Der „Kampf gegen Rechts“ wird mit unglaublicher Tapferkeit geführt. Gestern früh um 4 Uhr, zu einer Zeit, wo man lichtscheues Gesindel oder Gespenster auf Friedhöfen erwartet, grub die Stadtverwaltung Wunsiedel hochoffiziell die sterblichen Überreste vom einstigen Führer-Stellvertreter Rudolf Heß aus und schaffte sie weg. (PI hat bereits dazu kommentiert.) Heute nun ist der bekannte BILD-Kolumnist Franz-Josef Wagner aktiv geworden.

Er schreibt einen Brief an den eingeäscherten Rudolf Heß und teilt ihm mit, daß er „auf den Müllplatz der Geschichte und in kein Grab auf einem Friedhof“ gehöre. Der Brief ins Jenseits schließt so:

Ich bin glücklich, dass dieses Schwein nicht mehr auf einem Friedhof liegt – Ruhe in Frieden. Das ist vorbei. F. J. Wagner

Das war nicht immer so. Für Heß, der schon vor dem Krieg gegen die Sowjetunion nach England geflogen war und 46 Jahre in Haft saß, davon über die Hälfte in Einzelhaft, wurden mehrere Gnadengesuche eingereicht, darunter vom britischen Chefankläger in Nürnberg, von SPD-Bundespräsident Gustav Heinemann und von der Bundesregierung 1984. Sogar Churchill soll mit der Behandlung von Heß laut Wiki nicht einverstanden gewesen sein.

Auch ein solcher Fall zeigt exemplarisch, wie sich der Kampf gegen Rechts entwickelt hat. Mitglieder der zugelassenen NPD sollen nicht Schornsteinfeger oder Fußballtrainer sein dürfen, die Übernachtung in Hotels wird ihnen verweigert, andere Parteien, die man willkürlich je nach Lust und Laune als rechtspopulistisch, rechtsextrem oder rechtsradikal bezeichnet, werden in Gaststätten nicht bedient, ihre Demos werden untersagt oder mit staatlicher Billigung von linken Randalierern gestört, Versammlungslokale werden gekündigt und Ehefrauen und Verwandte in Sippenhaft genommen. Und kehrt einer der NPD den Rücken, wird er trotzdem lebenslang mit diesem Stigma konfrontiert sein, während Kommunisten und Maoisten problemlos Bundesminister wurden. Die logische Botschaft lautet eigentlich: Hängt euch endlich auf! Und falls diesem polit-korrekten Wunsch nicht Folge geleistet wird, dürfen linke Haßseiten unbeanstandet schreiben: Wir kriegen euch alle!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

191 KOMMENTARE

  1. Das ist die logische Folge der allseits beliebten Formel „Nazis raus!“ Wobei sich mir immer die Frage stellt, was „raus“ in diesem Kontext eigentlich bedeuten soll…

  2. Für wen kämpft Ihr hier? Verteidigt allen Ernstes das Grabrecht für einen Nazi-Mistkerl?
    Er und seine Freunde haben Millionen Menschen auf dem Gewissen. Halte es da mit Wagner, ein Schwein gehört auf den Müllplatz.

  3. Wer war das eigentlich noch, der die Feststellung getroffen hat, dass der Widerstand gegen den Nationalsozialismus um so entschlossener geführt wird, je länger die Herrschaft Hitlers und der Seinigen zurück liegt?

  4. Das Perverse ist: In der Weimarer Republik wurden „Menschen die an ihr Land eine zu starke Bindung hatten“ vom System begünstigt, was in einer Diktatur mit entsprechendem Vorzeichen endete. Die Berliner Republik begünstigt nun überall „Menschen, die ihr Volk hassen“. Die herandämmernde dazu passende Diktatur hat das Zeug noch perverser zu werden, als ihr Nazi-Vorgängermodell!

  5. Der neue Faschismus wird nicht sagen:“Ich bin der Faschismus“
    Er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“

    Ignazio Silone

  6. Na, hoffentlich hat diese eigentlich völlig unwichtige Narzisstentype Wagner auch mal das Glück, von so einem mutigen Kolummnenlaberkopp im Jenseits verflucht zu werden.
    Brauchen wir wirklich solche Hanswürste, die zu jedem Mist ihren unwichtigen Senf dazugeben? Muss man sich von solchen geistigen Tieffliegern wirklich Lebenszeit rauben lassen? Der sieht dem König von Mallorca übrigens sehr ähnlich. Sein Hirn ist ihm wahscheinlich vor langer Zeit in einen Sangriaeimer geplumpst. Er kann sich nur nicht mehr erinnern, in welchen. ^^

  7. Tja, die Linke hat es eben geschafft, die Geschichtsschreibung an sich zu reißen und sich als Sachwalter des Antifaschismus aufzuspielen.
    Eigenartig: Verurteilst du BEIDE totalitären Syteme, also Kommunismus&Faschismus(im Prinzip aber eh identisch), stehst du trotzdem schlechter da als so ein bekennender Linker, trotz 200 Mio. im Namen der kommunistischen Religion Ermordeter……

  8. Man kann alles übertreiben!

    Ausbudeln (wie eklig übrigens) meinetwegen, wenns die Gutmenschen befriedigt, aber dann noch einen Brief veröffentlichen, gegen den sich ein Toter bekanntlich nicht zur Wehr setzen kann, finde ich schon ziemlich daneben.

    Außerdem scheinen viele – gerade Neonazis – es nicht wahrhaben zu wollen, daß sich Heß nach der Nazi-Zeit ganz entschieden gegen rechts war. Er nannte die Neonazis Dummköpfe.

  9. #2 moon vieleicht auf den gleichen Müllplatz, auf den die die ganzen roten Massenmörder auch schon liegen?

  10. Aber, aber, aber …

    …dafür muss man doch Verständnis haben. Schließlich bemühen sich doch diese aufrechten Krieger im „Kampf gegen rechts“ so sehr, Hitler und somit das 3. Reich doch noch zu verhindern …

    Das ist doch ein edler Kampf, da muss man das alles nicht so eng sehen.

  11. Ich bin auch der Meinung, dass der „Kampf gegen Rechts“ in großen Teilen nichts anderes als steuerfinanzierte linke Schleichwerbung bzw. Umerziehung ist aber ich werde gleichsam weder jemals Mitleid mit judenhassenden NPD-„Genossen“ noch mit den Leichtenteilen ehemaliger Massenmörder, die noch heute von Hamas & Co. und leider bereits auch vom muslimischen Migratenmobs in Duisburg, Berlin und anderswo verehrt verden, haben. Es wird Zeit das sich jede demokratisch und bürgerliche islamkritische Initiative und Partei von der alten und neuen Soße wirkungsvoll distanziert und – gleich der FREIHEIT – den Menschen echte Alternativen bietet. Wer die braune Vergangenheit leugnet oder verherrlicht ist für die Zukunft nicht ausgerüstet und in der Sache kontraproduktiv – so einfach ist das.

  12. #2 moon (22. Jul 2011 10:59)

    Man kann sich auch weniger aggressiv als Hauptschüler outenn.

    Heute gibt es ja Google, da braucht man seinen Arsch nicht mehr bis in Bibliothek bewegen. Und dann frage bei Google mal nach, wegen welcher Verbrechen Hess verurteilt wurde und wegen welcher nicht. Dann wird dir schon ein Licht aufgehen, wie sehr du neben der Schiene liegst.

    Was die Sache mit Hess auf sich hat, kannst du oben nachlesen.

    Tote wie Totenruhe sind unabhägig davon garantiert, ob jemand ein Verbrecher war oder nicht. Also auch für Hess. Wenn jemand – wie Hess – seine Strafe verbüßt hat, ist Sense!

    Und wenn ich dann sehe, welche sozialistischen Massenmörder nicht nur friedlich, sondern pompös ruhen, dann stellt sich erst recht die Frage danach, was solche (Nacht- und Nebel-)Aktinen sollen. Mit Rechtsstaat jedenfalls haben sie nichts zu tun.

  13. Die Bundesregierung von 1984, Winston Churchill, Gustav Heinemann und der britische Chefankläger von Nürnberg müssen Nazis gewesen sein. Das ist ja jetzt wohl eindeutig bewiesen. 🙂

  14. #12 der.takeo (22. Jul 2011 11:11)

    Ja, außer euch zu distanzieren bekommt ihr ja nichts auf die Reihe, sieht man hier auch immer so schön.

  15. Vielleicht enden diese barbarischen Zeiten, die ein Wagner hier pöbelnd mit ausruft ja darin, dass man seinesgleichen einmal in einer Biogasanlage bestattet? – Getreu dem Motto:

    „Die Revolution kompostiert ihre Kinder.“

  16. Hallo #241 kewil!

    „In dieser Landschaft war der Stellvertreter des größten Mörders der Welt begraben.“

    Dass die BLÖD verblödet, weil sie selber blöde ist, wusste ich schon.

    Aber dass sie nichts von Stalin oder Mao gehört haben will, dass ist mehr als
    Reiner Zufall!

    Wenn Goebbels und die kommunistischen Agit.-Prop.-Kommissare noch übertroffen werden, dann beim Springer-Verlag!

  17. Da es kleine Kinder gibt, die wahlweise an den Weihnachtsmann, den lieben Gott oder Mr. President schreiben, sollte auch Herr Wagner an einen verwesten Rudolf Hess schreiben dürfen. Ob Herr Wagner sich allerdings klar darüber ist, daß Tote im allgemeinen nicht antworten, jedenfalls nicht per Post, das steht auf einem anderen Blatt.

    Ich stelle mir allerdings vor, Herr Wagner hätte, so 1935, in diesem Ton an den Herrn Hess geschrieben, unsere Kinder würden dann heute stolz dem unerschrockenen Widerstandskämpfer Franz Josef Wagner nacheifern und Strassen würden seinen Namen tragen.

    Nun kann Herr Wagner ja nichts dafür, wie viele Millionen Deutsche auch, daß sie das Unglück der späten Geburt traf, sie also nicht stolz ihren Kopf den benagelten Stiefeln der Nazis hinhalten konnten aber vielleicht gibt es irgendwo eine autonome Kameradschaft oder zugewanderte Bereicherer, die Herrn Wagners wWunsch erfüllen, und ihn in den Heldenstand erheben.

    Für mich wäre das allerdings nichts.

  18. Die (meisten) Deutschen springen von einem Extrem (um nicht zu sagen Exkrement) ins andere. Waren sie früher mehrheitlich ganz rechts, sind sie heute ganz links aussen zu finden.
    Das ist wohl irgendwie modern, wenn auch nicht klug. So werden fleißig immer mehr Mittel im Kampf gegen rechts gefordert, während die linke Gefahr schöngeredet wird.
    Erst wenn es zu spät ist und Deutschland sich abgeschafft hat, werden sie begreifen, daß ein konservativer Mittelweg sie vor dem selbst angerichteten Schaden bewahrt hätte.

  19. #10 terminator

    …dafür muss man doch Verständnis haben. Schließlich bemühen sich doch diese aufrechten Krieger im “Kampf gegen rechts” so sehr, Hitler und somit das 3. Reich doch noch zu verhindern …

    Dann sollen die sich eine Zeitmaschine bauen. 😉
    Vielleicht landen sie aber wie bei H. G. Wells in der Zukunft.
    Mohammeds als Morlocks. Hahahahaha.

  20. „Kampf gegen rechts“ ist nichts anderes als eine Wellnessveranstaltung der Linken. Auch eine Grabschändung gehört zu ihrem perversen Programm!

  21. Wer den gestrigen Kommentar von Peter Frey zur
    Griechenland-EU-Krise verfolgt hat, in dem dieser
    in einer bisher nie dagewesenen Deutlichkeit zum Ausdruck brachte, daß der Euro nur unter Aufgabe nationaler Identitäten-innerhalb einer politischen Union- gerettet werden kann, muß zu dem Schluß kommen, daß
    der „Kampf gegen Rechts“ einzig und allein dem Ziel der Auflösung der Nationalstaaten dient. Patriotismus und Nationalbewußtsein sind überwiegend Eigenschaften von Rechten, die diesem Ziel diametral entgegenstehen.

  22. #14 Ausgewanderter (22. Jul 2011 11:12)

    Man kann sich auch weniger aggressiv als Hauptschüler outen.

    DAS war der Spruch des Monats – den muss ich mir merken…

  23. Wenn man Ruder hart links legt, gehts bekanntlich scharf rechts rum.

    Sympathisch kann einem ein Hess wohl kaum sein, aber Hess war nicht schlimmer als die Fürhungsriege der DDR, deren Kinder uns heute regieren.

    Der Nationale Sozialismus, der für 50 Millionen Tote verantwortlich gemacht wird, wurde ausgerottet zu Gunsten des Internationalen Sozialismus, der 400 Millionen Tote auf dem Kerbholz hat.

    Das weckt doch bei jedem halbwegs intelligenten Menschen – vorsichtig ausgedrückt – ein gewisses Unbehagen.

  24. @#3 Maethor
    ———————————————————
    Sie bekämpfen den Führer mit einer Inbrunst, als wenn er es noch persönlich angeordnet hätte.
    (Michael Klonovsky)

  25. Kewil wird sich doch nicht im Ernst mit Rudolf Hess indentifizieren. Da geht einer aber den linken politischen Spielchen der Sozialisten ganz schoen glatt auf den Leim.
    Hess ist doch einer von Ihnen, ein LINKER aus dem Bilderbuch, ein SOZIALISTEN oberster Garde, einer von denen linken Heuchlern jenen Kameleons die es heute -nachdem sie auf jener Schiene damals gescheitert sind- nicht gewesen sein wollen und es nur mit dem InternationalSOZIALISMUS versuchen.

    Was verdammt noch mal haben WIR mit einem Hess zu tun? Sind wir noch normal dass wir uns so aufs Glatteis fuehren lassen von diesen Schluepfrigen Voegeln???

  26. Na dann, stramm Voran.

    Es gibt noch jede Menge von Sozialisten, welche sich mit Diktaturen und Morden an ihren eigenen Völkern schuldig machten und machen, die man ausbuddeln, feinmahlen und auf den Kaminsims stellenim Meer verstreuen kann.

    Mao, Stalin, Guevara, Pol Pot, Honecker, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

  27. Hess ist doch einer von Ihnen, ein LINKER aus dem Bilderbuch, ein SOZIALIST oberster Garde, einer von jenen linken Heuchlern, jenen Kameleons, die es heute -nachdem sie auf jener Schiene damals gescheitert sind- nicht gewesen sein wollen und es nun statt via NationalSOZIALISMUS via InternationalSOZIALISMUS versuchen.

    Was verdammt noch mal haben WIR mit einem Hess zu tun? Sind wir noch normal dass wir uns so aufs Glatteis fuehren lassen von diesen schluepfrigen Voegeln???

  28. Immerhin wird hier nicht mehr behauptet, er habe nichts mit dem holocaust zu tun, ABER diese subtile Symphatie für den zweiten Mann des menschenverachtensten Systems jemals. Das ist ein Bärendienst an der Sache der Islamkritik. Wenn man nun aber auf Biegen und Brechen seine eigene Glaubwürdigkeit unterminieren will, dann weiter so.
    So werden aber auf dem Weg all die liegen gelassen, die sich nicht mit christlichen Fundamentalismus und subtiler Deutschtümelei identifizieren können.
    Und wie gestern bereits erwähnt, die Auflösung eines Grabes ist in Deutschland eine mehr als normale Sache, erst recht nach 20 Jahren.
    Vergleiche man nur mal die Reaktion auf die „Seebestattung“ Bin Ladens und diese, das lässt tief blicken!

  29. F.J. Wagner schreibt an Schwein Rudolf Heß

    Wagner ist der Typ bei der BILDzeitung, der auch mal deftig „politisch inkorrekt“ schreiben darf.
    Ein führender Lackaffe bei der Bild hat ihn mal als den „Broder der BILDzeitung“ bezeichnet.
    Naja… Broder für geistig Arme vielleicht.
    Trotzdem schreibt auch der Herr Wagner manchmal richtige Dinge – eben weil er der „Politisch Inkorrekte“ sein darf.

    Es ist eigentlich ein fester Grundsatz, dass man als Journalist Menschen (grundsätzlich ALLE noch so üblen Menschen) nicht als Schwein bezeichnet, auch wenn man es noch so gerne möchte – ausser eben Nazis, hier darf mans dann, weil man sich dann selbst so edel fühlt.

  30. #13 der.takeo

    Das mit dem „Mitleid“ ist so eine Sache. Das hier ist ein gefährlicher Tabubruch. Andere könnten eines Tages – abgestumpft durch solche Vorkommnisse – auf die Idee kommen, die Überreste von Claudia Roth auszugraben… Das wäre der günstigste Fall. Sollten Sie ein bekennender Islam-Gegner sein, könnte es aber auch genauso gut Sie treffen! Wir sind schließlich noch nicht am Ende der Geschichte!

  31. Zum Glück wissen wir, dass der tapfere Herr Wagner auch in den 30iger und 40iger Jahren diese Worte gewählt hätte … so wie alle mutigen Kämpfer gegen Rechts.

  32. Das war nicht immer so. Für Heß, der schon vor dem Krieg gegen die Sowjetunion nach England geflogen war und 46 Jahre in Haft saß, davon über die Hälfte in Einzelhaft, wurden mehrere Gnadengesuche eingereicht, darunter vom britischen Chefankläger in Nürnberg, von SPD-Bundespräsident Gustav Heinemann und von der Bundesregierung 1984. Sogar Churchill soll mit der Behandlung von Heß laut Wiki nicht einverstanden gewesen sein.

    Ich finde ja auch das gewisse Schweine Lebenslang in den Knast gehören versteht mich hier nicht falsch. Aber wenn ich an die ganzen RAF Leute denke und viele von denen noch heute ihre alten Parolen schreien. Dann wissen wir ja woher der Wind weht…

  33. @#28 Ogmios

    Natürlich haben WIR hier nichts mit einem Hess zu tun. Wir kämpfen couragiert gegen richterlich genehmigte Versammlungen oder Demonstrationen, die die Presse Aufmarsch nennt, freuen uns, wenn Leichen exhumiert werden, weil der Ort, wo sie begraben sind, Wallfahrtsorte sein könnten, verbieten Rassistennazis, wie diesem Sarrazin die Kneipe – kein Bier für Nazis – , nennen Bücher, die wir nie lasen, wenig hilfreich, rufen nie wieder, wenn ein Somalier besoffen ins Gleisbett fällt, verurteilen ganze Landstriche fürs Ersäufen von Apothekerkindern, bilden Lichterketten, wenn sich eine 16jährige Göre selber ein Hakenkreuz in die Rippen schneidet, bangen mit dem unerschrockenen Polizeirat Mannichl, den ein Lebkuchenmann brutal niederstach und fühlen uns auch sonst ganz wohl, wenn die bürgerlichen Freiheiten abgeschafft werden, denn, die gelten ja nicht für jeden.

  34. Ah Kampf gegen Rechts, da kann man die verbale Keule schwingen.
    Hat man von diesem Herrn Wagner mal was über die „Fatih-Sultan-Moschee“ ? Der Name bezieht sich auf den türkischen Sultan Mehmet II., der den Beinamen „Fatih“ („der Eroberer“) trug
    Dieser Christenhasser hat in Konstantinopel alle Christen zusammentreiben, pfählen und köpfen lassen.
    Gehört dieser Name nicht auch auf den Müllhaufen der Geschichte und ist es nicht eine Frechheit so einen Namen an das Portal einer Moschee zu pinnen.
    Aber da sind die Kämpfer gegen rechts stumm wie die Fische.

    OT.
    Gutmenschen kurz vor dem Herzinfarkt.

    Muslimin von christlicher Schule verwiesen

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/moenchengladbach/nachrichten/muslimin-von-christlicher-schule-verwiesen-1.1338347

  35. Ich bin kein Freund ehemaliger Nazigrößen, kein Freund gegenwärtiger NPD-Typen und Vergangenheitsverherrlicher und dem Rechtsextremismus genauso abhold wie dem Linksextremismus.
    Trotzdem: Einen Verstorbenen als Schwein zu bezeichnen ist feige, unwürdig und ehrlos! Wagner verachtet seine Leser, sonst würde er nicht daran glauben können, dass diese Freude an seiner Müllsprache empfinden. Wenn Hitler und Stalin heute als Verbrecher und Massenmörder bezeichnet werden, kann man dem ohne Gewissensbisse folgen. Aber Rudolf Hess, welcher bis zu seinem Tod gebüsst hat, darf getrost anders behandelt werden, ohne dass man verdächtigt werden darf, mit seinem ursprünglichen Gedankengut zu sympatisieren.
    Meines Wissens ist ja der Grund für seine England-Mission immer noch ungeklärt. Was, wenn es wirklich sein vielleicht bizarrer Versuch war, den Krieg mit England zu beenden?

  36. #38 ObviouslyIncorrect (22. Jul 2011 11:40)

    Der war unter der Gürtellinie, aber Klasse!!!

    Genau was das Linke Pack braucht.

  37. Zu (22. Jul 2011 11:40)

    Achja… „Lackaffe“ ist doch noch im Rahmen und ich hab die Person ja auch nicht namentlich genannt. 😉

  38. Also ich habe mal gelernt, dass man über Tote nur gutes redet, oder dann eben nichts. Bis zu Herrn Wagner ist das noch nicht durchgedrungen.
    Dieser Herr Wagner wurde hier übrigens schon mehrfach für seine Briefe gelobt, ich finde ihn einfach nur schrecklich. Seine Post interessiert niemanden der auch nur ein Fünkchen Verstand in der Birne hat. Er ist ein Unsympath wie man ihn selten trifft.

  39. @#34 freespeechguy

    Na, die Erkenntnis, daß Bin Laden deutscher Staatsbürger war und in Deutschland seit Jahrzehnten auf einem Friedhof bestattet, die ist relativ neu. Wann wurde das denn aufgedeckt?

  40. #34 freespeechguy

    Ach herje. In den Augen linker Meinungsführer, Politiker, Pädagogen etc. pp.
    ist jeder Islamkritiker auch ein wenig Hess, mindestens. Da kann man sich von den „Anhängern der Volksgemeinschaft“ distanzieren wie man will.
    „Rechts“ ist „rechts“, egal ob Hess, Teile der CDU, NPD, Islamkritiker, DF etc. pp.

  41. #32 Die Realität (22. Jul 2011 11:37)

    Was haben National-Sozialisten mit “RECHTS” zu tun?

    :mrgreen:

    Sie haben die Rechten bekämpft, genau wie unsere International-Sozialisten uns bekämpfen.

    „Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende, nationale Besitzbürgerblock“
    Zitat: Joseph Goebbels, der die NSDAP als Linkspartei bezeichnete.

    😀

  42. @BeenLaden.

    Pervers, aber darauf läuft es wohl hinaus. Mir scheint, Europas Führereliten haben nichts aus zwei Kriegen gegen Deutschland gelernt.

    Neid und Sozialismen bestimmen Europas Politik. Für Menschen ist Europa anscheinend nicht gemacht.

    Alle Europäer, wenn sie den in Frieden leben möchten, müssten sich von dem Pack der politischen Kaste und der Sozialisten befreien, denn die sind das Grundübel.

    ps.

    Hier befindet sich eine neue Datenbank im Aufbau.

    http://wiki.artikel20.com/pmwiki.php?n=Main.HomePage

  43. #2 moon (22. Jul 2011 10:59)

    Für wen kämpft Ihr hier? Verteidigt allen Ernstes das Grabrecht für einen Nazi-Mistkerl?

    Darum geht es doch gar nicht nicht!

    Es geht darum, den rotlackierten Nazis von der rot/grünen Front Einhalt zu gebieten.

    Wenn rot/grüne Nazis erst einmal die absolute Mehrheit in den Plenen errungen hat, haben wir eine totalitäre Diktatur.

    Dann geht es nämlich nicht mehr um die Verlagerung unliebsamer Grabstellen, sondern um Gulags und KZ,s, in denen Andersdenkende ermordet werden!

    Stalin, Pol Pot, Mao, Erich Honecker etc. lassen grüßen!

    Das waren alles „linke Hitlers“!

  44. #14 Ausgewanderter
    cooler spruch. trotz irrtum.

    finde es interessant, wie noch zu zeiten von osamas tod sich hier alle über die gutmenschen aufgeregt haben, die seine hinrichtung und seebestattung trotz aller greueltaten als menschenunwürdig bezeichnet haben. nun regt ihr euch über die grabverweigerung für hess auf.

  45. #34 freespeechguy (22. Jul 2011 11:39)

    Wer zeigt hier Sympatie für Hess oder den NS? Sehe hier keinen. Vielleicht ist es ja nur ein U-Boot? Dieser Artikel und viele Kommentare Entlarven wieder mal nur die Doppelmoral der Linken Gutmenschen als Gute für sich zu vereinnahmen und alles Böse dieser Welt den Pöhsen Rechten zu zuschieben. Sozialismus ist immer schlecht ob national oder international.
    Und dass Gutmenschen nicht richtig ticken beweist doch ihre Berichterstattung in der sie wissentlich viele Tatsachen unterschlagen.

  46. @kewil – genau, 2017 werden die britischen Archive geöffnet – aber in den Akten wird auch nicht stehen, daß Heß von den Briten umgebracht wurde und große Teile der britischen Oberschicht sehr Pro-Nazi waren (inkl. der ges. Windsor-Familie, längst nicht nur Edward).

    Ich möchte Heß wirklich nicht verteidigen, ein Nazi der schlimmsten Sorte, aber wie mit dem Mann umgegangen wurde, ist eine Schweinerei, spätestens seit 1966, als er der letzte Häftling in Spandau war.
    Man hätte eigentlich Speer aufhängen müssen und Heß 20 Jahre geben sollen.
    Speer hat sich mit Lügen und „Deals“ clever aus der Affäre gezogen.

  47. #48 suebia (22. Jul 2011 11:46)

    Kurz und Knapp: Alles was anderer Meinung ist, ist NAZI!!!

  48. #36 Selberdenker

    Es ist eigentlich ein fester Grundsatz, dass man als Journalist Menschen (grundsätzlich ALLE noch so üblen Menschen) nicht als Schwein bezeichnet, auch wenn man es noch so gerne möchte

    Nur ’ne Frage: Ist Wagner vielleicht Moslem und hat im Koran gelesen, dass alle Anderen Schweine sind?

  49. @islam nein danke

    Ich schrieb ja auch subtil. Und bin ich jetzt das U-Boot oder was? Wenn ja, ist das Schade. Eigentlich war mir dieser Blog schon vor längerem etwas befremdlich geworden. Mehr christliche Fundamentalisten, mehr solche Geschichten…
    Ich habe Probleme mit dem Islam wegen seines totalitaristischen Anspruchs und der Aushöhlung jeglicher Freiheiten die seit der Aufklärung so hart errungen wurden.
    Was das nun aber mit der Grabauflösung einer Nazi-Größe zu tun hat, und inwiefern es die Islamkritik als solche weiter bringt, leuchtet mir nicht ein. Solche Artikel lotsen nur das falsche Publikum hier hin, und lassen das Publikum weiter extrem werden.
    Schade drum, so wird Kritik am Islam nie in der Mitte der Gesellschaft ankommen. Ach ja und ich friste weiter meine U-Boot dasein…

  50. #57 Islam-Nein-Danke (22. Jul 2011 12:00)

    Kurz und Knapp: Alles was anderer Meinung ist, ist NAZI!!!

    Außer natürlich die Meinung von rotlackierten Nazis!
    Deren Meinung wird von den MSM gestützt und verbreitet!

  51. #21 potato (22. Jul 2011 11:21)
    Die (meisten) Deutschen springen von einem Extrem (um nicht zu sagen Exkrement) ins andere.

    Das ist leider wahr!! Ob es um Politik, Klimaschutz, Atomstrom, etc. der Deutsche ist und bleibt ein EXTREMER Mensch!!!
    Jetzt ist er wieder auf dem Weg für das zweite mal (nach Hitler) sein Land zu zerstören, aber er macht das anscheinend gern!
    Ich habe vorgesorgt und werde, nach fast 40 Jahren in Deutschland wieder nach Frankreich umziehen! Eine LINKSDIKTATUR ist in meinen Augen nicht besser als eine rechte!

  52. Im Grunde genommen muß man sich nicht wundern, daß die Schändung deutscher Gräber nun endlich auch in der BRD Einzug gehalten hat.
    Gleich nach der Vertreibung der Deutschen hat man ihre Gräber geplündert, die Russen, die erzkatholischen Polen und Tschechen hatten keine Achtung vor den Toten.
    Als man bei Marienburg ein Massengrab mit über 2.000 deutschen Leichen fand, rührte die BRD-Regierung keinen Finger zu Bergung. Zumal man nicht einen Knopf oder sonstiges Kleidungsstück fand. Die frommen Polen schoben sie mit Raupen zusammen und verscharrten sie.
    Gleiches passiert in Slowenien, wo immer mehr Massengräber entdeckt werden, in Bergwerken. Da trieb man Deutsche hinein, warf Handgranaten hinterher und mauerte die Eingänge zu.

    Einzigartig dieser schändliche Umgang mit den eigenen toten Vorfahren.

    Ach, ich vergaß, es waren ja alles Nazis.

    Es wäre ja sonst
    Reiner Zufall,
    daß ein deutscher Spitzen-Jounalist wie Wagner, einen Leichnam als Schwein bezeichnet.

    Das sagte schon der mutmaßliche Mörder von Hess über ihn, als dieser tot zu seinen Füssen lag.

  53. @ #56 sicherheithh:
    Dass Teile des britischen Establishments „Pro-Nazi“ waren ist kein Geheimnis, darauf baute Heß ja bei seiner „Friedensmission“ 1941. Ebenso fanden sich in so gut wie allen anderen von Deutschen besetzten Ländern Europas „Quislinge“, die „ihre“ Juden bereitwillig den Besatzern auslieferten. Wenn die Briten also etwas zu verbergen hätten, wäre Heß wohl nicht erst 46 Jahre nach seiner Verhaftung „ermordet“ worden.

  54. Herr Wagner

    Rudolf Heß,

    eigentlich gehören Sie für mich auf den Müllplatz der Geschichte und in kein Grab auf einem Friedhof.

    Wieder falsch! Sowas gehört nicht auf den Müll, sowas gehört vernünftig aufgearbeitet. Dazu muß man es anfasssen, zerlegen und im Kontext der Zeit betrachten.
    Was heute mehrheitlich geschieht, ist allein Schuldkonservierung und Verteufelung aus der Ferne.
    Das deckt nicht die gesellschaftlichen Hintergründe, Mechanismen und Ursachen auf, die den Horror ermöglicht haben.
    Die 68er haben damals das große Schweigen über die Nazizeit kritisiert.
    Sie haben sie aber selbst aber bis heute eher ideologisch instrumentalisiert, statt die Umstände ihrer Entstehung und die Methoden ihrer Einschüchterung und Propaganda zu analysieren.
    Dass die ganz linken Linken dahingehend überhaupt nichts kapiert haben, beweisen sie dadurch, wie sie selbst heute wieder selbstgerecht Dinge wie Meinungsfreiheit einschränken, Druck auf Andersdenkende ausüben, politische Gegner bedrohen und versuchen, das dumme Volk zu erziehen.

    SAPERE AUDE!

  55. @#62 Reiner Zufall

    Ihre Ausführung in allen Ehren, aber mit Verlaub: Es gibt genug Foren oder Kreise in denen Ihre Geschichtsklitterung angebrachter wäre.

    Grabschändung in der BRD…past the threshold of deterioration…

  56. #59 freespeechguy (22. Jul 2011 12:05)

    Ich habe nicht dich mit U-Boot gemeint.

    Und Islam Kritik ist die Mitte der Gesellschaft. Dafür sorgen unsere Bereicherer schon selbst. Bin auch nicht mit jedem Artikel hier 100% Konform. Nur PI ist halt auch gegen die MSM nicht nur gegen den Islam. Ich persönlich finde den Artikel gelungen. Weil er entlarvt die Linken Gutmenschen.

    Hier noch mal:

    Auch ein solcher Fall zeigt exemplarisch, wie sich der Kampf gegen Rechts entwickelt hat. Mitglieder der zugelassenen NPD sollen nicht Schornsteinfeger oder Fußballtrainer sein dürfen, die Übernachtung in Hotels wird ihnen verweigert, andere Parteien, die man willkürlich je nach Lust und Laune als rechtspopulistisch, rechtsextrem oder rechtsradikal bezeichnet, werden in Gaststätten nicht bedient, ihre Demos werden untersagt oder mit staatlicher Billigung von linken Randalierern gestört, Versammlungslokale werden gekündigt und Ehefrauen und Verwandte in Sippenhaft genommen. Und kehrt einer der NPD den Rücken, wird er trotzdem lebenslang mit diesem Stigma konfrontiert sein, während Kommunisten und Maoisten problemlos Bundesminister wurden. Die logische Botschaft lautet eigentlich: Hängt euch endlich auf! Und falls diesem polit-korrekten Wunsch nicht Folge geleistet wird, dürfen linke Haßseiten unbeanstandet schreiben: Wir kriegen euch alle!

    Das soll doch nur heißen, das uns die Linken Zecken immer in die Hitler Ecke stellen werden. Obwohl nicht wir dahin gehören,sondern sie!!!

  57. #67 Zoopalast (22. Jul 2011 12:22)

    Jeder der nicht die Meinung der Linken zu 100% teilt ist erledigt. Siehe Sarazzin! Und der ist Mitglied der SPD.

  58. Ist es
    Reiner Zufall.
    dass jetzt schon eine art Hetzjagd losgeht, mit Begriffen wie U-Boot und Geschichtsklitterung?

    Das kann man wirklich nicht nur in etlichen Foren, sondern auch in den MSM erleben.

  59. Was für ein moralisch verkommenes Arschloch muss man sein um einen Artikel in so einem Tonfall über jemanden zu schreiben der sich nicht mehr wehren kann?

    Man stelle sich nur mal vor ein anderer Schreiberling hätte so hasserfüllt über einen Linken oder einen Kültürbereicherer geschrieben, die Republik würde Kopf stehen!

    In dieser Landschaft war der Stellvertreter des größten Mörders der Welt begraben.

    ich wusste gar nicht das die Stellvertreter von Stalin und Mao Zedong auf deutschen Friedhöfen begraben würden, du Volli****.

  60. #68 Islam-Nein-Danke (22. Jul 2011 12:26)

    Jeder der nicht die Meinung der Linken zu 100% teilt ist erledigt. Siehe Sarazzin! Und der ist Mitglied der SPD.

    Stimmt!
    Aber die rotlackierte Nazi-Fraktion innerhalb der SPD würde Sarrazin gerne erledigen!

  61. #71 TheNormalbuerger (22. Jul 2011 12:28)

    Intelligente Leser werden wissen, wie ich das meine.

    So wie Du! 🙂

  62. @#53 moon (22. Jul 2011 11:52)
    @#34 freespeechguy (22. Jul 2011 11:39)

    Und wie gestern bereits erwähnt, die Auflösung eines Grabes ist in Deutschland eine mehr als normale Sache, erst recht nach 20 Jahren.
    Vergleiche man nur mal die Reaktion auf die “Seebestattung” Bin Ladens und diese, das lässt tief blicken!

    Manche hier wollen es wohl nicht verstehen. Es besteht doch wohl ein Unterschied ob man jemanden, der selbst von seinen „Häschern“ nach seiner Haft der Familie übergeben wurde (also selbst seine Gegner hatten mehr Resepekt als dieses linksverkommene DDR 2.0 System in dem wir hier inzwischen Leben!) wieder ausbuddelt wird oder ob er erst garnicht mehr herausgegeben wird. Osama ist bei einer militärischen Aktion getötet worden. Die Alliierten hätte Hess auch besser anonym „verscharrt“ dann gabe es diese Diskussion Heute nicht, Bezeichnend ist doch nur daß sich mehr als 20 Jahre keiner an seinem Grab gestört hat – doch nun nach dem Deutschland zur DDR 2.0 geworden ist und man jede erfolgreiche „Kampf gegen Rechts“ Aktion feiert als hätte man das dritte Reich gerade noch verhindern können, werden solche Aktionen zur reinen Staatsdoktrin!
    Und noch was: die Grabstelle (Familiengrab) hätte ohne weiteres verlängert werden können – man hat die Familie von Hess massiv unter Druck gesetzt es nicht mehr zu tun – eben genau wie man auch in der DDR Regimegegner unter Druck setzte!
    Ja, Herr Wagner – Hess war ein Schwein! Wenn Sie wollen sogar ein Nazischwein! Ich stimme zu – Hess geht mir auch am allerwertesten vorbei. Aber Ihnen Herr Wagner sei gesagt: mal sehen wo Ihre Angehörigen Sie in dreißig Jahren noch heimlich und leise verscharren dürfen, denn Ihre Zeitung gilt bei den linken Faschisten der DDR 2.0 nicht gerade als befreundetes Kampfblatt. Nicht das Sie eines Tages von den Leuten die sich Heute noch für die exhumierung Hess einsetzten sich nicht irgendwann um Ihre bemühen! Und auch über Sie wird man dann vielleicht lesen: er war ein „Kommentatorschwein“!

  63. Wagner hat absolut recht – und PI nicht.

    Leider fällt PI von der anderen Seite vom Pferd.

    Wer auf diese Weise miese und anti-jüdische Haltungen aus der NPD gerecht spricht, und noch gleich alle anderen „kleinen Parteien“ mit einschliesst, der wirft alles in einen Topf und hat keinerlei Unterscheidungsvermögen.

    Sorry, aber ich kotze bei diesem Geschichtsrevisionismus. Hess ist lange tot – und die Abschaffung seines Grabes muss unbedingt als Nachricht hier stehen, denn schliesslich haben PI-Leser dann keine Kultplatz mehr, wo sie ihren heimlichen NS-Drang ausweinen können.

  64. Langsam fast unmerklich verschieben sich die Parameter der öffentlichen Moral und Ethik.

    Es ist die Sprache dieses Herrn Wagner die anwidert und entsetzt. Denn im Grunde ist es der gleiche primitive Jargon der Nazis der von diesem Herrn bemüht wird.
    Die linksfaschistischen Nazis waren Verbrecher am deutschen Volk. Indem man sich sprachlich diesem Verbrecherpack annähert distanziert man sich nicht von denen.

    Der Nationalsozialismus war ein Sozialismus, wie der Name es schon erklären tut und eine linke Ideologie. Das diese linke Ideologie mit nationalen Parolen eingefärbt war, entfernt sie nicht aus dem linken Lager sondern bleibt dem Umstand des uns heute so fremden Zeitgeistes der 1930er Jahre geschuldet.
    Der Nationalsozialismus war eine stramme linke Politform. In den 1960er Jahren haben die 68er sehr erfolgreich den linken Kopf und Torso des Nationalsozialismus geleugnet. Das Trennende im Nationalsozialismus bezog sich wesentlich auf Klassen und weniger auf Rassen. Die vereinfacher aus dem Lager des Linksfaschismus fanden die deutschen, europäischen und nordamerikanischen Juden der Oberklasse als Feindbild. Dieser Antisemitismus ist bis heute unter den Linken populär.
    Im zweiten Weltkriege hat der Deutsche Linksfaschismus dann vermehrt das Nationale gesucht, um die Massen der Deutschen zu mobilisieren und bei sich zu halten. Als Vergleich möge hier auch der große vaterländische Krieg der KPDSU Russland herhalten.

    Das der Nationalsozialismus links war, geht aus folgenden Zitaten Goebbels hervor: „Wir sind die deutsche Linke! Wir wollen den Rechtsstehenden Bürgerblock zerschmettern“ (aus dem Tagebuch von Goebbels). „Wir wollen den bürgerlichen Klassenstaat grundsätzlich zertrümmern und ablösen durch eine neue sozialistische Gliederung der deutschen Gemeinschaft“ „(aus „Der Nazi-Sozi“). Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende Bürgerblock“ ((aus „Der Angriff“).
    Der deutsche nationale Sozialismus und der sowjetischen internationale Sozialismus, es handelt sich in beiden Fällen um einen kollektivistischen Totalitarismus, hatten eine große Ähnlichkeit. Angesichts der ideologischen Ähnlichkeit und um diese zu kaschieren, benannte Stalin angeblich alle Ismen, die nichts mit dem Kommunismus sowjetischer Prägung zu tun hatten mit der wissentlich falschen Bezeichnung „Faschismus“. Dieser Sprachregelung wird bis heute nicht widersprochen, so als ob der Nationalsozialismus „rechts“ gewesen wäre.
    Die heutigen deutschen Linken befinden sich mit ihrem Kampf gegen rechts somit in bester Goebbelsscher Tradition.

    Im Übrigen haben sich die Herren der NSDAP mit „Genosse“ angesprochen und es gab markwirtschaftliche Jahrespläne wie in der Sowjetunion.

    Es ist Zeit, dass diese Dinge in das öffentliche Bewusstsein rücken. Die Faschismuskeule wird dadurch nicht nur unwirksam gegen Rechts, sondern sie lässt sich dann, wohlmöglich sinnvoller, gegen Links, den engsten Verwandten der NSDAP, einsetzten.

  65. #61 frenchman (22. Jul 2011 12:08)

    Ich habe vorgesorgt und werde, nach fast 40 Jahren in Deutschland wieder nach Frankreich umziehen! Eine LINKSDIKTATUR ist in meinen Augen nicht besser als eine rechte!

    Ob Frankreich besser gegen eine linke oder rechte Diktatur gefeit ist als Deutschland, möchte ich bezweifeln.

    Die Versiffung Frankreichs durch nordafrikanische Islamisten ist jedenfalls schon weiter als in Deutschland vorangeschritten.

    An Deiner Stelle würde ich lieber in die Schweiz ziehen.

  66. Hess bleibt ein Nazi, der seine Haltung nie korrigiert hat.

    Holocaust bleibt ein Massenmord und ein Verbrechen.

    Täter sind Täter – und nicht plötzlich Opfer.

    Antisemitismus bleibt ein Angriff auf Gottes Volk, und damit auf Gottes Ordnungen.

    Das Wort Gottes bleibt auch das Wort Gottes – und ist kein Rückwärtschauen.

    Vergebung bekommt man nicht durch Umdeuten der Geschichte, sondern durch Umkehr zu Gott und Bekennen der Tatsachen.

    Wer das anders sieht, hat sich bereits mit den Sünden der deutschen Geschichte neu verbrüdert. Viel Spaß dabei – ohne mich!

  67. Wagner hat recht – PI nicht.

    Leider fällt PI von der anderen Seite vom Pferd. Nicht alles was politisch korrekt klingt, ist auch falsch.

    Wer auf diese Weise miese und anti-jüdische Haltungen aus der NPD gerecht spricht, und noch gleich alle anderen “kleinen Parteien” mit einschliesst, der wirft alles in einen Topf und hat keinerlei Unterscheidungsvermögen.

    Sorry, aber ich kotze bei diesem Geschichtsrevisionismus. Hess ist lange tot – und die Abschaffung seines Grabes muss unbedingt als Nachricht hier stehen, denn schliesslich haben PI-Leser dann keine Kultplatz mehr, wo sie ihren heimlichen NS-Drang ausweinen können.

    … alles sehr traurig!

  68. Grabschändung wird – wir erinnern uns – auch gern von marokkanischen „Jugendlichen“ in den Niederlanden betrieben.

  69. Briefe an Tode schreiben, diese darin anpöbeln, als „Schwein“ bezeichnen, ihn auf den „Müllplatz“ wünschen, und ihm ein ordentliches Grab verweigern wollen.
    Es wird immer ekelhafter und grausiger.

  70. #74 Obama im Laden

    schliesslich haben PI-Leser dann keine Kultplatz mehr, wo sie ihren heimlichen NS-Drang ausweinen können.

    Ist im Laden ein Warenregal umgefallen und auf Obama´s Kopf gelandet ????? 🙂

  71. #74 Obama im Laden (22. Jul 2011 12:35)

    …, denn schliesslich haben PI-Leser dann keine Kultplatz mehr, wo sie ihren heimlichen NS-Drang ausweinen können.

    Solche gibt es ganz gewiss bei pi.
    Aber auch anderswo.

    Die ganz große Mehrheit von pi-Lesern/Bloggern will aber sicher etwas anderes!

    Nämlich ein Gegengewicht im Internet zu den verlogenen Politikern und den genauso verlogenen MSM!

  72. #70 TheNormalbuerger spricht das Grundübel im Staate BRD an!

    „.. wäre es besser gewesen, man hätte dieses Thema ignoriert.
    Intelligente Leser werden wissen, wie ich das meine.“

    Das wird uns jeden Tag serviert:
    Die Ignoranz alller Prbleme und auch der deutschen Geschichte, die auf 12 Jahre geschrumpft wurde.

    Dogmatismus statt Intelligenz!

    Aber es kann
    Reiner Zufall
    sein, dass das hier hereingeschwappt ist.

  73. #81 suebia (22. Jul 2011 12:42)

    Ist im Laden ein Warenregal umgefallen und auf Obama´s Kopf gelandet ????? 🙂

    Vielleicht kein Waren- sondern ein Waffenregal? 😉

  74. #70 TheNormalbuerger (22. Jul 2011 12:28)

    Für das Ansehen von PI wäre es besser gewesen, man hätte dieses Thema ignoriert.

    Politiker und die MSM ignorieren schon genug Themen.
    Damit sollte pi nicht auch noch anfangen!

  75. Leute, es geht doch um den Gratismut, den Leute wie Thierse oder Wagner zelebrieren. Sich blockierend auf die Straße zu setzen, gegen genehmigte Demonstrationen, wo man weiß „Der Aufmarsch“ kommt gar nicht in die Nähe und außerdem passt die Polizei schon auf, einem Wachshitler den Kof abzureissen oder eine verweste Hitlergröße zu beschimpfen, das ist doch Mut, der gar nichts kostet, weil es gesellschaftlicher Konsens ist. Millionen Bürger stehen dahinter. Um billigen Mut handelt es sich hier , um ein linkes Wohlfühlprogramm, wozu auch die Exhumierung gehört.

    Wahrer Mut ist doch der, sich wie Pro Köln oder DIE FREIHEIT eine Versammlung zu erstreiten und dann den Flaschenwürfen und Steinen der bürgerlichen Gesellschaft zu trotzen. Mut ist doch, wie bei Herrn Brunner, das Leben anderer Menschen zu schützen und dabei umzukommen. Das ist aber nicht der Mut, den ein Herr Wagner von BILD vertritt. Das ist billig.

    Genauso hat sich der stramme NS – Funktionär verhalten, der beim Einfahren amerikanischer Panzer schnell die weiße Fahne raushängt und den Tisch lecker deckt, um sich anzubiedern. Das ist Anbiederung an Zeitgeist. Mehr nicht.

  76. Schlechtes Thema. Das wirft mal wieder ein ganz schlechtes Licht auf PI.

    Briefe an Tode schreiben, diese darin anpöbeln, als “Schwein” bezeichnen, ihn auf den “Müllplatz” wünschen, und ihm ein ordentliches Grab verweigern wollen.
    Es wird immer ekelhafter und grausiger.

    Ekelhaft und grausam war Heß, weil er mitverantwortlich für den Massenmord im 2. WK war. Ihr habt sie doch nicht mehr alle..

  77. #87 gerald22

    Ekelhaft und grausam war Heß, weil er mitverantwortlich für den Massenmord im 2. WK war. Ihr habt sie doch nicht mehr alle..

    So ist es! Gerald, du bist eine der wenigen, die nicht in diesen Hype mit einstimmen.

    Gut!

  78. Hess bleibt ein Nazi, der seine Haltung nie korrigiert hat.

    Holocaust bleibt ein Massenmord und ein Verbrechen.

    Täter sind Täter – und nicht plötzlich Opfer.

    Antisemitismus bleibt ein Angriff auf Gottes Volk, und damit auf Gottes Ordnungen.

    Das Wort Gottes bleibt auch das Wort Gottes – und ist kein Rückwärtschauen.

    Vergebung

    bekommt man nicht durch Umdeuten der Geschichte, sondern durch Umkehr zu Gott und Bekennen der Tatsachen.

    Wer das anders sieht, hat sich bereits mit den Sünden der deutschen Geschichte neu verbrüdert.

    Viel Spaß dabei –

    aber ohne mich!

  79. Nochmal mit korrekter Formatierung;

    Hess bleibt ein Nazi, der seine Haltung nie korrigiert hat.

    Holocaust bleibt ein Massenmord und ein Verbrechen.

    Täter sind Täter – und nicht plötzlich Opfer.

    Antisemitismus bleibt ein Angriff auf Gottes Volk, und damit auf Gottes Ordnungen.

    Das Wort Gottes bleibt auch das Wort Gottes – und ist kein Rückwärtschauen.

    Vergebung bekommt man nicht durch Umdeuten der Geschichte, sondern durch Umkehr zu Gott und Bekennen der Tatsachen.

    Wer das anders sieht, hat sich bereits mit den Sünden der deutschen Geschichte neu verbrüdert.

    Viel Spaß dabei –

    aber ohne mich!

  80. oh, Zensur, wie nett. Durfte kewil gleich mein Post löschen? Es lebe die Meinungsfreiheit, lol.,

  81. @ moon

    „Halte es da mit Wagner, ein Schwein gehört auf den Müllplatz.“

    Offensichtlich gehören da noch ganz andere hin.

  82. Ich halte sen nicht für ein Zeichen moralischer Größe auf Leichen herumzuhüpfen.

    Diese Art der Verhöhnung von Toten ist mir zu wieder, egal um wen es geht.In dem Moment, in dem ein Feind seine Macht eingebüßt hat, sollte man zu sachlichem Umgang fähig sein.
    Ich hasse den Islam auch dafür, dass er seine Opfer auch noch nach dem Tod verstümmelt und verspottet, ja sich sogar in eine lustvolle Raserei hineinsteigert und eine bestialische Phantasie darin entwickelt sich immer neue Demütigungen auszudenken.
    Was ich an den Moslems hasse, kann ich an Bild Zeitungsschreibern nicht gut finden.

    Ob das jetzt „verdächtig“ rüber kommt ist mir egal.

  83. @ Obama im Laden,

    Hess ist während der Nürnberger Prozesse freigesprochen im Bezug auf „Kriegsverbrechen und verbrechen gegen die Menschlichkeit“ da man Ihm nichts anderes zur last legen konnte hat man Ihm „Verbrechen gegen den Frieden“ vorgeworfen und deswegen zu lebenslänglicher Haft verurteilt.

    Das sind die Fakten, mir ist kein Fall bekannt in dem ein lebenslänglich verurteilter tatsächlich 46 Jahre einsitzen musste (Lebenslänglich bedeuted in der Regel 25 jahre). Hess wurde bereits 1941 gefangen genommen (während einer Friedensmission), er hatte keinerlei Verbindung zum Holocaust!).

    Ausser seiner Gesinnung konnte man Ihm nichts vorwerfen! Dafür ist Strafe meines erachtens übertrienben hoch bzw. das sie über seinen Tod hinausgeht finde ich unmoralich!!!

    Die ev. Kirche bekleckert sich hier nicht mit Ruhm, wie war das noch mit: man muss auch vergeben können?

  84. wie sagte sinngemäss der Altbundeskanzler Schmidt auf diese unglückseligen 12 jahre bezogen:“ manche Leute machen aus der deutschen Geschichte ein Verbrecheralbum“
    eins steht doch wohl fest,wenn Hitler und die Nationalsozialisten nicht gekommen wäre,dann wäre es ein anderer gewesen,das Diktat von Versailles hat dies nahezu erzwungen.
    Und noch eins,einen Scheiss auf Hitler und seine Gedankenwelt, aber der Krieg richtete sich nicht gegen Hitler ,der Krieg ging gegen Deutschland und seine fleissigen Menschen die „Balance of Power“, Deutschland ist trotz zweier verlorener Kriege ein starkes Land ,aber was heute möglich ist,nämlich die Unterwanderung und langsame Vernichtung durch den Islam,wäre ohne diese beiden Kriege nie möglich gewesen.Deutschland musste und muss eine Marionette sein ohne Selbstbewusstsein das war der Zweck der Politik unserer “ Freunde“. Das heutige Mittel ist eben die Nazikeule….. wie erbärmlich und durchsichtig das doch alles ist.!!!

  85. So viele Kommentare zu einer Leiche, deren Grab nach ihrer Ruhezeit, wie (fast) jedes Andere auch, eingeebnet wird?
    Vermutlich lebt dieser Herr noch in so manchen Köpfen.

    Andererseits halte ich das journalistische Nachtreten des Herrn Wagner geschmack- und pietätlos, ganz nach Art der Gesinnungsgenossen seines Adressaten. Es reicht nicht mehr, sich mit den Gesinnungen auseinanderzusetzen, man muß nun sogar Personen ‚fertigmachen‘ – sogar über den Tod hinaus!
    Pfui Deibel, wie kann man nur so weit sinken, eine tote Person anzugehen!

  86. #92 Wintersonne (22. Jul 2011 13:08)
    @ moon

    “Halte es da mit Wagner, ein Schwein gehört auf den Müllplatz.”

    Offensichtlich gehören da noch ganz andere hin.

    Ja, das ganze Kommunistenpack wie Stalin, Mao, Lenin, Pol Pot, Luxemburg, Liebknecht, Ulbricht, Honecker etc., etc. Werden die jetzt auch ausgegraben, verbrannt und ihre Asche im Meer verstreut?

    Und wieso schreibt Wagner einen Brief an Hess? Er hätte doch zu ihm über ein Medium Kontakt aufnehmen und ihm seine Meinung – mittelbar – sofort ins Gesicht sagen können. Wäre zumindest einen Versuch wert gewesen.

  87. Wer bis zuletzt noch gezweifelt hatte, der hat hiermit nun die Gewissheit:
    Willkommen in der Barbarei!

  88. #74 Obama im Laden (22. Jul 2011 12:35)

    Wer auf diese Weise miese und anti-jüdische Haltungen aus der NPD gerecht spricht, und noch gleich alle anderen “kleinen Parteien” mit einschliesst, der wirft alles in einen Topf und hat keinerlei Unterscheidungsvermögen.

    Sorry, aber ich kotze bei diesem Geschichtsrevisionismus. Hess ist lange tot – und die Abschaffung seines Grabes muss unbedingt als Nachricht hier stehen, denn schliesslich haben PI-Leser dann keine Kultplatz mehr, wo sie ihren heimlichen NS-Drang ausweinen können.

    Hallo, Erde an Obama…..
    jemand zu Hause?

    Wer hat wo irgendwelche haltungen der NPD gerecht gesprochen?

    Wer hat wo versucht die Geschichte zu revidieren?

    Kultplatz? Wer hat hier wo diesen Blog als Kultplatz für einen toten Nazi verwendet?

    Heimlicher NS Drang?
    Tut mir leid, aber auch den kann ich hier nirgends entdecken….

    Ich halte es mit vielen meiner Vorredner.
    Fakt ist, Hess war ein Nazi.
    Fakt ist, er wurde für seine Verbrechen bestraft.
    Fakt ist aber auch, Hess war ein MENSCH und indem amn ihn entmenschlicht, tut man genau das, was er mit seinen Gegner gemacht hat und was ihm (zu Recht)zum Vorwurf gemacht wird.

  89. Wie ich schon öfters festgestellt habe, ist die BLÖD Zeitung nunmehr ein armseliges polit correctes Sensationsblatt, das den deutschen Steuer-Michel auf Euro, Abgaben, Steuern, Multikulti, Masseneinwanderung, etc. eichen soll.
    Ab und zu mal Pseudo-Empören, z.B. über gestiegene Zigarettenpreise, gehört natürlich mitdazu.

  90. …dürfen linke Haßseiten unbeanstandet schreiben: Wir kriegen euch alle!

    Auch eine Form von Rassismus – der Gutmenschrassismus – erlaubt und gewollt.

  91. Hallo #99 WH6315!

    Was und wen du ansprichst, das sind Zustände und Personen, die mit uns genauso verfahren würden, wenn sie könnten.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass diese Praktiken, von Verunglipfung, Verleumdung bis Verhaftung und Kerker aus DDR-Gulag-Zeiten gegen „Klassenfeinde“ für manche wohl bedauerlicherweise vorbei sind.

    Wer weiss, wie lange?!

  92. @#90 Obama im Laden

    Erst einmal Danke, daß du für Gott sprichst. Man weiß ja, der ist relativ beschäftigt in letzter Zeit und kann nicht immer selber aus einem Dornbusch oder so. Also halten wir noch mal fest:

    „Antisemitismus bleibt ein Angriff auf Gottes Volk, und damit auf Gottes Ordnungen.

    Das Wort Gottes bleibt auch das Wort Gottes – und ist kein Rückwärtschauen.

    Vergebung bekommt man nicht durch Umdeuten der Geschichte, sondern durch Umkehr zu Gott und Bekennen der Tatsachen.“

    Wenn Gott wieder zu Dir spricht, vergiß bitte nicht, es weiterzutragen. Der Islam ist da leider relativ unkonkret. Gott hat es da dem Erzengel gesagt, der Erzengel hat es Mohammed gesagt, dieser wiederum hat es mal diesen und mal jenen gesagt, die sagten es weiter und nach deren Tode schrieben es andere auf, kein Wunder, daß da Sachen rauskommen, wie bei der „stillen Post“.

  93. #99 WH6315

    Alles klar. Saddam Hussein, Adolf Hitler, Mahmoud Ahmadinejad und Joesph Stalin sind / waren auch Menschen.

    Du hättest dir sicher gewünscht, dass die alle aus der Haft entlassen würden und dann im benachbarten Altersheim ihr Auskommen haben.

    Es sind schliesslich alles liebe nette Menschen, gell?

  94. #99 WH6315

    Du und deinesgleichen gebt also den Grünen, der verwirrten SPD und den LINKSfaschisten recht:

    Bin Laden hätte nicht erschossen werden dürfen. Mindestens ein Grab hätte es gebraucht – in Saudi-Arabien oder Pakistan.

    Dann können ihn die ganzen lieben Menschen, Alt- und Neunazis, Islamisten und Diktorenfreunde dort wenigstens besuchen, ihre Sonnenwendfeiern abhalten und weiter bedauern, dass noch nicht alle Juden der Welt tot sind.

    Das PI-Denken an dieser Stelle ist pervers und misst absolut mit zweierlei Mass.

    Es gibt deutsche Diktaroen und Judenhasser, die sind gut.

    Und es gibt nicht-arische, islamistische Diktatoren und Terroristen, die sind böse.

    Das Pippilotta-Prinzip. „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…“

  95. #106 Karl Eduard

    … mit dem Unterschied, dass es es nicht der Erzengel Gottes war, der mit Mohammed sprach, sondern Satan.

    „An den Früchten sollt ihr sie erkennen!“ sagt Jesus – der Sohn Gottes in der Bibel, nicht der aus dem Koran.

    Koran ist an allen entscheidenden Kernaussagen Lüge. Bibel ist Wahrheit pur.

  96. Wurde seit gestern PI von NPD’lern gekapert oder was? Mir geht Heß am Gesäß vorbei, mich interessieren aktuelle Themen und keine ehemaligen Nazigrößen, die im Orkus der Geschichte oder auf hoher See gelandet sind. Kewil nervt mit diesem Thema seit gestern. Heß unterstützte zu 100% die vom Führer ausgegebene Doktrin. Und was soll das Gejammer, das er als Friedensbote unterwegs war? Was wäre gewesen, wenn es zu einem Frieden gekommen wäre? Dann wäre unser geschätzter Broder nämlich weiß der Teufel wo aber nicht in der Lage einen Journalistenpreis zurückzugeben aus Protest gegen die politische Korrektheit mancher MSM.

    HIRN EINSCHALTEN! ES REICHT MIT NAZITHEMEN HIER! HESS WAR EIN UNERBESSERLICHER! FERTIG AUS!

    MfG Potato-Fritz

  97. wie man es dreht und wendet:

    die Deutschen finden immer wieder zurueck zum faschistischen Sozialismus.

    Das einzige was sich aendert sind die Namen. Was bleibt ist diese wahnsinnige Hetze gegen „den Anderen“ – kann man schoen beobachten, wenn man mal mit „Antifas“ ein Gespraech fuehren will.

    Wird Zeit, dass die Medienblockade in Deutschland von zumindest einem konservativen (rational libertaeren) Nachbarstaat durchbrochen wird.

  98. In der Aussage dieses Bild-Wagners sehe ich den Tatbestand einer STRAFTAT für erfüllt !

    Ich bin glücklich, dass dieses Schwein nicht mehr auf einem Friedhof liegt – Ruhe in Frieden. Das ist vorbei. F. J. Wagner

    Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener:

    Das Strafgesetzbuch (StGB) untersagt es in § 189, das Andenken Verstorbener zu verunglimpfen.
    Die Vorschrift schützt das Pietätsempfinden der Angehörigen sowie das Persönlichkeitsrecht
    über den Tod hinaus und betrifft auch Äußerungen im Internet. Die Verunglimpfung
    kann durch eine Beleidigung, üble Nachrede oder Verleumdung erfolgen, wenn es sich
    zudem um eine besonders schwere Ehrenkränkung handelt.

  99. Wer war das? Was hat diesen PI-Schreiber geritten, hier bei PI eine Diskussion über Rudolf Heß zu starten, und als Aufhänger der Gossengoethe F.J. Wagner.

    Über den Nürnberger Richterspruch zu Rudolf Heß kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber das HIER zum Thema zu machen ist völlig daneben.
    Nächste PI-Artikel zu Göring, Speer, Keitel…
    Deplaziert! Falsche Baustelle! Basta!

    Ganz großer Bockmist liebe PI-Redaktion.

  100. #107 Obama im Laden (22. Jul 2011 13:45)

    Nein.

    Jedem Verbrecher seine Bestrafung. Auch für Hess, auch für Stalin, auch für Achmachsichselbstweg und für den Rest der Verbrecher, wie sie alle hiessen und heissen.

    Aber aus politschen Gründen in Gräbern rumzuscharren, das ist ein neues Negativniveau, das in keinem Fall unkommentiert bleiben oder gar unter den Teppich gekehrt werden soll.

    Egal, um wen es sich dabei handelt, tot ist tot und ein Grab ist ein Grab.
    Wie ein Vorkommentator schon anmerkte, hätten sies mit Hess gemacht wie mit Hitler oder Bin Baden, wärs auch in Ordnung gewesen.
    Schei** auf Verbrecher.

    Aber in Gräbern rumkratzen?
    Das ist mehr als erbärmlich, auch wenns um Bin Badens Grab gegangen wär.

    Oder was glaubst Du, was beispielsweise Gazaraber mit den Gräbern von „Verbrechern“ tun würden, wenn sie könnten?
    Wenn dieses Tabu auch noch fällt, interessiert das Verfahren der nachträglichen „Bestrafung“ von Toten niemanden mehr, keiner regt sich auf, keiner verurteilt es und keiner wird es verhindern, dass sogar Gräber im Nachhinein politisiert und instrumentalisiert werden.

    Es muss auch in Kriegen eine gewisse Schmerzgrenze geben, die nicht ohne Protest überschritten werden darf.

    Von niemandem, bei niemandem.

  101. @Faktencheck

    Es geht doch nicht um Heß oder sonst irgendjemanden.
    es geht um die Tatsache, dass Leichenfledderei ab 20.07.11 zum gesellschaftspolitischen Konsens gehört.

  102. Jaja, der Kampf gegen rechts auch im Bayerischen Rundfunk:
    Am Sonntag wieder der Bericht über die rechten Umtriebe an der Bw-HHochschule in München.
    gestern danndie dramatische Nachricht über die zunehmende Internetaktivität der Rechten bei der WMitgliederanwerbung. Sie würden auch mit Hiphop-Musik arbeiten, in der rechtsextreme Inhalte versteckt sind.
    Boah, ey ,wenn wir darüber nicht aufgeklärt werden würden, hätten wir schon bald das vierte Reich, oder?

  103. Obama im Laden:

    Krieg‘ dich mal wieder!

    Du siehst das völlig verkehrt. Es geht doch nicht darum, hier eine Nazi-Größe in Ehren zu halten. Sicher macht sich um seine Gebeine jeder genau so viel „Sorgen“ wie um die von Osama bin Laden.

    Um was es in dem Artikel hier geht ist, dass hier wieder ein Trärä um wortwörtlich Leichen gemacht wird, um besweisen zu können, was für ein toller Antifaschist man doch sei. Es geht darum, dass die linke Schickeria der MSM und anderswo immer sehr „mutig“ ist, wenn es darum geht, „gegen das 3. Reich zu kämpfen“.

    Aber andererseits sehr blind den reellen Gefahren eines neuen Faschismus im religiösen Gewand ist.

    Darum und nur darum geht es in diesem Artikel und den Kommentatoren hier.

    Deine Rückschlüsse daraus sind also allesamt falsch und beleidigend. Bitte korrigiere diese angesichts der Fakten, die ich Dir nun gerade nannte (und ich war ja nicht der erste).

  104. es ist doch erstaunlich wieviel Gehirngewaschene Gutmenschen,ich meine ca 50%, sich hier zu Wort melden.Ich sage es nochmal,zum Teufel mit dem Nationalsozialismus,welcher damals sogar noch demokratisch gewählt wurde( sowie der islam in evtl 40 Jahren).
    Sie lassen sich an Toten aus und kämpfen gegen Hitler und merken nicht wo die Reise hingeht.Es gehört sich einfach nicht so über Tote zu schreiben., welcher vielleicht mehr Arsch in der Hose hatte als viele von uns, ob schuldbeladen oder nicht.hier noch ein Zitat:#95 Heinrich Seidelbast zu (22. Jul 2011 13:14)

    Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten.
    Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir eine deutsche Vorherrschaft
    (= die wirtschaftliche war gemeint!) in Europa nicht akzeptieren konnten“.
    Sunday Correspondent, London, 17.9.1989 (vgl. „Frankfurter Allgemeine“, 18.9.1989)

  105. @#117 der lachende Mann: Heß wurde eingeäschert Das hat doch nichts im Geringsten mit Leichenfledderei zu tun. Einäscherung ist alltäglich.

    Und warum das Ganze, die Exhumierung… mein Gott, vielleicht hat der Pfarrer auf die Heß-Familie eingeredet dass damit auch der Neonazi-Kult am Grab von Rudolf Heß ein Ende hat, und das im Interesse aller ist…

    Gut, man kann das hohe Strafmaß für Rudolf Heß trotzdem für fragwürdig halten auch wenn man kein Neonazi ist, ob ein geringeres Strafmaß angemessener gewesen wäre oder vielleicht auch Hausarrest, aber am Grab trafen sich fast gänzlich nur Hardcore-Neonazis aus ganz Deutschland, und ich bin froh, dass damit nun Schluß ist.

  106. #107 Obama im Laden (22. Jul 2011 13:45)

    Alles klar. Saddam Hussein, Adolf Hitler, Mahmoud Ahmadinejad und Joesph Stalin sind / waren auch Menschen.

    Du hättest dir sicher gewünscht, dass die alle aus der Haft entlassen würden und dann im benachbarten Altersheim ihr Auskommen haben.

    Es sind schliesslich alles liebe nette Menschen, gell?

    Also nun pass mal auf du geistiger Tiefflieger

    1. ja, alle diese verbrecher sind / waren auch menschen, was sie aber NICHT von Ihren Verbrechen freispricht.

    2. Von Haftentlassung, Verschonung oder irgend etwas in der Art war nie die Rede, oder?

    3. Ich habe nie gesagt, das solche Leute nicht bestraft gehören, ich habe lediglich gesagt, das man sie wie Menschen behandeln soll, da man sich sonst auf die gleiche niedrige Stufe stellt, wie sie.

    #108 Obama im Laden (22. Jul 2011 13:50)

    Du und deinesgleichen gebt also den Grünen, der verwirrten SPD und den LINKSfaschisten recht:

    Bin Laden hätte nicht erschossen werden dürfen. Mindestens ein Grab hätte es gebraucht – in Saudi-Arabien oder Pakistan.

    Dann können ihn die ganzen lieben Menschen, Alt- und Neunazis, Islamisten und Diktorenfreunde dort wenigstens besuchen, ihre Sonnenwendfeiern abhalten und weiter bedauern, dass noch nicht alle Juden der Welt tot sind.

    Das PI-Denken an dieser Stelle ist pervers und misst absolut mit zweierlei Mass.

    Es gibt deutsche Diktaroen und Judenhasser, die sind gut.

    Und es gibt nicht-arische, islamistische Diktatoren und Terroristen, die sind böse.

    Das Pippilotta-Prinzip. “Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…”

    Auch zu dieser geistigen Diarrhoe würde ich mich gern äßuern

    1. Wenn ich den linken Idioten recht geben würde, hätte ich sowohl die „Umbettung“ con heß, als auch den Brief von Wagner beklatscht, denn aus der Sichtweise dieser minderbemittelten war heß kein Mensch.

    2. Ob bin Laden hätte erschossen werden dürfen, hängt ganz von der Situation ab. Es geht auch nicht um das Verstreuen seiner Asche im meer. Für die richtigen Spinner bleibt bin Laden ein Märtyrer (wie Heß für die Nazis) die haben das im Kopf.

    3. Das Pipi-Langstrumpf Prinzip machen sich nur die Linksfaschisten zu eigen,
    siehe Multi-Kulti
    siehe Gender
    siehe Islam
    siehe EU(dssr)
    siehe Euro

    die machen sich die Welt, wie sie Ihnen gefällt.

    So un nun nochmal gaaaanz langsam auch für Schüler der Klötzchenaufbaufraktion

    Es handelt sich um Menschen, auch wenn es Verbrecher oder Terroristen sind.
    Um sie zu bekämpfen muss ich mich aber NICHT auf ihr Niveau herablassen, denn dann bin ich keinen Deut besser als Sie.

    Ich hoffe, das bringt den Draht, der Deine Ohren zusammenhält, zum Schwingen, gell Obama

  107. #2 moon (22. Jul 2011 10:59) Für wen kämpft Ihr hier? Verteidigt allen Ernstes das Grabrecht für einen Nazi-Mistkerl?
    Er und seine Freunde haben Millionen Menschen auf dem Gewissen. Halte es da mit Wagner, ein Schwein gehört auf den Müllplatz.

    ,

    Würde mal gerne Ihre Ansicht zu:

    Osama bin Laden
    Fidel Castro
    Stalin
    Mao tse Tung
    Walter Ulbricht
    Ceausescu
    Ho Tschi Minh
    Erich Honnecker
    Allende
    usw.

    kennenlernen. Wenn Sie diese Individuen ebenfalls als Schweine bezeichnen, kann ich Ihnen zumindest Ehrlichkeit bescheinigen

  108. Heß war ein Idiot und hatte seit Mitte der 30er Jahre fast keinen Einfluß auf Hitler, wenn man der Forschung Glauben schenken kann.

    Grundsätzlich war er aber natürlich Teil der Naziclique, die Deutschland ruiniert hat. Wagners Aussagen sind vielleicht nicht gerade stilvoll, aber können durchaus als legitimer, wenn auch simpler Ausdruck einer vertretbaren Meinung gesehen werden.

    Letztendlich sollte man diese Heß-Geschichte bei PI lieber „begraben“ um es mal salopp zu formulieren.

  109. @ 2 moon

    Für wen kämpft Ihr hier? Verteidigt allen Ernstes das Grabrecht für einen Nazi-Mistkerl?
    Er und seine Freunde haben Millionen Menschen auf dem Gewissen. Halte es da mit Wagner, ein Schwein gehört auf den Müllplatz.

    Da bin ich ganz deiner Meinung. Nur sollte das Nazi-Schwein Hess auf der Müllhalde nicht alleine liegen, sondern auf dem selben Haufen, wie alle anderen Diktatoren und Massenmörder, die dort ebenfalls hingehören. Wie z.B.Stalin, Mao, Che Guevara, Pol Pot, Ayatollah Khomeini, die RAF-Terroristen der Baader-Meinhof-Bande, Osama Bin Laden, Mohammed und der sonstige menschliche Killer-Abschaum. Auf diesen Haufen gehört auch noch der übrige Dreck, wie Ulbricht, Honnecker und Co und ihre linksextremen Komplizen.

    Sobald der von mir genannte Abschaum dann auch dazu gerechnet wird, ist das für mich in Ordnung. Wenn aber unterschieden wird in gute und böse Massenmörder, ist das für mich nicht mehr akzeptabel.

  110. Das Ganze ist doch vollkommen belanglos. Ein Pachtvertrag für ein Grab läuft aus, die Friedhofsverwaltung möchte wegen Nazikults nicht verlängern, die Familie ist nach einigem Hin und Her mit der Auflösung des Grabes einverstanden. Na und?

    Weder wird hier jemandem das Grabrecht verweigert, noch findet hier der sonst allgegenwärtige „Kampf gegen Rechts“ statt. Was Schmierfink Wagner von sich gibt, ist allerdings in der Tat belanglos, billig, dumm, vulgär und geschmacklos. Ein schönes Beispiel für den von #86 Karl Eduard so treffend beschriebenen Gratismut.

  111. #121 Heinrich Seidelbast:

    “Sie lassen sich an Toten aus und kämpfen gegen Hitler und merken nicht wo die Reise hingeht.“

    Sie wissen es und sie wollen dabeisein, als Sieger! Sie SED-Stasi-Schergen leben noch, da kann man sie zu Rate ziehen, wenn man mit Zuckerbrot der Lage nicht mehr Herr wird.

    Es ist schon heute unerträglich, wie diktatorisch das Leben geworden ist.
    Selbst hier zuckt die „moderation“ wenn man Schwarze beim deutschen Namen und die Mekkafreunde als das bezeichnet, als das was sie sind. Sie selber nennen sich sogar so!!!

    Irre!

    Und es wird nicht mehr lange dauern, dann ist die Katze endgültig aus dem Sack.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    daß der Vertrag von Lissabon, genannt Europäische Verfassung, sogar die Todesstrafe erlaubt – und zwar bezeichnenderweise nicht etwa gegen Kindermörder oder andere Schwerverbrecher. Nein, gegen das Volk, wenn es einen Aufstand wagen sollte.
    Amtsblattt der Europäischen Union vom 14. Dezember 2007:

    „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.“

    RECHTMÄSSIG!

    Aber über die Chinesen, Gadaffi oder sonstige Diktatoren wollen sie richten?!

  112. Das ist die Muslimisierung unserer Moral. Wer sich an einem Grab vergreift, ist ein armes Schwein und hat sich von der christlich jüdischen Kultur verabschiedet. An Leichen haben sich bislang nur Moslems vergangen, die gezielt Tote schänden.

    Wagner, der Hofprolet der BLÖD-Zeitung, die die Haus- und Hofberichterstattung für die Gesinnungskommunistin Merkel, die nie eine demokratische Sozialisation in ihrer Jugend erlebt hat, organisiert.

    Wie arm muss man denn sein, dass man einen Toten nach zig- Jahren ausgräbt, sich an ihm auslässt und das noch medial zelebriert?

    Dafür gibt es keine Rechtfertigung, egal, ob Stalin, Hitler, Pol Poth oder wer auch immer als Leiche geschändet wird.

    Das ist nichts als hoffähiger „Gutmensch“-Aktionismus, ein Phänomen, welches man schwerpunktmäßig bei dem Abschaum der SA im Dritten Reich feststellen konnte. Dort gehörten seinerzeit Schändungen jüdischer Gräber auch als Ausdruck besonderer Primitivität zum Alltag.

    Jede schmutzige Diktatur kreiert ihren eigen „Gutmensch“, der eifrig zeigt, dass er auch einer ist. Der Primitivität sind dabei offenbar keine Grenzen gesetzt.

    Und noch etwas an die „Gutmenschen“ hier:
    Seid ihr sicher, dass ihr noch Mitteleuropäer seid?

  113. @ #125 Stresemann

    Wagners Aussagen sind vielleicht nicht gerade stilvoll, aber können durchaus als legitimer, wenn auch simpler Ausdruck einer vertretbaren Meinung gesehen werden.

    Das mag man so sehen können, aber geht es darum?

    Ich kenne Wagner nicht und will einfach nur mal die Frage stellen, ob Wagner auch zu tatsächlichen und aktuellen totalitären Bedrohungen oder sich totalitär, gewalttätig und pöbelhaft gebärdenden Personen und Gruppierungen eine vertretbare, Meinung hat.

    Ich meine, dass solche Lohnschreiber eher dass Bedürfnis haben, sich durch solche Meinungen als aufrechte Anti-Faschisten, echte Demokraten und gute Menschen zu erweisen. Und wehe dem, der nicht ein genauso simpler Anti-Faschist und Anti-Rassist wie Wagner ist. Der ist mindestens ein Rechtspopulist.

    Ich meine darum ging es in dem Beitrag.

  114. #128 Reiner-Zufall (22. Jul 2011 14:59)

    Gaddafi hat in der Tat einen Fehler gemacht. Er hätte den Lissabon-Vertrag unterzeichnen sollen.

  115. Ich möchte, dass man gar keine Leichen fleddert, muss nämlich zugeben, dass eines Tages Claudia Roth vor mir auch nicht sicher wäre, wenn sich das in meinem und anderen Köpfen als normaler zivilisatorischer Vorgang einbrennt… 🙁

  116. Hier kann man Wagner erreichen

    fjwagner@bild.de

    Der Mann ist genau das Kaliber des feigen Karrieristen und Nachtreters, der unter jedem System sein auskommen gehabt hätte.
    Natuerlich auch im 3. Reich.

  117. #128 Reiner-Zufall

    Ich habe den Eindruck,dass auch hier bei PI niemanden das so richtig klar ist.
    Was dann „rechtmässig“ ist bestimmen genau unsere heutigen Gegner.
    Dann heisst es wieder: An die Wand !!!
    Die Auflösung nationaler Staaten hin zu einer EU als Staat wird bald vollzogen sein.
    By the way: Die Auslöschung einer deutschen Nation und deren Kultur ist längst beschlossene Sache! Und das ist keine „Verschwörungstheorie“.

  118. @Ausgewanderter

    Niemals den Tag vor dem Abend loben…

    Im Übrigen – was kriegst du auf die Reihe ausser auswandern… 😀

  119. #37 Reconquista2010

    Die Roth ausgraben? Gott bewahre 😀 😀 😀
    Die ist lebendig schon greisslig genug!

  120. Es ist alles eine Frage des Blickwinkels: Die einen Schweine wandern lebenslang in den Knast und werden erst herausgetragen, wenn sie tot sind, andere Schweine dürfen nach Chile ausreisen und bekommen ihre Pension dort hin überwiesen. Dann gibt es ein Schwein, das der SPD vorsitzt und täglich seinen geistigen Durchfall über die Einheitsmedien absondern darf. Zuguterletzt gibt es dann noch die Schweine, die Kinder vergewaltigen, dafür Lebenslang bekommen, die dann aber nach zwölf Jahren raus dürfen, weil die EU sich um deren „Menschenrechte“ sorgt. Wie gesagt, es ist alles eine Frage der Betrachtung, ich sehe jedenfalls eine Menge Schweine frei herumlaufen, liebes Schweinchen Wagner.. 😉

  121. Die jedem Anstand Hohn sprechenden Worte des Herrn J.F. Wagner als „nicht stilvoll“ zu bezeichnen, kostet mich tatsächlich Nerven. Nachdem ich mir das von PI veröffentlichte Video angesehen habe, ist meine tiefe Verachtung für Herrn Wagner und die von ihm gepflegte Proletensprache nochmals um ein großes Stück gewachsen. Die im Video dokumentierte systematische Vernichtung des Menschen Rudolf Hess, als Ergebnis brutalen Macht-Kalküls des ehemaligen britischen Imperiums, welchem Millionen von vermeidbaren deutschen und britischen Kriegstoten zum Opfer fielen, ist beispiellos. Hess mag als einer der Nazis der „ersten Stunde“ auch einiges auf dem Kerbholz gehabt haben. Dieses Schicksal, bis hin zum wahrscheinlichen Meuchelmord, hat er für den Versuch einer Friedensmission jedenfalls nicht verdient.
    Das wird mich nicht dazu verführen, dem heutigen Großbritannien nun über meine bisherige Abneigung hinausgehende Antipathien entgegen zu bringen. Es wird mich auch dazu nicht verführen, dem deutschen Rechtsextremismus Sympathy entgegen zu bringen.
    Meine Empörung über charakterlich so defekte Menschen, wie dies J.F. Wagner offensichtlich ist, werde ich jedoch nicht versuchen zu bremsen.
    Menschen, welche solche Sprache sprechen, sind brandgefährlich, links genauso wie rechts. Man halte sich von ihnen fern! Das sage ich als Demokrat und Unterstützer der politischen Mitte.

  122. Warum eigentlich SCHWEIN?

    Das Schwein ist intelligent und tut niemandem etwas, nur wenn seine Rotte angegriffen wird.

    Es ist eine Beleidigung für das Schwein!

    Reiner Zufall?!

  123. #130 ingres

    Wagner wurde hier auch schon mit Wohlwollen wahrgenommen. Der Mann ist bei Bild fürs „Derbe“ zuständig und da sagt er auch Dinge die vom PI-Volk als gut empfunden werden.

    Wagners Kolumne ist nicht gerade als „geistreich“ zu betrachten und natürlich ist es keine Heldentat einen toten Nazi als Schwein zu bezeichnen. Aber ich kann einen gewissen Hass auf Hitler und seine Freunde durchaus nachvollziehen.

    Und ich glaube, dass wir die Ehrenrettung von toten Nazis vielleicht auch nicht unbedingt zu einer Aufgabe von PI-News machen müssen.

    Ich will da niemanden Sympathien für die Nazis andichten, es gibt tatsächlich Argumente dafür auch den schlimmsten Feind mit Nachsicht und Würde zu behandeln. Ich teile diese Ansicht nicht unbedingt, aber mal ganz abgesehen davon ist es fragwürdig, ob eine Institution wie PI-News irgendetwas mit so einem Thema positiv bewegen kann.

  124. Heute fällt mir echt nix mehr ein. Die Nachrichten von heute (GR bekommt Nachschub/D zahlt wahrscheinlich für immer an EU) und die Leichenfledderei hat etwas in mir zerbrechen lassen.
    Kann man es in Deutschland noch aushalten? Born wrong

  125. Hitlers Fahne/Flagge war nicht BRAUN sondern ROT, so wie bei allen sozialistischen Diktatoren.
    Er war zwar ein nationaler SOZIALIST; aber National ist nur eine der vielen Eigenschaften des SOZIALISMUS wie z.B. internationale SOZIALISTEN.
    Hitlers Partei hieß: National SOZIALISTISCHE Deutsche Arbeiterpartei!

  126. Der Wagner ist ab sofort unten durch ! Unglaublich wie hier mit toten umgegangen wird. Ein Volk was seine Toten nicht respektiert hat vor sich selbst keine Achtung.Aber das ist ja in D. nichts neues.

  127. Also, vorweg, ich bin kein Nazi, verabscheue die NPD, bin pro-israelisch, esse gerne Döner, aber………

    Scheiß drauf !
    Jeder, der sich mit den 12 Jahren des Krieges, mit der Zeit davor und der Zeit danach nicht distanziernend auseinandersetzt, oder nicht jeden deutschen Politiker, der von 1933 – 1945 ein Amt inne hatte, verteufelt, ist ein Nazi – Punkt !
    Na und, scheiß drauf, dann bin ich halt einer !
    Es ist mir doch egal, wie die Welt der Gutmenschen und Wikipedia- Verehrer mich sieht, wichtig ist nur, wie ich mich sehe !

    Wenn einer meint, Heß gehört auf den Müll, bitte, es ist seine Meinung .
    Wenn einer meint, Heß gehört an die Wand (gehangen), bitte es ist seine Meinung .
    Wenn einem Heß ist egel, biite auch das ist O.K. .
    Meinungsfreiheit ist für alle da, für die vermeintlichen oder tatsächlichen Nazis, genauso wie für die Rotgardisten .
    Man kann nicht für Meinungsfreiheit kämpfen, wenn man ständig jemand den Mund verbietet !

    Auch wenn ich der Meinung bin, Hess wurde ermordet, jetzt sein Leichnam geschändet und er und seine Familie verhöhnt .

    suum cuique

  128. Moment mal…

    Strafgesetzbuch §189:

    Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener

    Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Wo sind die heldenhafter Richter, die Merkel wgn. ihrer Auuesserungen zu Bin Laden’s Tod angezeigt haben?

  129. Zu Hess’ besten Zeiten hätte Wagner für den „Stürmer“ geschrieben. Sein Tonfall ist unter-säuisch und seine wohlfeile Verachtung sollte er lieber gegen lebende Faschisten richten.
    Bei uns kommen täglich Leute auf freien Fuß, die übler sind als Hess war und die vor allem weniger gebüßt haben.

  130. #147 Downunder (22. Jul 2011 16:51)

    Wo sind die heldenhafter Richter, die Merkel wgn. ihrer Auuesserungen zu Bin Laden’s Tod angezeigt haben?

    Guter Gesichtspunkt.

  131. Ja, ja #147 Downunder!

    “Wo sind die heldenhafter Richter, die Merkel wgn. ihrer Auuesserungen zu Bin Laden’s Tod angezeigt haben?”

    Du weißt bestimmt: Die Justiz ist die Hure der Politik! (Lenin!)

    Reiner Zufall,
    dass ich beim Tagesspiegel noch mal nachlas zu Thema. Da fand ich folgendes:

    „…jubilierte Charlotte Knobloch, frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden…“

    Man kann es nicht fassen, was da unten alles so abläuft. Folgen von Fön sind das jedenfalls nicht.

  132. Was alles in dieser ersten demokratischsten brd möglich ist, das hätten sich millionen vor jahren noch nicht vorstellen können.

    Vielleicht ist das alles das politisch korrekte ablenkungsmanöver, um nicht zu erfassen, welche gigantische enteignung im gange ist.

    Da kommen ja jeden tag neue hiobsbotschaften aus berlin und brüssel.

  133. #150 Reiner-Zufall (22. Jul 2011 17:06)

    Hallo Reiner, schon zurück vom Freitagsgebet ? 🙂

    Es kann doch nur Reiner Zufall sein, daß man tote Braune verhöhnen darf , jedoch von toten Roten sogar T-Shirts zu kaufen bekommt .
    Ich dachte heute, ich bin wieder im Osten, als ich in Kreuzberg an einem Laden vorbei kam, wo im Schaufenster Nickis mit den Fressen von Mao, Che Gue…irgendwas, Stalin und jetzt kommt es Honecker hingen .
    Ich glaube, wir Deutschen schreiben die Geschichte um :
    Rückwärts immer – vorwärts nimmer !!!

  134. Schade! Wagner hat schon manches geschrieben, was meinen Beifall gefunden hat. Ich habe ihm das auch schon mitgeteilt. Warum nur exponiert er sich jetzt so? Das ist doch völlig überzogen.

    Selbst wenn Hess ein Nazi war? Damit ist er doch nicht gleich ein Killer oder sonst ein Unmensch. Es hat damals auch Menschen gegeben, die zumindest im Anfang an etwas Gutes dabei glaubten.
    (Ich weiss, jetzt wird mir wohl gesagt, für wie viel Böses Hess verantwortlich ist. Aber so ganz genau weiss niemand was.)

    Sind Nazis keine Menschen? Gebührt ihnen nicht einmal im Tode die Ruhe, nach dem sie ihre Strafe bekommen haben?

    Was hat Wagner sich wohl gedacht, als er diese Zeilen voller Hass schrieb?
    Hätte ich nicht von Wagner erwartet!

  135. Nun werde ich den Wagner, obwohl BLÖD nicht gerade mein Leitmedium ist, mal verteidigen.
    „Post von Wagner“ ist immer polarisierend, politisch oft unkorrekt und polemisch. Und oft völlig überzogen bis satirisch. Ein Kolumnist halt, der gerne einmal richtig draufhaut, was sein Job ist.
    Lieber Kewil , gerade Sie, und das ist keine Abwertung ❗ , sollten Wagner verstehen können. Dass er hier, gefühlt, massiv überzieht, ist nun einmal ein Stilmittel, dass auch Ihnen nicht unbekannt scheint. Also Keule einpacken oder hier, fjwagner@bild.de, einfach einmal nachfragen. 😉
    Den Artikel auf PI dazu halte ich somit für mehr als überflüssig.

  136. #83 Reiner-Zufall (22. Jul 2011 12:44)

    Das wird uns jeden Tag serviert:
    Die Ignoranz alller Prbleme …

    #85 Techniker (22. Jul 2011 12:47)

    Politiker und die MSM ignorieren schon genug Themen.
    Damit sollte pi nicht auch noch anfangen!

    Und deshalb muss jeder noch so kleine Hundehaufen aufgenommen, analysiert und beschrieben werden?
    Nur sollte man beim Schnüffeln nach kleinen Fäkalien am Boden aufpassen, dass einem die Scheiße nicht erschlägt, die tonnenweise vom Himmel fällt.

    Wenn es schon offensichtlich ist, dass jemand (BRD-System) an Syphilis im fortgeschrittenen Stadium leidet, dann muss ich mich nicht noch extra mit jeder neuen Schwellung im Genitalbereich (Franz-Josef Wagner) beschäftigen.

    Wird es zufällig ein konstruktives Ergebnis dieses Threads geben? Wem hilft es?
    Lesen Sie selbst!

    In Anlehnung an Dieter Nuhr:
    Man darf in der Demokratie jeden Mist auseinander nehmen, man muss es aber nicht.
    (Es sei denn, die nachfolgend spaltenden Diskussionen sind beabsichtigt und dienen der Unterhaltung.)

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #83 Reiner-Zufall (22. Jul 2011 12:44)

    Dogmatismus statt Intelligenz!

    Aber es kann
    Reiner Zufall
    sein, dass das hier hereingeschwappt ist.

    Weil ich über die Ergüsse eines Zeitungsschmierers erhaben bin, kommen Sie mir mit Dogmatismus?!
    Ist das jetzt beabsichtigte Dramatik oder zufällige Komik?

  137. Wird es zufällig ein konstruktives Ergebnis dieses Threads geben? Wem hilft es?

    Ich finde den Kommentarbereich zu einem Artikel wie diesem als Gossen-Detektor äußerst aufschlussreich.

  138. Ich bin glücklich, dass dieses Schwein nicht mehr auf einem Friedhof liegt – Ruhe in Frieden. Das ist vorbei. F. J. Wagner

    Ein insgesamt schwieriges Thema, weil man die verschiedenen Gesichtspunkte, die sich aus ihm ergeben, durchaus verstehen kann. Vor allem für den Ort wird es kein gutes Aushängeschild gewesen sein, einen Friedhof zu haben, auf dem alljährlich ein einschlägiger Kult betrieben worden ist.

    Wer jedoch solche Kommentare fabriziert, beweist damit, daß sein Denken von den Qualitäten eines Magazins namens „Stürmer“ nicht entfernt ist.

    Warum nur fällt es einigen Leuten so schwer, die Rechte denen gegenüber, denen sie die Verletzung eben dieser Rechte ankreiden, zu verweigern? Damit beweisen sie: Sie sitzen im selben Glashaus mit denen, die sie so vollmundig richten. Willkommen im Club, sozusagen.

    Man muß diese Leute nicht mögen. Nur haben auch diese Menschenrechte. Das Recht auf Totenruhe gehört für mich dazu. Das letzte Urteil spricht ein anderer. Diesmal, ansonsten durchaus geschätzter F. J. Wagner, sind Sie zu weit gegangen.

  139. Danke für den Artikel, PI !!!

    Und Wagner gehört auf den Müllplatz des Journalismus !

  140. #123 WH6315 (22. Jul 2011 14:35)

    Also nun pass mal auf du geistiger Tiefflieger

    1. ja, alle diese verbrecher sind / waren auch menschen, was sie aber NICHT von Ihren Verbrechen freispricht.

    2. Von Haftentlassung, Verschonung oder irgend etwas in der Art war nie die Rede, oder?

    3. Ich habe nie gesagt, das solche Leute nicht bestraft gehören, ich habe lediglich gesagt, das man sie wie Menschen behandeln soll, da man sich sonst auf die gleiche niedrige Stufe stellt, wie sie.

    Kannst du noch etwas anderes, als mich zu beleidigen?

    Ich soll ein geistlicher Tiefflieger sein, nur weil ich nicht mit Nazi-angehauchten „Meinungen“ übereinstimme?

    Also nochmals – ich stelle fest:

    1. Du und PI verteidigt das Grab eines der führenden Nazi-Verbrechers, an dessen Stelle seit Jahren ekelhafte Nazi-Aufmärsche passieren (kritisiert wird aber nicht das, sondern nur die Trillpfeifen der sog. Linken)..

    2. An anderer Stelle regt ihr euch darüber auf, dass die ‚Linksfaschisten‘ (sicher zu unrecht) kritiseren, dass die Leiche von Osama bin Laden verbrannt wurde, es keinen Prozess gäbe usw.

    3. Für mich heisst das: Ihr messt hier mit zweierlei Mass! Mit anderen Worten: „teutsche“ Verbrecher sind besser als „muslimische“ Verbrecher. (und deutsche Nazis waren ja gar keine Nazis – sic!)

    Fazit: Das alles ist peinliche Deutschtümelei (im neg. Sinne), Verständnis für Pro-Hess-NPD-Typen und Abdrehen durch fehlende Abgrenzung zur NS-Führung.

    Diese beiden Artikel bei PI sind daher ein Tabubruch!

    Das heisst: das ganze PI-Selbstverständnis von Pro-Israel und Pro-USA-Werten muss neu bewertet werden. Man kann nicht auf einer Seite für Juden und Israel sein – und auf der anderen Seite so fahrlässig mit deren Feinden und Mördern umgehen.

    Dabei steht das dumme Grab dieses Mannes symbolhaft für das, was die Nazis ausgemacht hat. Wer das nicht sehen will, muss selbst schon ziemlich vernebelt sein:

    Niemand kann mir erzählen, man hätte ja gar nichts an Hess beschönigt, und gleichzeitig wird vehement sein Grabstätte verteidigt – das passt nicht zusammen, und ist ein rückwärtsgewandter und und unfruchtbarer Weg der Vergangenheitsbewältung.

    Hess hat seine Chance gehabt und er hat niemals als Nazi bereut – und glaubte selbst hartnäckig, er liege richtig… ein Geist der Verblendung, des Irrtums und der Überheblichkeit.

    Genau diese Attribute sind es, die hier in Wahrheit verteidigt werden.

    So langsam verstehe ich die Leute, die schon früher sagten, bei PI & Co. sei Israel und USA nur Mittel zum Zweck – darum scheint es hier tatsächlich nicht zu gehen, sondern letztlich um die Rehabilitation des „deutschen Geistes zur Nazizeit“.

    Ich denke, es wird überflüssig sein, weiter zu reden, da ihr meine Warnung und Einschätzung nicht hören WOLLT. Es fehlt meiner Ansicht nach bei vielen einfach die innere Ausrichtung, „Meinungen“ anhand der Wahrheit zu prüfen.

    Wahrheit ist wichtiger als Meinungen und sie steht über jedem menschlichen Denken.

    Es mag sicher einmal darüber diskutiert werden können, welche persönliche Verantwortung Hess genau hatte, aber sein Grab, dass symbolhaft steht für so viel Unrat (und auchz stv. für Fehlen eines Grabes Hitlers), kann man eigentlich nur in dieser Weise verteidigen, wenn in der Wahrnehmung der Dinge etwas durcheinander ist…

    und ich bin entsetzt darüber, dass die PI-Leitung all diese Dinge nicht bemerkt – oder gar hierbei selbst vorsätzlich vorgeht.

  141. #147 Downunder (22. Jul 2011 16:51)

    Moment mal…

    Strafgesetzbuch §189:

    Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener

    Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Wo sind die heldenhafter Richter, die Merkel wgn. ihrer Auuesserungen zu Bin Laden’s Tod angezeigt haben?

    Die Erleichterung darüber, daß ein Massenmörder zur Strecke gebracht wurde – das und nichts anderes hat Merkel in diesem einen Satz zum Ausdruck gebracht – hat wohl kaum etwas mit einer Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener zu tun. Man kann den merkelschen Satz

    „Ich freue mich, daß es gelungen ist, bin Laden zu töten“

    kritisieren. Was Sie tun, ist jedoch, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Daß man beide essen kann, macht sie dennoch nicht zu demselben.

  142. „1. Du und PI verteidigt das Grab eines der führenden Nazi-Verbrechers, an dessen Stelle seit Jahren ekelhafte Nazi-Aufmärsche passieren“

    Diese Aufmärsche wurden doch schon lange verboten und fanden nicht mehr statt.

    Warum sollte man das Grab also noch ausheben ?

  143. #158 Tom62 (22. Jul 2011 18:07)

    Wer jedoch solche Kommentare fabriziert, beweist damit, daß sein Denken von den Qualitäten eines Magazins namens “Stürmer” nicht entfernt ist.

    Nicht in erster Linie die viele Kommentare, sondern der ganze Beitrag selbst hat Stürmer-Qualität. Sie verteidigen das Grab eines Naziverbrechers und stellen sich so sehr eindeutig auf die Seite der NPD.

    Da sind doch die braunen „Bemerkungen“ vieler „Kommentatoren“ nur noch schmückendes Beiwerk.

    Hauptsache, Leute, ihr seid „rechts“ – so rechts, dass ihr nicht merkt, dass ihr auf dem braunen Niveau der Grossväterzeit angelangt seid.

    Wann wird endlich mal gemerkt, dass es in der Ewigkeit nicht in erster Linie um „rechts“ oder „links“ geht… sondern um die Wahrheit!

  144. Hallo #152 Sebastian!
    “Hallo Reiner, schon zurück vom Freitagsgebet ?”

    Du Schelm!
    Ich halte es mit Luther und der Freiheit eines Christenmenschen, die er so beschrieb:
    Der Glaube an den Gott und die Liebe zum Nächsten.

    Dafür brauche ich die Schwarzkittel nicht, die nur die Einpeitscher der Oberbonzen spielen. Dafür dürfen am Trog mitfressen.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass du an die Kommunisten erinnert wirst. Aber ich glaube, da jetzt keine Klassenfeinde mehr da sind, werden sich die neuen Internationalisten schlimmer gebärden. Auch ohne Gulag.

    Darum müssen sie jetzt die Nazis hervorzerren.
    Und ihre Nervosität wird immer grösser.
    Man spürt sie selbst schon hier.

  145. Die Würde des Menschen ist unantastbar
    (Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz)

    auch wenn sich nicht wenige, heißen sie nun z.B. Hess, oder Wagner sehr darum bemühen.

  146. #120 terminator
    Obama im Laden:

    Krieg’ dich mal wieder!

    Du siehst das völlig verkehrt. Es geht doch nicht darum, hier eine Nazi-Größe in Ehren zu halten.

    Achso, nicht… warum wird es dann hier getan?

    Oder welche Bedeutung, meinst du, hat denn wohl das Grab von Hess?

  147. #160 Obama im Laden (22. Jul 2011 18:12)

    (…) PI verteidigt das Grab eines der führenden Nazi-Verbrechers, an dessen Stelle seit Jahren ekelhafte Nazi-Aufmärsche passieren (kritisiert wird aber nicht das, sondern nur die Trillpfeifen der sog. Linken)..

    Sie haben den Artikel nicht wirklich gelesen, sondern Ihre eigenen Gedanken in ihn hineininterpretiert. Der Artikel beschäftigt sich weder mit dem Grab noch mit dem Nazi-Aufmärschen an sich, sondern mit der BILD – Kolumne, die, so meine ich, diesmal mit Recht zu kritisieren ist.

    Daß PI sich dem Nationalsozialismus gegenüber niemals – NIEMALS – anders als verurteilend verhalten hat, ist für mich, nach nun mehrjährigem und durchaus nicht immer kritikfreiem Lesen und Kommentieren voll offensichtlich. Dasselbe ist zur Haltung gegenüber Israel zu sagen. Darum geht es hier auch nicht, sondern darum, daß es nicht zweierlei Recht geben kann. Insofern gehen Ihre Anwürfe vollständig ins Leere.

    Wahrheit ist wichtiger als Meinungen und sie steht über jedem menschlichen Denken.

    Eine an sich richtige Erkenntnis. Man sollte daher Beides nicht miteinander verwechseln, weil das regelmäßig zu falschen Schlüssen führt und daher zumeist auch die Falschen trifft. q. e. d.

    #164 Obama im Laden (22. Jul 2011 18:24) bzgl. #158 Tom62 (22. Jul 2011 18:07)

    „Wer jedoch solche Kommentare fabriziert, beweist damit, daß sein Denken von den Qualitäten eines Magazins namens “Stürmer” nicht entfernt ist.“-

    „Nicht in erster Linie die viele Kommentare, sondern der ganze Beitrag selbst hat Stürmer-Qualität.“

    Ich bezog mich in # 158 auf die vorbenannte BILD-Kolumne.

  148. #168 Obama im Laden (22. Jul 2011 19:19) bzgl. #120 terminator

    „Du siehst das völlig verkehrt. Es geht doch nicht darum, hier eine Nazi-Größe in Ehren zu halten.“

    „Achso, nicht… warum wird es dann hier getan?

    Oder welche Bedeutung, meinst du, hat denn wohl das Grab von Hess?“

    Die Bedeutung, die eine Sache hat, muß sich nicht zwangsläufig daraus herleiten, welche Bedeutung ihm von einigen „ewig Gestrigen“ (so will ich sie nennen) beigemessen wird. Weder der Stadt, noch den Angehörigen war dieser Kult angenehm. Das an sich ist jedoch nicht Thema des Threads.

  149. #169 Tom62 (22. Jul 2011 19:20)

    Man sollte daher Beides nicht miteinander verwechseln, weil das regelmäßig zu falschen Schlüssen führt und daher zumeist auch die Falschen trifft. q. e. d.

    Ich tippe eher auf absicht.

  150. Unabhängig zum sonstigen Inhalt mal etwas zu F.J. Wagner. Der präsentiert sich seit Jahren mit seinem lächerlichen Zahnlückenbild und seine Kommentare sind meistens genauso.

    Es ist mir ein Rätsel, wieso man den noch schreiben lässt. Was ich da schon an senilem Schwachsinn gelesen habe, ist absolut unterirdisch. Der krampft sich jeden Tag irgendeinen Mist zusammen und weiss eigentlich nicht, was erschreiben soll. Man kann mit dem armen Mann eigentlich nur Mitleid haben, so bekloppt wie er ist.

  151. #168 Obama im Laden

    Da Sie meine Erläuterungen ignorieren und einfach wieder nur den gleichen Schwachsinn sabbern ist eindeutig belegt, dass Sie nur eines der üblichen linksfaschistischen U-Boote sind, die hier nur ihren Stumpfsinn ablassen wollen.

    Entschuldigen Sie bitte, dass ich versuchte, Ihnen eine Erwiderung zu schreiben.

  152. „Gegen Tote kämpfe ich nicht.“ – Karl V. verächtlich zu seinen Ratgebern, die ihm nahelegten, das Grab seines Feindes Luther zu schänden.
    Und: Woran erkennt man eigentlich einen Nazi? Immer daran, daß er anderen die Menschenwürde, ja das Menschsein abspricht (Ratten Schmeißfliegen, Braunes, das in die Schüssel gehört, Schweine).

  153. Hui, das ist ja hier eine echt interessante, weil nicht so gleichförmige Diskussion wie sonst hier. Und getreu dem Motto „Trend erkannt, mitgerannt“ schreibe ich auch noch was dazu.

    1. Die Auflösung eines Grabes nach so langer Zeit ist so ungewöhnlich nicht. Vor allem, wenn das Grab so viel Ärger mit sich brachte wie das von Hess. Warum also Kewils Aufregung gestern?

    2. Hess war zwar am Holocaust nicht mitschuldig, hat aber vorher nicht nur jeden Dreck Hitlers mitgetragen (oder, wie die Lebensraumtheorie zusammen mit seinem Professor Haushofer, sogar erst in Hitlers Weltbild gebracht). Alles bis 1940 war mit seine Schuld (inklusive des beginnenden Massenmords an der polnischen Bevölkerung). Und die Tatsache, das er im Ggs. zu vielen anderen NS-Fritzen ein echter Idealist war, macht nichts besser. Gerade die sind oftmals ja die Schlimmsten (Robbespierre, Dsershinski, Christian Klar)
    . Rudolf Hess? Fuck Off!

    3. Das alles ändert aber nichts an der widerwärtigen Sprache Wagners, mit der er sich selbst übertroffen hat: Ekelhaft!!!
    Rommel (der Sohn, damals OB von Stuttgart) sagte bezüglich der Gräber von Baader, Raspe, Ensslin: „Im Tod soll alle Feindschaft enden“.
    Tja, der hatte halt auch Charakter. Im Ggs. zu Wagner.

    4. Dieser geniale Postheroismus ist ziemlich billig. Heute ist`s leicht, dagegen zu sein.

    5. Der Antifa scheint so verbittert darüber, Auschwitz nicht selbst befreit zu haben, dass man manchmal vergisst, dass gerade er zu den Leuten gehört, die überhaupt erst auf die Idee kommen, Andersdenkende in Lager zu sperren.

    6. Die Scheißnazis sind keine Gefahr. Wir haben ganz andere Sorgen.
    Und nicht nur ihr alle, auch ich Depp habe trotzdem Zeit damit vergeudet.
    That`s Life!

  154. @ #160 Obama im Laden (22. Jul 2011 18:12)

    1. Hess war nicht Hitler.

    2. Dass es Versammlungen am Grab von Hess gab, wusste ich nicht. Find ich auch nicht gut.

    3. Ihre Aufregung ist meiner Meinung nach überzogen und Ihr Post ebenso.

  155. Ich seh’s wie hellhannes (#176). Die ganze Angelegenheit ist die Aufmerksamkeit nicht wert, die ihr hier zuteil wird. Rudolf Hess war zu Lebzeiten ein Verbrecher (auch nach damaligen Verhältnissen), Gräber sind in aller Regel nicht für die Ewigkeit bestimmt (jedenfalls heutzutage nicht mehr) und F.J. Wagner führt einen wahrhaft heldenhaften Kampf gegen einen Toten und die Schatten der Vergangenheit; meinen Respekt dafür (Ironie aus). Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

  156. #170 Tom62

    Die Bedeutung, die eine Sache hat, muß sich nicht zwangsläufig daraus herleiten, welche Bedeutung ihm von einigen “ewig Gestrigen” (so will ich sie nennen) beigemessen wird.

    Die Bedeutung vom Grab Hess‘ ist nicht nur bei ewrig Gestrigen sehr klar und deutlich, sondern auch bei allen Medien und in der gesamten Öffentlichkeit. Allein diese Google-Suche gibt über 300 Links aus der gesamten Presse wieder:

    http://www.google.de/search?q=Pilgerst%C3%A4tte+f%C3%BCr+Rechtsextreme+Wunsiedel&hl=de&prmd=ivnsu&ei=x8kpTtCVBMugOs78uNYK&start=10&sa=N&biw=1259&bih=616

    Du kannst demnach nicht das Grab eines „harmlosen Nazis, netten alten Mannes“ wie HeSS hier ja verkauft wird, einfach von dessen Funktion trennen.

    Es geht hier never ever um die Totenruhe eines alten Mannes, der durch lange Haft ungerecht behandelt wurde!!! Ansonsten bitte nenne mir eine einzigen Fall, wo das sonst irgendwo „gefordert“ wird.

    Auch sonst kenne ich keinerlei Gesellschaft in Richtung eíner „Aktionsgemeinschaft gegen die Zerstreuung von Leichenasche im Meer und die ordentliche Beerdigung alter benachteiligter Männer“… sowas wird NIRGENDWO gefordert ausser im Fall Hess.

    Das ist damit der logische Nachweis dafür, dass alle Argumente zur Kritik an der Abschaffung des Grabes von Hess keinen wirklichen Bestand bzw. keine plausible Begründung haben – in Bezug auf sogar zwei Beiträge hier – mit hunderten von Kommentaren.

    Der Grund liegt einzig und allein daran, dass man sich offensichtlich geistlich und unbewusst sich zum Okkulten Nazitum und blinder Gefolgschaft Hitlers so hingezogen fühlt, dass man sich innerlich genötigt sieht, das Gedenken an den Stellvertreter Hitlers zu verteidigen und damit Hess als irgendwie ja doch guten Menschen zu relativieren.

    Hat der Mann kein Grab mehr, gibt es auch keine Aufmärsche. Das scheint doch mindestens 60 % der Pi-Autoren und Leser so mächtig zu wurmen, dass sie solche Hinbiegungen schreiben wie PI im Artikel und du im Kommentar.

    Für keinen anderen bösen Buben der Welt wird sich für ein Grab so ins Zeug gelegt, ausser bei R. Hess – und keinem gibt dieser Schwachsinn hier zu denken?

    Welche Konsequenezen das übrigens alles in der Aussenwirkung hat, wird schlichtweg ignoriert – und das ist das eigentlich Verantwortungslose.

    Weder der Stadt, noch den Angehörigen war dieser Kult angenehm. Das an sich ist jedoch nicht Thema des Threads.

    Das an sich ist es eben doch. Denn alle anderen logisch nachvollziehbaren Gründe habe ich oben logisch nachvollziehbar ausgeschlossen.

    Wer also behauptet, er sei ja eigentlich „kein Nazi“ findet aber die Behandlung von Hess sehr ungerecht – und das das Grab wegkommt, sei auch eine Ungeheuerlichkeit – der HAT defintiv eine Nazi-Denke.

    Zugrunde liegt ein Unbewustsein bzw. eine innere Unehrlichkeit, ein Selbstbetrug im Hinblick auf diese Neigung – und die dann innerlich aufkommende Entrüstung über die „schlimme Benachteigung“ des Stv. Hitlers im Gewand des harmlosen Nazi-Patrioten tut dann ihr übriges.

    Es ist sehr schade, dass die wenigsten von euch diese inneren Vorgänge nicht nachvollziehen können oder wollen. Sonst gäbe es hier erheblich mehr klareres Denken und nicht vorgekaute PI-Meinungen, die dem Absender der Botschaft blind abgenommen und wiedergekäut werden…

    ebenso für das, was Hess ausmachte: Blinde Gefolgschaft, Unfähigkeit und Unwille sich von Hitler zu lösen, Verharmlosung der Verbrechen, Glauben an das vermeintlich Gute der Judenverfolgung und ein Überzeugtsein von der Richtigkeit dieser Fakten.

    Perfekte Blindheit. So hat der Feind sein Ziel prima erreicht.

  157. Noch etwas „Nettes“ über Hess, dem „Ja-gar-nicht-so-Schlimm-Nazi“ und „Judenfreund“. Auch hier wird deutlich, für was Hess stand. Seid ihr auch solche Judenfreunde? Dann allerdings gute Nacht, Pi!

    http://www.youtube.com/watch?v=U2HEjOpo3CQ

    Die Abschlussrede Hess vor Gericht. Er glaubt, dass Gott ihn freispricht, im Hinblick auf Hitler. Nicht, dass ich es einem Menschen nicht gönnte und wünschte, aber ich kann nur ahnen, dass das evtl. nicht der Fall ist, wenn er vor Jeshua HaMaschiach (Jesus Christus) dem I.N.R.I. (König der Juden!) steht als Richter der Welt:

    http://www.youtube.com/watch?v=NEnGh1CH_xo

    Sein bisheriger Herr – Satan – kann ihn nämlich nicht freisprechen, dazu fehlt die Autorität, denn der Teufel wird auf ewig eingesperrt werden – und seine Engel mit ihm…

    Aber das sind geistliche Fragen. Rein irdisch werde ich dem Hess keine Ehre geben, um nicht mitschuldig zu werden an diesem Geschichtsrevisionismus.

  158. #177 sabinesiebert

    1. Hess war nicht Hitler.

    Aber dessen ernannter Stellvertreter mit blindem Gehorsam zum Führer. Hess stand so auch für alles, was Hitler ausmachte.

    In Ermangelung eines Grabes von Hitler hat dieses Grab eine so „wichtige Bedeutung“, dass jährlich tausende Hitler-Pilger zu Hess‘ Grab wanderten.

    2. Dass es Versammlungen am Grab von Hess gab, wusste ich nicht. Find ich auch nicht gut.

    Dann schau dir diesen Link an, es war jeweils meine Manifestation von Nazi-Deutschland, nicht nur eine „Versammmlung“:

    http://www.google.de/search?um=1&hl=de&biw=1259&bih=616&tbm=isch&sa=1&q=Hess+Wunsiedel+Aufm%C3%A4rsche&oq=Hess+Wunsiedel+Aufm%C3%A4rsche&aq=f&aqi=&aql=&gs_sm=e&gs_upl=14844l18891l0l19297l18l15l0l0l0l8l250l2500l1.10.4l15

    3. Ihre Aufregung ist meiner Meinung nach überzogen und Ihr Post ebenso.

    Diese Meinung ist nichts neues, in Bezug auf Leute, die für die Wahrheit eintreten. Geert Wilders geht es ganz genau so. Wenn man kein Argument mehr dagegen findet, sind die Dinge eben überzogen. Das entkräftet allerdings die Dinge nicht, sondern bearbeitet die Dinge auf emotionale Weise, und Gefühle können bekanntlich täuschen.

    Diese innere Haltungsfrage gegenüber der NS-Zeit gerade in der Islamkritik ist deshalb so wichtig, weil ohne Klarheit, ohne wirkliche Linie zur Vergangenheit, wird Islamkritik heute zum Problemfall, weil es die Dinge nicht richtig auseinander halten, also differenzieren kann.

    Das betrifft in erster Linie auch die emotionale und geistliche Komponente. Kritik auf falsche politische Haltungen und Ausuferungen des Islam können sehr schnell zu Hass und Glattbügelungen werden und merkwürdigen Gegenreaktionen, die dann menschenfeindlich per se und Feindbilder zementieren. Daher ist es wichtig, sich vom Nazi-Geist vollständig zu lösen und keine Kompromisse zu machen, wie es hier bei der Betrachtung von Hess der Fall ist. Vergangenheit wirkt im Hintergrund immer mit, ohne dass man sich darüber bewusst ist.

    (Auch unbeabsichtigter) Geschichts-Revisionismus ist demnach der Weg der Fehler der Zukunft.

  159. Es gibt nur wenige Chips die so offensichtlich drin sind wie Nationalsozialismus und Islam.
    Und nicht alles was in der Bild verzapft wird ist automatisch falsch.

  160. <blockquoteMitglieder der zugelassenen NPD sollen nicht Schornsteinfeger oder Fußballtrainer sein dürfen

    ..zum Schornsteinfeger kann ich mich nicht äußern, aber es gibt gute Gründe, warum ein NDP-Mitglied nicht mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt treten sollte. Ich kann gut verstehen, warum sich Eltern in so einem Fall große Sorgen machen und diesen Umgang nicht wünschen! Die NDP ist keine Partei, wie jede andere – das ist doch offensichtlich.

  161. Wie tief man Rudolf Heß auch einschätzen mag, moralisch stand er immer noch auf einer höheren Stufe als dieser Franz Josef Wagner.

    Ist nur meine Meinung – und nein, damit wird Rudolf Heß nicht verherrlicht sondern nur Franz Josef Wagner entsprechend tief eingestuft.

  162. #187 Euro-Vison

    „aber es gibt gute Gründe, warum ein NDP-Mitglied nicht mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt treten sollte.“

    Nur gut, dass unser System schon total kommunistisch gesteuert wird.
    Seit über 40 Jahren werden in unseren Schulen Generationen von Kommunisten indoktriniert, die Journaille ist kommunistisch geprägt, die Einheitsparteien haben alle sie gleichen kommunistisch geprägten Programme – aber ein NPD-ler darf keine Kinder trainieren.

    Reiner Zufall,
    dass ich da an die Ex-DDR denken muss?!

    Da gab es Berufsverbote zu hauf – von Kommunisten verhängt gegen die, die in die BRD umsiedelnt wollten, die sich nicht an den Scheinwahlen beteiligten.

    Der gleiche gnadenlos menschenverachtende Geist hat durch die kommunistische Unterwanderung (Marsch durch die Institutionen – ohne Gegenwehr) längst hier Einzug gehalten!

    Kein Wunder, sitzen doch die schlimmsten Feinde der BRD, die SED-Bonzen in allen Parlamenten, kriegen Millionen, kommen jeden Tag auf den Bildschirm. Das muss schliesslich Wirkung zeigen, besonders, wenn die Kinder von kleinauf darauf getrimmt wurden!

  163. #179 Obama im Laden (23. Jul 2011 00:29)

    Du kannst demnach nicht das Grab eines “harmlosen Nazis, netten alten Mannes” wie HeSS hier ja verkauft wird, einfach von dessen Funktion trennen.

    1. Auch den etwas schlichteren Seelen unter uns sollte bei einigermaßen gründlicher Lektüre des Artikels klar geworden sein, daß Heß in demselben nicht als „harmloser Nazi“ verkauft worden ist und daher auch nicht für einen solchen gehalten wird, wie Sie ebenso bereitwillig wie falsch unterstellen.

    2. Auch für solche wie die unter 1. Genannten wiederhole ich mich gerne. Die Funktion, die einer Sache ursprünglich angedacht war, ist nicht zwangsläufig deckungsgleich mit der, die ihr von einigen ewig Gestrigen angedacht wurde. Sie können nicht wegen des Mißbrauchs einer Sache die Sache verbieten wollen.

    Es geht hier never ever um die Totenruhe eines alten Mannes, der durch lange Haft ungerecht behandelt wurde!!! Ansonsten bitte nenne mir eine einzigen Fall, wo das sonst irgendwo “gefordert” wird.

    Sie vermengen wieder Dinge, die nicht zusammengehören. Daß die Haft völlig gerechtfertigt war, ist aus der hier vorherrschenden Sicht sicher nicht zu bestreiten. Darüber, ob die Haftbedingungen gerecht waren oder nicht, kann ich nichts sagen, weil mir dazu weitere Informationen fehlen. Darum geht es überhaupt nicht. Jedoch hat der Mann 46 Jahre gesessen, darunter große Zeiträume in Einzelhaft. Man sollte meinen, daß 46 Jahre auch für einen so außerordentlich schweren Irrtum eines Menschen genug gewesen sind. Menschenrechte sind für alle da, auch für Straftäter, die ihre Taten abgesessen haben. Wer dies nicht sehen will, der macht sich selber zum Scharfrichter, der in der Denkart denen in der Nazi-Ära näher steht, als ihm selber lieb sein dürfte.

    Hat der Mann kein Grab mehr, gibt es auch keine Aufmärsche. Das scheint doch mindestens 60 % der Pi-Autoren und Leser so mächtig zu wurmen, dass sie solche Hinbiegungen schreiben wie PI im Artikel und du im Kommentar.

    Den ersten Satz teile ich vollumfänglich. Sie können also die Schublade, in die Sie mich so gerne stecken wollen, wieder zu machen. Sie sollten es einfach mal mit rationalem Nachdenken versuchen, nicht mit irrationalen, weil undurchdachten Unterstellungen.

  164. @ 86 Karl Eduard

    Danke für deinen Beitrag. Das hast du sehr präzise erkannt.

  165. #40 Karl Eduard
    Ok, es geht um den Missbrauch und die Manipulation die da betrieben wird, was aber im Beitrag nicht rueberkommt sondern man kriegt das Gefuehl wir fuehlen uns angegriffen weil dem Hess was angetan wird. Man koennte beispielsweise die Frage in den Raum stellen ob man mit einem Honecker, [also einem skrupellosen Kommunistenschwein den man nicht mit ‚rechtsradikal‘ camoflieren kann] dasselbe anstellen wuerde.

Comments are closed.