Der deutsche Politbetrieb entwickelt sich immer mehr zu einem „Kasperle-Theater“. Heute wurde bekannt, dass der im Mai nominierte CDU-Spitzenkandidat für die in neun Monaten stattfindende Landtagswahl in Schleswig-Holstein kurz vor dem Rücktritt steht. Anlass für diesen wohl unvermeidlichen Schritt für den 40-jährigen ledigen Christian von Boetticher ist eine längst beendete Affäre aus dem letzten Jahr mit einer 16jährigen. Mutmaßungen von BILD am Sonntag zufolge hatte er das Mädchen bei Facebook kennengelernt.

(Von Thorsten M.)

Dies ist ein herber Schlag für die Nord-CDU, die aktuellen Umfragen zufolge noch marginal vor der vom Kieler Oberbürgermeister Thorsten Albig als Spitzenkandidat geführten SPD liegt.

Zwar ist es in der 68er-Republik längst auch für einen 40-jährigen Mann nicht mehr strafbar, mit einem 16-jährigen Schulmädchen anzubandeln, gleichwohl ist man sich in der CDU bewusst, dass diese Geschichte von Boetticher moralisch massiv angreifbar macht. Es ist sogar von „Erpressungs- und Bedrohungspotential“ die Rede. Nicht ganz klar ist darüber hinaus, ob er zu der Zeit zusätzlich mit Hamburgs CDU-Pressesprecherin Anna Christina Hinze liiert war, die man zumindest vor und auch nach der „Sugar-Daddy-Affäre“ als seine Lebenspartnerin ansah.

Ministerpräsident Carstensen, der von Boetticher zu seinem Kronprinzen gemacht hatte, äußerte entsprechend gegenüber der Zeitung „Schleswig Holstein am Sonntag“, dass er davon ausginge, dass der erst im Mai nominierte CDU-Spitzenkandidat „die richtigen Schlüsse zieht.“ Spötter würden inzwischen sagen: Da der Mann sich zusätzlich noch mit einem Doktortitel schmückt, könnte er schnell auch noch aus anderer Richtung unter Beschuss geraten.

Wie weiter auch n-tv berichtet:

„Das geht einfach nicht. Das kann man der Partei und der Bevölkerung insgesamt nicht zumuten“, sagte ein einflussreicher Christdemokrat, der ein Aus für den Juristen von Boetticher als Spitzenkandidat und CDU-Landeschef für unvermeidlich hielt. Das war bei weitem keine Einzelmeinung. Sollte der 40-Jährige nicht selbst seinen Rückzug anbieten, „dann würden wir ihn zwingen“, hieß es aus Führungskreisen der Nord-CDU. CDU-Landesschatzmeister Hans-Jörn Arp sagte, es sei schwer denkbar, dass von Boetticher Spitzenkandidat bleiben kann. „Dies ist eine Belastung auch für ihn persönlich.“

Auch wenn von Boetticher für die anstehende Sondersitzung des Landesvorstands geltend machen will, dass er „aus Liebe gehandelt und nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen habe“, wird ihm wohl auch zum Verhängnis werden, dass die CDU in ihm nie den aussichtsreisten Kandidaten für die Nachfolge von Peter Harry Carstensen gesehen hat. Sowohl Wirtschaftsminister Jost de Jager als auch Landtagspräsident Torsten Geerdts dürften sich nun wohl wieder Chancen ausrechnen. Dringend sei der CDU aber empfohlen, einen Kandidaten zu wählen, der durch das Vorhandensein einer Familie, Anlass zu der Hoffnung gibt, schon erwachsen zu sein.

Es ist schon mehr als abstoßend, welche Abgründe sich im Internet inzwischen für Heranwachsende auftun. Erst Freitag mussten wir von einem 15-jährigen Kind berichten, das über Facebook in der Prostitution gelandet ist. Heute erfahren wir, dass über diese Plattform mutmaßlich sogar 40-jährige Landtagsabgeordnete – sozusagen als „Westentaschen-Berlusconis“ – unsere Kinder verführen. Es gibt sicher keine verantwortungsbewussten Eltern einer 16-jährigen Tochter im Land, die das Vorgehen Herrn von Boettichers lustig und akzeptabel fänden.

Komisch nur, das die Schmieren-Journalie zwar an den Haaren herbeigezogen Zusammenhänge zwischen der schändlichen Tat Breivigs und der Chat-Tätigkeiten von PI-Lesern herstellt. Niemand kommt aber auf die Idee, sich Facebooks anzunehmen, obwohl es dort nachweislich reihenweise zu solchen Vorkommnissen kommt.

Eigentlich sollte man auf Schulcomputern erst einmal den Zugang zu Seiten mit erwiesenem Schaden für Heranwachsende sperren! – Schon interessant, dass man es dort aber vorzieht, den Bannstrahl auf PI zu richten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

167 KOMMENTARE

  1. Wäre nicht der erste Politiker, dessen Karriere daran scheitert, dass man ihr mit den sprichwörtlichen „heruntergelassenen Hosen“ erwischt hat.

  2. Wilhelm Busch:
    Wenn einer, der mit Mühe kaum,
    geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, dass er ein Vogel wär,
    so irrt sich der.

    Er muss sich wohl noch etwas anstrengen, bis er an Clinton usw reicht. Seltsame Typen, die sich da in der Politik breitmachen, ganz egal wo. Kaum haben sie einen kleinen Posten, dann wird schon auf den Putz gehauen.

  3. Es wird definitiv andere Gründe haben als die legale Liaison mit einer 16jährigen, warum „man“ den Herrn von Boetticher plötzlich loswerden will!

    WELCHE, wird -wie immer- uns Wählern verborgen bleiben! 🙁

  4. „– Schon interessant, dass man es dort aber vorzieht den Bannstrahl auf PI zu richten.“

    Tja, klar, weil PI halt FÜR verbesserten Kinder- und Jugendschutz steht/streitet!

  5. Na ja! Sag ich jetzt ganz ernst!

    Für Menschen mit „Vorbild-Charakter“ gehört sich das natürlich nicht!? Aber warum denn nur?

    Ist doch alles Rechtens! Oder? Mir geht diese Doppel- und Scheinmoral gewaltig auf den Keks! War es ein Rechtsbruch dann weg mit ihm, war es keiner, wo ist das Problem? Entweder die Moral oder die Gesetze? Oder beides!

    In Talk-Shows sitzen sie und werden als „Normal“ verkauft! Und mal ehrlich! Wäre es kein Mädel sondern ein Junge gewesen und hätte er sich als Schwul geoutet, würde er der Kandidat des Jahres sein! Oder hat wer Zweifel daran?

    In Schulen werden Kinder Früh-Sexualisiert damit sie möglichst früh Sex haben und keine Commedy ohne Sex am Nachmittag! 12jährige Jungs und Mädels sollen „rumvögeln“ und bloß aufpassen, das sie sich mit einem Kind als Kind nicht die Zukunft verbauen!

    Kinderpornografie im Internet soll verboten werden, aber Linke Gutmenschen wollen mit Kleinkindern in Kindergärten und Grundschule in allen Varianten zur Anti-Diskriminierung Ringelpiez spielen…

    Und im Islam dürfen 9jährige Mädchen verheiratet werden und sobald die Mensturation einsetzt vom 40jährigen Ehemann „bestellt“ werden. Aber das ist dann kultursensibel zu betrachten, wie auch Vollverschleierung…

    Entweder taugen unsere Politiker nix, unsere Gesetze nix oder unsere Moral nix!!!

  6. Na und?..Hat´s schon immer gegeben.
    Humbert Humbert lässt grüssen (Nabokov)
    Juristisch in Ordnung wäre es ebenfalls, wenn
    unser Papst nen Pornoladen betriebe. Kommt aber
    schlecht rüber,…irgendwie.

  7. #4 Mag

    Er hat keine strafbare Handlung begangen.Aber in diesem Systen kann man korrupt bis auf die Knochen sein,hauptsache die scheinheilige Moral ist gewahrt.

  8. …dann werden sie ihn austauschen und wieder eine Frau einsetzen, siehe Saarland!

    Frauen sind leichter manipulirbar deswegen werden wir nur noch von Frauen regiert.

    Sie unterwerfen sich leichter.

  9. „…Wäre es kein Mädel sondern ein Junge gewesen und hätte er sich als Schwul geoutet, würde er der Kandidat des Jahres sein! …“

    TATSACHE!
    Dann hätte er die Wahl 2012 haushoch gewonnen wie dereinst WoWi nach seinem „Ich bin schwul -und das ist auch gut so!“ Mit einem „Ich bin homosexuell hebephil -und das ist auch gut so!“

    Kaum ist er aber als _hetero_sexueller Liebhaber einer 16jährigen „geoutet“, fallen alle über ihn her. D a s linke Spielchen sollten wir nicht mitspielen.

  10. Es ist schon mehr als abstoßend, welche Abgründe sich im Internet inzwischen für Heranwachsende auftun.

    Dieses furchtbare Inter-Netz gehört verboten. Das ist gar nicht redlich, was da passiert!

  11. Na da steht ihm aber möglicherweise noch eine „hervorragende“ Karriere als Funktionär bei einem der zahlreichen Islamischen Verbände in D-Land bevor, sowas wird da doch sicher als carte blanche gerne genommen oder ?

  12. @pellworm
    „Er hat keine strafbare Handlung begangen.“

    Stimmt!
    Deswegen schrieb ich ja: _legale_ Liaison!

    Und ich bin übrigens nachwievor GEGEN seinen Rücktritt.

  13. OT

    Heute auf PHOENIX 23:30 Uhr

    Ich war 50 Schafe wert“

    Sabere war zehn Jahre alt, als sie an einen 55- jährigen gewalttätigen Taliban verkauft wurde.
    Sie schaffte es, ihm zu entkommen.
    Doch nun droht ihrer 11- jährigen Schwester das gleiche Schicksal – die Familie will auch sie verkaufen, um ihre Schulden zu begleichen.

    Filmemacherin Nima Sarvestani gibt einen einzigartigen Einblick in die geschlossene Welt dieser gefangenen afghanischen Frauen, die nicht mehr sind, als das Eigentum der Männer und jederzeit um jeden Preis verkauft werden können.

    Hat jemand die Möglichkeit, diese sehenswerte Dokumentation mitzuschneiden, um sie dann hier auf PI zu verlinken?

  14. Na, ja, ich sehe das eher als einen menschlichen Zug dieses Repräsentanten einer Landesverräterpartei an. Erpressbar?

    Hat sich schon mal einer Gedanken darüber gemacht, wie erpressbar unsere STASI-Spitzel im Parlament sind? Und hat es IM Tulpe geschadet, dass er IM Tulpe war?

    Die gleichen Politiker, die hier propagieren, dass religiös begründete Pädophilie jetzt auch zu Deutschland gehört -Gell, Herr Wulff, der Islam gehört doch hierher?- sehen jetzt eine Erpressbarkeit wegen einer -bekannten- Lolita-Affäre. Wie Alt war die Frau unseres türkischen Herren, als er sie heiratete? Vierzehn, soweit ich weiß! Also für unsere künftigen Verhältnisse schon fünf Jahre überfällig.

    Die C*DU ist vollkommen kaputt!

  15. Seit sich eine Ex-FDJ-Sekretärin mit Hilfe von Regionalkonferenzen (Teile und herrsche)ins Bundeskanzleramt gepuscht hat, diese Ex-FDJ-Sekretärin die Verlässlichkeit auf den Müllhaufen der Geschichte entsorgt hat und ein Spendenhinterzieher das Amt des Bundesfinanzministers bekleidet, seitdem ist für mich die Union nicht wählbar.

  16. Tut mit Leid, aber ein 40-jähriger, der auf Facebook nach Frauen/Mädchenkontakten suchen muss, der ist für mich einfach eine lächerliche Lusche. Und von sowas will ich niemals regiert werden.

    Dass ich einen Ole v. Beust genauso lächerlich finde, ist natürlich auch klar. Aber dem hat seine Mesalliance nicht geschadet, war wohl so richtig „modern“.

  17. #20 Faeanora (14. Aug 2011 21:10)

    Tja, wenn es Ihnen hier nicht gefällt, müssen Sie auswandern. Der Islam gehört jetzt auch zu Deutschland. Deshalb wird künftig nicht nur bei Facebook, sondern auch auf dem Hof der Grundschule gesucht. Sorry, die Grundschule gibt es bald ja nicht mehr, ich meine der Realschule. Noch besser, dann bekommen die Älteren auch noch einen ab. 🙂

  18. Vorab: Sex mit Kindern ist und bleibt ein Verbrechen.

    Aber: Das Mädchen war 16 und in Deutschland strafrechtlich kein Kind mehr.
    So ist eine gewisse Doppelmoral in unserer westl. Weltordnung durchaus festzustellen.
    Sex – auch mit 16 – 18 Jährigen – wird toleriert, aber nur gegen Cash, in Bordellen,in die zum Teile arbeislose Frauen von Amts wegen vermittelt werden müssen.
    Wäre der gute Herr also in ein Bordell gegangen oder hätte er die Dienste eines Beglteiservice in Anspruch genommen, in dem vornehmlich junge und hübsche Studentinnen angepriesen werden-arme Leute Töchter mit Studienträumen und Träumen von viel Geld— und hätte sich dort verlustiert, wäre alles o.k.?? oder wie oder was.
    Das was der Islam den Jungen Frauen durch Gewalt antut, begehen wir durch die Kommerzialisierung des SEX und der Liebe.

    Allein die Notwendigkeit einer Partnervermittlung über das Internet spricht Bände über die Verkrampfung und Ausbeutung unserer zwischenmenschlichen und sexuellen Bedürfnisse. Ein Armutszeugnis.

    Warum ist es so schwer die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen, ihre Lust und auch ihr Begehren an evt. älteren Herren, anzuerkennen.

    Last einfach die Frauen –frei— entscheiden und gönnt euch und ihnen ein uverkrampftes Verhältnis zueinander, dann braucht ihr keine Pornos, keine Bordelle, keinen Begleitservice, keine von Firmen bezahlten Nutten auf Geschäftsreise und der Islam wird an seinen Wurzeln —der Macht des Machos — bekämpft.

    Ihr solltet euch alle schämen für das was ihr den Frauen und damit auch euch selbst antut!!!

  19. Offenbar kann man als Politiker noch mehr Unfug machen als Doktorarbeiten hinmauscheln.

    Da Boetticher aber nichts Strafbares tat, sollte man nicht zu inquisitorisch mit ihm umspringen. Daß es die aktuelle Wahltaktik der CDU beschädigt, ist offenkundig. Da müßte man sich aber auch fragen, wie heuchlerisch die CDU die Angelegenheit noch hochspielt.

    Wie alt waren denn die Gespielinnen von Willy Brandt in den Zugabteilen? Geschadet hat’s ihm offenbar nicht.

    Bei Boetticher sollte man sich Schadenfreude verbeißen und ihm den Wiederaufstieg wünschen.

  20. Er hat sich vielleicht nicht starfbar gemacht, moralisch aber ist es mehr wie verwerflich, wenn ein knapp 40 Jähriger mit einer 16 Jährigen Lolita in die Kiste geht.

  21. Worüber die sich wohl unterhalten haben? Über die Dr. Sommer Artikel in der Bravo, über den Länderfinanzausgleich, die ungerechte Erdkundelehrerin und den Zickenkrieg im Klassenzimmer, über Kurzarbeit bei Werften, die Frisur von Justin Bieber.

    Geliebt hat er sie auch nicht, sonst hätte er sie nicht wegen seines Pöstchens abgeschossen.

  22. – schon ewig nicht geschrieben, finde das Thema nervig –
    Ich hab darüber folgendes gelesen:
    Sie schrieb ihn an, hatte wohl was mit der Partei zutun.
    Wo soll da eigentlich das Problem sein? In einem Land wo ein Bürgermeister sich vor Publikum als schwul outet, wo man Kindern schon erklären muss das Homo Partnerschaften eine „alternative“ sind? Da ist das was er macht ja noch das „Normalste“.
    Also meine Mutter (mittlerweile ü 50) war mit 16 mit einem 28jährigen zusammen, sie wurde nie mehr so gut behandelt, er tat alles für sie und Sex hatten sie auch keinen!

  23. #20 Faeanora (14. Aug 2011 21:10)

    Der CDU-Mann hat keine Mädchenkontakte gesucht. Das Mädchen ist (so heißt es) wohl sehr politisch interessiert und kam dadurch mit ihm in Kontakt. Nach mehreren Nachrichten die man untereinander austauschte trafen sich die zwei irgendwann und es entwickelte sich wohl tatsächlich sowas wie Liebe. Kann passieren.

  24. „aus Liebe gehandelt und nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen habe“

    Tja, und weil die „Liebe“ wohl doch nicht so gross war, hat sich Herr Zuckerpapi schnell von seiner „Liebe“ distanziert, als er erfahren hat, dass er die Karrieretreppe nach oben stolpern soll und als er geschnallt hat, das Kinderf*** schlechte Propaganda bringt…

    Muuuaahahahaaaa…“Liebe“, ja, nee, is klar…ne 16-Jährige zu belabern ist für nen gutsituierten 40-Jährigen ohne Hemmungen nicht schwer.

    Und sowas will ein Volk regieren…für welchen Anreiz er wohl sein Volk abservieren würde, nachdem er es belabert und angelogen hat, damit es ihn wählt?

    Fragen über Fragen…

    Zumindest zeigt dieses Beispiel mal wieder, dass in einer gesunden Gesellschaft auch ungeschriebene Gesetze ihren Sinn haben und dass die Reaktion des Volkes auf Zuckerpapi Anlass zur Hoffnung gibt.

  25. Weder von der CDU noch von Herrn von Boetticher ist viel zu halten (wie im übrigen auch nicht von Herrn zu Guttenberg), aber in diesem Fall ist die Sachlage klar:

    1. Was den freiwilligen sexuellen Kontakt zwischen Menschen betrifft, so muß es nach unten hin eine festgelegte Altersgrenze geben. Ich würde mir nicht anmaßen, diese festlegen zu wollen, aber nennen wir sie X.

    2. Sobald sich die Gesellschaft auf diese Grenze X geeinigt hat, ist es jedermanns Privatsache, wie er sein Leben gestaltet, solange es mit der bestehenden Regelung in Einklang zu bringen ist.

    3. Herrn von Boetticher ist in dieser Hinsicht somit nicht im geringsten irgendein Vorwurf zu machen.

    Insofern: dümmliche linke Schmutzkampagne, sonst nichts. Einfach nur noch schäbig und traurig.

  26. @ Thorsten M.: Gehören Sie auch zu den Leuten, die es nicht ertragen können, dass einer, noch dazu ein „von und zu!“, mit vierzig Jahren ohne „das Vorhandensein einer Familie“ frei herumläuft?

    Von der Art muss auch der CDU-Wicht sein, der Ende Juni die „Gerüchte aus dem Privatleben Christian von Boettichers“ gestreut hat. Grün vor Neid.

  27. Was soll eigentlich so ein Beitrag hier? Seit wann gehört die Privatsachen von Politikern in die Öffentlichkeit? Kommt dann auch mal ein Beitrag über das Liebesleben von Herrn Stadtkewitz?

  28. Seit wann kümmern wir uns um die legalen sexuellen Vorlieben unserer Politiker? Ich finde es OK, wenn der Mann eine Affaire mit einer 16jährigen hatte.

    Nicht OK finde ich die Einwanderungs-, Finanz, Schulden-, Verteidigungs-, Bildungs- und Sozialpolitik der C*DU.

  29. ja ja,
    Die liebe CDU hat keine besseren Kandidaten

    Welcher anständige Christ tritt noch für
    den verkommenen Haufen und Staatsbankrotteure an ….Damit meine ich alle sogenannten
    etabierten Parteien…

  30. Ich verzeihe ihm! Und nur mal so nebenbei: So strenge Maßstäbe werden nicht bei allen Bevölkerungsgruppen angelegt…

  31. Straftat oder nicht, ein erwachsener Mann und eine halbwüchsige von 16 Jahren – das ist absolut inakzeptabel.

    Homo- oder Heterosexuell, verheiratet oder nicht. Soll er in den Iran gehen, da kann er auch in zwanzig Jahren ein 14 jähriges Kind heiraten.

  32. Dekadenz, vorgeheuchelte Liebe mit
    Ignoranz , Wirtschaftspropaganda , Antisemitismus ist , glaub ich kein
    Thema mehr, oder ?
    “ Diese “ Gesellschaft hat sich selbst
    gefickt mit ’nem goldenem Löffel.
    Poliert die scheiss Löffel doch
    wenigstens. Selbst Ole von Beusst
    mit seinem damaligen 16 jährigen “ Praktikanten oder Müntefering
    zeigen ein Vorzeigebild hier zu Lande .
    Das Internet ist grundsätzlich Schuld
    an allem Übel , dass jedenfalls wollen
    uns bestimmte Politiker genauso glauben machen wie manche vom Hausfrauendasein gelangweilte adlige Gattinnen ehemals promovierter Ex-Minister.

    Das ist nur die Pfütze des Eisberg`s !!!
    Na dann viel Spass beim Löffel polieren

  33. Seht die Sache doch mal nüchtern:

    Bötticher wäre wegen der Affäre angreifbar gewesen, und sie wäre ihm im Wahlkampf ständig um die Ohren gehauen worden. Außerdem war es auch eine Frage der Glaubwürdigkeit. Gerade die CDU tritt doch immer für Werte wie Ehe und Familie ein. Da macht es sich nicht gut, wenn ein mit einer Gleichaltrigen liierter 40-jähriger Spitzenkandidat sich an eine 16-jährige, ein halbes Kind noch, heranmacht. (Andere Parteien haben es da etwas leichter: Da kann man schon mal zum fünften Mal verheiratet sein, und trotzdem Bundeskanzler oder Außenminister werden. Auch ist man im protestantischen Schleswig-Holstein sittenstrenger als im katholischen Bayern, wo man dem Ministerpräsidenten schon mal eine außereheliches Kind nachsieht.)

    Wahlkampf-strategisch hatte die CDU, bei Strafe der Wahlniederlage, gar keine andere Wahl, als Bötticher zu „entsorgen“. Bötticher musste dies als Profi-Politiker wissen. Mitleid mit ihm ist nicht angebracht. Als promovierter Jurist wird er schon anderswo unterkommen.

  34. „Es ist schon mehr als abstoßend, welche Abgründe sich im Internet inzwischen für Heranwachsende auftun.“

    Oh, mann. Wie hohl. Und das aus der Feder eines „Bürgerrechtlers“.

  35. Das ist natürlich moralisch / gesellschaftlich nicht vertretbar. Was ebenso nicht darstellbar ist wie das peinliche Absägen eines Kollegen aus eigenen Reihen. Hier sieht man wie rückratslos die Parteimitglieder der CDU und jedweder links-grünen Politik sind. OK es gibt ja genügend Nachrücker, die gierig auf den Posten sind.

  36. Jetzt „Oute“ ich mich mal! Als 33 Jähriger hatte ich mal ne kurze „Affäre“ mit einer 15 Jährigen, Anführungszeichen deswegen, weil es nicht zur „Kopulation“ kam und das lag nicht an ihr.

    Tatsächlich hatte ich mich verliebt in die Jugend, die Dynamik, den kompromisslosen Elan und gleichzeitig den Nihilismus und die grenzenlose Naivität verabscheut.

    Sie hätte es wohl, nur um es das erste Mal zu erleben getan, das war mir wiederum, nur für das Erlebnis wegen zu wenig. Tatsächlich konnte dieses Dilemma, alleine auch wegen des Altersunterschieds nicht aufgelöst werden und da war sie wiederum vernünftiger als ich und entschied sich zur Aufhebung und das war ihr gutes Recht, da die Initiative am Anfang auch von ihr aus ging.

    Sich zu verlieben hat aber nichts mit Liebe zu tun und der Altersunterschied ist dabei sehr bedeutend! Kann schlecht, kann gut sein, ist aber meist besonders, wenn es eine Generation überspringt bestimmt nicht gleichberechtigt…

  37. Dem Hugh Hefner kreidet man es nicht an, sondern kauft brav seine Blättchen, aber der ist ja auch kein Kandidat der CDU.

  38. Es gilt das Gesetz, hier § 182 StGB Absatz 3, alles andere ist heuchlerische Empörung. Wenn jemand daran Anstoß nimmt, soll er sich dafür einsetzen, dass das Alter der sexuellen Selbstbestimmung angehoben wird.

    Niemand kommt aber auf die Idee, sich Facebooks anzunehmen, obwohl es dort nachweislich reihenweise zu solchen Vorkommnissen kommt

    Solche „Vorkommnisse“ sind legal und finden auch im wahren Leben ganz ohne Facebook statt.

  39. #5 Yuga (14. Aug 2011 20:46)

    „er ledig, sie 16. Nicht strafbar im Sinne des
    Gesetzes.

    Wieder so ein Facebook-Opfer.“

    Ach gott, der arme mann.
    Hat er sich mit reifen 40 von einer kleinen 16jährigen schlampe verführen lassen?!

    Sie stammte wohl aus dem kindergarten von pädo-cohn-bandit?

  40. Ehrlich gesagt verstehe ich den Inhalt des „Skandals“ nicht. Eine 16-Jährige hat vom Gesetz her volles sexuelles Selbstbestimmungsrecht. Sie kann, wenn es ihr beliebt, sich auch einen 90-jährigen Liebhaber nehmen.

  41. Also eine weinende Führungskraft … das geht ja gar nicht.
    Stellt euch vor, Claus Schenk Graf von Stauffenberg hätte geweint, als er ausrief: Es lebe das geheime Deutschland!

  42. #46 brazenpriss (14. Aug 2011 22:22)

    Niemand wirft Bötticher strafbares Verhalten vor.

    Darum geht es doch gar nicht. Sondern nur darum, wie sein Verhalten bei der Wählerschaft der CDU ankommt.

    Ein 40-jähriger, der sich über das Internet als sog. Sugar-Daddy betätigt, erweckt nicht den Eindruck, in geordneten familiären Verhältnissen zu leben. Nicht wenige Wähler wollen so jemand eben nicht die Regierungsgeschäfte ihres Bundeslandes anvertrauen.

  43. #53 der lachende Mann (14. Aug 2011 22:39)

    Stauffenberg soll vor seiner Hinrichtung gerufen haben:

    „Es lebe das heilige Deutschland!“

  44. facebook .. loverboys .. da war doch was?!

    wirklich peinlich die mediale anklage. ist es nicht altersdiskriminierung, wenn man einem 40 jährigem ehrliche gefühle abspricht. vermutlich eher was langfristiges als mit einem 18 jährigen spring-ins-feld. und wenn schon?

    nur kein neid liebe „sittenwächter“!!

  45. Also wenn unsere uns regierend beherrschenden Politiker schon anfangen in der Öffentlichkeit zu weinen, dann haben wir der islamistischen Übernahme wirklich gar nichts mehr entgegenzusetzen.

    Stellt euch vor: die Türken vor Wien und Sobieski fing an zu weinen.

  46. dass er „aus Liebe gehandelt und nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen habe“,

    Liebe!? Wie kann man als normaler 40-jähriger Mann ein 16-jähriges Mädchen „lieben“? Will der uns verarschen? Wer kann das Gelaber einer 16-jährigen länger als 10 Minuten ertragen? Erzählt mir nix: V*geln wollte er die Kleine, sonst nichts. Der soll zu den Grünen gehen, da passt er hin.

  47. #54 Rationalist64 (14. Aug 2011 22:39)

    Darum geht es doch gar nicht. Sondern nur darum, wie sein Verhalten bei der Wählerschaft der CDU ankommt.

    Diejenigen, die sich daran stören würden, haben der CDU schon lange den Rücken gekehrt. Diejenige, die immer noch die CDU wählen haben völlig andere Sorgen.

    Es geht hir nicht um die Wählerschaft, sondern um die Angst vor einer aufgeblasenen bigotten Medienkampagne, die sich auch da noch ins Privatleben einmischt, wo sie es wirklich nichts angeht.

  48. #7 WahrerSozialDemokrat (14. Aug 2011 20:50)

    „…In Talk-Shows sitzen sie und werden als “Normal” verkauft! Und mal ehrlich! Wäre es kein Mädel sondern ein Junge gewesen und hätte er sich als Schwul geoutet, würde er der Kandidat des Jahres sein! Oder hat wer Zweifel daran?

    In Schulen werden Kinder Früh-Sexualisiert damit sie möglichst früh Sex haben und keine Commedy ohne Sex am Nachmittag! 12jährige Jungs und Mädels sollen “rumvögeln” und bloß aufpassen, das sie sich mit einem Kind als Kind nicht die Zukunft verbauen!“

    ———————————————————-

    Richtig so richtig angefangen, hat alles mit der Kommune 1 in Berlin. Alle vögeln durcheinander und die Kinder natürlich alle mittendrin.

    http://img853.imageshack.us/img853/853/kommune1.th.jpg

    Nicht zu vergessen unser Hosenlatz Danny der seine Gespiel_innen schon im Kinderladen fand.
    Und letztendlich wären da ja auch noch unsere geschätzten Humanist_innen die sich ja noch in den 90ern für eine Entkriminalisierung von Sex mit Kindern („Jugendlichen“) stark machten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Union#Mitglieder_und_Struktur

  49. Er wollte sich mit der 16 Jährigen bestimmt nur bei den Islamisten einschleimen um Wähler zu gewinnen!

    Bei denen geht das wohl sogar runter bis zum 6. Lebensjahr.

  50. Aber eine Conin Bendit und Völker Beck können im Amt bleiben. Ich kapiere Deutschland nicht.

  51. @#5 Yuga
    Strafbar nicht, aber moralisch verwerflich für jemanden, der Ministerpräsident eines Bundeslandes werden will.

    Es wäre zwar völliger Blödsinn, den Mann als pädophil zu bezeichnen, aber genau dies wird ihn unterschwellig wohl in nächster Zeit begleiten.

  52. Alles in allem, ist so ein Ferkel wie Christian von Boetticher kein Vorbild und gehört nicht in die Politik, abgesehen davon welcher Partei er angehört. :mrgreen:

  53. Da man laut Gesetz eine 16-jährige heiraten kann, weiß ich nicht, warum das ganze jetzt abstoßend sein soll? Er war ja ledig.

    Es täte der CDU gut, weniger auf den Unterleib fixiert zu sein als vielmehr auf die wesentlichen Dinge zu achten:

    Wirtschaft, Islmaproblematik, Europa.

  54. #60 brazenpriss (14. Aug 2011 22:55)

    Die Spielregeln des politischen Geschäfts sind nun mal bigott. Oberster Grundsatz: Man darf sich nicht erwischen lassen.

    Bötticher wusste das.

    So what?

  55. „Neidhammel“ nennt man bei uns die Leute, welche auch gerne wollten, aber sich nicht trauen und deshalb diejenigen, welche sich getraut haben, an den Pranger stellen.

    Die Rache der zu kurz gekommenen!

    Wieso wird eine offensichtlich reife junge Frau hier ständig als „Kind“ bezeichnet, doch wohl um den Fall zu kriminalisieren. Wäre ja doch zu schön gewesen, wenn der Teenager erst 15 gewesen wäre, dann hätte man ihn ja so richtig fertigmachen können.

    Ehrliche Gratulation für Christian, schade dass die Romanze zu Ende ist. Das ist der einzige Vorwurf welchen ich ihm machen kann.

  56. Es ist schon sehr eigenartig in unserer Gesellschaft.

    Einerseits erhalten Sechzehnjährige das kommunale Wahlrecht und ihnen wird offiziell die sexuelle Selbstbestimmung zugebilligt – das Letztere prinzipiell sogar schon ab 14, mit de facto ziemlich unklaren Einschränkungen – und wehe irgendein altbackener „Spießer“ kommt auf die Ideen, den Jugendlichen diese politische und sexuelle Reife absprechen zu wollen.
    In der Schule beginnt der Aufklärungsunterricht schon im dritten Schuljahr u.a. mit Filmchen, die meine erwachsene Tochter rückblickend als „Zeichntrickporno“ einstuft, in jedem zweiten Spielfilm kommt eine Kopulationsszene vor, und die abartigsten Vorgänge werden schon im Nachmittags-TV thematisiert.

    Des weiteren hören wir von allen Seiten, wie stark und selbstbewußt die moderne Weiblichkeit doch ist, während die Werbung den Mann systematisch als schwach und vertrottelt darstellt – oder als heißes Sexualobjekt (dank Axe).

    Wenn aber eine Sechzehnjährige aus eigenem Antrieb Kontakt zu einem älteren Mann aufnimmt und – beeindruckt vermutlich von seiner Persönlichkeit, seinem Charme und seine Prominenz sowie sicher auch aus sexueller Neugierde – mit ihm intim wird, dann werden plötzlich die Klischees ausgepackt von dem naiven, verführten, ausgenutzten Kindchen in den Fängen des skrupellosen Verführers.

    Die heutigen Frauen sind keine Gretchen mehr, erst recht nicht mit 16 (Gretchen war 14), die einem ungehemmten Faust wehrlos in die Hände fallen. Ganz und gar nicht. Also sollte man endlich aufhören, sie immer dann, wenn etwas schiefläuft, postwendend als die schuldunfähigen Opfer hinzustellen und dem „gewissenlosen“ Mann einseitig die Verantwortung zuzuschreiben.

    Und im vorliegenden Fall lief nicht einmal etwas schief, im rechtlichen Sinne, auch hat das Mädchen wohl keinen emotionalen Schaden davongetragen – jedenfalls keinen, der bei einer altersgerechteren Affäre nicht auch hätte eintreten können.

  57. @ 45 WSD
    Danke für diesen Kommentar!
    Er sagt alles wesentliche aus.
    Und nun schauen wir mal, was denn unsere Landes-CDU unter Party-Harry so zustande bekommt.
    kann nicht anders

  58. In Schulen werden Kinder Früh-Sexualisiert damit sie möglichst früh Sex haben … 12jährige Jungs und Mädels sollen “rumvögeln” und bloß aufpassen, das sie sich mit einem Kind als Kind nicht die Zukunft verbauen!

    Kinderpornografie im Internet soll verboten werden, aber Linke Gutmenschen wollen mit Kleinkindern in Kindergärten und Grundschule in allen Varianten zur Anti-Diskriminierung Ringelpiez spielen…

    Wer sexualisiert Kinder in Schulen? Wer sagt, dass Kinder früh vögeln sollen? Was haben Anti-Diskriminierungs-Trainings mit Linken oder mit Kinder-Pornos im Net zu tun?

    Habe selten so viel sinnloses Durcheinander gelesen!

  59. Also wenn ich als Vater der 16-jährigen den Landeschef der CDU in Holstein plötzlich vor der Türe stehen hätte, um meine Tochter zum Rendez-Vous auszuführen, müsste der aber gewaltig die Beine in die Hand nehmen.

    Hat der eigentlich in seine Abschlußarbeit korrekt zitiert? 😉

  60. Wenn dies ein reifes Mädel gewesen ist, viele sind mit 16 schon sehr viel reifer wie manch Zicke oder Tusse die weit über 40 ist !!! – ist der Fehler Boettichers – diese Liebe aus politischem Kalkül verloren gegeben zu haben !

  61. Vormerken:
    Am Dienstag beginnt zur besten Sendezeit,also 20:15 Uhr auf ZDF eine 5 teilige Serie über den „Heiligen Krieg“ mit der 1.Folge „Das Schwert des Propheten“.

    Die darauf folgenden Teile sollen u.a. auch von den Kreuzzügen und dem Kampf um Jerusalem,sowie dem Angriff der Osmanen auf Europa bis hin zu Bin Laden und dem heutigen Kampf zwischen Islamisten und Westen handeln.

    In einem Videovorspann mit Interview wird vom Kampf der Kulturen,welcher seit 1.400 Jahren besteht und sich in Zukunft fortsetzen könnte,welchen man durch Diaolog,etc.vermeiden müsse.
    Natürlich durfte aber auch der Hinweis wieder nicht fehlen,dass die Religion nicht unbedingt ausschlaggebend für diesen Kampf sein müsste,sondern eher Auslegung und Missbrauch.

    Genauere Infos mit Video hier:
    http://heiliger-krieg.zdf.de/ZDFde/inhalt/11/0,1872,8315499,00.html?dr=1

  62. OT: Zu Daniel Haw „Eine bombige Frage“.

    Theheran zu bomben ist extrem dümmlich …. vermutlich ist in Teheran die Anzahl der antimuslimischen Protestierer mit die höchste in den Muslimstaaten des Nahen Ostens/Vordern Orients/ …. oder wie immer auch dieser Weltenteil genannt wird …..

    Das Moishele sollte freilich differenzieren können, wen das Moisehle wirklich in die Hölle geschickt sehen will ……..so auch in Theheran.

  63. Was für eine beschissene Beliebigkeit sogar hier zutage tritt .Können wir uns nicht wenigstens wieder auf die 7ener- Regel der Römer bzw. der Ritter einigen ? Bis zum 7. Lebensjahr : spielendes,kleines Kind .Bis zum 14. LJ : Vorbereitung aufs Erwachsenwerden aber ohne Sex (- die Moslems wollten sich bloss panisch schneller vermehren ! )14 bis 21 Erwachsenwerden ( daher auch noch die Diskrepanz Jugendrecht 18 bis 21 heutzutage)
    Back to the roots . Achtet auf eure Töchter . Scheiß- verflucht beschissene Beliebigkeit .Wehrlose, Ihr .Fluch, Mecker, Schimpf .

  64. #72 Kodiak (14. Aug 2011 23:11)

    Wer sexualisiert Kinder in Schulen? Wer sagt, dass Kinder früh vögeln sollen? Was haben Anti-Diskriminierungs-Trainings mit Linken oder mit Kinder-Pornos im Net zu tun?

    Habe selten so viel sinnloses Durcheinander gelesen!

    Wenn Sie Kinder hätten oder sich wünschen würden, könnten Sie es kaum ignorieren, es sei denn, sie wären Ihnen egal!!!

    Nachhaltigkeit? Generationenvertrag? Verantwortung? Negativ! Eine Anklage
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/nachhaltigkeit-generationenvertrag-verantwortung-negativ-eine-anklage.html

    Unterricht in der Schweiz: Sexspiele in Kindergarten und Schule
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/eva-herman/unterricht-in-der-schweiz-sexspiele-in-kindergarten-und-schule.html

    Unabhängig von Kopp, nur ein selbstherrlicher Ignorant kann das verleugnen…

  65. Um es nochmal klarzustellen:

    Wenn ein 40-jähriger etwas (auf freiwilliger Basis) mit einer 16-jährigen „anfängt“, ist dies weder strafbar noch pädophil.

    Aber als Ministerpräsident eines Bundeslandes ist mir denn doch ein sog. „stinknormaler“ Mann lieber, der sich eine gleichaltrige Partnerin sucht. (Genauso, wie mir z.B. auch ein Bundespräsident lieber wäre, dessen Gattin bei öffentlichen Auftritten keine Tätowierungen erkennen lässt.)

    Das sind Fragen des guten Stils.

  66. #75 Rojas (14. Aug 2011 23:23)

    „Kreuz gegen Halbmond
    1400 Jahre Christen und Muslime

    …Tatsächlich ging es aber selten um Religion, meistens geht es um Macht und neuerdings oft ums Erdöl…“

    ——————————————————-

    Ja klar, „neuerdings“ wollen die bösen „Kreuzzügler“ das Erdöl der armen Mohammedaner, während sie es früher auf ihren Knoblauch abgesehen hatten. 😉
    Von dem durch den Koran befohlenen Jihad, haben der Genosse Knopp und sein ZDF „History“- Kollektiv wohl noch nie was gehört gell ? :mrgreen:

  67. #75 Rojas (14. Aug 2011 23:23)
    V-Tipp:
    ZDF History, heute, So. 23:55
    Kreuz gegen Halbmond
    1400 Jahre Christen und Muslime
    http://history.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,8319636,00.html?dr=1

    Ich hab mir mal die ersten zehn Minuten angeschaut.

    Schlimmer kanns wirklich nicht mehr kommen.

    Es ist ein Horror, man könnte meinen, die Sendung wurde direkt von Osama bin Laden finanziert!

    REINE ISLAMPROPAGANDA!!!!

    Europäer/Christen werden als starrsinnige Dummköpfe dargestellt, denen es nur um Macht geht.
    Die Moslems dagegen werden hochgelobt wegen angeblicher religiöser Toleranz und wissenschaftlichen Fortschritts.

    Wer sich mit dem Thema näher befaßt hat (und nicht zu den völlig ahnungslosen BRD-Durchschnittsuntertanen gehört), der kann angesichts solch plumper Propaganda-Lügen nur wutschnaubend vor dem Bildschirm sitzen.

    Kein Wunder, daß die allermeisten BRD-Bürger so unfähig zum Widerstand sind und nur schweigend zuschauen, wie das Land planmäßig zerstört wird. Wer die typische BRD-Gehirnwäsche mitgemacht hat, der kann nicht mehr unterscheiden zwischen Wahrheit und Lüge.

    Die Wahrheit, die dem BRD-Regime gar nicht schmeckt:

    http://michael-mannheimer.info/2011/08/08/das-marchen-von-der-toleranz-des-islam/

    Hallo BRD-Regierung: Warum habt Ihr uns an den Islam verkauft? WARUM?

  68. @#80 WahrerSozialDemokrat
    So, wie es dort für die Schweiz beschrieben wird, ist Sexualkunde nicht machbar. Wir sind aber hier in Deutschland, und dazu hätte ich gerne Ihre Erklärung, nicht zur Schweiz oder anderen Staaten. Hier gibt es diese Art des Unterrichts nicht, und es würde auch nie genehmigt werden. Pädagogen haben Kinder grundsätzlich nicht grenzüberschreitend zu berühren!

  69. wenn man bedenkt das es nicht strafbar ist und juppi heesters 45 jahre älter ist als seine frau und man das lustig zu finden hat….wo ist das problem, wenn er wirklich meint das er sie liebt, soll er doch heiraten dann ist die kondervative weltordnung doch wieder in butter…. und nein für mich müste der nicht heiraten..

  70. #74 kodiak – willkommen im rality-tv .
    Informieren Sie sich . In mehreren Bundesländern werden inzwischen schon die Kleinen mit Zwangsaufklärung und Anleitung zum Zwangsanfassen traktiert – ab 6 .Keine Lust zum Verlinken jetzt, ist hier allgemein bekannt . Gute Nacht …

  71. Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Der Islam gehört zu Deutschland und damit seine Sitten und Gebräuche. Altersunterschiede spielen also keine Rolle. Das sollte insbesondere für diejenigen gelten, die den Islam flächendeckend einführen wollten.

  72. #88 Kodiak (14. Aug 2011 23:51)

    „…Hier gibt es diese Art des Unterrichts nicht, und es würde auch nie genehmigt werden. Pädagogen haben Kinder grundsätzlich nicht grenzüberschreitend zu berühren!“

    ———————————————————

    Ach ja ? War da nicht mal was in Pobereit‘ s regenbogenfarbenen Berlin, mit Homoköfferchen voller buntem Anschaungsmaterial für die Grundschule ? 💡

  73. #88 Kodiak (14. Aug 2011 23:51)

    So, wie es dort für die Schweiz beschrieben wird, ist Sexualkunde nicht machbar. Wir sind aber hier in Deutschland, und dazu hätte ich gerne Ihre Erklärung, nicht zur Schweiz oder anderen Staaten. Hier gibt es diese Art des Unterrichts nicht, und es würde auch nie genehmigt werden. Pädagogen haben Kinder grundsätzlich nicht grenzüberschreitend zu berühren!

    Ich kann Ihnen nicht böse sein!!!

    Denn ich konnte das alles auch nicht glauben!

    Und ich könnte unendlich dazu erzählen, aber Sie müssen es sich selber erarbeiten! Gender-Mainstream ist das Stichwort.

    Bzgl. nicht in Deutschland möglich nur ein Beispiel:

    Aufklärung über Homosexualität schon in Grundschulen
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/aufklaerung-ueber-homosexualitaet-schon-in-grundschulen/4306248.html

    Willkommen in der Realität!

    P.S. Es geht nur um „Anti-Diskriminierung“…

  74. #77 Rojas (14. Aug 2011 23:23)

    Welch gigantische Lüge, welch dreiste Unterstellung, welch frechen Kooperationsgelüste mit den Teufeln und Dämonen zu lügen …… so als ob der Ewige Heilige irgendwie mit Allah verglichen werden dürfte …… und welch ABSOULTE TODSÜNDE zu behaupten, der Heilige und Allah wären eine Person….

    Diese Behauptung ist nicht entschuldigbar durch freiwilliges Büssen !

    Nur die größten Lügner WOLLEN NICHT LERNEN, daß der Heilige NICHTS BÖSES ERSCHAFFEN KANN und NIE ZU BÖSEM DRÄNGT (siehe Brief des Jakobus) ….. während von Allah im Koran behauptet wurde er schuf das Böse und verdamme sogar Seelen dazu Böses zu tun.
    Der Koran ist kompletter Missbrauch der urtümlichen Schriften !

    Nur absolut verteufelte Seelen versuchen mit solch Lügen einen Frieden künstlich erzwingen zu wollen, der absoulut NICHT HALTEN WIRD, weil er die URLÜGE enthält !

  75. ZDF Propagandamaschine hetzt soeben gegen das Christentum – widerlich diese einseitige, faktenverdrehende Geschichtsaufarbeitung.
    Vom Kinderschänder Mohammed keine Rede. Wie friedlich sind doch die Moslems!

  76. Meine Güte, mit 16 ist das nicht strafbar und alles war 100% freiwillig und wer von uns weiss den nicht wie sich Liebe anfühlt?

    Ich würde mich nicht darüber aufregen, für mich ist das Privatsache wer mit wem.

  77. In politischen Kreisen in Kiel wird damit gerechnet, daß Christian von Boetticher noch heute von allen Ämtern zurücktritt.
    Viele seiner Parteifreunde befürworten jedoch einen Verbleib im Amt, da sie einen Altersunterschied von 23 Jahren als vernachlässigbar einschätzen.
    Schlimmer wäre es in ihren Augen nur, wenn die Geliebte der SPD nahestehen würde.

  78. Dieser ZDF History Bericht war wirklich mal wieder zum größten Teil vollkommener Schrott.
    Wenigstens wurde zwischendurch nochmal erwähnt,daß die Moslems als 1. das christliche Jerusalem angegriffen haben,…kommt ja heute noch selten zur Sprache.
    Aber ansonsten wirklich so verteilt,wie böse blutrünstige Christen und freundliche,tolerante muslimische „Gastgeber“.

    Bin mal gespannt,wie das am Dienstag in der Eröffnungssendung „Das Schwert des Propheten“ also Mohammeds erklärt werden soll.

  79. @WahrerSozialDemokrat
    Aufklärung über Homosexualität hat doch nun wieder nichts damit zu tun, dass Pädagogen Kinder anfassen!

    Fragen des Kindes zur Sexualität sollen dann beantwortet werden, wenn das Kind sie stellt. Viertklässler in der Grundschule sind sich durchaus schon über die Existenz gleichgeschlechtlicher Liebe im Klaren, gehen damit aber mangels Fakten eher peinlich-scherzhaft um. In diesem Alter ist also eine kindgerechte Thematisierung von Homosexualität durchaus machbar.
    Schwule oder Lesben begegnen diesen Kindern bereits in den Medien, im sozialen Umfeld, teils auch in der Familie. Es ist wichtig, möglichst früh den sachlichen Umgang damit zu erlernen.

    Ihr Link zum Seminar „Körper, Liebe, Doktorspiele“ beweist doch, wie verantwortungsvoll mit dem Thema umgegangen wird. Wir müssen wieder erlernen, was wir längst vergessen haben: Wie erleben Kinder in unterschiedlichen Abschnitten ihre Sexualität. Nur so können die Fachkräfte entsprechend auf kindliche Fragen oder Verhaltensweisen eingehen. Das bedeutet aber logischerweise nicht, dass die Pädagogen mit den Kindern Doktorspielchen machen.

    In Deutschland lernen Pädagogen, Erzieher, Sozialpädagogen etc. in ihrer Ausbildung, dass sie eigentlich Kinder grundsätzlich vor jedem Anfassen um deren Erlaubnis fragen müssten. Dies ist im Arbeitsalltag natürlich realitätsfern, zeigt aber, wie genau diese Dinge bei uns genommen werden.

    Nebenbei: Ich bin pädagogischer Betreuer und arbeite derzeit mit Kindern im Grundschulalter!

  80. #77 Rojas (14. Aug 2011 23:23)

    Die ZDF-Islam-Propagandamaschine läuft.
    Leider wurde Mohammed als Kinderschänder nicht erwähnt und Muslime als die toleranteren Gläubigen dargestellt.
    Dummerweise hatte der etwas sabbernd wirkende Islamexperte Peter Heine geäußert, dass der Islam so ist, wie es im Koran geschrieben ist. Man sollte nichts hinein interpretieren.

    Hat dieser Obergelehrte den Koran nicht gelesen oder will er ihn nicht verstehen. Hier geht es nicht um Auslegung oder Interpretation sondern um Schwarz auf Weiß!

    Da halte ich es lieber mit Martin Luther und der Strafe Gottes. Gute Nacht.

  81. #99 Kodiak (15. Aug 2011 00:44)

    Aufklärung über Homosexualität hat doch nun wieder nichts damit zu tun, dass Pädagogen Kinder anfassen!

    Nicht Aufregen! Ich habe doch geschrieben dient der Anti-Diskreminierung!!!!

    Schwule klären auf… Absolut OK! Und bist du nicht willig…

    Ansonsten träumen Sie weiter! Und lassen Sie Kinder staatlich weiter zu freiwilligen Nutten und Co ausbilden…

    Nebenbei: Ich bin pädagogischer Betreuer und arbeite derzeit mit Kindern im Grundschulalter!

    Wie soll man „Nein“ sagen, wenn alle „Ja“ sagen???

  82. Es gibt aber genügend verantwortungsbewusste Eltern hier im Land, die ihre 11-jährige Tochter mit einem erwachsenen, älteren Cousin aus und in der Türkei verheiraten…

    Wer regt sich denn darüber hier auf?

    Und? Meine Cousine hat als 16-jährige schon in den 50er Jahren einen 32-jährigen hier geheiratet und die Ehe hat über 45 Jahre gehalten….

  83. Na ja, wird mancher vielleicht auch schon ein bisschen neidisch sein, wie der es geschafft hat, in dem Alter noch so ne frische Schnitte abzukriegen!

  84. OT
    zur Euro-Krise aus eine Leserkommentar der RP:
    Autor: Hegel / Datum: 14.08.11 21:32
    Ich habe geträumt, …
    … dass ich mir ein tolles Haus bauen kann, einen noch tolleren Wagen leiste, nicht mehr arbeiten muss, den Staat (vom Finanzamt bis zum Kindergarten, vom Energieeinkauf bis zu allen Strafgebühren) betrügen und belügen, gescheissen und zerstören kann, alle Lasten meinen Nachbarn auf den Hals binden und ihnen zum Dank einen Tritt in den Hintern geben kann und ihr Haus plündern und anzünden kann – und dann bin ich aufgewacht und habe festgestellt, dass ich kein Grieche und kein Italiener, kein Franzose und kein Spanier bin, sondern nur ein dummer kleiner Deutscher!

  85. #99 Kodiak (15. Aug 2011 00:44)

    Nebenbei: Ich bin pädagogischer Betreuer und arbeite derzeit mit Kindern im Grundschulalter!

    Nebenbei: Was ist das denn für eine unqualifizierte Berufsbezeichnung???

    Kenn ich nicht! War auch mal Betreuer im Ferienlager der Altersgruppe entsprechend…

    Vermutlich verkappter Künstler, der im Kindergarten was über Sternenphilosophie dankbar labern kann…

    Würde ich auch machen, weil es Kindern gefällt, aber mir nichts drauf einbilden…

    Bin auch schon mit Haien geschwommen, habe aber auch den Kindern erklärt, dass das nicht Normal ist! Aber egal, war ne nette Geschichte und das wussten auch die Kinder dann und haben dabei mehr gelernt als durch die brutale (sexualisierte) Realität!

    Den Kindern die Unschuld zu nehmen ist unser größtes Verbrechen! Wir können sie nicht unendlich behüten, aber wir müssen sie auch nicht ohne Zwang aufklärend „Schützen“, es sei denn, es dient einem Schutz? Und den mag ich nicht mehr anerkennen können! Mittlerweile scheint es mir sogar im Gegenteil verkehrt zu sein!

    Und wenn Sie, lieber „pädagogischer Betreuer“ namens #Kodiak das nicht mehr erkennen können, es beklagen können und besonders in der Wucht der Verwerfungen sehen können, dann habe auch ich keinen Rat mehr…

  86. Also, eine 16 Jährige ist in meinen Augen auch kein Kind mehr. Sie weiss, was sie tut.

    Ich selber bin erst 19. Wenn ein 16 Jähriges Mädchen gefallen an alten Leuten findet, ist dass meiner Meinung nach ihre Sache.
    Sie ist in einem Alter, wo sie es sich selbst aussuchen kann.

    Ich würde mir auch von keinem Vorschreiben lassen, wen ich gefälligst zu lieben habe und wen nicht.
    Ich denke, in einem Jugendlichen Alter sollte man so etwas selber entscheiden können.

  87. @#100 WahrerSozialDemokrat
    Kinder staatlich zu freiwilligen Nutten ausbilden? Was soll das denn jetzt? Womit wollen Sie diese Aussage belegen.

    Und wenn Argumente nicht mehr helfen, dann greift man den persönlich an, der die Fakten brachte. Sie haben sicherlich erst nachgeschaut, was denn ein „pädagogischer Betreuer“ sein könnte, haben aber nichts gefunden. Gibt es nicht, kann also nichts sein, oder? Abgehalfteter Künstler, oder? Haben Sie’s nicht noch ein wenig beleidigender? Habe ich Sie irgendwo mit nur einem Wort direkt angegriffen?

    Wenn Sie nicht verstehen, was für die Erziehung und Betreuung von Kindern hinsichtlich sexueller Aufklärung wichtig und richtig ist, nehme ich Ihnen das nicht übel. Sicherlich kenne ich mich in Ihrem Beruf auch nicht aus. Aber ich maße mir daher diesbzgl. auch keine Kritik an.

    Ihnen scheint auch nicht bekannt zu sein, dass man bei uns in Deutschland nicht x-beliebige „verkappte Künstler“ beruflich auf Kinder loslässt. Sie wissen eben so vieles nicht, was diesen Bereich betrifft!

    Ich habe bereits – nach finnischem Vorbild – zusammen mit Lehrern in Grundschulklassen gearbeitet. Im kommenden Jahr werde ich verhaltensauffällige Schüler während des Unterrichts betreuen. Das nennt sich dann „Integrationshilfe“. Haben Sie bestimmt auch noch nie gehört; hat auch nichts mit Migranten zu tun.

  88. #110 Kodiak (15. Aug 2011 02:10)

    Oh mein Gott!!!

    Sie Dummschwätzer! Das meine ich aber nun ganz ernst! Ich habe vorher Links gebracht, die auch noch weiter verlinken! Ich habe Sie angegriffen weil Sie behaupten etwas zu sein, was Sie nicht sind und es schon wieder bestätigen!

    Also nun Butter bei den Fischen!!! Welche Berufsbezeichnung ist Ihr Eigen!!!??? Das Sie qualifiziert! Oder müssen Sie erst bei Wiki nachschauen???

    Ihr „finnisches Schulbild“ (was Sie irgendwo aufgeschnappt haben) ist alte Volksschule in der Eifel! (Keine Wertung dabei!)

    Sicherlich kenne ich mich in Ihrem Beruf auch nicht aus. Aber ich maße mir daher diesbzgl. auch keine Kritik an.

    Blödsinn! Wenn ich krumme und schiefe Häuser baue und diese zusammenstürzen, werden Sie sicherlich und zu Recht nicht schweigen!

  89. @WahrerSozialDemokrat
    Nachtrag:

    Bei Wikipedia finden Sie unter „Betreuer“ u.a. folgende Beschreibung:

    Als Betreuer werden auch pädagogische Mitarbeiter in Wohnheimen für Behinderte, Werkstätten für behinderte Menschen und Einrichtungen der Jugendhilfe bezeichnet, die zumeist als Erzieher, Sozialpädagogen oder Pädagogen ausgebildet sind.

    Daher der Ausdruck „pädagogischer Betreuer“. Und wenn Sie den Begriff bei Google eingeben, werden Sie mit Links zugeschüttet.

    Sehr genau – wenn überhaupt – haben Sie sich also nicht informiert!

  90. Nachtrag zu #113
    Es wird langsam Zeit, dass Sie Ihre Beleidigungen unterlassen. Ich werde da nicht weiter drauf eingehen.

  91. #113 Kodiak (15. Aug 2011 02:34)

    Haben Sie jetzt einen Beruf oder eine Berufung???

    Irgendeinen Abschluss, mit weiterer Entwicklung doch schon?

    Das ist doch nicht beleidigend, diese Frage?

    Oder?

  92. @#115 WahrerSozialDemokrat
    Wenn Sie das Wiki-Zitat lesen, beantwortet das Ihre Frage. Im Übrigen werde ich jetzt nicht weiter mit Ihnen über meine Person reden. Ich sehe ja, was daraus gemacht wird!

  93. #113 Kodiak (15. Aug 2011 02:34)

    #112 WahrerSozialDemokrat (15. Aug 2011 02:34)
    Das Sie qualifiziert! Oder müssen Sie erst bei Wiki nachschauen???

    Ist mir sogar unangenehm Sie vorgeführt zu haben!!! Verzeihung! 🙁

    Morgen Neustart!!!???

  94. Ich muss dazu nirgends nachschauen. Sie hätten das besser tun sollen, bevor Sie mich und meinen Berufsstand beleidigen.

    Übrigens: Ich lebe davon, nenne es daher „Beruf“!

  95. #116 Kodiak (15. Aug 2011 02:48)

    Ein guter Freund, arbeitet in diesem „Wiki“-Bereich, aber mit nennenswerter Ausbildung und ursprünglich war er ein hervorragender Schreiner!

    Eine gute Freundin, arbeitet in der Kleinkinderziehung und „Waldpädagogik“ und auch noch selbstständig!

    Beide sind auch noch miteinander verheiratet und haben auch noch zwei Kinder und ich bin deren Trauzeuge und nehme das auch, nach über 15 Jahren immer noch ernst!

    Ich wollte selbst mal „Kindergärtner“ werden, aber das Geld (ist halt so) hat mich abgeschreckt… (Leider, möcht ich betonen.)

    Und eigentlich, wenn ich nicht gerade Statiker wäre, hätte ich nur mit dem pädagogischen Bereich zu tun! Evtl. aber genau deswegen sehe ich viel nüchternern und unverquerter darauf…

  96. Wie #5 Yuga (14. Aug 2011 20:46) schreibt:

    „er ledig, sie 16. Nicht strafbar im Sinne des
    Gesetzes.“

    Wo ist also das Problem? Oder ist er vielleicht eher jemandem im Weg?

  97. @#119 WahrerSozialDemokrat
    Wenn man in diese berufliche Richtung geht, dann weiß man, dass nicht viel zu verdienen ist. Insofern ist es mehr als nur ein Beruf, es ist auch eine Berufung!

    Kindergärtner (also Erzieher) verdienen in der Tat sehr wenig. Aber selbst BA Sozialpädagogen, Pädagogen, Psychologen werden nicht reich. Das hat den Vorteil, dass größtenteils nur Menschen diese Richtung wählen, die mit dem Herzen dabei sind!

    Wenn Sie aber entsprechende Bekannte im privaten Umfeld haben, wundert es mich umso mehr, dass Ihnen der Begriff „pädagogischer Betreuer“ unbekannt war. Natürlich steckt, genau wie beim Integrationshelfer, dahinter eine anders benannte Ausbildung.
    Man ist also z.B. Pädagoge, arbeitet als Betreuer. Das eine ist Beruf, das andere Tätigkeit, für die aber der Beruf die Voraussetzung ist. Der Gesetzgeber lässt es nicht zu, dass Menschen ohne passende Ausbildung eigenverantwortlich Kinder betreuen dürfen! Dazu kommt noch seit einigen Monaten das „erweiterte Führungszeugnis“. Es geht also niemand bei uns leichtsinnig mit Kindern um, und ebenfalls macht niemand Nutten aus ihnen!

  98. #121 Kodiak (15. Aug 2011 03:33)

    der Begriff “pädagogischer Betreuer” unbekannt war

    Nicht unbekannt, nur halt für mich nichts sagend!

    Da können Sie nen Arsch abwischen von 0-105 oder Sozial-Coatching betreiben oder Streatworking und „Schneekugel“ aufhängen oder nen Ambulanten-Fight durchführen! Oder was weiß ich?

    Nicht böse sein!

    „Pädagogischer Betreuer“ ist jede Mutter und jeder Vater!

    (Wäre schön. Na-ja… 🙁 )

  99. #121 Kodiak (15. Aug 2011 03:33)

    Ich will nicht, das Sie glauben, ich würde die Wichtigkeit Ihrer Arbeit abschätzen! Nur sollten Sie diese speziell und nicht allgemein betonen!

    Sonst hat es keinen Sinn! Weder für Sie, noch für die Anderen und besonders nicht für die Aufgabe!!!

  100. Ich glaube, Bettgeschichten sollen bei der Bewertung der Politiker keine Rolle spielen.

    Clinton war z.B. ohne Zweifel ein Schürzenjäger, hat aber ordentlich regiert.
    Bush war dagegen ein treuer Ehemann, hat jedoch die Finanzen ruiniert.
    Clinton ist mir auf jeden Fall lieber.

    Die fähigen und moralisch einwandfreien Politiker wären natürlich am besten, aber wo gibt es die noch? Es soll schon reichen, dass sie fähig und nicht korrupt sind, ansonsten müssen wir im Himmel bei Engeln suchen.

    PS Ist es irgendwo festgelegt, wie groß der Altersunterschied zwischen zwei Sexpartnern sein darf? Ab wann wird es unmoralisch? Wäre interessant zu wissen.

  101. Das sollte sich jeder mal ansehen:

    Ein sehr interessantes Video hier,wie die GEZ-ARD sich unterwürfig von Pierre Vogel und den Salafisten vorschreiben lässt,welche Gäste zu Anne Will mit Vogel (im Herbst 2010) kommen durften und welche nicht.

    Damit Vogel seine Bereitwilligkeit erklärte zu erscheinen wurden bestimmte geplante Gäste,(welche nach Vogels Ansicht nicht in die Sendung passten und ein schlechtes Bild auf den Islam werfen könnten) von der Liste gestrichen und untertänigst durch andere ersetzt.
    http://www.youtube.com/watch?v=rlwrcxuocyQ

    Die Bausteine der manipulierten Medien (gerade der GEZ) setzen sich immer mehr zusammen.

  102. Nachtrag zu #125 widerstand

    Vogel durfte natürlich auswählen,wen er für geeigneter hielt.

  103. Noch eine Berichtigung;
    Es war nicht bei Anne Will,sondern bei Sandra Maischberger,….halt dasselbe in grün.

  104. Auch noch erwähnenswert von der ARD Reporterin,welche Vogel überreden möchte zu kommen:

    „Jürgen Fliege ist ja sehr ausgeglichen und sehr für Toleranz und Peter Scholl Latour ist ja letzte Zeit auch sehr pro-islamisch geworden“.

    ——–
    Na fällt der Groschen langsam?

  105. Die Praktik im Islam ist verurteilenswert, aber es zeugt auch nicht von menschlicher Praxis, wenn hier ein Politiker wegen einer legalen Beziehung zurücktreten muss. Wir agieren solange bezüglich der Vorwürfe an die islamische Welt heuchlerisch, bis wir uns nicht endlich darüber im Klaren wurden, dass 16jährige keine Kinder sind und solche Beziehungen, zumal bei echter Liebe (die es geben kann) nicht unbedingt wünschenswert, aber doch menschlich sind.

  106. „Zwar ist es in der 68er-Republik längst auch für einen 40-jährigen Mann nicht mehr strafbar…“

    Seit es das Bürgerliche Gesetzbuch gibt, also seit Wilhelm I., sind (freiwillige) Beziehungen
    mit 16jährigen weiblichen Geschlechts nicht strafbar.

    Und davor war das praktizierte Heiratsalter in den diversen deutschen Staaten oft noch niedriger.

    In was für einer verlogenen Welt wir doch leben…

    Einerseits kreuz und quer und übereinander und in diesem Fall hochmoralische Empörung.

  107. Es hat schon einen komischen Beigeschmack wenn ein 40 jähriger Politiker mit einer 16 jährigen Schülerin eine Beziehung eingeht.
    Nichts gegegen einen Altersunterschied ansich, doch denke ich wenn das Mädchen erst 16 ist, kann mir keiner erzählen das es sich hier um eine reife, ausgewogene Beziehung handelt.
    Es war Liebe, sagt Boetticher! Was soll er auch anderes sagen?
    Nur Geilheit war es nicht, die ihn vergessen hat lassen, dass diese Beziehung mit Sicherheit berufl. Konsequenzen bringt oder hat Hr. Boetticher eine geistige Reife eines Teenager?
    Wenn es Liebe war, hätte Hr. B sich doch zügeln bzw. warten können, denn er muss doch gewusst haben was daraus entsteht.Wieso heult er denn jetzt?
    Jeder konstruiert sich seine Wirklichkeit!
    Das einzige was für ihn positiv war und ist, dass diese Beziehung auf freiwilliger Basis beruhte wobei man ihm auch hier einiges unterstellen könnte,
    Hörigkeit etc.
    Als Elternteil würde ich Hr.B zumindestens gedanklich in den Arsch treten.

    Ich unsterstelle

  108. #26 muezzina (14. Aug 2011 21:24)

    Geliebt hat er sie auch nicht, sonst hätte er sie nicht wegen seines Pöstchens abgeschossen.

    ——————
    Genau das ist der Punkt, auf den es ankommt.
    Es wird von Liebe gefaselt. Doch ist genau an diesem Punkt ersichtlich, dass es nur um sexuelles Verlangen ging.
    Auch, wenn dies von beiden Seiten ausgegangen sein mag. Von einer 40jährigen CDU-Führungskraft muss man erwarten können, dass sie moralisch voll entwickelt ist und über die Selbstdisziplin verfügt, das sexuelle Verlangen zu beherrschen.
    Liebe sollte doch selbstlos sein. Auch und gerade in schwierigen Zeiten.
    Herr v.B. hat sich halt beim ersten Gegenwind für seine egoistische Karriere entschieden.
    So dolle hat er geliebt.

    ——————-

    #85 Rationalist64 (14. Aug 2011 23:39)
    Um es nochmal klarzustellen:

    Wenn ein 40-jähriger etwas (auf freiwilliger Basis) mit einer 16-jährigen “anfängt”, ist dies weder strafbar noch pädophil.

    ————————-

    Den entsprechenden Paragraphen im STGB kenne ich wohl.
    Ich muss aber auch nicht jeden Paragraphen im Gesetz gut und richtig finden. Es ist nur gefordert, dass ich ihn respektiere bzw. ihm nach komme, wenn er aktives Verhalten verlangt.
    Eine 16jährige ist noch keine voll entwickelte Frau. Auch, wenn sie so aussehen mag.
    Ich glaube, als Vater einer Gleichaltrigen kann ich mir dieses Urteil erlauben.
    Daher erwarte ich von einer 40jährigen Führungskraft einer zugegeben ehemals konservativen Partei das, was die Worte Anstand und Benehmen ausdrücken.
    Auch, wenn solche Dinge im STGB, wenn überhaupt, nur indirekt definiert sind.

  109. @ #129 TanjaK

    Ich habe – im Gegensatz zu vermutlich den meisten hier Verständnis postenden Personen – selbst eine minderjährige Tochter. Naturgemäß steigert das immens die persönliche Betroffenheit. Ich würde mich bedanken, wenn ihr irgendwann ein 40jähriger hinterher stellt – oder auch nur ihrer eigenen „blöden Verliebtheit, ihrem sich ausprobieren wollen“ nicht widerstehen kann. Vor wem soll ich sie künftig alles schützen? Vor der Hausaufgabenbetreuung, dem coolen Lehrer der Paralellklasse?

    Für mich sind das alles Heuchler, die dem Islam solche Dinge vorwerfen, es in dieser Spielart aber ok finden, nur weil es irgendwann einmal legalisiert wurde. Merke: Auch hier war am Anfang einmal ein vernünftiges Anliegen, nämlich das der 18jährige Freund des 16jährigen Mädchens nicht kriminalisiert werden sollte… Es war aber nicht als „Frischfleisch-Jagdschein für Männer in der Midlife-Crises“ gedacht!

    Aber es geht auch noch um ganz andere Dinge: Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder ihre ersten Beziehungsschritte unter „Gleichstarken“ machen können. Was soll eine 16jährige Göre einem manipulationsstarken Ministerpräsidenten in spe entgegen setzen? Und nicht zu vergessen: Selbst wenn solch eine Beziehung wider erwarten hält und irgendwann einmal nach 15 Jahren tatsächlich in eine Art „Gleichberechtigung“ einmündet…. – Wünsche ich meinem Kind einen Mann, der sie statistisch einmal für 30 Jahre zur Witwe macht, und mit 45 zur Altenpflegerin?!

    Die Gesellschaft tut als ganzes nicht gut daran, den Männern diese „Frischfleischjagd“ durchgehen zu lassen, weil dadurch noch mehr Frauen im Alter unter Einsamkeit zu leiden haben. Es entsteht aber definitiv im Moment ein schlechter Zeitgeist, wo sich immer mehr Männer fragen, ob sie eigentlich die einzigen Idioten sind, die ihre 60jährige noch nicht gegen eine 40jährige eingetauscht haben… Wollen wir solche Zustände wirklich? Ich nicht!

  110. Natürlich können unsere Volksvertreter privat machen, was sie möchten.
    Aber möchte es trotzdem wissen. Ob die sich an „kleine Mädchen“ oder „kleine Jungs“ ranpirschen. Oder andere Dummheiten bevorzugen.
    Ich muß es wissen, damit ich diese Leute, die uns ihre Weisheiten servieren, einschätzen kann.
    Ob sie Glaubwürdig sind oder nicht ect… pp..
    Daß ich weiß, ob ich das glauben und befolgen kann oder nicht.

  111. #109 Ghost  
    mit 16 habe ich mich auch schon für unglaublich reif gehalten,
    ich war es aber nicht.
    Ich denke schon, dass ein 40 jähriger diese Problematik einschätzen kann wenn ihm das Gehirn nicht gerade in die Hose gerutscht ist.
    Es geht nicht darum ob sich das Mädchen was vorschreiben lässt
    oder nicht ;), soviel zur geistigen Reife.

  112. Was #6 Mag schreibt, ist gar nicht mal schlecht:

    „Tja, klar, weil PI halt FÜR verbesserten Kinder- und Jugendschutz steht/streitet!“

    Vielleicht sollte PI das oben in die Titelleiste mit aufnehmen.

    Da können wir in der Bevölkerung sicherlich mit punkten!

  113. „Es wird von Liebe gefaselt. Doch ist genau an diesem Punkt ersichtlich, dass es nur um sexuelles Verlangen ging.“

    Weil er Angst vor der moralisch aufgewühlten, bisweilen auch Neidgesellschaft hatte, ja haben musste, wie es die Reaktionen zeigen.

    Thorsten, der Mann war ein Enddreißiger, ledig und hat etwas Reguläres getan. Es geht eben NICHT um ein Kind von 11, sondern um eine junge Frau, die wahrscheinlich schon vor fünf Jahren in die Pubertät kam (wenn wir vom Schnitt ausgehen). In der Geschichte hat es diese in wenigen Jahren belanglose Altersspanne von 22 oder 23 Jahren schon sehr sehr häufig gegeben. Man sollte das nicht fördern, aber: es passiert im freien Spiel der Kräfte. Schlimmer ist es, wenn ein Beust seinen erheblich jüngeren Cousin (!) krallt – da schweigt man, auch die Medien. Warum nur?

  114. #138 TanjaK

    Es gibt ein Strafgesetzbuch und es gibt Moral&Anstand. Wenn wir glauben, dass eine Gesellschaft überleben kann, die bei allem „so what?“ ruft, was einen nicht unmittelbar vor ein Gericht bringt, dann Gnade uns Gott. Natürlich kotzt mich die Beust-Geschichte genauso an. Aber eben nur genauso.

  115. Steckt aber viel Heuchelei drin. Wenn hier ganze Menschengruppen ihre nächsten Verwandten heiraten und schwachsinnigen Nachwuchs unserer Gesellschaft aufbürden, alles i.O. Wenn alte Säcke elfjährige Mädchen heiraten, alles kulturell bedingt. Fasst euch mal an die verlogene Birne, ihr verlogenen Pharisäer.

  116. Da haben es Schwule besser! Ole von Beust – 56 Jahre – sein Freund 19 Jahre! Dafür bekommt Ole keine Watsche sondern er wird: Senior Advisor der Unternehmensberatung Roland Berger!!! Ja, Herr von Boetticher falsches Geschlecht als Partner ausgesucht, sach ich ma so!

    P.S.: Oles Boy Lukas Förster wird beim Kennenlernen wahrscheinlich auch noch um einiges jünger gewesen sein. Bei Schwulen gehört sich das so! Auf jeden Fall kein Hindernis für eine Karriere. „Und das ist gut so???????“

    P.S.: Genosse Boetticher hätte sich doch denken können, was aus seiner Liaison im Falle seiner Kandidatur werden würde. Wer spielt hier mit falschen Karten? Wer wusste etwas und hat es nicht gesagt?

    Das Gute an der Geschichte: Boetticher kann jetzt zu seiner Liebe zurück!

    Ich finde sein Verhalten auch unmännlich wegen der Karriere die Liebe aufzugeben, ich finde solch ein Verhalten sogar zum Kotzen!

    Schwamm drüber, war seine Entscheidung.

    Ich weiß nicht, ob alles, was gesetzlich erlaubt ist, auch moralisch erlaubt ist. Ich meine: nein!

    Insofern haben wir bald auch in SH eine Rotzgrüne Regierung. Schade drum!

    Aber nicht schade ist es um diese karrieregeile Witzfigur, auch – treffend und lustig zugleich – genannt: Westentaschen-Berlusconi!

  117. Wenn eine 16 jährige schwanger ist und überfordert ist ( wie so häufig ) dann würden einige Kommentare hier in eine andere Richtung gehen.

    Hauptsache der Sex war legal!

    Was für eine Doppelmoral!

  118. Na, wenn man mit Menschen bis einen Tag vor dem 18 Geburtstag NIE über Sex spricht, werden wir sicher eine gewaltig bessere Zeit erleben, oder?

  119. Widerlich finde ich – im Gegensatz zu der Beziehung, die laut Berichten auf Gegenseitigkeit basierte – eigentlich eher den Tenor des PI-Artikels und der zustimmenden Kommentare.

    Unsere Gesetze erklären eine solche Beziehung nicht ohne Grund für nicht strafwürdig. 16jährige durften immer schon in der Bundeswehr Dienst tun (und das sind die zu diesem Zeitpunkt weniger weit entwickelten Jungs!), Sex ist in dem Alter sowieso legal. Heiraten dürfen sie auch. In den USA auch (sinnvollerweise) Auto fahren. Und wenn ich mir heute viele 16jährige anschaue, dann sind da viele Exemplare erwachsener, als unter den z.B. 35-50jährigen „Erwachsenen“.

    Insofern ist die ganze Diskussion reichlich verlogen. Natürlich ist das eine Beziehungskonstellation, die nicht ohne Grund selten ist – aber das macht sie nicht verachtenswert. Hätte das Mädchen daran schaden genommen? Wohl kaum. Jedenfalls nicht so sehr, wie jetzt an der Berichterstattung darüber. Ob sie gescheitert wäre? Das tun die meisten Beziehungen irgendwann, also kann das wohl auch kein Maßstab sein.

    Much ado about nothing. Willkommen in der piefigen Ecke von PI, wo vielen jetzt bestimmt das „p-“ Wort leicht über die Lippen käme.

  120. Der Gesetzgeber hat das Schutzalter für sexuelle Handlungen auf 16 Jahre festgelegt. Und man mag davon ausgehen, dass sich der Gesetzgeber etwas dabei gedacht hat. Das heißt mit 16 Jahren kann man sich entscheiden, ob man sexuelle Beziehungen zu Männern oder Frauen oder zu Beiden eingeht. Man darf auch die Art des Sex frei wählen, ob Blümchensex oder sich auspeitschen. Lediglich der andere muss damit einverstanden sein. Und dies gilt auch für Beziehungen mit großem Altersunterschied. Lediglich der andere muss einverstanden sein, und über die notwendige sexuelle Selbstbestimmung verfügen. Das Liebesleben des CDU Politikers Christian von Boetticher mit einer 16-jährigen geht die Außenwelt also schlichtweg genauso wenig an, wie das Liebesleben des Außenministers, der Bundeskanzlerin oder des Bürgermeisterin von Berlin. Wer hier glaubt moralisch verwerfliches zu sehen, torpediert letztlich das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung.

  121. #134 Thorsten M.:
    Aber es geht auch noch um ganz andere Dinge: Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder ihre ersten Beziehungsschritte unter “Gleichstarken” machen können.

    Sollte Herr von Boetticher ein guter Liebhaber sein, dann konnte dem Mädchen nichts Besseres passieren. Anstatt die ersten „Schritte“ mit einem rumdilettierenden Gleichaltrigen zu machen, der auch nicht weiß, wo’s langgeht. In der amerikanischen Serie „Jesse Stone“ observiert Captain Healy seinen Neffen, 18, weil dessen Mutter befürchtet, dass er eine Affäre mit seiner Saxophonlehrerin, 35, hat. Healy zu Jesse: „Hatten Sie früher mal eine Affäre mit einer älteren Frau?“ – Jesse (Tom Selleck): „Ja.“ – „Haben Sie seelische Wunden davongetragen?“ – „Nein, aber schöne Erinnerungen.“

    Wenn von Boetticher eine Beziehung hatte, die eindeutig legal war, ist das seine Privatsache und geht uns nichts an, Schluss, aus.

    Aber nett, dass Sie sich um die einsamen alten Frauen sorgen.

  122. Ich sage nur: Mrs. Robinson!!!!!!

    Zudem: Die „geistige Reife“ ist doch ein gutes Kriterium, doch wenn im Osten nur noch 39% der Kinder ehelich zur Welt kommen, müssen wir doch davon ausgehen, es bei 61% der Mütter dort an besagter Reife fehlt. Beachten wir doch andere Kriterien, sind wir schnell bei lediglich 15 bis 20%, die als zurechnungsfähig bezeichnet werden können. Da ist mir eine junge Frau, die es mit einem Mann im „besten Alter“ und Spannkraft versucht lieber. Ich meine: der Mann ist doch kein Müntefering und somit kurz vor Eintritt ins Pflegealter.

  123. Jetzt habe ich die Tränenrede gesehen. Ich muss meine Meinung revidieren: Diese Comicfigur würde sehr gut zu einer 16-jährigen passen. Wahrscheinlich ist das Mädel dieser Heulsuse geistig um fünf Jahre voraus. Dass dieser Typ der Spitzenkandidat der CDU in SH werden sollte, ist unfassbar.

  124. #133 Jack.Sparrow (15. Aug 2011 09:11)

    Eigentlich hatte ich gedacht, dass in meinen Beiträgen deutlich wird (insbesondere wenn man sie im Zusammenhang liest/zitiert), dass ein Verhalten, dass zwar formell (noch) legal ist, gleichwohl anrüchig sein kann und besser unterlassen werden sollte.

    Ein 40-jähriger, der einem minderjährigen Mädchen, das seine Tochter sein könnte, hinterhersteigt, fühlt sich gleichaltrigen Frauen offenbar nicht gewachsen und legt ein unreifes Verhalten an den Tag. Im Grunde wissen wir doch alle, dass mit so jemand etwas nicht stimmt.

    Bei einem Spitzenpolitiker, der das Amt des Ministerpräsidenten anstrebt, ist dies auch keineswegs Privatsache. Fahlverhalten im Privatleben kann charakterliche Mängel offenbaren, die den Betreffenden auch für öffentliche Führungsämter als ungeeignet erscheinen lassen. Der Schriftsteller Walter Kempowski hatte – m.E. völlig zu Recht – einml in einem Essay mit Blick auf Schröder und Fischer die Frage aufgeworfen, ob man Politikern, die beide in fünfter Ehe verheiratet sind (waren) und ihr Privatleben offenbar nicht ordnen können, wirklich die Führung eines Staatswesens anvertrauen sollte.

  125. Ich sage nur: Mrs. Robinson!!!!!!

    Oder Bernhard Schlinks Weltbestseller „Der Vorleser“: Michael ist 15, Hanna 36. Oder Goethe, der sich mit 72 in Ulrike von Levetzow, 17, verliebte, die größte Niederlage seines Lebens, der wir die „Marienbader Elegie“ und Walsers Roman „Ein liebender Mann“ verdanken, Goethe: „Kein Mißbilligen, kein Schelten macht die Liebe tadelhaft.“

    Benjamin war schon zwanzig, „The Graduate“.

  126. Ja, OK – er hätte es nicht tun sollen. Soweit man aber bisher weiß war die Sache strafrechtlich nicht relevant und damit ist der Fall für mich dann auch erledigt. Anstatt die Sache lang und breit durch die Medien zu zerren, könnte man auch mal an den Schutz des Mädchens denken.
    Deutschland wird immer stärker islamisiert, wir stehen kurz vor der Einführung von Eurobonds und der damit verbundenen Haftungsübernahme für Südeuropa…, das sind nur 2 Probleme die D wirklich hat und nicht mit wem ein Politiker in irgend einem Hotel vögelt.

  127. Ja, Benjamin war 20, aber DAMALS „minderjährig“ *g* – wenn ich schon „minderjährig“ höre, geht mit der nichtvorhandene Hut hoch, weil damit „pädophil“ mitschwingt. Das aber ist völliger Unfug. Wenn kein Geld fließt, hätte das Mädchen sogar noch jünger sein können. Man verstehe mich nicht falsch: das ist kein Ideal, sondern sollte die Ausnahme sein. Aber wenn Jopi Heesters mit einem Alterunterschied von 40 froh ist – und Simone Rethel auch, oder Münte mit seinem Jusoschwarm, bitte: das sollte man aushalten. Aber Unterstellung der psychologischen Motive ist doch eklig. Warum sollte der Mann keine 31jährige, keine 42jährige lieben können. Wer sagt sowas? Vielleicht ist es sogar ein Zeichen seiner Vitalität! Mir tut er leid und ich halte manche Leute hier für charakterlich fragwürdig, die ungerührt darüber hinweggehen.

  128. Hallo @ Kodiak !

    Hilfeeee !!!

    Hier schreit ein weiterer „Fall“ nach einem „pädagogischen Betreuer“:

    Unglaublicher Anruf beim Notruf der Polizei

    „Aachen: Ein Junge (11) alarmierte die Beamten – weil er sein Zimmer aufräumen sollte! Das irre Anrufprotokoll der Beschwerde von Leon (Name geändert):
    „Polizeinotruf!“
    Mit krächzender, fester Stimme der kleine Leon: „Hallo, meine Mutter lässt mich zwangsarbeiten!“

    http://www.express.de/regional/koeln/er-sollte-sein-zimmer-aufraeumen–junge–11–ruft-polizei/-/2856/9536806/-/index.html

    Ps. Früher gab es dagegen ein gutes Rezept: ERZIEHUNG

    Heutzutage braucht man dafür „Pädagogik“, „Projekte“, „Konzepte“ etc. und jede Menge Neusprech, um die Familien kaputt zu machen, was natürlich wiederum ganze Kohorten von staatlich finanzierten „Betreuern“ generiert (Betreuungsindustrie), die an den verursachten Kollateralschäden herumdokternd experimentieren.

    Sowas kommt von sowas… 😯

  129. Ich habe mir die Rücktrittsrede grad zum ersten Male angehört. Er spricht vom Erpressungpotenzial. DAS ist das Problem, aber nur ein Häschen lässt sich damit erpressen. Komisch, dass im Falle des alten Mannes Beust und seiner Beziehung zu einem fast 40 Jahre Jüngeren, aus der EIGENEN Verwandtschaft, kein böses Wort fiel. Was glaubt man wohl, was die Schwulenverbände mit dem gemacht hätten, der es hätte fallen lassen.

  130. Alleine für das herumchatten auf „Facebook“ mit einer 16 Jährigen sollte der Kerl zurücktreten müssen.

    Sowas gehört sich nicht für einen 40 jährigen.
    Und erst recht gehört es sich nicht für einen Volksrepräsentanten einer konservativen Partei!

    Das ist einfach nur schäbig!
    Unsere Politiker sind UNTER ALLER SAU !

  131. Jeder soll tun und lassen wie es ihm beliebt – solange er anderen nicht schadet. Wieder ein künstlicher Aufreger.
    Vorschlag: Der Mann würde besser Türke werden und sich die Tochter des Nachbarn kaufen und diese dann nach Anatolien entführen. Grün/Rot würden ihn mit lauten Forderungen nach interkultureller Toleranz unterstützen.

    Alles „Linke“ Doppelmoral mit Brechreizgarantie.

  132. #157 K98 (15. Aug 2011 17:05)

    Alles “Linke” Doppelmoral mit Brechreizgarantie.

    Sie verwechseln da was.

    Es waren nicht „die Linken“, sondern zuvörderst die eigenen „Parteifreunde“, die Bötticher gar nicht schnell genug loswerden konnten. Habe gestern in „heute“ gesehen, wie CDU-Mitglieder noch vor dem Rücktritt den Namen Böttichers auf Wahlkampfplakaten der CDU überklebten. Den „Linken“, namentlich den 68-ern, ist es völlig egal, wenn ein erwachsener Mann mit einem Teenager eine Behziehung eingeht.

    Unterdessen berichtet ntv, dass Böttichers ehemalige „Freundin“ bereits Interviews über die Beziehung gibt, sicherlich nicht ohne Honorar dafür zu nehmen. Und genau das dürfte es gewesen sein, worum es der „Freundin“ bei dieser vermeintlichen „Liebes“beziehung von Anfang an ging. (Was sonst soll denn eine 16-jährige an einem 40-jährigen interessieren?)

  133. @#154 7berjer
    Ich hatte das heute schon gelesen und mich sehr amüsiert. Da wir aber alle die Hintergründe nicht kennen, werde ich zumindest mich mit schlauen Ratschlägen zurückhalten. 🙂

  134. @ #111 Donaufalterzeitung (15. Aug 2011 02:17)

    Selbst wundern nutzt hier nichts mehr. Was hat ein öffentlicher Mann im Kopf ,der sich ne 16Jährige über Faceboook nimmt bzw. sie dort anbaggert?
    Er reitet einen Toten geil…im Video..

    Mit 16 sind Mädchen naiv, unerfahren und gutgläubig. Wenn ein hochgestellter „alter“ Mann von 40 diesen Umstand ausnutzt, ist es moralisch in der Tat verwerflich.

    Video: „Mama Taschentuch“

    http://www.bild.de/video/startseite-neu/bildchannel-home/home-15713248.bild.html

  135. Spannend, wer und wie hergeleitet hier argumentiert, dass Menschen mit 16 schon als voll „sexuell benutzbar“ durch sogenannte „Ältere“ angesehen werden. Das lässt tief blicken und einen Ekel aufsteigen, der davon ausgelöst wird, das es scheinbar stört, dass die in § 19 StGB festgesetzte Altersgrenze nicht auch hier anzuwenden ist oder gar unterschritten werden darf. Das hier festzustellen, ist natürlich rein subjektiv, der Ekel jedoch objektiv, gar massiv, würgend… Widerliche Wesen sind das!

  136. Dann ist es also die Freiheit des reifen, gebildeten und wahrscheinlich rhetorisch bewanderten Mannes, ein junges naives Mädchen in der Pubertät zu manipulieren, das sich geschmeichelt fühlt, von solch einem „wichtigen“ Mann überhaupt beachtet zu werden!?

    Freiheit hat dort Grenzen, wo andere geschädigt werden!

  137. „Benutzbar“ meint nicht „ausgenutzt“,nennt aber ähnlich verwerflichen Hintersinn. Das Gesetz scheint und ist eindeutig, wollte aber anderes, wie bekannt. Aber die Antwort schmeichelt, kam sie doch aus dem Teil des Weltnetzes, das # 163 zum Ziel hatte. Ins Blaue geschossen, doch nicht daneben… 😆

  138. Der Grund, warum unsere Anliegen in der Öffentlichkeit nur bedingt wahrgenommen werden, sind Artikel wie dieser.
    „Westentaschen-Berlusconi“? Uh, die Dame, um die es da wohl geht war eine Prostituierte, das Mädchen auch? Nein, natürlich nicht.
    „Geschmäckle“ hat diese Affäre nur bei denen, die „mental gut eingerichtet“ bereits mit 20 gestorben und mit siebzig begraben werden.
    Warum? Ja, hey, Gehirn anwerfen und einmal nachdenken? Immer noch nichts im „Stübchen“?
    Dann möchte ich von all den Moralisten einmal erklärt bekommen, warum wir schwule Politiker für akzeptabel halten, die unmittelbar nach der „Abdankung“ mit ihrem gerade volljährigen „boytoy“ davonziehen aber einen Menschen steinigen, der im Verhältnis dazu noch relativ normal agiert hat?
    Wir steinigen und verraten jeden Tag unsere Normen und Wertewelt, mit dieser verqueren „Steinigungsmentalität“ werden wir nur den Diskurs befeuern aber keine Menschen für die Sache gewinnen.
    Artikel dürfen auch hier mit dem nötigen Maß an Restintelligenz erzeugt werden, sonst lebe ich meine Islamophobie woanders aus. Danke für’s Lesen.

Comments are closed.