In der dritten Folge der zweiten „Deutschland-Safari“-Staffel (23.15 Uhr, ARD) besuchen Broder und Abdel-Samad eine „Nachhaltigkeitskonferenz“, auf der über die „ökologische Transformation“ unserer Gesellschaft beraten werden soll. Für scharfzüngige Interviews und broderschen schwarzen Humor dürfte also wieder gesorgt sein. An dieser Stelle übrigens Sorry an alle Deutschland-Safari-Fans, dass wir es verpasst haben, die ersten beiden Folgen der zweiten Staffel anzukündigen. Sie können, genauso wie die dritte Folge, in der ARD-Mediathek abgerufen werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Die EU hat mal so kurz entschieden das der Libanon Islamisch ist und das alle Christen nach Europa muessen.

    Die Christen dort verteidigen Ihr Land seit mehr als 1000 Jahre und diese Idioten wollen sagen was die Christen dort machen sollen.

    3 Millionen sollen laut EU nach Europa kommen.

    Wann sagt uns die EU das wir Europa verlassen sollen ?

    http://www.dailystar.com.lb/News/Politics/2011/Sep-23/149512-lebanons-arabic-press-digest—sept-23-2011.ashx#axzz1Z5ol7iHe

  2. sieht gerade jemand die Sendung vor Broder?

    Mensch ! es wird ja mit unserer Bunten Republik. Fachkräfte wohin das Auge reicht…

    bin von den Socken…

    Aber alles vorhanden: lecker Essen, Dolmetscher und vor allen Dingen: jede Menge Verständnis und Null Abschiebungen.

    Wenn ich noch mal geboren werde, dann bitte als Fachkraft in Dschömenie.

  3. Broder sieht auf dem Bild sowas von cool aus…

    Dagegen sind Jules und Vincent aus pulp fiction die reinsten Chorknaben…

    Also ihr Mainstreambüttel, die Kamera wo „böser, alter, jüdischer Mann“ draufsteht, solltet ihr besser unangetastet lassen….

  4. Danke für den TV-Tip. Es gab mir die Gelegenheit, im Vorfeld einen Bericht über einen gutmenschelnden Trottelrichter aus Frankfurt zu sehen, der seine Kunden mit Brötchen und Zigaretten versorgt.
    Aber laut Einleitung sperrt er „den einen“ zu schnell weg.
    Sancta simplicitas!

  5. #4

    jaaa…. und wie er auf Kommando geflennt hat… herrlich…

    was zeigt die blöde Schlampe auch diesen feinen Kerl an ?! war doch nur Analverkehr…

    wenigstens wurde der weggeschlossen…

  6. #8 Peter Blum (26. Sep 2011 23:20)

    Och, Broder geht so, aber der andere ist ein selbstverliebter Dummschwätzer.

    Schau ich mir nicht an.

    ——————————————————–

    Wie gut, daß es eine Fernbedienung gibt. Da kann man schnell den Ton wegmachen. Samad ; – Ton weg.

    Sehr „nachhaltig“ !! 😛

  7. Ganz ehrlich: Die Sendung ist nicht mehr lustig, sondern erschütternd.
    Linksgrün-Indoktrination in den Schulen bis ins Elternhaus hinein. Spaßfrei. Ironiefrei. Sinnfrei. Und diese Jugend soll später die Freiheit wählen? Vergeßt es.

  8. nachdem Folge 2 ja eher mau war, gibts für Folge 3 von mir 12 von 10 möglichen Punkten.

    Grandios & erschreckend zugleich. Ich hoffe, dass so manche ELtern nun mal ein Auge drauf haben, was da so in irgendwelchen Schul-AGs fabriziert wird.

  9. Eine geistig sehr verwirrte Claudia Roth sagt bei Minute 17:05 auf Frage von Broder, was denn „Nachhaltigkeit“ sei:

    Nachhaltigkeit ist, dass ich nicht nur nach dem morgen gucke, sondern mich auch erinnere in die Zukunft. 😛

    Dieser Satz bekommt hoffentlich Kultcharakter wie ihre rotweindurchtränkte Aussage, dass sie an der Türkei die Sonne, Mond und Sterne so bewundere.

  10. #18 La ola (26. Sep 2011 23:54)

    Als ob man mit einer 4 Jährigen redet oder einer geistig Behinderten.

    Wobei sie sich ja gut integriert, sie nimmt sogar die Kanak-Sprak von ihren „Schätzen“ an.

    Das nenne ich mal Einsatz 😉

  11. #13 Rorschach (26. Sep 2011 23:39)

    haha die Roth fährt nen nachhaltigen BMW

    Nachhaltig vom Steuerzahler bezahlt 😉

    Die kann doch nichts, würde es keine Politiker geben die wäre längst verhungert.

  12. #15 Irish_boy_with_german_Father (26. Sep 2011 23:48)

    Die Öko-HJ war ja wohl der Hammer.

    Ich wage sogar zu behaupten, dass unsere ökofaschistisch indoktrinierte Jugend noch nachhaltiger gehirngewaschen ist, als es die Hitler-Jugend je war!

    …und noch etwas ot:

    Autozündler fotografierte Brände und wollte Bilder verkaufen

    http://www.bild.de/news/inland/brandstiftung/autozuendler-fotograf-20154052.bild.html

    Der Autozündler™ ist übrigens hauptberuflich „politischer Journalist“(!)…

    Perfide: Tatsächlich verdiente der selbsternannte „politische Journalist“ Geld mit Fotos von abgebrannten Autos und Mülltonnen – die er womöglich alle selbst angesteckt hat!

    …Der Sohn eines Lichtenberger Lokalpolitikers gehört zur Berliner Hausbesetzer-Szene und ist der Polizei als „Gewalttäter links“ bekannt. Er fotografiert mit Vorliebe auf Demos und Polizeieinsätzen, stellt die Bilder in linke Internet-Foren.

  13. #18 La ola (26. Sep 2011 23:54)

    Eine geistig sehr verwirrte Claudia Roth sagt bei Minute 17:05 auf Frage von Broder, was denn “Nachhaltigkeit” sei:

    „Nachhaltigkeit ist, dass ich nicht nur nach dem morgen gucke, sondern mich auch erinnere in die Zukunft.“

    ——————————————————–

    Erinnerungen an die Zukunft.
    Klohdia Roth, „das“ E. von Däniken der Politik. 😉

  14. Broder hat die Bande von linksgrünen Weltrettern sehr schön vorgeführt.
    Sie verwenden exessiv einen Kampfbegriff, dessen Bedeutung sie selbst überhaupt nicht kennen.
    Damit reihen sie sich ein in die anderen sozialistischen Ideologien ein.
    Die verwendeten auch zuhauf Begriffe und Parolen, deren Bedeutung niemand der Apologeten dieser Ideologien so recht erklären konnte.

  15. Unglaublich, wie selten dämlich frau Roth auf mich gewirkt hat. Eine Schande, dass so jemand in den Bundestag gewählt werden kann.

  16. @ #1 Saint George

    Besser die hetzen uns Christen auf den Hals, als diese kopfabschneidenden Surensöhne.

  17. Hammel Abstell Schachmatt kann ich auch nicht zuhören. Der ist ein deutscher Gutmensch-Malte-Sören transformiert in einen Araberkörper.

  18. »Öko-HJ«, »Surensöhne«…
    hahaha! Wer sagt eigentlich, dass wir keinen Humor hätten?

    Aber nichts geht über Realsatire! Danke Claudia Roth:
    “Nachhaltigkeit ist, dass ich nicht nur nach dem morgen gucke, sondern mich auch erinnere in die Zukunft.”
    Ich lach‘ mich schlapp!!!

  19. Broder ist einfach geil! Über diese Nachhaltigkeit lache ich mich in Geschäftsberichten auch immer wieder kaputt. Und diese tollen Kunstworte und Klimaproblemlösungen, unschlagbar.

    Man darf sich ernsthaft fragen, warum unsere Jugend so verdummt wird und ob es wirklich nicht besser ist, wenn wir als Volk der Dummschwätzer aussterben. Teilweise musste ich die Sendung stoppen, weil ich nicht wußte ob ich schreien, heulen oder lachen sollte.

  20. Wahrscheinlich wirtschaftet der Kleingärtner „nachhaltiger“ als Petra Roth. Wenn man sich die Karren anschaut, die diese Bande fährt und die Kilometer, die sie für Dünnschiss Abgase absondern und dazu noch die heiße Luft aus ihrem Mund. Man fragt sich, wer das Klima am Meisten schädigt und entsorgt gehört.

  21. @ #37 Jim Panse

    Claudia *quak* Roth ist der Grund warum einige Kabarettisten schon das Handtuch geworfen haben. Die haben festgestellt, dass sie dagegen einfach nicht ankommen. Keine Nummer, keine Parodie, kein Sketch könnte so absurd sein, dass er Claudia *quak* Roth toppen könnte.

    Und immer dran denken:
    Wenn Claudia Roth mehr Krötentunnel fordert, geschieht das nicht ohne Eigennutz …

  22. An der Schule hat man sehr schön die Grüne-SS gesehen. Unangekündigte Kontrollen der anderen Schüler und „übereden“ der Übeltäter gefälligst sich nach dem Dogma zu richten. Naturschutz ist schon lange eine Religion geworden. Und das sage ich als Biologe!

  23. Die kleine Tussi, die es so schön fand, dass Mitschüler, die den grünen Käse nicht wollen, terrorisiert und drangsaliert werden, hat mir besonders gefallen: Die psychopthischen Züge waren unverkennbar. Die landet irgendwann mit 17, 18 in einer Sekte oder in der Klapse.
    Meines Erachtens wird die Einstellung „Ich versteh nicht, dass man NICHT grün sein kann; grün sein ist doch normal und alles andere KRANK“ schon von viel zu vielen Menschen vertreten.
    In der Hauptsache von weltfremden Lehrerinnen.

Comments are closed.