An die „Christuskirche“ in Bochum war ein Slogan geschmiert, der, hätte er gleichbedeutend an einer Moschee gestanden, für weltweite Massenproteste und empörte Aufrufe in Medien und Politik geführt hätte, dem „Rechtspopulismus“ und der Fremdenfeindlichkeit die Stirn zu bieten und den Kampf gegen Rechts™ zu verstärken. So aber wurde der Vorfall für zwei Wochen totgeschwiegen.

BILD berichtet:

Die widerliche Parole an der Bochumer Christuskirche beschäftigt inzwischen sogar den Staatschutz der Polizei. Die Tat selbst liegt etwa zwei Wochen zurück. Irritiert war wohl niemand, bis Pfarrer Wessel den Vorfall öffentlich machte: „Das darf nicht totgeschwiegen werden. So was an eine Moschee oder Synagoge gesprüht, gäbe einen riesigen Aufschrei.“

Auf Nachfrage äußert sich jetzt auch die Stadt Bochum. Sprecher Thomas Sprenger?(48): „Wir haben davon erfahren und sind empört. Wir können versuchen, die Aufklärung und Integration zu intensivieren — mehr nicht.“

Pfarrer Wessel sieht dagegen Diskussionsbedarf: „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg, dennoch muss darüber geredet werden. Manche Migranten neigen dazu, sich in die Opferrolle zurückzuziehen.

Wie schön, dass der Pfarrer wenigstens weiß, dass es sich nur um „manche“ Migranten handelt…

(Spürnasen: psychomac123, Schweinefleischfresser,Christoph, MetalunaIV, pedal, Dawid, schmibrn, NachdenklichBerlin)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Das zeigt doch nur unsere fehlende Willkommenskultur, sonst wäre der Vorfall nicht geschehen.

  2. Der bittere Witz ist:
    An der Synagoge wäre der Spruch ein Grund für Mahnwachen nur bis zu dem Zeitpunkt, an welchem der muslimische Halbstarke als Täter ausgemacht wird.

    Ist der Täter ab ein grenzdebiles Mitglied der NPD, werden die Mahnwachen danach nicht eingestellt sondern verdreifacht.

    Wer es nicht glaubt darf googlen:
    Steine auf jüdische Tanzgruppe in Hannover. Als der Täter feststand, wurde der Vorgang totgeschwiegen.

  3. Was ist wie es ist, aber nicht sein darf, wird versucht zu ignorieren und der Ideologie passend gemacht.

  4. „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg…“

    Was hätte denn auf der Kirchenmauer stehen müssen, damit der Begriff „gerade“ erscheint?

  5. Pfarrer Thomas Wessel, das ist der, der vor fünf Jahren in der Bochumer Christuskirche Mohammeds Geburtstag hat feiern lassen. Ganze Kopftuchbrigaden waren angereist und hatten in den Kirchenbänken Platz genommen (es gab schöne Bilder in der WAZ), zuvor hatte der Herr Pfarrer an der Kirchentür Hunderte von roten Rosen als Symbol für den Propheten ausgeteilt, Koranverse wurden an die Kirchenwand projiziert, die Idee stammte von der Deutsch-Türkin Ayla Schmelzer, hier ist ein Bericht, „Muslime nehmen christliche Kirche in Besitz”:

    http://www.turkdunya.de/de/forum/rf37_t29826_muslime-nehmen-christliche-kirchen-in-besitz.html

    Thomas Götz beschrieb die Geburtstagsfeier in der „Berliner Zeitung“ treffend als „Landnahme“:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/0410/politik/0076/index.html

  6. Peter Krogull, Wessels Amtskollege aus Duisburg, ist erleichert, dass „Tötet die Deutschen“ in „fehlerfreiem Deutsch“ an der Kirchenmauer steht:

    „Als Pfarrer weiß ich ja, wie nervig Graffitis an der Kirche sind, aber witzig ist ja schon, dass der Satz in fehlerfreiem Deutsch daherkommt. Man stelle sich vor, er wäre auf arabisch, bulgarisch, türkisch oder russisch verfasst…das hätte mich doch eher betroffen gemacht. Jedenfalls würde ich diesen Satz eher als geistlos und höchstens unfreiwillig komisch bewerten, so wie vor kurzem eine Schmiererei am Verwaltungsgebäude des Duisburger Kirchenkreises, wo tatsächlich ,Eat the rich!‘ geschrieben stand…“

    http://www.christuskirche-bochum.de/2011/07/multikulturelles-stammesbewusstsein/#more-2974

  7. Steine auf jüdische Tanzgruppe in Hannover. Als der Täter feststand, wurde der Vorgang totgeschwiegen.

    Ein anderes gutes Beispiel stammt aus dem Jahr 2000. Leider schon länger her.

    In Düsseldorf wurde eine Synagoge mit NS-Symbolen beschmiert. Es gab den Aufstand der Anständigen, selbst Schröder nahm teil. Nach der Demo wurden die Täter geschnappt – es waren Kulturbereicher. Die Teilnehmer der Parteien schwiegen.

  8. Wenigstens haben sie jetzt einmal offen und ehrlich gesagt was Sie von uns halten und was sie mit uns vorhaben.

  9. #7 unrein (13. Jul 2011 13:36)

    „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg…”

    Was hätte denn auf der Kirchenmauer stehen müssen, damit der Begriff “gerade” erscheint?

    Wahrscheinlich

    Tötet ALLE Deutschen SOFORT…..

    und dann müßte noch eine zusammengetretene und gemesserte Leiche einer Kartoffel davor liegen….

    Ich kann an dem Begriff nichts schräges erkennen. Der „Verfasser“ hat doch einen absolut unzweifelhaften Standpunkt mitgeteilt.
    Viel schräger finde ich die Wahrnehmung der beiden „Kirchenmänner“ in Bezug auf die Schmiererei…..

  10. #4 dreadnought (13. Jul 2011 13:29)
    Der bittere Witz ist:
    An der Synagoge wäre der Spruch ein Grund für Mahnwachen nur bis zu dem Zeitpunkt, an welchem der muslimische Halbstarke als Täter ausgemacht wird.

    Aber vorher hätte man noch deutschlandweit eine „Aufstand der Anständigen“ ausgerufen (s. Brandanschlag auf Synagoge in Düsseldorf).

    Immer neue gigantische Mulitkulti-Kosten:
    4 Heimplätze kosten 580 000 Euro
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1699664/Heim-fuer-Kinder-Taeter-kostet-580-000-Euro-jaehrlich.html

  11. #7 unrein

    – „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg…” –

    Was hätte denn auf der Kirchenmauer stehen müssen, damit der Begriff “gerade” erscheint?“ –

    SEHR gute Frage.
    Auch schräg:

    RASSISTISCH-KRIMINELLER DEUTSCHENHASS

    „Wir bringen euch um, ihr deutschen Drecksschweine!
    Das ist unser Bezirk, verpisst euch!“
    „Ihr lebt nicht mehr lange, wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!“

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    „Generell ist zu konstatieren, dass in jüngster Zeit ausgesprochen deutschfeindliche – wie übrigens auch antijüdische – Übergriffe zunehmen.“
    – Roman Reusch, Berliner Oberstaatsanwalt

    Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN):

    Von den befragten nichtdeutschen Jugendlichen in Westdeutschland sagte fast ein Viertel (23,7 Prozent), sie hätten schon einmal einen Deutschen beschimpft. 4,7 Prozent sagten, sie hätten schon einmal absichtlich einen Deutschen geschlagen und 2,1 Prozent räumten ein, ein von Deutschen bewohntes Haus beschädigt zu haben. …

    nachrichten.t-online.de/tuerken-bei-deutschen-jugendlichen-besonders-unbeliebt/id_43116064/index

  12. „…Thomas Sprenger?(48): „Wir haben davon erfahren und sind empört. Wir können versuchen, die Aufklärung und Integration zu intensivieren — mehr nicht.“…“

    Herr Sprenger: Wie wärs den zur Abwechselung mal mit Zuwanderungsstopp für Leute aus islamischen Problemländern, die zu über 90 % völlig unterqualifiziert sind sowie verstärkte Abschiebung von Leuten mit einer Gesinnung, die gegen uns Authochne und unsere Kultur, Lebensweise gerichtet ist. Das würde nebei auch unsere Sozialkassen entlasten. Schließlich reden doch alle von sparen.

  13. Weltweit findet zur Zeit die größte Christenverfolgung aller Zeiten statt, das ist unseren Medien selten einen Bericht wert. In Mainz durfte mit Erlaubnis des Kardinal Lehmann der saudische Deutsche und Muslimbruder Nadeem Elyas im Mainzer Dom(!) predigen, wurde der Muezzinruf „als künstlerische Installation“ von einem Pfarrer in einer Innenstadtkirche geduldet. Einem Pater der Piusbruderschaft, dem ein Gemeindesaal(!) für einen Vortrag von einem Pfarrer zugesagt wurde, mußte diesen im Freien halten, da der Generalvikar Giebelmann es verbot. Dialüg mit dem Islam findet überall statt, aber mit den eigenen Kichenmitgliedern
    auf keinen Fall, obwohl sie seit dem Skandal um den englischen Holocaust-Leugner Richard Williamson in ihren Seminaren Pflichtvorlesungen über das Judentum und den Holocaust eingeführt haben. So berichtete es der jüdische Deutsche Gintzel in seinem fairen Fernsehbeitrag zum Thema Piusbruderschaft.

  14. OT

    >b>Was die Medien im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit des Südsudan verschweigen wollten:

    In der Hauptstadt des neuen Staates Südsudan schwenkten die jubelnden Menschen nicht nur Fahnen ihres neuen, freien Staates, sondern auch die Fahnen Israels! Schon lange gibt es gute Beziehungen zwischen Israel und der südsudanesischen Freiheitsbewegung:

    Video: Südsudanesen schwenken Israel-Fahnen in Juba:
    Israel erkennt als eines der ersten Länder den Südsudan an

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5864

  15. .

    Irgendwie hat dieser Schmierfink dies schon irgendwie richtig erkannt !

    Ich denke ein Volk , daß sich nicht mehr gegen seinen Untergang und seine Verdrängung wehrt , nicht mehr die kulturellen ,rechtlichen und zivilisatorischen Traditionen und Errungenschaften ihrer Vorväter und – Mütter bewahrt und verteidigt und andere Völker und Kulturen in seinem Hoheitsgebiet mit deren Eigenarten toleriert und auf keinen Vorrang mehr für die eigenen Werte und Eigenarten mehr besteht und sich somit selbst vor der Geschichte aufgegeben hat , hat auch kein Lebensrecht und keine Daseinsberechtigung mehr !

    Ob diese Ausrottung des deutschen Volkes nun unbedingt durch die Tötung von Deutschen erreicht werden muß oder man human das natürliche Aussterben dieser Volksgemeinschaft abwarten sollte und kann , sei hier mal dahingestellt ,da es für das geschichtliche Endergebnis völlig unerheblich ist !!

    .

  16. #11 bin laden
    In Düsseldorf wurde eine Synagoge mit NS-Symbolen beschmiert. Es gab den Aufstand der Anständigen, selbst Schröder nahm teil.

    So trügt die Erinnerung. Auf die Synagoge wurden zwei Brandsätze geworfen, die aber keine größeren Schäden anrichteten. Schröder hat nicht teilgenommen, sondern danach den „Aufstand der Anständigen“ überhaupt erst ausgerufen, der Staatsschutz ermittelte, und die Aktion „GesichtZeigen“ kam so richtig in Fahrt, das Geschehen rufe schreckliche Erinnerungen an das dunkelste Kapitel deutscher Vergangenheit wach“, sagte der damalige EKD-Ratsvorsitzende Kock.

    Das Ereignis hatte die Republik erschüttert, Paul Spiegel fragte sich, „ob es wirklich richtig war, hier in Deutschland wieder jüdische Gemeinden aufzubauen“, und dann stellte sich heraus, dass die Täter zwei junge Araber waren, und alles schwieg betreten. Charlotte Knobloch wurde Jahre später bei einer Tagung auf das Ereignis angesprochen und sagte: „Es ist doch nicht wichtig, wer die Täter sind.“

  17. Die Schrift ist aber bemerkenswert ordentlich.
    Und kein Fehler…

    Ob das wirklich ein Kulturbereicherer war?

  18. Pfarrer Wessel sieht dagegen Diskussionsbedarf: „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg […]

    Allerwertester Pfarrer. Wenn Ihnen das „schräg“ erscheint, nennen Sie das Kind doch einfach beim Namen: Rassismus. Kennen Sie doch, oder?

  19. Der Pfaffe ist bestimmt heimlich zum Islam übergetreten, damit er eine Muslimin heiraten kann.

    Er wäre nicht der erste Pfarrer in deiner evangelischen Landeskirche, der schon lange Moslem ist und noch unter dem Deckmantel der Kirche die Islamisierung vorantreibt.

    Leute macht die Augen auf: islamische U-Boote sind gar nicht so selten in den evangelischen Landeskirchen. Enttarnt sie, wo immer das möglich ist!

  20. Nachtrag :

    „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ – Karl Popper, Die offene Gesellschaft und ihre Feinde

    „Zur Demokratie gehört auch die legitime Intoleranz. Das nicht Tolerierbare darf nicht toleriert werden.“ – Ayaan Hirsi Ali

    „Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten.“ – Wilhelm Busch

    „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.“ – Thomas Mann, Der Zauberberg

    „Um tolerant zu sein, muß man die Grenzen dessen, was nicht tolerierbar ist, festlegen.“ – Umberto Eco

  21. #23 Heta

    Hi, hi, hi,

    wie anständig die Anständigen sind, kann man doch daran erkennen, wie sie sich nach ihrem „Aufstand“ verhalten haben, als sie gemerkt haben, das sie gegen die Falschen augestanden sind…..

    siehe die Aussage der o.g. Gutmenschin…

    Aufstand der Anständigen…

    lächerlich

  22. #24 baden44 (13. Jul 2011 14:23)

    Es könnten in der Tat auch selbsthassende linksfaschistische Antifanten dahinterstecken…

  23. Was für eine Aufregung: Die Deutschen sind die Ungläubigen, die Muslime haben den „richtigen“ Glauben und sind verpflichtet die Ungläubigen zu beseitigen. Über sechzig Mordaufrufe im Koran. Das Sätzlein könnte genau genommen unmittelbar dort abgeschrieben sein. Das ist denn nun ein missglückter Versuch, die wahren Vorhaben und Aufträge der Muslime zu verschleiern, so wie es ebenfalls im Buch der Bücher angeordnet ist. Also: Nachlesen, damit keiner wird eines Tages wird sagen können „Wir haben von nichts gewusst!“.

  24. Was habt Ihr denn? Der Text ist doch völlig fehlerfrei geschrieben. Da waren Fachkräfte am Werk. Wir brauchen mehr solcher Fachkräfte!

  25. Wenn der Herr Pfarrer jetzt tot an der Mauer gelegen hätte, wäre das denn ein Grund für diese Gutmenschen u.a. mal die Schnauze aufzumachen? Wann merkt eigentlich auch der letzte deutsche Dödel, dass es ihn an den Kragen geht?
    Für mich heisst es: Vorbereiten auf den Kampf, der kommen wird, so sicher wie das Amen in der Kirche.

  26. Zusammenfassung :

    .

    Eine Gesellschaft von Verbrechern töten ? Why not ?

    Irgendwie hat dieser Schmierfink dies schon irgendwie richtig erkannt !

    Ich denke ein Volk , daß sich nicht mehr gegen seinen Untergang und seine Verdrängung wehrt , nicht mehr die kulturellen ,rechtlichen und zivilisatorischen Traditionen und Errungenschaften ihrer Vorväter und – Mütter bewahrt und verteidigt und andere Völker und Kulturen in seinem Hoheitsgebiet mit deren Eigenarten toleriert und auf keinen Vorrang mehr für die eigenen Werte und Eigenarten mehr besteht und sich somit selbst vor der Geschichte aufgegeben hat , hat auch kein Lebensrecht und keine Daseinsberechtigung mehr !

    Ob diese Ausrottung des deutschen Volkes nun unbedingt durch die Tötung von Deutschen erreicht werden muß oder man human das natürliche Aussterben dieser Volksgemeinschaft abwarten sollte und kann , sei hier mal dahingestellt ,da es für das geschichtliche Endergebnis völlig unerheblich ist !!

    Zwischengedanken :

    “Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.” – Karl Popper, Die offene Gesellschaft und ihre Feinde

    “Zur Demokratie gehört auch die legitime Intoleranz. Das nicht Tolerierbare darf nicht toleriert werden.” – Ayaan Hirsi Ali

    “Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten.” – Wilhelm Busch

    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.” – Thomas Mann, Der Zauberberg

    “Um tolerant zu sein, muß man die Grenzen dessen, was nicht tolerierbar ist, festlegen.” – Umberto Eco

    nochmal zum Genießen und mitschreiben :

    “TOLERANZ WIRD ZUM VERBRECHEN , WENN SIE DEM BÖSEN GILT ! “ – Thomas Mann

    Wenn also der obige Graffiti-Schmierfink aus einer Kultur kommt , wo noch im Gegensatz zu unserer Kultur noch die Todesstrafe für irgendwelche Verhaltensabnormitäten wie Schwulsein oder Ehebruch
    u.a. gilt , oder auch der Leitsatz „Tötet die Ungläubigen“ und ich dessen Kultur und Religion toleriere und ihm nicht ein entschiedenes
    „Hier ,bei uns Nicht ! “ oder “ So nicht! “
    oder KGG (kölsches Grundgesetz)
    §5
    „Wolle mer nisch ,brauche mer nisch , fott damit !“

    §6
    „Wat soll dä Quatsch , da künnt ja Jede kumme !“

    ..entgegensetze , und ich selbst zum Verbrecher an meine Ahnen und an der Geschichte und den Werten Europas werde ,indem ich das „Böse toleriere“ (z.B. islamische Vorschriften), ist es logisch , daß ich einen solchen Tötungsaufruf gegen meine verbrecherische Volksgemeinschaft , s.o. , auch tolerieren und gutheißen muß !

    Noch Fragen ? !!

    .

  27. #14 johann (13. Jul 2011 13:52)

    Immer neue gigantische Mulitkulti-Kosten:
    4 Heimplätze kosten 580 000 Euro
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1699664/Heim-fuer-Kinder-Taeter-kostet-580-000-Euro-jaehrlich.html

    Günter Kolodziej, stellvertretender Sprecher des Senats, betonte, dass von Anfang an klar gewesen sei, dass eine spezielle Unterbringung straffälliger Kinder und Jugendlicher nicht wenig kosten werde. „Wir haben aber eine Fürsorgepflicht gegenüber diesen Kindern“, sagte er

    EJF-Jugendhilfe-Referent Piekara schätzt die Zahl der Kinder, für die eine Betreuung in der geschlossenen Einrichtung infrage komme, auf 30 pro Berliner Bezirk. Es sei aber klar, dass nicht alle Fälle in speziell dieser Einrichtung aufgenommen werden können. Piekara rechnet nach eigenen Angaben damit, dass pro Jahr rund 100 Kinder und Jugendliche die neue Clearingstelle durchlaufen werden

    also kann man mit 50-80 Millionen € für das pleitgeierische Berlin rechnen

    Ich weiss wa billigeres ..

    210€ one way Bahn-ticket nach Erdowahn-land für die ganze Familien – Sippe

  28. Das ist ein typischer Fall von Volksverhetzung.
    Die Moslems in unserem Land werden sich niemals integrieren.
    Wenn wir jetzt nicht schalten, werden wir Deutschen den gleichen Weg gehen , wie die Armenier in der Türkei oder die Kopten in Ägypten.

    Der Fall muss im Internet in allen Foren publik gemacht werden.

  29. #34 Wir haben aber eine Fürsorgepflicht gegenüber diesen Kindern“,

    ICH habe überhaupt keine Fürsorgepflicht Verbrechern gegenüber
    Ich habe meine Fürsorgepflicht an meinen 3 Kinder , die alle studiert haben 30 Jahre geleistet
    Die Fürsorgepflicht haben die Eltern .. also Raus mit allen SOFORT

    Hier wird wieder kräftig von der Islam-Lobbyisten-Nichtsgelernten Spezialisten-Gruppe abgesahnt

  30. Ich behaupte jetzt mal nicht dass diese Schmiererei unbedingt von einem MMmM stammen muss, aber wenn das ja nur die einzige erschreckende Meldung wäre die es je gegeben hätte. Doch leider sind unsere Zeitungen ja voll von Berichten über deutschenfeindliche, feige Attentate von MMmM (Muslimischen Mitbürgern mit Migrationshintergrund).

    Und das ist ja auch nicht erst seit gestern so! Auch zu meiner Jugendzeit gab es das ganze schon! Ich erinner mich noch gut an die Sprüche ala: „Ey alter hast du meine Freundin angeguckt?“ und egal was man geantwortet hat, mindestens 2 Minuten später hatte man ca. 10 bis 20 seiner Brüder um einen herumstehen.

    Hat man sich doch mal zum Erstaunen der MMmM’s gewehrt hat man dann leider auch am nächsten Tag 15 seiner Brüder vor einem die dann so lange auf einen einschlagen mit Baseballschlägern bis man dann letztendlich im Krankenhaus eine Stahlplatte ins Gesicht eingebaut bekommt!

    Daher meine Meinung und das betrifft alle Serienstraftäter auch deutsche, aber in besonderem die Intensivtäter MMmM’s -> mehr als drei Vergehen und auf nimmer wiedersehen Deutschland!!! Und dabei ist es mir scheissegal ob deutscher Pass oder nicht oder ob die hier in 5 ter Generation sind weg damit!!! So welche brauchen und wollen wir hier nicht!!! Und ich bin mir sicher dass sie sich in ihrem „Heimatland“ solche Eskapaden nicht trauen, denn da gibt’s was auf den Sack vom Staat!!!!

    Gut zu diesem Thema passt auch das Schakal Manifest, da muss man im Prinzip nur daenisch gegen deustch tauschen:

    http://blogtom.myblog.de/blogtom/art/309246968/Das-Schakal-Manifest-Hells-Angels

  31. Leider muss man der Realität ins Auge blicken: Dieser schöne Aufruf könnte genausogut von einer bestimmten Sorte Deutscher kommen. Vielleicht sogar in diesem Fall noch eher als von einem Mohammedaner.

    Siehe auch: „Nie wieder Deutschland“. (Da ist man n.m.M. schon sehr nah dran!)

  32. Tötet alle Deutschen oder tötet alle, die bisher unser Geld verdienen. Da werden sie dann aber echt blöd schauen, wenn kein Geld mehr kommt.

  33. „Wir haben davon erfahren und sind empört. …

    wahrscheinlich auch „betroffen und ein Stück weit traurig.

    Aber der Hinweis auf die saubere Ortographie stimmt schon… nicht daß das ein Anti-Islamer war, so wie Linke propagandahalber rechte Symbole sprayen.

  34. #29 Stefan Cel Mare (13. Jul 2011 14:34)

    Es könnten in der Tat auch selbsthassende linksfaschistische Antifanten dahinterstecken

    Selbst da habe ich meine Zweifel, mehr als „Nazis aufs maul“ bringen die nicht auf die Reihe.

    Es ist entweder Aktionskunst oder gehört zu einem Forschungsprojekt der soziologischen Fakultät. Wer malt sonst ein o mit Überstrich?

  35. “Tötet die Deutschen”

    widerliche Parole

    Wieso widerliche Parole?

    Das ist Programm, ja Staatsdoktrin!

    Leider viel zu selten wird das mit den richtigen Worten so deutlich beschrieben…

  36. #41 brazenpriss (13. Jul 2011 15:34)

    „Wer malt sonst ein o mit Überstrich?“

    SEHR gute Frage. In irgendeinem Alphabet wird es dieses Sonderzeichen schon geben – ist vielleicht eine interessante Spur.

  37. Es wäre
    Reiner Zufall,
    wenn es sich hier nicht auch um einen rassistischen antideutschen Angriff handelte:

    http://www.rhein-erft-online.ksta.de/html/artikel/1309947670466.shtml vom 13. JULI 2011

    RANDALE
    Soldat bei Messerstecherei verletzt

    In der Nacht zu Dienstag sind Soldaten mit drei Jugendlichen in der Neuen Poststraße in Streit geraten. Einer der jungen Männern flüchtete in einen Döner-Laden.

    Ein 22 Jahre alter Soldat aus dem brandenburgischen Rhinow ist am späten Montagabend durch einen Messerstich in den Bauch verletzt worden. Vorausgegangen war der Attacke eine Pöbelei zwischen einer Gruppe junger Männer, darunter acht Angehörige einer Einheit des Wachbataillons in Berlin, und drei Jugendlichen in der Nähe des Amtsgerichts.
    Mustafa Ufaksögüt avancierte zum Helden dieser Geschichte. Er verwehrte den Verfolgern den Zutritt zu seinem Laden. Eine Fensterscheibe, Tische und eine Bierflasche gingen zu Bruch. Plötzlich zog der Jugendliche ein Besteckmesser aus einem Korb und stach in Richtung seiner Peiniger.
    Der Täter rannte in Richtung Bahnhof, die sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.
    Am Busbahnhof kam es zu weiteren Auseinandersetzungen, Diensthundeführer wurden eingesetzt. Die Hintergründe sind noch nicht geklärt.

    Und so klingts beim WDR:
    Streit mit Bundeswehrsoldaten – Polizeieinsatz
    http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2011/07/12/streit_mit_bundeswehrsoldaten_-_polizeieinsatz.jhtml
    vom 13.7.11

    Nachdem die beiden Gruppen in einem Schnellrestaurant aneinandergeraten waren, verfolgten die Bundeswehrsoldaten das Trio bis zu einem Döner-Restaurant. Aussagen von Augenzeugen zufolge warfen die Soldaten einen Tisch in das Fenster des Lokals und bedrohten ihre Gegner. Einer der drei bedrohten Männer soll ein Messer gezogen und einen Soldaten geritzt haben

    So RITZT sich der staatliche Sender die Wahrheit zurecht!

    M. L. King:
    Die schlimmste Lüge ist die Halbwahrheit!

  38. #16 johann

    So werden unsere Kirchen auch bald aussehen. Gewöhne Dich an den Anblick…

  39. #4 dreadnought (13. Jul 2011 13:29)

    Jüdische Tanzgruppe in Hannover mit Steinen beworfen
    Es erschallten megaphonverstärkte Rufe wie „weg mit den Juden“ und es flogen gezielt Steine.

    Am Sonnabend ist eine Tanzgruppe der Liberalen Jüdischen Gemeinde bei einem Stadtteilfest im Sahlkamp mit Steinen beworfen und wüst beschimpft worden. Eine Gruppe von neun- bis zwölfjährigen Kindern, teilweise mit muslimischem Hintergrund, hatte den Angriff offenbar gezielt vorbereitet.

    Als die jüdische Tanzgruppe mit ihrer Darbeitung beginnen wollte, prasselte ein Regen aus Kieselsteinen auf sie nieder. Die Kinder riefen „Weg mit den Juden“ durch ihre Megafone. Eine Tänzerin wurde am Bein getroffen und erlitt eine Prellung, die jüdische Gruppe musste schließlich die Bühne verlassen. Die beruhigenden Worte des Festveranstalters, Heiko Arndt vom Stadtteiltreff Sahlkamp, zeigten keine Wirkung. Dennoch wurde das Kulturfest nach einer Pause fortgesetzt, die Polizei wurde nicht benachrichtigt.

    „Demokratie ist nur dort mehr als ein Produkt einer bloßen Zweckmäßigkeitsentscheidung, wo man den Mut hat, an sie als etwas für die Würde des Menschen Notwendiges zu glauben. Wenn man aber diesen Mut hat, dann muss man auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen.“ – Prof. Dr. Carlo Schmid

    http://www.politik.de/forum/innenpolitik/223762-juedische.html

    Steinwürfe auf jüdische Tanzgruppe schockieren Hannover

    Attacke muslimischer Jugendlicher auf Stadtteilfest: Der Verfassungsschutz ist besorgt, Integrationsministerin Özkan „tief bestürzt“

    Berlin – Ein antisemitischer Angriff beschäftigt Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover: Eine Gruppe von überwiegend muslimischen Kindern und Jugendlichen libanesischer, palästinensischer und iranischer Herkunft soll am Samstag bei einem Fest im Stadtteil Sahlkamp eine Tanzgruppe der Liberalen Jüdischen Gemeinde mit Steinen beworfen und „Juden raus!“ geschrien haben. Bisher konnte die Polizei als mutmaßliche Täter einen 14-jährigen Deutschen und einen 19-jährigen Nordafrikaner ermitteln…

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article8161606/Steinwuerfe-auf-juedische-Tanzgruppe-schockieren-Hannover.html

  40. #43 Stefan Cel Mare (13. Jul 2011 15:59)

    Na ja – das o mit Überstrich (Makron genannt) wird z.B. in der in unsere Schrift transkribierten Version des Arabischen und Persischen verwendet.

    Demnach keine Antifas.

  41. Vielleicht haben ja die Deutschenhasser bei llja Ehrenburg gelernt.

    Der hatte ja aufgerufen:

    „Die Deutschen sind keine Menschen. Von jetzt ab ist das Wort >DeutscherDeutscher< ein Gewehr zur Entladung. Wir werden nicht sprechen. Wir werden uns nicht aufregen. Wir werden töten. Wenn du nicht im Laufe eines Tages wenigstens einen Deutschen getötet hast, so ist es für dich ein verlorener Tag gewesen.

    Wenn du einen Deutschen getötet hast, so töte einen zweiten – für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen. Zähle nicht die Tage. Zähle nicht die Kilometer Zähle nur eines: die von dir getöteten Deutschen! Töte den Deutschen!

    Brecht mit Gewalt den Rassen-Hochmut der germanischen Frauen, nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet!“

    Wenn man sieht, wie die Moslemokkupanten hier hausen, mordend und vergewaltigend, ist es kein
    Reiner Zufall,
    dass man sich an diesen Aufruf erinnert.

  42. Danke, nehme die Kriegserklärung an!

    Wenn ich bedenke, dass wir hier das Gastland sind…und wie sich hier unsere Gäste benehmen. Dabei sagt man doch gerade den Moslems nach, sie halten so viel von Gastfreundschaft usw…

    Früher sagte man uns als Kinder immer, wir wären die Generation mit „der Gnade der späten Geburt“….ich glaube nun fest daran, dass wir auch noch unser „Fett“ wegkriegen und danach das Land und vermutlich viel mehr wieder aufbauen müssen…

  43. Das waren keine Moslems.
    Die Schrift ist schön, es fehlen Rechtschreib- und Grammatikfehler.

    Entweder es waren irgend welche Faschos, die Probleme provozieren wollen, wo es sie schon gibt.
    Oder es waren Linke.

  44. @ 41, 43, 47

    Zum „o“ mit Oberstrich (Makron):

    Mit einer Spraydose „Umlautpunkte“ zu schreiben ist nicht ganz einfach und führt meist zu Kleckserei oder Schwerleslichkeit. Ein gerader Strich ist wesentlich einfacher zu sprayen.

    So gesehen ist der Oberstrich als Umlautmarkierung sogar professionell.

  45. #53 baden44 (13. Jul 2011 16:47)

    Beim i-Punkt (beim die) ging das aber doch auch. Das Argument überzeugt mich nicht.

  46. Erinnert mich an gefühlte 10.00 Fälle in der Grande Nation: Frankreich. Aber alles halb so wild, darüber braucht man nicht großartig zu berichten.

  47. Nachdem ich seit heute weiß, dass 1200 Moslems in der Bundeswehr „dienen“, kann ich mir auch vorstellen woher sie die Waffen dafür bekommen.

  48. Vielleicht war das auch ein nicht Muslim, der sowas geschrieben hat, nur um es den Muslimen in die Schuhe zu schieben.

  49. Vielleicht alles ein Mißverständnis. Ich lese da „Tötlt die Deutschen“. Kann mir jemand sagen, was „Tötlt“ heißt? 😉

  50. Die Aufruf: „Tötet die Deutschen“ ist ein klarer Aufruf zum Völkermord am deutschen Volk. Aber das wollen die latent deutschfeindlichen und/oder vom Selbsthaß zerfressenen linken Politiker, Gutmenschen Journalisten nicht wahrhaben. Stattdessen wird ein Aufruf zum Völkermord am deutschen Volk als Hilfeschrei für mehr Sozialhilfe schöngeredet!!! Und wie man eingewanderte deutschfeindliche Rassisten in Deutschland integrieren will ist mir schleierhaft, das müssen mir die dämlichen „Eliten“ in NRW mal genauer erklären.

  51. Ich weiß es genauso wenig, wie wohl alle hier, wer es war. Ich glaube aber nicht, dass es die üblichen Bereicherer waren. Was man nicht weiß, sollte man sachlich und kühl kommentieren aber es soll wohl eine, in diesem Fall in eine gewisse Richtung Stimmung gemacht werden. Traurig, traurig. Bitte nicht falsch verstehen aber verurteilen ohne Beweise ist so demokratisch wie der Islam.

  52. #46 lorbas

    komisch, die Frontkämpferorganisation gegen Rechts, ARD u. ZDF, haben über diesen antisemitischen Vorfall nichts berichtet. Liegt mit Sicherheit an der falschen Tätergruppe. Die Nachricht, eingewanderte Moslems steinigen mitten in Deutschland Juden, kann man vollverblödeten ARD/ZDF Schafs-Micheln nicht zumuten. Der deutsche Michel würde ja sonst vielleicht auf die Idee kommen, der Islam gehört doch nicht zu Deutschland, und die Islamisierung muß gestoppt werden. Und die Poliker mögen uns bitte mit ihrer geheuchelten Bestürzung und Betroffenheit verschonen, jeder der es wissen wollte, dem ist schon seit Jahren klar was auf Deutschland zukommt, wenn die Islamisierung nicht gestoppt wird. Die islamischen Einpeitscher die im Hintergrund hinter verschlossenen Türen den Jung-Moslems die Religion des Friedens eintrichtern, haben anscheinend die nächste Exkalationsstufe eingeleitet. Sprüche an Kirchen (Tötet die Deutschen), jetzt diese Steinigung von Juden, und die vielen grundlosen Angiffe auf Deutsche z.B. in U-Bahnhöfen sind ein klares Indiz dafür.

  53. Na gut, ihr habt es so gewollt:
    ——————————-

    Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  54. Nichts anderes machen die Einheits-Abschaffungsparteien und ihre moslemischen Invasionshorden seit Jahrzehnten. Nur eben etwas subtiler unter der Maske der „Bereicherung“, „Bunte Republik“ usw.

  55. “Tötet die Deutschen”

    Keine Angst, das braucht ihr gar nicht. Die tun das schon selbst. Jeden Tag 1000fach an den eigenen Kindern – seit Jahrzehnten.

    Genial, ihr müsst nur noch abwarten. Die Hälfte des Weges ist schon erreicht, wie ihr voller Genugtuung selbst aussprecht.
    Das Beste ist: dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass es sich nocheinmal ändern kann. The Point of no retourn…

  56. Sprecher Thomas Sprenger?(48): „Wir haben davon erfahren und sind empört. Wir können versuchen, die Aufklärung und Integration zu intensivieren…

    Sehr geil, dem naiven Michel wird daraus durch seine Führer klargemacht, dass er bislang gefälligst zu wenig bezahlt hat und das nun nachzuholen hat. Den Tätern muss noch viel mehr Geld zukommen.

    Und das funktioniert seit 68′ immer und immer und immer wieder. Sorry, ich bekomm‘ mich vor Lachen nicht mehr ein.

  57. Pfarrer Thomas Wessel geht
    ’s wie Goethe’s Zauberlehrling
    „Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.“

  58. Vielleicht kapieren es die Pfaffen ja irgendwann mal, dass man mit den Muselmanen keine gemeinsamen Gottesdienste abhalten kann.

    Aber nur zu, ladet sie ruhig zu euren Gottesdiensten und lasst euch Halalgerecht schlachten.

    Guten Appetit!

  59. „Wir haben erstmal etwa eine Woche lang intern überlegt, wie wir jetzt damit umgehen“, sagt „Der Pfarrer halte es für unangemessen, einfach laut Alarm zu schlagen, frage sich jedoch auch, welche Art von Reaktion angebracht sei. „Wir tun uns schwer damit, die richtigen Worte dafür zu finden“, so Wessel. Das letzte was man wolle, sei stereotype Feindbilder zu entwickeln. Die Öffentlichmachung des Vorfalls sah Wessel dennoch in seiner Verantwortung: „Wir mussten reagieren, sonst tun es die Rechten.““

    http://www.hellwegeranzeiger.de/lokales/bochum/lokalnachrichten_bochum/Lokalnachrichten-aus-Bochum;art932,1345146

    Was soll man zu so viel Dumm- bzw. Borniertheit noch sagen? Da wird erst mal tagelang überlegt, wie man die Angelegenheit dem dummen Deutschen mit blumigen Worten verkaufen kann. Sonst könnten die Deutschen ja denken, daß sie nach Strich und Faden verarscht werden.

  60. #24 baden44 (13. Jul 2011 14:23)

    Die Schrift ist aber bemerkenswert ordentlich.
    Und kein Fehler…

    Ob das wirklich ein Kulturbereicherer war?

    Das frage ich mich auch! Das „s“ ist richtig deutsch, und warum steht da nicht Kuffars, Hunde, Schweine, Hurensöhne o. ä. Es geht den Scharia-isten ja nicht um uns Deutsche allein! Die Scharia soll weltweit eingeführt werden. Da ist jeder Nicht-Scharianer ein zu vernichtender Gegner.

    Ich halte nichts von der Scharia und wehre mich gegen die Einführung dieser in unserem Land. Ich bin für Demokratie.

    Ich bin einig mit denen, die meinen:
    Wir lieben DIE FREIHEIT!

    Schalom

  61. #67 schmibrn (13. Jul 2011 19:36)

    “Tötet die Deutschen”

    Keine Angst, das braucht ihr gar nicht. Die tun das schon selbst. Jeden Tag 1000fach an den eigenen Kindern – seit Jahrzehnten.

    Sehr richtig!!!

    Ich bin für DIE FREIHEIT der Ungeborenen, ein Leben zu führen!

    Schalom!

  62. „Pfarrer Wessel sieht dagegen Diskussionsbedarf: „Der Begriff der ‚Deutsch-Feindlichkeit‘ erscheint schräg, dennoch muss darüber geredet werden. Manche Migranten neigen dazu, sich in die Opferrolle zurückzuziehen.“

    Mir erschließt sich leider nicht, was hier schlimmer ist, die Sache als solche oder das weltfremde Getue dieses Pfaffen. Die Zeiten, in denen man mit Reden noch etwas bewirken konnte, gehören längst der Vergangenheit an, das kann doch bei aller christlicher Nächstenliebe unmöglich an diesem Mann vorbei gegangen sein?

  63. Ihr Lieben – traut ihr muselmanischen Spraydosenbenutzern etwa keine deutsche Rechtschreibung zu ? Warum haltet ihr die für Analphabeten, zumal jene, die an einen solchen ausgewiesenen Dhimmi- Laden ( schon grotesk, die Zusammenhänge)die klare Ansage schreiben ? Das ist eine lokale Kriegserklärung in fehlerfreiem Deutsch und bedeutet : auch wenn Du Christensau mit einer Bekehrungstürkin liiert bist : hier ist unser Gebiet ! Durch die Vorgeschichte der extremen Unterwerfungsbemühungen des Pfaffen wird doch erst ein Schuh draus .Es ist nicht nur skandalös wegen des Textes, sondern wegen des sauber geschriebenen Textes an gerade DIESER Kirche ( Dank an Heta für den Hinweis ).
    Auch wenn ich mich wiederhole : entscheidend ist, ob die deutsche Schmerzgrenze erreicht ist, bevor die anderen mehr waffenfähige junge Männer vor Ort haben .So war es immer, und so wird es immer sein .

  64. #7 unrein (13. Jul 2011 13:36)

    Was hätte denn auf der Kirchenmauer stehen müssen, damit der Begriff “gerade” erscheint?

    Ich wette, bei „Tötet alle Türken“ oder „Tötet alle Moslems“ wäre die staatsschützende Truppe richtig auf Trab gebracht worden, weil das Vierte Reich sein Haupt erhebt.

    „Tötet alle Deutschen“ hingegen regt nur ein paar „Nazis“ oder „Ultranationalisten“ auf, weil es „Die Deutschen“ nach linker Glaubensdokrtin ja sowieso nicht gibt.

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht“, diese Kampfparole liess die Bundesempörungsfettkröte Roth nicht ohne Grund in die Welt setzen.

    Erst nimmt man Dir die Verfügungshoheit über Dein Land, dann die Kultur und zum Schluss die Ethnie, es gibt Dich als Volk gar nicht, also kann an Deinem Volk auch kein Verbrechen verübt worden sein.

  65. #59 Jean-Noel (13. Jul 2011 17:27)

    Du meinst, Sven Lau hat nen Nachahmer im deutschen Lager gefunden?
    😀

    Unwahrscheinlich.
    Es ist hinlänglich bekannt, wie wenig öffentliche Aufmerksamkeit antideutscher Rassismus erzeugt.
    Im Gegenteil, antideutscher Rassismus erzeugt nur weitere Bestrebungen, Antideutsche zu entschuldigen und die „Schuld“ für deren Rassismus bei uns Deutschen zu suchen.

  66. In Anbetracht der vielen linksradikalen/faschistischen
    Verbrechen, die in letzter Zeit
    wieder gehäuft auftreten, vermute ich, dass
    es sich weniger um eine Tat von Kulturbereicherern, als um eine
    erneute Provokation Seitens der Gefolgsleute von
    Claudia Roth etc., handelt.

    Mit Verlaub, spreche ich Kulturbereicherern die Fähigkeit, mehr als ein dahingeschmiertes „Spray Tag“ zu bewerkstelligen, einfach ab.

Comments are closed.