Solana mit dem türkischen Ministerpräsident ErdoganDer frühere Generalsekretär der Nato, Javier Solana, hat sich in einem Gastbeitrag für project-syndicate.org für einen Neustart der Beitrittsverhandlungen der Türkei in die Europäische Union ausgesprochen. „Das ist mein Traum und ich werde weiterkämpfen, um ihn Realität werden zu lassen“, so der spanische Sozialist. Gleichzeitig wandte er sich gegen „populistische Bewegungen in Europa, denen es um die Vermeidung der Zuwanderung geht“.

PI-Leser Asmodean hat sich näher mit Solanas Irrungen und Wirrungen Text befasst. Solana schreibt:

Europa ist definitionsgemäß kulturell vielfältig. Daher ist diese Vielfalt Europas Bestimmung.

Kulturell vielfältig ja – aber gerade diese Vielfalt verlangt auch nach kompatiplen Kulturen. Das ist wie in der Küche: Die richtigen Zutaten in der richtigen Mischung und Zubereitung machen ein leckeres Essen. Wenn ich aber meinen Erdbeerkuchen mit Bohnen und Sauerkraut backen will, gibt’s ein Problem.

Außerdem befindet sich Europa in einer tiefen Wirtschaftskrise, die ungefähr zu der Zeit ausbrach, als der Vertrag von Lissabon – der darauf abzielte, der EU-Erweiterung Rechnung zu tragen – letztendlich verabschiedet wurde. Hätte man diese Verabschiedung wie geplant bereits 2005 über die Bühne gebracht, wäre er bereits seit sechs Jahren in Kraft und die durch die Krise verursachten Belastungen für die wirtschaftliche Gebarung der EU – sichtbar an den jüngsten Problemen der Eurozone – wären leichter zu bewältigen gewesen.

Inwiefern wären die Probleme leichter zu bewältigen gewesen? Eine Erklärung für diese doch überaus gewagte These bleibt uns Solana leider schuldig. Oder meint Solana, die EU hätte dann schon früher zur Transferunion umgebaut werden können? Le Boche payera tout?

Eine große Herausforderung für Europa ist nach wie vor die Migration, die sich mit der Zeit zu einem immer größeren Problem entwickeln wird. Bis 2050 wird die Zahl der Arbeitskräfte in Europa um 70 Millionen sinken. Für die Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft bedarf es der Migration und offener EU-Grenzen – sowie der Eindämmung populistischer Bewegungen in Europa, denen es um die Vermeidung der Zuwanderung geht.

Ja wenn die Menschen zum Arbeiten nach Europa kämen, dann hätten die „populistischen Bewegungen“ wohl kein Thema. Mehr Geld für den „Kampf gegen Rechts“, bitte! Aber auch hier stellt sich die Frage, wie Solana auf diese Zahl kommt. Haben wir Vollbeschäftigung oder ist diese in absehbarer Zeit zu erwarten? Dann wäre Migration – qualifizierte wohlgemerkt – ja tatsächlich notwendig. Ob die Türkei diese Arbeitskräfte dann bieten könnte, sei mal dahin gestellt.

Auch die Türkei hat sich seit 1999 sowohl politisch als auch wirtschaftlich dramatisch verändert und das hat viel mit dem EU-Beitrittsprozess zu tun.

Stimmt. Wir haben’s ja schließlich bezahlt (sog. Vorbeitrittshilfen).

Die Türkei und die EU brauchen einander. Auf die EU entfallen 75 Prozent der Auslandsinvestitionen in der Türkei. Etwa die Hälfte der türkischen Exporte geht in Länder der EU und auch die Hälfte der Touristen in der Türkei kommen aus der EU. Ebenso hängt Europas Energiesicherheit von der Kooperation mit der Türkei im Bereich des Transports von Öl und Erdgas aus Zentralasien und dem Mittleren Osten ab.

Und all das hängt unmittelbar von einer EU-Mitgliedschaft der Türkei ab?

Aber auch politisch brauchen wir einander. Die Nachbarn der Türkei sind unsere Nachbarn und die Probleme der Türkei sind unsere Probleme.

Nur, wenn wir sie dazu machen…

Die sicherheitsrelevanten und strategischen Vorteile für die EU mit der Türkei als Mitglied wären vielfältig…

Inwiefern? Auch hier setzt Solana voraus, dass seine Aussagen ohne Prüfung als richtig angenommen werden.

(Foto oben: Solana mit dem türkischen Ministerpräsident Erdogan)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. sind 150 verschiedene Nationen und auch Sprachen in einer Stadt wie Nürnberg nicht ein bisschen viel Vielfalt?? Immigrantenanteil auf die ganze Stadt bezogen über 40%, Kinder unter 6 Jahren über 66%…

    Noch mehr Türken?? Das ist einfach Einfalt!!!!

  2. das wird ein weiterer Schritt in die Instalation einer Weltregierung sein,. Die Nationalstaaten sollen verschwinden.Nationale Interssen und Befindlichkeiten werden unterdrückt.Die Entwicklung zur Multikulti Produktionsmasse geht vorran und wenn diese Masse sich dann auch noch uneinig gegeneinander bekämpft, um so besser. Frei nach dem Motto Teile und Herrsche,Brot und Spiele.

  3. # 5

    Weltregierung? Träum weiter!!! Europaregierung, ja das ist gewollt. Du glaubst doch nicht, dass sich Amerika oder China, Indien, reinreden lassen!!

  4. Bis 2050 wird die Zahl der Arbeitskräfte in Europa um 70 Millionen sinken. Für die Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft bedarf es der Migration

    Wo ist das Problem – wenn die Bevölkerung abnimmt kann doch auch die Wirtschaft proportional abnehmen?
    In Brüssel ist man jedenfalls schon sehr gut auf weitere Islamisierung vorbereitet:
    http://kopp-online.com/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/islamisierung-muessen-bruesseler-polizisten-dieses-jahr-waehrend-des-ramadans-fasten-.html

  5. …ich frage mich stets, was diese Menschen TATSÄCHLICH bewegt, solche weitreichenden Aussagen zu treffen…

    Man kann vermuten… multikulturelle Verblendung, linksideologische Ziele oder Bestechung… aber vielleicht ist es etwas GANZ anderes oder von allem ein bischen…???

  6. Solana ist Mitglied beim European Council on Foreign Relations und vertritt entsprechend deren Agenda.

  7. Qualifizierte Zuwanderer gäbs in Spanien, Griechenland, Portugal, Irland, Italien oder Belgien sicher genug. Gegen eine Hin- und Herwanderung von Menschen mit ähnlichem Wertehintergrund hat keiner was.
    Dass solche Vorschläge von der Politik nicht kommen, bedeutet, dass der „Fachkräftemangel“ ein reiner Vorwand ist, um weitere Nichtsnutze aus dem Orient zu importieren und damit Herrn Erdogan und Konsorten einen Gefallen zu tun. Worin die Gegenleistung bestehen soll, ist mir allerdings völlig schleierhaft…

  8. Nehmt Israel in die EU auf!

    Da die muslimische Kultur nur so von antiisraelischer, antijüdischer Propaganda strotzt, wäre die EU für sie garnicht mehr attraktiv 😉 Sie werden schließlich Opfer ihrer eigenen Propaganda und die EU bekommt ein kleines Land dazu, dass seine Grenzen wacker verteidigt!

  9. Legitimation, wo?

    „…Die Türkei erstreckt sich…
    Den europäischen Teil bildet das östliche Thrakien, er umfasst etwa 3 % der Landesfläche (23.623 km²)…“

    (Wikipedia)

  10. #5 Heinrich Seidelbast

    Ach komm, Weltregierungs-Verschwörungstheorien sind so absurd in dieser Hinsicht, schau dir doch mal die afrikanischen Katastrophenländer an, diese Menschen kannst du gar nicht kontrollieren.

    Du hast Befürchtungen die ich SEHR GERNE hätte, ich wünschte mir ich könnte ein Weltsicht haben, dass die „überstarken“ Amerikaner und Europäer die Welt unter sich aufteilen.
    In meinen Augen ist Europa demographisch stagnierenden, NEIN SOGAR SINKEND und verliert immer mehr politischen, wirtschaftlichen und militärischen Einfluss.

    USA Superrolle relativiert sich mit dem Erstarken Chinas und vorallem Indiens.

  11. #7 Icetrucker66

    Europa macht doch schon heute zu grossen Teilen was Amerika will.Amerikanische interessen zu erst!!!Gut der andere Block wird China und Indien sein,Aber was sind 50 oder 100 Jahre,– ein Block wird sich schon durchsetzen,.

  12. #15 Heinrich Seidelbast

    Nein China und Indien werden kein Block sein.

    Wenn schon dann wird China mit Russland oder Pakistan ein Block bilden.

    Indien wird sich (wenn meine Befürchtungen zutreffen) an Amerika klammern und dann haben wir wieder für 50 Jahre einen Weltfrieden durch die super Polizei.

  13. Wenn wir Glück haben, bricht die EU auseinander, bevor es zu einem Beitritt der Türkei gekommen ist.

    Anderernfalls wird die EU einige Jahre später an den Folgen eines Türkei-Beitritts auseinanderbrechen.

    Dann ist allerdings zu befürchten, dass nach Deutschland bis zu fünfzehn Millionen weitere Anatolier, überwiegend Analphabeten, eingewandert sein werden.

  14. Sehen wir es mal so:

    Solana will die Türkei in der EU, weil er den milliardenschweren Abzockern dient.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass immer wieder in dieses Horn getutet wird.
    Die Türken kriegten dann noch mehr Milliarden von uns, die sie dann in die Läden schleppen, die hier schon Milliarden „verdienen“.

    Aldi, Lidl u. a. warten nur darauf, dort absahnen zu können.

  15. Genau, von denen brauchen wir wie die Bürger in den Niederlanden noch mehr Kulturbereicherung!

    In unserem Nachbarland findet gerade eine anregende Diskussion dazu statt.

    Denn ein türkisch-kurdischer der Loverboy-Szene angehörender Lieferant für die dortige Sexszene bedient sich nun der frommen katholischen Mädchen aus Polen. In dem Schmierentheater soll die Justiz auch verwickelt sein!

    http://www.telegraaf.nl/binnenland/10034657/__Officier_gaf_rechter_info__.html

    und

    http://www.telegraaf.nl/binnenland/10055345/__Brabantse_loverboy_opgepakt__.html?sn=binnenland

  16. Keine Angst – türkischer EU-Beitritt ist völlige Illusion und wird wenn nötig am Veto einiger Mitgliedstaaten u.a. Niederlande, Dänemark und – ja – Griendlands scheitern.

  17. Mehr Türkei wagen!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Familie-stuermt-nach-Messerstecherei-das-Krankenhaus-id4780400.html

    Essen. Ein verletzter 16-Jähriger und aggressive Angehörige, die die Rettungskräfte behindern und für einen Polizeieinsatz im Krankenhaus sorgen: Das ist die Bilanz nach einer Messerstecherei in Essen, bei der auch die Wuppertaler Polizei aushelfen musste.

    Die Essener Beamten wurden Freitagnacht, gegen 23.55 Uhr, an die Viehofer Straße gerufen. Als sie eintrafen, fanden sie einen 16-Jährigen, türkisch-libanesischer Abstammung, verletzt vor einem Döner Laden. Er saß auf einem Stuhl und wurde von mehreren Familienangehörigen und Landsleuten versorgt. Es sei beinahe unmöglich gewesen, von den anwesenden Personen oder dem Verletzten den Sachverhalt geschildert zu bekommen, berichtet die Polizei. Nach Aussagen der Anwesenden, haben zwei junge Männer (ca. 20 Jahre alt) türkisch-libanesischer Abstammung auf den 16-Jährigen eingestochen. Zuvor hatten sie sich gestritten. Die Angreifer flüchteten über die Kettwiger Straße.

  18. Jedes weitere Land, dass der EU beitritt, schadet seiner und unserer Wirtschaft und besiegelt seinen Untergang. Siehe Griechenland, Spanien, Portugal, Irland, Italien und Belgien stehen auch schon auf der Kippe…….Frankreich ist ein großes Fragezeichen?

  19. Diese nichtsnützigen Versager bekommen massenweise Geld und irgendwelche Versprechungen von den Saudis und Türken,um ihre eigenen Ländern an den Islam zu verkaufen,…nichts anderes!!

    Wir müssen langsam enormen Druck machen,sonst ist der Zug abgefahren.

  20. Die neue Europahymne sollte nicht mehr “ Freude schöner Götterfunken“,sondern “ Von Finnland bis zum Schwarzen Meer “ heißen.Ach ne,hatten wir ja schon mal.

  21. Jetzt wird doch der Solana tatsächlich auch noch zum „Südländer“. Früher hätte man gesagt: „… und bei dem hat man das Umrühren vergessen“.

  22. Der EUdSSR-Wahnsinn muß gestoppt werden!!!

    Ich glaube der Solana hat nicht alle Latten am Zaun? Wie kann man den EU-Beitritt der Türkei fordern. Die Türkei ist ein Billionen-Faß ohne Boden. Der Euro und die EUdSSR stehen am Rande eines Kollaps, und dieser elitäre Haufen von genzdebilen EU-Politikern(fanatischen Polit-Psychopaten) träumt immer noch von einem EUdSSR-Imperium.

  23. Zumal es auch in der Türkei einen Widerstand zum Beitritt gibt.

    Wobei das einen Erdogan eh egal sein wird.

  24. „EU-Aufnahme der Türkei ist mein Traum“

    Jeder Mensch hat ein Recht auf private Träume.

    Für die allermeisten (Noch-)EU-Bürger ist dieser Traum des Traumtänzers S. ein Alptraum.

  25. Schon wieder dieses Verdummungsargument, dass Migration aus angeblichen Arbeitskräftemangel unumgänglich sei. Ich kann’s nicht mehr hören!

    Fakt ist, die gut Ausgebildeten gehen in die USA, hierher kommen nur solche (inbs. aus moslemischen Ländern, auch Afrika), die auf Sozialhilfe aus sind. Denn die gibt’s dort (in USA) nicht. Bedingungsloser Wohlstand.
    Und wer in der Migrationsindustrie kann uns denn glaubwürdig davon überzeugen, dass sich aus einem Analphabeten (z. B. aus Anatolien oder Afghanistan) bsp. ein Physikprofessor oder ein Computerprogrammierer machen lässt. Lachhaft! Denen muss man teilw. sogar noch erklären, wie eine Toilette funktioniert. so rückständig sind die.

    Einfache Tätigkeiten werden heute in China gemacht. Ungebildete und Hilfsarbeiter werden in Deutschland und Europa praktisch kaum noch gesucht.

    Ich habe nichts gegen Ausländer, aber wenn Migration, dann richtige, und nicht solche Menschen, die meinen wir müssten nach derer Pfeife tanzen, nur weil denen von klein auf eingebläut wird, dass der Islam die „beste“ Religion sei.

  26. Ich komme gerade aus Israel.

    DAS ist ein Land!

    Da wird geforscht und entwickelt was das Zeug hält. Die Technischen Universitäten können sich vor Anmeldungen nicht retten.

    Junge Männer und Frauen tragen stolz ihre Uniform zur Verteidigung gegen die umliegende Bedrohung. Überhaupt sieht man sehr viel junge und fröhliche Menschen. Ein Land mit Zukunft.

    Wo kann man sehen, dass eine junge Security-Beamtin fröhlich singt und tanzt, weil der Shabbath vor der Tür steht?

    Diese alle glauben an die Zukunft ihres Landes auf der Basis der richtigen Werte.

    Und dann kommt man wieder nach Europa, diesem aufgeblasenen und zerfallenden Riesen, der von einer Krise in die nächste taumelt. Sehr sehr ernüchternd und deprimierend.

    Also ich hätte ja auch geschrieben, wir sollten lieber Israel aufnehmen. Aber ich zweifle stark daran, dass sie Interesse daran haben – und ich kann es verstehen.

    Nun ja. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, plane ich in Israel zu investieren.

  27. Olé! (= Allah!)
    Der sehnt sich offensichtlich danach, dass die Mauren (= Muselmanen) erneut in Spanien einfallen.
    Olé!

  28. Solana ist ein Bürger eines PIIGS-, also Pleitestaates.

    Deshalb ist sein Traum logisch!

    Nach den bisherigen Algorithmen zum EU-Beitritt bekäme die Türkei viele mrd.. Euros jährlich von den EU-Bezahlstaaten (Deutschland, Holland, Finnland etc.).

    Die Türkei wäre dann ebenfals wie ein PIIGS-Staat, zukünftig eben PITIGS-Staat.

    Da schmiedet man gerne Allianzen gegen die
    o. a. „Bezahlstaaten“ und sei es nur im Traum!

  29. #35 Holzer

    Solana hat Null Ahnung und labert nur dummes Zeug, ein typischer hochideologisierter Sozialsist eben! Siehe seine abenteuerliche Behauptung, mit Lissabon-Vertrag hätten wir heute keine Schulden-Probleme. Solana ist ein typischer Vertreter der Fraktion der fanatischen EU-Polit-Psychopaten, wie Kohl auch einer ist, und natürlich die ganzen anderen Idioten die im Reichstag sitzen.

    Solana lbert genauso einen unbewiesenen Schwachsinn daher wie eine ist der Kohl. „Der euro ist eine Frage von Krieg und frieden“. Jawohl Herr Kohl, eine schöne Scheiße haben sie uns mit dem TEuro eingebrockt, der TEuro hat die Deutschen zu den am meisten gehassten Volk innerhalb der EUdSSR gemacht!!

    Die Griechen haben einen Sündenbock – Deutschland
    Die Deutschen gehören bestraft

    Böse, schuldig sind vor allem die Deutschen, sie gehören mehr bestraft als sonst wer.

    „Natürlich sind die Deutschen schuld“, sagt Dimitra, eine junge Archäologin. „Sie haben uns alle möglichen Kredite aufgeschwatzt für Projekte, die keinen Sinn ergaben. Unsere Politiker haben sich daran mit bereichert, aber die Deutschen gaben die Kredite, obwohl sie genau wussten, dass es absurd ist.“

    Denn „die Deutschen saugen unser Blut aus,“

    Am besten finde ich aber:

    Deutschland raus aus der EU“, lautet ein Slogan,
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13439292/Die-Griechen-haben-einen-Suendenbock-Deutschland.html

    Deutschland raus aus der EUdSSR, jau, da bin ich auch dafür. Und die Vetreter der Berliner 5er-Bande (Schwarz-Gelb-Rot-Grün-Blutrot) in Schimpf und Schande nach Brüssel jagen. Da können sie dann bei ihren Talenten wohnen, und zu Ramadan fasten, täte der Roth, Kohl gesundheitlich gut.

  30. „Bis 2050 wird die Zahl der Arbeitskräfte in Europa um 70 Millionen sinken. Für die Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft bedarf es der Migration und offener EU-Grenzen – sowie der Eindämmung populistischer Bewegungen in Europa, denen es um die Vermeidung der Zuwanderung geht.“

    Der Quatschkopp braucht sich nur mal die Arbeitslosenzahlen in Spanien anzuschauen. Wo hat Europa denn ein Arbeitskräftemangelproblem? So was können nur weltfremde Vollidioten schreiben.

  31. Das dümmste Märchen ist wohl die Behauptung, Europas Länder bräuchten die Zuwanderung, sonst würden sie „verarmen“ oder „so“.
    Ja, dann müssten ja die muslim. Länder, mit ihren Massen – die reichsten sein. Die Türkei die Spitze anführen. Und die skandinav. die Armenhäuser Europas, mit ihren paar Mandln!
    Gerade umgekehrt, werter Solana!
    Dort wo Bildung, Ausbildung, Demokratie herrschen – da herrscht Reichtum.
    In der Türkei gibt es ein!! Schulbuch für jede Klasse in ganz Türkien. Und es geht immer nur ums Auswendiglernen. Man sieht ja, was da rauskommt. Dann noch dazu den Hass- und Gewaltcanon der 114 Koransuren.
    Der grösste Alptraum ist der Islam. Der zweitgrösste- eine europ. Türkei.
    Dann kann man Kontinentkonkurs anmelden.
    Was haben wir für „Deppen“ in den Regierungen!

  32. #40 Galileo1515

    Der Quatschkopp braucht sich nur mal die Arbeitslosenzahlen in Spanien anzuschauen. Wo hat Europa denn ein Arbeitskräftemangelproblem? So was können nur weltfremde Vollidioten schreiben.“

    „welfremde Vollidiot“. Dafür gibt es einen Fachbegriff: „Sozialist“! 🙂

    Was dieser Solana nicht kapiert ist doch folgende Tatsache, wenn 70 Millionen Europäer fehlen, fällt auch deren Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen weg!! Du brauchst dann nicht mehr soviele Arbeitskräfte wie heute in Europa!!! Da der Prozeß schleichend ist, wird niemand die Anpassung bemerken. Solana verarscht mit seinen argumenten dads Volk, so wie es auch die Bonzen in der Industriie, und die Bankster machen. Am beliebtesten bei den Politikern ist das Angstargument, wer soll uns mal im Alter pflegen, was für ein Schwachsinn, denn die 70 Millionen die fehlen brauchen keine Pflegekräfte!

  33. Offenbar stimmt es doch, was unlängst in einer Zeitung zu lesen war, dass dieser Herr Solana an fortgeschrittener Altersdemenz leide.

  34. #18 pilgrim (20. Jun 2011 12:36)

    Genau! So wäre es richtig.

    Solana baut von der Türkei aus ein Osmanisches Weltreich!

    Viel Spaß mit ihren bereichernden Schätzchen!

    Und dann noch das demokratische Selbstverständnis dieses Herrn: „Die populistischen Bewegungen eindämmen!“

    Ich kann mir nur einen Grund des Spaniers, Herrn Solana, denken, der zur Vorliebe für die Aufnahme der Türkei führt.
    Im Rahmen der EURO-Krise gerät Spanien immer mehr in den Fokus. Um dies zu verhindern, soll ein absehbarer ProblemKandidat, die Türkei, als Mitglied zur Ablenkung von Spanien dienen. Dann kann ein Spanier, wenn er ins Kreuzfeuer gerät, wie ein Gutmensch mit dem Finger auf die Türkei zeigen und prollen: „Aber die Türkei ist ein größeres Problem!“

  35. Solana sagt es doch ganz offenherzig, da muß man nicht viel diskutieren. Der Mann und seinesgleichen sind der Gegner.

  36. #39 BePe (20. Jun 2011 14:29)

    Ob der Ramadan gesundheitlich gut ist! Da habe ich meine Zweifel.

    Auf jeden Fall ist erwiesen, daß nach jedem Ramadan – der nächste beginnt bei Neumond – wieder mehr Dialyse-Patienten gibt. Und dann noch die DialysePatienten der EHEC-Affäre dazu und die Dialyse-Stationen haben mal wieder HochKonjunktur.

  37. Auch die Türkei hat sich seit 1999 sowohl politisch als auch wirtschaftlich dramatisch verändert …

    Stimmt, die Türkeiist auf dem besten Weg in Richtung Gottesstaat. Ob das wohl durch unsere Beitrittshilfen finanziert wird?

  38. Wie diese Typen doch immer gebetsmühlenartig auf die Vielfalt innerhalb Europas hinweisen…
    😆

    Dabei verschweigen die Solanas dieser Welt geflissentlich, dass diese Vielfalt überhaupt erst durch die verschiedenen Mentalitäten der verschiedenen Völker Europas innerhalb ihrer homogenen Gesellschaften und geschützt durch Grenzen entstehen konnte.

    Wenn die Solanas dieser Welt nun plötzlich auf die grenzenlose Durchmischung Europas plädieren, dann zeigt das, dass dieses Geschwafel von „Vielfalt“ lediglich Lippenbekenntnisse sind, um die Betroffenen zu belügen und dadurch zu beruhigen.
    Jean-Claude Juncker erklärte ja bereits vor einigen Jahren eindrucksvoll, wie die EUdSSR ihre „Reformen“ durchzusetzen pflegt:
    „Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und wenn es keine Aufstände gibt, weil die Menschen gar nicht kapiert haben, um was es geht, machen wir weiter.
    Solange, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Die Vielfalt wird nämlich in Wirklichkeit durch die grenzenlose Gleichmacherei aller Länder zerstört und in einen kulturell langweiligen Einheitsbrei, allerdings mit gehöriger sozialer Sprengkraft, verwandelt.

    Ausser, die Solanas dieser Welt sehen die grenzenlose Auflösung der Eigenständigkeiten nur für bestimmte europäische Länder vor, dann allerdings offenbaren sich die Solanas dieser Welt als Rassisten mit einer sehr völkischen Denkweise, und zwar einer schlechten, egoistischen völkischen Denkweise, die das eigene Volk begünstigt und die Rechte anderer Völker ignoriert.

    Für ein Europa der Vaterländer, weg mit der EUdSSR.

  39. Wenn Senor Solana so auf Zuwanderung steht, möge er doch bitte bei den x Millionen spanischen Arbeitslosen für seinen Traum werben. Ich habe einen politisch inkorrekten anderen Traum: In ihm wird Senor Solana von x Millionen Stiefeln in den Hintern getreten.

  40. Es zeigt sich ganz deutlich, dass Physiker als Politiker offensichtlich untauglich sind. Das sieht man nicht nur am wandelnden FDJ-Hosenanzug aus Meck-Pomm, sondern auch an dem spanischen Sozialisten. Lasst ihn seine Träumereien weiter träumen, die Zeit spielt gegen ihn, er ist fast 70. Lange wird dem niemand mehr zuhören, er hat schließlich keine Schmidt-Schnauze.

  41. Dabei hat uns die Türkei doch längst erobert:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wie-man-allahs-grillgast-im-tiergarten-wird/4300990.html

    Im Tiergarten geht es einzig und allein um die Bequemlichkeit. Einen eigenen Garten hat kaum eine türkische Familie in Berlin, und die Balkone sind meist durch Satellitenschüsseln zugestellt. Man muss also ins Freie ausweichen.

    Und da es sich auf Gras weitaus besser sitzen lässt als auf Steinplatten im Hinterhof und die Bäume hier auch weit auseinander stehen, bietet der Tiergarten den perfekten Ort, um Eltern, Kinder, Nichten, Neffen, Tanten, Onkel, Großmütter und Großväter zu versammeln und den Grill anzuschmeißen. Man bleibt nicht lange unter sich, es gesellen sich andere Grillgemeinschaften hinzu, ja Wagenkolonnen fahren vor, im Kofferraum und auf dem Dachgepäckträger transportieren sie komplette Wohnungseinrichtungen. Tische, Stühle, Sessel, Sonnenblenden und natürlich den Grill.

    Ähnlich muss es auch im Lager der Türken vor den Toren Wiens ausgesehen haben. In kürzester Zeit steigen wohlduftende Rauchwolken auf und dazwischen toben Kinder.

    ….

    Die Ordnungsämter haben den Kampf gegen die Invasion türkischer Großfamilien längst aufgegeben. Mittlerweile fahren die Touristenbusse nicht mehr an Bellevue vorbei, um den Amtssitz des Bundespräsidenten vorzuzeigen, sondern um die orientalische Grilloase gegenüber zu präsentieren.

  42. Ob der Apologet und bezahlte Agent der marxistischen NWO immer noch so begeistert wäre, wenn er und seine Kultur zerstörerischen GesinnungsgenossInnen die finanzielle Verantwortung für das „Experiment“ re-islamisierte Türkei übernehmen müssten, darf allerdings stark bezweifelt werden.

    Was sagte doch nochmal ein anderer NWO-Apologet und Kriegsverbrecher:

    General Wesley Clark – United States of America
    Military General, former Supreme Commander of NATO

    “There is no place in modern Europe for ethnically pure states. That’s a 19th century idea and we are trying to transition into the 21st century, and we are going to do it with multiethnic states.”

    bevor er d a s Bollwerk gegen den Islam in Europa, Serbien, „in die Steinzeit“ zurückbomben ließ.

    Der perfide Hintergrund ist die Zerstörung der Weißen (europäischen) Rasse die einher geht mit der Zerstörung der überwiegend ethnisch geformten Nationalstaaten, die als das größte Übel und Hindernis bei der geplanten Globalisierung und Eine-Welt-Regierung angesehen werden.

    W e r aber sind die Drahtzieher, die Hintermänner mit Geld, Macht und Einfluss?

    Das ist die 1 Million-Dollar Frage, die es zu beantworten gilt!

  43. Europa ist definitionsgemäß kulturell vielfältig.

    Eindämmung populistischer Bewegungen

    Was denn nun?

  44. Nun, man muss Herrn Solana nicht unbedingt für weise halten, und noch weniger für kompetent.

    Er bekleidet aber einen hohen Posten, wieso auch immer.

    Und deshalb ist er unser Gegner! Als solchen sollten wir ihn im Auge behalten!

  45. Meines Wissens haben in Spanien die unter 25-Jährigen zu 50 % keinen Arbeitsplatz. Aber wahrscheinlich sind dort die Verhältnisse in den Schulen ähnlich katastrophal wie in Berlin, so dass nur wenige ausbildungs- und arbeitsfähig sind.

  46. #56 Dietrich von Bern (20. Jun 2011 16:24)

    Es ist bestimmt kein
    Reiner Zufall,
    dass du die „1 Million-Dollar Frage“ nur rhetorisch gestellt hast, oder irre ich mich?

  47. #58 sabinesiebert (20. Jun 2011 16:31)

    Nun, man muss Herrn Solana nicht unbedingt für weise halten, und noch weniger für kompetent.
    Er bekleidet aber einen hohen Posten, wieso auch immer.

    Er bekleidet einen hohen Posten, weil er ein (EU-) Soze ist.
    Die sind (noch) in der Mehrzahl und unterstützen sich gegenseitig bei der Job-Vergabe.

    Der verbrämte Sozenheini Martin Schmidt will sich jetzt sogar zum Vorsitzenden küren lassen! 🙁

    Was vielleicht noch durch den Euro-Crash verhindert werden kann!

  48. #55 Eurabier (20. Jun 2011 15:57)

    Vielleicht machen w i r ja auch was grundsätzlich falsch. Vielleicht sollten wir ja tatsächlich auch mal “Allahs Grillgast im Berliner Tiergarten” werden.

    Die „treuherzige“, kültürbereichernden Hatice Akyün gehört offensichtlich zur Neuen Deutschen Elite und betreibt in der deutschen Dhimmi-Presse Taqquia vom Feinsten.

    Vor allen Dingen wird da feinfühlig en passant von Frau Akyün der Bogen zur Belagerung von Wien gespannt (als ob es dort um ein Grillfest gegangen wäre), die ja bedauerlicherweise 1524 und vor allen Dingen 1683 total in die Hose gegangen ist.

    Aber was vor Wien nicht geklappt hat -weil die Europäer seinerzeit noch Verstand und Cojones hatten- soll jetzt in Berlin, Wien und anderswo mit Einwanderung, Geburten-Dschihad und “Grill-Festen” nach geholt werden.

    Ich kann leider gar nicht so viel grillen, wie ich kotzen möchte!

    Nomaden Ziegen- und Schafshirten-(Un)Kültür, die zukünftige Leitkultur des ehemaligen Volkes der Dichter und Denker!

  49. WAS fuer eine bruchstaeblich kriminelle brutale Kaltschneutzigkeit im Angesichte von 40% arbeitslosen spanischen Jugendlichen !!!

  50. @Dietrich von Bern:

    Kann ich Dir meine Kontonummer zukommen lassen? Ich meine für die Überweisung der 1 Million Dollar 😉

    Spaß beseite: Hervorragender Kommentar.

    @all: Bitte, bitte macht Euch von Gedanken frei wie: „Solana ist ein Träumer, ein Idiot, ein Schwachkopf, ein Ahnungloser, der erstmal PI lesen sollte …etc.“

    Nicht dass mich irgendeine Beleidigung gegenüber diesem Subjekt stören würde. Im Gegenteil! Er und vergleichbare Gestalten haben jedes Schimpfwort verdient, das man in der untersten Schublade seines Niveaus ausgraben kann (aber auf keinen Fall jemals in den Kommentarbereich eines Blogs schreiben würde).

    Aber „Träumer“, „Dummkopf“ sind unzutreffende Schimpfwörter, die auf einer falschen Einschätzung beruhen. Der Mann ist im Gegensatz zu denen, die ihn für einen Spinner halten, hellwach … er ist nicht dumm. Er ist böse. Poetisch gesagt: Er hat seine Seele dem Teufel verkauft.

    Sprach ein Kalb im Stall zum anderen:

    „Du, ich glaube, das zweibeinige Kalb namens Bauer ist ein Idiot. Ich habe es mit dem Metzger am Tisch sitzen und verhandeln sehen. Weiß der Depp denn nicht, dass der Metzger für uns Kälber gefährlich ist?“

  51. #60 Reiner-Zufall (20. Jun 2011 16:34)

    Es ist bestimmt kein
    Reiner Zufall,
    dass du die “1 Million-Dollar Frage” nur rhetorisch gestellt hast, oder irre ich mich?
    ———–

    Da liegst Du richtig. Aber die Beantwortung dieser Frage wäre das denkbar Unkorrekteste, was man in der Bünsrepüblik Türkland in diesen Tagen überhaupt äußern kann.

    Cui Bono – Wer hat den (vermeintlichen) Vorteil durch den Multi-Kulturismus? und etwas Recherche führen zum Ziel.

  52. #59 unermuedlich

    Meines Wissens haben in Spanien die unter 25-Jährigen zu 50 % keinen Arbeitsplatz. Aber wahrscheinlich sind dort die Verhältnisse in den Schulen ähnlich katastrophal wie in Berlin, so dass nur wenige ausbildungs- und arbeitsfähig sind.

    Beim letzten Pisatest schnitt Spanien nicht besonders gut ab ( fast so mies wie Tschechien oder Österreich )
    http://www.oecd.org/dataoecd/54/12/46643496.pdf

  53. Der Sozialist und Crypto-Marxist (seit 1964 Mitglied der Sozialistischen Arbeiterpartei Spaniens, PSOE)Solana ist einer der eifrigsten Architekten der EUdSSR/Eurabia. Er ist in hohem Maße verantwortlich!
    Sein Strafregister:
    Als NATO-Generalsekretär mit Alleinentscheidungsbefugnisse erteilte er am 24. März 1999 den Befehl zum Beginn der Luftangriffe gegen jugoslawische Ziele (Kosovo-Krieg) ohne dass ein UN-Mandat vorgelegen hatte.

    Solana zeichnete verantwortlich für die Initiierung und Koordination der Barcelona-Konferenz im Jahr 1995, die den Beginn des 27 Staaten umfassenden Barcelona-Prozesses markierte.

    Als „Hoher Vertreter für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU“ und gleichzeitig Generalsekretär des Rates der Europäischen Union initiierte er mit der EU-Kommission die „Europäische Nachbarschaftspolitik“ die 2008 in die „Union für das Mittelmeer“ übergeführt wurde.
    http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/08/774&format=HTML&aged=1&language=DE&guiLanguage=en

    Der EU-Verfassungsvertrag sollte den anti-israelischen und anti-amerikanisch agierenden ständig mit dem Iran verhandelnden Solana zum EU-Aussenminister werden lassen. Die Ablehnung durch die Niederlande und Frankreich bremste ihn aus.

    Er schied mit dem „Lissabon-Vertrag“ aus seinem Amt aus.
    Da haben wir nun die Marionette Catherine Ashton.

  54. #64 Skuld (20. Jun 2011 16:59)

    Aber “Träumer”, “Dummkopf” sind unzutreffende Schimpfwörter, die auf einer falschen Einschätzung beruhen.
    ———–

    Ich amüsiere mich immer wieder über Kommentare, die unseren „Volkszertretern“ Dummheit, Unfähigkeit, Blauäugigkeit, Naivität u.ä. unterstellen.

    Das mag für die Hinterbänkler in den Parlamenten ja auch im einen oder anderen Falle zutreffend sein.

    Die übergroße Mehrheit weiß allerdings, was mit der Masseneinwanderung von nicht kompatiblen Orientalen und Schwarzafrikanern aus dem Islamgürtel der Subsahara erreicht werden soll.

    Die sind doch nicht blöd, die lesen Geheimdienstberichte, die haben „wissenschaftliche Mitarbeiter“. Glaubt ihr allen Ernstes die wüssten nicht, was mit dem Islam los ist?

    Wer das glaubt, d e r ist naiv.

    Vor allen Dingen die sog. „Spitzenpolitker“ wissen genau, wie der Hase läuft.

    Deswegen ist Dein Attribut „böse“ absolut zutreffend.

    D i e haben ihre Seelen an den Götzen Mammon verkauft!

    Sie glauben allerdings in ihrer westlichen, krypto-marxistischen oder links-liberalen (globalistischen) Arroganz, dass sie den „Ritt auf der Rasierklinge“ meistern können.

    Im Prinzip haben sie ja auch Recht. Der Islam hat ja keine „Macht“. Er ist im Grunde genommen ein N i c h t s. Die „Macht“ erhält der Islam in den westlichen Ländern nur durch Verrat und die Gnade unserer korrupten Politiker.

    Allerdings besteht die Gefahr, das irgendwann alles aus dem Ruder läuft. Denn der Islam verfügt ja über nahezu 1400 Jahre Erfahrung im infiltrieren und unterwandern (Geburten-Dschihad) von Mehrheitsgesellschaften, auch von denen, die er nicht „mit dem Schwert des Islam“ erobert hat.

  55. #67 Alster (20. Jun 2011 17:21)

    Der EU-Verfassungsvertrag sollte den anti-israelischen und anti-amerikanisch agierenden ständig mit dem Iran verhandelnden Solana zum EU-Aussenminister werden lassen.
    ———–
    Na, an seiner antiisraelischen Haltung ist der krypto-kommunistische NWO-Lakai Solana bestimmt nicht gescheitert. Die ist ja inzwischen Konsens bei EUens und steht in Übereinstimmung mit dem NWO-Puppet Barrack Hussein Obama.

  56. Eigentlich sollte Solana als Spanier doch wissen, wie es unter einer islamischen Besatzung zugeht. Oder hat der Mann noc nie was von Reconquista gehört? Oder ist etwa er dem Lügenmärchen aufgesessen, dass unter Al-Andalus das Paradies auf Erden herrschte?

    Und dazu kommt: Die Türken die nach dem EU-Beitritt nach Europa drängen, wollen nicht nach Spanien, sondern dorthin, wo es schon reichlich LandsmännerInnen gibt und sie sich gleich wie zuhause fühlen können – namentlich nach Germanistan.

  57. #70 KDL (20. Jun 2011 18:03)

    Ich unterstelle Solana, und nicht nur ihm, dabei volle Absicht.

    Logisch, dass die gewünschen „Neueuropäer“ in die wirtschaftlich starken Länder mit guter Sozialversorgung einwandern und diese Länder dadurch empfindlich schwächen.

    Auch eine Art, die einzelnen Mitgliedsstaaten der EUdSSR auf ein gemeinsames Niveau herunterzuziehen und dadurch aneinander anzugleichen.
    Ohne Nivellierung kann ein Grrosseurropa nach deren Vorstellung nicht funktionieren.

    Um die vielgepriesene Vielfalt gehts denen nicht, denen gehts um einen leicht zu beherrschenden kulturellen Einheitsbrei, in welchem sich die einzelnen Ethnien gegenseitig beharken und dadurch von den eigentlichen Schuldigen an der Misere abgelenkt werden.

  58. #71 nicht die mama

    Du magst sicher Recht haben. Aber ich frage mich, was diese Leute reitet (es gibt ja von diesen Typen ja auch reichlich Deutsche wie SPD-Mann Verheugen, oder CDU-Mann Polenz). Geltungssucht? Geldgeilheit? Hass auf die eigenen Kultur?

  59. Solana ist ein gemeingefährlicher Grenzdebiler, der seine schmutzigen Visionen auf dem Rücken von Millionen Europäern auslebt, die am Ende regelrecht in einen Bürgerkrieg getrieben werden. Leider ist er nicht der einzige dieser Sorte. Juncker, Barroso und der leider inzwischen völlig durchgeknallte Schäuble gehören auch zu dieser gemeingefährlichen Sorte Mensch.

  60. #72 KDL (20. Jun 2011 18:58)

    #71 nicht die mama
    Du magst sicher Recht haben. Aber ich frage mich, was diese Leute reitet (es gibt ja von diesen Typen ja auch reichlich Deutsche wie SPD-Mann Verheugen, oder CDU-Mann Polenz). Geltungssucht? Geldgeilheit? Hass auf die eigenen Kultur?

    Vor allem üppige Diäten und EU-Spesen!

  61. …die EU-Aufnahme der Türkei ist Solanas Traum und mein persönlicher Albtraum .
    Die EU ist der wahr gewordene Traum des gößten Oggersheimers aller Zeiten, nur dass dieser Traum in der Realität leider nicht funktioniert.
    Zu unterschiedlich sind die Auffassungen von Wirtschaft,Kapital,Arbeitsethik innerhald dieses Clubs des christlichen Abendlandes.
    Die EU ist ein bürokratisches und demokratisches Monster.

  62. #69 Dietrich von Bern
    „Na, an seiner antiisraelischen Haltung ist der krypto-kommunistische NWO-Lakai Solana bestimmt nicht gescheitert…“
    —-
    Der ist ja leider gar nicht gescheitert. Er hat aber Israel/Scharon zum Abzug aus Gaza genötigt:
    Solana legt Vier-Punkte-Plan vor
    Bei der Vorstellung des Plans am Mittwoch in Brüssel warnte Solana zugleich Israel davor, bei einer fehlenden Zusammenarbeit die finanzielle Unterstützung der EU zu verlieren…
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,322989,00.html

  63. Le Boche payera tout!

    Il est assez. Suffire déjà beaucoup trop.

    Le Solana doit aller à l’enfer et là rester !

  64. Griechenland mit seinen 11 Mio Einwohnern hat bereits das Potential die gutgemeinte Europa-Idee zum Platzen zu bringen.

    Mit der Türkei näme man ein Land mit der 7-fachen Bevölkerung Grienchenlands und ähnlicher Wirtschaftsstruktur auf – arm, hauptsächlich agrarisch, basiert auf Tourismus und Export von Oliven.

    Die Sprengkraft dürfte auch das 7-fache betragen. Dann ist Schluß mit Europa.

  65. Solana ist ein lupenreiner Sozialist, sprich ein von Utopien verblendeter Wirrkopf.
    Zudem ist er lupenreinster Eurokrat- also ein nicht demokratisch gewählter Bonze und zugleich Karrierist, der den sowjetischen Nomenklaturisten in nichts nachsteht.

    Der ganze Quatsch, dass „am türkischen Wesen, die morsche EU soll genesen“, kann ich allmählich nicht mehr hören.

    Merken die Solanas dieses Kontinents nicht, dass sie uns mit der Türkei den „islamisch-islamistischen Klassenfeind“ in gewaltigen Scharen ins Land holen.

    Der dann einsetzende „Türken-Zsunami“ würde nicht nur unseren Sozialsystemen ein „regelrechtes Fukushima“ bescheren, nein es würde viel schlimmer noch dem demographisch 68-er-geschwächten
    Europa den endgültigen kulturellen Todesstoss geben.

    So dumm können doch selbst die Solanas dieser Welt nicht sein, dass sie glauben könnten, dass dann der Sozialismus siegreich aus den Aschen des ehemals christlichen Europas aufsteigen würde. Oder dass gar eine klassenlose sozialistisch-islamische Gesellschaft das von ihnen verhasste Christentum endlich ausmerzen würde.

    Wenn schon Einwanderung nötig sein sollte, um dem 68er-bedingten demographischen Damoklesschwert zu entrinnen, dann bitte schön eine kulturkompatible Einwanderung hochqualifizierter Ost-Slawen aus dem ehemals sowjetischen Raum. Ukrainer, Russen, Weissrussen, die die UdSSR zur technologischen Weltmacht gemacht haben bringen uns weiter als alle kulturinkompatiblen Türken dieser Welt.

  66. Dass ein Sozialist Generalsekretär der NATO werden konnte, zeigt überdeutlich, dass die NATO längst nicht mehr für unsere Freiheit steht, sondern mittlerweile ein Instrument der Sozialisten und der EU geworden ist und eine gefährlichere Bedrohung Westeuropas darstellt als es der Warschauer Pakt jemals war.

  67. #72 KDL (20. Jun 2011 18:58

    Um das herauszufinden, müsste man sich mit den unterschiedlichsten Typen unterhalten.

    Der Eine wirds aus Ehrgeiz tun, seinen Namen in einem Geschichtsbuch zu wissen, ein Anderer tuts vielleicht aus Machtgier, ein Dritter tuts, weil es schlicht geldgeil ist und wieder ein Anderer wird einen Hass auf Menschen verspüren, weil er bereits als Kind ein Arschloch war und ihm die Eltern ein Schnitzel um den Hals hängen mussten, damit wenigstens die Hunde mit ihm spielten.

    Sicher ist nur, dass sich gerade hinter den mächtigsten Menschen die grösste moralische Verdorbenheit versteckt.

  68. Alle Generalsekretäre der NATO waren Sprachrohre der USA. Der kleine Bush hatte es ja ausgeplappert: Die USA geben der Türkei eine Garantie, dass sie zur EU komme! Das sagte er zu einem Zeitpunkt, als noch keinerlei Aufnahmegespräche zwischen EU und der Türkei vereinbart waren. Der Amerikaner stufte die Europäer wie Satellitenstaaten ein. Hat jemand bemerkt, dass uns diese Rolle missfiele?
    Übrigens steht die Türkei bereits mit 1 1/2 Füßen in Europa.

  69. #37 Theo (20. Jun 2011 14:17)

    Cool, dass es Dir bei uns gefallen hat…Grüsse aus Tel Aviv!

    maccabi

  70. In diesen schwierigen, unberechenbaren, aber trotzdem hoffnungsvollen Zeiten braucht die Welt die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und der EU. Das bedeutet (…) die Aufnahme der Türkei in die EU. Das ist mein Traum und ich werde weiterkämpfen, um ihn Realität werden zu lassen.

    Wahrscheinlich bekommt er im Falle des Falles eine gut dotierte Zielprämie und legt sich deshalb so sehr in’s Zeug.

  71. #10 kleinklein
    Ich kenne einen kleinklein, der bei Doktor Flotte in Frankfurt verkehrte. Bin ich da richtig?

  72. Woher kommt eigentlich das zweistellige Wirtschaftswachstum in der Türkei?
    Ist es vielleicht möglich, dass es durch die
    Auswanderung „der nicht leistungsfähigen“ Landsleute kommt, die man bequem in Europa, bevorzugt in Almanya, zur lebenslangen Betreuung abgegeben hat?

    Diese Frage ist durch die Begriffe „Importbräute“ und „Familienzusammenführung“ ganz kurz, knapp und präzise beantwortet.

Comments are closed.