Ali Ahmet AcetDer scheidende türkische Botschafter Ali Ahmet Acet (Foto) schlägt vor, die EU sollte die Türkei bitten beizutreten. Dazu soll der Visazwang abgeschafft und die Doppelstaatsbürgerschaft eingeführt werden. Das könnte denen so passen! Seit 50 Jahren lädt die Türkei ihre Arbeitslosen aus Anatolien hier ab, der deutsche Michel ist so blöd und finanziert die und fühlt sich auch noch bereichert. Unter dem Strich ist die türkische Einwanderung hier ein Plus für Ankara und ein Minus für uns. Und Assimilieren geht auch nicht, sagt der Botschafter selbst. Es ist „unmöglich, Türken zu assimilieren. Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie. Außerdem haben sie eine andere Religion“. Eben! Darum wollen wir euch nicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Der scheidende Botschafter darf seine Landsleute gleich gerne alle mitnehmen.

    Nix dagegen. Und – Reisende keinesfalls aufhalten. Was zählt, ist die ungetrübte Freude in den anatolischen Dörfern.

  2. ich hab och heimweh-nach worms und einem normalem leben….

    also ihr türken-haut rein und ab in die berge.

  3. Richtig „geil“ sind ja so manche Kommentare. Deutschland aufgebaut und Respekt und Dankbarkeit müssen die Deutschen zeigen und so…

  4. möchte er doch bitte,bitte soviel wie möglich seiner landsleute mitnehmen!!!!!
    da sind sie dann zuhause und nicht von so vielen islamophoben menschen umgeben. gute heimreise!!

  5. #4 beaniberni (15. Sep 2011 22:13)

    Die, die du als „Deppen“ zu bezeichnen pflegst, werden bald einmal mit gut dotierten Industrieaufträgen beglückt. Deutschland wird eher in die Röhre gucken dürfen. Libyen hat Geld ohne Ende und der Einsatz war billig. Der zu erwartende ROI ist daher nicht unattraktiv.

  6. Die muslimisch-osmanische Bedrohung ist real. Wer uns bedroht, ist potentieller Feind.

    Und viele der hiesigen Türken führen sich schon wie eine arrogante Besatzungsmacht auf. Viele werden sich an das Foto von 1945 aus Berlin erinnern, auf dem ein sowjetischer Besatzungssoldat einer deutschen Frau ein Fahrrad mit Gewalt entwendet. Das ist heute nicht mehr nötig, da Merkel und Co. diese Besatzer mit mindestens Hartz IV überschüttet.

    Sieht man dann noch heute auf ARD Monitor, der wieder beklagt, daß Asylanten nicht in Villen einquartiert und medizinisch aufs Luxuriöseste versorgt werden, dann wird einem klar, daß dieses verhängnisvolle System bald kollabieren wird. Gute Nacht.

  7. „Eben! Darum wollen wir euch nicht!“

    Das ist mir zu pauschal ausgedrückt. Ich war heute beim Türken essen! Ich komme ursprünglich Franken (Bayern). Der Türke hat sogar an meiner (auch für NRWler problemlos verständlichen Aussprache) erkannt, dass ich aus Bayern komme. Er sprach astreines deutsch. Seine Schwester bediente und hatte kein Kopftuch an sondern normale westliche Kleidung. Man kann dort auch Bier und Schweinefleisch bestellen!

    Kewil, gilt dein Ausspruch auch für solche Türken? So, wie Du ihn geschrieben hast, tut er das und das ist mir einfach zu pauschal!

  8. Genau! Raus aus Deutschland mit den Schaetzchen. Vielleicht komm ich dann wieder zurueck. Bis dahin existiert mein Heimatland nur in meinen fruehen Kindheitserinnerungen….mit deutlich weniger BEREICHERUNG. Mann, koennte ich KOTZEN!

  9. Die Loyalität der Türkei zu ihren Partnern können wir gerade sehen im Umgang mit ihrem NATO-Partner Israel. Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr.

  10. Dem Heimweh muß ein Mensch früher oder später nachgeben, will er daran nicht vollends zerbrechen. Mir würde es nicht anders ergehen.

    In diesem Sinne….

  11. Um zu wissen, wie Erdogan uns Europäer sieht, muss man wissen, das er ein Dhimmi-Problem hat:

    Zum Amoklauf gegen Israel:
    Erdogans Dhimmi-Problem

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6397

    Aber wohin „Dialog“ mit dem Islam führt? In die Dialogfalle, sehr schön aufgezeigt in einem kurzen, witzig gemachten Video über das Bemühen mit dem Islam, bzw. den Islamisten „Dialog zu führen“ um Frieden schließen zu können:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6456

  12. #12 Serapio
    Na dann freuen wir uns doch das die Deppen die Islamisten an die Macht gebracht haben.
    Geld ist alles!

  13. @ kewil: „Eben! Darum wollen wir euch nicht!“

    So kann man es auch sagen. Nur ich würde sagen „genau deshalb passt es nicht und was nicht passt soll man lassen“.

    Das Runde passt nicht ins Eckige, das bekommt selbst ein Schimpanse recht schnell auf die Reihe. Nur unsere Politelite und linken Gutmenschen wollen so etwas nicht begreifen.

  14. Da PI ja sowieso bald verboten wird und ich dann verhaftet werde kann ich’s ja jetzt ruhig sagen: Alle raus! Wer bleiben will, raus aus dem Islam, rein in die Arbeit und assimilieren!

    Und außerdem fordere ich für kewil Artenschutz, damit es hier nicht langweilig wird – weiter so!

  15. #15 Vlad180 (15. Sep 2011 22:46)

    Dem kann ich zustimmen. Wer hier leben und arbeiten will und den Islam an den Nagel hängt, kann von überall kommen.
    Ich orientiere mich auch eher an anderen Autoren, denn Kewil hat – Stammtischniveau, ist leider so.

  16. Ich will mal Übersetzen was Kewil wohl meinte mit: „Darum wollen wir euch nicht!“:

    Darum will die deutsche (europäische) Mehrheit auch keinen EU-Beitritt der Türkei!

    Das ist wohl zur Überschrift passender formuliert!

  17. „die EU sollte die Türkei bitten beizutreten.“

    Ali Ahmet Acet hat nen Clown gefrühstückt^^ Der war gut!

  18. Habe eben nochwas von Abgeordnetenwatch über PI zu einer Anfrage von einem gewissen Herrn Näher gefunden.
    Ob das unser „Didi“ war? Jedenfalls hat der wohl sämtliche Abgeornete gefragt,was man gegen PI unternehmen könnte,wie es herauszulesen ist.

    Erstmal diese Antwort von Abgeordnetenwatch selbst:

    „Guten Tag, Herr Näher,

    vielen Dank für Ihre Nachrichten vom 04.03.08 über abgeordnetenwatch.de.

    Leider ist uns bei der Freischaltung Ihrer Nachrichten ein Fehler unterlaufen. Die explizite Nennung der Domain pi-news.net, widerspricht unserem Moderations-Codex, da diese Website menschenverachtende Formulierungen enthält.

    Wir bitten Sie um eine kurze Rückmeldung, ob wir den Namen der Domain aus Ihren Anfragen entfernen dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    ***
    [Name von mir unkenntlich gemacht, um sie vor politisch inkorrekten (PI) Angriffen zu schützen]
    abgeordnetenwatch.de“

    http://www.politblogger.eu/pi-menschenverachtende-inhalte/

    Das passt u.a. auch zur Zensur von Abgeorneten der FREIHEIT.
    ————–

    Dann eine Antwort von Künast mit u.a. solchen Sätzen wie…;

    „….Dem Islam und allen Moslems wird unterstellt, nichts als Hass und Intoleranz zu verkörpern. Dabei ist es dieser Blog, der nur aus Hass und Rassismus besteht und das perverserweise als Kampf gegen Intoleranz ausgibt……“

    Und ein Gregor Gysi,der an Herrn Näher erklärt,dass ihm….„dieser Blog PI nicht bekannt“…ist.

    Und das obwohl derselbe Gysi da schon die Anfrage von Ulla Jelpke und der Linkspartei an die Regierung über PI mit unterzeichnet hat und kurz später in der BZ verlautbarte,daß PI angeblich rassistisch,menschenverachtend und volksverhetzend wäre.
    http://www.politblogger.eu/renate-kunast-und-gregor-gysi-uber-pi/

    Könnte man daraus etwa schließen,dass Gysi irgendwo bewußt gelogen hat,oder gar nur schnell irgendwas in den Raum der Presse geworfen hat,wovon er nach eigener Aussage ja überhaupt keine Ahnung davon hatte,weil PI ihm ja garnicht bekannt war?

  19. Die Intolleranz und die geringe Anpassungsfähigkeit überrascht mich jedes mal unangenehm aufs neue. Allein schon wegen der typischen Feindbilder der Muslime (speziell in der Türkei) sollte ihnen eine EU-Mitgliedschaft dauerhaft verwehrt bleiben. Viele Türken in Deutschland wollen sich einfach nicht anpassen und unser Staat unterstützt ihre Lebensweise.

  20. #21 Werner-T5 (15. Sep 2011 22:58)

    Da PI ja sowieso bald verboten wird und ich dann verhaftet werde kann ich’s ja jetzt ruhig sagen:

    Das ist doch die richtige Einstellung. Deswegen vorher zur Entspannung ein bischen Musik hören, bevor die thought police kommt und uns abholt.

  21. Also mal im Ernst. Ich mag diese Seite und auch die Beiträge. Aber Ihr guten Autoren müsst doch ein wenig mit eurer Wortwahl aufpassen. Haben wir ein Problem mit dem Islam? Keine Frage! Haben wir ein Problem mit einbürgerungsunwilligen Migranten? Absolut! Müssen wir uns gegen diese zur Wehr setzen? Die Frage stellt sich gar nicht erst. Aber da wir uns in einer Gesellschaft befinden die auf dem linken Auge blind ist, müssen wir uns auch mit gewissen Äußerungen zurück halten und intelligenter vorgehen! Es wäre echt schade wenn eine der wenigen ehrlichen Seiten offline gehen müsste. Also weiter berichten aber dann doch „politisch“ korrekt. Immerhin so ca. 5% der in Deutschland lebenden Muslime sind in Ordnung und verurteilen das Verhalten ihrer Landsleute!

  22. @Vlad180
    Dieser Türke gehört mit Sicherheit zu den 5% die 8National4 beschrieben hat. Hier wird nich viel verallgemeinert, denn absolute verallgemeinerung ist fürgewöhnlich Rassismus.

  23. ich danke hiermit der hier ansässigen Polizei, und auch den Punks aus dieser Gegend(nicht alle Punx sind ausländerfreundlich) für ihre freundliche Unterstützng hier in meiner Umgebung heute abend 🙂
    manche Gegenden im Kreis Aachen bleiben halt ausländerfrei

    Grüsse aus dem Grenzland

  24. Es bricht mir das Herz und treibt mir Tränen des Mitgefühls ins Auge.
    Aber ich kann den Anblick Massen heimwehkranker Türken nicht mehr
    ertragen…
    Drum hier erneut mein Ruf : Erdogan, schick die Mavi Marmara,
    der Wiederaufbau ist abgeschlossen, alles wurde gründlich gefegt,
    sie dürfen auch ihre Moscheen wieder mitnehmen und ihre Dönerstuben,
    ne echt ,können sie alles mitnehmen, wir haben uns früher auch irgendwie ernährt, vielen Dank für alles…

    Dein Volk will heim, nun sei nicht so hart und hol sie zurück, sie wollten
    doch hauptsächlich hier bleiben, weil sie Dank unserer großherzigen
    Toleranz in Deutschland ihren Glauben freier ausleben konnten als
    in der damaligen laizistischen Türkei.

    Assimilation führt nur zu Verbrechen , wie kannst du deinen Leuten ein
    Leben unter lauter Ungläubigen zumuten ?

    Ein Drittel deines Volkes arbeitet eh bei der Religionsbehörde, da kommt es doch auf die paar Türken aus Deutschland nicht an.

    Oder setzt sie in der Armee ein, da sind doch soviel Stellen freigeworden
    und vergesst bloss eure Bergtürken nicht.

  25. #19 beaniberni (15. Sep 2011 22:56)

    Das steht noch überhaupt nicht fest. Hier wird über dieses Thema ziemlich viel Unsinn geschrieben. Warten wir es doch einfach mal ab.

  26. Es ist “unmöglich, Türken zu assimilieren. Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie. Außerdem haben sie eine andere Religion”.

    …..

    sagte ein türkischer Diplomat.

    Wenn ich sowas sage, bin ich ein „rassistischer“ Deutscher und „anti-islamischer Hetzer“.

    Interessant ist, dass Türkenführer Erdolf „Assiminlation als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ bezeichnet, wenn die Assimilation von ehemaligen türkischen Staatsbürgern gemeint ist, aber dass Erdolf offenbar keine Hemmungen hat, die nichttürkischen Minderheiten in der Türkei restlos zu assimilieren oder Assimilationsunwillige eben auszuweisen, wie Erdolf es im Falle der armenischen Minderheit angedroht hat.

    Fordert Erdolf nicht immer, dass man ihm und der Türkei bei Diskussionen auf Augenhöhe, also gleichberechtigt und gleichverpflichtet, begegnen sollte?
    😉

  27. Sehr guter Artikel im Gegensatz zu den vorausgegangenen.
    Was der Außenminister uns Deutschen voraus hat, ist das exorbitante Selbstbewußtsein. Er macht klare Ansagen, was der Deutsche tun sollte und was nicht. Das stimmt mich schon freudig auf die islamische Zukunft ein.
    Was bedrohliche daran ist, dass er sich es leisten kann. Die Türkei ist eine aufstrebende Macht im vorderen Orient. Eine hohe Geburtenrate und hohes Wirtschaftswachstum garantieren diesem Staat eine rosige Zukunft. Als Stabilitätsfaktor dient der Islam, welcher für innere Ordnung und und unbedingten Veränderungswillen sorgt, auch und besonders außenpolitisch.
    Was hat Deutschland zu bieten? Nichts von alledem!! Niedrige Geburtenrate, Werterelativismus und fehlender Wertekanon, Verfall der Normen und Regeln,sowie eine nicht vorhandene bzw. zerstrittene „Rechte“ sorgen für den Verfall des postmodernen Deutschland. Was dagegen tun? Es langt bei weitem nicht Islamkritik zu üben, ohne die eigenen Missstände und Schwächen zu beseitigen. Ich sage: Islamkritik ja, aber in richtigem kausalen Zusammenhang. Was heißt das?
    Nicht: Islamkritik ist berechtigt, weil.., sondern: Wir Deutschen der Postmoderne sind als Gesellschaft schwach, deshalb müssen wir uns mit dem Islam als potentiellen Gegner beschäftigen..
    Ein sehr guter Artikel dazu steht heute in der JF von Dieter Stein auf der ersten Seite unter der Überschrift „Willkommen im Missionsgebiet“.

  28. Kewil hat anscheinend keine Angst vor plumpen Sprüchen, die das Niveau von PI runterziehen. Seinen letzten Satz hätten einige der ständigen Kommentatoren hier sicher subtiler formuliert. Ich denke da z.B. an „Nicht die Mama“, von dem würde ich sehr gerne mal einen Artikel lesen.

  29. Hat Herr Ahmet sonst noch irgendwelche Wünsche ?

    Weshalb kann dann Deutschland nicht gleich ein Teil der Türkei werden ?

    Herr Erdogan könnte aber auch regelmäßig seine Regierungserklärung im Deutschen Bundestag abhalten und Herr Gül löst den Herrn Wulff ab.

    Was müssen wir eigentlich noch alles an Äußerungen erdulden?

    Noch ist Deutschland Deutschland und noch müsste dieses Land für sich selbst entscheiden.

    Die sollen sich in der Türkei selbst um ihre Sozialfälle kümmern.
    Deutschland ist nicht das Sozialamt für Anatolien und dem Rest der Welt.

    Alle schieben ihre Problemfälle in die starken Länder Europas ab und somit auch zu uns.

    Herr Ahmet soll seine türkische Pension genießen, sich aber nicht um die Belange Deutschlands kümmern.

    Wir brauchen keinen Familienzuwachs, keine zugewanderten Kriminelle, keine doppelten Staatsbürgerschaften.

    Wir wollen in Frieden in unseren vier Wänden hier leben können.

  30. Kewil, bitte bitte bitte andere Wortwahl! Das geht garnicht! Bitte den Artikel abändern! Man kann jede Art von Meinung vertreten, aber nicht so plump! Warum nicht ein wenig mehr eloquent, so wie man es von PI News zum größten Teil kennt?

  31. Die Türken sollen in der Türkei bleiben. Niemand vermisst die Türken in Europa. Europa ist Europa und nicht Zentralasien! Es hat einen Grund warum die Türken in der Türkei leben und nicht in Europa! Wenn die Türken in die EU wollen, dann müssen sich die Türken erst von christlichen Missionaren bekehren lassen, die Moscheen in der Türkei zu orthodoxen Krichen umbauen und allen Christen der Welt Kirchen bauen! So und nicht anders sollte es in Ankara und Konstantinopel aussehen! Achja, Erdogan, der alte und stinkende Mann, den sollten die Türken ausweisen aus der Türkei. Am besten nach Syrien oder den Iran! Dort kann er dann mit den noch weitaus übelriechenderen Mullahs „Eiersuchen“ spielen.

  32. Mal zu allen die hier an Kewils Wortwahl rumnörgeln. Wir sind hier auf PI und nicht im Kommentarbereich vom Spiegel oder Welt Online 😉 Kewil stichelt und das ist gut so, Jeder Autor hat seinen Stil, und Kewils ist kurz und knackig so wie sich das gehört (mein Geschmack).
    Er kann ja nun nichts dafür dass die „links versiffte Presse“ 🙂 in Jeden 2. Satz irgendwelche Nazigeschichten reininterpretiert. Sicher hat keiner was gegen bestens Integrierte. Ich hab nur was gegen Überfremdung, Islamisierung, Werteverfall, und rausgeschmissene Steuergelder für Länder und Leute die ganz offensichtlich mit unserer FDGO nicht viel am Hut haben.

  33. „Welt Online: Es heißt, ihr Nachfolger Avni Karslioglu, bisher Büroleiter von Staatspräsident Abdullah Gül, trägt lange Haare und einen Ohrring. Verletzt das die diplomatischen Gepflogenheiten?“

    Oh, Ich wette die Deppen in Berlin gehen einem so scheinbar “ westlich “ und tolerant ausschauenden Türken gleich auf den Leim!

    Diplomaten mit Piercings. Ich fass mich an den Kopf. Das sowas in höhere Diplomatenkreise kommt, kann ja auch nur aus dem osmanischen Raum kommen.

    Aber, wir haben in Berlin ja auch unsere Sodomisten! Yuhuuuuuu

  34. # 41 Quer-Denker:
    Kewil ist so wie er ist und es ist genau richtig wie er die Dinge ohne den diplomatischen Firlefanz beim Namen nennt. Er erinnert mich an Franz-Josef Strauß, der mein Lieblingspolitiker war.

    Wir müssen uns darauf einstellen, dass das Thema „EU-Beitritt der Türkei“ in den nächsten Jahren ganz groß raus kommen wird. Sind wir als Widerstand darauf vorbereitet??? Aus Brüssel gibt es genug Signale und die CDU ist mal wieder kurz vor dem Einknicken. Aber der überwiegende Teil der Menschen ist dagegen. Das ist unsere Chance!!!

  35. Der tükrische Grössenwahn treibt immer neue Blüten. Sieht man etwas genaer hin, erkennt man schnell, dass die Türkei völlig vom Ausland abhängig ist.

  36. Nochmals: Es besteht nicht nur meinungsfriheit, sondern auch Lesefreiheit. Wenn Kewil draufsteht, dann ist es mit Sicherheit nicht politisch korrekt.

    Man kann es lesen, man muss es aber nicht.Dasselbe gilt für Kommentare, wie jetzt meinen hier. Den braucht auch niemand zu lesen, da er auch nicht sonderlich wichtig ist. wer es trotzdem liest und sich dann aufregt, macht irgendwas falsch.

  37. #44 TrainingDay

    Die Sorgen der Eltern und Lehrer sind dem Bezirk offenbar egal. Schulstadträtin Monika Herrmann (47, Grüne): „Es ist vollkommen egal, wie viele Kinder mit Migrationshintergrund da hingehen.“

    Grünes ……. ! 👿
    Mehr fällt mir dazu nicht ein. Die schickt ihre kinda Lea Sophie und Björn Thorben sofern sie überhaupt welche hat sicherlich nicht an so eine Problemschule.

    Grüne sind ech das allerletzte in diesem Staat !

  38. Ein sizilianischer Abgesandter der Cosa Nostra erläutert, dass sie Dtl. erfolgreich unterwandern, damit bald ihr illegales Gewaltmonopol hier Tagesordnung sein soll.
    Nach kurzer Überlegung teilen wir mit, dass wir sie dann doch lieber hier nicht haben wollen und sagen es ihm.

    Und kewil hat genauso auf diese „Bestrebungen“ des türkischen Abgesandten geantwortet.

  39. Och die armen Türken, schnüff, da haben die so viel Heimweh, finden aber den Rückweg in die Heimat nicht. Man sollte denen allen eine Landkarte schenken, auf der der Weg markiert ist. Meinetwegen auch ein Billigflieger onewayticket.

    Hat dieser Kerl nicht schon in der Vergangenheit öfters solche Stilblüten geliefert? Wir sollten froh sein, den los zu haben, wobei deswegen nicht gesagt ist, dass sein Nachfolger nicht noch schräger drauf ist.

    #8 Pazifaust; Welche Kommentare denn, wie ich mir den Artikel durchgelesen habe, gabs keinen einzigen. Das passiert in letzter Zeit recht häufig, kann natürlich sein, dass sich die dieses „wegen Verstössen gegen ….“ mittlerweile schenken.

    #15 Vlad180; Du solltest Lotto spielen.

    #23 TheNormalbuerger; Das hast du falsch verstanden, er hat doch gefordert, gebeten zu werden. Also nix neues.

    #45 fraktur; Und sie untersteht sich, auf die europäischen Länder herabzusehen. Tatsächlich hat die gesamte Türkei in etwa die doppelte Wirtschaftsleistung des bankrotten Griechenlands. Dummerweise aber die 7fache Bevölkerung, oder eher die 8fache, wenn man die hier lebenden Türken dazurechnet.

  40. Die türkisch muslimischen Gastarbeiter haben eine schöne Zeit in Deutschland gehabt, konnten viel Geld hier verdienen und viel Brauchbares lernen und sollten Deutschland für diese Möglichkeiten dankbar sein.
    Jetzt wird es aber Zeit wieder Abschied zu nehmen, nachdem sich leider herausgestellt hat, dass der Islam als faschistische Religion leider nicht zu Deutschland passt und gerade wir Deutschen aufgrund unserer Vergangenheit dazu verpflichtet sind faschistische Weltanschauungen aufs schärfste zu bekämpfen. Das ist schade, da viele Türken ohne ihre Nazi-Religion sicher brauchbare Zeitgenossen wären. Deshalb sollten wir die Verträge mit den Türkischen Gastarbeitern nicht verlängern und jetzt auch mal anderen eine Chance geben. Es gibt ja in der EU viele Arbeitslose, die schon aus Gerechtigkeitsgründen auch eine Chance verdient hätten.

  41. Auch ich bin untröstlich! Wenn mein Taschentuch wieder getrocknet ist, der Botschafter mit seinen heimwehgeplagten Landsleuten nach der Türkei abreist, will ich ihnen doch gerne ‚zum Abschied für immer‘ nachwinken.

    Mit den zurückgekehrten Fachkräften wird die Türkei einen so beispiellosen Wirtschaftsboom erleben, dass die Türken gerne davon absehen, der verarmten EU beitreten zu wollen. Griechenland wird sich dann bald an seinen südlichen Nachbarn wenden können, der doch bestimmt bereit sein wird, die Sanierung der griechischen Staatskasse zu übernehmen. Bis dahin 😉 wird sich dieser zu „peanuts“ addiert haben.

  42. EU sollte die Türkei bitten beizutreten

    Frechheit gepaart mit Dummheit – ist bei Türken immer wieder zu beobachten.
    Verwunderlich nur, dass so etwas ein „Diplomat“ sagt. Wahrscheinlich hat Erdogan keine qualifizierten Leute.

    Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie.

    Wer viel Heimweh hat soll sich nicht im Ausland quälen, sondern schnellstens zurück in die Heimat zu ihren Dörfern fahren.

  43. So, wie die Siebenbürger Sachsen nicht zu „Rumänen“ geworden sind, so werden die Türken in Deutschland auch niemals zu „Deutschen“ werden. Und so, wie die Siebenbürger Sachsen inzwischen überwiegend in das Ursprungsland ihrer Vorfahren zurückgekehrt sind, (auch wenn Hagen Rether von mir aus in Rumänien hätte bleiben können), so sollten Türken in Deutschland das auch erwägen.

    Zwischen der Türkei und Griechenland gab es ja 1923 gemäß dem Vertrag von Lausanne auch einen Bevölkerungsaustausch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Lausanne#Konvention_.C3.BCber_den_Bev.C3.B6lkerungsaustausch_zwischen_Griechenland_und_der_T.C3.BCrkei

    Jetzt, wo die Türkei wirtschaftlich boomt und man sogar einen Job in der Türkei bekommen kann, „besinnen“ sich ja viele Türken Deutschland auch plözlich auf ihr „Türkentum“ und kehren in die Türkei zurück – auch solche, die in zweiter oder dritter Generation in Deutschland geboren sind und sich sicherheitshalber einen Doppelpaß besorgt haben, um die Vorteile beider Länder genießen zu können.

    Aber man sollte von deutscher Seite aus ganz klar stellen: Deutschland ist nicht das erweiterte Siedlungsgebiet der Türkei oder anderer islamischer Länder.

    „Türkiye Türklerindir“ – „Die Türkei gehört den Türken“ ist bekanntlich das Motto der türkischen Zeitung „Hürriyet“.

    Und wem gehört nach Herrn Ali Ahmet Acets Meinung dann entsprechend diesem Slogan Deutschland?

  44. “… unmöglich, Türken zu assimilieren. Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie. Außerdem haben sie eine andere Religion”

    Völlig richtig, Herr Botschafter. Und damit konterkarieren Sie ihre Forderung, die EU solle die Türkei um die finale Bereicherung anbetteln, selbst.

  45. Die Sache kann man dadurch lösen, dass die Ewigtürkischen ihre eigene Sozialkasse kriegen, die von ihnen selbst gezahlt wird.

    Mich stört der fremdenfeindliche Unterton. Das Problem ist der Islam, nicht die Herkunft.

  46. #37 booster (15. Sep 2011 23:44)

    Die Logik

    Die Eu hat erheblich mehr Einwohner als die Türkei und die Wirtschaftskraft ist ebenfalls deutlich grösser.

    Zurück zum Sinnbild:

    Da stellt die Eu den Hund und die Türkei den Schwanz dar.
    Das Bild soll die Absurdität zeigen, was der Botschafter da von sich gibt.

  47. #30 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2011 23:11)

    Zieht den Artikel zurück!

    Warum eigentlich?
    Der Artikel ist der Frechheit des Botschafters (ließt nur, was er alles fordert!) angemessen.

  48. Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie.

    …und warum folgen sie dann nicht ihren Herzenswunsch und kehren in ihre angestammte Heimat zurück, gerade jetzt wo doch dort die Wirtschaft so boomt und jede Fachkraft dringend benötigt wird ?

    Wir würden bestimmt auch ohne sie zurechtkommen.

  49. Alles in Kürze und Würze auf den Punkt gebracht.
    Zudem sollten die Migrationstheoretiker, die für die Migration von anatolischem Humankapital sind, einkalkulieren, das Kaufkraft verloren geht, wenn die Leute das ganze Geld in die Heimat transferieren.

  50. Seit 50 Jahren lädt die Türkei ihre Arbeitslosen aus Anatolien hier ab, der deutsche Michel ist so blöd und finanziert die und fühlt sich auch noch bereichert.

    Das ist mir zu einseitig – zu einen wurden sie ursprünglich von der deutschen Wirtschaft „eingeladen“ zu kommen, und natürlich auch hier zu arbeiten und gerade die erste Generation hat dies auch ernst genommen und oft sehr hart gearbeitet. Denn die sog. Gastarbeiter haben hauptsächlich die Arbeit machen müssen, die die Wirtschaftswunderbürger nicht mehr verrichten mochten. Und auch heute kann man nicht den Eindruck erwecken, als seinen alle türkischstämmigen Mitbürger arbeitslos! Es gibt sogar türkische Unternehmer, die hier Steuern zahlen und Arbeitsplätze schaffen. Auch das gehört zur Wahrheit und ist Teil der Realität.

  51. Egal, was ein Türke sagt und wie er es sagt, es kommt doch immer der osmanische Herrenmensch durch.

    Ihr Deutschen habt uns gefälligst zu bitten in die EU aufgenommen zu werden, weil der Türke euch überlegen ist und so euer Deutschland vor was auch immer bewahren und retten kann.

    Wir Deutschen brauchen die Osmanen so dringend, wie ein 16-jähriges Mädel einen fetten Eiterpickel im Gesicht.

  52. über 1000 FÜHRER-Bunker hat die Türkei bereits auf deutschem Boden errichtet ..
    getarnt als „Moscheen , Kulturstätten , Begegnungsstätten“ der türkischen Religionsministeriums DITIB
    1000de türk. Imane die kein Wort Deutsch sprechen und ihre Predigten von Erdo-Wahn / Ankara vorgegeben sind

    Wann wird diesem Wahnsinn einer Kolonialmacht ein Ende bereitet ???

    Herr „Botschafter“ Merken Sie sich :


    Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache zu ändern,ihre Geschichte fälscht, ihnen eine Terror-„Religion“ durch Botschaften vom Turm aufzwängt, ständig durch Herrenmenschen-Forderungen auffällt, sich selbstverständlich rundherum versorgen lässt , sie auf übelste Weise „bereichert“ , —> dann ist man kein Migrant, sondern ein übler Besetzer-Kolonialist.

  53. #61 Euro-Vison: „Das ist mir zu einseitig – zu einen wurden sie ursprünglich von der deutschen Wirtschaft “eingeladen” zu kommen..“

    Das ist falsch. Adenauer wollte sie nicht. Die Amis haben die Deutschen dazu überredet wegen der Nato. Er hat sie dann nur reingelassen, weil sie höchstens 2 Jahre hier bleiben sollten. Nur Unverheiratete.

    Die Sozen haben sie dann gegen den Willen der Bevölkerung hier bleiben lassen. Deswegen müssen die Genossen das regelmäßig groß feiern und so tun, als sei die Einwanderung in die Sozialsysteme eine ihrer tollsten politischen Leistungen.

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/islam-in-deutschland/

    Das Ganze hat bis 2007 schon 1 Billion Euro gekostet, da diese Form der Einwanderung wirtschaftlich ein Minusgeschäft ist. Pro Vollzeit arbeitendem Bundesbürger sind 40.000 Euro an Lasten für Migranten zu tragen. Tendenz steigend, da wir immer weniger und die immer mehr werden. Eine Hartz-IV-Muslima kostet bis sie 50 ist über 500.000 Euro. Anhand der Zahl ihrer nicht ausbildungsfähigen Nachkommen kannst Du Dir den Rest selbst ausrechnen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10834

  54. #61 Euro-Vison (16. Sep 2011 02:38)
    zu einen wurden sie ursprünglich von der deutschen Wirtschaft “eingeladen” zu kommen, und natürlich auch hier zu arbeiten und gerade die erste Generation hat dies auch ernst genommen und oft sehr hart gearbeitet. Denn die sog. Gastarbeiter haben hauptsächlich die Arbeit machen müssen, die die Wirtschaftswunderbürger nicht mehr verrichten mochten

    Dafür wurden sie doch wie alle GASTarbeiter FÜRSTLICH bezahlt!!!

    nach nur 5 Jahren war die Gacke so was am Dampfen !!! Bereits damals gab es irre Steigerungen der Kriminalität

    Siehe Spiegel 1973 :
    HILFE ..Die Türken kommen …. RETTE SICH WER KANN
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

    ab da vertuschten die Gutmenschen und Sozies jede Art von Problemen

  55. #65 Eurakel (16. Sep 2011 03:55)

    die Zahl 500.000€ wurde von RTL ermittelt aber :
    Sie lebt länger wie bis 50 Jahre !
    Nicht einbezogen sind auch die nicht berechenbaren „Ripple-Kosten wie Gerichtskosten , Sozialamtkosten , Krankheitskosten usw usw

  56. Da die Kluft zwischen Leserkommentaren und dem Artikel wieder einmal groß ist, wurde die Kommentarfunktion vorsorglich deaktiviert.

    Die Kommentarfunktion für diese Seite wurde deaktiviert.

    #61 Euro-Vison (16. Sep 2011 02:38)

    Seit 50 Jahren lädt die Türkei ihre Arbeitslosen aus Anatolien hier ab, der deutsche Michel ist so blöd und finanziert die und fühlt sich auch noch bereichert.

    Das ist mir zu einseitig – zu einen wurden sie ursprünglich von der deutschen Wirtschaft “eingeladen” zu kommen,…

    Ganz so ist es ja nicht.

    Wiederaufbau durch Ausländer – Türken und türkische Gastarbeiter in Deutschland

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht. Das Abkommen mit Italien hat bis dahin kaum eine Wirkung gezeigt, die Anwerbung von Arbeitskräften aus Italien ist im wesentlichen nicht in Gang gekommen.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  57. Der scheidende türkische Botschafter Ali Ahmet Acet schlägt vor,…

    Ich würde die englische Variante vorschlagen: „Großbritannien hat harte Maßnahmen gegenüber Sozialhilfeempfängern angekündigt. Das berichtet die Daily Mail. »Wer nicht die Landessprache englisch beherrsche, werde nun gezwungen, Englischkurse zu belegen, oder er verliere sämtliche staatliche Unterstützungen für drei Jahre«. Der zuständige Minister für Arbeit und Pensionen, Smith erklärte, von der Maßnahme seien ca. 67.000 Bezieher von Arbeitslosenunterstützung betroffen.
    Wer schlecht englisch spreche, sei auf dem Arbeitsmarkt nicht vermittelbar. Jeder Betroffene, der sich weigere, Englisch zu lernen oder zu Weiterbildungsmaßnahmen zu erscheinen, werde von einer ansteigenden Zahl von Sanktionen erfasst werden. Bei einer Rede in Brixton erklärte Premier Cameron wörtlich: »Wir befreien uns von der alten Idee der Zahlung von Sozialhilfe ohne Bedingungen«.“

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2036987/David-Cameron-Migrant-jobseekers-dont-learn-English-lose-benefits.html

  58. Israel befindet sich zur Zeit in größter Gefahr, ich hoffe , dass unsere Politiker dies zur Kenntnis nehmen und ihre Solidarität zu Israel bekunden!

    Der „Arabische Frühling“ wird uns Europäer noch teuer zu stehen bekommen, denn

    Erdowahn ist größenwahnsinnig. Für ihn sind Terroristen „Märtyrer“ s.u. .

    Die sich radikalisierende und aggressive Türkei hat in der EU rein gar nichts verloren!

    „Türkische Regierung verschärft Ton gegenüber Israel“

    ERDOWAHN: Die beiderseitigen Beziehungen könnten sich nicht normalisieren, solange sich Israel nicht für den Vorfall entschuldige, die Familien der „Märtyrer“ entschädige und die Blockade des Gazastreifens aufhebe.

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5i8Rkgl_3Q2GtRj8H-wxY350rX_2A?docId=CNG.0d35b1d85c1fd2d7a81baee5df70ccca.5d1

  59. Bravo, Kewill. In der Kuerze, liegt die Wuerze.

    Mit knappen Worten wurde z.Thema alles gesagt, was, auch in extensio, dazu zu sagen ist.

    Und, richtig. Was die Tuerkei, in offener Selbsterkenntnis bzgl. ihrer „schwarzen Tuerken“, nun wahrlich nicht an eigenen, insb. anatolisch-provinziellem, rueckstaendigem Bodensatz braucht, das lud und laedt dieses Land den doofen, von den eigenen Volkszertretern dazu auch uebel ueberrumpelten Kartoffeln vor dessen Haustuere ab.

    „Dann mal viel Spass, mit unseren Schwatten“, riefen und rufen, grinsend, die tuerkischen Politspitzen in der Vergangenheit bis heute.

    [Zum Thema ‚weisse Tuerken‘, resp. ’schwarze Tuerken‘, einfach mal im WEB nachschlagen.
    Uebrigens, Erdowahn gilt als ein „tiefschwarzer“ Tuerke. Das aber merken auch Menschen ohne grosse Tuerkeikenntnisse.]

  60. Ich will ehrlich gesagt gar keine Türken uns andere Ausländer mehr in Deutschland sehen und bin für einen totalen Zuwanderungsstopp. Auch für europäische Ausländer. Das hat doch nichts mit Rassimus zu tun, wenn ich meine Heimat nicht mit Menschen aus aller Herren Länder teilen möchte. Auch die Polen, die hier zu inzwischen Hunderttausenden einwanderten (meistens haben sie in Polen ja noch eine Bleibe..), sind doch nun wahrlich nicht gekommen, weil sie Deutschland so toll finden. Reduziert man Deutschland auf seine Sozialleistungen, dann möge das ja hinkommen… aber ansonsten haben auch Polen herzlich wenig mit uns am Hut… bei (Deutsch-)Russen findet man gelegentlich noch „Liebe“ zu Deutschland, alle anderen kommen ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen. Und ich muss sagen, dass ich Polen (hier die Menschen) wirklch nett finde und es mir sehr gefällt, wie sie Traditionen fortsetzen. Aber wenn das Wohngebiet meiner Bekannten inzwischen fest in polnischer Hand ist und sie als fast 70 jährige Frau die letzte deutsche ist, dann muss ich das wohl nicht feiern, oder?

  61. #49 Quer-Denker und andere!

    Habt ihr sie noch alle? Der Botschafter will die Türkei in der EU und formuliert die gleiche Frechheit wie Erdogan, nämlich dass sich Türken nicht assimilieren können, und ich soll sie in die EU reinwinken? Postet doch im Böhmer-Blog!

  62. #87 Herr Schmitt (16. Sep 2011 08:33)

    Aber wenn das Wohngebiet meiner Bekannten inzwischen fest in polnischer Hand ist und sie als fast 70 jährige Frau die letzte deutsche ist, dann muss ich das wohl nicht feiern, oder?

    Auch ich frage mich schon des längeren, ob es nicht gegen die Menschenrechte verstösst, das Menschen in ihrer Geburtsstadt nach dreißig, vierzig Jahren sich nicht mehr Wohl und zu Hause fühlen, weil die ganze Stadt sich dermaßen „Verfremdet“ hat. Inkl. steigender Kriminalität etc.

    Im schwedischen Rundfunk rief unlängst ein Imam aus dem Stockholmer Stadtteil Rynkeby dazu auf, alle Apostaten vom Islam zu töten.

    Rynkeby ist ein Stockholmer Stadtteil, in dem viele Somalier leben. Im schwedischen Rundfunk wird über die „multikulturelle“ Atmosphäre dieser Straßenzüge gerne berichtet. Es gibt sogar eine eigene, somalische Abteilung des staatlichen Rundfunks. In diesem Segment des Programms waren nun vor kurzem zwei verschiedene Berichte gesendet worden, die sich mit dem Verhältnis von Somaliern zum Christentum beschäftigten. In einem der Berichte wurde von einer Evangelisation somalischer Christen in Rynkeby berichtet, die auch durch Konvertiten aus Somalia erfolgte.

    http://koptisch.wordpress.com/2011/09/15/imam-ruft-im-rundfunk-zur-ermordung-von-apostaten-auf/#more-23665

  63. Also ich kann überhaupt nicht verstehen, was an diesem
    Artikel nun so verkehrt sein soll. Ich kann aus ihm
    weder rassistische noch anderweitige Beleidigungen herauslesen. Dass die Türken nun einmal nicht so richtig
    zu uns passen, wissen sie doch selbst am besten. Deshalb
    legen sie auch so großen Wert darauf sich von uns zu
    unterscheiden. Sie bilden hier ganz bewusst eine Parallelgesellschaft, und daran wird sich auch nichts
    ändern, wenn die Türkei EU-Mitglied geworden ist, im
    Gegenteil werden sie noch mehr politischen Druck aus-
    üben, um ihre Kultur hier durchsetzen zu können. Dass
    es unter ihnen auch Ausnahmen gibt, ist unbestritten
    aber auch unerheblich. Es ist doch eine Tatsache, dass da wo immer mehr Türken hinziehen, die Deutschen
    wegziehen. Natürlich sagen die Türken, dass sei
    deutscher Rassismus, wahr ist dagegen, dass das eher
    am türkischen Rassismus liegt. Und sie wollen unbe-
    dingt ihre heimatliche Kulisse hier aufbauen und auch
    ihre heimatlichen Bräuche pflegen und denken dabei
    überhaupt nicht darüber nach, dass ihr Verhalten für
    und Deutsche störend sein könnte, da sie sich für
    uns immer nur dann interessieren, wenn sie einen Vorteil dadurch wittern. Deshalb ist auch der freund-
    liche Gemüsehändler oder Gastwirt mit türkischen
    Wurzeln ein schlechtes Beispiel. Ich denke, dass Türken, die sich hier anpassen wollen und die uns
    aus religiösen Gründen nicht verachten, hier gern
    leben können. Leider sind die nicht besonders zahl-
    reich. Ach und übrigens, versuch doch mal jemand
    eine Türkin so zu behandeln, wie es türkische Männer
    mit deutschen Frauen tun. Viel Glück und ein langes
    Leben!

  64. Dieses verallgemeinernde „Darum wollen wir euch nicht!“ Ist schon wieder grauenhaft!

    Es ist nur eine bestimmte Art von Moslems, die ich nicht will. Daher spricht kewil nicht für mich!

  65. @#87 Herr Schmitt
    Gut, dass diese fremdenfeindlichen Ansichten nur von einer Minderheit hier mit getragen wird, sonst könnte ich wirklich direkt zur NPD gehen!

  66. Ohne jetzt Vergleiche zu anderen Gesetzen im Inhalt und der Schwere machen zu wollen würde ich mir gerne ein paar frische Gesetze wünschen (Oja..ich bin ein typisch Deutscher) wie z.B.

    „Wiederaufbau Lüge“: Wer behauptet die Türken haben nach dem 2. Weltkrieg Deutschland wieder aufgebaut wird mit sofortiger Abschiebung und Einreiseverbot bestraft!

  67. Die Türkei ist der Eiterpickel am Arsch Europas.
    Schon erstaunlich, wenn man das Machogehabe dieses Botschafters sieht und dann die jämmerlichen Existenzen seiner Landsleute in Kreuzber und Neukölln.
    Ein Bettlervolk, das König speilen will. Das kann ers tun, aber bitte nicht auf unsere Kosten wie bisher.

  68. #92 Kodiak

    Differenzieren ist wirklich wichtig. Aber seien Sie nicht so streng. Immerhin sind Sie doch auch ein rassistischer Nazi der PI liest. Oder sind Sie nur ein linker Antifaschist der uns hier vorführen möchte?

  69. @#82 lorbas

    Das glaube ich erst, wenn ich über die ersten Ausreisevorgänge aus GB in der Zeitung lese.

    Nach Erfahrung mit der „Deutschen Härte“ zum Sozialmißbrauch würde ich wetten, dass diese Meldung nur dazu dient neue Milliarden für Sprach- und andere hirnrissige Integrationskurse locker zu machen um den armen Migranten zu helfen. Und wie hier wird man dann nach 10 Jahren feststellen, dass 90% der geschulten immer noch kein Englisch sprechen können.

  70. „Deutschland, kalte Heimat, nie hast du mich angelacht…“ Das ist aus der einige Jahrzehnte alten Hymne der in Deutschland lebenden Türken. Mit den Jahren wurde das Heimweh offensichtlich nicht weniger. Wir sollten endlich unser Mitgefühl zeigen, selbstlos auf die Bereicherung verzichten und den von uns erlösten Türken zum Abschied ganz lieb zulächeln.

  71. auch Größenwahn ist eine zulässige Weltsicht.
    Sollte ein linker Traumtänzer doch Sehnsucht nach der Realität haben, jerusalemweg.at die Bilder Türkei anschauen (ist völlig frei von ideologischen Absichten, einfach Bilder).
    Die Empfehlung an die Türken in Bananistan, nationale Besoffenheit und Größenwahn können in der Heimat leichter ausgeübt werden. Einen Heimflug (zum Verbleib) Holzklasse, Raucherabteil, zahlen wir gerne.

  72. Orient steht, seit 6000 Jahren für den allmächtigen Staat (Faschismus!), Okzident für – die Freiheit des Individuums!

  73. „Allah ist mächtig und gross, 3 Meter 60 und – arbeitslos!“

    Aber: „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!“

  74. „EX ORIENTE LUX, im Osten geht die Sonne auf!“ Damit ist allerdings nicht die Türkei gemeint, sondern China!“ 5000 Jahre Zivilisation, das ist Welrekord!

  75. Naja, ich verstehe den Beitrag als sarkastische Antwort auf den Wortbeitrag des Botschafters. Also imho angemessen. Wenn „die aus allen Rohren“ kommunzieren und das gerne brachial, dann passt so ein Beitrag wie „Ar*** auf Eimer“.

    „Erdowahn“ ist ohnehin gerade willens und auch politisch in der Lage sein Land auf lange Sicht in’s politische Abseits zu stellen. Israel, arabischer Frühling und Tepco (…) nur um einige Top’s zu nennen.

    Ach ja, ganz aktuell aus den Wikileaks, da haben durch US amerikanische Drohnen den türkischen Militärs gute Informationen über die böse PKK erhalten und gleich ein paar „Rebellen“ massakriert.

    Tja, schon blöd wenn man als Osmane weder die Technik entwickelt noch beherrscht (…)

  76. @#96 Platow
    Ich bin weder noch, noch ;o)
    Ich bin eine Mitte-Links angesiedelter islamkritischer Bürger, der aber nicht gleich auf alles draufhaut, was moslemisch ist.

  77. Die Türken haben viel Heimweh, sie fühlen starke Bande zu ihren Dörfern und zu ihrer Familie.

    Gute Heimreise !!!!!

  78. Witzig! Diese Pappnase nennt selbst wesentliche Gründe, warum die Tütkei nix, aber auch gar nix in der EU zu suchen hat.

  79. #83 Wilhelmine

    Die sich radikalisierende und aggressive Türkei hat in der EU rein gar nichts verloren!

    “Türkische Regierung verschärft Ton gegenüber Israel

    WER HAT SICH DAS ZUGEFÜGT.
    JETZT NIMMT SICH ISRAEL DIE KURDEN VOR UND WOLLEN EIGEN STAAT BILDEN.

    ICH FRAGE DICH. SIND DIE KURDEN ELLEINE DIE ES NÖTIG HABEN. WAS IST MIT DEN CHRISTEN IN DER TÜRKEI. WILL ISRAEL NICHT MIT DEN ZUSAMMEN ARBEITEN. ODER KOMMT DAS WAS ES SCHOM IMMER WAR, DASS ISRAEL GEGEN DAS CHRISTENTUM IST UND BLEIBT.
    VERSTEHE MICH NICHT FALSCH, ABER WAS MACHT DANN TÜRKEI MIT DEN CHRISTEN IM INLAND.

    DIE EUROPÄER HABEN DIE BRÜDERSCHAFT IN GANZ ARABISCHE WELT BEGRÜßT. DANKE EUROPÄER.
    WAS IST MIT DEN CHRISTEN IN NÄCHSTE ZEIT.

    WAS IST MIT DEN KOPTISCHE CHRISTEN IN ÄGYPTEN.

    SORRY ABER DIE DUMME UND INTERESSE HALTUNG VON ISRAEL WERDE ICH NICHT UNTERSTÜTZEN, WOBEI SIE GENAU WISSEN, DASS DORT CHRISTEN STERBEN DURCH IHR ABKOMMEN. GENAU WIE IN LIBANON.

    Ja Herr Ali Ahmet,

    sie haben Gück, das die Welt nicht von mir beherscht wird sondern mehr von den Juden und sie mögen Islamisten mehr als christen, trotz das ihr auch Terroristen seit.
    Ihr zweiter Glück ist, das sie das auch noch sagen dürfen.
    Ich würde sie und ihre Ware und Handel seitdem Osmanischer Reich Stopen. Ich muss nicht alle Türken Test damit ich sie kenne aber ein Europäer muss es leider und das zu ihren Günsten.

  80. Der Großmacht-Wahn der Mohammedaner – deutlicher geht’s wohl nicht. Die EU hat sich 60 Jahre lang von türkischen Invasoren auf der Nase rumtanzen lassen; jetzt noch die Forderung eines alkoholsüchtigen Botschafters…

  81. Ich konnte diese unsägliche Diskussion über einen eventuellen EU Beitritt der Türkei noch nie verstehen, denn warum sollte ein islamisch geprägtes Land, in dem 99 % der Bevölkerung Moslems und _innen sind und, was auch noch territorial zu 97 % in Asien liegt, ein Teil Europas werden ?

    Kewil, weiter so.

  82. #60 uli12us (16. Sep 2011 00:47)
    #8 Pazifaust; Welche Kommentare denn, wie ich mir den Artikel durchgelesen habe, gabs keinen einzigen. Das passiert in letzter Zeit recht häufig, kann natürlich sein, dass sich die dieses “wegen Verstössen gegen ….” mittlerweile schenken.

    Welche Kommentare? Also ich sehe sie noch. Besonders ins Auge stach (und ins Herz) mir dieser wunderbare Kommentar:

    die türken wurden gerufen um zu helfen. das ganze land haben wir aufgebaut. wir haben das wirtschaftswunder aus deutschland gemacht. ohne uns würdet ihr noch in kapputten häusern sitzten. wir haben deutschland groß gemacht. jetzt könnt ihr mal dankbarkeit zeigen. zeigt respekt! ihr könnt nicht hilfe rufen und dann leute wegschmeissen wenn ihr nicht mehr braucht. wir sind stoltz auf was wir geschafft haben. ihr habt es nicht gekonnt.

  83. Oswald Spengler schrieb 1920 im „Untergang des Abendslandes“, dass Europa vom Herbst zum Winter übergeht, und dass dann eine starke Macht kommt, die das altersschwache Europa hinwegfegt.
    Hinwegfegen vielleicht. Altersschwach- scheinbar auch. Aber keine stärkere Kraft wird es verschwinden lassen, sondern einzig allein die unfassbare Dummheit, Feigheit, Inkompetenz der Regierenden Europas. Eigentlich kann man von Regieren gar nicht sprechen. Es handelt sich um eine unfähige, egoistische, selbstsüchtige Funktionärsschicht, nennen wir sie Nomenclatura, die den Untergang Europas zu verantworten hat.
    Denn der Islam hat keine innere Stärke, keine Fähigkeiten, keine Kultur, keine Bildung. Wo einst die Römer waren- stehen noch heute bewundernswerte antike Bauten.
    Wo Muslime waren – bleibt nur „verbrannte Erde“ und einige Moscheen – sonst nichts.
    Trotzdem ist ihr Machtwille ungleich stärker wie die Selbstberäucherung unserer unfähigen Politdilettanz.
    Was das „Volk“ wünscht oder bräuchte – spielt bei beiden Fraktionen – keine Rolle!

  84. Realistisch betrachtet wird es in naher mit mittlerer Zukunft zu militärischen Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und Israel kommen, evtl. schon nächstes Jahr – ich rede nicht gleich von Krieg.

    Aber es reicht vollkommen, um doch nach allem gesunden Menschenverstand ausschließen zu müssen, dass diese Türkei kein Mitglied der EU sein darf.

    Sie haben mit dem einstigen Versuch der westlich-freiheitlichen Ausrichtung kapitulieren müssen gegen die islamische Kraft, die sich nun mit Palästina solidarisiert. Und beides – Freiheit UND Islam – geht bekannterweise nicht.

  85. #12 Serapio (15. Sep 2011 22:38)

    In spätestens zwei Jahren wird ein Großteil der Bevölkerung die beiden verfluchen.
    Und an den Großaufträgen werden die beiden ihre helle Freude haben, denn die werden dann nicht bezahlt.
    Bei Total und ARAL werde ich in Zukunft nicht tanken.

  86. Die Jens-Nydahl-Grundschule an der Kohlfurter Straße (Kreuzberg). Hier haben 99 Prozent der 313 Schüler Migrationshintergrund. Bei 285 werden die Eltern vom Staat finanziell unterstützt.?

    „Die deutschen Kinder werden als ‚Schweinefleischfresser‘ gehänselt.“

    Eine Erzieherin zu BILD: „Wir haben vergeblich versucht, Deutsche an die Schule zu bekommen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Klientel, die wir haben. In der Mensa gibt es kein Schweinefleisch mehr.“

    Die Sorgen der Eltern und Lehrer sind dem Bezirk offenbar egal. Schulstadträtin Monika Herrmann (47, Grüne): „Es ist vollkommen egal, wie viele Kinder mit Migrationshintergrund da hingehen.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/wir-sind-die-letzten-3-deutschen-an-unserer-schule-19983038.bild.html

  87. Der Herr Botschafter soll dann auch gleich seine deutschen Freunde wie Herrn Stegemann und seine Consorten mitnehmen. Mal sehen wie lange es dauert bis dem Stegemann dann klar wird wem er da die Fahne hochgehalten hat.

  88. Schöner Artikel. Dazu kann ich folgendes anfügen: vor rund 10 Jahren habe ich Urlaub in der Türkei gemacht und mich dort mit den Angestellten angefreundet. Sehr nette, aufgeklärte Leute, die aus der Nähe stammten.

    Natürlich blieb es nicht aus, dass man sich auch über türkische Einwanderer unterhielt. Mein türkischer Gesprächspartner sagte mir dazu, dass wir an den Problemen selbst Schuld seinen, weil wir uns nur Leute ins Land holen, die in der Türkei auch niemand gebrauchen kann.

Comments are closed.