Vielen scheint angesichts des Terrors, den die Griechen veranstalten, nicht mehr klar zu sein, daß die EU, die sich inzwischen zur EUdSSR, zu einer sozialistischen, antidemokratischen, diktatorischen Transferunion entwickelt hat, in welcher die Bürger nichts zu melden haben, einst durchaus löbliche Ziele vertrat. Erinnert sei an die vier Grundfreiheiten, wie sie ehemals gedacht waren: 

1. Freier Personenverkehr. Man kann reisen, sich niederlassen, wohnen, arbeiten, wo man möchte innerhalb der EU, die Grenzen nach außen sollten umso stärker geschützt werden. An diesem Punkt ist absolut nichts auszusetzen, solange sich jeder selber versorgt. Daß Zigeuner aus Rumänien ins Land kommen und hier umsonst wohnen und Sozialhilfe beziehen, war damit nicht gemeint. Daß die EU-Außengrenzen löchriger als ein Schweizerkäse sind, war damit auch nie gemeint.

2. Freier Warenverkehr. Innerhalb der EU sollte jeder ohne Zölle und Bürokratie importieren, exportieren, kaufen und verkaufen können, soviel er will und was er will. Was ist daran falsch? Eingehalten wird es nicht. Ein Deutscher darf beispielsweise aus Mallorca nur eine Stange Zigaretten mitbringen, mehr nicht.

3. Freier Dienstleistungsverkehr. Man kann Dienste innerhalb der EU frei anbieten und beziehen. Auch dies ist positiv, in der Praxis aber nur in Teilen möglich. Ich würde zum Beispiel gerne billigen französischen Atomstrom zu 12 Cent/Kilowattstunde beziehen, geht aber nicht.

4. Freier Kapitalverkehr. Rundherum positiv, wird aber auch nicht eingehalten. Allüberall wird kontrolliert und geschnüffelt, hauptsächlich durch das Finanzamt.

Trotzdem bleibt festzuhalten, daß diese vier Grundfreiheiten grundsätzlich positiv sind. Auch eine gewisse Anpassung mancher Normen muß nicht schlecht sein. Hätte ganz Europa dieselbe Steckdose, gut. Gibt es aber nicht, dafür Normierungswut und unsinnige Verbote. Selbst der Euro ist nicht per se schlecht, nur seine idiotische Handhabung. Griechenland könnte sogar pleitegehen und trotzdem den Euro behalten. Kalifornien ist pleite und hat den Dollar, Millionen Deutsche sind pleite, und sie kriegen deshalb keine Hosenknöpfe als Euro-Ersatz.

Zur Durchsetzung dieser positiven Freiheiten ist es nicht nötig, immer mehr Macht nach Brüssel zu verschenken, im Gegenteil! Freiheit heißt doch die Abschaffung alter Gesetze! Stattdessen werden wir mit EU-Verordnungen vollgemüllt.

Zu einem funktionierenden Regierungssystem gehört schließlich und endlich – ganz wichtig – ein Limit, eine Grenze. Die EU muß eindeutig ein für allemal sagen, wo ihre Grenzen sind. Wer sich laufend vergrößern will und sich dabei überfrißt, nährt den eigenen Untergang. Neben der Türkei sollte schon Georgien rein, die Ukraine und Marokko. Warum nicht Ägypten, Tunesien, der Irak und Swasiland?

Die EU mit den obigen vier Grundfreiheiten war jedenfalls eine gute Idee. Was die Kommissare und das Politbüro daraus gemacht haben, steht auf einem anderen Blatt. Möge sie also absterben, die EU. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

(Apropos, der SPIEGEL ist besoffen. Er titelt gerade: Die Welt zittert mit Griechenland!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. Die Transferunion war von Anfang an von Mitterand so vorgesehen.
    Sein Ziel war die dauerhafte Schwächung Deutschlands.
    Dieses Ziel hat Mitterand postmortem erreicht.

    Die Transferunion ist aber gleichzeitig der Sprengstoff, der die EUDSSR zerstören wird.

    Eine Freihandelszone, wie sie Wilders vorschlägt, sehe ich als Ideal an.
    Die Idee der Vereinigten Staaten von Europa geht derzeit unter.

  2. In der Tat waren die Grundideen für eine EU durchaus löblich. Leider hat sich sehr viel in diesem Moloch durch selbstherrliche und selbstgefällige Politikerkasten äusserst negativ entwickelt. Der ehemalige sowjetische Dissident hat die wunden Punkte dieser in einigen Teilen an die verreckte Sowjetunion erinnernde EU schonungslos offen gelegt und es lohnt sich allemal, einige Minuten für diese Bukowski-Beurteilung zu investieren
    http://www.scribd.com/doc/16005025/Bukowski-Unrechtsregime-EU

  3. Habe mich schon gefreut, daß der Moloch endlich bröckelt, doch jetzt kommen die Chinesen und werden die Griechen und wohl auch andere EU-Loser
    päppeln. Uns haben sie schon mit „lukrativen“ Aufträgen in der Tasche. Am Ende werden sie uns einfach aus der Portokasse, in die wir übrigens immer noch Entwicklungshilfe zahlen, aufkaufen, wie sie es ja schon überall auf der Welt tun.
    Oder hat von Euch heute noch keiner Radio gehört?
    Laßt alle Hoffnung fahren, das Elend geht weiter, nur daß die Griechen in Zukunft von unseren letzten Groschen noch mehr Chinaramsch kaufen werden!

  4. Solange die meisten europäischen Völker nicht einmal über einen EU- und Euro-Beitritt abstimmen dürfen, hat sie ihre Existenzberichtigung verloren.
    Und da momentan alles so gut läuft, werden sogar Beitrittsgespräche mit dem bankrotten Land Island geführt – unglaublich!

    Kopf hoch, bleibt alles so, wird es sie und den Euro nicht mehr lange geben.

  5. Davon können mehrere ein Lied singen, intressant ist das folgende Video, man muss nicht allem zustimmen aber einige Aha-effekte wird es geben.
    http://www.parteidervernunft.de/node/1544
    (ich glaube ab min.30 wirds richtig intressant aber der Rest ist auch sehenswert)

    Ich weiß leider nicht in welchem Verhältniss die PDV zur Die Freiheit steht, fände es aber nicht Verkehrt da Kontakt aufzunehmen (falls nicht schon geschehen).

  6. Nicht nur, dass die verkommenen Griechen noch jahrelang Rentenzahlungen an Verstorbene überweisen, Rentenansprüche an ihre Töchter vererben oder über 400,–€ als Gehaltszulage für das Bahnpersonal bezahlen (alles auf unsere Kosten!), nein, sie sind auch noch zu dämlich, ihre legalen Ansprüche bei der EU abzurufen! Was sich die Griechen leisten, dürfte in diesem Universum nicht mehr zu toppen sein!

    Es sei erstaunlich, dass die Griechen offensichtlich nicht in der Lage seien, Anträge auszufüllen, um an bewilligte Gelder aus den EU-Strukturfonds abzurufen. „Sie können noch nicht einmal das Geld abrufen, was da ist“, sagte Brüderle in der WELT.

  7. Ich fühle mich mit meinen 48 Jahren von Europa belogen und vor allem betrogen! Ich knote im Geiste schon einen Strick um einen nach dem anderen dieser EU Bürokraten aufzuknüpfen. Die oben beschriebenen Ziele, kar und einfach waren auch meine Vorstellungen. So hätte es auch funktionieren können! Ich hätte es nicht für möglich gehalten in einer rückhaltlosen Diktatur zu leben.

  8. @ kewil: haste klasse geschrieben. respekt.

    ich war zwar immer (und bin es noch) für die zs.arbeit der europäer in der EU (oder EG, EWG), aber nicht um jeden preis. deshalb kann ich inzwischen auch jeden verstehen, der sagt: raus aus € und EU.

  9. „durchaus löbliche Ziele …“ –

    Z.B. Züchtung einer negroiden Sklavenrasse, oder wie?

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Ueberwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, aeusserlich der altaegyptischen aehnlich, wird die Vielfalt der Voelker durch eine Vielfalt der Persoenlichkeiten ersetzen. …“
    – Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, „Praktischer Idealismus“, Wien 1925
    http://balder.org/zed/coude

  10. „Freier Dienstleistungsverkehr. Man kann Dienste innerhalb der EU frei anbieten und beziehen.“

    Wird auch gerne angenommen.

    „Meine Arme sind so lang wie die Donau“. …
    Dass er sich praktisch während der ganzen Untersuchungen auf freiem Fuß befand, wird von vielen auf seine guten Kontakte zur „Oberschicht“ zurückgeführt. …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Nihoul

  11. Die EU muß weg, mitsamt dem kleptokratischen EU-„EUliten“-Gesindel.

    Brüssel: Türkei soll der 29. EU-Staat werden

    Während die Europäer durch die Euro-Krise abgelenkt sind, soll nun auch noch der Beitrittsprozess mit Ankara beschleunigt werden.

    Der Tag an dem die Türkei EUdSSR-Mitglied wird, können wir als den Tag ins Geschichtsbuch eintragen, an dem Deutschland endgültig unterging!!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/bruessel-tuerkei-soll-der-29-eu-staat-werden.html;jsessionid=77A0E00E986037DB755678129073A94B

  12. #7 Selbsterhaltung klärt:

    Solange die meisten europäischen Völker nicht einmal über einen EU- und Euro-Beitritt abstimmen dürfen, hat sie ihre Existenzberichtigung verloren.

    So ist es!
    DEMOKRATISCHE VOLKSABSTIMMUNGEN in den europäischen NAtionen brächten überall das gleiche Ergebnis: WEG mit dem EU-Korruptionsnetzwerk!

    Typischer EU-Vertreter: Der FDP-„Europapolitiker“:

    „Der FDP-Politiker Jorgo Chatzimarkakis bekommt aller Voraussicht nach seinen Doktortitel von der Universität Bonn aberkannt. Der Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät habe dem Fakultätsrat einstimmig eine Aberkennung des Titels vorgeschlagen, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Universitätskreise.“

  13. Warum nicht Ägypten, Tunesien, der Irak und Swasiland?

    Keine Sorge Nordafrika kommt hinzu.

    Kewil !

    Schon mal was von der „Mittelmeer-Union“ gehört ?!

    Nachdem die Staaten drinne sind, haben wir den selben Geograhfischenraum des römischen Imperiums.

    Ich denke daher auch die Revolten in Nordafrika, man möchte diese Staaten in ihren Einflussbereich haben.

    Desert-tec ?!

  14. #18 Phylax2000

    Wie dumm sind die eigentlich bei CDU/CSU u. FDP? Die lassen sich von den linksextremen Plagiatsjägern einen Abgeordneten nach dem anderen abschießen, selbst sind die aber anscheinend zu faul mal bei linken Doktoren der SPD-Grünen-Linkspartei nachzuforschen.

  15. #17 BePe

    Die EU muß weg, mitsamt dem kleptokratischen EU-”EUliten”-Gesindel.

    Fehler in Dr. Ulfkottes Text:

    Er schreibt:

    Das 4,5 Millionen Einwohner zählende Kroatien ist auch aus Brüsseler Sicht in weiten Teilen von der Organisierten Kriminalität unterwandert. Es ist wirtschaftlich auf Dauer allein nicht überlebensfähig. Und es gilt als eines der korruptesten europäischen Länder.
    Dennoch
    haben die EU-Regierungschefs dem Land für 2013 die EU-Mitgliedschaft versprochen. …

    Muß heißen „DESHALB haben die EU-Logenbrüder … “

    “ … Personalie im EU-Parlament. Im dortigen Haushaltskontrollausschuss ist jetzt ein gewisser Francesco Musotto zuständig für den alljährlichen Betrugsbericht, der sich mit der Unterschlagung von EU-Geldern beschäftigt. … Präsident der Provinz Palermo auf Sizilien. Dort machte er laut „Weltwoche“ vor einigen Jahren auf sich aufmerksam, indem er eine Zivilklage gegen die Attentäter ablehnte, die den Anti-Mafia-Richter Falcone, dessen Frau und drei Leibwächter in die Luft gesprengt hatten. … wurde er sogar selbst in Handschellen abgeführt, weil er einem Mafia-Boss in der eigenen Villa Unterschlupf gewährt haben soll. Übrigens keinem geringeren als dem Schwager des Cosa-Nostra-Paten Toto Riina.“
    stern.de/blog/6_hans-martin_tillack

  16. Das Paradoxe ist, dass Europa sich vom Eisernen Vorhang, der sich quer durch den Kontinent zog, hat befreien können und nun von einer kleinen Kamarilla von Überzeugungstätern gesteuert in den Griff der eisernen Faust einer EU-Kommission geraten ist, die jede demokratische Legitimation ebenso vermissen lässt, wie dass ihr ein oder mehrere Gegengewichte zur gegenseitigen Kontrolle mitgegeben worden wären. So aber funktioniert das nicht: Eine echte, gute und wahre europäische Einigung kann nur aus den Völkern kommen aber eben nicht über diese hinweg!
    .
    Europas Hauptproblem besteht also darin, dass es in Brüssel zu einer unangemessenen Machtfülle gekommen ist, die stets und immer korrumpieren MUSS (das liegt in der menschlichen Natur).
    .
    Vielleicht hätte es den Vätern und Müttern des jüngsten Europas von vornherein besser angestanden, mal einen Blick über den Atlantik im Jahre 1787 zu werfen: Da hätten Sie nicht nur lernen können, das jede Form der Macht Gegengewichte braucht, die sich gegenseitig kontrollieren, sondern auch wie man (erstmal)13 Staaten unter einen Hut bekommt UND das Volk dabei mitnimmt, es nicht einfach außen vor lässt, um es dann von oben herab mit allerlei Bestimmungen und Regularien zu überschütten, die a) kaum einer versteht, b) eine Minderheit nicht will und c) zu einem Erheblichen Teil genau das Gegenteil dessen bewirken, was versprochen wurde.

  17. […] die Grenzen nach außen sollten umso stärker geschützt werden.

    Also mich haben früher die zwei Minuten Kontrolle nie besonders irritiert.

    Komischerweise sind aber die Außengrenzen noch nie so löchrig gewesen, als seit Abschaffung der Binnengrenzen…

  18. #7 Selbsterhaltung (29. Jun 2011 13:28)

    Solange die meisten europäischen Völker nicht einmal über einen EU- und Euro-Beitritt abstimmen dürfen, hat sie ihre Existenzberichtigung verloren.

    Genau – die EU-Bürokraten haben Angst. Sie wissen, dass sie weg vom Fenster wären, wenn das Volk mitzureden hätte. Deswegen fragt man es nicht.

  19. #22 Phylax2000

    und an sowas verkaufen uns die BRD-Machthaber! Wie hoch wird wohl der Judaslohn sein den die BRD-PolitikerInnen für ihren Volksverrat erhalten! 🙁

  20. #20 BePe

    #18 Phylax2000

    „Wie dumm sind die eigentlich bei CDU/CSU u. FDP?“

    Die CSDUFDPSPDSED-FührerInnen sind nicht dumm, sie führen Befehle aus, GEGEN den erklärten Willen ihrer jeweiligen Basis. Wir haben eine Parteiendiktatur! Diese „Partei“-Organisationen sind pyramidal organisiert wie Scientology; wer nicht gehorcht, fliegt – bestenfalls.
    btw:

    „Barschel-Tod: Ex-Ermittler glaubt weiter an Giftmord

    Er selbst hatte sich mit seinem Festhalten an der Mordthese nicht nur Freunde gemacht. So hatte ihm sein Vorgesetzter, der frühere Generalstaatsanwalt Erhard Rex, 2007 untersagt, ein Buch über den angeblichen Mord an Barschel zu veröffentlichen. … Seit Herbst 2010 ist Wille im Ruhestand, sein Buch „Ein Mord, der keiner sein durfte. Der Fall Uwe Barschel und die Grenzen des Rechtsstaates“ soll im September erscheinen.
    (dpa 17.6.2011)

    „Wenn ich auspacke, wackelt Bonn“,
    sagte Uwe Barschel. Sein Wissen könne selbste Bundeskanzler Helmut Kohl stürzen.
    Zwei Wochen später, am 11. Oktober 1987, ziehen Schweizer Polizisten Barschels Leich aus einer Hotelbadewanne in Genf.

    – Welt der Wunder 3/09, S.76

  21. Was interessiert die EU schon die Meinung der Völker ? Wie andere Diktaturen gehen die auch über Leichen wenn es aus ihrer Sicht so sein muss….

  22. #27 BePe

    Der kriminelle Deutschenhasser Joseph alias „Joschka“ Fischer (Visa-Fischer) z.B. bekam ein lukratives Pöstchen bei Bilderberger-Rockefellers CFR-Loge.

  23. 1. Freier Personenverkehr. Man kann reisen, sich niederlassen, wohnen, arbeiten, wo man möchte innerhalb der EU, die Grenzen nach außen sollten umso stärker geschützt werden. An diesem Punkt ist absolut nichts auszusetzen, solange sich jeder selber versorgt. Daß Zigeuner aus Rumänien ins Land kommen und hier umsonst wohnen und Sozialhilfe beziehen, war damit nicht gemeint. Daß die EU-Außengrenzen löchriger als ein Schweizerkäse sind, war damit auch nie gemeint.

    Na na überlass den Absolutismus Ludwig und Co.
    Ich hab in der Tat sehr viel an diesem Punkt auszusetzen.

    1. Kriminalität: Die Schweiz ist zb. im Schengenraum, was den Nachteil mit sich zieht, dass französische Kriminelle nachts über die Grenze gehen, die Schweizer ausrauben und vor Morgengrauen wieder in Frankreich sind. Der Schweizer Polizei sind die Hände gebunden.

    2. Ausländer: Jedes Land hat andere Ausländer-, Ex-Kolonie- oder Asylantenregelungen. Genauso wie Ausländer oder Asylantenanteile, ich will ganz bestimmt nicht, dass diese mit dem Erwerb der jeweiligen Staatsmitgliedschaft zu uns kommen können.

    3. Völkerwanderung: Hier ist wiedereinmal anzumerken, dass ich einen polnischen Migrationshitnergrund habe. Es kann nicht sein, dass die ganzen Menschen von Osteuropa über Westeuropa hineinströmen. Es hat zwei Nachteile.

    A) Die Menschen in Westeuropa fangen an sich überfremdet zu fühlen. Ebenfalls sinken Löhne etc.

    B) Osteuropa hat schlechtere Fertilitätsquoten als Westeuropa, zb. Polen stirbt demographisch aus, da noch alle jungen und qualifizierten Menschen nach Westeuropa fliehen, ist das Land dem Untergang geweiht.

  24. #29 Simbo

    „Wie andere Diktaturen gehen die auch über Leichen wenn es aus ihrer Sicht so sein muss….“

    ZDF-Doku:

    Laut der ZDF-Reportage Die Spur der Kinderschänder – Dutroux und die toten Zeugen[6] von 2001 verstarben während der Ermittlungszeit nach Dutroux‘ Verhaftung 27 Zeugen, die im Prozess aussagen wollten. …“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Dutroux

    „Für die Vermutung, dass Dutroux für hochrangige Persönlichkeiten Kinder beschaffte, spricht auch dass er für die Stasi gearbeitet hat, wie die Berliner Morgenpost berichtete. Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR hat mit Kinderpornografie einflussreiche Persönlichkeiten in Westeuropa erpresst. Das erklärt der ehemalige Verbindungsoffizier zwischen dem früheren sowjetischen Geheimdienst KGB und dem MfS, Wanja Götz, in einer eidesstattlichen Versicherung, die der Berliner Morgenpost vorliegt. Nach Recherchen der Zeitung hat auch Marc Dutroux zeitweise im Auftrag der Stasi gearbeitet „Es gab in der Tat Hinweise, wonach sich solche Informationen in dem Stasi-Material wieder finden, das dem amerikanischen Geheimdienst CIA zugespielt wurde. Der belgische Geheimdienst wäre gut beraten, diese Unterlagen gründlich auszuwerten“, sagt der ehemalige Geheimdienstkoordinator der Regierung Kohl, Bernd Schmidbauer (CDU). („Berliner Morgenpost“ vom 9.2.2003)

    Fehler im MoPo-Text: Nicht mit „Kinderpornographie“, sondern mit Kinderfolter und -Vergewaltigung wurden und werden einflußreiche Politmafiosi erpreßt.

  25. @ Phylax2000:

    Komisch; ausgerechnet im einzigen Link, den Sie liefern (Wikipedia-Eintrag), ist von Ihrer ganzen Verschwörung (von Stasi über CIA, etc.) kein Sterbenswörtchen zu lesen.
    .
    Ich persönlich würde mich freuen, wenn Sie dieses Blog nicht beständig zu Schwemmen Ihrer infantilen Verschwörungstheorien missbrauchten!

  26. Was an der EU schlecht war und leider immer noch ist, bringt NIGEL FARAGE (siehe youtube/google) sehr eloquent auf den Punkt!

    Sucht ihn, seht Ihn, und möglicherweise LIEBT IHN 😀 !

    gruß Finger!

  27. Tja, was an der EU gut war. Ich war zu Anfang auch begeistert von der Idee, dass sich Staaten zusammenschliessen und wenigstens bei einigen Punkten am gleichen Strang ziehen und sich, hoffentlich, gegeseitig unterstuetzten.

    Aber, naja, die naechste Ladung von 17 Mrd Euronen wird gerade abgepackt und Richtung Griechenland geschickt. Das griechische Parlament hat weitere Sparmassnahmen beschlossen

    http://www.faz.net/artikel/C30638/schuldenkrise-griechisches-parlament-stimmt-sparpaket-zu-30450807.html

  28. „Die Welt zittert.“

    Nun nicht mehr. Die Welt ist fuer heute gerettet. Nun mal schnell die Ueberweisung getaetigt und dann fix mit der PR-Abteilung den Schlachtplan fuer das naechste Rettungspaket ausgeheckt. Die Zeit draengt, da Griechenland mit diesen 17 Mrd hoechstwahrscheinlich nicht mal durch den Juli kommt.

  29. Zu den vier größten Parlamenten der Welt gehören: Nord-Korea, Lybien, das Europäische Parlament und der Deutsche Bundestag.

    Man sieht daran, wie kommunistisch, bürokratisch das bereits aufgeblasen ist, und man bekommt den Eindruck, die Parlamente dienen nur noch der Versorgung verdienter Parteigenossen. Natürlich auf Steuerzahlerkosten.
    In Deutschland kommen noch 16 (!) Länderparlamente dazu.
    Wir haben kaputte Straßen, schlechte Schulen und Krankenhäuser, aber dicke und satte Politiker(innen).

  30. Für mich persönlich hat EU und Euro nur Nachteile.
    Die Kaufkraft meiner DM war viel höher als nun mit Euro. Für Arbeitnehmer waren die letzten 10 Jahre ein Nullsummenspiel.
    Im Auslandsurlaub konnte man sich mit DM viel mehr leisten.
    Die Kriminalität hat mit den offenen Grenzen erheblich zugenommen. Ich wohne direkt an der Grenze zu Frankreich. Französische Banden mit nordafrikanischem Migrationshintergrund fallen regelmäßig über die Grenzorte her. An Wochenenden beherrschen diese Banden das Nachtleben in unserer Stadt. Die Polizei ist faktisch hilflos und beschränkt sich nur noch auf Verkehrskontrollen.
    Freier Warenverkehr und Dienstleistungsfreiheit betrifft nur Firmen und Selbstständige, die aber meines Wissens vorher auch leben konnten.

  31. SELBSTBETRUG!

    Wenn ich alle Kommentare hier lese… fällt mir kein anderes Wort ein. Denn es war von Anfang an klar, wer die Last der (positiven) Regelungen zu tragen hat: DEUTSCHLAND!

    Denn WER hat durch die Aufgabe seiner Währung erst die Stabilität in den € gebracht?

    Und WER dachte zu Beginn der vereinbarten Freizügigkeit, daß nicht alle armen Bürger (zumindestens tendentiell) in die Sozialsysteme der „Nordländer“ einfließen werden?

    Also laßt das Selbstmitleid! Das Ende war absehbar…

  32. Ab dem 9. mai 2011 wurden doch im Rahmen eines Zensus, der von der EU befohlen wurde, der Wohnungsbestand einschliesslich Ausstattung erfasst.

    Dass das keine reine Sache ist, konnte sich jeder denken, denn es geht den Staat nichts an, ob jemand aufs plumsklo geht oder WC hat. Und wie er die Bude warmkriegt.

    Nun ist die katze aus dem Sack. Es ist wohl
    kein
    Reiner Zufall,
    dass die PAZ darüber am 25.6.11 schrieb:

    In der Zensusfalle

    Gebäudezählung schaft Basis für staatliche Zwangshypotheken

    Als die Bundesrepublik Deutschland 1987 ihre Bürger zählen wollte, regte sich heftiger Widerstand. Am gerade laufenden Zensus 2011 gibt es dagegen nur verhaltene Kritik. Da¬bei birgt diese Volkszählung erhebliche Brisanz, denn im Rahmen einer Gebäude- und Woh¬nungszählung werden auch alle Immobilienbesitzer detailliert befragt. Bisher wurde der Immobilienbestand in keinem bundeswei¬ten Register erfasst. Das soll sich jetzt ändern. Dem Staat bieten sich dadurch ungeahnte Möglichkei¬ten. Die so erhobenen Daten könnte er beispielsweise zur Eintra¬gung von Zwangshypotheken nut¬zen.
    Bei einer staatlichen Zwangshy¬pothek wird eine Grundschuld zu¬gunsten des Staates in die Grund¬bücher eingetragen.

    Immobilienbesitzer werden somit zwangsweise verschuldet und müssen den auferlegten Kredit abzahlen. Die Bundesregierung hat das deut¬sche Immobilienvermögen im Ja¬nuar 2009 auf etwa neun Billionen Euro geschätzt. Bei einer Zwangs¬hypothek über zehn Prozent könnte sich der Staat also neunhundert Milliarden Euro beschaffen, die mit Grundschulden gesichert sind.

    Grundgesetz schützt Eigentümer nicht vor indirekter Enteignung

    Eigentum verpflichtet. So steht es in Artikel 14 des Grundgesetzes (GG). Dieser Artikel ist aber so schwammig gehalten, dass er die Immobilienbesitzer in Kürze teuer zu stehen kommen könnte. Nach Artikel 14 Absatz 3 GG ist eine Ent¬eignung nur zum Wohle der Allge¬meinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines noch zu erlassenden Gesetzes er¬folgen, welches Art und Ausmaß einer Entschädigung regelt. Eine Entschädigung ist dabei unter Ab¬wägung der Interessen der Allge¬meinheit und der Beteiligten zu be¬stimmen. Lediglich wegen der Hö¬he der Entschädigung, steht in einem Streitfall der Rechtsweg offen. Das Grundgesetz schützt die Im¬mobilieneigentümer also nicht und rein rechtlich betrachtet ist eine Zwangshypothek problemlos zu¬lässig. Wirtschaftlich betrachtet kommt eine staatliche Zwangshy¬pothek einer sehr schmerzhaften Steuer gleich. Durch die Beteiligung des Staates am Immobilienvermögen wurde die Staatskasse von Eigentümern, auch von Mietern, zusätzliche Gelder abschöpfen, selbst wenn diese dadurch an. den Rand der Armut und darüber hinaus gedrängt würden.
    Es erscheint daher nicht zufällig, dass in diesem Jahr der Zensus 2011 stattfindet. Als Volkszählung getarnt wird hier das Immobilien¬vermögen festgestellt und bewertet. Mit den gewonnenen Daten lässt sich eine zwangsweise eingeleitete Hypothek umsetzen. Diese Mas¬senenteignung wäre dann auch sehr leicht durch die Bundesbank durchzuführen. Durch die elektro¬nische Erfassung der Grundbücher ist es ein Leichtes, binnen kurzer Zeit für jeden Immobilienbesitzer eine Hypothek einzutragen. Noch bedenklicher ist es, dass durch bestimmte Formulierungen im Enteignungsgesetz die Kreditverpflichtungen an den realen Hypothekenwert gebunden sind und sie auch bei einer Papierentwertung nicht verschwinden wurden. Die Verpflichtungen blieben bestehen und stabil. Der Wert der Immobilie würde dagegen dramatisch fallen und es würde zu massenhaften Zwangsversteigerungen kommen.

    #
    Noch eine Form, um die Schulden der Pleitestaaten bezahlen zu lassen.

    Dem staat ist es ohnehin egal, wie seine Bürger hausen, ihn interessiert nur, wie er sie ausplündern kann.
    Und zu holen ist hier etwas und nicht etwa in Polen, Bulgarien oder rumänien!

  33. #33 Phylax2000
    #39 Senator

    Man wirft die Europäer aus ideologischen Gründen dem kriminellen Mob zum Fraß vor die Füße. Das ist alles Absicht! Deshalb ja auch die geringe Bestrafung für die Angehörigen des Mobs, während Deutsche für Lappalien in den Knast gehen, oder gesellschaftlich und wirtschaftlich vernichtet werden. Die Eliten, insbesondere die BRD-Eliten hassen ihr eigenes Volk. Keine einzige der MSM-Parteien vertritt noch die existentiellen Interessen des deutschen Volkes.

  34. Imam Wulff fällt Merkelowa in den Rücken. Liest er bei pi mit?

    Ein Jahr nach seiner Amtsübernahme beklagte Wulff zudem eine Entmachtung der Parlamente. „Sowohl beim Euro als auch bei Fragen der Energiewende wird das Parlament nicht als Herz der Demokratie gestärkt und empfunden. Dort finden die großen Debatten nicht mit ergebnisoffenem Ausgang statt, sondern es wird unter einigen Wenigen etwas vereinbart und durch Kommissionen neben dem Parlament vorentschieden.“

    Ist natürlich viel zu spät, dass er jetzt damit rausrückt. Er soll den Stuhl frei machen für jemand, der schneller von Begriff ist!

    http://www.faz.net/artikel/C32436/atomausstieg-wulff-kritisiert-energiewende-der-koalition-30450809.html

  35. #44 charis

    der Wullf ist nur nee Labertasche die sich für was besseres hält! Wo war denn vorher die Diskussion, als Wullf erklärte das Deutschland jetzt ein islamisches Land ist?! Wo waren vorher die Diskussionen, als die korrupten BRD-Eliten beschlossen haben Deutschland zu islamisieren?!

  36. EUROislam, EUROrettungsschirm, EUROsozialismus etc. pp..

    Das Problem der Utopie EU ist das Linke nichts mit Freiheit anfangen können. Für Linke muß die amerikanische Meinungsfreiheit im Internet unkontrollierbare anarchische Züge haben. Die Antwort der Linken ist der EURObürokratismus manifestiert über die Lissaboner Verträge.

  37. #5 Wachsames Auge:
    Ich muss Dir absolut zustimmen, was Bukowski über die EU und die von dieser gewollte und geförderte Islamisierung des Kontinents schreibt, ist erste Sahne, stringent kombiniert und vorzüglich formuliert.

  38. # 41 Moralist

    Naja, Selbstbetrug vielleicht spaeter, aber am Anfang war, bei mir zumindest, noch ein gewisses Mass an Vertrauen da.
    Damals haette ich mir kaum vorstellen koennen, dass die dt. Volksvertreter einen, nach meiner Ansicht, glatten Hochverrat begehen wuerden, mit der Hoffnung, sich dadurch irgendwie durch das eigene katastrophale Versagen zu manoevrieren. Und in einer solchen Situation auch noch mit Politikern geschlagen zu sein, deren Rueckrat eher an einen weichgespuelten Waschlappen erinnert, ist auch ’nicht gerade hilfreich‘.

  39. #44 charis (29. Jun 2011 17:19)

    Gemach, gemach, ich warte mal ab, ob sich was ändert.

    Nach der Hauruck-Rede des Ex-BP ging kein Hauruck durch die Republik.

    Solche Reden sollen die Bevölkerung beschwichtigen. Und die Politker reden viel wenn die Legislaturperiode lang ist.

    Ich halte mich an Jesus: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“

  40. #52 BePe

    Vielen Dank! genau so einen Stream hab ich gesucht.

    grad eben noch einen Absatz bei WO gefunden, der einen nachdenklich machen sollte:(falls es dann mal hier knallt)

    Anarchisten werden zu „Volkshelden“

    Die ganze Nacht hindurch hatten sich Polizei und Protestler Straßenschlachten geliefert. Und wenn es noch das Griechenland vom Vortag gewesen wäre, dann hätte man gesagt: Die Steinewerfer waren nicht „das Volk“, sondern die Autonomen, von denen sich die Protestbewegung in Griechenland immer abheben wollte. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde diese Grenze massenhaft überschritten. Da wurden die Autonomen zu Helden des „Volkes“, zur Stoßtruppe der „Friedlichen“.

  41. Wer erinnert sich noch an die goldenen Zeiten der EWG, welche eine einzige Erfolgsgeschichte darstellte?
    Gab es in Deutschland bzw. in den anderen EWG-Staaten eigentlich überhaupt irgend jemanden, der von der EWG nicht begeistert war und in ihr ausschließlich Vorteile sah? Europäer zu sein und europäisch zu denken war modern, und die Europaflagge galt als ein Zukunftssymbol, welches Wohlstand, Frieden und Freiheit sicherte.
    Seit die EWG durch die Bürokraten in Brüssel in trauter Einigkeit mit der Mainstreampolitik der europäischen Nationalstaaten in das antidemokratische Monstrum EU verwandelt wurde, ist es mit der Begeisterung für Europa zu Recht (und wohl leider für immer) vorbei.

    Wer Europa sowie die europäische Idee retten will, muß als erstes die völlig unreformierbare EU loswerden.
    Möglicherweise ließe sich danach auf Basis der alten EWG etwas Neues aufbauen. Diesmal aber bitte richtig: eine Freihandelszone mit Reisefreiheit unter Aufrechterhaltung der völligen Souveränität der Mitgliedstaaten.

    Hinzukommen muß nach der unvermeidlichen Auflösung des Euro ein System fester Wechselkurse innerhalb dieser Wirtschaftszone, welches aber flexibel genug sein muß, im Falle ökonomischer Diskrepanzen Währungen auf- bzw. abzuwerten.
    Nur so ließen sich währungspolitische Verläßlichkeit und Konvergenz bei gleichzeitiger Sicherstellung der Existenz eines »Notüberdruckventils« erreichen, und sowohl den Interessen der Wirtschaft und der Unternehmen als auch der der jeweiligen Bevölkerungen wäre in wünschenswertem Umfange Rechnung getragen.

    Der Politik traue ich solche zukunftsfähige Lösungen allerdings nicht zu. Die unqualifizierten Reaktionen auf Prof. Kirchhofs ganz hervorragendes Steuermodell lassen grüßen.

  42. Macht euch um Griechenland keine Sorgen. Die Griechen werden demnächst sparsam, sehr arbeitsam, sehr gehorsam, sehr freundlich zu den Deutschen und und und sein. Dafür werden ihre neuen Herren aus Gelbland schon sorgen. Im Schwarzland steht der Gelbländer auch schon mit der Peitsche auf dem Feld und Onkel Tom liegt abends totmüde in seiner Hütte und seht sich nach seinen Baumwollfeldern.

  43. Gerade in der Tagesschau:

    Die harten Sparmaßnahmen setzen den griechischen Bürgern zu.

    Der Steuerfreibetrag pro Person wurde von 12.000 € auf 8000 € herabgesetzt.

    Da reibt man sich die Augen.

    Wie hoch war noch mal unser Steuerfreibetrag??

  44. #34 Graue Eminenz (29. Jun 2011 15:27)
    @ Phylax2000:
    Komisch; ausgerechnet im einzigen Link, den Sie liefern (Wikipedia-Eintrag), ist von Ihrer ganzen Verschwörung (von Stasi über CIA, etc.) kein Sterbenswörtchen zu lesen.
    .Ich persönlich würde mich freuen, wenn Sie dieses Blog nicht beständig zu Schwemmen Ihrer infantilen Verschwörungstheorien missbrauchten!

    „““Das erklärt der ehemalige Verbindungsoffizier zwischen dem früheren sowjetischen Geheimdienst KGB und dem MfS, Wanja Götz, in einer eidesstattlichen Versicherung, die der Berliner Morgenpost vorliegt. Nach Recherchen der Zeitung hat auch Marc Dutroux zeitweise im Auftrag der Stasi gearbeitet “Es gab in der Tat Hinweise, wonach sich solche Informationen in dem Stasi-Material wieder finden, das dem amerikanischen Geheimdienst CIA zugespielt wurde. Der belgische Geheimdienst wäre gut beraten, diese Unterlagen gründlich auszuwerten”, sagt der ehemalige Geheimdienstkoordinator der Regierung Kohl, Bernd Schmidbauer (CDU). (“Berliner Morgenpost” vom 9.2.2003)“““

    „““In Belgien hat der größte Teil der Presse die Opfer und die Ermittler lächerlich und unglaubwürdig gemacht, um selbst eben keine Probleme zu bekommen.”[2]“““

    In diesem Blog werden Teilnehmer lächerlich und unglaubwürdig gemacht, um…

    Graue Eminenz
    Ich finde es peinlich, wenn ich Ihnen das jetzt stecken muss:
    Ihr Kommentar disqualifiziert sich selber und ist unerwünscht!!

  45. #37 Raymond de Toulouse (29. Jun 2011 16:10)
    “Die Welt zittert.”
    Nun nicht mehr. Die Welt ist fuer heute gerettet. Nun mal schnell die Ueberweisung getaetigt und dann fix mit der PR-Abteilung den Schlachtplan fuer das naechste Rettungspaket ausgeheckt. Die Zeit draengt, da Griechenland mit diesen 17 Mrd hoechstwahrscheinlich nicht mal durch den Juli kommt.

    wenn das nicht so witzig wäre, könnte ich darüber nur heulen…äh, umgekehrt

  46. Nun ist die katze aus dem Sack. Es ist wohl
    kein
    Reiner Zufall,
    dass die PAZ darüber am 25.6.11 schrieb:

    Dieser (Tatsachen)Bericht macht mich einfach nur zornig!
    Etliche Leute meines Freundes- und Bekanntenkreises, die sich Immobilien erwirtschaftet haben, haben sich entweder die Butter vom Brot gespart, um sich diesen Traum erfüllen zu können, während andere unverständige Zeitgenossen neidisch auf deren Erwerb blicken, obwohl sie selbst nach dem Lust und Laune-Prinzip residieren und als arbeitsscheu bekannt sind: diese Leute werden nach Strich und Faden betrogen und abgezockt und mir kommt die Galle dabei hoch!
    Diejenigen, denen man tatsächlich nachsagen kann, dass sie selbst keinen Finger für ihren Wohlstand krumm zu machen brauchen, weil schon ihre Ahnen wohlhabend waren, stört eine Zwangshypothek zwar empfindlich die Befindlichkeiten, aber sie werden sicherlich (?) auch weiterhin gut für sich sorgen können …
    Mit diesem Klientel habe ich absolut nicht dasselbe Mitleid wie mit der ersten Gruppe.
    Aus Neid? Aus Rache? Aus Mißgunst? Wer weiß das schon so genau? Jedenfalls regt sich mein Rechtsempfinden, wenn ich Zensus 2011 höre!

    Die EU ist pervers bis zum Dutroux-Abgrund hinein!

    Und dabei hören sich die oben benannten „Grundpfeiler“ auf einen schnellen Blick konstruktiv an…

  47. Ein Jahr nach seiner Amtsübernahme beklagte Wulff zudem eine Entmachtung der Parlamente. „Sowohl beim Euro als auch bei Fragen der Energiewende wird das Parlament nicht als Herz der Demokratie gestärkt und empfunden. Dort finden die großen Debatten nicht mit ergebnisoffenem Ausgang statt, sondern es wird unter einigen Wenigen etwas vereinbart und durch Kommissionen neben dem Parlament vorentschieden.“

    …aber schööön ist diese Erkenntnis doooch…

  48. #48 Tiefseetaucher (29. Jun 2011 17:57)
    #5 Wachsames Auge:
    Ich muss Dir absolut zustimmen, was Bukowski über die EU und die von dieser gewollte und geförderte Islamisierung des Kontinents schreibt, ist erste Sahne, stringent kombiniert und vorzüglich formuliert.

    Stimmt!!

  49. 21:50
    EU soll knapp eine Billion Euro ausgeben

    Brüssel (dpa) – Die Europäische Union soll nach dem Willen der EU-Kommission zwischen 2014 und 2020 knapp eine Billion Euro ausgeben. Kommissionspräsident José Manuel Barroso legte am Abend in Brüssel einen Vorschlag für den nächsten Sieben-Jahres-Zeitraum vor. Dieser sieht einen Anstieg der Ausgaben um fünf Prozent von bisher 925 auf 972 Milliarden Euro vor. Die Kommission verlangt auch das Recht auf eigene Steuereinnahmen. So schlug Barroso eine Steuer auf Finanztransaktionen sowie eine EU-Mehrwertsteuer vor. Diese Pläne werden von mehreren Regierungen, auch der deutschen, abgelehnt.

  50. #27 BePe (29. Jun 2011 15:01)

    und an sowas verkaufen uns die BRD-Machthaber! Wie hoch wird wohl der Judaslohn sein den die BRD-PolitikerInnen für ihren Volksverrat erhalten! 🙁

    ich denke dabei an den Laternenorden am Bande.
    Das ist doch wohl das mindeste, was man diesen xxxxx um den Hals hängen sollte.

  51. Ich habe mit der EU nichts zu tun. Ich lasse mir doch von irgendeinem Polithansl nicht vorsetzen, woran ich eine Bindung zu entwickeln habe.

    Eine Bindung kann nur aufgrund einer freiwilligen Verpflichtung entstehen. Diese würde beispielsweise entstehen durch die Abhaltung einer Wahl zu einer europäischen Verfassung. Genau dies jedoch ist nicht gewollt worden, also geht Europa mich nichts an. Ich habe dazu keine Beziehung entwickeln dürfen.

    Ganz ähnlich war es ja bereits mit dem wiederverinten Deutschlland, das ja ebenfalls die Annahme einer gemeinsamen Verfassung durch das Volk vorsah, was aber nicht durchgeführt wurde.

    Die politische Klasse turnt auf dünnem Eis, bei Europa ist sie schon eingebrochen. Nun werfen sie schon nicht mehr mit Milliarden, sondern bereits mit Billionen um sich. Was sollte mich an dieses Europa der Narren binden.

  52. Selbst der Euro ist nicht per se schlecht, nur seine idiotische Handhabung.

    So ist es – nichts anderes habe ich auch geschrieben. Aber wir können ja die Hoffnungen haben, dass die Politik aus ihren Fehlern gelernt hat und diese Fehler jetzt schrittweise behoben werden. Vor lauter Konzentration auf Griechenland haben viele vergessen, dass die Lage in Portugal und Irland weit besser ist und man der Krise Herr zu werden scheint. Wir brauchen eine europäische Ratingagentur – ein Skandal, dass es sie nicht schon mit Einführung des Euro und der EZB gibt!! Zudem wird ein Markt mit gemeinsamer Währung ohne eine Art Wirtschaftsregierung mit verantwortlichem Wirtschaftsminister (oder wie immer er in der EU auch genannt werden wird), den jeder seinem Ressort zuordnen kann. Also keine/keinen zweite/n Ashton.

    Kalifornien ist pleite und hat den Dollar, Millionen Deutsche sind pleite, und sie kriegen deshalb keine Hosenknöpfe als Euro-Ersatz.

    Finde ich gut und löblich, dass Sie darauf hinweisen….auch dieser Fakt wird in der öffentlichen Diskussion oft unterschlagen bzw. ist schlich nicht bekannt. Alles fokussiert sich gerade auf Griechenland, die Zukunft Griechenlands wird zur „Schicksalsfrage“ des Euro, oder gleich der ganzen EU hochstilisiert – was absoluter Nonsens ist! Die Krise muss man mit kühlem Kopf und heißem Herzen bekämpfen, nicht mit Hysterie und Populismus.

    Stattdessen werden wir mit EU-Verordnungen vollgemüllt.

    Das ist leider ein Mythos, wie der Mythos über den Beamtenapparat Brüssel – dabei hat die EU in etwa so viel Beamte, wie Köln – obwohl sie 500.000.000 Menschen vertritt.

    Die EU muß eindeutig ein für allemal sagen, wo ihre Grenzen sind.

    Diese Grenzen wurden durch den vielbekämpften und diffamierten Vertrag von Lissabon schon ansatzweise gezogen. Es ging eindeutig um die Trennung und Verantwortungsbereiche der regionalen, kommunalen, nationalen und supranationalen Ebenen. Nur erwähnt das sonst niemand – diese unterschiedlichen Ebenen sind den meisten Bürgern sogar völlig unbekannt. Darum gibt es ja so viele Mythen und Halbwahrheiten über die EU – ihre Strukturen sind viel zu unbekannt. Ein Versäumnis der Kommission, aber auch der Mitgliedstaaten.

    Wer sich laufend vergrößern will und sich dabei überfrißt, nährt den eigenen Untergang.

    Das ist soweit richtig…..darum waren die Reformen des Lissabon-Vertrages ja auch alternativlos. Sowohl die neuen Mitgliedstaaten, als auch die EU sind angehalten und verpflichtet, kommende Erweiterungen mit Reformen und Anpassungsmechanismen zu begleiten. Sonst geht man in der Tat an der eigenen Größe zugrunde.

    Neben der Türkei sollte schon Georgien rein, die Ukraine und Marokko. Warum nicht Ägypten, Tunesien, der Irak und Swasiland?

    Wobei wir ehrlich sein müssen: mit Georgien und der Ukraine wird nicht über einen Beitritt verhandelt, der Beitrittsgesuch Marokkos eindeutig abgelehnt. Näheres dazu unter den „Kopenhagener Kriterien“, die auch die Frage beantworten, warum Tunesien, Ägypten und der Irak niemals der EU beitreten werden. Georgien und die Ukraine haben hingegen zumindest theoretisch die Chance auf eine Mitgliedschaft, da sie eindeutig europäisch sind.

    Die EU mit den obigen vier Grundfreiheiten war jedenfalls eine gute Idee.

    Sehr richtig – darum sollte sich ja jeder Europäer für diese garantierten Rechte/Freiheiten einsetzten und sie verteidigen!! Darum müssen die geplanten dänischen Grenzkontrollen strickt abgelehnt werden.

    Was die Kommissare und das Politbüro daraus gemacht haben, steht auf einem anderen Blatt.

    Es gibt auch gute und engagierte Kommissare – was uns aber fehlt, sind überzeugte Europäer mit Elan und Visionen. Insbesondere der deutsch/französische Motor führt aber seit einiger Zeit nicht mehr und darunter leidet die gesamte EU. Von Merkel und Sarkozy kommen so gut wie keine europäischen Ideen und Konzepte: die Kanzlerin wird in der EU als Bremserin, „Madame Non“ oder auch „Mrs. ZickZack“ wahrgenommen, Sarkozy als selbstverliebter Egomane. Eine höchst bedauerliche Entwicklung…wobei die Franzosen zumindest die Idee der Wirtschaftsregierung ins Gespräch gebracht haben. Gerade in Krisenzeiten erkennt man eben wahre Führungspersönlichkeiten, Berlin und Paris führen nicht mehr und das Vakuum wurde noch von keiner anderen Machtkonstellation gefüllt – es gibt derzeit also keine Alternative zum deutsch/französischen Kerneuropa.

    Möge sie also absterben, die EU. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

    Schade, bis auf diesen deprimierenden Schlusssatz war der Artikel eigentlich sehr gut und informativ. Lieber Autor, man kann unterschiedlicher Meinung über den Zustand der EU sein und auch über ihre Finalität streiten, aber man sollte keinesfalls das Kind mit dem Bade ausschütten. Die deutsche Regierung arbeitet auch nicht gerade gut, aber niemand kommt doch deswegen auf die Idee, dass es kein Deutschland mehr geben sollte! Man kann in Krisen auch Chancen sehen und auf Besserung und Veränderung („Change“) hoffen. Zudem fürchte ich, dass es durch die internationale Konstellation – schwächere USA, stärkeres China und andere, neue „Großmächte“ – keine Alternative zur EU an sich gibt. Es gibt aber sicher Alternativen zur derzeitigen EU….davon bin ich überzeugt und dafür sollten wir uns einsetzten. Wir könne uns z.B. selbst einmal möglichst realistisch überlegen, wie wir uns Europa in 20 – 50 Jahren vorstellen. Sind wir der Überzeugung, dass Kleinstaaterei Europas Zukunft und Unabhängigkeit garantiert, oder nicht?

  53. #68 frohundheiter

    Was sollte mich an dieses Europa der Narren binden.

    …..Ihre Freiheit, den „european way of life“ genießen zu dürfen, für den andere jeden Tag ihr Leben riskieren und alles dafür geben würden, dieses Leben leben zu dürfen. Ihr Recht, wie ein moderner Europäer zu leben und sich nicht von „großen Brüdern“ versklaven zu lassen!

    Wir werden noch sehr viel mehr „Europa“ brauchen, wenn wir diese Freiheiten und Rechte auch in die Zukunft retten und an die kommenden Generationen weitergeben möchten. Wir leben momentan noch auf der Insel der Glückseelingen, aber die Bedrohungen und Einschläge kommen unaufhaltsam näher. Ein schwaches und uneiniges Europa ist dem Untergang geweiht – das muss jedem Europäer klar sein.

    Die Narren sind diejenigen, die am Ast sägen, auf dem sie sitzen…..

  54. #34 Graue Eminenz

    „Verschwörungstheorie“ ist ein ausgelutschter („verbrannter“) Kampfbegriff der sog. „Elite“ und ihrer Speichellecker (vgl. „Islamofobie“, „Rechtspopulist“ usw).

    Noch so ein „infantiler“ Verschwörungstheoretiker:

    „Als Volk haben wir eine natürliche und historische Abneigung gegen Geheimgesellschaften und Geheimbünde.

    Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluß mit verdeckten Mitteln ausbreitet …

    Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die miltärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet.

    Und so liegt es in der Verantwortung der Printmedien, die Taten des Menschen aufzuzeichnen, sein Gewissen zu bewahren, der Bote seiner Nachrichten zu sein, damit wir die Kraft und den Beistand finden, auf daß mit Ihrer Hilfe der Mensch zu dem werde, wozu er geboren wurde: frei und unabhängig.“

    (Die komplette Rede gibt’s u.A. bei youtube)

    Am 4. Juni 1963 unterzeichnete Präsident Kennedy die Executive Order 11110.
    Diese legte das Privileg Geldscheine zu drucken wieder in die Hände des Staates.

    Der Rest ist Geschichte.
    Du glaubst immer noch an einen „Selbstmord“ von Dr. Uwe Barschel, stimmt’s?

    Marc Dutroux – verwirrter Einzeltäter, wa?
    Armer Kerl.

  55. #70 Euro-Vison

    Du verwechselst die kulturelle und geographische Einheit EUROPA mit dem korrupten EU-Machtkartell,
    oder willst du uns verarschen?

  56. #69 Euro-Vison

    Ganz übersehen:

    „Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‘Neue Weltordnung’ akzeptieren.”
    – David Rockefeller 2005 auf der Bilderberger-Konferenz in Rottach-Egern

    Die Rockefeller-Foundation hat die Rassenforschung der National-Sozialisten finanziert.
    Was meinst du zu Eugenik-Rockys Bilderberger-Loge?

    EU-Spezialdemokratie geht so:

    „Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter
    – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Jean-Claude Juncker, EU-Strippenzieher
    (Spiegel 52/99)

    Die EU-Mafia ist der FEIND der europäischen Nationen und bei uns Europäern verhaßt und verachtet. ZU RECHT!

  57. @#59 Mambo
    Diese „Graue Eminenz“ ist ein bezahlter Troll.
    Die erkenne ich von Weitem, die tauchen überall auf, wo grundsätzliche Kritik an „internationalistischen“ Korruptionsnetzwerken und deren Machenschaften geübt wird.

    Italienischer Mafiafahnder: Die Verbindung zwischen der Organisierten Kriminalität und der Politik sind die Logen.

    „… Der Chef-Ermittler im Fall Barschel, Lübecks leitender Oberstaatsanwalt i.R., Heinrich Wille (65), hatte wiederholt Behinderung seiner Arbeit von vorgesetzter Stelle beklagt. Er selbst schließt eine Ermordung Barschels in seinem Abschlussbericht von 1998 ausdrücklich nicht aus. Witwe Freya Barschel sagte seinerzeit: Mein Mann hatte von seinem Amtsvorgänger Gerhard Stoltenberg „Dinge“ auf seinem Schreibtisch vorgefunden, die ihn „ganz unruhig machten“. Befürworter der Mordthese führen gern immer wieder eine Meldung aus der „Basler Zeitung“ vom 15. Oktober 1987 an:
    „Nach sehr zuverlässigen Informationen, die die ,BaZ‘ bekam, haben die politischen und Justizbehörden von gewichtiger deutscher Seite und über mehrere Kanäle den Wunsch übermittelt bekommen, dass es in aller Interesse wäre, wenn man diesen Fall als Selbstmord einstufen könnte.“
    (Lübecker Nachrichten)

    „Wenn ich auspacke, wackelt Bonn“,
    sagte Uwe Barschel. Sein Wissen könne selbste Bundeskanzler Helmut Kohl stürzen.
    Zwei Wochen später, am 11. Oktober 1987, ziehen Schweizer Polizisten Barschels Leiche aus einer Hotelbadewanne in Genf. …“
    – Welt der Wunder 3/09, S.76

  58. #70 Euro-Vison (30. Jun 2011 03:12)
    #68 frohundheiter
    Was sollte mich an dieses Europa der Narren binden.

    Ja, das ist genauso, Euro-Vision: frohundheiter lehnt zu großzügig den Gastgeber ab…
    …Natürlich ist von den ursprünglichen Gedanken und der daraufhin entwickelten Initiative nicht mehr viel und nur noch die Hülse übrig:
    dennoch ist ein Leben „ohne EU“ genauso wahrscheinlich, wie ein Leben ohne Körper…
    Das ist gefühltermaßen Quatsch, was ich schreibe, dennoch ist es wahr.
    Es ist ein Wunschtraum, autark sein zu können!
    In der heutigen Weltwirtschaft und -Politik wird es ohnehin immer schwieriger, „unabhängig“ zu sein, was deutlich an unserer Marionettendiktatur ablesbar ist!
    Einerseits sträubt sich in mir alles, wenn ich lese, „wir bräuchten noch wesentlich mehr Europas“, weil ich mit dieser Formulierung (die) Fremdbestimmung assoziiere; andererseits gibt (GÄBE) ein vereintes Europa einen äquivalenten Schutz , wenn dieses Europa SAUBER WÄRE, vor den muselmanischen Horden…
    ….ja ja, das Wörtchen Wenn impliziert den Haken…
    Leider ist Europa durch und durch skandalös und maffiös und porös und korruptös und was es noch alles an bÖSen Dingen gibt. Insofern tue ich mich nach wie vor sehr schwer mit-

    „““Die EU mit den obigen vier Grundfreiheiten war jedenfalls eine gute Idee.
    Sehr richtig – darum sollte sich ja jeder Europäer für diese garantierten Rechte/Freiheiten einsetzten und sie verteidigen!! Darum müssen die geplanten dänischen Grenzkontrollen strickt abgelehnt werden.“““

    denn die dänischen Grenzkontrollen sind jetzt das beste, was mir grad mal so einfällt.

    Ralle
    6. Februar 2011 um 10:56
    Wie war das noch mit den Dänen?

    Aus Dänemark an die moslemische Welt “Es tut uns leid!”
    Die offizielle Entschuldigung!

    Es tut uns leid, dass wir euch Schutz gaben, als euch der Krieg aus euren Heimatländern vertrieb.
    Es tut uns leid, dass wir euch aufnahmen, während euch andere abwiesen.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Chance auf eine gute Ausbildung gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch zu essen und ein Zuhause gaben, als ihr nichts hattet.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Wiedervereinigung mit euren Familienangehörigen ermöglichten, als euer Heimatland nicht mehr sicher für euch war.
    Es tut uns leid, dass wir euch nie zur Arbeit zwangen, während wir alle eure Kosten bezahlten.
    Es tut uns leid, dass wir euch nahezu unentgeltlich die Miete, Telefone, Internet, Autos und die Schulbildung für eure 10 Kinder gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch Moscheen bauten, damit ihr eure Religion in einem christlichen Land frei ausüben könnt (Anm.: während ihr unsere Kirchen bei Euch anzündet, unsere Priester ermordet oder uns im Glauben massiv behindert)
    Es tut uns leid, dass wir euch nie dazu zwangen, nach 30 Jahren Aufenthalt wenigstens unsere Sprache zu lernen.
    Und darum – im Namen aller Dänen rufen wir der ganzen moslemischen Welt zu:
    F**k You!

  59. „Wir befinden uns am Anfang einer globalen Umwälzung. Alles, was noch fehlt, ist eine große weltweite Krise, bevor die Nationen die ‘Neue Weltordnung’ akzeptieren.”

    so isses, Familie Bildband mit Kunstambitionen

  60. “Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter
    – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

    Zurück in die Zukunft

    Zu dumm, dass Ihre erlauchte Vorgehensweise bereits von Daniel und allen möglichen anderen Juden vorhergesagt wurde, weil es ein mächtiges Wesen hinter Daniel und allen anderen Propheten gibt, das nicht mit sich spaßen lässt, nachdem es geduldig war, Familie Kunstliebhaber

    Allerdings: das ist natürlich ein geschickter Schachzug, alle anderen für doof zu verkaufen.
    Wenn alle anderen doof sind, sind sie die Doofen.
    Sollten sie allerdings nicht doof sein, sind Sie, Familie Bildkunst&CoKG, die Doofen.
    Und wenn ich mir dieses mächtige Buch von diesem Mächtigen wesen angucke, sind Sie ganz und gar die Doofen.
    Dumm gelaufen.

    Ja, Europa ist zwar EIN Wort, hat aber ZWEI Grundlagen!

    Dagegen ist mit „Einer Weltordnung“ immer nur EINE Sache gemeint und am Terminus lässt sich die Zeit erkennen, in der wir Zuhause sind.

    Eigentlich habe ich große Lust auf zurück in die Zukunft…

Comments are closed.