Es vergeht bald kein Tag mehr, an dem nicht wieder unschuldige Menschen mit schwersten Verletzungen oder gar ihrem Leben für die gescheiterte Sicherheits-, Integrations- und Bildungspolitik der so genannten Politiker-Elite bezahlen müssen. Dieses mal geschah es wieder in Berlin. Es traf einen 53-jährigen Vater und seine 22-jährige Tochter. Zwei der vier Täter waren nur 13 Jahre alt.

Welt-Online berichtet:

Gewalttätige Halbstarke haben einen 53-Jährigen schwer verletzt, weil dieser seine Tochter vor ihnen schützen wollte. Der Mann erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

Zwei der vier Schläger, die am Montagabend einen 53-Jährigen in einem Berliner U-Bahnhof angriffen und schwer verletzten, sind erst 13 Jahre alt. Das teilte die Polizei mit.

Das Opfer kam mit Gesichtsverletzungen und einem Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus. Die Polizei konnte drei von vier Tatverdächtigen stellen, einem 15-Jährigen gelang die Flucht.

Der 53-Jährige wollte gegen 17.35 Uhr mit seiner 22 Jahre alten Tochter den U-Bahnhof Ullsteinstraße betreten, als sich den beiden plötzlich ein Jugendlicher in den Weg stellte. Als der aggressive Minderjährige nicht ausweichen wollte, kam es nach Polizeiangaben zu einer Rempelei mit der 22-Jährigen. Der Jugendliche griff die junge Frau an und wollte sie schlagen.

Der Vater ging schützend dazwischen und wurde nun selbst von dem Jugendlichen und drei Komplizen attackiert. Der 53-Jährige ging bei dem Angriff zu Boden, wurde aber dennoch weiter geschlagen und getreten, bevor die Angreifer endlich von ihren Opfer abließen und die Flucht ergriffen. Die Tochter rief unterdessen laut um Hilfe und alarmierte die Polizei.
Kurz darauf entdeckten Zivilbeamte der Polizei die mutmaßlichen Täter. Die Jugendlichen versuchten zwar zu fliehen, konnten jedoch bis auf einen nach kurzer Verfolgung gefasst werden.

Laut Polizei handelt es sich bei den Tatverdächtigen um einen 16-Jährigen und zwei 13 Jahre alte Kinder. Ein inzwischen durch ein Foto identifizierter 15-Jähriger werde noch gesucht.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden strafmündigen Tatverdächtigen eingeleitet. Die Gruppe wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

So zeigt sich am Ende die ganze Wehrlosigkeit dieses Staates: die Täter werden laufen gelassen, die zwei Minderjährigen kommen sowieso unbescholten davon. Das Opfer liegt indes im Krankenhaus und bezahlt für die Verbrechen der Jugendlichen, gleichwohl für die Verbrechen der Polit-Versager.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe das die Verbrechen in Berlin und vor allem auch diese U-Bahnüberfälle! (und das trotz Kamera die Verbrecher haben anscheinend keine Angst vor der Justiz)
    auch auswirkungen auf das Wahlverhalten der Berliner haben! Ich kann mir einfach nicht vorstellen das die Linken SPDGRÜNESED 60 % oder mehr der Berliner Stimmen kriegen! So Blöd können die doch nicht sein ! Nicht nach Thilo

    Und wieder hat Pro Deutschland die Berliner und Bundespresse ins Boot geholt!!! diesmal mit Thilo!!

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch, Antiislamisch, Proisraelisch

  2. Tja, ich sage ja schon lange, Stacheldraht um unsere Häuser zu ziehen und sich zu bewaffnen. Übrigens Bewaffnen: Ratet mal warum der Sportschütze Fukukretschmann die Schützenvereine in Beben-Wutembürg nach und nach entwaffnen will, warum die LinksGrünen_Innen alle Sportschützenvereine sofort abschaffen wollen. Weil Sie Angst haben, das sich irgentwann die Bürger gegen ihre Multi-Kulti Dikatur zur Wehr setzen könnten.
    Oje, wenn nun bekannt wird das ich GK-Schütze bin, tritt mir nun wahrscheinlich das SEK die Türe ein und nimmt mich in Vorbeugehaft, damit ich nicht wie Breivik reagiere, denn ich habe ja Waffen im Schrank daheim.
    Nette Story am Rande: Mein bester Freund, Oberkommissar in BaWü bat mich, ihn aus meinem Email Verteiler zu nehmen und keine PI Artikel mehr zu schicken, weil er Angst hat, das bekannt wird, das er Islamkritisch und Konservativ ist. Er fürchtet Nachteile in seinem Job als Polizist. Fürwahr, es ist weit gekommen in disem Staat, ein treuer Diener des Staates hat Angst seine Meinung zu sagen, weil die LinksGrün_Innen bereits wieder eine Meinungsdiktatur erstellt haben. Ihr Linken Faschisten könnt stolz auf Euch sein, die ihr hier mitlest!

    MfG Potato-Fritz

  3. Vorm Richter gibts einen Klaps auf dem Po und ein paar mahnende Wort evtl. ein paar Sozialstunden im Streichelzoo die eh keiner kontrolliert.
    Ist das Strafe für Jugendliche Intensivtäter oder auf dem Weg dort hin ?

  4. In England wurden 2 11Jährige wegen Mordes zu 16 Jahren Knast verurteilt
    Ein 14 Jähriger A. Khan wurde wegen Vergewaltigung seier lehrerin zu 11Jahren Knast verurteilt

    In All den anderen Ländern herrscht Strafmündigkeit ab 10 Hier ab 25 Jahre alter und ab 250 Straftaten für einen gewissen Kulturkreis

  5. Die vier Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren weisen alle einen „vermutlich südländischen Migrationshintergund“ auf, sagte eine Sprecherin der Polizei der JUNGEN FREIHEIT. Sie seien der Polizei zudem wegen zahlreicher Gewaltdelikte bereits bestens bekannt. Nach der Feststellung ihrer Personalien wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

  6. tja, liebe angehenden Senioren…,
    wenn ihr euch so pumperl wohl und sicher fühlt, dass ihr schon Stuttgart 21 Freizeitbeschäftigungen betreiben müsst,
    dann denkt dran,
    dass die wahren Abenteur noch auf euch warten .
    Aber nicht mehr lange, wenn ihr fleissig weiter Bündnis 9.11/die Koran-Grünen/
    SPD/SED/C*DU/FDP wählt.
    Auch für eure Töchter wählt ihr ähnliche Freizeitangebote, das auf sie in den Bahnhöfen
    wartet. Der Spielgel nennt sowas leicht euphemistisch S-Bahn-Schubsen. Da kommt keine Langeweile auf, bei keinem.
    ….wie …?
    …das ist euch schon wieder ein biss.chen zu viel an Bahnhofs-Erlebnissen und Freizeitbeschäftigung ?

    Wenn es euch und euren Töchtern nicht auch so bahnmässig ergenen soll, einfach mal was anderes wählen als die Einheitsparteien da oben. Denkt dran, – Knoten in´s Taschentuch.

  7. …Nach der Feststellung ihrer Personalien wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

    …die ihrerseits vermutlich wegen noch zahlreicherer Gewaltdelikte ebenfalls bereits bestens bekannt sein dürften…

  8. „Zwei […] sind erst 13 Jahre alt“, „Die Gruppe wurde wieder auf freien Fuss gesetzt“.

    Aber der (herbeigelogene) Klimawandel und das Wetter in 400 Jahren sind nach wie vor wichtiger.

    DARUM ändert sich nichts.

    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

  9. @ BrauerBY

    Ich glaube, daß in Berlin jeder einzelne auf die Fresse kriegen muß, bis er aufwacht. Es reicht nicht, wenns den Nachbarn erwischt hat.

  10. Gestern, auf einem TV-Kanal: „Bad Ass Seniors“; alte Menschen pöbeln junge Menschen an.

    Eine neue TV-Serie.

    Soviel zum geistigen Zustand der Zuschauer….

  11. Ein 39-jähriger Spüler ging am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr deutlich alkoholisiert durch den Herzog-Wilhelm-Park in Richtung Sendlinger-Tor-Platz. Auf einer Parkbank saßen ein 23-jähriger Türke mit seiner Freundin. Unvermittelt stand der Türke auf, ging auf den Spüler los und schlug ihn zu Boden. Zudem trat er ihn und entriss ihm die mitgeführte Tüte mit kurz zuvor gekauften Lebensmitteln. Anschließend flüchteten der Beschuldigte und seine Freundin in Richtung Sendlinger-Tor-Platz.

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-zentrum/mann-niedergeschlagen-beraubt-1347072.html

  12. Man darf den fast schon Kindern ihre Karriere-Perspektiven nicht verderben.

    Von einem schlimmen Eintrag im Führungszeugnis sollte dringends abgesehen werden.

  13. Apropos :
    Wenn die Verbrecher der Polizei wegen zahlreicher Gewaltdelikte bereits bestens bekannt sind, wieso haben sie dann einen

    vermutlich südländischen Migrationshintergund“ …?

  14. Jeder von uns sollte sich so langsam mit den Grundprinzipien des Straßenkampfes vertraut machen. Ein Kugelschreiber aus Metall, ein Schlüsselbund oder ein Pfefferspray können der Selbsverteidigung dienen. Auch ein stabiler Krückstock ist bestens geeignet um aggressive Kulturbereicherer abzuwehren. Die Angreifer sollen auch ihre Wunden lecken müssen 😉

  15. #11 sallahmibrot (03. Aug 2011 12:36)

    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

    Das Problem ist, das der Krug inzwischen aus Alu ist, und nicht brechen kann……

  16. Unglaublich, so ein Angriff um 17:35 h und nicht einmal mitten in der Nacht. Dieses herunter gekommene Berlin.

    Typisch für die Bereicherer ist offenbar deren feiges Verhalten: sie greifen immer in der Überzahl an. Tolle Kültür.

    Wenn die Politiker dagegen nicht etwas tun, wird Ihnen die Situation eines tages um die Ohren fliegen.

  17. Eigentlich sollten wir in solchen Fällen Genugtuung verspüren. Denn die Berliner bekommen immer öfter die fatalen Auswirkungen links-grüner Politik zu spüren.

  18. Ausschaffen und zwar sofort! Jeder, der einmal Polizeiauffällig wird mit so einem Verbrechen, gehört in den nächsten Flieger Richtung Heimatland!

  19. Das Strafrecht muß sowieso reformiert werden. Jugendliche werden viel früher „reif“ als 1950 und sind SEHR WOHL in der Lage, ihre Taten als richtig oder falsch einzuordnen und entsprechend dafür geradezustehen. Ein Treppenwitz ist die Straffreiheit bis 14 Jahren. Das „Jugendstrafrecht“, was oft bis Mitte 20 angewendet wird, ist ebenso eine Lachnummer.

    Forderung: BIS 14 Jahren (!!) Jugendstrafrecht. AB 14 Jahren volles Erwachsenenstrafrecht.

    Und wer mit 15 meint, jemanden totschlagen zu müssen, kommt eben bis er 80 ist und stirbt in den Knast.

  20. Ein 39-jähriger Spüler ging am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr deutlich alkoholisiert durch den Herzog-Wilhelm-Park in Richtung Sendlinger-Tor-Platz. Auf einer Parkbank saßen ein 23-jähriger Türke mit seiner Freundin. Unvermittelt stand der Türke auf, ging auf den Spüler los und schlug ihn zu Boden. Zudem trat er ihn und entriss ihm die mitgeführte Tüte mit kurz zuvor gekauften Lebensmitteln. Anschließend flüchteten der Beschuldigte und seine Freundin in Richtung Sendlinger-Tor-Platz.

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-zentrum/mann-niedergeschlagen-beraubt-1347072.html

    es ist Ramadan..der Türke war zu Recht erbost, da hungrig und die Kartoffel hat sich im Ramadan besoffen ..

  21. Im mohammedanischen Ramadan sind eben viele Jugendliche unterzuckert, das sollte strafmildernd vor Gericht gewertet werden!

    Auch in Siegburg unterzuckerte Schätze:

    http://www.ksta.de/html/fotolines/1311518160795/rahmen.shtml?1

    Siegburg – Mit Bildern aus Überwachungskameras sucht die Polizei nach den sieben Tätern, die am Sonntag, 24.?Juli, gegen 0.45?Uhr einen 24 Jahre alten Siegburger im Bahnhof schwer verletzt haben. Sie hatten ihn durch die Innenstadt gejagt und bis ins Untergeschoss verfolgt. Dort traktierten sie ihn mit Hammerschlägen, Tritten und Messerstichen. Mit schweren Verletzungen wurde der junge Mann ins Krankenhaus gebracht. Seine Peiniger flüchteten, wie es auf den Bildern zu erkennen ist, in aller Ruhe

    Ich danke allen PolitikerInnen, Ihr habt großartige Arbeit geleistet, dieses ehemalige Deutschland an die Wand zu fahren!

    „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!“
    Claudia Fatima Roth, Bürgerkrieg90/GrünInnen

    „Toleranz bedeutet auch, Zumutungen auszuhalten“
    Marieluise Beck, Bürgerkrieg90/GrünInnen

  22. Leute wie Bilkay Öney werden schon dafür Sorgen das sich die türkische und muslemische Wählerschaft so erhöht, das solche Übergriffe auf Dauer zum normalen Kulturgut werden… Moment… sie sind ja schon normal! Die werden eh nicht verurteilt.

  23. Hätten die Kartoffeln nur ein wenig Zusammenhalt würde sich das Wahlverhalten ändern.
    Aber die Erziehung zum radikalen Individualisten gepaart mit ideologischer Gehirnwäsche seit 40 und mehr Jahren hat dazu geführt das sich kaum jemand für das Schicksal der Zusammengeschlagenen interessiert. Das übrige wird von den MSM
    verdreht, zurechtgebogen oder weggelassen.
    Früher war mal die Parole :
    „Du bist nichts, dein Volk ist alles“.
    Heute wird wert auf „du bist alles, dein Volk ist nichts“ gelegt.
    Beides ist doch krank.

  24. Irgendwer schrieb neulich, das der Druck im Kessel immer mehr steigt.

    Langsam habe ich das Gefühl, das wir uns eher in einem Schnellkochtopf befinden……

  25. http://www.derwesten.de/nachrichten/Lustloses-Arbeiten-bedeutet-Abstieg-von-Wilhelm-Kluemper-id4928623.html

    Der Standort Deutschland hat ein handfestes Arbeitsmarktproblem. Durch den demografischen Wandel müssen wir allesamt länger arbeiten, damit auch morgen die Renten noch sicher sind. Für einige Arbeitsmarktexperten ist das beschlossene Renteneintrittsalter mit 67 Jahren nur ein Zwischenschritt zur überfälligen Rente mit 70. Denn weiterhin bekommen wir Deutschen zu wenig Kinder.

    Überdies drängeln sich keineswegs Massen von Fachkräften an unseren Grenzen, die hierzulande arbeiten wollen. Selbst die jüngst befürchtete Welle von Arbeitskräften aus dem Osten blieb aus. Deutschlands Arbeitsmarkt scheint derzeit im Vergleich mit dem in anderen Industrienationen einfach nicht attraktiv genug zu sein.

    Offensichtlich kommen die OrientalInnen nicht zum Arbeiten ins ehemalige Deutschland!

    Herr Gabriel (SPD): Was machen die dann hier?

  26. @Andre #1:

    Nur dass Sarrazin Pro Deutschland nicht mal mit dem Arsch anschauen würde. So wie die meisten Islamkritiker übrigens auch.

  27. Das sind keine „Halbstarken“ sondern gewissenlose und gefährliche Killer.

    Dazwischen gibt es einen großen Unterschied.

  28. #35 sincimilia (03. Aug 2011 13:09)

    Das alte Schema: Gerade die Täter präsentieren sich als Opfer!

  29. Typisch, dass diese Meldung beim Tagesspiegel ganz schnell versteckt worden ist, während eine „fremdenfeindliche“ Beleidung wegen eines „südländischen Aussehens“ in der online-Ausgabe großen Platz erhält. Ebenso bezeichnend ist in dem Fall das Herausstellen des „südländischen Aussehens“ der angeblich „fremdenfeindlich beleidigten“ Passanten. Wenn die Täter südländisches Aussehen haben (wie in den allermeisten Fällen), wird vom Tagesspiegel und den meisten anderen Zeitungen dieses detail des Polizeiberichts sorgsam unterschlagen; Ausnahmen bilden (noch) schwerste Delikte, etwa Mord- und Totschlag.

  30. Als Deutscher sollte man wohl viel Zeit in Kampftraining investieren und beim Betreten von U-Bahnhöfen immer darauf vorbereitet sein, dass irgendein „Südländerkind“ durchdreht.

  31. #35 sincimilia

    Uslucan: Das klingt vielleicht ein wenig provokativ, aber die Tatsache, dass Jugendliche heute mehr auffallen, fordernd sind, viel selbstbewusster als ihre Eltern sind, ist ein Zeichen von gelungener Integration. Sie fühlen sich als dazugehörig und haben bestimmte Gleichheitsgrundsätze verinnerlicht. Unsere Elterngeneration hat sich stärker mit dem zweiten Platz in der Gesellschaft zufrieden gegeben. Die Jugendlichen machen das nicht mehr. Dadurch wirken sie im Alltag impulsiver, aufsässiger. Aus dieser empfundenen Diskrepanz, sich auf der einen Seite dazugehörig zu fühlen und auf der anderen Seite nicht dieselben Chancen zu haben, resultiert ein frustriertes Auftreten.

    Meint der das wirklich ernst????????
    Das kann doch alles nicht mehr wahr sein. Was für ein Alptraum.

  32. Warnhinweis: Linksgrün wählen kann Ihre Gesundheit im ÖPNV gefähren!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/integration/dok/212/212694.einbuergerungen_erleichtern.html

    Einbürgerung

    14. Juli 2011
    Einbürgerungen erleichtern
    Grüne schlagen grundlegende Reform des Staatsangehörigkeitsgesetzes vor

    Bündnis 90/Die Grünen haben einen Gesetzentwurf zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes vorgelegt. Folgende Verbesserungen schlagen wir darin vor:

    Einbürgerungen früh ermöglichen: Ein Anspruch auf Einbürgerung soll nicht erst nach acht Jahren bestehen, sondern bereits nach sechs Jahren – in bestimmten Fällen auch früher: bei besonderer Integration, bei Miteinbürgerung von Familienangehörigen, bei anerkannten Flüchtlingen und Staatenlosen. Die Aufenthaltszeiten von Studierenden und Geduldeten sollen berücksichtigt werden.
    Mehrstaatigkeit akzeptieren: Den bisherigen Grundsatz des Staatsangehörigkeitsgesetzes, Mehrstaatigkeit zu vermeiden, wollen wir aufheben. So können sich heute schon alle EU-BürgerInnen, aber zum Beispiel auch SchweizerInnen, einbürgern lassen, ohne ihre bisherige Staatsbürgerschaft aufzugeben. Wenn Schwarz-Gelb krampfhaft am Verbot von Mehrstaatigkeit für Angehörige bestimmter Drittstaaten festhält, ist das für uns eine nicht zu rechtfertigende Diskriminierung. Für die Rechte und Pflichten in Deutschland ist es ohnehin ohne Belang, ob jemand eine weitere Staatsbürgerschaft hat oder nicht.
    Optionsregelung streichen:Wir wollen den schwarz-gelben Unsinn beenden, dass sich deutsche Kinder, die eine zweite Staatsbürgerschaft besitzen, mit ihrer Volljährigkeit zwischen ihrem deutschen Pass und der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern entscheiden müssen.
    Chancen für ältere MigrantInnen verbessern: Die erste Zuwanderergeneration soll nicht für die fehlenden Integrationsangebote der deutschen „Gastarbeiterpolitik“ bestraft werden. So soll RentnerInnen, die jahrelang Beiträge in unsere Sozialversicherungssysteme eingezahlt haben, der deutsche Pass nicht verweigert werden, wenn ihre bescheidene Rente mit Sozialleistungen aufgestockt werden muss. Zudem wollen wir, dass Menschen, die schon über 15 Jahre in Deutschland leben und über 54 Jahre alt sind, keine Sprachprüfung mehr ablegen müssen.
    Erwerb der Staatsbürgerschaft durch Geburt in Deutschland stärken: Hier geborene Kinder sollen die deutsche Staatsangehörigkeit künftig u. a. schon dann erhalten, wenn ihre Eltern eine Niederlassungserlaubnis besitzen.
    Einbürgerungstests abschaffen: Wir wollen den Einbürgerungstest abschaffen. Dieser testet nämlich lediglich, ob jemand imstande ist, Fragen & Antworten auswendig zu lernen, mehr nicht. Das ist nicht nur stupide, sondern integrationspolitisch auch völlig unerheblich. Zudem werden hierüber weniger gebildete Einbürgerungswillige systematisch benachteiligt.

    Gleiche Teilhaberechte und ein gesicherter Aufenthalt sind für eine Integration unverzichtbar. Wir Grünen im Bundestag wollen erreichen, dass möglichst viele AusländerInnen InländerInnen werden – und es auch bleiben!

  33. #35 sincimilia (03. Aug 2011 13:09)
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Wissenschaftler-kritisiert-Einstellung-deutscher-Politiker-zur-Integration-id4928570.html

    Da bekommt man Brechreiz:

    Gerade jugendliche Migranten stehen häufig in der Kritik.

    Uslucan: Das klingt vielleicht ein wenig provokativ, aber die Tatsache, dass Jugendliche heute mehr auffallen, fordernd sind, viel selbstbewusster als ihre Eltern sind, ist ein Zeichen von gelungener Integration. Sie fühlen sich als dazugehörig und haben bestimmte Gleichheitsgrundsätze verinnerlicht. Unsere Elterngeneration hat sich stärker mit dem zweiten Platz in der Gesellschaft zufrieden gegeben. Die Jugendlichen machen das nicht mehr. Dadurch wirken sie im Alltag impulsiver, aufsässiger. Aus dieser empfundenen Diskrepanz, sich auf der einen Seite dazugehörig zu fühlen und auf der anderen Seite nicht dieselben Chancen zu haben, resultiert ein frustriertes Auftreten.

    Laut Ihrer Studie fühlen sich 57 % der Türkeistämmigen in Deutschland heimisch und haben keine Rückkehrabsichten. 40 % fühlen sich beiden Ländern verbunden. Ist diese „Mischidentität“ hinderlich für eine erfolgreiche Integration?

    Uslucan: Die Diskussion, dass eine Mischidentität hinderlich sei, geht an der Wirklichkeit vorbei. Gerade wenn Menschen ihre kulturellen Wurzeln nicht verleugnen und auch eine positive Beziehung zur Herkunft ihrer Eltern haben, erschließen sich neue Ressourcen. Man hat dann doppelte Netzwerke und qualifiziert sich für mehrere Arbeitsmärkte.

    Sie nennen es Netzwerke, andere sprechen von einer „Parallelgesellschaft“?

    „Die Mehrzahl der Menschen türkischer Herkunft beteiligt sich aktiv und kooperativ am gesellschaftlichen Leben in NRW – von bewusster Segregation kann nicht die Rede sein. Das stimmt positiv“, sagte Integrationsminister Guntram Schneider anlässlich der Pressekonferenz zur aktuellen Veröffentlichung der 11. Mehrthemenbefragung der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung.
    Uslucan: Zunächst muss man klären, was man unter diesem Begriff versteht. Wenn man damit meint, dass es in manchen Stadtteilen Straßenzüge gibt, die stark von Türken und von Arabern usw. bevölkert sind, dann kann man sagen: Ja klar, da gibt es eine Parallelgesellschaft. Aber ich warne davor, den Gesellschaftsbegriff so extrem zu verkürzen. Eine Gesellschaft hat so etwas wie eine Justiz, Bildungswesen, Polizei und Militär. Die Kritiker würde ich gerne fragen: Gibt es hier türkisches Militär, türkische Polizei, türkische Schulen? Gibt es eine Verdopplung gesellschaftlicher Institutionen? Nur weil zwei, drei Straßenzüge ethnisch dominiert sind, kann man nicht von einer Parallelgesellschaft reden.

    PI, bitte macht darüber einen guten Artikel!

  34. Falsch! Welt-online berichtet nicht, sondern schreibt drumherum! Es wird verbrämt und verschleiert. Daß man überhaupt eine Veröffentlichung wagt, wundert sehr! Aber es ist eben nur ein halber Bericht! Sicher sind in den Polizeiinformationen die Täter auch namentlich bekannt und sicher steht im Polizeibericht schon, ob die kleinen Banditen schon auffällig wurden! Wären es Namen, die nicht arabisch klingen, wären sie benannt worden!
    Und die Kommentarfunktion ist umgehend gesperrt worden!
    Die wissen bei Springer also, was ihre Leser denken und auch schreiben!

  35. Ich warte noch darauf, das der Begriff „Südland“ oder südländich auch noch durch einen Begriff ersetzt wird, mit dem die Journallie den deutschen auch diese Taten noch in die Schuhe schieben kann.

    Denn böse ist bekanntlich doch nur der Deutsche.

    Mein Vorschlag wäre:

    Sudetenland statt Südlan

    Klingt ähnlich, hat einen nicht zu verwechselnden deutschen Bezug und ist zudem Autobahn.

    Problem gelöst.

  36. Algerische Demokratieflüchtlinge geraten in Frankfurt „in Streit“:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2089317/pol-f-110803-907-innenstadt-ein-schwerverletzter-bei-messerstecherei

    03.08.2011 | 11:51 Uhr

    POL-F: 110803 – 907 Innenstadt: Ein Schwerverletzter bei Messerstecherei

    Frankfurt (ots) – Mit schweren Stichverletzungen wurde gestern Abend ein 36 Jahre alter Algerier nach einer Auseinandersetzung mit einem 31-jährigen Landsmann in eine Klinik eingeliefert. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht derzeit keine akute Lebensgefahr mehr. Der Täter wurde festgenommen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen waren die beiden gegen 19.45 Uhr in der Stoltzestraße aus unerfindlichen Gründen aneinander geraten. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung trennten sich die beiden zunächst wieder. Allerdings folgte der 31-Jährige laut Zeugenaussagen dem 36-Jährigen und zog plötzlich ein Messer. Mit diesem stach er mehrfach auf sein Opfer ein und flüchtete anschließend.

    Messernachrichten zu den Feierlichkeiten rund um das islamische Friedensfest „Ramadan“ aus Frankfurt gibt es heute im Stundentakt.

  37. #35 sincimilia (03. Aug 2011 13:09)

    Verdrehter und verlogener gehts nicht mehr

    Übrigens ein Typisches Charaktermerkmal dieser Terror-Religion-Ideologie

    Uslucan: Das klingt vielleicht ein wenig provokativ, aber die Tatsache, dass Jugendliche heute mehr auffallen, fordernd sind, viel selbstbewusster als ihre Eltern sind, ist ein Zeichen von gelungener Integration

    Uslucan: Ich finde es nur fair und folgerichtig, wenn man das 50. Jahr zum Anlass nimmt, um ganz klar zu sagen: Ihr gehört zu uns. Ihr seid ein Teil dieser Gesellschaft. Man sollte durchaus mal würdigen, welche Integrationserfolge bislang erzielt wurden. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Das ist harte Arbeit

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Wissenschaftler-kritisiert-Einstellung-deutscher-Politiker-zur-Integration-id4928570.html

  38. Ich frage mich laufend, warum sich erwachsene Männer von halben Kindern ins Krankenhaus prügeln lassen. Statt Fußball zu spielen, sollte jeder erst mal ein oder zwei Jahre Kampfsport betreiben, dann könnte man sich auch wehren. Wenn man nur gelernt hat, eine „Schalbe“ zu machen hilft das im Falle eines Angriffs auf Leib und Leben nicht weiter.

    Wer übrigens ein Einschreiten des „Staates“ erwartet kann lange warten. Durch das Arschloch Breivik ist unser Anliegen völlig diskreditiert. Wir werden bis auf weiteres auf Abschaffungkurs bleiben.

    Das Wahlvieh hat doch vor drei radioaktiven Jodmolekülen aus Fokushima mehr Angst als Vaterlandsliebe, weswegen diese Lemminge bei der Wahl in BaWü auch alle ihr Kreuzchen brav bei den GrünInnen gemacht haben.

  39. Hmm, irgendwie scheint die story nicht ganz komplett zu sein..Was wollten die Typen von der jungen Frau ? Das kommt nicht so ganz rüber…

    Ansonsten: Man sollte in Großstädten immer bewaffnet sein. Pfefferspray ist Pflicht !
    Wichtig dabei: Ohne Vorwarnung direkt ins Auge sprühen !
    Wer anfängt zu diskutieren, hat schon verloren !

  40. Tagtäglich neue Schlagzeilen über vorrangig islamische Migrantengewalt gegen einheimische Deutsche.

    Und was tun die Deutschen dagegen? Beten, dass sie selbst verschont bleiben, anstatt sich zu wehren und gemeinsam dagegen anzugehen.

    Viele nutzen ihr angebliches „Gutmenschentum“ als Mäntelchen, um dahinter ihre Feigheit zu verstecken.

    Oder haben keine eindeutige Position, denn dann müssten sie ja früher oder später auch dazu stehen und handeln.

    Viele andere Deutsche wiederum leiden unter dem Stockholmer Syndrom, sie sympathisieren mit ihren Peinigern.

    Und viele andere Deutsche peinigt die Angst vor dem Neuen. Wenn sie nämlich andere rechte oder konservative Parteien wählen würden, was kommt dann? Vielleicht würde das den Islamisten missfallen, und es gäbe einen offenen Bürgerkrieg. Dann könnten auch sie vielleicht Opfer der islamischen Gewalt werden. Dann lieber so wie gehabt.

    Und bei anderen, gerade den jüngeren Deutschen wirkt die Gehirnwäsche der gleichgeschalteten islamfreundlichen deutschfeindlichen Medien.

    Es ist zum Verzweifeln. Unser Land wird von islamischen Armutsflüchtlingen und ihrer Lobby, darunter auch ein Großteil der deutschen Politiker, die eindeutig Hochverrat am deutschen Volk üben, obwohl sie geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden langsam aber sicher in Besitz genommen und die meisten von uns schauen tatenlos und dämlich aus der Wäsche und wehren sich nicht.

    Ich wunderte mich schon lange, wieso es eigentlich keinen christlichen Terrorismus gibt. Nun gibt es ihn. Warum wohl?

    und wenn ich sehe, wie unsere Kinder und Jugend manipuliert werden, wird mir speiübel. Besonders die Kindernachrichten „Logo“ sind darin Spitzenreiter.

    Gestern erschien wieder einmal ein Bericht über den Ramadan. Ein junger Mann ging in eine islamische Familie (alle weiblichen Personen natürlich in Kopftücher gehüllt) und befragten diese zum Ramadan. Voller Ehrfurcht und bewundernd verkündete der junge Mann nach dem Interview, wie beeindruckt er doch vom Islam wäre und auch davon wie schon junge Menschen einen solch starken Glauben haben können.

    Bei einer fundamental christlichen Familie wäre sein Urteil über die armen verblendeten Kinder und Kleinkinder garantiert anders ausgefallen.

    Und ich frage mich täglich, wieso wir auf ewig dazu verdammt sein sollen, nur weil wir vor einigen Jahrzehnten Tausenden von türkischen Armutsflüchtlingen Arbeit anzubieten, die dadurch alle der bitteren Armut in ihrer Heimat entrinnen konnten, diese und ihren Nachwuchs nun auf ewig hier leben zu lassen, ihre rapide Vermehrung durch unsere Steuergelder zu alimentieren, ihre Dreistigkeiten Gewalt und Kriminalität zu ertragen uns islamisieren zu lassen und unsere Heimat ohne Gegenwehr von ihnen langsam aber sicher besetzen zu lassen.

    Ich sage nein. Deutschland ist und bleibt ein vorrangig christliches Land und es wird Zeit, dafür Sorge zu tragen, dass dies auch so bleibt. Natürlich nur mit demokratischen legitimen Mitteln. Aber wehren sollten wir uns allemal.

  41. #3 Potato-Fritz

    der Bürger wird sich so oder so bewaffnen.Wenn es denn nicht mehr auf legalem Wege z.B als Jäger oder Sportschütze geht, dann halt auf illegalem Wege.Blos das man dann die Waffe nicht mehr dem Besitzer zu ordnen kann, bloß dass, haben unsere Gutmenschen anscheinend noch nicht begriffen.Es passieren in Deutschland weit mehr Straftaten mit illegalen Waffen, als mit legalen registrierten.Nur das Argument will man nicht hören auf Gutmenschenseite.Wenn man den privaten und legalen Waffenbesitz verbietet, dass kostet uns hunderte wenn nicht tausende von Arbeitsplätzen.

  42. Berlin-Wahlen???

    Ein Foto sagt mehr als tausend Worte.

    Man beachte das Plakat hinter unserer kleinen Party-Maus. Werbeslogan: „Berlin verstehen“.

    Nee, is‘ klar.

  43. 13-jährige Kinder. Wenn ich das schon höre. Das hört sich immer so an, als hätte man da 6 oder 7- jährige Bengels vor sich, die mal überhaupt nicht wissen, was sie denn da gerade tun.

    Es wird Zeit, dass der Staat erkennt, dass man diese schwerstkriminellen „Kinder“ von mir aus unter dem Begriff Kinder laufen lassen, ihre Taten aber nicht straflos, sanktionslos lassen sollte. Sonst kommt irgendwann die verbeitete Einstellung in der kriminellen Szene auf: Ich hab eh keine Chance in diesem scheiß Staat und in diesem Leben, also ist es mir doch scheiß egal, wenn ich jemanden ganz nach Playstation-Manier kille … passieren tut mir eh nix (sieht man ja zum Beispiel in Premen, was u.a. die Justiz und die Behörden da veranstalten). Und bei meinen Kumpels in der Szene bin ich der Held … gar in der realen Welt. Und das schon mit 13! Hurrah!

    Hier läuft was ziemlich ziemlich verkehrt in diesem Bananenstaat. Und genau deshalb gibt es Opfer und Opfer und es wird jeden Tag schlimmer und schlimmer.

    Kann dieser Staat seine Bürger noch schützen? Frage ich mich gerade immer und immer öfters.

    Kontraya

    P.S.: Scheiß Linke Denkweise, die alles kaputt macht.

  44. #52 Deutscher Kreuzritter (03. Aug 2011 13:42)
    à propos Vertriebene: wenn mal die Passage aus meinem oben geposteten interview mit dem Türkei-Institutler durch „Vertríebene“ ersetzen würde……

    „Laut Ihrer Studie fühlen sich 57 % der Vertriebenen und ihrer Nachkommen in Deutschland heimisch und haben keine Rückkehrabsichten. 40 % fühlen sich beiden Ländern verbunden. Ist diese „Mischidentität“ hinderlich für eine erfolgreiche Integration?

    Erika Steinbach: Die Diskussion, dass eine Mischidentität hinderlich sei, geht an der Wirklichkeit vorbei. Gerade wenn Menschen ihre kulturellen Wurzeln nicht verleugnen und auch eine positive Beziehung zur Herkunft ihrer Eltern haben, erschließen sich neue Ressourcen.“

    Die „Mischidentität“ wäre natürlich „problematisch“. Aber in allen Propagandmachwerken zu Migration werden die deutschen Vertriebenen heute auch als (Zwangs)Migranten geführt. Da möchte ich mal den Tag erleben, wenn jemand mit schlesischen Großeltern beim Berliner Senat die Einstellung in Öffentlichen Dienst einklagt, und zwar mit Bezug auf seine „interkulturellen Kompetenzen“ und die Förderung von Migranten…….

  45. Haben wir nichts aus Norwegen gelernt?

    Unglaublich, wie WELT – ONLINE die Saat des Hasses auf gewalttätige Minderjährige unters Volk streut und ihre Eltern, die das da herangezüchtet haben.

    Vielmehr sollte sich jeder fragen, ist die 22jährige nicht zu unsensibel mit dem wohlbegründeten Ansinnen des 13 jährigen umgegangen, der doch nur Liebe und körperliche Zuneigung erflehte?

    War der Vater nicht etwas harsch, ihm die Tochter zu verweigern? Haben diese Kinder, wohl mit Migrationshintergrund nicht ein Recht auf Teilhabe an Frauen und Mädchen? Aber ja! Dieser Vater hat sich äußerst rassistisch verhalten, ihm war anscheinend die Tochter nicht gut genug, um sie heranwachsenden Fachabeitern zum Frasse vorzuwerfen. Ein Vorfall, der die harte Bestrafung von Vater und Tochter nach sich ziehen sollte.

    Glücklicherweise waren keine Migranten betroffen.

  46. #34 Nerathule

    @Andre #1:
    Nur dass Sarrazin Pro Deutschland nicht mal mit dem Arsch anschauen würde. So wie die meisten Islamkritiker übrigens auch.

    Schön, dass du weißt, was die meisten Islamkritiker für Präferenzen haben. 🙄

    Pro Deutschland macht jedenfalls ordentlich Betrieb in Berlin. Plakate aufhängen, Flyer verteilen – und: in der Presse ständig als die islamkritische Partei schlechthin bezeichnet werden.

    Trotzdem bleibt natürlich viel zu tun, um erfolgreich zu sein.

    Wenn dieser Wahlkampf bis jetzt aber eines gezeigt hat, dann wer von den Sonstigen eine ernstzunehmende Kraft ist – und wer sich in den meisten Fällen nur künstlich aufplustert.

  47. #7 Toytone (03. Aug 2011 12:32)

    “Die drei Bereicherer und ihre Familien sofort abschieben!”

    Solche Forderungen stellte mal der C*SU-Abgeordnete H-P Uhl in München vor über 11 Jahren.

    Heute sitzt er für seine Volksverdummung im BT und hetzt gegen PI und will alles über den Internetnutzer kontrollieren.

    Reiner Zufall,
    daß solche Verräter gewählt werden?

  48. Fortsetzung meiner sinnlosen Ausführungen – an die Linken Gutbessermenschen gerichtet:

    “ Sonst kommt irgendwann die verbeitete Einstellung in der kriminellen Szene auf: Ich hab eh keine Chance in diesem scheiß Staat und in diesem Leben, also ist es mir doch scheiß egal, wenn ich jemanden ganz nach Playstation-Manier kille … passieren tut mir eh nix …“

    Liebe Linke intellektuelle, gebildete, psychologisch geschulte Gutbessermenschenfraktion jedweder Colerur, liebe Claudia Roth:

    Man stelle sich vor Claudia, diese armen Opfererzeugerkinder (die vielleicht mit 13 bereits mehr Straftaten auf dem Buckel haben, wie so mancher kriminelle Erwachsene – vor allem hinsichtlich der Intensität … weil er/es eben das System kennt) machen dann mit 14 weiter (Ohr Schreck!), weil sie dann genau die oben angeführte Einstellung verinnerlicht haben (und ja auch von anderen Justizpannen lernen, wo nach der 30. Straftat eines Jugendlichen imemr noch nix passiert – man elrnt ja von den Anderen) … was geschieht dann mit seinem, dessen, deren Leben?

    Hat ein solches schwertkriminelles Kind dann tatsächlich noch eine Zukunft, oder bekommt es dann wirklich keine Chance mehr? Weder auf dem Arbeitsmarkt, oder gar mal gesellschaftlich überhaupt betrachtet?

    Was sagt uns dies, liebe Claudia, lieber Herr Trittin, liebe Frau Künast, sehr geehrter Herr Ströbele – ja, Frau Künast, Sie wollen ja im Molloch Berlin bald etwas zum Besseren hin verändern?

    Kinder sind nicht doof (das haben die Linken Ideologen augescnehinlich für sich gepachtet), die lernen sehr schnell, wie was abgeht. Und wenn man den Staat verarschen darf, wenn man das verinnerlicht hat (die lachen euch Linken doch aus!!!), dann ist der Weg auch fürs Erwachsenenalter vorprogrammiert – und man versucht sich irgendwie so durchs Leben zu schlingern – ohne Weitsicht, dass das, was ich gerade mache mein zukünftiges Leben (falls ich mal zur Besinnung komme, was ja nicht zu selten der Fall ist) zerstört?

    Und was wird dann aus diesen ehemaligen Kindern, Frau Roth? Ja, die hat dann die Polizei oder der Knast, die Jutiz ein halbes Leben lang an der Backe – und vor allem die Gesellschaft mit weiteren Opfern … Opfer um Opfer?!

    Meine Götter, wie dämlich seid ihr Linken Ideologen eigentlich? Villa Kunterbunt hat ausgeträumt, liebe Claudia Roth! Vielleicht ziehst Du bald auf der Zufluchtsinsel in deine eigene kunterbunde Villa mit einem schönen Regenbogen am Firmament ein; diese Kinder und die Restgesellschaft muss aber dann hier mit euren Hinterlassenschaften zurecht kommen?

    Wie erbärmlich! Wie erbärmlich!

    Habe gesprochen …

    Kontraya

  49. Und vor allem liebe Claudia Roth!

    Diese schwerstkeiminellen Kinder bekommen auch wieder Kinder und welche Werte (und Erfahrungswerte) geben diese dann ihren Kindern weiter? Möchtest Du so die Welt retten?

    Na denn … .

    Kontraya

  50. Erstmal sind 13-Jährige keine „Kinder“, sondern Jugendliche, Teenager, Halbwüchsige, irgend so etwas.
    Zum 2. stimmt es gar nicht, dass 13-Jährige nicht haftbar sind.

    Ich erinnere mich noch sehr gut an ein Urteil, das vor ca. 10 Jahren veröffentlicht wurde und jeden Halbwüchsigen aufwecken sollte.
    Es ging um einen Fall, wo ein wirkliches Kind, ich glaube, es war 9 Jahre, das Auto seines Nachbarn mutwillig zerkratzt hat.
    Die Richter entschieden, dass das Kind „sich auch in Anbetracht seines jugendlichen Alters sehr wohl über das Unrecht seiner Tat bewusst war und deshalb für den Schaden selber aufzukommen habe“.

    Das finde ich auch richtig, denn sonst könnte ja theoretisch jeder Proll sein Kind zum ungeliebten Nachbarn schicken und es einen Sachschaden anrichten lassen.

    Das Kind im obigen Beispiel muss den Schaden, wenn es ein eigenes Einkommen hat, jahrelang abstottern.

    Warum sollte das nicht bei 13-Jährigen U-Bahn-Schlägern funktionieren?
    Und wer nicht zahlt, kommt in Beugehaft. So what. Ginge alles, wenn man will.

  51. Ein Problem unsere Rechtskultur ist, dass keine Vergeltungs-/Rachegedanken immanent sind. Das ist bei den Moslems anders. Man stelle sich nur vor, so eine Tat würde von einem Deutschen in der Türkei begangen werden. So lange Gerichte nicht hart durchgreifen, besteht für diese Klientel auch kein Notwendigkeit über ihre Taten vorab nachzudenken. Strafmündigkeit ab 10 Jahren wäre schon mal ein Anfang. Sofortige Verfahren mit harten Strafen und direkter Vollzug. Das generiert einen Bauboom und schafft eine Menge neuer Arbeitsplätze. Dann können diese „Kinder“ mal die ganze Härte der Gesetze am eignen Leibe spüren. Das gilt im übrigen für alle.

  52. obwohl gerade in einigen kulturkreisen die körperliche entwicklung schon wesentlich früher abgeschlossen ist legen wir noch veraltete strafrahmen an. in manchen ländern sind heiraten zwischen 12-14 jährigen und auch schon schwangerschaften ganz normal. in DEUTSCHLAND können minderjährige ungestraft morden,rauben, stehlen und vergewaltigen. als strafe droht ihnen allenfalls ein urlaub in der karibic. die sozialhilfe ist durch die taten nicht gefährdet. das ist natürlich dem gesindel der ganzen welt wohl bekannt und deshalb schickt es uns seinen überreichlichen nachwuchs damit er sich hier ersteinmal gehörig austoben und seine brutalität verfeinern kann. mit der beute wird dann der nächste zuzug aus dem heimatland finanziert.

  53. @muezzina

    Nun ja, mal auf dem Boden bleiben. Das Kind hat ja keinen zu Tode geschlagen. Was die Tat natürlich nicht rechtfertigt.

    Dieses Urteil muss wohl im Zivilrechtsprozess gewesen sein? Strafrechtlich geht da nämlich mal jar nischt.

    Die Eltern können finanziell und natürlich über das Jugendamt in die Verantwortung genommen werden. Dass ein Kind aber (gar ein junges) in finanzielle Verantwortung genommen werrden kann, ist mir neu. Aber, weiß nicht wirklich. Wäre aber irgendwie unlogisch, weil man ja keinem Kind seine Zukunft verbauen möchte, was dann wohl nicht selten der Fall wäre? Psychosoziale Lage mit einberechnet.

    Ich denke, Sie verwechseln hier doch Kinder mit Jugendlichen oder sontwas?

    Grüße
    Kontraya

    P.S.: Keine Juristen im Forum?

  54. #21 Karl Martell
    „… feiges Verhalten … Sie greifen immer in der Überzahl an.“

    Als Einzelner in einer 1:1-Situation trauen sich diese „südländischen“ Proleten meistens nicht (Ausnahme: Vergewaltigungen), da schämen sie sich eher (wen wundert’s: keine Deutschkenntnisse, fremdländisches Aussehen, das Wissen darum, dass sie weder hierher passen noch hierher gehören und dass auch keiner – mit Ausnahme unserer Politiker in Berlin – sie hier haben will und dass sie nur am Tropf des von uns spendierten Sozialsystems hängen, proletenhaftes Benehmen, keine Schulbildung, keine Berufsausbildung, H4, für das Gemeinwesen nur Ballast …).

    Da sie keiner geregelten Arbeit nachgehen müssen (wg. H4, Kindergeld, usw.) haben sie den lieben langen Tag über Zeit, Kontaktpflege mit ihresgleichen (ebenfalls H4 usw.) zu betreiben und dabei zusehends mehr den öffentlichen Raum zu besetzen und dort Nicht-Rechtgläubige (der Prolet Mohammed hat es so vorgeschrieben) anzupöbeln, einzuschüchtern, auszurauben, ins Krankenhaus, ins Siechtum oder auf den Friedhof zu prügeln. Konkurrenz durch Biodeutsche müssen sie hier nicht befürchten, da diese idR tagsüber arbeiten, um die Steuern und Sozialabgaben zu erwirtschaften, mit deren Hilfe es möglich ist, unseren Bereicherern ein sorgenfreies aber spannendes Leben zu gewährleisten. Auch, weil Biodeutsche lieber mit der Freundin spazieren gehen, als sich zu Schlägerhorden zusammenzurotten.

    Irgendwann muss jeder Biodeutsche wohl für sich eine Entscheidung treffen:

    Wollen wir die Polizeistärke verdoppeln, Bürgerwehren einrichten und „Gäste“, die sich nicht gastgerecht benehmen, mitsamt ihrem Clan unverzüglich dorthin zurückschicken, wo sie hergekommen sind.

    Oder wollen wir es weiter hinnehmen, dass unsere Gäste, die von uns eingeladen wurden und von uns jeden Tag durchgefüttert werden, unsere (falsch verstandene) Toleranz so interpretieren, dass sie hier in unserem Land mit uns machen dürfen was sie wollen bzw. was ihnen ihr Prolet Mohammed empfiehlt? Dann dürfen wir uns aber nicht darüber beklagen, wenn es uns und unseren Kindern in ein paar Jahren ebenso ergeht wie dem Vater in obigem Bericht. Und jeder von uns sollte sich dann jetzt schon mal einen roten Hut aufsetzen. Vielleicht noch mit einer Feder oben drauf!

  55. Das deutsche Volk wird von den BRD-Eliten gnadenlos ausgebeutet und verarscht!

    Nicht nur das die Deutschen hemmungslose Gewaltausbrüche von Migranten hinzunehmen haben (siehe Artikel), wir dürfen den Lebensstandard dieser angeblich diskriminierten Migranten (Wirtschafts“Flüchtlinge“) auch noch finanzieren!

    Und jetzt wird auch der letzte Rest Volksvermögen von den BRD-Eliten verschenkt!

    PIMCO: EU wird Haftungsunion

    Pimco-Chef rechnet mit weiteren Hilfszahlungen für Euro-Krisenstaaten. El-Erian warf den Europäern vor, sich bislang vor der Entscheidung gedrückt zu haben, ob in der Eurozone jeder für jeden haften müsse.
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8287-pimco-eu-wird-haftungsunion

    Deutschland ist am Ende, von Innen heraus durch rot-grüne Bolschewisten und deren importierte Talente und Schätze zerstört (s. widerum PI-Artikel), und von Außen durch immer höhere Milliarden und bald Billionen Zahlungen platt gedückt.

    Stunde Null wie Deutschland 45 rückt immer näher!!!

    Die verfaulende linksliberale BRD

    „Der Epochenwandel wird, wie es Kennzeichen jeder revolutionären Umwälzung ist, urplötzlich, urgewaltig und unwiderstehlich hereinbrechen, auch wenn seine geistigen Voraussetzungen im Zersetzungsprozeß der faulenden Ideologien schon lange herangereift sein mögen. Verglichen mit dem Ende des Kommunismus wird dieser Wandel für den herrschenden linksliberalen „Totalitarismus“ ein viel umfassenderes und vernichtendes Cannae sein. Sie werden merken, daß sie von den metahistorischen Prozessen nichts begriffen hatten, vielmehr wie Maulwürfe im Dunkeln herumgetappt waren.“

    Zitat: Dirk Budde „Heiliges Reich – Republik – Monarchie. Krise und Ende der liberalen Parteiendemokratie“

  56. Es vergeht bald kein Tag mehr, an dem nicht wieder unschuldige Menschen mit schwerzen Verletzungen oder gar ihrem Leben für die gescheiterte Sicherheits-, Integrations- und Bildungspolitik der so genannten Politiker-Elite bezahlen müssen.

    „Unschuldige Menschen“? Der Mann ist 53 Jahre alt und hatte bisher wohl genug Zeit, sich gegen die Zustände in unserem Lande zur Wehr zu setzen. Wollen wir wetten, dass er es jedoch nicht getan hat? Ich bleibe dabei: Wer sich davor drückt, politisch Verantwortung zu übernehmen, sich zu engagieren, und zwar auf der richtigen Seite, der hat es einfach nicht besser verdient, dass ihm diese Form der Bereicherung entgegengebracht wird.

  57. #65 wolaufensie

    Jeder Berliner das bei der Wahl im September nicht Die Freiheit wählt ist in meinen Augen ein kompletter Vollidiot! Wenn bei der Wahl im September erneut ein 95% Ergebnis für die linken Blockparteien herauskommt, kann ich jedem Berliner Opfer importierter Gewalt nur sagen, selber schuld!

  58. Jeder bekommt das was er wählt.

    Als Strafe gibts bestimmt Dauereiswasserlutschen und nen Karatekurs.

  59. wenn man aber als Angegriffener so einem 13jährigen voll eine auf die Mappe gibt, dann landet man vor dem Kadi und im Knast.

  60. Sollte ich nochmal in Berlin sein, was bestimmt nicht ausszuschließen ist, werde ich die Ubahn nicht ohne ein Döschen Pfefferspray benutzen.Wer Kampfunfähig ist, den kann man in ruhe Bearbeiten 😉

  61. #68 Relirevo (03. Aug 2011 14:50)

    …weil man ja keinem Kind seine Zukunft verbauen möchte, was dann wohl nicht selten der Fall wäre? Psychosoziale Lage mit einberechnet.

    DAS ist genau die „Gutmenschliche“ Ursache/Wirkung Verdrehung!

    Man möchte dem Täter ja um Gottes Willen nicht die Zukunft verbauen.

    Nicht wir (das Gericht oder die Gesellschaft) verbaut dem Täter die Zukunft, sondern er verbaut sie sich selber durch seine Tat!

    Diese Täterverhätschelung muß endlich aufhören!! Die ist in allen Bereichen gescheitert.

  62. Ich verstehe das nicht. In der U-Bahn sind
    Kameras und trotzdem wagen solche Trolle
    solch eine Gewalttat?

  63. Zwei der vier Täter waren nur 13 Jahre alt.

    Die Täter müssten samt ihrer Sippe abgeschoben werden.

  64. #77 udosefiroth (03. Aug 2011 16:22)

    Ich verstehe das nicht. In der U-Bahn sind Kameras und trotzdem wagen solche Trolle solch eine Gewalttat?

    warum auch nicht?
    Die haben doch gelernt, daß sie hier ohne Konsequenzen machen können, was sie wollen!
    Die einzig wirkliche Gefahr für sie besteht doch nur darin, daß sie bei einem Lachanfall über die eierlosen Deutschen ersticken!

  65. Der Mann hatte offensichlich Hemmung sich mit Schlägen gegen die minderjährigen Angreifer zu wehren.
    Fakt ist das bereits 8 Jährige ( speziell aus dem fahrenden Volk ) mit Schraubendreher und Messer unterwegs sind und diese auch ohne Skrubel einsetzen.
    Noch ein Fakt, ich habe keine Hemmungen wenn ich angegriffen werde, es gibt das volle Programm der Notwehr.

  66. Traurig, traurig.
    Immer wieder dieselben Nachrichten aus Berlin.
    Man kann einfach nicht mehr in Ruhe an der Gesellschaft teilhaben ohne eine gewisse Portion Sorge, dass man in der Öffentlichkeit aufgrund der Aggressionen jugendlicher Mitbürger und der Unfähigkeit der Politik solches Verhalten zu ahnden wegen Nichts zu einem Gewaltopfer wird.
    Heute reichen schon 2-3 lautstarke Jugendliche um einen ganzen S-Bahn Zug zum Schweigen zu bringen und die Köpfe der Mitfahrenden aus Frust und Angst zu Boden sinken zu lassen.
    Es ist eine Schande.

    So lächerlich es klingen mag – aber vielleicht ist es ein Grund, dass die Politiker doch mal umdenken:
    Wie sagte George W. Bush u.a. nach den Anschlägen auf das World Trade Center:
    „…that people can’t go shopping.“
    Aber etwas Recht hat er – aus Angst gehen Menschen nicht mehr einkaufen und nehmen nicht an der Gesellschaft teil.
    D.h. auch, dass Sie ihr Geld nicht mehr in der Stadt ausgeben, dass womöglich Touristen fernbleiben, etc…
    Wenn scheinbar gar kein Argument mehr hilft, dann vielleicht am Ende doch das Argument des Geldes.
    Was ist denn, wenn keiner mehr mit den öffentlichen in die Stadt fährt um sich einen schönen Tag zu machen, zu essen, Einzukaufen, etwas zu unternehmen?
    Wenn Leute Arbeitsstellen kündigen oder gar keine mehr annehmen, weil sie ständig in den Öffentlichen Verkehrsmitteln mit Angst konfrontiert werden?
    Wenn immer mehr Menschen krank werden aufgrund solcher Zustände, dem täglichen zusätzlichen Frust?
    Wer fährt denn heute noch wirklich gern und grundsätzlich unbesorgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln – gerade in den Städten?

    Diese Zustände sind unhaltbar, der Staat steht in der Pflicht die Unversehrtheit der Bürger sicherzustellen. Gerade der Bürger, die an der Gesellschaft teilhaben und Leistungen erbringen.

  67. #45 WH6315
    Südländer ist wirklich sehr diskriminierend, insbesondere für echte Südländer aus Italien, Portugal, Spanien und Griechenland. Wie wäre es denn mit dem Begriff „sozial benachteiligtes Talent mit bereicherndem Kulturhintergrund“?

  68. #72 BePe

    Jeder Berliner das bei der Wahl im September nicht Die Freiheit wählt ist in meinen Augen ein kompletter Vollidiot!

    Dann kannst du sicherlich auch sagen, warum das so ist?
    Was wurde denn bis jetzt erreicht?
    Wieso tritt man nur mit 25 Direktkandidaten an, wieso würden vür die restlichen 52 nicht die nötigen Unterschriften zusammenbekommen?
    Warum ist man nicht ansatzweise in der Presse präsent?
    Warum hat man solche grottenschlechten Plakate, obwohl man mehrere Marketingexperten in der Führungsriege hat?
    Wieso reist der Vorsitzende eine Woche vor der Wahl nach New York um dort eine Rede zu halten?

    Fragen über Fragen, die aber wenigstens eines sicher machen: jemand der Die Freiheit im September nicht wählt, ist ganz bestimmt kein „Vollidiot“. Sondern vielleicht jemand, der wirklich recherchiert hat, wen er wählen soll.
    Und nicht auf Hätte-Wäre-Wenn reingefallen ist.

  69. Es muss sich was ändern.
    Na klar kann man einen 13 jährigen nicht so betrafen wie einen Erwachsenen. Aber Strafe muss sein. Es kann nicht sein, dass die einfach nach Hause gehen, als sei nichts gewesen. Bei einer solchen Tat muss man hart durchgreifen. Dann muss der Täter halt mal einige Zeit in einem Heim mit Ausgangssperre verbringen.
    Die Eltern werden dem Kind sicher keine Manieren beibringen, der Zug ist schon abgefahren.

  70. Wenn es die FREIHEIT und PRO im September in Berlin nicht schaffen, ist der Zug abgefahren. Dann wird es sich nicht mehr demokratisch regeln lassen, weil ein solches fatales Wählersignal von den politischen Versager-Eliten als Bestätigung ihrer menschenverachtenden Verbrecher-Politik empfunden würde. Man sieht ja deren Realitätsverleugnung schon daran, dass diese widerlichen Gestalten selbst bei Wahlbeteiligungen von 50% (wie inzwischen bei vielen kommunalen Wahlen üblich) sich noch als Sieger feiern lassen, obwohl 50% der Wähler (dazu gehöre auch ich) sich nur noch mit Übelkeit abwenden und nicht zwischen Pest und Cholera wählen wollen. Daher: Es muss dafür gesorgt werden, dass die FREIHEIT und PRO vorwärts kommen. Nur wenn diese Parteien Erfolg haben, wird sich etwas ändern.

  71. Das Jugendstrafrecht muss geändert werden.

    Die Taten dürfen nicht länger nach dem Alter des Täters sondern müssen nach der „Qualität“ der Tat beurteilt und der Täter entsprechend verurteilt werden.

    Und auch die Menschen im Land werden sich ändern müssen.
    Man stelle sich das Szenario bildlich vor:

    Vier körperlich halbe Kinder prügeln einen erwachsenen Mann ins Krankenhaus.

    Gehts noch? Mindestens einer der Täter muss bei dieser Konstellation ebenfalls im KH liegen oder mittels Blutspur auffindbar sein.

    Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt

    Kinderfreund Dani Cohn-Bendit über die multikulturelle Gesellschaft

    Man kann von Cohn-Bendit Schlechtes halten, aber er hat zumindest unverblümt vorrausgesagt, was uns blüht.

    Schuld sind wir aber letztendlich selbst, wir erlauben der Politik Legislaturperiode für Legislaturperiode aufs Neue, ihr asoziales und menschenverachtendes Gesellschaftsexperiment am Lebenden Subjekt weiterzuführen.
    Auf unsere Kosten.

    Nur gut, dass es heute schwer ist, solche Verbrechen am eigenen Volk auf Dauer unter den Teppich zu kehren.
    Niemand, und erst recht kein Politiker, kann sagen, er hätte von nichts gewusst.

  72. #22 Landsmann

    Eigentlich sollten wir in solchen Fällen Genugtuung verspüren. Denn die Berliner bekommen immer öfter die fatalen Auswirkungen links-grüner Politik zu spüren.

    Ich kanns nicht mehr hören!
    Vielleicht sollten wir uns freuen, wenn DU mal richtig auf die Fresse bekommst, Du gehörst schließlich zu den Deutschen, die ja sowieso pauschal alle selber Schuld sind!

  73. Gerade gefunden bei http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/fremdenfeindliche-attacke-auf-20-jaehrigen/4459720.html

    Fremdenfeindliche Attacke auf 20-Jährigen
    Ein 20-jähriger Türke wurde am Dienstag Opfer eines offenbar fremdenfeindlichen Übergriffs. Zwei Männer pöbelten ihn an, sprühten ihm Reizgas ins Gesicht und schlugen ihn. Der Grund: Sein südländisches Aussehen.“

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass das kommen musste:

    „Nur eine Querstraße vom Tatort entfernt, in der Seelenbinderstraße 42, befindet sich die Parteizentrale der rechtsextremen NPD. Ob es einen Zusammenhang gibt und die Täter aus der rechtsextremen Szene stammen, könne man bisher nicht sagen, hieß es bei der Polizei. Am Samstag wollen linke Gruppen vor der NPD-Zentrale unter dem Motto „Nazis auf die Pelle rücken“ gegen einen Plakataktion der NPD demonstrieren. Laut Polizei werden 250 Teilnehmer erwartet.”

  74. #88 realist2010 (03. Aug 2011 18:10)

    „Wenn es die FREIHEIT und PRO im September in Berlin nicht schaffen, ist der Zug abgefahren.“

    Keine Sorge, keine von beiden Parteien wird 5% erreichen, denn der Zug ist schon vor 20 Jahren abgefahren! Es hat nur keiner mitbekommen, weil die unzähligen U-Bahnschläger damals noch in Muttis dickem Bauch eingereist sind. Das dicke Ende kommt erst noch, wenn der Großteil des türkisch-arabischer Nachwuchses ins „Schlägeralter“ kommt. Das kann man aus jeder Zuwanderungsstatistik schlußfolgern…

  75. Und was werden die sozialistischen Psychopathen dazu sagen?

    Soziale Probleme führen zur Gewalt, die rassistische Gesellschaft forciert solche Überfälle, Muslime werden immer öfter selber Opfer bla bla bla bla. Und als Fazit präsentieren uns diese Linke dann folgendes:

    Wir müssen den Kapitalismus überwinden bla bla bla bla.

  76. schade das ich nicht da war, ist ja gleich um die ecke.wenn man die minderjährigen nicht haftbar machen kann, warum nicht die eltern, wegen vernachlässigung der aufsichtspflicht? da muss doch was gehen, mehr als ne woche fernsehverbot

  77. Das ist mein Einstand bei PI hier, Gruß in die Runde.

    #89 nicht die mama: Ich finde Zitate wie das von Cohn-Bendit hilfreich, allerdings nach Vorbild von Wikiquote mit einer möglichst präzisen Quellenangabe.

    Allgemein zur Meldung: Da die Angaben teils vage sind, fände ich es gut, wenn PI an dem Fall „dranbliebe“ und, sollten nähere Details zum Tathergang bzw. den Tätern publik werden, diese hier darstellt.

  78. @#93 Housemeister:

    schade das ich nicht da war, ist ja gleich um die ecke.

    Zivilcourage ist wichtig.

    wenn man die minderjährigen nicht haftbar machen kann, warum nicht die eltern, wegen vernachlässigung der aufsichtspflicht?

    Es wurde mal ne Petition eingereicht, um das Alter auf 12 herabzusetzen. Kleinere Strafen müssen heutzutage schon am 12 drin sein, weil die Täter – insbesondere bei Südländern – immer Jünger werden. Die Eltern kannst Du nicht so einfach haftbar machen, die können ihr Kind ja nicht zuhause einsperren.
    Ich muss allerdings an so einen Fall denken, wo ein Jugendlicher eine Frau auf der Kirmes verprügelt hat. Die Polizei brachte den vorbildlichen Muslim nach Hause.

    Der lakonische Kommentar des Vaters: Wir leben vom Amt, und müssen daher keinen Schadensersatz zahlen. Solchen Eltern müsste man die Kinder erziehen oder Sanktionieren.

    da muss doch was gehen, mehr als ne woche fernsehverbot

    Nicht einmal die werden die 13-jährigen Nachwuchsjihadisten bekommen. Im Gegenteil: Sie werden in ihrer Clique gelobt werden, da sie ja einen dreckigen Schweinefleischesser geschlagen haben.

  79. Seit ich selber mal ein paar Südländer ( vermutlich Türken) am Mariannenplatz davon abhalten musste jemanden weiter gegen den Kopf zu treten, geh ich nur noch mit Pfefferspray aus dem Haus, hätte auch in diesem Fall sicher Wunder gewirkt.

  80. … die Täter werden laufen gelassen, die zwei Minderjährigen kommen sowieso unbescholten davon.
    ————————————————-

    Egal ob 16, 15 oder auch nur 13 Jahre alt: mir käme niemand „davon“.

    Wer sich alt genug fühlt um mit den großen Jungs spielen zu wollen, der sollte dann auch den Ball halten können!

    Ich habe mich auf jeden Fall so konditioniert, daß ich bei einer gewalttätigen Konfrontation nicht darauf aus wäre „Gefangene zu machen“…

    Es ist doch heute leider so: egal ob zurückkämpfend oder bereits nach dem ersten empfangenen Schlag schon am Boden liegend – es wird getreten bis die Polizei kommt.
    (… oder bis kein Arzt mehr zu kommen braucht)

    Darum: sobald einem klar wird, daß solch eine Bande Blut sehen will, dann SOFORT den „Erstschlag“ mit Kopfstoß/Faust/Fuß/Aschenbecher der den Ersten zu Boden streckt und SOFORT auf den Zweiten los – spätestens wenn dieser auch gleich hart getroffen wird ist solch eine Bande am rennen.

    (und das sollte man/n selbst dann tunlichst auch geleich – bevor die Polizei erscheint und die Wegelagerer zu „Opfern“ macht)

    Alle paar Wochen ein Zeitungsbericht von einem von den auserkorenen Opfern erschlagen-/erstochen-/erschossenen Multi(kulti)Gewalttäter in der Zeitung würde meiner Meinung nach die Sicherheitslage für die „autochthone“ Bevölkerung schnell verbessern!

  81. Jungs, es gibt einfach keinen „Linksfaschismus“, da Faschismus per definition rechtsesxtrem ist.
    Wir sollte einen anderen -ismus Begriff fuer die Burschen suchen. „Multikultiextremismus“ oder so.

  82. @#99 lucido:

    Jungs, es gibt einfach keinen “Linksfaschismus”, da Faschismus per definition rechtsesxtrem ist.
    Wir sollte einen anderen -ismus Begriff fuer die Burschen suchen. “Multikultiextremismus” oder so.

    Das ist kolossaler Unfug. Zum einen können Linke sehr wohl patriotisch sein, zum anderen gibt es gute Gründe, weshalb wir sie als Faschisten bezeichnen; denn sie sind genauso fanatisch und können nur ihr eigenes Weltbild tolerieren. Es gibt übrigens auch den Terminus Islamfaschismus.

    Wahrscheinlich hältst Du auch die NSDAP für rechts, dann wundert mich gar nichts mehr.

  83. @#99 lucido:
    Nachtrag: Autoritäre und totalitäre Regime sowie Bewegungen werden so bezeichnet, deshalb kann man sie (die Sozialisten) auch so bezeichnen.

  84. Die Ereignisse in Norwegen können nicht von den Problemen ablenken.Der „Krieg“ auf den S/U-Bahnhöfen wird deshalb nicht verschwinden.

  85. Berliner sind unbelehrbar, sie werden mit Künast zum multi-kulturellen Endsieg geführt.

    Totaler und radikaler als sie es sich heute vorstellen können.

    Künast ruft, sie folgen.

  86. In der vergangenen Woche haben aber drei jugendliche Schläger (einer heißt J.)in unserer Kleinstadt, die in nächtlichen Streifzügen mehre Menschen zusammengeschlagen haben und ausraubten, dabei wurden die Opfer auch gegen den Kopf getreten, ihre Quittung erhalten, so die Lokalpresse.

    Der 20jährige J. erhielt 1 Jahr und 10 Monate Bewährungsstrafe und muss 200 Arbeitsstunden ableisten. Die zwei anderen ohne Namen und Buchstaben erhielten wegen gefährlicher Körperverletzung zwei Freizeitarreste. Ein 18-jähriger erhielt sogar Freispruch.

    Nur wenn man solche Richter „Gnadenlos“ hat, werden die jugendlichen Straftäter bestimmt nicht mehr straffällig.

  87. #105 Altsachse (03. Aug 2011 21:42)

    Nur wenn man solche Richter “Gnadenlos” hat, werden die jugendlichen Straftäter bestimmt nicht mehr straffällig.

    …und hat dieser „Richter“ denn außerdem noch völlig menschenrechtswidrig mit Wattebäuschen gedroht?
    ironie off

    Wir haben diese Zustände in Deutschland, weil wir diese „Richter“ haben!
    Diese Typen sollten allesamt aus dem Amt gejagt werden.

  88. #95 Häretiker (03. Aug 2011 18:51)

    Herzlich willkommen, Häretiker. 🙂

    Verlinken ist bei PI ein kleines Problem, das wirst Du als Neuling bald merken.

    Beiträge mit mehr als zwei Links beispielsweise fallen automatisch in Moderation und werden erst nach Prüfung mit entsprechender Zeitverzögerung veröffentlicht.
    Dasselbe gilt für Links zu bestimmten Seiten, You Tube zum Beispiel.
    Teilweise haben Links auch eine lange Andresszeile, Diese einzukürzen und im Text ansprechend einzufügen ist bei der Forensoftware etwas umständlich.

    Daher kommt es ab und an vor, dass einschlägige Zitate ohne Quellenlink gebracht werden.

    Klick hier zur Verifizierung

  89. #95 Häretiker (03. Aug 2011 18:51)
    sei gegrüßt!

    Schön, dass immer mehr kritische Bürger hier nicht nur mitlesen, sondern auch kommentieren.

  90. im wilden westen und in berlin herrscht gleichermaßen das faustrecht. allerdings war es in america selbstverständlich das jeder bewaffnet war und sein leben verteidigen durfte. bei uns sind nur die täter bewaffnet und die opfer wehrlos dem strassenterror ausgeliefert. die staatsgewalt ist anscheinend nicht willens oder in der lage die anständigen bürger zu schützen. minderjährige haben einen freibrief und können bis zu mord und totschlag folgenlos alles ausprobieren. wenn es denn ein von so einer meute angefallener schafft sich erfolgreich zu wehren, drohen ihm anklagen wegen gewalt gegen minderjährige. die einzige möglichkeit ist im konvoi und bewaffnet mit legalen dingen wie regenschirmen oder wanderstöcken diese NO GO AREAS zu betreten.

  91. Wahrscheinlich müssen die Linksgrünen Politiker und Wähler erst von jedem dahergelaufenen Schläger mit einem „verfehlten“ Migrationshintergrund einzeln zusammengeschlagen werden, bevor sie verstehen was da los ist.

    Man kann nur hoffen, dass niemand ernsthaft verletzt wird, was ja schon mehrere Male geschehen ist.

  92. @#1 Andre
    Ich hoffe das die Verbrechen in Berlin und vor allem auch diese U-Bahnüberfälle! (und das trotz Kamera die Verbrecher haben anscheinend keine Angst vor der Justiz)

    Dieses Pack sucht wahrscheinlich die Kamera, denn gefilmt zu werden ist Beweis für ihre mutige Tat!

  93. Es kann einfach nicht sein, dass 13jährige, schwerkriminelle Intensivtäter nicht adäquat bestraft werden können.
    Den Eltern bitte auch das Kindergeld kürzen, wenn diese bei der Erziehung versagen und eventuell sogar Deutschenfeindlichkeit beibringen.

Comments are closed.