Sehr geehrter Herr Dr. Rösler, die Regierungsschelte von Altbundeskanzler Dr. Kohl ist eine Blamage für die FDP, weil sie sich auf eine verfehlte Außenpolitik bezieht. Der Außenminister hätte beispielsweise unbedingt erreichen müssen, daß der US Präsident auf seiner Europareise auch Deutschland besucht hätte.

(Offener Brief von FDP-Mitglied Dr. Hans Penner an seinen Partei-Vorsitzenden)

Von außenpolitischer Relevanz ist auch die irrationale katastrophale Energiepolitik der Bundeskanzlerin, die nicht nur den Industriestandort Deutschland gefährdet, sondern auch dem europäischen Ausland schadet.

Um einen fiktiven globalen Temperaturanstieg auf 2°C zu begrenzen, trifft Frau Dr. Merkel Maßnahmen, die eine halbe Billion Euro kosten. Verbrennte man sämtliche Kohlenstoffvorräte der Welt, würde die Globaltemperatur höchstens um 1°C steigen, was niemals Katastrophen verursachen kann. Das ist wissenschaftlicher Konsens.

Es ist schlimm, dass kein einziger FDP-Bundestagsabgeordneter fähig ist zu begründen, weshalb er die falschen Klimavorstellungen der Bundeskanzlerin unterstützt. Die Bevölkerung kann sich darüber informieren in orientierung-heute.de.

Die FDP hat sich von ihrem Prinzip der Sozialen Marktwirtschaft verabschiedet. Über Produktionsmethoden entscheidet mit Zustimmung der FDP nicht mehr der Markt, sondern die Staatsideologie.

Mit besorgten Grüßen

Hans Penner, Mitglied der FDP

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Es gibt zum Glück auch solche Stimmen in der FDP, aber sie haben noch nicht den Einfluss um gehört zu werden. Vorherrschend ist Ignoranz bei den von mir angeschriebenen Bundestagsabgeordneten.
    An der Basis brodelt es so langsam, doch die Entscheider, die noch was werden wollen, schwimmen nicht gegen den Strom!

    Herr Penner: Werden Sie Mitglied im Stresemannclub, wenn sie in der FDP bleiben wollen und unterstützen sie den rechtsliberalen Flügel.

    http://www.blaulicht-blog.net

  2. Um einen fiktiven globalen Temperaturanstieg auf 2°C zu begrenzen, trifft Frau Dr. Merkel Maßnahmen, die eine halbe Billion Euro kosten.

    Es geht unserer FDJ-Kanzlerin doch gar nicht um das Klima!

    Vielmehr erkennt sie, dass das Volk von den Grünen und MSM klimahysterisch gemacht wurde und deshalb Wählerpotential auch für die Unionsparteien drinsteckt!

  3. Wie will man Politik, speziell erfolgreiche Außenpolitik mit solchen Kindsköpfen und Kaspern realisieren. Die FDP ist ein Kindergarten!

  4. Bereits Ludwig Erhard sagte noch kurz vor seinem Tod, dass es sich in Deutschland nicht mehr um „seine“ Soziale Marktwirtschaft handeln würde. Was um Gottes willen würde er wohl heute sagen!?

  5. #2 Wilhelmine (28. Aug 2011 10:22)

    Sieht jemand einen Genscher ?
    Weit und breit ist keiner zu sehen.

    Früher gab es Politiker wie Genscher, Adenauer, Brandt und meinetwegen auch noch wie Kohl.

    Heute gibt es nur noch Gabriel, Westerwelle, Roth, Künast etc..
    Jede Figur aus der Muppet-Show ist seriöser!

  6. #4 Pantau (28. Aug 2011 10:29)

    Was um Gottes willen würde er (Ludwig Erhard) wohl heute sagen!?

    Er würde sich die Kugel geben!

  7. An dem Tag an dem ne Rechtspartei (Hoffentlich keine Extreme) in das Parlament mit 15-20% der Stimmen einzieht, wird das Geschrei gross sein. Aber man wird sich die Schuld mal wieder untereinander zuweisen.In Deutschland geht es doch nur noch(zur Zeit) um Gemäßigt Links oder Sozialismus Pur!!!

  8. Die Politiker sind zu einer privilegierten Kaste verkommen.
    Das Wort Politik wird langsam zu einem Schimpfwort mutieren.
    Die Politiker repräsentieren Minderheiten, wenn überhaupt. Politik ist nur ein anderes Wort für Betrug, Unterdruckung und Ausbeutung.

  9. OT
    Betr.: Panikmache auf PI

    Ich vermisse heute einen Artikel über abgefackelte Autos in Berlin. Offenbar hat es also keine gegeben. Und was berichtet PI darüber? Nichts! Aber was wurde für ein Tamtam gemacht, als es kürzlich mal neun in einer Nacht waren. Völlig überzogen! Total aus dem Blick geriet dabei nämlich, daß von den 1.105.732 (Stand 2010 *) in Berlin registrierten PKW eben 1.105.723 nicht abgefackelt wurden!

    Wäre das Zahlenverhältnis umgekehrt gewesen, wäre ein kritischer Artikel sicher nicht ungerechtfertigt gewesen, wobei man sich aber auch dann vor populistischer Panikmache hätte hüten sollen.

    Das gleiche Bild bei den sog. Ehrenmorden und ähnlichen einschlägigen kulturellen Bereicherungen. Da wird sich begierig auf jeden Ehrenmord gestürzt, völlig unerwähnt aber bleiben die vielen, vielen Ehrenmorde, die an dem betreffenden Tag eben nicht begangen wurden. – Hier sollte PI noch an sich arbeiten. Solch einseitige Berichterstattung ist doch nur Wasser auf die Mühlen der Gegner!
    * http://www.autokiste.de/psg/1002/8577.htm

  10. Westerwelle konnte nach dem Sieg der Rebellen (Djihadisten???) sich nicht entblöden und sich selbst für seine verfehlte Außenpolitik loben.
    Was immer da in Libyien gesiegt haben mag, ohne die Hilfe der Nato hätten sie diesen Sieg nicht erringen können.
    Dieser narzisstische Gockel ist nicht mal in der Lage einen Fehler einzugestehen.
    Westerwelle hat zurückzutreten.
    Der Mann ist für das Amt des Außenministers ungeeignet.

  11. Herr Rösler sollte mal seine Augen richtig öffnen … dann würde er etwas mehr von der realen Welt sehen.

    Und .. hätte Herr Genscher so mit den Ohren wackeln können wie die C*DU und FDP die Muffe geht, hätte er fliegen können.

    Mit „hätte … würde und wäre“ kommen wir nicht weiter, obwohl etwas mehr Würde schon ganz gut täte.

  12. Ich verstehe diesen Beitrag hier mal wieder nicht. „Ein FDP-Mitglied“… Wen interessiert denn das? Parteimitglied zu sein ist weder eine Leistung noch Nachweis für Kompetenz. Herr Dr. Penner ist 80 Jahre alt und politisch ohne Funktion. Was interessiert denn, was der sagt? Was glaubt ihr wieviel Offene Briefe ein Parteivorsitzender so bekommt und wieviele davon von Spinnern stammen? Wenn mein Hausmeister morgen einen offenen Brief an Frau Bundeskanzlerin schreibt, könntet ihr den genauso hier ablichten. Nur wird Frau Bundeskanzlerin sich dafür kaum ernsthaft interessieren. Ebensowenig wie Herrn Dr. Penners Parteivorsitz sich für irgendso einen Brief von vielen interessieren wird. Und das wir das hier als Meldung präsentiert bekommen ist bestenfalls lächerlich. War heute sonst nix los?
    Wenigstens konnte Herr Dr. Penner hier seinen Link unterbringen und freut sich heute mal über ein paar mehr Klicks.
    Mit besten Grüßen!

  13. Das Westerwelle unfähig ist ist die eine Sache aber der Nato jetzt-für ihre doppel moral- zu applaudieren ist ja noch viel dümmer als es westerwelle je sein könnte.

  14. Die Bevölkerung kann sich darüber

    Welche „Bevölkerung“?

    Aber egal.

    Als Kohl zur Abwahl stand, sagte ich, stellt euch doch mal vor, das es eine ganze Generation gibt, für die nie ein anderer Bundeskanzler ein erlebtes Gefühl war und fragte, könnte das nicht für viele sogar ein befremdliches Gefühl sein? Nun, nach Superheld Schröder und bald nach Frau Merkwürden, stelle ich fest, das es fast zwei Generationen gibt, die unter Demokratie nur das Prinzip „Kampf gegen Rechts“, „Bevölkerung ist Vielfalt“ und „Umwelt ist menschlich“ kennen und den eigentlichen Sinn von Demokratie nie erlebt haben, bestenfalls beim verhandeln von Schulnoten und beim Toleranz-Workshop…

    P.S. Das mit „Die Bevölkerung“ die keinen und jeden und überall und nirgends meint, verwende ich leider auch sehr oft, im Zweifel immer auf der sicheren Seite…

  15. #4 moppel

    Vielleicht hast du mit der Seele gar nicht so unrecht: Offensichtlich hat Schäuble dem Teufel seine Seele dafür verkauft, dass er ihn nach dem Anschlag 1990 überleben lies 😉

    Im Ernst: Der Anschlag, den er nur äußerst knapp überlebt hat, hat offensichtlich ein Trauma veursacht. Seitdem ist er nicht mehr wiederzuerkennen. Gleiches gilt übrigens für Oscar Lafontaine, auf den ja ein Anschlag im gleichen Jahr verübt wurde. Ich war damals sogar ein Fan von Oscar, aber danach war er ein anderer Mensch geworden. Er wie wie Schäuble nur noch verbiestert.

  16. Das Problem der FDP ist nicht Herr Dr. Westerwelle, auch wenn der Außenminister wesentlichen Anteil am Niedergang dieser einstmals liberalen Partei trägt.
    Richtig ist vielmehr, daß sich die FDP von den Idealen der liberalen Ikonen des Kaiserreichs, Bennigsen, Lasker, Bamberger, danach in der Weimarer Republik Stresemann und Schacht und in der Bundesrepublik Heuss, Mende, Stahl, Lambsdorff usw. längst verabschiedet hat und zu einer grünlinken Gutmenschenpartei verkommen ist.

    Wer FDP wählt, kann sein Kreuz ebensogut bei den Grünen machen: Multikulti, Islamisierung, Europismus und Ausstieg aus der Kernenergie bekommt der Wähler in beiden Fällen »geliefert«, um einmal im Duktus des derzeitigen Parteivorsitzenden, Herrn Dr. Rösler, zu verbleiben.

    Einzelne Stimmen der Vernunft – wie Herr Schäffler – verhallen ungehört und können den Abstieg der Papierliberalen nicht mehr stoppen. Positiv ist zu werten, daß sich nach dem verdienten Absturz der FDP in die Bedeutungslosigkeit möglicherweise endlich ein Fenster für den Aufbau einer liberalen Partei öffnet, welche diesen Namen auch verdient. Ob dies jedoch ausgerechnet Stadtkewitz gelingt (dem ich im übrigen alles Glück der Welt wünsche), mag zunehmend bezweifelt werden. Ich gebe seiner Partei keine große Zukunft mehr, sollte (wie zu erwarten ist) die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus schiefgehen. Danach wird die »Freiheit« wohl ebenso schnell zerfallen, wie sie gegründet wurde.

    Sehr schade, aber ohne Zugpferd leider unabwendbar.

  17. Jetzt läuft sie an, die Kampagne zur Rettung der Heuchler- und Umfallerpartei.
    Ich traue ihr sogar zu, sich im September pathetisch in den Bundestag zu stellen und auf „Retter des deutschen Volkes“ zu machen und den Rettungsschirm abzulehnen.
    Alles Theater.
    Keine Stimme mehr diesen Parteien!

  18. Leider sind die Bemühungen von Männern wie Alexander von Stahl, der FDP ein rechts-/nationalliberales Profil zu geben, gescheitert.

    „1979 gründete er gemeinsam mit Hermann Oxfort die Liberale Gesellschaft, die sich eine rechtsliberale Erneuerung der FDP zum Ziel setzte. In den 1990er Jahren versuchte er mit Klaus Rainer Röhl die nationalliberale Tradition der Partei wiederzubeleben. Mit Achim Rohde und Heiner Kappel gründete er 1995 die Liberale Offensive in der FDP.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_von_Stahl

  19. #20 _Kritiker_ (28. Aug 2011 12:19)

    Das Problem der FDP ist nicht Herr Dr. Westerwelle, auch wenn der Außenminister wesentlichen Anteil am Niedergang dieser einstmals liberalen Partei trägt.

    Zumindest ist er ein großes Problem.

    Er setzt sich z6. B. für den Türkeibeitritt in die EU ein!

    Danach würde er wahrscheinlich eine Verzehnfachung des €-Rettungsschirmes vorschlagen!

    Was bei uns fehlt, ist eine rechtliche Handhabung gegen Politiker, wenn sie den Amtseid brechen!

    Der Amtseid lautet:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

    Ich denke, dass etwa 90 % der Politiker in Deutschland deshalb eingesperrt werden müßten!

  20. Welcher Hahn kräht heute noch nach der FDP? Mal ehrlich, da wo die FDP schon ist, gehören die anderen 4 Vereine auch hin!

    Unbedeutende Parteien sollte PI überhaupt nicht mehr thematisieren, sondern totschweigen. So wies seit Jahrzehnten mit der bürgerlich-konservativen Meinung geschieht.

  21. @Biloxi

    Warum sollte PI etwas berichten, was eine schlichte Selbstverständlichkeit sein sollte? Das mutwillige Abfackeln von geparkten PKW’s stellt eine Ohrfeige für jeden normal denkenden Menschen dar. Und für solche Menschen muß ich Steuern sollen, mehr KFZ-Versicherung bezahlen … der Gedanke läßt mich schier platzen vor Wut. Da fängt man an zu träumen von einer einsamen Insel, wo man all die Asozialen, all die unfähigen und gierigen Politiker, all die Schläger hinschaffen kann, so daß der normale Mensch einfach nur in Ruhe arbeiten und leben kann.

  22. Ich denke, dass etwa 90 % der Politiker in Deutschland deshalb eingesperrt werden müßten!

    Sehr richtig, aber es gibt leider keine Judikative, die sich gegen die politische Klasse stellt, denn sie ist Teil derselben. Die von der Verfassung gewollte Trennung von Legislative, Exekutive und Judikative ist schon lange überwunden worden … es ist alles in einer Hand 🙁

  23. #2 Wilhelmine (28. Aug 2011 10:22)

    Sieht jemand einen Genscher ?
    Weit und breit ist keiner zu sehen.

    Ne, gibt Keinen, der dem Genscher auch nur das Wasser reichen könnte. Aber selbst der Grüne Außenminister Fischer war um Längen besser als Guido Schwesterwelle – er ist einfach mit Abstand der schlechteste Aussenminister, den die Bundesrepublik bisher hatte.

  24. Der Kanzleuse geht es doch nur ums Geld.

    Die halbe Billion, welche Merkel uns allen auf die eine oder andere Art und Weise aus dem Kreuz leiert, hält Merkel an der Regierung.

    Merkel muss zusehen, wie sie die Verpflichtungen die sie und ihre Vorgänger -warum auch immer- eingegangen sind, erfüllt werden.

    UN-Beiträge, Entwicklungshilfe-Versprechen, EUdSSR-Beiträge und Integrations-Schutzgelder sind nur ein Bruchteil dessen, was wir Deutschen zu stemmen haben.

    Was wäre, wenn Merkel klipp und klar gesagt hätte, wieviel Geld -das wir nicht haben- sie an Stellen -die wir nicht brauchen- umzuverteilen hat?

    Aufgehängt -im übertragenen Sinne- hätte man sie.

    Also greift sie zu diesen fadenscheinigen Pseudo-Begründungen, um an unser Geld zu kommen.
    Alleine die Mehrwert- und Umsatzsteuern, die beim Umlaufen dieser Summe an den Fiskus gehen, ist gigantisch.
    Von den Einkommens- und Gewerbesteuern, den Sozialabgaben und Rentenbeiträgen, welche dieser künstlich geschaffene Geldumsatz in die Staatskasssen spült, ganz zu schweigen.

    Unser Geld nützt der Regierung nichts, wenn es auf Sparkonten liegt oder in Sparstrümpfen steckt.
    Unser Geld, das Ersparte wie das Verdiente, muss in den Geldkreislauf eingebunden werden, um Staatseinnahmen zu erzeugen.

    Ob es sich dabei um real existierendes Geld oder um Kredite handelt, die wir aufnehmen, um unser Häuschen energiegesetz-konform hinzubekommen oder um uns ein Auto zu kaufen, mit welchem wir wieder in die Feinstabzone vor der Haustüre einfahren dürfen, ist dabei völlig egal.

    Und dass jeder Steuereuro real von unserem Vermögen abgezogen wird und nicht etwa aus Scheinwerten besteht, die von Banken zur Verrechnung auf Zettel gedruckt werden, ist auch klar.
    Wir Endverbraucher zahlen bei unseren Einkäufen immer Preise, in denen sämtliche Steuern und Abgaben bereits eingerechnet sind bzw. vorher aufgeschlagen wurden.

  25. #27 The_ Abyss (28. Aug 2011 13:01)
    ..Aber selbst der Grüne Außenminister Fischer war um Längen besser als Guido Schwesterwell..

    Sorry, Westerwelle mag nicht gut sein. Den vorbestraften Schläger Fischer, der uns die Beteiligung im Kosovo-Krieg und in der Folge die Vergabe von deutschen Pässen an alle Hergelaufenen beschert hat, würde ich aber nicht vorziehen. Fischer hat wesentlich mehr Schaden angerichtet als Westerwelle.

  26. Ich hoffe, dass diese verkorkste Politik von Merkel dazu gedient hat den Grünen endlich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Nur wenn diese Parteien endlich durch nichtbeachtung abgestraft werden, kann eine Entislamisierung erreicht werden. Man merke den Unterschied, liebe Qualitätsmedien ich schreibe von Islam und nicht von Muslimen, diesen Unterschied versteht man nur, wenn man den Fachismus dieser Ideologie kennt.

  27. Die von der Verfassung gewollte Trennung von Legislative, Exekutive und Judikative …

    … hat in Deutschland nie exisitiert.

  28. Die Blockpartei aus CDUCSUFDPSPDGrünen gibt es wirklich!!

    Hier die Namen ihrer Mitglieder:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europa-Union_Parlamentariergruppe_Deutscher_Bundestag

    Ziel dieser Blockpartei ist es, Deutschland in einem EU-Moloch aufzulösen und Deutschlands Souveränität zu beenden. Da diese klar verfassungsfeindlichen Bestrebungen dieser Parteipolitiker von den Parteispitzen geduldet werden, und da die Medien diesen Skandal ebenfalls nicht zum Thema machen dürfte klar sein was in naher Zukunft vom Bundestag geplant wird, die Auflösung Deutschlands!

  29. Selber schuld, wenn man FDP-Mitglied ist.
    Das waren halt noch Zeiten, als die FDP Ritterkreuz-Träger hatte (Erich Mende). Mende ist von der FDP zur CDU übergetreten. Heute würde er von dort wohl auch fliehen.

    Der Libyen-Verrat des Außenministers und der Kanzlerin wird unserem Land noch teuer zu stehen kommen. Peilicher geht’s ja wohl nicht mehr: zu meinen, man könnte hinterher durch Gratulation an die Nato alles ungeschehen machen. Vorher muß man wissen, was das Richtige ist.

  30. @Kritiker
    wie soll es denn eine partei wie die freiheit auch schaffen? wenn ich mich im Bekanntenkreis umhöre..die meisten kennen die Partei geschweige denn das programm überhaupt nicht. Wo wird denn auch was (positives) darüber berichtet? und wenn dann wird diese eher als rechts gesehen.
    Habe vor kurzem das erste Mal in berlin/Mitte Seitenstrasse , ein paar Plakate gesehen aber das wars dann auch schon. Die linken und grünen bevölkern jetzt schon erheblich die Publikumsträchtigen Plätze mit Ihrem Schund-Wahlprogramm. Aber von der Freiheit ist nichts zu sehen.

    und zu guter letzt:
    wieso beschweren wir uns denn alle über unseren guten Guido? er wurde von vielen gewählt, seine partei hat ihn unterstützt und gut ist. und ja, auch ich wollte Steuersenkungen und war blind und doof.
    aber fehler begehe ich selten 2X

  31. @ Seriously # 15 (28. Aug 2011 11:49)

    Das ändert aber doch wohl nichts daran, dass Dr. Penner in der Sache völlig Recht hat und die Regierung Merkel eine komplett idiotische Klimapolitik betreibt, die auch noch Unmengen an Geld verschlingt – aber im Rausschleudern unserer Kohle ist die Pfarrerstochter ja ohnehin Extraklasse. Schlimm im Übrigen auch, dass in der FDP-Bundestagsfraktion – wie hier plausibel dargelegt – überhaupt keiner einen Dunst von der Thematik hat und man einfach nur willfährig diesen Blödsinn abnickt.

  32. #29 stm (28. Aug 2011 13:16) #27 The_ Abyss (28. Aug 2011 13:01)
    ..Aber selbst der Grüne Außenminister Fischer war um Längen besser als Guido Schwesterwell..
    Sorry, Westerwelle mag nicht gut sein. Den vorbestraften Schläger Fischer, der uns die Beteiligung im Kosovo-Krieg und in der Folge die Vergabe von deutschen Pässen an alle Hergelaufenen beschert hat, würde ich aber nicht vorziehen. Fischer hat wesentlich mehr Schaden angerichtet als Westerwelle.

    Sehr richtig, der stets zu Gewaltausbrüchen neigende Machtmensch Fischer hat unglaublich viel kaputt gemacht und Dinge ins Rollen gebracht, die uns schon jetzt und in den nächsten Jahren noch schlimmer belasten werden. Die Lobeshymnen auf den links-liberalen Selbstdarsteller Genscher vermag ich im Übrigen nicht recht zu teilen. Natürlich hatte er mehr Ausstrahlung als Rösler und ist nicht so unsympathisch wie Westerwelle – aber das gilt für den Kioskbesitzer um die Ecke auch und qualifiziert noch nicht zu höchsten Staatsämtern.

  33. #35 hopsefloh (28. Aug 2011 19:08)

    @Kritiker
    wie soll es denn eine partei wie die freiheit auch schaffen? wenn ich mich im Bekanntenkreis umhöre..die meisten kennen die Partei geschweige denn das programm überhaupt nicht. Wo wird denn auch was (positives) darüber berichtet?

    Mit der berühmt-berüchtigten Schweigespirale der Einheitspresse war zu rechnen: Sie wird immer dann eingesetzt, wenn
    • erstens durch den Gegner unangenehme Wahrheiten verbreitet werden und
    • zweitens ein Abschieben dessen in die rechte Ecke nur schwer oder gar nicht möglich erscheint.

    Zum Thema Schweigespirale hat übrigens Frau Noelle-Neumann großartige Stellungnahmen verfaßt. Alle sehr lesenswert in einer ruhigen Stunde.

    Weiters: Seit klar ist, daß sich das PI-Bashing seitens der Medien nicht lohnt (die Leute haben sich danach selbst ein Bild verschafft, welches wohl überwiegend positiv war), wird auch PI gegenüber wieder diese Strategie gefahren. Wer PI anklickt, bemerkt schnell, daß es sich um keine rechtsextremistische Seite handelt, und dieses Aufwachen soll schließlich um jeden Preis verhindert werden.

    Was stern und Spiegel veranstaltet haben, ist im Sinne der dort agierenden Personen voll und ganz nach hinten losgegangen (hat PI höchstens ein paar neue Sympathisanten beschert). Man will vermeiden, daß sich dies wiederholt.

    Was die »Freiheit« betrifft, so gilt: Wären die Thesen dieser Partei allgemein bekannt, so wäre in Berlin durchaus ein Potential von gut fünf Prozent zu holen. So aber sehe ich Stadtkewitz und seine wackeren Helfer bei maximal einem guten halben Prozent, so leid mir dieses Faktum auch tut.

    PS: Daß die »Freiheit« und pro Deutschland in die mediale Bedeutungslosigkeit abgeschoben werden, wird auch mittels eines geradezu bizarren Effektes zu erreichen versucht: Die NPD wird von seiten der offiziellen Medien inzwischen – absolut utopisch und unrealistisch – bei drei Prozent gesehen, um diejenigen Stimmen, welche man im »rechten« Lager vermutet, möglichst gut im Sinne der Altparteien zu splitten.

    Daher meine Prognose (Sie werden sehen, daß diese nicht weit vom Ergebnis weg sein wird):

    Die Freiheit: 0,6 %
    pro Deutschland: 0,9 %
    NPD: 1,8 % (Eigentlich schade um jede Stimme für diese Antisemiten …)

    Hinzu kommt, daß nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern, wenn überhaupt, leider ausschließlich über die NPD (und nicht über Stadtkewitz oder pro) berichtet werden wird.

  34. So ist es – die „Schellte“ betrifft die FDP fasst noch mehr, als Fr. Merkel, da sie ja hauptsächlich für die Außenpolitik zuständig ist und man schon jetzt den Historikern vorweg nehmen kann, dass Westerwelle als unfähigster Außenminister seit 45 in die Geschichte eingehen wird.

    Nun verfügt ja jeder Mensch über unterschiedliche Stärken und Schwächen – von daher ist es nichts ungewöhnliches, wenn es Menschen gibt, die mit dem Amt schlicht überfordert sind und es einfach nicht können. Schlimm und tragisch wird das Ganze nur, wenn es wirklich jeder erkennt, die Politik darauf aber nicht reagiert.

    Erst heute wurde von Seiten der FDP in Form des – ebenfalls wenig erfolgreichen – Herrn Rösler bekräftigt, Westerwelle trotz aktueller Libyen-Peinlichkeiten im Amt zu belassen. Warum das so ist, wird nur er selbst wissen. Die Wähler in MV und Berlin gehen darauf hoffentlich die richtige Antwort.

    Auch die CDU/CSU versagen beim Thema Westerwelle/Außenpolitik erneut – trotz der eindeutigen Worte ihres ehem. Ehrenvorsitzenden. Wer ist denn der Hauptverantwortliche dafür, dass Deutschland Außenpolitisch keinen „Kompass“ mehr hat?? Wenn der kleine Koalitionspartner nicht in der Lage ist, im Interesse Deutschlands für politische Hygiene zu sorgen, wäre es eindeutig die Aufgabe der Koalition und der Kanzlerin. Die FDP würde vielleicht protestieren, aber bei den berechtigt schlechten Umfragewerte doch nie ernsthaft den Bruch der Koalition wagen. Wer fliegt schon gerne aus dem Bundestag, vom Verlust der Macht ganz zu schweigen.

    Denken die Damen und Herren vielleicht auch mal an die Außenwirkung Deutschlands, wenn es durch solche überforderten und wankelmütigen Personen vertreten wird??

  35. Es läuft alles nach Plan:

    27.08.2011
    Schuldenkrise
    Von der Leyen fordert die Vereinigten Staaten von Europa
    […]
    Im Gespräch mit dem SPIEGEL fordert die Arbeitsministerin einen Ausbau der politischen Union in Europa. „Mein Ziel sind die Vereinigten Staaten von Europa – nach dem Muster der föderalen Staaten Schweiz, Deutschland oder USA“, sagte von der Leyen.
    [..]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,782879,00.html

  36. Auch ich habe bei der letzten Wahl FDP gewählt: Weniger Staat, weniger Steuern, und bin herbe enttäuscht worden! Auch bei anderen Dingen, die im Koalitionsvertrag drinstehen (Busreisen uvam.) bin ich enttäuscht worden! Nun ja, die FDP hat ihre Chance gehabt, nicht genutzt und kann meinetwegen in der Versenkung verschwinden. Das wäre kein Verlust für die Menschheit.
    Ich wähle jetzt nur noch DIE FREIHEIT.

  37. an #2 Wilhelmine: … und das ist auch gut so!?

    Reiseonkel Genscher hat den Steuerzahler mit seinen vielen Reisen stark belastet. Der Umfaller hat in Wirklichkeit nichts erreicht, hat uns aber seinen Ziehsohn Möllemann hinterlassen, dem es nur darum ging, Israel an den Pranger zu stellen und Waffengeschäfte in den arabischen Raum zu organisieren.

    Ein anderer „Zögling“ von Genscher war der deutsche Botschafter in Marokko und Algerien, der promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann. Obwohl Hofmann 1980 zum Islam konvertierte, durfte er unseren Rechtsstaat noch bis 1992 vertreten. Im März 1992 fiel Hofmann durch Äußerungen im ARD-Kulturmagazin „Titel,Thesen Temmperamente“ und durch sein Buch „Der Islam als Alternative“ auf. Er bekannte, dass ihm der Koran wichtiger als das deutsche Grundgesetz sei, auf das er als Beamter verpflichtet wurde. Hofmann: „Die gesamte Rechtsordnung wird am Koran als oberstem Grundgesetz ausgerichtet!“ Der Koran sei „wortwörtlich und Buchstabe für Buchstabe“ auszuführen. Schon damals sprach er sich für die Islamisierung Europas aus.

    Daraufhin forderte die SPD von Außenminister Genscher seine Abberufung, zumal er sich auch für die mittelalterlichen Strafen wie Steinigung und Händeabhacken aussprach. (Damals kritisierte sogar die ev. Kirche solche Ansichten!!) Auf die Anfrage der SPD ließ das Außenamt mitteilen, dass sich der Botschafter mit seinen Äußerungen keiner Dienstpflichtverletzung schuldig gemacht habe. „Das Recht auf Glaubens- und Gewissenfreiheit stehe auch einem Beamten zu“ (idea-Spektrum 18/1992).

    Bleibt noch zu ergänzen, dass Hofmann heute der wohl wichtigste Vordenker im Vorstand des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) ist, viele wichtige Bücher geschrieben hat und – wenn man so will – mit seinem Gedankengut gerade auch für Pierre Vogel etliche Steilvorlagen geliefert hat. Zwei weitere wichtige Belege dafür (und für den Verfassungsschutz!)sind seine Bücher „Islam“ und „Koran“, die alle im Diederichs-Verlag München erschienen sind. Hofmann erhielt für sein Lebenswerk das Bundesverdienstkreuz am Bande und wurde durch den „Herrscher von Dubai“ als erster Deutscher mit der seltenen Ehre „Islamic Personality of the Year 2009“ ausgezeichnet.

    So wie Genscher sind auch unsere beiden heutigen Außenminister Westerwelle und Niebel: israelfeindlich – verteilen sie Millionen und aber Millionen von Steuergeldern an die arabischen Despoten ohne je eine Kontrolle über die Verwendung der Gelder zu verlangen. Seinerzeit konnte allein der Verbrecher Arafat laut IWF 900 Millionen Euro „Entwicklungsgelder“ auf seine Privatkonten in der Schweiz umlenken!

  38. Rössler ist ohnehin ziemlich peinlich. Der hätte erstmal noch ein paar Jahrzehnte Erfahrung sammeln sollen. Ich glaube die FDP erholt sich nicht mehr.

Comments are closed.