Air-France-BesatzungDie französische Fluggesellschaft Air France duldet kein Personal mit Kopftuch. Eine Air-France-Angestellte am Washingtoner Flughafen hat deswegen Klage eingereicht. Zwar gelten in den USA keinerlei Schleier-Verbote, dennoch hat eine Fluggesellschaft das Recht, ihren Angestellten hinsichtlich der Kleidung Vorschriften zu machen. Der berühmt-berüchtigte Rat für Amerikanisch-Islamische Angelegenheiten (CAIR) hat sich hinter die Klägerin gestellt und versucht, die europäische Fluggesellschaft auszuhebeln. CAIR verlangt von Air France eine Entschuldigung. Der Fall wird jetzt intern untersucht.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. „CAIR verlangt von Air France eine Entschuldigung.“

    wie immer: bevor man sich sachlich auseinandersetzt, sollen die ungläubigen christenhunde sich erst einmal unterwerfen und entschuldigen.
    am besten mit einer satten geldzuwendung verbunden; würde ein halber euro-rettungsschirmbetrag von einigen hundert milliarden ausreichen?

  2. Kopftücher gehen nur in Verbindung mit Miniröcken, High Heels, bauchfreien Tops und Strapsen!

  3. was die kopftuchfraktion antreibt ist, ihr faschistisches, islamisches erkennungszeichen überall, auch auf flugzeugbordkabinen und toiletten zu platzieren. auf, dass jeder sieht, „wir sind überall, es gibt kein entrinnen vor uns“ :-(.

  4. Zum Glück wurde die Klage in den USA behandelt. In Europa würde das Urteil anders ausfallen. Eine Firma hat das Recht ihren Mitarbeitern Vorschriften zu machen. Ich kann auch nicht als Punk in einer Bank als Kundenberater arbeiten.

  5. #4 noreli
    klar!!… und das hakenkreuz kann man dann auch überal anbringen, es sind nazis aber es ist kein nazionalsozialismus der – ismus ist das entscheidende kriterium und wenn man den „ismus“ weg lässt und das ganze als religion tituliert.. no problem – man darf sich respekt erwarten und seine (un)heilsbotschaft überall verbreiten

  6. Also wie immer. Aber bei uns gibt,s was neues. Wie heute zu vernehmen war fordert der Zentralrat einen eigenen Militärseelsorger. Eigentlich, wenn ich es recht überlege, auch wie immer : FORDERN.

  7. Solange das fliegende Personal bei Turkish und Emirates nicht in Bikini oder Badeshorts aufkreuzt, gibt es auch keine Burka bei Air France. Also aufhören zu jammern und zu klagen und damit Ende der Diskussion! 😉

  8. @#5 RDX:

    Ich kann auch nicht als Punk in einer Bank als Kundenberater arbeiten.

    Doch, kannst Du! Und wehe es sollte einer wagen Dich wegen Deiner neuen Gesinnung entlassen zu wollen.

    So gab es auch ein Urteil, dass ein Gläubiger Moslem plötzlich in Deutschland nicht mehr bei seinem Kartoffelarbeitgeber die schweren Alkhoholflaschen transportieren konnte. Sein Glaube, ihr wisst schon…

    Das Urteil, so unglaublich es klingen mag war dann: der Arbeitgeber habe ihm eine andere Arbeit zuzuweisen – Kündigung ausgeschlossen.

    Von den Fällen gibt es noch einige mehr in Deutschland.

  9. OT

    Wie ist es, wenn man jahrelang unter dem Terror von Islamisten leiden muss? Nicht nur, aber gerade Kinder werden massiv traumatisiert:

    Folgen des Hamas-Terrors:
    70% der Kinder in Sderot traumatisiert

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5861

    Aber das interessiert weder die Mainstreammedien, noch die Mainstreampolitik und die selbsternannten „Menschenrechts- und Friedensaktivisten“ schon gar nicht …. sind ja auch nur Juden ….

  10. Solange im Koran die Hasssuren gegen Christen und Juden abgedruckt werden, solange werden sich Christen und Juden bei niemandem entschuldigen!

  11. Die Mohammedaner fordern, fordern und fordern… Und die dämlicher Europäer geben meist klein bei. All das hatten wir schon mal bei Hitler. Wann wacht Europa endlich auf??

  12. Air France kann ich bislang empfehlen und insofern diese Massnahme nur befürworten. Die ganzen Moslemairlines – möge ihre Qualität noch so beworben werden – werde ich niemals nutzen.

  13. CAIR verlangt von Air France eine Entschuldigung.

    Wo wir gerade beim mohammedanischen (und links-pseudo-ökofaschistischen) Brauch des Forderns sind:

    Muslime fordern Militär-Imame für die Bundeswehr

    Der Zentralrat der Muslime kritisiert das Fehlen islamischer Feldgeistlicher in der Bundeswehr. Diese bleibt skeptisch – oft lohne sich ein Militär-Imam nicht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13482626/Muslime-fordern-Militaer-Imame-fuer-die-Bundeswehr.html

  14. Das fehlte auch noch, ein Kopftuchgeschwader an Bord, das sich weigert, mir auf einem Flug ein alkoholisches Getränk auszuhändigen.
    Mir wird ja schon mulmig, wenn beispielsweise in London Heathrow (reihenweise gesehen) solche Damen an der Sicherheitskontrolle sitzen.

  15. Wo wir gerade bei Vermummung und unverschämten Forderungen dieser Sektenartigen Gemeinschaft sind:

    Der Integrationsrat in Recklinghausen, einer Stadt in Nordrhein-Bosperusfalen, wo der illegale Waffenbesitz fast schon die Statistik aus Serbien oder Ukraine schlägt, fordert mehr Kopftücher im Schulunterricht.

    Eine passende Umfrage findet sich bei einem Recklinghäuser Blatt auch gleich.

    http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/recklinghausen/Forderung-nach-Signal-gegen-Kopftuch-Verbot;art1000,485128

    Natürlich stellt man sich wieder als Opfer der Gesellschaft dar. Die Unterdrückung wäre ein Zeichen gegen die erfolgreiche Integration.

  16. Ich befürchte Air France wird alsbald besonders im Fokus von Al-Kaida stehen. Da werden sicher die korangeschädigten Wirrköpfe zu Selbstmordattentaten aufrufen.

    Aber gerade dafür gebührt ihr ein grosses Lob. Hier geht offenbar noch gesunder Menschenverstand und Zivilcourage vor vorauseilendem islamischen Unterwerfungskretinismus.

    Christian Wulff, dieser Unterwerfungsfetischist, wird jetzt wohl empört das Näschen rümpfen und nur noch mit Halal-Airlines fliegen.

  17. Wie war’s erst mal mit einer Entschuldigung Über den endlosen einzigartigen gigantischen Lug und Betrug genannt Islam unter ungefragten Missbrauch des Namens des Herrn Jesus Cheistus ?

    Viel Zeit ist ja nicht mehr
    5vor2012!!!
    Ogmios- biblical Spirit of Truth

  18. Moslems überrennen weiterhin ungehemmt Europa die Politiker sind unfähig was dagegen zu unternehmen bis auf Geert Wilders. Sicher eine abgemachte Sache das Europa islamisiert werden soll. In 100 Jahren werden Christen Juden und alle anderen „Ungläubigen“ in der Minderheit sein. Europa wird verfallen wie alle islamischen Länder. Es werden Geröllwüsten sein die Zivilisation so gut wie tot.

  19. # 22 Belfast 1969

    Ja, genau. Und diese kleine Episode in der Geschichte des Islam ist genauso ausfuehrlich mit Quellen belegt wie die Existenz des Propheten selbst:

    Es muss irgendwann Mitte des 8. Jhd. gewesen sein, als die erfolgreichen moslemischen Heere GLEICHZEITIG Spanien, Suedfrankreich, Nordafrika, diverse Persische Provinzen, Teile vom heutigen Russland und Indien eroberten. Hinzu kam noch, dass genau in derselben Zeit China unterworfen wurde. Dies konnte aber nur stattfinden, weil die moslemischen Heere mit doppelter Schallgeschwindigkeit da mal eben ‚ruebgeflogen sind. Von daher muss die Erfindung von Raketen durch Moslems auch gleich noch in die Geschichte des Islam aufgenommen werden.

  20. OT:


    Bahrain-Chef schießt gegen Teams, Webber & Mosley

    … Alzayani fordert, dass die Öffentlichkeit differenziert: „Bahrain sollte nicht mit dem Kampf um Demokratie in anderen Teilen des mittleren Osten verwechselt werden.“ Er verweist auf zwei Arten des mittleren Ostens: „Es gibt Tunesien und Ägypten, die nationalistische Bewegungen sind. Dann gibt es Libyen, Jemen und Syrien, wo die Führer alles tun, um die Macht zu behalten. Dort werden jeden Tag Menschen getötet, in Bahrain ist es anders. Seine Majestät ist nicht Gaddafi oder Assad. Bei uns gibt es einen nationalen Dialog.“ Eine Aussage, die den Stimmen von Oppositionellen in Bahrain widerspricht. …
    http://www.motrsport-total.com/f1/news/2011/07/Bahrain-Chef_schiesst_gegen_Teams_Webber_-AND-_Mosley_11071214.html

  21. Werde mit keiner Fluggesellschaft fliegen die
    Islamisten und somit offensichtliche tickende Zeitbomben beschäftigt.
    Wer holt sich schon gern seine islamistischen Selbstmordattentäter an Bord ?

  22. Alle unschuldigen Fluggäste lassen sich wegen der faschistischen Islamisten bis auf die Haut täglich drangsalieren und Kontrollieren.
    Ätzend,
    Ätzend,
    Ätzend,
    Nur die täglichen Flugastkontrollen kosten Milliarden ..
    und die Schafe müßen jetz auch noch durch den Nacktscanner, na dann mal weiter so..??

  23. #22 Belfast 1969 (13. Jul 2011 00:11)

    War es eigentlich ein Moslem, der das Flugzeug erfunden hat ?

    ********************************************************************************************

    Ja, damals wurde das jedoch noch fliegender Teppich genannt. :rofl:

  24. Wo sind unsere Koran Experten? Ich meine der Koran, der für alle Zeiten gültig und unerschütterlich ist, wird doch bestimmt eine Sure zu Flugzeugen haben?! Wird gar die Air France erwähnt?

  25. #25 Wilhelm T.

    Das ist auch mein Gedanke. Zumal in vielen Familien mit islamischen Glauben die Rolle der Frau als willenslose Befehlsempfängerin gesetzt ist.

    Selbst wenn also eine Flugbegleiterin auf mich einen seriösen Eindruck macht (wie auch immer jetzt hier meine rassistischen Vorurteile befriedet werden 😉 ), muss ich befürchten, dass hinten dran ein fanatischer Islamist steht der im Zuge von Takkyia Ihr vorschreibt sich westlich zu benehmen, um damit die Tarnung für den nächsten Anschlag noch besser zu machen.

  26. Ob es für Fluggesellschaften nicht langsam billiger wird, überhaupt keine Mohammedanerländer mehr anzufliegen?

    Immerhin geht das Geklage und die Alimentierung von den Selbstimportierten langsam aber sicher ins Geld.

  27. CAIR. Die sind nicht nur mit Hamas, Hisb’Allah und MB dicke verbandelt – u.a. durch Geschäftsverbindungen, Personal, Moscheen, mildtätigen Geldregen („Zakat“), sondern auch mit und über die OINC; führend die Türkei (Generalsekretär ist Fetullah-Mann Ekmeleddin Ihsanolglu) und Sau-die-arabien als Geldgeber und Quell des Islam.

    Sind (CAIR) zuverlässige Erfinder von „Islamophobischen Ereignissen“ in den USA, die sie sofort an die OINC melden, was sich im jährlichen „Islamophobie-Report“ der OINC niederschlägt. Den gibt es seit vier Jahren, also seit 2008. Eingerichtet wurde er nurn deshalb, weil es seit dieser Zeit so langsam vielen im Westen dämmert, daß der Islam genauso brutal, mörderisch und intolerant konstruiert ist, wie sich seine Anhänger benehmen. Und sich Widerstand formiert.

    Der totalitäre Islam kann es nicht leiden, daß zum erstenmal (dank Internet) sein möderischer Kern weltweit (!) offenliegt und diskutiert und herausgefordert und bezweifelt und abgehnt wird – zumal er in Amerika, Asien, Europa, Afrika und Australien immer dieselbe, koranisch befohlenene, häßliche Fratze und tupfengleiche Forderungen stellt.

    Kanada und Australien haben übrigens exakt dieselben Moslemprobleme wie der Rest der Welt.

    Der neueste OINC-Report (Mai 2010 bis April 2011):

    http://www.oic-oci.org/uploads/file/Islamphobia/2011/en/islamphobia_rep_May_2010_to_April_2011_en.pdf

Comments are closed.