Hass-Prediger unter sich: Mohammad Ciftci (2.v.l.) und Pierre Vogel (3.v.l.)Manchmal macht das öffentlich-rechtliche gebühren- zwangsfinanzierte Fernsehen auch seinen Job. So geschehen gestern abend um 21:15 Uhr im NDR-Magazin „Panorama Nord“, wo man sich den Skandal der Gemeinnützigkeit des Salafistenvereins „Einladung zum Paradies“ (EZP) vorknöpfte.

(Von Thosten M.)

Schonungslos wurde in dem Beitrag offen gelegt, dass der Verein, in dessen Umfeld sich als früherer Vereinsvorstand Iman Mohamed Ciftci („Abtrünnigen den Kopf abhacken“) und der berüchtigte Pierre Vogel bewegen, in Deutschland einen Gottesstaat errichten und die Scharia einführen möchten. Belegt wurde dies auch anhand der Aktivitäten des bosnischen Ablegers von EZP, gegen den die dortige Staatsanwaltschaft ermittelt. So soll der Verein in Bosnien unter anderem mit Attentatsvorbereitungen befasst sein und Nonnen massiv bedroht haben, sollten sie weiter nicht zum Islam konvertieren. Weiter wurde ein Salafisten-Aussteiger interviewt, der die Bestrebungen der Bewegung als hoch gefährlich beschrieb. Unerwähnt blieb dagegen, dass auch der Attentäter Arid Uka, der im März auf dem Frankfurter Flughafen zwei US-Soldaten ermordet hatte (PI berichtete), mit dem Verein in Kontakt stand.

Wie der Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Hans-Werner Wargel, der in dem Beitrag ebenfalls zu Wort kam äußerte, sei es völlig unverständlich, wie ein vom Verfassungsschutz beobachteter radikal-islamischer Verein, seit drei Jahren das Privileg der Gemeinnützigkeit für sich beanspruchen könne.

Dabei ist – so ergänzte Wirtschaftsprüfungsexperte Professor Carl-Christian Freidank von der Universität Hamburg – die Rechtslage für solche Fälle klar, hätten die Finanzbehörden längst mit der Aberkennung reagieren müssen.

Wie in dem Beitrag weiter berichtet wurde, läuft die Befreiung des Vereins von der Körperschafts- und Gewerbesteuer zum 30. Juni 2011 – also morgen – aus, d.h. muss neu beantragt werden. Sollte bei der hierfür notwendigen Prüfung festgestellt werden, dass die Kriterien für eine Gemeinnützigkeit nicht erfüllt sind – oder sogar in der Vergangenheit nicht waren – kann der Status auch rückwirkend aberkannt werden.

Da bleibt nur zu hoffen, dass die zuständige Oberfinanzdirektion Niedersachsen mit aller Strenge tätig wird. Die Anfrage der „Panorama Nord“-Redaktion vor der Sendung blieb in jedem Fall mit Verweis auf das Steuergeheimnis ohne Stellungnahme. Immerhin ist anzunehmen, dass man das öffentliche Interesse an dem Fall, z.B. in Form von Zuschriften von Zuschauern an das Pressereferat [pressereferat@ofd-z.niedersachsen.de], sicher zur Kenntnis nehmen wird.

Videos:

NDR-Magazin „Panorama Nord“:

WDR-Sendung von Montag (27.11.) „Die Eiferer von nebenan“:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Da bleibt nur zu hoffen, dass die zuständige Oberfinanzdirektion Niedersachsen mit aller Strenge tätig wird.

    Ich schätze mal, dass die Oberfinanzdirektion in aller Strenge die Gemeinnützigkeit verlängert. Ganz kultursensibel natürlich. 😉

  2. Das wäre doch mal ein echter Fall für Edathy (noch dazu in seiner Region), aber der ist ja vollkommen mit der Jagd auf eingebildete Nazis beschäftigt.

  3. So widerlich die Sache ist, in Deutschland gibt es genug Dumme die den Islam immer noch für spirituelle Quelle halten – oder ihm mindestens das Privileg der Religionsfreiheit zubiligen möchten. Diese Leute machen eine Islamisierung in Deutschland erst möglich. Mich kotzt das einfach an.

  4. Wir leben im 21. Jahrhundert. Wer schmeißt diese gestörten endlich aus Europa raus und schickt solche Deutschen Konvertiten auf die Couch.

  5. Na ja, die werden ihre Vereine vorher ganz schnell auflösen, bevor die Nachzahlungsforderungen der zuständigen Finanzämter eintrudeln und dann in Marokko einen Verein gründen.

  6. Nicht Gemeinnützigkeit ist hier der eigentliche Skandal, sondern das sie immer noch frei wirken dürfen. Ein handlungsfähiger Staat würde EZP verbieten, Paradies-Vogel, Lau und ihre Anhänger anklagen und wegsperren, stattdessen werden sie für ihre undemokratische Haltung noch belohnt. Bananenrepublik Deutschland läßt grüßen.

  7. Ich hoffe, dass sich nach dieser Öffentlichkeit die zuständige Oberfinanzdirektion endlich in Bewegung setzt und ihren Job tut.
    Leider ist es bei uns so, dass Behörden sehr schwerfällig sind und in Fällen, die sehr viel Arbeit erfordern sich lieber den Kopf in den Sand stecken und nichts tun.
    Es sei denn, Öffentlichkeit wird hergestellt, Politiker müssen mit Stimmverlusten rechnen und der Druck der Bevölkerung besteht.
    Gut so, dass der Fall aufgegriffen wurde.

  8. o t

    Götz Kubitschek eröffnet Internetseite über Ausländergewalt.

    Internetseite dokumentiert Ausländergewalt

    „Eine neue Seite im Internet dokumentiert seit kurzem Gewalttaten von Ausländern in Deutschland. Die vom Verleger Götz Kubitschek (Edition Antaios) verantwortete Seite bietet neben einer regelmäßig aktualisierten Chronik auch eine Deutschlandkarte, auf der ausgewählte Fälle von Ausländergewalt markiert sind. Diese sind unterteilt in die Kategorien „Alltagsgewalt“, „Intensivtäter“, „Gewalt gegen Staatsorgane“, „sexuelle Gewalt“ und „Gewalt im Sport“.
    Die Internetseite ist als Ergänzung zum gerade erschienenen Buch „Deutsche Opfer, fremde Täter“ gedacht, das Kubitschek gemeinsam mit dem JUNGE FREIHEIT-Autor Michael Paulwitz geschrieben hat. Da deutsche Opfer über keine nötige Lobby verfügten und ihre Fälle meist totgeschwiegen oder verharmlost würden, wollen die Autoren mit dem Buch auf das Problem der Ausländergewalt in vielen westdeutschen Städte aufmerksam machen und die Hintergründe beleuchten, die zu der katastrophalen Entwicklung geführt haben.
    Dem Thema widmet sich Mitte Juli auch das 18. „Berliner Kolleg“ des Instituts für Staatspolitik, zu dem neben Kubitschek auch der Soziologe Manfred Kleine-Hartlage sowie der Chefredakteur der Blauen Narzisse, Felix Menzel, angekündigt sind.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5558d008e2c.0.html

  9. Es ist doch egal, wie unser korrupter Staat das von uns erwirtschaftete Geld gegen uns verwendet. Ob er damit in Deutschland Terroristen unterstützt oder das Geld in die Türkei überweist, oder es in Griechenland verbrannt wird.

    Irr ist jedoch, wenn ich nach Athen schaue, das die Empfänger sich die Schädel einschlagen, während wir hier, die Geber, nicht mal 40 tausend Unterschriften unter einen Brief gegen diesen Wahnsinn zusammebringen.

    http://www.dr-hankel.de/ein-europaischer-marshall-plan/

  10. Mein Brief an das niedersächsische Pressereferat:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie ich erfahren habe, genießt der Salafistenverein „Einladung zum Paradies“ das Recht der Gemeinnützigkeit. Ich informiere mich schon lange über die Tätigkeit dieses Vereins und kann deshalb nicht verstehen, warum er als gemeinnützig eingestuft wird. Er ist eher als gemeingefährlich zu bezeichnen. Ist ihnen nicht bekannt, dasss die Salafisten die Anweisungen des Korans wörtlich nehmen und demgemäß beispielsweise für die Tötung Abtrünniger eintreten? – Das Wortwörtlichnehmen koranischer Anweisungen ist demokratiefeindlich. Warum hat ein demokratiefeindlicher Verein das Label „gemeinnützig“ und genießt die Vorteile, die ihm dadurch gewährt werden? – Ich bitte Sie, sich über die Ziele der Salafisten von „Einladung zum Paradies“ zu informieren und gemäß der festgestellten Fakten zu handeln, was nur heißen kann, dem Verein die Gemeinnützigkeit abzuerkennen.

    Mit vielen Grüßen

    eine besorgte Bürgerin

  11. Wie weit … und vor allem, wie lange sich dieser Bananenstaat Deutschland vorführen lässt, dass ist schon unheimlich interessant. Da fragt man sich eben nicht mehr, weshalb hier kriminelle Ausländer ihr Unwesen treiben dürfen – bis zum Exzess – und dem Staat lediglich den Stinkefinger zeigen … und Polizisten lachend, verhöhnend verprügeln.

    Das Problem ist schon lange, sehr lange bekannt … der Staat in Form seiner Politiker … sie tun nichts, nichts effektives. Nun ja, in Griechenland eskaliert es gerade, weil der Hass immens ist.

    Liebe Deutsche Politiker (ich sage nicht, dass dies jemals bei uns auch so kommen wird – obwohl ich Zeichen sehe) kümmert euch um die Sicherheit der Bürger und der Demokratie. Ja, Frau Nicht-Bundeskanzlerin, Grüne und sonwelche aufstrebenden Parteigenossen’Innen. Sonst macht es booom … und ihr erwacht in einem Alptraum, den ihr niemals geträumt haben wolltet.

    Das ist meine Interpretation der Sache. Ich vertraue auf einen sehr respektablen Menschen, Herrn Friedrich … ehrlich (bis es widerlegt wird).

    Kontraya

  12. „…Mohamed Ciftci („Abtrünnigen den Kopf abhacken“)“

    WAHRER MUSLIM!

    lt. dem Wort des feigen Sadisten allah

    Quran 8:12 „SHAKIR: When your Lord revealed to the angels: I am with you, therefore make firm those who believe. I will cast terror into the hearts of those who disbelieve. Therefore strike off their heads and strike off every fingertip of them.“

    Kopf mit einem Messer/Schwert/Axt abschneiden & Finger Amputation

    Isalm is a religon of amputation

  13. Wird Zeit für einen Impfstoff gegen die Vogel-Grippe.

    Diese Form von Vogelgrippe vom Typ P1V1 nimmt meistens einen tödlichen Verlauf!

  14. DIE FREIHEIT Landesverband Hamburg
    Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie

    Presse-Information des Landesverbandes Hamburg

    HAMBURG gegen ISLAMISMUS!
    Keine Chance für die Salafisten am 9. Juli 2011

    AUFRUF der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT – Landesverband Hamburg
    Hamburg, 27. Juni 2011: Am 9. Juli 2011 plant der radikale Islamist/ Salafist Pierre Vogel alias „Abu Hamza“, in Hamburg eine Kundgebung abzuhalten. Der Hamburger Landesverband der Partei DIE FREIHEIT ruft alle demokratischen Parteien des Landes Hamburg, den Senat, d ie Hamburger Behörden und alle Hamburger Bürger dazu auf, sich mit uns gemeinsam aktiv dafür einzusetzen, daß die Salafisten und Pierre Vogel keine Chance erhalten, ihre demokratiefeindlichen Thesen in unserer Freien und weltoffenen Hansestadt Hamburg unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit zu verbreiten.
    Bei dem deutschen Konvertiten Pierre Vogel ist sein islamischer Name Programm. Genau wie sein Namensvetter, Abu Hamza Rabi´a, bis 2005 die Nummer 3 der Al-Quaida-Hierarchie, steht Vogel für aggressiven, radikalen Islamismus,Antisemitismus, Anti-Amerikanismus und träumt von einem islamischen Gottesstaat auf deutsch em Boden.
    Pierre Vogel tritt für Geschlechterapartheid ein, bezeichnet die Steinigung von Ehebrecherinnen als die „Ausführung des Wortes Gottes“, und stellt offen fest, dass für Ihn Islam und Demokratie nicht vereinbar sind. Sein Hass richtet sich gegen Homosexuelle, sein Gastredner in Frankfurt/M., der Prediger Bilal Philips, tritt offen für das Ermorden von Schwulen und Lesben eintritt. Christen und Juden sind für Pierre Vogel Ungläubige, die es nach dem Koran zu unterwerfe n gilt. Ein Totengebet zum Gedenken an den toten Al-Quaida-Chefterroristen Osama bin Laden konnte bei seinem letzten Auftritt gerade noch gerichtlich untersagt werden.
    Pierre Vogels Auftritte sind keine religiösen, sondern politische Veranstaltungen, die sich gegen die Grundprinzipien unseres Landes richten. Lassen wir uns als mündige Bürger diese Agitation gegen unsere freiheitlichen Werte und unsere Demokratie nicht gefallen!
    HAMBURG GEGEN ISLAMISMUS – Gegendemonstration am 9.7.2011
    Sollte es den Hamburger Behörden nicht mit rechtsstaatlichen Mitteln gelingen, die Veranstaltung der Salafisten im Vorwege zu untersagen, rufen wir alle demokratischen Kräfte in Hamburg auf, sich unserer Protestveranstaltung gegen den Auftritt von Pierre Vogel anzuschließen.
    Da Pierre Vogel und seine Unterstützer den Veranstaltungsort noch geheim halten, bitten wir Jeden, der an unserer Demonstration teilnehmen will, sich mit uns Online zu vernetzen.
    1. per Email: mailto:hamburg@DieFreiheit.org (Bitte im Betreff „DEMO gegen Pierre Vogel“)
    2. Twitter: http://twitter.com/#!/Die_Freiheit_HH
    3. Facebook: http://www.facebook.com/pages/Die-Freiheit-Hamburg/244856418863980
    Wir werden alle Teilnehmer sofort über diese Netzwerke informieren, sobald der Veranstaltungsort bekannt wird.
    HAMBURG GEGEN ISLAMISMUS – Schuhe und Kopftücher zeigen
    Wir rufen Euch auf, es den Demonstranten in Ägypten gleichzutun. Bringt einen alten Schuh mit, um diesen als Zeichen Eurer Verachtung Richtung Bühne zu zeigen.
    Alle Männer sollten sich als deutliches Zeichen gegen die Geschlechterapartheid ein möglichst farbenfrohes Kopftuch umbinden. Den teilnehmenden Frauen möchten wir keine Bekleidungsvorschriften machen. Geeignete Protestkleidung werden sie sicher finden.
    HAMBURG GEGEN ISLAMISMUS! Keine Chance für die Salafisten am 9. Juli 2011!

  15. Es kann nur 2 Wege geben:

    Entweder dieser Staat schafft die hier im Video angesprochenen Missstände aus der Welt (national zumindest), oder es ist unmöglich Muslime (ALLE!) in diesem Land zu integrieren. Weil Wenige (die immer und immer mehr werden) das Große Ganze zerstören dürfen und werden (wenn es so weiter geht).

    Das sage ich seit Jahren.

    Und wieder: Nostradamus Kontraya sagt … so wird es kommen, egal wie. Wacht auf, oder es endet im Schrecken – egal welcher.

    Herr Vogel Vogel (Du Tagdieb, der sich nun wichtig fühlen darf) … die Schizophrenie, welcher dieser Staat lebt (wieso weiß ich auch nicht), wird ein radikales Ende haben und nehmen. Und dann brauchst Du Vogel Vogel keine Bodyguards, sondern einen ungewissen Zufluchtsort, vielleicht im Iran, Syrien – scheiß egal wo … weißt wohl, was gemeint ist.

    Die mögen dich ja.

    Schon der Hammer, wie weit sich dieser Staat vorführen lässt. Ich muss noch dahinter steigen, wie so was geht. Jedem der Betrunken Auto fährt, dem zeigt man konsequnt und sofort folgend, mas Regeln sind. Verfassungsfeinden, Demokratieumstürern und Straftätern … nein, ich rede nicht weiter. Hammer.

    Deshalb sage ich ja: Bananenstaat Deutsch-Absudistan.

    Für die Geschichstbücher wieder mal ein Beispiel (eines Systems), wie man es NICHT machen soll. Und doch elrnt keiner aus der Geschichte. Alles andere sind Fantasien.

  16. Warum um alles in der Welt wurden die denn überhaupt als gemeinnützig anerkannt???

    Was Salafisten für Typen sind ist doch bekannt. Beziehungsweise, man hätte es mit minimalem Rechercheaufwand rausfinden können. Aber gut, wir leben in nem Staat, in dem linke Gewalttäter staatliche Zuwendungen bekommen und als Mitwirkende im „Kampf gegen Rechts“ hofiert werden, was wundere ich mich also….

  17. Deutschland schafft sich ab!
    Warum übergeben wir nicht einfach die Gesetzgebungshoheit an die Salafisten? Die EU hat sie doch auch schon erhalten. 🙁

  18. Gescheiterte Existenzen und Versager unterwerfen sich „Vordenkern“

    Da scheint das Individuum auf der Strecke zu bleiben. Es ist doch so viel einfacher sich zu unterwerfen, anstatt für das zu stehen, was unsere Vorväter geschaffen haben.

  19. Sollten die zuständigen Beamten tatsächlich dieser Verbrecherbande die Gemeinnützigkeit nicht aberkennen, sollte man Disziplinarverfahren anstrengen.

  20. Diese Berichterstattung ist eindeutig ein Sympathiepunkt für die GEZ. Das gab es wohl noch nie.

  21. Pierre Vogel in Hamburg 9.7.11 Hamburg gegen Islamismus.

    Aufruf der Partei DIE FREIHEIT

    Der Landesverband der Partei DIE FREIHEIT ruft zu Widerstand gegen Salafisten-Auftritt am 9. Juli auf.

    Da Pierre Vogel und seine Unterstützer den Veranstaltungsort erst kurzfristig bekanntgeben werden, bittet DIE FREIHEIT alle Interessierten, sich online über die geplante Kundgebung zu informieren:

    – Per Email unter mit dem Betreff „DEMO gegen Pierre Vogel“

    – Auf Twitter „Die_Freiheit_HH“

    – Auf Facebook unter „Die-Freiheit-Hamburg“

    http://antiislam.wordpress.com/2011/06/28/pierre-vogel-in-hamburg-9-7-11-hamburg-gegen-islamismus-aufruf-der-partei-die-freiheit/

  22. Diese „hübschen“ 5 Knaben scheißen nicht nur auf Deutschland, sie lachen sich auch Kaputt über uns und unserer Feigheit. Sie wissen genau, der Deutsche ist feige und darum erlauben sich diese Islam-Verführer auch soviel bei uns.

  23. OT
    Schweiz
    Islamische Jugend demonstriert in Luzern gegen Islamophobie

    Ein angekündigter Islam-Prediger Abu Jibril (EZP) aus Deutschland reiste nicht an, offenbar weil er nicht in die Schweiz einreisen durfte.

    http://www.suedostschweiz.ch/politik/islamische-jugend-demonstriert-luzern-gegen-islamophobie?version=1%27%20or%201%3D%40%40version&nocache=1

    Abu Jibril (EZP):

    http://www.ezpmuslimportal.de/index.php?Itemid=1&lang=de&option=com_hwdvideoshare&task=viewvideo&video_id=1358

  24. Was für extrem hässliche Fratzen auf dem Bild. Dazu bei den meisten noch Neigung zu Übergewicht. Das kommt ganz sicher von der Ramadanfresserei, auch „Fasten“ genannt. Tagsüber striktes Essverbot und abends / nachts schlägt der gläubige Muslim sich dann den Ranzen voll.

  25. Und immernoch Eins drauf…

    Islam ist Frieden

    Mohammedaner sind Bereicherung

    Rente ist sicher

    Unwissenheit ist Stärke

    EUdSSR ist Vorteil

    Schaden für die Gesellschaft ist Gemeinnützigkeit

    :mrgreen:

  26. Weiss jemand zufällig mehr über Wohnort, etc. von „Sabri“? Das ist der degenerierte Typ der offensichtlich den Stimmbruch versäumt hat und u.a. auch unter dem Namen „crazydawa“ agiert.
    Wer Informationen zu dem Kerl hat, möge sie bitte hier posten.

  27. Liebe PIler, was seid ihr für Eumels geworden? Natürlich darf der NDR hier böse berichten, stehen die Salafisten doch inzwischen mit-synonym für Islamisten. Da darf das Staatsfernsehen schon mal negative Berichterstattung machen. Die sind ja bekanntlich nicht der Islam. Denken ist nicht verboten.

  28. Bla bla bla…deswegen melde ich mich so selten hier-es wird immer nur geschwafelt-sonst nix…warum machen wir nicht mal eine Massenanzeige gegen diese Idioten?? -Selbst wenn wir nicht durchkommen-die Öffentlichkeit weiss dann aber,das es welche gibt,die was machen-bei etwa 1000 Anzeigen WÜRDE was passieren…man müsste vor Gericht nur DIESEN Film zeigen,und hätte schon halb gewonnen-wird doch die Verfassungsfeindlichkeit mehrmals betont-aber mir schon klar das genau NIX passiert…LASST UNS DOCH ENDLICH WAS TUN !!! oder für was is der Blog hier ??Lasst uns eine Massenanzeige gegen die Salafisteln machen !!! Is doch klar,das die keinen Respekt haben,wenn die Deutschen nur motzen wie Waschweiber !!!

  29. Das Problem muß doch grundsätzlicher gelöst werden,und zwar schnell.Denn wenn die den einen gemeinnützigen Verein schließen(bzw geschlossen werden machen die doch gleich den nächsten auf!Unter anderem daran wird sich zeigen,wie wehrhaft die Demokratie ist,und eine Demokratie die nicht wehrhaft ist,
    ist in meinen Augen keine mehr.Ich fordere Volksentscheide für die gesamte islam.Problematik in Europa.

  30. Wie kann man gleichzeitig gemeingefährlich sein – und Gemeinnützlichkeit anerkannt bekommen?

  31. Theoretisch, ist es ja korrekt, dass diese Rotte gemeinnützig handelt, denn hält man sich mal vor Augen, wieviele Anhänger dieses Steinzeit-Rudels es in unserem Land gibt, kann man schon davon ausgehen, dass sie der Gemeinschaft nützen – nur leider nicht der deutschen Volksgemeinschaft !
    Aber, das stört ja die oberen Volkszertreter nur am Rande ….

    @Pi
    Der Seitenaufbau bei Euch, erinnert stark an die Ziele dieser Truppe :
    „Zurück ins Mittelalter !“

Comments are closed.