Der Verfassungsschutz ist bei Politkorrekten zur heiligen Kuh geworden, die Linken benützen ihn seit Jahren als Waffe. Kaum jemand scheint noch zu wissen, daß dies nicht nur einmal anders war, sondern geradezu spiegelverkehrt! Vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden, war bei den roten Achtundsechzigern eine Ehre, und sie verhöhnten diese Behörde als Trottel und als braunen Fleck. Ein Kommentar mit Quellen!

Da nach Meinung des linksgrünen Mainstreams die politische Mitte des Landes ungefähr zwischen Renate Künast und Sahra Wagenknecht liegt, ist es naheliegend, den Verfassungsschutz als linken Totschlagshammer gegen alles zu schwingen, was nicht in einem ideologischen Nichts schwimmt wie die Kanzlerin und nicht so sendet wie der Hessische Rundfunk.

Jahrzehntelang wurde die Gefährlichkeit der „Jungen Freiheit“ einzig und allein mit der Beobachtung durch den NRW-Verfassungsschutz begründet, handfestes anderes Material existiert bis heute nicht. Auch die Polit-Propaganda der Hamburger „Qualitätsjournalisten“ operiert beinahe täglich mit dem Verfassungsschutz als DEM Argument gegen Rechts, wie etwa in diesem trefflichen Beispiel über Pro Köln („Verfassungsschützer sind alarmiert“)! Daß der Verfassungsschutz als ultimativer Beweis und höchste Instanz zur Untermauerung rechtsradikaler Gesinnung gilt, das war nicht immer so, ganz im Gegenteil.

Der Verfassungsschutz lief in den roten „Qualitätsmedien“ von 1968 bis 1989 als neonazihafte Inkarnation von Dummheit, Blödheit und Unfähigkeit, von Pleiten, Pech und Pannen oder sogar selber als „Gefahr für die Demokratie“! Hier Spiegel-Überschriften dieser Zeit aus dem Archiv:

24.05.1971 (5641 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Schuß in den Korb
„Mahler raus, Neubauer rein“, verlangte das Publikum.

07.06.1971 (6857 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Links vor rechts
In seinen Jahresberichten 1970 dokumentiert das Bundesamt für Verfassungsschutz Gefahr von links, Resignation von rechts – und einen Knick in der Verfassungsschützer-Optik.

31.01.1972 (4127 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Brauner Fleck
Die Bundesregierung überprüft die NS-Vergangenheit von Verfassungsschutz-Präsident Schrübbers. Der BfV-Chef muß mit vorzeitiger Pensionierung rechnen.

17.06.1974 (10940 Zeichen)
ANARCHISTEN: Lockende Losung
Wollte der Verfassungsschutz den Anarchisten Ulrich Schmücker zum Agenten machen? Schmücker, durch Ferne-Mord hingerichtet, behauptet das

30.09.1974 (7958 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Dinge im Suff
Eine Serie von Pannen — teils nur Eingeweihten geläufig — offenbart desolate Verfassung des badenwürttembergischen Verfassungs

07.10.1974 (8458 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Späher in der Grube
Seit Jahrzehnten werden westdeutsche Verfassungsschützer ohne hinreichende Schulung auf Agentenfang geschickt. Resultat: Serien von Pannen.

20.10.1980 (3322 Zeichen)
Umstrittene Praktiken in Terrorismus-Verfahren: Verfassungsschutz contra Justiz. Umstrittene Praktiken in Terrorismus-Verfahren

17.11.1980 (5721 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Miserable Qualität
Falsche Verfassungsschutz-Daten brachten einen Heidelberger Bibliothekar um den Arbeitsplatz. Die Behörden taten sich schwer, den Irrtum zu korrigieren.

13.07.1981 (6960 Zeichen)
Verfassungsschutz Bremen: Logistische Schlappe
In Bremen wurden Verfassungsschützer von ihren „Zielpersonen“ verjagt — jüngste Panne in einer ganzen Serie. Der Behördenchef kam um seinen Abschied ein.

7.06.1982 (13762 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Licht aus
Bundesdeutsche Geheimdienste werben Palästinenser als Spitzel an. Einer von ihnen hat in Nürnberg zwei Landsleute erstochen.

12.09.1983 (8940 Zeichen)
Verfassungsschutz: Militant drauf
Ein Agent als Steinewerfer – Enthüllungen über den Hergang der Krefelder Krawalle belegen dubiose V-Mann-Praktiken des Verfassungsschutzes.

24.09.1984 (9614 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Was dürfen die eigentlich
Ein V-Mann des niedersächsischen Verfassungsschutzes war an Straftaten von Neonazis beteiligt – mit Wissen des Innenministeriums.

26.11.1984 (15235 Zeichen)
GEHEIMDIENSTE: Bedauerliches Versehen
In deutschen Behörden sind auf mysteriöse Weise Akten, Fingerspuren und Tonbandaufzeichnungen verschwunden – Material, das einen angeblichen Verfassungsschutz-Konfidenten belasten könnte.

17.06.1985 (8990 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Triebhaft nach H 70
Daten-Sammelwut beim Verfassungsschutz: Wahllos werden Sozialdemokraten, Gewerkschafter, Grüne gespeichert – Datenschützer sehen bereits Grundrechte gefährdet.

27.01.1986 (6807 Zeichen)
Verfassungsschutz: Tatkomplex Spranger
Mehrfach versuchten CDU/ CSU-Politiker den Verfassungsschutz für parteipolitische Zwecke zu mißbrauchen.

28.04.1986 (7287 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Rote Ohren
Terroristenbekämpfung nach Niedersachsen-Art: Beamte legten Bomben im Staatsauftrag.

07.07.1986 (28465 Zeichen)
„Alle reden von Mollies, wir haben sie“
Die Münchner Kripo ermittelt gegen einen V-Mann des Verfassungsschutzes Läßt der Verfassungsschutz nicht nur bomben, wie im niedersächsischen Celle, sondern auch Kaufhäuser und Sparkassen anzünden?

20.04.1987 (7807 Zeichen)
Erlaubt ist, was die Gesetze verletzt
SPIEGEL-Redakteur Axel Jeschke über Verfassung und Verfassungsschutz V-Leute des Verfassungsschutzes werfen Steine, zünden Mollies. Mal läßt der Geheimdienst eine Gefängnismauer sprengen, mal eine Mordwaffe verschwinden.

18.05.1987 (4256 Zeichen)
VERFASSUNGSSCHUTZ: Noch ein, zwei mehr
Mit einem schlampig recherchierten Verfassungsschutzbericht wollte Innenminister Zimmermann die Sportler-Friedensinitiative in die kommunistische Ecke drängen.

14.12.1987 (9657 Zeichen)
GEHEIMDIENSTE: Trojanische Kavallerie
Hat der West-Berliner Verfassungsschutz im Auftrag des christliberalen Senats Oppositionsparteien bespitzelt?

15.02.1988 (11095 Zeichen)
GEHEIMDIENSTE: Kleiner Dienstweg
Sind das Bundeskriminalamt und der niedersächsische Verfassungsschutz in ein Mordkomplott in Nordafrika verstrickt?

28.03.1988 (10499 Zeichen)
Berlin: Kleiner Herr mit Hut
Ein Untersuchungsausschuß hat die Verbindungen Berliner Christdemokraten zu Neonazis erforscht. Verstrickt waren Ex-Senator Lummer und der Verfassungsschutz.

11.04.1988 (7016 Zeichen)
Privatfirmen: Größte Sauereien
Privatfirmen lassen Bewerber, teilweise heimlich, vom Verfassungsschutz überprüfen. Betroffene, die berufliche Nachteile erleiden, können sich nicht zur Wehr setzen.

28.11.1988 (7217 Zeichen)
„Die Freiheit stirbt zentimeterweise“
Zwei SPD-Sicherheitsexperten prangern „Sauereien“ des Berliner Verfassungsschutzes an

05.12.1988 (18244 Zeichen)
„Krakenhafte Durchdringung der Stadt“ West-Berlins Senat gerät durch die Machenschaften seines Geheimdienstes in Bedrängnis…

Egal, wo Sie blättern, zwanzig, dreißig Jahre lang spie der Spiegel nur Gift und Galle gegen den Verfassunsgschutz. Und nun, da in allen Bundesländern und Parteien Sozn und Grüne regieren, ist der Verfassungsschutz plötzlich der Hüter des Staatsallerheiligsten und wird als Waffe gegen Andersdenkende eingesetzt!

Man sollte sich also von den dümmlichen und heuchlerischen Tricks der Linken nicht täuschen lassen und nicht über deren Stäbchen springen! Der Verfassungsschutz übrigens auch nicht. Hier ist der Verfassungsschutzbericht 2010 mit Link. Wer dort im Inhaltsverzeichnis die linken Parteien durchgeht, der meint, er lese die Talkshow-Liste der ARD!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. verhöhnten diese Behörde als Trotel

    Ich schenke Euch ein „t“ für Trottel 😉

  2. Die 1MANN-Institut Schiffer dreht am Rad nennt sich jetzt Medienpädagogin

    Medienpädagogin wirft Medien bewusste Inszenierung von Angstszenarien vor
    Die Medienpädagogin und Islamwissenschaftlerin Sabine Schiffer hat den Medien vorgeworfen, bewusst Angstszenarien und Verschwörungstheorien gegen eine vermeintliche Islamisierung zu kreieren.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zahlreiche Blogs und andere Internetseiten würden Berichterstattungen aus den letzten Jahren sammeln, wo Moslems irgendein Vergehen begangen haben, sagte Schiffer im Deutschlandfunk. „Die werden dann in einer teilweise sehr polemischen sprachlichen Art einfach so zugespitzt auf die Zusammenfassung, dass Europa vom Islam in seiner Existenz bedroht sei“, so die Medienpädagogin. Viele der Islamkritiker stünden mittlerweile öffentlich zu ihren Ansichten.
    „Islamkritik ist salonfähig geworden“, so Schiffer.
    © dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=216875&i=mrpbst

  3. Wer dort im Inhaltsverzeichnis die linken Parteien durchgeht, der meint, er lese die Talkshow-Liste der ARD!

    😆

  4. Wer dort im Inhaltsverzeichnis die linken Parteien durchgeht, der meint, er lese die Talkshow-Liste der ARD!

    kewil´s Sternstunde!!!!

    🙂

  5. Der Penzberger Imam Idriz hat den Anschlag in Norwegen zum Anlass genommen, zu fordern, dass die Behörden gegen Islamgegener wie z. B. PI vorgehen. Idriz – der laut Bild einer der bekanntesten Vertreter des moderaten Islam in Deutschland ist – hat sich hierbei der Auffassung der Fundamentalisten angeschlossen, dass Islamkritik ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft nicht zulässt.

    Imam: Beobachtung islamkritischer Internetseiten

    Nach dem Massaker in Norwegen fordert der Penzberger Imam Benjamin Idriz eine Überwachung von Islamgegnern im Internet durch den Verfassungsschutz. «Wir erwarten von den Behörden ein glaubwürdiges entschlossenes Vorgehen gegen brandgefährliche Strömungen aller Art, die sich gegen das friedliche Zusammenleben richten», sagte der Vorsitzende des Münchner Islamzentrums am Dienstag. Der Geistliche warnte vor einem islamfeindlichen Netzwerk in Deutschland, zu dem auch die Internetseite «Politically Incorrect» (PI) gehöre. Idriz ist einer der bekanntesten Vertreter des moderaten Islam in Deutschland.

  6. Seite 168:

    3. „Antifaschismus“

    Die „Antifaschismus-Arbeit“ gehört seit jeher zu den Kernaktivitäten von Linksextremisten. Die Aktivitäten richten sich nur vordergründig auf die Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen. Ziel ist vielmehr der Kampf gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung als „kapitalistisches System“, um die angeblich diesem Gesellschaftssystem immanenten Wurzeln des „Faschismus“ zu beseitigen.

    Und warum werden die vom Staat finanziell unterstützt???

  7. Hier passt der alte Karl Marx doch wieder wie die Faust aufs Auge:

    Kein Mensch bekämpft die Freiheit; er bekämpft höchstens die Freiheit der anderen.
    (Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen. MEW 1, S. 51, 1842)

  8. Naja, so geheimdienstablenhnend sind die LinkslinkInnen ja nun auch wieder nicht, hatte doch die Linkspartei des Gysi-Paradieses „DDR“ ein „Ministerium für Staatssicherheit“!

  9. Sabine Schiffer könnte doch in Stuttgart Karriere machen, dort entsteht gerade ein neues Ministerium….

  10. Interessant wird es vor allem, wenn man die Zahlen der Extremismus-Potentiale getrennt betrachtet:

    Rechtsextremismus: 25.000 Personen
    Linksextremismus: 32.200 Personen
    Islamismus: 37.470 Personen
    Ausländerextremismus – ohne Islamismus: 24.900 Personen

    Aber solche Zahlen werden sicher nicht öffentlich genannt, obwohl für jedermann zugänglich.

  11. #8 Mars Rising
    Die Schiffer ist doch Universalgeleeerte siehe folgender PI-Artikel:

    Frau Dr. Schiffer, bitte klären Sie uns auf. Sie sind doch eine Expertin für Sprachwissenschaften, Wirtschaft, Politik, Islamwissenschaften, Islamdarstellung, Antisemitismus, Sexismus, Ageismus, Kriegspropaganda, Vierte und Fünfte Gewalt, Antidemokratisierungsprozesse, Spracherwerb, Medienbildung, Werteerziehung, Umwelterhalt „und vieles mehr“.
    http://www.pi-news.net/2011/07/uberall-rassisten/

  12. Ja, immer wie man es braucht. Ich erinnere mich noch (ungerne) an eine Geburtstagfeier Ende der 90er im stark erweiterten Freundeskreis. Da hing ein schickes Plakat in der Wohnung: „Besser, sie beobachten uns! PDS“
    Damals waren die Lünken ganz stolz auf Ihre Rolle als Verfassungsfeinde. Heute wie damals: Nein danke, ohne mich.

  13. #3 AlterQuerulant (27. Jul 2011 16:17)
    Die 1Mann–Institut Schiffer dreht am Rad nennt sich jetzt Medienpädagogin

    wahrscheinlich wird dieses ÖMNIMÖSE 1-Furien-Institut selbst vom VS beobachtet

    Betrug lug und Trug fielen sogar dem KstA auf

    http://www.ksta.de/html/artikel/1262688277997.shtml

    Das seltsame Institut der Sabine S.

    Das Erlanger „Institut für Medienverantwortung“ kritisiert die deutschen Medien für ihre Berichterstattung zum Islam. Längst hat sich Leiterin Sabine Schiffer einen Namen gemacht – trotz obskurer Thesen und seltsamer Kontakte.
    Das klingt nach solider Wissenschaft. Doch schaut man sich den Laden näher an, ergeben sich Zweifel. Das geht mit der Mitarbeiterliste los. Das Institut besteht aus seiner Leiterin Sabine Schiffer und einer „wissenschaftlichen Assistenz“, die auch für „Büroorganisation“ zuständig ist. Ein knappes Dutzend weiterer Namen sind unter „ständige freie Mitarbeit“ gelistet. Schiffer sagt dazu: „Das Institut ist im Wesentlichen ein Netzwerk.“

  14. Die deutschen Medien leisten sich zur Zeit einen Bärendienst. Ob Schützenvereine, Trachtenvereine, ob katholische Kirchengänger, Christen….der deutsche Pressewald vermittelt in ihren Beiträgen, dass all diese Leute ihre Dinge überdenken sollten. Es wird in Zukunft Abokündigungen hageln, bis der Arzt kommt.

    Liebe pi Mitglieder: Lasst es einfach sein, hier Beiträge zu verfassen. Außer Ärger habt ihr nix davon. Der politische Diskurs wird von der breiten Mehrheit gewollt, gefördert und gefordert. Die demographische Wandel ist in vollem Gange. Legt euch nicht mit der Polizei oder dem Verfassungsschutz an….
    Meine Kinder gehen auf Gymnasium und ich werde im hohen Alter meinen Wohnsitz auf Rügen verlegen…..NRW kann von mir aus der Türkei angegliedert werden.

  15. Die 68er sind eben durch alle Institutionen marschiert , auch durch den Verfassungsschutz.

    Seit Ströbele Zugriff auf die Schutzbehörden wie den BND und den Verfassungsschutz hatte, sind diese Behörden ohnehin auf dem linken Auge blind.

  16. „Der Verfassungsschutz“ hat mir einmal einen besonders schlauen Brief geschrieben.

    Auf meine Anfrage, warum eine bestimmte Person im Verfassungsschutzbericht genannt wird (da ich diese Person kenne und so gar nichts Verfassungsfeindliches in ihr erkennen konnte und kann) erhielt ich zur Antwort, daß ich diese Person doch selbst fragen soll, sie würde es schließlich am besten wissen.

    Da sind aber kompetente Leute im Verfassungsschutz, Donnerwetter! 🙂

  17. Der Verfassungsschnutz ist nicht nur antifaschistisch, sondern auch antitotalitär. Deshalb ist er für uns und für jeden anderen Demokraten ein Verbündeter. V-Männer sind zudem Extremisten, die für Informationen bezahlt werden – keine Mitarbeiter eines deutschen Geheimdienst also. Dass der niedersächsische VS den Auftrag gegeben hat, eine Gefängnismauer zu sprengen, wie der Spiegel suggeriert, ist auch falsch. Viel mehr hat man von einem Informanten aus dem Umfeld der RAF von der Planung erfahren und die Ausführung nicht verhindert – um genannten Informanten den Aufstieg in die RAF-Führung zu ermöglichen und damit weitaus gravierendere Verbrechen zu verhindern. Und die Pro-Bewegung steht nicht ohne Grund in den entsprechenden Berichten – siehe hier oder dort.

  18. Also langsam reichts! Schaut Euch mal auf Pro7 den Mist an. Der „Integrationstest“ bei Taff.

    Da darf die dumme Kartoffelfrau mal ein Kopftuch tragen und sich gen Mekka bücken

  19. hahahha

    Leute bringt mal bitte ein Thread mti dem „Integrationscheck“ der gerade auf Pro Sieben bei taff lief.

    Da wurden zwei Töchter vertauscht eine typsich deutsche Famile wo der Vater Metzger ist die andere Famile eine typisch türkische wo der Vater einen Dönerladen hat.

    Ich habe mich weggepackt, die Muslima hat weder ihr Kopftuch abgenommen, noch sehr kooperativ mitgeacht.

    Die deutsche Tochter dagegen hat in der islamischen Familie ununterbrochen ein Kopftuch getragen, gegen Mekka gebetet und wurde noch verkuppelt.

    Ich habe selten so gelacht, die Gesellschaft ist zum Scheitern verurteilt.

  20. Einer links-dominierten Phalanx ist es über Jahrzehnte hinweg gelungen, national-liberale und national-konservative Stimmen zum Verstummen zu bringen und aus dem veröffentlichten Meinungsspektrum zu verbannen. Nun laufen jedoch viele von diesen Meinungswächtern in die von ihnen selbst aufgestellte Falle der Autosuggestion: Sie können es gar nicht fassen, dass dieses Segment des demokratischen politischen Spektrums noch lebt. Und wenn es schon noch lebt, dann können doch zumindest seine Anichten und Äußerungen nicht rechtmäßig sein! So hyperventilieren diese Leute und pumpen wie die Maikäfer. Sie können und können es einfach nicht fassen, dass ihnen das Meinungs-Definitionsmonopol allmählich zu entgleiten droht. Das kann ja nur verfassungswidrig sein!!! Und so rufen sie nach Verfassungsgerichten, nach Menschenrechts-Gerichtshöfen, der UNO und dem Verfassungsschutz. Doch überall Fehlanzeige! Es will und will einfach nicht gelingen, Menschen des Rechtsbruchs, der Verfassungsfeindlichkeit und des Verstoßes gegen Menschenrechte zu überführen, die von sich sagen, dass sie ihr Vaterland, ihre Muttersprache und ihr kulturelles Erbe lieben und bewahren wollen, die sagen, dass sich Gäste an die Hausordnung zu halten haben, und die eine antidemokratische und antipluralistische Ideologie eine antidemokratische und antipluralistische Ideologie nennen.

    Da hilft nur eins: Diffamieren!

  21. #20 Leserin (27. Jul 2011 17:13)

    “Der Verfassungsschutz” hat mir einmal einen besonders schlauen Brief geschrieben.

    Auf meine Anfrage, warum eine bestimmte Person im Verfassungsschutzbericht genannt wird (da ich diese Person kenne und so gar nichts Verfassungsfeindliches in ihr erkennen konnte und kann) erhielt ich zur Antwort, daß ich diese Person doch selbst fragen soll, sie würde es schließlich am besten wissen.

    Das spricht doch nur dafür, dass man in der Merianstraße 100 über eine gute Portion Humor verfügt. Im Übrigen wird in den Berichten bereits ausführlich beschrieben, warum eine Person aufgeführt wird. Ihr Brief war also völlig überflüssig…

  22. @NigelF

    Ich war Dir noch eine Antwort schuldig:

    Nein, BWL war nicht mein Studiengang.
    Mein Studiengang ist linguistisch dann doch etwas anspruchsvoller

    Das ist aber alles was ich preigeben möchte.

    Gut 🙂

    Einen schönen Resttag noch

  23. @ 3 AlterQuerulant

    Viele der Islamkritiker stünden mittlerweile öffentlich zu ihren Ansichten. “Islamkritik ist salonfähig geworden”, so Schiffer.

    Das ist doch eine sehr positive Entwicklung. 🙂

  24. OT: Verlorene Ehre – Der Irrweg der Familie Sürücü
    Heute im Ersten: 23.00 bis 23.45 Uhr:
    ie musste sterben, weil sie lebte „wie eine Deutsche“. Aus verletzter Familienehre griff Ayhan Sürücü am 7. Februar 2005 zur Waffe und erschoss seine Schwester Hatun an einer Bushaltestelle in Berlin. Die Tat ist Deutschlands bekanntester Ehrenmordfall und hat eine Debatte über Parallelgesellschaften angestoßen.
    Seit mehr als sechs Jahren sitzt der Ehrenmörder in Haft. Jetzt bricht er erstmals sein Schweigen und spricht detailliert über die Hintergründe und Umstände des grausamen Verbrechens. „Ja, es war ein Ehrenmord. Ich war damals regelrecht besessen“, sagt Ayhan Sürücü. „Ich bin mit ihrem Lebensstil nicht klargekommen, konnte das damals einfach nicht tolerieren.“
    Über seine tote Schwester kommt ihm auch heute noch kein gutes Wort über die Lippen. Doch er sagt auch: „Damit klarzukommen, ist extrem schwer. Es gibt von Zeit zu Zeit Phasen, in denen alles wieder hochkommt. Ich weiß, dass ich mit dieser Tat meiner Schwester das Leben und meinem Neffen die Mutter genommen habe.“

  25. Der Verfassungsschutz lief in den roten “Qualitätsmedien” von 1968 bis 1989 als neonazihafte Inkarnation von Dummheit, Blödheit und Unfähigkeit, von Pleiten, Pech und Pannen oder sogar selber als “Gefahr für die Demokratie”!

    Und daran hat sich auch heute nix geändert.

    Oder wie soll ein „Club“ genannt werden dem die Blaupausen zu seinem neuen geheimen Clubhaus abhanden kommen.

    Quatsch Comedy Club passt nicht und ist ja auch schon vergeben an Komiker die was von ihrem Handwerk verstehen.

    Also bleibt nur das was offensichtlich ist.

    BunteNachrichtenDienst.

    Geliefert wird was gebraucht wird.

    Bloggy

  26. #6 Walter M
    …..«Wir erwarten von den Behörden ein glaubwürdiges entschlossenes Vorgehen gegen brandgefährliche Strömungen aller Art, die sich gegen das friedliche Zusammenleben richten»…..

    Ja wie? Sollen die Behörden jetzt gegen den Islam vorgehen?? 🙂 🙂 🙂

  27. Der Verfassungsschutz wird in 10 Jahren mit der STASI zu vergleichen sein.

    PDS, Grüne und Neo-SPD haben mit Meinungsfreiheit und Demokratie zutun wie der Islam mit Emanzipation…oder Edathy mit Freiheit.

  28. #3 AlterQuerulant (27. Jul 2011 16:17)
    #29 unauthorized user (27. Jul 2011 17:44)

    Viele der Islamkritiker stünden mittlerweile öffentlich zu ihren Ansichten. „Islamkritik ist salonfähig geworden“, so Schiffer.

    Das ist doch eine sehr positive Entwicklung.

    Das finde ich auch!!! Ich tu‘ in meinem persönlichen Umfeld auch, was ich kann!

  29. #7 WahrerSozialDemokrat (27. Jul 2011 16:29)
    Und warum werden die vom Staat finanziell unterstützt???

    Weil Sie die Werkzeuge,Diener und ein Teil des Staates sind .

    Ich bin der Meinung, daß es erst einmal erstrebenswert wäre, wenn das deutsche Volk eine selbstbestimmte Verfassung bekommen würde, die man dann durch eine Institution schützen sollte ! Denn nur selbstbestimmte Völker haben auch eine Verfassung .
    Solange dies nicht der Fall ist, brauchen wir auch keinen Verfassungsschutz .

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/was-ist-das-grundgesetz/1514388.html

  30. …Vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden, war bei den roten Achtundsechzigern eine Ehre…

    Und heutzutage ist es eine Ehre für mich ! (falls die hochkompetenten, politisch absolut neutralen MitarbeiterInnen der Bundesschnüffelstelle sich tatsächlich für mich interessieren)

  31. Hervorragender Beitrag, besser kann man den „Marsch durch die Institutionen“ nicht auf den Punkt bringen. Jetzt werden die Schlapphüte „gegen Rechts“ eingesetzt, indem man die einst noch angeprangerten Methoden einfach umkehrt und weiter perfektioniert.

  32. Guter Beitrag.
    In Archiven findet man wirklich interessante Artikel. Sie führen einem vor Augen wie sich
    der „Zeitgeist“ gewandelt hat.

  33. #28 Augustus

    @NigelF

    Ich war Dir noch eine Antwort schuldig:

    Nein, BWL war nicht mein Studiengang.
    Mein Studiengang ist linguistisch dann doch etwas anspruchsvoller

    Das ist aber alles was ich preigeben möchte.

    Gut 🙂

    Einen schönen Resttag noch</blockquote

    Ahso hab das ja letztens schon richtig erkannt 😀

  34. Also, was ich irgendwie „genial“ bzw. wieder einfach erschreckend finde ist, wie die Medien in den letzten Tagen wieder mal bewiesen haben, dass sie eben voll links durchsetzte Anstalten mit politischem Auftrag sind, wo es je na Lage keine Grenzen für Verleumdung und Manipulation gibt.

    So werden z.B. Breiviks Aussagen bzw. die Aussagen seines Manifestes und Fakten zu seiner Person verfälscht, dass sie schlechter wirken und nicht anschlussfähig für die Normalbevölkerung ist.
    Das heißt sie wissen, dass diese Aussagen z.B. dass die Sozialdemokraten für den Import von Moslems verantwortlich sind für Empörung sorgen würden, also ändern sie es in der Tagesschau um zu „weil die Sozialdemokraten fremdenfreundlich und integrationsfreundlich wären“
    Sie geben Breivik damit voll Recht.

  35. @ 19 ueberblicker (27. Jul 2011 17:12)

    Seit Ströbele Zugriff auf die Schutzbehörden wie den BND und den Verfassungsschutz hatte, sind diese Behörden ohnehin auf dem linken Auge blind.

    Zunächst eine kleine Korrektur. Es heißt nicht Ströbele, sondern ganz korrekt „Blutgreis Ströbele“. Ich bitte das in Zukunft zu berücksichtigen. Den Ehrentitel „Blutgreis“ hat er sich hart erarbeitet. Die Basis für diesen Titel hatte er gelegt, als er in seiner Funktion als Verteidiger der linksextremen RAF-Mörder die Fronten wechselte und zum aktiven Terroristenunterstützer wurde. Dies hat ihm zwar ein Vorstrafe eingebracht, aber auch sehr hohen Respekt in linksrotgrünen gewalttätigen Antifa- und autonomen Schlägerkreisen, den er bis heute sorgfältig pflegt.

    Mit Ströbele hat man natürlich den Bock zum Gärtner gemacht. Ein verurteilter Terroristenunterstützer überwacht den Verfassungsschutz. Das ist auch nur in der Bananenrepublik Deutschland möglich.

  36. wichtiger Programmhinweis!

    Heute abend, Deutschlandfunk
    19:15 Uhr
    Zur Diskussion

    Auftritt Sabine Schiffer

    Terror, Freiheit und
    Sicherheit
    Die Grenzen der offenen
    Gesellschaft
    Diskussionsleitung:
    Rainer Burchardt
    Diskussionsteilnehmer:
    – Ebba Drolshagen, Buchautorin
    – Winfried Hassemer, Vizepräsi-
    dent des Bundesverfassungs-
    gerichts a.D.
    – Sabine Schiffer, Institut für
    Medienverantwortung IMV,
    Erlangen
    – Bernd Sommer, Kulturwissen-
    schaftliches Institut Essen

  37. #32 Terpentin (27. Jul 2011 17:51)
    ja, tatsächlich. Wenn nach der nächsten Wahl die SPD den Innenminister stellt (das ist egal in welcher Konstellation sogar relativ wahrscheinlich), dann könnte Edathy von heute auf morgen an einer mächtigen Schaltstelle sitzen, womöglich als oberster „Verfassungschützer“ (ein Treppenwitz).

  38. #40 unauthorized user (27. Jul 2011 18:05)

    Dachte bis jetzt, der „Ehren“titel „Blutgreis“ für Ströbele hätte ‚was mit seinem Blut-Greislauf (sächs’sch) zu tun.

  39. #32 Terpentin meint:

    „Der Verfassungsschutz wird in 10 Jahren mit der STASI zu vergleichen sein.“

    Die Stasi wäre blass geworden, wenn sei geahnt hätte, was heute alles möglich ist.

    Die mussten erst mal
    das gesamte Umfeld aufklären (Familie, Mitbewohner, Nachbarn – unterschiedlichster Altersklassen und Lebensgewohnheiten),
    sämtliche Personen aus dem Haus locken mit Legende (Behörde),
    Sicherstellen, daß keine Überraschung erfolgt,
    Eindringen in Wohnung,
    Durchsuchen,
    Dokumentieren.
    Alles so verlassen wie vorgefunden.

    Heute schicken sie dir einen Trojaner, können die telefone abhören (in der DDR gab es kaum Telefone ausser für Verantwortliche von Partei und Wirtschaft.), sie orten die Funktelefone, sie lesen die Kfz-Kennzeichen an den A-Brücken ab. Ohne das Büro zu verlassen.

    Es wäre kein
    Reiner Zufall,
    wenn sich der VS nicht der Erfahrungen des MfS bedient.

  40. #48 Reiner-Zufall (27. Jul 2011 18:50)
    #32 Terpentin meint:

    “Der Verfassungsschutz wird in 10 Jahren mit der STASI zu vergleichen sein.”

    Die Stasi wäre blass geworden, wenn sei geahnt hätte, was heute alles möglich ist.
    ……………………………………………………………………………………………..

    Habe ich was verpasst, ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, die Mitarbeiter der Stasi, mit ihrem Wissen, sind 1990 in den neuen Staatsapparat integriert worden !?!

  41. #51 Mrdefcar (27. Jul 2011 19:24)

    Wow, eine linksextremistische Internetzeitung diffamiert den Verfassungsschutz! Dass Rechtsextremisten, Linksextremisten und islamische Extremisten sich in ihrer Ablehnung gegenüber dem VS einig sind, ist bekannt. Und es spricht für sich selbst…

  42. Auffallend ist, wie es den Freimaurern gelingt, im Hintergrund zu bleiben: Sie kommen nicht vor. Weder bei den MSM noch in den Blogs. In einer „Bild“-Fotostrecke sieht man Breivik in Freimaurer-Montur, Bildunterschrift: „So zeigte sich Anders Behring Breivik auf einer norwegischen Website“. „So“ ist wohl ein Karnevalskostüm.

    Meint auch Thomas Funk: „Wäre sie nicht auch eine hervorragende Entlastungsstrategie für die nun unter Beschuss stehende Anti-Jihad-Szene? À la: Der Typ war nicht nur bei uns zugange, sondern auch geschätztes Mitglied der ‚humanistischen Brüder’. Warum stellt man die dann nicht auch unter Generalverdacht?“

    http://ef-magazin.de/2011/07/25/3103-ein-vergessener-aspekt-der-moerder-war-maurer

  43. Norway Premier “Begged” Putin To Stop Massacre Planned By “Elites”

    http://www.eutimes.net/2011/07/norway-premier-begged-putin-to-stop-massacre-planned-by-elites/

    A startling Federal Security Service (FSB) report on the 22 July massacre in Norway states that two-days prior to this catastrophic attack Norwegian Prime Minister Jens Stoltenberg [photo top right with Putin] placed an “urgent” call to Putin “begging” Russia’s leader to help stop the events that left nearly 100 innocent civilians dead.

    According to the FSB, Stoltenberg first learned of this plot against his country this past Wednesday after reading a “top secret” report prepared for him by the Norwegian Intelligence Service (NIS) on the late March computer attack against Norway’s top military leaders that showed them involved in a conspiracy with Britain’s MI5 Security Service and the United States Central Intelligence Agency (CIA) to launch a “two-phase” attack upon Norway modeled after false-flag operations in both Australia and America in the mid-nineties.

  44. #54 unverified__5m69km02 (27. Jul 2011 19:42)

    Für den Autor dieses Pamphlets ist jeder ein Rassist, der eine andere Meinung als er vertritt. Dabei handelt es sich um ein für Linksextremisten typisches Argumentationsmuster. Der Typ tritt auch für die „Entkriminalisierung des Drogenkonsums“, „volle BürgerInnenrechte für alle Menschen in Deutschland“ (damit meint er Wahlrecht für Ausländer usw.) und den „Kampf gegen den Klimawandel“ ein. Mit anderen Worten: Ein Spinner. Ein Spinner, der noch dazu aus dem Ausland stammt und hier ein weitaus konfortableres Leben als in seinem Herkunftsland führen kann. Danken tut er es mit deutschenfeindlicher Politik. Widerlich.

  45. #52 S.H. (27. Jul 2011 19:35)

    Mit den kleinen Fahnenpinkler Ebrahimpour-Dingens kann man nicht diskutieren, das ist vegebene Liebesmüh.
    Der löscht auf seinem Blog kurzerhand alle Meinungen, die nicht seinem verfestigten Weltbild entsprechen.

  46. Also, wenn ich die Reaktionen in den gleichgeschalteten Mediem so sehe, höre und lese, kann ich mich des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass den Vertretern der links-grünen Flanke und den Verbands-Mohammedanern allmählich ziemlich mulmig und bange wird um ihr strategisches Projekt „Zersetzung und Zerstörung der europäischen Nationen und Kulturen“. Sie spüren intuitiv, dass der Tag nicht mehr fern sein könnte, an dem die Saat ihrer Niedertracht aufgeht. Da werden jetzt noch schnell Schuldige gesucht.

    Vor 1933 gab es Leute, die vor Hitler und seinen Nazis gewarnt haben. Es wäre ganz absurd, diese Warner beispielsweise für die Bombardierung Dresdens verantwortlich zu machen nach dem Motto: Hätten sie kein Klima der Aufstachelung geschaffen, dann hätten die Alliierten stillgehalten und gesagt: „Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.“ Hätte es nicht diese Warner gegeben, dann hätte Hitler nach dieser Logik gar niemanden gefunden, mir dem er Krieg hätte führen können und alles wäre gut geworden.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie heute noch.

  47. „Wer dort im Inhaltsverzeichnis die linken Parteien durchgeht, der meint, er lese die Talkshow-Liste der ARD!“
    Hach, Kewil!

  48. kleine Berichtigung:

    … niemanden gefunden, mit dem er Krieg hätte führen können ….

  49. hat einer die DLF-Sendung mit Schiffer gehört? Fing ja ganz harmlos an, aber als dann im letzten Drittel die Schiffer auf Lieblingsthema kommen durfte, bekamen es alle Andersdenkenden knüppeldick. Ihre ziemlich deutliche Forderung nach Überwachung, verbunden mit dem Anliegen, dass Andersdenkende nicht mehr anonym im Netz posten dürften, bestätigt unsere schlimmsten Befürchtungen. Lustig war die Sekunde, wo sie schließlich (unter ausdrücklichem Protest und mit erklärtem Widerwillen) das Wort PI in den Mund nahm und es laut und deutlich ganz aussprach: „politically incorrect“….
    Nicht mehr ganz überraschend, aber umso bestürzender fand ich die Position eines Winfried Hassemer. Er bekannte offen, keine Ahnung von blogs und internet communities zu haben. Trotzdem unterstützte er voll und ganz Sabine Schiffer (er verlangte von ihr sogar unterwürfig „Unterstützung“ und „Aufklärung“!! in dieser Sache) in der Forderung, die Anonymität von Islamkritikern im Netz abzuschaffen. Man sieht daran, dass Verfassungsrechtler Hassemer in einer völlig anderen Welt lebt. Er weiß offensichtlich nicht, dass es oft nur bei Gefahr für Leib und Leben für islamkritische Bürger möglich ist, in der Öffentlich NICHT anonym aufzutreten.
    Im Grunde ist Hassemer das alarmierendste Zeichen dafür, wie schlimm es bereits um die Freiheit unserer Gesellschaft steht. Und das ohne Islam…..

  50. #61 wayfaring stranger (27. Jul 2011 20:28)

    >>>Also, wenn ich die Reaktionen in den gleichgeschalteten Medien so sehe, höre und lese, kann ich mich des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass den Vertretern der links-grünen Flanke und den Verbands-Mohammedanern allmählich ziemlich mulmig und bange wird um ihr strategisches Projekt “Zersetzung und Zerstörung der europäischen Nationen und Kulturen”. Sie spüren intuitiv, dass der Tag nicht mehr fern sein könnte, an dem die Saat ihrer Niedertracht aufgeht. Da werden jetzt noch schnell Schuldige gesucht.<<<

    Ich sehe das genau so und die Mischung aus links, grün und Verbandsmoslems ist extrem gefährlich.
    Sie haben ja fast alles jetzt schon in der Hand, denn der dumme Michel schläft wieder mal seelenruhig.
    Die meisten Leute kümmern sich nicht um Politik und unterdessen wird uns unsere freiheitliche ´Demokratie´, sofern man sie so nennen kann, unterm Hintern weggezogen.
    Verfassungsschutz? Linksheilige Kuh?
    Überall arbeiten Menschen und die haben eine innere Einstellung. Neutralität gibt es glaube ich nicht. Menschen haben immer zwei Augen, können stets eins zudrücken. Auch sie sind Befehlsempfänger.
    Bei den Medien ist es offensichtlich. Das kommt viel Druck von oben. Aber wer ist das, die da oben? Wenn ich an das Handeln unserer Regierung denken, habe ich das Gefühl, auch sie sind längst nur noch Befehlsempfänger.
    Wir sind Teilnehmer eines beinahe irrealen Spiels, gesteuert von wem oder was?
    Man könnte irre werden, wenn man an die Konsequenzen denkt.

    Ja, wenn die Saat der Niedertracht aufgeht, und das ist absehbar, soll sie wenigstens nicht ganz Deutschland schlafen finden. Weitermachen und nicht lockerlassen.

  51. Mir macht auch Sorge, daß außerhalb der politisch Interessierten, die allermeisten Menschen immer noch völlig unkritisch die Gedröhns der MSM aufnehmen und begeistert zustimmen.
    Sie würden sich in ihrer geistigen Trägheit in jede neue Gefangenschaft führen lassen, in der geistigen sind wir ja längst. Aus dieser Fremdbestimmung rauszufinden, das ist nicht leicht, weil es nicht erkannt wird, solange der Mensch sein Frrssen und sein Dach überm Kopf hat samt TV.

  52. Wie nicht anders zu erwarten, ein gut recherchierter Artikel von kewil. Danke!

    Die Staatsfeinde sind ganz oben angekommen, haben den Marsch durch die Institutionen durchgezogen. Allerdings bröckelt deren Macht mehr und mehr. Wenn die EU zusammenbricht – Starökonom Roubini gibt Euro-Zone noch fünf Jahre – hat sichs mit der linken Fehlwirtschaft, der Transferunion und den überbordenden Sozialausgaben. Da werden die meisten der (Anti-)Integrationslobby plötzlich „arbeits“los.
    Wir werden sehen, wie sich Deutschland danach gestaltet. Es gilt dann, die totalitären Ideologien (wobei dioe meisten Gefahren von linken und der islamischen Ideologie ausgeht) zu bekämpfen.

  53. Durch Grün-links und Rotbraun wird alles an den Haaren herbeigezerrt was Islamktitisch bekannt ist. Ob Fortuyn, Wilders, Broder oder PI, alle haben den armen Norweger auf dem Gewissen. So denkt man alle Widerstände in einem Abwaschen los werden zu können.
    Man kanns ja probieren aber alee Islamkritiker mit gesundem Menschenverstand sagen wie Geert Wilders:“Damit haben wir nichts zu tun und ob wir recht haben entscheidet der Bürger mit seiner Stimme bei den Wahlen.“

  54. #3 AlterQuerulant (27. Jul 2011 16:17)
    […]“Islamkritik ist salonfähig geworden”, so Schiffer.

    ———————————————-

    Nun ja, Kritik an der katholischen Kirche und anderen Christen ist es ja auch.

    Da wird man doch auch mal den Islam kritisieren dürfen. Ist im Grundsatz nichts Anderes als das was die antichristlichen Linken sich jeden Tag herausnehmen.

  55. Mein Gefühl ist, dass weder Medien noch Politiker aus dem letztjährigen Sarrazin-Desaster gelernt haben.

    Im Gegenteil: die Schlagzahl wird erhöht, innerhalb von 3(!) Tagen wird das gesamte linke Netzwerk mobilisiert und die Bevölkerung mit Hetze von allen Seiten überzogen. Das offensichtlich – für jeden erkennbar – für den Fall der Fälle bereitgestanden hat.

    Jetzt fehlt nur noch der Wulff…

    Die Bevölkerung hat ein feines Gespür für solches Trommelfeuer und misstraut den Politikern und den Medien mittlerweile zu sehr, um ihnen blind zu folgen.

  56. Internationale Blogwarte:

    1. Webtutation.Net

    Der Versandhandel Multishop Stollberg genießt im Internet einen zweifelhaften Ruf. Auf „webutation.net“ warnen Kunden davor, sich mit dem Internethandel einzulassen.
    12.05.2011 Freie Presse (Sachsens größte Zeitung)

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Zwei-dubiose-Firmen-aus-dem-Erzgebirge-unter-einer-Decke-artikel7656689.php

    Auf der Seite webutation.net findet man bezüglich politikforen.net einen Hinweis auf PI:

    Schlechte Kundenerfahrung

    „politikforen.net“ ist ein Tummelbecken von RASSISTEN, NAZIS UND ISLAMOPHOBEN. Die meisten dieser Spinner tummeln sich auf pi, open-speech, reconquista-europa.com und Consorten rum.
    http://www.webutation.net/de/review/politikforen.net

    Bezüglich PI gibt es dort noch keinen Eintrag:
    http://www.webutation.net/de/review/pi-news.net

    Bei der Bewertung einer Seite bezieht sich webutation.net auf das folgende Blogwart-Projekt:

    2. WoT (Web of Trust):

    Da heißt es zu PI
    z.B:

    Petralein 05/23/2010

    Ethical issues

    Verdrehte Darstellung von Fakten. “

    Die beiden Projekte sollen so was wie ein Feed-Back der Internetnutzer bezüglich einer Honpage erzeugen. Dieses soll dann eine objektiver Bewertung einer Seite hinsichtlich Datensicherheit, Internetsicherheit und, wie in der Freien Presse oben beschrieben, Vertrauenswürdigkeit ergeben.

    Die Seiten sind wie ein Forum organisiert, d.h. jeder der möchte kann da etwas zur Bewertung reinschreiben.

Comments are closed.