Die mediale Dämonisierung Wilders erreichte in den vergangenen Tagen ausgerechnet bei BILD ihren Höhepunkt. Nun reicht es nicht mehr aus, Wilders als „Rechtspopulisten“ zu bezeichnen, nun ist er ein Randalierer, ein „Pöbler“ und Beleidiger des Islam.

Auch die Fotos sind so übel ausgesucht, als wenn der Israelfreund Wilders das Böse in Person sei… Liebe BILD-Redakteure, wie weit seid ihr gesunken – Axel Springer würde sich im Grab umdrehen, würde er diesen Mist lesen.

Er wäre ein glühender Wilders-Anhänger gewesen – wozu ihr nicht in der Lage seid, weil ihr selbst keinen Mumm und kein inneres Wertesysstem habt, was euch „Wahrheit von Lüge“ und „richtig und falsch“ voneinander unterscheiden lässt.

Statt den Hergang des Prozesses fair zu schildern, dass selbst die Staatsanwaltschaft alle Vorwürfe gegen Wilders fallen ließ, weil die Behauptungen einfach nicht stimmen, ist nicht Wilders, sondern die BILD ein medialer Pöbel. Besonders peinlich, BILD!

Jörg Haller


P.S.: „Freispruch für pöbelnden Islamgegner“ war nicht die Original-Überschrift des BILD-Online-Beitrags. Ursprünglich hatte die Redaktion „Freispruch für Rechtspopulist Geert Wilders“ getitelt. Das war dem zuständigen Ressortleiter anscheinend nicht diffamierend genug…

» leserbriefe@bild.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Lese Bild nur ab und zu, nur online – und auf jeden Fall nur zur Belustigung. Da haben die Linken mal ausnahmsweise recht…

  2. Dieser Bild-Artikel hat ungefähr das gleiche Niveau wie die alte (fiktive) Schlagzeile „Mann drehte Ehefrau durch den Fleischwolf. Bild sprach mit der Frikadelle“. 😉

  3. Das Problem bei der Sache: Die Bild eignet sich noch nicht einmal um sich damit den Hintern abzuputzen. Und warum wird bei der Bild die Rechtschreibung eines Artikels überprüft? Achja…Fachkräftemangel…

  4. Die manipulative und diffamierend Überschrift, die extra noch geändert wurde, ist ja superpeinlich. Das erinnert praktisch 1:1 an die Nazi-Zeitung „Stürmer“, die berüchtigt für diese Methoden war.
    Lohnt sich eine protest-mail an BILD wirklich?

  5. Leider finde ich auf keiner Suchmaschine den Cache mit der Original-Seite.

    Mein Vorschlag: dem Presserrat melden als Verstoß gegen den Presse-Codex

  6. Enttäuschend! Gerade von der Bild hätte man etwas mehr an Volksnähe und etwas weniger an „politischer Korrektheit“ erwartet.

    Armes, armes Deutschland. Was soll das nur noch werden?!

  7. Trotz unterirdischen Niveaus war die BLÖD früher einmal eine gewisse Stütze der bürgerlichen Werte und der Freiheit und ein Bollwerk gegen Links.

    Inzwischen ist sie zum Mainstream Sprachrohr unser linken Regierung mit Proleten-Niveau á la RTL-2 verkommen und versucht der Bevölkerung „Euro, Islam, Flüchtlinge-aufnehmen, höhere Steuern-sind-gut“ in abwechselnder Reihenfolge einzuimpfen.

    Armselige Entwicklung.

  8. Hat der Schreiberling ein bisschen zu tief ins Glas geschaut? Nicht jede Kugel der BILD trifft, aber ihre heiße Luft steigt auf.

    Deswegen etwas Geschichtsunterricht für den schmierigen Redakteur: Am 4. Juni 1940 verglich Winston Churchill völlig zu Recht Hitlers “Mein Kampf” mit dem “Koran”. Beide Bücher begründen Ideologien, die nichts anderes sind als Tyrannei, Unterdrückung, Versklavung, Rassismus, Mord und Folter. Ich hoffe, der Depp weiß wer Churchill war.

  9. Wir BILDEN deine Meinung!!!!

    Lese dieses Exkrement schon Jahre nicht mehr.

    Wie heißt es so schön : unbedrucktes Toilettenpapier ist teurer.

  10. Es gab mal Zeiten, da stand der Springer-Verlag noch für Werte ein und war uneingeschränkt pro USA und pro Israel.

    Mittlerweile sind BILD und „Welt“ nur noch ein Schatten ihrer selbst.

    Was wir bräuchten, wäre etwas wie Fox News…

    OT

    Bitterböse Abrechnung mit den sexualrevolutionären Bestrebungen im Berliner und Gießener Bildungsbereich (PI berichtete)in der Bluthilde-Kolumne auf „The European“:

    http://www.theeuropean.de/harry-tisch/7128-staatlich-verordnete-sexualitaet

  11. Also, die Bildzeitung ist eine Zeitung der Unterschicht. Jeder gebildete Mensch wird dieses bunt bedruckte Papier meiden. Schon allein die Schlagzeilen sagen einem, auf welchem Niveau sich dieses Blatt bewegt.

    Lustig finde ich nur, wie die Bildzeitung sich im Winde dreht. Mal islamkritisch und dann wieder islamfreundlich. Kommt vermutlich darauf an, wer gerade an der Presse steht 😀

  12. „Angeklagt, weil er unter anderem den Koran mit Hitlers „Mein Kampf“ verglichen hatte…“

    Da müssten die Koraner ja zu tausenden hinter Gittern landen, weil sie Gaza mit einem KZ oder dem Warschauer Ghetto vergleichen oder den Massenmord vom 9/11 als jüdische Verschwörung abtun.

  13. Die BILD ist eine Postille für Prols und Ungebildete, hässlich, primitiv und dumm. Reißerische Themen, plakative Überschriften, wenig Text, viele Bilder. Das einzige deutsche Blatt, dass täglich auch durch zehntausende türkische Hände wandert, etwa in Berlin, Hamburg, Köln oder Frankfurt. Längst schreibt sie für diese Klientel und bedient Stimmungen und Vorurteile der Zuwanderer. Alles einfach nur billig und armselig sowie leicht durchschaubar. Ich habe mal einen Redakteur dieser Zeitung kennengelernt, der war zwar in einer Sportredaktion angestellt, aber genauso derb, grobschlächtig und sensationsgierig wie die ganze Ausrichtung des Blatts. Von der BLÖD darf man keine Unterstützung für islamkritische Positionen erwarten. Sollte sich allerdings das Blatt wenden und die Islamkritiker gesellschaftlich obenauf sein, sind das die ersten, die sich dann publizistisch einschleimen. Mich als Menschen mit einem halbwegs passablen IQ hat die BILD immer angeekelt – und das wird auch so bleiben.

  14. Im letzten Thread über den historischen Sieg Wilders für die Freiheit hatte Frank Furter u.a auch den Link zur BILD angegeben, aber seltsamerweise war kein einziger User darauf eingegangen, obwohl die Überschrift bei BILD ja höchst negativ herausstach aus den anderen Zeitungsüberschriften.

    Ich war auch ganz baff und war aus Freude über Wilders Sieg die Unverschämtheit der BILD nicht angegangen. Aber trotzdem ging mir die BILD-Überschrift nicht aus dem Kopf, und es ist gut, das jetzt nachträglich dieses Thema angesprochen wird.

    Meine Vermutung: dass die BILD über den türkischen Star-Journalisten der Hürriet (?) mit der Türkei verbandelt ist. Vielleicht hat die türk. Zeitung auch schon Anteile an BILD und DARF mitreden, wenn es um islamische Themen geht. Pfui! Das hat doch mit deutschem Journalismus nichts zu tun, oder?

  15. Ich habe es gestern gelesen und war schockiert, wie Bild hier gegen Herrn Wilders hetzt. Nicht überrascht war ich, daß es hier keine Kommentarfunktion gab. Bild wusste schon, warum. Die Leser hätten sich hier mit Sicherheit über diese widerliche Art der „Berichterstattung“ beschwert.

  16. Dieser Artikel wurde 1 zu 1 von Reuters übernommen, den Text als solchen habe ich auch in anderen Zeitungen gelesen.
    Die Meisterleistung der Bild war somit die Überschrift.
    Auf der anderen Seite ist die Bild oft zuerst da, wenn es darum geht, Namen und Fotos von genretypischen Straftätern entgegen der freiwilligen Selbstbeschränkung zu veröffentlichen. Dies halte ich schon für wichtig.

  17. #8 GrundGesetzWatch (25. Jun 2011 15:49)
    Leider finde ich auf keiner Suchmaschine den Cache mit der Original-Seite.
    Mein Vorschlag: dem Presserrat melden als Verstoß gegen den Presse-Codex

    Klar. Vermutlich steht hinter jedem Mitglied ein Religionswächter mit Krummsäbel… 🙂

  18. Wie tief die Bild gesunken ist? Die ist kein Stück gesunken, die war schon immer auf dem Tiefpunkt.
    Und wenn man noch die Verstrickungen von Axel Springer und der Dogan-Gruppe betrachtet, ergibt die Art der Berichterstattung auch ne Menge Sinn. Zudem sollte man bedenken, dass die Bild sich schon mal bei den potentiellen Lesern der neuen Mehrheitsgesellschaft anbiedern sollte, wenn sie erfolgreich bleiben will.

    Keine Ahnung also warum man hier so überrascht ist. Mich wundert es nicht.

  19. @#22 menschenfreund10

    Nein, die BILD dreht und wendet sich immer nach der höchsten Auflage. Das war schon immer so und wird wohl auch so bleiben. Die wollen ihr Blatt verkaufen, mehr nicht.

    Heute dient den Verkaufszahlen ein Aufmacher mit Rechtspopulisten, morgen sind es vielleicht schon wieder die Salafisten in Gladbach oder ein neues Super-Virus, das die Menscheit bedroht. Das ist reine BILD-Propaganda, keiner Aufregung wert.

  20. Ich glaube die Zeiten haben sich nicht geändert. Als Linker konnte ich BLÖD nicht ausstehen und Heute als Ex-Linker und Freidenker kann ich BLÖD nicht ausstehen.

    Manche Dinge ändern sich nie. Das BILD irgendwann einmal zum hysterischen „Anti“faschismus mutiert hätte ich nie erwartet.

  21. #1 Flammpanzer! Recht haste!

    „Pöbelndes Jauchebatt, schade ums Papier …“

    Aber ist es
    Reiner Zufall,
    dass abermillionen dieses Drecks- und Jaucheblatt lesen?

    Wo die Bonzen sich nicht rantrauen, wie jetzt gegen Wilders, weil der ja in der Nachbarregierung ist, da schicken sie die Hetzer von BLÖD los.

    Unzählige Kampagnen, mit denen sie uns in den Dreck traten, besonders wenns um Ausländer geht.

    1. Sebnitz in Sachsen:

    Am 23.11.2000 titelte Bild:
    „Neonazis ertränken Kind. Am hellichten Tag im Schwimmbad. Keiner half. Und eine ganze Stadt hat es totgeschwiegen.“

    Die blaue BLÖD = WELT ebenso am 27.11.00:
    „In Sebnitz, wo der sechsjährige Joseph zu Tode kam, feiern Neonazis jetzt dreiste Triumphe – und das Mitleid in der Stadt hält sich in seltsam engen Grenzen“

    2. Potsdam Ostern 2006:
    „Sie haben rasierte Schädel – wie Neonazis! Sie sitzen im Verhör und bestreiten die Vorwürfe! Aber die Ermittler sind sicher: Diese beiden Männer (29, 30) sollen die brutalen Schläger sein, die einen Deutsch-Äthiopier (37) ins Koma prügelten!“

    3. Berlin 16.5.06:

    „Berlin – Wieder so eine feige fremdenfeindliche Attacke!

    Der italienische Eisverkäufer Gianni C. (30) schlenderte morgens durch den Berliner Szene-Stadtteil Prenzlauer Berg, wurde von drei kräftigen, kahlköpfigen Männern angesprochen:

    „Bist du ein Deutscher?“ Er antwortete: „Nein, ich bin Italiener.“

    Da prügelten ihn die Männer mit einem Baseballschläger blutig, zertrümmerten sein Bein, schlugen immer wieder auf seinen Kopf!“

    Der Italiener war genauso besoffen wie der Ne-ger aus Potsdam!

    Einen Tag nach dem angeblichen Überfall auf einen Italiener demonstrierten in Berlin Hunderte gegen Rassismus!!!!

    Die WELT korrigierte:
    „Berlin – Ein angeblich fremdenfeindlicher Angriff auf einen Italiener in Berlin war nach Ansicht der Staatsanwaltschaft mutmaßlich vorgetäuscht. Stattdessen vermuten die Ermittler auf Grundlage von Bildern einer Überwachungskamera, daß das vermeintliche Opfer angetrunken auf ein Gleisbett der S-Bahn fiel und sich dabei verletzte.“

    Und das alles wenige Wochen vor der Fussball-WM!

    Gabs nicht schon mal angriffe aufs Springer-Haus?
    Jetzt nicht mehr! Jetzt steht Springer im Dienste seiner ehemaligen Gegner!

  22. Jounalisten sind auch wegen ihrer mangelnden allgemeinbildung, absolut nicht mehr tragbar.

    Da irrst du dich aber gewaltig.

    Die werden GERDE DESWEGEN von den Personalchefs eingestellt, die sind nämlich schlau, und erkennen die Dummen und Lenkbaren sofort.

    Dummköpfe lassen sich immer leichter führen.
    Gilt auch für Wähler.

  23. Auch die Bildzeitung wird von Grünenanhängern gelesen. Auch die Bildzeitung hat Umsatzeinbußen. Da muss man den „Rechtspopulisten“ (haha)Wilders eben diffamieren, um Quote zu kriegen. Allein schon das Wort populistisch ist gähhhhhn so inflationär, dass ich es nicht mehr hören kann.

    Die Bild könnte stattdessen über den, die deutsche Kultur bereichernden, MÖRDAN schreiben. Er wäre doch sicherlich ein Kleinod für Claudia Roth- sie stamt doch aus der Branche?

    Nicht lachen. Es ist wirklich neue deutsche Kultur..gleich zu BILD rüberfaxen..

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1240

  24. #27 Nie wieder (25. Jun 2011 16:26)
    Sie mögen Recht haben.
    Aber bei zu Guttenberg war mir aufgefallen, dass BILD ihn von Anfang an hoch gepuscht hatte und ihm auch bis zum „Geht nicht mehr“ beistand und der Chefredakteur von BILD sogar in Talk Shows IMMER zu ihm hielt.
    Warum auch immer?!? War mir ein Rätsel!

  25. Ganz schön langweilig liebe BILD -.- Wäre es nicht reisserischer gewesen zu titeln „Sieg für die Freiheit! Sieg für die Kultur-Nationen Europas!“ Das hätte wohl zu sehr der Wahrheit ent- und dem anitdeutschen Abschaffer-Zeitgeist widersprochen.

  26. Ostermontag 1968, Barer Straße, vor der Bild Zeitung. Bei einer Demo kamen Klaus Frings und Rüdiger Schreck durch Steinwürfe ums Leben. Da waren die Linken noch gegen Bild. Heute ist Bild das Sprachrohr der Linken. Die Mörder wurden nie gefasst.

  27. Wilders stellt doch seine Islam-Kritik nicht unter eine „Ausländer raus“ Parole, sondern reagiert auf die Scheußlichkeiten des Alltagislams!Der religiöse Fundamentalismus bedroht die Niederlande und Wilders stemmt sich gegen diese Untugenden. Wilders hat doch nichts gegen einen Muslimen, der betet, für Bedürftige den Zakat entrichtet und sich gesetzeskonform verhält. Wilders hat etwas gegen Frauenunterdrückung, Terror und Terrorverständnis („Die Amerikaner sind selbst Schuld am 11-Sep., sie haben viel mehr Muslime umgebracht), barbarische Strafen, religiösen Extremismus und die Ablehnung der Westlichen Welt und den mörderischen Antisemitismus. Leider sind es Muslime, die mit ihrem Gesellschaftssystem in allen Westlichen Ländern Probleme bereiten, einfach weil die Regeln zu diametral zu den freiheitlichen, demokratischen Werten sind. In Deutschland werden die Scheußlichkeiten des Islams noch nicht offen benannt, sondern sie verschwiegen. Nicht Wilders ist das Problem, sondern diese rückständige Religion.

  28. Die BILD ist schon seit langer Zeit türkenfreundlich (was nicht gleichbedeutend mit islamfreundlich ist).

    Am offensichtlichsten wurde das schon 1998, als die deutsche Fussballnationalmannschaft bei der EM in der Vorrunde ausgeschieden war und die BILD sofort titelte:

    „Ab jetzt sind wir alle Türken!“

    Die Türken hatten die Vorrunde überstanden, flogen aber zum Glück in der nächsten Runde raus – da war der Spuk vorbei.

  29. Wenn dem so wäre wieso ist Er dann Freigesprochen worden.

    Holländer diese Schäbigen Diktatoren 😉

  30. Naja, die Bild will eben den türkische Partner Hürriyet nicht verärgern. Sonst sind sie immer die großen Wortführer, beim Thema Islam knickt die Bild Zeitung aber oft ein.
    Ich lese dieses Blatt nicht, ist mir zu stupide. RTL in Papierform, ist nicht so mein Ding!!

  31. Sehr geehrte Damen und Herren,

    als ich die Überschrift „Freispruch für pöbelnden Islamgegner Wilders“ las, stieg in mir die Befürchtung auf, dass die BILD ihre politische Heimat verloren hat. Haben Sie sich TAZ-Personal ausgeliehen?

    Es ist in der westlichen Wertegemeinschaft Konsens, die katholische Kirche wegen der moralischen Verfehlungen ihres Bodenpersonals krititieren zu dürfen und das geschieht mitunter ziemlich heftig. Das muss sie aushalten.

    Und solange im Islam die Frauen nur Menschen zweiter Klasse sind, Nichtmuslime als Kartoffeln, Schweine und Affen bezeichnet werden, die Scharia mit Gliedmaßenamputationen und Ehrenmorden propagiert wird – und vor allem solange in allen islamisch dominierten Ländern keine demokratischen Zustände herrschen – solange ist der Islam ebenso zu kritisieren und wenn er das nicht verträgt, ist er in Europa fehl am Platz.

    Mit unfreundlichen Grüßen

  32. #7 johann

    Die manipulative und diffamierend Überschrift, die extra noch geändert wurde, ist ja superpeinlich. Das erinnert praktisch 1:1 an die Nazi-Zeitung “Stürmer”, die berüchtigt für diese Methoden war.

    So ist es!

    Beschweren lohnt sich aber in jedem Fall. Sonst schreiben die am Ende nur noch nach Quote – und machen sich selbst zum Stürmer des 21. Jahrhunderts.

  33. Den Richter trauen sie sich nicht zu beschimpfen, weil sie offenbar ahnen, daß das Urteil rechtens ist. Sie müssen ihrer Wut, nichts dagegen machen zu können, halt irgendwie freien Lauf lassen.

    Wichtiger jedoch ist, daß ein solches Urteil, aber auch Dänemarks Vorgehen, Meilensteine im europäischen Freiheitskampf sein werden.

  34. mailto:leserbriefe@bild.de

    Sehr geehrte Redaktion!

    Mit der Überschrift „pöbelnder“ Wilders haben Sie sich wohl einen Faux Pas geleistet.

    Wilders war angeklagt und wurde in allen Punkten frei gesprochen. Er ist kein pöbelnder, sondern ein ehrenwerter Mann mit vorbildlicher Zivilcourage.

    Denn Politiker und Journalisten knicken allüberall nur ein vor dem Islam, verharmlosen ihn, weil sie den menschenverachtenden Inhalt des Koran nicht kennen und auch nichts über den Mörder Mohammed wissen.

    Wilders dagegen hat vor vielen Jahren nach der Ermordung zweier holländischer Islamkritiker seine tiefe Überzeugung über den gefährlichen Islam öffentlich kund getan und muss seitdem unter ständiger Morddrohung mit viel Sicherheitsaufwand rund um die Uhr leben, während Sie bei BILD ihn einen pöbelnden Mann nennen. Was für ein Unverstand!!!

    Wilders Prozess ist ein Zeichen dafür, dass sich der Zeitgeist dreht. Die neue wichtige Vokabel heißt DIE FREIHEIT. DIE FREIHEIT hat einen großen Sieg errungen. Islamkritiker dürfen genau die Dinge kritisieren, die unbedingt kritisiert werden müssen. Machen Sie mit!

  35. .

    Das kann nur von einem moslem verfaßt worden sein. Jedes Wort trieft von Haß.

    Da ist ja sogar das Hausorgan des islams, Der Spiegel, noch ausgewogen gegen.

    .

  36. emailhttp://www.bild.de/politik/ausland/geert-wilders/freispruch-fuer-rechtspopulist-geert-wilders-18491670.bild.html

    eine üble verlogene Schlagzeile einer noch übleren Zeitung

    Göbbels und Stalin würden sich über solche verlogenen heimtückischen “ Schmierfinken“ freuen

    Göbbels wurde Ihnen das Deutsche Kreuz in Gold verleihen und den Ehrenpokal des Reichspropagandaministeriums verleihen !!

  37. .

    Über pöbelnde maroKKKaner, die die Gastfreundschaft Hollands aufs Übelste mißbrauchen und beleidigen wird natürlich NICHT berichtet:

    http://www.youtube.com/watch?v=xDApf4vM8Pc

    Kommt wohl zu oft vor, als daß das noch Nachrichten wären.

    Was müssen wir Europäer uns von diesem inzüchtigen Teufelspack eigentlich noch alles bieten lassen bevor wir ernsthaft Widerstand leisten?

    .

  38. Ich hab´s ja schon öfter gesagt: die Entnazifizierung Deutschlands war leider nicht vollständig. Das entsprechende Gedankengut findet sich heute in diversen Medien, die Neofaschisten sitzen in so manchem Redaktionsbüro und diffamieren und hetzen gegen alles, was nicht in ihr Nanoweltbild paßt.
    Goebbels wäre stolz auf euch!

  39. Wilders als „Pöbler“ zu bezeichnen, ist ziemlich daneben. BILD hätte Chancen durch ihre deutliche Sprache nicht im Chor der gleichgeschalteten Medien mitzusingen. Sie könnten auch , wie in anderen Fällen, klar für die Meinungsfreiheit Wilders eintreten. Einem Mann, der gerade weil er sich vehement für Freiheit und Demokratie einsetzt, ein Islamkritiker ist. Leider begreift auch BILD diesen Zusammenhang nicht. Wilders kritisiert den Islam, weil er sieht, wie freiheitsbedrohend diese Religionsideologie ist. Ja das ist der Islam. Religion ist da nur ein Deckmantel. Gut, dass nicht weiter dieser Schauprozess gegen Wilders veranstaltet wird.

    Europas Politiker : Liest den Koran als Bildungslektüre – was da steht ist, ist häufig erschreckend.

  40. Diese Schmierfinken bekommen die Texte vorgegeben von Merkels, oder Barrosos Politbüro, bin überzeugt, die müssen schreiben, was gewünscht wird. Die Chefin ist schließlich Sekretärin für Propaganda und Agitation. „Gewesen“, meinen viele.

  41. #37 Stefan Cel Mare (25. Jun 2011 16:44)

    Upps – war natürlich das Jahr 2000, nicht 1998. Schon eine Weile her…

  42. Dieses Schweineblatt mit den vier Buchstaben sollten wir wirklich nicht überbewerten.Die Staatsmedien kriegen die blanke Panik bei dem Gedanken,dass irgendwann ein deutscher Wilders‘ auftauchen könnte.

  43. Die Redaktionen der Blätter von Springer ändern ihre Meinung fast so schnell wie unsere Kanzlerin oder gar Herr Seehofer. Herr Wagner von der BILD schafft dies teilweise sogar im 24-Stunden-Takt.

    Was für die Kanzlerin die Haltung zu Steuersenkungen, Gesundheitsprämie oder Kernenergie ist, ist für Springer die Einstellung zur Rechtschreibreform, zu gefälschten Doktorarbeiten oder zur Meinungsfreiheit (Stichwort: »Das wird man wohl noch sagen dürfen!«) …

    Positiv zu werten ist, daß es sich, wenn überhaupt in den Medien der Einheitspresse noch etwas zu finden ist, was vom Mainstream abweicht, meist um Springer oder die F.A.Z. handelt.

    Wer sich allerdings darauf verläßt, daß diese Blätter die Meinungsfreiheit konsequent verteidigen würden, hat leider aufs falsche Pferd gesetzt …

  44. Die Zeiten, in der BILD noch ein Fels gegen die Linken war, sind längst vorbei – fairerweise muss man dennoch sagen, dass die BILD wahrscheinlich weit besser wäre, befände sie sich nicht in den Pfoten der Huyrriet.

    Axel Springer würde sich im Grab herumdrehen.

  45. Mich wundert nichts mehr – Bild, BZ oder Welt…./ Pro7 oder SAT1 der Springer Verlag bedient einfach alle Geschmäcker !
    Axel Springer dreht sich bloß im Grabe um, denn er war noch ein strammer Antikommunist und hat seine Medien entsprechend ausgerichtet! Den Erben interessiert nur der Profit, da hurt man auch mit der Kommune rum!
    Auflistung aller (?) Beteiligungen des Konzerns:
    http://www.wer-zu-wem.de/firma/asv.html

  46. #8 GrundGesetzWatch (25. Jun 2011 15:49)

    Leider finde ich auf keiner Suchmaschine den Cache mit der Original-Seite.

    Mein Vorschlag: dem Presserrat melden als Verstoß gegen den Presse-Codex

    Wieso?

    Die „Bild“ hat mit der Änderung der Überschrift dem Pressekodex in Deutschland doch voll und ganz entsprochen.

  47. Scon irgendwie bezeichnend, wenn BILD einen Demokraten und Schützer westlicher Werte als eine Art „pöbelnden“ Polit-Hooligan darstellt und einen feigen Lügner wie diesen Guttenberg wie einen Gott anbetet.

  48. @ #16 AlterQuerulant

    Danke für den Hinweis. Ich selbst fiel schon mal auf die Nase betreff einem Artikel des ARD. Da kam auch die Antwort wir sind nicht für Öffentlich-Rechtlichen zuständig.

    Betreff Link: Ich meinte dass im Cache von Google oft noch die Ursprungsversion zu finden ist, was aber hier nicht der Fall war. Auch hier wird man oft fündig, allerdings in dem Fall erfolglos.
    http://www.archive.org/web/web.php

  49. Oh Nein
    Ich muß Euch leider widersprechen, ganz im Gegenteil. Die Bild macht hier einen dermaßen geschickten Artikel, da kann man nur sagen, Hut ab.
    Schaut Euch doch mal die rechte Seite des Artikelabschnittes an. Alles was im Hauptartikel kritisch beschrieben wird, ist hier mit weiterführenden Artikeln verlinkt.
    Fast jedes Wildersche Argument wird durch eines unserer beliebten Talente bestätigt.
    Besser kann man’s kaum machen. Sieht unheimlich P.C. aus und jeder der seinen Blick auch nur einen Millimeter nach rechts wendet,
    sieht die ganze erbärmliche Wiklichkeit und kein Gutmensch kann der Bild ans Bein Pinkeln.
    Einfach Super

  50. So ein dummes Blatt, wenn sie nicht auf den „Populismus“ setzen können, auf was den sonst? Auf gutmenschliche „Qualität“?

    Dumm, dumm und einfach nur dumm wir unwirtschaftlich die denken.

  51. #61 Runkels Pferd (25. Jun 2011 20:23)

    “Mich wundert nichts mehr – Bild, BZ oder Welt…./ Pro7 oder SAT1 der Springer Verlag bedient einfach alle Geschmäcker !”

    Nicht nur das!
    Sie hetzen Völker gegeneinander, wie der TS berichtete unter
    http://www.tagesspiegel.de/medien/archiv/02.09.2006/2736166.asp (02.09.2006)

    „Bild dir zwei Meinungen
    Der Axel-Springer-Verlag schreibt in Polen gegen die Deutschen und in Deutschland gegen die Polen“

    So enthüllte Springers „Bild am Sonntag“ im Dezember vergangenen Jahres den „ersten WM-Skandal“, weil der damalige polnische Nationaltrainer Pawel Janas nach der Gruppenauslosung vermutet hatte, dass Deutschland nicht Weltmeister wird. Und das war, aus Sicht der „BamS“, eine Kollektivbeleidigung der Deutschen: „Polen-Trainer verhöhnt uns“, hieß es dort, denn Pawel Janas war der Meinung, dass „Deutschland keine Stars mehr hat, nur noch Ballack“. Anders fiel die Sicht auf Pawel Janas in Polen aus: „Fakt“, die größte polnische Tageszeitung, beschwerte sich gleichzeitig darüber, wie rüpelhaft die Deutschen doch mit „unserem Trainer“ umgehen. Zum Beweis druckte sie die „BamS“-Schlagzeile nach. Dabei gehören beide Blätter Springer, und bei der WM-Berichterstattung arbeiteten sie Hand in Hand.

    Es bedarf auch keiner wissenschaftlichen Inhaltsanalyse, um den antideutschen Kurs von Springer in Polen zu belegen. Ein täglicher Blick in die Zeitung genügt: Da tauchen deutsche Kriegsschiffe an der deutsch-polnischen Ostseegrenze auf und landen prompt auf der Titelseite von Springers „Dziennik“: „Deutsche blockieren den Hafen von Swinemünde“. Dazu wird ein martialisch anmutendes Archivbild von einem deutschen Marinesoldaten am schussbereiten Bord-MG gezeigt.

    In Deutschland wiederum zielen Springer-Zeitungen auf die Polen: „Angst vor den Klau-Polen“ hieß etwa eine Überschrift in der Ruhrgebietsausgabe der „Bild“-Zeitung vor dem Spiel in Dortmund zwischen Deutschland und Polen bei der Fußballweltmeisterschaft 2006.“

    #62 potato (25. Jun 2011 20:36)

    “Bild zeigt andererseits aber auch die Schattenseiten des Islam”

    Das ist kein
    Reiner Zufall,
    denn immer nur Hofberichterstattung verschreckt die Käufer, da muss mal was aus der Weissen-Salbe-Tube her, damit das Geschäft wieder geschmiert wird.

  52. OT

    Nicht vergessen, Bundestags-Petition unterschreiben. Läuft bis 02.08.2011.
    Wenn Bestätigungs-Mail nicht sofort eintrifft, mal einen Tag warten und evtl. nochmal anmelden. War bei mir auch so.

    „Der Bundestag möge beschließen, sich umfassend gegen den geplanten künftigen Europäischen Stabilitätsmechanismus – ESM – auszusprechen.“

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=18123

    Wieso setzt PI die Petition nicht hier auf die Startseite ?
    ————–

    „ESM“ plant vollständige Entmachtung der nationalen Parlamente

    http://www.freiewelt.net/nachricht-7521/%22esm%22-plant-vollst%E4ndige-entmachtung-der-nationalen-parlamente.html

  53. Würde man dieselben Journalisten jedes Mal, wenn sie Wilders als „Hetzer“, „Rassist“ oder „Islamhasser“ verleumden, verklagen, würden sie sich vielleicht wieder auf den Wert des Rechts auf freie Meinungsäußerung zurückbesinnen.

    Gute Idee! Es wäre sehr heilsam, wenn einige deutsche Journalisten mal ansatzweise erleben, was Wilders täglich aushalten.

    Aber die journalistische Freiheit wird heute missbraucht, um Menschen zu diskreditieren, zu Hassobjekten zu machen, ohne je einen klaren journalistischen Beweis für all diese Vorwürfe zu erbringen…

  54. Nach Griechenland legt sich Bild nun auch in hetzericher Weise mit den Niederlanden an. Sie führt gegen die Guten Krieg (Wilders), macht aber Bündnisse mit den Bösen (den Zeitungen Erdogans).

    Mal sehen, in welchen EU-Ländern es bald noch lebensgefährlich sein wird, diese Zeitung bald öffentlich zu lesen.

  55. Wenn ich mich bilden will, lese ich die FAZ. Wenn ich unterhalten werden will, nehme ich die BILD. Die ganze Zeitung ist ein einziger Witz.

    Leider sind viele Leute nicht in der Lage Bildung und Unterhaltung zu unterscheiden. Das sind dann die Leute, die auch denken, dass bei Kallwas alles echt ist.

  56. Bild, SZ .. und ähnliche Schmierenblätter dienen bei mir nur einem nützlichem Zweck: ungelesen als Unterlage für meine Katzenklos ….. ich hoff nur die lieben Mietzls werden deswegen nicht krank….

  57. Wenn jemandem das Poebel-Etikett wie Pech an den Fuessen klebt, dann ist das doch die Bild-Zeitung…

  58. Hallo,

    überseht / vergesst nicht das der Axel Springer Verlag (und damit auch die Blöd-Zeitung) rd. 25% vom Dogan Verlag (Türkei) gehören. Mit der Option auf mehr.
    Auf der anderen Seite hat Erdogan (die Akp) dem Verlag gezeigt wo „Bartel den Most holt“.
    Der Dogan Verlag hatte in der Hürriyet einen eher kemalistisch eingestellten Kommentator der Erdogan öfter mal „ans Bein pinkelte“……………………………………………
    Was haben die gemacht? Behauptet das Dogan (Sehr großer Laden) eine Menge Steuerschulden hat. Also durch die Brust zum Auge denen klar gemacht das DIESER Kommentator weg musste. Wie heute eh viele Journalisten in der Türkei eingesperrt sind………………………….
    Die alten Lateiner fragten „CUI BONO? (Wem nützt es?). Klare Sache das der Springer Verlag nicht allzu sehr gegen die Türkei schreiben wird um SEINE Investitionen (müssten über 1 Mrd. sein) zu schützen.
    Schreibt man bei passender Gelegenheit das in Won wird es gelöscht. Sowie die neue Kommentarfunktion dort eh vor:n Hintern ist und Kommentare wesentlich seltener oder überhaupt nicht erwünscht sind………………………………………… KLARER Fall! Trau schau wem. Würde mich gar nicht wundern wenn (indirekt) Verluste die bei Dogan entstehen durch die Saudis abgefedert werden……………………….

    Wenn Springer dort noch „tiefer“ einsteigt hat die türkische Regierung Springer „an den Eiern“. Wird Springer zu „frech“ schaut man hat bei den Springerbeteiligungen etwas genauer hin und findet auch was. Isch schawoooerrr!!!! Genau wie man kurz vor der Wahl die Videos vom Geschlechtsverkehr ausübenden MHP (Graue Stinktiere=türkische Faschisten) ganz zuuuufällig veröffentlicht hat um die „Jungs unter die 10% Marke zu drücken. dann wäre die MHP nicht ins Parlament gekommen und Erdhörnchen (der Würger vom Bosporus) hätte freie Fahrt gehabt um seine feuchten Islam Fantasien mit Verfassungsmehrheit (66%) durchzusetzen. ……………………………
    Bild kann man vergessen, die finden vllt etwas heraus weil Sie skrupellos sind und viel Macht haben. Aber seriös ist anders.
    Die werden „uns“ ohne mit der Wimper zu zucken verraten wenn Sie dadurch einen kleinen Vorteil erreichen können.

    Der Artikel gegen Wilders ist auch ein Pro CDU Artikel. Die CDU schafft es ja gerde noch so IN TEILEN gegen dwen Beitritt der Türkei zur EU zu sein……..
    ………………………
    Auch könnte die Freiheit einiges an Stimmen abknappern bei denen die meinen das die CDU zu weit nach links gerutscht ist.

    Gruß

    Z1

  59. Nun reicht es nicht mehr aus, Wilders als “Rechtspopulisten” zu bezeichnen,

    Was er aber nun einmal ist!?

    dass selbst die Staatsanwaltschaft alle Vorwürfe gegen Wilders fallen ließ, weil die Behauptungen einfach nicht stimmen,

    Das ist leider so nicht richtig- die „Behauptungen“ (also die schon oft zitierten Äußerungen Wilders, wie z.B: Islam=Faschismus, Koran= Mein Kampf, NL= Heimat von „Henk&Ingrid“, aber nicht von „Ahmend &Fatima“ ect pp, ich habe etwas verkürzt) stimmten schon, nur sind sie laut dem Urteil zwar „grob“ und für viele Menschen sicher auch beleidigend, aber offensichtlich in den NL im öffentlichen Diskurs erlaubt d.h. wer sich derart äußert kann gesetzlich deswegen nicht belangt werden. Guter Stil ist es trotzdem nicht und auch wenig hilfreich, wenn man ernsthaft um echte Integration bemüht ist. Derartige Äußerungen können nämlich integrationswillige Mitbürger abstoßen und so kontraproduktiv wirken. Wir wollen ja die vernünftigen und integrationswilligen Menschen fördern und nicht die Radikalen stärken…im eigenen Interesse.

    Und wer für derartige „radikale Meinungsfreiheit“ eintritt, sollte gelassen reagieren, wenn Wilders als „pöbelnd“ bezeichnet wird. So wird er nun einmal von vielen Menschen empfunden und wahrgenommen, wie er ja auch von vielen Menschen unterstütz und verehrt wird. Er polarisiert eben.

  60. Ein anderes Medienecho als dieses zum Freispruch von Herrn Wilders hätte mich auch gewundert.

    Abgesehen vom Vergleich des Buches Mein Kampf von Herrn Hitler mit dem Koran stimme ich ihm bezogen auf seine Ansichten über den Islam natürlich voll und ganz zu.

    Ich bin in meinen Ansichten eher noch eine Spur radikaler und werde schon seit Jahrzehnten dafür gemobbt, beschimpft und bedroht, weil ich auch in der Öffentlichkeit rege von meinem angeblichen Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch mache.

    Weil ich einmal gegen mehrere islamische ausländische Mitbürger, die in einer Fußgängerzone zuvor in meiner Anwesenheit meine damalige Freundin angepöbelt hatten, massiv vorging um diese zur Räson zu bringen, bekam ich nicht nur eine Strafanzeige, sondern auch eine nette Einladung vom Verfassungsschutz, weil ich bei der Maßnahme eine schwarze Hose und ein schwarzes Hemd trug.

    Und auch heute, wenn ich wieder einmal sich nicht benehmende Moslems verbal zur Räson bringe, wird es plötzlich ganz still um mich herum und meine lieben deutschen Landsleute schauen ängstlich weg, während die von mir angesprochenen Moslems laut werden und mich bedrohen.

    Nicht ein Einziger in all den Jahren, der mich zumindest verbal oder durch eine Geste der Zustimmung direkt oder indirekt unterstützte.

    Das Einzige was eigentlich immer kommt ist:

    „Du hast ja nicht unrecht, aber das darfst du nicht laut sagen“. Oder: „Lass dich bloß nicht mit denen ein, die kommen gleich in der Horde und stechen dich ab“.

    Feigheit pur.

    Herr Wilders ist ein aufrechter und mutiger Mann. Und die Niederländer wissen das zu schätzen. Trotzdem hoffe ich, dass er nicht zu schnell zu erfolgreich ist.

    Denn dann würden zum Beispiel all die in den Niederlanden unerwünschten islamischen Migranten, die straffällig wurden oder aus anderen Gründen abgeschoben würden, sofort hierher über die Grenze flüchten und wir hätten sie am Hals.

    Wehe uns allen, wenn bei den nächsten Bundestagswahlen die SPD und die Grünen, womöglich noch wie in NRW unter Tolerierung der Linken an die Macht kommen.

    Dann ist das deutsche Volk auf ewig verloren.
    Und dann ist es nicht mehr weit zur islamischen Republik Türkdeutschland, vormals Buntland, vormals Deutschland.

  61. das problem ist ja dass gerade die BILD 9/10 der unterprivilegierten arbeitnehmer erreicht. fehlinformation und desinformation werden doch schon von den parteiabhängigen intendanten im fernsehen und den un-unabhängigen chefredakteuren udn publishern forciert.
    selbst mein mann der eine durchaus gutmenschige ansicht hat, findet den herrn wilders gut; also kann es sich kaum um eine islamophobie oder intolleranz handeln. mein mann ist ein sehr netter mann, aber er hat keine lust mehr sich in einem fremden land namens almanya integrieren zu müssen.

  62. # 6

    ich lese zwar täglich die BILD, aber für meinen zarten Hintern wäre die mir zu hart….

    ich bevorzuge 4er Blatt weiss, extrazart….

  63. Die PVV-Populisten sind in den Niederlanden längt ein Macht!

    Die müssen auch noch an ihrer Rechtschreibung arbeiten!

  64. Zu gerne möchte Friede Springer beim Trio Infernale der Staatshyänen anerkannte Dritte im Bunde von Margot Murks und Lizzy Mohn sein. Darum tut sie alles , um ihre Zeilenknechte auf das Liedgut der linken Goebbels – Harfe aus Gütersloh zu zwingen.

  65. Liebe BILD-Redakteure, wie weit seid ihr gesunken – Axel Springer würde sich im Grab umdrehen, würde er diesen Mist lesen.

    Liebe BILD-Leser, wie weit seid ihr gesunken – ich kann immerzu mit dem Kopf schütteln, warum kauft ihr diesen Mist?

Comments are closed.