…titelt nicht ursprünglich PI, sondern die Wissenszeitschrift „Welt der Wunder“ in ihrer Printausgabe 6/11 zu einem sehr interessanten Artikel über den Zusammenhang von Nationalsozialismus und Islam – ein Thema, das hier schon zig mal behandelt wurde. Das Foto des Großmuftis von Jerusalem und Adolf Hitler kennen unsere Stammleser zu Genüge. Nun greift also auch „Welt der Wunder“ diese gefährliche Liaison auf und verdeutlicht, dass es durchaus noch vereinzelt Nischenmedien gibt, die sich trauen, kritische Texte herauszugeben.

Hier der Artikel:


Haben die Nazis den Islamismus erfunden?

Sie nennen ihn „Abu Ali“, den „Erhabenen Vater“. Vor 66 Jahren nahm er sich das Leben, nachdem er ganz Europa mit einem wahnsinnigen Vernichtungskrieg überzogen hatte. In den arabischen Ländern im Nahen Osten wird er noch heute verehrt, von radikalen Terrorgruppen wie der Hamas oder Hisbollah. In Deutschland und dem Rest der Welt ist „Abu Ali“ unter anderem Namen bekannt: Adolf Hitler.

Ägypter, die ihre Hand zum Führergruß erheben, Syrer, die Hakenkreuze malen, und Palästinenser, die „Heil Hitler“ rufen: Haben die Nazis im Nahen Osten tatsächlich erreicht, was die Alliierten in Europa verhindern konnten? Hat Hitler den radikalen Islamismus, wie wir ihn heute kennen, erst ins Leben gerufen? Wie wurde aus einer Nazi-Verschwörung gegen die Juden ein Stück Geschichte, das die Politik in Palästina bis heute vergiftet?

„Eure einzige Hoffnung auf Rettung ist die Vernichtung der Juden, ehe sie euch vernichten“, knarrte es blechern aus dem Radio. Es war der Abend des 7. Juli 1942, der Zweite Weltkrieg tobte, die Propaganda-Maschinerie der Nazis lief auf Hochtouren. Doch die Radiosendung war nicht für die deutsche Bevölkerung gedacht, sie wurde nicht einmal im Deutschen Reich ausgestrahlt. Sie lief im Sender „Die Stimme des freien Arabiens“ in arabischer Sprache und wurde im ganzen Nahen Osten gehört, von Syrien bis Saudi-Arabien, von Ägypten bis Marokko – produziert und gesendet vom Rundfunk des deutschen Reichspropagandaministeriums.

Der US-Historiker Jeffrey Herf sagt, dass diese 70 Jahre alten Radiobeiträge die Ursache für für den seit Jahrzehnten andauernden Nahost-Konflikt seien. „Die Gewalt und der Terror in Israel und Gaza sind ein Erbe nationalsozialistischer Propaganda“, sagt Herf. In den National Archives in College Park, Maryland, hat der Historiker über 6000 Stunden dieser Radiosendungen gefunden. Sie wurden zwischen Herbst 1939 und März 1945 im Nahen Osten gesendet und vom britischen Secret Service protokolliert. Ihr Inhalt: Arabische Musik, Nachrichten und Koranlesungen – immer wieder wurde das Programm von Hetztiraden gegen Juden unterbrochen. Doch erfüllten die Radiosendungen ihren Zweck? Zunächst nicht. Es ist heute kaum vorstellbar: Bis in die 1930er-Jahre hinein lebten Juden und Muslime friedlich im Nahen Osten zusammen. Das Protektorat Palästina stand mit der heiligen Stadt Jerusalem unter britischer Kontrolle, nachdem die Briten im Ersten Weltkrieg die osmanischen (türkischen) Truppen von dort vertrieben hatten. Als Hitler-Deutschland 1933 mit der Verfolgung der europäischen Juden begann, flohen immer mehr Juden ins Heilige Land. Die Araber betrachteten die Flut an Flüchtlingen mit Sorge – sie sahen ihre eigene Souveränität gefährdet. Doch noch überwogen die kulturellen Gemeinsamkeiten.

Das änderte sich mit einer unheiligen Allianz: Der Großmufti von Jerusalem, der höchste muslimische Geistliche in Palästina, Mohammed Amin al-Husseini, verbündete sich mit Adolf Hitler. Al-Husseini wollte sowohl Briten als auch Juden aus Palästina vertreiben. „Die Araber sind die natürlichen Freunde Deutschlands, weil sie gemeinsame Feinde haben.“ Militärisch scheiterten Hitlers Nahost-Pläne bereits 1941. Der Mufti floh vor den Alliierten nach Nazi-Deutschland und arbeitete aktiv an der Propaganda im Nahen Osten mit: Al-Husseini wurde zur „Stimme des freien Arabiens“. Er ließ die Hetze mit Koranzitaten untermauern: „Wahrlich, du wirst finden, dass unter allen Menschen die Juden den Gläubigen am meisten Feind sind.“ Nun wurde auch offen zum Genozid aufgerufen. Und die gefährliche Saat, die durch die unheilige Allianz gestreut wurde, geht mittlerweile über den Nahen Osten hinaus auf.

So richtet sich der Hass der Islamisten nicht nur gegen Israel, sondern auch gegen seine Unterstützer wie Großbritannien und die USA – also die alten Feinde Hitlers. „Die Attentate der islamistischen Terrororganisationen richten sich gegen Juden und gleichzeitig gegen die – angeblich von den Juden kontrollierten – Demokratien“, sagt Politikwissenschaftler Matthias Küntzel. „Ihre Rechtfertigungen erinnern an die Nazi-Idiologie.“ Ist der Kampf gegen den Terror auch ein Kampf gegen das Erbe Hitlers? Die Nazi-Propaganda hatte nicht nur den Zweck, die Muslime gegen die Juden aufzubringen, sondern auch gegen deren Gönner: Die USA und Großbritannien – die militärischen Feinde des „Dritten-Reiches“. Deshalb wurde auch die sogenannte Muslimbruderschaft von den Nazis unterstützt. Sie ist bis heute die einflussreichste Islamistenbewegung und gilt vor allem in Ägypten als starke politische Kraft. Die Muslimbrüder sorgten dafür, dass Hitlers idiologisches Buch „Mein Kampf“ ins Arabische übersetzt wurde und im Nahen Osten erschien. Es hat bis heute eine Millionenauflage erreicht. Die Muslimbruderschaft ist auch eine Quelle, der die wichtigsten Terrororganisationen entstammen: Hamas, PLO, Hisbollah und Al-Qaida.

(Spürnase: 3D3N)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Schwachsinn.

    Das ist auch nur ein weiterer Versuch den dumm-naiven Deutschen an allem Bösen in der Welt die Schuld zu geben.

    Die ständigen, absurden Nazi-Vergleiche auf PI nerven sowieso langsam.

  2. In den arabischen Ländern im Nahen Osten wird er noch heute verehrt, von radikalen Terrorgruppen wie der Hamas oder Hisbollah.
    ——————————————–
    Fragen Sie bitte einmal einen Chinesen aus der Provinz, einen Bauern in Korea oder in einen Südamerikaner, wer aus seiner Sicht der bekannteste deutsche Staatsmann war!
    Bismarck, Adenauer oder Brandt kennt dort jedenfalls kein Schw***!
    Aber A.H. kennt dort jeder – und man schätzt ihn über alles!

    Wenn das die Grüninnen wüssten? 🙂

  3. Haben die damaligen Germanen das Erfunden? Die Frage stellt sicht garnicht erst, LOL

    Auf den Zug sind die Aufgesprungen und wurden als unterstützer der Sache geduldet, so sehe ich das.

    Und überhaupt, was wäre wenn und überhaupt, das juckt kei sau, NACH VORN SCHAUN !!!!

  4. Ich sehe es genau wie #2 Hagene von Tronege: Das ist nichts weiter als ein Mittel, um Deutschland auch den Islamismus in die Schuhe zu schieben. Wir sind ja überhaupt an jedem Übel der Welt Schuld – aktuell an EHEC. Aber vielleicht können arabische Staaten so Geld aus Deutschland pressen, quasi als Entschädigung für den Terror unter dem sie täglich leiden.

  5. PI:
    “ … Zusammenhang von Nationalsozialismus und Islam – ein Thema, das hier schon zig mal behandelt wurde.“

    Nicht oft genug.

    SS-Führer Heinrich Himmle schwärmte von der (O-Ton) „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem National-SOZIALISMUS und dem Islam.

    btw, der ISLAMNAZI links im Bild ist der Großonkel vom ägyptischen Islamnazi, Moslembruder und Terroristen Mohammed el-Husseini, der sich dann später „Yassir Arafat“ nannte und behauptete, er sei ein sog. „Palästinenser“.

    „Wie wurde aus einer Nazi-Verschwörung gegen die Juden ein Stück Geschichte, das die Politik in Palästina bis heute vergiftet?“

    Ganz einfach: Durch die sinistren Lehren des Nazi-Verschwörers Mohammed.

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘
    Sahih Al-Buhari

  6. Schon der „Prophet“ Mohammed selbst hat in einer Gewaltorgie alle Männer des jüdischen Stammes Abu Quraiza köpfen lassen, deren Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

    D.h. der islamische Judenhass ist bei Mohammed selbst verwurzelt, und genau deshalb fühlten und fühlen sich u.a. die Moslems von Nazis so angezogen.

  7. Zum Glück gab es keinen agressiven, militärisch-ausbreitenden und judenverachtenden Islam vor Hitler…
    Oder vielleicht doch?!!!

  8. Die Muhammedaner hassen die Juden wegen religiöser Motive nicht wegen Land-Klau Hitler Propaganda oder sonst was….

  9. Joschka hat von Abu Ali gelernt.

    Er hat unserem Auslandsrundfunksender „Deutsche Welle“, der sich um ein faires Bild Deutschlands nach außen bemüht, einen Großteil der Mittel gesperrt.

    So blieben für eine Evaluierung von Joschkas Angriffskrieg gegen Serbien nur wenige Ressourcen. Und die journalistischen Ermittlungen zu Joschkas liebevollem Verhältnis zum Judenmörder Arafat wurden ganz eingestellt.

  10. Beim Lesen beschleicht mich das ungute Gefühl, dass die Deutschen jetzt auch noch am Nahost-Konflikt schuld sein sollen.
    Der Judenhass kommt direkt aus dem Herzen des Islam. Nicht umsonst haben sich die Nazis ausgerechnet die Moslems als Verbündete genommen. Abu Ali hatte wohl seinen Koran gelesen…

  11. Eines möchte ich mal klar stellen!

    Für den Hass der Mohammedaner auf Juden kann ich nichts, das begründet sich auf den Koran und für den Hass der Linken (global oder national) auf Israel kann ich auch nichts, das begründet sich auf den Nationalsozialismus und für den Hass auf Deutsche der 68er-Kinder kann ich auch nichts, das begründet sich im Vorwurf des verlorenen Krieges und Frustration des ungewollten Erfolges, trotz aller Vernichtung einfach dennoch mehr zu können als andere verschulden und man selber sogar will.

    Die Frage ist nicht wer Ideologie erfunden hat, sondert wer diesen Irrsinn namens „Ideologie“ endlich einhalt gebietet!

  12. Die „Unheilige Allianz“ zwischen den Nazis und den Moslems wird noch im Gazastreifen, in Syrien ,der Türkei und im Iran weiterhin verehrt.Beide, die braune und die grüne Ideologie, sind menschenverachtend und beruhen auf Hass auf die Juden, bzw. Israel, und die freie Welt.
    Wir brauchen hier keinen Nationalismus,Kommunismus,Sozialismus, Islamismus,Salafismus,Apfelmus….

  13. Der einzige, der den Islamismus erfunden hat ist MOHAMMED und niemand anderes!

  14. Ja, es stimmt .
    Nachdem Hitlers Vorfahre Mohammed Abdul Hütler den Koran verfasste, verbreiteten die Kinder und Kindes KInder diese Ideologie in der gesamten Welt und Ali Hitler, setzte sie dann in die Tat um .
    An einigen Regentagen, spüre auch ich, dieses besagte Islam-Nazi Gen, was alle Deutschen leider in sich tragen, durch ein zucken im rechten Augenlid .

    Hagene von Tronege (10. Jun 2011 19:32)

    Ich gebe ihn uneingeschränkt recht !

  15. Die Psychologie der Niederlage: Über die deutsche Mentalität – Thorsten Hinz (Autor)

    Kurzbeschreibung
    Seit der totalen Niederlage im Zweiten Weltkrieg ist in Deutschland die Kraft des nationalen Gedankens gebrochen. Von den Siegern auch als eine geistige und kulturelle gedeutet, haben ihre Eingriffe in die Bewußtseinsstruktur der Deutschen in der Nachkriegszeit darauf abgezielt, sie zu zwingen, sich deren Sicht dauerhaft zu eigen zu machen und sich von ihrer Herkunft zu entfremden. Deutschland sollte nach 1945 anderen Nationen nicht wieder gleichberechtigt gegenübertreten. So hat sich hierzulande ein kollektives geistig-moralisches Schuldgefühl etabliert, ein Niederlage-Denken, das für Staat und Nation beherrschend und konstituierend ist und von dem das Land seine Identität herleitet. Die Entwicklung in Deutschland und die Mentalität, die sie stützt, duldet und sogar fördert, gehorchen diesem Gesetz der Niederlage, die im Zuge der Vergangenheitsbewältigung Tag für Tag bestätigt, erneuert und vertieft wird. Insofern ist die Niederlage jenes Kern-Ereignis, das die Nachkriegszeit bis heute bestimmt. Eine Nation aber, die ihre komplette Geschichte verwirft und unter moralischen, ja kriminellen Generalverdacht stellt, konzediert ihre eigene Unmöglichkeit und gibt den moralischen Anspruch auf eine selbstbestimmte Zukunft preis.
    http://www.amazon.de/Die-Psychologie-Niederlage-deutsche-Mentalit%C3%A4t/dp/3929886340/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1307731871&sr=1-2

  16. #9 Herr Schmitt (10. Jun 2011 19:48)

    Und das in jenem Land, in dem der jetzige BundesPräsident MinisterPräsident war.

    Und der will uns immer mehr Bereitschaft zur Integration aufzwingen.

  17. TV-TIPP: HEUTE 21:00 PHOENIX:
    MAFIA,PARASIT

    Die Mafia gleicht einer der intelligentesten Lebensformen der Erde, den Parasiten. Wie diese nutzt sie die Strukturen des Wirts und schafft Abhängigkeiten. Die Dokumentation zeigt am Beispiel der sizilianischen Cosa Nostra, dass die Mafia inzwischen ein global erfolgreich operierendes Unternehmen ist und ihr Einfluss trotz aller Fahndungserfolge der letzten Jahre eher wächst als schwindet.

    Die beschriebene Analogie ist auch auf das System Islam anwendbar:

    ?* „Der Inhalt des Islam ist seine eigene Verbreitung!“ — Fabian Schmidt-Ahmad

    Die Ausbreitung läuft dann wie bei einem Computervirus. Und genau wie dieser versucht die Religions-Ideologie für jeden befallenen Wirt überwiegend Schaden.

    * BITTE RECORDEN u. auf Livingscoop HOCHLADEN!

  18. Besser kann man es ja gar nicht beschreiben, weshalb heute die Linken und die Grünen die neuen Nazis sind!
    Antisemitisch
    Antidemokratisch, feindlich gegen die westliche Welt und pro islamisch.
    Ausserdem der Koran war schon einige hundert Jahre früher judenfeindlich, bevor Hitler erschien.

  19. Das osmanische reich baute ja förmlich auf auf völkerverständigung und der liebe zu christen und juden

  20. Der Artikel lässt vollkommen außer Acht, dass der Islam SÄMTLICHE anderen Religionen unterwerfen will.

    Und er lässt außer Acht, dass Mohammed einen kompletten jüdischen Stamm eigenhändig köpfte (hierauf berufen sich entsprechende Fatwas und nicht auf Hitler!).

    Des weiteren wird unterschlagen, dass es sehr wohl vor Hitler eine Judenverfolgung im Islam gab:

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/02/06/islam-judentum-friedliche-koexistenz/

    Die Quintessenz muss also lauten, dass Islam mit Hitler kompatibel ist, weil die selben Ziele verfolgt wurden. Eine Hand wäscht die andere. Hätte Hitler irgendeine andere Religion für seine Ziele anheuern können?

  21. Ohne Nazis hätte Prophet Mohammed mit großer Sicherheit

    -gewartet bis Aisha 18 ist
    -Karawanen Geleitschutz gegeben
    -den Koran im Sinne von TV-Pastor Fliege verfasst
    -ständige Forderungen von dauerbeleidigten Juden und Christen erfüllt
    -den Nobelpreis für Frieden, Naturwissenschaft und Literatur erhalten
    -sich kreuzigen lassen
    -ein Abo der Zeitschrift „Emma“ unterschrieben
    -für Frau Käßmann gebetet
    -an der Kaaba eine Schnapsbrennerei eröffnet

    Doch die Nazis verführten Prophet Mohammed zur dunklen Seite der Macht.

  22. Nun greift also auch “Welt der Wunder” diese gefährliche Liaison auf und verdeutlicht, dass es durchaus noch vereinzelt Nischenmedien gibt, die sich trauen, kritische Texte herauszugeben.

    Wenn man ein Blatt unter „Sendung mit der Maus“ Niveau als Quelle heranzieht und ihm kritischen Journalismus unterstellt, kann es sich doch nur um Ironie handeln, oder?

    Die deutschen „Medien“ sollten IHM als ihren grössten Arbeitgeber langsam ein Denkmal setzen, ist er doch seit rd. 66 Jahren regelm. für Schlagzeilen und allem Übel in der Welt zu haben. Gäbs ihn nicht, müssten die deutschen Qualitätsmedien ihn erfinden.

    Der SPIEGEL hat IHN doch auch wieder auf der Titelseite. WARUM führt er nach 66 Jahren noch immer die Hitliste der Coverbilder an?
    Ich kann ihn nicht mehr sehen, komm aber in Deutschland schlicht nicht an ihm vorbei.

    Echter, guter und unbequemer Journalismus sieht für mich nicht nur anders aus, sondern wäre ausnahmsweise mal eine wirkliche „Bereicherung“.

    Ich kann mich natürlich auch irren, vielleicht hat ja sogar er dem Propheten den Koran zitiert … zumindest traut man ihm in deutschland einiges zu.
    Und schwupps, wäre der Islahhhm verboten.

  23. Was auch immer sich historisch an Kontakten zwischen dem Islam und anderen totalitären Ideologen ereignet haben mag, das darf man untersuchen, aber Folgendes sollte immer klar sein:

    Der Islam benötigt keine Beratung durch andere totalitäre Ideologien.

    Der Hass und der Fanatismus des Islam sind einmalig. Man kann dies mit keiner anderen Ideologie vergleichen. Die Selbstmordanschläge und die Mordbrennerei manches islamischen Mobs, die eigentlich unvorstellbar grausamen Praktiken der Scharia stehen dafür, dass diese Ideologie wie keine andere, Menschen fanatisiert.

    Hinzu kommt, dass unter dem Nationalsozialismus oder dem Kommunismus die wenigsten Menschen überzeugte Anhänger dieser Ideologie, sondern Mitläufer waren oder sind. Weshalb Gesellschaften denen diese Ideologien aufgezwungen wurden sich auch wieder von diesen Ideologien befreien konnten (können).

    Aber unter dem Islam sind alle erzwungenermaßen Moslems und der perfektesten Gehirnwäsche überhaupt unterzogen worden und damit erzwungenermaßen mehr als Mitläufer. Keine andere Ideologie kann die Allgemeinheit in ihrem Herrschaftsbereich zu einer derartigen Identifikation mit sich selbst zwingen.

    U. a. aus diesen Gründen sind Vergleiche des Islam mit allen anderen Ideologien oder der Versuch den Islam mit anderen Ideologien in Beziehung zu setzen, unsinnig.

    Es ist mehr als ausreichend den Islam an seinen Zielen, Taten und Erscheinungsformen zu charakterisieren.

  24. #25 Humphrey (10. Jun 2011 20:59)

    wenn ich das schaue, denke ich an Wilders, der genauso lebt!

    Wilders ist der Kämpfer der Freiheit!
    Gegen die ISLAM MAFIA!

    Und das ist an die Mitleser der ISLAM MAFIA gerichtet:

    WE WILL NEVER SURRENDER!

    Ihr könnt PI bekämpfen, ihr könnt BPE oder FREIHEIT VAs bekämpfen, ihr könnt Wilders bekämpfen, aber ihr werdet nicht gewinnen.

  25. Zitat:““Welt der Wunder” …, dass es durchaus noch vereinzelt Nischenmedien gibt, die sich trauen, kritische Texte herauszugeben.“
    ____________
    Sorry, aber der Verfasser des Artikels hat den Sinn des Beitrags in „Welt der Wunder“, dem islamhörigen pseudowissenschaftlichen Käseblatt, offenbar nicht verstanden!
    Die geistige Nähe von Naziideologie und Islam läßt sich schwer wegdiskutieren: zuviele historische Fakten, die Unterstützung Hitlers für den Mufti von Jerusalem,…
    Ziel des Artikels ist jedoch der absurd-widerliche Versuch, Deutschland die Schuld am sogenannten Islamismus, also dem wortgetreu befolgten Islam, zu geben!
    Es geht nicht darum zu sagen: „Hey, ihr seid gegen Nazis, dann müßt ihr auch gegen die Ausbreitung des Islam sein!“, sondern die Kernaussage ist: „Der Islam ist gut! Er wurde nur wieder von diesen widerlichen Deutschen missbraucht! Die Deutschen sind Schuld an dem falschverstandenen Islam und dem Hass auf die Juden!“
    Wie „islamkritisch“ das Magazin ist, mag der geneigte Leser selbst durch die Suche bei Youtube überprüfen: in einer Sendung „Das geheime Wissen des Islam“ wird die angeblich hohe wissenschaftliche und technische Überlegenheit des Islam „dokumentiert“.
    Zu diesem Zweck muss z.B. die archimedische Schraube (erfunden ca. 300 v. Chr.) als islamische Erfindung herhalten.
    Nicht alles was auf den ersten Blick kritisch wirkt ist es auch…

  26. Natürlich, die nationalen Sozialisten um Hitler und damit wir Deutschen haben den friedlichen Mohammedanern erst ihren Hass eingetrichtert.

    Klar doch, logisch…wer sonst.

    Ausserdem…ist der Autor Rassist?
    Alle Menschen sind intelligent und lernfähig, alle Menschen haben einen freien Willen und alle Menschen verfügen über ein Verantwortungsgefühl und über ein Rechts- und Unrechtsbewusstsein.
    Will der Autor etwa sagen, dass Mohammedaner oder Araber diese Eigenschaften nicht besitzen?

    Seltsam nur, dass weit vor der Existenz des nationalen Sozentums die Mohammedaner bereits mit Vorliebe Andersgläubige erobert und massakriert haben.
    So befiehlt es der Koran, so lebte es der Massenmörder und Kinderschänder Mohammed vor.
    Und gerade Juden waren Mohammeds Lieblingsopfer.

    Wo sind die alten Ägypter und ihr Glauben?
    Wo sind die Zoroatstrier in Persien?
    Wo die Byzantiner in der heutigen Türkei?
    Wo sind die Armenier?

    Und überhaupt:
    Der Mohammedanismus ist die jüngste aller Religionen, in den Gebieten, welche heute mohammedanisch sind, mussten vor dessen Existenz logischerweise andere Religionen und Weltanschauungen existiert haben.
    Wo sind die hin?

  27. Nazi waren schon immer diejenigen, die auf Seiten der Moslems standen. Moslem und Nazi sind Brüder im Geiste.

    Bekannt ist, dass Hitler über eine moslemische SS-Division verfügte. Bekannt ist auch seine Hochschätzung des Islam gegenüber der christlichen Religion, die er als „Sklavenreligion“ verachtete. Sein Hoffieren des Großmufti von Jerusalem ist legendär. Hitlers berüchtigte Hetzrede gegen die Juden, die fast wortgleich Passagen des Korans enthält, ist auch nicht vergessen. Allgemein bekannt ist, dass Hitler in islamischen Ländern auch heute noch der höchstgeachtete und berühmteste Deutsche ist

    Heinrich Himmler:
    Der Islam ist unserer Weltanschauung gar nicht so unähnlich

  28. Erscheinen des Korans :
    ca. 632 nChr.
    Machtergreifung Mohameds :
    8. Juni 632

    Erscheinen von „Mein Kampf“ :
    1925 (1.Teil)
    Machtergreifung Hitlers :
    30. Januar 1933

    Dazwischen liegen also ungefähr 1300 Jahre !

  29. Thema Nazigen. Warum haben dann die Holländer mit G. Wilders etwas gegen die Islamisierung?
    Wir Nazis haben schließlich das Land 1940 überfallen. So wie andere Länder, wo sich langsam eine Front gegen die Islamisierung. bildet. Islamophobie ist also auch noch ansteckend und verändert die Gene der Opfer.
    Wer sowas behaupted sollte aus dem Staaaaatsdienst entlassen werden, wg. Unfähigkeit.

  30. Der Islam ist faschistisch und der NS ist faschistisch.
    Das ist der Zusammenhang!!!
    Alles andere ist Dummgeschwafel.

  31. Informierte Islamisierungsgegner wissen dass „Islamismus“ nur das ungeschönte Gesicht des Islams unter freier Entfaltung ist. Logisch dass die Moslems, als sie im 3.Reich einen Verbündeten wähnten, die Chance sofort ergriffen und lossschlachteten. Spaß am Völkermord hatten die islamischen Jung-Türken ja auch schon im Schutze des 1. Weltkriegs. Man sieht also dass der „Islamismus“ der wahre, nicht taquiya-geschönte Islam ist und das 3. Reich diesem allenfalls eine Gelegenheit bot sich zu entfalten. Begründet aber wurde diese Schande bekannterweise von Mohammed. Alles andere ist kitschige Geschichtsklitterei.

  32. Hier hat niemand irgendetwas erfunden.

    Der deutsche Nationalsozialismus diente den Islamisten nur als willkommener antisemitischer Brückenkopf nach Europa und bedient sich seither auch zahlreicher Fragmente europäischen Antisemitismus, auf der sich wiederum die NS-Ideologie aufbaute. Nicht mehr, aber bedauerlicherweise auch nicht weniger.

  33. #41 magoo

    Dann meinen doch die Linken allen ernstes, Hitler war ein Christ. Wer ist bloß auf so einen Schwachsinn gekommen?

  34. Si ein witz.
    Das gelegte Ei braucht man nicht neu erfinden.
    Der islamische Judenhass ist auf den Tag genau so alt wie der Islam selbst. Juden und Araber lebten genauso ‚friedlich‘ nebeneinander wie damals in der Weimarer Republik: mehr gehasst und gedulded als geliebt. Irgendwann laesst man die Katze halt auch aus dem Sack und zwar dann wann sich die Gelegenheit bietet, und Schluss mit fauler Demagogie

  35. So ein blödsinniger Artikel! Antisemitismus ist fest im Koran und in den Hadithen verankert. Schon der Prophet Mohammed war ein bekennender Judenfeind. Dazu bedurfte es ganz sicher nicht Adolf Hitler. Juden waren und sind solange der Erzfeind der Moslems, bis sie (von ihnen) ausgerottet wurden.

  36. Hamas und Hisbollah und Al Kaida sind die Erfindung der Nazis. Nach dem WK2 arbeiteten viele Nazis Under Cover im sogenanneten Palästina an der Endlösung der Judenfrage.

Comments are closed.