Dieses kranke Land hat einen neuen Anlass gefunden, sich zu empören. Weil Kinder am Tag der offenen Tür in einer Kaserne durch die Zielvorrichtung echter Waffen gucken durften, ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen die Bundeswehr – wegen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen Volksverhetzung. Die üblichen Verdächtigen in Parteien und Bundestag  stehen wie üblich vor Entrüstung Kopf.

Die Mainpost berichtet vom neuesten Skandal, über den wir uns zu empören haben:

Die umstrittenen Kriegsspiele für Kinder in einer Bad Reichenhaller Kaserne sind nun auch ein Fall für den Staatsanwalt und den Wehrbeauftragten des Bundestages. Die Staatsanwaltschaft in Traunstein hat wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen Volksverhetzung Vorermittlungen aufgenommen. Auch die Bundeswehr ermittelt zu den Kriegsspielen.

Bei einem Tag der offenen Tür hatten Kinder vor zehn Tagen unter Anleitung von Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 auf kleine Holzhäuser schießen können. Dafür war eigens ein Ort mit dem Schild Mitrovica nachgebaut worden. Die Stadt im Kosovo war häufig Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen, ab 1999 auch unter Beteiligung von KFOR-Truppen, zu denen die Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall zählen.

„Wir äußern uns vorerst nicht zu den in Betracht kommenden Vorwürfen, weil wir erst den Sachverhalt klären müssen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Traunstein. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus, begrüßte die Einschaltung der Staatsanwaltschaft, verwies aber zugleich auf die bundeswehrinterne Untersuchung. „Die Bilder sprechen eine klare Sprache“, wird sein Sprecher im „Münchner Merkur“ zitiert. Da habe jemand „nicht zu Ende gedacht“.

Die Kinder-Kriegsspiele könnten auch zu diplomatischen Verwicklungen führen. Der kosovarische Außenminister werde den Vorfall bei seinem Besuch an diesem Donnerstag in Berlin jedenfalls ansprechen, sagte der Botschafter des Landes, Vilson Mirdita. Die Kinder schossen bei den Kriegsspielen offenbar nicht mit Gewehrattrappen auf die Holzhäuschen, sondern mit Zielerfassungssystemen von echten Panzerfäusten. Die Bundeswehr will ihre Ermittlungen rasch abschließen. Untersucht wird auch, ob Soldaten beteiligt waren, die bereits in Mitrovica an Kampfhandlungen teilnahmen.

Der Autor kann sich erinnern, als Kind Soldat, Krieg, Cowboy und Indianer und ähnliches mit derselben Leidenschaft gespielt zu haben, wie heutige Jugendliche abenteuerliche Computerspiele lieben. Die frühzeitige und ungehinderte Abfuhr aggressiver Energien, der Umgang mit Spielzeugwaffen und die Übung mit echten, gefährlichen Instrumenten – unsere Fahrtenmesser von damals wären nach dem heutigen Waffengesetz sogar Erwachsenen verboten – oder die damals schon sehr beliebten Veranstaltungen der Bundeswehr, bei der man auch auf Panzern klettern oder auf der Flak Karussell fahren konnte, haben uns seltsamerweise nicht zu pathologischen Mördern gemacht.

Ganz im Gegenteil. Mit Eintritt der Pubertät verlagerten sich die Interessen auf recht natürliche Weise, was nicht ausschließt, dass es auch dann noch zu gelegentlichen Kämpfen kam. Aber spätestens als junge Erwachsene war der Käse dann gegessen. Erstaunlicherweise gerade in dem Alter, in dem heutige Pazifistenkinder, die nie eine Wasserpistole im Kinderzimmer hatten, in die Antifa eintreten und offensichtlich die verbotenen Kriegsspiele ihrer Kindheit auf gefährlicherem Niveau nachholen.

Wer unter diesem Aspekt den Kriegsbericht von Sam Hawkings bei der Störung einer politischen Versammlung in Stuttgart betrachtet, kann den psychologischen Zusammenhang von wichtigtuerischer Kriegsrethorik und den Antifaaktionen nicht übersehen. „Opa erzählt wieder vom Krieg,“ stöhnten wir Kinder früher bei solchen Vorträgen. Auf die Idee, Opa deswegen anzuzeigen sind wir allerdings nicht gekommen. Aber wir haben dann später auch nicht Flaschen und Steine auf Menschen geworfen oder Autos und Polizeiwachen in Brand gesetzt. Entweder waren wir bessere Menschen, oder die kindlichen Kriegsspiele waren und sind überhaupt nicht gefährlich.

Vielen Dank allen Spürnasen zum Thema!


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Erstklassiger Beitrag, der diesen „empörenden, skandalösen Vorfall“ genau als das einordnet, was er letzten Endes ist: Eine Petitesse und Belanglosigkeit.

  2. Ähnliches, wie bei der Bundeswehr geschah auch einem zivilen Waffenbesitzer. Nur weil dieser einem Anderen die, wohl bemerkt, ungeladene Waffe in die Hand gab, um von ihm ein Foto zu machen, mit eben Dieser. Die Folge: Strafverfahren

  3. Zum Glück haben wir ja in Deutschland sonst keine Probleme.

    „Chuck Norris kann in Mekka das Ave Maria anstimmen – und alle singen mit!“

    Den wollte ich euch nicht vor enthalten.

  4. Auch meine Beobachtung: Keiner ist gewaltbereiter als Pazifistenfuzzis.
    Die schlagen dir schon mal den Schädel ein – im Namen des Friedens.
    (Psychologen nennen das PROJEKTION)

  5. Dass deutsche „Radikalpazifisten“ mitunter extrem gewalttätig werden, wenn sie auf nicht ganz so radikal pazifistische Menschen treffen, ist keine Neuigkeit. Unmoralisch ist in deren Weltbild nur MILITÄRISCHE Gewalt. Ganz zivil Polizisten und Andersdenkende tot zu schlagen hingegen ist für die eine pazifistische Großtat.

    Ich durfte als ca. 10jähiger am Tag der offenen Tür der damaligen hiesigen Kaserne im Panzer mitfahren. Über alle möglichen Hindernisse und extremen Steigungen hinweg. Ich hab mir dabei fast in die Buxen gemacht! Nie wieder habe ich danach im Leben auch nur die mindeste Lust aufs Panzerfahren verspürt. Von wegen Kriegserziehung …

  6. Die Staatsanwaltschaft in Traunstein hat wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen Volksverhetzung Vorermittlungen aufgenommen.

    Also Ermittlungen wegen Unsensibilität hätte ich ja noch verstanden, gibt es bestimmt bald auch als Tatstrafbestand! 🙁

    Auch die Bundeswehr ermittelt zu den Kriegsspielen.

    Liebe Bundeswehr ihr habt den Knall echt noch nicht gehört!!! Was für Jammerlappen wollen denn da zukünftig befehlen!

    WSD-Film: Du sollst nicht stehlen!
    http://www.youtube.com/watch?v=SSBK9d_k_00&feature=channel_video_title

    Soldaten wehrt euch! Ihr werdet verheizt, lächerlich gemacht und eure Vorgesetzten treten euch in den Arsch…

    Für was?

  7. Gender Mainstreaming sieht einen Kochlöffel und Speichellecker für den den Mann der Zukunft vor.

    Von der Leyen et al übernehmen dann die kriegerischen Momente.

  8. Entweder waren wir bessere Menschen, oder die kindlichen Kriegsspiele waren und sind überhaupt nicht gefährlich.

    Die kindlichen Kriegsspiele sind auch nicht gefährlich. Viel gefährlicher sind gewisse gesellschaftliche Theorien, die zu einem Rechtsempfinden führen in der Form, dass einem das Eigentum anderer gehört oder zumindest mitgehöre.

    Diese Antifa-Kids glauben, dass eben das gesellschaftliche Kapital allen gehört und sie wollen zurückhaben was man ihnen „gestohlen“ hat. Und sie haben eine Moralvorstellung die alle Mittel rechtfertigt, wenn es darum geht, seinen Besitz zurück zu bekommen.

  9. Wurden den Kindern auch zerfetzte Körper und Leichenteile präsentiert? Wenn ja, wäre es in Ordnung sie auch an Waffen zu lassen, schliesslich wäre das gesamte Bild gezeigt worden.

    Wenn nicht, ist das eine ekelhafte Reduzierung eines mörderischen „Handwerks“ auf ein Spiel.

  10. Chuck Norris kann in Mekka das Ave Maria anstimmen – und alle singen mit!

    Das ist nichts außergewöhnliches. Gegen die Himmelskönigin haben die Muslime nichts einzuwenden. Die wird teilweise bei den Muslimen in ähnlicher Form verehrt wie bei den Katholiken. Er soll mal singen „When a Child Is Born“ oder „Amazing Grace“.

  11. Wer Dummmichels Nazibrut entgegen den internationalen Abmachungen in Richtung Landesverteidigung zerrt ist böse.Dummmichels Aufgabe besteht nicht darin sich zu verteidigen,oh nein ,sein kümmerliches Erdendasein beruht darauf zu bereuen ,zu beteuern ,betroffen zu sein und jedem noch so dahergelaufenen Lumpen ,ungefragt,einen Einblick in seine eierlose Unterbuchse zu gewähren.Das ist Dummmichels zugedachte Rolle.Ist das so schwer zu verstehen ,oder muss ichs buchstabieren.

  12. #9 denkender_mensch (07. Jun 2011 23:39)
    Wurden den Kindern auch zerfetzte Körper und Leichenteile präsentiert?

    Schon mal was von Arbeitsteilung gehört? Soldaten führen den Nachwuchs an Waffen heran, die Antifa an zerfetzte Körper und Leichenteile.

  13. #3 Der_Zonk (07. Jun 2011 23:25)

    “Chuck Norris kann in Mekka das Ave Maria anstimmen – und alle singen mit!”

    Ist der Norris Muslim? Wenn nicht, was hat er in Mekka verloren?

  14. Au weia, wenn die die neuen Herrenmenschen „Albaner“ beleidigt haben, dann brennt jetzt logischerweise die Hütte.
    Statt Mitrovica hätte die Bundeswehr eben „Berlin“ auf das Schild schreiben müssen, dann wär es PC gewesen. Und hätt keine Anzeigen gehagelt, weil man ja auf pöse Nazis (virtuell?) geschossen hätte.

  15. @ #13 Israel_Hands

    Danke, ich habe auch über eine Antwort nachgedacht aber deine gefällt mir sehr gut …

  16. „…Weil Kinder am Tag der offenen Tür in einer Kaserne durch die Zielvorrichtung echter Waffen gucken durften, ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen die Bundeswehr – wegen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen Volksverhetzung…“

    ————————————————–

    Ja ja, „durch die Zielvorrichtung echter Waffen gucken“ ist natürlich böse, verwerflich, das zarte Seelchen wird geschädigt etc. Aber wenn sich sechzehnjährige auf dem CSD, im mobilen Darkroom verlustieren, ist das wahrscheinlich total cool, hip „und so“. Kümmern tut das die üblich so Besorgten sowieso nicht, im Gegenteil da werden die Zöglinge erst mal zu echten Regenbogen- Grünen „gestoßen“, das ist willkommen. 😯

  17. Deutschland ist nur mehr geisteskrank! Das Verrückteste daran: Die Mehrheit findet das noch toll!
    Fertigmachen zum Zusammenbrechen, kann man da nur mehr sagen!

  18. ich erinnere mich noch daran das die briten hier im hq der rheinarmee öfters mal einen tag der offenen tür hatten, als kind fand ich das klasse. auf panzern rumkrabbeln, seltsames englisches essen.
    auch sonst haben wir öfters in der nähe gespielt und einige male bekanntschaft mit den wachen gemacht wenn wir zu nah am zaun rumtollten, ok die haben uns meist mit einem breiten grinsen „verscheucht“…kurzum diese bösen faschisten haben uns zu kaltherzigen kampfmaschienen gemacht durch ihr militr verherrlichendes verhalten…hab ich erwähnt das ich mich nach der schule nie mehr geprügelt habe? das wenn in der schule dann eine prügelei anstand und einer am boden lag oder genug hatte das auch bedeutete das man aufhörte sich zu prügeln? das ich nichtmal einen waffenschein gemacht habe? das ich zwar denke das man nicht immer alles ausdiskutieren kann aber krieg wirklich nur ein letztes mittel sein darf, eigentlich nur defensiv vertretbar?….kurzum faschistische gehirnwäsche total

    zudem ist die frage wie man in zukunft nachwuchs in unserer berufsarmee bekommen will wenn man nür blumenkränze binden und eine kleine parade ( natürlich ohne stechschritt weil autobahn und ohne waffen zu den klängen von „mein freund der baum ist tot“ oder „give peace a chance“ in der version des Bundeswillkommensweicheierarmee musikkorps)

  19. #21 Guybrush T. (08. Jun 2011 00:05)
    #18 7berjer (08. Jun 2011 00:03)

    16 jährige csd?

    hasten link?

    ————————————
    Sorry, Link vergessen.

    Guckst du hirr

    http://www.blupower.eu/subsites/detail.php?kat=Gesellschaft&id=1432

    ………………………………………..

    aber rein strafrechtlich isses ok.

    ab 16 darfste alles fi cken.

    in holland ab 13 zb

    ——————–

    Diese segensreichen Sitten haben wir zB. unseren „Humanistischen Unionisten“ zu verdanken

    http://fragen-und-gedanken.blogspot.com/2010/03/padophile-in-der-humanistischen-union.html

  20. Was die Mainpost und andere deutsche Medien unterschlagen, ist das wesentliche warum die Staatsanwaltschaft ermittelt: „In der Stadt Mitrovica im Kosovo, befand sich währen des 2. Weltkrieges ein NS-Konzentrationslager in dem ca. 300 Roma ermordet wurden.“
    http://www.eip-news.com/?p=13381
    Fraglich ist deshalb, warum die Bundeswehr gerade diesen Ort gewählt hat um Kriegsspiele zu veranstalten?

  21. #7 Steinkjer

    Lese hier immer wieder „Gender Mainstreaming“ und „Innen“.
    Ist das typisch deutsche (denn sonstwo in Europa unbekannt) Newspeak? Ziemlich seltsam aber komisch.

    #21 Guybrush T.

    „in holland ab 13 zb“.
    Wishful thinking?

    Quatsch. Gesetzlich noch immer ab 16 lt. Artikel 245 des Strafrechtgesetzbuches.
    http://www.wetboek-online.nl/wet/Sr/245.html

  22. Hey, Bundeswehr, stellt sofort die Ermittlungen ein! Ihr müsst nicht jeden Quark mitmachen! Ihr habt nicht nach der Pfeife einer Pfeife zu tanzen! Ihr seid Soldaten!

    Und Chuck Norris überzeugt mich erst, wenn beim Hajj in Mekka alle Hora tanzen!

  23. #34 Stekel (08. Jun 2011 00:37)

    “in holland ab 13 zb”.
    Wishful thinking?

    Heute ist hier anscheinend wieder ANTIFA Gedenktag. Die kommen öfter her zum „spielen“.

  24. @ Stekel

    Gender Mainstream ist der Versuch der politischen (De-)Klasse, die Geschlechterunterschiede – auch biologische – abzuschaffen bzw. zu egalisieren.

    -Innen ist der weitgehend geglückte Versuch der Grünen/Feministenbewegung die im regulären Sprachgebrauch häufig verwendete männliche Form durch die weibliche zu ergänzen um damit die Gleichwertigkeit der Geschlechter zu demonstrieren. Hier ein Auszug aus Wikipedia dazu:

    Im Zusammenhang mit der Wahl Angela Merkels zur Bundeskanzlerin wurden auch einige Betrachtungen im Hinblick auf den sprachlichen Umgang mit dem ersten weiblichen Amtsinhaber angestellt. So wurde festgestellt, dass – obwohl im Grundgesetz nur vom „Bundeskanzler“ im generischen Maskulinum die Rede ist – die offizielle Anrede für eine Frau im höchsten Regierungsamt „Frau Bundeskanzlerin“ lautet. Ferner wurde auch klar, dass Angela Merkel zwar die erste Bundeskanzlerin (im Femininum), gleichzeitig aber auch der achte Bundeskanzler (im generischen Maskulinum) ist. Ein auf Angela Merkel folgender männlicher Bundeskanzler könnte sich hingegen keinesfalls als „achter Bundeskanzler“ (sondern nur als „neunter“) bezeichnen, da es eine rein männliche Berufsbezeichnung (mit wenigen Ausnahmen) im Deutschen nicht gibt. Das Bundeskanzleramt bleibt wegen der Bezugnahme auf die Amtsbezeichnung im generischen Maskulinum in seiner grammatischen Form erhalten; es heißt also nicht „Bundeskanzlerinnenamt“.

    Ist aber schon seit gut 20 Jahren so üblich. Sinnvoll natürlich nicht.

  25. K-k-k-kriegswaf-f-f-fenkontrollg-g-g-gesetz?
    Steht da drin, daß Kinder nicht durch Zielvorrichtungen gucken dürfen?
    Wer wurde volksverhetzt? Wer?

    Die Kindheitserfahrungen des PI-Autors kann ich für mich exakt so bestätigen. Kein Mensch hat danach gekräht, ob wir Fahrtenmesser, Pfeil und Bogen (harte scharfe Spitze), Feuerzeuge oder Böller (auch im Sommer) bei uns hatten.

    2030 werden kampferprobte, willensstarke, bewaffnete Satansanbeter deutschen, unbewaffneten, selbstzweifelnden, pazifistischen Weicheiern gegenüberstehen.

    Wer wird gewinnen? Hi hi hi ho ho ho!

    Ich könnte ausrasten wie…

    http://www.youtube.com/watch?v=fglanAdcSvs

  26. #46 Charles B. (08. Jun 2011 00:58)

    Nochmal das Zitat aus dem Piratenthread:

    Und sein taktischer Offizier fügt hinzu: „Ich bin froh, dass wir nicht bewaffnet sind. Gewalt kann Gegengewalt provozieren.”

    Noch Fragen?

  27. #34 Stekel (08. Jun 2011 00:37)
    #7 Steinkjer

    Lese hier immer wieder “Gender Mainstreaming” und “Innen”.
    Ist das typisch deutsche (denn sonstwo in Europa unbekannt) Newspeak? Ziemlich seltsam aber komisch.

    ——————————————

    Es hört sich wirklich komisch/strange an, ist aber leider knallharte Realität. In Deutschland, und da hast du recht, wird diese Thematik wie in sonstigen Fällen auch, wieder eimal sehr obsessiv betrieben
    Aber, dont worry „Gender Mainstreaming“ is comming up to you.

    Es ist die Relativierung, Angleichung, Aufhebung der Geschlechterrolle, Gender = Geschlecht. Gleichzeitig wird die Homosexualitat gefördert und bevorzugt etc. Und das in der gesamten westlichen Welt.
    Beispiel: im katholischen Spanien (sic !) ist in amtlichen Dokumenten nicht mehr von Vater und Mutter die Rede, sondern von Erzeuger A und Erzeuger B, etc.
    In Deutschland gibt es kaum noch eine UNI ohne das Studienfach „Gender Mainstreaming“ und kaum ein Städtisches Amt ohne „Gender Mainstreaming“ Beauftragten_in.

    Der Länge bzw. der Kürze halber, wenn du mal etwas Zeit hast, hier ist der Link zu einem Vortrag von Inge Thurkauf, im Rahmen der sogenannten “ AZK (Anti-Zensur-Koalition)- AZK 27/09/2008 über „Genderismus“
    Eine sehr gute Dokumentation über die geschichtliche Enwicklung dieses „Phänomens“, seit Beginn der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts, angefangen mit der „Euthanasie“ der Sozialistisch-Atheistischen „WiSSenschaft“.

    Der Vortrag ist sehr sehenswert.

    „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“
    Der Begriff „Gender“ (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung – heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell – unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muß. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden Weltbild widersetzt, muß mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.“

    http://www.archive.org/details/AZK_080927_Inge_Thurkauf

  28. Hauptsache darüber regen wir uns erst mal künstlich auf, aber dann, Daheim im stillen Kämmerlein kaufen wir unseren lieben Kleinen die gerade mal 11 oder 12 sind CoD Black Ops oder GTA4, damit sie sich schon mal am PC oder an der Konsole vorbilden können.

    Ich muss mich dezent übergeben bei so viel Heuchelei und Schwachsinn.

  29. #57 Charles B.

    Sie sollten sich nicht provozieren lassen.Verstehe auch nicht ganz was dieses Thema mit Homosexualität zu tun hat.Im Unterschied zu diesen Schwätzern,habe ich als Homosexueller meinen Wehrdienst abgeleistet.

  30. #53 7berjer

    Bedanke mich vielmals, werde mir den Vortrag anschauen. Wie Heinrich Heine sagte, in Holland kommt alles 50 Jahre später, hoffe (und denke) uns bleibt diese obsessive Gender Mainstreaming erspart.
    In NL haben wir diese Frau/Mann Newspeak schon vor vielen Jahren mit einigen kleinen Spracheregelchen schon geklärt. Keiner regt sich hierüber auf.
    Bei einigen NL-Unis werden zwar „Frauenstudien“ unterrichtet, werden aber als „Spaßstudien“ betrachtet, sind bei meiner Uni unbekannt. Weiter wird Homosexualität gesetzlich wie auch in der Politik akzeptiert (Homoehen gibt es seit 2001), gesellschaftlich aber nicht von bestimmten Gruppen, vor allem Moslimen.

  31. Übrigens: Kewil ist einzigartig. Ich ärgere mich zwar über seine Ignoranz und Schwulenfeindlichkeit. Aber sein Stil gefällt mir trotzdem. Er spricht Klartext und provoziert. Das ist gut so.

    Ich weiß auch wer Kewil wirklich ist. Vergleich mal, wie Kewil und ein anderer verstorbener Herr seine Gegner beschimpfen. Da gibt es zu viele Ähnlichkeiten. Daher kann Kewil nur die Reinkarnation von

    Franz-Josef Strauß (Gott hab‘ in selig)

    sein. Ohne Zweifel!

  32. #57 Charles B. (08. Jun 2011 01:30)
    #7berjer

    „Auch wenn es hier gar nicht das Thema ist. Egal.
    Beim Thema Gendermainstreaming stimme ich Dir ja zu. Frau ist nun mal Frau. Und Mann ist Mann. Punkt.

    Was das jetzt wieder mit Homosexualität zu tun hat, weiß ich nicht. Ich bin ja schwul und eindeutig ein Mann. Wäre ich kein Mann und würde auf Männer stehen, wäre ich ja gerade NICHT schwul…“

    ———————————————–

    Homosexualität ist zu tolerieren, d’accord. Verstehe mich bitte nicht falsch. Sobald diese in die Öffentlichkeit gezerrt und zum Maß aller Dinge erklärt wird, ist das schon in gewisser Weise „widernatürlich“. Daran sind aber unsere „Geistigen“ Eliten Schuld. Hier liegt der Kritikpunkt. Homosexualität, Bisexualität und Transsexualität sollten reine Privatsache sein, genau wie Heterosexualität auch. Meine Meinung.
    Ich empfehle dir den Vortrag sehr, er hat mit expliziter Schwulenfeindlichkeit nichts zu tun. Im Gegenteil Homosexuelle werden von unseren politischen Eliten nur für ihre Zwecke missbraucht. Es werden sehr drastische, herzzerreissende Fälle geschildert. Er ist sehr aufschlussreich.

    Gruß

    http://www.archive.org/details/AZK_080927_Inge_Thurkauf

  33. KRIEGSSPIELE – Hart am Thema:

    Die ernstzunehmenden Hinweise auf einen großangelegten Terroranschlag zur Eröffnung der Mädels-Fußball-WM am 26.6.2011 mehren sich, entweder durch islamische Massenmörder oder als GLADIO-mäßige false-flag-Aktion. Eine Anwaltskanzlei hat eine einstweilige, 400 Seiten starke Verfügung gegen Merkel und Körting beantragt, ein anderer einen hochinformativen offenen Brief an BKA-ührer Zielke gesendet.

    http://forum.parteidervernunft.de/index.php?page=Thread&postID=356

    PS: der Antrag ging übrigens an alle überregionalen Medien, Fernsehanstalten und Nachrichtenagenturen – die bisherige mediale Resonanz unterstreicht das im Antrag Gesagte eindringlich ….

    youtube.com/watch?v=Cu0AjjBlZew

    Weil sie befürchten, dass für den 26. Juni 2011 in Deutschland ein Terroranschlag geplant ist, haben Anwälte einer Essener Kanzlei den Erlass einer Einstweiligen Verfügung gegen Bundeskanzlerin Merkel und den Berliner Innensenator Körting beim Verwaltungsgericht Berlin beantragt. Das berichten zahlreiche Internet-Blogs. Danach soll es vermehrte Hinweise geben, dass am 26. Juni 2011 ein Terroranschlag unter falscher Flagge zur Eröffnung der Frauen-Fußball-WM im Berliner Olympiastadion stattfinden könnte. Für denselben Tag soll zudem eine geheime Anti-Terrorübung für den Kampfmittelräumdienst Berlin angesetzt worden sein.
    Ein solcher Anschlag könnte außerdem als Vorwand dienen, das Kriegsrecht oder die Notstandsgesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland in Kraft zu setzen, die jede politische und kulturelle Opposition aushebeln könnte, so die Mutmaßungen. …“

    info.kopp-verlag.de/nachrichten/verdacht-terroranschlag-am-26-juni-in-berlin-geplant-.html

  34. UHHHH .. dann waren wir ja richtig kriminell …. wir haben in den 50ern jahrelang Räuber und Schande (Polizei) gespielt..
    Dabei kamen Holunder-Stücke als Pistolen zum Einsatz

  35. #94 Charles B. (08. Jun 2011 02:44)

    Wenn einer den Mist glaubt, den wir hier schreiben… Und es gibt viele, die glauben alles…

    Und genau deswegen mag ich euch nicht! Und jeder weiß, wer angesprochen ist!

    Weil es euch um Selbstverwirklichung, auf egal was geht! Ihr könnt nicht beim Thema bleiben und nutzt alles um es ins Lächerliche zu ziehen und verfolgt nur eins, weitere Demoralisierung und Endeinigkeit und Endrechtung und Endfreiheit, auf Grund eines persönlichen Mangel, um es gesellschaftlich für alle hinaus denkend zu erzwingen!

    Ihr seid die Totengräber, egal für wen! Und amüsiert euch wohlgefällig! Meiner Verachtung seid ihr gewiss und eure Anfeindung mein wahrer Gewinn.

    Der Menschenfeind – Moliere
    http://www.youtube.com/watch?v=nrvH_hl5t24

  36. Alle mal wieder ruhig und beharrlich, der Feind, der richtig Guten ist und bleiben die Linken, die Grünen und die „Gutmenschen“. 😀
    Gruß

  37. Keine GrünInnen-Entrüstung über Graue Wölfe:

    Grüne will Umfeld der Grauen Wölfe „sensibilisieren“

    Die rechtsextremen Grauen Wölfe wollen in Frankfurt ein „Kulturzentrum“ bauen. Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg hält Widerstand aber für unangebracht.

    Beim Umgang mit den Grauen Wölfen in Frankfurt am Main (Hessen) setzt Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg auf Überzeugungsarbeit. Das Umfeld der türkisch-nationalistischen Gruppierung müsse „sensibilisiert“ werden, um Extremisten den Nährboden zu entziehen, sagte die Grünen-Politikerin.

    Eskandari-Grünberg sprach sich dagegen für eine Stärkung der Integrationsarbeit in den Stadtteilen aus. Radikalisierung beginne oft mit gefühlter Ausgrenzung. „Hier gibt es keine schnellen, einfachen Lösungen“, sagte sie, ohne direkt zu dem Projekt in Griesheim Stellung zu nehmen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13417865/Gruene-will-Umfeld-der-Grauen-Woelfe-sensibilisieren.html

  38. Neuenstadt: Brutaler Raub mit vier Verletzten aufgeklärt

    Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Heilbronn

    Datum: 13.05.2011

    Kurztext: Vier verletzte Jugendliche waren die Folge eines Raubüberfalls in der Nacht zum Samstag, 16. April, in Neuenstadt.

    Vier verletzte Jugendliche waren die Folge eines Raubüberfalls in der Nacht zum Samstag, 16. April, in Neuenstadt. Zu sechst waren die Freunde gegen 00.30 Uhr in der Lindenstraße in Richtung Bürg unterwegs. In Höhe des Altenheims wurden sie von drei anderen jungen Männern angesprochen und nach ihren Angaben recht schnell massiv körperlich angegangen, wobei ein 15-jähriger Hardthausener schwerste Gesichtsverletzungen erlitt. Drei 16-Jährige aus Neuenstadt und Hardthausen wurden mittelschwer verletzt. Vier der Gruppe konnten flüchten, zwei wurden festgehalten. Die drei Täter haben nach Opferangaben von diesen beiden Geld gefordert. Weil nur wenige Euro ausgehändigt worden waren, wurden einer der beiden Jugendlichen sogar noch durchsucht. Anschließend drohten die Täter mit „Konsequenzen“, wenn sie die Polizei alarmieren würden. Am nächsten Tag mussten die Verletzten jedoch aufgrund ihrer zum Teil erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus, woraufhin auch die Polizei alarmiert wurde. Der 15-Jährige musste aufgrund seiner schwerwiegenden Gesichtsverletzungen operiert werden. Die Verletzungen bei allen Opfern kamen durch Kopfstöße, Faustschläge und Fußtritte zustande.

    Zwei Tatverdächtige wurden schon zwei Tage nach dem Raub in den elterlichen Wohnungen in Oedheim von der Kriminalpolizei festgenommen. Ein 18 Jahre alter Türke stritt alles ab, sein 16-jähriger Landsmann verweigert die Aussage. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl erließ. Die weiteren Ermittlungen führten dann zu einem dritten Tatverdächtigen. Der 20 Jahre alte Deutsche konnte vergangenen Dienstag in seiner Wohnung in Neuenstadt festgenommen werden. Weil er ein umfassendes Geständnis ablegte und offensichtlich nicht direkt an den Gewalttätigkeiten beteiligt war, wurde dieser Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Alle drei jungen Männer sind der Polizei seit Jahren einschlägig bekannt.

  39. #119 Oriflamme (08. Jun 2011 04:44)

    In der Tat ist dieser Threadverlauf kein Aushängeschild in der Geschichte von PI.

  40. Ein wirklich unterhaltsamer Artikel. Man könnte ja das nächste mal noch Hüte und Revolver ausgeben oder wäre es Volksverhätzung, wenn man als Cowboy verkleidet auf Indianer schiesst?

  41. Waffen sind schlecht.

    Waffen dürfen nur Verbrecher, Kommunisten und andere Diktatoren besitzen.

    Mann, Mann – Deutschland ist wirklich nicht zu retten.

  42. Gestern gab es auf N24 einen Bericht über Kunduz.

    Zuerst über die Bundeswehr, die Rosengärten in ihrem Camp anlegt und inzwischen zerstörte Infrastruktur baut, aus einer von der Bundeswehr errichteten Schule ist nun eine Kaserne geworden.

    Weil die BW aber politisch-gefordert mit Beisshemmung von rotzgrün an die verlorene Front geschickt wurde, liegt neben dem BW-Camp nun eines der US-Armee, viel größer und ohne linksgrüne Feinde an der Heimatfront.

    Die Amerikaner werden ihren Job machen, die Deutschen machen sich wieder lächerlich.

    Während der Sendung lief ein Ticker: Sarkozy freut sich über höhere französische Stromexport durch den schwarzgelbrotzgrünen Atomausstieg der Deutschen!

    Deutschland schafft sich ab!

  43. #48 charis (08. Jun 2011 03:33)

    Eskandali-GrünInnenberg macht es sich unnötig schwer!

    Warum fordert sie nicht die autochthonen Griesheimer auf, auszuwandern?

  44. #48 charis (08. Jun 2011 03:33)

    Ein Kommentar aus dem Welt-Artikel

    Säureregulator

    vor 15 Stunden

    Man sollte endlich der Frau Eskandari-Grünberg den Nährboden entziehen.

    555 Empfehlungen

  45. Ich frage mich, was das wieder für Idioten bei der Staatsanwaltschaft sind.

    Einfach nur lächerlich und das in der ganzen Welt.

  46. Ist Ihnen schon aufgefallen, dass Wehrtechnik, Rüstungstechnik, Waffentechnik und sogar unsere Bundeswehr in den öffentlich-rechtlichen Medien nicht stattfindet?

    Es DARF nicht über Waffensysteme, Militärflugzeuge, Panzertechnik etc. pp. berichtet werden.

    Ein grosses Lob an dieser Stelle an die ansonsten ebenfalls grünlinks-verseuchten Sender n-tv und N24. Diese Sender berichten in ihren Wissenschaftsmagazinen durchaus auch über Militärtechnik.

    Neulich lief auf n-tv eine amerikanische Reportage über ein amerikanisches Panzerwerk, welches den Abrams-Kampfpanzer herstellt. Inklusive Fahrbericht und Test des Gerätes.

    So etwas ist im linksgrünen gutmenschlich indoktrinierten öffentlich-rechtlichen Staatsgutmenschfernsehen schlicht und einfach VERBOTEN.

  47. ja 16 jährige kinder dürfen keine WAFFEN sehen,
    24 monate später dürfen sie in afganistan krepieren. wenn ich mir diese kinder anschaue,
    die „wir“ in den krieg schicken, würde ich gerne
    den bundestag wegen volksverhetzung einsperren.
    nicht vergessen, es war der rote struck der da
    sagte „wir müssen D am hindukusch verteidigen“.

  48. #10 Wolfgang (07. Jun 2011 23:40)

    Gegen die Himmelskönigin haben die Muslime nichts einzuwenden. Die wird teilweise bei den Muslimen in ähnlicher Form verehrt wie bei den Katholiken.

    Jaja… Muslime beten jeden Tag die Muttergottes an, tragen um den Hals kleine Marienmedaillen, pilgern zu ihrer Geburtsstätte, vergeben ihren Töchtern Marjam als Zweitnamen, haben zu Hause und in jeder Moschee eine Statue derselben, tragen sie in Prozessionen durch ihre Städte, nennen Städte nach ihrem Namen etc…

    Ironie off.

    Wie kann man bloß so einen Mist erzählen?

    Für die Muselmannen ist der Glaube an die Dreifaltigkeit eine mit Todesstrafe geahndete Sünde. Wie können sie dann wie die Katholiken die „Muttergottes“ verehren?

    Die Muselmannen beten nicht wie die Christen („O Gott, Du…“), sie rezitieren lediglich Phrasen über Allah und Mohammed („Allah ist…“). Jemanden Anderen als Allah und seinen „Propheten“ anzupreisen ist verboten, Isa (Jesus) wird als Prophet anerkannt aber nicht öffentlich gepriesen. „Heilige“ kennen sie nicht, Bildnisse von Menschen sind als Götzendienst verboten etc.

    Zieh Dir mal einige Mariengebete aus dem Mittelalter rein, und frage Dich, ob Menschen die zu Hause ihr Weib verprügeln dürfen, eine ähnliche Zärtlichkeit zu irgendeinem weiblichen Wesen entfalten können – sei es Maria im Himmel.

  49. #61 Cendrillon (08. Jun 2011 09:07)

    Genau, es liefen neulich auch Berichte über den Tiger-Hubschrauber und das KSK. Bei letzterem Bericht erklärte ein Scharfschütze des deutschen Kommando Spezialkräfte, er dürfe nur in Notwehr töten. Ein Soldat, ein Scharfschütze, ein Kommando-Soldat oben drauf.

    Fragt sich wirklich, was das soll…

  50. „Weil Kinder am Tag der offenen Tür in einer Kaserne durch die Zielvorrichtung echter Waffen gucken durften, ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen die Bundeswehr – wegen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und wegen Volksverhetzung.“
    ——————–
    Kann mir einer helfen?

    Was hat es mit Volksverhetzung zu tun, wenn Kinder sich die Ausrüstung der Bundeswehr anschauen?

    Was ist daran Hetze?

    Und gegen welches Volk wurde gehetzt?

  51. Pfänderspiele wären den grünen Perverslingen Cohn und Beck gewiß angenehmer.

    Höschen weg, Kleidchen weg. Kindersex und Kinderporno sind grüne Realität. Sie verlangen unentwegt nach Legalisierung…

  52. „Erstaunlicherweise gerade in dem Alter, in dem heutige Pazifistenkinder, die nie eine Wasserpistole im Kinderzimmer hatten, in die Antifa eintreten und offensichtlich die verbotenen Kriegsspiele ihrer Kindheit auf gefährlicherem Niveau nachholen.“

    Ganz genau so ist es. Die Kinder, die nicht rebellisch sein durften und mit denen die Eltern keine Konflikte ausgetragen, sondern diese im Keim erstickt haben, profilieren sich bein den Actio-Events der Grünen (AKW, S21 usw.).

  53. #39 Phylax2000 (08. Jun 2011 02:30)

    Ich hoffe, Du glaubst nicht wirklich, was dieser Anwalt da gepinselt hat. Ich habe nach drei Seiten aufgehört, seinen Antrag zu lesen.

    Außer, dass er miserabel schreibt und einschlägige Vorschriften scheint zu ignorieren (BKAG etc.): Ein geheimdienstlich geplanter Nuklearanschlag unter falscher Flagge (ja, so sagt man’s normalerweise hierzulande) auf das Olympiastadion, von dem seit Wochen per Internet, Twitter usw. sogar in Wien alle wissen? Wie soll das bitte gehen?

    Das ganze Zeug beruht u.a. auf irgenwelchen Zahlen, die zusammenaddiert irgend ein Datum ergeben, dem man wiederum noch etwas substrahiert, und schon hat man das Anschlagsdatum.

    Nee. Die Leute, die diese Fabel erfunden haben, waren ganz witzig. Leute, die sie ernstnehmen und weiterverbreiten, sollten sich untersuchen lassen. Was den Advokat anbelangt: Ich weiß nicht, wielange er an seinen 400 Seiten Geschwurbel gesessen hat. Hat aber bestimmt jede Menge Whisky gekostet. So lange besoffen kann keiner sein.

  54. Also es ist wirklich atemberaubend. Ich sitze hier in meiner Mittagspause mit einem Teller Caprese (hoffentlich keine EHEC Tomaten drauf) und zappe mich durch den deutschen Realsatiresalat.
    Kein Tag vergeht, an dem die wenigen vernünftigen Bürger in diesem Land nicht durch grandios groteske bis abenteuerlich absurde Vorfälle, Affären und Skandale unterhalten werden. Dieser „Bundeswehrskandal“ ist natürlich auch wieder Satire vom Allerfeinsten. Ich weiss noch, wie bei uns in der Kleinstadt in den frühen 80ern Bundeswehrschau war und wir als Kinder in einem ECHTEN Leopard zielen durften – auf Menschen die bei der Ausstellung herumliefen !!! Heute sinds nur mehr Pappkameraden und Holzdörfer – vergleichbar mit unseren damaligen Kriegsspielchen mit Plastiksoldaten und Modellpanzern…Früher ein Fall für den Sandkasten heute ein Fall für die Gewissensgestapo ! Wie sich die Zeiten ändern.

  55. @#66 Mueslibruder

    Wohl deswegen

    Dafür war eigens ein Ort mit dem Schild Mitrovica nachgebaut worden. Die Stadt im Kosovo war häufig Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen, ab 1999 auch unter Beteiligung von KFOR-Truppen, zu denen die Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall zählen.

  56. @#9 denkender_mensch

    Das Zeigen von Toten und zerfetzten Leichenteilen gehört auch nicht zur Ausbildung 18jähriger, die Mechatroniker lernen, obwohl täglich mit Autos Leute totgefahren werden.

  57. Wie kann man bloß so einen Mist erzählen?

    Sie verehren die Himmelskönigin nicht, aber sie haben auch keine Probleme damit. Mehr habe ich nicht gesagt. Ave-Maria vor den Mohammedanern zu singen ist absolut keine Herausforderung.

  58. Der Ehemann einer Arb.-Kollegin, BW-Soldat, wird demnächst nach Afghanistan abgeordnet – er ist TÜV-Prüfer für BW-Fahrzeuge und soll in dieser Eigenschaft die Arbeit der Kfz.-Mechaniker durch den „Stempel“ amtlich machen.
    Typischer Bürokratismus, der in der Geschwindigkeitsüberwachung in den BW-Camps durch Radarfallen seinen Höhepunkt fand.
    Andererseits aber würden gewissse deutsche Medien bei einem durch Bombenattentat zerstörten BW-Fahrzeug ihren Fokus auf den abgelaufenen TÜV-Stempel richten und so eine Mitschuld implizieren…

    Hier aber geht es völlig unbürokratisch zu:
    http://youtu.be/rDmdtcyDVlg

  59. Bodenloser Unfug…
    Kann man ganz klar aus den veröffentlichten Bildern entnehmen (war selbst auch da…)

    Nichts mit „echter“ Waffe oder Atrappe… Das waren einfach die Griffstücke der Panzerfaust 3(EX).-> Ergo wenn überhaupt, dann nur WAFFENTEIL, das hier
    http://bundesrecht.juris.de/krwaffkontrg/anlage_46.html
    noch nichtmal auftaucht…(siehe VI und IX)

    Die ganze Sache wird wie beim „Hammelburg-Video“ anno 96 oder 97 ablaufen: Im Film zu sehen Soldat mit erhobenem rechten Arm. Sofort medialer Aufschrei: Überall Nazis!-
    Das der erhobene rechte Arm laut Dienstvorschrift 3/11 nur ein Übermittlungszeichen zur Verbindungsaufnahme, zur Ankündigung oder als Meldung „Fertig!“ ist hat jeder Schreiberling und andere Spinner großzügig übersehen…

  60. Hallo Empörungsindustrie: „In China soll heute ein Sack Reis umgefallen sein…“

    Die Kinder-Kriegsspiele könnten auch zu diplomatischen Verwicklungen führen. Der kosovarische Außenminister werde den Vorfall bei seinem Besuch an diesem Donnerstag in Berlin jedenfalls ansprechen,…

    Werden die Straftaten die Kosovaren in Deutschland begehen auch gleich mit angesprochen ?????

  61. @ Wolfgang

    Ach wirklich nicht? Spätestens bei ‚Dominus tecum‘ werden sie nervös: Welcher Herr denn? Mit Sicherheit nicht Allah. Und bei ’sancta Maria mater Dei‘ haben wir endgültig den Käse.

    Also erzähl nicht durch die Gegend, M*selm*nnen würden Mirjam ähnlich wie die Katholiken verehren würden.

    Das muss Dir leider ein Jude beibringen 😀

  62. Der Artikel gefällt mir! Denn genau au so ist es nämlich: Die, welche sich als Kind wilde Wasserpistolen-Gefechte mit Freunden liefern, sich mit Videospielen beschäftigen (das habt ihr übrigens ein super Foto ausgewählt, ist das nicht GTA IV?) und Waffen und Panzer schon immer irgendwie „cool“ fanden, das sind später wohl eher die friedlichsten Mitbuerger. Und bei der Bundeswehr gehört es eben auch dazu, diverse Übungsszenarien zu schaffen. Die Namenswahl dieses Übungsdorfes war zwar ein wenig unglücklich, aber dabei hat sich wahrscheinlich keiner was Böses gedacht. Und was soll daran nun Volksverhetzung sein? Dieser Straftatbestand ist genau so hanebüchen wie seinerzeit in der DDR die „Republikflucht“. Wer will mir ernsthaft weismachen, dass wir hier in einem Rechtsstaat leben sollen, wenn wegen solcher Nichtigkeiten schon bald wieder Köpfe rollen müssen?

  63. Gerade hat sich in den TV-Nachrichten so ein Iranischer Grünen Abgeordneter und Studienabbrecher mit Namen Omid Nouripour (haben die Grünen eigentlich nur noch Moslems in ihrer Partei) darüber entrüstet.

    Ich könnte kotzen, da meint wieder so ein Moslem er müsse sich über die Bundeswehr entrüsten.
    Ganz Deutschland ist nur noch Gaga!

Comments are closed.