Am Ben Gurion Flughafen von Tel Aviv, wo Judenhasser aus dem Ausland für heute Nachmittag Provokationen als Ersatz für die gescheiterte Tötet-die-Juden-Flottille angekündigt haben, ist es zu einer ersten Festnahme gekommen. Reguläre Besucher werden heute mit Blumen und Informationsmaterial begrüßt. Den Judenhassern dagegen empfehlen die Israelis: „Go to Syria!“

An Flughäfen in Genf, Paris, Brüssel und Berlin wurde bereits im Vorfeld etwa 200 bekannten Antisemiten der Flug nach Israel verweigert. Die israelische Regierung hatte den Fluggesellschaften eine Liste unerwünschter Personen übergeben, denen kein Visum erteilt würde und die daher auf Kosten der Gesellschaften wieder ausgeflogen werden müssten. Es kam dabei teilweise zu Tumulten.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Clever die Sache mit der Liste, da kommen die Hetzer gar nicht erst ins Land.

  2. Zu Kommentar #1

    In der französischen Presse wird von Marokkanern gesprochen.

  3. Viva Israel.

    den Judenhassern geht es null um die Palästinenser. Sie engagieren sich nicht für die Räumung des Nordens Zyperns von der illegalen Besetzung durch die türkische Armee.

    Nicht für Dafur, Syrien, nirgends nirgends nirgends.

    Erst wenn es um Hetze gegen Israel geht, kommen sie aus ihren braunen und roten Löchern.

    „Kommunisten sind rotlackierte Faschisten“. Der SPD-Vorsitzende Kurt Schumacher nach 1945

  4. Die Hetzer von der Linkspartei (Netzwerke gegen Rechts) waren gestern auch wieder in Sachen Israel/Gaza am Duisburger Hauptbahnhof unterwegs. 50 – 60 Israelhasser waren anwesend. Aber nur ein Islamkritiker. Tollster Spruch eines vorrübergehenden Passanten „die Linken sind die neuen Rechten“. Und eine Frau riss ihrem Mann einen Flyer der Linken aus der Hand, zerknaulte ihn und warf ihn vor den Augen des Linken weg – cool 🙂
    Islamkritiker habe ich leider keine gesehen, die sassen wohl wieder alle vor ihrem PC 🙁

  5. So gehts.

    Und was machen die europäischen Regierungen?

    Laden Hassprediger und Terroristen ein, importieren Islamüberträger und verleihen Nobelpreise an Bombenleger wie Arafat.

    Schafft Euch bloss keine Polittrottel an, wie „wir“ sie uns angeschafft haben, liebe Israelis.

  6. Die Israelis machen es richtig! Wer ins Land kommt, bestimmen wir!
    Das Sicherste wär, die „Demonstranten“ tatsächlich bei den Golan-Höhen über die Grenze zu schieben!
    Da könnten sich dann die selbsternannten Friedensapostel nützlich machen!

  7. OT

    Ungarn zeigt Identität !!!!!

    Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag

    Bildnis Johann Hunyádis: Die Rettung vor den Türken wird zum nationalen Gedenktag Foto: Wikipedia
    BUDAPEST. Der 22. Juli ist in Ungarn zum nationalen Gedenktag erklärt worden. An diesem Datum schlug 1456 ein christliches Heer die türkischen Eindringlinge zurück. Das ungarische Parlament beschloß den Antrag der Regierung von Ministerpräsident Victor Orban für den weiteren Nationalfeiertag einstimmig. Nach einem Bericht der Financial Times enthielten sich lediglich die Sozialisten.
    Nach dem Fall Konstantinopels 1453 schien die türkische Invasion nach Europa über Ungarn unabwendbar. Der ungarische Heerführer und Nationalheld Johann Hunyádi verwickelte jedoch im Juli 1456 die Streitmacht Sultan Mehmed des II. in eine Schlacht, die mit der Niederlage des Eroberers von Konstantinopel endete.
    Zum Gedenken an diesen historischen Sieg verfügte Papst Callixtus III., daß in der ganzen Christenheit um zwölf Uhr die Glocken geläutet werden sollten. Diese Tradition besteht bis heute fort. (FA)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a30888b40f.0.html

  8. „An Flughäfen in Genf, Paris, Brüssel und Berlin wurde bereits im Vorfeld etwa 200 bekannten Antisemiten der Flug nach Israel verweigert.“

    Recht so, diese unsäglichen Menschen, die nur Unfug im Sinn haben, sollte man erst gar nicht ins Land lassen. Sollen sie ihr Unwesen in den Heimatländern treiben anstatt eine ohnehin schon aufgeheizte Situation weiter zu destabilisieren.

  9. nanana!

    Blumen am Flughafen?

    ich wurde dort immer nur von dummen uniformierten Zicken stundenlang ausgefragt, was im Koffer sein, wer ihn gepackt hat,
    wo er gekauft wurde…

    bis mir der Kragen platzte und ich eine anschrieh — dann guck doch rein, wenn dus wissen willst !

    also von daher nie wieder Israel.
    (auch wenns sonst ganz schön war)

  10. In Holland würde man sagen dass die Judenhasser „voor lul staan“.

    D.h. als ausgetrickste Witzfiguren da stehen.

    Lächerlichkeit ist eine scharfe Waffe von der die Israelis viel öfters Gebrauch machen sollten.

    Linken und grünen Judenkillern der Lächerlichkeit preisgeben hat vielleicht eine heilende Wirkung.

  11. Und die deutschen Medien verurteilen jeden, der nicht sofort alles tut, um diese Teilnehmer der linken Polit-Sommerkreuzfahrt zu befördern. Sie pöbeln u. a. gegen die Lufthansa, weil sie sie nicht nach Tel Aviv einfliegen wollten.

  12. Bisher 18 Kommentare:

    #13 Dionysos (08. Jul 2011 17:32)
    OT

    Ungarn zeigt Identität !!!!!

    Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag

    KLASSE ! Die haben noch Rückgrat

    Hier wird die 50 Jährige Besetzung durch Anatolier mit 1000den Fahnen des Erdo-Wahns Volk gefeiert
    Die freundliche Übergabe an den DITIB hat schon längst stattgefunden

  13. # 13 Dionysos

    Klasse !

    In Deutschland laeuft das ja leider etwas anders herum. Da feiern die Deutschen die tuerkische Invasion ihres Landes mit einem Volksfest nach dem anderen.

  14. #13 Dionysos (08. Jul 2011 17:32)

    Ich hatte es auch heute mittag entdeckt. Und da fiel mir gleich ein, dass ich diese Schlacht in meiner Kindheit so gelernt habe, dass dies der letzte Kreuzzug der Christen gegen die Musulmanen war. Und siehe da, wenn man nur ein klein wenig den Erinnerungen nachgeht, findet man schnell heraus: Es war ein Kreuzzug. Die Ungarn haben den letzten Kreuzzug zum Nationalfeiertag erklärt. 40.000 Kreuzritter waren dabei.

  15. #22 JeSuis (08. Jul 2011 18:01)

    Vor allem Fraktionschef Gregor Gysi kommt dabei nicht gut weg

    Dabei ist Gysi selber Jude. Ich finde Menschen eklig, die ihre Wurzel verleugnen und sich und ihr Volk haßen. Das sind für mich nur Verräter. Charakterlose, rückgratlose Qualenwesen.

    Genau so finde ich, wenn jemand sagt, er sei Deutscher und sich schämt Deutscher zu sein und die Deutschen hasst. Und genau so finde ich diese Art von Juden, die das Judentum für die Linken, Terroristen und muslimische (palästinensische) Feinde verraten.

  16. @ #24 Kybeline (08. Jul 2011 18:11)

    Ich kann es auch nicht verstehn wie er sein jüdische Herkunft leugnen kann, aber Marx und Luxemburg waren ja auch nicht besser.

  17. @ #25 unverified__5m69km02 (08. Jul 2011 18:24)

    Die Zusammenarbeit der Flughäfen ist einfach Spitze!

  18. An Flughäfen in Genf, Paris, Brüssel und Berlin wurde bereits im Vorfeld etwa 200 bekannten Antisemiten der Flug nach Israel verweigert. Die israelische Regierung hatte den Fluggesellschaften eine Liste unerwünschter Personen übergeben, denen kein Visum erteilt würde und die daher auf Kosten der Gesellschaften wieder ausgeflogen werden müssten. Es kam dabei teilweise zu Tumulten.

    Jetzt ist die Frage welche Airlines politisch korrekt gegen die Kräfte des Marktes entscheiden.

    Wer One-Way-Flüge zum Preis eines Hin/Rückfluges bietet hat sicher Potenzial am Drehkreuz für abgewiesene Israel-„Besucher“ Durchreisende.

    Nur wer braucht solche Fluggäste ?

    Ich denke selbst Türkisch Airlines muss Profit machen.

    Da gehe ich jede Wette ein.

    Der Markt spielt keine irgendwie motivierten Spielchen…nur der Gewinn zählt.

    Gewisse Menschen wollen das nicht verstehen, das reale Leben bringt es ihnen bei.

    Desshalb werden auch solche Airlines keine Passagiere befördern bei denen sie auf den Rückflugkosten sitzen bleiben.

    Sonst wünsche ich allen Reisenden vorbehaltlos einen guten Flug, und denen die nicht erwünscht sind einen noch besseren RÜCKFLUG.

    Wer kennt ihn nicht den Ausspruch…Rom sehen und sterben.

    In dem Fall Israel hassen und zurückfliegen.

    Der Wunsch aus dem ersten gefällt mir als Konsequenz für den zweiten wesentlich besser.
    🙂

    Aber naja.

    Bloggy

  19. Cynthia Beatt wurde 1949 in Jamaika geboren. Sie lebte zwanzig Jahre in Jamaika und auf den Fiji Inseln. Cynthia Beatt studierte an der Art Academy in England und reiste danach ein Jahr lang durch den Mittleren Osten, den Iran, Afghanistan und Indien. Sie lebt seit 1975 in Berlin.

    http://www.filmportal.de/df/d4/Uebersicht,,,,,,,,E750B4BFEF564F53B9860021D3F6A7C0,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,.html

  20. Ganz offensichtlich hat Israel aus den Fehlern der ersten Terrorille gelernt und diesmal hinter den Kulissen ordentlich Druck gemacht. Nicht nur Versicherungsgesellschaften und Hafenmeistereien, sondern auch Airlines scheinen „Instruktionen“ bekommen zu haben.
    Egal was jetzt noch kommt, diese Runde geht an Israel.

  21. JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung aus Berlin: Ungarn: Sieg über Türken wird Feiertag

    Wie gesagt es geht weiter aufwärts..
    Ein weitererer Grund noch eine Flasche guten Rotwein zu öffnen..
    Darauf ein Trinklied

    http://www.youtube.com/watch?v=SNB0cJ6QXp0&feature=related

    Österreich feierte dies mit riesigen Festen
    Klosterneuburger! Rüstet zur Türkenbefreiungsfeier! 1933
    „Neue Klosterneuburger Zeitung“ 12.8.1933
    Am 9. September 1933 jährt sich der Tag, an dem vor 250 Jahren unsere altehrwürdige Stadt von dem Ansturme der Türken befreit und so der gänzlichen Vernichtung glücklich entwunden wurde.

    Ein Denkmal soll an dieses denkwürdige Ereignis und an den Mut und an die Tapferkeit jener schlichten Helden erinnern, die damals in selbstloser Weise unsere Stadt verteidigten.

    xxxx.klosterneuburg1.at/6-Erfolge/12-stadt-tuerkenbefreiungsfeier.html

    WANN feiern wir die Schliessung des Kolonialbüros der Türken .. den DITIB ?????

  22. „wo Judenhasser aus dem Ausland für heute Nachmittag Provokationen als Ersatz für die gescheiterte Tötet-die-Juden-Flottille angekündigt haben“ – „Tötet-die-Juden-Flottille“
    Also echt sorry, aber ich verstehe dieses Portal hier als journalistisches Medium, in dem Informationen und Meinungsbildung erfolgen, die in den mainstram-Medien nicht auftauchen.
    Mit einer solchen Rhetorik verspielt Ihr es Euch ausgerechnet bei den Intellektuellen und denen, die das Problem des Islam und der Islamierung ernst nehmen und erfolgreich angehen wollen.
    Dankt mal nach, auf welchem Niveau Ihr ganz grundsätzlich agieren wollt, und ob dieses Niveau dazu geeignet ist, Erfolg zu haben.

  23. Wunderbar! Herrlich! So und nicht anders!

    Wir können lernen von Dänemark, Norwegen und ISRAEL!!!

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom

  24. #36 Antibrote
    Was hast du an der “Tötet-die-Juden-Flottille”-Rhetorik auszusetzen? Das Ziel dieser Flotille war es, Juden zu töten – das hat man bei den Vorbereitungen der türkischen Terroristen auf die Enterung der Mari Warmara deutlich gesehen. Das wurde auch versucht – mit Messern, Eisenstangen, Schleudern, Handfeuerwaffen… Das es mit dem Töten der Juden nicht so geklappt hat, ist nur ein glücklicher Zufall. Allerdings lassen sich Juden heutzutage auch nicht mehr so leicht töten. Das straft die „Rhetorik“ jedoch keinesfalls Lügen. Wer das nicht erkennt, kann sich seine Intellektualität sonstwohin stecken…

  25. Habe eben eine von diesen Aktivistinnen in den Nachrichten gesehen, die total entrüstet war.

    Die sah ziemlich frustriert und unbefriedigt aus. Da habe ich nur gedacht … wenn es mit Männern schon nicht klappt, kauf‘ dir einen Vibrator und dann werden die Gehirnzellen auch wieder ins normale Gleichgewicht gebracht.

  26. Österreich kann dem Polen Sobieski verdanken das die Türken nicht schon ca 1429 Österreich kassiert haben. Deshalb sollten die Österreicher gemeinsam mit Polen den Sieg über die Türken feiern! Das wäre längst überfällig Sobiesky zu ehren!

  27. die ungarn scheinen ein freiheitsliebendedes volk zu sein

    erst 1989….

    und jetzt der feiertag zum gedenken an die befreiung von den ………

    gott habe jeden einzelnen kämpfer gegen diese vor/neanderthaler seelig..

  28. @ #44 prinz eisenherz (08. Jul 2011 20:48)

    In Budapest steht eine ganz berühmte Kirche (Name vergessen) , dort haben die Moslems allen heiligen Statuen mit dem Schwert die Köpfe abgetrennt!

    Wie im wahren Leben!

  29. Ich brauche als Staat nicht akzeptieren, daß Krawallmacher mein Territorium betreten, die hätten die Moglichkeit gehabt, über Amman und der Allemby Brücke nach Samaria und Judäa einzureisen, wenn sie den hätten wollen.

    Wollten sie nicht, so wie die zweite: Tötet die Juden Flotilla gescheitert ist, ist auch die Tötet die Juden Airflotilla gescheitert – und das ist gut so.

    Latma war da wieder vorzüglich, mit deutschen Untertiteln:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5823

  30. #49 Zahal

    Flotilla Failed 😆 100 sollen es in die W.Bank geschaft haben ich schätze mal die meisten davon Israelische leftis/arabs
    Und zur Hamas wieso demonstriert den keiner gegen die? 🙄

  31. Ist Euch in dem Video mal aufgefallen, WIEVIELE Kameras dort drehten und wieviel „Reporter“ dort waren? Die sind da, weil es um Story geht, nicht um Gerechtigkeit, sondern um Story, so wie sie das schon im Libanon Konflikt vorzüglich bewiesen haben – der Beruf de „Journalisten“ ist zu einer Hure vekommen…

    http://www.rhetorik.ch/Aktuell/06/08_11.html

  32. “Go to Syria!”

    Ich würde meinen linken Zeh dafür geben, wenn wir auch nur einen Politiker hätten, der den Mut hätte, einmal – nur einmal Klartext zu reden…

  33. #42 Mexxes

    „Österreich kann dem Polen Sobieski verdanken das die Türken nicht schon ca 1429 Österreich kassiert haben.“

    Jan Sobieski wurde erst 1629 geboren und führte seine Flügelhusaren 1683 zum Sieg über die Türken vor Wien.

  34. #50 Michael Westen (08. Jul 2011 21:50)
    Flotilla Failed 100 sollen es in die W.Bank geschaft haben ich schätze mal die meisten davon Israelische leftis/arabs
    Und zur Hamas wieso demonstriert den keiner gegen die?

    Weil die Dussels nicht die Welt erkennen, sie sind eben für die neuen „primitiven Wilden“ erkennen aber noch nicht einmal den Rassimsus auch in diesem… Verkehrte Welt, Rassimsus wird wieder hoffähig, wenn er muslimisch ist….und der Dhimmie beugt sich, siehe Polenta und Konsorten..

  35. #54 Zahal

    In Israel wird man fürs nerven zurück geschickt und in Gaza nen Kopf kürzer gemacht.Naja ich hoffe sie haben bis September erstmal Ruhe vor den Spinnern 😉

  36. An der Stelle auch mal ein Lob an die Israelischen Planer und Sicherheitsbehörden 😀

  37. #56 1. Advent 2009

    Find ich auch gut unter denen gibt es bestimmt auch welche die keine Juden hasser sind und Frieden mit Israel wollen.Aber das sind wohl eher die Minderheit dort und solange die Hamas/Fatah dort gewählt werden wird das wohl auch nicht passieren 🙄

  38. #56 1. Advent 2009 (08. Jul 2011 22:17)

    Wenn Sie gerade mal da sind – mein Kartenmaterial erhalten und gelesen?

  39. Vor kurzem soll die Hamas ja auch angeblich einen Araber verhaftet haben der für Israel spioniert haben soll

  40. Im ZDF war gerade ein Bericht über die europäischen Sicherheitskontrollen für die Einreise nach Israel. Da wurden brav alle Israelfeinde als „Aktivisten“ gelobt…zwei Minuten später im folgenden Bericht waren es die nach „Demokratie“ schreienden Araber die als Aktivisten bezeichnet wurden.
    Das ist ja wie früher in der DDR. Die öffentlich-rechtlichen übertreffen sich aber auch immer wieder selbst…ekelhaft!

    Sind wir auch Aktivisten? Aktivisten im Kampf für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte!

  41. @ Zahal

    Ich habe zwei Karten gefunden, die das beachtliche Stück Land zeigen, aus dem die Heimstätte für die Araber Palästinas (> Transjordanien) gebildet wurde:

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Fichier:Palestine_et_Transjordanie_%281922_-_1948%29.PNG

    http://www.jewishagency.org/JewishAgency/English/Jewish+Education/Compelling+Content/Eye+on+Israel/Maps/3.+British+Administrative+Division+1922+1946.htm

    Da hat es doch recht viel Platz für recht viele Leute, nicht wahr?

  42. #59 Zahal   (08. Jul 2011 22:27)  

    #56 1. Advent 2009 (08. Jul 2011 22:17)
    Wenn Sie gerade mal da sind – mein Kartenmaterial erhalten und gelesen?
    *************
    Nein, leider nicht. Ich habe aber soeben zwei Hinweise auf Karten abgeschickt, stehe aber (wegen der zwei Links) noch unter Moderation

  43. #36 Antibrote (08. Jul 2011 19:41)
    “wo Judenhasser aus dem Ausland für heute Nachmittag Provokationen als Ersatz für die gescheiterte Tötet-die-Juden-Flottille angekündigt haben” – “Tötet-die-Juden-Flottille”

    Was anderes haben die im Sinn? Nix anderes…Killed the Jews – wenn nicht mit militärischen Mitteln, dann eben mit Boykott und Invasion, denn etwas anderes ist das nicht, wenn diese Idioten über Amman eingereist wären, kein Problem, sie hätten die Allenby Brücke überquert und wären sofort im „Westjordanland“ gelandet – aber Ben Gurion als Attacke?

    Ich hoffe nicht, daß mal ein paar Islmamisten Deutschlands Flughäfen anlaufen würden, um Randale zu machen – aber wer weiss, vielleicht kommt das alles noch.

  44. #64 Zahal

    Amman? = Flughafen? Die Flüge sollen wohl Heute alle über BG herein gekommen sein

  45. #58 Michael Westen   (08. Jul 2011 22:25)  

    Find ich auch gut unter denen gibt es bestimmt auch welche die keine Juden hasser sind und Frieden mit Israel wollen.Aber das sind wohl eher die Minderheit dort und solange die Hamas/Fatah dort gewählt werden wird das wohl auch nicht passieren
    ********************
    Dazu möchte ich nochmals auf die Juli-Nummer 2011 von „Israel Heute“ (S. 4,5 +38) aufmerksam machen:

    Redaktor Aviel Schneider bringt Informationen über Verwandtschaftsverhältnisse zwischen Juden und Palästinensern, die äusserst interessant sind: Er zitiert einen Mohammed Sir aus Bet Jamar, der sagt: „Meine Ururgrosseltern sind vor etwa dreihundert Jahren aus dem Jemen nach Israel eingewandert.“ Prof. Mordechai Nisan, vom Rothberg-Institut der Hebräischen Universität in Jerusalem, weist darauf hin, dass Palästinenser jüdischer Herkunft im Grossraum von Hebron und in Galiläa wohnen. Von den etwa 380’000 Bewohnern seien etwa 60% (!) jüdischer Herkunft, also zwangskonvertierte Juden! Sie getrauen sich kaum, öffentlich darüber zu sprechen, seien aber stolz auf ihre jüdische Vergangenheit. Einige tragen nach wie vor jüdische Namen. Aviel Schneider habe aber bei vielen einen tiefen Wunsch verspürt, zum Judentum zurückzukehren.

    Das wäre natürlich eine Konfliktlösung ganz anderer, nämlich geistlicher Art. Wer die Bibel kennt, weiss, dass solche wundervollen Dinge Wirklichkeit werden können!

    Shalom al Israel!

  46. #66 1. Advent 2009

    pssst Ich bin ein Gottloser 😉 Deshalb kenne ich mich da nicht wirklich aus aber schön wenn es etwas gibt das die Leute vereint.Homer Simpson wollte es mit Hünchen machen 😀

  47. #51 Zahal
    beleidige die huren nicht!
    viele von ihnen tun ihren „JOB“ aus not,
    jornalisten prostituiren sich für ümsatz
    und marktanteil! 😉

  48. #67 Michael Westen
    Homer Simpson wollte es mit Hünchen machen 😀

    igitt, pfuij, das ist sowas von pervers :mrgreen:

  49. #69 mike hammer

    Na mal gut das es schon nach 23uhr ist,was du schon wieder für gedanken hast 😀

  50. #70 Michael Westen
    dachte du meinst den komentator hier.
    wie gesagt, ich spiele mit dem gedanken
    ob man die „judenhasser“ nicht nach gasa
    hinen und nie wieder raus lassen soll.
    🙄

  51. #72 mike hammer

    Der Gedanke kam mir auch.Schade das die Behörden keinen Shuttlebus zur Grenze eingerichtet haben,dann hätten sie die Hamas mit Free Gaza nerven können mal sehen wie lange die sich das gefallen lassen hätten 😉

  52. #73 Michael Westen
    man könnte ja die gesamte antifa und so nach
    gasa entsorgen und der dinge harren. :mrgreen:

  53. Israel ist unsere Front! Die israelischen Sicherheitskräfte sind vorbildhaft!

    Wenn nun doch irgendwann wieder eine Propaganda-Flotte ausläuft, dann sollte Israel noch härter durchgreifen. Auch eine militärische Option aus der Luft sollte angedacht werden.

  54. #74 mike hammer

    Israel hat ja genug Drohnen zur Live Übertragung 😀 Nur dann guckt ja keiner mehr Frauen WM :mrgreen:

  55. #74 mike hammer (08. Jul 2011 23:34)

    Also ich bin gerade am Grübeln, für wen es dann am Ekelhaftesten wäre: für die Bevölkerung oder für die Antifanten?

  56. Ja der Antisemitismus schreitet voran, nicht nur in den Medien siehe hier http://www.tagesschau.de/ausland/palaestina132.html „Hunderte Polizisten suchen „Provokateure“ “
    Unter anderen fragen sich die Medien jetzt schon öffentlich ob die Israelische regierung unter Verfolgungswahn leidet … dass kann ja wohl nicht sein … was aber viel schlimmer ist sind die Kommentare, http://meta.tagesschau.de/id/50786/tel-aviv-hunderte-polizisten-suchen-provokateure die überwiegend Israelfeindlich sind

  57. #76 Michael Westen
    schaut doch eh keine sau!
    wenn sie in bikinis spielen
    würden, aber so 🙄

  58. #81 mr.scotty

    Das ist ja auch die ARD.Besonders dieser Schneider mit dem Gesicht eines Fußballes 👿

  59. #86 Michael Bodenheimer
    frage mich wo all die geile musik war
    als ich noch bei dem laden war.
    🙄

  60. #82 Michael Westen (08. Jul 2011 23:51)

    Mir hat der Passus mit der Feministin am Meisten gefallen.

  61. #93 Osiris Iffla
    DAS IST ZU VIEL!
    gehe jezt heim und „belästige“ meine frau!
    😉
    N8 zusammen.

  62. 65 passengers are now in Israeli jails for the weekend before Israel will ban them from the country for ten years 😆

    Gute Nacht zusammen

  63. #104 Michael Westen
    ich mache die falschen sportarten, ich brauche privatuntericht! mit was die sich anspringen,
    hmmmm das kann gar nicht weh tun! 😉
    gier!

  64. #106 Michael Westen
    ??????? brauchen spielverderber rote karten zum ko…..en???????????
    he das ist zu früh für so zeug,
    mein keks rennt hier gerade herum.
    ich muß mich aufmachen zum
    arbeiten. bis heut
    abend.
    😉

  65. Wir sollten froh sein, dieses Israel, an dieser geographischen Stelle zu haben. Wer Israel kennt, wird auch mehr Verständnis für die konsequenten Massnahmen haben.

Comments are closed.