In Zukunft müssen Berliner Polizisten eine Nummer oder ihren Namen an der Uniform tragen. Mit der Anonymität ist jetzt Schluß! Wer nämlich in Deutschland an Demos teilnimmt, muss dazu stehen. Das gnadenlos durchgesetzte Vermummungsverbot schreibt vor, daß die Teilnehmer erkennbar bleiben sollen, um sie später identifizieren zu können. Das obige Foto zeigt, wie vorbildlich und beispielhaft friedliche Autonome und Antifanten sich bisher immer zu erkennen gaben! 

Für Polizisten galt diese Regelung aber leider nicht. Bislang müssen sich Beamte, die eine Demo begleiten, nicht nach außen zu erkennen geben. Das ist jetzt abgeschafft. Wenn die Beamten nun den friedlichen Demonstranten namentlich bekannt sind, kann man sie und ihre Familien auch daheim in ihrer Wohnung besser auf eine Tasse Kaffee besuchen. Dadurch wird eine freundschaftliche Beziehung auf gleicher Augenhöhe möglich. Berlin ist ein Vorbild für Deutschland!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Mein Beleid gilt den Beamten , wobei ich mir schon wünschen würde sie würden sich dagegen wehren !
    Deutschland schafft sich ab und damit das jeder sehen kann gibt es das linke Terrarium Berlin .

  2. nen bisschen OT, aber an Kewil gerichtet:

    Zitat: Auch in Deutschland haben derartige Websites ein großes und aktives Publikum. Das deutsche islamkritische Blog „Politically Incorrect“ (PI) ist einer der populärsten Anlaufpunkte für die islamkritische Rechte in Deutschland. Im „PI-Shop“ können T-Shirts erworben werden mit Slogans wie „Sarrazin statt Muezzin“, bei allen politischen Fragstellungen sind die Rollen klar verteilt: Für alles Böse in der Welt sind der Islam und seine westlichen Erfüllungsgehilfen, die „Multikulti“-Apologeten, verantwortlich. So fragte einer der Autoren des Portals schon wenige Stunden nach dem Anschlag in Oslo: „Warum bombt der Islam ausgerechnet in Oslo?“

    http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/applaus-aus-dem-netz-fuer-einen-massenmoerder/4429170.html

  3. #3 Zahal

    So fragte einer der Autoren des Portals schon wenige Stunden nach dem Anschlag in Oslo: „Warum bombt der Islam ausgerechnet in Oslo?“

    Na und ?
    Das haben sehr viele deutsche Medien genauso getan. Dumme Heuchler sind das.

  4. #4 suebia (25. Jul 2011 16:04)
    wollt ich auch gerade schreiben und nicht zu vergessen die moslems klatschten beifall, der nachhall ist jetzt noch zu hören..

    aber hier steigen die besucherzahlen
    wer blöd ist und blöd bleiben will gehört zu handelsblatt und co – recht so, so scheiden sich die geister

  5. Gerade heute kam wieder ein Bericht, wie die Linksterroristen in Dresden mit brutalster Gewalt die Staatsmacht überrannte.

    Ich konnte bei keinem irgendetwas erkennen, was auf die Identität der Bandenmitglieder schliessen liess. Die Polizei auch nicht, deshalb hat sie ja zigtausenden Funktelefondaten durchsucht.

    Reiner Zufall
    oder Absicht, dass nun die Polizisten quasi zum Freiwild vom sozi-kommunistischen Berliner Senat erklärt werden?

  6. also bitte was mir doch etwas sorgen macht?? könnten nicht die Polizisten wegen ihrer schlechten Behandlung einfach so zur Waffe greifen und durchknallen, nehmt sie ihnen weg und gebt ihnen ein Formular mit, das die Teilnahme an einem Konfliktbewältigungskurs bestätigt, damit sind sie bestens gerüstet

  7. ot, WELT:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13506568/Breivik-Manifest-offenbart-Hinweise-auf-Mitwisser.html

    Im August 2010, knapp ein Jahr vor seiner Bluttat, reiste Breivik zudem laut eigener Aussage per Auto und Fähre über Dänemark und Deutschland nach Tschechien. In Prag wollte er ein „AK-47 Kalaschnikow“-Sturmgewehr und eine Pistole vom Typ „Glock 17“ erwerben, was ihm allerdings nicht gelang.

    tja, an der deutsch-dänischen Grenze wäre sein Vorhaben sicherlich nicht gescheitert, selbst wenn er mit einem, zum Bersten voll mit Waffen, offenen Kofferraum drübergefahren wäre, hätte das wohl keine Sau interessiert…

  8. Alles was Sozialisten schadet, erfreut mein kleines Herz im hohen Maße.

    Die verfassungswidrige Antifa gehört ein für allemal eingestampft!!!!!!!!

  9. #3 Zahal

    Jetzt ist also auch das einst seriöse Handelsblatt zu einem Antifa-Propagandwerkzeug verkommen. Früher habe ich das Handelsblatt oft gelesen, jetzt liefert dieses Blatt mit diesem Lügen-Artikel über PI einen Grund mehr, es nicht mehr zu kaufen! Keiner klatscht auf PI dem Attentäter Beifall. Mein Gott, wie tief ist das Handelsblatt nur gesunken!!

  10. S T O P P T Ö N E Y!

    Öney, die neue Integrationsministerin in Baden-Württemberg legt ja gleich voll los:

    -neues Ministerium mit 59 Stellen
    -Öney will doppelte Staatsbürgerschaft ermöglichen
    – Öney kündigte an, sie wolle eine Landesstelle gegen Diskriminierung im Land einrichten. Darüber hinaus möchte die SPD-Politikerin ein Institut für Migrationsforschung an einer Universität einrichten. Da die Uni Tübingen demnächst islamische Theologie anbiete, sei es eine Option, das Institut dort anzusiedeln.

    Wer es nicht glaubt:
    http://www.dnews.de/nachrichten/baden-wurttemberg/567485/oney-will-doppelte-staatsburgerschaft-ermoglichen.html

  11. #12 Hirneinschalter

    – Öney kündigte an, sie wolle eine Landesstelle gegen Diskriminierung im Land einrichten. “

    Vom linken Politikerdeutsche ins Hochdeutsche übersetzt heißt das, es wir eine Überwachungsstelle die die politisch-korrekte Gesinnung der Deutschen zu überwachen hat. Wehe dem, der in B-W bezüglich Islam oder Masseneinwanderung die falsche Meinung vertritt. Wir sind wieder einen Schritt näher Richtung linker politisch-korrekter Diktatur. Demokratie ade. 🙁

  12. Tja, da kann man den Berliner „Bullen“ nur raten, die Politiker in ihrem Berlin dem „autonomen“ Mob aus staatsalimentierten linksextremen Zecken und Mohammeds zu überlassen.

    Mal sehen, wie schnell Wowi, Künast und der Rest der Mischpoke nach den „Bullen“, der Bundeswehr, dem SEK, dem KSK sowie dem Mossad und dem CIA rufen und beten, dass alle zugleich kommen.

    —————————

    #12 Hirneinschalter (25. Jul 2011 16:17)

    Hast Du denn etwas anderes erwartet?

  13. #13 Hirneinschalter (25. Jul 2011 16:17)

    Darüber hinaus möchte die SPD-Politikerin ein Institut für Migrationsforschung an einer Universität einrichten. Da die Uni Tübingen demnächst islamische Theologie anbiete, sei es eine Option, das Institut dort anzusiedeln. Aber auch Konstanz, Mannheim oder Heidelberg kämen infrage.

    Will sie da Nasen und Schädel messen lassen, um das Türkentum einen Migrationshintergrund über Generationen hinweg feststellen zu lassen oder wozu soll man so ein Institut für Einwanderer in der Vierten Generation brauchen?

    Fragen über Fragen…

  14. kewil schreibt mal wieder Unfug.

    In den USA haben die Polizisten Namensschilder. Warum auch nicht? Wenn die Unfug machen, kann man sie so identifizieren und anzeigen.

    Auf der anderen Seite MUSS man natürlich die Polizei kritisieren, die bei einer normalen Verkehrskontrolle durchdrehen, wenn es sich um Otto Normalverbraucher handelt, bei Mohammedanern oder der „Antifa“ einfach abhauen, nichts tun usw.

    Mir ist es ein totales Rätsel, warum der schwarze Block bei Demos nicht von einigen Hunderschaften isoliert wird und dann jeder einzelne Maskenträger identifiziert und angezeigt wird.

    Oder ist das etwa der „Kampf gegen Rechts“ von Seiten der Polizei?

  15. Sorry PI aber die Kennzeichnungspflicht für Beamte ist etwas sehr gutes !!!
    Da ich auch aktiv beim Fußball unterwegs bin hab ich leider schon selber die erfahrung gemacht das viele , zum teil vermummte , Beamte dort wohl ihren frust loswerden …
    Wir müssen uns ausweißen wegen möglichen straftaten dann muss es die Polizei auch , dass ist ein Rechtsstaat !
    Und es werden ja keine Namen sondern nur nummern preisgegeben die dann von der zuständigen Behörde demjenigen Beamten zu geordnet werden können .

  16. Sicher werden künftig auch die Antifanten Namensschilder tragen. Selbstverständlich freiwillig, denn sie kämpfen doch schließlich für eine gute Sache und dafür stehen gerne sie mit ihrem guten Namen ein 😉

  17. Passt zwar nicht ganz hierher. Könnte trotzdem von Interesse sein, wie es aussieht, in Europa, wenn wir von den Muslis „überschwemmt“ werden.
    Heute abend um 21.05 zeigt der Österr. TV-Sender Ö2, wie Kuweitis, Dubaier und Saudis auf dem Kitzsteinhorngletscher bei Kaprun mit den Burkas den Gletscher „bezwingen“.
    Frohes „Gucken“!

  18. Da geht man doch gern zum Dienst. !Kotz!

    Deutschland schafft sich ab.

    Jetzt eben auch bei der Polizei.

  19. Solche Handlungen, wie sie Öney vornimmt, sind der Grund, warum sich solche Wahnsinnige wie der Norweger Anders Breivik radikalisieren.
    Denn wenn man Ursachenforschung betreibt ……der Hass dieses Wahnsinnigen schien sich bei der Ausübung seiner Gewalttat eher gegen Politiker und Parteien, als gegen den Islam, zu richten…
    Darüber sollte man nachdenken, wenn man Ursachenforschung betreibt.
    Man sollte es sich bei der Beantwortung unbequemer Fragen deshalb nicht zu leicht machen….

  20. Yassin Mussarbash im SpOn jubelt und sieht plötzlich “vertauschte Rollen”:

    ..Die islamkritische Szene geht auf Distanz

    Es ist dabei nicht einmal unglaubwürdig, wenn die “islamkritische Szene” den Anschlag verurteilt und sich bestürzt zeigt. Es ist aber interessant zu beobachten, wie dieser Personenkreis zugleich der Befürchtung Ausdruck verleiht, nun werde man sicher mit Breivik in einen Topf geworfen. Es gibt eine andere Gruppe, die dieses Gefühl nur allzu gut kennt: Muslime, von denen ständig erwartet wird, dass sie sich von dschihadistischen Terroristen distanzieren, als empfänden sie natürlicherweise klammheimliche Freude über deren Taten. ……

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,776466,00.html

  21. #26 janeaustin (25. Jul 2011 17:15)
    mist, kann ich nicht empfangen. Hoffentlich lädt einer das hoch.

  22. #28 Hirneinschalter, das glaube ich dir:

    „Solche Handlungen, wie sie Öney vornimmt, sind der Grund, warum sich solche Wahnsinnige wie der Norweger Anders Breivik radikalisieren.“

    Ich habe heute das Video von ihm gesehen mit den Daten und Fakten zur Islamisierung Europas.

    Unabhängig von der Tat sind das Tatsachen, die keinesfalls zu leugnen sind.

    Es war bestimmt
    Reiner Zufall,
    dass nicht schon eher sowas passierte.

  23. Wenn manche hier schreiben, dass die Kennzeichnungspflicht etwas Gutes sei, so ist eines sicher: Von Polizeiarbeit haben sie keine Ahnung.

    Die Polizei hat es – gerade bei demos – immer wieder mit Hochkriminellen zu tun, die Autos abfackeln etc.

    Die Chance, dass die Polizei dann mal auf einer Demo wirklich angemessen durchgreift (was ohnehin schon zu selten geschieht) sinkt somit auf ein minimum.

  24. interessante Leserkommentare zu einem zensierten Südländer-Meldung zu einem brutalen Überfall in Siegburg und die Kritik an der fehlenden Polizei, verbunden mit der Forderung nach mehr Sicherheit für den öffentlichen Raum.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1311335449850.shtml

    Genau solche Meldungen zeigen einmal mehr, wie wichtig PI und verwandte blogs für die Pressefreiheit sind; als noch nicht gleichgeschaltete Informations-Quellen.

  25. #7 no Irenismus (25. Jul 2011 16:08)
    Dabei lesen die doch schon lange fleißig mit hier, und wenn es allein deshalb ist, um ein paar Minuten aus der gleichgeschalteten Medienwelt zu entkommen…….

  26. Völlig zurecht finde ich. Nicht, weil ich mit den Herrn Beamten eine Tasse Kaffee trinken will. Sondern weil ich, als Fußballfan, am Samstag am Bahnhof von gewaltgierigen Polizisten angegriffen wurde, weil ich nach einem Dienstausweis verlangte, da einer der netten Polizisten meinte, mir mein Handy GRUNDLOS aus der Hand knüppeln zu müssen, keine Chance hatte dagegen vorzugehen, die Nase voll hatte.
    Hinzu kommt, dass ein Bekannter von mir, der selbst Polizist ist, mir einmal verraten hat, dass er viele Kollegen hat, die sich um solche Risikoeinsätze wie Demonstrationen, Fußballspiele etc. reißen, um dort mal so richtig die Sau rauslassen zu können. Ich möchte das natürlich nicht auf alle Beamten beziehen, aber genauso wie es asoziale Fußballfans, Demonstranten, Gegendemonstranten gibt, gibt es auch asoziale Polizisten.

  27. Kommunisten
    Einig im Hass auf Andersdenkende

    http://www.fr-online.de/politik/einig-im-hass-auf-muslime/-/1472596/8707130/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

    Ich gehe davon aus, daß die Regierungen Europas nach dem Terroranschlag in Norwegen eine völlig falsche Schlußfolgerung ziehen: Sie glauben, durch eine noch schärfere Unterdrückung Andersdenkender eine möglicherweise vorhandene rechtsterroristische Gefahr abwehren zu können.
    Was aber wird passieren, wenn es auch den normalen, braven, zivilisierten, friedlichen, gewaltlosen und rechtstreuen Bürgern verboten wird, über die real in der Gesellschaft vorhandenen Probleme offen zu sprechen und über geeignete Lösungswege zu streiten?

    Werden die Bürger Europas auf Dauer eine Meinungsdiktatur nach chinesischem Vorbild widerstandslos hinnehmen, und das angesichts einer zunehmend explosiven Lage in vielen Städten Europas, die unter der Aggression und Gewalt der eingewanderten Moslems leiden?

    Ich glaube nicht. Ich glaube, daß immer mehr Bürger anfangen, sich gegen die Gesinnungs- und Meinungsdiktatur zur Wehr zu setzen.

    Gehirnwäsche durch ARD und ZDF wird diese Entwicklung in der BRD nur noch eine zeitlang hinauszögern können, so lange, bis es auch in deutschen Städten knallt.

    Der offene Diskurs war einmal eines der wesentlichen Merkmale der westlichen demokratischen Zivilisation.

    Was ist davon geblieben?

  28. Jetzt warten wir, bis der erste Polizist aufgrund seines Berufs herrlich bereichert wird, und ein GrünLinker, der 30 Jahre nichts anderes getan hat, als Dellen in Sessel zu drücken, von oben herab erklärt, das müssten die Polizisten eben aushalten – oder woanders hinziehen.

    Wurden die so dringend gesuchten Polizisten „mit Migrationshintergrund“ bei ihrer Bewerbung (auf türkisch) auch über diese Maßnahme informiert?

  29. liebe polizisten,
    da hilft nur eins. verlasst alle berlin und schaut euch in anderen bundesländern nach stellen um, lehnt euch gemütlich zurück und schaut zu wie berlin zu grunde geht.

  30. Nun. Ich wurde vor kurzer Zeit „bereichert“. Die Polizei stand natürlich auf Seite der Bereicherer. Seit 8 Tagen versuche ich den Namen des Beamten herauszubekommen, um eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen. Hätte er einen Namen und eine Dienstnummer auf der Uniform gehabt, hätte ich das schon machen können.

    So habe ich erst einmal einen Anwalt eingeschaltet, der mich gleich mal 500 € Kostenvorschuss kostet.

  31. Ich bin ja mal auf die Krankmeldungen von Polizisten bei der nächsten Demo gespannt.

  32. Im Streifendienst oder bei normaler Reviertätigkeit ist es kein Problem den Namen des Beamten herauszubekommen, da ja alles dokumentiert wird (Anzeige oder Infoeintrag (wenn keine Anzeige gefertigt wurde)oder OWi-Zettel). Außerdem steht der Name auf der Anzeige, Einladung zur Vernehmung oder allen anderen Schriftstücken drauf und es wird auch der Name genannt bzw eine Visitenkarte rausgegeben. Außerdem kann über Fahrzeug, Ort und Datum nachvollzogen wer wo war und welchen Auftrag hatte.

    In Ba-Wü wollen die ja auch die Kennzeichnungspflicht einführen, mal gespannt was da draus wird.

    Zum Thema Dienstausweis, weiter oben angesprochen, in bestimmten Situationen braucht man sich nicht auszuweisen, wenn man anhand der Uniform klar als PVB erkennbar ist.

    Apropos USA: Da ich mit einer Amerikanerin verheiratet bin und öfters drüben war/bin und dort auch Kollegen treffe, kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass dort die auch nicht anders vorgehen als bei uns. Da wird nicht so rumgeballert, wie es gern behauptet wird. Anders sinds natürlich aus, wenn die mit Schußwaffen oder anderen tötlichen Waffen angegriffen werden, aber da schießen die deutschen Cops genauso zurück. Wobei es ja auch einen Unterschied in der Mentalität gibt, da MUSS man härter vorgehen, um sich selbst zu schützen.

    Mit dem Fußballeinsatz, dazu kann ich nichts sagen, nur das da vieles subjektiv und selektiv wahrgenommen wird. Es gibt immer wieder schwarze Schafe, aber diese sind im Promillebereich anzusiedeln und werden auch intern ausgesiebt. (siehe der bei der S21 Demo zu über 5000 verurteilt wurde, weil der Pfeffer einsetzte).

  33. Ich werde jetzt ganz ruhig bleiben und mich nicht echauffieren.

    Es kommt schließlich doch alles, wie es kommen muss. Und an das Ende mag ich gar nicht denken. 🙁

  34. Mit den Namensschildern ist das so eine Sache. Man verliert die so schnell. Schusselig wie ich bin würde ich mein Namensschild wahrscheinlich andauernd verlieren.

    PS und OT:
    die doofste Werbung im deutschen Fernsehen ist übrigens die widerliche Antik-Kernkraft-Werbung der Firma Prokon.

  35. Dann hören die in Zukunft noch öfter:

    „Ich weisch wo du H.urensohn wonscht, isch f.ick deine Mudda, alder“

  36. Es wird immer absurder und Deutschland ist ein einziges Irrenhaus geworden!

    Wenn das so weiter geht dann Gnade uns Gott.

  37. Meine Empfehlung an die Polizisten: entweder sollten ALLE geschlossen diesen linken Irrsinn verweigern oder auf den Demos sich weder verprügeln lassen, noch beherzt eingreifen – also im Grunde auch Verweigerung. Wahrscheinlich muss diese Hauptstadt erst mal wieder brennen, bevor die tumbe Restbevölkerung merkt, was da läuft und ihre Kreuzchen auf dem Wahlzettel mal an der richtigen Stelle macht..

  38. #9 no Irenismus (25. Jul 2011 16:12)

    also bitte was mir doch etwas sorgen macht?? könnten nicht die Polizisten wegen ihrer schlechten Behandlung einfach so zur Waffe greifen und durchknallen, nehmt sie ihnen weg und gebt ihnen ein Formular mit, das die Teilnahme an einem Konfliktbewältigungskurs bestätigt, damit sind sie bestens gerüstet
    ———————–

    Sag mal, hast Du überhaupt eine Ahnung, wie scharf so ein Blatt sein kann? Wie man sich an sowas schneiden kann?

    Unverantwortlich gegenüber Torben-Hendrik und Lea-Sophie!

    Allenfalls auf Filz geruckte Bescheinigungen, aber doch kein Papier!

  39. #36 Das Kaninchen vor der Schlange (25. Jul 2011 17:53)

    OT:
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/07/25/der-berwachungs-und-ausgrenzungsstaat/
    zitat
    …Bernhard Witthaut, Chef der Gewerkschaft der Polizei, hält nun plötzlich eine Datei für “Auffällige” für unumgänglich. Er möchte Menschen, die auffällige Dinge ins Internet schreiben, “registrieren und identifizieren”.
    zitatende
    witthaut, war das nicht der, welcher unseren kindern im kindergarten empfahl türkisch zu lernen? damit sie die witze verstehen, welche türken über deutsche kartoffeln machen. schöner deutscher polizeichef. ach, halt, nur gewerkschaftschef. doch umso schlimmer, man fässt sich an den kopf.

  40. @ Augustus …ich habe mit sicherheit mehr Ahnung von der Polizei arbeit als viele andere hier !
    Und ich haber übrigens von Fussball spielen gesprochen und nicht von Demos …bei Fussballspielen benehmen sich viele Beamte oft wie die letzte S…. aber ihr glaubt ja alles was in den mainstream medien kommt von wegen Ausschreitungen und bla…

  41. Also was hier so einige ablassen ist ja schon sehr, sehr merkwürdig.
    Wo ist das Problem wenn sich Beamte mit einer Nummer identifizieren?
    Das kann doch nur für diejenigen ein Problem darstellen, die ganz genau wissen das auch die Polizei nicht immer „sauber“ arbeitet.
    Ich bin sehr froh das jetzt Polizisten nicht mehr im anonymen Status krimminelle Taten ausführen können.
    Und das Polizisten durchaus hochkrimminelle sind, dazu gibt es nun genug nachgewiesene Beispiele. Soviel das sie nicht an meine Wand passen…….Aber es gibt natürlich wie immer genug Idioten die die Wahrheit nicht vertragen.

  42. #12 BePe (25. Jul 2011 16:17)

    Jetzt ist also auch das einst seriöse Handelsblatt zu einem Antifa-Propagandwerkzeug verkommen. Früher habe ich das Handelsblatt oft gelesen, jetzt liefert dieses Blatt mit diesem Lügen-Artikel über PI einen Grund mehr, es nicht mehr zu kaufen! Keiner klatscht auf PI dem Attentäter Beifall. Mein Gott, wie tief ist das Handelsblatt nur gesunken!!

    kennt hier jemand irgend eine Zeitung (außer der JF und ggf. der Preußischen Allg.), die nicht von den Rot-Braunen unterwandert ist?

  43. Eine Nummer identifiziert erst einmal niemanden. Sie ermöglicht aber in begründeten Fällen eine Anzeige oder Dienstaufsichtsbeschwerde. Wer es trotz wirklich hinreichender Angaben erlebt hat, wie ein zu recht angezeigter dann einfach nicht identifizierbar war. Eine Disziplinarbeschwerde muß dem Bürger möglich sein, über dem Recht stehende Beamte gab es im Stalinismus.

  44. @ Tacko & Alex Berger genau so sehe ich das auch ..die Gewerkschaft der Polizei ist dagegen da man ja nicht alle unter verdacht stellen dürfe , wenn aber jeder eine nummer hätte müsste man nich alle sondern könnte denn einen täter beschuldigen..
    Währrend in Fussball stadien gesichtserkennung erprobt wird weigern sich beamte eine einfach nummer zu tragen und wir werden immer gläßerner das kannn und darf nicht passieren..oder wollt ihr die DDR 2.0 ?

  45. Die Freiheit veranstaltet am 03. August eine Demo für die Polizei in Berlin. Mitmachen!

  46. Dass Polizeibeamte frustriert sind, liegt daran, dass sich der Staat nicht durchsetzen kann. Der Spielraum der Polizisten ist sehr begrenzt…

Comments are closed.