Sieben Monate ist Mubarak gestürzt, die Demokratie macht Fortschritte, die Muslimbrüder, die übrigens in Ägypten ihren Ursprung haben, gründeten eine neue „Freiheits- und Gerechtigkeitspartei“, und diese fordert bereits ein Verbot von Bikini und Alkohol. Na also! Da haben wir es doch schon! Die allüberall im Westen bestrittene Islamisierung Nordafrikas und des Nahen Ostens nach der „Arabellion“ macht Fortschritte! Weitere Links:

» EU bremst Ökostrom-Alleingänge!
» Polizei ermittelt gegen Linksjugend!
» Studieren Sie in Istanbul!
» Fotos vom Berliner „Moscheesturm“!
» Bald sind die Berliner Bombenbastler wieder frei!
» Keine Abschiebung, da in Afghanistan nur Tee und Brot!
» Die Ruinierung des Rechtsstaats!
» Heinsohn dreiteilig zur Finanzkrise!
» Unterberger: Die wichtigste Lehre aus 9/11!!
» Vom permanenten Versagen der Entwicklungshilfe!
» Pro Asyl feiert ohne Erika Steinbach!
» Blaue Narzisse verklagt Stadt Chemnitz!
» Hier der gut informierte israelische Geheimdienst!

Bitte gerne Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Na, wenn das auch für Touristen gelten wird, wird Ägypten bald noch sehr sehr viel ärmer als sowieso schon.
    Als der Staat Ägypten je von etwas anderem gelebt.

  2. wie schön,dass sie gleich die Katze aus dem Sack lassen,obwohl das wohl erst der Anfang sein dürfte.Die ganzen gestürzten Despoten in der Region waren, wie sich noch herrausstellen wird,das absolut kleinere Übel!!! Oder??

  3. b>Ägypten den Ägyptern!

    Jeder Staat hat das Recht, seine Gesetze selber zu machen, nicht? Außer, der Westen muß eine Flugverbotszone errichten. Wer vom Westen im Bikini schwimmen gehen will und Alkohol konsumieren, muß nicht nach Ägypten fliegen. Oder?

    Ägypten den Ägyptern und Deutschland den Deutschen. Ja, ich weiß, schlimm. Das so kurz zu formulieren. Noch schlimmer aber ist, daß deutsche Demokraten ägyptische muslimische Bräuche für Deutschland als Bereicherung empfinden. Jeder wird wohl zustimmen, daß es kaum ägyptische Politiker gibt, die deutsche absonderliche Bräuche für Ägypten als kulturelle Bereicherung übernehmen würden. Oder preisen oder eine Willkommenskultur dafür entwickeln. Zum Beispiel den Juchtenkäfer zu verehren.

    Wie der größte Bundespräsident aller Zeiten schon bemerkte, Alkoholverbot und das größtmögliche Verhüllen weiblicher Körper gehört zu unseren islamisch-jüdisch-christlichen Traditionen. Wir sollten uns über unser Erbe freuen und auch die positiven Seiten schätzen. Alkohol schadet der Gesundheit und Ganzkörperbekleidung beim Bade hat auch seine guten Seiten, nicht jede Daame gleicht der schönen Helena, nicht mal wenn frau Kanzlerinn ist, und heimgesuchte Länder leiden sehr darunter.

    Ja, da wird der Tourismus wohl zurückgehen. Ja, was solls. Ägypten hat so viel Hochtechnologie zu verkaufen, das geht schon. Deutschland ist schon lange scharf auf die Lieferung ägyptischer Hochtechnologiemoscheen, da wird der Verlust aus der Tourismusindustrie schnell ausgeglichen.

  4. Ein Verbot von Bikini und Alkohol???

    Na also! Da haben wir es doch schon!

    Die allüberall im Westen bestrittene Islamisierung Nordafrikas und des Nahen Ostens nach der “Arabellion” macht Fortschritte!

    Die Islamisierung hat begonnen und es wird eine Afgahnistan in Nordafrika geben.

  5. Der Rückgang im Tourismusgeschäft wird durch ein Erhöhung – Vervielfachung- der Entwicklungshilfe ausgeglichen werden.

  6. #2 digestif

    richtig so! ich selber habe noch nie und werde auch nie urlaub in einem muslimischen land machen. lieber auf malta die insel ist der „fels in der brandung“ vor nordafrika oder nach israel „die speerspitze des westens;) wünsche ein schönes wochenende und käpft für die FREIHEIT!

  7. Da sollen halt die Ägypten- bzw. Nordafrika- Urlauber nach Griechenland in Urlaub fahren und den Rettungsschirm unterstützen.

  8. Waren es unter Mubarak noch rund 10 % vom Ertrag, die ausländische Investoren (Tourismus) an den M.-Clan abführen mußten, sieht es jetzt nach 20 % aus. Darum gehts.

    Wenn die neuen Geschäftsbedingungen akzeptiert sind, läufts auch wieder besoffen im Bikini.

  9. Wer etwas anderes erwartet hat, ist so naiv und blauäugig wie unsere gesamte Politikerkaste. Das war bereits meine Prognose, als es in Tunesien los ging. Dazu brauchte man kein Prophet sein, nur die Mentalitäten vor Ort etwas eingehender studiert zu haben. Wir werden leider bald viele „Irans“ mit dem Wunsch nach der A-Bombe haben. Diese in den Hände der Selbstmordattentäter ist ein fürchterlicher Gedanke, aber ein wahrscheinliches Szenario.

    Verständlich, wenn man dort keinen Urlaub mehr verbringen will, möchte ich auch nicht. Mein beruflich bedingter Zwangskontakt reichte mir allemal. Bei darüber hinausgehenden Boycott-Aufrufen müssen wir in unserem von der Globalisierung profitierenden Land, nach Gold- nun immer noch Silbermedaillenträger beim Export, allerdings gründlich nachdenken, bevor wir martialische Sprüche von uns geben. Die Welt des Islam ist leider zu groß (von Bosnien bis Indonesien), als dass wir auf Warenaustausch mit dieser verzichten wollen. Immer daran denken: „Wirtschaft sind wir alle!“
    Wir brauchen deren Rohstoffe, die wollen unsere Autos und Maschinen.

    So lange man miteinander reden kann, soll man dieses Instrument nutzen. So lange man in diese Länder reisen und mit deren Bewohner sprechen kann, soll man dies tun. Der stete Tropfen höhlt den Stein!

    Sport, Tourismus und Wirtschaft sollen die verbindenden Schlüssel bleiben. So lange man uns nicht die Türen vor der Nase zuknallt, sollten wir durch diese gehen. Die Alternative dazu ist die Erstarrung in den Schützengräben mit der Wahrscheinlichkeit einer globalen Katastrophe.

  10. 40 % ist der Tourismus in Ägypten eingebrochen …

    Wenn das mal nicht auch zu Unruhen in Ägypten selbst führt

    Würde mich freuen , wenn man liest :
    Keiner Urlaub mehr in der Türkei !!!

  11. Also kein Lotterleben mehr am Roten Meer. Nach den Bikinis (wieso eigentlich „bi“ und nicht Heterokini wie es sich gehört?) werden dann auch Sandalen (sichtbare Zehen!) und unbehandschuhte Hände verboten.

    Auf der nach oben offenen Unsinnsskala erwarten uns noch einige Überraschungen 🙂

  12. Wenn die erste westliche Touristin zum Tode verurteilt und gesteinigt wird, weil sie im Bikini am Strand sitzen Bier getrunken hat, wird der erste Schwall der Empörung durch unsere Heuchlermedien schwappen.

    Wehret den Anfängen – gegen Islamfaschismus!

  13. Wunderbar. Wenn der Tourismus erstmal richtig zusammen gebrochen sein wird, werden auch die frommsten Ägypter merken, dass man Islam nicht essen kann!

    Übrigens: In Israel gibt es auch wunderbare Strände, und da sind Bikinis gern gesehen!

  14. Nochmal (ernsthaft),:

    Wer hier, hat etwas anderes geglaubt? Jeder „Kloschreiber“ hat mehr „Intuition“ als unsere gewählten Politiker. … Langsam stellt sich die Frage, ob der Gang zur Wahlurne nicht gefährlicher ist, als islamische Terroristen.

    Weiter so, unsere Demokratie ist so jung, daß sie sich kaum gegen islamische Demagogen wehren kann, … weiter, dem Kampf gegen Rechts. … Soviel ausgeprägte Dummheit bedarf auch einer gewissen „Kultur“. Uns ging es offensichtlich wirklich zu gut.

  15. Rechtzeitig zu 9/11 entdeckt die Journaille „christliche Fundamentalisten“!

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13593531/Der-religioese-Wahn-des-Kindesentfuehrers-Axel-H.html

    Die Wahrheit über die Entführung seiner vier Kinder kommt dagegen nur zögerlich ans Licht. Der arbeitslose Krankenpfleger aus Hermannsburg bei Celle verschleppte am Ostersonntag seine vier Kinder Lisa (4), Miriam (5), Benjamin (7) und Jonas (9). Es folgte eine 136 Tage währende Odyssee, die den fundamentalistischen Christen und seine Kinder bis in den Sudan führte. International wurde nach ihm gefahndet.

  16. #17 Schnauze voll vom Islam (09. Sep 2011 08:25)

    Wunderbar. Wenn der Tourismus erstmal richtig zusammen gebrochen sein wird, werden auch die frommsten Ägypter merken, dass man Islam nicht essen kann!

    Dann laden die LinksgrünInnen zu Hartz IV in Deutschland ein und wir haben Nachschub bei TerrorpilotInnen für 9/11 2.0!

  17. @ #10 cosanostra100 (09. Sep 2011 08:09)

    Hat das etwas mit Demokratie zu tun???
    Austritt aus Eurozone nicht möglich!!!

    Die EU hat ein arges Demokratie und Legitimationsdefizit und ist ein bürokratisches Monster welches suboptimale Beschlüsse fasst und eine fragwürdige Wertehaltung impliziert.

    Die Überdehnung mit 27 Mitgliedsländer macht die EU zunehmend unregierbar und handlungsunfähig. Diese „one size fits all“-Denkweise welche vor allem beim Euro prominent ist, funktioniert nicht !

  18. Nach dem „Arabischen Frühling“ folgt jetzt der „Islamistische Herbst“!

    Vor zwei Wochen haben die Demokraten zu einer Demonstration für die Demonkratie in Kairo aufgerufen. Da kamen so geschätzte 3000 bis 5000 Demonstranten.

    Einen Tag später haben die Moslembruderschaft zu einer Demonstration für einen islamistischen Gottesstaat, in dem die (Steinzeit)-Scharia das einzigste Recht ist, aufgerufen. Da kamen so geschätzte 100.000 bis 130.000 Menschen.

    Das sagt doch alles.

    Und unsere naivdoofe rotgrüne Gutmenschen-Spinner wollen immer noch nicht die Realität wahrnehmen.

  19. Fetten Haramaufkleber drauf! Und ein Paar Bierdosen hinterher, die sollen ja nicht verdursten!

  20. Es war mir von Anfang an schleierhaft, wie unkritisch Politik und Medien mit dem Arabischen Frühling umgegangen sind. Mubarak & Co wurden ja nicht umsonst vom Westen hofiert, versprachen sie doch Kontinuität und sekulare, rationale Staatenführung. Die Araber, ja, die MENSCHEN dort werden nun ihr wahres Gesicht zeigen: Es ist höchst absehbar, dass die Muslimbrüder in demokratischen Wahlen an die Macht kommen und Unfreiheit und Extremismus über die arabische Welt bringen werden.

  21. Ich sehe es wie viele andere vor mir, sobald sich Ägypten immer mehr Islam dem mittelalterldichen Islam zuwendet, desto ärmer wird es.

    Verbot Bikini und Alkohol, das nächste dann Verbot von Musik und Tanzen, Kino….usw..

    Na, Herr Bundesmoslem Wulff, wollen wir da nicht auch danken wie zum Emde des Ramadan?

    Fragt sich nur, was es zum Ende des Ramadan bei den Moslems zu bedanken gab, aber klar, der Grüssaugust hat nur seinen Job erledigt.

  22. Ägypten? Ebenso wie der Rest der islamischen Welt kein Urlaubsort für mich.
    Nur zur Auffrischung des Gedächtnisses:

    http://koptisch.wordpress.com/2010/08/20/wie-der-islamische-terror-agypten-entstellte/

    Touristen sind in Ägypten seit den 1990er-Jahren immer wieder Ziel terroristischer Angriffe islamischer Fanatiker geworden. Zu den schwerwiegendsten zählen:
    = 07.04.05: Ein Selbstmordattentäter verletzt im Kairoer Basar Khan El-Khalili drei ausländische Touristen tödlich.
    = 07.10.04: Bei Anschlägen auf das „Taba Hilton-Hotel“ an der israelisch-ägyptischen Grenze sowie zwei Touristencamps bei Nuweiba werden 34 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt. Die Opfer sind zumeist Israelis.
    = 17.11.97: Beim bis dahin weltweit blutigsten Terroranschlag auf Touristen kommen in der oberägyptischen Stadt Luxor vor dem Hatschepsut-Tempel 58 Urlauber ums Leben, darunter 36 Schweizer und vier Deutsche. Bei dem Attentat sterben nach offiziellen Angaben auch vier unbeteiligte Ägypter und sechs der Attentäter. Zu dem Anschlag bekennt sich die islamische Terrororganisation „Gamaa Islamija“.
    = 18.09.97: Neun Deutsche und ein ägyptischer Fahrer sterben bei einem Anschlag auf einen Touristenbus vor dem Ägyptischen Museum in Kairo.
    = 18.04.96: Im Kairoer Hotel „Europa“ werden 18 Mitglieder einer griechischen Reisegruppe mit Maschinenpistolen erschossen.
    = 27.09.94: Im Basar des Touristenortes Hurghada erschießen Islamisten zwei Deutsche und zwei Ägypter.
    = 04.03.94: Eine deutsche Touristin wird tödlich getroffen, als ihr Schiff in der Provinz Assiut vom Nilufer aus beschossen wird.
    = 26.10.93: Ein Fanatiker stürmt ins „Intercontinental-Hotel“ in Kairo, beschimpft die „Ungläubigen“ und erschießt vier Ausländer.
    = 08.06.93: Auf der Straße zu den Pyramiden von Giza wird ein Touristenbus mit einem Sprengsatz beworfen. Der einheimische Fahrer wird getötet. Mehr als 20 Fahrgäste werden verletzt.

    = 04.02.90: Bei einem Terroranschlag auf einen mit israelischen Touristen besetzten Reisebus werden neun Israelis getötet und 21 weitere verletzt. Auch zwei Ägypter kommen ums Leben.

    Der letzte Angriff auf israelisches Staatsgebiet sollte auch noch erwähnt werden und die Reaktion des neuen Ägypten darauf.
    In Ägypten wird seit Freitag wieder protestiert. Jedoch nicht auf dem Tahrir-Platz, der noch immer von Panzern und Soldaten „besetzt“ ist, die jeden Protest verhindern, sondern vor der israelischen Botschaft. Die Kundgebung dort ist inzwischen auf rund Zehntausend Personen angewachsen, auch in Alexandria und zahlreichen anderen Städten wird gegen Israel demonstriert. Ganz Ägypten, vor allem aber die Jugend, feiert „Flagman“ Ahmad el-Shahat, einen jungen Ägypter, der am frühen Sonntagmorgen 20 Geschosse bis zur israelischen Botschaft an der Außenwand des Gebäudes emporkletterte, dort die israelische Flagge verbrannte und die ägyptische hisste.

    Die Protestierenden sind auf einmal wieder vereint. Seit Mai gab es einen scharfen Bruch zwischen islamischen Gruppen und den sekulär orientierten Jugendbewegungen, der sich vor allem am Verhältnis zum herrschenden Militärrat entzündete. Nun sind auf einmal alle Uneinigkeiten vergessen. Slogans fordern: Den Rauswurf von Botschafter und Botschaft aus Ägypten. Die Aufkündigung des Friedensvertrages mit Israel, vereinzelt einen Krieg gegen Israel. Radikale islamistische Gruppen wie die Al-Gamaa Al-Islamiyya riefen zum „Heiligen Krieg“ gegen Israel auf.
    http://egyptianspring.blogsport.de/2011/08/21/so-beginnt-sie-einen-krieg/

  23. Wow!!!

    Die testosterongesteuerten, jugendbegten Facebookrevolutionäre werden demnächst also „Trockenflashmobs“ feiern und sich Ungläubigenpornos zu bluetoothen bis Ihnen vor freiheitlicher Glückseeligkeit ein langer Bart wächst…..

    ..da wird einem ganz warm und Moslembrüderlich unterm Kaftan!

  24. #35 Unglaublich mit welcher Unverfrorenheit verfassungsfeindlicher VIKZ in deutschland vorgeht

    Siehe Link!!!

  25. Für ale, die immer noch glauben „Islam=Frieden“.

    Jugoslawien wurde von Moslems (nicht von Serben) geteilt.

    Cypern ist Griechenland (die Türkei hat da nichts verloren)

    … Und allen, die Glauben, es würde sie nichts angehen, Deutschland ist auch kurz davor, von in moslemische und christliche Teile aufgeteilt zu werden.

    Wohl dem, der im entsprechend religiösen Teil von Deutschland wohnt, allen anderen „gute Nacht“.

    Das sind keine Spinnereien, das läßt sich von Jerusalem über Ungarn, Jugoslawien (usw.) belegen. Noch paar Prozentpunkte mehr von diesen Moslems und die, die es nicht glauben wollten, werden sich wundern. … Deutschland (Europa) kann man teilen, keiner weiß das besser als der Islam (Moslem, Islamisten oder wie man es auch nennen mag, es ist das Gleiche).

  26. #39 Wonderland

    …Jugoslawien, Cypern, Deutschland….

    So wie einst Kleinasien, Nordafrika etc. pp.
    Im Vordringen waren die schon immer gut.
    Und wehe es startet jemand einen Gegenangriff wie etwa „Kreuzzüge“.
    Das ist dann aber gaaanz weit rääächtzz.

  27. #39 Wonderland (09. Sep 2011 09:32)

    EBEND

    Überall wo sich Moslems einnisten predigen sie Toleranz. Aber sobald sie die Mehrheit stellen wird der ABOLUTE MACHTANSPRUCH GESTELLT

    Genau wie in Indoniesien oder im süden Thailands. Dort werden jetzt buddistische Mönche Sharia mäßig gejagt.

    Afghanistan war buddistisch, das byzantinische Reich aka osmanisches Reich/Türkei war vorher christlich, Balkan ebenfalls.


    Der Islam ist auf Eroberung ausgelegt mit dem Ziel eine theokratische Welt zu schaffen.

    Wer den Koran gelesen hat weiss das.

  28. Auf der nach oben offenen Unsinnsskala erwarten uns noch einige Überraschungen

    by fritzberger78 on Sep 9, 2011 at 08:20

    Lol 🙂 was muessen dann die Gays tragen? Einen Schwulkini? Homokini?
    Achnee die brauchen den na nicht. Transsexuelle vielleicht.
    Transkini hoert sich doch recht fortschrittlich an :mrgreen:

  29. Lass die Extremisten dort doch fordern! Bei uns fordern komische Splitterparteien auch allen möglichen Quatsch. Wichtig ist, was nachher Gesetz wird. Ruhig Blut also!!

  30. @Wilhelmine,
    besten Dank für den Link.
    Das bestätigt meine düstere Vermutung, dass die NATO, die ja über die Al Kaida Einheit informiert war, und besonders England und Frankreich, die mit dieser Einheit gemeinsam Gaddafis Anwesen stürmten, mit dieser Terrorgruppe das gleiche vorhat, was schon bei der PLO bereits gescheitert ist!Einbindung durch Verantwortung / Gespräche auf Augenhöhe.

    Der Libyen Krieg wurde durch die Responibility to Protect Doktrin möglich, ein Projekt der knallinken Soros Truppen.

    Die Quilliam Foundation spielt in der Politikberatung eine enorme Rolle. Diese „Deeskalierungsfachleute“ haben z.B einen Katalog von Sprachregelungen aufgestellt, den unser Regime in Europa nahezu 100%ig erfüllt, und uns aufzwingen will.

    http://www.quilliamfoundation.org/images/stories/pdfs/islamism-and-language.pdf

    Um zu wissen was unsere schwachsinnigen Regime Clowns denken, lohnt es sich die Publikationen von Quilliam zu studieren!

    Neben der „sozialen Frage“ sieht Quilliam die „Diskriminierung“ des Islam als Ursache des Extremismus“.

    Die EU hat diese Sichtweise übernommen.Der amerikanische Islamapologet John Esposito, hat eine wichtige beratende Funktion. Demnach ist die Islamkritik mit verantwortlich für islamischen Terror.Ein Sicherheitsrisiko, das entsprechend bekämpft werden muss.

    Die Konsequenzen dieser „Analyse“ können wir täglich erleben!

    http://www.ec-ener.eu/index.php

  31. Bikkini und Alkohol werden verboten. Die Scharia wird sicher bald eingeführt werden in Ägypten. Nicht umsonst waren bei den Protesten immer und immer wieder „Allah akbar“ zu hören. Die Freiheitsrechte sind in Gefahr. Immerhin noch rund 10 % der Ägypten sind christliche Kopten. Und sie werden diskriminiert. Wird bei diesen Menschenrechtsverletzungen die EU was tun ?

  32. Etwas besseres kann gar nicht passieren. Der Tourismus würde zusammenbrechen. Die Ägypter werden schnell aus ihren islamischen Träumen erwachen. Zudem würden die Europäer keine Devisen mehr in diesem feindlich gesinnten Land zurücklassen.
    Im übrigen stören mich die verschleierten Touristinnen nicht. Ich verlange nicht von Gästen eine Anpassung, sondern von denjenigen, die hier leben.

  33. #18 Moha-Mett

    Wenn die erste westliche Touristin zum Tode verurteilt und gesteinigt wird, weil sie im Bikini am Strand sitzen Bier getrunken hat, wird der erste Schwall der Empörung durch unsere Heuchlermedien schwappen.

    Natürlich „Schwall der Empörung“ über diese schamlose Person – über was denn sonst. Schließlich hätte sie die ein Leben lang pubertierenden männlichen Muslims verwirrt und zu sündigen Gedanken verführt. Ihr würde deshalb die Ehre zuteil, Mittelpunkt einer der üblichen volkloristischen Veranstaltungen zu sein.

    Die werden nicht vergessen, sie vorher noch tüchtig zu vergewaltigen. Man weiß ja nie, ob die ungläubige Hure vielleicht doch noch heimliche Jungfrau ist und damit ins Paradies kommen könnte.

  34. Aus einem der Links:

    Habt ihr schon den schnellen Brüter von unserem Gazanischen Bombenbauer bewundert? Flott aus Gaza importiert, 20 Jahre alt, 18-Monate alte Zwillinge, erneut tragend. Der Sozialstaat wird’s richten. Zugehängt wie ein Kleiderständer und *schluck* – mit einem Verweis auf den Koran! Und das, wo doch der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat!:

    http://www.bild.de/regional/berlin/terroranschlag-911/frau-des-mutmasslichen-terroristen-spricht-19847368.bild.html

  35. #51 Babieca (09. Sep 2011 11:20)

    Der Sozialstaat wird’s richten.

    Und wir verzichten dafür gerne auf andere Dinge, die man mit unseren Steuern anfangen könnte:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,785238,00.html

    Der Bundesregierung geht das Geld für neue Bahn- und Straßenprojekte aus. Das Verkehrsministerium will nun zahlreiche Bauvorhaben aus seinem aktuellen Fünfjahresplan streichen. Der Grund: Viele ältere Projekte sind noch nicht fertiggebaut und die Vorhaben werden immer teurer.

  36. #16 fritzberger78

    Wusste ich es doch, dass wir uns auf PI wieder treffen 😆

    Jetzt erkenne ich Dich sogar wieder mit Deinem Humor. Ist ja eher selten geworden 😯
    Das sagt eine ehemalige Freundin.

    Deinen Satz möchte ich mal zitieren, er bringt wahrscheinlich nicht nur mich zum Lachen 😆

    „Nach den Bikinis werden dann auch Sandalen (sichtbare Zehen) und unbehandschuhte Hände verboten“

    Der war gut, das darf gesagt werden.

    Nun zum Thema. Ich glaube, dass sich die Ägypter keinen Gefallen tun, wenn sie jetzt wieder im Mittelalter landen werden. Ägypten war für die Europäer ein beliebtes Urlaubsziel, weil dort das Klima anders ist als bei uns. Fast 12 Monate Sonne pur. Es gibt viele Urlauber, die genau das suchen.

    Viele Menschen in Ägypten werden dadurch ihr Einkommen für sich und ihre Familien verlieren. Und sich demzufolge (wir wollen es nicht hoffen) dem Islamismus zuwenden.
    Ich allerdings war noch nie dort. Ich bevorzuge die stillen Berge und Täler weit ab vom Massentourismus.

  37. #54 simbo:

    Zu Humor ist ja leider angesichts der bedrückenden Situation allerorten und um uns herum leider allzu wenig Anlass gegeben.

    Da freut man sich ja schon über jeden knappen Heterokini 🙂

  38. #4 Karl Eduard (09. Sep 2011 07:17)
    #39 Peter Blum (09. Sep 2011 09:24)

    Beide Kommentare sind traumhaft formuliert und es bedarf keiner Nachträge, da alles geschrieben wurde . 🙂

  39. Pressemeldung
    Eingabe: 09.09.2011 – 09:35 Uhr
    Auseinandersetzung in U-Bahn

    Mitte
    # 3344

    Mit Platzwunden an Auge, Hinterkopf und Lippe musste ein 57-Jähriger gestern Abend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. In einem Zug der Linie 6 war er gegen 20 Uhr 25 auf dem U-Bahnhof Seestraße in Wedding aus noch ungeklärten Gründen in eine Auseinandersetzung mit zwei unbekannten jungen Männern im Alter von etwa 20 bis 25 Jahren geraten. Er erhielt einen Schlag ins Gesicht und einen Tritt, wodurch er auf den Bahnsteig stürzte. Die Unbekannten, die den am Boden liegenden Mann noch mehrfach traten, verließen den Wagen und liefen davon.

    Das war aber unfair von Hans und Dieter, dass die beiden deutsch-deutschen, deutscher Herkunft dem anderen Berliner, mit soviel Zorn entgegentraten !
    Schauplatz der abendlichen Randale, war wie so oft Südland .

  40. #55 fritzberger78

    Also, eines muss man Dir lassen.

    Humor besitzt Du ja (manchmal) 😆 😆 😆

    Aber verstehe ich jetzt das richtig ? Oder willst Du mich etwa „veräppeln“ :mrgreen:

  41. das ist kein Problem fuer die restliche Welt, es geht nur die Aegypter etwas an. Solange dort die Urchristen in Progromen gejagt werden, ist die
    Badebekleidung das kleinste Uebel. Es reicht einfach auf einen Urlaub in solchen Laendern einige Jahre zu verzichten, dann regelt sich alles von selbst. Der Hunger wird die religioesen Fanatiker zur Raeson bringen.

  42. Terrorhinweise sorgen für Unruhe vor 9/11-Gedenkfeiern in USA
    Washington (dpa)

    Vor den Gedenkfeiern zum 10. Jahrestag der Anschläge vom 11. September sorgen neue Terrorhinweise für Unruhe in den USA. Es gebe glaubhafte Informationen, dass Terroristen einen Plan ausgeheckt haben, sagte New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg. US-Medien hatten berichtet, dass dem Heimschutzministerium «eine spezifische, glaubhafte, aber unbestätigte Information über eine Bedrohung» vorliege. Bei der Kommandoaktion gegen Al-Kaida-Chef Osama bin Laden sei entsprechendes Material gefunden worden.

  43. Na bravo.
    Wirklich leid tut es mir aber um die altägyptischen Kultur-Schätze, die jetzt im Besitz dieser analphabetischen Ikonoklasten sind.

  44. #61 fritzberger78

    „Nur Rösser äppeln auf die Weide“
    (Kühe tun das auch, wobei wir wieder bei „fliegenden oder kletternden Kühen gelandet sind. :lol:)

    Kannst Du mir das in Deutsch übersetzen, oder gehe ich richtig in der Annahme, dass Rösser = Pferde sind und deren Kot „Äpfel“ genannt werden ???

    Nun, dann weisst Du sicher auch, dass „Pferdeäpfel“ sehr gut geeignet sind, um z.B. Rosenstöcke zu „füttern“.

  45. #63 simbo:

    Kühe machen doch Fladen, die selbst an schrägen Hängen liegen bleiben.

    Pferde (Gäule, Rösser, je nach Dialekt) produzieren in der Tat Äpfel, die sich bestens zur Rosenzucht eignen.

  46. Das ist eine ganz einfache Rechnung!

    Woran ist ein einzelner Diktator interessiert?
    – Geld
    – Macht
    – Bunte Uniformen (Gaddafi)

    Woran ist eine muslimische Führung interessiert?
    – Scharia
    – Weltherrschaft
    – Tötung der Unglaubigen

    Und dabei schaukelt sich die muslimische Führungsriege noch gegenseitig hoch, weil ja jeder der gläubigere und bessere Muslim sein will.

    Diese Gleichung passt auf ein Post-It… Aber wir verschicken natürlich lieber Panzer an die Saudis, mit denen es erst dem jüdischen Volk und später dann uns selbst an den Kragen geht…

  47. Ich habe von einem führenden Islamisten gelesen, Ägypten suche „normale Beziehungen“ zu Israel. Mein erster – westlicher (!) – Gedanke war, dass das nur Frieden und Ausbau von wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen bedeuten könne… Als er dann präzisierte, dass das Krieg mit dem zionistischen Feind bedeutet, wurde das Gift aus dem „heiligen“ Koran wieder einmal sichtbar.

    Dürfen wir hoffen und erwarten, dass die Facebook-Jugend diesem zerstörerischen Unsinn endlich wirksam Widerstand leistet? Oder haben Polizei und Militär die zwitschernden Vögel bereits wieder im Wüstensand versenkt?

    Unter „Laïque Pride“ habe ich libanesische Jugendliche gefunden, die für einen laizistischen Staat kämpfen:

    http://www.ir7al.info/?p=3258

    Haben viel zu tun…

  48. Keine Tourismuseinnahmen = Faulenzen und Beten = Hilfsgelder von deutsche Land.
    Also dumm sind sie nicht, unsere allerliebsten Fachkräfte…

  49. Mohammedanische Demokratie bedeutet nur, dass sich Mohammedaner „demokratisch“ für die „Freiheit“ entscheiden dürfen, sich Allah und dessen undemokratischen Gesetzen zu unterwerfen.

    An und für sich ist das ja kein Problem.
    Blöd ist nur, dass Mohammedaner unter „Demokratie“ auch verstehen, Nichtmohammedaner ebenfalls unter Allahgesetze zu unterwerfen.
    Respekt oder gar Rücksicht gegenüber Nichtmohammedanern kennen sie nicht und irgendwelche unpopulären Massnahmen werden -In sha Allah- zum Willen Gottes erklärt, um sie durchzusetzen.

    Allerdings brauchen sich unsere „Eliten“ nicht als „besser“ einzuschätzen.

    Gut, tun sie im Grunde auch nicht.
    Was auffällt, ist, dass unsere „Demokraten“ in der Regimespitze die „Demokratiebewegung“ in Mohammedanistan bejubeln.

    Warum?
    Nun, das Demokratieverständnis unseres Regimes unterscheidet sich leider nicht mehr so grossartig vom Demokratieverständnis der Mohammedaner.

    Hier hat man sich eben weltlichen Gesetzen zu unterwerfen, aber Respekt und Rücksicht gegenüber Andersdenkenden werden auch sukzessive zurückgefahren.
    In der EUdSSR-„Demokratie“ gibts das Recht auf Änderung durch Wahlen auch nurmehr bedingt.
    Oder warum sonst gelten „Verträge“ über Legislaturperioden hinweg, geniessen teilweise sogar den Status der Unantastbarkeit durch das Volk, siehe ESM, Schengen, Euro-Einführung und -rettung, Beitragsfestsetzungen und Gesetzesänderungen und unpopuläre Massnahmen werden als -die Majestäten wollen es- „alternativlos“ erklärt, um sie durchzusetzen.

  50. Bei uns gibt es ähnliches in einer christlichen Variante. Zitat:

    Die Partei [bibeltreuer Christen] tritt für die Erschwerung von Scheidungen ein und lehnt den Schwangerschaftsabbruch sowie praktizierte Homosexualität ab. Die PBC fordert ein Verbot pornografischer Schriften sowie die Wiedereinführung der Bestrafung von Kuppelei bei Jugendlichen. Sie sprach sich für einen Gottesbezug in der EU-Verfassung aus und strebt die allgemeine Einführung regelmäßiger Bibelunterweisung und der Schöpfungslehre für alle Schüler an deutschen Schulen an.

    Sind wir deswegen eine Theokratie? Oder sind wir Kommunisten, weil bei uns die Linkspartei erlaubt ist?

  51. In einer Online-Zeitung habe ich heute zum Thema folgendes kommentiert:

    Mit dem Bikini-Verbot fängt es an
    … und führt bis zur weiteren Zerstörung der altägyptischen Kulturdenkmäler aus „polytheistischer“ Zeit. Schon jetzt werden die aufgeklärteren ägyptischen Frauen unter ’s Kopftuch gezwungen … es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die radikalen Moslembrüder durchsetzen werden, der Koran und die Scharia alleingültiges Gesetz wird und die Freiheiten der „Ungläubigen“ verboten sind. Wer meine Befürchtung nicht glaubt, der lese den Koran. Der beschäftige sich mit den Zielen des Islams. Touristen gab es zu Zeiten Mohammeds nicht, somit sind sie mit dem Weltbild der Islamisten unvereinbar.

    Mein Kommentar wurde offenbar als „rassistisch“ beurteilt, denn er wurde nicht freigegeben.

  52. was ist das für eine Aufregung . Ich möchte nicht jede Frau im Bikini sehn und Alc. gibt es überall.Es gibt kein land wo es kein Alc gibt.

Comments are closed.