BreivikHass war immer und ist bis heute ein schlechter Ratgeber. Warum sollte ich etwas oder jemanden hassen? Vielleicht, weil dieses „Etwas“ nicht meinen Wertvorstellungen entspricht, nicht meinem Musikgeschmack oder meinen Empfindungen beim Betrachten „schöner“ Malerei oder Photographie? Darf oder soll ich jemanden hassen, nur weil er eine andere Hautfarbe hat als ich mit meinem schweinchenrosa Teint? Soll ich jemanden hassen, der aufgrund seines Wissens einen weiteren / größeren geistigen Horizont, der einen höheren IQ hat als ich. Oder jemanden, der aufgrund seines Glaubens ein anderes Weltbild hat und z.B. an irgendwelche Göttinnen oder Götter „glaubt“?

(Von Eckhardt Kiwitt)

Nein, der Hass ist nicht meine Welt. Denn Hass macht hässlich und kann zu hässlichen Aktionen / Re-Aktionen führen, die vom gesunden Menschenverstand abgelehnt werden sollten.

Diese Erfahrung mussten „die“ Norweger kürzlich machen, als einer ihrer Landsleute – vom Hass auf was auch immer zerfressen – mehr als 80 Kinder / Jugendliche auf der Insel Utoya in einem See nordwestlich von Oslo wahllos niedergeschossen hat.

Anders Behring Breivik war angeblich ein Getriebener des Nationalismus – statt der Vaterlandsliebe, also des Patriotismus –, aber auch seiner vorgeblich (!) christlichen Überzeugung und deren http://www.welt.de/politik/article13503732/Die-hasserfuellte-Gedankenwelt-des-Anders-B.html unterstellter Unterwanderung. Und wohl auch getrieben von seinem (dumpfen ?) Hass auf den Islam, statt sich kritisch und sachlich mit dieser totalitären Ideologie aus der Wüste Arabiens auseinander zu setzen.

Deshalb also hat Anders Behring Breivik viele seiner Landsleute ermordet?

Waren diese Kinder / Jugendlichen in seiner Wahnvorstellung allesamt Muslime? Soweit bekannt, ist das nicht der Fall. Und selbst wenn, dann hätte Anders Behring Breivik sie nicht wahllos erschießen dürfen! Denn Mord ist in jedem Fall ein Verbrechen – hoffentlich weltweit !

Das biblische Gebot „Du sollst nicht morden“ / „Du sollst nicht töten“ hatte Anders Behring Breivik in seiner geistigen Wirrnis möglicherweise nicht mehr in Erinnerung, war statt dessen wohl nur noch von seinem Fanatismus getrieben und hatte somit jede geistige und moralische Richtung / Wertvorstellung verloren.

Anders B. scheint mir ein Fall für die geschlossene Psychiatrie zu sein, denn er ist seiner Sinne nicht mehr Herr. Der Mann ist voll von geistig-moralischen Widersprüchen, ohne dies selbst noch erkennen zu können.

Hüten wir uns vor dem Hass – auf was oder auf wen auch immer – und bleiben wir sachlich in unserer Argumentation. Und klar in unserem Verstand.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Hass ist immer ein schlechter Ratgeber, man braucht Menschen an die man sich aufrichten und die man bewundern kann, ich zb. lese zur Zeit Feynman, ja er geht weit über meinen Horizont und?? ich bin nicht der Nabel der Welt, Gott, hat einen grossen Zoo und da passt es nicht, absolute Ansprüche zu stellen, auch Hass sollte keinen Platz haben, was aber richtig und falsch ist, dass muss gesagt werden und auch kritik gehört zum geschäft und zum leben, darum sind wir menschen und keine tiere weil wir sprechen können und damit alles kritisch hinterfragen, eine ideologie die keine fragen zulässt hat hier keinen platz

  2. Die Medien haben ihre Meinung über PI und co. bereits gebildet, da hilft auch kein zurückrudern mehr.

    Die meisten Islamisten sind auch ein Fall für die geschlossene Psychiatrie und voller Widersprüche.
    Wenns für ein Selbstmordattentat 90 Jungfrauen gibt, warum sterben dann niemals die Anführer, sondern immer nur irgendwelche gehirngewaschenen Spinner, die nix mehr zu verlieren haben?

    Weil die Anführer wissen, dass es kein Paradies und keine Hölle gibt und sie einfach nur in ihrem arabischen Stolz verletzt sind?

  3. Die Logik, die menschliches Leben zur Verfügungsmaße oder zum Instrument macht, hat es zu allen Zeiten gegeben.
    Das norwegische Rechstsystem sieht eine max. Höchststrafe von 21 Jahren vor. Der Killer wäre mit 53 Jahren wieder auf freiem Fuß.

    http://www.debka.com/article/21148/

  4. #2 Henryk Broder Fanboy (25. Jul 2011 23:36)
    Weil die Anführer wissen, dass es kein Paradies und keine Hölle gibt und sie einfach nur in ihrem arabischen Stolz verletzt sind?

    und hast du jemals geglaubt, die nazis glaubten ihren eigenn Mist oder unsere Gutmenschen ihren Müll, bitte so blöd sind die nicht – verrecken für ihre Art der Wahrheit dürfen dann immer die anderen, aber nicht so, nein für einen höheren Zweck, was immer das ist..

  5. Zu den anzugreifenden und zu mordenden Feindbildern des verrückten und wahnhaften Terroristen gehörten laut seinem „Manifest“ auch:

    – Frauenrechtler
    – Vertreter von Behindertenverbänden
    – Vertreter von Homosexuellenorganisationen

    siehe Artikel mit entsprechenden Auszügen aus seinem „Manifest“ hier:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5969

  6. Gleich bei RTL Nachtjournal- Neue Gefährliche Rechte Szene in Europa. Man kann ich Kotzen…

    Warum fragen sich diese Schmierfinken nicht wieso so viele Leute ein Problem mit dem Islam haben?

  7. Warum fragen sich diese Schmierfinken nicht wieso so viele Leute ein Problem mit dem Islam haben?

    Es gibt nur eine Wahrheit und die muss man dem dummen Volk mit allen Mitteln einpleuen – da wird zu allen Mitteln gegriffen. – Schliesslich haben diese Leute eine Verantwortung – nur wem Gegenüber und was bedeutet diese Wort??

  8. Die Tat war ungeheuerlich und ist durch nichts zu rechtfertigen. Aber der Typ hat sich seine Opfer ganz sicher nicht wahllos ausgesucht und er hielt sie auch nicht für Moslems. Für den sind Sozialdemokraten Verräter, die die Islamisierung Europas wissentlich vorantreiben und somit waren sie für ihn schlimmer als die Moslems selbst.

  9. Nun, wenn mich jemand beleidigt, darf ich ihn beleidigen.

    Wenn mir jemand Gewalt androht, darf ich ihm ebenfalls Gegengewalt ankündigen.

    Wenn jemand zu mir kommt und mir mit Verachtung, Hass und Gewalt zugleich gegenübertritt, dann habe ich das Recht, mich ebenfalls mit diesen Mitteln zu verteidigen.

    Wer kam hier zu wem nach Hause und wer hat ein altes Buch mitgebracht, aus dem seit 1400 Jahren jeden Tag unzählige male Gewalt, Mord, Hass und Verachtung gelehrt wird und welches als „unveränderbare, ewiggültige göttliche Wahrheit“ angesehen wird?

  10. ich finde es langsam zu lustig…in jedem zweiten artikel geht es hier um „anders b.“………..ich kann nur empfehlen auf kurs zu bleiben, sich keinen maulkorb aufbinden zu lassen und verliert das hauptthema nicht aus den augen und schließt euch nicht dem hype an, der nämlich genau dazu dienen soll pi platt zu machen – ich denke es wurde mehr als genug seitens pi und pi-leserschaft distanziert, verurteilt, empört, usw…

  11. Nichts für ungut, aber ich finden den Artikel völlig überflüssig. Hauptsache, was zu Norwegen geschrieben.

    Dieser Dreckskerl hat einen an der Waffel und jedes Wort über ihn bzw. seine Motivation oder seinen Hass oder sonstwas ist vergeudet.

    Wegen dem Arsch haben die Selektivwahrnehmer von „Report“ & Co. jetzt zur Hatz auf PI geblasen und sie werden keine Schweinerei auslassen und die Opfer von Norwegen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Jetzt soll PI platt gemacht werden und alle Leser werden als Rassisten, Nazis, Rechtsextreme und sonstwas diffamiert.

    Statt dagegenzuhalten, kommt jetzt so ein dürftiger Artikel, der so überflüssig ist wie die dümmlichen Islamhasser-Kommentare, die die PI-Moderation gerne übersieht und stehen lässt. Und jetzt fällt euch der Mist auf die Füße.

    Gibts hier keinen, der etwas weiter denkt, als die Nase lang ist?!?

  12. Ein sehr wichtiger, klarer und berührender Artikel hier bei PI!

    Danke, Eckhardt Kiwitt! Gut gemacht.

  13. Der Terrorist tut mir nicht leid ich bedauere ihn nicht..Er hat eine unfassbare schlechte Tat begangen. Er hat der Sache nicht gedient, er hat ihr geschadet. Die Islamisierung Europas wird nun weiter beschleunigt werden. Linke werden von alles Seiten auf Contra-Islam Seiten schießen, mit aller Kraft versuchen Seiten wie PI platt zu machen. Der Verfassungsschutz wird hier schlafen und möglicherweise einzelne Schreiblinge besuchen kommen.

    Da kommt einiges auf PI und deren Blogger zu…….

  14. #13 kkn (25. Jul 2011 23:50)

    Nichts für ungut, aber ich finden den Artikel völlig überflüssig. Hauptsache, was zu Norwegen geschrieben.

    Sehe ich nicht so! Ich denke da werden auch noch mehr Artikel zu diesem Thema kommen!

    Auch gibt es viele gute Autoren hier bei PI, die über Jahre viele Artikel schrieben, da will auch der ein oder andere mit Sicherheit seinen berechtigten Standpunkt dazu abgeben!

    Und mich interessiert es, gerade wenn es vom mir lieb gewonnene Autoren sind, möcht ich auch deren Meinung dazu lesen!

    Das schöne ist ja dabei, ich muss keinen Artikel lesen, sondern ich kann…

  15. Eine ergänzende Betrachtung zum Thema Hass:

    Bei einigen PI-Kommentaren wird an vielen Stellen auch sehr wohl HASS deutlich, wenn Linke und Grüne dauernd als Faschisten
    usw. bezeichnet werden – das mag ja sogar stimmen – ist dennoch eine Abwertung von Menschen, die Begrifflichkeiten
    nutzen sich ab, und es wird eine Wut, und dann Hass auf bestimmte Gruppierungen implementiert. Ich habe schon
    oft draussen das Wort „PACK“ auf der Strasse gehört, in bezug auf Türken und Araber…

    wenn so gehasst wird, hat der Feind leider sein Ziel erreicht – und man nimmt selbst das an, über was man sich bei denen ärgert.

    Das hat dann nichts mehr mit Menschenliebe zu tun. Ich möche aber, dass sich das Klima in unserem Land ändert, und wenn ich hasserfüllt herumlaufe, nützt das niemandem, vorallem mir selbst nicht.

    Sarrazin ist da viel weiser, wenn er direkt mit Migranten Gespräche führt – ohne freilich von seiner Meinung abzuweichen. Die klare Haltung zu haben und dennoch freundlich-liebevoll zu sein, das hat was und ist langfristig fruchtbar!

    Ich bin mir sicher, dass es VERGEBUNG gegenüber Muslimen ist, die immer wieder irgendwie innerlich praktiziert
    werden muss.

    Jesus sagt eines deutlich:

    „Vergib uns unsere Schulden wie auch wir unseren Schuldnern vergeben. Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben;
    wenn ihr aber den Menschen ihre Vergehungen nicht vergebt, so wird euer Vater auch eure Vergehungen nicht vergeben.

    D.h. wenn wir selbst Muslimen nicht vergeben, bleibt der Zorn auf uns – und wir werden automatisch letztlich zu Messenhassern, zu Nazis, zu Breiviks.

    Frau Merkel hat in einem politisch korrekt klingenden Satz recht: Hass ist unser gemeinsamer Feind – den wir ja zurecht bei vielen Islamisten kritisieren – aber Hass können wir zunächst erstmal jeder bei sich selbst bekämpfen, wenn er existiert. Nur dann ist er auch bei anderen erfolgreich.

    Islamkritik wird so sachlicher, menschenfreundlicher, den Provokationen des Feindes gegenüber immuner – und letztlich 100-fach effektiver…

  16. Dieser Beitrag entspricht auch meiner Meinung!
    Danke PI!
    Erschreckend ist nur, wie jetzt von den Medien und der Politik, zur Hetzjagd auf die Meinungsfreiheit geblasen wird!
    Ich empfinde es als absolut widerlich, die ermordeten Opfer in Olso, gegen freiheitlich denkende Menschen zu instrumentalisieren!
    Allen neuen Besuchern mein herzliches Willkommen und lest euch die Beiträge hier mit offenen Herzen durch. Auch ich war mal neu hier und wurde angenehm überrascht (zumindest meistens)!

  17. Betrachten wir das Thema doch etwas genereller und fragen uns: warum sind unsere Gesellschaften voller Hass?

    Der Hass hat fast weltweit in einem Masse zugenommen, das vor wenigen Jahrzehnten undenkbar war.

    Man kann das an sehr kleinen, „unverfänglichen“ Dingen festmachen.

    Was bringt zum Beispiel Menschen dazu, über einen Zeitraum von 15 Monaten ihrem abgrundtiefen Hass in hunderten von Posts gegen eine „Göre“, „Trulla“, die mit ihrem „Geträller“ alle nervt, „den Arsch versohlt bekommen müsste“, „sich wahrscheinlich hochgeschlafen hat“; mit anderen Worten gegen Lena Meyer-Landrut Ausdruck zu verleihen?

    Einem Mädchen, dessen einziges Verbrechen bestehen kann, bei Song-Wettbewerben gar nicht mal so schlecht abzuschneiden?

    Kann sich jemand an Transparente „Kaan Kahn“ erinnern – nach dem Wechsel des Oliver Kahn vom KSC zum FCB?

    Kann sich jemand daran erinnern, dass nach dem Platzen der „New Economy“-Blase Bankangestellte als Sozialhilfeempfänger (Hartv IV gab es damals noch nicht) getarnt zu ihrem Arbeitsplatz schleichen mussten, um sich dort umzuziehen – aus berechtigter Furcht, von einem aufgebrachten Mob zusammengeschlagen zu werden?

    So aber geschehen in London-City, Herbst 2008.

    Manche Erklärungen scheinen auf der Hand zu liegen; greifen aber zu kurz.

    Negative Veränderungen in der Gesellschaft, Verarmung von Teilen der Bevölkerung, soziale Probleme – alles das gab es z.B. zuhauf (und in einem Umfang, wie es hier kaum vorstellbar ist) in den osteuropäischen Staaten und den neuen Staaten der ehemaligen Sowjetunion in den 90er Jahren. Ja, es gab daraufhin einen Anstieg der Kriminalität. Nein, es gab daraufhin keinen latenten Hass.

    Man konnte Mitte der 90er Jahre durch eine rumänische Stadt gehen, mitten in der Nacht, ohne sich bedroht zu fühlen – noch nicht einmal durch patrouillierende Militärpolizisten, die einen nach einer Kippe fragten; ja noch nicht einmal durch vereinzelte Wölfe, die den Abfall nach Fressbarem durchsuchten.

    Das ist heute in deutschen Städten in vielen Gegenden – häufig bereits in den Innenstädten – nach Anbruch der Dunkelheit nicht so.

  18. das ding ist ja folgendes: während wir hier uns in nächster zeit mit uns selber zu beschäftigen haben, die wahren brandstifter wie pierre vogel obendrein noch auf dieser welle mitschwimmen können, schwächen wir uns selber indem wir uns mit dingen befassen, dinge aufarbeiten, mit denen wir wirklich NULL zu tun haben…meine fresse, der typ bringt aus ideologischen gründen UNSCHULDIGE um….GENAU DAS PRANGERN WIR JEDEN TAG AN…..und wenn wir jetzt wirklich solche taten der letzten jahre, jahrzehnte und jahrhunderte aufrechnen wollen, dann stehen wir aber noch ziemlich gut da im vergl. zum islam….ABER NEIIINNN…aus gründen der political correctness (WELCH IRONIE) schließen wir uns dem HYPE an und halten ihn somit auch mit am leben! dieses thema hängt mir einfach nur noch zum halse raus, weil es immer weniger um diese abscheuliche tat geht, sondern nur noch darum „VERMEINTLICHE“ brüder im geiste des „ANDERS B.“ auf „EINSCHLÄGIGEGN“ blogs zu beobachten und wie die sich dazu äußern…..ja sollen wir uns jetzt die nächsten jahre geißeln und der m****mann lacht sich ins fäustchen, ich kann gar nicht soviel essen wie ich KOTZEN könnte!!!

  19. Kein wahrer Christ und kein sachlicher und engagierter Islamkritiker wird zu einer solch schrecklichen Tat verleitet. Mit diesem Verbrechen begibt sich Breivik auf eine Stufe mit Muslimen, die ihr ideologisches Buch wörtlich nehmen.

  20. Machen wir ein Teestübchen auf und kritisieren nett den Islam. Schön!
    Kleines Schwätzchen über den letzten Ehrenmord oder die nächste Steinigung? Wie nett aber auch.
    Teechen noch? Kleines Kekschen … aber gerne doch.

    Sorry! Wer das Böse nicht hasst, hat etwas nicht verstanden. Der lässt auch alles zu.
    Ich habe nichts mit diesem Anders zu tun und werde mich wegen dem bestimmt nicht neu orientieren.

    Habe ich auch nicht nötig weil ich nicht für Rundumschläge stehe.
    Bin ja einzelnen oft genug negativ aufgefallen da zu moderat.

  21. PI muss sich nach meiner Meinung nicht vorwerfen lassen, Hass zu säen. Die Wahrheit muss aber bekannt gemacht werden können.

    Allerdings kann schon mal das Blut in Wallung geraten wenn wie z.B.heute Abend im ZDF der Kommentator bei den Tagesthemen verkündet, dass Islamismus nichts mit dem Islam zu tun habe.

    Diese frechen Lügen , die uns in den Medien aufgetischt werden, treiben die Menschen nach rechts (dann jedenfalls, wenn sie es besser wissen).

  22. @PI
    Was für ein überflüssiger Beitrag. Bitte macht es nicht der Mainstreampresse nach, alle 5 Minuten einen Breivik-Artikel herauszuwerfen, auch wenn es nichts Neues darüber zu sagen gibt, nur weil’s eben grad aktuell ist.

    Abgesehen davon, hört auf, Euch zu rechtfertigen, das ist einfach nur peinlich!
    @Kiwitt Dass Du Hass nicht magst sollte wohl wirklich selbstverständlich sein, das braucht Du nicht in einem Kommentar beteuern!

    @PI Was ich von Euch möchte, ist schonungslose und unvoreingenommene Recherche! Nützt Eure Kontakte zu anderen islamkritischen Blogs, um das herauszufinden, worüber in den anderen Medien nur spekuliert wird. War der Attentäter vernetzt? Hatte er die Tat schon früher angekündigt? Gibt es Sympathisanten? Welche Entwicklung machte der Attentäter durch? Was waren seine wahren Motive? In der Mainstreampresse wird man nur die üblichen ideologischen Plattitüden hören.

    Das ist DIE GELEGENHEIT, Euch als Nachrichten gegen den Mainstream zu profilieren, nutzt sie, auch wenn es Überwindung kostet!

  23. #29 blumentopferde
    „@Kiwitt Dass Du Hass nicht magst sollte wohl wirklich selbstverständlich sein, das braucht Du nicht in einem Kommentar beteuern!“

    Sehr RICHTIG!
    Wenn ein Felix oder ein Malte oder ein Julian einen Ali, Mehmet oder Turgut absticht, dann wird es doch wohl auch nicht so sein, dass man als Islamkritiker keine Gelegenheit auslässt um sein Bedauern auszudrücken, oder? Zuviel Bedauern macht mMn auch verdächtig! Wer immer darauf erpicht ist zu zeigen dass er irgendwohin überhaupt und rein gar nicht hingehört, bei dem könnte man erst recht misstrauisch werden…..
    mit küchenpsychologischen Grüßen, A.S.

  24. # 19 Obama im Laden

    Natürlich hat jeder Mensch Hass in sich, keine Frage. Ich hasse auch, obwohl ich Christ bin, es sind Emotionen, denen wir hier auf Erden ausgeliefert sind. Wir müssen sie nur in den Griff kriegen, den Mechanismus verstehen. Wir müssen sie beherrschen, sie aber nicht uns.

    Jesus hasste die Sünde, aber liebte die Sünder. Das ist der Punkt.
    Wenn ich mich daran orientiere, komme ich klar. Menschen konfrontieren uns mit Dingen, die wir nur hassen können. Aber doch nicht die Menschen. Die spielen nur ihre Rollen im Weltgeschehen und sind durch die Bank Getriebene.
    Ja, auch der Amokläufer. Die Justiz richtet ihn und vor Gott wird er sich verantworten müssen. Ich be- und verurteile ihn nicht, das steht mir nicht zu.
    Hass ist nur ein Werkzeug. Hätten wir das gehaßt, was uns kaputt gemacht hat: die Lüge, die Bequemlichkeit, die Feigheit – dann hätte man uns nicht dermaßen die Kultur zerrütten können, wie es geschehen ist. Ja, nun ist ein tiefes Unwohlsein im Volk entstanden, und diesen Zustand hasse ich, da muß sich was ändern.
    Aber Menschen? Ich kann sie nicht hassen, es geht nicht.

  25. Breivik ist ein blödes Arschloch (tschuldigung) das mehr für den Islamismus getan hat als alle Bin Ladens, Zawahiris & Ahmadinedschads zusammen. Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich ne Verschwörungstheorie aufmachen dass er Hirsi Ali, Westergaard, Mina Ahadi & Co hasst & sie ein für alle Mal fertig machen will. Dass er nen Konvertit ist & dem politischen Islam zur Weltherrschaft verhelfen will. Dieses blöde A…

    Aber nein er ist einfach nur ein narzistischer Idiot..

  26. Ich habe fast Mitleid mit den Moslems!!

    Ihnen werden beim Tod für Allah 90 Jungfrauen versprochen, aber sag Mohamett auch, dass es Frauen sein werden? :mrgreen:

  27. Also, wir halten fest:
    „Anders B.“ ist ein Konvertit, der mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes militärischen Sprengstoff im Regierungsviertel platzierte, welches dem desinformierten EU-Bürger fälschlicherweise als Düngestoff verkauft wurde. Es war vorher abgemacht, dass er sich fassen lässt und dann einen auf Christ, Islamkritiker usw. machen soll, wofür auch steht dass seine Facebook-Seite erst einige Tage vor der Tat freigeschaltet wurde und er sie somit nur 3 oder 4 Tage führte um sich ein „Image“ zu geben. Das „Manifest“ wurde mit saudischem Geld durch einen Ghost-Writer geschrieben und jetzt mal schauen wie lange der Konvertit „Anders B.“ (alias Hamza Bilal) die Schiene durchhält, wonach er Europa vor der Islamisiserung retten wollte.

  28. Hat euch der Report SWR heute ins Schwitzen gebracht oder warum löscht ihr mein politisches Statement? Mein Beitrag wurde gelöscht was wohl nur mit Angst zu begründen ist. Noch ist es so, dass jeder Schreiber selber verantwortlich ist für das was er verfasst.

    Habe kein Problem mit dem was ich geschrieben habe. Zumindest nicht deshalb weil mir Report ganz fürchterlich Angst macht. Ich habe deshalb meinen Beitrag – den ihr gelöscht habt – an den HH Verfassungschutz gesendet um zu hinterfragen ob das nicht in Internetforen verteten wwerden darf. Und auf Facebook kann jeder lesen was ihr gelöscht habt. Nicht nur einmal sondern 100 mal.

    Seit mir nicht böse – aber ihr müsst noch viel lernen.

    Gebe euch Nachricht über das was mir der Verfassungschutz geschrieben hat ..

    So long.. PI!

  29. pivate Hinweis: Ich empfehle euch den Anwalt W.
    Kubicki .. Kiel – Strafrechtler par exelance ..

  30. Anders Behring Breivik hat der konservativen Bewegung in Norwegen massiv geschadet. Die Fortschrittspartei muss sich mehrfach überlegen, wie oder was sie sagen.

  31. „Diese Erfahrung mussten „die“ Norweger kürzlich machen, als einer ihrer Landsleute – vom Hass auf was auch immer zerfressen..“

    Dies ist eine Unwahrheit, es ist schon recht klar wen und was der Mörder hasste, er hat es ja in seinem Manifest kundgetan.

    „Anders Behring Breivik war angeblich ein Getriebener des Nationalismus“

    Nein, er war zuerst und vor allem vom Hass auf den „Islamismus“ getrieben.

    „Waren diese Kinder / Jugendlichen in seiner Wahnvorstellung allesamt Muslime? Soweit bekannt, ist das nicht der Fall. Und selbst wenn, dann hätte Anders Behring Breivik sie nicht wahllos erschießen dürfen!“

    Muss man dies noch kommentieren? Ich kann mich auch da nur noch fremdschämen.

  32. Aus Sicht eines Gläubigen/Mythos: Also entweder ist er Gottes Geschöpf und Gott hat ihn geleitet oder er war des Teufels bessesen und Gott ist machtlos gegen den Teufel und kann Menschen eh nicht helfen – Dann muss man sich allerdings auch fragen, warum wir überhaupt den Gott brauchen. Vielleicht waren auch die anderen Frevler und haben Gott nicht oft genug gehuldigt und musstes deshalb durch die Hand Gottes in Breivik-Gestalt sterben. Ähnliche Taten hat es ja vom christlichen Gott schon gegeben – wenn die überlieferten Geschichten des Gottes tatsächlich wahr sind. Man könnte diese Geschichte nun in das GNT (Ganz Neue Testament) ja aufnehmen.

    Logos: Der Mensch ist auf Grund einer langen Ursache-Wirkungs-Kette durchgedreht und ist nicht mehr ganz bei Verstand.

  33. Muslime zu hassen macht in der Regel überhaupt keinen Sinn. Der normale Muslim wurde in den Islam hineingeboren, wurde im Islam sozialisiert und hat sich im Grunde nie für den Islam entschieden. Da ein großer Teil der Muslime auch noch relativ ungebildet ist, kann man von ihnen auch nicht erwarten, daß sie den Islam hinterfragen und sich von ihm lossagen. Das wäre vielleicht wüpnschenswert, ist aber absolut unrealistisch.
    Einen Muslim hassen, weil er Muslim ist , ist wie einen Hund zu hassen, weil er ein Hund ist. Es ist völlig sinnlos.
    Ich glaube, daß das auch den meisten Islamgegnern oder Islamkritikern bewußt ist und der Hass auf Muslime im Allgmeinen eine Erfindung der Medien ist.
    Wenn überhaupt dann richtet sich der Hass konkret auf bestimmte Muslime, auf Funktionäre, Konvertiten, Terroristen aber wohl hauptsächlich gar nicht auf Muslime , sondern auf jene nichtmuslimischen Politiker, die die Islamisierung forcieren, indem sie Millionen Muslime zuwandern lassen.
    Mit dem Hass ist es natürlich ähnlich wie mit der Gier. Beide Gefühle sind nicht positiv belegt, aber sie treiben die Menschen an und motivieren sie sich zu engagieren und einzusetzen, man darf nur nie die Kontrolle über solche negativen Gefühle verlieren, denn dann kann es gefährlich werden und man zerstört sich am Ende selber.

  34. #19 Obama im Laden (26. Jul 2011 00:02)

    Bei einigen PI-Kommentaren wird an vielen Stellen auch sehr wohl HASS deutlich, wenn Linke und Grüne dauernd als Faschisten
    usw. bezeichnet werden…

    Sarrazin ist da viel weiser, wenn er direkt mit Migranten Gespräche führt – ohne freilich von seiner Meinung abzuweichen. Die klare Haltung zu haben und dennoch freundlich-liebevoll zu sein, das hat was und ist langfristig fruchtbar!

    wenn er jetzt nicht dummerweise in der letzten apekte-Doku diesen nervenden Stalker als „ganz widerlichen Linksfaschisten“ bezeichnet hätte…. 🙂

  35. ot: „Geheimdienst wurde im März auf Breivik aufmerksam“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13505742/Breivik-fiel-Norwegens-Geheim

    Norwegens Geheimdienst PST ist bereits im März auf den Attentäter Anders Behring Breivik wegen eines Chemikalienkaufs aufmerksam geworden. Das bestätigt Geheimdienstchefin Janne Kristiansen. Dies habe aber nicht für eine Überwachung ausgereicht.

    Aber die 10 Tonnen Kunstdünger, die der Biobauer besorgt hat, sind wohl nicht weiter aufgefallen?

    …da wurde vermutlich nur darauf geschaut, ob das BIO-Zertifiakt auch ok ist…

  36. Darf oder soll ich jemanden hassen, nur weil er eine andere Hautfarbe hat als ich mit meinem schweinchenrosa Teint?

    Aber dir gehts noch gut? Vielleicht badest du dich ja in Minderwertigkeitskomplexen wegen deiner Abstammung aber meinst du dich beliebig denunzieren zu müssen und uns alle ungefragt gleich mit?

    Wenn ein Schwarzer schreiben würde, dass er schwarz wie Scheiße ist, würde er nicht nur für sich sprechen, sondern seine ganze Community beleidigen, genau so wie du es tust.

  37. #41 Jens T.T (26. Jul 2011 01:08)

    Anders Behring Breivik hat der konservativen Bewegung in Norwegen massiv geschadet. Die Fortschrittspartei muss sich mehrfach überlegen, wie oder was sie sagen.

    Wieso? Hat die Fortschrittspartei Bomben gelegt und Jugendliche abgeknallt? Nein! Breivik war es. Nur er!
    Wer sich durch diese verachtenswerte Tat einen Maulkorb umbinden lässt gesteht eine, nicht vorhandene(!!!), Mitschuld.

    @PI
    Bitte jetzt nicht tagelang irgendwelches Geseier das Neuankömmlingen zeigen soll wie sehr Ihr dieses Verbrechen ablehnt.
    Ich schließe mich #29 blumentopferde komplett an. JETZT könnt Ihr euch beweisen und der Welt die Dinge mitteilen, die die ideologisch-verseuchten Medien nicht bringen. Jetzt ist selbstbewusstes Auftreten gefragt.

  38. #48 Pazifaust

    Mal eine Frage: Darf ich Nazis hassen?

    Sie duerfen hassen wen Sie wollen, Sie duerfen Sie aber nicht verunglimpfen (wie die Oekoschisten es tun) oder ihnen weh tun (wie die Linksfaschisten es tun) oder sonstirgendwie ihre die freie und friedliche Gestaltung ihrer religioesen und politischen Bekentnisse erschweren oder irgendwelche derer Freiheitsrechte behindern.

    -> sagt die freiheitlich demokratische Grundordnung (und Rosa, Mischa, Lutz sowie Hans-Dieter und Lara)

  39. man man man, ich brauch echt mal einen neuen Laptop…sooft wie ich mich hier verhaue auf den Tasten.. 🙁

  40. #48 Pazifaust

    Mal eine Frage: Darf ich Nazis hassen?

    Warum tust du das denn? Weil sie eine andere Meinung haben als du?

    Oder hasst du Menschen, die andere Menschen hassen…

  41. #52 Her Meggido
    Hat betimmt noch Zeit, denn.

    Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät, ist es nchit witihcg in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid. Das ezniige was wcthiig ist, ist daß der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid. Der Rset knan ttoaelr Bsinoldn sien, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.

    Wir leesn nciht jeedn Bstachuebn enzelin, snderon das Wrot als geznas.

    Gruß 🙂

  42. Es mag keine absolute Sicherheit in unserer Gesellschaft (auch in Norwegen …) geben, aber eine Gesellschaft sollte alles menschenmögliche Tun, um ihre Mitglieder vor Psychopathen wie Anders B zu beschützen. In diesem Zusammenhang fällt übrigens wieder die Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung, die hier wohl von Seiten der CDU in’s Spiel gebracht wurde. Keine schlechte Idee meine ich. Aber: In Norwegen haben wir sie längst und es hat wohl wenig genützt, wie man jetzt wohl feststellen muss. Was mir persönlich am meisten Sorgen bereitet ist die Tatsache, dass es durchaus möglich sein kann/könnte, dass auch Staatsdiener in Uniform Züge eines Anders B in sich tragen könnten.

  43. #29 blumentopferde (26. Jul 2011 00:29)

    Einige Fragen kann ich beantworten:

    War der Attentäter vernetzt?

    Ja, mit einer geringen Anzahl von Personen (<12), allerdings nicht ohne weiteres nachverfolgbar.

    Hatte er die Tat schon früher angekündigt?

    Nach aussen? Nein.

    Gibt es Sympathisanten?

    Er hat mit Sicherheit ein Umfeld gehabt (z.B. die Bilder muss jemand geschossen haben). Sympathisanten im klassischen Sinne nicht. Dazu arbeitete er zu konspirativ.

    Welche Entwicklung machte der Attentäter durch?
    Was waren seine wahren Motive?

    Dazu hatte ich in vorigen Threads einigen geschrieben.

  44. Muslime zu hassen macht in der Regel überhaupt keinen Sinn. Der normale Muslim wurde in den Islam hineingeboren, wurde im Islam sozialisiert und hat sich im Grunde nie für den Islam entschieden (Zitat eines Vorredners) –
    WARUM SOLLTEN WIR DENN MUSLIME HASSEN? WAS FÜR EINEN SINN macht diese Frage denn? Der Islam ist eine Religion wie das Christentum auch. Wenn wir etwas hassen bzw. ablehnen, dann kann das nur der fundamentalistische Islam (Islamismus) sein was es ja auch unter Christen gibt und dann ja bekanntlich als christlicher Fundamentalismus bezeichnet wird.

  45. #53 NigelF (26. Jul 2011 02:10)

    Hass ist per se nicht gut, kann mich aber nicht immer davon frei machen. Aber ja, es gibt Menschen, die ich zutiefst verachte, das trifft es vielleicht besser. Meine Frage war hypothetisch gemeint. Was macht z.B. Indymedia? Ich denke, sie vermehren den Hass gegenüber Menschen, die sie zu einfach Nazis und Rassisten erklären. Vielleicht irre ich mich auch. Mit dem Thema Hass habe ich mich bisher kaum beschäftigt.
    Und ganz verneinen muss ich, dass ich Menschen hasse, die eine andere Meinung haben als ich. Es wäre auch schlimm.
    Vielleicht hätte ich eher fragen sollen: Wen hassen zu dürfen ist politisch korrekt? Gibt es so etwas? Politisch korrekten Hass?
    Es ist spät, ich muss jetzt schlafen.

  46. Hüten wir uns vor dem Hass – auf was oder auf wen auch immer – und bleiben wir sachlich in unserer Argumentation. Und klar in unserem Verstand.

    Ähem nix für ungut, aber das ist mir etwas zu beliebig an der Stelle, ich halte es da mit dem Grundsatz liebe das gute und hasse das böse.

    Und wenn etwas als Kernziel die Eroberung und Vernichtung alles anderen hat dann wird dieses wohl kaum „liebenswert“ sein.

    Oder soll ich jetzt anfangen die Mörder der 17.849 Anschläge zu lieben ? Nee das werde ich nicht genausowenig wie den Mörder des 1 Anschlag vom Freitag.

  47. Der Islam ist eine Religion wie das Christentum auch.

    Blödsinn an der Stelle (sorry tosay), wenn der Islam wie das Christentum und auch das Judentum wäre, würde dieser das Gewissen „kennen“ und das kommt im Islam nunmal nicht vor.Und wahrheitsliebe ebensowenig.

    Und was bitte sind denn dann fundamentale Christen ?
    Es sind die die sich eben nicht beliebig verbiegen lassen nur um es allen Recht zu machen und ist das „fundamentale“ bei diesen Christen, etwa das gleiche wie bei den Moslems ?

    Da muss ich im neuen Testament aber lange suchen um sowas wie die Suren des Islams zu finden.

    Das soweit zu:
    Der Islam ist eine Religion wie das Christentum auch.

    Islam und Christentum sind so unterschiedlich wie Nacht und Tag.

  48. #24 Michael Bodenheimer (26. Jul 2011 00:13)
    Die Hetze gegen die proisraelische Gemeinde in Europa wird zunehmen. Die deutschen Journalisten werden dieses Klima nutzen, um für ihren Antisemistismus neue Legimationskraft zu gewinnen.

    Sie fängt ja schon an, da Broder in den Medien als „geistiger Brandstifter“ bezeichnet wird, hier die ersten Reaktionen darauf und es bedarf keiner Frage, aus welcher mhhhhh Richtung dies kommt.

    So sieht die Antwort aus:

    Zitat: 22.07.2011 10:53 +Feedback
    Muslim am Stock

    Die Kulturbereicherer haben es dir schmutzigen Juden mal wiedr ordentlich gezeigt du Schmarotzer:

    http://www.turkishpress.de/2011/07/21/n-plus-broder-das-me-too-syndrom-eines-polnischen-migranten/id3794

    Wir Muslims schieben dir einen Stock in deinen fetten Arsch. Hast dein Maul wieder mal zu voll genommen wie?

    Hast du noch mehr Preise dei du “zurueck” geben willst du Luegner? Hitler muss dich uebersehn haben weil du bist so unbedeutend. Zitatende.

    Rechtschreibfehler bewusst stehen gelassen. Hier noch eine „Resonanz“:

    Zitat:24.07.2011 23:08 +Feedback
    Hey Broder,wie wärs mal jetzt ein artikel über die rechtsextremen christlichen fanatiker zu schreiben. Ich weiss dass sind deine besten leser und kunden und sogar größten fans (zumindest was deine arbeit angeht denn auf deine herkunft und abstammung sowei an deiner verfickten person scheißen die genauso wie jeder andere auf dich
    Scheiße oder, ich weiss auch warum du es nicht machst….aus angst. Hast mehr schiss vor den nazis als vor den moslems weil die moslems dich nicht ernst oder kaum wahr nehmen. Hast glück du arsch. Wo bleibt denn die ganze kritik an der sache. Nix gehört und gelesen bis jetzt und es sind zwei tage vergangen. Du willst Journalist sein?! Ein Scheißdreck bist du. Möchtegern schriftsteller und journalist. Verdienst mehr durch das opfer deiner vorfahren als durch deine arbeit. SO viele kinder sind da gestorben, wenn das ein attentäter wäre hättest du dein …
    Kompletter Artikel: permanenter Link

    24.07.2011 22:47 +Feedback
    Zionnazihttp://www.tagesspiegel.de/medien/broder-ueber-broder-bei-breivik/4427010.html
    sie widern mich
    an!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! hitler hätte dich lieber auch vernichten sollen, du zionnazi.
    sie sind schuld am amoklauf! der islamophobe rassist verwendete ihre hasserfüllten texte! ich hoffe sie schmoren in der hölle dafür!!!

    Wer hat jetzt Schuld, die Medien oder die einzelnen Schreiber oder vielleicht der deutsche Staat, der diese Leute hierhergeholt hat? Wir sitzen auf einem Pulverfass…..

  49. Also, ich habe gerade mal den Logbuch-Teil aus dem „Manifesto“ gelesen. Mein Eindruck: Der Typ ist nicht von kaltem Hass getrieben. Er ist hochintelligent, sehr organisiert, ehrgeizig und selbstbewusst, besessen von seiner eigenen Bedeutung und seiner „Mission“. Er handelt nicht impulsiv, sondern berechnend. Er tötet nicht wahllos irgendwelche Moslems im Ghetto, sondern er ermordet kaltblütig und gezelt den Parteinachwuchs der regierenden Sozialisten, die er als Hauptschuldige der Islamisierung Norwegens ausgemacht hat.

    Er ist gefangen in der Vorstellung, dass die „Ureinwohner“ Europas von linken Eliten und Medien eine multikulturelle Ideologie aufgezwungen kriegen und demographische Fakten geschaffen werden. Er bekam den Eindruck, dass jeder Versuch, diese Tendenzen auf demokratische Weise zu ändern, durch die Mechanismen unserer politisch korrekten Mediengesellschaft ideologisch niedergeknüppelt wird und zum Scheitern verrurteilt ist. Er hat daraus die (sehr zweifelhafte) Konsequenz gezogen, dass ein militanter Kampf gegen die „Verräter“ das einzige Mittel ist, das ihm als „kulturkonservativem“ Westeuropäer noch bleibt, um die Dinge in seinem Sinne zu beeinflussen.

    Vielleicht sollte PI die Frage stellen: Wie kommt es, dass ein so hochintelligenter junger Mann, der mit 25 Jahren schon mehrfacher Kronen-Millionär war und dem alle Türen der Gesellschaft offen standen, derart das Vertrauen in die Funktionsfähigkeit unserer Demokratie verliert?

    Zweifellos ist der Grund zuerst eine Ideologie, die Menschen in Gut und Böse einteilt und die die Bösen zu wertlosen Verrätern stempelt (ähnlich übrigens wie der islamische Fundamentalismus oder der Nationalsozialismus). Aber zweifellos ist der Umgang der linken Medien und Politiker mit berechtigten Sorgen über die Entwicklungen in unserer Gesellschaft auch ein Problem. Wenn man als idealistisch motivierter Konservativer immer gleich als Rassist und Nazi beleidigt und mundtot gemacht wird, dann verliert man möglicherweise auch das nötige Vertrauen in demokratische Prozesse.

  50. Oder soll ich jetzt anfangen die Mörder der 17.849 Anschläge zu lieben ?

    korrigiere auf 17.501

    Tja ich merke mir den Terrorcounter nur noch einmal die Woche, btw: ich plane das ganze dort mal auf zu addieren ,einfach um klar zu machen wieviele Menschen seit dem 11.09.2001 im Namen „des“ Islams ermordert und verletzt worden, aber das ist ja dann ganz sicher wieder „Nazi“ oder ?

    Wenn jeder sich bei http://www.thereligionofpeace.com/ einen Monat vornimmt und das addiert (also Beispielweise Mai 2006 XXX Tote XXXX Verletze) wäre der „job“ leichter zu schaffen als wenn ich das mal wieder alleine machen müsste, ein einfacher Beitrag bei PI (der nicht nach 24h geschlossen wird) wäre da die Lösung dann können auch andere die jeweilige Summen überprüfen damit weder nach unten noch nach oben geschummelt wird.

  51. @#56 Stefan Cel Mare (26. Jul 2011 02:17)

    Einige Fragen kann ich beantworten:

    War der Attentäter vernetzt?

    Ja, mit einer geringen Anzahl von Personen (<12), allerdings nicht ohne weiteres nachverfolgbar.

    Hatte er die Tat schon früher angekündigt?

    Nach aussen? Nein.

    Gibt es Sympathisanten?

    Er hat mit Sicherheit ein Umfeld gehabt (z.B. die Bilder muss jemand geschossen haben). Sympathisanten im klassischen Sinne nicht. Dazu arbeitete er zu konspirativ.

    Welche Entwicklung machte der Attentäter durch?
    Was waren seine wahren Motive?

    Dazu hatte ich in vorigen Threads einigen geschrieben.


    Danke für die Info!
    Das schreit geradezu nach einem GASTBEITRAG!

  52. #62 Gaffelketsch
    Sehr guter Beitrag, der auch meine Meinung zum Ausdruck bringt. Die Kolumne von Kewitt selbst könnte auch – ohne seinen sonstigen recht verdienstvollen Arbeiten zu nahe treten zu wollen – von den Schweinchenrosas Merkel, Wulff, Polenz etc abgefasst worden sein. Ihre Ausführungen sind ein erster Schritt, die Tat von Anders B zu enttabuisieren und sie aus dem breiigen Emotionskitsch „Hassen oder Bedauern“ abzurücken und ein rationales Handlungsmotiv erkennbar werden zu lassen.
    Eine solche Tat hat viele Sympathisanten ebenso wie auch damals der Mord an Buback viele heimliche Befürworter hatte (Mescalero -> Trittin)

  53. Islamkritiker hassen niemanden.
    Kritik gibt es überall.
    Oder soll die Kritik abgeschafft werden, wie das deutsche Volk.
    Islamkritiker wollen nur nicht unterworfen werden, und sie wollen in Demokratie, Freiheit,u. Frieden leben.
    17497 ( pardon 17501 wie pervers ist das denn) islamistische Terrorattentate lassen die Welt nicht in Freiheit und Frieden leben.
    Da ist auch Anders B., die Politiker, MSM usw. nicht nur allein an dem islamistischen Desaster schuld.
    Alle haben Verantwortung und wer zu den Verbrechen der Islamisten. Schweigt macht sich an den Verbrechen und den Morden der Islamisten mit schuldig.
    Nun heult die verlogene MSM Presse auf.
    Sind die schon alle von den Islamisten aufgekauft?
    Dieser deutschen Hass der MSM Journallie ist ja nicht mehr normal.

  54. Ich hasse niemanden!
    Warum auch.
    Habe aber etwas gegen faschistische Ideologien
    von wem auch immer.
    Ob links-rechts Faschisten oder die Europa und die Welt bedrohenden Islam Faschisten.

    Dagengen müssen die Politiker endlich etwas unternehmen.
    Es ist 4 min. vor 12
    Seit jahren tun sie nichts gegen die islamistische Besetzung Deutschlands und Europas.
    Es wir immer nur schlimmer und entsetzlicher.

    1960 ca. 1 Million Islamisten in Europa
    2011 ca. 50 Millionen Islamisten in Europa.

    Na wenn das keine Besetzung Europas ist
    weiß ich nicht, was die paar 100.000 spanischen Konqistatoren in Südamerika waren?

    Die deutschen und europäischen Politiker sind an
    Anders B. Terrorakt mit schuld.
    Weil sie nichts gegen die Islamisierung Europas tun.
    70% der Bevölkerung will die Islamisierung Deutschlands und Europas nicht!
    Deshalb
    Islamisten raus aus Deutschland und Europa
    ADE

  55. Politiker tut etws gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas.
    Wir wollen unsere Demokratie und Freiheit behalten.
    Kultursensibele Berichterstattung und Pressekodex sind schon die Anfänge von Zensur und Diktatur.
    Was die MSM veranstalten ist ein verbrechen gegen Demokratie und Meinungsfreiheit.
    Wir sind das VOLK

  56. „Hüten wir uns vor dem Hass – auf was oder auf wen auch immer – und bleiben wir sachlich in unserer Argumentation. Und klar in unserem Verstand.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen Eckhardt.

    Wir wollen keine Verbrechen,egal von welcher Seite.
    Nicht von der anderen Seite und auch nicht von unserer.

  57. #13 kkn (25. Jul 2011 23:50)

    Diese MSM Propaganda wird weitern Menschen die Augen öffnen.
    PI
    Besucher gesamt: 43.078.032
    Besucher heute: 5.937
    Besucher gestern: 74.610
    Max. Besucher pro Tag: 75.817
    gerade online: 187
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 104.581.167
    Seitenaufrufe diese Seite: 1.063
    Weiter so ADELANTE

  58. Natürlich darf jeder hassen. Jeder darf ja auch lieben, nicht? Hass gehört zur Gefühlspalette des Menschen dazu. Wie Liebe auch. Hass kann genau so antreiben, wie Liebe. Und ehrlich gesagt, das kriecherische Schwanzwedeln und Speichellecken geht mir hier gehörig auf den Keks.

    Ich hasse. Ich bin ein Islamhasser! Ich hasse diese Religion, die Leute dazu bringt, sich im Auftrag ihres Gottes inmitten unter arglosen Menschen in die Luft zu sprengen. Ihnen den Hals durchzuschneiden oder ihnen vorm Panikraum mit der Axt auflauern. Soll ich das lieben? Soll ich das tolerieren? Soll ich Beifall klatschen, wie unsere Politiker?

    Soll ich mich freuen, wenn deutsche Städte nicht mehr aussehen, wie deutsche Städte, sondern wie Städte in Riad oder Tunis? Soll ich da sagen, ei, wie mich das bereichert? Wie das Blut der hingemordeten Einwohner sie bunter macht? Soll ich lügen, wie dieser unsägliche Bundespräsident, der was von unseren islamischen Wurzeln und Traditionen halluziniert?

    Ich hasse den Islam, weil er sich wie eine Seuche in meiner Heimat ausbreitet, wie eine Invasion, die nicht mit Schwert und Lanze daherkommt, sondern mit jammerndem Gewinsel, mit gepackten Koffern, mit sprachlosen Kopftuchbräuten, die als Gebärmaschinen ins Land geholt werden und die, obwohl sie selbst Opfer sind, als Täterinnen diese Ideologie an ihre Kinder weitergeben werden. Soll ich die Verkopftuchung lieben, tolerieren, soll ich heucheln?

    Noch mehr aber hasse ich die Leute, die meinem Land das antun, die aus wer weiß was für Motiven, alle Schleusen einer menschenverachtenden Herrenrassenideologie öffen, sie hätscheln und umsorgen und die, die sie gewählt haben, das deutsche Volk mit Verachtung behandeln.

    Darf ich die hassen? Natürlich nicht nicht. Denn – all you need ist love. Und nächstens beten wir mit den moderaten Taliban in Stuttgart, denn der Weg nach Afganistan ist dann doch etwas weit.

  59. Einige bei PI versuchen, auch noch über das Stöckchen zu springen, wenn ihnen dasselbige von den MSM (und DA tropft der Hass aus der Feder) über den Kopf gehalten wird.

    Wer sich von Diffamierungen distanziert, klagt sich selber an. Es gibt keine rationale, logische Auseinandersetzung mit denen, die aus ideologischen Motiven jedwede Form von prinzipieller Kritik an bestimmten politischen Entwicklungen verunmöglichen wollen.

    Entweder man hält das aus oder man schweigt. Alles andere ist peinlich.

  60. #66 blumentopferde (26. Jul 2011 03:35)

    Mit EINEM Beitrag ist das übrigens kaum zu machen. Wer will schon einen Roman lesen?

  61. Definition von „Hass“, lt.’Wiki‘

    „H. ist eine menschliche Emotion scharfer und anhaltender Antipathie.
    Ausgehend von der Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen wird der Begriff auch im übertragenen Sinne verwendet und steht allgemein für die stärkste Form der Abwendung, Verachtung und Abneigung.
    Als Gegenbegriff in vergleichbarer Gefühlstärke wird vor allem die Liebe angesehen. …

    Es faellt mir schwer, Individuen, wie diesen psychophatischen Massenmoerder, oder wie man „Menschen“, die so handeln wie Anders Behring Breivik und seinesgleichen, NICHT zu hassen.

    Ich weiss, die christliche Lehre sagt, ich soll auch „meine Feinde“ lieben. Gut, dann bin ich vielleicht nicht hinreichend genug Christ.
    Aber meine Gefuehle gegenueber solchen „Menschen“, moechte lieber sagen ‚Ungeheuer in Menschenform‘, lassen es dazu einfach nicht zu, solche Kreaturen auch noch christlich-barmherzig zu ‚lieben‘. Das geht einfach nicht.

    Falls die Definition zu „Hass“, s.oben, einigermassen gelungen schiene, dann habe ich dem, wie allgemein Moerdern und Massenschlaechtern gegenueber, nun einmal das Gefuehle der „stärksten Form der Abwendung, Verachtung und Abneigung“.
    Und, ich fuehle mich dabei, in der Selbstschau, deswegen nicht schlecht oder schlichtweg „unchristlich“.
    Ich bin der Meinung, dass ein „Hass“ (gem.obiger Definition) nicht illegetim ist.

    Nur, wuerde ich diesen oder andere Massenmoerder, sagen wir einmal per Zufall, auffinden, ihrer habhaft werden koennen, kann mich mein Hass gegen diese Individuen dennoch NICHT dazu bringen, und falls faktisch dazu in der Lage, diese dergleichen zu ermeucheln, zu Tode zu quaelen oder dergleichen, wie diese umgekehrt ihre Opfer. Gleichwohl mir solche Hassfantasien durch den Kopf gehen oder gingen.
    Ich wuerde solche Individuen der Justiz uebergeben, und hoffen, dass der Rechtsstaat sodann richtig mit ihnen verfuehre.

    Das ist -m.M.n.- eben der Unterschied zwischen „blind machendem Hass“, der Empathien und den Glauben an Rechtsstaatlichkeit und verfassungsrechtlich-gesellschaftliche Funktionsmechanismen komplett ausschaltet (u. letztlich nur zur Anarchie fuehrt), und beherrschbarem Hass, der insb. Motor o.Ansporn sein kann, um sich in ziviler, politischer oder vielen andere Formen des Tuns, fuer die Beseitigung der (pers.) ‚gehassten Formen’ einzusetzen.

    „Hass“ ist zunaechst, wie „Liebe“, ein dehnbarer Begriff. Die obige Definition als „Kruecke“ nehmend, hat „Hass“, wie „Liebe“, ziemlich viele Nuancen.
    Der pers. Hass auf Massenmoerder u. massenmoerderische Organisationen, wie wir sie bspw. in der juengeren Geschichte unseres Landes erleben mussten, die Millionen von -ebenso unschuldigen- Opfern forderte (wie die Taten des Norwegers A.B. Breivik), geht viel tiefer.
    Aber auch hier gilt fuer mich, persoenlich, diesen Hass zu kanalisieren. Heisst, alles persoenlich machbare tun, um solche grausamen, abermaligen Faschismen, ideologische Moerderegime, oder wie man es auch immer sprachl. fassen moechte, zu verhindern.

    Entscheidend dazu ist, dass es, wie unsere Verfassung es vorsieht, die Freiheit besteht, auf solche befuerchteten Tendenzen in Wort und Schrift hinweisen zu koennen.

    Wenn stimmt, was stets, einem Mantra gleich, gesagt wird, „wehret den Anfaengen, nie wieder Faschismus“, muss es moeglich sein, Menschen davor zu warnen, dass erneut verschiedene faschistische Tendenzen im Lande aufkeimen und sich, einem Krebsgeschwuer aehnlich, erneut auszubreiten versuchen.

    Aber mir die verfassunsgrechtliche Freiheit vorenthalten zu wollen, darauf –auch in notwendiger Schaerfe- in Wort- und Schriftform hinzuweisen, die ich fuer legitim halte, z.Bsp. hier auf PI, lasse ich mir nicht nehmen.
    Und ich lasse mir vor allem nicht vorwerfen, dass die Tat eines kranken Hirns, wie der des osloer Taeters, kausual seien zu meinem Engangement gegen Faschismus, oder dessen was hier auf PI geschrieben wird.

    Ja, ich bekenne, ich hasse Faschisten und Faschismus, jeder Colleure. Und grossen Dank dafuer an Schule und Universitaet, dank auch fuer die Moeglichkeiten die man mir bot, als junger Mensch schon, etwa durch Besuche in ehemaligen KZ’s, in Israel, und durch viele Buecher sowie Gespraeche von und mit freiheitsliebenden Menschen, u.a. Ueberlebenden versch. Massenmord-Faschismen, von Europa bis S.O.Asien, die mir zugaenglich oder ermoeglicht wurden, dass ich diesen ‚Hass‘ in mir trage.

    Aber deswegen werde ich selbst nicht zum Ungeheuer. Im Gegenteil. Ich versuche dies freiheitlich-demokratisch zu verhindern. Die Buerger im DDR-Widerstand sind dazu Vorbilder. Und, nur wenn es ueberhaupt keine andere Wahl mehr gaebe, dann, und nur dann, muss die Form der Widerstandshelden gewaehlt werden, die wir heute -leider zumeist nur noch pflichtschuldig bis gelangweilt- im Lande jaehrlich feiern.

    Man mag persoenlich alles dazu tun, dass es nicht soweit komme. Die Freiheit der Rede und Schrift dazu ist die allernotwendigste Form Faschismen verhindern zu helfen, und wenn man solche Tendenzen selbst befuerchtet.
    Rede- und Schreibverbote machten bisher jede Faschismusform erst moeglich!

  62. Zum Thema Hass fällt mir ein:

    „Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben“.

    Berti Vogts (Philosoph und Fußballtrainer)

    Wenn man das Wort Stadion durch Politik, Welt oder Gesellschaft ersetzt, erkennt man, dass Bertis Spruch einen großen Beitrag zum Weltfrieden leisten kann. Berti wird immer noch unterschätzt.

  63. HaGanah ist selbst schwul und Antifa-Aktivist. Vorsicht! Wer von Homophobie redet meint, man solle die Kritik an dekadenten Erscheinungen der Homosexualität unterlassen und die offensichtlich gelebten Störungen auf dem CSD als „normal“ betrachten. Damit wird jeodch die Verwirrung gefestigt und die Ursachen für Homosexualität nicht benannt, sodass sie auch nicht überwunden werden könnne. Die Folge ist, dass eine vaterlose Erziehung (die der Betreiber der Seite selbst erlebte) manifestiert und sämtliche neurotische Formen wieder und wieder reproduziert werden. Das aber wäre die Sackgasse für eine Gesellschaft, die in der Tat um den Fortbestand von Freiheit, angemessener Toleranz und Aufklärung kämpfen muss.

  64. Der Konsenz unserer zum größten Teil virtuellen PI-Gemeinschaft ist der demokratische Diskurs, das Verteten der eigenen Meinung gegen die anderer und die Ablehnung totalitärer Ideologien wie die des Faschismus des Kommunismus und des Islam.

    Bisher habe ich mich – auch in den kontroversesten Diskussionen – hier immer in Gesellschaft von Basisdemokraten wiedergefunden, welche die Werte unseres Grundgesetzes und der Menschenwürde verteidigt haben.

    Zurzeit wird sich fleißig von der Tat eines Norwegers distanziert der die Probleme unserer westeuropäischen Gesellschaften genannt, aber eben eigene Schlüsse gezogen hat.

    Dieser Mann ist nicht PI war nicht PI und hätte PI auch nie verstanden.

    Wir wollen frei unsere Meinung „posten“, eben weil wir an die Demokratie, die Macht des Wortes und die Vernunft des menschlichen Geistes glauben.

    Wir sind nicht diejenigen, die mit Gewalt Demonstrationen verhindern und staatlicherseits an dieser Rechtsbeugung nicht gehindert werden.

    Wir sind nicht diejenigen die Ihre mediale Macht dazu nutzen eine demokratische Diskussion uber die Zukunft unserer Völker zu verhindern.

    Wir sind nicht diejenigen deren Parteien von Mauermördern, RAF Anwälten und Demokratiefeinden repräsentiert werden.

    Wir sind nicht die Anhänger eines Mannes der hunderte von Juden Ermordet hat und sich als Prophet feiern lässt.

    Wir sind nicht die Anhänger eines Mannes der Millionen Menschen den Tod brachte im Glauben an die Überlegenheit des eigenen Blutes.

    Wir sind nicht diejenigen die sich rechtfertigen müssen!

    Wir sind PI.

  65. während wir hier uns in nächster zeit mit uns selber zu beschäftigen haben, die wahren brandstifter wie pierre vogel obendrein noch auf dieser welle mitschwimmen können, schwächen wir uns selber indem wir uns mit dingen befassen, dinge aufarbeiten, mit denen wir wirklich NULL zu tun haben…meine fresse, der typ bringt aus ideologischen gründen UNSCHULDIGE um….GENAU DAS PRANGERN WIR JEDEN TAG AN…..

    Richtig Achmett Schachbrett, das ist typisch konservative Nabelschau. Die Linken haben wieder das Thema geliefert, und die PI-ler reagieren, statt intellektuell zu agieren. Was haben wir mit diesem Irren zu tun? Fordert hier einer, ausser ein Agent Provocateur, zum Mord auf? Hat hier irgendjemand Anleitungen zum Bombenbasteln geliefert? Wirb hier jemand für paramilitaerische Clubs? Alles Fehlanzeige!

    Kommt zum Thema zurück, Leute. Aufklaerung über den Charakter des Islam. Die Zeit ist mit uns. Jetzt erst recht. Amoklaeufer ist nicht unser Thema. Die Feinde der Freiheit blasen jetzt zum Angriff auf die Meinungsfreiheit. Auf diese haben sie es jetzt abgesehen. Sie wollen eine Stimmungsdiktatur, wie in der DDR um im Dunklen um so wirkungsvoller an der Umgestaltung und Aushöhlung der Demokratie arbeiten zu können. Sie wollen die Diktatur der Samtpfoten mit den versteckten Krallen….

  66. Wenn die Islamanhänger/-mitglieder nicht von grossem Hass getrieben wären, hätte sie nicht schon über 1, 5 Milliarden Menschen unter ihre Knute bringen können.

    Sie kamen und kommen mit „Feuer und Schwert“ wie ihr Vorbild Mohammed, den sie abgöttisch verehren.

    Es wäre
    Reiner Zufall,
    dass man diese Angriffe mit Lichterketten und gesängen „Wie schell ower….“ abwehren könnte. Höchstens im Traum.

  67. Bleibt zu hoffen dass seine Mitgefangenen ihm das Leben im Knast zur Hölle machen.

    Er ist jedenfalls nicht so krank dass man ihn für die Tatzeit als unzurechnungsfähig einstufen kann. Ich will den Täter nichts mehr fragen, ich will auch nichts von ihm wissen und das Lesen des Manifests ist letztlich reine Zeitverschwendung, denn man liest den Gedankenmüll von einer Bestie. Anders B. verdient den selben Tod wie Timothy McVeigh. Man sollte ihn in den USA anklagen…. Norwegen sollte das viel zu laue Justizsystem überdenken. Hier gibt es auch nichts zu beweisen, es ist vollkommen geklärt dass Anders Behring Breivik der Massenmörder ist.

    Wer Terror legitimiert ist ein Terrorist und genau so eine Person wie Anders Behring Breivik. es gibt bei den Linken Personen die die palästinensischen Terroranschläge legitimieren. Es gibt Leute die wie Lechhansl in der Wikipedia 2006 den Terror legitimieren und notwendige Militäroperationen als Staatsterrorismus bezeichnen.

    Terror ist niemals ein legitimes Kampfmittel. Terror ist unmenschlich und faschistisch bestialisch. Sicher Tummeln sich auch hier die Terrorlegitimierer aus der NPD. Eine klare Abgrenzung von allen Terrorlegitimierern ist notwendig, und ein stärkerer Kampf gegen Antisemitismus und die Verklärung des 3. Reiches.

    OT: ARD zeigt einen Film über das was uns die Friedensreligion nach Deutschland bringt – die Eherenmorde: http://tv.intern.de/index.php?site=Detail&id=216-0-28187587&tvid=476310a216f54664f6c78ac83a24097c

  68. Hüten wir uns vor dem Hass…

    Mohandas Karamchand Gandhi sagte dazu:

    Wo Liebe wächst, gedeiht Leben
    wo Hass aufkommt droht Untergang.

    Er hat, wie so oft recht, jedoch nur im Rahmen einer perfekten „Welt“, die abhanden gekommen scheint oder nie existierte. Real wird diese Welt, unser Umfeld, immer wieder Hass aus vielen Quellen produzieren. Jedoch sollte er nie von uns ausgehen.
    Nein, ich hasse auch Anders Behring Breivik nicht, verurteile jedoch seine Taten und Gedanken. Ebenso verurteile ich jedoch die, welche ihm ähnlich, ihre Hassideologie oder ihre demokratiefeindlichen Ziele mit ähnlich mörderischen Methoden zu verbreiten versuchen und dabei bereits tausende unschuldiger Tote hinterlassen haben. Das sei mir persönlich zugestanden, garantiert von einem Grundgesetz in einem Staat, der mein Staat ist. Deshalb die Aufforderung an jene, welche das anders sehen: Geht dahin, wo ihr willkommen seid. Lebt euren Hass dort aus, unter Gleichgesinnten und geht gemeinsam euren Weg, der nie unserer sein kann. Nehmt die mit, die euch den Weg hier ebneten und den Boden für eure Hassideologie hier bereiteten und es noch tun, um selbst davon zu profitieren. Aber zerstört nicht das, was ihr nicht aufgebaut habt. Seid fördernder, gerne auch schöpferischer Teil und bringt Fortschritt in unsere Zivilisation ein. Oder entfernt euch räumlich ausreichend weit davon und lasst uns in Frieden leben!

  69. Der Hass als schlechter Ratgeber. Danke, Eckhardt Kiwitt. Ein notwendiger Beitrag zur Debatte und zu unserem Einsatz FÜR etwas statt, dass wir immer GEGEN etwas sind. Für echte Meinungsfreiheit, für echte Gleichberechtigung der Geschlechter, für unmanipulierte Medien mit seriösen, ihr Handwerk beherrschenden Journalisten, für echten vielfältigen Diskurs. Wir haben viel, WOFÜR wir uns einsetzen und (nicht ganz zufällig) stehen linksgrüne Meinungsmanipulatoren, obrigkeitsstaatliche, rote Bevormunder, islamische, knallharte „Immer-Rechthaber“, rückgratamputierte, bürgerliche Euromilliarden-Herschenker usw. GEGEN all das, wofür wir sind.
    Hass zeigt aber, so ehrlich müssen wir sein, auch hier im Kommentarbereich bei PI, oft genug seine bedrohliche Fratze. Und das an Stellen, wo es wirklich gefährlich wird: wenn ich die aggressiven Atheisten und ihre Hasstiraden untermischt mit eiskalter Verachtung auf spirituell und religiös anders orientierte PI-Besucher lese, dann läuft es mir als überzeugtem und engagierten Christen mehr als einmal kalt den Rücken herunter. Leute, passt auf, wie wir hier miteinander umgehen ! Ich persönlich kann die Ablehnung der spirituellen Dimension der menschlichen Existenz durch die „Richard-Dawkins-ist-geil“-Fraktion auch nicht richtig nachvollziehen, lese aber viele ihrer Beiträge dennoch mit angemessener Neugierde, ohne gleich den ablehnenden, moralischen „Zeigefinger“ herauszuholen. Diese gesunde, gegenseitige Neugier müssen wir kultivieren, statt uns zu beschimpfen und zu verachten.

  70. #10 nicht die mama (25. Jul 2011 23:46) Stimme dem voll zu. Nichts mit noch die andere Wange hinhalten

Comments are closed.