicht lohnt, Parteien zu wählen, die diese Abschiebungen fordern und durchsetzen würden.

    Natürlich kann JEDER Ausländer abgeschoben werden, der eine befristete Aufenthaltsgenehmigung oder gar nur eine Duldung vorweisen kann.

    Diese Papiere müssen nach Ablauf nicht automatisch verlängert werden, sie KÖNNEN verlängert werden, wenn nichts gegen einen weiteren Aufenthalt spricht.

    Es gibt für diese Gruppe mit befristeten Aufenthaltsgenehmigungen kein Recht auf ein Leben hier, es gibt nur jede Menge Naivlinge, die ihnen diesen Aufenthalt ermöglichen.

  30. Die latenten Terrorismusgefahren gehoeren zum widervereinigten Deutschland bruesseler Praegung.
    Die wachsenden Terrorgefahren sind nun auch in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen.
    Entscheidend ist, mit dem Terrorismus im Dialog zu bleiben, und ihn, etwa durch Asyl- und Fluchtaufenthaltsgenehmigungen, da zu unterstuetzen und zu foerdern, wo er noch nicht voll integriert ist.
    Die wachsenden Terrorgefahren muessen wir nicht nur aushalten, sondern durch unser aller Gebete und Fuerbitten in unserer Mitte aufnehmen und begruessen.

    Selbstredend muss daher mehr Steuergeld und Administrationsenenergie fuer die Terrorbetreuung und fuer die Terrorunterstuetzung, wo diese noch nicht voll in Erscheinung treten konnte, investiert werden. Denn erst wenn der Terror sich Bahn bricht, haben wir sodann die Chancen ihn wirkungsvoll und mit aller Entschiedenheit und Alternativlosigkeit zu bekaempfen und den Terror besser in unser soziales Umfeld zu reintegrieren.
    Der Dialog, und die fruchtbaren Gespraeche mit den Taliban in Afg. werden uns allen dazu wertvolle Hinweise und Aufschluesse darueber liefern, wie wir alle noch kultursensibler und toleranter mit dem Terror, Tuer an Tuer, zusammenleben und –sterben koennen.

    Diese Massgabe des Staatsrates und der vereinigten Propagandaapparate wurde in freier Abstimmung zu 100% angenommen und an alle Staatssicherheitshauptaemter als Marschbefehl ausgegeben.

  31. #36 PPSTV (20. Jun 2011 05:48)
    „Wie wäre es mit “Dein Nachbar-der Kinderschänder”?“

    Mind. eine Strafkammer des LG OS hat dafuer allergroesstes Verstaendnis.
    Zumindest fuer Kinderf*cker mit Bereicherungsmuxelhintergrund.
    Das muessen wir, und vor allem die 11Jaehrige, alle aushalten koennen.

  32. Nicht die Terroristen sind die Gefahr für Deutschland, sondern die Zuwanderung! Und Politiker, die Zuwanderung als „Bereicherung“ verstehen. Deutschland ist inzwischen ein Vielvölkerstaat, indem die Deutschen noch die größte Minderheit sind (mit Ausnahme der Menschen über 50 Jahre). Das balkanisierte deutschland wird den Weg des Balkans (oder des Libanon, von ruanda etc.) gehen…. und dieser Weg ist nicht mehr aufzuhalten…..
    Die Terroristen können den Bürgerkrieg vielleicht beschleunigen, mehr aber nicht …….

  33. Zum Text:

    „… Deutschland ist zu einem Sammelbecken für Terroristen aus dem linksextremen und islamistischen Spektrum geworden.“

    Was ist denn „islamistisches Spektrum“??

    Dazu hoere ich doch auf d. dazu mal ehrlichen tuerkischen Premier, Tayyip Erdogan, der da sagte:

    „The term ‚moderate Islam‘ is ugly and offensive. There is no such like ‚moderate Islam‘! ‚Islam‘ is ‚Islam‘.“
    Quelle: Milliyet, Turkey, August 21, 2007

    Es heisst doch auch ‚Verbrechen‘, nicht „Verbrecherismus“.

  34. #40 friedrich.august (20. Jun 2011 09:08)
    „Nicht die Terroristen sind die Gefahr für Deutschland, sondern die Zuwanderung! …“

    Aber siiischer dat! Wenn mich rotstalinistischbraungruene Bio-Rein-DNArier-Kartoffeln in die Luft jagen, abfackeln, abknallen, hinmeucheln, u.dergl. mehr,
    ist das selbstverstaendlich nur eine Gefahr, die ganz und gar der „Zuwanderung“ zuzuschreiben ist. Oder wie?

    Und, nicht Zuwanderungen an und fuer sich stellen ein Problem da, sondern Zuwanderungen von weiteren Faschismen zu den bestehenden, „einheimischen“ Faschismen braun-roter Terror-Sozialisten.
    Wobei sich ja der Faschismus „islamischer“ Colleure nur marginal von denen der braun-roten Faschisten unterscheidet.

Comments are closed.