Die Schweizerische „Weltwoche“ lässt unter den „fiesesten Scheidungstricks“ einen Scheidungsanwalt zu Wort kommen, der uns Interessantest berichtet. Demnach ist zwar der mehrmalige Besuch einer katholischen Sonntagsschule, nicht aber der mehrtägige Besuch einer Moschee Grund für die Richter das Besuchsrecht der Väter stark einzuschränken.

Die tägliche Gehirnwäsche von Kindesbeinen an durch linksgrün-alternative Medien und Politik zeigt Wirkung:

Der Religionsjoker

Der Trick: Einer der beiden behauptet, das Kind werde einer religiösen Gehirnwäsche unterzogen.

Das Ziel: ein eingeschränktes oder kein Besuchsrecht zu erhalten.

Das sagt die Anwältin: «Es gibt Fälle, wo Einschränkungen im Besuchsrecht Sinn machen. Wenn ein Vater seinen kleinen Sohn tagelang in die Moschee mitnimmt, ist das nicht kindgerecht. In einem neueren Fall hat das Gericht jedoch klar gesagt, er ­dürfe das – vielleicht aus Angst, sonst als rassistisch zu gelten. In einem anderen Fall, vor zwei Jahren, war es genau andersherum. Der Vater war Mitglied einer katholischen Sekte und brachte das Kind ein paarmal zur Sonntagsschule. Die Mutter hatte dies im Scheidungsverfahren vorgebracht, und sein Besuchsrecht war für längere Zeit gestrichen.»

Rassismusvorwürfe sind eine Sache. Nackte Angst sicher die andere. Denn Christen haben im Gegensatz zu Angehörigen der Friedensreligion selten die Neigung ihren Kontrahenten den Schädel eizutreten oder ihnen einen Warnstich in Brust und Rücken zu verpassen. Sie kann man hemmungslos beleidigen. Da halten sie noch die andere Wange hin.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Sagen wir mal so, wer nach 2010 nicht aus der katholischen Kirche ausgetreten ist, dem muss das Gehirn wohl wirklich weichgespült worden sein…..

  2. Der proletarische Geist fortschrittlicher Rechtspflege, für die beispielhaft der Name der Genossin Dr. Hilde Benjamin steht, ist in einem so stark vom wissenschaftlichen Weltbild des Marxismus-Leninismus durchtränkten Kontinent wie Europa auch in noch nicht vollständig durch die EUdSSR befreiten Staaten wie der Schweiz präsent.

    Juristerei ohne den klaren Klassenstandpunkt ist bürgerlicher Formalismus. Gut, dass es Richter_innen gibt, die den Grundsatz der Parteilichkeit so unermüdlich in die Rechtspflege tragen wie einst der Genosse Stalin in die Metaphysik.

    OT

    Für eine Europäische Volks-Ratingagentur unter Führung der Arbeiter- und Bauernmacht!

    http://bluthilde.wordpress.com/2011/07/11/geldhexerei-beenden-schafft-ein-zwei-viele-sps/

  3. … vielleicht aus Angst, sonst als rassistisch zu gelten.

    Das ist der Knackpunkt!
    Hin und wieder sind auch Korruption und Klüngelei mit im Spiel. Aber die Gefahr, als Rassist abgestempelt zu werden, lähmt in allen Schichten.

  4. Mir ist das auch schon passiert. Weil ich 3x im Jahr einn ev. Gottesdienst besucht habe wurde mir eine Tochter mit Gewalt weggenommen. Die Häscher kamen und trennten zwei Schwestern. Die eine wohnt heute noch bei mir und die andere sah ich nicht wieder. Es gab nicht mal ein Urteil. Ich lebe in einen Verbrecherstaat. Ich habe alles gefilmt.
    (Youtube:sed-bonzen, kindesentführung, Stadtroda)

  5. Ich denke schon, dass man genau untersuchen sollte, wohin in einem solchen Fall das Kind mitgenommen wird. Es gibt christliche Gemeinschaften, die kritisch zu beurteilen sind. Eine Moschee ist ganz gewiss kritisch zu beurteilen. Aber die Richter lassen da wohl die Sorgfalt außen vor.

    Das Fremde, die Moschee, ist aus Multikultigründen und Xenophilie gut, die christliche Gemeinschaft aus Gründen des Hasses auf die eigene Kultur per se schlecht.

    Die Häufung solcher Geschichten, die alle denselben Tenor haben, zeigt deutlich, dass unsere Kultur auf einen Wendepunkt zuläuft.

  6. Katholische & Evangelische Kirche.

    Ben Hur z.B. ist ein Meisterwerk der Filmgeschichte…unübertroffen. Ich liebe diesen Film und habe ihn bestimmt schon 20 mal gesehen.
    Jetzt läuft er wieder im Kino. Es ist ein altes Kino. Die Leinwand hat schon Löcher. Im Kino ist eine schlechte Luft. Der Boden ist von Coca Cola klebrig. Auf den Sitzen klebt Kaugummi.
    Trotzdem genießt du den Film obwohl die Vorführer alles andere als professionell sind.

    Das Meisterwerk ist die Lehre Jesu.
    Die Kinoinhaber sind die beiden großen Kirchen.

  7. @#1: Ich würde das genau umgekehrt sehen, wer 2010 aus der Katholischen Kirche austrat, tat es deshalb, weil ihm das Gehirn weichgespült wurde. Nämlich durch die höchst einseitige „Berichterstattung“ der linken Presse im Zusammenhang mit den Missbrauchsvorwürfen, die in anderen Religions- und Gesellschaftskreisen gang und gäbe sind, von der Linkspresse jedoch nicht aufgegriffen werden.
    Die 2010-Austreter sind also leichtgläubige Opfer einer höchst tendenziösen Kampagne der Linksmedien und Kirchenhassern.

  8. „Gehirnwäsche nur in katholischer Kirche“
    Und ich dachte, die Käsmann/frau wäre evangelisch. So kann man sich täuschen—

  9. #9 Voldemort

    Was meinen sie, was erst in Sportvereinen los ist. Aber da wird von den Sport-Verbänden massiv gemauert, vertuscht und schöngeredt (schlimmer als bei den Katholen). Man steckt in den Sportverbänden Zeit und Energie lieber in politisch-korrekte Gender- und Multikultiprojekte. Auch bei privaten Oranisationen die sich angeblich um das Kindeswohl sorgen machen, ist höchste Aufmerksamkeit angesagt.

    Berliner „Pädophile nutzten Haiti-Hilfsverein für Kindesmissbrauch“

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/region-bayern/padophile-nutzten-haiti-hilfsverein-fur-kindesmissbrauch-1.1157650

  10. Das ist schlicht und ergreifend der Geist des Antichristen.

    So einfach.

    Überlegt mal. Anders kann man gewisse Entwicklungen der Gesellschaft nicht mehr rational erklären.

    Kinder, es ist die letzte Stunde, und wie ihr gehört habt, daß der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen aufgetreten; daher wissen wir, daß es die letzte Stunde ist.
    (1.Jo 2, 18, Elberfelder 1985)

  11. Katholiken? Sind das nicht die, die sich in aller Welt mit „Jesus Maria!“ inmitten von Menschen in die Luft sprengen? Dann ist das wohl berechtigt, was das Gericht da entschieden hat.

  12. Christen haben im Gegensatz zu Angehörigen der Friedensreligion selten die Neigung ihren Kontrahenten den Schädel eizutreten oder ihnen einen Warnstich in Brust und Rücken zu verpassen.

    Auch die Eigenheit, sich und unbeteiligte Menschen in die Luft zu sprengen, liegt ihnen fern.

  13. Demnach ist zwar der mehrmalige Besuch einer katholischen Sonntagsschule, nicht aber der mehrtägige Besuch einer Moschee Grund für die Richter das Besuchsrecht der Väter stark einzuschränken.

    Kein Wunder, wenn man kein arabisch versteht! 🙂

  14. @#13 Theo:

    Überlegt mal. Anders kann man gewisse Entwicklungen der Gesellschaft nicht mehr rational erklären.

    Möglich ja. Es kommt auf die Perspektive an:

    Ich weiß nicht, ob es tatsächlich Menschen auf dem Mond gibt, aber wenn, dann dient ihnen die Erde als Irrenhaus. – George Bernhard Shaw

  15. Also ich werde niemals aus der katholischen Kirche austreten. Ich treibs soweit, daß die mich rausschmeissen aus ihrem Verein. Die werden meine Zwangsrekrutierung per Taufe noch bitter bereuen. Naja haben sie wahrscheinlech eh schon längst 😉

  16. Ich find das lustig „Katholik“ zu sein. Moslem, Evangelisch oder Atheist klingt ja langweilig. Und wenn ihr mal spaßeshalber nen katholischen Gottesdienst besucht, der grinsende Typ im Publikum mit den zwei kleinen Hörnern auf der Stirn, das bin ich 😀

  17. #21 William T. Riker (11. Jul 2011 19:54)

    Also ich kann Dich beruhigen: Die Katholiken sind vollkommen blind!

    Habe als Jude in meiner Kindheit 8 Jahre unter Katholiken gelebt, in Afrika, weil es keine jüdische Gemeinde gab. Habe an allem teilgenommen (nur passiv und auf freiwilliger Basis, musste nicht konvertieren etc.). Acht Jahre lang hat niemand weder meine Hakennase, meine dicken Lippen oder meine fleischigen Ohrläppchen, noch meinen gierigen, hinterlistigen Blick, noch meine unterwürfige Körperhaltung oder meine krallenförmigen Finger gemerkt.

    😆

  18. Was bitteschön ist eine katholische Sekte? Dieser Begriff ist ein Oxymoron. Eine katholische Sekte kann es nicht geben.

  19. #24 Occident (11. Jul 2011 21:14)

    Genau mein Vortrag: „katholisch“ ist eben das Gegenteil von „Sekte“.

  20. Also seit der Papst Benedikt XVI, ein Deutscher, erklärte, daß er einen Katholiken nicht unter der Prämisse, daß er brav die Kirchensteuer bezahlt, betrachte, seitdem überlege ich mir aus der Amtskirche auszutreten. Ich bin gerne bereitet, die eingesparte Kirchensteuer mit Zugabe zu spenden. Wohlgemerkt nur bei Wohlverhalten der waltenden Kirchengewaltigen.

  21. Die Häscher kamen und trennten zwei Schwestern. Die eine wohnt heute noch bei mir und die andere sah ich nicht wieder. Es gab nicht mal ein Urteil. Ich lebe in einen Verbrecherstaat. Ich habe alles gefilmt.

    1. Wann war das?

    2. Ich glaubte, etwas von wegen „Jugendamt“ rauszuhören – das Jugendamt hat so etwas niemals zu entscheiden! Das entscheidet wenn dann ein Gericht.

    3. Ich kann dir nur raten: such dir einen ausgefuchsten Profi im Familienrecht (mit Ahnung von PAS etc.) und MACH IHNEN DIE HÖLLE HEISS!!! Und zwar allen beteiligten, Polizei, Jugendamt, Mutter etc. – es geht nicht um dich, es geht um das Kind!!!
    a) informiere dich und hole dir Unterstützung in Foren/Real Life
    b) Umgang einklagen
    c) Dienstaufsichtsbeschwerden gegen die ganze Bagage
    d) Wenn die Müddi tatsächlich dermaßen einen an der Waffel hat, ist die Kleene recht bald wieder bei dir, spätestens in ein paar Jahren, wenn sie das selbst zu entscheiden hat…

    Kämpfe, es geht nicht um dich!!!

  22. #26 Jeremias (11. Jul 2011 21:31)

    Wieso? Bist Du etwa nur deshalb Katholik, weil Du Steuern zahlst?

  23. Rassismusvorwürfe sind eine Sache. Nackte Angst sicher die andere. Denn Christen haben im Gegensatz zu Angehörigen der Friedensreligion selten die Neigung ihren Kontrahenten den Schädel eizutreten oder ihnen einen Warnstich in Brust und Rücken zu verpassen. Sie kann man hemmungslos beleidigen. Da halten sie noch die andere Wange hin.

    Dieses Verhalten scheint in unserer Ochlokratie falsch zu sein.

    Man muss laut und bombig auffallen, um gefüttert und umhegt zu werden.
    Je grösser das Arschloch, desto mehr Aufmerksamkeit und Zuspruch erhält es.

  24. #24 Occident (11. Jul 2011 21:14)
    #25 Osiris Iffla (11. Jul 2011 21:31)

    Sekte … ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht.

    Dinge ändern sich. Dann muss sich die katholische Kirche irgendwann halt umbenennen.

  25. #28 Osiris Iffla (11. Jul 2011 21:57)

    DDR vermutlich…

    Nein, da gab es keine Videokameras, außerdem sind das bundesdeutsche Uniformen.

    #31 TheNormalbuerger (11. Jul 2011 22:21)

    Sekte … ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die durch ihre Lehre oder ihren Ritus im Konflikt mit herrschenden Überzeugungen steht.

    Ja, dann ist es eben eine Sekte, aber nicht mehr katholisch. Was eine Sekte ist, ist mir schon bewusst. Korrekt wäre dann gewesen – eine Sekte, die sich aus der katholischen Kirche abspaltete.

  26. #31 TheNormalbuerger (11. Jul 2011 22:21)

    Hahaha, schlechter Versuch und Eigentor! Man betrachte jedoch die klitzekleinen Worte

    ursprünglich

    und

    wertneutrale Bezeichnung

    .

    Genau diese Definition diente unter verschiedenen revolutionären Regimes, insbesondere ab 1789, 1917 oder 1933, Menschen nur auf Grund ihres Glaubens zur Guillotine oder ins KZ zu schicken.

    Nebenbei gibt es viel zutreffendere Definitionen, die werden Sie aber kaum interessieren…

  27. #32 Osiris Iffla (11. Jul 2011 22:40)

    Okay, in diesem Fall gebe ich meine höfliche Zurückhaltung auf und verweise schlicht und einfach auf folgende Formulierung:

    Aufgrund seiner Geschichte und Prägung durch den kirchlichen Sprachgebrauch bekam der Ausdruck abwertenden Charakter und verbindet sich heute mit negativen Vorstellungen, wie der möglichen Gefährdung von etablierten religiösen Gemeinschaften oder Kirchen, Staaten oder Gesellschaften.

    Genau so denke ich über diese Kirche.
    Nicht ich habe ein Eigentor geschossen, sondern die katholische Kirche. Und zwar schon vor langer Zeit.

    Hahaha, schlechter Versuch …

    Was für ein Versuch? Die Mitgliederzahlen sind nicht rückläufig?

  28. #32 Occident (11. Jul 2011 22:36)

    Ihnen zur Information: Für TheNormalbuerger und seine humanistischen Genossen sind christliche Religionen und das Judentum bereits Sekten.

    Deswegen mein Kommentar oben.

  29. #34 TheNormalbuerger (11. Jul 2011 22:55)

    Hören Sie mir jetzt auf mit Ihrer vornehmen Zurückhaltung, die haben Sie nie gehabt. Sie eiern jetzt herum mit einer kirchlichen Definition der Sekte, die seit X Jahren nicht mehr zum allgemein Sprachgebrauch gehört, und die Sie sich sowieso nicht zu eigen machen.

    Wenn man im Jahr 2011 im Allgemeinen von einer Sekte redet, dann nicht dach der von Ihnen zitierten definition, das wissen Sie ganz genau. Und das trifft auch bei dem im Artikel zitierten Gerichtsentscheid zu.

    Wer Recht hat, ist

    #32 Occident (11. Jul 2011 22:36)

    Ja, dann ist es eben eine Sekte, aber nicht mehr katholisch. […] Korrekt wäre dann gewesen – eine Sekte, die sich aus der katholischen Kirche abspaltete.

  30. Wenn ein Vater seinen kleinen Sohn tagelang in die Moschee mitnimmt, ist das nicht kindgerecht. – Ich kenne einen Fall in meinem Bekanntenkreis, wo der Vater genau das gemacht hat mit dem jüngeren Sohn aus einer gescheiterten Ehe. Der Kleine ist so gestört in seinem Verhalten, dass er in ein Heim musste, wo es auch Probleme gab/gibt. Die (christliche) Mutter hat keinen Einfluss (mehr)auf en Sohnemann und jedes Wochenende, wenn er zu Besuch nach Hause kommt, ist eine einzige Tortur für die Mutter. Niemand weiss einen Rat; es ist ein einziger Teufelskreis. Ich fürchte um die Gesundheit der Mutter.

  31. #37 Hedwig (11. Jul 2011 23:10)

    Der Islam ist für NIEMANDEN gesund. Wenn es auf dieser Erde eine Sekte gibt, dann der Islam.

  32. #3 alha

    Die Überschrift ist falsch. Es muß heißen: Katholische Sekte!

    Vielleicht wollte der Autor damit zum Ausdruck bringen, dass er die kath. Kirche als Sekte ansieht. 🙂

  33. Da hat es mal auf ARTE eine Dokumentation „Welche Religion für mein Kind?“ von der Produktionsfirma Prenzlauer Berg gegeben. Da wurde ein muslimischer Bestattungsunternehmer gefragt, der dann sagte, der Journalist solle sein Kind in der Moschee erziehen lassen, da würde es nicht unter Zwang groß werden. Wobei er gemäß der Taqiyya dann nicht sagte, dass der Austritt aus dem Islam weitaus lebensbedrohlicher ist als der aus der katholischen Kirche.

  34. @#9 Voldemort (11. Jul 2011 18:48)
    Das seh‘ ich ähnlich. Hat man schon was von Missbrauch in den Moscheen gehört/gelesen? Nein, nein und nochmals nein. Aber es gibt sie! Hab schon vor Jahren diesbezüglich (im Netz) recherchiert und bin fündig geworden (in englisch). Finde leider jetzt im Moment den Link nicht.

  35. #36 Osiris Iffla (11. Jul 2011 23:07)

    Noch mal mit meinen eigenen Worten:
    Bedingt durch weiteren Schwund wird die katholische Kirche irgendwann ihre Bedeutung verloren haben. Ob sie dann als Sekte bezeichnet wird oder nicht, ist eigentlich unwichtig.

    Die anfängliche Definition des Begriffes „Sekte“ verwerfen Sie, beharren aber genau auf die Bedeutung des lateinischen Ursprungs. Immer so, wie man es gerade braucht?

    Man kann Dinge auch unnötig verkomplizieren.
    Ihrer mitunter gestellten leichtfüßigen Weltoffenheit werden Sie leider nicht immer gerecht.

  36. #1 Schweinefleischfresser

    Wieso? Weil der antikirchliche Kampfblatt „Spiegel“ in dem Jahr besonders derbe Kampagnen abgezogen hat?

  37. Sekte:
    Ich habe mich nur auf den Originaltext bezogen. Siehe “fiesesten Scheidungstricks”

  38. Die staatliche Kindesentführung war 2001. Bis vor kurzem habe ich gekämpft. Das kostete mich 50.000,00€. Gutachter sagten mir, dass sie mir nicht helfen dürfen, es haben Richter verboten. Eine Richterin Schlicksbier vom Amtsgericht Stadtroda rannte mir im Gerichtsgebäude hinterher “ Wenn Sie den Befangenheitsantrag zurücknehmen helfe ich ihnen, ansonsten werde ich nichts für sie tun . “ Das sind keine Richter sondern Verbrecher.

  39. Es ist egal in welcher Kirche du dein kind mitnimmst. Wenn der Partner meint, er hat genug Munition gegen dich, dann wird er alles auffahren, um dir dein Kind und letztendlich dem Kind ein Elternteil zu nehmen.

    Du hast mit dem Kind im Zoo Elefanten angeschaut? Das geht nicht! Das Kind hat jetzt wegen der großen Tiere Alpträume. Umgang beendet!

    Du gehst mit dem Kind nach MC Donald? Bist du wahnsinnig? Weißt du nicht, dass das Kind dadurch in seinem Essverhalten gestört wird?
    Wie? Andere Eltern gehen mit ihren Kindern dort auch hin. Ja klar. Aber die sind doch nicht geschieden!

    Du hast dem Kind ein Comic gekauft? Kannst Du etwa nicht vorlesen? Willst Du das Kind während des Besuches etwa abschieben?

    Und dann auch noch in den Kindergottesdienst!
    Weißt du denn nicht, wie sehr das Kind das srtändige sitzen nicht verträgt und Angstzustände wegen dem Mann ist Schwarz hat? Komm, vergiss es! Du bist nicht erziehungsfähig. Mach erst mal eine Therapie!

    http://www.vafk.de
    Die Seite für Eltern im Kampf um ihre Kinder und alles was damit zu tun hat.

  40. „Katholische Sekte“?

    Hallo?!

    Entweder „katholische Kirche“ oder eine „Sekte“, aber katholische Sekte gibt es nicht!

    Es gibt keine „katholische Sekte“ (so nennen die alten Kommunisten welche noch in der russisch-orthodoxen Kirche sitzen die katholische Kirche. Aber soweit ich weiß liegt die Schweiz nicht in Russland…

    P.S.:
    die ganzen Katholikenhasser hier sind nicht besser als die Unterstützer des Islams und die Antisemiten. Schon erstaunlich, dass der moderne Antisemitismus oft einhergeht mit der Verfolgung von Christen => Aber die Kirche ist immer Schuld (Political Correctnes Regel)

  41. Die oben zitierte Rechtsanwältin sollte einen Grammatikkurs absolvieren. Deutsche Grammatik nicht zwingend! „Wenn ein Vater seinen kleinen Sohn tagelang in die Moschee mitnimmt, ist das nicht kindgerecht“. Semantischer Unsinn: Ein temporales Adverb (hier: tagelang) verträgt sich nicht mit einem Verb mit perfektiver Aktionsart (hier: mitnehmen). – Gut Nacht!

Comments are closed.