Innenminister Piet Hein DonnerDas Niederländische Kabinett wird seine Integrationsgesetze drastisch verschärfen. „Unser Zusammenleben und unsere Werte müssen zentral für unser Land stehen“, heißt es jetzt in Den Haag. Ab Januar 2013 wird unter anderem gesichtsbedeckende Kleidung verboten. Dies teilte Innenminister Piet Hein Donner (Foto) in einem Brief an das Parlament mit.

„In der neuen Integration spielen die Werte der niederländischen Gesellschaft eine zentrale Rolle. Diese Änderungen sind Schritte der Regierung weg von dem Modell einer multikulturellen Gesellschaft“, heißt es darin. Donner sprach von einer Kursänderung im jetzigen multikulturellen Modell des Zusammenlebens. „Es ist nicht die Angelegenheit der Regierung, sondern der Migranten selbst, sich bestmöglich zu integrieren“, so der Minister.

Auch werde ein Gesetzesvorschlag eingebracht, Zwangsehen künftig strafrechtlich zu verfolgen. Zudem sollen Gemeinden gegen Leute, die durch Kleidung und Auftreten ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verringern, strenger vorgehen.

Asylanten müssen die niederländische Sprache lernen. Wer das Einbürgerungsexamen nicht besteht, dem solle sofort die Aufenthaltsgenehmigung entzogen werden. „Es ist notwendig so zu handeln, weil sonst die Gesellschaft allmählich auseinander fällt und sich schließlich niemand mehr zu Hause fühlt in den Niederlanden. Die Integration wird nicht auf verschiedene Gruppen zugeschnitten werden.“

Bei Bedarf will das Kabinett weitere Anträge einreichen. Der Brief kündigt ferner an, verschiedene Maßnahmen wie Subventionen und Maßnahmen für die Integration von bestimmten Gruppen zu stoppen.

Die drastische Verschärfung wurde möglich, weil die Wilders-Partei der christlich-liberalen Regierungskoalition im Vorhinein ihre uneingeschränkte Unterstützung zugesichert hatte.

Der Integrationssprecher der größten Oppositionspartei PvdA, Martijn van Dam, reagierte dagegen entsetzt. Er befürchte, dass das Kabinett einen historischen Fehler begeht. „Solche Stimmen waren auch in den sechziger und achtziger Jahren zu hören. Da sprach man genauso wie heute.“ Auch die Democraten 66 und Grün-Linke teilen van Dams Bedenken.

Nach Meinung des Zusammenarbeitsverbands Marokkanischer Niederländer macht das Kabinett zwei Fehler. Erstens kann man so nicht jeden erreichen. Es bestehen immer besondere Gruppen, die zusätzliche Hilfe brauchen, z.B. um eine Arbeit zu finden, so der Vorsitzende Farid Azarkan. Zweitens investiert das Kabinett mit der Maßnahme nicht mehr in die Mittelschicht, und das, obwohl viele Freiwillige über Minderheitenorganisationen etwas zum Zusammenleben beitragen wollen. Auch die Organisation Türken in den Niederlanden plädiert für mehr Aufmerksamkeit für Menschen mit Rückständen.

In den Niederlanden geht es in die richtige Richtung. Zunehmend gewinnen Politiker Mut, sich dem Kurs von Geert Wilders anzuschließen. Jetzt bleibt abzuwarten, wie die Europäische Union, die ja offensichtlich ganz andere Pläne anstrebt, auf diese holländischen Entschlüsse reagiert.

(Text: Michael Böthel / Übersetzung: Günther W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. “Unser Zusammenleben und unsere Werte müssen zentral für unser Land stehen” ……..
    _______________________________________
    Ja, einverstanden, für wen denn sonst!
    Hören Sie zu, Frau Merkel, Herr Schäuble, Frau Nahles, Herr Gabriel et al.?

  2. “Unser Zusammenleben und unsere Werte müssen zentral für unser Land stehen”. Das sollten sich mal die deutschen Damen und Herren „Politiker“ um den wandelnden FDJ-Hosenanzug auf der Zunge zergehen lassen.

  3. Meinen Glückwunsch an das niederländische Kabinett. Endlich werden Dinge, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, beim Namen genannt und in Gesetze gegossen.
    Ich wünsche unseren Nachbarn viel Erfolg auf ihrem Weg.

  4. Die Handschrift von Geert Wilders setzt sich in den NL langsam aber Stetig durch.
    Man muß nur Hartnäckig bleiben, dann klappt es auch wieder mit der Besinnung auf Nationalstolz im Lande.

  5. Rotzgrün blamiert uns bei unseren Nachbarn im Westen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Hannelore-Kraft-zum-Antrittsbesuch-in-den-Niederlanden-id4772637.html

    Nach ihrem Besuch in Essen nahm sich das niederländische Staatsoberhaupt in Huis den Bosch eine halbe Stunde Zeit für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bei ihrem Antrittsbesuch in den Niederlanden. Nicht nur dort musste Kraft feststellen, dass die deutsche Energiewende beim Nachbarn weniger euphorisch gesehen wird als hierzulande.

    Überrascht habe Beatrix vor allem das Tempo des Atomausstiegs, berichtete sie hinterher. Auch bei ihrem Gespräch mit Ministerpräsident Mark Rutte, der wie Kraft eine Minderheitsregierung führt, ging es um den anderen Weg, den Holland in der Energiepolitik einschlägt. Neben dem bisher einzigen Atomkraftwerk in Zeeland treibt Ruttes Koalition den Bau eines weiteren Reaktors voran. Öffentliche Proteste? Fehlanzeige!
    „Deutsche Angst“

    Überhaupt belustigen sich holländische Medien über die deutsche „Angst“ vor der Atomenergie, in Regierungskreisen lösen die Sicherheitsbedenken jenseits der Grenze mitunter Kopfschütteln aus, heißt es. Dazu passt, dass die Regierung die Klimaziele nach unten korrigiert und die Förderung erneuerbarer Energien gedrosselt hat. Offshore-Windkraft halten die Niederländer für zu teuer.

    Tu felix Hollandia!

  6. Heute war ein Artikel über Rene Stadtkewitz in der Berliner Zeitung, kann diesen aber nicht mehr finden. Hat jemand einen Link? Das wäre definitiv einen PI Artikel wert. Unter anderem hat der Hetzjournalist die Farbe des Cafés erwähnt, indem sich die Freiheit traf, der Putz war braun … Ein demagogisches Higlight von vielen….

  7. „Es ist nicht die Angelegenheit der Regierung, sondern der Migranten selbst, sich bestmöglich zu integrieren“, so der Minister.

    Der Mann irrt. Dazu braucht man eine Milliarden-„Industrie“ und unzählige Beauftragte und MinisterInnen.

    Das weiss doch jeder Michel…

  8. Ich hoffe, dass das alles auch so Anfang 2013 kommen wird und hoffentlich noch mehr davon. Aber, wie so oft in der europ. Politik, folgen grosser Worte oftmals nicht ganz so grosse Taten. Gesetze kann man heute nicht mehr mit deren Durchfuehrung gleichsetzen ( siehe Burkaverbot in F). Deutschland liegt da auch ganz vorne mit dabei. Von daher moechte ich mich mit den Vorschusslorbeeren noch zurueckhalten und der Dinge harren.

  9. „Es ist nicht die Angelegenheit der Regierung, sondern der Migranten selbst, sich bestmöglich zu integrieren“

    Das nenne ich mal Anerkenntnis der Kernkompetenz!

    Und wer diese Kompetenz nicht besitzt, ist weder integrierbar noch hier zu Hause oder wird jemals ein wünschenswerter Teil von uns, sondern im Gegenteil ein Verweigerer unserer freien Zukunft… (mit hin und her)

  10. Hoffentlich ziehen die Niederländer das alles auch wirklich durch. Wieso erst ab Januar 2013 ? Wieso nicht ab sofort ?

    Hier eine gute Zusammenfassung, wie wir vom Islam immer mehr unterdrückt und eingeschüchtert werden und warum sich die Politiker und die Journalisten wegducken.

    09. September 2010
    Sami Alrabaa: Moslems missbrauchen westliche Rechtssxsteme

    http://die-sichel.over-blog.de/article-sami-alrabaa-moslems-missbrauchen-westliche-rechtssysteme-56781154.html

  11. #7 sasha (17. Jun 2011 20:38)
    zitat
    …Heute war ein Artikel über Rene Stadtkewitz in der Berliner Zeitung, kann diesen aber nicht mehr finden. Hat jemand einen Link?
    zitatende
    im allgemeinen müsstest du ihn in 2 tagen im archiv der zeitung wiederfinden. merke dir das datum von heute und noch andere zielführende begriffe. ich habe den artikel kopiert, „war es mir wert“.

  12. „Es ist nicht die Angelegenheit der Regierung, sondern der Migranten selbst, sich bestmöglich zu integrieren“

    ja kuck…

    Zudem sollen Gemeinden gegen Leute, die durch Kleidung und Auftreten ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verringern, strenger vorgehen.

    geht doch …!

    – und bei uns heisst es immer noch

    “ Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude“ lassen unsere Gesellschaft immer weiter auseinander fallen

  13. “Es ist notwendig so zu handeln, weil sonst die Gesellschaft allmählich auseinander fällt und sich schließlich niemand mehr zu Hause fühlt in den Niederlanden.

    So ist es. Ich fühl mich auch nicht mehr zu Hause in Deutschland, wenn man mehr ausländisches Reden hört als deutsches, wenn an jeder Straße Kopftücher rumlaufen mit langen Mänteln und Kinderwagen.

    Man kann sich nicht mehr mit seinem Land identifizieren.

  14. Dänemark, Holland, auf andere Weise auch Ungarn, alles Länder die endlich wieder einen vernünftigen Weg gehen. Diesen Weg sollte man gehen BEVOR es richtig kracht…

  15. Holland, Österreich, Schweiz, etc.
    Die islakritischen, konserativen,bürgerlichen, EU-kritischen Parteien wachsen. Und anders als in Deutschland, sind sie dort nicht so einfach mit der Nazi-Keule flach zu bügeln. Das wird aber auch irgendwann nach Deutschland ausstrahlen! Und Parteien wie „Die Freiheit“ oder PRO-(….) haben schon mal von der Namensgebung her die richtige Richtung gewählt. Weil genau darum geht’s: Um unsere Heimat und unsere Freiheit.

  16. Die Holländeer, Niederländer hatten ein lange Traduition von Toleranz, laissez-faire, laissez aller, die man nur bewundern konntre.
    When ? did all this change? Ganz langsam, aber unerbittlich, unumkehrlich mit dem Einzug des Islams.
    Und wie ging das beliebte holländische Königshaus mit der grausamen Ermordung Theo van Gogh’s durch den Islamisten, schon in Holland geborenen Marokkaner Mohammed Bouyeri um?
    „Würde die Königin auf das freiheitliche Erbe Hollands eingehen? Würde sie Hirsi Ali, eine Immigrantin die für Frauenrechte und Freiheit kämpfte – loben? Würde sie den ermordeten Theo van Gogh ehren? Tage vergingen.
    Dann-in der jetzt hochmodernen „Multikultur“
    fuhr sie aus dem Palast – zu einem marokkanischen Jugendzentrum, wo sie freundlich mit den jungen „Gläubigen parlierte!
    Nicht ein Wort zu dem Mord an Theo van Gogh kam aus dem Mund der Königin. Es kam dann heraus, dass die Eltern van Gogh’s einen Brief der Royal family erhielten, das Begräbnis ihres Sohnes, würde nicht in ihr Tagesprograsm reinpassen.
    Da kann man nur sagen – 1 zu 0 für den Islam, die Islamisierung Hollands!

  17. Übrigens gibt es in Deutschland ein Gesetz, wonach Mohammedaner im öffentlichen Dienst zum Opferfest und zum Zuckerfest Urlaub bekommen.
    Zu Ostern und Pfingsten usw. bleiben die natürlich zusätzlich zu Hause.
    Ich würde jeden im öffentlichen Dienst raten, sich als Konvertit auszugeben. Einfach sagen, man heißt jetzt Aishe oder Ahmed, hat 3 x vor Zeugen gesagt: „La ilaha illa Allah, Mohammadur rasulu Allah“.
    Dann gibt’s ein paar Tage mehr frei.

  18. Solche Nachrichten machen einfach nur gute Laune.

    Das, was normal ist, setzt sich heute in den Niederlanden durch.
    Die Niederländer kümmern sich in allererster Linie um ihre eigenen Belange.
    Wer soll es denn tun, wenn nicht sie selbst?
    Die Zeit, in der die Spinner die Meinungshoheit hatten, ist vorbei.

    Wir können auch bei uns in jedem Gespräch anklingen lassen, daß wir in Deutschland sind und nicht in Anatolien und nicht im Kongo.
    Hier stehen die Belange der Deutschen vorne und nicht diejenigen von Kurden oder Nigerianern.
    Wem das nicht paßt, der kann gerne nach Anatolien oder nach Nigeria auswandern, die wenigsten hier werden ihm Steine in den Weg legen.

  19. #19 WahrerSozialDemokrat (17. Jun 2011 21:00)

    #18 muezzina (17. Jun 2011 20:56)

    Verzeihung!!! Aber Ihnen traue ich nicht wirklich…

    Ein blödes Gefühl. Deswegen Verzeihung.

    Das ist keine Gefühlssache, weil Sie mich nicht kennen ist es ausschließlich aufgrund meiner Forenbeiträge. Wahrscheinlich hab ich eine andere Meinung hier vertreten, als Ihnen genehm ist. Vielleicht auch, weil ich nen weiblichen Nick habe. Frauen sind ja hier bei vielen nicht so geschätzt.
    Ihre Gefühle müssen Sie schon mit sich selber klarmachen. Sollten Sie hier Fakten diskutieren wollen, beziehen Sie sich auf meine Forenbeiträge.

  20. Ab Januar 2013 wird unter anderem gesichtsbedeckende Kleidung verboten.

    Wer sein Gesicht „bedeckt“ um unerkannt zu bleiben, will möglicherweise eine Straftat begehen — z.B. eine Bank überfallen o.ä.

    Da die Polizei dies im Vorfeld nicht beurteilen kann, ist diese Maßnahme sehr sinnvoll !!

  21. Hier in der Regionalbahn sind die Lautsprecheransagen seit ein paar Jahren zweisprachig:
    Deutsch und Niederländisch!
    Ein Zeichen der Hoffnung? 😉

  22. Das Niederländische Kabinett wird seine Integrationsgesetze drastisch verschärfen. “Unser Zusammenleben und unsere Werte müssen zentral für unser Land stehen”, heißt es jetzt in Den Haag. Ab Januar 2013 wird unter anderem gesichtsbedeckende Kleidung verboten. Dies teilte Innenminister Piet Hein Donner (Foto) in einem Brief an das Parlament mit““ aha und das war bis jetzt nicht so, Oha

  23. Keine schlechten Ideen die man da lesen kann, das brauchen wir hier auch.

    „Es ist nicht die Angelegenheit der Regierung, sondern der Migranten selbst, sich bestmöglich zu integrieren“
    Das ist die beste Aussage in diesem Text.

    Viel Erfolg bei der Umsetzung.

    „…die Organisation Türken in den Niederlanden plädiert für mehr Aufmerksamkeit für Menschen mit Rückständen.“

    Na ja, die Damen und Herren hatten doch Jahre wennnicht Jahrzente Zeit, die Rückstände zu verringern bis sie nicht mehr da sind.
    Also sollen die bitte nicht so tun.

    Nochmal:
    Solche Gesetze brauchen wir auch.

  24. #28 muezzina (17. Jun 2011 21:12)

    Frauen sind ja hier bei vielen nicht so geschätzt.

    Keine Angst! Ich halte Sie nicht für eine Frau! Alleine Ihrer Kommentare wegen… 😉

    Dafür schätze ich die leider wenigen Kommentare von Frauen umso mehr.

  25. #30 Aaron (17. Jun 2011 21:15)
    zitat
    ….Hier in der Regionalbahn sind die Lautsprecheransagen seit ein paar Jahren zweisprachig:
    Deutsch und Niederländisch!
    Ein Zeichen der Hoffnung? 😉
    zitatende
    in deutschland wohl eher türkisch und deutsch. ein zeichen des niedergangs 🙁

  26. Alle Länder Europas wachen ganz langsam auf, nur Deutschland zieht den Mist wieder bis zum bitteren Ende durch.

  27. Klingt gut,ABER…

    Erst bei nicht bestandenem Einbuergerungsexamen (Wie schwer soll denn dieses Examen sein?) droht die Rueckfuehrung?

    Es sollte ergaenzt werden= Nicht-Staatsbuerger werden nach der ersten Verurteilung in Zusammenhang mit einem Drogen oder Gewaltdelikt umgehend ihrem Heimatland uebergeben.

  28. #33 WahrerSozialDemokrat (17. Jun 2011 21:28)

    #28 muezzina (17. Jun 2011 21:12)

    Keine Angst! Ich halte Sie nicht für eine Frau! Alleine Ihrer Kommentare wegen… 😉

    Sie benehmen sich ja bauchgefühliger als Foristen in einem Esoterikforum. Ich bitte Sie, keine persönlichen Befindlichkeiten mehr gegen meine Forenperson zu posten. Danke.

  29. Es ist ein schüchterner Anfang, aber immerhin….“Asylanten müssen die niederländische Sprache lernen.“ Ach wie nett. Die Sprache gelernt, dann kommt ihr Lieben! „Wer das Einbürgerungsexamen nicht besteht, dem solle sofort die Aufenthaltsgenehmigung entzogen werden.“ Und falls Ihr es bestanden habt, dann kommt ihr Zuckersüßen. “Es ist notwendig so zu handeln, weil sonst die Gesellschaft allmählich auseinander fällt und sich schließlich niemand mehr zu Hause fühlt in den Niederlanden.“
    Entschuldigt bitte, aber wir müssen ausnahmsweise mal böse sein.
    Und wenn ihr alle nett seid, dann sind wir eine schön anzusehende Multikultitruppe, Amen …

  30. Donnerwetter, Minister Donner !

    Die Devise „Weg von Multi-Kulti“ ist ein tragfähiges, alternativloses und nachhaltiges Zukunftskonzept für die Niederlande. Beispielhaft auch für unser Vaterland.

    Die Ideen des Geert Wilders erfreuen sich einer begrüßenswert intensiven Rezeption. Das freut mich sehr.

  31. Die Entwicklung in NL ist überaus interessant, denn Holland galt Jahrzehnte in Deutschland als das Musterland der Freizügigkeit (Erlaubnis des Haschkonsums) und natürlich für den Erfolg des Multikulturalismus. Die Niederländer wuden uns stets in den Medien als entsprechende Vorbilder verkauft: Gegenüber den weltoffenen Holländern waren wir Deutschen nur erbärmliche Spießer. Welch ein Trugschluss! Aber die Frage bleibt: Wann wacht endlich der deutsche Michel aus seinen Multikultiträumen auf? Mein Tipp: Falls überhaupt, dann als Letzter in Europa …

  32. #38 muezzina (17. Jun 2011 21:44)

    😆

    So sachlich wäre ja keine Frau! 😉

    Wenn da nicht wäre: „Foristen in einem Esoterikforum“

    Welcher Mann, außer mir kann damit was anfangen??? Und was ist der Sinn?

    Und die Absurdität sich selbst als „Forenperson“ zu bezeichnen, bestätigt nur meinen Vorbehalt! 😆

    Unendlichen Dank!!! Ich liebe Sie mit persönlichen Befindlichkeiten!

    Unendlichen schwulen Dank…

  33. Geert Wilders zeigt Wirkung, die Holländer zeigen Multikulti die harte Kante und besinnen sich auf die Leitkultur.
    Der Anfang ist gemacht.
    Jetzt muß das in Europa noch Schule machen.
    Alles gute für Die Freiheit, vielleicht können die das nachmachen 🙂

  34. #10 aus dem Hilferuf der Freiheit: „Das Wahlkampfteam in Berlin organisiert die Logistik, Unterkunft und gemeinsame medienwirksame Einsätze. Haupteinsatzzeiten werden die letzen Septemberwochen sein. “

    Ich will ja nicht schon wieder meckern, aber ich fürchte, das wird zu spät sein. Die Wahl ist am 18.9.

  35. #42 WahrerSozialDemokrat (17. Jun 2011 21:55)
    zitat
    ….Unendlichen Dank!!! Ich liebe Sie mit persönlichen Befindlichkeiten!

    Unendlichen schwulen Dank…
    zitatende
    sind sie nicht der mit dem christengeschwurbel. wo ich mich immer totlachte, dass ein „sozialdemokrat“ so religiös ist. wie dem auch sei, die beiträge von muezzina haben mir immer gut gefallen. ihre „schwulen grüße“ können sie sich sonstwohin stecken. dachte eigentlich, sie hätten niveau, so kann man sich täuschen 🙁

  36. #19 WahrerSozialDemokrat   (17. Jun 2011 21:00)  
    #18 muezzina (17. Jun 2011 20:56)

    „Verzeihung!!! Aber Ihnen traue ich nicht wirklich…

    Ein blödes Gefühl. Deswegen Verzeihung.“

    Deswegen sind sie ja auch ein wahrer Sozialdemokrat ….. 🙂 Sie Sozialdemokrat ….

  37. #49 noreli (17. Jun 2011 22:07)

    Ja, der bin ich! Aber das wissen Sie!

    Ganz ruhig! Ich wollte nur die Rekruten von Muezzina ordern… 😉

    Die „schwulen Grüße“ waren ernsthafter, als Sie überhaupt bereit sind zu denken…

  38. Gute Sache das!

    Habe nur ein Problem damit: Wenn unsere Nachbarn jetzt nach und nach Kante zeigen, kommt die Bereicherung dann zu uns…viele sind ja mit niederländischen Pässen ausgestattet.

  39. #34 noreli (17. Jun 2011 21:29)
    „in deutschland wohl eher türkisch und deutsch. ein zeichen des niedergangs“

    Ich rede von einer DEUTSCHEN Regionalbahn in NRW,
    in der die Stationen auch auf Niederländisch angekündigt werden. Und das schon ab Dortmund.

  40. #55 Aaron (17. Jun 2011 22:25)

    zitat
    ….Ich rede von einer DEUTSCHEN Regionalbahn in NRW,
    in der die Stationen auch auf Niederländisch angekündigt werden. Und das schon ab Dortmund.
    zitatende
    *schluck* da habe ich wohl ein wenig falsch verstanden, sorry 🙁

  41. Das lässt hoffen, trotzdem geht mir das nicht weit genug!Europa muss sich bemühen, die unerwünschten Migranten loszuwerden, damit sich der demographische Wandel nicht vollziehen kann! Nicht vergessen, das grösste Einwanderungsportal der Mohamedaner ist der Kreiß-Saal!
    Ich glaube erst an eine Veränderung, wenn eine stabile Abschiebe-Maschinerie arbeitet!
    Glückwunsch nach Holland zum ersten Schritt !

  42. wie in Libyen werden Islamisten und Agenten gewalttätige Demonstrationen anzetteln , die Bevölkerung wird sich wehren , es wird Verletzte geben, vielleicht Tote und dann wird die NATO eingreifen und die Niederlande ins Meer bomben. —

  43. Wieso erst ab 2013? Das ist ja noch ne Ewigkeit hin, bis dahin kanns auch locker wieder gekippt werden. Drastisch finde ich es auch nicht, ist aber ein Anfang.

  44. #50 RChandler (17. Jun 2011 22:08)

    „Gibt es auch Inhalt???“

    Ja, wahre Sozialdemokraten bringen genug Inhalt fùr unser Land, der uns tagtäglich hier beschäftigt.

  45. @ 43

    In Saudi- Arabien ist die Integration ganz einfach.
    Entweder man nimmt die dortigen Spielregeln an, oder man lander am Baukran.

  46. #54 Herr Schmitt
    Gute Sache das!

    Habe nur ein Problem damit: Wenn unsere Nachbarn jetzt nach und nach Kante zeigen, kommt die Bereicherung dann zu uns…viele sind ja mit niederländischen Pässen ausgestattet.

    Wenn die bereicherung heirherkommt, gehen wir eben alle in die Niederlande und die können zusehen, wer sie finanziert.;)

  47. TU FELIX BATAVIA !

    Allein von solchen Gedanken sind wir in unserer bunten replik noch Äonen weit entfernt. 🙁

  48. „Der Chef des Trend Reserach Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner), empfiehlt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt allmählich wieder zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte wiederholen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde, die 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein sollen.“

    Es gibt also noch Hoffnung, da Herr Celente mit seinen Voraussagungen nahezu immer richtig lag:

    „Es gibt keinen besseren Trendprognostiker als Gerald Celente. Der Mann weiß wovon er spricht.“ – CNBC

    „Wenn CNN über die Top Trends wissen will, fragen wir Gerald Celente.“ — CNN Headline News

  49. #59 Teufel (17. Jun 2011 22:53)
    wie in Libyen werden Islamisten und Agenten gewalttätige Demonstrationen anzetteln , die Bevölkerung wird sich wehren , es wird Verletzte geben, vielleicht Tote und dann wird die NATO eingreifen und die Niederlande ins Meer bomben.

    +++++++++++++++++++++++++

    Ich glaube nicht das zB. die USA da mitmachen würde.
    Für solche „Spezialaufgaben“ hat sich der Brüsseler Kreml die „EUROGENDFOR“ ausgedacht. Selbst die Türken sind mit „Beobachtern“ bei der EUROGENDFOR beteiligt. Doischelan ist natürlich nicht mit von der Partie, wir haben höchstens Zahlmeisterstatus. :mrgreen:

    http://fakten-fiktionen.de/2011/04/04/eurogendfor-und-die-macht-der-krieger/

  50. Zufällig alten Artikel gefunden. Für mich mit ein Beweis, dass die USA dafür sorgt, dass Europa zwangsislamisiert wird und dass die EU gar nicht anders kann als das durchzuziehen.
    Also, wenn wir den Muslimen z.B. alle einen Job beschaffen, gibt es keinen Terror mehr oder wie ? *grübel*

    USA kritisieren Europa:
    Integration von Muslimen mangelhaft
    09. April 2006

    Staatssekretär für Europa: Arbeitslosigkeit und Diskriminierung schaffen „Publikum“ für extremistische Botschaften

    Washington – Die US-Regierung hält die Integration von Moslems in Europa für mangelhaft und sieht darin eine Gefahr für die Sicherheit der Vereinigten Staaten[…]

    Fried erinnerte daran, dass die Anschläge vom 11. September großteils in Deutschland vorbereitet wurden. „Der gewalttätige islamistische Extremismus in Europa ist weiterhin eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA und die ihrer Verbündeten“,[…]
    http://derstandard.at/2404591

  51. #24 Perun1979 (17. Jun 2011 21:07)

    Ja, es ist erschreckend, wie einseitig die EU, die NATO und der „Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY)“ Partei für die Moslems ergreifen – trotz barbarischer Kriegsverbrechen der moslemischen Truppen in Bosnien, bei denen Tausende serbische Zivilisten massakriert wurden.

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Serbien/karadzic4.html

    Zitat:

    Von Beginn an attackierte die 28. Division die umliegenden serbisch bewohnten Dörfer mit größter Brutalität. Eine der erbarmungslosesten Aktionen fand am 7. Jänner 1993, dem Tag des serbisch-orthodoxen Weihnachtsfestes, statt, als Oric einen Überraschungsangriff gegen das Dorf Kravice anführte, bei dem über hundert serbische Soldaten und Zivilisten getötet wurden. (…) Dass das systematische Abschlachten der serbischen Zivilbevölkerung in der Umgebung von Srebrenica durch Orics Truppen vom ICTY nicht als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ qualifiziert wurde, sagt einiges über die politische Agenda dieses Gerichtshofes aus. Damit war es möglich, das Massaker der bosnisch-serbischen Armee in Srebrenica vom Juli 1995 als eine zusammenhanglose Tat darzustellen und Srebrenica als Symbol des serbischen Bösen und für die muslimische Opferrolle zu instrumentalisieren.

    Fakten, die von der BRD-Regierung verschwiegen/vertuscht/ignoriert werden. Die Taten moslemischer Kriegsverbrecher aufzuklären und die Schuldigen zu bestrafen paßt offensichtlich nicht in die politischen Ziele im Zusammenhang mit der politischen, wirtschaftlichen und demographischen Öffnung der Europäischen Union gegenüber islamischen Diktaturen in Nahost.

  52. Warum sich noch über die Sprech- und Schreibfehler unser Anatolier aufregen? Sieh, das Schlechte liegt so nah:

    „Niederlande verschärft Integrationsgesetz“

    „Die Niederlande“ ist ein Pluralwort. Deshalb verschärfen sie… und nicht etwa „verschärft“. Blamabel…

  53. Ich als Holländer bin stolz darauf daB uns´re Regierung Abschied von der Multikul und dem Kulturrelativismus genommen hat.
    Dies wäre übrigens nicht denkbar gewesen ohne der indirekte Regierungsteilnahme von Wilders´ Freiheitspartei!

    Hoffentlich sollen alle MaBnahmen auch effektuiert worden, ich fürchte die sogenannte Europäischen „Union“.

    Ik hoffe auch dass die Niederlanden ein Beispeil sei für alle Länder Europa´s die mit gleichartige Problemen mit der Multikul zu tun haben!

    Evert, in slechtem Deutsch, aber hoffentlich ist die Nachricht klar.

  54. Uebrigens Lächerlich dass die Linksparteien (speziell: PvdA, „uns´re“ SPD) „entsetzt“ sind.
    Sie haben alle Problemen mit der Multikulwahn veranlasst, und jetzt, wenn mann endlich (eigentlich zu spät!) versucht diese Problemen zu bekämpfen und zu lösen, sind sie „entsetzt“!

  55. #71 Evert (18. Jun 2011 00:13)

    „…Ik hoffe auch dass die Niederlanden ein Beispeil sei für alle Länder Europa´s die mit gleichartige Problemen mit der Multikul zu tun haben!

    Evert, in slechtem Deutsch, aber hoffentlich ist die Nachricht klar…“

    ——————————————–

    Ist angekommen. Hab Dank und hartelijk welkom !

    Groetjes, und Hupp Holland Hupp !! 🙂

  56. #25 JaneAustin: „unsere“ Königin, das schreckliche linkse Gutmensch, die immer noch Teil der Regierung ist, hat damals auch nichts van sich hören oder sehen lassen wenn Pim Fortuyn ermordet würde.
    Ein sehr interessantes Buch ist „Moord namens de kroon?“ („Mord im Auftrag der Kron?“) von Ine Veen, ein sehr tiefe Forschung, waraus deutlich würde dass uns´re Königin (der Nacht!) und and´re Kräfte in der Niederländische Gesellschaft bei dem Mord auf Pim Fortuyn verwickelt wären – es war nicht der Tat eines einzelnes Mannes!

  57. #73: und „Deutschland hoch“ – nur beim FuBball sind wir 90 Minuten lang noch Gegner!

  58. Kleiner Sprachtipp:
    Warum sagen unsere holländischen Freunde wie Evert „Multikul“?
    Also ohne „-ti“?
    Weil es sich auf „flauwekul“ reimt, also „Unsinn“.

  59. #69 Mastro Cecco (17. Jun 2011 23:45)
    #24 Perun1979 (17. Jun 2011 21:07)

    Ja, es ist erschreckend, wie einseitig die EU, die NATO und der “Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY)” Partei für die Moslems ergreifen – trotz barbarischer Kriegsverbrechen der moslemischen Truppen in Bosnien, bei denen Tausende serbische Zivilisten massakriert wurden.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ja ja, und Brüssel hat dem UÇK- Terroristen Hashim Thaci und jetzigen „Premierminister“von „Kosova“, einen Persilschein ausgestellt, obwohl er in den 90er Jahren wegen krimineller Delikte vom Europol per Haftbrief gesucht wurde. Außerdem soll der Jihadist in den Organhandel verwickelt sein. Organe die entführten Serben bestialisch, bei vollem Bewusstsein und ohne Betäubung entnommen wurden. :mrgreen:

    Nicht nur das, selbst das spektakuläre „Massaker von Srebrenica“ war anscheinend ein „Inside Job“.

    „More substantiation and documentation of the big hoax concerning Bosnia and the one sided pro-Islamic narrative. Everything we have been force-fed by an agenda-driven media and a political elite with twisted priorities has been a lie.
    How Alija Izetbegovic’s regime held the civilian population of Srebrenica hostage, goaded the [Bosnian]-Serbs into attacking the enclave, and then abandoned the civilian population to the mercy of the attacking enemy…“

    Srebrenica’s Fall Could Have Been Prevented

    …[T]he Dutch battalion of U.N. peacekeepers who were deployed in Srebrenica…were authorized to call in air strikes if the enclave was attacked, and when it was attacked they did indeed call in air strikes, but they were blocked by the U.N. until it was too late.

    According to the debriefing of Dutch Battalion personnel, „The battalion was counting on massive air support … air support was requested around 10.30 hrs. [on July 11, 1995] Then, despite all of its promises, the U.N. still failed to release air power.“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/06/srebrenica-unveiled.html

    Srebrenica was an Inside Job: The Balkan Report

    http://www.nolanchart.com/article8742_Srebrenica_was_an_Inside_Job.html

  60. Piet Hein Donner? Das war doch der Komiker, der vor fünf Jahren als damaliger holländischer Justizminister die Einführung der Scharia für rechtlich möglich erklärte, falls 2/3 der Hölländer dies wünschten. Schließlich sei man ja eine Demokratie 😉

  61. Die Begeisterung für die neuen, niederländischen Integrationsgesetzt erstaunen etwas, da es sie in ähnlicher Form schon längst in Dt. gibt. Zwangsehen sind verboten, es gibt ein Vermummungsverbot (auch verschleierte Frauen habe ich in meiner Umgebung noch nie gesehen!), Kenntnisse der dt. Sprache sind faktisch Pflicht, wie auch das klare Bekenntnis zu den Werten des Grundgesetztes! Wo also sind die großen Unterschiede zu den Ankündigungen aus Den Haag? Manchmal wird die Situation in Deutschland einfach schlecht geschrieben, dabei hat sich in den letzten Jahren einiges verbessert und die Integration hat heute einen sehr viel höheren Stellenwert.

  62. #79 Euro-Vison (18. Jun 2011 01:25)

    „…Manchmal wird die Situation in Deutschland einfach schlecht geschrieben, dabei hat sich in den letzten Jahren einiges verbessert und die Integration hat heute einen sehr viel höheren Stellenwert.“

    ††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††

    Hast du nur Auaah ? Oder hattest du gerade eine €uro-Vision ??

    Wer Visonen hat, der sollte einen Arzt aufsuchen. 🙂
    (Helmut Schmidt)

  63. Die ehemals doch als tolerant geltenden Niederlande werden so manchem 68iger Kiffer arges Kopfzerbrechen bereiten… das ist auch gut so . Bisher hat es hier keiner ausser den Pi Lesern und Schreibern bemerkt welche untolerante Monokulti
    Ideologie hier Moscheen baut .Unser Bundeshalbmondverteiler lebt anscheinend in einem anderen Land als seine Steuerknechte?
    Na wenigstens können wir darauf hoffen das eine zukünftig privatisierte Bundeswehr putschen könnte…

  64. An
    #79 Euro-Vison (18. Jun 2011 01:25)

    Hallo Euro-Vision,
    die Begeisterung gilt weniger dem Inhalt, es ist tatsächlich nur ein kleiner Schritt, der da gegangen wurde.
    Aber, und das ist das Tolle, es ist ein Schritt in die richtige Richtung!

    Jahrzehntelang ging die Reise in Richtung Multikulti (mit überwiegend nichteuropäischem Anteil) und damit verbunden in Richtung Zerstörung/Vernichtung/Ausrottung der europäischen Völker.

    In den letzten Jahren hat der Riesentanker mit Namen “Zeitgeist“ diese verhängnisvolle Fahrt in den Untergang zunächst verlangsamt, dann abgestoppt und jetzt läuft er schon ganz langsam in die Gegenrichtung.
    Daher kommt die Begeisterung und nicht von dem einzelnen kleinen Schritt.

    Aber die vielen einzelnen Schritte sind auch wichtig. Denn nur so geht es. Langsam und immer wieder und an vielen Stellen Europas. Jeder kann sein Teil dazu beitragen.

  65. Auch ein Integrationsgesetz verhindert nicht die schleichende Entvölkerung der europäischen Nationen von ihrer autochthonen Bevölkerung.

  66. Wilders hinterlässt mit einem vernüftigen Kurs seine Handskrif,wozu bestimmte,andere Dilettanten mit mehreren hundert Mann zusammen seit über einem Jahrzehnt nicht in der Lage sind!

  67. Auch ein Integrationsgesetz verhindert nicht die schleichende Entvölkerung der europäischen Nationen von ihrer autochthonen Bevölkerung.

    Nein, es beschleunigt sie.

  68. Alles weisse Salbe fürs Volk.

    Glaubt den jemand, dass die dort lebenden Umvolker sich daran stören werden?

    Wenn man etwas hätte ändern wollen, dann hätte man verfügt, dass alle, die sich nicht an beschriebene Gesetze, besonders Strafgesetze, halten, nach Hause geschickt werden.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass auch in NL die Menschen verschaukelt werden. Vielleicht auch mit Wilders.
    Wer weiss. Ich bin sehr skeptisch geworden.

  69. #68 Rheinlaenderin

    Natürlich ist die Integration von Moslems hier und überall in nichtislamischen Gesellschaften mangelhaft! Den Grund dafür kann Jeder im Koran nachlesen.

  70. # 79 Euro-Vision

    „Verschleierte Frauen habe ich in meiner Umgebung noch nie gsehen.“

    Ach, Sie Glücklicher, teilen Sie mir umgehend mit, wo Sie wohnen, ich ziehe sofort dorthin (das meine ich im Ernst).

    Kommen Sie mal nach Bad Godesberg, da sind Sie nur noch umgeben von Vollverschleierten und Niqabträgerinnen, jede dritte Frau trägt Kopftuch. Sie stehen an einer Ampel und sind uzingelt von sieben Vollverschleierten mit Sehschlitzen im Müllsack und ihren unzähligen Kindern, die, wie ihre Mütter,laut rumkreischen. Sie wollen sich auf eine Bank setzen: Kein Platz für Deutsche, da sitzen schon drei Vollverschleierte mit Kindern und Kinderwagen. Letztes Jahr in der Innenstadt: Vollverschleierte, Kopfwindelfrauen und Kinderschaar breiteten ihre Decken auf dem Boden aus und saßen in fröhlicher Runde auf dem Platz vor der Sparkasse beisammen, während die deutschen Kartoffeln für ihren Unterhalt schuften mussten. Auf der Bonner Straße begegnen Sie auf Schritt und Tritt Männern in schönen Taliban-Kostümen, Männern mit Rauschebärten und Häkelmützchen, die islamistische Garderobe ist hier in ihrer ganzen Vielfalt zu bewundern.

    Hier können Sie den Zauber des Orients genießen, ohne in Urlaub fahren zu müssen: angefangen von unzähligen arabischen Geschäften und Halal-Imbissen über nächtliche Treffen geheimnisvoller Männerbünde in Hinterhofmoscheen bis hin zu täglichen aufregenden Überfällen und Messerattacken südländischer Kulturbereicherer. Wenn Sie wollen, können Sie auch schon für 5 Euro/qm Eigentum in Stadtteilen erwerben, wo Ihnen das komplette Multikulti-Verwöhnprogramm gratis mitgeliefert wird.

    Ich erwarte Ihren Besuch in BaGo und garantiere Ihnen, dass Sie dieses Erlebnis nie vergessen werden!

Comments are closed.