Im Parlamentsgebäude von Den Haag hatte PI am 9. Juni Gelegenheit, ein Interview mit Geert Wilders (PVV), Oskar Freysinger (SVP) und Christian Jung (DIE FREIHEIT) zu führen. Hauptthema war die große Veranstaltung am 3. September in Berlin, bei der sich alle wiedersehen werden.

Dort soll ein weiteres Zeichen für einen Wandel in Europa gesetzt werden: Zu mehr Bürgernähe, direkter Demokratie und dem Lösen von massiven Problemen in den Bereichen EU, Integration, Zuwanderung und Innere Sicherheit, um nur einige Felder zu benennen.

Oskar Freysinger sprach auch das große Wählerpotential an, das die CDU/CSU durch ihren Wandel nach Links freigemacht hätte. Die FREIHEIT sei seiner Meinung nach die genau richtige Partei, die diese Lücke füllen könne, denn sie sei rechts von der Union, aber trotzdem in der Mitte der Gesellschaft und in klarer Distanz zu Extremisten. Wilders sieht in der FREIHEIT eine große Chance für Deutschland. Man werde sicherlich nicht so schnell auf die 30% der SVP kommen, aber man sei auf dem richtigen Weg. Jung gab einen Ausblick auf die Wahlkampfveranstaltung in Berlin am 3. September, die deutlich größer als der letzte Auftritt von Geert Wilders am 2. Oktober des vergangenen Jahres sein werde.

Hier das Video-Interview:



(Interview: Michael Stürzenberger / Schnitt: Manfred Schwaller)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

20 KOMMENTARE

  1. #1 MR-Zelle (20. Jun 2011 19:55)

    Hoffentlich kommen solche Politiker bald in Regierungsverantwortung, damit uns solcher Dreck s.u., in Zukunft erspart bleibt!!!!!

    Oder so etwas: Zigeunermutter verprügelt die Lehrerin ihres Sohnes.

    Hatte sie Probleme mit dem Sohn der Prügelmutter? Lehrerin M.: „Ich hatte ihn mal zurechtgewiesen, weil er mir vor die Füße gespuckt hatte. Das fand seine Mutter nicht angemessen. Sie sagte, sie werde der Sinti- und Roma-Union Bescheid sagen, dann kriege ich es mit denen zu tun.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/lehrerin/rabiate-mutter-verpruegelt-lehrerin-18446338.bild.html

  2. #3 Wien11.9.1683 (20. Jun 2011 20:04)

    Hasan Y. arbeitet als höherer Beamter in einem Regierungspräsidium in einem südlichen Bundesland. Er möchte nicht genannt werden, er möchte sich aber zu seinem Begehren im Interview äußern, möglichst vielen türkischen Schülern das Abitur zu genehmigen- koste es, was es wolle. Eine kleine Spende hat mir das Interview ermöglicht.

    Er gehört der fundamentalistischen und auch teilweise verbotenen islamischen Gemeinschaft Milli Görü? an. Es darf niemand wissen, offiziell, sagte er mir letzte Woche über Skype. Skype sei noch sicher, meinte er, da wird man nicht abgehört. Da in Baden-Württemberg der Migrantenwahn(so drückt er sich lachend aus) eingetreten sei, sieht er seine große Chance, an Schulen künftig vorwiegend Moslems als Direktoren einzusetzen.Als Beamter in einer leitenden Funktion kann er das.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1192

  3. #5 lorbas

    Ich habe das gelesen und kann es nicht glauben. Es klingt wie eine Satire!?

  4. #6 AtticusFinch (20. Jun 2011 20:16)

    Du hast sicherlich alles gelesen! Wie heißt das meistverkaufte Sachbuch aller Zeiten in Deutschland? Wie Recht Thilo Sarrazin doch hat!

    Deutschland muss die türkische Jugend unterstützen, denn ihre Eltern haben das Land aufgebaut. Wir haben in unserer Organisation über ganz Deutschland verteilt kostenlose Wohnungen für muslimische Jugendliche, die studieren. Sie geben dann unseren Glauben weiter. Bald wird das Kopftuch normal sein in Deutschland und alle Lehrerinnen dürfen es tragen. Dafür setzen wir uns ein.

    Wir werden bald das Tagesbild in den Straßen und in den Schulen beherrschen und Deutschland kann auf uns nicht verzichten und auf die Achse in die Türkei, da wir in allen wichtigen Positionen des Landes sitzen werden.“

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1192

    Deutschland schafft sich ab!

  5. #9 Chester (20. Jun 2011 20:32)

    #1 MR-Zelle (20. Jun 2011 19:55)
    Hoffentlich kommen solche Politiker s.o., bald in Regierungsverantwortung, damit uns solcher Dreck s.u., in Zukunft erspart bleibt!!!!!

    Polizisten-Prügler noch immer auf freiem Fuß!

    Der Hauptangeklagte: Amor S. (32), ein vielfach vorbestrafter Gewalttäter, soll dem Beamten so heftig ins Gesicht getreten haben, dass sein Opfer mehrere Brüche erlitt. Ein Zivilbeamter hat S. als Angreifer identifiziert.

    Das Gericht: Die Vorsitzende Richterin Birgit Woitas entließ Amor S. trotz seiner 17 Vorstrafen aus der U-Haft: keine Fluchtgefahr.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizist/polizisten-pruegler-noch-immer-auf-freiem-fuss-prozess-laeuft-seit-dezember-18397608.bild.html

  6. # 7 lorbas

    Bei reconquista europa habe ich jetzt gefunden:

    „Ich habe eben mit dem Herausgeber der Donaufalterzeitung gesprochen.

    Er gibt mir keine weiteren Infos über Hassan Y. Aber die Journalisten sei eine erfahrene und zuverlässige Mitarbeiterin.

    Habe den Bericht nun mal quer über meinen Mailverteiler laufen lassen.“

    D. h. die meinen genauso wie Sie (du), dass es keine Satire ist. 😥

  7. #11 AtticusFinch (20. Jun 2011 21:02)

    # 7 lorbas

    Bei reconquista europa…

    Hast du einen Link dazu?

    Satire, kam mir nie in den Sinn!

  8. Reicht ja schon, wenn gesagt wird, dass DIE FREIHEIT in der Mitte der Gesellschaft steht. So kann man keine ultimative Probleme unserer Gesellschaft lösen.

  9. „Oskar Freysinger sprach auch das große Wählerpotential an, das die CDU/CSU durch ihren Wandel nach Links freigemacht hätte. Die FREIHEIT sei seiner Meinung nach die genau richtige Partei, die diese Lücke füllen könne …“

    Richtig – und korrekt … ich wähle und unterstütze Die Freiheit … als seit-jeher CDU-Wähler. Die haben es eben vergeigt (wieso habe ich bereits mehrfach ausgeführt).

    Es bleibt einem ja gar nichts anderes mehr übrig, wer dem kriminellen Treiben von immer mehr Kriminellen und der weichgewaschenen, unglaubwürdigen, etablierten Politik nicht mehr zuschauen möchte?

    Grüße an alle, die was zum Positiven hin verändern möchten.

  10. Auf jeden Fall eine gute Nachricht, dass Jung mittlerweile so sehr genesen, ist, dass er sogar die strapazierende Reise bis nach Holland auf sich nehmen konnte…

  11. #8 kongomüller

    Der Islam scheint wirklich eine „Hochkultur“ zu sein.

    Aber so weit ist es in Deutschland wohl noch nicht, sonst würden hier täglich Musels an der Decke hängen. Vielleicht sind aber die Voraussetzungen noch nicht gegeben, da man hier im Gegensatz zum Irak als Belohnung für Minderleistung immer noch HartzIV auf Lebenszeit bekommt, so dass das Sippen-Einkommen nicht in Gefahr ist.

  12. #1 MR-Zelle
    Hoffentlich kommen solche Politiker bald in Regierungsverantwortung, damit uns solcher Dreck s.u., in Zukunft erspart bleibt!!!!!

    Neu in der Schule: Schulfach Schwul

    http://www.bz-berlin.de/ratgeber/berufbildung/neu-in-der-schule-schulfach-schwul-article1207692.html

    ———————————————

    Ist das KRANK! Und dann noch in der Grundschule… VOR der Pubertät. 🙁
    Und es betrifft ganze 5 % der Menschheit. Die Mehrheit, fast 100 % (genauer: 95 %) ist NICHT homophil. Was soll dann also bitte eine Beschäftigung mit dieser, kleinen Minderheit??? Es sei denn, jemand im Senat ist so, und hält das dadurch für „TOTAL“ wichtig…

    Und darüber regt sich kein Christ (oder anderer Monotheist, wie Jude oder Moslem, auf)?
    Hey, ach so… Darum gehts: Die Moslems toleranter zu machen, und ihnen den kommunismusinkompatiblen Schwachsinn ihrer eigenen Religion deutlich zu machen. Das ich das nicht eher gemerkt habe… 😉

  13. Freisinger ist für mich ein lang gesuchter Carismatiker, der dem Gegner keine Chance lässt, Gräben zu ziehen. Freysinger entspricht nicht mit seinem Outfit dem Rechtsradikalen, Freysinger dichtet (gut!), Freysinger ist vorzeigbar, Freisinger ….zeigt, dass er weiss, wie es funktioniert. Die kleine Schweiz, umringt von der EUdSR. Erinnert mich ein bischen an Israel. 🙂

Comments are closed.