Rechtzeitig vor dem morgigen Gedenktag wegen der Zerstörung des World Trade Centers und weiteren Flugzeug-Terrors am selben Tag durch fanatische Mohammedaner beschwört die Presse ihre Leser, ja nicht daran zu denken, der Islam könnte etwas mit Terror zu tun haben! Es gibt zahlreiche Bekloppte, die das sogar echt glauben und die nicht etwa bestochen sind.

Nehmen wir Füssen zum Beispiel, ganz in der Nähe der weltberühmten bayerischen Königsschlösser! Dort sagt der Marokkaner Meloud El Hihi, der sich seit 9/11 einen Bart hat wachsen lassen, vielleicht weil es im Allgäu so kalt ist, dem Lokalblatt klipp und klar:

Der Islam ist eine lebendige und friedliche Religion.

Und der örtliche Protestant stimmt natürlich zu:

«Bis heute wird der Islam immer noch mit Terror gleichgesetzt», bedauert auch Pfarrer Thomas Weinmair. Eine ganze Religion stehe seit den Anschlägen am Pranger und unter Generalverdacht, schildert der evangelische Geistliche aus Nesselwang seine Erfahrungen. «Aus Unkenntnis sind viele Menschen gar nicht in der Lage zu differenzieren», so der 47-Jährige.

Verlassen wir das bayerische Füssen und gehen ins württembergische Bad Saulgau. Der Imam Nasuh Aydemir kann die Anschläge des 11. September bis heute nicht fassen:

„Ich verstehe nicht, warum jemand den Islam und Terror miteinander verbindet“, sagt der Imam der türkisch-islamischen Union in Bad Saulgau. Angesprochen auf die Anschläge vom 11. September 2001 zeigt sich der 33-Jährige bestürzt: „Terror hat nichts mit dem islamischen Glauben zu tun. Ein Muslim darf keinen Menschen umbringen. Das ist Sünde.“

Wahrscheinlich bezieht sich der Imam dabei auf Sure 2,191:

Und tötet sie (die heidnischen Gegner), wo immer ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

Aber das stört den Dialüg nicht weiter:

Auch den Dialog zwischen den Religionen treibt der Imam voran: „Wir treffen uns häufig mit der katholischen und der evangelischen Kirche zum Dialog“, sagt Aydemir. Das sei wichtig, denn durch Unwissenheit entstünden Missverständnisse und diese führten oft zu Vorurteilen.

In Aachen fühlen sich die Muslime komisch angeguckt seit 9/11, vor allem, wenn sie Bart und Kopftuch tragen und in die Moschee gehen:

Wir fühlen uns von den Medien ins Abseits geschoben, sagt Ali Savran: Wenn es im Zusammenhang mit dem Islam etwas Negatives zu berichten gebe, machen die aus einer Mücke einen Elefanten».

Tja, machen wir wirklich aus einer Mücke einen Elefanten? Ist 9/11 eine Ausnahme, ein Zufall? Was ist das denn da oben auf dem Foto für ein Buch? Ist es eine Gebrauchsanweisung für die Knarre oder, rein zufällig natürlich, der Koran? Wir empfehlen jedenfalls allen Imamen, den Moscheegängern, der islamophilen Journaille, den senilen und doofen Pfarrern und anderen Zeitgenossen einen Besuch dieser Internetseite! Sie nennt sich „Islam, die Religion des Friedens, und ein großer Haufen Leichen“! Bis heute morgen zählt die Seite unten fein säuberlich mit Datum und Ort 17.715 islamische Terrorattacken seit dem 11. September 2001 mit unzähligen Toten auf! Ein bißchen viel für eine Friedensreligion! Meinen Sie nicht auch?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Die ganze Islamische Welt hat nach dem Anschlag gejubelt und morgen werden sie es wieder tun.

    Nichts mit Islamisten, es kam aus dem Islam.

  2. Der niederländische Schriftsteller Leon de Winter titulierte den Islamismus als den „Faschismus des 21. Jahrhunderts“, den er mit Terrorismus gleichsetzt: „Nach dem linken Faschismus der Sowjets, nach dem rechten Faschismus der Nazis, ist der Islamismus der Faschismus des 21. Jahrhunderts.“.. treffender geht es nicht zu sagen

  3. unter Vollschutz von schwarzen Witwen lässt sich nun mal eine Bombe besser verstecken als unter dem Minirock.. schon die Kleiderordnung macht mir Angst und Bange. Widerstand gegen die Intoleranz jetzt und für immer, damit niemals meine Töchter, Nichten und Enkelinnen in Kopftuch rum laufen müssen etc..

  4. Schade dass morgen Sonntag ist.

    Es wäre statistich interessant, wie viele muslimische Schüler lieber den Jahrestag feiern als zu Schule zu gehen.

    Aber dafür sind wohl die meisten Moscheen im Land überdurchschnittlich gut besucht.

  5. Man sollte bei den Berichten der Massenmedien mal darauf achten, wie verkrampft das Wort „ISLAM“ vermieden wird. Stattdessen wird sogar der Tag 9/11 als Begriffswolke für den islamsichen Terror von der Gutmenschenolympiade verantwortlich gemacht.

  6. Schon alleine 9/11 als „eine Mücke,die zum Elefanten gemacht wurde“ zu Bezeichnen,zeigt die Gesinnung solcher Typen,wie Savran.

    Dem evengleischen Priester ist stark zu empfehlen sich erst mal über den Islam zu informieren,bevor er sich öffentlich lächerlich macht und seine absolute Null Ahnung anderen vorwirft.

    Und bei dem Imam greift mal wieder die Taqiyya.

  7. Terror und morden hat nichts mit Islam zu tun ???

    Für alle die dem Islam angehören mag das sicherlich zutreffen.

    Für alle anderen hat der Islam ein andere „Lösung“ (Sure 2,191)

    Und tötet sie (die heidnischen Gegner) die „Ungläubigen“, wo immer ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

    Als Christen nehmt Euch in Acht !!

  8. Beide, ob Extremist oder friedlicher Moslem, beziehen sich auf ihre verbindlichen Glaubensgrundlagen, und das sind der Koran, die Sunna und die Scharia. Auch haben beide ohne Einschränkung die lebenslange Verpflichtung, sich um die Sache Allahs zu bemühen, was der Terminus „djihad“ ausdrückt, und verbunden damit den göttlichen Auftrag, alle Menschen unter das Gesetz Allahs zu vereinen.
    Dass dies das angestrebte Ziel ist, steht im Koran und lässt keinen Zweifel zu: „Er (Allah) ist es, der entsandt hat seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit, um sie sichtbar zu machen über jede andere Religion, auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist“ (9/33).
    Und der Prophet sagt von sich in einem Hadith: „Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed der Gesandte Allahs ist, bis sie das Gebet verrichten und die gesetzlichen Abgaben zahlen“.
    Der Unterschied zwischen einem Extremisten und einem friedlichen Moslem besteht also allein in der Intensität der Umsetzung dieses Auftrags und der Wahl der Mittel. Während der Terrorist meint, der Sache Allahs durch Gewaltanwendung besser dienen und sie schneller zum Ziel führen zu können, glauben viele Muslime an andere Möglichkeiten, unter Ausnutzung von beispielsweise Zeit, Demographie, List und so weiter. Alle Mittel sind möglich und erlaubt, wenn sie der Sache Allahs dienen. Gut ist immer was der Sache Allahs dient. Gut ist was dem Islam nützt.
    Der Moslem Nawab-Safavi klärt uns mit den folgenden Worten auf:
    „Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des Allmächtigen (Allahs). Es heißt: Du sollst nicht töten! Aber der Allmächtige selbst lehrt uns das Töten… Wir sagen, dass Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist, solche, die (dem Glauben) schaden, aus dem Weg zu räumen. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel“ (Amir Taheri: „Morden für Allah“; S. 56).

    Die Übergänge in der Wahl der Mittel sind fließend und können jederzeit ins Extrem kippen, je nach Situation und Gesinnungswandel. In diesem Sinne ist jeder gläubige Moslem ein potentieller Terrorist. Das dumme Gerede vieler „Islamexperten“, der schlimme Terrorismus von heute und der Terrorakt des 11. September 2001, habe nichts mit dem „authentischen“, und das soll heißen „friedlichen“ Islam zu tun, ist ebenso absurd und naiv, wie etwa die Aussage wäre, die Ermordung der Juden im Dritten Reich habe nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun.

    Beachtlich sind die Aussagen von Sayyid Qutb, der in seinem Buch „Wegzeichen“ ( ma`alim fi tariq), das bis heute ein Leitfaden der Djihad-Bewegungen ist, schreibt: „Wir müssen zerstören, was immer im Konflikt mit dem wahren Islam steht… Zertrümmert alle Staaten und Organisationen, die von Menschen errichtet worden sind… Absolute Rebellion gegen alles auf Erden, was mit dem Islam im Konflikt steht, ist ein Muss. Wir sollten mit aller Macht alles ausmerzen und vernichten, was Allahs Revolution im Wege steht“.
    Für eine Weltreligion sind das erschreckende Gedanken. Mit dem Mäntelchen der Religion nur notdürftig getarnt, zeigt sich in diesen Worten die faschistoide Eroberungsideologie, die im Verein mit der Vorstellung einer Menschheits-Umma, dem Kommunismus nahe steht. Welch krasser Gegensatz zu den Prinzipien anderer Religionen, die hinzielen auf Wahrheit, Gerechtigkeit, Liebe, Gleichheit und ein insgesamt gesundes Leben für alle Menschen, ob es sich um Andersdenkende und Andersglaubende, ob es sich um Männer oder Frauen handelt! Die Grundlagen des Islam beinhalten zutiefst unchristliche, menschenverachtende und undemokratische Prinzipien.

  9. genauso ist das !!! kenne auch einen türken der hier in deutschland auch einer islam bruderschaft angehört und er und seine brüder waren auch begeistert das es am 11 september so gekommen ist , seiner meinung nach hätte usa es verdient weil sie sich immer so gross vorkommen kein muslim hier oder anderswo ist betroffen von diesem terror auf das WTC…. und als die nachricht kam osama bin laden sei erschossen worden keine reaktion von ihm still ja fast traurig … was bedenktlich ist und dieser türke studiert hier in der uni chemie macht seinen doktor da würde man ja denken so ein gebildeter türke der hier die uni besucht sei anders als die primitiven hartz4 empfänger ohne deutsch kenntnisse nein!!! die denken alle gleich auch jetzt die lage mit türkei und israel seine stellungsname rechtens so erdogan hat keine angst türkei hat keine angst israel und usa werden bekommen was sie verdienen und europa wird zuschauen es gibt kein muslim hier und auf dem ganzen planeten wo sie alle sind ist für die westliche welt oder demokratie wir sind immer die bösen frag mich nur wenn wir so böse sind wieso sind die hier ????? wieso gehen sie nicht raus aus der westlichen welt weil wir ungläubigen für diese muslime zahlen und das nehmen sie auch gerne hat doch mohammed schon karawanen der ungläubigen überfallen und davon gelebt das arbeiten liegt ja den muslimen nicht so es sei den es ginge um ihre bedürfnisse deswegen noch mehr muslime in unserer deutsch-demokratischen politik das sie mehr und mehr macht bekommen wie sagte schon der aussenminister der türkei wählt die parteien wo ein türke vertreten ist am ende halten wir alle zusammen das macht schon angst habe angst weil ich meine kinder nicht beschützen kann vor dieser politik in deutschland

  10. Der islamische Terror siegt, wenn es ihm gelingt, die Herrschaft über unser Denken zu erlangen. Wenn er etwa erfolgreich dabei ist, solche Denkverbote durchzusetzen, dass man den Islam nicht mit dem Islamismus gleichsetzen dürfe. Wenn man sich unsere Politiker und Medienleute ansieht, die sich diesen Denkverboten unterwerfen, muss man leider feststellen, dass der islamische Terror gesiegt hat oder zumindest dabei ist zu siegen.
    Wir müssen dem islamischen Terrorismus unser freies Denken entgegensetzen und darauf bestehen, dass der Islam per se verbrecherisch ist, der Islam also selbst islamistisch ist.

  11. OT: Die kranke Berliner Direktkanditatin der Linkspartei, Franziska Brychcy, stellt sich mutig gegen die Unterdrückung freizügiger Sexualität durch ihre muslimischen Mitbürger. Respekt!

    Oder opponiert sie mit ihrem Statement: „Anerziehung von Schamgefühlen ist eine extreme Menschenrechtsverletzung“ vielleicht doch eher aus aktuellem Anlass gegen die Sexualmoral des Vatikans.
    Auf jeden Fall tickt sie nicht mehr richtig:

    http://www.familien-schutz.de/?p=7095#more-7095

  12. #13 Hezott

    Sehr gut!
    Sayyid Qutb sagt völlig klar und deutlich, was der Islam plant und machen wird.
    Nicht irgendwelche Radikale sondern der Koran, als islamisches „Manifest“, wird so die „Gebrauchsanweisung“ zur Eroberung der Welt. Nicht mehr und nicht weniger.

  13. Die islamisten die verwickelt waren mit dem Anschlag von 11/9 sind auch nur Namen (Opfer) einer Operation.
    Jahre lang hat die USA diesen Plan eingearbeitet und die Jihadisten in Afghanisten gegeh die Ortodoxen christen unterstützt bis sie genügend namen und eine hassgemeinde gründen konnte um der Welt zu zeigen, sie sind an der 11/9 schuld.
    Die männer gingen mit 100% Radikalisierung in der Operation, doch jemand hat sich verkauft für sein zweck und das ist geheimagent Bin Laden.

    Kein Moslem ist in der lage so eine Operation über das Sicherste Gebäude zu fliegen ohne eine Rakete in den Arsch zu haben. Das wissen wir heute alle.
    Was der Wahrheit auch von seiten der USA angeht ist auch Fraglich.
    Es gibt viele unklarheiten die besprochen werden kein bedeutung haben und plötzlich alle unterlagen verschwunden oder das ganze gold eine woche vor dem anschlag verschlept wurde und vier wochen vor dem anschlag Bush bruder den Flughafen chefposten übernahm nur dazu.

    Das islam keine Religion ist, wissen wir auch.

    Das islam keine friedlicher erfunde (Charafat) glauben ist, wissen wir auch.

    Aber wieso halten die christen nicht zusammen?

  14. Die Moslemin auf dem Foto sieht aus, wie die Verkäuferin aus dem Spätverkauf in der Prenzlauer Allee ….

    Ick ruf mal den „Staatsschutz“ an ….

  15. T’schuldigung OT aber wichtig:

    Please fasten your seatbelts, its going to be a bumpy week!

    09.09.2011, 18:42

    Deutschland bereitet Notfallpläne zur Bankenstützung vor – Bloomberg
    FRANKFURT (Dow Jones)–Die Bundesregierung arbeitet offenbar an Notfallplänen zur Stützung von Finanzinstituten für den Fall, dass Griechenland sich für zahlungsunfähig erklären sollte. Wie die Bloomberg TV am Freitag unter Berufung auf drei Mitarbeiter der Koaltionsparteien berichtete, sehen die Pläne Maßnahmen für Banken und Versicherungen vor, denen bis zu 50% Verlust auf griechische Staatsanleihen drohen, falls Griechenland die nächste Tranche aus internationalen Finanzhilfen verweigert werden sollte. Möglicherweise könnten Banken öffentliche Mittel zur Rekapitalisierung erhalten, sagte eine der Personen.

    Webseite: http://www.bloomberg.com

    Man sollte sich darauf einrichten daß es kommende Woche knallt, der Rücktritt von Stark wurde nicht zufällig heute publik – das war ein Signal! Die Spatzen pfeifen es von den Dächern daß Griechenland den Schuldenschnitt verkünden wird.

  16. Wenn die friedlichen muslimischen Imame, nachdem der Islam die Mehrheit in Deutschland übernommen hat, den Holocaust an den Ungläubigen anordnen, können wir ihnen auf jeden Fall keinen Vorwurf machen. Schließlich wäre ja alles in Koran und Hadithen nachzulesen gewesen:
    Von Taqiya und Täuschung in Zeiten der Schwäche bis zum Erschlagen und Töten der ungläubigen Affen und Schweine, sobald der Islam stark genug ist. Und Anschauungsunterricht aus den muslimischen Ländern, sogar aus den jetzt demokratischen, bekommt man ja auch zur Genüge geboten.
    Da können sich unsere Gutmenschen nicht heraus reden.

  17. Verschwörungsbücher linker Dummschreiber zu 9/11 – so wie Hitlers Buch in der Türkei als Bestseller – haben ja leider in Deutschland hohe Abnahme. Die Medien setzen zum Jahrestag immer noch gerne einen obendrauf, was es nicht besser macht und am Ende soll bitteschön die Einstellung „Selber schuld die Amis“ vorherrschen. Die Meinungsdiktatur der Rotbraunen 68er Elite ist angekommen.

    Was das am Ende für dieses Land und Europa bedeuten wird, können wir uns ja schon jetzt an allen Fingern abzählen. Deshalb brauchen wir mehr, die sich im demokratischen Widerstand engagieren. Denn in ihrem Herzen wissen viele Bürger dieses Landes, dass sie belogen wurden und dass sie ein Recht zum Selberdenken haben.

  18. Hamburg. Mit Andachten und Gottesdiensten gedenkt die Nordelbische Kirche am Sonntag des Terroranschlags auf das World-Trade-Center vor zehn Jahren. In Hamburg kommen um 18 Uhr Juden, Christen und Muslime zu einer Gedenkveranstaltung in der evangelischen St. Georgskirche am Hauptbahnhof zusammen… Bischofsbeauftragter Magaard: Wir brauchen ein gutes Miteinander auch der Religionen…
    Magaard warnte davor, die Terroranschläge zur Verurteilung des Islam zu missbrauchen. „Wir wehren uns dagegen, dass eine ganze Religion mit diesen Terroranschlägen identifiziert wird.“ Pastor Henning Halver…

    http://www.nordelbien.de/nachrichten/newsne.1/one.news/index.html?entry=page.newsne.201109.12

  19. „ISLAM IST FRIEDEN!“ !?
    – oder doch nicht – ???

    Der Islam ist in Europa angekommen. Es konvertieren auch Europäer aus verschiedenen Gründen in den Islam (in einer der Richtungen – meist sunna).

    Terroristen, die töten oder töten wollen, zeigen immer wieder das gleiche Verhalten und haben immer wieder eine fast deckungsgleiche Vergangenheit.

    Die Mörder und potentiellen Mörder begeben sich alle in Moscheen, leben dort, haben dort ihre Freunde (Brüder und Schwestern im Glauben) bevor sie ihre Taten dann umsetzen oder versuchen sie umzusetzen.
    Das lässt sich ja nicht geheim halten. Der „friedliche“ Islam und sein Einfluss scheint ganz, ganz vorsichtig gesagt – den Hass und die Menschenverachtung der Täter und potentiellen Täter nicht zu bremsen oder gar eine Seelenheilfunktion zu erfüllen um einen friedlichen, liebenswerten Menschen aus potentiellen Tätern zu machen. Eher werden die Motivation (Dschihad) und die Bereitschaft gefördert solche Verbrechen zu begehen.

    Man stelle sich theoretisch vor, ein junger Mensch, der mit seinem Leben nicht klar kommt, geht in die Kirche oder in einen Bibelkreis (sowas gibt es noch in Europa), verbringt dort seine Freizeit, gewinnt dort neue Freunde usw. und anschliessend verübt er einen Terrorakt und bezieht seine Motivation aus der christlichen Lehre …

    Nein, das geschieht nur im muslimischen Umfeld und wir haben uns daran gewöhnt …

    Die Erzählungen vom Frieden im Islam kommen deshalb bei den Menschen (auch ohne Kenntnisse der zig Mordaufrufe in Koran und Hadithen) als faustdicke Lügen und Verar…ung an.

    Die Lügner (egal ob Politiker, Journalisten, Kirchenleute oder Andere) tragen diese faustdicken Lügen vor und haben sich dabei in vielerlei Hinsicht aufgegeben. Eigentlich tun mir diese kaputten Menschen leid – sie haben ihren inneren Frieden und das Gleichgewicht verloren. Man könnte sie als Zombies, die lebenden Toten bezeichnen – sie erklären Mord als Liebe, Hölle als Paradies, Lüge als Wahrheit, Islam als Frieden …
    Das Blut der Opfer klebt zwar nicht an ihren Händen, aber als geistigen Brandstifter befördern sie die Tötungsideologie Islam.

  20. Ich erinnere: Einer der zwei namentlich im Berliner Verfassungsschutzberich 2010 genannten „salafistischen Prediger“ („Berlin hat zur Zeit zwei salafistische Prediger“) darf ab heute mit Segen Körtings beteuern, daß Islam Frieden heißt und gegen Gewalt ist. Der Typ ist Imam an der von Saudi finanzierten üblen Al Nur-Moschee, weiter aktiv bei bei Tauhid und der Bilal-Moschee. Hat Pierre Vogel ausgebildet, suchte beim Leipziger Zottel-Imam Hassan Dabbagh Rat, wie er die deutsche Polizei belügen kann, ist Kumpel von Deso Dogg.

    Googeln: Abdel Hadime Kamouss, Imam-Name Abdul-Adhim Abu Abdir-Rahman. Tonnen von Material. Selbst von der Süddeutsche, die entsetzt ist.

    Interessant ab S. 29:

    http://www.berlin.de/imperia/md/content/seninn/verfassungsschutz/vs_bericht_2010_deutsch.pdf?start&ts=1310032941&file=vs_bericht_2010_deutsch.pdf

    Hier ist der Typ unter Körtings Schirmherrschaft:

    http://www.handinhand-gegen-gewalt.de/

    (bei „Veranstaltungen“ gucken):

    1. Gewalt in der Erziehung
    Karin Fakhouri, Amt für Jugend und Soziales, Rostock;
    Imam Abdel Hadime Kamouss

    Veranstalter: Freundschaftskreis der marokkanischen Staatsbürger e.V.
    Ort: Moschee Moulay Al – Hassan
    Ollenhauerstr. 15-16, 13405 Berlin
    Zeit: Fr. 18.00 – 20.00 Uhr

    2. Erziehung ohne Gewalt
    Imam Abdel Hadime Kamouss;
    Angelika Monath, Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Berlin;

    Moderation: Abdul Razzaque, Vorsitzender IBMUS

    Veranstalter: Islami Tahrik e.V.
    Ort: Bilal Moschee, Drontheimer Str. 16
    13359 Berlin, Zeit: Sa. 17.00 – 20.00 Uhr

    3. Jugendgewalt
    Mohamad Gintasi, Sozialpädagoge, Wuppertal;
    Imam Abdel Hadime Kamouss

    Veranstalter: Tauhid e.V.
    Ort: Al-Nur-Moschee, Haberstr. 3, 12057 Berlin
    Zeit: So. 16.00 – 18.30 Uhr

  21. Was unsere Schüler in PLANET SCHULE über den Anschlag auf das WTC lernen sollen:

    Der 11. September 2001 und die Folgen
    http://www.planet-schule.de/sf/php/02_sen01.php?sendung=8606

    Und was den Islam allgemein angeht, fand ich im Kinder_Netz:

    Überall glauben Menschen
    Überall auf der Welt gibt es Menschen, die sich intolerant gegenüber Andersgläubigen verhalten. Einige von ihnen glauben, dass ihre eigene Religion die einzig richtige ist! Dabei wissen die meisten von ihnen nicht einmal, wie Muslime beten, nach welchen Geboten Juden leben, oder wie Buddhisten den Weg zur Erlösung finden. So entstehen Vorurteile!

    Tu etwas dagegen und informier dich über die Weltreligionen!

    Islam
    http://www.planet-schule.de/sf/php/02_sen01.php?sendung=7400

  22. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der_Terror_kommt_aus_dem_Herzen_des_Islam.html

  23. Nachtrag: Vielleicht ist Körting mit den mannigfaltigen Namen der Mohammedaner überfordert. „Abdul Adhim“ (im VSB) ist nämlich Abdel Hadime Kamouss, also Abdul-Adhim Abu Abdir-Rahman.

    Kann ja mal passieren, wenn man von seinem Redenschreiber flott ein paar Worte für ein „Integrationsprojekt“ texten läßt.

  24. Böhmer fordert Unterstützung aus Türkei für Integration

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat die türkische Politik zu mehr Unterstützung bei der Integration der hier lebenden Türken aufgefordert. Türkische Politiker müssten ihren Landsleuten in Deutschland klarmachen: „Deutschland ist jetzt Eure Heimat“, sagte Böhmer zu Bild.de. Die Türkei müsse ihre Bürger „ein Stück weit loslassen“.

    Den Türken in Deutschland riet Böhmer zum stärkeren Gebrauch der deutschen Sprache: „Deshalb appelliere ich an die türkischen Familien in Deutschland: Sprecht mehr Deutsch mit Euren Kindern!“ Nur wer die Sprache beherrsche, sei „hier wirklich zu Hause“.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/b%C3%B6hmer-fordert-unterst%C3%BCtzung-t%C3%BCrkei-f%C3%BCr-integration-095513479.html

    Die „gute“ Maria, unermüdlich im Einsatz für ein besseres Miteinander. 🙄

  25. ISLAM = TERROR

    Sahih Bukhari Vol. 4, Book 52, 267 “Fighting for the Cause of Allah (Jihaad)” The Prophet called, “War (i.e. jihad) is deceit”

    “I have been made victorious with terror” Bukhari Vol. 4, Book 52, #220

    8:12 “I (Allah) will instil terror into the hearts of the Unbelievers (beheading & finger amputating them)”

    8:60 “…to strike terror into (the hearts of) the enemies, of Allah” (i.e. “Unbelievers” 8:59)

    http://newstime.co.nz/islam-is-terror.html
    Video: Islam is terror!

    “…Anyone whose both feet get covered with dust in Allah’s Cause (jihadists, martyrs, mujahedin i.e. Muslim fighters AliSina.org, Islamic terrorists) will not be touched by the (Hell) fire.” Sahih Bukhari Vol. 4, Book 52, No. 65 & 66

    Page iv “Democracy is a concept alien to the Muslim psyche”

    Ali Sina (editon #2) page iv “About the Author”

    Page 255/256 …Shortsighted, unsrupulous politicans bend over backwards to appease them and praise Islam as a “religion of peace” to vie for their votes. Some have gone so far as to pass “blasphemy laws” in order to ban criticism of Islam….

  26. #33 menschenfreund 10 (10. Sep 2011 12:45)

    Würg! Und gleichzeitig wird den lieben Kleinen unterschlagen, was die lieben Kleinen in (vom Stil und Format dem Westen 1:1 nachgeahmten Kindersendungen) mohammedanischen Ländern erfahren:

    Im Westen werden Kinder zu Toleranz, Gleichberechtigung, Deeskalation und Verständnis erzogen, im Islam zu Intoleranz, Hass, Angriff und Überlegenheit. Im Westen gilt „alle Menschen sind gleich“, im Islam gilt „Mohammedaner sind gleicher als alle anderen und die eizig wahren Menschen.“

    Gugeln: Islamische/saudische/iranische Schulbücher. Das meiste ist Englisch.

    So wie Kommunisten nicht ohne gefestigten Klassenstandpunkt als Reisekader gen Westen durften, dürfen bspw. junge Saudis nicht ohne gefestigten Islam-Standpunkt – Affen und Schweine, Ungläubige, Götzendiener, verderbte Gesellschaft, menschgemachte Gesetze, Juden als Feinde Allahs (integraler Teil des saudischen „Abis“) – als Studenten ins Ausland.

  27. #36 lorbas
    Böhmer ist derzeit die dümmlichste und naivste Politikerin (neben Fatima Roth) von allen. Die gehört mit ihren Ansichten auf die Müllhalde der Geschichte. Ein unbedingtes Muss bei Nürnberg 2.0.

  28. #36 lorbas (10. Sep 2011 12:55)

    Dabei zeigt gerade das Beispiel vom 11. September 2001, dass auch die besten Deutschkenntnisse und die beste schulische Ausbildung nicht daran hindert, Attentate größten Ausmaßes zu begehen.

    Von wegen „Bildung, Bildung, Bildung“!!!

    Mohammedaner haben einfach eine ganz andere Mentalität, die nichts mit unseren Wertvorstellungen gemein hat.

    Wir werden NIEMALS mit ihnen Freundschaft haben, weil es ihr Glaube aufgrund des Korans nicht erlaubt.
    Wir sind und bleiben für die Mohammedaner ganz einfach Ungläubige, Affen und Schweine, mit denen man alles machen darf, was ihnen an Grausamkeiten einfällt.

    Mensch Maria Böhmer, nimm doch mal die Scheuklappen weg. Ich habe Dich früher mal kennengelernt und weiß, dass Du auch anders sein kannst. 😉
    Du denkst nicht mehr selber nach, sondern lässt nur noch von Merkel denken. Und hast nur Deine Karriere im Auge, das ist verkehrt. Die CDU ist sowieso auf dem absteigenden Ast!
    Schade, dass es soweit kommen musste!

    Mit Hilfe der CDU wird Deutschland ein Türkland. Macht endlich Schluss mit DITIB und dem Moscheenbau!!!

  29. Die beliebteste Lesart ist indes, der 11. September sei „ein Missbrauch“ des Islam gewesen. So auch der EKD-Vorsitzende Nikolaus Schneider im letzten Phoenix-„Kamingespräch“: „Wir müssen aus dem Glauben heraus die Friedfertigkeit dieses Glaubens betonen und erklären und leben und das mit einem langen Atem“, der 11. September sei „ein Missbrauch“ des Islam gewesen, sagte Schneider. Die meisten Moslems wollten „wie wir in Frieden leben, und es gibt einige wenige, die auch diesen Glauben zur Rechtfertigung ihres Terrors missbrauchen“.

    Und dann, auch Christen missbrauchen ihre Religion, kommt demnach oft vor, Schneider: „Nun haben wir diese Erfahrung jetzt auch wieder mit einem bestimmten Christen in Norwegen gemacht, das war für die öffentliche Debatte sogar ganz gut, dass wir merken, dass dieses Potential des Missbrauchs in den monotheistischen Religionen angelegt ist…“ Moderator Elmar Theveßen behauptete danach, dass Anders Breivik seine Taten „im Namen eines Gottes, in diesem Fall des christlichen Gottes“ begangen hat usw., und am Schluss ist ihm noch eine Endlos-Frage zu „christlich-fundamentalistischen Gruppen“ in Israel eingefallen, „ein Prediger aus den USA, Glenn Beck, war grade in Israel“, Armageddon, usw.…, d.h.: die Christen sind genauso schlimm, ab 13:44:

    http://www.phoenix.de/sixcms/detail.php?id=399520&template=d_ph_videostream_popup&format=4&transfer

  30. Es gibt keinen friedlichen Islam – dann wäre es kein Islam mehr, und der ganze Hokus-Pokus wäre seit mehr als 1000 Jahren nicht weiter als eine Fußnote der Geschichte. Wer sich mit dem Islam beschäftigt hat – und zwar richtig – der weiß, dass die Kraft dieser Pseudoreligion nicht aus seinem absolut banalen spirituellen Kern geschöpft wird sondern aus seinem Credo der Gewalt, die wieder und wieder bekräftigt und auch ausgeübt wird. Islam ist das nach Kameldung stinkende Alterego des Juden- und des Christentums. Anders ausgedrückt – die Megierung von Moral und Frieden.

  31. #45 AlfonsVIII (10. Sep 2011 13:51)
    Das ist gut von Ihnen gemeint.

    Aber in Deutschland geht es nun mal zu wie bei den berühmten drei Affen:
    Augen zu, Ohren zu, Mund zu!

    Vielleicht haben die Mohammedaner am Ende noch Recht, wenn sie uns für Affen halten. 🙄

  32. #46 menschenfreund 10

    Das ist leider bei der Masse wohl noch so, aber ich glaube immer mehr Leute erkennen was wirlich abläuft.
    Wenn man sich die Kommentarbereiche bei Welt-online zu dem Überfall auf die israelische Botschaft durchliest, reden da immer mehr Klartext.
    Man kann nur hoffen, daß sich das auch mal auf dem Wahlzettel auswirkt.

  33. #30 x-raydevice (10. Sep 2011 12:25)
    „1. “ISLAM IST FRIEDEN!” !?
    2. Es konvertieren auch Europäer aus verschiedenen Gründen in den Islam“

    1. Daß Islam nicht FRIEDEN ist, das weiß jeder! Nur Bösartige streiten das ab.
    2. Daß Europäer konvertieren, besonders junge, liegt wohl eher daran, daß ihnen seit Generationen NICHTS ethisch-moralisches vermittelt wurde. Familien werden zerstört, als Hort des Faschismus diffamiert. Von Kindesbeinen sehen sie Pornographie, hören Gejaule, sehen Kinderfilme mit ausschließlich bösartigem Inhalt:

    – ARD heute morgen: „Als der böse Herzog bereits seinen Sieg über Prinzessin Gwendolyn und ihre Freunde feiert“
    – ZDF heute morgen: „Und auch jetzt hat es ein brutaler Pferdejäger auf ihn abgesehen und macht auf ihn Jagd.“

    Und dazu die ekelhaften Zeichentrickfratzen. Zum Fürchten, kein Wunder, wenn Kinder schon seelisch krank sind.

    In diesen Zeiten suchen besondes junge Menschen Halt und Visionen für ihr Leben, weil es sie anekelt, wenn sich Pornographie bei Tag und Nacht ausbreitet und im Fernsehen regiert. Die Homosexualität ist eine Tugend geworden, und man will die Gedanken eintrichtern, daß diejenigen, welche nicht die Chance hatten, homosexuell geboren zu werden, schuldig sind. Es wird zur Dreckskleidung ermutigt, unsere Kinder werden umherziehende Clochards. Man trichtert ihnen die Scham vor der Eleganz ein.

    Drogenhandel, Herumtreiberei, Päderastie, die Pornographie und Terrorismus statt Erziehung zur Nächstenliebe und Anstand.

    Während man unserer lieben Gott verhöhnt, hat man diese Ersatzgötter präsentiert: Selbstverwirklichung, Individualisierung, Ellbogenmentaltiät usw.

    Ist es da
    Reiner Zufall,
    wenn sich viele andere Götter suchen, die zumindest nicht im Sumpf der niedersten Instinkte wühlen?

  34. #48 AlfonsVIII (10. Sep 2011 14:05)
    Ja, schauen wir auf Wilders. Er zeigt, dass es auch noch anders geht.
    Ich gebe ja auch noch nicht die Hoffnung auf! 😎

  35. #11widerstand
    „Dem evengleischen Priester ist stark zu empfehlen sich erst mal über den Islam zu informieren,bevor er sich öffentlich lächerlich macht“

    Sie sollten sich ebenfalls informieren, bevor sie sich lächerlich machen. Es gibt keine evangelischen Priester.
    Das liegt im Selbstverständnis dieser Kirche (die ich übrigens auch ablehne) begründet.

  36. Da steht der Feind der sein Gift in die Wunden des Volkes träufelt,da steht der Feind und daran kann es keinen Zweifel geben ,dieser Feind steht LINKS. Sie hassen unsere Werte,sie hassen die Unabhängigkeit unser Frauen,sie hassen Homosexuelle- außer sie machen es selbst-,sie hassen Christen,sie hassen alles Deutsche- außer die Sozialleistungen,da greifen sie mit beiden Klauen zu. Warum soll ich diese Leute lieben?

  37. #53 Heimchen am Herd
    Da ist der Chefredakteur vom Hamburger Abendblatt Karl Günther Barth aber ganz anderer Meinung:
    „…Bin Ladens Versuch, den Islam zur Rechtfertigung seiner Mordtaten zu benutzen,… hat im Westen zusätzlich eine Islam-Furcht ausgelöst, die, wenn man so will, unter anderem den Nährboden für rechtsgerichtete Populisten bereitet. Und dabei denken wir weniger an den dumpfen Rassismus von deutschen Neonazis als vielmehr an das eher feinere Gift in den Ideen, wie sie zum Beispiel der Holländer Geert Wilders verbreitet und das sich bis in die Hirne bürgerlicher Kreise hineinfrisst.
    das geht noch weiter
    Islam-Furcht war sicherlich auch eine der Triebfedern des Norwegers Anders Breivik, der erst vor wenigen Wochen 76 vorwiegend junge Menschen hinmetzelte. Und letztlich verdanken wir in Teilen wohl auch dieser unsinnigen Islamphobie den Erfolg des Hobbygenetikers Thilo Sarrazin…“
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article2021925/Der-Preis-der-Freiheit.html

  38. #14 maggieplotts

    Das ist ja der Witz. Wir können die Probleme nicht mit Bildung alleine lösen. Die schlimmsten Islamisten sind allesamt gebildet.

  39. Ich habe gestern mit meinen Kindern World Trade Center geguckt und ihnen beigebracht, dass dafür nur der Islam verantwortlich war.
    Meine Kinder wissen besser Bescheid, als irgendwelche Pfaffen und Politiker.

  40. …und noch eine durchgeknallte GutmenschIn: im TAH Holzminden vom 10.09. beweint eine Pastorin (natürlich evangelisch)Sylvia Pfannenschmidt die Tatsache,dass es den Anhängern der Religion des Friedens nicht erlaubt wird, am Ground Zero einen Haßtempel zu errichten. Wie bekloppt kann man nur sein?

  41. Sind „Terroristen“, oder besser gesagt Widerstandskämpfer, die sich in amerikanischem Luftraum befinden, nicht eigentlich illegale Amerikaner?? Und wenn sie Amerikaner sind, ist es dann nicht völlig gleichgültig, welchen Glaubens sie angehören. Ist es dann überhaupt noch tragbar, von einem islamistischen Terrorangriff zu sprechen?

    Aus der Lektüre: Sonne, Mond und Sterne
    von Claudia F. Roth

  42. Auch die „Junge Freiheit“ läßt in ihrer aktuellen Ausgabe bevorzugt Verschwörungstheoretiker zum 11.09.01 zu Wort kommen, anstatt Roß und Reiter zu nennen.

    Aber ausgerechnet ihr Interviewpartner, der israelische Militärhistoriker Martin van Creveld, schießt der JF dann einen vor den Bug:

    Frage: Offenbar können Sie also den sogenannten Verschwörungstheorien zum 11. September nichts abgewinnen? Immerhin listen die Vertreter dieser Theorien in ihren Büchern aber doch zahlreiche Ungereimtheiten auf.

    Creveld: Ich weiß nicht, ob Sie jemals mit einer Horde von Steuerbeamten konfrontiert waren, die Sie der Einkommenssteuerhinterziehung beschuldigt hat? Falls ja, dann wissen Sie, wie leicht manche Leute mit ihrer Einbildungskraft Amok laufen und alle möglichen Dinge erfinden, die hätten passieren können, tatsächlich aber nie passiert sind. Wie heißt es so schön: Wirft ein Dummer einen Stein in den Brunnen, braucht es zehn Weise, um ihn wieder herauszufischen – falls er überhaupt je wieder ans Tageslicht gebracht werden kann.

    Quelle: JF 37/11 vom 09.09.2011, Seite 3.

  43. #30 x-raydevice (10. Sep 2011 12:25)

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

    Yussufs Werdegang

    Ein Mensch, vom Schicksal auserkoren
    und irgendwo ganz arm geboren,
    kam hergereist aus fremden Landen
    samt seinen Eltern und Verwandten.
    Er lebte fromm und gottergeben,
    bestrebt in seinem Erdenleben
    nach Allahs Willen und Beschluss,
    den man als Moslem achten muss,
    sich zu verhalten und zu handeln,
    um auf dem rechten Pfad zu wandeln.
    Der Predigt lauschte er bedächtig,
    die wortgewandt und geistesmächtig
    der Imam sprach in der Gemeinde,
    wenn sie sich zum Gebet vereinte.
    In der Moschee, wo man erklärt
    was Allah will, wo man erfährt,
    dass töten und getötet werden,
    Allah gebietet hier auf Erden,
    bat er den Imam noch um Rat,
    und schritt hernach zur letzten Tat.
    Es kam die Nachricht über Nacht:
    „Der Yussuf hat sich umgebracht,
    für den Islam ist er gestorben
    und hat Unsterblichkeit erworben“.
    Als seine Bombe detonierte,
    schrie er – „Allah!“ – und krepierte.

    Yussufs Heldentat

    Ein Mensch, darüber sehr entsetzt,
    dass man im Namen Gottes hetzt,
    kann nicht begreifen und erfassen,
    dass Muselmänner andere hassen.
    Nur wer an Allahs Worte glaubt,
    und tut, was der Prophet erlaubt,
    den wird der Allerbarmer lenken
    und Paradiesesfreuden schenken.
    Heute soll gefeiert werden,
    denn für Muslime hier auf Erden
    geht die Kunde um die Welt:
    „Der Yussuf ist ein großer Held!“
    Für den Islam ist er gestorben,
    und hat Unsterblichkeit erworben!
    Um Feinde Allahs zu vernichten
    und Gottes Herrschaft aufzurichten,
    hat er, das Höchste zu erstreben,
    sein junges Leben hingegeben.
    Freudig wird das Wort vernommen,
    er sei ins Paradies gekommen!
    Selbst seine Mutter strahlt und lacht,
    ihr Yussuf hat sich umgebracht,
    und wird ins Reich der Lüste eilen,
    um dort in Ewigkeit zu weilen.
    Als seine Bombe detonierte,
    schrie er – „Allah!“ – und krepierte.
    Für viele Leute, die dort standen,
    war keine Zeit zur Flucht vorhanden,
    sie wurden in den Tod gerissen,
    ohne Mitleid und Gewissen.
    Nach Allahs Willen und Gebot,
    erlitten sie zu Recht den Tod.
    Wer Allah einen Sohn andichtet
    ist schuldig und wird hingerichtet,
    und wer den Mohammed beleidigt,
    wird ebenfalls zu Recht beseitigt.
    Die Heldentat, die er vollbracht,
    hat Yussufs Eltern reich gemacht.

    Yussufs Heimstatt

    Ein Mensch erringt den höchsten Sieg:
    er kämpft und stirbt im Glaubenskrieg.
    Weil man den Krieg dann heilig hieß,
    darf Yussuf gleich ins Paradies.
    Das ist ein ganz besonderer Ort:
    glutäugig sind die Frauen dort;
    es strömen Bäche, fließt der Wein,
    ein Duft durchzieht den grünen Hain.
    Man tauscht den ganzen Erdenfrust
    für eine Ewigkeit an Lust.
    Dort kriegt man für die Knabenliebe,
    nicht wie auf Erden Peitschenhiebe,
    und das Entjungfern macht viel Spaß,
    wo denn im Leben kann man das!
    Mit Allahs Segen und viel Freude
    zerreißt man viele Jungfernhäute.
    Ist dann der Pimmel schlaff und schmächtig,
    hilft Allah schon, er ist ja mächtig.
    Bald ist die Erdenpein vergessen,
    beim Saufen, Huren und beim Fressen.
    Die Frommen, die ins Jenseits drängen,
    und freudig in die Luft sich sprengen,
    sind zahlreich und sie werden mehr,
    wo nimmt man nur die Huris her!
    Schenkt man der neuen Kunde Glauben,
    gibt es statt Jungfraun nur noch Trauben.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%

  44. vor allem, wenn sie Bart und Kopftuch tragen und in die Moschee gehen

    Na das würde bestimmt auch der Imam nicht gutheißen, wenn ein Muselmann ein Kopftuch oder eine Muselmanin einen Bart tragen würden 😀

  45. #64 Hezott (10. Sep 2011 19:54)
    „wo nimmt man nur die Huris her!
    Schenkt man der neuen Kunde Glauben,
    gibt es statt Jungfraun nur noch Trauben“

    Sie haben den islamischen Wahnsinn sehr gut in Verse verpackt und machen sich in Ihrer Gutmütigkeit sogar Gedanken darum, dass es bei den vielen Selbstmordkandidaten am Ende nicht reichen könnte mit den Jungfrauen, von denen ja jeder 72 begatten darf. Da kommt ja wirklich eine stattliche Zahl von Jungfrauen zusammen, und wo sollen die alle her kommen?
    🙄

    o jemine, und wenn es denn am Ende statt Jungfrauen doch nur ein paar Trauben gibt…
    Das wäre wirklich eine große Enttäuschung für die islamischen Helden. 😯

    Dann wollte ich mal sehen, wie sie mit Allah verfahren, der sie auf diese schändliche Weise um all ihre geilen Hoffnungen betrogen hat. 👿

    Mit Ihrem Gedicht drücken Sie auf meine Tränendrüse, — aber nicht wirklich.
    :mrgreen:

  46. #64 Hezott (10. Sep 2011 19:54)
    “wo nimmt man nur die Huris her!
    Schenkt man der neuen Kunde Glauben,
    gibt es statt Jungfraun nur noch Trauben”

    Sie haben den islamischen Wahnsinn sehr gut in Verse verpackt und machen sich in Ihrer Gutmütigkeit sogar Gedanken darum, dass es bei den vielen Selbstmordkandidaten am Ende nicht reichen könnte mit den Jungfrauen, von denen ja jeder 72 begatten darf. Da kommt ja wirklich eine stattliche Zahl von Jungfrauen zusammen, und wo sollen die alle her kommen?

    o jemine, und wenn es denn am Ende statt Jungfrauen doch nur ein paar Trauben gibt…
    Das wäre wirklich eine große Enttäuschung für die islamischen Helden.

    Dann wollte ich mal sehen, wie sie mit Allah verfahren, der sie auf diese schändliche Weise um all ihre geilen Hoffnungen betrogen hat.

    Mit Ihrem Gedicht drücken Sie auf meine Tränendrüse, — aber nicht wirklich.

  47. #24 widerstand

    Was glaubst du nicht?
    Wenn ein Land diese taten bestätigt, was ist für dich dann falsch.

  48. Die Gefahr, dass einer der hiesigen Mohammedaner einen Terroranschlag erfolgreich beendet, ist weitaus grösser, als dass ein Tsunami über Ohu hereinbricht.

    Aber Ohu wird auf Wutbürgerdiktat hin abgeschaltet, während der Islam vom denselben aufgehetzten Blödbürgern zum Teil Deutschlands erklärt wird.

    Wenn die Welt ein Irrenhaus ist, ist Deutschland die Zentrale.

  49. Und der Prophet sagt von sich in einem Hadith: „Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed der Gesandte Allahs ist, bis sie das Gebet verrichten und die gesetzlichen Abgaben zahlen“.

    Nun mit dieser Aussage ist damit bewiesen das jener muhammad (welcher aber ein Beiname ist und nicht sein echter Name) ein narzißtischer Psychopath war. denn er bezeichnet sich als Gesandter Allahs und will für sich selbst kritiklose Verehrung, denn er verlangt von seinen Anhängern die Unterwerfung und Bekämpfung anderer Menschen, anderer Religionen und zwar alle Menschen und die Bezeugung das er der Gesandte ist und zwar unter totalitärer Gewaltanwendung. Alle sollen sich ihm allein unterwerfen. Und dem was ihn sein angeblicher Gott gesagt hat, diesen Gott hat niemand jemals gesehen, noch sind irgendwelche Wundertaten von ihm überliefert, nur Mord, Räuberei, Vergewaltigung und Pädophilie.

    Daher ist der islam ein dauernder Krieg und zwar solange bis der islam die Weltherrschaft erreicht und sich alle anderen sich unterwerfen und demütig entweder Tribut zahlen, oder zum islam konvertieren oder wenn sie sich nicht unterwerfen massakriert werden.
    Das ist die grundsätzliche Aussage dieser Sekte und diese Sekte hat einen extrem imperialen Anspruch.

    Und das ist genau der angekündigte Antichrist:

    Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner gleichwie ein Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Macht des ersten Tiers vor ihm; und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war; 13 und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen; (Matthäus 24.24) (2. Thessalonicher 2.9) 14 und verführt, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.
    15 Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden. 16 Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, (Offenbarung 19.20) 17 daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.
    18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig. (Offenbarung 15.2)

    Es gibt einige Buchstaben im Koran welche der Zahl 666 entsprechen. Dies gilt auch für die Scharia, denn die Musls haben nämlich den Anspruch das diese Gesetze über alle anderen Gesetze stehen und ich weiß nicht wie gehirnamputiert einige Menschen sind, welche die Scharia für eine gute Gesetzgebung halten und sie auch noch einführen wollen.
    Da gibt es noch die Gesetze von Moses, die sind nämlich auch von Gott, warum die nicht wieder einführen? Sind auch etwas grausam, aber etwas älter, da gibt allerdings auch die Todesstrafe für Homosexuelle.

    Ich denke das sich nicht nur Deutschland abschafft sondern die evangelisch-lutherische Kirche und die römisch-katholische Kirche schaffen sich gerade ab, sie haben diese Sekte überhaupt nicht durchschaut.
    Und die Kirchen vertreten die Lehre von Jesus Christus und den Aposteln und sonst nichts anderes. Der islam ist die Antithese zu Christus. Und wenn sie nicht mehr die Lehre von Christus vertreten haben sie sich quasi abgeschafft.

  50. Die Saudi-Araber welche für den wahabitische Richtung vertreten kaufen sich Europa ein und kaufen sich ihre Verbündeten, es soll ja auch Leute geben die würden für Geld ihre Landsleute, ihre Bürgerrechte, ihre Freiheit und auch noch ihre Seele verkaufen.

    Und einige der Kirchenvertreter erscheinen mir schon als ein Art von Judas Iskariot um für 30 Silberlinge die wahre Lehre von Christus zu verraten und zu verkaufen.

    Und die Wahabiten haben sogar ein Buch drucken lassen mit teuren Fotografien, also Natur und Tierbilder und haben das kostenlos an die staatlichen Bibliotheken und Institute verteilt, in einem zoologischen Institut bei München steht ein Exemplar, welches nur unter strenger Aufsicht angeschaut werden darf. Mit eben einen Vorwurf an die Wissenschaftler warum sie die Schöpfung nicht bewahren, das ist ein indirekte Vorwurf an die Wissenschaft das sie die Natur zerstört und gottlos sind.

    Daraufhin hat mein Professor gesagt, die Menschen können glauben was sie wollen, aber Wissenschaft hat nichts mit Glauben zu tun.

  51. Über Islam und NATO in Libyen schreibt

    http://ef-magazin.de/2011/08/31/3163-nato-und-islamisten-in-libyen-beim-toeten-seite-an-seite

    In Tripolis und Libyen gehen jetzt nicht nur im Wortsinn die Lichter aus. Bewaffnete Banden durchkämmen unter der Regie des Al-Kaida-Mannes Abdul Hakim Belhadj (Kommandeur des Militärrates von Tripolis) plündernd und mordend die „widerspenstigen“ Wohnviertel in Tripolis und anderswo. Und die Strichjungen in den bundesdeutschen Redaktionsstuben verkaufen das dem Publikum als „Befreiung von einem Terror-Regime“.

    Wie diese „Befreiung“ tatsächlich aussieht, darüber berichtet der britische „Independent“ unter anderem folgendes: „Als erster Reporter, der Livematerial des vorrückenden Rebellenkonvois übertrug, wurde Crawford Zeuge des Blutvergießens, als die Rebellen Zawiyah zurückeroberten: ‚Es wurden Menschen mit halb abgeschossenen Köpfen eingeliefert und Menschen mit abgeschossenen Beinen. Einer von ihnen war im selben Alter wie mein Sohn. Wir machten uns bereit, zu sterben. … Wir geben es wieder, wie wir es sehen. Wir haben Gaddafi-Kämpfer gesehen, die gefesselt und hingerichtet wurden. Das ist Krieg. Das ist es, was vorgeht. Die Gegenschläge der Rebellen hier sind wirklich erschütternd.’ (Sky News-Reporter Alex Crawford)“

    Wohin soll das alles führen?
    Und es kommt immer näher?

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass man die Mörder und Plünderer „Rebellen“ nennt.
    Oder
    – Aufständische
    – Regimegegner
    – Widerstandskämpfer

    Im anderen Falle hiessen sie Terroristen!

  52. #13 Hezott

    Dankesehr,
    Scharia ist das entscheidende Stichwort: Islam ist Recht. Nun ja, ein ungleich behandelndes, dafür ein ‚vor der Hölle rettendes‘ Recht.

    #64 Hezott
    Köstlich, göttlich. Mögen poetische Vernunft und poetischer Humor bald und weltweit über Scharia und Dschihad siegen.

    Mustafa Ceric:
    DECLARATION OF EUROPEAN MUSLIMS

    f) opening the way for the Muslim law to be recognized in matters of personal status such as the Family Law;
    g) and the protection of European Muslims from islamophobia, ethnic cleansing, genocide and the like.

    http://www.rijaset.ba/en/index.php?option=com_content&view=article&id=66

    Mustafa Ceric:
    THE CHALLENGE OF A SINGLE MUSLIM AUTHORITY IN EUROPE

    In the shar?¯’’ah as their Weltanschauung, Muslims have their covenant with God (…)

    The shar?¯’ah is the perpetual principle on the basis of which each and every generation of Muslims has the right and the duty to make judgments about good and evil, right and wrong, in the context of its time and space in accordance with its own experience. Hence, the shar?¯’ah is the Muslim’s authority
    in morals

    http://www.springerlink.com/content/40280g3825750494/fulltext.pdf

    #18 Blood Brother
    Ja, auf Sayyid Qutb, den Ideologen der Muslimbrüder hinzuweisen, ist unverzichtbar, wenn man ZMD und KRM verstehen will.

    Allahs Befehl, den Koran, eine Gebrauchsanweisung (für gelingendes Leben) zu nennen, ist gut getroffen (wer sich schuldhaft der Scharia verweigert, kommt nicht in den Himmel).

    Die von Dämonen verunsicherte Welt ist gleichsam urbar zu machen, herauszuführen aus Götzendienst und Tyrannei (Dschahiliya), zu zivilisieren zum (dem Stadtstaat von Medina verpflichteten) System des „Nizam Islami“.

    Wie es in einer Rezension heißt:

    „Die Muslimbruderschaft, 1928 von dem Volksschullehrer Hasan al-Bannâ gegründet, ist seit ihrer Entstehung und durch die Theorien von Sayyid Qutb die ideologische Schmiede einer Bewegung, die zunächst Ägypten und dann weltweit eine „nizam islami“ (gerechte islamische Ordnung)“ einführen will, dessen Grundlage die Scharia bildet.“

  53. Das Islamische Recht, die okkulte und brutale Scharia, sickert in unsere Universitäten, und Deutschlands angehende Ärzte finden das zum Plappern (und Karrieremachen) nett. Zitat:

    „Der Islam besitzt ein sehr konkret gefasstes Menschenbild und ist bestrebt, den in KORAN, SUNNA und SCHARIA festgelegten Moralkodex ins Leben zu transponieren, um so einen Menschen zu schaffen, der seine Existenz nach diesen Vorschriften ausrichtet.“ (233)

    „in der Rechtsordnung der SCHARIA selbst begründet, … die sich an … KORAN und SUNNA orientiert. Für das Verständnis der Stellungsnahmen der Muftis ist vor allem darauf zu achten, … mit welchen Folgen der gläubige Muslim im Diesseits und/oder Jenseits zu rechnen hat.“ (245)

    man bemerke ZMD („ZENTRALRAT …“) in FN 611 (254) mit „Dr. Nadeem Elyas“ sowie FN 556 (230) „Der Islam im 3. Jahrtausend“, dabei fälschlich „M. W. HOMANN“ für Murad Wilfried Hofmann

    aus: Doktorarbeit im Fach Medizin an der Uni Münster, von: Thomas Holznienkemper, Oelde/Westf. 2003

    http://miami.uni-muenster.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-1304/diss_holznienkemper.pdf

    Zum Glück gibt es solche Leute:

    Stop Sharia Law in North America

    http://nosharia.blogspot.com/2005/01/toronto-star-story-on-marion-boyds.html

  54. #74 Aigoual (11. Sep 2011 01:03)

    Als im Jahre 711 n. Chr. Tarik Ibn Siyad mit 7.000 Mann die Meerenge von Gibraltar überquerte, erfolgte der erste Angriff der Muslime auf Europa, dem 1354 der zweite mit der Überschreitung der Dardanellen durch die Osmanen, dem führenden Stamm der türkischen Völker Anatoliens, folgte. Heute wohnen wir dem historischen Geschehen der dritten aggressiven Expansionswelle des Islam bei, die unter anderem mit der Gründung der Muslimbrüderschaft im Zusammenhang steht und ihren Anfang nahm.

    Als eines Abends im März 1928 in der ägyptischen Stadt Ismailia eine Gruppe von sechs jungen Männern an die Tür von Hasan al-Banna (1906-1949), einem zweiundzwanzigjährigen Grundschullehrer mit großen Kenntnissen in islamischer Theologie, klopfte, um ihn zu ihrem Leiter und geistigen Führer zu ernennen, wurden der Keim und der Grundstein gelegt für eine islamische Bewegung, die sich entfaltete und bis heute wirkt. Sie gab sich den
    Namen „Muslimbruderschaft“ (Hizb al-Ikhwan al-Muslimun) und das aufschlussreiche Motto: „Allah ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unser Gesetz. Djihad ist unser Weg. Auf dem Weg Allahs zu sterben ist unsere größte Hoffnung“.

    Der keimhafte Anfang dieser kleinen Gruppe war zunächst gekennzeichnet durch eine intensive Rückbesinnung auf die Ursprünge und die Fundamente des Islam, verbunden mit einer von religiöser Inbrunst getragenen missionarischen Aktivität, die sich, ausgehend von Ägypten, stetig weitete und sich heute auf die ganze Welt erstreckt.

    Dieser geistige Aufbruch war als Antwort auf den damaligen dominierenden Einfluss der westlichen und christlichen auf die östliche und islamische Welt gedacht. Es sollte ein Weckruf sein an die schwindende Macht des Islam, die sich beispielsweise auch in der Abschaffung des letzten Kalifats durch Mustafa Kemal Atatürk im Jahre 1924 zeigte.

    Konnte der erste Angriff auf Europa im Jahre 732 n. Chr. von Karl Martell durch die Siege bei Tours und Poitiers abgewehrt und der zweite Angriff mit der Niederlage der Muslime bei der zweiten Belagerung Wiens im Jahre 1683 n. Chr. beendet werden, so stehen wir heute mitten in einem Geschehen weltbewegenden Ausmaßes mit ungewissem Ausgang. Die dritte Angriffswelle hat eine andere Form der Kriegführung und Auseinandersetzung, sie setzt auf Einwanderung, Vermehrung und Terror. Die Islamisierung erfolgt diesmal von innen heraus, unter Verwendung der Kampfmittel und Möglichkeiten, welche die Demokratie und das Rechtssystem des Westens selbst, in Verbindung mit der Demographie, bieten.

  55. #75 Aigoual (11. Sep 2011 01:41)

    Allah ist angeblich nicht nur der Schöpfer aller Menschen, er hat sie auch wissen lassen wie sie leben sollen.
    Diese Willensoffenbarung, wie sie unter anderem im Koran vorliegt, ist die Grundlage eines Regel- und Gesetzeswerkes, das jedem Moslem, nach deren Meinung sogar jedem Menschen, verbindlich vorschreibt wie er sich verhalten soll. So jedenfalls wird es uns dargestellt: „Der Muslim ist in seinem gesamten Leben und Handeln dazu aufgerufen, sich an den Quran und die Sunna des Gesandten (saw) zu halten. Diese beiden Rechtsquellen des Islam haben oberste Priorität in den Handlungen und den Denkweisen der Muslime“ (Muslim§Recht).

    Diese Vorschriften und Verhaltensregeln haben sich bis ins 11. Jahrhundert hinein zu einem Verbund aus Religions-, Sozial-, Vertrags- und Staatsrecht verdichtet, den man Scharia nennt.

    Dazu schreibt Ayyub Axel Köhler in seinem Buch “Islam – Leitbilder der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung” folgendes:

    1.) Der Islam ist schließlich die Unterwerfung des Menschen unter den Willen Allahs und das Gesetz Allahs ….Das islamische Recht – Schari`a – ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Gemeinschaft der Muslime (S. 17 f).

    2.) Die wesentlichen Rechtsquellen sind der Koran und die authentische Überlieferung dessen, was der Prophet Mohammed gesagt, getan und gebilligt hat…
    Der Rechtscharakter der Sunna bzw. des Hadith wird mit dem Koran erklärt, wo es u. a. heißt: „Ihr Gläubigen! Gehorcht Allah und seinem Gesandten“ (Sure 8:20). Und: „Wenn einer dem Gesandten gehorcht, gehorcht er (damit) Allah“ (Sure 4:80).
    Die Glaubensgrundsätze und das islamische Recht (Schari`a) zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft (S. 25).

    Zwischen dem islamischen Recht, das sich als offenbartes Gesetz Allahs versteht, und dem deutschen Grundgesetz sowie den allgemeinen Menschenrechten, die beide säkulare Errungenschaften menschlichen Geistes darstellen, bestehen allerdings unüberbrückbare Gegensätze, da das islamische Rechtssystem auf dem Grundsatz der Verschiedenheit von Mann und Frau und von Muslimen und Nicht-Muslimen basiert.
    Der bekannte Altertumswissenschaftler Egon Flaig sagt dazu in einem Aufsatz kurz und bündig: „Die Scharia beinhaltet die Dhimmitude. Egal wie abgemildert die Scharia hier und dort ist: sie ist auf radikalste Weise anti-demokratisch und anti-menschenrechtlich“.

Comments are closed.