» PI: Bundesverfassungsgericht weist Euro-Klage ab

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Die Karikatur gefällt mir ;-). Anders kann man diesen Wahnsinn nicht darstellen.

    @PI: Danke, dass es Euch gibt! Stefan Herre Akba!

  2. Die Verfassungsrichter sind ausrangierte Parteipolitiker mit juristischen Grundkenntnissen! Das Urteil insofern nicht überraschend! FDP: Gutes Urteil für den Euro und Europa!

    Aber für uns Deutsche? Eine desaströse Politik in allen Politikfeldern: Sozialsysteme nicht mehr finanzierbar, weil Einwanderung in die Sozialsysteme und demografischer Entwicklung, Staatsverschuldung bis in die nächsten 10-12 Generationen, Überfremdung und Gefährdung durch fremde Ehtnien, qualitativer Niedergang!

  3. Aufteilungsschlüssel für die finanziellen Beiträge zum ESM:

    Land ESM-Schlüssel (%)

    Königreich Belgien 3,4771
    Bundesrepublik Deutschland 27,1464
    Republik Estland 0,1860
    Irland 1,5922
    Hellenische Republik 2,8167
    Königreich Spanien 11,9037
    Französische Republik 20,3859
    Italienische Republik 17,9137
    Republik Zypern 0,1962
    Großherzogtum Luxemburg 0,2504
    Republik Malta 0,0731
    Königreich der Niederlande 5,7170
    Republik Österreich 2,7834
    Portugiesische Republik 2,5092
    Republik Slowenien 0,4276
    Slowakische Republik 0,8240
    Republik Finnland 1,7974
    Gesamt 100,0

    700 Mia € x 27.1464%= 190 Mia € !

  4. Sehr schöne treffenden Karikatur 😆

    Vor allem der Barcode auf dem „Allerwertesten“ passt ……

    Damit können alle gescannt werden, und die EU-Diktaturen wissen, wer da vor Ihnen steht.

  5. Man sollte sich die „Richter“ aus Karlsruhe ruhig für „nürnberg2.0“ vormerken. In Deutschland wird das Recht nicht nur gebeugt, nein, es wird obendrein noch mit Füßen getreten! Wo wird diese ganze Mischpoke noch hinführen!?

  6. Also zuerst einmal eine Korrektur :

    treffende statt treffenden Karikatur

    Und jetzt habe ich sogar die roten Pappnasen der Richter entdeckt. Und die neue Nationalfahne von Deutschland die mit den Richterroben übereinstimmen : GELB

    Ja, diese Karikatur hat mir den Tag gerettet.
    Ein grosses Bravo an Wiedenroth :clap:

  7. „Deutschland schafft sich ab.“

    1.) Bundesbananengerichtshof

    2.) Buntesschulsprecher ehem. dt.Bundespräsident

    3.) Aktuelle Kamera ehem.Tagesschau

    4.) Aktuelle Kamera II ehem. Heute-Journal

    5.) Täter wird zum Opfer und umgekehrt.

    beliebig fortsetzbar.

    Die roten Pappnasen der „Richter“ sind Klasse!

    Danke http://www.pi-news.net

    #8 ratio2010 (07. Sep 2011 20:13)

    Aufteilungsschlüssel für die finanziellen Beiträge zum ESM:

    Land ESM-Schlüssel (%)

    Bundesrepublik Deutschland 27,1464

    Wie wir zahlen nur so wenig! 🙄

  8. #8 ratio2010 (07. Sep 2011 20:13)

    Hellenische Republik 2,8167

    Italienische Republik 17,9137

    Irland 1,5922

    Portugiesische Republik 2,5092

    Königreich Spanien

    Das sind doch die Länder die schon Pleite sind. Also nur nehmer Länder.Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

  9. #13 Simbo (07. Sep 2011 20:35)

    Und die neue Nationalfahne von Deutschland…

    Jetzt erst gesehen! Super! 😆

    Und der Strichcode auf der rechten Pobacke geht gar nicht, wenn schon muss der auf „Die Linke“.

    Oder werden so „Rächtspopolisten“ gekennzeichnet?

    Das kleine Schwarz/Rot/Gold Tattoo auf der rechten Hüfte ist jedoch ein absolutes NoGo.

  10. #11 Gabelzinken (07. Sep 2011 20:29)

    In Deutschland wird das Recht nicht nur gebeugt, nein, es wird obendrein noch mit Füßen getreten!

    Das ist so nicht ganz richtig. Wenn es um Bio-deutsche-Steuermichel_Innen mit Kartoffelhintergrund geht, dann ja dann kennt die Justiz keine Gnade.
    Dann wird die ganze Härte aufgefahren.

  11. #1 Honest (07. Sep 2011 19:47)

    schicken wir doch alle unseren letzten Fetzen nach Brüssel lol

    So schlecht ist die Idee nicht 😀 ….alle ein -ungewaschenes- Hemd an den freislerschen Ideologiegerichtshof ans Bundesverferfassungsgericht schicken!!

    PS: Meine Quecksilberlampen gehn zur Entsorgung an „grüne“ Abgeordnete.

  12. #16 Islam-Nein-Danke (07. Sep 2011 20:36)

    Das sind doch die Länder die schon Pleite sind. Also nur nehmer Länder.Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

    Es ist scheinbar vorgesehen, dass Irland und Italien an den ESM, genau wie Deutschland, ca. 2400€ pro Einwohner bezahlen. Portugal Spanien und Griechenland bezahlen 1800€ pro Einwohner. Günstiger kommen da die Staaten der Osterweiterung weg mit ca. 1500€ pro Einwoher.

  13. #17 lorbas 😆

    Das kleine Schwarz/Rot/Gold Tattoo 😀
    Da ist ja doch tatsächlich die Nationalfahne der Deutschen eintätowiert.

    Und „Rächtspopolisten“ , der war auch gut 😆

  14. War doch klar. Wieder ein Kniefall vor unserer politischen Führung. Ob Zwangsverlängerung des Renteneintrittalters, Euro-Rettung etc. Immer mehr Urteile nach dem Willen der Politik und gegen die eigenen Bürger. All das hatten wir schon einmal.

  15. Einen Aufstand der Bürger wird es hier nicht geben. Dazu sind die Deutschen zu satt, zu alt, zu träge. Ein Aufstand ist aber auch nicht nötig. Vom Islam lernen, heisst-manchmal-siegen lernen.

    Rezept: Die Vereinnahmung verweigern und gegenläufige Netzwerke starten. Jeder kann eine argumentative Langspielplatte entwerfen und sich den Visionen der EU-Befürworter konsequent und dauerhaft verweigern.
    Offene Grenzen–haben erst die riesigen Flüchtlingsströme und die strukturelle und individuelle Ausplünderung der Einheimischen ermöglicht.
    Einheitlicher Euro –war eine Grundvorausetzung für viele der in London aufgelegten Derivate und der oft in Dublin ausgeführten Hebelgeschäfte auf Immobilien und Devisen. Je grösser der Währungsraum, desto grösser die hin- und herflutenden Summen zwischen den verbleibenden Zentren.

    Wie sagte (ausgerechnet) ein Politiker: Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.

  16. @#26 Puseratze:
    Vor allem, weil das Bundesverfassungsgericht kein Hof ist.

    Bundesgerichtshof ist nicht gleich Bundesverfassungsgericht.

  17. #2 Honest

    PS habe bereits 5 x kaputte Sparlampen nach Brüssel gesandt lol

    Mir ist auch gerade eine kaputt gegangen. Ich habe sie schon verpackt; die bringe ich Ende dieser Woche zur Post – und dann ab nach Brüssel.

    Für alle, die es nachmachen wollen:

    „gebrauchten Sparlampen an die EU-Kommission in Brüssel senden:

    European Commission
    Rue Archimède, 73
    1000 Bruxelles
    BELGIEN

    Als Absender kann man schreiben:

    Umweltbundesamt
    Bismarckplatz 1
    14193 Berlin
    DEUTSCHLAND
    Kostet nicht mehr, als sie zum Entsorger zu bringen und befriedigt ungeheuer!“

    (Tip stammt von einem hartgeld-Leser) 😆

  18. http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltenteilung#Kritik_an_der_umgesetzten_Gewaltenteilung

    Die Begründer des Grundgesetzes haben damit festgelegt, dass das Volk der Souverän ist, der durch Wahlen und Abstimmungen seine Gesamtgewalt auftrennt in „besondere Organe der Gesetzgebung“ (Legislative), also Bundestag und Länderparlamente, „der vollziehenden Gewalt“, (Exekutive), also Regierung und Verwaltung, und „der Rechtsprechung“ (Judikative), also alle Gerichte.
    Dazu beme
    rkt Richter Udo Hochschild vom Verwaltungsgericht Dresden:[8]

    „In Deutschland ist die Justiz fremdbestimmt. Sie wird von einer anderen Staatsgewalt – der Exekutive – gesteuert, an deren Spitze die Regierung steht. Deren Interesse ist primär auf Machterhalt gerichtet. Dieses sachfremde Interesse stellt eine Gefahr für die Unabhängigkeit der Rechtsprechung dar. Richter sind keine Diener der Macht, sondern Diener des Rechts. Deshalb müssen Richter von Machtinteressen frei organisiert sein. In Deutschland sind sie es nicht. In den stenografischen Protokollen des Parlamentarischen Rats [des deutschen Verfassungsgebers] ist wörtlich nachzulesen, dass die Verfasser des Grundgesetzes eine nicht nur rechtliche, sondern auch tatsächliche Gewaltenteilung, einen neuen Staatsaufbau im Sinne des oben dargestellten italienischen Staatsmodells wollten: ‚Die Teilung der Staatsgewalt in Gesetzgebung, ausführende Gewalt und Rechtsprechung und ihre Übertragung auf verschiedene, einander gleichgeordnete Träger‘ [Zitat aus der Sitzung des Parlamentarischen Rats vom 8. September 1948]. Der Wunsch des Verfassungsgebers fand seinen Niederschlag im Wortlaut des Grundgesetzes [z. B. in Art. 20 Abs. 2 und 3, Art. 92, Art. 97 GG]. Der Staatsaufbau blieb der alte. […] Das Grundgesetz ist bis heute unerfüllt. Schon damals stieß die ungewohnte Neuerung auf heftigen Widerstand. Bereits in den Kindestagen der Bundesrepublik Deutschland wurde die Gewaltenteilung mit dem Ziele der Beibehaltung des überkommenen, einseitig von der Exekutive dominierten Staatsaufbaus erfolgreich zerredet. Die allenthalben verbreitete Worthülse ‚Gewaltenverschränkung‘ wurde zum Sargdeckel auf der Reformdiskussion.“

  19. „Scheitert der Euro, scheitert Europa“ – Merkel will EU „intakt“ übergeben

    An wen? An die Türken?

  20. Endlich mal wieder eine veröffentlichte Wiedenroth-Karikatur. Früher wurden viel mehr von diesen bei PI veröffentlicht – daran kann man gerne wieder anschließen, denn seine Karikaturen sind meistens absolute Volltreffer!

  21. Nun,
    ich weigere mich vehement, diese „demokratische“ Institution als „Bundesverfassungsgericht“ zu bezeichnen. Deutschland hat de facto keine Verfassung. Deshalb spreche ich grundsätzlich von Bundesgrundgesetzgericht.
    Dieses hässliche Gebäude aus dem Jahre 1965, dieser Modellbau deutscher Mittelmäßigkeit und des provinziellen bundesdeutschen Charakters der Nachkriegszeit ganz im Sinne der alliierten Hauptstadt Bonn muss in der Tat in seiner ganzen Symbolik verstanden werden:
    Der kastrierte deutsche Geist der Nachkriegszeit durfte natürlich nicht mehr auffällig sein( im pathologischen Sinne war und ist er es natürlich doch), er musste ganz unaufdringlich agieren, ganz unspektakulär, ästhetisch auf ein Nullmaß reduziert, ein Hort der deutschen Nachkriegskrämerseele, intendiert und konzipiert als Einrichtung der rationalen Zweckmäßigkeit, welche aber nichts anderes war als Ausdruck deutscher Kleinmacherei, Selbstanklage, Unterwürfigkeit, Folgsamkeit und Artigkeit gegenüber den alliierten „Freunden“: Unauffälligkeit, als neues deutsches Modell einer vermeintlich besseren Gesellschaft, welche schon bald in linken Terror, Gutmenschendoktrin,Zwangssozialisierung aller Lebensbereiche, Selbstaufgabe, Identifikation mit allem Undeutschen, Europawahn, Supranationalismus, Internationalismus…münden sollte.
    Ja, dieses „Verfassungsorgan“ ist in der Tat nur insofern ein Verfassungsorgan als dass es von der psychischen Verfassung der Deutschen Zeugnis ablegt.
    Nein, ein historisches Gebäude wäre nicht der würdige Rahmen für diese Institution gewesen, da alles Historische ja unweigerlich vorbelastet gewesen wäre. Der Welt musste geradezu der bundesdeutsche Gesinnungswandel aufgezwungen werden. Die kranke deutsche Seele flehte um Gnade, um moralische Absolution, weshalb die Geschichte des „Bundesverfassungsgerichts“ eine Geschichte der bundesdeutschen psychischen Verfassung ist. Nur in diesem und ausschließlich in diesem Sinne erkenne ich überhaupt den Begriff der Verfassung an.
    Ein Ort der Ressentiments gegen alles Deutsche konnte und kann nur ein funktionaler Zweckbau mit biederer Holztäfelung an den Wänden sein.
    Das Rot der „Verfassungs“richter unterstreicht die puppenhafte Artigkeit und Gelehrsamkeit der deutschen Moral.

  22. Mit diesem Urteil wurde eine neue Zeit eingeläutet. Und die arbeitet ab jetzt gegen die Landesverräter aus der Politik und Medien. Dazu brauche ich nur meinen Kundenkreis zu befragen, wo die Reise in Zukunft hingeht.

  23. BdSt startet Protestaktion

    Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Dr. Karl Heinz Däke, fordert heute den Bundestag auf, bei den anstehenden Beratungen im Bundestag gegen die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms zu stimmen…

    Um den Protest der Bürger Ausdruck zu verleihen, startet der BdSt heute seine Protestaktion mit dem Motto: „Schuldenstopp statt Haftungsunion“.

    http://www.steuerzahler.de/Schuldenstopp-statt-Haftungsunion/37992c45993i1p1520/index.html

  24. Bundesbananengerichtshof

    Sorry, das ist einfach nur noch peinlich. Was hat der BGH damit zu tun?

    Das sog. Bundesverfassungsgericht hat entschiedne! Das einzige „Verfassungs“-Gericht, das über eine nicht existente Verfassung wacht. Und von daher gesehen macht das Urteil auch Sinn: Ihr habt eben keine verfassungsmäßigen Rechte.

  25. Bin ich froh das wir in der Schweiz nicht im Kindergarten EU dabei sind. Das was da abläuft ist einfach unterste Schublade. Der deutsche Steuerzahler blecht für die Versäumnisse anderer Staaten und die Politiker winken das ganze noch durch.

    Für mehr direkte Demokratie (Volksabstimmungen) und Politiker, welche nicht am Volk vorbei politisieren (was wohl Wunschdenken bleibt). Gegen das Bürokratie-Monster EU und gegen höhere Steuern nur um weiterhin Subventionspolitik zu betreiben und um die Verantwortung über das Geld dem mündigen, aufgeklärten Bürger zu entziehen.

  26. Das Deutsche Volk ist viel zu faul und blöde, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

    Statt dessen ballt es die Faust in der Tasche und mosert rum, wie in dem Blog hier! Es hat doch schon immer seine Henker selbst gewählt!

    – Bestes Beispiel: Die Wahl in MVP: Anstelle der Not (CDU, -5,x %) haben die Bürger dort das Elend (SPD, +5,x %) gewählt, obwohl sie eigentlich wissen müssten, dass sie von beiden über den Tisch gezogen werden; 47 % wählten gar nicht!!!

  27. Tja, schon so richtig frustrierend wie die Beamtenrichter der Politik nach dem Mund richtet nach dem Motto „Wes Brot ich ess und wes Parteibuch ich hab, des Lied ich sing“.

    Das Urteil ist ein weiterer Sargnagel zur Vernichtung unserer niedergehenden Demokratie.

    Genau diese Richter des Wohlverhaltens werden sich die Augen reiben wenn die „rechtspopulistischen“ Parteien in Berlin Wahnsinnsstimmenzuwächse jetzt bei den Wahlen verbuchen werden.

  28. Wieder mal eine treffende Karikatur!

    Meinerseits 3 Kritikpunkte bzw Fragen:

    1. Müßte der Karnevalsverein sich nicht rot/rot verkleidet haben?

    2. #17 lorbas (07. Sep 2011 20:41)
    [blockquote]
    Oder werden so “Rächtspopolisten” gekennzeichnet?

    Das kleine Schwarz/Rot/Gold Tattoo auf der rechten Hüfte ist jedoch ein absolutes NoGo.
    [/blockquote]
    Angesichts der Tatsache, das wir Deutschen noch immer latente Naziärsche sind, müßte doch eigentlich ein Hakenkreuz auf dem Allerwertesten tätowiert sein, oder irre ich mich da?

    3. Der Brüller ist jedoch der, auf dem rechten Auge blinde Richter. Um der Wahrheit die Ähre zu geben, müßte die Augenklappe doch das linke Auge abdecken!

  29. Ein guter Tag für den (T)Euro ?!

    1919 wurde der Versailler Vertrag „geschlossen“. Bei dem hatte Deutschland aus bekannten Gründen nichts zu melden, bekam z.B. die Alleinschuld und unerfüllbare Reparations-Zahlungsverpflichtungen „zugesprochen“.

    – 2007 wiederholte sich die Geschichte, der EU-Vertrag von Lissabon wurde geschlossen, gegen unseren Willen. Dieses Mal wurden wir von der eigenen Regierung verraten und verkauft, und wieder zahlen wir alles alleine, bis zum Ende !

  30. Liebe Verantwortliche von PI,

    besteht eventuell die Möglichkeit die Karikatur
    des begnadeten Wiedenroth irgendwie, irgendwo
    herunter zuladen und auszudrucken?

    So etwas MUSS man verbreiten!!!

Comments are closed.