Die US-amerikanische Journalistin Heather De Lisle (Foto) hat in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin „Focus“ analysiert, dass in Deutschland die konservativen Werte von der politischen Bühne verschwunden seien. „Das C in der CDU steht nur noch für Cervelatwurst, selbst die kleine Schwester im Süden, die CSU, scheint vergessen zu haben, wofür sie sich eigentlich einsetzen sollte“, so die Autorin.

Das christliche Medienmagazin „Pro“ schreibt:

In ihrem Beitrag analysiert De Lisle das konservative Potenzial in der deutschen Politik und stellt fest: „Das C in der CDU steht nur noch für Cervelatwurst, selbst die kleine Schwester im Süden, die CSU, scheint vergessen zu haben, wofür sie sich eigentlich einsetzen sollte.“ Die FDP habe eine Zeit lang als Alternative für Konservative gegolten, „aber die inzwischen nicht mehr wegzudenkende Assoziation mit Guido ‚Die Nato hat nix damit zu tun‘ Westerwelle hat auch die Wählbarkeit dieser Partei torpediert“. Die Journalistin bedauert, dass es keine wählbare Alternative gebe, da die Parteien, die sich rechts der CDU gebildet hätten, sich bei näherer Betrachtung „als eine erbärmliche Ansammlung verwirrter Xenophober“ entpuppten, die glaubten, mit einem Moschee-Baustopp oder einem Kopftuchverbot Deutschland retten zu können.

Nicht alle Tassen im Schrank

De Lisle verweist darauf, dass es vor ein paar Jahren in Amerika ein ähnliches Problem gegeben habe. Daraufhin sei die Tea-Party-Bewegung entstanden, die mittlerweile einen maßgebenden Einfluss darauf habe, wer, wo und wie gewählt werde. Die Autorin sieht die Bewegung allerdings differenziert: „Zugegeben, manche Tea-Party-Anhänger haben nicht alle Tassen im Schrank. Manche davon nicht mal einen Schrank.“ Aber die Mitglieder der Bewegung, die durchaus gesellschaftsfähig seien, ließen sich davon nicht verschrecken oder gar von ihren Zielen abhalten.

Das größte Hindernis für eine solche Bewegung in Deutschland sieht die Autorin jedoch darin, dass jede Gruppe, die sich als konservativ bezeichnet, auch „die Aufmerksamkeit und Zustimmung der braunen Kollegen anziehen, die dann lauthals Werbung für die NPD oder Reps machen und die gesamte Veranstaltung kippen“. In Amerika lasse sich die Tea Party von ähnlichen Auswüchsen nicht abschrecken, hier in Deutschland könne oder wolle man so etwas nicht ignorieren. „Etliche Diskussionsgruppen im Internet zum Thema ‚Wohin mit der CDU?‘ wurden prompt geschlossen, weil ein Neonazi sich eingeschlichen hatte.“ Hier gelte aber genauso wie im Internet oder auf dem Schulhof die Regel: „Don’t feed the Trolls.“

„Konservative beschweren sich bei Kaffee und Kuchen“

Ein zweites Hindernis für eine solche Bewegung in Deutschland sieht De Lisle in der Demonstrationstätigkeit selber. In einer etwas hitzigen Rede bei einer Tagung habe sie versucht, verzweifelte Konservative davon zu überzeugen, dass eine 150.000 Menschen starke Demonstration vor dem Bundestag sehr wohl dazu führen könnte, dass die CDU wieder nach rechts rückt. Die meisten Teilnehmer hätten sie angeguckt, als hätte sie ihnen geraten, nackt über die Friedrichstraße zu flanieren. „Offensichtlich gehen Konservative in Deutschland nicht demonstrieren. Sie schreiben Leserbriefe an Redaktionen und beschweren sich bei Kaffee und Kuchen darüber, dass die CDU nicht mehr das ist, was sie mal war.“

Das dritte Hindernis erkennt die US-amerikanische Journalistin, die seit 1995 für die „Deutsche Welle“ arbeitet, darin, dass in Deutschland alles „offiziell“ sein müsse: „Angemeldet, abgestempelt, geleitet und am besten noch mit Agenda und handgeschriebener Einladung.“ Die Deutschen hätten viele Tugenden, Spontaneität gehöre allerdings nicht dazu. Sie ist der Überzeugung, dass man die CDU nur davon überzeugen könnte, wieder nach rechts zu rücken, wenn man en masse der Partei mit einem Stimmentzug drohe. Das erreiche man aber nicht mit Leserbriefen, sondern mit Demonstrationen. Die Grünen machten dies seit Jahren so. „Und da Mutti (gemeint ist Angela Merkel, Anm. d. Red.) von ihren eigenen Kindern kein Feedback bekommt, macht sie eben das, was die Leute auf der Straße in Massendemos von ihr verlangen.“ Allerdings befänden sich dort keine Konservativen, sondern nur Grüne, Linke und SPDler.

Ein Vorbild für einen friedlichen Aufstand der Konservativen, so De Lisle, liefere die Tea Party. Die Ziele einer solchen Bewegung in Deutschland würden anders sein, „aber die Methodik und die Wirkung können auch hier Erfolg haben“.

Interview des Pro-Medienmagazin mit Heather de Lisle:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

131 KOMMENTARE

  1. “Offensichtlich gehen Konservative in Deutschland nicht demonstrieren. Sie schreiben Leserbriefe an Redaktionen und beschweren sich bei Kaffee und Kuchen darüber, dass die CDU nicht mehr das ist, was sie mal war.”

    Naja, vermutlich sind es auch die Konserativen, die arbeiten gehen, Kinder bekommen und gut erziehend großziehen, Häuser bauen und die Angst vor der drohenden Zukunft haben.

    Meiner Meinung nach, braucht es einen finalen Einschnitt o.ä., damit den Leute endlich der Kragen platzt.

    Ansonsten, eine nette Frau. Hübsch anzusehen. 🙂

  2. die dann lauthals Werbung für die NPD oder Reps machen

    Warum nennt die Frau die NPD und die Reps in einem Atemzug? Was ist so schlimm an den Reps?

  3. Kommentar zum Video in Bezug auf das Berichten von Meinungen anstatt Fakten in deutschen Medien:

    Das stört mich ganz besonders bei unseren öffentlich rechtlichen Sendern, die ja eigentlich neutral berichten sollten, aber dies meist nur unausgewogenen und politisch korrekt tun-oft sogar zynisch.

  4. #3 AlterQuerulant (07. Sep 2011 13:09)

    #1 lorbas
    grüß Dich. Du hast ganz Recht, das habe ich auch gedacht.

    Sei gegrüßt, du AlterQuerulant. 😆 😆 😆

    Sag mal stimmt das nachfolgende?

    Unbefristetete Hartz-IV-Leistungen für ALLE türkischen Zuwanderer

    Seit 2011 gibts in Österreich die sog. Mindestsicherung.

    So viel Geld bekommen Sie

    Die Mindestsicherung (2011) besteht aus 2 Teilen: 564,70 € Grundbetrag und 188,24 € Wohnkostenanteil pro Monat. Zusammen sind das 752,94 €
    Paare bekommen den 1,5 fachen Betrag: 1.129,41 €
    für Kinder gibt es jeweils 135,53 €, ab dem 4. Kind 112,94 €

    Die Bundesländer können zusätzlich Ergänzungsleistungen auszahlen, z.B. wenn die tatsächlichen Wohnkosten höher sind. Einkommen, Arbeitslosengeld, Unterhaltszahlungen u. ä. werden jeweils angerechnet und reduzieren den Anspruch.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?70600-Unbefristetete-Hartz-IV-Leistungen-f%C3%BCr-ALLE-t%C3%BCrkischen-Zuwanderer&p=242765#post242765

  5. Die Frau hat völlig recht, in Deutschland labert der Bürger nur und handelt nicht.

    Ob am virtuellen oder realen Stammtisch, überall wird sich mächtig ins Zeug gelegt, werden kluge und treffende, wütende und klarsichtige Kommentare geschrieben und Meinungen geäußert, aber ob am Wahltag oder danach, alles bleibt wie es ist.

    Der Michel sieht zu, daß er jeden Morgen pünktlich zur Arbeit kommt und pünktlich zum alltäglichen Stammtisch am Abend auch, aber das war´s auch schon. Kein Marsch auf Berlin, keine Montagsdemos in den dt. Großstädten als Protest gegen das volksfeindliche Gebahren der Politiker, keine Lichterketten oder Mahnwachen für Gewaltopfer des Multi-Kulti-Wahns, nichts. Nur Gelaber und Gerede.

    Wenn die Politik auf eines vertrauen kann, dann darauf, daß man den blöden Michel auch weiterhin mit den staatlichen Almosen HARTZ IV, Wohngeld etc. korrumpieren und ruhigstellen kann, schließlich beißt man nicht die Hand, die einen füttert und der Rest zufrieden ist, so lange er sich die BILD, die täglichen Kippen, ein paar Dosen Bier und vielleicht das jährliche Massenbesäufnis auf Malle leisten kann.

    Man muß in der Tat nicht nur angesichts des letzten Wahlergebnisses in M/V am Verstand dieses Volkes zweifeln und verzweifeln, sondern vor allem angesichts der völligen Tatenlosigkeit und Feigheit der Bürger, die offensichtlich nicht bereit und in der Lage sind ihre Rechte als Souverän wahrzunehmen und nicht den Mut haben, dafür auch etwas zu wagen und diese Rechte einzufordern.

    Stattdessen zerfleischen sich die einzigen halbwegs ernstzunehmenden konservativen Parteien und Kräfte und nehmen sich gegenseitig die Wählerstimmen weg.

    Das Problem in Deutschland sind nicht ein paar mehr oder weniger gewaltbereite Islamisten, das wahre Problem sitzt an den Hebeln der Macht und in den Parteizentralen der Politik.

    Und so schafft sich Deutschland wirklich selbst ab. Sarrazin wird also leider in allem recht behalten.

    Armes Deutschland!

  6. Das C in der CDU steht nur noch für Cervelatwurst

    😆

    Heather De Lisle ist in dem Interview genervt von den antiamerikanischen Reflexen unserer MSM bei deren gleichzeitigem Hype für Obama.
    Damit liegt sie sozusagen vollkommen auf PI-Linie.

  7. Aber bildet Euch nicht ein, dass diese Heather De Lisle eine PI-Sympathisantin ist, im Gegenteil, Breivik habe „seinen Hass auf Seiten wie PI-News oder bei Facebook in geschlossenen Gruppen“ verbreitet, schrieb sie Ende Juni bei den korrekten „t-online“-Nachrichten. Wo sie auch Unfug behauptete wie: „Und weil Deutschland nicht bereit ist, die gefährlichen Hassprediger und die genauso gefährlichen Anti-Islam-Hetzer durch öffentliche Bloßstellung zu entmachten, soll jetzt das Internet per Gesetz verboten werden. Oder zumindest strengstens überwacht werden.“ Deutschland habe „es nie geschafft, Ausländer willkommen zu heißen, also werden sie jetzt per Gesetz gezwungen, Deutsch zu lernen und die Politik möchte Fremdsprachen auf dem Schulhof verbieten“ undsoweiter:

    http://nachrichten.t-online.de/konservative-gegen-rechtsextremismus-spielt-nicht-mit-den-schmuddelkindern/id_48479810/index?news

    Für den Rest der Welt ist De Lisle übrigens eine „amerikanische“ Journalistin, nur kultursensible Deutsche wie die Beiträger von PI gebrauchen das alberne Präfix „US-“.

  8. Bei aller Sympathie fürs Christentum und konservative Werte. Aber in Texas, Alabama und so sind gefährliche Schwachmaten, die völlig wirren Bibelfundamentalismus treiben und die glauben, die Erde sei 6000 Jahre alt. Die schaden unserer christlich-konservativen Sache erheblich.

  9. @ #10 crohde01

    Volle Zustimmung.

    Aber Heather De Lisle ist einfach nur scharf 😉 … achja und im Großen und Ganzen hat sie auch Recht!

  10. Sie sagte, dass es in den Medien oft nicht um Nachrichten, sondern um Meinungen geht, die aber nicht als Meinungen gekennzeichnet sind.
    Da fällt mir besonders Caren Miosga ein. Aber auch Quotenqueen – wie schrecklich!

  11. # 5

    haben wir in Deutschland auch, nur dass die Beträge höher sind:

    Alleinstehender: rund 850 EUR incl. Mieten u. Nebenkosten

    Ehepaar: rund 1250 EUR incl. Mieten u. Nebenkosten

    Kinder: rund 210 bis 280 EUR/Monat je nach Alter

  12. Vielleicht hat Sie sogar Recht.

    Vielleicht sollten die Konservativen öfters mal demonstrieren, anstatt nur zu arbeiten und die Kinder zu versorgen.

    Wer hat den in der Geschichte meistens für Umwälzungen gesorgt?

    Das waren und sind doch meist Studenten und die die auf die Straße gingen.

    Solange nur die Linken sich aufraffen gegen oder für alles zu demonstrieren und gegen-demonstrieren was ihnen nicht passt, oft sogar mit Gewalt, was ich verabscheue, müssen die ja die Oberhand gewinnen.

    Warum gibt es keine Gegendemonstrationen der Konservativen?

    Ganz einfach:

    Ein Konservativer hat mehr zu riskieren und verlieren als ein Linker.

    Während Linke als verurteilte Verbrecher und Kriminelle noch Karriere mache können, verlieren Konservative schon ihren Job für Lappalien.
    Siehe Guttenberg (nicht das ich es nicht gutheiße, dennoch eine Lappalie im Gegensatz zu was manch Grüner sich in seiner Jugend leistete)

    Aber vielleicht bleibt uns keine andere Wahl als uns anzupassen.

    Solange bei Demonstration wie zum Beispiel der Freiheit in Berlin mehr Gegendemonstranten antreten als bei der eigentliche Demo, wird sich nichts ändern.
    Zu mindestens nicht auf friedlichem Wege.

  13. Nunja, @crohde 01 #10

    ich kann nicht erkennen, wie es von belang sein sollte, ob die Erde nun 6000 oder 6001 Jahre alt sein soll. Kuck dir mal die australischen versteinerten Bäume an, die gleich durch 3 Millionen Jahre repräsentierende Schichten hindurchgewachsen sind. Das gute ist, wenn man sowas glaubt, geht man mit Sicherheit nicht dem Klimaschwindel auf den Leim.

  14. @ Heta

    Vielen Dank für den wichtigen Hinweis. Das habe ich nicht gewußt. Und das, obwohl vor einem Jahr ihr Buch hier auf PI besprochen wurde. Tja, Undank ist der Welten Lohn.

    De Lisle gehört zu jener Sorte konservativer Amerikaner, die zwar leidenschaftlich für ihr Land eintreten, für eine westliche Wertegemeinschaft aber nur dann, solange diese sich hinter dem Banner der USA sammelt. Dies bedeutet auch, daß sich jedes Land möglichst den USA anpassen soll (z.B. in Sachen Einwanderungslast), ohne zu merken, daß die USA ihre ganz eigene Geschichte haben.

  15. Einen direkten Bezug zu PI und DF sehe ich in folgendem Abschnitt. Man muss nur „Konservativ“ und „CDU“ ersetzen durch „DF“ und „PI“, (oder liege ich da so falsch?):

    Das größte Hindernis für eine solche Bewegung in Deutschland sieht die Autorin jedoch darin, dass jede Gruppe, die sich als konservativ bezeichnet, auch “die Aufmerksamkeit und Zustimmung der braunen Kollegen anziehen, die dann lauthals Werbung für die NPD oder Reps machen und die gesamte Veranstaltung kippen”. In Amerika lasse sich die Tea Party von ähnlichen Auswüchsen nicht abschrecken, hier in Deutschland könne oder wolle man so etwas nicht ignorieren. “Etliche Diskussionsgruppen im Internet zum Thema ‘Wohin mit der CDU?’ wurden prompt geschlossen, weil ein Neonazi sich eingeschlichen hatte.” Hier gelte aber genauso wie im Internet oder auf dem Schulhof die Regel: “Don’t feed the Trolls.”

  16. http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?50884-DIE-REPUBLIKANER-(REP)-Wir-starten-das-gezielte-Abwerben-von-Unionsmitgliedern

    Die Republikaner sind vielerseits auch EX.CDUler es ist nur ein rechter Flügel, also warum diese Partei nicht weiter entwickeln Frau Lisle. Die Teapartybewegung können wir eindeutschen mit Schweinefleisch Grillparty!!!
    #10 ganz meiner meinung. Aber Christliche Werte gehören trotzdem hier her in die Bewegung, sonst schließt man einen betroffenen Kreis aus wie DF das auf breitem Spektrum macht.

  17. Die Journalistin bedauert, dass es keine wählbare Alternative gebe, da die Parteien, die sich rechts der CDU gebildet hätten, sich bei näherer Betrachtung “als eine erbärmliche Ansammlung verwirrter Xenophober” entpuppten, die glaubten, mit einem Moschee-Baustopp oder einem Kopftuchverbot Deutschland retten zu können.

    Ja Frau De Lisle machen sie doch den kleinen Spross von Widerstand auch noch kaputt. Damit die Rotgrünen freie Bahn haben für ihre Politik. So etwas von dumm… 🙁

  18. Ich stimme lorbas # 2 zu.

    Auch wenn sie nicht gerade sehr Freundlich ist:

    „Die Journalistin bedauert, dass es keine wählbare Alternative gebe, da die Parteien, die sich rechts der CDU gebildet hätten, sich bei näherer Betrachtung “als eine erbärmliche Ansammlung verwirrter Xenophober” entpuppten, die glaubten, mit einem Moschee-Baustopp oder einem Kopftuchverbot Deutschland retten zu können.“

    Verwirrt könnte Sie in manchen Fällen stehen lassen, aber Xenophob? Islamavers, bitte benutzen Sie die passende Vokabel Frau De Lisle!

    Ansonsten teile ich Ihr Bedauern….

  19. #11 Heta
    Nun habe ich unter #10 eine ganze Minute De Lisle klasse gefunden und du verdirbst unter #11 sofort jeden Spaß. 😉
    Deine sofortigen Analysen sind sehr treffend.

  20. Genau das ist das Problem !

    In ganz Europa gibt es mit demokratischer Natürlichkeit einen echten rechten Flügel in den Parlamenten.

    Nur bei Euch in DE ist das Wort „rechts“ schon gleichbedeutend mit „Reichskristallnacht“.

    Wie sehr ihr Deutschen gehirngewaschen wurdet merkt man daran das, wenn man in der U-Bahn „rechts“ sagt, sich sofort alle umdrehen und alle eine Glatze mit Bomberjacke und Softballschläger erwartet. Und sofort an einen NPD-Pappkameraden denken der kleine Ne+gerkinder durch die Straßen hetzt.

    Heutzutage muss man sich ja schon als CDU/CSU Mitglied „DISTANZIEREN“ !

    DISTANZIEREN ! Das wäre das nächste Thema.

    Das muss aufhören. Wenn wir uns ängstlich und panisch von der braunen Soße distanzieren kommt das so rüber als hätten wir was zu verbergen, also hätten wir Schuldgefühle.

    Zumal das Erzwingen des „Distanzieren“ eine reine Taktik der links/grünen ist.

    Einfach nicht drauf eingehen, wir haben ja eh keine Chance bei den Drecksmedien.

    P.S

    Ich bin freiheitlicher Patriot und möchte die soziale Marktwirtschaft (um die Euch die ganze Welt einst beneidete) zurück.

    Demnach kann ich unmöglich ein NAZI sein und auch kein NPD-Clown. Denn deren Programm ist sozialistisch wie das der Linken. Der Unterschied: Die einen sind National die anderen International. Aber die selbe Medalie

  21. De Lisle ist vor allem eins, ein Neocon. Ich nutze den Begriff hier nicht als Schimpfwort sondern als Beschreibung. Die Bush-Regierung ist nach dem 11.September auch im Inland auf Kuschelkurs mit Islam und Islamisten gegangen. Delegationen von Hamas-Fans wurden in die Zentralen der Regierung eingeladen usw.

    Sie hat in anderen Fragen natürlich recht, wobei sie außer Acht lässt, dass in den deutschen Medien und Bildungseinrichtungen rechte Demos verteufelt werden. Anders als in Amerika ist „rechts“ sein hier ein Stigma, welches Karrieren und Freundschaften zerstören kann. Das kann nicht langfristig ne Ausrede sein, aber die Bereitschaft viel zu riskieren steigt erst mit dem Verzweiflungsgrad. Ich glaube wir nähern uns dieser Zeit.

  22. mal so halb topic: ich wusste gar nicht, dass ihr deutschen die cervelat-wurst auch kennt. man hat nie ausgelernt

  23. #11 Heta (07. Sep 2011 13:19)
    Heather de Lisle ist offensichtlich eine PI-Ablehnerin, aber keine Ablehnerin von DIE FREIHEIT, wenn sie schreibt:

    Wieso ziehen die Konservativen, besonders die neue Partien wie Die Freiheit, nicht auf die Straße, um rechtsradikale Antiislamischen wie Breivik zu verurteilen? Es ist unser Problem, nicht das Problem der Linken. Denn dieses abscheuliche Monster lebte nicht in den Foren der Antifa, sondern in angeblich konservativen Foren. Seinen Hass verbreitete er auf Seiten wie PI-News oder bei Facebook in geschlossenen Gruppen.

    http://nachrichten.t-online.de/konservative-gegen-rechtsextremismus-spielt-nicht-mit-den-schmuddelkindern/id_48479810/index?news

    Bei C in „CDU“ für Cervelatwurst muss wohl jeder Leser schmunzeln. De Lisle ist ein gutes Beispiel dafür, wie Schönheit und ein bisschen Humor die Menschen verführen kann.

  24. #31 @Menschenfreund 10

    Wenn die Linke gegen Stalin und Lenin demonstriert, werde ich auch gegen Brevik demonstrieren, der im übrigen weder Christ noch Konservativer, sondern nur ein wertfreier vertrottelter Freimaurer war.

  25. Der TAGESSPITZEL lädt ein, mal einen Blick hinter die Kulissen des ROT-FUNKS zu werfen.
    Man kann den roten Presseschmierfinken mal die Hände schütteln, schauen wie Rotgrüne Propaganderlügen produziert werden und Multikulti beworben wird. Und wie die Redakteure noch nicht einmal rot dabei werden.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tagesspiegel-gruppe-laedt-zum-tag-der-offenen-tuer/4585160.html
    Das Tagesprogramm:
    http://www.tagesspiegel.de/downloads/4585144/1/Programm%20zum%20Tag%20der%20offenen%20T%C3%BCr

  26. Frau De Lisle hat in allen Punkten recht! Grüne und Sozialisten sind auch nicht alle arbeits, oder kinderlos. Konservative verbringen ihre freie Zeit lieber auf Golfplätzen, oder nutzen ihr Domizil im Ausland. Demonstrieren ist doch nur peinlich. Ausserdem haben sie keine Anführer, da sie nicht organisiert sind. So bleibt es denn beim Kommentare schreiben, die ohnehin nicht ernst genommen werden, da sie nichts bewirken, es sei denn, in negertiver Form s. Anders B. Das Deutschland Rot-Grün regiert wird, ist nur gerecht, weil diese Leute sich angagieren.

  27. Jetzt wehren sich die Migranten in Kreuzberg und Neukölln schon selbst gegen die konsequenzlose linksgrüne Verziehung:
    WAHNSINN!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/ohne-haerte-geht-es-nicht/4577378.html

    „Wir, die hier sitzen, werden hier im Wedding unser Abitur machen“, sagte Ibrahim Atriss, 17, Schüler der Ernst-Reuter-Schule. „Aber wir würden unsere Kinder nicht auf die Schulen schicken, die wir selbst besuchen.“ Mancher Zuhörer musste schon ein bisschen schlucken, welche Lösungen die Jugendlichen vorschlugen, um die Probleme ihrer eigenen Schülergruppe zu lösen: Lehrer sollten autoritärer sein, Schwänzen sollte am besten mit Kindergeldentzug bestraft werden. Die Justiz müsste kriminelle Jugendliche schneller und härter bestrafen und schließlich, weil Deutschkenntnisse den Schülern zufolge entscheidend für alles Weitere sind, sollte nicht nur der Kindergartenbesuch Pflicht werden – sondern auch die Eltern müssten dazu verpflichtet werden, Deutsch zu lernen. „Wenn der Vater kein Deutsch spricht, spricht die ganze Familie kein Deutsch“, sagte der 18-jährige Souhaib Bassal, Schüler der Ernst-Reuter-Schule.

  28. Erstaunlich…
    Da erscheint ein hübsche Frau mit ein wenig Humor (C für Cervelatwurst) und schon fällt der größte Teil der Kommentatoren das Hirn in die Hose…
    Mit einigen Dingen hat sie vielleicht recht, doch in der Gesamtbetrachtung wirft sie nur mit Nebelkerzen um sich!

    Gute Reise…

  29. #31 Stresemann

    Ja völlig richtig. Man kann sich als Linker, ja selbst als SED-Anhänger outen. Schlimmstenfalls wird man dann belächelt. Aber wehe, man outet sich als Rechter (was immer man darunter verstehen mag) oder auch nur als Islamkritiker – dann ist nicht nur die berufliche Karriere beeinträchtigt, auch Freunde wenden sich von einem ab (selbst dann wenn diese ähnlich denken). Solange dieser Zeitgeist über der Gesellschaft wie Blei über allem liegt, ändert sich nichts. In dieser Beziehung beneide ich die Amerikaner.

  30. PI darf man schon kritisieren. Die Aussagen von De Lisle würde ich mal nicht auf die Goldwaage legen. Auf einer Goldwaage sähen einige Kommentare von Heta auch nicht gut aus (und für TanjaK bräuchte man eine Kranwaage).

    Jedenfalls liest De Lisle PI wie schweinsleber (#38) bestätigt hat und das ist ja auch schon mal etwas.

  31. Tea Party:

    Kann mir bitte jemand sagen, wofür die eigentlich steht?

    Da blicke ich bis heute nicht durch.

    Widerstand gegen Obama ist ja schön und gut, aber was sind die Ziele der Tea Party-Bewegung?

    Mir scheint das eher ein Sammelsurium zu sein.

    Und wer garantiert, daß das PNAC die Tea Party-Bewegung nicht einfach kapert, um den Blödsinn von vor Obama einfach fortzuführen?

    Einen Ron Paul sehe ich nicht als nächsten Präsidenten. Das würde das Establishment nicht zulassen.

    Daher noch einmal meine Bitte:

    Kann mir jemand sagen, wofür die Tea Party-Bewegung eigentlich steht?

  32. „…Breivik zu verurteilen? Es ist unser Problem, nicht das Problem der Linken. Denn dieses abscheuliche Monster lebte nicht in den Foren der Antifa, sondern in angeblich konservativen Foren. Seinen Hass verbreitete er auf Seiten wie PI-News…“

    http://nachrichten.t-online.de/konservative-gegen-rechtsextremismus-spielt-nicht-mit-den-schmuddelkindern/id_48479810/index?news

    Soso, Breivik soll auf PI seinen Hass verbreitet haben…

    Bei solchen Zeilen frage ich mich ernsthaft, ob De Lisle überhaupt noch alle Tomaten auf der Pizza hat…

  33. Will De Lisle mit ihrer Äußerung „als eine erbärmliche Ansammlung verwirrter Xenophober“ entpuppten, die glaubten, mit einem Moschee-Baustopp oder einem Kopftuchverbot die Menschen für dumm verkaufen?

    9/11 ging doch nach Meinung der Konservativen in den USA ganz klar auf die Rechnung von Mohammedanern.

    Daher ist ein Moschee-Baustopp ein wichtiger, erster Schritt.

  34. Hayek, Kranwaage? Nur weil du verzerrt denkst! Meine Kommentare befinden sind absolut ausgewogen. Du bist ein liberaler Fanatiker, ein Sekten-Apostel, das ist Dein
    Problem.

  35. #41 Lochlannach (07. Sep 2011 14:38)

    „Erstaunlich…
    Da erscheint ein hübsche Frau mit ein wenig Humor (C für Cervelatwurst) und schon fällt der größte Teil der Kommentatoren das Hirn in die Hose…“

    HAHAHA
    Der war sehr gut! 😀

  36. Die Tea-Party-Bewegung ist für mich eine fundamental-protestantische Ausrichtung innerhalb der Republikaner, entstanden aufgrund des US-amerikanischen Wahlrechts aus der Postkutschenzeit. Die beiden US-Parteien betonen immer ihre Unterschiedlichkeit, einmal an der Macht, gleichen sie meist wie ein Ei dem anderen. Weil es das Westminster-System kaum anders zulässt, gibt es (fast) immer nur 2 Parteien (GB hat zum ersten Mal in seiner Geschichte eine Koalitionsregierung, nachdem es nach vielen Anläufen endlich gelungen war, eine dritte, freiheitlich-liberale Partei ins Unterhaus zu bekommen. Diese wird jetzt gerade zwischen Wirtschaftskrise und Sparmassnahmen „abgeschlachtet“). Aus entfernter, eigener Anschauung sind mir fundamental-christliche Bewegungen nunmal suspekt, ich könnte denen nicht vertrauen. Freiheitlich-konservativ und heimatverbunden trifft eher meine Wellenlänge.

  37. Warum lasst ihr Männer euch fast alle durch diese High-Heels-Tussi blenden? Die beleidigt uns und unsere Sache massiv, wir wählen schliesslich Parteien rechts der CDU. Oder macht euch das an, als „erbärmliche Ansammlung verwirrter Xenophober bezeichnet zu werden“? Seht ihr die de Lisle im Geiste schon im Domina-Outfit vor euch? Duckt euch nicht so, ihr seid keine Sklaven und erst recht keine Fremdenfeinde. Sonst würde ich mich mit meinen 4 verschiedenen Nationalitäten in der Herkunftsfamilie bei euch PI’lern nicht so wohl fühlen 🙂

  38. #32 CH-Ja-Stimmer

    Das „C“ wurde aktuell von einigen recht virilen Parteiführern und der nicht minder sexaktiven katholischen Priesterschaft schon recht strapaziert. Vielleicht sollte man sich wirklich einen anderen Begriff mit „C…“ einfallen lassen, nicht den Muslims zuliebe, sondern unserer modernen aufgeklärten Gesellschaft zuliebe. Die Heuchelei könnte man dann auf Normalmaß herunterfahren. Es muss ja nicht gerade die Wurst sein!

    In Bayern kennt man die übrigens wirklich nicht unter diesem Namen. Ich habe aber welche gefunden, welche hier bloß irgendwie anders heissen, für das Lagerfeuer, so wie ich das während meiner lange zurückliegenden vier CH-Jahre gelernt habe.

    #31 Stresemann weist mit Ernst und Vernunft auf das deutsche „Stigma“ hin. Seien wir ehrlich, das steckt uns doch allen in den Knochen, nachdem wir als Kinder und Jugendliche von unseren Schulleitungen durch zahlreiche, selbst die entferntesten KZs geschleppt wurden und unsere Kollektivschuld dank ständiger Wiederholung aufgesogen haben. Das macht konservative Politik in unserem Land so ungleich schwerer, als im Rest der Welt – einschließlich des ehemals erzfaschistischen und gewalttätigen Japan. Eine Tea-Party-Bewegung würde hier sofort wieder als Neo-Nazi-Bewegung verunglimpft werden und zwar nicht nur von den Linken, sondern auch von der „mittleren“ Parteienlandschaft, Hand in Hand mit 90% der Medien.

    Irgendwie könnten wir in Deutschland damit ja leben, das tun wir ja gar nicht so schlecht seit 60 Jahren. Unser epochales Problem ist jedoch das Zweckbündnis von Links mit der Islamisierung dieses Landes, was in wenigen Jahrzehnten hier ein anderes Staatsgebilde entstehen lassen wird.

  39. Sie ist der Überzeugung, dass man die CDU nur davon überzeugen könnte, wieder nach rechts zu rücken, wenn man en masse der Partei mit einem Stimmentzug drohe. Das erreiche man aber nicht mit Leserbriefen, sondern mit Demonstrationen.

    So ein Unsinn! Bei uns läuft das nur & ausschliesslich über tatsächlichen Stimmentzug an der Wahlurne, Stimmentzug-Drohungs-Demonstrationen™ nützen bei uns rein garnix!

    Die Frau macht nen Denkfehler, indem sie das amerikanische 2-Parteiensystem auf Europa projeziert! Für die amerikanischen Verhältnisse mag sie recht haben, bei uns können Regierungsparteien nur über Koalition & Opposition zur Richtungsänderung gezwungen werden.

  40. @#32 CH-Ja-Stimmer und #34 MZeus:

    Cervelat-Wurst in der Schweiz und in Deutschland ist ‚was völlig Anderes. Des Schweizers „National-Wurst‘ ist am ehesten mit einer kurzen, braunen Siede- und Bratwurst zu vergleichen mit einer Fleischmasse ähnlich einer Wiener Wurst, während des Deutschen Cervelat-Wurst einer Aufschnittwurst gleichkommt, in einer helleren, salamiartigen Zusammensetzung.

  41. @#54 Yanqing:

    Danke für Deine Ausführungen, ich habe hier auch immer wieder betont, dass Deutschland mit „rechts“ ein Problem hat, wofür die heutigen Deutschen nichts dafür können, sie sind allesamt Opfer ihrer Geschichte und keine Täter. Zur Fussball-WM in Deutschland wurde erstmals seit dem Krieg stolz Schwarz-Rot-Gold geflaggt, das hatte mich übrigens erstaunt wie gefreut.

    Doch wer in Deutschland Politik machen will (nicht nur in einem Parlament sitzen), der muss sich zur extremen Rechten, hin zum Neo-Faschismus klar abgrenzen.

    CDU, FDP und SPD wie im übrigen im Osten auch die SED, hatten in den Nachkriegsjahren viele „Ex-Nazis“ in ihren Reihen, doch anders war das damals nicht zu machen, das hatte selbst Adenauer verstanden (der sich „12 Jahre“ absolut sauber gehalten hatte). Bis Ende der 1960er Jahre war „33-45“ kein Thema in Deutschland, bestenfalls in den Familien wurde darüber gesprochen. Wenn wie häufig nicht, dann wird das wohl seine Gründe gehabt haben.

    Was mich momentan beunruhigt, ist wie die jahrzehnte währende souveräne, demokratische Tradition in (West-)Deutschland nun nach dem eurokratischen EU-Brüssel abgetreten wird. Und ausser der (Ex-SED) Linken steht keiner im Bundestag dagegen auf 😉 wenn ’s nicht so besorgniserregend wär‘, ein Treppenwitz der Geschichte!

    Warum stehen die Demokraten in Deutschland nicht geschlossen dagegen auf? Sie werden zwar vermutlich von den Parlamenten in den Niederlanden, Finnland und Slowakien vor ihrem parlamentarischen Ausverkauf der Souveränität bewahrt … ja doch, hoffentlich!

  42. So, jetzt meldet sich die „High Heels Tussi“ mal selber… für alle die behaupten, ich scheisse ständig auf PI, liest bitte meinen ausfürhlichen Blog-Eintrag dazu: http://delisle.tv/wordpress/?p=145

    Und ich habe auch nie behauptet, dass Breivik PI liest, sondern dass er auf Seiten wie Pi Kommentare hinterlassen hat. Bei Anti-Fa hat er ja nicht geschrieben, duh.

    Ansonsten thank you very much for the compliments. H.

  43. #2 lorbas

    Genau so sehe ich es auch.

    Wenn um 17.00 Uhr draussen die ersten Demo-Gänger mit Fahnen, Trommeln und Pfeifen unterwegs sind, haut der „Konservative“ in der Arbeit gerade noch den letzten Schlag rein, damit er dann pünktlich um 19.00 Uhr noch die U-Bahn erreicht und um 20.00 Uhr – gerade noch rechtzeitig zur Tagesschau – abgeschlafft und platt zuhause ankommt. Kann man da von ihm erwarten, dass er die Pantoffeln gegen die Fahne und die Trommel eintauscht und zur Demo geht – oder wäre das nicht zuviel verlangt?

    Als freiberufliche Journalistin tut sich die hübsche Heather offensichtlich schwer, sich in die Lage eines „Konservativen“ hineindenken.

  44. Irgendsoein Politologie-Professor, offenbar eingeschworener Gegner von Peter Gauweiler und seiner „Fünferbande“, welcher sich entsprechend freute über deren abgewiesener Klage, hat heute im Radio einige spannenden Geistesblitze abgelassen.
    So war er ganz ernsthaft der Meinung, dass die Schaffung der EU während der letzten Jahrzehnte KRIEGE in Europa (ausgenommen Ex-Yugoslawien!) verhindert hätte. Na so ein Glück, hätte nicht gedacht, dass nach der großen Katastrophe noch so viel Kriegslüsternheit in Europa bestehen konnte. Wer denn gegen wen? Vielleicht ja Luxemburg gegen Liechtenstein, die sind ja heftige Konkurrenten beim Schwarzgeldeinsammeln! Die Gefahr, dass Griechenland dem Rest Europas den Krieg erklärt, wenn wir die hängen lassen, ist ja wirklich nicht zu unterschätzen. Da müssen wir vielleicht doch die Türken ganz herzlich als Gegengewicht nach Europa einladen. Die können das ja dann mit den Griechen abwickeln, ohne dass wir einen Finger rühren müssen.

  45. @ Yanqing (07. Sep 2011 16:28)

    Och, den Franzosen traue ich nicht über den Weg. Man sieht es ja aktuell am Beispiel Libyen.

    Und Mitterand war übrigens ein riesengrosser Erpresser.

    Wenn es nicht eine NATO und ein Ost gegen West gegeben hätte, hätten die sicher mal wieder versucht, die Ostgrenze zum Rhein hin zu verschieben. Mit dem Saarland haben die es ja immer wieder versucht.

  46. Tolle Sache so eine Tea-Party für Deutschland

    Deutschland/Europa braucht unbedingt wieder eine echte patriotisch-konservative Plattform!

    Derzeit haben wir hier nur eine politisch korrekte islamschmusende grüne politische Plattform – eine christenfeindlich millitant-atheistische links-politische Plattform – und das wars von den großen politischen Plattformen, kein Wunder dass Deutschland/Abendland zielstrebig in verderben rast!

  47. #2 lorbas (07. Sep 2011 13:03)
    #60 Dmichel (07. Sep 2011 16:10)

    Was für finale Einschnitte sollen denn noch kommen?

    Alles, was die Schröder-Regierung von 1998 bis 2005 beschlossen hat, ist doch Murks hoch drei. Und die CDU war einfach zu FEIGE, den Schrott rückgängig zu machen.
    Die CDU ist zu feige, zu dem Programm von Adenauer und Erhard zurückzukehren.
    Sie versucht lieber einen Sozialismus light.

    Übrigens gehen auch die Linken arbeiten. Aber die sind nicht ganz so blöd wie Konservative, die ihrem Chef, wenn er ihnen einen in die Fresse haut, auch noch dazu beglückwünschen. Sondern dagegen demonstrieren.

    Und wenn der Konservative abgeschlafft um 20:00 h nach Hause kommt, dann zeigt er ja, daß er von seiner Familie rein gar NICHTS hält. Nur Geld heranschaffen, das kann es ja nicht alleine sein.

  48. Bei einer Billion Euro Staateinnahmen in Deutschland gibt es bestimmt genügend Geier und Spekulanten die sich von diesen dicken Steuerbeute etwas abhaben wollen.
    Solch ein dicker Batzen von den Steuern lassen sich die Spekulantengeier ungern durch die Lappen gehen. Und wie toll, haben Spekulantenhalunken und Bankster seit 2008 das ganze Steuergeld auf den Börsenmärkten mit ohne einer Wimper zu zucken verjubelt und sich fette Boni auszahlen lassen, werden sie beim nächsten Börsencrash wieder dastehen und sich wieder Steuermittel zum Verjubeln von den Staaten sprich den Steuersklaven abpressen.
    Und der Gipfel der Frechheiten und bodenlosen Unverschämtheiten jetzt spekulieren sie mit Staatsanleihen und schließen Wetten darüber ab, welcher als erster von den Bankrott geht.
    Sie SPEKULIEREN MIT GANZEN VÖLKERN. Einmal muß Schluß sein mit diesen Wahnsinn!!!!!!
    dann werden die Armen wieder ausgepreßt, weil die Armen sind ja viel zu teuer für die Staatskasse.
    In den heutigen Zeit hat doch jeder Abgeordnete im Parlament eine eigene Emailadresse und die kann auch leicht ermittelt werden und es sind auch nur ein paar hundert Abgeordnete und es gibt aber über 80 Millionen Deutsche und wenn schon ein paar Millionen ihre Trägheit aufgeben würden und nicht ständig sich von der Glotze hypnotisieren lassen und die Postboxen ihrer Emailadressen mit Emails zufüllen mit allen was ihnen an der Politik so nicht paßt und zwar mit allen Abgeordneten aller Parteien, dann wissen die Abgeordneten auch mal was dem Volk nicht paßt. Es nützt nicht allein eine neue Partei aufzubauen, das könnte eine Weile dauern, sondern jeder deutsche Bürger sollte sich daran erinnern, das wir in einer Demokratie leben und das das Volk die Herrschaft ausübt. Also soll das Volk die Herrschaft ausüben und nicht die paar Hanseln in Berlin, die sich Volksvertreter nennen und dünken. Die Herren und Damen Volksvertreter sind auch nur Menschen und keine Übermenschen. Und ich weiß das nur wenige deutsche Bürger einmal das Grundgesetz kennen oder gar mal gelesen haben. Also schickt Emailfluten los und wehrt euch gegen die Willkür. Nichtwählen bringt nichts, weil die die wählen gehen, bestimmen die Regierung und Parlamentsbesetzung. Das ist doch denen vollkommen gleichgültig, wer aus Protest nicht wählen geht. Allein auf einer Internetmeckerecke seine Wut und Unmut loszuwerden bringt nichts, sondern der Wut und Unmut soll direkt zum Parlament gehen. Die sind doch für uns da!
    Auch an die Mitglieder an das EU-Parlament und zur EU-Kommission können Emails geschickt werden. Am besten die Bevölkerungen aller europäischen Staaten beteiligen sich daran, schickt die Email-Flut-Wut.

  49. @ wunderwaffe (07. Sep 2011 16:06)

    Jetzt erzählen Sie mir bitte einmal, warum Scientology schlimmer ist als die Mohammedaner?

    DAS ist ja wohl ein Witz!

    Scientology wird total überschätzt, die Mohammedaner werden total unterschätzt.

    Bei Scientology sind ALLE sofort hellwach und werden vorsichtig, eine mediale Kampagne nach der anderen läuft ab, aber sagen Sie mir bitte, wieviele Christen von Scientology geköpft wurden?

    Wieviele Scientology-Mitglieder sprengen sich in die Luft, um möglichst viele andere Menschen dabei zu töten?

    Bitte lassen Sie doch die Kirche im Dorf!

  50. Muslime aktiv zu unserem Glauben zu missionieren wäre schon mal ein erster Ansatz. Denn der politische Islam ist der neue Faschismus. Auch die Nazis hatten ihre eigene Religion, statt in der Kirche heiratete man zum Beispiel unter der Fahne der Bewegung. Faschismus, auch in seiner islamischen Ausprägung, darf nicht in unserem Lande geduldet werden.

  51. Markus Fischer (15:06):
    >>Die Tea-Party-Bewegung ist für mich eine fundamental-protestantische Ausrichtung innerhalb der Republikaner, entstanden aufgrund des US-amerikanischen Wahlrechts aus der Postkutschenzeit.<<

    Können Sie mir mal erklären, wieso das Mehrheitswahlrecht (das immerhin keine Listenplätze und damit Parteienproporz à la Germanistan zulässt) Grundlage für fundamental-protestantische Ausrichtungen sein sollte? — Tatsächlich schütten Sie hier nur einen Sack dümmlichster anti-amerikanischen Halbwissens und Hetze aus!
    ________________

    >>Die beiden US-Parteien betonen immer ihre Unterschiedlichkeit, einmal an der Macht, gleichen sie meist wie ein Ei dem anderen.<<

    In Amerika werden Personen gewählt; keine Parteien. Was man in den USA Parteien nennt, hat Nix mit dem zutun, was man sich in Deutschland darunter vorstellt.
    _____________

    >>Weil es das Westminster-System kaum anders zulässt, gibt es (fast) immer nur 2 Parteien (GB hat zum ersten Mal in seiner Geschichte eine Koalitionsregierung, nachdem es nach vielen Anläufen endlich gelungen war, eine dritte, freiheitlich-liberale Partei ins Unterhaus zu bekommen….)<<

    Da schmeißen sie aber viel in einen Topf! — Zunächsteinmal: Das Mehrheitswahlrecht gibt’s auch in Kanada, und hier sitzen 5 Parteien im Parlament!

    Guggst du hier: http://www.pi-news.net/2011/05/es-geht-auch-anders-kanada-hat-gewahlt/

    Und Zweitens: Wie kommen Sie vom üblichen Amerika-Bashing plötzlich auf die Koalitionsregierung in GB??? -> In den USA wird der Präsident (Exekutive) nicht durch’s Parlament gewählt, sondern durch’s Volk und unabhängig von Senat und Repräsentantenhaus: In den Vereinigten Staaten kann es also überhaupt keine Koalitionsregierung geben. Da können sie sich das dümmliche Gebrabbel vom Westminster-System sparen!
    .
    P.S. Wenn ich etwas hasse, dann ist es dieses wilde Geschwafel und Herumposaunen über etwas, wovon der Protagonist offensichtlich keine Ahnung hat.

  52. #59 wunderwaffe (07. Sep 2011 16:06)
    Schön, dass Sie, die wirklich wahre Heather De Lisle, sich hier im Kommentarbereich melden.
    Und noch schöner, dass Sie nach Lesen einiger Kommentare sich nun nicht mehr von PI distanzieren.
    Ich finde auch Ihre Meinung zu den Moslems im Grunde verständlich. Aber da fehlen wohl noch einige wichtige Infos, was die Person Mohammed, Allah und den hl. Koran angeht…
    Man möchte Ihnen vieles schreiben…

    Bleiben Sie gesund und melden Sie sich beizeiten zu Wort überall, wo Sie sind. Ich glaube, das ist ganz hilfreich für uns alle.

  53. Hokkaido (14:50):
    >>Kann mir jemand sagen, wofür die Tea Party-Bewegung eigentlich steht?<<

    Ganz entscheidend steht die Tea-Party-Bewegung zunächst einmal für „weniger Staat“. D.h. man ist der Ansicht, dass die Regierungen, Beamtenapparate und Verwaltungen immer größer und schwerfälliger werden, sich immer mehr Macht anmaßen und letztendlich alles und jeden regulieren, steuern und bevormunden wollen. Um diesen Steuerungswahn finanzieren zu können, brauchen diese zentralen Verwaltungen immer mehr Geld: So sieht die Bewegung die Finanzkrise eben hauptursächlich den aus der überbordenden Kontroll- und Steuerungswut des um sich greifenden Etatismus resultierenden Schuldenwahnsinn der westlichen Länder begründet. Die Tea-Party-Bewegung will daher ein Zurück zu mehr direkter Demokratie und Selbstverantwortung und –Bestimmung der Bürger.
    .
    Damit steht die Tea-Party-Bewegung in der Tradition der USA, wo seit deren Gründung heftig darüber debattiert und gestritten wird, wie mächtig Washington (Zentralregierung) gegenüber den Einzelstaaten, bzw. Gemeinden, Städten, Counties, etc, sein soll. Dazu muss man wissen, dass die USA erhebliche Merkmale eines Staatenbundes nach innen aufweisen und vor Allem nach außen als Staatenbund wirken. Der Begriff „Vereinigte Staaten“ ist durchaus nicht Zufall sondern Programm!
    .
    Um das zu verstehen, muss man Washington mit Brüssel vergleichen: Was dem EU-Europäer Brüssel ist, ist dem Amerikaner Washington. Und Nix hassen viele Amerikaner mehr als irgendeinen fernen Bürokraten- und Bürokratiemoloch, der über ihre Leben bestimmt. Kurzum: Die Tea-Party-Bewegung steht gegen Zentralismus und Etatismus.
    ____

    P.S. Erschreckend ist allerdings in diesem Zusammenhang, dass zwar seit über 200 Jahren in den USA heftig über Washingtons Machtfülle diskutiert wird; in Europa aber ohne viel Lärm Brüssel schon derart mächtig geworden ist, wie Washington nach Innen niemals sein wird. Und das Alles mit dem „winzigen“ Unterschied, dass Washington im Gegensatz zu Brüssel zu 100% demokratisch legitimiert ist.

  54. @wunderwaffe

    „Und ich habe auch nie behauptet, dass Breivik PI liest, sondern dass er auf Seiten wie Pi Kommentare hinterlassen hat. Bei Anti-Fa hat er ja nicht geschrieben, duh.“

    Wer hat da was von „GELESEN“ geschrieben?

    „#11 Heta (07. Sep 2011 13:19)

    Aber bildet Euch nicht ein, dass diese Heather De Lisle eine PI-Sympathisantin ist, im Gegenteil, Breivik habe „seinen Hass auf Seiten wie PI-News oder bei Facebook in geschlossenen Gruppen“ verbreitet, schrieb sie Ende Juni bei den korrekten „t-online“-Nachrichten.“

    #47 schweinsleber (07. Sep 2011 14:50)

    „Soso, Breivik soll auf PI seinen Hass verbreitet haben…“

    Hmmm, da steht nichts von gelesen, dafür aber zweimal verbreitet…

    Also, von was genau versuchst du dich hier zu distanzieren?
    Von etwas, das so nicht geschrieben wurde?
    Oder gleich von dir selbst?

  55. Die amerikanische „Tea-Party“ kann mich mal. Die religiösen Spinner in den USA sollen erst mal ihr eigenes Land in Ordnung bringen, bevor sie hier Ratschläge erteilen.

  56. Tja die Heather, she’s a good gal – but….
    Ihr Bemühungen den Deutschen Michel zu motivieren entlich den Allerwertesten aus dem Sessel zu schwingen und das zu tun, was er am Kaffee- bzw. Stammtisch so oft proklamiert, ist sicherlich gut gemeint.
    Doch alleine mit dem Hinweis auch in D soetwas wie die Tea-Party Bewegung in den USA auf die Beine zustellen, wird sie wohl bei den meisten Deutschen scheitern.
    Denn bei der Generation die heute in den C-Parteien das Sagen hat, gelten die USA genau wie Israel als „Misfits“, und einfach nur „Pfui-Baah“.
    Amerikaner sind für den Durchschnittsdeutschen heute „Kriegstreiber, Mörder, ungebildete Idioten“ und noch schlimmeres, man muss nur zuhören können was so im „Volksmund“ gesagt wird.
    Mit einem „ökologischen Strickkurs mit Bio-Wolle“, wird sie m.E. mehr Erfolg haben.

  57. Armin R. (17:53):
    >>Die amerikanische “Tea-Party” kann mich mal. Die religiösen Spinner in den USA sollen erst mal …<<

    Oh Mann; da möchte man Ihnen mal so richtig heftig zubrüllen: Shut your f*cking face! — was ich aber natürlich nie tun würde! 😉

  58. #2 lorbas (07. Sep 2011 13:03)

    Das Problem in Deutschland ist wenn man was falsches sagt- und sei es die Wahrheit- wird man Beruflich gleich in Abseits gestellt. Siehe Sarrazin!!! Und nur davor haben die Leute Angst

  59. Armin R. (17:53):
    >>Die religiösen Spinner in den USA sollen erst mal …<<

    Mir ist ein etwas hinterwäldlerisch anmutender Pastor aus einem 300-Seelen-Dorf in Florida, der einen Koran verbrennt, allemal sympathischer als ein teutonisches Volk, das in postaufgeklärtem und kollektiven Aberglauben sein Land mit Vogelschredderanlagen zupflastert und an Märchen wie den ach so anthropogenen Klimawandel glaubt.
    .
    Wo wohl die wahren Spinner so leben, gell?

  60. #65 Hokkaido

    Ein „finaler Einschnitt“ (i.S. von #2 lorbas) könnte z.B. sein, wenn in einem Massenmedium „versehentlich“ eine amtliche Statistik veröffentlicht würde, die aufzeigt, wieviele Vergewaltigungen, Kinderschändigungen, Inzest-Delikte, Totschlage, Körperverletzungen, Morde, Ehrenmorde, Raubmorde, räuberische Erpressungen, Diebstahldelikte und andere Verbrechen in deutschen Städten in den vergangenen 30 Jahren begangenen wurden, wieviele Migranten und Pass-Deutsche hierzulande nicht arbeiten, von Hartz4 und Sozialhilfe leben und eine billige Sozialwohnung haben, welche Vorteile uns die Zuwanderer gebracht haben, welche Nachteile und was sie uns bisher gekostet haben – und das ganze aufgeschlüsselt nach Biodeutschen, Pass-Deutschen und Zuwanderern sowie nach Religionszugehörigkeit und bei den Zuwanderern nach Herkunftsländern.

    Da eine solche Statistik aber eine enorme Sprengkraft hätte und dies natürlich auch „unseren“ Politikern bewusst ist, wird mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versucht, die Veröffentlichung solcher Zahlen zu verhindern.

    Es wäre gefährlich, wenn die Wahrheit unters Volk käme. Deshalb versucht man bereits im Vorfeld, nur die Daten zu erheben, die unbedenklich sind und aus denen man die wahren Ursachen nicht herauslesen kann. So wird z.B. in der Kriminalstatistik nicht nach der Religion, dem Migrationshintergrund oder dem Herkunftsland der Täter unterschieden.

    Dass es demnächst einen „finalen Einschnitt“ gibt, darf also zwar gehofft werden, erscheint jedoch leider nicht als sehr wahrscheinlich.

  61. Dieses arrogante Mannsweib habe ich gefressen. Das soll jetzt nicht heißen, dass das, was sie diesmal von sich gegeben hat, falsch wäre. Aber dieses ständige „bei uns, (im Lande derer, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben) machen wir das aber so und so“… kann ich nicht mehr hören! Wenn Sie „Eier“ hätte, würde sie erstmal bei diesem Schmuddelsender DW kündigen, nachdem dieser ja bekanntlich die Hamas unterstützen soll und Programme für die chinesische kommunistische Propaganda schreiben soll:

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13347

  62. Dmichel (18:17):
    >>Ein “finaler Einschnitt” (…) könnte z.B. sein, wenn in einem Massenmedium “versehentlich” eine amtliche Statistik veröffentlicht würde, …<<

    Vor ein paar Monaten konnte ich auf FAZ.net einen Gastbeitrag von Prof. Gunnar Heinsohn lesen (ich glaube auch PI berichtete), der aufzeigte, dass die Einwanderung nach Germanistan und deren Folgen den Steuerzahler in der ersten Dekade dieses Jahrtausends unter’m Strich über eine Billion* €uro gekostet hat. — Und, was ist passiert? — Nix!
    .
    Nun ja, zugegeben; die FAZ ist nicht unbedingt ein Massenmedium

    * die deutsche Billion; nicht die englische!

  63. #80 Schnauze voll vom Islam (07. Sep 2011 18:21)

    Sei mal nicht so! Das sind Frauen die ich respektiere, das heißt ja nicht immer einer Meinung zu sein. Aber die hat mehr „Eier“ gegen die „Linken“ öffentlich anzustänkern als die meisten hier…

  64. Schnauze voll vom Islam (18:21):
    >>Dieses arrogante Mannsweib habe ich gefressen.<<

    Arrogant? – Wieso arrogant? Und wieso Mannsweib?? Haben Sie keine Augen im Kopf? Oder sind sie Mohammedaner und bevorzugen das (verschleierte) Heimchen am Herd?
    .
    >>dieses ständige “bei uns, (im Lande derer, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben) machen wir das aber so und so”…<<

    Sie scheinen nicht nur blind zu sein, sondern auch keine Ohren am Kopf zu tragen — oder aber Sie haben ein insgesamt etwas eingetrübtes Wahrnehmungsvermögen. Aber die Dame ist ja Ami, gell? — Da kann man natürlich mal so ricgtig die Sau rauslassen und lospöbeln!

    *kopfschüttel*
    _______________

    >>Wenn Sie “Eier” hätte, würde sie erstmal bei diesem Schmuddelsender DW kündigen …<<

    Ja klar; sie kann dann ja in Ihrem Sender arbeiten, oder? Ich persönliche finde es übrigens auch mal ganz interessant, wenn es bei der DW gelegentlich eine andere Stimme neben den sich freiwillig links-grün gleichgeschaltet habenden gibt. Sie bevorzugen natürlich – ganz teutonisch und eben so demokratieerfahren – pro Sender und Zeitung jeweils eine einzige klare politische Richtung; schon damit Sie selbst nicht durcheinander kommen und verwirrt werden, gell?

  65. #83 WahrerSozialDemokrat (07. Sep 2011 18:29)

    Na gut, dann will ich halt mal nicht so sein. Aber salbungsvolle Worte in einer Talkshow von sich zu geben (deren Aussage im Prinzip immer ist, wie toll in Amerika alles gemacht wird) oder wirklich mal mit einem Stand in der Fußgängerzone zu stehen (wie das hier zumindest einige tun) sind, denke ich auch zweierlei, oder? Bei letzterem ist sie mir jedenfalls noch nicht aufgefallen…

  66. #81 Graue Eminenz

    Die Meldung stand vermutlich auf Seite 257 ganz unten links als Einzeiler.

    Und die Zahl allein sagt dem Normalbürger wenig. Mit Billionen, Billiarden und Lichtjahren umzugehen, tun sich schon manche Physiker schwer.

    Interessant wäre die Aufschlüsselung nach Biodeutschen, Pass-Deutschen, Zuwanderern insgesamt und nach Religionszugehörigkeit. Da würde es beim Leser dann klicken.

  67. Dmichel (18:40):
    >>#81 Graue Eminenz: Die Meldung stand vermutlich auf Seite 257 ganz unten links als Einzeiler.<<

    Nee, nee; das war’n dicker, fetter Gastbeitrag. Necla Kelek schreibt ja auch oft dort. Aber es passiert eben Nix!
    .
    Sarrazins Buch wurde auch über einskommafünf Million mal verkauft … und?

  68. Mueslibruder (18:41)
    >>Die einzige Tea-Party in Deutschland trinkt türkischen Tee:
    CDUCSUFDPSPDSEDGrüne
    <<

    Ich denke wirklich, die meisten Deutschen glauben, die Tea-Party-Bewegung hätte etwas mit nachmittäglichem Tee (bei Kuchen und Sandwichs 😉 ) zu tun. Dass man sich dafür aber erstmal als Indianer verkleiden muss (um eindeutig klar zu machen, dass man eben Amerikaner ist), um dann Tee kistenweise in ein Hafenbecken zu werfen, ist wohl den wenigsten klar. :mrgreen:

  69. #84 Graue Eminenz (07. Sep 2011 18:37)

    „Arrogantes Mannsweib“ ist mein subjektiver Eindruck. Ok. Wüsste nicht, das diesen hier zu äußern unerwünscht ist.

    Aber zur Sache:

    Wenn es mit Ihrem Demokratieverständnis vereinbar ist, für einen Sender repräsentativ zu arbeiten, der kommunistisches Propagandamaterial scheibt uvm., dann haben Sie und ich in der Tat wahrscheinlich ein unterschiedliches Demokrativerständnis. In diesem Fall bin ich aber auch stolz darauf.

  70. Ich bin ein bischen irritiert ob der vielen Zusprüche für dieses Interview. „Rechts der CDU“? Xenophob? Tea-Party für Deutschland? Nicht ernst zu nehmende Meinungen aller die sich rechts der CDU befinden? Wie habe ich das zu verstehen? Denn „rechts“ neben der CDU sind hier bei uns mittlerweile nach Meinung der MSM auch ganz normale Bürgerparteien. Hier wird mal wieder alles über einen Kamm geschoren. Oder meint sie damit nur die Parteien, die jetzt wieder „Richtig Gas“ geben möchten? Auf jeden Fall entsteht der Eindruck einer Verallgemeinerung aller Parteien die Punkte wie zum Beispiel einen Moschee-Baustopp in ihr Parteiprogramm mit aufnehmen würden. Wird solch ein Thema diskutiert, mutiert diese Partei in den Augen vieler Bürger durch Aussagen wie dieser von Frau Lisle zu planlosen Paranoiden.
    Also Frau Lisle:“ Please not swing the nazikeul“, or so ähnlich…;)

    Richtig klasse finde ich auch diese „Vision“ für Deutschland:
    „Daraufhin sei die Tea-Party-Bewegung entstanden, die mittlerweile einen maßgebenden Einfluss darauf habe, wer, wo und wie gewählt werde.“
    Klasse! Jetzt mal im Klartext: Ausser noch mehr Theater, Gesabbel und Trara auf politischer Ebene sieht man ja wer so gewählt wird und welche Wirkung dies hat. Die ursprüngliche Teaparty war mit Aktionen/Sanktionen ins Leben gerufen worden und nicht mit Geschwätz *Ironie an*:Wie gut es dem amerikanischen Volk doch heute mit der Tea-Party geht! *Ironie aus*

    Das die CDU wieder nach konservativen Werten streben sollte und wir vielleicht noch ein paar konservative Gegenstücke gebrauchen könnten ( und dazu gehören auch Parteien mit Moschee-Baustopp im Programm), ist mir nicht erst durch die „Analyse“ und auch nicht erst seit heute bekannt. Ferner liefert sie nur Phrasen, die den einen oder anderen vielleicht laut:“Genau!“ rufen lassen. Das meiste lässt sich so aber nur schwer bis gar nicht realisieren und es lässt auch daruf schliessen, das es Frau Lisle ein bischen an Informationen bezüglich unseres Parteiensystems mangelt, denn auch eine Androhung des Stimmenentzuges oder die Durchsetzung anderer Auführungen in dem Interview treiben mir persönlich eher ein Lächeln ins Gesicht.

    Von mir gibt es keinen Beifall

  71. Schnauze voll vom Islam (18:49):
    >>Wenn es mit Ihrem Demokratieverständnis vereinbar ist, für einen Sender repräsentativ zu arbeiten, der kommunistisches Propagandamaterial …<<

    Die DW wird doch von Ihren GEZ-Steuern bezahlt. Wie kann man sich dann darüber aufregen, dass dort gelegentlich wenigstens mal solche intelligenten Leute wie Heather De Lisle zu Wort kommen?
    .
    Selbst wenn diese Dame dort (idiotischer Weise aus Ihren Gründen) kündigen sollte — Ihre GEZ-Zwangserpressung zahlen Sie dann dennoch weiter; dann doch wohl aber lieber mit Heather De Lisle, oder?
    .
    Sie sehen das meiner Meinung nach wieder alles so teutonisch verbissen — etwas angelsächsische Gelassenheit und der dazu gehörige Pragmatismus sind da vielleicht ganz hilfreich? 😉

  72. #94 Graue Eminenz (07. Sep 2011 18:59)

    Wer von uns beiden ist denn der Teutone und wer der Angelsachse? Ich bin Engländer. 😉

  73. Schnauze voll vom Islam (18:49):
    >>“Arrogantes Mannsweib” ist mein subjektiver Eindruck. Ok. Wüsste nicht, das diesen hier zu äußern unerwünscht ist.<<

    Na ja; wenn Heather De Lisle PI schon die Ehre gibt, sich hier selbst zu Wort zu melden
    [Beitrag #59 wunderwaffe (16:06)

    So, jetzt meldet sich die “High Heels Tussi” mal selber… für alle die behaupten, ich scheisse ständig auf PI, liest bitte meinen ausfürhlichen Blog-Eintrag dazu:http://delisle.tv/wordpress/?p=145
    (…)
    Ansonsten thank you very much for the compliments. H.

    ],

    dann ist Ihr Ausbruch ebenfalls noch ein klarer Verstoß gegen die PI-Netikette!

  74. Die Tea-Party-Bewegung ist überhaupt nicht fundamentalistisch. Die leidet doch genauso unter Diffamierung durch die etablierten Medien wie hier meinetwegen die „Freiheit“.

    Nichtsdestotrotz haben die Amis genau die gleichen Probleme wie wir:
    a) Masseneinwanderung („Illegal immigrants“) aus Lateinamerika,
    b) Christliche Feste sollen abgeschafft werden angeblich aus Toleranz für relig. Minderheiten,
    c) der riesige Schuldenberg, der unter Obama nochmals gewachsen ist,
    d) Recht auf Waffenbesitz soll weiter eingeschränkt werden,
    e) Quoten für „Minderheiten“ („affirmative action“), etc.

    Insofern bleibt abzuwarten, ob die Tea-Party-Bewegung den gewünschten Erfolg hat. Auf jeden Fall ist dort auch nicht alles rosig. Wer also die Deutschen generell als naive Öko-Dussel hinstellt, der darf erst mal schauen, wie totalitär amerikanische Gutmenschen („liberals“) auftreten.

    Und nicht zuletzt: Der Antiamerikanismus, den man übrigens in ganz Europa findet, ist unerträglich. Aber dafür fällt den meisten Amerikanern zu Deutschland auch nur Nazi ein. Spott und Häme über Deutschland, die deutsche Sprache etc. ist unter amerikanischen Konservativen nicht unüblich. Fazit: Beide Seiten dürfen voneinander lernen.

  75. Schnauze voll vom Islam (19:05):
    >>@ Graue Eminenz (18:59): Wer von uns beiden ist denn der Teutone und wer der Angelsachse? Ich bin Engländer. 😉 <<

    Und ich seit ein paar Monaten Franco-Kanadier! 😆

  76. #98 Graue Eminenz (07. Sep 2011 19:09)

    Da kann man wohl nur gratulieren (wg. Kanada), angesichts des Niederganges hierzulande. Was meinen „Ausbruch“ betrifft, kann ich nur sagen, dass ich Frau De Lisle das genau so ins Gesicht sagen würde, wenn sie vor mir stünde. Ich habe übrigens nichts gegen Amerika, es geht mir nur diese Beschönigerei von ihr auf den Keks. Ich habe schon diverse „Presseclubs“, etc. mit ihr gesehen in den letzten 10-15 Jahren, und es ist immer das gleiche.

  77. Einerseits hat sie recht, andererseits will ich nicht, dass diese verräterische CDU wieder nach rechts rückt. Eine Partei, die sich solch schlimme Fehler geleistet hat wie die CDU/CSU gehört für immer in die Versenkung.

  78. Schnarchbär (19:07):
    >>Masseneinwanderung (“Illegal immigrants”) aus Lateinamerika<<

    Wie Sie schon ganz richtig schreiben: Die Einwanderung ist illegal und damit eben vor Allem erstmal keine in die Sozialsysteme!
    ___________
    >>Christliche Feste sollen abgeschafft werden …<<

    Amerika hat die laizistischste Verfassung der Welt, in der die Ideen der Aufklärung 1:1 umgesetzt sind; u.A. die strikte Trennung von Staat und Religion/Kirche: Daher gibt es in den USA nicht einen einzigen gesetzlichen Feiertag mit religiösem Hintergrund! — Was es nicht gibt, kann man aber auch nicht abschaffen!
    _____________
    >>der riesige Schuldenberg, der unter Obama nochmals gewachsen ist<<

    Die Schulden der USA enthalten alle Pensionsansprüche aus dem öffentlichen Dienst (+ Militär, etc.) In Germanistan werden diese Pensionsansprüche weder bilanziert, noch tauchen sie in den Schulden auf. Nach vorsichtigen (!) Schätzungen geht es aber wohl um um 4 bis 6 Billionen (deutsche Billionen!) €uros. — Gemessen daran ist die deutsche Staatsverschuldung zig-mal höher als etwa die amerikanische. Aber selbst bei den offiziellen Zahlen und gemessen am BIP ist die US-Verschuldung weit geringer als die Deutschlands. Der ach so riesige Schuldenberg der Vereinigten Staaten ist ein Lügenpropagandawerk der links-grünen Meinungsmanipulatoren.
    ____________
    >>Recht auf Waffenbesitz soll weiter eingeschränkt werden<<

    Über ihr Waffenrecht entscheiden die Amerikaner basisdemokratisch in ihren Städten, Kommunen, Counties, etc. Keine Zentralgewalt hat darauf irgendeinen Einfluss; der Supreme Court hat diesbezüglich auch schon lange und eindeutig entschieden.
    ___________
    >>Quoten für “Minderheiten” (“affirmative action”)<<

    Am Grundprinzip One Man/Woman – One Vote wird sich in den USA mit Sicherheit Nix andern! In Amerika gehört letztendlich ja quasi jeder einer Minderheit an – wie soll das also gehen?

  79. #71 Graue Eminenz (07. Sep 2011 17:41)

    Aber gerade der unter dem Einfluß der PNAC stehende Bush hat doch alles aufgebläht. Siehe deren Stasi-Ministerium und die aufgeblähte TSA, neben anderen Einrichtungen wie der para-militärischen FEMA.

    Das wird kein Republikaner mehr ändern, höchstens jemand vom Schlage Ron Pauls. Doch gerade die PNAC wird das verhindern.

  80. @ Graue Eminenz

    Da liegen Sie ziemlich falsch.

    Die illegalen Immigranten erhalten z.B. freie medizinische Versorgung. Das bezahlen alle Amerikaner.

    Ich sprach nicht von christlichen Feiertagen. Aber WEihnachten in Kindergärten, Schulen etc. sollen abgeschafft werden. Das sind christliche Feste, oder?

    Der riesige Schuldenberg der USA ist DAS Hauptthema konservativer Kommentatoren.

    Waffenbesitz: Selbstverständlich haben sich führende Politiker wie Hillary Clinton für die striktere Beschränkung von Waffen ausgesprochen, z.B. für ein Verbot von Sturmgewehren (das berühmte AR-15 würde z.B. darunter fallen).

    „Affirmative Action“ wird in den USA angewandt. Daß natürlich nicht Englischstämmige darunter fallen, dürfte ja wohl klar sein.

    All diese Punkte stehen auf der Tagesliste amerikanischer konservativer Zeitungen, Zeitschriften, TV- und Radiokommentatoren.

  81. Hokkaido (19:30):
    >>Aber gerade der unter dem Einfluß der PNAC stehende Bush hat doch alles aufgebläht.<<

    Für die Tea-Party-Bewegung hat der Staat natürliche Aufgaben; dazu gehören Verteidigung und Sicherheit. Die Tea-Party-Bewegung will, dass sich der Staat weitestgehend auf diese ureigensten Aufgaben konzentriert und nicht eine gewaltigen Sozial- und Bürokratiemoloch à la NObamas sozialistische und planwirtschaftliche Anwandlungen schafft, mit dem er Alles und Jeden wie die europäischen Staaten (Vater Staat !!!) steuern und lenken will.
    .
    Sie verwechseln hier Innen- und Außen/Sicherheitspolitik. Nach Innen will die Tea-Party-Bewegung mehr basisdemokratische Freiheiten als sowieso schon vorhanden; aber den Democrats ein Dorn im Auge, weil die einen starken Zentralstaat wollen.
    .
    Bush hat lediglich eine Gesetzesinitiative zur Zusammenfassung geheimdienstlicher Erkenntnisse eingebracht, was nach 9/11 wohl fast jeder für nötig hielt. Die Gesetze selbst macht in Amerika aber natürlich die Legislative; hier Senat und Repräsentantenhaus. Merke: Der US-Präsident – der mächtigste Mann der Welt – hat im eigenen Land sehr wenig zu bestellen.
    .
    Die Tea-Party-Bewegung will, dass das auch ganz genauso bleibt. Die Democrats wollen ein mächtiges, zentrales Washington à la Brüssel — inklusive Bestimmung über den Krümmungswinkel von Gurken.

  82. Schnarchbär (19:40):
    >>Die illegalen Immigranten erhalten z.B. freie medizinische Versorgung. Das bezahlen alle Amerikaner.<<

    Nur in Krankenhäusern und bei Lebensgefahr (und bei Kindern natürlich immer), denn das gebietet die Menschlichkeit. Allerdings ist das noch lange nicht die Einwanderung in die Sozialsysteme wie in Germanistan!
    ____________
    >>Aber WEihnachten in Kindergärten, Schulen etc. sollen abgeschafft werden.<<

    Schulen, Universitäten, etc. sind in den USA eigenständige Verwaltungseinheiten und organisieren sich selbst. Z.B. kann eine Schule oder Uni den Menschen, die ihr Gebiet betreten, durchaus das Tragen von Waffen verbieten oder eigene Polizeikräfte unterhalten: Keine übergeordnete (zentral-)Macht hat darüber irgendein Mitspracherecht. Im Übrigen gilt die Verfassung und die schreibt vor, dass es an öffentlichen Schulen und Kindergärten keine religiösen Feste oder andere religiöse Anwandlungen oder Symbole geben darf. Auf Deutsch: In öffentlichen Schulen in Amerika gibt es keine Weihnachtsfeiern!
    ____________
    >>Der riesige Schuldenberg der USA ist DAS Hauptthema konservativer Kommentatoren.<<

    Ja; denn er ist ja auch zu hoch. Und entstanden ist er durch den linken Drang, alles per Staat lenken und kontrollieren zu müssen – bis hin dazu, dass man per Gesetz Banken vorschreibt, jeder schwarzen Arbeitslosen einen Kredit für’s Häusle zu geben — mit den bekannten Folgen.
    ___________
    >>Waffenbesitz: Selbstverständlich haben sich führende Politiker wie Hillary Clinton für die striktere Beschränkung von Waffen ausgesprochen, z.B. für ein Verbot von Sturmgewehren (das berühmte AR-15 würde z.B. darunter fallen).<<

    Und wie wollten sie das z.B. in Texas durchsetzen wollen? Jeder US-Bundesstaat unterhält seine eigene Armee und Luftwaffe (National Guards), die dem Gouverneur unterstehen. Da kann Hillary quatsche, wünschen und fordern, was sie will: In New Mexico trägt man seine Waffe offen; basta!
    ___________
    >>“Affirmative Action” wird in den USA angewandt. Daß natürlich nicht Englischstämmige darunter fallen, dürfte ja wohl klar sein.<<

    Und was ist mit den Deutschstämmigen? Immerhin rund 25% der US-Bevölkerung! Und was ist mit den Italo-Amerikanern? Mit den Schwarzen? Mit den Franco-Amerikanern? Etc., etc.
    _________
    >>All diese Punkte stehen auf der Tagesliste amerikanischer konservativer Zeitungen, Zeitschriften, TV- und Radiokommentatoren.<<

    Klar, weil die Etatisten der Democrats immer mehr Staat à la Europa wollen und dies zunehmend mit der Verfassung kollidiert. Da kann man dann schon mal die Dinge auf den Punkt bringen — auch drastisch.

  83. Sie hat recht. Die CDU und die FDP haben das Gefühl, dass ihre Wähler zu den Grünen und der SPD gewandert sind, doch in Wahrheit sind sie zu Nichtwählern geworden, die desillusioniert umherschwirren. Deshalb rücken diese beiden Parteien ständig nach links.
    Die CDU und die FDP stehen so schlecht da, nicht weil sie gemacht haben, was sie versprochen haben, sondern weil sie nichts umgesetzt haben, was sie versprochen haben. Man hoffte auf eine konservative Wende, doch das Gegenteil ist geschehen.
    Eine Demonstration würde viel bewirken. Ich kann mir auch nicht erklären, warum die Konservativen kaum Leute auf die Strasse bringen, während die Linken ihren Mob jederzeit problemlos mobilisieren können.

  84. @ Graue Eminenz

    Nun ja, die konservativen Kommentatoren sehen das alles ein bißchen pessimistischer als Sie. Und kennen auch die Details besser. Illegale Immigranten z.B. werden eben nicht nur in lebensbedrohlichen Situationen versorgt, sondern erhalten auch kostenlos zahnärztliche Behandlung, etc.

    Wie gesagt, wenn man das Geschehen über die amerikanischen Medien mitverfolgt, dann ist die Lage in Amerika eben nicht so rosig, wie uns das AchGut und andere so gerne vermitteln möchten.

  85. Aha. Wir sind also eine Ansammlung „Xenophober“ … Liebe Frau. Sie sind ein weiterer Beweis, dass Frauen nicht in die Politik gehören.

  86. Voll den Nagel auf den Kopf getroffen! Die braven „Konservativen“ lassen sich am Nasenring herumführen, ausnehmen und in letzter Konsequenz abschaffen. Es war schon immer die Stärke Amerikas, sich zu erneuern und dikatorische Tendenzen abzuwehren. Das war leider noch nie die Stärke der Deutschen, zudem ist die „Nazikeule“ wohl immer noch wirksam.
    Spätestens nach dem unbefreiflichen Verfassungsgerichtsurteil über die „Eurorettung“, bei dem sich ja das Bundesverfassungsgericht selbst wieder ein Stück mehr abgeschafft hat, müßte es einen Volksaufstand geben. Wir leider wieder nichts werden.

  87. #59 wunderwaffe

    Aus Ihrem verlinkten Blog-Eintrag:

    Im Großen und Ganzen stimme ich mit den Leitlinien von PI überein. Ein Unterschied gibt es allerdings: ich glaube nämlich nicht, das in allen Moschees in Deutschland Hass geprädigt wird. Das ist zu einfach. Alle Moslems über einen Kamm zu scheren ist nicht richtig. Ich habe Gutes und Schlechtes gehört über Islam. Ich finde Scharia nicht in Ordnung, primär weil es Frauen unterdrückt. Ich finde es aber auch nicht in Ordnung, dass die Katholische Kirche Verhütung verbietet. Das heisst aber noch lange nicht, dass alle gute Katholiken nicht verhüten. Genausowenig glaube ich dass alle Moslems uns nicht-Moslems umbringen wollen.

    Das ist aber ein sehr unglückliche Gleichsetzung. Zwischen Mord und Verhütung-Verbieten besteht ja wohl ein Unterschied. Zum Verhütung-Verbieten kann man so oder so stehen – zum Mord aber doch wohl nicht! Und zur katholischen Kirche kann man auch so oder so stehen – zu einer totalitären politischen Haßideolgie wie dem Islam aber doch wohl nicht! Außerdem würde ja nur ein Idiot behaupten, daß alle Moslems „uns nicht-Moslems“ umbringen wollen. Selbst wenn es nur 1 Prozent sind, ist das doch wohl erschreckend und gefährlich genug!

    Trotzdem: Ich mag Sie.

    Oh Heather honey …
    ….
    You’re a different kind
    Heather honey, now can’t you see
    You’re blowing my mind

    http://pann.nate.com/video/216707993
    (dauert paar Sekunden, hat am Anfang kleinen Aussetzer, aber dann geht`s los)

    http://www.4shared.com/audio/WyaC94To/Heather_Honey_-_Tommy_Roe.htm
    (bessere technische Qualität, aber ohne den – auch älter gewordenen – Tommy Roe)

    “Zugegeben, manche Tea-Party-Anhänger haben nicht alle Tassen im Schrank. Manche davon nicht mal einen Schrank.” 🙂

  88. #98 Schnarchbär
    Jau. Das mag sein. Wobei man bitte eins berücksichtigen muss: Die EINE Seite empfindet sich als moralisch überlegen (abgesehen von millionenfachen Morden auf den Rheinwiesen, bei Atombombenabwürfen auf Hiroshima, Nagasaki,im Hungerwinter, bei Tribunalen, die heute als „Prozesse“ beschönigt werden)und sich noch als „Befreier“ feiern lässt. Und einer anderen Seite, die auf dem Boden kriecht, ihre Ahnen und sich selbst verflucht und heute Andersdenkende gerne mal ins Gefängnis steckt.

  89. Ahem
    Erstmal, danke Schnauze voll von Islam, für deine netten Worte. Wenn ich hier ein My Little Pony für dich posten könnte, würde ich das tun. Du wirkst etwas angespannt, vielleicht brauchst du Urlaub.

    #67Hokkaido: ich bin für die totale Religionsfreiheit, deswegen kriege ich mich auch so oft mit PI Lesern in die Haare. Dazu gehören nun mal „Religionen“ wie Scientology oder Pastafarianism.

    #70 Menschenfreund: Ich versuche PI fair zu behandeln, im Sinne der Freiheiten die man in meinem Heimatland geniesst. Manche Kommentare hier finde ich abscheulich. Aber ich werde nicht ein ganzes Platform dafür kreuzigen.

    #72 Schweinsleber: Ich distanziere mich von nichts. Ich glaube es handlet sich hier um ein übersetzungsfehler. Lass es einfach sein.

    Und zur DW: als freie Mitarbeiterin bin ich wohl kaum verantwortlich für die Inhalte diverser Redaktionen und habe auch kein Einfluss darauf, was gesendet wird.

    Und jetzt weiß ich wieder wieso ich so selten hier was kommentiere. Gute Nacht alle.

  90. @ Biloxi

    Ja, andere Menschen zu ermorden ist gleichzusetzen damit, die Verhütung abzulehnen. (Und natürlich nur die Katholiken, nicht etwa konservative Lutheraner, Orthodoxe, Juden, Muslime usw.)

    Eine klassische linke Meinung. Was an der Dame so „konservativ“ sein soll, ist schwer zu sagen.

  91. #114 wunderwaffe (07. Sep 2011 20:33)

    Ich hatte ja schon auf eine Antwort gehofft.
    Danke!
    Und eine gute Nacht!

  92. Ein Beispiel: Unfreiwilliger Krankenhausaufenthalt letztes Jahr. Beim Frühstück ein Türke: „Ah – ist das etwa Schweinefleisch in der Wurst!?“
    Genervter Deutscher: „Nein. Kamel. Gut für Dich.“
    Denke, das spiegelt die Stimmung in der Bevölkerung. Wir haben die Schnauze voll von Islamisten, die uns unser Leben vorschreiben wollen! Insofern: Nicht so pessimistisch sein. Da braut sich eine gewaltige Wut zusammen!

  93. #77 Islam-Nein-Danke (07. Sep 2011 18:06)

    #2 lorbas (07. Sep 2011 13:03)

    Das Problem in Deutschland ist wenn man was falsches sagt- und sei es die Wahrheit- wird man Beruflich gleich in Abseits gestellt. Siehe Sarrazin!!! Und nur davor haben die Leute Angst

    Nun seit Thilo, zieht die N-Keule nicht mehr.

  94. wunderwaffe (20:33):
    >>Erstmal, danke Schnauze voll von Islam, für deine netten Worte. Wenn ich hier ein My Little Pony für dich posten könnte, würde ich das tun.<<

    Aber … aber … ich bin doch nicht Schnauze voll vom Islam — ich bin Graue Eminenz! 😥
    ___________
    >>Du wirkst etwas angespannt, vielleicht brauchst du Urlaub.<<

    Urlaub? What the (peep)in’ hell is Urlaub?!
    😉

    Muss’ noch ‘n büschen arbeiten (3:10 pm et)

    @ all:

    Bon nuit nach Germanistan

  95. Graue Eminenz: Danke für die Rückendeckung mein Lieber!
    Schnauze voll von Islam hat die Ponys nötig, nicht du. Freue mich schon wenn wir uns mal über den Weg laufen, dann kann er mich direkt ins Gesicht ein Mannsweib nennen. Glaube nicht, dass er die Eier dafür hat, obwohl er das hier behauptet.
    Egal, so leicht bin ich nicht auf die Palme zu bringen. Gute Nacht alle.

  96. #121 wunderwaffe (07. Sep 2011 21:28)
    Vielleicht schaun Sie ja noch mal kurz hierein.
    Falls Sie im Fernsehen oder anderswo Gelegenheit haben, über die Schwierigkeiten der Bildung von neuen Parteien zu reden, dann erwähnen Sie doch bitte bitte mal kurz DIE FREIHEIT. Denn diese neue islamkritische, aber demokratische und 100 % gewaltlose Partei (aus PI hervorgegangen) könnte ein wenig PR vertragen.

    DIE FREIHEIT konnte ihr erstes Gründungstreffen nicht ohne Schwierigkeiten abhalten, weil Linksradikale es verhinderten. Wahlplakate werden abgerissen. Eine wunderbare Veranstaltung mit dem erfolgreichen holländischen Star der Islamkritiker: Geert Wilders und auch Oskar Freysinger und natürlich mit dem Berliner Rene Stadtkewitz vor 600 Zuschauern wurde von den Medien entweder totgeschwiegen oder nur im Hinblick auf eine 100-köpfige Gegendemo berichtet oder lächerlich gemacht.

    Wie soll denn eine neue Partei entstehen, selbst unter größten Anstrengungen, wenn die Linken und die Medien es verunmöglichen?

  97. Also, ich bin ja nun gar kein Fan der Katholischen Kirche, aber deren Haltung zur Verhütung mit der islamischen Unterdrückung der Frau (und Andersdenkender) gleichzusetzen ist schon ziemlich starker Tobak.

    Man muß sich nur mal die Verhältnisse in (fast) allen islamischen Ländern angucken und dann mit denen in katholischen Ländern vergleichen um zu sehen, dass die moderne Vorstellung vom religiösen Pluralismus (alle Religionen wollen eigentlich das Gleiche usw.) etwas verwirrt ist. Und wenn das nicht reicht, ist es ganz nützlich den Koran auch mal zu lesen.

  98. Sehr geehrte Heather DE Lisle,

    es ist wunderbar, dass Sie hier lesen und vielleicht auch ab und zu schreiben. 😉

    Danke auch für den Link auf Ihre Seite, mit der Sie meine Einschätzung oben #10 bestätigen, dass Ihre Haltung auch PI-Linien zu entsprechen scheint. Freiheitlich, Konservativ und Republikanisch.

    Dieses Blog wurde von Stefan Herre wegen der zunehmenden antiamerikanischen Reflexe der deutschen MSM während der George Walker Bush-Regierung PROAMERIKANISCH mit großem Zulauf gegründet.

    Vielen Vorrednern, welche Dtl. nicht reif für eine von Ihnen angesprochene dt. tea-party halten, gebe ich Recht. Man ist hier zu geduldig.

    Dass auch bei PI der eine oder andere in der Anonymität seine Meinung zu unverblümt vorbringt, wie sie leider heute feststellten, sind zum Glück seltene bedauerliche Ausrutscher.

    Übrigens habe ich bei Welt Online heute gelesen, dass Sie nicht glauben, dass in Europa ein Mensch sämtliche Bundesstaaten mit Hauptstadt aufsagen kann. Meine geschätzte Mutter, und dies ist wirklich kein Witz, kann dies. 😛

    Auf Ihr Werk „Amiland“ freue ich mich.

  99. #114 wunderwaffe (07. Sep 2011 20:33)

    Und jetzt weiß ich wieder wieso ich so selten hier was kommentiere. Gute Nacht alle.

    Verstehe es und habe gegenteilige Schlussfolgerung gezogen! Leider für mich! Gut für Sie! 😉

    Schlecht für uns!

  100. Schlecht für uns!

    Hallo WSD, ich hoffe echt, dass die Dussels bei uns heute Lady Lisle nicht zu sehr verschreckt haben und dass sie uns gewogen bleibt. 😉

  101. Und was würde eine deutsche Tea Party ändern? Die Konservativen würden nicht mehr als verstaubte Fosilien angesehen, sondern als Politwirrköpfe. Auch wenn ich keine konservativen Positionen vertrete, aber an Glenn Beck (auf den hier ja des öfteren hingewiesen wird) und der Tea Party sollte sich wirklich niemand orientieren. Als gäbe es nicht schon genug billige Schmutzkampagnen in der Politik.

  102. #127 La ola (08. Sep 2011 03:41)

    Das hoffe ich auch! Und bei manchen „Dussels“ weiß ich auch nicht, ob die kapieren, das es noch mehr als sie selber gibt?

    Aber ich denke, Heather De Lisle ist schlauer und lässt sich nicht „verdusseln“!

    Warum? Sie hat es klar gesagt! Siehe Video!

    „Weil ich für das kämpfen soll, was ich für RICHTIG halte und das ist nicht rebellisch sondern treu!“ (freie Wiedergabe)

    Merkt euch das! Untreu allgemein rebellisch sein ist einfach, aber richtig kämpfend, ist auf Treue persönlich begründet.

  103. „Mit einigem Abstand bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß die gute Heather einfach ein bißchen dumm ist.“

    Das wollte ich hier eigentlich hier noch mal loswerden (bin ich jetzt ja auch). Aber halt! Das kann auf keinen Fall so stehenbleiben. Ja, sie sagt auch dumme Sachen (siehe Kommentar #112 von 20:22 Uhr), sie sagt aber auch viele kluge und richtige Sachen.

    Ich habe sie kürzlich in einer Phoenix-Runde erlebt – und da hat sie mich einfach umgehauen! Sprudelnde Lebendigkeit unter lahmen Zombies! Diese Frische, diese Direktheit, dieser – immer leicht sarkastische – Witz! Sie verkörpert perfekt all das, was ich am Amerikanischen so liebe. Und es kommt mir in den Sinn:

    „Eigentlich ist es egal, was Heather sagt.“

    THE MEDIUM IST THE MESSAGE
    Marshall McLuhan

    Aber wiederum: Halt! Stimmt auch nicht. Es ist schon ein Segen, daß diese Wunderwaffe keine linke Wunderwaffe ist. – Liebe Heather, ohne Wesen wie Sie wäre die Welt sehr viel ärmer. Ich hoffe, wir werden noch sehr viel von Ihnen hören! Have a nice day!

Comments are closed.