Einer der wildesten Haßprediger, wenn das Wort erlaubt ist, gegen Gaddafi ist Richard Herzinger in der WELT. André F. Lichtschlag hat in diesem Text Herzingers Vokabular zum Diktatorensturz gesammelt! In der Tat, da ist einem einer abgegangen! Nun ist laut Süddeutsche die Macht der Islamisten in Tripolis inzwischen ständig gewachsen. „Allahu Akbar“ ist die gängige Begrüßung, und ein Al-Kaida Mann ist Chef der Hauptstadt. Was sagst du nu, Richard? 

Die Süddeutsche schreibt:

„Allahu Akbar“ ist die gängige Begrüßung an den Checkpoints, nachts fährt ein Jeep durch die Straßen von Tripolis und lässt auch die Schlafenden per Megaphon wissen, dass Gott der Größte ist…
In Tripolis ist das Bild nach sechs Monaten Krieg ein anderes: Bewaffnete der Milizen aus den verschiedenen „Heldenstädten“ wie Misrata oder Sawija geben den Ton an, islamische Selbstvergewisserung ist das Erkennungszeichen…

Am klarsten zeigt sich dies an der Person des Rebellen-Militärkommandeurs der Hauptstadt: Abdel Hakim Belhadsch ist ein ehemaliger Al-Qaida-Mann. Der Chef des Militärrats von Tripolis war Emir der „Libyschen Islamischen Kampfgruppe“ (LIFG). Die Gruppe versuchte Gaddafi in den neunziger Jahren zu stürzen, gehörte zum nordafrikanischen Terrornetzwerk „Al-Qaida im Islamischen Maghreb“ (AQIM) und wurde nach dem 11. September als Terrorgruppe eingestuft. Mit Beginn des Februar-Aufstands hat sich die LIFG mit ihren Kämpfern dem Nationalen Übergangsrat in Bengasi unterstellt; seit März nennt sie sich „Libysche Islamische Bewegung“.

Der 1966 geborene Belhadsch hat die klassische Dschihadi-Karriere durchlaufen: Er kämpfte wie viele Libyer in Afghanistan gegen die Sowjets. Dort kam er in Kontakt mit Al-Qaida-Führungsfiguren wie Osama bin Laden. Zurück in der Heimat schloss er sich der LIFG an. Die Gruppe war vom Al-Qaida-Mann und Top-Militanten Abu Laith al-Libi gegründet worden und kämpfte aus dem Untergrund gegen Gaddafi…

Wer hätte das gedacht? Die Arabellion ist doch die Inkarnation der Demokratie! Oder doch nicht? Richard, hau mal wieder eine Analyse raus! Wir sind leicht konsterniert!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Ach, der Herzinger, der betreibt nur das Geschäft, was seit fast Jahrhunderten üblich ist, wenn man einen „Feind“ bekämpfen will.

    Das haben schon die Engländer mit den Chinesen und N-gern gemacht, sogar mit den Iren, die Amis mit den Indianern – sie haben sie immer als Bestien dargestellt. Jetzt liegen sie irgendwo besoffen in Reservaten und sind ihr Land mit allen Schätzen los. In Frankreich berichtete man Abscheuliches über Marie Antoinette, um das Volk aufzuputschen.

    Am schlimmsten waren die Propagandalügen gegen uns Deutsche.
    Ein Erich (von) Stroheim spielte in der Zeit des ersten Weltkriegs einen deutschen Barbaren. Er riß einer Krankenschwester das Kind aus den Armen und warf es auf den Boden, der Frau riß er die Kleider vom Leib, warf sie auf ein Bett, und versuchte, sie zu vergewaltigen. Da er durch den Schrei des Kindes gestört wurde, stieg er von der Frau herunter, warf das Kind zum Fenster hinaus und setzte dann seine Vergewaltigung fort.

    Eine weitere schreckliche Lüge waren die abgehackten Kinderhände durch Deutsche in Belgien. Und immer noch besiegt Hollywood die Deutschen.

    Schlimm, daß auf diese Art und Weise werden ganze Völker aufgeputscht werden, um die gewünschten Feinde zu hassen.

    Da ist er kein
    Reiner Zufall,
    daß ein Hetzer Herzinger ebenfalls in diese Kloake greift!

    Wer für sowas noch Geld bezahlt, ist selber schuld!

  2. Sorry fürs Doppelposting, aber die DNS Info ist
    Wichtig:

    Man muss schon befürchten, daß in naher
    Zukunft das Internet stärker zensiert wird.

    Zurzeit läuft es noch subtil ab. Provider
    drosseln z.B. ihre DNS-Server für bestimmte
    Seiten. Die schlechte Erreichbarkeit soll
    nerven und einen davon abhalten.

    Seit ich opendns . com , bzw. deren kostenlose
    DNS-server in meinen Netzwerkverbindungen
    eingestellt habe ist die Erreichbarkeit
    deutlich besser geworden.
    hier die Nummern:
    208.67.222.222
    208.67.220.220

    Nächster Punkt.:
    Sollten immer mehr Bürger ihre mediengestützte Gehirnwäsche erkennen und
    ablegen sowie ihr Wahlverhalten ändern wird
    offensichtlich werden, daß der Bevölkerungsaustausch kein Zufall ist und
    die Strippenzieher werden Gewalt gegen uns anwenden.

    Da ich hier immer wieder lese was man nicht
    alles tun sollte um die Mißstände zu beseitigen ist mir klar, das viele nicht
    wahrhaben möchten, daß hier seit etlichen
    Jahrzehnten eine subtile Grossaktion zur
    Auflösung der europäischen Staaten und
    der landesbezogenen Identität ihrer Völker läuft.

    Sollte das Volk aus der “Matrix” aufwachen
    und unruhig werden, werden sie den Druck
    erhöhen, aber nicht hervortreten, sondern
    die etablierten Strukturen dazu benutzen.

    Da sämtliche organisierten gesellschaftlichen Ressourcen in den Händen dieser Kräfte sind
    ist ein offener Aufstand dagegen zum Scheitern verurteilt.

    Dennoch bleibt uns ein einziges und noch dazu
    friedliches Mittel.

    Der Generalstreik

    Nichts fürchtet das “System” mehr als
    den Schaden durch die Arbeitniederlegung.

    Dazu müssen wir zuerst unsere eigenen Ängste
    vor dem Rausfallen aus dem System ablegen und
    daran glauben, daß wir nach dem dadurch hervorgerufenen Zusammenbruch eine neue und
    bessere Gesellschaft aufbauen können.

    Wenn es soweit ist, erinnert euch bitte trotzt Angst und zu befürchtenden Beschwerlichkeiten an die Macht des Generalstreiks

    Friede sei mit euch

  3. Wieso denn „konsterniert“. Das war doch zu erwarten! Natürlich nicht von denen, welche nie Gelegenheit hatten, mit dem Volk auf Tuchfühlung zu gehen.
    Mitarbeiter unserer Exportindustrie, z. B. im Maschinenbau, welche mit den Menschen dort arbeiten, haben vielfach das bessere Gespür als die im Wolkenkukuksheim lebenden Politiker und Journalisten. Die kommen mir vor wie Landschaftsmaler, welche die Landschaften im Atelier malen, immer hübsch kuschelig und ohne Gefahr der Berührung (igitt,igitt) mit der Natur, bzw. dem Volk.
    Ausnahmen wie Oriana Fallaci gibt es nicht mehr.
    Dass ich bereits am Anfang dieser „Jasminrevolution“ (welch abartige Bezeichnung für Tod und Verderben!) die Herrschaft der Muslimbrüder prognostizierte, können meine Frau und meine Freunde bestätigen. Damit bin ich nicht der Einzige in meinem Kreis gewesen. Kollegen welche nicht minder welterfahren sind, haben genau das auch erwartet.

    Gute Nacht Europa! Ein radikaler Riegel im Süden von der Türkei/Iran über die arabische Halbinsel bis hin nach Marokko! Das Mittelmehr, der Kriegsschauplatz der Zukunft für den Clash der Kulturen. Der Iran wird eigene A-Bomben haben, wir nicht.

    Amy Chua hat in Ihrem Buch “ Die Welt in Flammen“ beinahe hellseherisch die Szenarien beschrieben und gesagt, dass dem autokratischen Füher Mubarak eines Tages nachgeweint werden könnte.

    Der von einem Schwachsinns-Bazillus heimgesuchte Westen hat nun den Weg freigebombt, übergibt den neuen Räubern die dem Volk gestohlenen hier eingefrohrenen Milliarden zur Selbstbedienung und wird den Muslimbrüdern alle Hilfe beim Aufbau des Gottesstaates geben.
    Irgend etwas haben diese Versager aber anscheinend doch gemerkt. In Syrien wollen sie offenbar keine „Flugverbotszonen“ (eine unglaubliche Volksverdummung!) durchsetzen, um Assad zum Wohle der Muslimbrüder aus dem Weg zu räumen. Nur seine Öl-Exporte wollen sie stoppen. Macht nix, trifft ja nur das Volk. Dem werden die Imame schon beibringen, dass der Westen an ihrem Elend schuld ist.

  4. Die Entwicklung in Libyen war schon seit längerem absehbar. Es wollte nur niemand in den MSM so recht wahrnehmen.

  5. #8 felix7

    So ein Quatsch! – Niemand hier sagt, dass Ghaddafi gut war (anders als unsere Politiker, die in der Vergangenheit mit ihm auf Schmusekurs gegangen sind). Nur: der Westen hat mal wieder in innere Angelegenheiten eines Landes eingegriffen, ist für Tote verantwortlich und unterstützt Rebellen, die kein Stück besser sind als es ihr Vorgänger war.

    Und leider war der grausame Ghaddafi für den Frieden im Nahen Osten und die Bremsung der Flut von Migrantenströmen nach Europa sicherlich der bessere Partner.

    Die nächsten Wochen, Monate werden zeigen, was das weitere Voranschreiten des fundamentalistischen Islam für Nordafrika und Europa bedeuten werden.

  6. Ja das sind die ewigen VOLLPFOSTEN die uns dauernd die Quadratur des Kreises (die nichtinmal der Schöpfer selbst zustandegebracht hat) den demokratischen Islam, verkaufen wollen.

    5vor(20)12!!!

  7. Der Westen ist nicht nur hinsichtlich des sog. „arabischen Frühlings“ naiv. Er verdrängt auch das Abdriften der Türkei vom Westen.

    WELT Online formuliert es so: „Es wird aber langsam Zeit, dass Europa und die USA nicht mehr nur als bloßen Betriebsunfall werten, was tatsächlich ein allmählicher Abschied der Türkei vom Westen ist.“

    Wer da noch weiter EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei führt, stärkt einen zukünftigen Gegner des Westens, der irgendwann auch nichts mehr in der Nato verloren haben dürfte.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13581113/Tuerkei-als-Konkurrent-des-Westens-im-Nahen-Osten.html

  8. 50.000 Tote in Libyen, so macht „Demokratie“ Spass!

    Und unsere Qualitätsjournalisten sind wieder der Kriegspropaganda auf dem Leim gekrochen und merken es wieder mal als letzte das es hier der Teufel mit dem Beelzebub ausagetrieben worden ist. Das Ergebnis wird wie in den anderen „neudemokratischen“ Ländern drumrum ein Scharia-Staat werden.

    Der beste Beweis wie überflüssig unsere Medien mit ihren kruden Gutmenschenvisionen sind.

    Unbedingt lesenswert, das erklärt einiges!:
    Sind die 50.000 in Wahrheit gestorben für Sarkozys Euro und seine französischen Schrottbanken?

    Geheimdienste, Euro-Krise und Libyen: Warum das Gaddafi-Regime wirklich gestürzt wurde

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/geheimdienste-euro-krise-und-libyen-warum-das-gaddafi-regime-wirklich-gestuerzt-wurde.html
    Udo Ulfkotte

    Zugegeben, man kann das Wort »Libyen« inzwischen nicht mehr hören. Aber selbst in den Hauptnachrichtensendungen wird inzwischen so viel Unsinn über Libyen verbreitet, dass wir nachfolgend einfach einmal jene Fakten auflisten, die von offiziellen Medien aus Unwissenheit oder absichtlich verschwiegen werden. Die Wahrheit sieht dann etwas anders aus. Und Sie werden schnell merken, wie Sie als Durchschnittsbürger von Politik und Medien an der Nase herumgeführt wurden. Denn ohne die Aktionen in Libyen wären französische Banken zusammengebrochen.

    ….

  9. Auch wenn er in diesem Punkt irrt, ist Richard Herzinger mit „Nun sind wild onanierende Neokonservative wie Herzinger, die fast immer ehemalige Linksaußen sind, geschichtliche Auslaufmodelle wie ihre Feindbilder“ miserabel umschrieben.

  10. …Abdel Hakim Belhadsch ist ein ehemaliger Al-Qaida-Mann. …

    „Ehemaliger Al-Qaida-Mann“, was es nicht alles gibt.

  11. @#12 Karl Martell
    Höchste Zeit für Deutschland dieser Türkei in aller Verbundenheit für
    seine treuen Freundschaftsdienste zu danken und sich zu verabschieden. Das Werk ist getan, Deutschland wurde wiederaufgebaut
    und gründlich gefegt.
    Jetzt schickt Eure Mittelmeerflotte und holt die braven Landsleute wieder
    heim.
    Wir geben auch gerne Eure teuren Moscheen mit, ne echt, dürft ihr behalten, wenn ihr soviel Spass dran habt…
    Und eure Döner-Stuben, sei es drum, nehmt sie halt auch mit, wir haben
    uns ja früher auch irgendwie ernährt.

    Fahrt in Gottes Namen heim und tragt eure Freundschaft und Güte nach
    Syrien und Israel, beweist euren dortigen Nachbarn euren Großmut und
    eure Herzlichkeit, bereichert eure Heimat mit dem bei uns errungenen
    zivilisatorischen Fortschritt.

    Es blutet das Herz…aber nun Tschüss

  12. Und unsere Qualitätsjournalisten sind wieder der Kriegspropaganda auf dem Leim gekrochen und merken es wieder mal als letzte das es hier der Teufel mit dem Beelzebub ausagetrieben worden ist.

    Ich gehe sowieso davon aus, dass die Presse in Bezug auf Libyen eigentlich so langsam einen Offenbarungseid leisten müsste. Wenn man so die militärischen Erfolge sieht, die in den letzten Wochen an einem Tag gemeldet und am nächten revidiert wurden, dann bleibt von der ganzen Berichterstattung eigentlich nur noch ein: Glaubwürdigkeit gleich Null!

    Das einzige was ich inzwischen wirklich glaube ist:

    a) Es gab eine Rebellion in Libyen
    b) Gaddafi ist untergetaucht und auf der Flucht
    c) Die Rebellen sind Baden gegangen

    Bei allen anderen Nachtichten warte ich lieber mal ab, was so in den nächsten Wochen wieder korrigiert wird …

  13. Tja, die „Demokratie“ nimmt in Libyen unaufhaltsam Fahrt auf!

    Der leitende Al-Qaeda Kommandeur Abdelhakim Belhadsch und seine 1.000 Mann starke islamistische Kampftruppe haben die Kontrolle über die wichtigsten Festungen Gaddafis in Tripolis erlangt und weigern sich nun, die Macht an den vom Westen gestützten Nationalen Übergangsrat abzutreten, was zu Vorwürfen führte, der von der NATO angeführte Regimewechsel in Libyen habe der Terrorgruppe eine neue Ausgangsbasis für ihre Aktivitäten geschaffen.

    Belhadsch ist der Frontmann der Islamistischen Kampfgruppe Libyens (LIFG), die vom US-Außenministerium als Terrororganisation eingestuft wurde. Belhadsch wurde im Jahre 2003 in Malaysia von der CIA aufgegriffen und nach Libyen ausgeliefert, wo Oberst Gaddafi ihn inhaftierte. Belhadsch ist ein glühender Dschihadist,

    http://www.digitaljournal.com/article/310883
    der bereits in Afghanistan gegen US-Truppen kämpfte.

    Mittlerweile kommen bereits Unmengen an Meldungen über Gräueltaten der von den Terroristen angeführten Rebellen herein, die mit allem, was man Gaddafi vorwarf, mithalten können. Die Washington Post

    http://www.washingtonpost.com/world/middle-east/libyan-rebels-fight-pockets-of-resistance-continue-hunt-for-gaddafi/2011/08/26/gIQAM2BpfJ_story.html

    meldete vergangenen Samstag, dass schwarze Libyer gefoltert und getötet würden und man ihnen die medizinische Versorgung verweigert. Zahlreiche Schwarze, bei denen es sich nicht um Gaddafi-Kämpfer, sondern um zugewanderte Arbeiter handelt, „wurden aufgrund ihrer Hautfarbe unter Waffengewalt aus ihren Häuser, von ihren Arbeitsplätzen und der Straße geholt.“

  14. Die Zeitung Asian Tribune

    http://www.asiantribune.com/news/2011/08/22/gaddafi-under-siege-two-cia-backed-groups-al-qaeda-linked-lifg-top-power-stakes

    meldete, dass LIFG in der neuen Machtstruktur Libyens eine prominente Rolle spielen soll. Nach der Eroberung von Tripolis wurden hunderte von Terroristen aus libyschen Gefängnissen freigelassen, darunter auch Mitglieder der LIFG. Andere freigelassene Terroristen kämpften in der Vergangenheit im Irak gegen US-Soldaten.

    MI6 Directed Rebel Terrorists In Tripoli Siege

    British intelligence has long-standing relationship with Al-Qaeda killers
    Even as the establishment media continues to portray the rebel assault on Tripoli as some kind of organic uprising, it has now been admitted that British intelligence played a key role in directing the siege, and in doing so continued their long-standing relationship with Al-Qaeda terrorists.

    http://www.prisonplanet.com/mi6-directed-rebel-terrorists-in-tripoli-siege.html

  15. Allah u akbar = Allah ist der Größte!!!!!!!!!!!!!

    Wie kommt ihr drauf, dass Allahu akbar, „Gott“ ist der Größte heisst??

    Allah ist nicht „Gott“, Allah ist Allah!!!

    Denn Gott würde nie dazu aufrufen, dass seine Christen, die an ihn glauben, Ungläubige sind. Und getötet werden sollen…!! Allah hat über Mohammed dazu aufgerufen die Christen, d. h. die Ungläubigen, die an „Gott“ glauben, zu töten!!! Und Allah ist größer als „Gott“ nach Mohammed!!!

  16. # 9

    50.000 Rebellen (nach Rebellenangaben) = Terroristen sind in Libyen gefallen. Wieviele Zivile Opfer haben diese Rebellen verursacht??

    Ich glaube nicht, dass Gadaffi soviele Zivilisten getötet hat wie die Rebellen!! Die haben ja einfach ungezielt in die Städte geschossen und ungezielt Raketen abgefeuert…

    Und wieso Ex-AlKaida?? Ex-AlKaida gibts nicht, genau so wenig wie Ex-Mörder!! Denn es gibt auch keine Ex-Opfer!!!

  17. #9 Neunmalklug (03. Sep 2011 14:23)

    „Und falls das ganze doch besser ausgeht, als die Schwarzmaler prophezeien, falls es doch zu einer durch halbwegs ungefälschte Wahlen legitimierten Republik kommt, die auf den Rechtsstaat statt Scharia setzt, und falls die radikalen islamisten sich nicht verankern können, dann können wir uns freuen, dass es gelang, eine der schlimmsten Tyyranneien des 21 Jahrhunderts zu beseitigen.“
    ———–

    Gut gebrüllt, Löwe“!

    Mann, wo nimmst Du nur diese Chuzpe her?

    Guckst Du hier:

    „Der Islam wird eine Quelle der Gesetzgebung sein, aber eine Islamisierung des Justizwesens muss man nicht befürchten“.

    Erklärte selbstbewußt der „Libyen und Islam-Experte“ Dr. Tilmann Röder, der als juristischer Berater mit Mitgliedern des Nationalen Übergangsrats (NTC) in Bengasi gesprochen hat, gegenüber der „Zeit“

    http://www.zeit.de/2011/35/Libyen-Interview/komplettansicht

    vom 25. 8. 2011 über seinen Eindruck von diesen Gesprächen.

    Und ein paar Tage später dann das:

    “Libya is a democratic, independent state with Tripoli its capital, Islam its religion, sharia, Islamic law as the main source of legislation and Arabic as its official language. “

    (Libyen ist ein demokratischer, unabhängiger Staat mit der Hauptstadt Tripolis, mit dem Islam als Religion, mit der Scharia, dem islamischen Gesetz, als Hauptquelle der Gesetzgebung und Arabisch als Amtssprache.)
    Aus der Verfassungserklärung (Constitution Declaration) des NTC, die am 31. 8, 2011 von Reuters

    “Libya’s new rulers set out steps to elections”

    http://www.reuters.com/article/2011/08/31/libya-constitution-idUSL5E7JV2CF20110831

    verbreitet wurde.

  18. Ich nehme mal an, dass das neue demokratische Libyen nun auch Teil der Euromed Familie wird. Man hatte Gaddafi die Mitgliedschaft erfolglos angetragen. Unsere neuen Freunde der Moslem Bruderschaft und Al Kaidas werden die Mitgliedschaft nun vielleicht annehmen. Wenn wir artig sind.

    Herziger ist sicherlich ein Freund Israels.Vermutlich träumt er auch von der großen Versöhnung mit dem Islam. Juden und Moslems Hand in Hand. Die Moslem Brüder, Al Kaida, Hamas, Hisbollah usw. eher nicht so sehr. Und die freuen sich gerade über ihre schönen neuen Waffen aus den Vorräten Gaddafis.

    Herziger und Broder, der unseren Westerwelle gern an der Front gegen Gaddafi gesehen hätte, bestätigen die Aussagen des gestrigen Raddatz Interviews.Alles was sie schreiben bewegt sich im Rahmen des “ Meinungskäfigs“. Gerade Broder legt ja auch besonderen Wert darauf, mit uns “ ekelhaften Kreaturen“ nichts zu tun zu haben.

    Bei beiden Autoren ist der Informationswert gering.
    Manchmal macht Broder einen Witz. Manchmal ist der dann auch halbwegs lustig.

    Wer übrigens glaubt, man müsse die Moslem Insurgenten lieben, weil Gaddafi ein Schwein war, kann auch Stalin lieben wegen Hitler und umgekehrt.
    Wozu soll das gut sein?

  19. Cool!

    Der Raketenabwehrschirm der Nato, der Europa vor iranischen Atomraketen schützen soll, wird in der Türkei installiert.

    Willkommen Scharia!

  20. #5 Yanqing (03. Sep 2011 13:23)

    Gute Nacht Europa! Ein radikaler Riegel im Süden von der Türkei/Iran über die arabische Halbinsel bis hin nach Marokko! Das Mittelmehr, der Kriegsschauplatz der Zukunft für den Clash der Kulturen. Der Iran wird eigene A-Bomben haben, wir nicht.
    ———–

    Das erinnert stark an die Situation im Mittelalter, als die Moslems die Handelswege nach Indien, den Gewürzinseln und China blockierten und dadurch reich wurden.

    Der Ausweg damals: Die Portugiesen umschifften mühevoll Afrika und die Spanier suchten westwärts den direkten Seeweg nach Indien und entdeckten dabei Amerika.

    Erst mit der erfolgreichen Expedition Napoleans in Ägypten 1798/1801, wurde die Blockade durchbrochen.

    Was kommt dieses Mal? Wachen die Europäer irgendwann endlich auf?

    Der konservative US Top-Journalist stellt die berechtigte Frage:

    When Dictators Fall, Who Rises?

    Americans have welcomed the “Arab Spring.” Yet we should be forewarned that among those liberated when dictators fall is the sort of men that Edmund Burke described:

    “Men are qualified for civil liberty in exact proportion to their disposition to put moral chains upon their own appetites. … Society cannot exist unless a controlling power upon will and appetite be placed somewhere, and the less of it there is within, the more there must be without. It is ordained in the eternal constitution of things, that men of intemperate minds cannot be free. Their passions forge their fetters.”

    http://buchanan.org/blog/when-dictators-fall-who-rises-4731

  21. #25 JeanJean (03. Sep 2011 16:01)

    Cool!

    Der Raketenabwehrschirm der Nato, der Europa vor iranischen Atomraketen schützen soll, wird in der Türkei installiert.

    Willkommen Scharia!
    ————

    Jetzt wissen wir auch, warum die Amis (neben der Nabucco-Pipeline) die Türkei unbedingt in die EU hieven wollen:

    Laut dem türkischen Außenamtssprecher Selcuk Ünal wird ein Raketenfrühwarnradar im Rahmen eines von den USA und der Nato zu schaffenden Raketenabwehrsystems in der Türkei stationiert.

    Das teilte er Journalisten am Freitag mit.

    Wie Ünal weiter berichtete, war die Entscheidung über die Stationierung des Raketenabwehrsystems auf dem Nato-Gipfel in Lissabon im vorigen Jahr getroffen worden. Die Türkei habe ursprünglich die Arbeiten unterstützt, die mit der Realisierung dieser Initiative zusammenhängen.

    „Die technischen Arbeiten und die Verhandlungen zur Stationierung des Radars werden auf Anweisung der Regierung und in engem Zusammenwirken mit den interessierten Ämtern und Organisationen geführt. Im Moment treten sie in das Schlussstadium ein“, so Ünal.

    „Die Stationierung des Radars in der Türkei wird einen Beitrag unseres Landes zu einem Verteidigungssystem sichern, das im Rahmen einer neuen Nato-Struktur geschaffen wird, sowie das Defensivpotential der Nato und unseres nationalen Verteidigungssystems festigen“, betonte der Diplomat.

    http://de.rian.ru/security_and_military/20110902/260375426.html

    Die Russen sind allerdings „not amused“:

    Die USA machen Russland nach Worten des russischen Außenministers Sergej Lawrow keine entgegenkommenden Schritte bei der Kooperation in der Raketenabwehr.

    „Chancen sind immer vorhanden… Aber im Moment gibt es keine Beweise dafür, dass man entgegenkommende Schritte in unsere Richtung tun will“, sagte Lawrow am Samstag auf dem 20. GUS-Gipfel in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe.

    http://de.rian.ru/security_and_military/20110903/260388336.html

    Klar, der Moslem Barrack Hussein Obama kooperiert natürlich lieber mit den Moslem Brüdern, die er ja schon bei seiner Antrittsrede in Kairo umgarnt hat.

  22. Der „Arabische Frühling“ ist Al Qaedas Traum. Seit Jahrzehnten sehnten sie sich nach einem Ende der etablierten Regimes im Mittleren Osten, jetzt haben sie ihre Chance.

    Ob in Tunesien, Libyen, Syrien oder Ägypten, die Islamisten marschierten bei den „Rebellen“ mit und nehmen einflußreiche Positionen ein, die ihnen vorher verwehrt waren.

    Ich muß mich nicht für den Mörder Ghaddafi stark machen, aber ich muß auch nicht den Steigbügelhalter für die Islamisten machen.

  23. #8 felix7

    Niemand stellt sich auf Seiten von Gaddafi, ich halte nur nichts von Arabellion, hab ich schon dreimal geschrieben, könnte man langsam wissen

    #9 Neunmalklug (03. Sep 2011 14:23)

    Was soll der Blödsinn? Wann trennt sich PI endlich von kewil? Er ist eine Schande für PI!

    Herr Neunmalklug, ich hör mir nicht jede Beleidigung an, sonst werden Sie getrennt! Lesen Sie erst mal, um was es eigentlich geht. Die Arabellion ist ziedmlich sicher ein Fiasko für uns!

  24. # JeanJean

    Alles was sie schreiben bewegt sich im Rahmen des ” Meinungskäfigs”. Gerade Broder legt ja auch besonderen Wert darauf, mit uns ” ekelhaften Kreaturen” nichts zu tun zu haben.
    ———–

    Genau so ist es. Broder macht zwar manchmal ein Scherzchen auf Kosten des Islam, aber im Grunde genommen hat er nix gegen islamische Massen-Einwanderung, die auf einen langsamen Genozid der Deutschen und Europäer hinausläuft, ganz im Gegenteil:
    Broder:

    …Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil. Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, aber weil dies als Rassismus verstanden werden könnte, sagen sie Parallelgesellschaften. Hier gibt es indische, japanische, persische Parallelgesellschaften, von denen man nichts hört, die keine Gefahr und keine Bedrohung bedeuten.

    […..]

    Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    tachles: Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?

    Broder:

    Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.

    tachles: Würde man Europa als Ganzes auf die Couch legen, käme man wohl schnell darauf, dass es auf vielen Ebenen ein schlechtes Gewissen hat. Haben die Leute hier deswegen Angst?

    Broder:

    Ja, das wird kaum diskutiert, obwohl es ganz wichtig ist. Ich fürchte, Sie haben vollkommen Recht. Ich glaube nicht, dass das Schuldgefühl sehr ausgeprägt ist. Aber es gibt eine europäische Ahnung, dass wir es eine lange Weile gut hatten, während die es eine lange Weile schlecht hatten, und dass unser Wohlergehen etwas mit ihrem Schlechtergehen zu tun hatte. Dieses Bewusstsein ist schon da, unausgesprochen, subkutan, auf einer Ebene, die man politisch nicht beschreiben kann, auf der man aber trotzdem aktiv ist. Europa erwartet einfach, glaube ich, irgendeine Art von Verhängnis. Die Menschen wissen, dass sie ihren Wohlstand einer sehr langen Ausbeutung der Dritten Welt verdanken. Und irgendwann, denken sie, kommt die Dritte Welt hier rüber und holt sich, was sie ihr geraubt haben. Und punktuell passiert das ja auch schon, wenn jeden Tag Schiffe mit Flüchtlingen aus Nordafrika auf Lampedusa oder den Kanaren ankommen.

    tachles: Es ist also kein ideologischer Streit, sondern es geht ums Überleben?

    Broder:

    Es ist auch ein ideologischer Streit. Es geht auch darum, diese Wohlstandsinsel aufrechtzuerhalten. Dies kann man aber nicht mit politischen Konzessionen tun, etwa wenn damals Schröder hinging und sagte, es war verkehrt, die Karikaturen zu drucken und nicht auf die Gefühle Rücksicht zu nehmen. Ich habe noch keinen arabischen Politiker erlebt, der gesagt hätte, man müsse auf die Gefühle der Europäer Rücksicht nehmen, also räumen wir mal mit diesem Kopfabschlagen im Internet auf. Eine einseitige Vorleistung wird überhaupt nichts bringen, sondern nur die anderen auf die Idee, noch mehr zu verlangen. Andererseits weiss ich auch nicht, was man den Leuten sonst empfehlen könnte. Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist …

    tachles: Sie betrachten ja aber die Einwanderung in Europa als Regeneration. Ist das die Chance?

    Broder:

    Ja. Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weisse Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.

    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

  25. Zur Unterstützung und Verbreitung der arab. „Jasmin- Revolution“ haben die „Rebellen“ weitere 600 Al-Qaida- „Revoluzzer“ aus dem Kerker „befreit“.

    „NEW“ LIBYA RELEASES 600 JIHADISTS FROM PRISON

    „Thr newly islamicized Libya freed hundreds of hardcore Jihadists from prison there. Check out the latest from CNN. Noman Benotman is a former Libyan Islamic Fighting Group Member who renounced violence and joined the Quilliam Foundation, a counter-radicalization group based in the UK. According to him:

    World Report: Hundreds of Libyan Jihadists Released from Jail The Blaze
    “The freed militants had been imprisoned in Tripoli‘s Abu Salim prison by Moammar Gadhafi’s regime during the height of the insurgency in Iraq… as many as 600 militants may have been among the prison population at Abu Salim.”

    In an even more distressing admission, Benotman also told CNN that many of the militants released are pro-al Qaeda and could infiltrate and perhaps control elements of the rebel forces, or start their own militant factions. He continued his analysis with this question:

    “Nobody knows what these released prisoners are going to do next…will they take part in the fighting and if they do will they join pre-existing rebel brigades or form a separate fighting force?”

    CNN’s terrorism analyst, Paul Cruikshank, gave his analysis of the Libyan Jihadist jail break here…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/09/new-libya-releases-600-jihadists-from-prison.html

    Na denn „Frühling“, brich dir deine Bahn…. :mrgreen: :mrgreen:

  26. wir sollten dem irren oberst keine träne nachweinen und den rebellen alles gute wünschen. mögen die libyer selbst über ihr schicksal entscheiden (daran sollten sich unsere politiker beizeiten einmal erinnern). und wenn sich aus der revolution ein „islamischer gottesstaat“ entwickelt, so möge es geschehen. islamische gottestaaten sind keine bedrohung für unsere zivilisation. ihre rückständigkeit ist systemimanent. weit bedrohlicher wäre ein modernes gemeinwesen mit nahezu unerschöpflichen erdölressourcen im nahen osten. nein, von den sich 5mal am tag zu boden werfenden staubschluckern und ihren wickelmumien geht keine gefahr aus, solange wir verhindern, dass ihr bevölkerungsüberschuss den wenig nach europa findet!

  27. #34 teermaschine, selten so’n Blödsinn gelesen:

    „wir sollten dem irren oberst keine träne nachweinen und den rebellen alles gute wünschen.“

    Irre sind die, die ihn benutzt haben für ihre Drecksgeschäfte, wie der DLF um 18.00 meldete:

    Zeitungen: Enge Kooperation westlicher Geheimdienste mit Gaddafi-Regime

    „Die Geheimdienste der USA und Großbritanniens haben Zeitungsberichten zufolge mit dem Gaddafi-Regime in Libyen zusammengearbeitet. Nach Informationen der „New York Times“ schickte beispielsweise der US-Geheimdienst CIA mindestens acht Mal Terrorverdächtige zu Verhören in das für seine Folterpraxis bekannte Land. Dies soll aus Unterlagen hervorgehen, die nach dem Fall des Regimes in Regierungsgebäuden gefunden wurden. Der britische Geheimdienst MI-6 überprüfte demnach für die libysche Führung unter anderem Telefonnummern. In der in London erscheinenden Zeitung „The Independent“ heißt es unter Berufung auf die Dokumente, aus Großbritannien seien zudem Informationen über libysche Oppositionelle, die im Exil lebten, nach Tripolis weitergeleitet worden.“

    Reiner Zufall
    ist das nicht,
    aber was die Folterpraxis angeht, muss man zweifeln.
    Da sieht man, wie ein libyscher Aufständischer berichtet über die 65 Tage, die er im Gefängnis von Tripolis gefangen war.
    http://www.videoportal.sf.tv/video?id=a4b813a8-1ba9-4216-918b-9baf298b7207

    In gutem Ernährungszustand nach 65 tagen Folter!?

  28. Nicht zuletzt kewil hat den schlehten Ruf von PI in aufgeklärt-rechtsliberalen islamkritischen kreisen zu verantworten! Ohne ihn könnte ich mir gut und gerne 20000 Leser mehr pro Tag vorstellen!

    Also Kewil ist Schuld daran, daß dieses Eckchen des Internet nicht mehr Besucher hat?
    Kewil schreibt hier erst seit ein paar Monaten, und die Leserzahlen sind bereits am sinken?

    Ich bin seit den Anfangszeiten von PI hier registriert, doch schon lange zieht mich NICHTS hierher, was auch und vor allem an den Kommentatoren liegt. Verblendet und intellektuell schwach, und nur die wenigsten wenigstens witzig. Bei FF ging es rauh zu, aber es war dennoch immer eine Freude; wie in einem Verein, man kabbelt sich, man verträgt sich. Und man nennt sich auch schon mal „Arxxxxoch“.

    Kewil, paß‘ auf – bald schon wirst Du Deinen eigenen Blog weiterführen müssen. Und weißt Du was – ich fände es GROSSARTIG! Und das, obwohl Du meinereiner öfter schon zusammenge… hast. Und ich Dich für ein Systemschaf halte. Aber ein gebildetes – und die Hoffnung, daß Du eines Tages die Augen aufmachst, haben viele von damals noch nicht aufgegeben.

    Seriously: do you really want to waste your time on sheep with one-sided views? What’s the gain of it?

  29. # teermaschine

    „solange wir verhindern, dass ihr bevölkerungsüberschuss den weg nach europa findet!“
    ————-

    Selten so gelacht. Unsere Mulli-Kulli Eliten sind doch gerade zu süchtig nach analphabetischen bzw. semi-analphabetischen „Hartz IV Fachkräften“ aus dem islamischen „Kulturkreis“.

    Wenn der „Gottesstaat“ kommt -und der kommt, worauf ich jede Wette eingehe- haben wir ruck zuck wieder mehrere Hunderttausend libysche „Facharbeiter-Demokraten“, die an die europäische Haustür klopfen und denen – „man muss ja Mensch sein“- Einlass gewährt wird.

    Außerdem ist es mir nicht gerade schnuppe, dass vor unserer Haustür ein weiterer Gottesstaat entsteht, der den gebotenen Dschihad, d.h. Terror, in die Länder der kuffar trägt.

  30. Dann kann die NATO ja gleich dort bleiben und Krieg gegen das nächste Verbrecherregime führen, nachdem die NATO als Kettenhund der UN dieses Verbrecherregime an die Macht gebombt hat.

  31. Ich glaube nicht, dass Gadaffi soviele Zivilisten getötet hat wie die Rebellen!!

    Diese Rebellen sind übelste Schlächter, die Köpfe abgeschnitten haben, ganz nach El Kaida Tradition.

    Gut, dass ihr diese Videos nicht gesehen habt, kamen auch nicht im reichs-doitschen Staatsfernsehen.

  32. #37 Freewheelin

    Ich kenne die alten Namen schon, Du kannst sicher sein. Und ich weiss schon, was hier abgeht! Gruss K

  33. @ #37dietrich von bern
    da haben sie natürlich recht! das selbstbestimmungsrecht der völker endet natürlich genau da, wo sicherheitsinteressen von deutschen kleingeistern tangiert werden. und ihr gefühltes unbehagen legitimert dann natürlich….ja, was denn? politische einflussnahme? militärische einflussnahme? geheimdienstliche einflussnahme? nationbuilding a la irak? engagement wie in afghanistan? -nein, wir haben kein recht den libyern und anderen vorzuschreiben, wie sie ihre gesellschaft organisieren. zumal ähnliche versuche anderer samt und sonders kläglich gescheitert sind. aber wir haben jedes recht unsere politischen vertreter und amtsträger zur erfüllung iher pflicht gegenüber dem deutschen volke zu zwingen.

  34. @ #2friedensreich
    bist du nur dumm und/oder auch dämlich? – der generalstreik ist in d rechtswidrig…ergo auch der aufruf zu selbigem. welche anderen rechtswidrigen handlungen hälst du denn noch für legitim? oder darf sich das jeder selbst aussuchen?

  35. #43 teermaschine (03. Sep 2011 23:46)

    -nein, wir haben kein recht den libyern und anderen vorzuschreiben, wie sie ihre gesellschaft organisieren.
    ————–

    Vollkommen richtig! Nur wurde „die neue „demokratische“ Gesellschaft“ nicht von den Tunesiern, die Ägyptern oder den Libyern organisiert, sondern von der CIA und MI6 und den großen „NWO-Masters of the Universe“, die das Ganze politische beeinflussen und steuern.

    Die „Rebellen“ hätten weder einen Mubarak stürzen noch das Libyen des „Bruder Gaddafi“ erobern können.

    Man glaubt offensichtlich in gewissen Kreisen, die „Revolution“ steuern zu können. Wenn diese „Kreise“ sich diesmal jedoch nicht – wie seinerzeit im Iran – gewaltig irren.

    Und wie man sieht, wird das „Fell des Bären“ schon verteilt (wobei sich besonders der kleine Gernegroß, Sarko, hervortut) bevor er endgültig erledigt ist.

    „aber wir haben jedes recht unsere politischen vertreter und amtsträger zur erfüllung iher pflicht gegenüber dem deutschen volke zu zwingen.“
    ——-

    Tja, wie wollen Sie das denn bewerkstelligen, bei einer linken krypto marxistisch-kommunistischen Allparteien-Regierung aus CDU-CSU/FDP/SPD/Bürgerkriegs 90-Die Bekifften und SED-Linke?

    Die marxistisch beeinflusste Re-Education (durch Angehörige der Frankfurter Schule) nach dem WKII, der mediale und kulturmarxistische „erzieherische“ Dauerbeschuss, der bis heute anhält, zeigt halt eben seine Wirkung (speziell seit den 90er Jahren) und vor allen Dingen bei den jungen Leuten. Siehe die Erfolgsgeschichte der Grünen und Linken.

    Das haben bislang alle Wahlen gezeigt.

  36. @ #46dietrich von bern
    wie ich das bewerkstelligen will…? – da lohnt doch ein blick in das nachbarland niederlande, während der 70er und 80er noch „modellversuch einer linken multi-kulti-gesellschaft“. aus der ignoranz der seinerzeit etablierten parteien erwuchs eine politische bewegung, die die pc durchbrach und die probleme offen benannte. und immerhin sitzt mit geerd wilders heute ein mann, wenn auch noch nicht am kabinettstisch, so doch nah an den schalthebeln der macht. eine ähnliche entwicklung ist für d zumindest nicht ausgeschlossen.

Comments are closed.