Das Foto zeigt eine Demo in Athen gestern abend. Nicht alle Zeitungen drucken es, denn man will unsere Spendenbereitschaft und das Image der Griechen nicht weiter beschädigen. Es gibt noch eine Reihe anderer Foto-Sorten aus Hellas, welche uns ebenfalls kaum oder nie gezeigt werden! 

Hier demonstriert die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) am 16. Juni 2011 mit roten Fahnen und Hammer und Sichel. Und die sollen wir unterstützen? Die KKE ist eine radikale Partei, sie hat den Zusammenbruch des Ostblocks überwunden und ca. 9% der Wählerstimmen.

Eine neue Waffe sind die Laserpistolen, mit welchen das Gesindel in den schwarzen Kapuzenpullis die Polizei blenden will. Foto  ebenfalls Athen 15.6.2011. Es wird nicht lange dauern, bis die rote Autonomen-SS sie hierzulande auch flächendeckend zum Einsatz bringt.

Die linken Schlägertypen gehen durchaus handfest vor, das Gewaltmonopol des Staates wackelt. Kein Wunder, daß solche griechischen Halunken bei ihren linken Brüdern von Hamburg bis Barcelona als Krawallexperten gern gesehen sind. Viele Griechen sind Anarchisten, und die Namen der außerparlamentarischen Parteien mit Alpha klingen wie AKOA (Erneuernde Kommunistische und Ökologische Linke), A.S.K.E. (Kämpferische Sozialistische Partei Griechenlands), ANT.SYM. (Antikapitalistische Allianz), und sie enden bei X mit der trotzkistischen Xekinima.

Man wirft Molotow-Cocktails,

möchte Polizisten anzünden, und am 15. Juni 2011 sollte auch das Finanzministerium brennen. Und manche haben es bereits vergessen: Es sind in Athen im letzten Jahr Menschen in einer von anarchistischen Verbrechern angezündeten Bank gestorben!

Da verwundert es kaum mehr, daß auch Galgenstricke auftauchen. Foto vom 2. Juni, 2011. Vorerst werden Politiker noch in effigie verbrannt und gehenkt. Wie lange noch? Schon kriegen manche hier Angst. Man hat bereits das Argument gehört, man müsse den Griechen Geld geben, damit das Land stabil bleibe. Ja, das ist unsere Mission! Planlos Geld verschenken vom Kosovo über Afghanistan, den Sudan, Tunesien, Ägypten bis Palästina, damit die Länder stabil bleiben! Wie stabil, das hört man täglich in den Nachrichten!

Video vom 15. Juni in Athen:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Und diesem Schurken-Staat werfen Merkel und Schäuble nun wieder unser Geld in den Rachen – und das wird nicht das Ende sein!
    Der Bundeswehr fehlt das Geld, um unsere Soldaten in Afghanistan besser zu schützen. Altersarmut ist absehrbar. Dann will die Merkel auch noch ihre panische Energie-Volte dadurch absichern, daß die Leute die Häuser sanieren. Wie sollen das etwa (Angestellten-) Rentner leisten? Mit einer Beamtenpension mag das ja noch gehen.
    Das Wirtschaftswachstum wird nicht so bleiben, die Finanzierung von Wirtschaftsparasiten wird zunehmen etc. etc.
    Armes Deutschland!

  2. Sortentypische Linkengesinnung, nur profitieren, nichts leisten, andere sollen alles bezahlen sonst sind sie einfach Nazis. Mit den Staatsverschuldungen in vielen Ländern und dem notwendigem zurückfahren von Leistungen an Arbeitsscheue wird noch einiges auf diese Länder zukommen und sich auch ausbreiten auf Länder, welche meinen, diese Pleitierstaaten noch unterhalten zu müssen. Celente liegt offenbar mit seinen düsteren Zukunftsprognosen ab 2012 wieder einmal nicht weit daneben.

  3. Die linken Schlägertypen gehen durchaus handfest vor, das Gewaltmonopol des Staates wackelt. Kein Wunder, daß solche griechischen Halunken bei ihren linken Brüdern von Hamburg bis Barcelona als Krawallexperten gern gesehen sind.

    Das ist noch gar nichts!

    Wartet mal ab, falls das BVG-Urteil im Juli zum Haushaltsrecht der BRD den Griechen den Geldhahn zudrehen sollte!

    Dann würde nämlich meine Prognose zum Posting # 51 (Griechenland ohne Ende) mit der Alternative 1. einsetzen:

    Die EU- und nationalen Politiker haben durch ihre Versäumnisse, Fehlentscheidungen, Marktignoranz und den Bruch der Maastricher Konvergenzkriterien nur noch 2 Alternativen:

    1.
    Den Euro sterben lassen und wieder nationale Währungen mit Floating einzuführen.

    Dann gibt es Bürgerkrieg/Revolution in den PIIGS-Staaten, weil die Bürger wegen des “Besitzstandrechtes” weiter über ihre Verhältnisse leben möchten.

  4. „Wir können doch die Griechen als Erfinder der Demokratie nicht aus dem Euroverbund draußen lassen“

    Gerhard Schröder deutscher Bundeskanzler auf Kritik über die mangelnde Erfüllung der Beitrittskriterien der Griechen.

    Und welche Verantwortung übernimmt Bundesgerd für seine damalige Entscheidung? Richtig, Keine! Wo ist Bundesgerd heute? Richtig, ins Ausland geflohen!
    Wer trägt die Lasten? Richtig, die zurückgebliebene Bevölkerung!

    Daher => ENTMACHTUNG DER POLITBONZEN; DIREKTE DEMOKRATIE JETZT

  5. Währenddessen will uns der lustige Zahlenonkel Pfeiffer die Realität (v)erklären:

    Kriminologe widerspricht Merkels Migranten-Kritik

    „Es ist politisch falsch, die Gewaltprävention beim Thema Integration so stark in den Mittelpunkt zu rücken“, sagte Pfeiffer. „Nur ein kleiner Prozentsatz der Migranten ist gewalttätig.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13439976/Kriminologe-widerspricht-Merkels-Migranten-Kritik.html

    Fehlt nur noch, dass dieser abgetakelte SPD-Funktionär schlußendlich mehr Geld für den Kampf gegen Rechts(TM) fordert – wieso und weshalb weiss er natürlich auch nicht und spielt auch keine Rolle.

  6. Die sogenannten Nazis sollen doch endlich mal Härte zeigen und den Geldhahn für Griechenland zudrehen. Mal sehen, ob die Griechen dann ihre Fresse immer noch so weit aufreißen. der dümmste Zahlmeister der EU-Deutschland.

  7. Prof. Schachtschneider redet Tacheles, während wir von der Elite & ihren Medien nur verarscht werden!

    Schachtschneider zufolge sollten der Internationale Währungsfonds und die EU-Gremien darauf drängen, dass „das korrupte politische System Griechenlands“ die Reichen im eigenen Land zur Sanierung der Staatsfinanzen heranziehe und staatliche Einrichtungen verkaufe, anstatt der Bevölkerung unerträgliche Lasten zuzumuten. „Der Rettungsschirm hilft der herrschenden Klasse und den Banken, aber nicht dem Volk“, so Schachtschneider. Die Bevölkerung wehre sich zu Recht gegen höhere Unternehmenssteuern, Arbeitslosigkeit und Gehalts- und Rentenkürzungen, wie sie vom Ausland verlangt würden. Eine aufgezwungene Fremdherrschaft und Bevormundung könne man nicht Nächstenliebe nennen.

    http://kath.net/detail.php?id=31960

    Die griechische Anarchie ist INKOMPATIBEL mit einem nicht-anarchischen Staatenbund!

    * Was geht in GR wirklich ab? Guter Hintergrundartikel – Must read!
    -> http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/32559

    * Es gibt nachwievor keine Katasterämter: Die Reichen bezahlen NULL Steuern auf ihre Immobilien wie auch kaum Gewerbesteuern.
    Mit bis zu 18 Monatsgehältern kommt ein griechischer Nachtwächter im staatlichen Ölkonzern Hellenic Petroleum auf bis zu 72.000 € Jahresgehalt. In Rente ging er bis letztes jahr noch mit 61 (nun sinds 2 J. mehr).

    * Ärzte die in Athen die Promis behandeln verdienen angeblich NUR 8000! EUR/Jahr. Hotels zahlen nur 500 EUR Steuern im Jahr u. werden dann nicht geprüft, brauchen keine Steuererklärung ausfüllen. Es gibts offiziell nur 5000 Millionäre in Griechenland, aber 50.000 Luxusyachten und über 50.000 Millionärsvillen mit Pool.

  8. #6 Techniker ist sehr optimistisch:

    „Wartet mal ab, falls das BVG-Urteil im Juli zum Haushaltsrecht der BRD den Griechen den Geldhahn zudrehen sollte!“

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass immer noch nach dem Leninschen Prinzip gehandelt wird:

    Die Justiz ist die Hure der Politik!

    Besonders in der BRD!

  9. Das was dort demonstriert steht nicht einheitlich für Griechenland. Das ist der Abschaum des Landes, so wie der Abschaum unseres Landes regelmäßig am 1. Mai zu bewundern ist.
    Trotzdem darf man die Frage stellen, ob dieses Land unsere Milliarden verdient hat. Ich kenne die Antwort nicht, kann aber für mich sagen, dass ich gut damit leben kann. Von mir aus sollen sie den Geldbeitrag noch erhöhen, wenn sie dafür die Gelder für Afghanistan, Irak, Sudan und den anderen Ländern streichen.
    Griechen können etwas leisten und das werden sie auch wieder.
    Doch was und vor allem WANN soll Afghanistan, der Irak oder alle anderen muslimischen Bettelländer leisten??

    Von mir aus sollen sie weiter Spenden, das beschleunigt nur den Verfall unseres Landes und nichts anderes haben wir verdient!!

  10. Wir sollten es fördern, dass die Griechen ihren Kommunismus bekommen. Als abschreckendes Beispiel sozusagen. Ihr Lebensstandard wäre dann zwar höchstwahrscheinlich unter dem von Nordkorea, aber das ist ja dann nicht mehr unser Problem. Hilfslieferungen sollte es dann nur in der Form geben, dass unseren Linken ein Sack Reis auf den Rücken geschnallt wird, den sie dann zu den Griechen tragen können, ohne natürlich wieder zurück zu dürfen.

  11. Ein Glück das mein Volk gezwungen (EZB) wurde Geld anzunehmen und sich dafür auch schämt auf Hilfe aus Deutschland angewiesen zu sein !

  12. Lady Bess (17:13):
    >>Für Griechen ist Geld da, wann gibt’s was für mich?<<

    Treten Sie einfach einem Verein bei, der nachts damit beschäftigt ist, Bonzenautos abzufackeln, der speziell am 1. Mai (oder auch gerne anderen Gelegenheiten) ganze Stadteile in Bürgerkriegsgebiete verwandelt und versuchen Sie, beständig Polizisten zu ermorden: Dann werden Sie aus dem deutschen Steuersäckel mit Millionen aus dem Kampf gegen Rächtz™ gepäppelt. Da das Geld nicht direkt an Sie fließt sondern über den Umweg des Vereins, müssen Sie auch nicht befürchten, dass das irgendwie mit Ihrem Hartz-IV-Satz verrechnet würde.
    .
    In Griechenland sind nur ein paar mehr auf die Idee gekommen, dass man nur ordentlich Krawall machen muss und die Gutmenschen zahlen vom Geld derer, die den Wertschöpfungsprozess am Laufen halten.

  13. Ihr irrt, wenn ihr glaubt, Merkel und Sarkozy würden Griechenland retten wollen.

    Die retten mit dem Geld die deutschen und französichen Banken – sonst nichts!

    Die deutschen und französischen haben gezockt, sich verspekuliert und hätten viel, viel Geld verloren.

    Wenn nicht die Regierungen da wären, die die Bankenrettungen um jeden Preis durchziehen.

    Bald werden auch wir, wie die Griechen, das ganze zu bezahlen haben. Durch Hyperinflation und Währungsreform.

    Denkt einfach mal darüber nach. Ohne ideologischen Scheuklappen.

    (Und nein, ich bin nicht der Meinung, daß Sozialismus, Kommunismus oder Anarchismus die bessere Alternative ist.)

  14. * Die Eliten wissen ganz genau was sie tun: Sie plündern sowohl GR als auch andere EU-Länder wie D ! In dem Plan werden ALLE benutzt u. gegeneinander ausgespielt: Parteien, Bevölkerungsschichten, Ethnien, Völker, Religionen.

    ORDNUNG AUS DEM CHAOS – ist die Devise!

    Ethnische Spannungen u. Unruhen zu provozieren bis hin zu Bürgerkriegen, mit Seuchen, Wirtschaftskollaps & Katastrophen. Die Menschen werden am Ende so vom Leid geschockt sein, daß sie jede Ordnung annehmen, die ihnen präsentiert wird. Das wird die ultimative Neue Welt Ordnung sein.

  15. Und für dieses Geschmeiß, das uns noch beleidigt, sollen wir arbeiten gehen??? Die Griechen sollen doch mit der „Weltmacht Türkei“ zusammen gehen, da hätten sich die richtigen gesucht und gefunden…

  16. In Griechenland realisieren die Leute, nein, nicht diese sozialistischen Berufsterroristen, langsam, dass sie von Staat und der EUdSSR um ihre Lebensleistung, einbezahlte Steuern und Sozialbeiträge, sowie eventuell vorhandene Sparguthaben betrogen wurden.

    Immerhin, unter der Herrschaft der EUdSSR wurden die Möglichkeiten der verordneten Verschuldung ja erst geschaffen.

    Vielleicht doch, um nach und nach die souveränen Staaten durch ermöglichte und angeordnete Überschuldung in die Abhängigkeit von der EUdSSR zu treiben?
    😉
    Anders kann man sich das unverantwortliche Verhalten der Kreditgeber, der Regierung und auch des Zentralkomitees nicht erklären.

    Das steht uns auch noch bevor, gerade wird nämlich der Rest unserer verliebenen, an den Staat abgeführten, Lebensleistung umverteilt, ohne Aussicht auf Rückzahlung verpfändet und durch die, ebenfalls von der EUdSSR faktisch erzwungenen, Staatsüberschuldung vernichtet.

    Dazu kommt noch, dass nun, angeordnet von der EUdSSR, in Griechenland das Volksvermögen der Griechen „privatisiert“, also verkauft werden soll.
    Unlogisch, da gerade das Volksvermögen ein Garant für Einnahmen und damit Rückzahlung der Schulden ist.
    Allerdings logisch, wenn man ein Volk in eine Abhängigkeit treiben will.

    Und auch das geschieht schon bei uns in Deutschland, Griechenland ist nur ein Blick in unsere eigene Zukunft.

  17. Hokkaido (17:49):
    >>Merkel und Sarkozy (…) Die retten mit dem Geld die deutschen und französichen Banken – sonst nichts!<<

    Ich denke, dass das nur ein Bruchteil der ganzen Sache ist: die frz. Banken brauchen vielleicht noch etwas Zeit, den Rest ihrer Griechenlandanleihen an die EZB und die deutschen Staatsbanken (Länderbanken, HRE) zu verhökern. Deutsche Privatbanken haben ihre Griechenlandpapiere aber schon lange verkauft!
    .
    Merkel und Sarkozy geht es in erster Linie darum, den Traum vom €uro aufrecht zu erhalten und auf jeden Fall das Machtzentrum Brüssel am Leben zu erhalten – und das geht am Besten, wenn man die gesamte europäische Wirtschafts- und Finanzpolitik zentralistisch und planwirtschaftlich lenkt.
    .
    Entgegen Ihrer Theorie sind also hier nicht finstere Kapitalisten und Strippen ziehende Finanzhaie am Werk, sondern die Funktionäre einer entstehenden, sozialistischen EUdSSR!

  18. Ich ibn vorsichtig damit, die Bilder allen Griechen zuzuordnen.
    In den Tagesthemen wurde gestern auch breit über eine attac-Demo vorm Merkelamt berichtet, als ob die das Maß der Dinge wären.

  19. Und wenn uns der Mob ins Gesicht rotzt, packen wir noch den Geldbeutel aus und zahlen!

    Gibt in Deppenland doch genug Trottel, die arbeiten für ihr Geld.

    Solang die brav buckeln, kann man herrlich transferieren.

    Hoffentlich bricht alles zusammen, ich hab die Schnauze gestrichen voll.

  20. #28 Graue Eminenz (20. Jun 2011 18:02)

    Hokkaido (17:49):
    >>Merkel und Sarkozy (…) Die retten mit dem Geld die deutschen und französichen Banken – sonst nichts!<<

    Trifft meiner Meinung denoch zu, auch in Irland wollte man die Banken (Verursacher) sterben lassen. Kleinunternehmer und andere Körperschaften haften ja auch mit Ihren Kapital.

    Das Geld nach Irland floss direkt zurück zur Deutschen Bank und denn Rest der üblichen Verdächtigen, darunter Rothschild und co.

    Was sie hinterlassen haben – verbrannte Erde.

  21. Die Überschuldungskrise in Griechenland ist letztendlich auch nur ein Vorgeschmack, was früher oder später auch Germanistan treffen wird, denn man kann es drehen und wenden, wie man will: Ursprünglich sind die unglaublichen Löhne und Gehälter im öffentlichen Sektor sowie die ins groteske ausufernden Sozialleistungen und die damit verbundene Sozial-Industrie die Hauptgründe für das Elend – und Deutschland verhält sich diesbezüglich kaum besser als Griechenland. Die Griechen haben den sozialistischen Rund-um-Wohlfühl-Sozialstaat mangels Masse lediglich etwas schneller an die Wand gefahren. Weil nun aber die Bundesrepublik über eine noch höhere Schuldenaufnahme zum Aufbringen der griechischen Verpflichtungen ebenfalls immer schneller in die Schuldenfalle abgleitet, wird dort der Kollaps noch früher kommen als ich stets befürchtet habe.

  22. Ich war am Wochenende in Berlin. U. a. wollte ich natürklich auch bei der Demo gegen den Rettungsschirm teilnehmen. Nur vor dem Kanzler(innen)amt war niemand. Auf einem Stadtfest in Schöneberg waren natürlich auch die Parteien vertreten (ausser CDU/CSU). Am Stand von der Piratenpartei wollte mich eine nette Dame für eine Unterschriftensammlung gewinnen. Kommentar von mir: Meine Unterschrift bekommt nur eine Partei, und zwar DieFreiheit. Ja, sie können dennoch hier unterschreiben. Nein! 🙂
    Die DVU war auch mit einem Stand dabei. „Sozialismus ist Sexy“ stand auf einem Plakat. Auch DieLinke war da. Beim Vorbeigehen musste ich bei dem Herrn einen Spruch ablassen, das es nächste Woche wohl mit der Terrorflottilie Richtung Gaza geht.

  23. Ich glaube inzwischen, dass der Zerfall des griechischen Staates nicht mehr aufzuhalten ist. Nach einer Phase der Anarchie und des Chaos wird durch einen Militärputsch sich wohl eine Militärdiktatur bilden, die von einem Rest bürgerlicher Kräfte unterstützt wird, weil diese Menschen sich nach etwas Ordnung sehnen, weil sie die linke Anarchie und Gewalt leid sind. Dann wird es auch eine massive Verfolgung linker und anarchistischer Gruppen und Parteien geben, die dann leider nicht mehr rechtsstaatlich ablaufen wird. Das ist der Weg, den Griechenland wahrscheinlich gehen wird.

  24. Irish_boy_with_german_Father (18:13):
    >>Das Geld nach Irland floss direkt zurück zur Deutschen Bank und denn Rest der üblichen Verdächtigen, darunter Rothschild und co.<<

    Das wäre Richtig, wenn die Deutsche Bank die Iren gezwungen hätte, zu meinen, dass man ganz ohne produzierendes Gewerbe dauerhaften Wohlstand erreichen kann. — Nee, den Bockmist haben nunmal die Iren an erster Stelle gemacht und dazu sollten sie auch stehen. Es hat sie schließlich kein Mensch gezwungen, bei der Deutschen Bank Kredite aufzunehmen!
    .
    Die Rothschildbank ist übrigens eine winzige Privatbank mit weniger als 500 Mitarbeitern und einer Gesamtbilanzsumme (2009) von deutlich unter 5 Mrd. SFR – auch wenn der Name so furchteinflößend die alte Mär vom internationalen „Finanzjudentum“ suggeriert.

  25. @ #21 Hokkaido (20. Jun 2011 17:49)

    Ihr irrt, wenn ihr glaubt, Merkel und Sarkozy würden Griechenland retten wollen.

    Die retten mit dem Geld die deutschen und französichen Banken – sonst nichts!

    Glaubt mal schön weiter dieses Märchen. Wenn der Staat die 500 Mrd. aus dem Bankenrettungsfond genommen hätte und damit über die KFW-Bank und Sparkassen Alternativfinanzierungen für die deutsche Wirtschaft verbürgt hätte, wäre gar nichts passiert, außer dass vielleicht ein paar Banken über die Klinge gesprungen wären. Der Geldmarkt hätte sich aber wieder erholt, weil der wertschöpfende Teil unserer Wirtschaft weiter funktioniert hätte, und unser Hauptexport geht nach Übersee.

  26. „Das was dort demonstriert steht nicht einheitlich für Griechenland. Das ist der Abschaum des Landes, so wie der Abschaum unseres Landes regelmäßig am 1. Mai zu bewundern ist.“ – Ich stimme Dir hier zu, #15 Adalbert78. Aber dass ein sehr großer Teil der Griechen etwas leisten will und die Empfänger-Mentalität verlassen will, denke ich eher nicht. Die Griechen haben Jahrhunderte unfreiwillig unter türkischer Herrschaft gelebt und den Schlendrian übernommen. (Auch Deutschland wird in 100 Jahren nicht mehr das sein, was wir kennen und lieben.)

    P.S.: Ich möchte kewil noch für den Mut für diesen Artikel danken,
    http://www.pi-news.net/2011/06/das-letzte-tabu-zoophilie/
    kam aber zu spät, um noch kommentieren zu können.

    P.P.S.: Was bedeutet eigentlich das hochgestellte Kürzel TM?

  27. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll die griechische Regierung erneut einen Wechsel im Finanzministerium planen. Aussichtsreichster Kandidat ist Pleitiakis Costanochmehrmos.

  28. #21 Hokkaido (20. Jun 2011 17:49)
    Und die Banken sind auch wieder nur die Marionetten der New World Order.
    Diese verwirren mit geplanter Absicht erfolgreich Europas Identitäten , sind dabei, ihren Zusammenhalt zerstören und die Völker gegeneinander aufzuhetzen, ihre Parlamente zu entmachten, ein Volksvermögen nach dem anderen in ihre eigene private Tasche zu leiten, die Normalbürger Europas zu versklaven und mit dem Islam und dem „befreiten“ Nordafrika in einen Käfig zu locken und dann zuzusperren.

  29. Jetzt ist die Katze aus dem Sack:

    Einer für alle!

    DLF meldete heute um 18.00 Uhr:

    EU einigt sich auf neuen Krisenfonds
    Die Finanzminister der Euro-Zone haben sich auf Regeln für einen neuen, dauerhaften Krisenfonds zugunsten von überschuldeten Mitgliedsstaaten verständigt.

    Das in kein
    Reiner Zufall,
    sondern war von Anfang an so geplant – und wir zahlen alles.
    Wir Nazis.

  30. schermuus (18:29):
    >>Was bedeutet eigentlich das hochgestellte Kürzel TM?<<

    Trade Mark = eingetragenes Warenzeichen

  31. wegmitEUch (18:30):
    >>Und die Banken sind auch wieder nur die Marionetten der New World Order.<<

    Oh nein; bitte jetzt nicht wieder diesen ganzen Quatsch von geheimen Geheimgesellschaften, dass Elvis lebt und dass das Bermudadreieck die geheime Wohnstätte von Adam Weishaupt alias George Washington ist, dessen mit einer Außerirdischen gezeugter Sohn G. W. Bush ist! Bitte nicht!!!!

  32. Mich würd mal interessieren, warum die Griechen dermaßen viel Geld benötigen, das Land hat doch nur 11 Millionen Einwohner also etwa doppelt so viele wie das Ruhrgebiet.
    Man, was könnte man hier, mit sagen wir mal 50 Miliarden pro Jahr alles machen.

  33. „Nazi-Nazi-Merkel-…“, ja das steht da wirklich auf dem Transparent.

    Um zu verstehen, wie es denn sein kann, daß Angela Merkel, vom Ausland aus betrachtet, als geistesverwandt zu den Nazis erscheinen kann, muß man versuchen, einen doch eher einfachen Unterschied zu erkennen. Es ist der Unterschied zwischen internationalem und nur nationalem Sozialismus.

    Unsere Wirtschaftsleistung gehört der internationalen Gemeinschaft, nicht der nationalen. Wenn wir naiven deutschen Leistungsträger das endlich erkennen, werden wir nicht mehr als Nazis beschimpft werden. Selbst angebaute, eigene Früchte selbst verspeisen wollen, das ist asozial. Allen anderen geben und selbst darben, das ist sozial.

    Also Angela, mal drüber nachdenken.

  34. Travis Bickle (18:44):
    >>Mich würd mal interessieren, warum die Griechen dermaßen viel Geld benötigen, das Land hat doch nur 11 Millionen Einwohner …<<

    Sie brauchen es, um ihre laufenden Kosten berappen zu können, wobei der größte Teil davon mittlerweile aus Verpflichtungen aus alten Krediten besteht. Die Frage müsste also eigentlich lauten, was haben sie um Gottes Willen bloß mit dem endlosen Geld gemacht, das sie sich zu günstigen €uro-Zinsen in den letzten Jahren geliehen haben?
    .
    Aber das wird auf Deutschland auch noch zukommen: Der zweitgrößte Haushaltsposten des Bundes sind ja bereits nur die Zinszahlungen für die Kredite – und das gleich nach dem größten Posten: Der ausufernde Sozialstaat.

  35. #13 Reiner-Zufall (20. Jun 2011 17:41)

    Es ist kein Reiner Zufall,
    dass immer noch nach dem Leninschen Prinzip gehandelt wird:
    Die Justiz ist die Hure der Politik!
    Besonders in der BRD!

    Da gehe ich grundsätzlich mit!

    Aber diesmal steht die Politik und auch die Justiz vor der Wahl, entweder Bürgerkrieg in den PIIGS-Staaten zuzulassen, wenn keine Kredite mehr bezahlt werden oder Bürgerkrieg in den „Bezahlländern“ (Deutschland, Holland, Finnlanf etc.), wenn deren Bürger für die Zeche der Pleiteländer aufkommen sollen.

    Denn eines geht nur:

    Entweder der Euro platzt und die Länder gehen wieder in ihre alten Währungen zurück, was Bürgerkrieg in den Pleiteländern bedeuten würde.

    Oder der Euro wird gehalten, zu Lasten der „Bezahlländer“.
    Dann würde es dort zum Bürgerkrieg kommen.

    Ich denke, bundesdeutsche Politiker sehen das inzwischen genauso, ebenfalls wie die Justiz.

  36. Die griechischen Proteste heute sind unsere Proteste morgen. Auch uns wird in den nächsten Jahren das Geld ausgehen und dann brennt die Luft.

    Die Politiker treiben die EU und einzelne Länder direkt in den Bürgerkrieg!

  37. Das was in Griechenland passiert, ist der „Musterablauf“ von Geschehnissen eines Landes vor der Pleite.

    Arbeitsame junge Leute, die keinen Job finden, kehren auf die Bauernhöfe ihrer Großeltern zurück, um sich ihr Leben zu erwirtschaften, die Kommunisten und Sozialisten demonstrieren und werden gewalttätig.

    Wenn der griechische Staat kein Geld mehr für Schmarotzer der verschiedensten Couleur und auch für Rentner und wirklich sozial Schwache hat, werden Menschen hungern und das Plündern wird losgehen.

    Und die, die andere ausrauben und töten, werden dieselben sein, die jetzt gewalttätig demonstrieren. – Wenn der Euro crasht, kann das in jedem Land der EU so passieren. Auch bei uns gibt es genügend gewaltbereites Volk.

  38. @ #36 Graue Eminenz (20. Jun 2011 18:26)
    @ Irish_boy_with_german_Father (18:13)

    Danke Graue Eminenz. Im Zusammenhang mit großen geschichtlichen Ereignissen, mit gesellschaftlichen Umbrüchen und Krisen hatten blödsinnige Verschwörungstheorien schon immer Erfolg.

  39. Griechenland bricht der EU noch das Genick. Vielleicht sollten wir den Griechen dankbar dafür sein. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  40. Warum wohl, hört man die Kamarilla von Brüssel in letzter Zeit immer öfter von einem €uropäischen Finanzministerium schwadronieren ??

    „Länderfinanzausgleich“ ick hör dir trapsen ! :mrgreen:

  41. Graue Eminenz (20. Jun 2011 18:36)
    wegmitEUch (18:30):
    >>Und die Banken sind auch wieder nur die Marionetten der New World Order.<<

    Oh nein; bitte jetzt nicht wieder diesen ganzen Quatsch von geheimen Geheimgesellschaften, dass Elvis lebt und dass das Bermudadreieck die geheime Wohnstätte von Adam Weishaupt alias George Washington ist, dessen mit einer Außerirdischen gezeugter Sohn G. W. Bush ist! Bitte nicht!!!!

    Es passiert aber trotzdem so.
    Die Islamisierung Europas, die Weltfinanzkrisen, die EU sind doch keine Ergebnisse aus einem globalen Spiel der freien Kräfte. Dazu ist ja alles viel zu diktatorisch aufgezwungen.
    Und so geheim sind die Drahtzieher Rockefeller, Rothschild, Morgans etc. ja längst nicht mehr. Es gibt doch inzwischen hunderte seriöse Quellen dazu.

  42. Also ich kenne jemanden aus Athen, der sagt es gehe dort sehr friedlich zu. Es habe eigentlich nur einmal Krawalle gegeben.

  43. #58 Techniker
    „Letzte Chance: Das BVG!“
    Vergessen Sie das BVG. Da sind seit ca. 2 Jahren Verfassungsklagen anhängig, die bisher nicht bearbeitet wurden! Eine Schande, diese von unseren Politikern gegängelten Richter!!!

  44. wegmitEUch (19:14):
    >>Und so geheim sind die Drahtzieher Rockefeller, Rothschild, Morgans etc. ja längst nicht mehr.<<

    Auch für Sie nochmal: Die Rothschildbank ist eine winzige Privatbank mit weniger als 500 Mitarbeitern und einer Gesamtbilanzsumme (2009) von deutlich unter 5 Mrd. SFR – auch wenn der Name so furchteinflößend die alte Mär vom internationalen “Finanzjudentum” suggeriert.
    .
    John D. Rockefellers Imperium Standart Oil wurde daneben bereits 1911 kartellrechtlich zerschlagen. Der winzige Rest, der noch unter dem Namen Rockefeller firmiert, ist eine kleine Beraterfirma in New York.
    __________
    >>Es gibt doch inzwischen hunderte seriöse Quellen dazu.<<

    Die unzähligen Websites, auf denen von einer New World Order fabuliert wird, sind alles aber nun ganz bestimmt nicht seriös. Im Übrigen haben diese Verschwörungen immer eine Gemeinsamkeit, nämlich dass 9/11 überhaupt gaaaaarnix mit dem friedlichen Islam zu tun hat, sondern eine ganz finstere Verschwörung der von Ihnen genannten Protagonisten wäre. Allein aus diesem Grund schon sollten Sie sich vielleicht mal überlegen, ob PI der richtige Ort für diesen Unsinn ist.
    .
    Desweiteren ist mir PI persönlich zu kostbar, als dass dieser schwachsinnige Scheiß nun auch noch hier hereinschwappen muss!

  45. #52 Lady Bess (20. Jun 2011 19:03)

    Allein schon Verschwörungstherorie.

    Ist ja wohl bekannt das die im Finanzwesen ganz vorn dabei sind.

  46. #61 marie (20. Jun 2011 19:26)

    “Letzte Chance: Das BVG!”
    Vergessen Sie das BVG. Da sind seit ca. 2 Jahren Verfassungsklagen anhängig, die bisher nicht bearbeitet wurden! Eine Schande, diese von unseren Politikern gegängelten Richter!!!

    Ich denke und hoffe, das diese Angelegenheit priorisiert wird!
    Dann müssen andere Verfassungsklagen noch länger warten! 🙁

  47. #65 Techniker
    Die Klage wurde nicht priorisiert, sondern bis heute hinausgezögert. Darum dürfen Merkel & Co. weiterhin unsere Steuergelder in Milliardenhöhe rechtswidrig verpulvern.

  48. Der Bundeshaushalt 2011 hat ein Gesamtvolumen von ca. 306 Milliarden Euro. Wir bürgen für 211 Milliarden Euro. Sind die Berlin absolut verrückt geworden?

  49. Der Artikel ist wirklich daneben, da er versucht, die Griechen generell als linksradikalen Mob darzustellen.

    Man versetze sich mal in die Lage der Menschen dort. Das sind diejenigen, die gebeutelt werden und jetzt aufbegehren – nicht nur gegen die EU und Deutschland. Sie spüren nur, dass sie um ihre Existenz kämpfen müssen und die Politik von der EU diktiert wird.

    Sie leiden darunter, dass sich eine kleine Kaste über Jahrzehnte bereichert hat und insofern ist das Zeigen von Galgen keine Überraschung. Wenn ich Grieche wäre, würde ich die EU-Fahne vermutlich auch mit dem Hakenkreuz versehen.

    Griechenland ist am Ende, wird vom Ausland diktiert und die Menschen begehren auf. Für mich nur allzu verständlich. Wartet ab, das Gleiche wird in Deutschland auch noch passieren!

  50. Zu diesem Thema passt auch der offene Brief von Dr. Hankel.

    Nur 2700 Mitzeichner bei rund 50 tausend Lesern hier….

  51. Wie es aussieht erwartet uns bald ein dritter Weltkrieg, die Frage ist nicht ob es Passiert sondern wann!

  52. Das wundert mich auch immer wieder. In einem anderen Forum war etwa folgende Aussage zu finden: „Ich habe Angst, mich an einer Petition zu beteiligen, da ich befürchten muss von unseren „Sittenwächtern“ überprüft zu werden.“
    Soviel zu unseren Mutigen!

  53. #69 Freikorps
    Das wundert mich auch immer wieder. In einem anderen Forum war etwa folgende Aussage zu finden: “Ich habe Angst, mich an einer Petition zu beteiligen, da ich befürchten muss von unseren “Sittenwächtern” überprüft zu werden.”
    Soviel zu unseren Mutigen!

  54. Ich habe das schon mehrfach angemerkt: Unsere Regierung ist total wahnsinnig! Es werden Milliarden Euro ausgegeben, die unsere Kinder und deren Kinder erwirtschaften müssten. Nun wird der geneigte PI-Leser wissen, dass es in Deutschland nicht genügend Kinder gibt, denen man es zutrauen kann, die heutige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu erhalten. Ergo wird das gesamte System zusammenbrechen. Ich schätze so in zehn Jahren.

    Die Tatsachen sind leider unumkehrbar. Belgien hat sich bereits abgeschafft. Und ich befürchte, dass auch Deutschland sich bereits abgeschafft hat. Die Auswirkungen sind nur noch nicht richtig spürbar, weil die meisten Menschen auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft (zwischen 40 und 50 Jahren) sind. Wenn diese Leute alt werden, dann gute Nacht Deutschland. Ich persönlich sehe zu, dass ich mit meinen beiden Kindern dann weg bin (Kanada/USA).

    Grüße

    Klaus

  55. Das gute alte Sprichwort, dass man nicht die Hand beißt, die einen füttert gilt offensichtlich nicht mehr. Also wenn ich füttern würde (sprich in der Regieung wäre und über Hilfen entscheiden müsste), ich wüsste wie ich mich verhalten würde. Man muss schon völlig ohne Rückgrat sein, wenn man sich von solchen Leuten vorführen lässt.

  56. @
    Irish_boy_with_german_Father (19:29)

    Wir basteln uns eine Weltverschwörungstheorie:

    http://cyberresistance.wordpress.com/2010/03/04/wir-basteln-uns-eine-weltverschworungstheorie-11/

    Die Protokolle der Weisen von Zion sind ein aus mehreren fiktionalen Texten zusammengestelltes antisemitisches Pamphlet, welches eine angebliche jüdische Weltverschwörung belegen soll und bis heute als Beweis für deren Existenz angeführt wird:

    http://www.hagalil.com/lexikon/index.php?title=Protokolle_der_Weisen_von_Zion

  57. #62 Graue Eminenz (20. Jun 2011 19:27)

    Offiziel hat Rothschild ein Vermögen von 1,5 Mrd. (Forbes)

    Was ich mir nicht vorstellen kann.

    Es wird weit aus mehr in etlichen Investmentfirmen, Stiftungen Firmenbeteiligungen liegen.
    Steueroasen ermöglichen ja auch einiges.

    Und genau dieses familieninterne Netzwerk verschleiern die Herrschaften ja peinlichst genau.

    Die genannte Zahl mag vielleicht für das Barvermögen bzw. Guthaben gelten –
    aber solche Finanzgurus kennen doch Geld,
    das meiste Vermögen wird wohl in Sachleistungen vorhanden sein.
    In realen Werten.

    In großen Konzernen gibs Shareholders die 10-30% halten und keiner kennt sie.

    Ohne Fakten natürlich nur Vermutungen.

    Aber wie oben geschrieben, durch das Netzwerk von Beteiligungen kann man ja garnicht durchsteigen.

    Es wäre ja auch nicht abwägig wenn besagte Gruppe bei den vielen anderen Banken und Investmentsfirmen drinne hängt.

    Wobei es mir um den Einfluss ging, solche Personen werden ja steht zur „Beratung“ hinzugezogen und dann deren Fachmeinung in die Tat umgesetzt wird.

    Und die dumme Worthülse „Finanzjudentum“ hätten sie sich sparen können. Hier geht es nicht um die Protokole der Weisen von Zion sondern um Machenschaften die wohl jeder sieht.

    War zudem nur ein Beispiel, wie hätten sie denn reagiert wenn ich es bei Deutsche Bank gelassen hätte oder Credit Suisse ?!

  58. Übrigens hat der aktuelle Spiegel einen Nachruf auf den Euro („Plötzlich und unerwartet“)als Titel. Schön wär’s. Ich gebe zu, ich habe den Artikel nicht gelesen, vermute aber, dass der Tenor des Artikels ist, dass man den Euro auf keinen Fall sterben lassen darf. Oder falls er schon tot ist unbedingt wiederbeleben muss. Damit wird der Euro quasi zum Zombie 😉

  59. @ #76 Irish_boy_with_german_Father (20. Jun 2011 20:06)

    Ach ja, da es hier mal wieder die Rothschilds sein sollen, -hier ein Link mit gut recherchierten Informationen über diese Familie.

    Wobei spätestens jetzt klar sein sollte, dass Dein Beitrag nichts weiter als das Nachplappern antisemitischer/antijudaistischer Quellen ist und mit den Rothschilds hat das überhaupt nichts zu tun.

    Das ist nur ein weiteres Konstrukt, um die antisemitische/antijudaistische Hetze, durch das Nennen bekanntgewordener Namen, glaubhafter erscheinen zu lassen!

    Siehe hier:

    http://www.bornpower.de/r-index.htm

  60. Irish_boy_with_german_Father (20:06):
    >>War zudem nur ein Beispiel, wie hätten sie denn reagiert wenn ich es bei Deutsche Bank gelassen hätte oder Credit Suisse ?!<<

    Dazu habe ich Ihnen bereits geantwortet: Niemand – wird die Deutsche Bank und auch nicht die Credit Suisse – haben irgendeinen Iren gezwungen, Kredite aufzunehmen, ihre Bilanzen und Geschäftsvorhaben zu frisieren, um dann anschließend windige Immobilienspekulationen anzukurbeln bis die Blase platzt. Das müssen so manche Iren nunmal schon auf ihre Kappe nehmen und nicht herumkreischen Haltet des Dieb!
    .
    Die irische Krise haben die Iren schön alleine verbockt. Im Übrigen sehe ich die irische Situation durchaus nicht als unlösbar: Immerhin hat die grüne Insel ja nicht einen Moloch an Staatsbediensteten und Sozialtransfers à la Griechenland auf Pump genährt; das wird schon wieder! 🙂

  61. Spiegel Online

    Griechenland in der Krise: Die Wahrnehmung von Deutschen hat sich dort verändert

    Wie kein anderer europäischer Regierungschef zögerte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit der Zusage von Hilfen für Griechenland und pochte dann auf strenge Konditionen.

    Mittlerweile ist Merkel laut einer Umfrage mehr als 80 Prozent der Griechen unsympathisch.

    http://nachrichten.t-online.de/deutschenbild-in-griechenland-ruf-doch-mal-frau-merkel-an-/id_47320528/index

  62. Nicht nur für Griechen ist Geld da, auch jährlich 30 Mrd. für Mohammedaner, die uns zum Dank dafür am liebsten aufschlitzen würden. Krank! Die einzigen Parasiten, die ihren Wirtskörper hassen und es nicht auf den Schirm bekommen, dass sie an dem Ast sägen, auf dem selber sitzen. Geisteskrank!

  63. Mittlerweile ist Merkel laut einer Umfrage mehr als 80 Prozent der Griechen unsympathisch.

    Auch die Deutschen wollten diese Frau doch nie wirklich haben.
    Die FDP hat sie als Mehrheitsbeschaffer an die Macht gebracht.

    So schauts aus.

  64. #77 KDL (20. Jun 2011 20:10)

    Übrigens hat der aktuelle Spiegel einen Nachruf auf den Euro (“Plötzlich und unerwartet”)als Titel. Schön wär’s. Ich gebe zu, ich habe den Artikel nicht gelesen, vermute aber, dass der Tenor des Artikels ist, dass man den Euro auf keinen Fall sterben lassen darf.

    Ausnahmsweise falsch. Sogar der Spiegel hat ab und zu helle Momente. So schreibt er:

    Die Währungsunion wird zur größten Gefahr für die Zukunft Europas: Der Euro kettet Volkswirtschaften aneinander, die nicht zusammenpassen. Dennoch setzen die Politiker auf immer neue Hilfsprogramme. Es ist der falsche Weg.

    Und weiter:

    Die Alternative zum Auseinanderbrechen der Währungsunion ist kaum weniger bedrohlich, sie führt direkt in eine Transferunion. Der Anfang ist nach einem Jahr Griechen-Rettung längst gemacht, der geplante permanente Rettungsschirm ESM ab 2013 ist ein weiterer Schritt auf diesem gefährlichen Weg.

    Und schließlich:

    Die deutsche Einheit taugt nicht als Vorbild für die verantwortlichen Politiker Europas, sondern als abschreckendes Beispiel. Sie zeigt, wie schnell eine falsch konstruierte Währungs- in eine dauerhafte Transferunion führen kann.

    So ist es, auch wenn der Spiegel das Zerfallen des Euro irrtümlich für schädlich bezüglich der europäischen Gesamtidee hält.

  65. Also es scheinen hier so einige Zivilversager zu schreiben, die es im eigenen Leben wohl zu nichts bringen!
    Glaubt wirklich einer, das diejenigen die in GR sparen müssen, diejenigen sind die von den Milliarden Profitiert haben?
    So Blind kann selbst der Dümmste nicht sein!
    Kritik an den Islam gerne.
    Aber was hier mit den Griechen gemacht wird, ist dumme Hetze einiger Unwissenden!

  66. #78 Lady Bess (20. Jun 2011 20:14)

    Ich hätte auch jeden anderen nehmen können, fande Rothschild so schön Sinnbildlich.

    Es dürfte Sie interessieren das ich in HH eine langjährige Beziehung mit einer Jüdin hatte.

    Ein solchen Blödsinn lass ich mir eh nicht unterstellen, nicht als 6 Jähriger treuer Leser.

    #79 Graue Eminenz (20. Jun 2011 20:15)

    Die Deutsche Bank hat ihr Investment wieder bekommen, auf Eure Kosten, so wie alle anderen Beteiligten der AIB.

    Und das waren nunmal Investments.

    Da steckt ebend auch viel Macht drinne, die Banken haben ja auch Shareholders.

    AIB hätte insolvens anmelden müssen, und die Beteiligten hätten mit ihrer Einlage gehaftet.

    So wäre es bei jeden Kleinalager und jeder GmbH / Ltd.

    Oder werden Bankengewinne mittlerweile auch sozialisiert ?!

  67. @#83 Andre69 (20. Jun 2011 20:30)
    Ehrlich gesagt interessieren mich die Griechen nur am Rande. Es interessiert mich, was mit meiner Familie, also meinen Kindern, meinen Eltern und sonstigen Verwandten passiert. Und das ist nicht gut. Ob die Griechen sparen, oder nicht, spielt wohl wirklich keine Rolle. Auch spielt es keine Rolle mehr, ob wir sparen, oder nicht. Das was zurzeit läuft, kann sowieso nicht mehr aufgefangen werden. Es ist das große Ganze, das nicht passt. Wir alle werden verarscht. Und wir alle werden den Preis zahlen.

  68. @ #90Irish_boy_with_german_Father
    Zu spät, viel zu spät…
    http://www.youtube.com/watch?v=SohMW2aa9IQ

    Die Leute, die hier die veröffentlichten Bilanzen als seriöse Quellen bezeichnen haben
    1. warscheinlich noch nie selbst bilanziert
    2. nie in Sachen wie z.B. das Bewertungsgesetz, das Umwandlungssteuergesetz, das Bilanzmodernisierungsgesetz oder die Funktionsverlagerungsverordnung geschaut… (Um nur nationale Grundlagen als Beispiel zu nennen, von Spielräumen im internationalen Sektor ganz zu schweigen…)

    P.S. Dein Irish Stew Rezept war übrigens überaus lecker…

  69. #42 Graue Eminenz

    bin ein alter Esel…….

    ganz leise frag..pssst nicht so laut…
    frag wie macht man das zeichen…

    psst nicht so laut…

  70. Mal ganz ehrlich!!
    habe fast 40 Jahre im Schwerberuf Strassenbau gearbeitet….

    bin jetzt am Ende der Fahnenstange (also ganz unten)

    und mein Bundeshosenanzug (der harte Kern der SED),der noch nicht einen pfennig /cent in die Rentenkasse eingezahlt hat ;der macht meine Altersversorgung kaputt!

    Da fällt mir ein Spruch ein:“ Macht kaputt was euch kaputt macht! “

    (tonsteine &scherben )oder so

  71. Ich bin durchaus der Meinung, dass einem in Not geratenen befreundetem Land geholfen werden muss. Im Fall Griechenlands hat man allerdings den Eindruck, dass der Lebensstil der Gesellschaft im Allgemeinen alimentiert werden soll. Das ist nichts anderes als Ausbeutung. Wenn dafür statt Dank noch freche Beschimpfungen fallen (Hakenkreuz usw.) dann ist es Zeit für ein Umdenken. M.E. hat Griechenland keine Unterstützung verdient, der Ausschluss aus der Euro-Zone ist vielmehr angesagt.

  72. der Ausschluss aus der Euro-Zone ist vielmehr angesagt.

    Unter welchen Bedingungen könnten denn WIR aus der EU austreten ?

  73. @#94 prinz eisenherz (20. Jun 2011 20:55)
    Tja, lieber Prinz. Mir geht es ähnlich. Habe nun über 25 Jahre Arbeit auf dem Buckel und muss mit ansehen, dass für meine alten Tage nix mehr übrig bleibt. Kein schönes gefühl. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die „Rente“ nach und nach unerreichbarer wird. Wir werden wohl noch mit 70 oder 75 arbeiten. „Rente“ kriegen wir erst, wenn wir tot am Arbeitsplatz umfallen.

  74. #90 Irish_boy_with_german_Father (20. Jun 2011 20:43)
    ReL: Rothschild

    Nimm in Zukunft ein anderes sinnbildliches Beispiel, ich werde die Rothschilds bis aufs Messer verteidigen.

  75. #96 Klaus Trophobie

    hast du auch erschreckend festgestellt das dich eineige Firmen über den leisten gezogen haben…

    schlechtwetterzeiten und so ..du weist schon…meine fresse ..wenn ich das früher gewusst hätte .. nicht einer wäre mit seinem porsche nach hause gekommen..

    naja ²to late“

    jetzt können wir uns nur noch auf Merkel verlassen…muaaaaahhhhh

  76. Wie sagte schon der weise König Salomo:

    Wer für einen andern Bürge wird, der wird Schaden haben; wer sich aber vor Geloben hütet, ist sicher.


    Sal. 11:15

  77. Ich weiß nicht so recht, was ich von „den Griechen“ halten soll. Mochte die eigentlich immer. Klar sind das Vollspinner auf den Fotos oben. Andererseits ist der Vergleich der EU mit einer Diktatur (Hakenkreuz) ja gar nicht so weit hergeholt. Und mich würde mal interessieren in wie weit die Fotos tendenziös ausgewählt werden. Könnte mir vorstellen, daß es weit mehr Transparente gibt, die sich gegen griechische Politiker richten.

  78. Mochte die eigentlich immer.

    Jo.

    War da öfters im Urlaub.

    Und morgen gehe ich zum Griechen Essen.

  79. Griechenland ist kein Schurkenstaat a priori,und die Griechen sind keine natural born Strolche.Die wurden ebenso wie wir von ihrer herrschenden Clique in diesen obskuren Verein hineingetrieben.Möglicherweise auch mit solchen Versprechen wie ,kein Geldtausch beim Bockwurstkauf im Urlaub e.t.c. Die werden/wurden betrogen und wir werden und wurden betrogen.Die Asozialen welche wir auf den Bildern sehen sind nicht repräsantiv für das griechische Volk ebensowenig wie die Asozialen bei den Maikrawallen.Die Schuldigen an der Misere sind nicht auf den Straßen,die zählen ihre Gewinne und schmunzeln.

  80. #92 vae victis (20. Jun 2011 20:54)

    Hatte hier mal das Rezept gepostet, lange ist es her.

  81. #83 joghurt

    Du hast mich neugierig gemacht, aber den Spiegel lese ich normalerweise nur beim Arzt oder Frisör 😉 . Freundlicherweise hat aber #88 _Kritiker_ schon mal eine gute Inhaltsangabe gegeben.

    #88 _Kritiker_

    Vielen Dank für die Info. Aber immerhin zeigt der Spiegel auf, dass die „Alternative zum Auseinanderbrechen der Währungsunion kaum weniger bedrohlich“ ist. OK, da freue ich mich direkt auf meinen nächsten Arztbesuch 😉

  82. Und nochmal zu diesem Thema ,was soll denn der Begriff Spendenbereitschaft suggerieren?Eine Spende ist doch wohl freiwillig ,hier ist vom Anfang des Dramas bis zum Ende des Selbigen nichts freiwillig,rein garnichts.Erpressung,Nötigung und das erzeugen von Schreckenszenarien ist ihre Drohkulisse um ihren Machtanspruch zu behaupten.Der schöne Traum eines geeinten Europas wurde von gewissenlosen Bürohengsten/innen willentlich zerstört.Jetzt kommen uns diese Platzpatronen mit Plan B,divide et impera.

  83. @Irish_boy_with_german_Father
    vielleicht 3-4 Monate her…
    Ich war inzwischen richtig dekadent und hab ein bisschen abgewandelt: Ich hab erstmal ´ne Portion Lammkarree geschnappt und als Basis eine Brühe gekocht….

    Hast Du dir eigentlich schonmal das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz angeschaut? – Richtig rumgebastelt kann das ja auf fast alles angewendet werden…
    Schade, dass Viele nicht in der Materie drin sind (offensichtlich), sonst hättest Du sogar mit Deinem Erklärungsversuch Glück haben können…
    Wie Spielräume genutzt werden bzw. wie diese geschaffen werden können, sollte eigentlich spätestens seit mitte der 90´er bekannt sein… (Commerzbank bekommt Probleme, Finanzamt erlässt berüchtigte Amtsverfügung 2001/18 etc, etc)

  84. #71 Freikorps (20. Jun 2011 19:43)
    Zu diesem Thema passt auch der offene Brief von Dr. Hankel.

    Nur 2700 Mitzeichner bei rund 50 tausend Lesern hier….
    ——————–

    Ich habe schon lange unterschrieben 🙂

  85. Griechenland ist nicht zu halten, das werden auch Merkel und Sarkozy bald merken. Das Land ist selbst zu guten Zeiten komplett gespalten, mit einer großen Minderheit von militanten Kommunisten. Die großen Parteien sind einfach nur Klientelparteien mit Selbstbedienungsmentalität (wir sind auf dem Weg dahin).

    Erinnert ihr euch noch an die Athener Gewaltorgie vor drei Jahren als ein Linksradikaler von Polizisten getötet wurde? Da war von dieser Krise noch gar nicht die Rede, das Land ist einfach nur ein Pulverfaß, hin oder her.

    Die Kredite werden nicht ausreichen und das politische System dort wird die resultierende Zerreißprobe nur schwerlich überleben. Man darf nicht vergessen, es ist noch nicht so lange her, dass Griechenland ne Militärdiktatur war.

  86. Dem griechischen Volk die Machtergreifung der Obristen als Malus anzukreiden ist doch wohl ein Witz.Brüssels Hetzkampagne wirkt ,jo die Griechen sind böse,Alle.

  87. #110 Rheinlaenderin (20. Jun 2011 22:09)
    #71 Freikorps (20. Jun 2011 19:43)
    Zu diesem Thema passt auch der offene Brief von Dr. Hankel.

    Nur 2700 Mitzeichner bei rund 50 tausend Lesern hier….

    *********

    Ich habe auch unterschrieben.

  88. > #87 joghurt
    > Mittlerweile ist Merkel laut einer Umfrage > mehr als 80 Prozent der Griechen
    > unsympathisch.

    MIR zu 100 %. Ich spucke immer vor Verachtung, wenn ich an ihrer Wohnung (Am Kupfergraben – Nähe Museumsinsel) vorbeigehe, vor ihre Haustür.

    > Auch die Deutschen wollten diese Frau doch
    > nie wirklich haben.

    Dann hat’s die STASI eingefädelt, dass sie a) die CDU unterwandert und auf Linkskurs bringt und b) an die Macht kommt.
    Soweit Zustimmung.

    > Die FDP hat sie als Mehrheitsbeschaffer an
    > die Macht gebracht.

    Kappes! Du redest Quark! Erinnerst Du Dich, wer VOR CDU+FDP regiert hat? Wie hieß die Kanzlerin?
    Fakt ist, dass wenn die (ehemals marktwirtschaftliche) FDP nicht gewollt hätte, es zu einer Verlängerung der großen Koalition gekommen wäre, was angeblich auch Ferkels Präferenz gewesen sei. Aber nach eigenem Bekunden ist sie ja keine Konservative.

    > So schauts aus.

    Nee, so sieht es nicht aus!

  89. #111 Stresemann
    … Man darf nicht vergessen, es ist noch nicht so lange her, dass Griechenland [‚]ne Militärdiktatur war.
    ———————————————
    Und das wird es nach eine kurzen Zeit der Anarchie auch wieder werden, sagt die CIA (lt. Kopp-Verlag – Ich weiß, die sehen auch UFOs, haben aber dennoch manchmal interessante Nachrichten abseits des Mainstreams).

    Geschichte wiederholt sich nicht? Ha! Das Abwechseln von Demokratien, Anarchien, Diktaturen (ggf. (den im Wesen nach diktaturähnlichen(!)) Monarchien) scheint ein ewiger Kreislauf zu sein (siehe Russland, Deutschland u.v.a.m.).

  90. Die Situation mit dem Euro hat unübersehbare Ähnlichkeit mit der Endphase der DDR: Ein offenkundig nicht funtionables System soll mit aller Gewalt am Leben gehalten werden.

  91. #78 Lady Bess
    #90 Irish Boy

    Mit der NWO-VT ist es komplizierter. Es geht dabei mögl. um eine Dimension, die wir uns kaum vorstellen können, nämlich u.a. um einflussreiche Messianisten, die das Armageddon herbeiführen wollen (eine Gruppe extremer Zionisten, die mit Moslems, die den Mahdi erwarten, gemeinsame Sache machen).

    dazu auch -> Video: W.Eggert : Erst Manhattan dann Berlin (2009) – 61 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=l2GglsBVroc
    (das Buch kann man lesen auf scribd.com)

  92. #115 Holzer (20. Jun 2011 23:58)

    Geschichte wiederholt sich nicht? Ha! Das Abwechseln von Demokratien, Anarchien, Diktaturen (ggf. (den im Wesen nach diktaturähnlichen(!)) Monarchien) scheint ein ewiger Kreislauf zu sein (siehe Russland, Deutschland u.v.a.m.).

    Ironischerweise hat sich vor einiger Zeit bereits ein alter Grieche dieses Themas angenommen. 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verfassungskreislauf

Comments are closed.