Die Reaktionen auf das traurige Geschehen in Norwegen in Medien und Politik sind wortreich, aber nicht eben vielseitig und geistreich. Es lohnt kaum, darauf hinzuweisen. Stereotyp wird von den Verfechtern zügelloser Einwanderung darauf hingewiesen, dass Islamkritiker den geistigen Boden bereitet hätten, was ebenso geistlos wie falsch ist. Und während bei moslemischen Attentaten ständig darauf hingewiesen wird, dass die Islamisten eben den Koran missbraucht hätten, weil sie ihn beim Wort nahmen, wird im Falle Norwegens laufend darauf verwiesen, dass der Massenmörder Christ gewesen sei.

Dabei gibt es weder im Neuen Testament noch im Leben von Jesus, weder richtig noch falsch verstanden, irgendeine Rechtfertigung für eine so grauenvolle Tat. Würden die Medien ihrer vornehmsten Aufgabe gerecht werden, nämlich zu berichten (und zwar wahrheitsgemäß, vielseitig und ungefiltert), würde es Seiten wie PI gar nicht geben, das übrigens fast alle seine Nachrichten aus „seriösen“ Quellen bezieht und diese auch entsprechend verlinkt. Das sagt natürlich auch keiner. Die Medien gehen stattdessen weiter mit Volldampf in die falsche Richtung, und sind die Ursache für den wachsenden Bedarf im Volk nach Informationen, die den eigenen Erfahrungen entsprechen. So muss jetzt ausgerechnet der Penzberger Imam Benjamin Idriz, Verfassungsfeind, als Vertreter des „moderaten“ Islam herhalten. Natürlich fordert er ein Verbot PIs, wenigstens will er es beobachten lassen.

Dabei wäre der Mörder mit seinen irren Ansichten im Islam gut aufgehoben gewesen:

Sein Hass auf Frauen wächst. Sie würden «in der Gesellschaft bevorzugt», schreibt Breivik. «Der feministischen Lobby ist es gelungen, die Anti-Baby-Pille zu vermarkten, Abtreibungen zu legalisieren und den Männern ihre Rechte und vor allem ihr Vorrecht als Oberhaupt der Familie zu entreissen, indem sie körperliche Züchtigung kriminalisiert haben.»

Anders Breivik, der unterdrückte Mann. Ist sein Frauenkomplex mit schuld am Massaker von Utøya? Eine Freundin hat er nicht, laut Bekannten hatte er nie eine. Breivik selbst meint, sein Singletum sei selbstgewählt.
(…)
Grundsätzlich ist er aber strikt gegen ausserehelichen Sex. «Geschlechtsverkehr vor der Ehe hat sich im Laufe der feministischen Revolution entwickelt. Die Rollen der Geschlechter nähern sich damit an und verdrängen die Vorrechte der Männer.»

Solchermaßen unterdrückte Männer haben im heutigen Europa nur eine Chance, eine (an)passende Frau zu finden: In den inzwischen zahlreichen Heiratsvermittlungen für Muslime. Wär Breivik mal besser zum Islam konvertiert!


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Entschuldigung,es tut mir leid,eventuell zu nerven.
    Hat jetzt nix mit dem Thema zu tun,aber wenn das,der ESM,umgesetzt wird,können wir uns die Aktivitäten dieser Seite sowie die Themen sparen.Dann ist Schluß.
    Die Abschaffung der Demokratie und der Weg in die Sklaverei.Danke CDU,Fr.Merkel und H.Schäuble,CSU,FDP,SPD,Grüne,Linke sowie die Abnicker im Parlament.”Unsere Volksvertreter”.

    http://www.freiewelt.net/blog-3321/der-vertragsentwurf-zur-transferunion-ist-%F6ffentlich%28!%29%E2%80%94ziel-ist-die-beendigung-staatlicher-haushaltssouver%E4nit%E4t.html

  2. Die Linke wissen doch längst um ihr versagen. Sie wissen, dass die Mehrheit der Bevölkerung gegen unkontrollierte Masseneinwanderung ist. Selbst viele Moslems lehnen diese ab.

  3. #2 Islam-Nein-Danke

    Weil er nichts mit der Religion an sich zu tun haben wollte. Mit keiner Religion.

  4. Vor allem sollten sich die Linken doch mal fragen , warum es so viele Menschen gibt, die die Masseneinwanderung von Moslems ablehnen!!!

    Dafür gibt es doch Gründe. Wieso hat niemand was gegen Katholiken oder Protestanten oder Hindus oder Buddhisten?

    Woran liegt das? Warum fragt sich das keiner?

  5. Islamisten sind Moslems!
    Wenn nun stets darauf verwiesen wird/wurde, dass Andreas B. ein Christ war, dann ist es ein Jedermann Recht zu sagen/schreiben, dass die über 17000 Attentate seit dem 9. September von Moslems begangen wurden.
    Nicht jeder Moslem ist ein Islamist, aber alle Islamisten sind Moslems!

  6. Solchermaßen unterdrückte Männer haben im heutigen Europa nur eine Chance, eine (an)passende Frau zu finden: In den inzwischen zahlreichen Heiratsvermittlungen für Muslime. Wär Breivik mal besser zum Islam konvertiert!

    Lol. Das ist eine sehr pointierte Bemerkung, aber trifft den Nagel auf den Kopf. Die Muslime sind deswegen so erfolgreich, weil sie sehr aggressiv auftreten, mit dieser aggressiven maskultinen Gewaltpotential – mit wahrlich animalischen Bestialität, wie bei den Menschen der vergangenen Jahrhunderten üblich war.

    Aber man darf Breivik nicht total mißachten. Denn es ist tatsächlich so, dass die abendländische Gesellschaft deswegen wehrlos ist, und von den Muslimmigranten niedergetrampelt werden kann, weil diese Gesellschaft inzwischen ultraverweichlicht, hedonistisch und dekadent ist, jedliche Härte (die zu Abwehrmechanismen nötig sind) verloren hat.

    Man soll das mit Krankheiten, Imunsystem u. ä. vergleichen.
    Eine übertriebene, hemmungslose und krankhafte Gewaltbereitschaft ist so was von schlecht, wie die Pestseuche.
    Aber bei der Impfung wird dem Körper dennoch genau davon ein wenig zugeführt.
    Und man weiß auch, dass superhygienische Verhältnisse den Abwehrmechanismus zerstören, Allergien auslösen.

    Also die Quantität ist sehr wichtig.
    Deswegen ist PI sehr richtig damit, dass diese Dosis von Aggression und Unmenschlichkeit, wie Breivik zeigt, schon im extremistischen Bereich angesiedelt ist, wie man nur bei den totalitaristischen relitionen und Ideologien zu finden ist, wie bei dem Islam oder beim Stalinismus, bei den Nazis…

    Andererseits sollte man nicht vom einfachen Formel ausgehen, dass je mehr man sich in der anderen Richtung bewegt, um so besser sei es. Der übertriebene Hedonismus, die übertriebene Verweichlichung einer Gesellschaft ist genau so krankhaft, schädlich.
    Man muß den ausgeglichenen, gesunden Mittelpunkt finden.

    Der Maß der Dinge ist eine sehr wichtige Eigenschaft. So lange man die Dinge mäßig sieht, steht man gut. Wenn man den Maß vergisst, dann landet man bei Übertreibungen, bei Extremen, wie der Islam, Breivik – oder eben auch bei unserer extremen Verweichlichung. Das letztere ist genau aus diesem Grunde eine wichtige Komponente, die ´überhaupt zu diesem Breivik-Fall geführt hat. Nicht umsonst sagt er und viele andere, dass die Politiker und Medien sind in erster Linie mitschuldig an dem, was geschehen ist.

    Wie wichtig der Maß aller Dinge ist, haben schon die alten Griechen gewußt.Bei den 7 Weisen kommt er gar 2x vor:
    Solon sagt „Nichts im Übermaß!“ Und Kleobulos: „Maßhalten ist das Beste.“

  7. …und den Männern ihre Rechte und vor allem ihr Vorrecht als Oberhaupt der Familie zu entreissen, indem sie körperliche Züchtigung kriminalisiert haben.»
    Hochinteressant. Überlegen wir mal ganz scharf, wo es heute noch so eine „Weltanschauung“ oder auch Religion gibt, die mehrheitlich eine 1:1-Umsetzung von solchen patriarchal-archaischen „Vorrechten“ von den Anhängern fordert….

    Auch der Berliner Tagesspiegel befasst sich jetzt ausdrücklich mit PI und versucht in einem auch inhaltlich schwachen Artikel, die üblichen Parallelen zu ziehen. Interessant dürften die kritischen Leserkommentare werden…
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/wohin-mit-dem-hass/4435402.html

  8. So muss jetzt ausgerechnet der Penzberger Imam Benjamin Idriz, Verfassungsfeind, als Vertreter des “moderaten” Islam herhalten. Natürlich fordert er ein Verbot PIs, wenigstens will er es beobachten lassen.

    I kan net mehr.

    Wie wollen die denn PI verbieten, wenn der Server im Ausland ist.

    Aber an der ganzen Debatte zeigt sich wieder wo die Neue Mitte ist. GasGerd hat es doch schon im Wahlkampf 1998 gesagt! und alles was nicht der Meinung der Grün/Roten ist ist Rechtsradikal. Aber ich sage euch die Rechnung wird nicht aufgehen. Das ist das selbe wie die Nazikeule die zieht auch nicht mehr! Deshalb Probieren sie jetzt was neues. Jemanden zu Zitieren der selbst im VVS Bericht steht über ein Verbot einer Demokratischen Internet seite ist ja sowas von lächerlich. Aber die Leute waren langsam auf über den Politische-Islam. Ich empfehle allen neuen sich hier umzusehen. Auch oben Recht gibt es viele Informationen über den Islam als PDF Download. Weiter verteilen ist ja kostenlos.

    Das z.B. http://islamprinzip.wordpress.com/about

  9. Und im Schützenverein war er auch noch! Also neben der Bibel auch die Vereine abschaffen!

  10. Die Medien versagen erneut

    Wer immer nur 5-Minuten-Terrinen anrührt, der bringt auch nichts anderes fertig, selbst wenn er das Gebräu in dicken Folianten abfüllt.

    Dabei gibt es weder im Neuen Testament noch im Leben von Jesus, weder richtig noch falsch verstanden, irgendeine Rechtfertigung für eine so grauenvolle Tat.

    „In der Welt des Geistes ist die Form die Reduplikation des Inhalts.

    Hätte Christus nicht gesiegt, dadurch dass er gekreuzigt wurde, sondern im modernen Stil durch Geschäftigkeit und ein schreckliches Maulwerk, … durch eine Pfiffigkeit, die dem Volke einbilden konnte, was sie wollte:

    wäre das Christentum auf diese Weise siegreich in die Welt gekommen, und wäre Christus für Gottes Sohn angesehen worden: so wäre es überhaupt nicht in die Welt gekommen, und Christus wäre nicht Gottes Sohn gewesen.

    Geist ist nicht wie Geld und Titel, Pferd und Wagen, Fackelzug und Hurraruf” (Kierkegaard, Buch Adler)

    Selbst wenn man nun annimmt, dass Muhammad mit dem Göttlichen in Berührung kam: durch den Gebrauch weltlicher Macht hätte er eo ipso die Sache verspielt und seine Berufung verraten, denn durch den Gebrauch weltlicher Macht bestimmte er sein Streben wesentlich “weltlich” – und eben nicht “göttlich”.

    Der politische Islam (und gibt es einen anderen?) ist “Welt” – wie Geld und Titel, Pferd und Wagen, Fackelzug und Hurraruf.

    Das ist auch die Schnittstelle zum Marxismus/Sozialismus.

  11. OT

    Polizei im Norden wirbt verstärkt um Migranten

    Hannover (dapd-nrd). Mit gezielten Werbemaßnahmen wollen die nordwestdeutschen Bundesländer den Anteil von Migranten und Ausländern bei der Polizei weiter erhöhen. Derzeit haben jedes Jahr etwa 10 bis 15 Prozent der Bewerber einen Migrationshintergrund, wie aus einer Umfrage der Nachrichtenagentur dapd bei Innenministerien und Landespolizeistellen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen hervorgeht.

    http://regionales.t-online.de/polizei-im-norden-wirbt-verstaerkt-um-migranten/id_48379816/index

  12. Nur weil man den Werteverfall in der westlichen Welt kritisiert muss man nicht die lächerliche Frauentierhaltung im Islam befürworten.

  13. #7 Kybeline:

    Über die Philosophie eines Epikur sollten Sie sich gelegentlich einmal ausführlich informieren – vielleicht stoppen Sie dann den Unsinn, den Sie über Ihren halb- oder unverdauten Hedonismus heraus posaunen.

  14. #12 Lady Bess (27. Jul 2011 13:19)

    OT

    Polizei im Norden wirbt verstärkt um Migranten

    Mir sind mehrere junge Leute persönlich bekannt, die obwohl gutes Abi/sportlich, den der Zugang zur Polizei verwehrt wurde.

    Ein Schelm der da …..

  15. Apropos Christentum ist Schuld : wo waren die
    Freudentänze der Christen nach dem Osloer
    Anschlag, so wie es die Freudentänze der
    Mohammedaner nach den Anschlägen auf das World Trade Center gab, und zwar auch in Berlin ?

  16. Es ist ja eine ausgekochte Dreistigkeit der Münchner Journaille, gerade in der Hauptstadt der Bewegung den Bösen von Penzberg einen „Geistlichen“ zu nennen.

    Steht dieser doch nach eigener Aussage in der Tradition des moslemischen Nazi-Kollaborateurs Amin al-Husseini, der die Blutschergen der Diktatur „segnete“.

    http://www.eussner.net/artikel_2011-01-25_18-24-44.html

    Unter Unschuldsbeteuerungren und mit Taqiyya-Gedönse zieht dieses Individuum konsequent die Strippen der Schariaisierung unseres Landes.

    Bitte klicken Sie im folgenden Link zunächst auf

    „Eine Produktion von PI-München 2011“

    und sehen Sie eine eindrucksvolle VIDEO-Dokumentation von und mit Michael Stürzenberger.

    http://www.eussner.blogspot.com/2011/06/die-akte-idriz.html

  17. Bis jetzt hieß der Üble von Penzberg doch immer noch Bajrambejamin Idriz. Ich würde diesen jedenfalls ebensowenig „Benjamin“ nennen, wie ich in Zusammenhang mit dem ehemaligen „Schweinesystem“-Außenminister Fischer von „Joschka“ reden würde.

  18. @Fritzberger
    Epikur war übrigens ein Radicalo, der sehr „polarisierend wirkte“.

    seit ihren Anfängen zwischen Anhängern und Gegnern polarisierend gewirkt.

    Im Klartext: Epikureismus führte zu Streit und Spaltung der Gesellschaft.

  19. Ja, ich beobachtge natürlich genau den Trend der Politik, der Parteien, der Medien und des christl. Klerus!
    Da sie unisono-geschlossen FÜR den Islam, die Islamisierung Europas, also für die Devastierung, die Auslöschung des europ. Kulturkontinents sind – muss der Wahnsinn schon Methode haben.
    Da wird alles islamische, muslimische gefördert, geschätzt, jede Kritik daran – als Rassismus verleumdet. Der Rassismus und die Intoleranz, der Christen- und Judenhass des Korans – völlig ausgeblendet.
    Da nicht ein einziger Staatsmann, nicht eine einzige Zeitung wagt, die Wahrheit mehr zu sagen, zu schreiben, hat der Islam schon gewonnen.
    Solches gab es noch nie in der Geschichte der Menschheit.
    Dass intelligente, gebildete (oder so) Menschen, dem Islam einen ganzen Kontinent ohne Waffen – übergeben.
    Die grösste Schande der Geschichte.
    Mann kann nur auf einen Prinz Eugen von Savoyen, oder Ferdinand und Isabella hoffen, die diesem grauslichen Spuk ein Ende bereiten.
    (Ach ja – meine Vermutung: Die Ölmilliardenscheichs haben sich schon überall eingekauft und bestimmen die öffentliche Meinung)

  20. Zweimal das EF-Magazin über das Attentat, und wie immer, mit Tiefgang.

    Andre Lichtschlag

    ….Ich bin sicher“, schreibt die langjährige Lehrerin Birbalsingh, „dass Anders’ Verrücktheit begann, als er ein kleines Kind war und vom Vater verlassen wurde. Tatsächlich schrieb er einiges über seine familiären Beziehungen und über die Scheidung der Eltern in seinem 1500-Seiten Manifest.“ Sollte, fragt Birbalsingh abschließend, „nach so vielen Jahren und nach einem solchen Horror nicht der Vater das Gespräch mit seinem Sohn suchen, um herauszufinden, warum der so etwas getan hat? Aber Jens schwört, dass er seinen Sohn nicht kontaktieren wird. Das ist nicht richtig. Die ganze Beziehung von Jens zu seinem Sohn war nicht richtig. Und Jens sollte das verstehen.“ …

    http://ef-magazin.de/2011/07/27/3107-kaputte-familien-aus-ursprung-des-boesen-die-gesellschaftlich-relevante-dimension

    Gérard Bökenkamp

    …Bei diesen Morden ging es nicht um den Islam, um Marxismus, um Europa, Christentum, Nationalismus oder Freimaurerei, es ging um einen Mann, der auszog, um König zu werden. Das Töten gibt Menschen wie ihm das Gefühl, ein Herrscher zu sein. Canetti schreibt: „Denn jede Hinrichtung, für die er verantwortlich ist, verleiht ihm etwas an Kraft. Es ist die Kraft des Überlebens, die er sich verschafft. Seine Opfer müssen nicht wirklich gegen ihn angetreten sein, aber sie hätten gegen ihn antreten können…

    Ja, liebe Freunde aus den Medien und Politik, wenn Ihr wirklich „Größe“ gezeigt hättet, dann hätte die Öffentlichkeit gerne solche Sätze von Euch vernommen, als das typische Geseire.

    Zum Glück unterscheidet uns das von Euch!

  21. Die Medien versagen keinesfalls. Die Leute, die dort sitzen, sind nicht blöd. Die wissen genau, was sie tun. Wer den Islam bei über 17.000 Anschlägen seit 9/11 ganze 17.000 Mal gegenüber den islamischen Terroristen in schutz nimmt, bei einem einzigen Anschlag seitens eines Nicht-Muslimen stets auf deesen christliche Herkunft verweist, verfolgt damit eine klare Absicht.

    nein, die Medien sind Teil des Problems Islam, nicht dessen Lösung. Sie haben den islam in tausenden von Artikeln schöngeschrieben, und leugnen immer noch die Islamisierung Europas.

    Oder sie hetzen: super Beispiel dazu:

    Wie zu Stalins und Honeckers Zeiten: gnadenlose Hetzkampagne gegen Islamkritiker

  22. Widerlich, diese links-grünideologisch verseuchten Medien. Gerstern wurde im Sender EinsExtra Aktuell (über Kabel-Digital zu empfangen)der Attentäter ein christlicher Fundamentalist genannt.

  23. wer gegen Multikulti ist, ist ein „Gedankenverbrecher“ … 1984 lesen– wieder mal sehr aktuell— und jeder weiß wohin uns die linksradikale Medienmacht treiben will..

  24. Nach dem Lesen, des obigen Artikel, war ich entsetzt ! Breivik war Single – ich habe es geahnt !
    Ich, als moderater PI ´ler, bin unbedingt der Meinung, daß man sich geschlossen von allen Singles distanzieren sollte, um nicht nur eine Beobachtung vom VS, sondern auch, um einem negativen Artikel in der „Emma“ vorzubeugen !
    Obwohl die Emma, mit einem Artikel, in der neuen Ausgabe selbst zum „geistigen Brandstifter wird, wie ich finde.
    Herr Stegemann, Herr Edathy, Zugriff !!!

    FREIHEIT
    Das Netz ist ihr letzter Freiraum

    Sie kämpfen für Frauenrechte im Mullah-Regime. Das Netz ist ihre wichtigste Waffe. EMMA hat zwei iranische Bloggerinnen im Bonner Exil getroffen.

    Quelle : http://www.emma.de/

  25. Deutschland soll nach der Vorstellung von einigen Linksradikalen zur totalen Überwachungsdemokratie ( weiß Überwachung und Demokratie ist ein Widerspruch ) gemacht werden.. schamlos werden dazu die Taten eines Verrückten mißbraucht und die Opfer werden mißbraucht.. siehe wieder 1984

  26. Pi-news.net ist in aller Munde und es werden auf Grund der medialen Anschuldigungen eine Vielzahl von Menschen zum ersten Mal „hier reinstöbern“.
    Ich empfehle dringend in den Artikeln und auch in den Kommentaren positiv für unsere Sache zu werben!

    Ich finde die These, das kranke Frauenbild des Oslo-Täters würde besser zum Islam passen hilft uns nicht weiter!
    Der Papst findet die Pille ja auch nicht so dolle, oder?

  27. #26 Kybeline:

    Der Streit um Epikur fand immer statt zwischen den Intelligenten, die seine gemässigte Philosophie verstanden und den Dummen, die (bis auf den heutigen Tag wie man sieht) nicht kapier(t)en, worum es dabei eigentlich geht 🙂

    Ausserdem sagt das Faktum „Streit“ doch absolut nichts über die Richtigkeit einer Ansicht aus. sonst könnten wir doch auch hier gleich einpacken.

  28. Naja. Wer wird gleich Frauen hassen, wenn sie, völlig unfähig, auf Quotenposten geschoben werden, wo sie nicht nur Qualifizierteren den Aufstieg verwehren, sondern auch größtmöglichen Schaden anrichten.

    Oder wer wird Frauen hassen wegen Frauenparkplätzen? Behindertes Leben braucht unsere ganze Fürsorge. Natürlich können auch Männer völlig bescheuert sein aber wieso fallen gerade Frauen als die auf, die darin besonders gut sind?

  29. Gebildete, säkulare „Listenmuslime“(wegen Geburt als Muslim) die keine Moscheegänger sind, vertreten mitunter rechtspopulistische Ansichten. In meinem Bekanntenkreis äusserten einige völliges Unverständnis, warum Deutschland sich derart zahnlos gegenüber Kriminelle und aggressive Islamvertreter verhält. Die „Islamkonferenz“ war der grösste Fehler der Geschichte, weil der Staat damit seine Unbeholfenheit gegenüber islamischer Forderungen eingesteht. Und diese Feigheit wird dann als „Toleranz“ verkauft…

  30. Dieses ganze emotional Verschwurbelte, das jegliche Fakten oder Logik ablehnt, das kommt doch von der fraulichen Seite. Oder nicht? Wer denkt denn mit Herz und Arsch, statt mit Hirn? Fragt Euch mal, woher das ganze Gutmenschengedöns kommt, das Gendergewäsch, es kommt von den angeblich Emanzipierten. Frauen, die eine Familie zu versorgen haben, haben ganz andere Sorgen. Schaut doch mal in die Zeitung, welche Autoren die größten Entschuldiger moslemischer Greuel sind, das sind immer die Frauen. Die haben Verständnis für den edlen Wilden. Wieso gibt es Bezness – Seiten, in denen nur darüber geklagt wird, wie sich Frauen, weil sie nicht zu Denken in der Lage sind, in die unmöglichsten Lagen hineinmanövrieren. Und diese Geschöpfe als Politikerinnen!! Na, ich sag nur Bundeskanzlerin Merkel.

  31. #13 Lady Bess
    Die Anwerbung von Türken und Arabern bei der deutschen Polizei wird nur dann erfolgreich sein, wenn man
    1. die Streifenwagen tiefer legt,
    2. die Räder mit Chromfelgen schmückt und
    3. den Einstellungstest in türkischer oder arabischer Sprache durchführt und auf Grundschulniveau absenkt.
    Nr. 3 traue ich den Gutmenschen zu, für 1. und 2. ist zum Glück kein Geld da. 🙂

  32. Eben lief eine sagenhafte Hetzsendung auf n-tv.
    Wird ab 14.30 wiederholt.
    Unglaublich, alle und alles Nazi!

    Und wie fies, sie kommen nicht mehr mit Glazen.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass diese Hetze die von Sudel-Ede weit übertrifft.

    Ihnen fehlt heute der KLASSENFEIND!

    ________________

    Dafür brachte heute der ORF in ZiB 13.00 einen Beitrag über arabische Touris in Österreich.
    Kann man bestimmt in ein paar STunden auf ORF im Netz ansehen.

    Widerlich. Total verschleierte Frauen, nur Augenschlitz.
    Und dann schoben sie die Torten unter ihr Gesichtstuch bei schönstem Alpenblick!

    ES lebe die Weltoffenheit! Für alle….

  33. Zum Thema „Christ“ im Artikel:

    Vorweg: Es gibt keine Islamisten. Es gibt nur Moslems. Ein Begriff, der ausschließlich von Außenstehenden geprägt wird, ist ungültig. Keiner der unzähligen Bartträger, die sich selbst sprengen, hat sich jemals „Islamist“ genannt. Es sind alles Moslems.
    Dieser Begriff kommt genau wie „Migrant“ aus der grünen Giftküche, um uns Sand in die Augen zu streuen, damit wir keines Falls auf die Idee kommen, dass das alles etwas mit dem Islam zu tun hätte.

    Wenn aber nun die „guten“ die „Muslime“ und die bösen die „Islamisten“ sind, dann wäre Anders Breivik doch ein „Christianist“ oder irre ich mich?

    Frau Roth, was sagen Sie dazu?

  34. Islamkritiker sind die Ursache für islamische Terror Angriffe.
    Da dies kein islamische Terror Angriff gewesen ist, können die Islamkritiker nicht schuld sein.
    Basta.

  35. # 11 Eichsfelder

    >Das ist auch die Schnittstelle zum Marxismus/Sozialismus.<

    Das bringt es auf den Punkt. Ich habe mich immer gewundert, warum diese irrsinnige Komposition: Rote, Grüne, Islam – sich so gesucht und gefunden hat. Die müßten doch, wenn jeder seins ernst nehmen würde, sich beißen wie die Hunde. Aber nein, die sind sich einig, da geht alles lächelnd und Hand in Hand. :-))

    Weil ein höherer, ein göttlicher Geist in dieser Konstellation absolut fehlt.
    Ihre Gemeinsamkeit ist, daß sie alle drei keinen Gott haben.

    – Kommunismus – Atheismus – klar.

    – Grüne – Naturverehrung wie eine Ersatzreligion – Gutmenschentum.

    – Islam – innere aggressive und expansive Terrorherrschaft.

    Na so wat! Jetzt ist mir vieles klarer geworden, warum es so gekommen ist wie es ist.

    Diese Dreierkonstellation deckt alles ab, aber sie haben wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht.
    Wer sich da nicht selber rausfindet, ist dreimal betrogen und das kann nur im Abgrund enden.
    Dort hinein soll die Welt befördert werden.
    Jeder der drei scheint es gut zu meinen, (die glauben wohl selber dran) – aber bewirkt wird damit das Ende unseres christlichen Abendlandes.

    Und die anderen Parteien?
    Die Liberalen – sehr irdisch bis unterirdisch.

    Aber das C bei den C-Parteien? Müßten doch eigentlich?

    Judas hatte seinen Herrn offen geküßt vor aller Augen, um ihn zu verraten.

    Ja, wenn man das so sieht?

  36. @islam nein danke:

    Du schreibst:
    „Vor allem sollten sich die Linken doch mal fragen , warum es so viele Menschen gibt, die die Masseneinwanderung von Moslems ablehnen!!!“

    Und da irrst du dich! Sie wissen es ganz genau, wie folgender Artikel von gestern zeigt. Sie sehen es, wollen es aber unter keinen Umständen auf ihr Wertesystem einwirken lassen.

    http://www.taz.de/!75039/

    Dasselbe mit dem „Artemagazin“-Beitrag, den ich hier ebenfalls gepostet hatte. Eine junge Studentin aus Tunis klagt über ständige Bedrohungen durch gläubige Muslime, weil sie den Schleier ablehnt und auf Frauenrechte pocht.

    Trotzdem allerorten das Geschwafel vom „Arabischem Frühling“, der letztlich doch nur eine Hungerrevolte war – in einem Kommentar auf WeltOnline stand dazu sehr treffend, die Ägypter würden bald merken, dass man Freiheit nicht essen kann.

    Aber zurück zu den Linken:
    All das nennt man IDEOLOGIE! Es ist eine Art Filter, die berühmte rosarote Brille, oder, wie Pippi Langstrumpf es ausdrückt:

    Ich mach mir die Welt
    wiesiewiesiewiesie
    mir gefällt

    Bis es dann irgendwann kracht, aber schuld sind dann trotzdem wieder die anderen, die bösen Rechten, also wir hier zum Beispiel.

  37. Was erwartet ihr denn? Der größte Feind des Islam ist die Wahrheit und der größte Feind dieser Regierung und ihrer Bundesgenossen ist das deutsche Volk. Sie spüren den Widerstand, die steigende Aufklärung über ihre verfehlte Einwanderungspolitik. Sie wissen, dass die Meinung des Volkes über sie miserabel und längst umgekippt ist. Ihnen geht der Hintern auf Grundeis. Das Loch, dass sie sich gegraben haben ist viel zu tief, um da jemals wieder raus zu kommen, darum werfen sie mit Dreck auf alles, was sich noch rührt.

  38. #44 Reiner-Zufall (27. Jul 2011 14:00)

    Naive
    Antidemokratische
    Zeitgenossen
    Im
    Sozialismus

    Ist es also Reiner Zufall,
    daß diese Punkte auf viele, der hier in unserer Gesellschaft lebenden Personen zutrifft ?
    Also, hat NTV recht, nicht jeder Nazi, trägt die Haare kurz, manch einer versteckt seine Gesinnung hinter Bart und Burka …

  39. Auch unser Bundesdraußenminister (hoffentlich bald! ;-)) Schwesterwelle hat einen denkbar schlechten Eindruck bei den Norwegern hinterlassen!

    Erst schwafelt er lang und breit etwas übder den Terrorismus und wie er bekämpft werden muß und dann zum Schluß – ganz beiläuig – kondolierte er.

  40. #44 Reiner-Zufall (27. Jul 2011 14:00)

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass diese Hetze die von Sudel-Ede weit übertrifft.

    Bei dem war alles für fast jeden durchschaubar. Heute ist die Propaganda sehr viel perfider.

  41. #47 Forelle:

    Und über allem schwebt friedlich lächelnd das Spaghettimonster und lässt Nudeln auf die Häupter seiner Geschöpfe regnen.

    Ramen.

    Es soll ja immer noch Verstockte geben, die nicht an die Allgewalt von FSM glauben. Du etwa auch?

  42. @ Imam Idriz

    „Im Islam bleiben die Haarspaltereien den „Gemäßigten“ überlassen, denn die Grundrichtung der Doktrin ist nicht zu leugnen: Ungläubige sollt ihr bekehren, unterjochen oder töten; Abtrünnige sollt ihr töten; die Welt sollt ihr erobern..(.).

    Auf nahezu jeder Seite ermahnt der Koran den ergebenen Moslem, Ungläubige zu verabscheuen. Auf nahezu jeder Seite bereitet er den Boden für religiöse Konflikte. Jeder, der solche Textpassagen zu lesen in der Lage ist und immer noch keinen Zusammenhang zwischen muslimischem Glauben und muslimischer Gewalt sieht, sollte besser einen Neurologen aufsuchen.

    Mehr als alle anderen von Menschen kreierten Religionen verfügt der Islam über sämtliche Zutaten eines kompromisslosen Todeskultes.“

    Sam Harris, Das Ende des Glaubens

    Ihr Text: 743 Zeichen, 104 Wörter
    Bullshit-Index :0.06
    Ihr Text zeigt keine oder nur sehr geringe Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch.

  43. Mein Vorschlag:
    Zukünftig muss jeder BIO-Bauernhof überwacht werden.
    Ausnahmslos alle Aktivitäten von Bauern müssen dringend und zwingend überwacht werden.

  44. #52 TheNormalbuerger (27. Jul 2011 14:16)

    Bei dem (Schnitzler) war alles für fast jeden durchschaubar. Heute ist die Propaganda sehr viel perfider.

    Stimmt!

    Und ich hatte den „Schwarzen Kanal“ wirklich gerne gesehen.
    Das war immer Satire zum totlachen!
    Seine Knopfaugen hinter seiner – 15 dioprien Brille und sein Grinsen wird hächsten noch von Otto Waalkes erreicht.

    http://img.youtube.com/vi/wZhiEmzsSiQ/0.jpg

    http://www.ddr-im-web.de/images/mauer/bild_gesch-mauer_342x250_schnitzler.jpg

  45. Nachdem was bislang bekannt ist, kann man den Massenmörder wohl kaum als Christen bezeichnen, denn er war Freimauerer.

    Er ist – und das kann aus dem, was bislang bekannt ist, als „sicher“ erscheinen – ein Antikommunist und Gegner des „Kulturmarxismus“, ein Freimaurer, ein Christ insofern ,als er das Christentum als kulturelle Kraft für die Einigung Europas gegen den Islam sieht (aber offenkundig kein christlicher Fundamentalist, wie von den Mainstream-Medien behauptet), ein Philosemit und Pro-Zionist, ein Antirassist und ein Anti-Nationalsozialist, der den Nazismus ständig als Paradigma des Bösen verwendet. (Breivik nennt Adolf Hitler den „Großen Satan“ und gibt ihm die Schuld am Niedergang unserer Rasse).

    The Burden of Hitler:
    http://www.counter-currents.com/2011/04/the-burden-of-hitler/

  46. #59 Techniker (27. Jul 2011 14:24)

    Die Brille mit gefühlten 15 Dioptrien, war Pflicht im real existierenden Sozialismus, die hatten alle hochrangigen Kader .
    Ich durft nur eine Sportbrille mit 4,0 Dioptrien tragen,wahrscheinlich das Zeichen für Regimegegner. 🙁
    In meiner Haftzeit, war die AK um 19.30 Uhr und Edes Flimmerstunde Pflicht ! Was für eine Freude, jedesmal auf´s Neue informiert zu werden,wie toll doch die Weizenernte wieder war, um wie viel 1000 % das Planziel wieder übertroffen wurde oder man konnte sich die ausweglose Situation der Millionen Obdachlosen in der BRD anzuschauen …

  47. # 55 fritzberger

    Es soll ja immer noch Verstockte geben, die nicht an die Allgewalt von FSM glauben. Du etwa auch?

    Ich glaube nicht daran, also: Ich glaube.

    Wie hieß das doch? Wenn der Antichrist an der heiligen Stätte steht, dann hat er seine Befugnis überschritten, dann wird er hinab gestürzt und steht nie wieder auf.

    Kennt das jemand, weiß jemand was damit gemeint ist?
    Europa; das christliche Abendland – das geistige Zentrum – und Deutschland als das Herz … ??? Von dem soviel Gutes und Edles und wo viel Schreckliches ausging?

    Ich will jetzt hier nichts in die Welt setzen, aber mir schwant da was.

    Wer die Regierungen unter sich gebracht hat, die Medien, die ganze öffentliche Meinung wie ein nicht enden wollender Kitt, der alles lebendige, wahre und freie unter sich erstickt und begräbt, der dürfte es doch eigentlich geschafft haben, gelle?

    HAT ER ABER NICHT!

    Wir wachen jetzt auf, alle. Dumm gelaufen für
    alle die noch mauern, der Geist ist aus der Flasche. Wer könnte ihn wieder reinstopfen?
    Unmöglich.

  48. Auch in die Redaktionsstube der NZZ hat es PI geschafft:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/woher_der_attentaeter_von_oslo_seine_ideen_holte_1.11642715.html

    Da werden dann alle Islamkritiker in den rechtspopulistischen Topf geworfen. – Was zu erwarten war. Ausserdem seien sie jetzt krampfhaft bemüht, sich von der klebrigen Verbindung mit dem norwegischen Wirrkopf zu distanzieren… Meinen die kleinkarierten Schreiberlinge.
    Vom unvermeidlichen „Experten“ kriegen wir bescheinigt, dass wir an „virtuellen Hirngespinsten“ herumbasteln, die – oh, Schreck – „von der ganzen Welt eingesehen werden können“…

    Ist es nicht tröstlich zu hören, dass islamkritische Foren in der Medienwelt derart Ärger verursachen?

  49. #63 Sebastian (27. Jul 2011 14:51)

    In meiner Haftzeit, war die AK um 19.30 Uhr und Edes Flimmerstunde Pflicht !

    Du warst in der Zone in Haft?
    Meine Anerkennung! 🙂

  50. Dazu muss ich einfach wieder einmal einen dieser unnachahmlichen jüdischen Witze zitieren (aus dem hübschen Buch von Salcia Landmann, « Der jüdische Witz », Patmos Verlag) :

    Kurz vor Ausbruch der Nazizeit sitzt ein SA-Mann im Zug einem Juden gegenüber, zieht zwei Zeitungen hervor und erklärt: « Den ‚Völkischen Beobachter‘ hier, den habe ich zur Belehrung. Und die ‚Frankfurter‘, die habe ich zur Entleerung. »
    Darauf der Jude: « Wird nicht lange dauern, und Ihr Toches (der Allerwerteste) wird klüger sein als Ihr Kopp. »

  51. Wo war der große Aufschrei der medien beim Bombenanschlag in Mumbai vor wenigen Wochen?

    Noch keine Hinweise auf Attentäter im indischen Mumbai

    „Wir leben in der gefährlichsten Gegend der Welt. Pakistan und Afghanistan sind Epizentren des Terrorismus“, sagte Chidambaram. Noch immer unterstütze Pakistan Indien nicht bei der Suche nach den Tätern von 2008.

    http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE76D09G20110714

  52. Mein Vorschlag: Verbot der Religionsausübung in der Öffentlichkeit.

    Verbot von Religionen, deren Inhalte gegen die Verfassung sowie der UN Menschenrechtskonventionen von 1946 verstoßen.

  53. #68 Techniker (27. Jul 2011 15:02)
    Du warst in der Zone in Haft?
    Meine Anerkennung!

    Mehrfach, ja, aber dafür gebührt mir keine Anerkennung, war ja nicht schwer !
    Mich zieht es wohl immer wieder in das kriminelle Milieu, deshalb bin ich auch bei PI . 🙂

  54. Wenn Anders Anders Breivik ein protestantischer Christ wäre, dann hätte ich zwei Fragen dazu:

    1. Wann war er zuletzt in der Kirche?
    2. Wer war sein/e Pfarrer/in?

  55. Meinem Ärger über die Hobbypsychologen im Netz habe ich Luft gemacht. Auch im Falle vom Selbstmord des Olympiazweiten Peterson hat die Journaille gleich wieder eine Diagnose parat.
    Je nach Gusto.
    Bei Anders B. Breivik, da war es natürlich keine Psychose. Damit bahnt man die Hassparolen gegen PI und sonstige Zeitungen, die sich täglich abmühen, das Gschmarri des Mainstreams aufzudecken.Auch Sigmar Gabriel fühlt sich als SPD-Mann bedroht.

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachen.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1485

  56. Der Mann ist ein giesteskranker Wirrkopf.
    Als angeblicher Christ hätte er wissen müssen, dass er für seine Taten in die Hölle kommt.
    Das Christentum rechtfertigt mit keiner Aussage Jesu Christi derartige Taten.
    Das die sozialistischen Medien darauf nicht eingehen, ändert nichts an dieser Tatsache.

  57. Ist das mit dem Verfassungsschutzbericht jetzt wie bei einem Club? Wer drin ist kann miteintscheiden wer sonst noch rein soll?
    Oder wie stellt sich das der Herr Imam vor?

  58. Ein Christ ist, wer christliches tut. So einfachist das. Im Zweifelsfall tut er das, was Jesus getan hätte.

    Im Islam ist es vom Prinzip her genau so.

  59. #64 Forelle:

    Wie hieß das doch? Wenn der Antichrist an der heiligen Stätte steht, dann hat er seine Befugnis überschritten, dann wird er hinab gestürzt und steht nie wieder auf.

    Und wenn der Anti-Pastafarian am Nudelsieb steht, dann hat er seine Befugnisse überschritten, dann wird er ertränkt in einem riesengrossen Haufen Spaghetti.

    Merkst Du eigentlich gelegentlich, was Du für einen Quark verzapfst?

  60. #38 Karl Eduard

    Oder wer wird Frauen hassen wegen Frauenparkplätzen? Behindertes Leben braucht unsere ganze Fürsorge. Natürlich können auch Männer völlig bescheuert sein aber wieso fallen gerade Frauen als die auf, die darin besonders gut sind?

    Sie sollten durchaus in Erwägung ziehen, dieses Forum in Richtung eines anderen zu verlassen. Fragen Sie einmal Tante Gugel nach
    männlichem Chauvinismus. Danach können Sie umgehend bei Abu Hamsters Schleiertanzgruppe Mitglied werden. Ihre Ansichten scheinen nahezu die perfekte Voraussetzung dafür zu bilden.

  61. Interessant, interessant…

    What Happened On Utøya The Day Before The Massacre?

    http://scienceblogs.com/deanscorner/2011/07/what_happened_on_utoya_the_day.php

    ———————————————

    Besagter norwegischer Außenminister
    Jonas Gahr Store: – Norway is ready to recognize a Palestinian state

    Foreign Minister Jonas Gahr Store welcomes Palestinian President Mahmoud Abbas on Monday. Nå skal palestinerne får ambassadør til Norge. Now the Palestinians will ambassador to Norway.

    http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=en&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=no&tl=en&twu=1&u=http://politisk.tv2.no/nyheter/jonas-gahr-st%25C3%25B8re-%25E2%2580%2593-norge-star-klar-til-anerkjenne-en-palestinsk-stat/&usg=ALkJrhhv7y_iRl3jIc_flO0zyQgjzPN1sQ

    Jonas Gahr Store: – Norway is ready to recognize a Palestinian state

    http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=en&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=no&tl=en&twu=1&u=http://politisk.tv2.no/nyheter/jonas-gahr-st%25C3%25B8re-%25E2%2580%2593-norge-star-klar-til-anerkjenne-en-palestinsk-stat/&usg=ALkJrhhv7y_iRl3jIc_flO0zyQgjzPN1sQ

  62. Interessant, interessant…

    What Happened On Utøya The Day Before The Massacre?

    http://scienceblogs.com/deanscorner/2011/07/what_happened_on_utoya_the_day.php

    ———————————————

    Besagter norwegischer Außenminister
    Jonas Gahr Store: – Norway is ready to recognize a Palestinian state

    Foreign Minister Jonas Gahr Store welcomes Palestinian President Mahmoud Abbas on Monday. Now the Palestinians will ambassador to Norway.

    http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=en&ie=UTF8&prev=_t&rurl=translate.google.com&sl=no&tl=en&twu=1&u=http://politisk.tv2.no/nyheter/jonas-gahr-st%25C3%25B8re-%25E2%2580%2593-norge-star-klar-til-anerkjenne-en-palestinsk-stat/&usg=ALkJrhhv7y_iRl3jIc_flO0zyQgjzPN1sQ

  63. zu 3:

    Solange sich die Unzufriedenheit mit dem Versagen (NICHT NUR) DER LINKEN nicht in den Wahlergebnissen niederschlägt, weiß die etablierte Politkaste überhaupt nichts, sondern fühlt sich in ihrem Tun permanent bestätigt.

  64. #87 TheNormalbuerger (27. Jul 2011 18:16)

    Ja, die Leute, die Sudel-Ede 2 erreichen will, haben eine lange Leitung und viel Zeit, sind eh meist Rentner, so wie die Altersstruktur der Partei des demokratischen Sozialismus generell !
    Ich bin bis zur Anmoderation gekommen …

  65. Wenn dich deine Gegner loben,hast du etwas falsch gemacht. August Bebel.Lasst sie geifern,wir wissen von wem die Gefahr ausgeht.Das ist der militante Islam.

  66. Rumour has it that Breivik is gay.

    „Breivik liked to dress up.

    „He lived with his mum.

    „We have yet to find an old flame.

    „Breivik’s sexuality remains an untapped theory.“

    (Anders Behring Breivik’s Gay Knights Templar 2083 …)

    Most Nazis would appear to be macho gay.

    Breivik has been to London and Liberia

  67. Der „massenmordende Christ“ Breivik und die Wahrheit

    Und während bei moslemischen Attentaten ständig darauf hingewiesen wird, dass die Islamisten eben den Koran missbraucht hätten, weil sie ihn beim Wort nahmen, wird im Falle Norwegens laufend darauf verwiesen, dass der Massenmörder Christ gewesen sei.

    Wie im Artikel richtig vermerkt, gibt es für solches Verhalten in den Lehren des Neuen Testaments keinerlei Rückhalt. Im Gegenteil: Wer mordet, der sündigt; mithin hat er keinen Anteil am Reiche Gottes.

    Anders Breivik hat sich ein Weltbild aus allerlei Versatzstücken verschiedenster und in der Regel völlig widersprüchlicher Philosophien und Gedankengebäuden zurechtgezimmert. Aus dem von ihm verfaßten „Manifest“ geht zweifelsfrei hervor, daß der Mann nicht an Gott glaubt und sich lediglich als „Kulturchrist“ versteht, der im Grunde nichts anderes als ein Agnostiker oder ein Atheist sein könne:

    A majority of so called agnostics and atheists in Europe are cultural conservative Christians without even knowing it. So what is the difference between cultural Christians and religious Christians? If you have a personal relationship with Jesus Christ and God then you are a religious Christian. Myself and many more like me do not necessarily have a personal relationship with Jesus Christ and God. We do however believe in Christianity as a cultural, social, identity and moral platform. This makes us Christian.

    Christ im Sinne des Wortes war dieser Mann also nie. Wäre er Christ gewesen, hätte ihn das vor solchen Untaten bewahrt. Im Manifest jedoch bezeichnete er sich selbst als „nicht religiös“. Daß die norwegische Polizei diesen Mann anfangs also als „fundamentalistischen Christen“ bezeichnet, war also ein Irrtum, der aber insofern verzeihlich ist, da er ganz offensichtlich in einer ersten Stellungnahme, die noch ganz unter den Eindrücken des Massakers gestanden haben dürfte, wogegen die Hintergründe zunächst nur fragmentarisch sichtbar waren, gefallen ist.

    Selbstverständlich haben nicht nur die Moslems, sondern auch die ö. r. Medien diese Steilvorlage gerne und vor allem postwendend genutzt, um daraus ein Bild des „gewalttätigen Christen“ zu konstruieren und in die Welt zu streuen, welches anhand der Taten A. Breiviks zum Vorschein gekommen sei. Besonders das ZDF mit seinen so genannten „Experten“ hat sich damit wieder einmal unrühmlich hervorgetan. Doch ist dies wohl Programm: Schon geistern in den Kommentarspalten großer Online-Zeitungen diverse Hetztiraden herum, mit großer Wahrscheinlichkeit von Moslems und Linken (unter anderem wohl) gestreut, nach denen besonders „in freikirchlichen Kreisen“ angeblich „Kreuzzugsphantasien“ herangezüchtet würden. In in der Tat finden sich Moslems, die (in Anlehnung an das Kunstwort „Islamismus“) von einem „Christianismus“ schwafeln, der sich angeblich aus diesen Kreisen rekrutiere und der gewalttätig sei. Wer diese Christen kennt, der weiß jedoch aus Erfahrung, wie absurd solche Vorstellungen sind.

    Auch ich kenne diese Szene, der ich durchaus nicht kritiklos gegenüberstehe, aus eigenem Erleben und durch viele Beziehungen sehr genau, und kann mit Bestimmtheit bezeugen, daß dem nicht so ist. Diese Leute halten sich sehr eng an das Neue Testament und leben daher gewaltfrei. Mit ihnen aber sind auch die beschrieben, die gerade die Islam- und die radikale Grünen- bzw. Linkenszene zu „Intimfeinden“ erklärt haben, wahrscheinlich deshalb, weil aus ihnen ein großes Maß an islamkritischen Überzeugungen kommt. Für diese Leute kam Breivik natürlich wie gerufen, weil ihnen bislang jemand fehlte, der ihren kruden Hetztiraden – die im Grunde nur in ihren gedanklichen Schubladen warteten hervorgeholt zu werden – eine Art „Substanz“ unterzulegen schien.

    Nicht nur für die Islamkritiker an sich, sondern auch für solche Christen stellt Breivik mit seinen Bombenanschlägen und Morden vergleichsweise einen neuzeitlichen „Marinus van der Lubbe“ dar, der 1933 bekanntlich den Reichstag anzündete und den Nazis damit eine Steilvorlage lieferte, um die Ermächtigungsgesetze durchzupeitschen, die Gesellschaft gleichzuschalten und offen gegen Andersdenkende vorgehen zu können. Genau das macht diesem Mann für uns auch so gefährlich, weil wir es bei den Gegnern wieder mit Leuten zu tun haben, denen dieser Mann im beschriebenen Sinne hochwillkommen gewesen sein dürfte.

  68. #81 JeSuis (27. Jul 2011 17:17)

    Interessant, interessant…

    What Happened On Utøya The Day Before The Massacre?

    Was dort geschah, ist mir bekannt; das Zeltlager galt als eine Art sozialistischer „Kaderschmiede“, in der auch diese israelfeindlichen Denkmuster und Boykottphantasien gepflegt worden sind. Ich halte es jedoch für absurd, eine Kausalkette zu Breiviks Morden ziehen zu wollen. Wer so denkt, gibt noch im Nachhinein dem Mörder recht, und denkt darüber hinaus kaum anders als die, der der Islamkritik eine Schuld an dessen Morden in die Schuhe schieben will. Mord ist Mord, und Kinder sind Kinder. Punktum.

  69. Also seht es auch mal so:
    Deutschland ist der Haupt-Verbündete in Europa von Israel. Israel ist ein Feind des Islam.
    Wenn die Medien PI kritisieren, dann ist das in meinen Augen eine psychologische Kriegsführung, die PI als „Verbündeten“ benutzt. PI-Links überall, dass kann man nicht anders deuten.

    Die offizielle Linie der deutschen Politik ist pro Israel. Denkt mal darüber nach!

  70. Wenn ich daran denke, dass seit 9/11 (knapp 10 Jahre her) mittlerweile gut 17500 islam(ist)ische Anschläge passiert sind, demzufolge rund 5 jeden Tag, wobei ich die durchschnittliche Opferanzahl nicht kenne, dann sind die etwa 90 Opfer in längstenfalls 2 Wochen erreicht. Nur höre ich da keinen Aufschrei der Presse. Bei einer solchen Einzeltat eines Wahnsinnigen dagegen überschlägt sich unsere Presse. Weiss zufällig noch jemand, wie lange die Medien über diese moslemischen Anschläge in Mumbai berichtet haben. Ich behaupte einfach mal, ganz ohne Beweis, dass die Dauer bei Oslo ein mehrfaches dessen betragen wird. Was natürlich auch zum Teil an den Entfernungen liegt, nach der alten Presseregel, dass sehr viele Opfer einen sehr weit entfernten Ort aufwiegen.

    #28 janeaustin; Klar immer diese Rassismusvorwürfe, man sollte diesen Au“toren“ mal erklären, dass man durch die Änderung seiner Weltanschauung (Religion kann man das wohl nicht nennen) keineswegs ne andere Rasse aufweist. Gegenbeispiele werden natürlich gern gesehen, bloss hat das nicht mal Michael Jackson geschafft.

    #53 TheNormalbuerger; Sudel-Ede war doch ok, da sparte man sich die ganzen mehr oder weniger uninteressanten Sachen, die so in Europa bis der ganzen Welt passiert sind. Da waren lediglich westdeutsche Nachrichten vertreten. Auch ge-entheiratete Promis oder Schauspieler kamen bei Ede nicht vor.

    #77 mabank; Der will nur davon ablenken, dass er dort regelmässig erwähnt wird. Allerdings frag ich mich warum er dann Pi mit ins Boot reinholen will, wo wir ihm doch so unangenehm sind.

    #94 alphanostrum; Man kann sich alles schönreden, aber wie wärs damit, heute hab ich im Radio gehört, dass hier wieder mal einige „Experten“ also linke Politiker über eine Verschärfung des Waffenrechts nachdenken. In der Art, dass grosskalibrige Waffen im Höchstfall noch von Jägern besessen werden dürfen. Für Sportschützen wollen sie die verbieten. Es wurde vergessen zu erwähnen, ab wann GK losgeht, ich vermute mal schwer, dass das unter 7mm sein wird.

Comments are closed.