Jaja, wir wissen schon, die demokratische Arabellion!  Noch vor wenigen Tagen ließ der französische Intellektielle Bernard Henry Lévy, der Sarkozy maßgeblich in den Libyen-Krieg gedrängt hat, verlauten, alles sei im Butter. (Ich hielt ihn noch nie für besonders intellektuell!) Auch die aktuelle Weltwoche verneint die Gefahr von Islamisten in Tripolis. Wir werden noch viel aus Nordafrika und dem Nahen Osten hören in den kommenden Monaten. 

Dazu spielt sich die Türkei immer mehr gegen Israel auf. Die Gazaflotte und Gaza-Hilfsschiffe – beladen mit was – sollen mit der türkischen Marine begleitet werden. Wie das aussehen soll, sehen Sie auf türkischen Fotos. Gestern hat man gelesen, daß Israel überlege, im Gegenzug die kurdischen Rebellen in der Türkei zu ünterstützen, was die Fronten bestimmt weiter verhärten würde! Natürlich geht es Erdogan um Gas und Öl im östlichen Mittelmeer, das er als sein Eigentum betrachtet, und um die Großmacht Türkei! Die Rolle Zyperns hatten wir ja bereits mehrmals erwähnt!

Innen- und finanzpolitisch ist der Rücktritt des EZB-Chefökonomen Stark bedeutsam, der neue Turbulenzen beim Rettungsschirm auslöst, denn er war offenbar ein Gegner des Aufkaufs von Euro-Staatsanleihen und der Ausgabe von gemeinsamen EU-Anleihen! Die FAZ hält den Rücktritt für ein Fanal – und es ist nicht der erste Rücktritt hochkarätiger deutscher Zentral-Banker!

9/11 behandeln wir in extra Beiträgen! Bitte gerne weitere wichtige Links posten. Danke!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Cairo mob ransacks, torches Israeli embassy. Ambassador flown out
    DEBKAfile Special Report September 10, 2011, 4:51 AM

    http://www.debka.com/article/21288/

    Botschafter verlässt das Land Israelische Botschaft in Kairo gestürmt

    http://www.bild.de/politik/ausland/aegypten-krise/chaos-in-kairo-demonstranten-stuermen-israelische-botschaft-19884842.bild.html

    Eskalation in Kairo Aufgebrachte Ägypter stürmen israelische Botschaft

    Es sind Szenen blindwütiger Gewalt: Hunderte ägyptische Demonstranten haben in Kairo mit Hämmern und Brechstangen eine Schutzmauer vor der israelischen Botschaft niedergerissen und das Gebäude gestürmt. Dort rissen sie die israelische Fahne vom Dach und warfen Dokumente aus dem Fenster.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/eskalation-in-kairo-aufgebrachte-aegypter-stuermen-israelische-botschaft-1.1141391

    Protest of Thousands in Cairo Turns Violent

    http://www.nytimes.com/2011/09/10/world/middleeast/10egypt.html

  2. Die ägyptischen Sicherheitskräfte lassen den Mob exterritoriales Gelände stürmen und das Botschaftsgebäude verwüsten, der Botschafter flieht „besorgt und verängstigt“ … Erdogan provoziert mit Kriegsschiffen und in Ägypten regiert das Militär … seit Jahrzehnten haben wir uns an den Frieden zwischen Isreal und Ägypten gewöhnt, obwohl dieser von Anfang an ungewöhnlich war … die Lage ist ernst!

  3. Welch wunderbare islamische Demokratiebewegung.

    Na ja, das ist halt „südländisches Temperament“ und darf nicht von fremdenfeindlicher Kritik überbewertet werden. Ist halt ein wenig anders. Und mit feiger Toleranz kann man das dann auch irgendwie verstehen. Die Israelis, also die Juden haben ja irgendwie bestimmt selbst schuld.

    Wie heißt es in der wunderbaren hochstehenden islamischen Kultur noch:

    Der Samstag kommt vor dem Sonntag.
    Will heißen erst sind die Juden dran und dann die Christen.

    Ägypten immer eine Reise wert…

  4. Die ägyptischen „Behörden“ haben also den Stturm nicht verhindert, wie zivilisiert-demokratisch, diese mohammedanischen „Demokratien“!

    Selbst in der Vorwende-CSSR haben die Prage Polizisten das Botschaftsgelände der Bundesrepublik Deutschland (ja, dieses Land gab es einst) respektiert und keine Versuche gemacht, DDR-Flüchtlinge dort festzunehmen!

    Zum Stark-Rücktritt: Auch Weber wurde die Sache zu heiß und Köhler trat eigentlich nicht als Bundespräsident sondern posthum als Bundesbanker zurück, FDJ-Merkel ist die desaströseste KanzlerIn seit 1945!

  5. Man hat nicht unbedingt den Eindruck, dass solche Vorfälle die Problme einer Lösung näher bringen könnten.

  6. Sollte Erdogrößenwahn einen Showdown mit der IDF-Marine suchen und dabei (was anzunehmen ist) türkische Kriegsschiffe versenkt werden, werden LinksgrünInnen und LinkslinkInnen dann im Bundestag die Bombardierung Israels fordern und Hitlers „Lebenswerk“ vollenden?

  7. Nie mehr Last Minute nach Hurghada:

    http://www.derwesten.de/leben/reise/Touristen-muessen-Visa-fuer-Aegypten-kuenftig-vor-der-Reise-beantragen-id5044203.html

    Die geplante Änderung der Visaregelung in Ägypten wird Auswirkungen auf Urlauber haben. Diese müssen demnächst ihr Visa vor Reiseantritt in der ägyptischen Botschaft ihres Heimatlandes und nicht bei der Ankunft beantragen.

    Die ägyptische Regierung plant eine Änderung der Visaregelung. Demnach müssen Touristen ihre Visa künftig bereits vor Reiseantritt in der ägyptischen Botschaft ihres Heimatlandes beantragen. Bislang konnte der Sichtvermerk bei der Ankunft in Ägypten beantragt werden. Für Touristen, die an einer organisierten Gruppenreise teilnehmen, soll die Regelung nicht gelten.

  8. Das heißt also das wir in den nächsten Wochen auch hier wieder Kopftuchherden und Pali-Flaggen auf den Straßen sehen werden die gegen Israel hetzen als Ableger des arabischen „Frühlings“ und Ausdruck der „Sorge“ der deutschen Bevölkerung weil ja der Islam angeblich neuerdings zu Deuneyland gehört.
    Endlich Protest auf den Straßen der vor der Euro Katastrophe ablenkt. ENDLICH!

  9. Interview mit einem großen Denker und flinker deutscher Zunge

    Wolfgang Heim: Sie kamen Mitte Februar mit sehr euphorischen Gefühlen aus Ägypten zurück. Haben Sie sich diese Gefühle erhalten können?

    Hamed Abdel-Samad: Ja, und sie werden auch lange erhalten bleiben. Was ich dort gesehen habe, war wirklich sensationell: Wie ein Volk sich fast vollständig verändert hat, das Beste aus sich herausgeholt und für Demokratie und Freiheit gekämpft hat.

    Sie haben die entscheidenden Wochen der ägyptischen Revolution in Kairo verbracht.

    Sie waren allerdings kein neutraler Beobachter, sondern Sie waren von Anfang an auf Seiten derjenigen, die den Umsturz geplant haben.

    Ich habe dieses Regime immer kritisiert. Als ich von den Planungen gehört habe, sah ich es als meine Verpflichtung an, darüber nicht nur zu schreiben, sondern auch physisch dort zu sein und mich auf die richtige Seite zu stellen. Das waren vielleicht die wichtigsten Wochen meines Lebens.

    Gab es für Sie einen Zeitpunkt, an dem für Sie feststand: Dieser Umsturz wird gelingen?

    Ja, und zwar von Anfang an. Ich habe gesehen, wie junge Menschen ins Feuer liefen, und zwar nicht, um den Märtyrertod zu finden, sondern weil sie leben wollten. Das war für uns alle ein Russisches Roulette: Jeder konnte jede Minute fallen. Trotzdem haben die Menschen weitergemacht. Jeder spürte, dass es so nicht weitergehen, dass Mubarak nicht bleiben kann.

    Sie haben Gaddafi als einen Killer bezeichnet. Warum hat sich der Westen mit diesem Killer eingelassen?

    Der Westen lässt sich auf viele Killer ein, weil sie nützliche Idioten sind. Weil sie genau das tun, was für den Westen wichtig ist: Waffen- oder Ölgeschäfte abwickeln. Sie halten auch die Grenzen dicht, damit keine Migranten kommen. Ich finde, dass sich die Beziehung zwischen Europa und der islamischen Welt von diesem Muster lösen muss: Immer Angst vor Migranten, Angst vor Islamisten, sonst nichts. Jetzt ist die Gelegenheit da, dass eine neue Politik entsteht, die nicht über die Köpfe der Bevölkerung hinweg gemacht wird, sondern auch fair gehandhabt wird.

    Was passiert mit all den Islamisten und Fundamentalisten?

    Sie werden ihre letzte Schlacht haben, und sie werden verlieren

  10. #1 DK24 (10. Sep 2011 07:25)

    Nun heissen Terroristen schon “Bomben-Bastler”.
    Und wie in naher Zukunft? Friedens-Feuerwerker?

    Bei mir heissen sie immer noch: Friedensengel !

  11. #22 wolaufensie (10. Sep 2011 08:39)

    Die „Türcken-Gefahr“

    Eine Hassliebe mit Tradition 😉

  12. Auch in der FAZ wird wieder heftig gegen Italien gehetzt. Die MSM kreischen seit Tagen, Italien würde die Versprochenen Einsparungen nicht durchziehen.

    Wahr ist, dass Italien keine „Reichensteuer“ einführt. Das ist es was den roten Schreiberlingen übel aufstößt.

    Es geht nicht um die Summe der Einsparungen, sondern darum, dass man den Ländern die Politik bis ins Detail vorschreiben will“

    Hier einmal die Fakten:

    „Im Kampf gegen die Schulden- und Wirtschaftskrise hatte Berlusconi vor zwei Wochen ein zweites, über 45 Milliarden Euro schweres Spar- und Wachstumspaket in ein Gesetzesdekret gießen lassen. Dieses geht in diesen Tagen in die entscheidenden Parlamentsberatungen. Zusammen mit einem ersten Sparpaket vom Juli über 48 Milliarden Euro haben die geplanten Kürzungen einen Umfang von mehr als 90 Milliarden.
    Nach der Kritik vor allem der Bürgermeister, die gegen das Sparpaket demonstrierten, willigte Berlusconi in einen Umbau der Maßnahmen ein, beharrte aber darauf, dass der Sparumfang gewahrt bleiben müsse.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/berlusconi-streicht-sondersteuer-fuer-reiche/4553522.html

    Die MSM Lügenbande geht mir dermaßen auf die Nerven!

    Was die Iranisierung Ägyptens angeht, die sowas von vorhersehbar war, müssen wir mit einem Aufruf zur Mäßigung seitens unserer Kanzlerin gegenüber Israel rechnen. Von den dauer hysterischen Moslems erwartet man weder Vernunft noch dass sie sich an das Völkerrecht halten.

    Wie sagte Anders Fog Rasmussen, die Welt ist seit dem 11.September sicherer geworden, Al Kaida ist gescheitert.

    Ha! Al Kaida regiert nun in Tripolis und Al Kaidas „Mutter“, die Moslem Bruderschaft in Ägypten!

    Und die „ex“ Terroristen von Quilliam schreiben uns vor was wir zu sagen haben.Punkt für Punkt:
    http://www.quilliamfoundation.org/images/stories/pdfs/islamism-and-language.pdf

  13. OT:

    Ich suche einen Artikel hier auf PI und kann ihn nicht finden und zwar: Es ging dabei um Gründe warum ein Palistinänser Staat zur Zeit nicht in die UN könnte oder so ähnlich!
    Weiß einer wo ich das finde?

  14. Israel hat selber Schuld an der Erstürmung seiner Botschaft weiß der DLF. Es baut eine kausal kette auf die abrupt bei der Erschießung ägyptischen Grenzer endet. Ratlos denkt sich der DLF-Hörer „ warum erschießen die Juden grundlos Menschen. Die NPD könnte nicht besser gegen Juden hetzen.

  15. #16 Barbara Becker (10. Sep 2011 08:27)
    Ich frage aus reiner Neugierde.
    Ist Ihr nickname auch der echte Name?

  16. #16 Barbara Becker (10. Sep 2011 08:27)
    Da Sie offensichtlich neu hinzugekommen sind. Ein herzliches Willkommen!

  17. @#27 JeanJean:

    Warum soll Berlusconi auch wirkliche Sparanstrengungen umsetzen? Es genügt momentan so zu tun also ob … bald wird sein „collega“ Mario Draghi Präsident der EZB 😉 damit sind Schulden für Italien doch kein Problem mehr. Ein Anruf genügt …

  18. Der „arabische Frühling“ treibt seine ersten zarten Knospen auf dem Weg zu Frieden und Demokratie.

    Nun dürfen wir sehr gespannt sein, wie die bisher recht euphorische und dabei recht dümmliche Mainstreampresse diesen klitzekleinen Zwischenfall bewertet.

    Erschwerend hinzu kommt noch der Größenwahn des türkischen Oberbefehlshabers, der immer noch nicht geschnallt hat, das es keiner Gaza-Flottille bedarf, um seine den Segen bringenden „Hilfslieferungen“ von Punkt A nach B zu befördern.

    Nun können unsere linken Klassenkämpfer zur Unterstützung des Hamas-Terrorismus ja wieder aufgeregt ihre Pazifistenärmchen schwenken und sich im Schutz von türkischen Kriegsschiffen erneut in die Nähe der feindlichen Hoheitsgewässer Israels begeben.

    Den Landweg zu benutzen wäre viel zu unspektakulär und die Variante aus der Luft verschafft ausschliesslich dem Ticket-Dealer im Reisebüro ihres Vertrauens ein erkleckliches Zubrot. Sonst endet der Solidaritätstrip wieder recht kläglich an den Schranken der erstbesten israelischen Passkontrolle.

    Es ist gar nicht mal so einfach als Hobby-Revoluzzer des palästinensischen Befreiungskampfes den richtigen Weg zu finden. In letzter Instanz bleibt immer noch eine gute deutsche Strasse, um gemeinsam mit den Freunden aus der „Religion des Friedens“ seinen Judenhass zu zelebrieren. Dies wäre ganz sicher auch die gefahrloseste Variante.

  19. sicher ist da auch PI schuld, wenn es mit seiner Verteidigung von Israel die musl. Bürder und Schwester so beleidigt hat, das man sich in Kairo bei der angestauten Wut keinen anderen Rat mehr musste oder ?

  20. Es geht also um die Gasvorkommen im östlichen Mittlemeer.

    Da macht man sich erst die Griechen zum Feind, Armenien ist eh schlecht auf die Türkei zu sprechen, beleidigt den bulgarischen Botschafter mit angeblich jüdischer Religionsangehörigkeit, um ihn schlecht machen zu können, und als Krönung bedroht man noch die Supermacht im nahen Osten Israel, die jetzt die Kurden unterstützen werden.

    Und nachdem man von Feinden umzingelt ist, provoziert man einen Krieg, eine Logik die sich mir nicht ganz erschließt. XD

  21. Hetzer, Aufrührer und Kriegstreiber haben Nordafrika ins Chaos gestürzt.

    Dabei hätte sich von Anfang an erkennen lassen, dass das enden kann wie Goethes Zauberlehrling.

    Reiner Zufall,
    dass diese Initiatoren das nicht gewusst haben wollen?

  22. Bezeichnend, dass unsere politischen Führer in dieser Situation wie die
    Kaninchen vor der Schlange sitzen und zittern.
    Anstatt Erdogan und seiner rotzfrechen Kamarilla von ungebildeten
    Proleten bzw. Subproleten zu zeigen, wo der Hammer hängt.

    Kein EU Beitritt, Abbruch der Verhandlungen

    Rückforderung der unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geleisteten
    EU-Zahlungen

    Rückführung der hier nicht mehr erwünschten Türken

  23. #39 emildetektiv, heute schon?

    Bei rp-online steht, dass er nächste Woche
    Ägypten, Libyen und Tunesien besucht. Auch einen Abstecher in den Gaza-Streifen will Erdogan machen.

  24. #27 JeanJean (10. Sep 2011 09:05)

    “Auch in der FAZ wird wieder heftig gegen Italien gehetzt. Die MSM kreischen seit Tagen, Italien würde die Versprochenen Einsparungen nicht durchziehen.
    Wahr ist, dass Italien keine “Reichensteuer” einführt. Das ist es was den roten Schreiberlingen übel aufstößt.”

    Das stösst auch mir nicht-roten PI-Schreiberling übel auf!

    Seit Anbeginn ist Italien Nehmerland – auf unsere Kosten. Dann schickten sie ihre Arbeitslosen her. Inzwischen ist die BRD Tummelplatz für die Mafia, knallt ungeniert auf offener Strasse Menschen ab.
    Kassiert Milliarden, hat sich in den Wirtschaftskreislauf eingekauft, stützt Politiker – und hat die viertgrössten Goldreserven!

    Und da soll die Kritik an der unverfrorenen Abzocke Gekreische sein?

    Reiner Zufall,
    dass überhaupt berichtet wurde.

    Währenddessen wird jeder 5. deutsche Beschäftigte mit Niedriglohn abgespeist!
    Soll so die Einsparung aussehen, die die Italiener verweigern?

  25. # 16 Barbara Becker

    Willkommen im Club!Israel gerät immer mehr zur Manövriermasse der westlichen Staaten.Wahrscheinlich stellen heute schon viele Politiker der westlichen Staaten das Existenzrecht Israels in Frage.In ihrer kindlichen Naivität denken sie wirklich,sie könnten die muslimischen Staaten damit besänftigen.Dieser dümmliche Vergleich mit den friedlichen Revolutionen im Ostblock,ist doch an Dummheit nicht mehr zu überbieten.Sie werden sich noch wundern über ihre neuen Spielkumpane.Hoffentlich hält sich Assad.

  26. Schon komisch, dass die gewalttätigen Horden immer nach dem Freitagsgebet randalieren. Zu wem beten die da bloß? Wahrscheinlich zum muslimischen Gott des Friedens und der Nächstenliebe.

    Man stelle sich mal vor, dem Mini-Hitler vom Bosporus stünde die militärische Macht seines faschistischen Vorbildes zur Verfügung. Was die Judenausrottung angeht, würde er sein Vorbild dann auf jeden Fall noch übertreffen. Schon alein deswegen, weil er sich einbildet auf göttliche Weisung zu handeln. Und was die Eroberung von Lebensraum für die türkisch-muslimischen Herrenmenschen angeht, würde er auch nicht nachstehen.

  27. Jaja, wir wissen schon, die demokratische Arabellion!

    Wer daran glaubt ist nicht intellektuell, sondern ein stockblöder Ignorant!

    Welche Hinweise gibt es oder gab es, um auf Demokratien für islamische Länder hoffen zu dürfen?
    Keine!
    Daran hat sich seit ca. 600 nach Chr. nichts geändert!

    Der Sturm auf die Israelische Botschaft in Kairo beweist das mal wieder anschaulich.

    Ich persönlich würde deshalb auch nie in Länder verreisen, wo Sultane und Kamele herumlaufen!

    Deshalb bin ich auch gegen Sultane und Kamele in Deutschland!

  28. @ Techniker
    ,-)

    Nun sei mal nicht so…

    Ich habe nichts gegen Sultane und Kamele ,solange sie im Zoo hinter
    hohen Gittern gehalten werden.

  29. Na da lacht einem doch das Herz!
    Demokratie, Recht und Freiheit wohin das Auge blickt. Jetzt fehlen nur noch Marokko, Algerien, Syrien und Saudi- Arabien und das Worst Case Szenario ist perfekt. Dazu noch einen pantürkisch- arabischen Führer und wir können einpacken. Israel wird die arabische Welt sicher nicht in Glas verwandeln und ist damit am Rande des Untergangs. Und ich befürchte das sich die zusammenbrauenden Gewitter nicht mit einem Hussarenstück wie im 6 Tage Krieg auflösen lassen. Die USA haben genug eigene Probleme, Europa hat den Namen Europa nicht mehr verdient, da hier wieder jeder sein eigenes Süppchen kocht, den Russen und Chinesen ist es gleich wohin Sie Ihre Waffen verkaufen bzw. woher Sie Ihre Rohstoffe beziehen. Alles in allem keine allzu rosigen Aussichten… Und ich befürchte das die Bundesregierung und Herr Westerwelle recht hatten mit Ihrer Enthaltung im Sicherheitsrat, besser wäre noch eine Dagegenstimme gewesen! Mich würde interessieren welches Problem wir ( Europa) mit Gadaffi hatten? Er hielt seine (unsere) Grenzen dicht, hat Al Quaida verfolgt, lieferte brav Öl und war halt ein wenig spinnert. Ich bin für eine Aussenpolitik die UNSERE Interessen vertritt! Und unser Interesse kann garantiert nicht sein ein Pulverfaß mit Allahu Akbar jodelnden Sprengmeistern zu schaffen

  30. Ein zukünftiger EU-Mitgliedsstaat und eine wunderbare, neugeschaffene Demokratie zeigen ihr wahres Gesicht!
    Wir sollten weiterhin klar Farbe bekennen.
    Wir stehen zu Israel!!!

  31. Seit Camp David belügen wir ums selber…

    es gibt und gab nie eine Akzentans des
    Existenzrechtes Israels auf arabischer
    Seite.

  32. #47 lorgoe
    Schon komisch, dass die gewalttätigen Horden immer nach dem Freitagsgebet randalieren. Zu wem beten die da bloß? Wahrscheinlich zum muslimischen Gott des Friedens und der Nächstenliebe.

    -sie wissen vor friedensliebe nicht wohin –
    na, dann auf zu den kuffar, den UN-gläubigen, um sie….

    treffendes bild u.entsprechender bericht in Jihadwatch.

    http://www.jihadwatch.org/images/Egypt_Wall_Thugs_9-9.jpg
    http://www.jihadwatch.org/2011/09/egyptians-break-into-israeli-embassy-dump-documents-from-windows-desecrate-flag-again-as-police-stan.html

  33. #24 TanjaK
    danke für das zitat dieses interviews mit hamed abdel samad.

    schon damals war klar, wie es mit dieser revoltion weitergehen würde.
    eigenartig, dass er stets vergaß zu erwähnen,dass in umfragen schon damals 90% der ägypter für einen ISLAMISCHEN staat mit SHARIAH stimmten.

    – gibt es eigentlich interviews oder kommentare von hamed abdel samad zu den neuesten ereignissen in cairo-ägypten?

    – das dröhnende schweigen von ihm zur Muslim Brotherhood ect. und zur jetzigen eskalation ist beeindruckend.

  34. Diese „Demonstranten“ und Neudemokraten kamen sicher zunächst vom Freitagsgebet, wo selbstverständlich nur Friede und Liebe gepredigt wurden.

    „Die Demokratie ist ein Zug auf den wir aufspringen bis wir unser Ziel erreicht haben“ (Recip Erdogan, Türkei)

  35. Auch ich habe natürlich an den Angriff der Kurden in Berlin auf die israelische Botschaft gedacht, der absolut katastrophal war, und zeigte, wie verrottet Berlin schon damals war.

    In Kairo allerdings wurde der Sturm angekündigt und wie SOS Heimat in dem DEBKA Artikel meldet, war der rasende Mob groß genug die Sicherheitskräfte anzugreifen.

    Diese bewaffneten Moslem Mobs waren es, die Mubarak stürzten, nicht die bekloppten die auf dem Tahrir Platz campten.

    Während der friedlichen Revolution wurden Polizeireviere geplündert, Amtssitze angezündet, Gefängnisse mit schwerem Gerät gestürmt,Christen gejagt und getötet, während die Kameras auf die Kumbaja Truppen in Kairo gerichtet wurden. Diese Jasmin Revolutionsromantik ist eine weitere MSM Lüge in einer langen, langen Reihe von Schönfärberei des mörderischen Islam.

    @Markus Fischer,

    wenn das Paket durch Parlament und Senat geht, ist es beschlossen.Der „Untergang“ Italiens ist ein Medienhype. Man macht Panik um uns die Wirtschaftsregierung aufzuzwingen.
    Italien zahlt unter den angeblich so katastrophalen Zuständigen niedrigere Kreditzinsen am Markt als vor der Euro Einführung.

    Noch mal, es geht den „Systemfaschisten“ nicht darum, dass die Staatsschulden gesenkt werden, sondern(wenn überhaupt) darum dass sie „sozialistisch“ gesenkt und „die Reichen“ bestraft werden.

  36. Wenn man sich die Entwicklung der letzten Wochen ansieht, bekommt man ein Gefühl dafür, wie logisch das Gefühl der „Einkreisung“ für die Mittelmächte zu Beginn des 20 Jahrhunderts war.

    Israel-Türkei: Botschafter ausgewiesen + Drohung mit Kriegsschiffen + Erdogans Besuch der arabischen Straße ab dem 12.09

    Israel-Ägypten: Der Sinai ein rechtsfreier Raum + Muslimbrüderschaft Favorit bei den nächsten Wahlen + Botschafter aus dem Land gemobbt.

    Israel-(Syrien + Libanon): Ein Krieg gegen Israel wäre der perfekte Befreiungsschlag für Assad und die unter dem Verdacht des politischen Mordes an Hariri stehende Hisbollah

    Israel-Iran: Eventueller Einsatz von Mittelstreckenraketen von Seiten des Irans im falle eines bewaffneten Konflikts mit den arabischen Nachbarstaaten möglich

    Israel-Palästinenser: Die Palästinenser in Gaza werden seit Monaten weiter bis zum Stehkragen von Ägypten aus aufgerüstet und wollen demnächst ihren eigenen Staat ausrufen.

    Für mich ist es nur eine Frage des „Wann“ nicht mehr des „Ob“, bis es im nahen Osten wieder massiv knallt und zwar mindestens im Maßstab von 1973.
    Sollte die Türkei beteiligt sein, wird es spannend wie die Europäer mit Erdogans 5. Kolonne in ihrer Mitte umgehen.
    Wahrscheinlich ruft man beide Seiten zur Mäßigung auf und verzichtet auf eine offene Unterstützung Israels um Massendemonstrationen und Ausschreitungen in europäischen Großstädten zu verhindern.
    Das dann doch die eine oder andere Lieferung Glattrohrkanonen ihren Weg nach Haifa findet will ich nicht ausschließen.

    Die Eier Israel in einem Konflikt mit der Türkei, trotz Millionen türkischer Migranten innerhalb der eigenen Grenzen, offen zu unterstützen hat in meinen Augen aktuell keine europäische Regierung.

  37. Der Demokratisierungsprozess ist im vollem Gange. Nun wird bereits vor Ankunft die beste Einnahmequelle in Form „ungläubiger“ Touristen seziert, damit keiner auf die blöde Idee kommt, die Nase zu tief in muselmanische Angelegenheiten zu stecken. Das wird wohl bald nix mehr mit Sand und Steine in Pyramidenform gucken, Zitat:

    Die ägyptische Regierung plant eine Änderung der Visaregelung. Demnach müssen Touristen ihre Visa künftig bereits vor Reiseantritt in der ägyptischen Botschaft ihres Heimatlandes beantragen. Bislang konnte der Sichtvermerk bei der Ankunft in Ägypten beantragt werden.

    ….Die neuen Vorschriften könnten bereits in der kommenden Woche in Kraft treten, sagte Regierungssprecher Mohamad Hegasi.

    http://www.morgenpost.de/reise/article1758662/Aegypten-Urlauber-sollen-Visa-vor-Reise-beantragen.html

  38. Dem ach so schrecklichen Israel werden immer wieder unangebrachte Reaktionen auf das Handeln anderer untergeschoben. Mir fällt auf, das Israel sehr moderat auf türkische Beleidigungen und auf ägyptische Gewalt reagiert.
    Unsere lieben, arabischen Freunde tanzen allerdings auf einem Pulverfaß. Und ich möchte nicht in der Nähe sein, wenn es diesen um die Ohren fliegt.

  39. Wie sagte Herr Schröder doch letztens in etwa:
    “ Die Türkei gehöre zweillos in die EU“, oder so ähnlich.

    Der Sultan vor Wien scheiterte, die Linken in Europa öffnen ihnen freiwillig im 21.Jh. die Tore

  40. Schwere Randale in Kairo – Israels Botschafter flieht

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13596488/Schwere-Randale-in-Kairo-Israels-Botschafter-flieht.html

    Israelischer Botschafter flüchtet aus Ägypten
    Chaos und Gewalt in Kairo: Eine Demonstration vor der israelischen Botschaft eskaliert. Aufgebrachte Demonstranten stürmen das Gebäude. Hunderte werden verletzt. Der israelische Botschafter flüchtet aus Ägypten.

    http://www.faz.net/artikel/C32315/angriff-auf-botschaft-in-kairo-israelischer-botschafter-fluechtet-aus-aegypten-30684118.html

    Ultimatum an Ghadhafi-Anhänger verstrichen
    Keine friedliche Übergabe – Heftige Kämpfe in Bani Walid

    http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/ultimatum_an_ghadhafi-anhaenger_verstrichen_1.12425342.html

  41. Eins steht Klar. Wenn die Erde von Islam beherscht wird, ist nur vertreibung angesagt und unruhe.
    Zeit zu handeln.

    Jetzt haben die Israelis die Arabische Demokratie vor eigene Haustür.
    Sie hatten das auch noch unterstützt.
    Wenn man nur gespräche in die Köpfe nageln konnte. Selbst da werden sie Schutzhelm tragen um es nicht zu wissen.

  42. Ich sehe der kommenden Woche mit großer Besorgnis entgegen.

    Das ägyptische Volk war und ist israelfeindlich, lediglich auf Regierungsebene bestanden Friedensabsichten und Friedensverhandlungen mit Ägypten, sagte heute früh ein Professor aus Quatar auf Al-Jazeera.

    Und nun, da es nur noch eine geschwächte Übergangsregierung gibt, bricht die Feindschaft offen aus.

    Dazu kommt am Montag der Brandstifter Erdogan, der die Ägypter gegen Israel aufhetzen wird.

  43. Zu Erdolf und Ägypten:

    Daß dpa mit ihrem öffentlichen Meinungsmonopol – also DIE Quelle aller deutschen MSM – den Auslöser als „Israelis erschossen ägyptische Grenzer“ konstruiert und propagiert (dieser dpa-Text wurde von allen deutsche Tageszeitungen übernommen und von Lesern als jeweis eigener Text wahrgenommen -, ist hochgradig unredlich, falsch und unverschleiert israelfeindlich.

    1. Seit Davos 2009 (also vor der Entdeckung der Gasfelder), wo Erdolf in der Diskussion mit Peres ausflippte, ist klar: Erdolf will neuer Kalif sein. Das war der erste internationale Auftritt des neuen islamischen Kalifates, das gerne Saudi und dem Iran als Hüter und Verteidiger der Rechtgläubigen Konkurrenz machen will.

    2. Für sein Davos-Verhalten (Moslem gegen Juden) wurde Erdolf prompt mit dem „muslimischen Nobelpreis“ Saudi Arabiens ausgezeichnet – für „Verdienste um den Islam“.

    3. Gleichzeitig bekam er den „Gaddafi-Preis für Menschenrechte“.

    4. Letztes Jahr (2010) tagte die arabische Liga in Libyen.

    5. Der Generalsekretär der islamischen OIC (die sich selbst als „Proto-Kalifat“ versteht) ist der Türke Ekmeleddin Ihsanoglu.

    6. Seit dem Sturz Mubaraks wird der Mann mit Davidstern auf der Stirn dargestellt. Bei gläubigen Mohammedanern hatte Mubaraks Sturz immer die komponente „und dann kündigen wir den Friedensvertrag mit Israel und treiben die Juden zurück ins Meer, denn sie sind, von Allah erkannt, die Feinde der Moslems“.

    6. Nächste Woche (2011) tagt die arabische Liga in Kairo. Deshalb ist auch Erdolf da, der Verteidiger des Islam, der mutige Mann, der den Juden – koranisch geboten – zeigt, wo der Hammer hängt. Neben OIC und arabischer Liga aus dem 20. Jhd. wird da – meine Vermutung – ein weiterer islamischer Bund geschmiedet, der dem 21. Jahrhundert und dem erneuerten Jihad angepaßt wird.

    Seit Obambis islamindengerecktenkriecherischer Antrittsrede 2009 in Kairo wird „Kairo“ zur neuen alten Stadt islamischen Selbstverständnissens (siehe auch „Kairoer Erklärung“ der mohammedanischen „Menschenrechte“).

    Übrigens: Mit dem zugelassenen Angriff auf die israelische Botschaft hat Ägypten die Wiener Konvention der UN gebrochen:

    http://untreaty.un.org/ilc/texts/instruments/english/conventions/9_2_1963.pdf

  44. Ja, es ist halt nicht einfach, einem mohammedanisch geprägtem Land westliche Werte und das Demokratie-Verständnis eines Gaydo Schwesterwelle aufzudrücken… blöd, wenn die Muselmanen nicht wollen, sondern lieber einen islamischen Terrorstaat installieren wollen.

  45. Die Israelis werden sich zu wehren wissen, Außenminister Lieberman zeigt Rückgrat und das hoffentlich verbunden mit nachhaltigen Konsequenzen für die netten Nachbarn ist die einzige Haltung und Sprache, die in der muselmanischen Wahrnehmung tatsächlich ankommt.

    Jede freundliche Geste wird als Schwäche gedeutet, das weiss jeder, der mit Muslimen zu zun hat. Nur die europäischen Führungsdeppen aus Politik und Medien haben das noch nicht kapiert …

  46. Ich glaube der Vorfall mit der Botschaft hätte einen eigenständigen, ausführlichen Artikel verdient. Es ist ein ungeheuerlicher Vorgang, wenn man sich z.B. den Bericht auf der Süddeutschen durchliest: http://www.sueddeutsche.de/politik/eskalation-in-kairo-aufgebrachte-aegypter-stuermen-israelische-botschaft-1.1141391

    Der Mob erstürmte die Botschaft, warf Dokumente aus dem Fenster usw. Was natürlich schön verschwiegen wird, sind die Zusammenhänge zum Islam. Es heißt immer nur Aurständische und Demonstranten. Habe noch keine youtube-videos oder sowas dazu gesehen, würde mich aber nicht wundern, wenn da ständig „Allahu Akbar“ geschrien worden wäre.

    Ein wichtiges Indiz ist der Zeitpunkt: Freitag abend. Das ist sehr typisch für muslimische Gewaltexzesse, hat vermutlich etwas mit der Aufhetzung der Meute im Rahmen der Freitagsgebete zu tun.

  47. Dank des arabischen Frühling wird es bald wieder wärmer werden, wenn nicht sogar richtig heiß.

  48. Es wird endlich Zeit die Türkei zusammen mit Nordafrika,Iran,Pakistan, in die EU aufzunehmen.

    Oder doch lieber jede Beziehung zur Türkei abbrechen??

  49. Ein pakistanischer Journalist schrieb mal einen Artikel in welchem er meinte, dass Pakistan als Demokratie ein Terrorstaat wäre. Die Bevölkerung ist ungebildet, vom Hass auf andere Gruppen geprägt und neigt zu irrationalen Gewaltausbrüchen.

    Das ist in Ägypten nur unwesentlich anders. Selbst die „gebildeten“, jungen Städter sind oft fehlgebildet und linksradikal geprägt. Das war ja wahrscheinlich was unsere Medien so fasziniert hat. Die ganzen Ex-68er bekamen feuchte Augen beim Anblick von kommunistischen Jugendlichen in den Straßen.

    Letzten Endes werden sich in einer „Demokratie“ aber die Massen durchsetzen und die sind nicht linksliberal oder auf „Rot-Grün“-Kurs. Die werden sich nach starker Führung und „anständigen“ Werten sehnen und die Islamisten werden diese wesentlich besser als irgendwelche Cafe-Intellektuellen bieten können.

  50. welt online schreibt um 12:37 Uhr:

    „Die ägyptische Polizei griff erst Stunden nach Beginn der Proteste ein. Polizisten und Soldaten feuerten dann Tränengas in die Menge vor dem Botschaftsgebäude. Die Demonstranten schleuderten Molotow-Cocktails auf die Sicherheitskräfte und steckten mehrere Polizeifahrzeuge, aber auch Autos und Bäume in Brand.“

    Und, soweit ich Photos von der Erstürmung sah, waren da nur ein paar Dutzend Polizisten anwesend, und die griffen dann auch nicht wirklich ein, die standen nur rum.

  51. Der Islamist Erdogan und seine Clique wollen die Türkei wieder zur islamischen, osmanischen Großmacht machen. Und werden dabei auch noch üppig von der EU (also unseren Steuergeldern) finanziert. Direkt und indirekt. Indirekt dadurch, das vor allem Deutschland türkische Einwanderer und deren Nachkommen seit Jahrzehnten mit Milliarden und Abermilliarden Euro Sozialtransfers ernährt und so der Türkei unglaubliche soziale Lasten abnimmt. Ohne jede Gegenleistung natürlich. Ausser dem Ärger, den wir hier mit der aus der Türkei importierten Kriminalität und sozialen Verwahrlosung haben.

    Schöne neue verblödete Welt!

  52. „…Natürlich geht es Erdogan um Gas und Öl im östlichen Mittelmeer, das er als sein Eigentum betrachtet, und um die Großmacht Türkei!“

    —————————————————

    Vielleicht erscheint die vereinigte Genossenschaft der Linken, mit ihren Anhängseln Ver.di, ANTIFA und wie sie alle heissen, vor der türkischen Botschaft in Bürlün mit Transparenten wie:

    Kein Blut für Gas ! 🙂

    Konsequent wäre das…

  53. Dieser ungebildete, aggressive Schlägertrupp erinnert stark an die SA! Das einzige Land, in dem wirklich gegen den Islamismus und deren Anhänger gekämpft wird, ist Afghanistan. Mubarak bekämpfte ebenfalls Islamisten, das war für den Westen auf jeden Fall besser, als es die zukünftige „Regierung“ je sein wird. Ägypten ist ebenfall ein „failed state“. Bloß dass die Islamisten dort bürgerlicher auftreten als im -nicht nur infrakstrukturell rückständigen- Afghanistan.

  54. „- das dröhnende schweigen von ihm zur Muslim Brotherhood ect. und zur jetzigen eskalation ist beeindruckend.“ zu Samad

    Er hat doch soviel damit zu tun Deutsche zu entlarven.

  55. Was für Hitler „Lebensraum im Osten“ war, ist für die Faschislamomusels „Lebensraum im Westen“. Ihre Aussenposten sind ja schon besetzt. Die warten nur noch auf den grossen Befehl. Es werden wohl dunkle Zeiten kommen.

  56. Erdolf vergisst aber, dass fast jeder Araber die Zeit eines „Grossosmanischen Reiches“ kennt. Ich glaube kaum, dass sich das über die Koranschiene, die dem Erdolf in der arabischen Welt sowieso keiner abnimmt, vergessen machen lässt.
    Erdolf hat Grossmachtphantasien und in der kommenden Zeit wird er einen Krieg vom Zaun brechen, genau wie sein Namensvetter Adolf.
    Ich glaube Griechenland hat da schon Ideen.

  57. #51 WahrerRuebezahl (10. Sep 2011 10:48)

    @ Techniker ,-)
    Nun sei mal nicht so…
    Ich habe nichts gegen Sultane und Kamele ,solange sie im Zoo hinter
    hohen Gittern gehalten werden.

    Will ich mal gerade so noch durchgehen lassen! 😉

  58. #88 Blood Brother (10. Sep 2011 14:31)

    Erdolf hat Grossmachtphantasien und in der kommenden Zeit wird er einen Krieg vom Zaun brechen, genau wie sein Namensvetter Adolf.

    Gott sein Dank hat Erdolf nicht das gleiche militärische und wirtschaftliche Potential hinter sich, wie Adolf.

    Ein kurzes Techtelmechtel im Mittelmeer mit Israel und schon sind die türkischen Grossmachtphantasien wieder vorbei.

    Danach will er wahrscheinlich unbedingt wieder in die EU, damit die Türkei wieder aufgebaut wird.
    Ich empfehle den Türken und türkischstämmigen Deutschen, sich dann am Wiederaufbau zu beteiligen und bitte dort zu bleiben!

  59. #49 lorgoe   (10. Sep 2011 10:38)
     
    Schon komisch, dass die gewalttätigen Horden immer nach dem Freitagsgebet randalieren. Zu wem beten die da bloß? Wahrscheinlich zum muslimischen Gott des Friedens und der Nächstenliebe.

    **************
    Die beten ja nicht nur am Freitag – dort gibt es dann zusätzlich noch eine aufbauende Predigt aus rechtgeleiteten Mündern.

    Zum muslimischen Gebet habe ich im letzten Buch von Mark Gabriel, Swislam (http://www.swislam.ch/) eine Besonderheit entdeckt: Die erste Sure, Einleitung des Korans, wird mehrere Male am Tag (!) gebetet. Dort steht am Ende (Verse 5-7): „Leite uns den rechten Pfad, den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst, und nicht der Irrenden.“

    Die Rechtgläubigen wissen, wer diejenigen sind, denen Allah zürnt: es sind die Juden. Die Irrenden sind die Christen. Zu ihnen sollen keine freundschaftlichen Beziehungen gepflegt werden (Sure 5,51).

    Die ständige Wiederholung dieses Gebetes, ergänzt durch „Allahu akbar“ (Allah ist grösser) – was einer Kriegserklärung (!) an jede andere Religion gleichkommt -, sollte eigentlich jedem Träumer die Augen öffnen!

    Integration oder „friedliches“ Zusammenleben? Wo denn?

  60. Tja, Mohammedaner wollen eben nur Multi-Kulti in nichtmohammedanischen Ländern, damit sie hier reindürfen, sich vermehren und ihre apartheidsideologie Islam verbreiten können.

    In Mohammedanistan darf kein Multi-Kulti entstehen, der Islam hat das Recht auf mohammedanische Monokultur, nur der Islam hat das Recht auf reine Länder.

    Das muss so sein, weil sonst das mohammedanische Glaubensdogma von der alleinigen Herrschaft des Islam über die ganze Welt nicht umgesetzt werden kann.

    Also, wer wundert sich noch darüber, dass nach der Abschaffung ihrer „Diktatoren“, die immerhin halbwegs die Rechte der nichtmohammedanischen Minderheiten sichern konnten, nun die radikalislamische Mohammedanerbruderschaft und deren „Wähler“ die Nichtmohammedaner aus Mohammedanistan vertreiben oder ermorden will, um ein „Rassen“reines Kalifat zu errichten?

    Islam heisst nicht „Frieden“, Islam heisst Krieg, Unterwerfung, Mord und Vertreibung.

  61. #93 nicht die mama (10. Sep 2011 18:04)

    Islam heisst nicht “Frieden”, Islam heisst Krieg, Unterwerfung, Mord und Vertreibung.

    Wie wär’s mit „Mordlam“?
    Oder „Kriegslam“? 😉

  62. Voll grauenhaft, was in Kairo geschieht!
    Daraus folgt – erst recht kaufe ich absolut garnix aus Ägypten, reise ich nicht nach Ägypten!!!
    Wenn z.B. ägyptische Apfelsinen in meinen Einkaufskorb reinwollen, lasse ich ratzifatzi die Jalousie runter. Auf dieser ist ein riesengroßes Verbotsschild mit dem Text „Kein Zutritt!“ drauf.
    Nur israelische Apfelsinen dürfen in meinen Einkaufskorb rein.

Comments are closed.