PI-Pressemitteilung: „Islamkritik ist salonfähig geworden!“ Dies sagte die Leiterin des berühmten Ein-Frau-Instituts für Medienverantwortung, Dr. Sabine Schiffer (Foto), in einem erhellenden Interview mit dem Deutschlandfunk. PI ist schon lange dieser Meinung und stimmt Dr. Schiffer in diesem Punkt ausdrücklich zu.

Weiter sagte sie: „Also zunächst mal stellt man fest, dass sich die meisten dort [in Blogs wie PI] sehr gut in sagen wir mal grob-islamischen Grundsätzen auskennen und damit auch heftig argumentieren.“ Auch in diesem Punkt wurde zwischen der Medienpädagogin und PI eine gewisse Übereinstimmung festgestellt.
Den Rest des lesenswerten Interviews finden Sie hier!

Aufgrund der erfreulichen Konkordanz bietet PI Dr. Schiffer eine engere Zusammenarbeit an. Wir sind bereit, den Posten des Vize-Direktors auf 400-Euro-Basis anzunehmen, und haben dabei an unseren Dr. VroniPlag gedacht, einen anerkannten Experten auf allen Gebieten, die Dr. Schiffer bisher allein beackern mußte. Sie hat laut Homepage ihren Realschulabschluß in NRW gemacht und behandelt neben dem Fach „Islam ist Frieden“ (Islam is Peace) auch noch folgende Themen:

o diskriminierende öffentliche Diskurse wie Antisemitismus, Sexismus, Ageismus u.a.
o Kriegspropaganda in Wort und Bild
o Forschung zu Vierter und Fünfter Gewalt
o Antidemokratisierungsprozesse
o Bildungsfragen (Spracherwerb, Medienbildung, Werteerziehung)
o Umwelterhalt u.v.m.

Eine Zusammenarbeit käme sicher auch Dr. Schiffer entgegen, hätte sie damit doch die Kapazitäten ihres Instituts auf einen Schlag um 100% gesteigert. (Weiterer Link: Auch Henryk M. Broder ist von Dr. Schiffer sehr angetan!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. Islamkritik ist salonfähig geworden

    Und das ist auch gut so! Außerdem: Kritik hat noch niemandem geschadet.

  2. Na wenigstens gut, dass sie den meisten von uns „grob-islamische Grundkenntnisse“ zugesteht. Ich denke, viele haben durchaus vertiefte Kenntnisse. Im Gegensatz zu den meisten Muslimen, die nicht einmal grobe Kenntnisse vom Koran zu haben scheinen. Sonst wäre es nicht erklärbar, dass in Diskussionen oft behauptet wird, „das steht nicht im Koran“. Wenn sie es dann lesen, ziehen sie ganz bedröppelt von dannen.

  3. Institut für Medienverantwort klingt so nach Zensur, Kontrolle und Maulkorb.

    Ist es die neuzeutliche Variante einer „Reichsspruchkammer“?

  4. Gibt es eigentlich noch Salons, in denen sich die Spitzen der Gesellschaft tummeln? Hingegen kann man wohl sagen, die Ablehnung des Islam durchdringt die gesamte Gesellschaft, von Muslimen und ihren deutschen Kollaborateuren mal abgesehen aber das Geschäft der Quislinge muß eben auch einer verrichten und tut es nicht Frau Dr. Schiffer, dann eben Herr Dr. Wolfgang Schäuble.

    Ja und ganz schlimm: … „die Frage der überproportionalen Terrorberichterstattung in Bezug auf islamistische Täter oder Verdächtige – wenn man das mit den Statistiken vergleicht, dann ist das einfach völlig verkehrt herum, dann fehlen zum Beispiel der separatistische Terror in Spanien, der ja deutsche Urlauber auch betreffen könnte …“

    Diese soziale Berichterstattungsungerechtigkeit, ziemlich schlimm das. Nun muß man natürlich wissen, die ETA operiert nicht international. Sie ermordet nicht in Kandahar den Bürgermeister, belauert keine dänischen Karikaturisten in Dänemark, überfällt in Indien kein Hotel und metzelt die Gäste dort nieder, oder versucht im Sauerland Bomben zu bauen oder Kölner Regionalbahnen in die Luft zu sprengen, was die Gefährlichkeit der ETA wieder relativiert.

    Von baskischen Parallelgesellschaften in Deutschland hat man schon gar nicht gehört, die nur baskisch sprechen und auf dem Privileg beharren, daß der deutsche Staat sie ernährt und ihre nachgezogenen baskischen Bräute.

    Aber wie gesagt, wegen der sozialen Berichterstattungsgerechtigkeit, sollten hier die weltweiten Anschläge der ETA mehr ins Licht gerückt werden. Und – baskischer Separatismus bedeutet Frieden!

  5. Eine beeindruckende Liste an Tätigkeiten die diese Frau anbietet!

    Nichts, aber auch gar nichts davon ist Unnötig….

    .. ich könnte mir gut vorstellen das Ihr Portfolio demnächst um folgende Angebote erweitert wird:

    . Rosenschneiden für Allergiker
    . Sockenstopfen für Neurotiker
    . Yoga für Hauskatzen
    . Diskutieren mit Fischen, aber Richtig!

    Und Kompetent ist die Dame auf jeden Fall! Die kritische Haltung gegenüber einer Ideologie des Hasses ist „salonfähig“ geworden. Alle (mir bekannten) Meinungsumfragen der letzten Jahre die sich mit dem Thema befassten lagen bei einer Negativhaltung gegenüber den Lügen des Judenschlächters von Medina zwischen 50 – 80 %.

    Das ist nicht mehr Salonfähig, das ist ein Auftrag an die politische Klasse in einer Demokratie.

  6. Vita Dr. Sabine Schiffer:

    viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften

    Um drei so umfangreiche Fächer in vier Semestern zu schafft, muss man schon sehr politisch korrekt drauf sein. Denn für die Aneignung von Fakten wird da wohl kaum Zeit gewesen sein.

  7. “Also zunächst mal stellt man fest, dass sich die meisten dort [in Blogs wie PI] sehr gut in sagen wir mal grob-islamischen Grundsätzen auskennen und damit auch heftig argumentieren.”

    Ist ja sehr nett formuliert, aber meine Koran-Kenntnisse gehen über das Kennen „grob-islamischer Grundsätze“ weit hinaus. Ich habe mich umfassend schlau gemacht, weil ich unbedingt wissen wollte, woher die Attentäter vom 9/11 ihre Rechtfertigung nahmen und warum in allen islamischen Ländern Christen unterdrückt, verfolgt und ermordet werden.

    Und siehe da, welch eine Überraschung! Das ist so, weil es der Koran den Gläubigen ausdrücklich befiehlt.

  8. ich habe die Diskussionsrunde gestern gehört. Das waren vieleicht aufgeblasen Phrasenkanonen; am liebsten hätten sie alle fremden Meinungen verboten.

    Auch der Jurist war ein Nullnummer. Professor und dann solch verquerte gedanken ohne Rechtsgrundsatz. Er meinte die Demokratie wäre am Ende, wenn man seine Meinung nicht offen kund täte. Recht hat er . Und warum kann man seine Meinung nicht mehr offen kund tun? Weil man sofort die Zermürbungsbemühungen im Kampf gegen Rechts zu spüren bekommt. Stasi 3.0. Sarrazin bekommt das zur Zeit zu spüren wenn er immer und immer wieder als Rechtspopulist verunglimpft wird. Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, damit sie wahr wird.

  9. Die meißten Antworten sind zu kurz. Bei der zweiten kann man aber schon eine Tendenz herauslesen.

    Bullshit-Index :0.26
    Ihr Text zeigt erste Hinweise auf ‚Bullshit‘-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.

    Das geile ist , dass die Dame meint das wenn die “Islamkritik ist salonfähig geworden” ist, das ein Alarmsignal unserer Gesellschaft sei.

    Bzw. im Umkehrschluß zu diesem Statement sich der Eindruck erweckt, dass in diesem Land erst einmal die Regierung von Eurasien entscheiden muss, welche Kritik zugelassen wird und welche nicht.

    Ich möchte von Ihr jetzt eine Liste haben von Themen die ich kritisieren darf und welche nicht, damit ich vollkommen unpopulistisch und unradikal in Zukunft meine vielleicht abweichende Meinung kund tun darf. Soviel Anleitungen in einem islamistsichen Staat muss sein. Im Iran wird das ja auch vorgeschrieben. Also bitte: Was darf ich denn kritisieren. Was ist salonfähig?? Z.B. das die Diäten unserer Politiker zu niedrig sind?

  10. Es scheint zu wirken:

    Zitat aus:
    „Die Welt|
    Kommentar Autor: Jens Wiegmann| 06:28
    Hunger, eine Schande
    Menschenverachtende Islamisten lassen ihre Bevölkerung sterben.“

  11. Sonst wird einem doch immer vorgeworfen, dass man von einer Sache nichts versteht und nun, wo sogar die hochdekorierte Erlanger „WissenschaftlerIn“ Dr. dünn. brett. Sabine Schiffer eingestehen muss, dass wir wohl doch guten Kenntnisse der Materie haben, ist es auch wieder falsch!

    PI-Blogger haben die besten Islamkenntnisse außerhalb der Lehrstühle in unserem Lande, gerade das wurmt die DresseurInnen, weil sie bei uns auf Granit beißen, weil wir wissen, worum es geht, weil wir nicht einfach „dumpfe Parolen“ verbreiten, weil wir analysieren, hinterfragen, kritisch sind.

    PI mit Argumenten zu schlagen, ist für die DresseurInnen fast aussichtslos, da hilft dann nur Denunziation und Verteuflung, ein leicht zu durchschauendes Spiel!

  12. #11 bademeister (28. Jul 2011 08:54)

    Der Verrückte aus Norwegen hat seinen Anschlag seit 9 Jahren geplant, Dr. Sarrazin sein Buch vor einem Jahre veröffentlicht.

    Eine Verantwortung der Bluttat von Oslo Sarrazin in die Schuhe zu schieben, ist schon mehr als dreist!

  13. An die PI-News und alle PI-ler:
    DAS MUSS ÖFFENTLICH GEMACHT WERDEN:

    Sigmar Gabriel bezeichnet alles was nicht links ist als rechtsradikal!!!!!!!!

    Heute zitiert die Sueddeutsche Zeitung Sigmar Gabriel wie folgt:
    «In einer Gesellschaft, in der der Anti-Islamismus und die Abgrenzung von anderen wieder hoffähig wird, in der das Bürgertum Herrn Sarrazin applaudiert, da gibt es natürlich auch an den Rändern der Gesellschaft Verrückte, die sich letztlich legitimiert fühlen, härtere Maßnahmen anzuwenden.» … weiter schreibt sie….
    >Rechtsradikalismus, Rechtspopulismus und deren Gewalttaten sind aus Sicht des SPD-Chefs kein Problem der Ränder der Gesellschaft, sondern stünden in deren Mitte.<
    Ist das nicht abartig? Scheinbar hat auch ein Gabriel erkannt, dass es gewisse Ängste in der Bevölkerung gegenüber dem Islam gibt. Diese Ängste mögen aus Erfahrungen resultieren oder aus den Erkenntnissen aus Ländern mit muslimischer Mehrheitsbevölkerung. Aber was macht Gabriel, statt sich mit den Ängsten der Bürger kritisch auseinander zu setzen? Er erklärt kurzerhand die Mitte der Gesellschaft als rechtsradikal! Pardon für diesen Ausdruck, aber das empfinde ich als pervers!

    Hier der Link zu der Sueddeutschen:
    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1185340

  14. mit dieser Aussage wird suggeriert,dass diese Kritik etwas schlechtes ist.Kitik in jedweder Form entgegen dem Maenstream wird sofort abgewürgt mit den bekannten Formulierungen,Rassist Nazi,Spalter,Rechtsextrem ….Viele gerade junge Leute mit einer eigenen Meinung werden so in diese Ecke gedrängt.Ein ganz natürliches Bedürfniss,nämlich unter“ gleichen“leben zu wollen wird kriminalisiert.Das Wir Gefühl wird leider immer mehr zur Legende. Das macht traurig.

  15. Es kann hier nicht oft genug wiederholt werden, eine Demokratie funktioniet nicht automatisch. Es muß dafür gekämpft werden. Gegen die Feinde der Verfassung. Rechtsextremisten, Linksextremisten und natürlich sogenannte Islamisten sind sich sehr ähnlich und teilweise deckungsgleich. Sie hassen unsere Art zu leben, sie hassen unseren Staat. Islamkritik, Kritik am Nationalsozialismus und am Kommunismus sind deshalb völlig normal und legitim.

  16. #19 Hirneinschalter
    Die SPD schafft sich ab, und ich finde völlig zu recht.

    „Alle Nazis außer mir“? So eine Unverfrorenheit, Herr Gabriel! Ein Einzelner definiert seine Ansicht als Maß aller Dinge und erklärt alle Anderen zum Feind? Hatten wir das nicht gerade?!

  17. @ #9 Lupos (28. Jul 2011 08:46)

    Vita Dr. Sabine Schiffer:

    viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften.
    Um drei so umfangreiche Fächer in vier Semestern zu schafft, muss man schon sehr politisch korrekt drauf sein.
    —————————–
    Muß ja nicht bedeuten, daß sie einen Abschluß hat.
    Kein Wunder, daß Schiffer so wenig Ahnung vom Islam hat.

    Eines ihrer Themen:
    Antidemokratisierungsprozesse

    Auf diesem Gebiet ist sie sicherlich Expertin, denn Meinungsfreiheit für Andersdenkende kommt für Schiffer nicht in Frage.

  18. Sogar der KstA hat dieses omnimöse „Institut “
    durchschaut

    Das seltsame Institut der Sabine S.

    Das Erlanger „Institut für Medienverantwortung“ kritisiert die deutschen Medien für ihre Berichterstattung zum Islam. Längst hat sich Leiterin Sabine Schiffer einen Namen gemacht – trotz obskurer Thesen und seltsamer Kontakte.
    Sabine Schiffer. (Bild: Archiv) Sabine Schiffer. (Bild: Archiv)Institute gibt es wie Sand am Meer. Zum Beispiel ein „Institut für Küstenforschung“, dessen Leiter nicht nur den Klimawandel erforscht, sondern Begründer der deutschen Donald-Duck-Forschung ist. Seine Donaldisten wiederum unterhalten ein „kartographisches Institut“, das aus Comicfragmenten den Entenhausener Stadtplan ableitet. Und im bayrischen Erlangen gibt es das „Institut für Medienverantwortung“.
    Das klingt nach solider Wissenschaft. Doch schaut man sich den Laden näher an, ergeben sich Zweifel. Das geht mit der Mitarbeiterliste los. Das Institut besteht aus seiner Leiterin Sabine Schiffer und einer „wissenschaftlichen Assistenz“, die auch für „Büroorganisation“ zuständig ist

    http://www.ksta.de/html/artikel/1262688277997.shtml

    Warum diese „Dame“ immer wieder eine Plattform für ihren geistigen Nonsens geboten wird , lässt nur menschliche Vermutungen zu

  19. #19 Hirneinschalter

    Die Idioten bei der Süddeutschen und der Hohlkörper Gabriel drehen total ab. Die entwickeln sich zu der Gefahr für die Demokratie, die sie anderen (in diesem Fall den Bürgern) versucht anzudichten.

    Wir Zeit, dass die SPD in der Versenkung verschwindet und mit ihr linksradikal-antidemokratische Propagandaorgane wie sie SZ!

  20. Schiffer „forscht“ auch über „Kriegspropaganda in Wort und Bild“?

    Aha, eine Dschihad-Expertin.

  21. na entlich so ist es richtig.

    werde wohl in einem freien land meine meinung und kritik sagen dürfen. und das über jede religion und auch über den aroganten islam…
    wo kommen wir den da hin wenn es nicht so währe…

  22. Ein-Frau-Instituts für Medienverantwortung,

    😀

    Ein Realschulabschluß und ein 4(!)-semestriges „Studium“ in drei Fächern.
    Nachtigall, ick hör dir trapsen! Man kann sich Kompetenzen also auch einbilden und damit „Karriere“ machen. 🙂
    Deutschland, qou vadis?

  23. Was schrieb schon Broder?

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kroever/

    Kröver Nacktarsch mit Doktortitel

    …..

    An der Spitze dieses Fackelzugs der Selbstgerechtigkeit marschierte Frau Dr. Sabine Schiffer aus Erlangen, Gründerin und Leiterin des “Instituts für Medienverantwortung”, dessen Aufgabe primär darin besteht, den Unsinn, den Frau Dr. Schiffer fabriziert, unter einem anspruchsvollen Etikett zu verbreiten. Es ist, als würde man eine Flasche “Kröver Nacktarsch” als “Chateau Lafite Rothschild” anbieten.

  24. Forschung zu Vierter und Fünfter Gewalt

    Das erinnert mich an die „Friedensforscher“, die im Fernsehen nur über Krieg referieren. Warum wird niemand als „Kriegsforscher“ vorgestellt?

  25. Eigentlich muß es doch heißen:
    Islamkritik ist NOTWENDIG geworden! Um den Menschen hier in Deutschland die Augen zu öffnen und ihnen die Gefahr klar zu machen.

    Die „Salonfähigkeit“ ist dann nur eine Folge.

  26. jedes mal wenn sich ein Moslem daneben benimmt, wird in diesen Blogs gehetzt

    Die berühmten Einzelfälle.

    Moslems benehmen sich so oft und so massiv daneben, dass kein Blog der Welt diese Einzelfälle als Thema aufnehmen könnte.
    Aktuell der Einzelfall Somalia.
    Wo islamische Milizen ein halbes Volk in den Hungertod treiben, weil sie die Landwirtschaft behindern , eine magere Ernte für sich beanspruchen, Hilfslieferungen verweigern und Hungerflüchtlinge überfallen.

    Die Frau ist entweder naiv oder bösartig.

  27. @ #32 Toytone:
    Jeder kann ein Institut gründen und ihm einen hochtrabenden Namen verpassen. Der Titel „Institut“ ist rechtlich in keinster Weise geschützt.
    Die Uni Erlangen hat nichts mit Schiffers Institut zu tun (Broder hat das nachgeprüft).

  28. @#22 prinz eisenherz

    Aus dem Welt Interview (Dort ist die Kommentarfunktion abgeschlatet)

    Schon ein halbes Jahr vorher war die Diskussion eskaliert, als in der „Süddeutschen Zeitung“ und der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ Necla Kelek, Henryk Broder und andere als Hassprediger, heilige Krieger und „Fundamentalisten der Aufklärung“ verteufelt wurden.

    „Fundamentalisten der Aufklären“ Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
    Es erinnert schon an eine Satire á la
    Monty Pyhtons und the spanish Inqusition!

  29. Anders als ironisch kann man sich mit dieser Dame gar nicht beschäftigen. Ich erlebte sie auch einmal live vor großer Zuhörerschaft. Was aus ihrem Mund strömt, ist unsägliches Geschwätz. Man kann es auch verbale Inkontinenz nennen. Sie arbeitet durchweg denunziatorisch und mit dem entsprechenden Werkzeug: der Andeutung, der Halbwahrheit, der Ausblendung. Es lohnt sich, auch ihre Körpersprache unter diesem Gesichtspunkt zu analysieren. Ach, wie wohltuend sind dagegen doch diese Frauen: Monika Maron und Necla Kelek im Gespräch. Sachlich, auf den Punkt gebracht. Siehe hier:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13511459/Endlich-wurde-gesagt-was-ohnehin-gedacht-wurde.html

  30. Sie hätte ihre Einrichtung auch :

    » Institut für die Frage nach dem Sinn des Lebens, dem Universum und dem ganzen Rest «

    benennen können, ohne das es sachlich falscher gewesen wäre.
    Aber wer weiss. … 🙄

  31. Also in den Salons, in denen ich verkehre (u.a. in meinem eigenen), ist Einiges salonfähig geworden. Auch Islamkritik. Beamte, Unternehmer, internationale Bedienstete, alle sonstigen Berufe quer durch die Bank, alle sammeln nach und nach ihre kleinen oder großen persönlichen Erfahrungen mit dem Islam bzw. informieren sich darüber im Zuge der öffentlichen Debatte. Ja, ich kann sagen, dass der weltweite und hiesige Islam sogar fast zum Thema Nr. 1 geworden ist.

    Und siehe einer an: Je mehr darüber geredet wird, desto islamkritischer werden die Leute, obwohl man wahrlich nicht behaupten kann, dass es sich um Idioten handelt, die durch irgenwelche Blogs „radikalisiert“ werden.

    Islamkritik ist durchwegs salonfähig geworden, denn sie gehört auch in die Salons!

  32. Frau Schiffer ist grandios!

    „Wir hatten das im letzten Jahr ja auch mit den 13 Brandanschlägen auf Moscheen in Berlin, dass der Täter auch als Verrückter ausgemacht wurde. Der ist auch in Behandlung, das stimmt auch. Aber es bleibt die Frage, warum er auf die Moscheen losgegangen ist und nicht auf eine McDonalds-Filiale zum Beispiel.“

    Die Frage bleibt natürlich. Warum nicht Mc Donalds? Oder ein anderes allgemein anerkanntes Ziel…

    Auch der norwegische Botschafter hat ein sehr differenziertes Verhältnis zu Terroranschlägen.Das hat er auch nach dem grausamen Verbrechen in Norwegen noch einmal bekräftigt.Das wäre ja auch noch schöner, wenn die norwegische Zivilgesellschaft zu einer ungeteilten Ablehnung der Gewalt gebombt worden wäre!

    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/07/28/norwegen-verstandnis-fur-terror-aber-nur-gegen-juden/

  33. Das ist doch endlich mal ’ne gute Nachricht.
    Der Film über den Ehrenmord ist ein Beitrag dazu.

    Aber auf ARD heute Abend geht die Hetze weiter, wie der ARD-VT zeigt:

    Do 28.07.11, 21.45 – 22.15 Seite 326
    Panorama
    b>Oslo-Massaker: Deutsche Rechtsradikale in Erklärungsnot

    Da ist doch die Frage offen, warum keiner die Mulimbonzen in der BRD zur Stellungnahme auffordert, wenn ein Anschlag passiert. Wie gestern in Afghanistan mit der Turban-Bombe.

    Reiner Zufall
    ist es nicht, dass jetzt auf alle und jeden Kritiker zu Jagd geblasen wird.

    Gestern Abend auf ORF 2:
    „Europas Rechte – von radikal bis populistisch:

    In den vergangenen Jahren sind in weiten Teilen Europas rechtspopulistische Parteien auf Erfolgskurs gegangen, sind aus den Bierzelten und Internet-Foren heraus bis in die politische Mitte der Gesellschaft vorgedrungen. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten punkten sie mit der Sorge vor Zuwanderung und vor allem mit der Angst vor dem Islam. Bei Regierungsbildungen sind Rechtsaußen-Parteien immer öfter das Zünglein an der Waage, in Sachen Einwanderungspolitik treiben sie die etablierten Parteien vor sich her.“

    Kann man ansehen: http://tvthek.orf.at/programs/1328-Weltjournal

  34. Dr. schiffer, die ihren realschulabschluß in
    NRW gemacht hat (= sonderschulabschluss in bayern) behandelt…….. :mrgreen:
    meine doktoren, die mich im falle des falles
    behandeln dürfen, hatten +- !,0 im gymnasium
    und machen deutlich weniger wind. 🙄

  35. Hat eigentlich schon mal jemand geprüft, wo die ihre Dr.-Arbeit abgeschrieben hat?

  36. Leben wir nicht auch in Äthiopien?

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/387/387239.aethiopische_regierung_will_kritiker_mun.html

    27. Juli 2011

    Äthiopische Regierung will Kritiker mundtot machen

    Zu Berichten über eine „schwarze Liste“ der äthiopischen Regierung mit Namen von „unerwünschten“ Journalisten und „subversiven“ Kritikern erklärt Thilo Hoppe MdB, der selbst auf dieser Liste steht:

    Der Versuch, ausländischen Medien, die in Äthiopien senden, Interviews mit Oppositionellen und kritischen Beobachtern zu verbieten, zeigt einmal mehr, wie schlecht es um die freie Meinungsäußerung in Äthiopien steht.

    Nach Angaben des Committee to Protect Journalists hat Äthiopien eine der höchsten Exilraten von Journalisten weltweit. Die Radiofrequenzen des Programms der Deutschen Welle und der Voice of America werden in Äthiopien immer wieder systematisch gestört.

    Nochim Juni betonte Entwicklungsminister Niebel, wie wichtig der Menschenrechtsdialog in der deutsch-äthiopischen Entwicklungszusammenarbeit sei. Wenn dies kein Lippenbekenntnis bleiben soll, dann müssen auch diese Fälle von Verletzungen der Pressefreiheit gegenüber den äthiopischen Partnern klar und deutlich angesprochen werden.

  37. “Islamkritik ist salonfähig geworden!”

    Na Gott sei Dank. Wie konnte es dazu kommen, dass Islamkritik jemals salonunfähig geworden ist? Ist salonfähig nicht ein Synonym für politisch korrekt?

    Kritik am Islam muss genauso selbstverständlich sein, wie die Kritik an der Katholischen Kirche, an der marxistisch-leninistischen Partei Deutschlands und am Taubenzüchterverein in Bottrop.

    Die Empörung über diesen Zustand der öffentlich tolerierten Kritik am Islam verrät ein Problem mit den Grundlagen unserer westlichen Gesellschaft. Die Autorin versteht unter der Meinungsfreiheit nur Ihre eigene Meinung nicht jedoch die Meinung anderer Menschen. Ihr „Institut für Medienverantwortung“ scheint im Wesentlichen ein Zensurbüro zu sein. Zensur wird als Verantwortung umgedeutet. Das ist Neusprech in bester orwellscher Manier. Frau Schiffer geriert sich als „großer Bruder“ der Medien.

  38. Die arbeiten ja schnell:
    Yassin Musharbash hat sogar schon den Roman zu „Oslo“ geschrieben

    Yassin Musharbash
    Radikal
    Thriller
    ISBN: 978-3-462-04338-9

    Erscheinungsdatum: 18. August 2011
    400 Seiten, Broschur

    Noch nicht erschienen
    Euro (D) 14,99 | sFr 21,90 | Euro (A) 15,50

    Zum Inhalt
    Im Fadenkreuz von Fanatikern – ein beängstigend realistischer Politthriller

    Ein Thriller über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Terrorismus. Eine Momentaufnahme einer Gesellschaft im Alarmzustand. Eine Spurensuche in mehr als nur einem Milieu, in dem Radikale auf dem Vormarsch sind.

    Lutfi Latif ist die deutsche Antwort auf Barack Obama: ein charismatischer Intellektueller mit ägyptischen Wurzeln, einer ebenso klugen wie hübschen Frau und dem Potenzial, die deutsche Islamdebatte komplett aufzurollen. Aber kaum in den Bundestag gewählt, gerät der Vorzeigemuslim ins Fadenkreuz von Radikalen. Mitten im Berliner Regierungsviertel kommt es zu einem Anschlag auf Latif. Das Terrornetzwerk Al-Qaida bekennt sich zu der Bluttat, die deutsche Politik gerät in Aufruhr, die Stimmung im Land verschärft sich: Osama Bin Ladens Schergen haben in Deutschland zugeschlagen, mit Ansage. Doch Latifs Assistentin Sumaya al-Shami und der Terrorexperte Samuel Sonntag haben Zweifel. Sie ermitteln auf eigene Faust – und stellen bald fest, dass der Kreis der Verdächtigen größer ist. Ihre Ermittlungen führen sie in die Abgründe des Extremismus, in Kreuzberger Internetcafés und Zehlendorfer Villen, in Sozialwohnungen im Wedding und an Potsdamer Seegrundstücke. Vor allem aber bringen ihre Nachforschungen sie in Gefahr, denn für die Suche nach der Wahrheit müssen sie weit gehen, vielleicht zu weit. Und was ist das überhaupt: die Wahrheit?

    http://www.kiwi-verlag.de/das-programm/einzeltitel/?isbn=978-3-462-04338-9#inhalt

  39. #36 Eurabier (28. Jul 2011 09:32)

    Was schrieb schon Broder?

    In Zusammenhang mit dieser Dame ebenfalls zutreffend von „wissenschaftlicher Inkompetenz, faktischer Inkonsistenz und sprachlicher Inkontinenz“. :mrgreen:

  40. Sehr guter Kommentar in der BILD:

    Blödsinnige Diskussion!

    27.07.2011 — 23:56 Uhr Von STEPHANIE JUNGHOLT

    Auch Tage nach dem Massaker in Norwegen stehen wir fassungslos da und fragen uns: Warum? Wie kann ein Mensch so viel Hass in sich tragen und so erbarmungslos morden?

    Umso leichter fällt es, einen Sündenbock auszumachen: Die „Islamfeindlichkeit“ in Europa soll schuld sein. Die „wachsende Aggressivität“ gegenüber Muslimen, die Art und Weise, wie bei uns über Integration diskutiert wird.

    Mit Verlaub: Das ist Blödsinn!

    Fakt ist: Das Massaker von Norwegen ist die abscheuliche Tat eines geisteskranken Einzeltäters. Und so traurig es ist: Auch eine noch so offene, freie Gesellschaft kann solche Tragödien nicht verhindern.

    Fakt ist aber auch: Es ist einer der ganz wenigen bedeutenden Terroranschläge des letzten Jahrzehnts, die NICHT im Namen des Islam verübt wurden. Wenn wir beim Stichwort „Terror“ heute instinktiv an radikale Muslime denken, hat das nichts mit Islamfeindlichkeit, sondern mit Erfahrung zu tun.

    Vor dieser Wahrheit dürfen die trittbrettfahrenden Moralprediger und selbst ernannten Islam-Experten nicht die Augen verschließen.

    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/bloedsinnige-diskussion-19090734.bild.html

  41. #56 johann (28. Jul 2011 10:28)

    Und nach umfangreichen Ermittlungen des Haupkommissars Özcan Mutlu und des leitenden Oberstaatsanwalts Hans-Christian Ströbele geht der Täter in einen Charlottenburger Haus ins Netz:

    Dr. Thilo Sarrazin!

  42. Hmmmm
    http://de-de.facebook.com/pages/Death-Penalty-for-Anders-Behring-Breivik/233912469976821?sk=info

    Wo sind diese Menschen radikalisiert worden?

    Auch die offiziellen Reaktionen, die nun einen Abwehrkampf gegen eine riesige Gefahr von Rechts halluzinieren, spielen dem Mörder in die Hände.Eine enorme Aufwertung erhält Breivik auch durch die hysterische Reaktion der europäischen und amerikanischen Presse.
    Wenn Norwegen ihn nun auch noch wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagt, wird sein Status noch einmal angehoben.Man erinnere sich mal daran wie die USA beschimpft wurden, als sie die international vernetzten und durch einzelne Staaten finanzierten islamischen Terroristen vor Militärgerichte stellen wollten!
    Und wie wir seit langen sehen müssen, sind auch die Opfer von Terror unterschiedlich viel wert.
    Während ein Noam Chomsky nobelpreisverdächtig Argumente für Al Kaida in die „Salons“ und Redaktionen trug,den Massenmord mit der „sozialen Frage“ legitimierte, ist nun Jeder unter Verdacht gestellt, der auf die 17500 Terroranschläge durch korantreue Gotteskrieger hinweist.Da das eigene Denken der Linken den Terror selbst nicht grundsätzlich ablehnt, begreifen sie auch nicht, dass die Ablehnung und das Entsetzen über die Anschläge von Oslo auf der Seite der Islamkritiker aus ganzem Herzen kommt.Keine Unterschiede zu machen bei der Trauer über die Opfer nennt man heute auch gern „Menschenrechts-Fundamentalismus.

    Man erinnere sich auch an die Begeisterung, die das „Manifest“ `Der kommende Aufstand`auslöste… In den „Salons“!

  43. Frau Schiffer drückt sich nicht wie eine Person aus, die eine Doktorarbeit abgeliefert hat. Das liest sich ja wie Kraut und Rüben was sie da geschwätzt hat.

  44. Vita Dr. Sabine Schiffer:

    viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften.
    Um drei so umfangreiche Fächer in vier Semestern zu schafft, muss man schon sehr politisch korrekt drauf sein.
    —————————–
    Muß ja nicht bedeuten, daß sie einen Abschluß hat.
    Kein Wunder, daß Schiffer so wenig Ahnung vom Islam hat.

    Arroganz war ja immer schon ein Zeichen überragender Kompetenz. In den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts sprach man von dem militärisch-industriellen Komplex; heute sollte man von einer linksfaschistischen Soziologen-/Sozialarbeiter -Lobby sprechen, deren einzige Berechtigung im Erhalt ihrer Privilegien und Einkommensmöglichkeiten besteht…

  45. Das „Institut“ is ne kleine Klitsche in einer Erlangener Nebenstraße, umgeben von Goldankauf-, Porno- und leerstehenden Läden. Interessant wäre zu wissen wer das Ganze bezahlt.

  46. Die Schifferin gehört zu den Leuten die Hamas, Hezbollah, Taliban & Co als „Freiheitskämpfer“ betrachten.

    Schauen Sie sich mal an auf wen sie in ihrer Website alles so verlinkt.

    Diese Tussi ist so links dass ihre rechte Hand für sie schon Faschismusverdächtig ist.

  47. Wenn man bei WON kommentieren will,muß man aber verdammt fix sein.
    Die schließen ihre Kommentatorenbereiche ja schon inzwischen in Lichtgeschwindigkeit bei zu viel unliebsamer Meinung.

  48. #9 Lupos (28. Jul 2011 08:46)
    Vita Dr. Sabine Schiffer:

    viersemestriges Zweitstudium in Wirtschaft, Politik und Islamwissenschaften

    Um drei so umfangreiche Fächer in vier Semestern zu schafft, muss man schon sehr politisch korrekt drauf sein. Denn für die Aneignung von Fakten wird da wohl kaum Zeit gewesen sein.

    Genial auf den Punkt gebracht, danke!

  49. Hier noch mal der Link auf das erste Gespräch von Dr. Sabine Schiffer mit der iranischen Nachrichtenagentur, deutschsprachiger Dienst, anlässlich des Mordes an Marwa E. Die Mullahs wird´s freuen, alle vernünftigen Menschen schlagen die Hände über dem Kopf zusammen bei Expertisen wie:

    Mitschuld ist ein schwieriges Wort. Ich würde sagen, wir haben durchaus auch mit einem ungünstigen Wechselspiel zu tun. Das kann man auch jetzt sehen, wie mit dem Mord jetzt inzwischen medial umgegangen wird. Vielleicht können wir das nachher noch mal aufgreifen.

    Aber zunächst mal, wenn wir in die Vergangenheit schauen, dann kann man sagen, wir haben seit der Iranischen Revolution, seit 1979, in Deutschland im Grunde genommen eine total stereotype, Mediendarstellung, was islamische Sachverhalte anbelangt, oder Berichte aus der islamischen Welt, sie werden stark mit islamischen Symbolen verknüpft, oder immer wird eine negative Auswahl getroffen.

    Es gibt wie überall auf der Welt, auch problematisches zu berichten. Aber hier hat sich der Usus eingeschlichen, jedes Problemthema mindestens mit einer Moschee, einem Kopftuch, ein bisschen Gebet und entsprechender islamischer Symbolik zu versehen. Da ist bei den Menschen ein großes Missverständnis entstanden.

    Sie sind hier dreißig Jahre lang Gehirn-gewaschen worden ja, das sehen wir jetzt.

    Daraus sind Überzeugungen erwachsen und unsere Medien und auch unsere Politik äußern sich auch entsprechend weiter, während man auf der anderen Seite, also an die Muslime die Anforderung stellt, hier sich besser anzupassen, oder ja im Grunde genommen reagiert man eigentlich auf die gute Integration der Muslime, jetzt sollen schöne Moscheen gebaut werden usw..

    Wer sich den Rest also auch noch antun will: http://german.irib.ir/analysen/interviews/item/102063-interview-mit-frau-dr-sabine-schiffer

  50. #60 Eurabier (28. Jul 2011 10:36)

    ….Ihre Ermittlungen führen sie in die Abgründe des Extremismus, in Kreuzberger Internetcafés und Zehlendorfer Villen, in Sozialwohnungen im Wedding und an Potsdamer Seegrundstücke.

    „Und nach umfangreichen Ermittlungen des Haupkommissars Özcan Mutlu und des leitenden Oberstaatsanwalts Hans-Christian Ströbele geht der Täter in einen Charlottenburger Haus ins Netz:

    Dr. Thilo Sarrazin!“

    jaaaaa!

    Und vermutlich ist schon mindestens ein Tatort-Drehbuch fast fertig, in dem PI das Böse ist.

  51. Ich bin dafür, dass „Islam ist Frieden“ als Beispiel für ein Oxymoron bei Wikipedia aufgenommen wird.

  52. Ich habe den Eindruck, dass ein sehr großer Teil „unserer“ Politiker sich vor dieser Ideologie auf den Bauch wirft und untertänigst um Haue bettelt.

  53. Die klammheimliche Freude der Islamverherrlicher und Multikulturisten zeigt nach dieser entsetzlichen Bluttat endlich unverhüllt seine hässliche Fratze. Menschenleben zählen für sie nichts,wenns nur ihrem verlogenem Weltbild dient. Genauso ein Gottesgeschenk war auch Fukushima.Das alles wird jetzt geschickt und apodiktisch genutzt, um eine kollektivistische Staatsbürgermoral zu produzieren, wie weiland in der DDR,wo auch jeder Staatsbürger fest überzeugt war,ein tragendes Element des Weltfriedens und Antifaschismus zu sein.

  54. #19 Hirneinschalter (28. Jul 2011 08:32)

    Wenn der Beck wirklich meint, die Mitte der Gesellschaft sei Rechtsradikal, wo genau verortet er dann

    SPD (linksradikal?)
    CDU (neue Mitte = Rechtsradikal?)
    Die Linke (soweit links, das sie schon links runtergefallen ist?)
    FDP (linksrechts- oder rechtslinksradikal je nach Koalition?)
    Grüne ( ebenfalls links runtergefallen, beim Versuch der Linken die Hand zu reichen?)
    NPD (rechts runtergefallen, und wartet im antidemokratischen Sumpf auf die links runtergefallenen ?)

    Wenn ich so etwas lese, weiß ich plötzlich wieder warum man sich bei Psychiater auf eine ROTES Sofa legt……

  55. Schiffer: Also zunächst mal stellt man fest, dass sich die meisten dort sehr gut in sagen wir mal grob-nationalsozialoistischen Grundsätzen auskennen und damit auch heftig argumentieren. Es geht aber nicht darum, es geht nicht um Nationalsozialismus oder andere faschistische Ideologien und diese Fragen, sondern das wird instrumentell verwertet. Und ich denke, das ist die Schwierigkeit, das hier zu erkennen, also einen kritischen interweltanschaulichen Dialog, wo ein Interesse an der Weltanschauung besteht, und eine kritische Auseinandersetzung zu verschiedenen Positionen – das ist etwas völlig anderes als diese allgemeine Kritik, wo sozusagen alles, was jetzt irgendjemand tut, was auch sonst wo in der Welt vorkommt – Gewalt, Nichtarierunterdrückung und andere Dinge -, quasi sozusagen als nationalsozialistische … auf ein nationalsozialistisches … als nationalsozialistisches Thema reduziert werden. Das ist dann ja … In der Verallgemeinerung erst könnte man sagen, ist es ein Rassismus, und es hat eine hetzerische Charaktere dann, wenn eben quasi hier so eine Riesengefahr heraufbeschworen wird, gegen die man sich unbedingt, ich sage es jetzt in Anführungsstrichen, wehren müsste.

    Frei interpretiert nach Schiffer.

    Frau Dr. schwätz. Schiffer macht hier denselben Fehler, den der Grossteil der Islambefürworter machen.

    Sie blendet völlig die Inhalte aus, welche die Schrift des Islam vermittelt.

    Sie glauben den Beteuerungen der Mohammedaner, dass der Islam „Frieden“ bedeuten würde, ohne diese Aussage zu hinterfragen.
    Es wird audgeblendet, dass im Koran die Weltherrschaft für den Islam gefordert wird.

    Es wird ausgeblendet, dass für dieses Ziel Gewalt angewendet werden darf.

    Es wird auch ausgeblendet, dass der Koran selbst ein Relativieren seiner Aussagen, ein „in den zeitlichen Kontext setzen“ nicht erlaubt sondern als Blasphemie bezeichnet.

    Es wird ausgeblendet, dass nirgendwo ein friedliches Auskommen zwischen Mohammedanern und Nichtmohammedanern gelebt wird und es wird nicht hinterfragt, warum das so ist.
    Die gewalttätigen Vorkommnisse zwischen Mohammedanern und Nichtmohammedanern werden nicht mit den Anweisungen im Koran verglichen, was die Handlungen der Mohammedaner völlig als dem Koran entsprechend aufzeigen würde.
    Frei nach dem Motto:
    „Weil nicht sein kann, was nicht sein darf“

    Dieses Ausblenden veranlasste mich dazu, den schifferschen Text etwas zu verändern.
    Dass der nationale Sozialismus unter Hitler eine fschistische Ideologie mit Herrschaftsanspruch und Diskriminierungsanweisungen ist, das wissen wir.
    Mit dem Islam ist es, laut Koran, dasselbe.
    Es werden im Islam dieselben Forderungen nach Eroberung, Diskriminierung, Gewalt und Verdrängung laut wie im nationalen Sozialismus.
    Der einzige Unterschied ist, dass der Koran religös verbrämt wurde.
    Ob eine religiöse Verbrämung des NS mit Adolf als Propheten Frau Dr. schwätz. Schiffer wohl veranlassen würde, einen Text nach meinem Beispiel zu verfassen?

    Wer weis… 😉

    Aber so kann man in einer sachlichen Diskussion nicht vorgehen, wer Fakten, Kausalitäten und die Resultate nicht in Bezug zueinander setzen will, der folgt ebenfalls einem Dogma, einem Glauben an die Friedlichkeit des Islam, obwohl dieser Glauben durch nichts zu belegen ist als mit Aussagen von voreingenommenen Mohammed-Gläubigen.

    Entweder Frau Dr. schwätz. Schiffer ist konvertiert und folgt bereits koranischen Dogmen oder sie ist schlichtweg nicht in der Lage, mehrere zusammengehörige Ebenen miteinander zu verknüpfen.

    Möglicherweise ist sie aber einfach auch nur dumm und naiv oder sie hat erkannt, dass man im pseodointegrativen Komplex ohne Arbeit Geld verdienen kann.
    Einen selbstverachtenden Autorassismus kann man bei Frau Dr. schwätz. Schiffer allerdings auch nicht ganz ausschliessen.

  56. „Islamkritik ist salonfähig geworden. Ich fürchte, da haben sie recht.“

    Frau Schiffer, na und? Christentumkritik und Judentumkritik (meist unter dem Deckmantel von Israelkritik) ist doch seit Jahrzehnten salonfähig, ja sogar chic. Warum soll nicht gleiches Recht für alle gelten?

  57. „Islamkritik“ ist so „salonfähig“ und legitim wie „Scientologykritik“. Oder wie „Zeugen-Jehovas-Kritik“.

    Schon dass es alleine nur den Begriff „Islamkritik“, nicht aber den Begriff „Scientologykritik“ gibt, ist bezeichnend.

  58. Ich wiederhole hier nochmal, was ich schon bei Alan Posener schrieb:

    Henryk Broder, Ayaan Hirsi Ali, Seyran Ates, Geert Wilders, Salman Rushdie und andere rufen nicht auf zu Gewalt sondern dazu, nicht dem Totalitarismus in Form des Islamismus nachzugeben. Und viele Islamkritiker müssen deshalb mit Morddrohungen leben. Aber dennoch haben weder Broder, noch Wilders, noch Hirsi Ali noch andere je zu Gewalt aufgerufen.

    Und diesem verbalen(!) Widerstand gegen den islamischen Totalitarismus jetzt die moralische Legitimation abzusprechen, weil ein norwegischer Terrorist unter anderem Islamkritiker indirekt teilweise zitiert, das ist so, als hätte man während des kalten Krieges dem Widerstand gegen den Kommunismus die Legitimation abgesprochen, nur weil der Massenmörder Hitler Antikommunist war und seine Mordtaten u.a. bekanntlich mit einem “Kampf gegen den Bolschewismus” bzw. dem angeblichen Anliegen der “Rettung Europas vor der bolschewistischen Gefahr” rechtfertigte.

  59. Hallo, #85 nepali!

    „Wie finanziert die sich eigentlich ????
    Doch nicht etwa über Steuergelder ????“

    Wer zahlt denn die 25 mio aus der Bundeskasse für den Krampf gegen uns?
    Die Länder- und Parteizuwendungen kennen wir nicht mal.

    Auch millionen.

    Und das ist ein Riesengeschäft von dem alle Parteien profitieren.

    Kein
    Reiner Zufall, dass wir unsere Gegner noch finanzieren.

  60. PI-Blogger haben die besten Islamkenntnisse außerhalb der Lehrstühle in unserem Lande, gerade das wurmt die DresseurInnen, weil sie bei uns auf Granit beißen, weil wir wissen, worum es geht, weil wir nicht einfach “dumpfe Parolen” verbreiten, weil wir analysieren, hinterfragen, kritisch sind.

    @Eurabier und vor allem die praxisbezogenen ,weil viele von „uns“ sich damit seit Jahren intensiv immer und immer wieder beschäftigen.

    Denn dumpfe Parolen dafür sind dann eher Claudia Fatima Rouge und Konsonsten zuständig.
    Wäre mal interesannt (ja ist Science Fiction)zu sehen was wäre (bitte jetzt nicht lachen) wenn CFR mal in den Genuss islamischer Gleichberechtigung käme und vergewaltigt werden würde aus der „Schätzchen“ Abteilung; was dann ?
    2 männliche Zeugen oder
    4 weibliche ? oder besser gleich Steinigung denn genau das wird dabei herauskommen wenn die Idioten in Berlin die Sharia hier eingeführt haben werden.
    ———————————————-
    Steter Tropfen höhlt den Stein und zwar solange bis das Lügenkonstrukt der „Intergration“ von nicht integrierbarem weil eben allbeherrschend sprich Islam zusammenbrechen wird keine Frage es wird blutig werden aber besser ein Ende mit Schrecken als ein jahrhundertelanger Schrecken ohne Ende (man Frage die Griechen usw.)

    In dem Sinne: It´s still a long way but maybe…..

    🙂 wenn man bei google islam und asozial eingibt steht der ungelernte Berufsschläger ganz oben. (oder hat der etwa ne Ausbildung ??)

  61. Dieses „Institut“ ist ürigens eine haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft mit einem Stammkapital von 5.000 EUR, gegründet am 09.10.2009. Alleinige Geschäftsführerin ist Frau Dr. Sabine Schiffer.

    Ein „Institut“ KANN eine Lehr- oder Forschungseinrichtung sein. Muss aber nicht. Der Begriff ist nicht geschützt. „Institut“ darf sich also auch eine wirtschaftliche Organisation nennen. So wie das hier der Fall ist. Handelt es sich allerdings nicht um eine Lehr- oder Forschungseinrichtung ist mit dem Begriff „Institut“ natürlich eine bestimmte Wirkung beabsichtigt.

    Interessant ist übrigens der Jahresabschluss 2009 des „IMV Institut für Medienverantwortung UG (haftungsbeschränkt)“ mit einer Bilanzsumme von 4.372,29 EUR.

  62. Ja, ja! Wess Brot ich ess, des Lied ich sing. Und das Schifferklavier oder besser gesagt der Leierkasten wird eindeutig von den Mohamedanern gefüttert.
    Vielleicht könnte sie ihr Forschungsgebiet mal auf ihre Mohamedanischen Länder ausweiten und feststellen wie dort von aller höchster Stelle nicht nur gehetzt, sondern exekutiert wird.
    Wenn man jetzt mal z.B. PI hier in Deutschland und das PI der Frau Schiffer, die Talliban in Afghanistan vergleicht, kommt man zu folgendem Ergebnis: PI Deutschland kämpft gegen einen Eindringling, durch den wir unsere Werte wie Freiheit und Demokratie bedroht sehen, mit den verbalen Waffen der Aufklärung und gewaltlos.
    Das PI von Frau Schiffer, die Taliban, kämpfen gegen einen Eindringling, durch den sie ihre islamischen Werte, wie Unterdrückung der menschlichen Freiheit, Unterdrückung Andersgläubiger, Unterdrückung von Nächstenliebe, und Unterdrückung von einem liebendem Gott bedroht sehen mit der täglichen Menschen zerfetzenden Terrorbombe alla Breivik, dessen Namen Frau Schiffer gar nicht aussprechen kann, weil er kein Mohamedaner ist. Und Frau Schiffer kritisiert PI Deutschland und findet PI Afghanistan wahrscheinlich klasse. Oder kam da bei ihr schon mal Kritik auf?

  63. @ alle

    mal unter Hans-Ulrich Wehler und Islam googeln. Der hat sich eindeutig zum rückständigen Wesen des Islam und seiner Problematik geäußert. Und Wehler ist ein eher „links-bürgerlicher“ Sozialhistoriker (die Begriffe sind allerdings total ins Rutschen geraten).
    Jedenfalls kann man den Wehler gut als „Argument“ mit (gebildeten) Gutmenschen ins Spiel bringen.

Comments are closed.