© 2011 by Daniel Haw


Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons ab jetzt wieder jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien Haws Roman „Saphir – Abenteuer eines Hofnarren in Abschweifungen“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Endlich: Moishe ist zurück! Wie habe ich diesen grandiosen Comic vermisst. You made my day!

  2. Satire? Im Zweifel, natürlich. Denn Satire darf ja bekanntlich alles!

    http://www.taz.de/Kolumne-Geburtenschwund/!75707/

    BERLIN taz | Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! …

  3. Klasse, habe mich köstlich amüsiert! Natürlich ist der Hintergrund sehr real, beängstigend real, aber ab und zu muss auch mal herzhaft gelacht werden, sonst macht das Leben keinen Sinn.

  4. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13526774/Polizei-sucht-diesen-Mann-nach-toedlicher-Schiesserei.html

    Der arme Bereicherer, hoffentlich findet er einen gnädigen Richter. Bestimmt waren die Opfer schuld. Daß die Welt verrät, daß der Täter Mehmet heißt, ist keine Heldentat, man sieht es auf dem Photo. Aber warhscheinlich ist es kein Türke, sondern ein Deutscher, genauer, ein Paßdeutscher.

    Es gab in der ganzen Weltgeschichte noch kein Land, daß sehenden Auges seine Probleme importiert hat.

  5. @ #17 Brak

    So nicht ganz richtig. Die USA haben Millionen von Sklaven importiert, die jetzt demografisch zurück schlagen.

  6. Super Comic, genial auf den Punkt gebracht. Danke, Daniel Haw.

    Noch etwas OT:
    In einer länger laufenden Diskussion habe ich festgestellt, daß die allermeisten den politischen Anspruch des Islam nicht kennen und uns wegen „Verstoß gegen die Religionsfreiheit“ kritisieren.
    Auch wenn man das alles hier im Archiv nachlesen kann, wir müssen den politischen Anspruch des Islam und der Scharia herausstellen. Immer und immer wieder. Und über positive Beispiele gelungener Integration berichten, vielleicht unter einer regelmäßigen Rubrik „Willkommen in Deutschland“. Das würde vielen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

  7. Super Comic!

    OT:
    Breivik und die bösen Islamkritiker gerade auf Phoenix. Da bekommt man ja Angst vor den eigenen Gedanken. 😉

    Aber es wird auch etwas Interessantes gesagt, nämlich das einflussreiche europäische Nichtmuslime durch Korruption dazu gebracht werden die Islamisierung Europas voranzubringen.

  8. Trefflich.
    Viele vergessen auch, das die Türken auch nicht aus der heutigen Türkei stammen, sondern diese vor ein paar Jahrhunderten erobert haben.
    So wie dort Heute u.a. die Christlich-byzabtinische Kultur vorhanden ist. Unsere Zeit isyt schnelllebiger, also wird es in Europa auch nicht solange dauern………..

  9. #17 Brak

    Das ist so nicht ganz richtig. Es gab zum Beispiel mal die Hammadiden:

    Von Ifriqiya aus wanderten die Beduinen auch in das Reich der Hammadiden (Algerien) ein und wurden als Söldner eingestellt. Als solche kämpften sie erfolgreich gegen die marokkanischen Almoraviden. Dennoch gelang es auch den Hammadiden nicht, die Beduinen dauerhaft unter Kontrolle zu halten. In dieser Zeit begann auch die zunehmende Arabisierung der sesshaften Berberbevölkerung auf dem Land, die sich die folgenden Jahrhunderte hinzog.

    Nachdem die vereinigten Banu Hilal 1152 bei Sétif von den Almohaden geschlagen wurden, erfolgte eine Umsiedlung von Stammesteilen nach Marokko. Dies führte in den folgenden Jahrhunderten auch dort zu einer durchgreifenden Arabisierung der Bevölkerung.

    Nordafrika war keineswegs immer schon arabisch.

  10. Endlich: Moishe ist zurück! Wie habe ich diesen grandiosen Comic vermisst. You made my day!

    Yep!!! Thank god – it`s friday 🙂

  11. Lieber Herr Haw!!! Endlich sind Sie wieder da, mit Ihrer köstlichen Satire!!! Ich habe Sie vermißt und hoffe, daß ich auf PI bald wieder Ihre gelugenen Karikaturen lesen darf!!! Moishe ist einfach nur klasse!!!!!!

  12. Ham de Nazis jetze schon SS-Runen an de Strandkörbe? Achne, solln zwe Vierer sein. 🙂

  13. Moischele is zrick in der Medine ! (He‘ s back in da Hood…) 😉

    Schalömchen & mazel tov !

  14. überall (…) Pornografie, und de janzen deutschn Schlampn mit Walla-walla-Haare un kurze Röcke und jeschminkt wie de Nutten!

    Wo er recht hat…

  15. Ach, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachen.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass ausgerechnet hier soviel Wahrheit drinsteckt.

  16. Berliner Schnauze verbinde ich eher nicht mit gutmenschlichem Gehabe. Ge(ver?)bildeten Gutmenschen ist das viel zu sehr unter ihrem Niveau. Das Outfit sieht auch eher nach Fussballfan auf Malle aus. Leute, gloobt mir dit!

  17. #3 karlnapf (05. Aug 2011 08:44)

    Vielen Dank Monitor !

    Ohne eure Sendung hätte ich diese schöne Seite nie gefunden …

    Kein Einzelfall! 🙂

    Herzlich Willkommen!

  18. Die Gefahr aus dem islamkritischen Horror-Labor steigt weiter!

    Sogar der zionistische Höllenhund mit seiner gefährlichen Hetz-Ente ist zurück bei PI!
    Dann ist bald wohl die nächste primitive Medienwatsche a la Monitor fällig…

    GRRRRRRRRR WUFF!
    QUIIIITSCH!

    Da kriegen die „guten“ Wächter der noch besseren Einheitsmeinung bestimmt böse schlotternde Knie. Jetzt werden sie PI wahrscheinlich noch schneller verbieten wollen!

    🙁

    Toll, dass der unbequeme Moishe wieder da ist!
    Gerade in dieser Zeit tut etwas niveauvoller und durchdachter Humor gut.
    Diese Type am Strandkorb mit dem roten Stern auf der Wampe hätte optisch unverändert diesen Senf übrigens auch problemlos mit Kölner Akzent abgeben können.

  19. Moishe ist wieder da!!
    Haben Sie mal über einen Cartoon nachgedacht, der bei Youtube erscheinen könnte, Herr Haw?
    Etwas Querschießen täte gut!

  20. Schön, dass Moishe Hundesohn wieder da ist ebenso wie sein genialer Zeichner Daniel Haw. Ich freue mich sehr darüber.
    Über das „Berliner-Bashing“ freue ich mich weniger. Klar verstehe ich, warum die Hauptstadt ein katastrophales Bild national wie international abgibt. Aber das permanente Einprügeln auf die Berliner hilft nicht weiter. Unterstützt lieber weiter aktiv die (noch wenigen) echten Berliner wie Stadtkewitz und Co. , die sich dem Trend der Verwahrlosung von politischer Kultur, öffentlicher Sicherheit, dem Haushalt und dem Trend zur Festigung der „Gegenkulturen“ entgegenarbeiten wollen. Es wird schwer genug, weil die kleine Schar der Aufrechten bei den kommenden Wahlen auch noch in „Pro-“ und „Freiheit-“ Wähler gespalten wird und somit wohl keine der beiden Parteien über die 5 % – Hürde kommen wird.
    Also: stützt die Vernunft, berichtet über gute Initiativen und hört endlich damit auf, Pauschalverurteilungen „loszuballern“. Das bekommen wir „anständigen“ Berliner schon von der Linken zur Genüge, das brauchen wir nicht auch noch aus den eigenen Reihen. Bitte kritisiert in Zukunft deutlicher differenziert den Rot-Braun-Grünen Medien- und Machtkomplex unserer (ja, auch eurer) Hauptstadt.

  21. Herrlich, der biersaufende, linksspiessige und intolerante Blödbürger wie er leibt und lebt.

  22. Mail an Monitor (Muslimfeinde in Deutschland vom 04. August))

    Sehr verehrte Muslimfreunde,

    Islamkritiker sind also Islamfeinde, oder besser noch „Islamhasser“, wie sie u.a. der brave Prediger Pierre Vogel nennt. Christliche Kritiker sind demnach Christenhasser. Korangläubige hassen die Ungläubigen und vor allem die Juden usw. usf. Eigentlich hasst hier jeder jeden: Welch segensreiche Wirkungen doch die Religionen haben!

    Von dem, was PI eigentlich so publiziert, erfährt man in Ihrer fundierten Berichterstattung nichts, aber Sie wecken damit zumindest das Interesse neugieriger Zuschauer, die sich nun endlich in einem kompetenten Forum über das informieren können, was die Medien bewusst nicht thematisieren oder verherrlichend darstellen. Dafür bedanke ich mich herzlich!

    Schon mal den Koran gelesen? Offenbar nicht. Sie können dieses Bildungsdefizit beseitigen und den originalen Koran in der Übersetzung von Nadeem Elyas auf der Website des Zentralrats der Muslime in Deutschland lesen – ein Meisterwerk, in dem nur Frieden und Toleranz gepredigt wird. Danach werden Sie sicher gleich konvertieren wollen. Auf Anfrage reiche ich Ihnen meine Lieblingssuren nach, das verkürzt den Lernprozess.

    Sie zitieren aus Tausenden, zum überwiegenden Teil sehr qualifizierten und sachlichen Kommentaren in diesem Blog drei in der Tat recht scheußliche Aussagen – ob diese nun von Ihren Helfershelfern selbst oder von den Bloggern gepostet wurden, die sich aufgrund selbst gemachter negativer Erfahrungen mit Angehörigen dieses Kulturkreises in ihrer Empörung zu solchen Aussagen hinreißen ließen, lasse ich dahingestellt. Grenzwertige Kommentare lese ich allerdings höchst selten auf dieser Seite.

    Gerne erführe ich im Gegenzug Ihre Meinung zu nachfolgenden Kommentaren:

    “Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.”
    (Hans-Peter Raddatz: “Von Gott zu Allah”, Seite 349, Herbig Verlag, München, 2001)

    „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“
    (Vural Öger, vormals deutsch-türkischer Reiseunternehmer, der von 2004 bis 2009 für die SPD im Europaparlament saß. Quelle: http://www-abendblatt.de/hamburg/article254449 und Hürriyet)

    „Ihr werdet uns nicht los. Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für euch nicht mehr geben. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer.“
    (Walid Nakschbandi, afghanischstämmiger Journalist, ausgetreten aus dem Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz, da er die Interessen der nicht organisierten Muslime nicht hinreichend vertreten sah.)

    „Der Islam wird siegen. Der Islam wird in dein Haus reinkommen, ob du willst oder nicht.“
    (Vorzeigeprediger Pierre Vogel. Quelle: http://www.muslimegegenrechts.de/index2.html)

    „Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahr 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben. Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Umma (Weltgemeinde der Muslime) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“ (Ibrahim El-Zayat, Präsident der islamistischen „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V.,“ 1995)

    „Was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“
    (Vural Öger, Öger-Tours, von 2004 bis 2009 SPD-Abgeordneter im Europaparlament.
    Quelle: http://www.abendblatt.de/hamburg/article 25449 sowie Hürriyet)

    „Heute habt ihr noch das Sagen, morgen werden wir auf euch spucken.“
    (Tiefverschleierte Frau auf dem Standesamt in Berlin-Kreuzberg.
    Quelle: Dr. Necla Kelek, Sozialwissenschaftlerin und Frauenrechtlerin, Bericht an die Islamkonferenz)

    „Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch ein totalitäres, von Männern beherrschtes, gewalttätiges Rechtssystem.“
    (Arzu Toker, Zentralrat der Ex-Muslime)

    „Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“
    (Dr. Younus Shaikh, Rationalist und Aufklärer. Quelle: http://www.rationalistinternational.net/article/200041120_de.html)

    “Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam.”
    http://www.terror.i110.de/ http://de.wikipedia.org/wiki/Islamistischer_Terrorismus

    „Jeder Moslem ist ein potenzieller Terrorist. Es fehlt nur eine Kleinigkeit, und jeder von denen wird zur Killermaschine. Da gibt es nichts zu verharmlosen, das sind Terroristen.“
    (Nassim Ben Iman, arabischstämmiger Ex-Muslim)

    „Die islamische Verpflichtung auf die Scharia ist immerwährend, nicht verhandelbar und unbefristet.“
    Großmufti Mustafa Ceric, Bosnien, DIE WELT, 12.05.2008)

    Moderater Islam
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ (Diese Aussage machte der türkische Ministerpräsident Recip Tayyip Erdogan im Kanal D TV über den Begriff „moderater Islam“, der im Westen oft zur Beschreibung seiner Partei AKP benutzt wird. Quelle: Milliyet, Turkey, 21.08.2007)

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    „Bildet einen Staat im Staat, aber nennt es nicht so.“
    (Erdogan auf der Großkundgebung der in Europa lebenden Türken am 10.02.08 in der Köln-Arena
    Quelle: Wikipedia)

    „Integration ja, soweit nötig. Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“
    (Erdogan auf der Großkundgebung der in Europa lebenden Türken am 10.02.08 in der Köln-Arena)

    „Lieber Partizipation statt Integration.“
    (Kenan Kolat, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland
    mit einer starken Nähe zum türkischen Nationalstaat, Mitglied der SPD)

    „Wenn man den Deutschen die Pulsadern aufschneidet, fließt braunes Blut.“ „Wenn die Deutschen könnten, würden sie die Türken durch eine Tätowierung kennzeichnen und ihnen das Gleiche antun, was sie ihnen während der Nazizeit getan haben.“ (Hakan Kivanc, türkischer Generalkonsul, während eines Gesprächs über die drohende Schließung des Klosters Mor Gabriel in der Türkei im Haus eines Künstlers in Düsseldorf am 22.02.09, FAZ vom 28.04.09)

    „Deutschland ist islamfreundlich, aber es gibt erwiesen islamfeindliche Geschwüre und Tatbestände in unserem Land, die wir nicht leugnen können.“ (Aiman Mazyek, Generalsekretär des islamistischen Zentralrats der Muslime in Deutschland, der vom Verfassungsschutz beobachtet wird, und Mitglied der FDP) http://tinyurl.com/krryeu

    „Die Türken sind die neuen Juden Europas.“
    (Faruk Sen, bis zu seinem Rücktritt 2008 Direktor des Zentrums für Türkeistudien)

    „Nur Allah ist gesetzgebende Macht.“ „Die Demokratie ist dem Islam fremd.“
    (Ayyub A. Köhler, bis September 2010 Vorsitzender des islamistischen Zentralrats der Muslime in Deutschland, Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime in Deutschland im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz 2009 und Mitglied der FDP. Quelle: Wikipedia, „Islam-Leitbilder, Interview von Uta Rasche in der FAZ vom 01.02.2005)

    Nadeem Elyas, von 1995 bis 2006 Vorsitzender des islamistischen Zentralrats der Muslime in Deutschland, heute Ehrenmitglied, auf dem letzten Katholikentag auf die Frage, ob der säkulare Rechtsstaat die unumstößliche Grundlage sei: „Ja, so lange Muslime in der Minderheit sind.“

    „Ein Moslem, der das Grundgesetz anerkennt, ist ein Ungläubiger.“
    (Buddah Hu Akbar, Quelle: http://ezp-news.de)
    islam.de vom 29.02.2008, http://islam.de/9891.php)

    „Die Demokratische Grundordnung ist nichts aderes, als ein Haufen Dreck. ihr könnt niemals was gegen Islam anrichten. auch wenn ihr eure ganzes Vermögen ausgibt. Der Islam wird über die ganze Menscheit herschen (anonym aus dem Flugblatt von MuslimRecht, 31.07.07)

    Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen auch noch die Kommentare folgender Rassisten, die sicher auch auf PI kommentiert hätten:

    Voltaire, Brief an Friedrich den Großen:
    „Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre.“„ … dieses schlechte Buch … ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin.“

    Flaubert:
    „Im Namen der Menschheit fordere ich, dass der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, dass Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

    Schade, dass diese Volksverhetzer nicht mehr leben. Wäre doch interessant, sie mal zu einer Talkshow einzuladen!

    Ach, einen noch lebenden Rechtsextremen (Verzeihung Herr Schmidt), der die Ängste vor einer angeblichen Islamisierung schürt und somit sicher auch vom Verfassungsschutz beobachtet wird, habe ich noch vergessen: In seinem 2008 erschienen Buch “Außer Dienst” schreibt Bundeskanzler Helmut Schmidt auf Seite 236:
    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Islam ist Frieden – und ich bin Heidi Klum!

    Ich wünsche angenehme Träume!

Comments are closed.