Hans-Ulrich WehlerTut mir leid, muß aber wieder auf Nordafrika und den Nahen Osten zurückkommen. Die Naivität, mit der hierzulande die Arabellion gefeiert und über die Folgen nicht nachgedacht wird, ist haarsträubend. In der Zwischenzeit bestätigen auch die Amerikaner, daß in Tripolis die Al-Kaida regiert. Und nun wird von uns mit aller Macht Syrien destabilisiert, nachdem die ägyptische Grenze für Israel bereits eine Bedrohung ist.

Israel sagt das nicht laut, aber nun sind sie dort bald auf allen Seiten von unberechenbaren Feinden und unkontrollierten Terroristen umgeben. Dazu kommt die neue Feindschaft zur Türkei, die aber absehbar war. Nebenbei hat Teheran das erste AKW in Betrieb genommen, angeblich zivil. Es ist schön, daß es auch noch ein paar Menschen gibt, die klar denken können. Der eher linke Historiker Hans-Ulrich Wehler (Foto oben) gab der ZEIT zu seinem 80. Geburtstag ein Interview. Zwei Zitate:

Selbst wenn sich überall in Arabien die Opposition durchsetzt – was dabei herauskommt, wissen nur die Götter. Ich möchte jetzt nicht im israelischen Außenministerium arbeiten. Wie werden denn die Ägypter künftig den Friedensvertrag mit Israel behandeln? Und was wird aus Syrien? Ich glaube nach wie vor, dass der an seinen Rändern radikalisierungsfähige Islamismus das zentrale politische Problem dieses Jahrhunderts sein wird. Ich sehe keine Entwicklung, die das beenden kann, diese Fanatisierungsprozesse, die, aufgeladen durch religiöse Impulse, zum Dschihad im kleinen Maßstab führen…

Im Islam steckt ein Sprengpotenzial, kein Zweifel. Und ich sehe keine effektiven Entschärfungsmöglichkeiten. Selbst wenn sich die Saudis reformieren, ist völlig unklar, was die wahabitischen Islamisten dort anfangen werden. Auf der einen Seite leben Millionen gläubige Muslime friedlich, auf der anderen fürchte ich die radikale Variante des Islam.

Ja, das hat auch noch gefehlt. Nach Syrien kommen dann die Saudis demokratisch dran, wo das ganze Land voller Islamisten steckt, und die haben dann die Ölmilliarden! Gott bewahre! Ich glaube, der Westen wird nur noch von Vollidioten regiert!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Unsere westlichen Demokratien zerlegen sich von innen: durch aktive Subversion und durch naives politisches Handeln…

  2. Ob in Ägypten, in Tunesien, in Libyen und bald wahrscheinlich in Syrien oder Jordanien werden die Islamisten weiterhin nach der Macht greifen …!

    LEIDER sind unsere Politiker auf beiden Augen blind und ignorant, obwohl es genug „Insider“ gibt die davor warnen.

    Allein die *neue* „Demokratie“ in Libyen ist auf mindestens 50.000 Toten aufgebaut.

  3. Also der Wsten bzw. die Nato auch ohne Türkei steht im Ernstfall hinter Israel. Sollten die islamischen Staaten uns in einen Welkrieg stürzen sieht es für alle dúster aus.

    Es wird aufgerüstet im Nahen Osten ohne Frage. Deutschland lieferte vor kurzem U-Boote nach Israel. Heckler & Koch produziert unter Lizenz
    Handfuerwaffen in Saudiarabien ausserdem werde 200 Leopard Panzer geliefert.

    Bestimmt mit Absprache der USA und Israel. Iran baut an der Atombombe und will Israel von der Landkarte tilgen. Alle Zeichen stehen auf kurz oder lang auf Krieg ob wir wollen oder nicht.

    Das Übel ist der Iran, alle wissen es und keiner macht was. Es kommen schwere Zeiten auf die Welt zu und das dekadente Europa zu!

    👿

    http://www.youtube.com/watch?v=Uktnf2I5UzM&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=agdcEmwunpA

  4. #3 cosanostra100 (06. Sep 2011 07:46)
    U-Bahn Schläger Torben B – macht Täter nicht zu Opfern!?!?!
    Zitat:” Der junge Mann sei einer diffamierenden und entblößenden Presseberichterstattung ausgesetzt gewesen. Dies belaste ihn sehr.”

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/09/05/macht-tater-nicht-zu-opfern/

    Und ich behaupte , dass hat nichts mehr mit „Verteidigung “ zu tun .
    Das sind ÜBELSTE Winkelzüge von noch übleren Winkeladvokaten , denen die Lizenz entzogen gehört !
    Der Verteidiger des jungen Mannes verlangt, Torben P. lediglich zu einer Bewährungsstrafe zu verurteilen. Die Begründung ist interessant: Der junge Mann sei einer diffamierenden und entblößenden Presseberichterstattung ausgesetzt gewesen. Dies belaste ihn sehr. Ständig muss Torben P. unfreundliche Dinge über sich in der Zeitung lesen, auch heute wieder, eine fürchterliche Strafe, gewiss.

  5. @ #7 1848/49 (06. Sep 2011 07:56)

    Ja, die 200 Panzer für Saudi-Arabien sind mit Absprache der USA und Israel geliefert worden. Der saudische König hasst den Ahmadinedjad wie die Pest.

    Obama’s Handlungen sind so widersprüchlich.

    Momentan protestieren Ägypter täglich vor der saudischen Botschaft in Kairo (lt. Press TV)!

    Wenn Israel angegriffen wird, ist III. Weltkrieg.

  6. Damit auch morgen noch Murat einen Anspruch auf einen 5er-BMW auf Hartz IV hat und SPD wählt, verraten die SpezialdemokratInnen mal wieder ihr eigenes Land:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13586341/Die-SPD-wird-zur-reinen-Steuererhoehungspartei.html

    Die SPD wird zur reinen Steuererhöhungspartei

    Die Entlastungspläne sind Vergangenheit. Die Sozialdemokraten planen eine neue Progressionszone für Vermögende, Erben und Bezieher von Einkommen ab 64.000 Euro.

  7. @ kewil

    Wie kannst Du nur so ein politisch inkorrektes Blatt wie die <> zitieren?

    Im Islam steckt ein Sprengpotenzial

    Es muss natürlich richtig heißen: Im <> steckt ein Sprengpotential!

    In solchen Fällen kann man sich auch nicht dahinter verstecken, dass hier ein Dritter zitiert wurde. Sowas darf gar nicht erst gedruckt werden und in Umlauf kommen. Die Leichtfertigkeit des Zeit-Schreiberlings verschlägt mir die Sprache. Bitte sofort oben korrigieren – danke!

  8. Richtig, der Westen wird nur noch von Vollidioten regiert! Und diese wurden von Vollidioten gewählt.

    Sie alle erträumen sich die Welt, wie sie sie gerne hätten, um sich ja nicht auf harte Auseinandersetzungen einstellen zu müssen. Die harten Folgen dieser Haltung werden einfach verdrängt oder verharmlost.

  9. SPD: Mehr Sharia wagen!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Friedensrichter-Bomheuer-weist-Kufen-zurecht-id5031092.html

    In der Diskussion um so genannte „Friedensrichter“ in arabischen Gemeinden, die sich über deutsche Gesetze hinwegsetzen, hat Andreas Bomheuer, Dezernent für Kultur und Integration, den CDU-Fraktionschef Thomas Kufen zurechtgewiesen. Der TV-Journalist Joachim Wagner hatte für sein Buch „Richter ohne Gesetz“ auch in Essen recherchiert. Kufen hatte daraufhin angekündigt, man werde prüfen, ob auch in Essen Rechtsbeugung und Selbstjustiz stattfänden.

    Dezernent Bomheuer hat jetzt auf Buchstellen verwiesen, in denen Journalist Wagner das „Essener Modell“ ausdrücklich lobt: Muslimische Sozialarbeiter, Geistliche und Polizei arbeiten in schwierigen Fällen zusammen. Die SPD feixt: „Wer sich auf ein Buch bezieht, sollte dies besser vorher mal gelesen haben.“

    Werden jetzt alle GenossInnen Sarrazin lesen?

  10. #19 Karl Martell (06. Sep 2011 08:40)

    Richtig, der Westen wird nur noch von Vollidioten regiert! Und diese wurden von Vollidioten gewählt.

    Sie alle erträumen sich die Welt, wie sie sie gerne hätten, um sich ja nicht auf harte Auseinandersetzungen einstellen zu müssen. Die harten Folgen dieser Haltung werden einfach verdrängt oder verharmlost.

    Biedermann und die BrandstifterInnen!

  11. #16 Wilhelmine (06. Sep 2011 08:30)
    @ #13 Honest (06. Sep 2011 08:27)

    Ich konnte die Website problemlos aufrufen.
    wann ?

  12. @ #23 Eurabier (06. Sep 2011 08:46)

    Renate hat das doch nur im Spass gesagt. Eine Ernsthaftigkeit zu unterstellen, bei einer Partei deren Mitglieder nicht selten einen Urspung in kommunistischen Parteien hatten, ist weit hergeholt.

    *zynismus*

  13. Frankreich und Großbritannien haben die Al Kaida Brigade in Libyen mit Waffen versorgt und sie bei der Erstürmung der Gaddafi Anwesen unterstützt. Zu diesem Zeitpunkt war längst klar um wen es sich bei diesen Freiheitskämpfern handelt.
    Eine interessante Meldung, die Rückschlüsse auf die “ entradikalisierungs Politik “ Europas ermöglicht:
    The former head of MI5, Britain’s intelligence unit, says she hopes the UK and US are looking at different ways to talk to Al Qaeda.
    Eliza Manningham-Buller, who ran MI5 until 2007, has used a BBC lecture to say she hopes British and US intelligence are examining who to talk to within Al Qaeda, as well as how and what could be discussed.
    But she says negotiations are still a way off.
    Baroness Manningham-Buller says military and security responses to terrorism can only go so far and eventually a political settlement with terror groups is needed.

    Baroness Manningham Buller sagt also,eine politische Einigung müsse gesucht werden.

    Aus anderen Feldern des interkulturellen Dialoges wissen wir, dass dessen Ziel darin besteht den „Partner“ auf Augenhöhe zu begegnen, eine Vertrauensbasis herzustellen, die Forderungen anzuhören und ( so zeigt es die Vergangenheit) weitgehend zu erfüllen.

    Was ist eine gute Ausgangsbasis für einen solchen Dialog?

    Al Kaida Terroristen die, wie bei der PLO vorgeführt, in offizieller staatlicher Funktion, hier also Vertreter den „neuen Libyen“, mit Immunität ausgestattet als gleichwertige Verhandlungspartner auftreten.

    Nun müssen wir uns nur noch anschauen, was Al Kaida von uns verlangt, den Feigheitsquotienten unserer Eliten eingeben und dann haben wir eine Vorstellung der europäischen Außen- und Innenpolitik der nächsten Jahre.

  14. Bei Revolutionen im islamisschen Raum kommen immer islamische Staaten als Endergebnis dabei heraus.
    Der Iran hat das eindrucksvoll gezeigt.
    Libyien, Ägypten und Syrien werden folgen.

    Israel kann sich schon einmal auf den nächsten, großen Krieg vorbereiten.

    Dieser Krieg wird noch härter werden, als der Krieg von 1973.

    Die Frage ist nur, wie weit die Islamisierung des Westens bis dahin fortgeschritten sein wird.

    Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert der Kriege im Inneren wie im Äußeren zwischen dem Westen und der islamischen Welt werden, da bin ich mir absolut sicher.

  15. Keine Sorge, das militärische Potential der westlichen Welt ist gross genug, um einen eventuellen Krieg im Nahen Osten schnell zu beenden. Die gesamte Region produziert fast nichts und ist von der Technik des Westens völlig abhängig.
    Vielleicht ist erst ein Krieg notwendig, um den Islam zu zivilisieren und diesen Religionswahn zur Vernunft zu bringen. Mittelfristig wird er ohnehin unumgänglich sein.

  16. Syrien ist so oder so in iranischer Hand.

    Es gibt da nix mehr zu verlieren. Je frueher das Biest aus der Reserve gelockt wird und sein WAHRES Gesicht offen zeigen wird, umso weniger Apokalypse, je spaeter, umso mehr Apokalyse.

    Dies ist die Wahl die die Menschheit hat und es ist

    5VOR[20]12!!!

  17. Auf der einen Seite leben Millionen gläubige Muslime friedlich, auf der anderen fürchte ich die radikale Variante des Islam.

    ALSO SOOOO EIN SCHWACHSINN !!!

    Auch in de haben Millionen ueberzeugter Hitler und Nazianhaenger friedlich gelebt, genauso wie in der Sovietunion millionen von Stalinisten das getan haben, sind diese dann die Stellvertreter einer „friedlichen Variante“ des Nationalsozialismus ?

    Was spinnen die alle wie die Glocken wenns um den Islam geht, verlaesst jeden der letzte Hausverstand. Das ist doch zum kotzen, nein zum Weinen ist das. Wuermer alle zusammen! Sagts doch raus wie es ist. Sich zu beluegen hat noch nie jemanden genuetzt, noch noch immer geschadet. Das ist mit dem Islam nicht anders!

    5VOR[20]12 !!!

  18. Komisch, all diese Revolutionen geschahen in der Amtszeit von Obama. Damals jubelten ihm Millionen von Deutschen zu.

  19. Apropos Sprengpotential: ESM

    Kommt Leute, macht mit!

    Die Bürgerbewegung Zivile Koalition e. V. hat unter Führung ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch am 4. September 2011 die 100.000. Petition gegen die EU-Schuldenunion (ESM-Vertrag) über Abgeordneten-Check.de gesammelt. Insgesamt wurden damit bis dato 102.000 Petitionen an die 620 Abgeordneten des Deutschen Bundestages versandt. Seit vergangener Woche klärt die Zivile Koalition e. V. mit einem eigenen Video zudem die Bevölkerung über die Folgen des Vertragsentwurfs zum sog. „Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)“ auf.

    http://www.freiewelt.net

    Mitmachen! Weitersagen! Vielen Dank!

  20. Gerade hat Wolfgang Schäuble in einer Rede bestätigt, dass Deutschland beinahe 2000 Milliarden Euro Schulden hat.

    Damit ist der Schuldenberg dieses Jahr noch einmal deutlich angestiegen, obwohl man weiterhin nur von geringen Haushaltsdefiziten spricht.

    Trickreich unterscheidet die Regierung weiterhin zwischen Neuverschuldung und Haushaltsdefizit.

    Letztes Jahr wies die Bundesregierung ein Haushaltsdefizit von etwas über 80 Milliarden aus, die Schulden aber steigen aber um nahezu 320 Milliarden.

    Nun ist heuer erst Anfang September, Griechenland kann seine Sparziele nicht erriechen, Italien will seine Sparziele nicht erreichen, Josef Ackermann sagt öffentlich, dass ein großer Teil der Banken in Tat und Wahrheit pleite sind und der Euro-Rettungsschirm hat sich als gigantischer Flopp erwiesen.

    Inzwischen hat definitiv keiner mehr in der Regierung die geringste Ahnung was er tun soll.

    Noch in disem Jahr droht ein gewaltiger Schuldenberg alles unter sich zu begraben.

  21. An
    #21 Eurabier (06. Sep 2011 08:43)
    #19 Karl Martell (06. Sep 2011 08:40)

    Die deutschen/europäischen Wähler wählen seit 40 Jahren mit 80% der gültigen Wählerstimmen solche Parteien, die kurzfristig ein bequemes Leben versprechen und die gleichzeitig alles Unangenehme, Schädliche, zwangsläufig in Tod und Zerstörung Hineinführende vollständig verschweigen oder schönreden.

    Genau das wollen die Wähler und genau das bekommen sie auch. Vorübergehendes Ausblenden der Folgen führt kurzzeitig zu einem bequemen Leben. Aber das dicke Ende kommt nach.

    Würden die Wähler etwas anderes wollen, dann würden sich die zur Wahl Stellenden sofort umstellen.
    Das sieht man in unseren europäischen Nachbarländern, beispielsweise in der Schweiz oder in Dänemark.
    Dort bekommen Parteien, die sich um das Wohlergehen und um das Weiterbestehen des eigenen Volkes bekümmern, 20% der Wählerstimmen.
    Und sofort ändern die anderen Parteien ihren Kurs der Volkszerstörung ab und begeben sich in die Richtung auf Erhalt des eigenen Volkes.

    ****

    Aus Sicht der Wähler vermute ich folgende Denkrichtung:

    Wir sind von zwei verlorenen Kriegen erschöpft, in den letzten 50 Jahren ist es uns im Großen und Ganzen sehr gut gegangen, ich selbst gehe morgens arbeiten, komme abends heim, beziehe monatlich mein Geld, das ist zwar gemessen an reichen Leuten nicht sehr viel, gemessen aber am Weltmaßstab oder an der deutschen Geschichte für einen einfachen Arbeiter/Beamten/Angestellten im Vergleich der letzten 1000 Jahre sehr viel.

    Insbesondere wenn ich mir vorstelle, daß ich als Selbständiger arbeiten müßte, selbst für alles verantwortlich wäre, allein schon beim Gedanken daran schüttelt es mich. Es ist doch viel besser, wenn der Staat für alles sorgt, dann jammere ich ein bißchen herum, schimpfe ein bißchen, suche mir für die Seele noch eine Nebenaufgabe wie Eisbärenrettung, Spende für Afrika, Flughafen- oder Bahnhofsbaubehinderung (=all dies bedeutet, daß andere die Arbeit machen müssen und ich mich nur wohlfühlen muß).

    Damit alles so bleibt, wie es die letzten 50 Jahre gewesen ist, wähle ich weiter die Parteien, die ich in den letzten 50 Jahre auch gewählt habe.

    ***

    Selbstverständlich ist es jedem selbst überlassen, sein Leben so zu führen. Es ist aber klar, daß dies zum Untergang eines Volkes führen muß.

    Der Denkfehler liegt in der falschen Schlußfolgerung, die dann zu einem Wahlverhalten führt, das in den Untergang mündet. Ein Weiterso beim Wählen führt eben nicht zu einem Weiterso in Wohlstand und Sicherheit, sondern in den Untergang.

    Das Wahlverhalten ist seinerseits eine Folge der Bequemlichkeit, und diese ist ihrerseits eine Folge des 50jährigen sehr hohen Wohlstandes in Europa.

    Bereits in der Bibel gibt es die Geschichte vom breiten, abschüssigen Weg, der in die Hölle führt und vom schmalen, anstrengenden Weg, der zur Rettung führt.

  22. Pisa, guten Tag.

    Tja, da zeigt sich doch wieder, wie weit wir mit unserer „Bildungsreform“ gekommen sind. Zum selbst denken reicht es nicht mehr und anderen glauben wir nicht.

    Ich möchte aber mal behaupten, daß keiner hier (PIler) auch nur im Ansatz an eine „Demokratiebewegung“ geglaubt hat. Und jeder dieser abgesägten Diktatoren war mir am Arsch lieber wie das, was jetzt kommt.

    … Wenn es nur nicht rüberkommen würde … oder ist es schon da?

    Mit „Dummbildung“ kann man ein Volk auch zugrunde richten, wenigstens dürfen wir noch wählen, wie schnell es gehen soll … ein Hoch der Demokratie!

  23. OT
    EDL-Chef Stephen Lennon (Tommy Robinson) ist in Haft in den Hungerstreik getreten.
    Er wird nur Wasser trinken und will eben Halal-Futter vermeiden.
    Am 29 September wird eine Verhandlung gegen ihn beim Blackburn Magistrates Court stattfinden. Er soll am 2. April in Lancashire einen Mann verletzt haben, was er bestreitet. Als Auflage bis zum 29. Sept. sollte er nicht an öffentlichen Demos teilnehmen.
    The EDL had been banned from marching through Tower Hamlets by Home Secretary Theresa May, and instead held a protest near Aldgate Tube station, wo er dann als Rabbi verkleidet teilnahm. Nun ist er verhaftet worden und bezeichnet sich als politischen Gefangenen.
    http://www.lutontoday.co.uk/news/local/edl_leader_on_hunger_strike_in_custody_1_3028437#.TmT_u_9moV1.facebook

  24. @ #22 Honest (06. Sep 2011 08:43)

    Gerade eben und kurz nachdem Du diese Meldung geposted hattest. Also 2 x ohne Probleme innert mehrerer Stunden.

  25. Der linke, alte Wendehals sieht also nach seiner Emeritierung die Gefahren des Islam, da müssen wir doch dankbar sein. Jetzt wo das Blatt sich langsam wendet, muß er schnell auf den fahrenden Zug aufspringen.

  26. #1 prophet3011

    Unsere westlichen Demokratien zerlegen sich von innen: durch aktive Subversion und durch naives politisches Handeln…

    Genau…und das kann man nicht oft genug wiederholen. Die zunehmende negative Prägung der westlichen Staaten durch islamische Dominanzstrategien ist nur ein Symptom.

    Das Hauptproblem sind nicht die Muslime, sondern die nichtmuslimischen Politiker, Meinungseliten und stinkordinären Gutmenschen.

    Diese berauben unsere Gesellschaften in einer Mischung aus gutmenschlicher Hybris, Realitätsverweigerung gegenüber dem Wesen des Islam und politischem Opportunismus erst ihrer Identität, dann ihres Zusammenhalts und schließlich ihres Selbstbehauptungswillens.

    Ein anderes Symptom ist die unerklärliche Gleichgültigeit, mit der die Masse die Dekonstruktion des Deutschen Staates zugunsten eines demokratisch nicht legitimierten EU-Bundesstaates hin nimmt.

    Das ist wie eine soziale Apoptose….ein gesellschaftliches Selbstmordprogramm…unfassbar, aber scheinbar unaufhaltbar.

  27. ie Naivität der westlichen Politiker bei der Beurteilung des islamischen Raumes ist wirklich kaum zu fassen. Selbst aufgrund bittersten Erfahrungen scheinen sie in ihrer Einfältigkeit unfähig, die vernünftigen Schlüsse zu ziehen.
    In keinem islamischen Land gab/gibt es freiheitlich demokratische Strukturen – weil diese mit ihrer islamischen Ideologie unvereinbar bleibt. Ist diese Tatsache so schwierig zu begreifen?

    Nach Afghanistan (!), dem Iran, Irak … verhilft die NATO nun (auch) in Libyen der Al-Quaida an die Macht! Und zu jeder Menge Waffen und Logistik.

    Wenn es alleine in Deutschland tausend (gemäss Innenminister Friedrich) islamistische Extremisten gibt, wieviele sind denn insgesamt bereits in den westlichen Ländern infiltriert?

    Wieviele „islamische Mitbürger“ der 5. Kolonne (Wikipedia: Als Fünfte Kolonne werden heimliche, subversiv tätige oder der Subversion verdächtige Gruppierungen bezeichnet, deren Ziel der Umsturz einer bestehenden Ordnung im Interesse einer fremden aggressiven Macht ist.) brauchen wir unter uns? Wieviele 5.-Kolonne-Treffpunkte (Moscheen/Gebetshäuser) haben wir inmitten unserer Städte?

    Sollte es hart auf hart kommen, ist der Feind überall bereits mitten unter uns. Oder glauben unsere Gutmenschen, dass ihre eingeschleppten „friedlichen Moslems“ dann gegen deren Glaubensbrüder kämpfen würden? Sie werden uns schonungslos in den Rücken fallen! Das angesprochene „Sprengpotential“ gibt es somit nicht bloss in Nordafrika (oder sonstwo im islamischen Raum), sondern mitten unter uns.

  28. Internet macht Akquise im Wohnzimmer möglich

    Ein Problem sei, dass Aussteigerprogramme, wie sie in der Rechtsextremen-Szene angewandt werden, bei radikalen Islamisten selten funktionierten. Auch werde immer öfter via Internet offensiv missioniert. „Das passiert dann zu Hause im Wohnzimmer und ist für uns schwer greifbar“, sagt Jäger.

    http://www1.wdr.de/themen/politik/salafisten102.html

  29. #2 Wilhelmine

    „werden die Islamisten weiterhin nach der Macht greifen“

    – knapp daneben, nicht Islamisten, sondern Scharialobbyisten, d.h. orthodoxe Muslime. Im Interesse des Erhalts universeller Menschenrechte (AEMR) sollten wir uns weigern, zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Deine „Islamisten“ haben den Islam schließlich keineswegs falsch verstanden.

    #6 Wilhelmine

    „So werden die Leute gegen den Westen weiterhin aufgewiegelt.“

    – wieder knapp daneben: aufgehetzt wird, ja, aber seit den Tagen des Ali Schariati ist, wenn man genau hinsieht, das Feindbild der Freunde von Burka und Kalifat gar nicht der „Westen“, sondern die kulturelle Moderne!

    Die Islam-Lobby freut sich über einen „andersartigen“ Westen sehr, denn nur so kann sie selbst „anders, östlich“ sein.

    Es geht dem politischen Islam (orthodoxen Islam) um Verweigerung universell-menschenrechtlicher Standards, etwa die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

    Unsere (allgemeinen) Menschenrechte sind ja eben gerade nicht „westlich“, sondern global – oder sie sind gar nicht!

  30. Zusammenschluss in Memmingen befasst sich mit dem Begründer der modernen Türkei

    «Denn in vielen türkischen Vereinen treffen sich nur die Männer und die Frauen sind woanders», erläutert Günes. Das sei oft ein automatischer Vorgang in der türkischen Gesellschaft, der seine Wurzeln in Kultur oder Religion habe.

    «Da fangen die Integrationsprobleme doch schon an», sagt sein Vereinskollege Ilker Kansu.

    http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/memmingen/Memmingen-leben-islam-verein-modernisierung-Zusammenschluss-in-Memmingen-befasst-sich-mit-dem-Begruender-der-modernen-Tuerkei;art2758,1003408

  31. #44 Lady Bess

    einerseits Dankesehr für den Hinweis (NRW : Radikale Salafisten locken entwurzelte junge Männer),

    andererseits dürfen wir nicht auf den Trick mit dem „schrecklichen Salafismus“ hereinfallen, als dessen Gegen-Bild naturgemäß der „harmlose Islam an-sich“ stehen müsste.

    Die technokratischen Muslimbrüder sind – urgemeindlich, salafistisch. Die einstige Kölner Bewegung Hilafet Devleti / Kalifatstaat war – Medinamodell, Salafismus.

    Der Imam von Penzberg ‚Benjamin‘ Idriz ist genau so salafistisch wie Pierre Vogel, wir sollten nicht auf Pantoffelpanik und Bart-Alarm verfallen.

    Unsere Frage muss sein: Was willst du, AEMR (10.12.1948) oder Scharia.

  32. Ich möchte hie auf Prof. Helmut Waldmann der schon in den 90-iger Jahren darauf hinwies, wie sorgfältig der Clash of Zivilisation vorbereitet wird. Dazu gehört die Schaffung eines antiisraelischen New Roman Empire – eben Eurabien.

    Lest seine aus dem Internet frei herunterladbaren Bücher. Kewil, kann ich Dir nur empfehlen.

    http://openlibrary.org/authors/OL416114A/Helmut_Waldmann

  33. Zu sagen, der radikale Islam würde nur die Schicht der Bildungsfernen ansprechen, ist leider absolut sachfern und zudem auf Dauer demokratiegefährdend.

    Es mag ja sein, dass Pierre Vogel im Plattenbau erfolgreich missioniert, doch schon Nicolas Blancho bzw. Oscar «Assadullah Mukhtar» Bergamin (IZRS) zeigen, dass Universitätsstudium und Scharia bestens zusammengehen.

    Die IGD oder die GMSG will nichts anderes als das Phantom namens Salafisten, und die Damen und Herren sind hochintegriert und hocheinflussreich:

    GESELLSCHAFT MUSLIMISCHER SOZIAL- UND GEISTESWISSENSCHAFTLER e.V.

    Association of Muslim Social Scientists – Germany

    http://www.gmsg.de/

    IGD / ZMD / GMSG usw. haben keine andere Scharia im Programm als Ibrahim Abou-Nagie oder Pierre Vogel.

    Es gibt nur einen Islam.

  34. Unsere Politiker träumen weiter und entfernen sich immer mehr der Realität!

    Was ist das für eine weltfremde Politiker-Generation?!

  35. Es gibt nur einen politischen Islam der gewalttätig und aggressiv als totalitäre Ideologie nach der Macht strebt. Der Islamismus ist eine besonderen Spielart davon, die Terrorismus einsetzt.

    Gibt es auch den „gemäßigten“ Islam. Ja, denn in den vom Islam unterjochten Völkern hat sich der Widerstand gegen den politischen Islam immer erhalten und eine rein islamische Ideologie kann nicht durchgehalten werden. Es wäre besser zu sagen, das es „Muslime“ gibt, die nicht dem Islam folgen.

    Die Frage ist erstens einmal ob man Religion und Staat trennen kann. Das könnte ein muslimischer religiöser Glaube sein, der den politischen Islam durch das Grundgesetz ersetzt, sich gegen äußerlichen Aberglauben (Speisevorschriften) und Diskriminierung (Kopftuch, Ehrenmord) einsetzt. Ein Muslim mit Bier und Schweinshaxe. Die gibt es auch. Das ist fast die Mehrheit.

  36. Den demokratisierten Mohammedanern Demokratieunfähigkeit vorzuwerfen ist aber antimuslimischer Rassismus.

  37. @ 53z27

    Israel braucht jetzt Hilfe mehr als je zuvor, wie es im Beitrag erwähnt wurde, wird Israel mittlerweile von allen seiten eingeengt und das ist politisch gewollt!

    Sicher, aber nicht mit den Truppen des Sacha Stawski, seinen Antideutschen und seltsamen anderen Freunden. Ausländische Gäste, die zu diesem Kongreß kommen, wissen meistens nicht, was dort z.T. für seltsame Typen auftreten.
    Da ist die Solidarität mit Israel eher ein Geschäft, weniger eine wirkliche Überzeugung.
    Die Prangermethoden des Herrn Stawski unterscheiden sich nicht von jener der Antifa.

  38. Nicht wir „destabilisieren“ Syrien, sondern es sind die Menschen, die dort trotz Lebensgefahr um ihre Freiheit kämpfen. Dasselbe galt für Libyen.

    Und dann hätte ich noch gerne gewusst, woher die Weisheit stammt, dass Tripolis von Al Kaida regiert wird.

  39. @#59 FiliusBruno
    Ich wollte nicht wissen, wer da alles rumhampelt und gerne mal möchte, sondern ob die da wirklich das Sagen haben.

    In allen diesen Ländern stehen natürlich die Islamisten parat und wollen möglichst viel Macht. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass sie die auch bekommen!

    Viel daher reden kann man natürlich auch jetzt schon. Klüger ist es wohl, die nächsten Monate abzuwarten, wie sich Libyen, Ägypten, Tunesien und Syrien entwickeln. Auch die ganzen „Experten“ aller Lager können derzeit nicht mehr als Kaffeesatz lesen!

  40. #60 Kodiak (06. Sep 2011 20:00)

    Ich wollte nicht wissen, wer da alles rumhampelt und gerne mal möchte, sondern ob die da wirklich das Sagen haben.

    Der dort unten „rumhampelt“ hat halt nur das
    militärische! Kommando über Tripolis.
    Könnte man also durchaus so bezeichnen,dass
    er dort „das Sagen“ hat.

    Lückenlos in das Bild passt auch diese nicht mehr ganz neue Meldung:

    http://www.faz.net/artikel/C32315/libyen-militaerchef-der-rebellen-von-islamisten-getoetet-30476377.html

    Die Zeit des „Abwartens“ ist vorbei.

  41. Da der 11.09. vor der Türe steht, sind mir ein paar merkwürdige „Zufälle“ aufgefallen, auch Libyen betreffend.

    Einige Beispiele:

    11.09.1941 Grundsteinlegung für das Pentagon (und genau 60 Jahre danach, am 11.09.2001 dort ein Anschlag!?)

    11.09.1970 Mit der Operation Tailwind weiten die USA den Vietnamkrieg auf Laos aus.

    11.09.1973 Putsch in Chile

    11.09.2001 Terroanschläge in den USA

    11.09.2011 soll in Libyen zugeschlagen werden, da Fristablauf für Gaddafi am 10.09. Und die NATO hilft fleissig mit.

    Hier eine lange Liste, was noch so alles jeweils am 11.09. vorgefallen ist:
    http://de.wikipedia.org/wiki/11._September

Comments are closed.