Geert Wilders und Oskar Freysinger sind heute Vormittag in Berlin gelandet und werden in diesen Minuten bei der FREIHEIT-Veranstaltung zu den über 800 Zuhörern (davon 120 Journalisten) sprechen. Einen Livestream der Veranstaltung wird es nicht geben, die Rede wird aber ab ca. 16 Uhr hier auf PI in Deutsch und Englisch veröffentlicht. Einen kleinen Vorfall hat es vor dem Veranstaltungs-Hotel gegen PI-Autor Michael Stürzenberger gegeben. Er wurde von der Antifa mit den Worten „Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!“ attackiert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberg, denk an Theo van Gogh!” attackiert.

    Linke N**** bei der „Arbeit“. 🙁

  2. “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!”

    Krass, langsam gehen den offenbar die Nerven durch 😀

  3. Der linksextremistischen, multiethnizistischen Vereinigung organisierter Polit-Kriminalität „Antifa“ und all ihren Kommunistenkameraden sei das Folgende empfohlen:

    „Steck dein Schwert in die Scheide; denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ – Matthäus 26,52

  4. ,Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” attackiert

    Werte Linke, wie war dass nochmal mit dem Antifaschismus? Das war mal der Kampf gegen Faschismus, Mord und Terror, erinnert ihr euch noch?!

  5. Ja, und wegen solcher Lumpen ist es eben doch sinnvoll, so unbefriedigend das auch sein mag, vorerst als Kommentator in der Anonymität zu bleiben.
    Bewunderungswürdig der Mut derjenigen, welche daraus heraustreten. Vielleicht bin ich auch bald soweit, wenn die Wut und die Sorge immer größer werden.

  6. Warum gibt es keinen Live-Stream?
    Wird ansonsten ein Video erstellt und hier hochgeladen?
    Sollen die Bürger Berlins etwas von dieser Veranstaltung mitbekommen oder ist das eine geschlossene Gesellschaft?

  7. 800 Zuhörer, davon 120 Journalisten. Macht in etwa 680 verkaufte Karten an interessierte Bürger. Damit ist die Veranstaltung trotz der Schlußoffensive (agressive Werbung und radikaler Preisnachlaß) nicht voll geworden. Viele Stühle bleiben leer.

    Ich frage mich immer noch welche Relevanz diese Veranstaltung für die Landtagswahl in Berlin hat und welche Signifikanz Wilders und Co. für die Lösung der Probleme im Stadtgebiet haben?

    Die Angriffe auf Stürzenberger durch die faschistoide Antifa sind durch nichts gutzuheißen.

  8. Necla Kelek hat recht – Deutschland ist ein linksversifftes Land. Denn offenbar sind jetzt sogar schon Morddrohungen ganz normal, natürlich nur wenn diese von den linken „Anti“-Faschisten kommen.

  9. Wer den Wind säht, wird den Sturm ernten.

    Ich bin ja mal gespannt ob von dieser direkten
    Morddrohung irgent etwas an die Öffentlichkeit gelangt.

  10. @ #7 Bayernstolz (03. Sep 2011 13:54)

    Viele Stühle bleiben leer.

    Viele? Jeder 5. bleib leer, wow, wertet man sowas in Bayern als Misserfolg?

  11. #6 Imitation (03. Sep 2011 13:52)

    Warum gibt es keinen Live-Stream?

    Warum bist Du nicht in Berlin, schleppst das benötigte Equipment hin, organisierst den Kamera- und Tonmann, verlegst alle Kabel, arrangierst entsprechende Upload-Bandbreite am Veranstaltungsort -wenn überhaupt technisch ausreichend verfügbar-, organisierst einen Stream-Server mit entsprechender Performance und zahlst das Ganze?

    Nur mal so als Anregung.

  12. #7 Bayernstolz (03. Sep 2011 13:54) 800 Zuhörer, davon 120 Journalisten. Macht in etwa 680 verkaufte Karten an interessierte Bürger.

    Womit wir hier von dergrößten islamkritischen Veranstaltung, die jemals in Deutschland stattgefunden hat, sprechen können.

  13. #12 Hausener Bub (03. Sep 2011 13:58)

    Weil ich nicht der Veranstalter bin und mich keiner wählen muss. Zumal es früher den Live-Stream gegeben hat. Deswegen ist es nun verwunderlich ausgerechnet im Wahlkampf darauf zu verzichten.
    Warum ich nicht in Berlin bin? Weil ich Familie habe und über 500 weit weg von Berlin wohne.

  14. Kein Stream? Deswegen habe ich mir extra den Samstag frei gehalten!!!

    Schade 🙁 Gibts denn wenigstens heute Abend ein Video?

  15. Hoffentlich wird die Morddrohung gegen Stürzenberger geahndet.

    Er sollte mal darüber nach denken, ob er nicht Polizeischutz oder zumindest einen Waffenschein bekommen kann.

  16. Erstens sind das natürlich die veröffentlichten Zahlen von DF, ob sie ganz realistisch sind kann ich nicht abschätzen. Wenn es wie angegeben etwa 680 Plätze sind, dann blieben mehr als 300 Stühle leer (es war von rund 1000 Plätzen die Rede).

    Zweitens, und das ist mein eigentlicher Kritikpunkt (neben der fehlenden Relevanz der Veranstaltung für die Berliner Wahl und die individuellen Probleme der Stadt vor Ort), ist es eine geschlossene Bezahl-Veranstaltung fernab der eigentlichen Öffentlichkeit. Die Effekt für die Wahl beim Wähler wird daher sehr gering sein. Heute werden die Nachrichten durch das Fußballspiel gestern abend überlagert, und morgen bzw. am Montag steht in den Nachrichten die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern im Mittelpunkt. Der Auftritt von Wilders wird also in den Nachrichten zwischen anderen Nachrichten untergehen.

    Reale Aufmerksamkeit hingegen hätte die Veranstaltung bewirkt wenn es eine öffentliche Veranstaltung incl. der Reden gewesen wäre, z.B. auf einem großen Platz in Berlin. Dann wären Menschen dort gewesen, Schau-/Laufpublikum, Medien, Polizei und natürlich auch Gegendemonstranten. Dies alles hätte die für DF so dringend benötigte Aufmerksamkeit erregt. Zugegeben, so eine Veranstaltung wäre schwerer zu organisieren gewesen (Personenschutz, etc.), aber die Pro Bewegung (und ich bin kein Wähler dieser Partei) hat es damals in Köln und zuletzt in Berlin auch durchgezogen. Man muss sich dem Wähler stellen. Öffentlich. Ohne Kosten.

    Sich – in bis kurz vor Starttermin – unbekannten Säälen hinter verschlossenen Türen zu treffen hat keinen Werbeeffekt. Falls die Medien die Veranstaltung ansprechen werden sie, wie letztes Mal im Oktober, von einem Besuch des „Rechtspopulisten Wilders“ in Berlin sprechen, ohne jedoch die Partei Die Freiheit zu erwähnen.

  17. Morddrohungen sind in diesem Land schon länger üblich:
    Url: http://www.focus.de/politik/deutschland/islam-website_aid_100491.html
    19.10.05, 15:00

    Islam-Website
    Deutscher Prof mit Tod bedroht
    Das islamistische Internetportal „Muslimmarkt“ hat mit einem Mordaufruf gegen einen deutschen Gelehrten für Wirbel gesorgt.
    Das Bundesinnenministerium warf am Mittwoch in Berlin den Betreibern vor, fundamentalistische und antisemitische Hetze zu betreiben. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hartmut Koschyk, verurteilte den – inzwischen gelöschten – in Gebetsform gefassten Aufruf gegen den Publizisten und kritischen Islamforscher Hans-Peter Raddatz. Die CDU-Abgeordnete Kristina Köhler sagte, dies sei „ein weiterer Höhepunkt der islamistischen Propaganda in Deutschland“.

    Ermittlungsverfahren eingeleitet

    Ein Sprecher des Innenministeriums verwies auf ein inzwischen eingeleitetes Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Wiesbaden. Es bleibe die Frage, ob der Aufruf eine versuchte Anstiftung zum Mord oder Totschlag sei. Oft seien die Betreiber derartiger Seiten aber so geschickt, dass sich eine Straftat nicht nachweisen lasse. Im Verfassungsschutzbericht wird das Internetportal als extremistisch eingestuft. Der Sprecher kritisierte, dass einer der Betreiber Angestellter der Universität Bremen ist und stellte die Frage, „ob so jemand in einer Institution, für die Kritik geradezu essenziell und lebenswichtig ist, bleiben kann“.

    „Nicht hinzunehmen …“

    Koschyk appellierte an die islamischen Organisationen in Deutschland, sich mit solchen Vorgängen offensiv auseinander zu setzen. „Es ist nicht hinzunehmen, dass auf einer islamischen Internetseite, die das größte deutschsprachige Internetforum sein soll, zu Hass und Gewalt gegen Andersdenkende aufgerufen wird.“ Auch er kritisierte die Universität Bremen. Der Arbeitgeber sollte auch einen Blick darauf haben, „was der Mann so den ganzen Tag macht“.

    Der „Muslimmarkt“ wies den Vorwurf zurück, einen Mordaufruf veröffentlicht zu haben. Die Löschung des Textes begründeten die Betreiber der Internetseite unter anderem mit dem Hinweis eines Informanten: „Er fragte uns, was wir denn tun würden, wenn jetzt ein Islamhasser der benannten Person irgendetwas antut und dann versucht, es irgendwelchen Moslems in die Schuhe zu schieben?“

  18. Erst mal zu Michael Stürzenberger:
    In der Bibel steht 366 mal „Fürchte dich nicht!“ d. h. soviel wie: Vertraue nur immer auf Gott!
    Gott schütze Sie und Ihre Mitstreiter besonders an diesem Samstag!

  19. Offtopic aber wichtig: mir ist gerade aufgefallen das dass Youtube Konto AkteIslam gelöscht worden ist, weiß einer seid wann das gelöscht worden ist? Schade, das war eines meiner Lieblingskonten auf you tube.

  20. Geht die Meckerei schon wieder los? Warum muss es denn ein Live-Stream sein? Was ist schlimm, wenn man eine paar Stunden später die Aufzeichnung sieht?

    Diese typisch deutsche Quengligkeit ist zum Kotzen.

    #12 Hausener Bub (03. Sep 2011 13:58)

    #6 Imitation (03. Sep 2011 13:52)

    Warum gibt es keinen Live-Stream?

    Warum bist Du nicht in Berlin, schleppst das benötigte Equipment hin, …

    Gute Antwort!!

  21. #6 Imitation #7 Bayernstolz

    Diese Schmähmails,nicht nur bei diesem Beitrag, von Pro-Leuten sind einfach nur noch nervig. Wie kleine Kinder!

  22. @ #20 Bayernstolz (03. Sep 2011 14:12)

    Erstens sind das natürlich die veröffentlichten Zahlen von DF, ob sie ganz realistisch sind kann ich nicht abschätzen. Wenn es wie angegeben etwa 680 Plätze sind, dann blieben mehr als 300 Stühle leer (es war von rund 1000 Plätzen die Rede).

    In welchem islamischen Land haben sie Mathe gelernt? Über 800 Plätze sind besetzt. 1000 passen rein. Also sind ca 4/5 besetzt, kapiert, 1/5 noch frei!

    Und jetzt hören sie auf zu babbeln sie Internetrambo.

  23. Wilders macht ja z. ZT. zufällig (?) nicht nur in Holland, sondern auch in Deutschland von sich reden durch die Asyl-TV-Show: „Raus aus Holland“, wo im ZDF auf ihn hingewiesen wurde. Durch diesen momentanen Wirbel um Wilders gerät natürlich auch DF in die Schlagzeilen.
    Und das ist Wahlwerbung vom Feinsten.
    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg!

  24. #27 menschenfreund 10 (03. Sep 2011 14:25)

    Es reicht nur leider nicht, wir schaffen es auf biegen und brechen nicht, die nötige Aufmerksamkeit durch Skandale und Aktionen zu generieren.

    Stadtkewitz sollte mehr seine internen Verbindungen und spielen lassen und Systemlinke mit seinem Hintergrundwissen bloß stellen. Aus seiner CDU Zugehörigkeit muss er doch um genug „Leichen im Keller“ der Politgegner wissen.

  25. Die Aufzeichnung wäre schon geil…

    @Bayernstolz…ich befürchte, dass du Recht hast. Ex existiert kein Werbeeffekt. Ich wette, dass nicht mal jeder tausendste Deutsche weiß, dass Wilders in Berlin ist. Und solange die linken breiten Massenmedien ihn ignorieren können, werden sie ihm keine Öffentlichkeit geben. Ich befürchte, dass auch DF den bach runter geht und in der Bedeutungslosigkeit verschwindet. Es existieren noch nicht einmal Umfragen in denen DF berücksichtig wird.

    Ich habe schon die Hoffnung verloren. Eurasien ist nicht mehr weit…

  26. #28 sasha (03. Sep 2011 14:29)
    Ich glaube, Stadtkewitz hat keine Lust, einen schmutzigen Wahlkampf zu machen. Denn was Sie da ansprechen, ist schmutziger Wahlkampf.
    Ich bin gelassen und harre der Dinge, die Stadtkewitz sich noch ausgedacht hat.
    Warten wir´s ab!

    Die Nörgeleien hier sind wirklich ätzend! Kindisch!

  27. Ich habe den Eindruck, dass sich immer beim Thema DF Kumpanen vom Dreigestirn WiM, Argutus und Rechtspopulist hier in den Threads einfinden.

    Stadtkewitz sollte mal die Mitgliederliste von DF auf Mitgliedsnummer 156 überprüfen und diese Person rausschmeißen!

  28. #20 Bayernstolz (03. Sep 2011 14:12)

    Sehen Sie es doch einmal pragmatisch. Ein öffentlicher Auftritt von Geert Wilders hätte den Steuerzahler Millionen gekostet, ein öffentlicher Auftritt von Rene Stadtkewitz hätte keine hundert Menschen interessiert und vielleicht drei Journalisten. So ist das doch eine gesunde Mischung. Und es ist doch völlig egal, ob die Freiheit jetzt 0,5 % oder 5,1% der Wählerstimmen bekommt, Opposition ist scheisse. Um wirklich Einfluss zu haben müssten es schon zwanzig Prozent sein. Bis dahin ist es ein langer Weg, ein teurer Weg und sicherlich nicht mit diesem Personal zu machen. Und 600 Leute drinnen sind besser als 200 draußen 🙂

  29. #19 Karl Martell
    Genau! Wenn möglich den entsprechenden Antifanten aus der Anonymität der Menge herausgreifen und anzeigen.

    In der grossen Masse sind alle Menschen immer bärenstark.

  30. Warum zerfleischt ihr euch hier eigentlich gegenseitig?
    Ist das nicht unwürdig, zeigt aber den Zustand unseres Landes?

  31. #28 sasha (03. Sep 2011 14:29)

    Ich glaube, Stadtkewitz hat keine Lust, einen schmutzigen Wahlkampf zu machen.

    Da muss man heutzutage aber wohl oder übel durch, wenn man die Parteien und Medien Dikatur durchbrechen will. Wie Olli Kahn sagte: Eier brauchen wir, Eier!

    Ansonsten ist das Interesse für eine so junge Partei doch beachtlich, geht der Trend so weiter , habe ich keine Angst um die Freiheit! Die Parteiführung muss nur bei der Sache bleiben und innovativere Ideen zur Bekanntmachung entwickeln.

    Es geht ja schon los bei den Freiwilligen, die einfach ignoriert werden. Wenn hier Leute posten , die gerne Flyer verteilen würden und ähnliches, aber einfach niemanden in der Partei erreicht bekommen, finde ich dass schon traurig.

    Sind diese Kinderkrankheiten ausgemerzt und geht man in agressiveren WahlKAMPF über , schaukelt sich das Kind von allein.

    Trotten die Deutschen dennoch weiter in Richtung Kalifat, hat sich das Engagement erledigt und ich packe wie tausende Andere meine Sachen und wandere in Richtung echter demokratischer, freiheitlicher Staaten. Noch gibt es genug bessere Alternativen, als der Ex-„Nabel der Welt“ Deutschland.

  32. #32 Chorleiter
    man vergleiche die 300+x Teilnehmer beim „Marsch“ der -umsonst und kostenlos- war und die 550+x Leute die bei diesem Event sind.

    Ergo – Größtes Event

  33. #27 menschenfreund 10

    Der momentane Wirbel bzg. „Weg van Holland“ („raus aus Holland“ ist keine gute Übersetzung) gibt es nur im Ausland, aber nicht im geringsten hier in den Niederlanden. Es war eine durchaus langweilige, sgn. „drollige“ Show (gähn).

  34. #13 brazenpriss (03. Sep 2011 13:59)

    „Womit wir hier von dergrößten islamkritischen Veranstaltung, die jemals in Deutschland stattgefunden hat, sprechen können.“

    Das ist schlicht falsch. Beim Marsch für die FREIHEIT waren zwischen 700 und 1000 Teilnehmer.

  35. #19 Karl Martell (03. Sep 2011 14:10)

    „Hoffentlich wird die Morddrohung gegen Stürzenberger geahndet.

    Er sollte mal darüber nach denken, ob er nicht Polizeischutz oder zumindest einen Waffenschein bekommen kann.“

    Ich lach‘ mich schlapp! Dann brauche ich (und die vielen anderen PRO-Leute im Wahlkampf) auch Polizeischutz und Waffenschein. „Wir kommen wieder und schneiden euch die Kehle durch“, „hauen euch den Kopf ab“ usw. Anzeige? Kannste machen, so viele du willst. Bringt gar nix. Moslem darf auch Beil nach dir werfen und dich aus dem fahrenden Auto mit Luftgewehr beschießen usw. Hat nicht getroffen? Pech! Staatsanwaltschaft: „Kein öffentliches Interesse.“ Selbst dran schuld, hast armen Moslem provoziert. Aber wenn du einem Glücksbringer, der gerade dein Mofa klauen will, eins überziehst, dann kostet das 2000 Euro! Und Häkelmütze Vogel darf selbtverständlich seine Gotteskrieger öffentlich dazu auffordern, stets ein Messer bei sich zu tragen, damit sie sich „verteidigen“ können! Du aber darfst dich erst wehren, wenn du halb tot, am besten ganz tot bist. Und dann auch möglichst nur mit Wattebällchen werfen.

    Sehr schade, dass Robert Spencer „a little bit ill“ geworden ist. Na ja, ein Schelm, wer Böses dabei denkt … Aber Wilders und Freysinger sind sicher auch große Stützen für den Berliner FREIHEITS-Wahlkampf – sofern sich ein Berliner für so eine Bildungs-veranstaltung interessiert, sie sich leisten kann und bei dem schönen Wetter nicht lieber in seinen Schrebergarten geht. Was ich vorziehen würde, wenn ich einen hätte …

  36. Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” attackiert.

    Und wieder predige ich die alte Laier. Jedes Handy filmt heutzutage ordentliche Aufnahmen.

    Die Faschisten bei solchen Morddrohungen abfilmen und bei der Polizei anzeigen + die Aufnahmen veröffentlichen. Die Kamera ist unserer größter Verbündeter, solange dass nicht in die Köpfe alle Islamkritiker geht, brauchen wir nicht weitermachen!

  37. #42 Stekel (03. Sep 2011 14:46)
    #27 menschenfreund 10
    Na ja, jedenfalls hat das ZDF ausführlich darüber berichtet. Und das genügt ja jetzt mal für den Wahlkampf hier!

    Im übrigen habe ich in meinem letzten Urlaub mit Holländern gesprochen, die bestätigten, dass Wilders in Holland weit mehr Anhänger hat als die 27 % , die seine Partei gewählt hätten.

  38. #43 Milli Gyros

    Reden Sie von den Ereignissen bei der NRW-Wahl? (Ich meine von dieser Luftgewehraktion auf pro-Seiten oder hier gelesen zu haben..)

    Hat das alles keinerlei Nachspiel gehabt für die Betreffenden?

    Lassen Sie mich Bitte nicht vollends vom Glauben abfallen..

  39. #39 sasha (03. Sep 2011 14:43)
    Wenn hier Leute posten , die gerne Flyer verteilen würden und ähnliches, aber einfach niemanden in der Partei erreicht bekommen, finde ich dass schon traurig.
    —————-
    Bei dem aufgeheizten Klima hier bei PI in den Wahlkampfthreads bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob diese Postings echt sind.
    Ich könnte mir genauso vorstellen, dass die Nörgler hier so etwas nur schreiben, um Stadtkewitz und DF zu schaden. Wegen der Anonymität der Kommentatoren weiß man ja nicht, ob es ein Antifa oder ein Rechtsextremer schreibt, denen es nichts ausmacht, hier Lügen zu verbreiten, sondern die das gerade beabsichtigen.

  40. Mohamed Bouyeri, der Mörder von Theo van Gogh, sitzt lebenslänglich (in NL ist lebenslänglich tatsächlich lebenslänglich) im Gefängnis. Der Mord hat vieles bewirkt in NL, Abscheu, Hass, wie auch Erfolg von Geert Wilders. Also, Antifa: Denk an Mohamed Bouyeri.

  41. „Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” attackiert“.

    Das ist überhaupt nicht mehr lustig!

    Daran erkennt man, mit was für abartigen Menschen man es zu tuen hat, die von Demokratie und freie Meinungsäußerung keine Ahnung haben wollen und nur ihr faschistisches Weltbild sehen, um dieses wie der Islam den Menschen aufzuzwingen.

  42. #40 Raver
    „man vergleiche die 300+x Teilnehmer beim “Marsch” der -umsonst und kostenlos- war und die 550+x Leute die bei diesem Event sind.

    Ergo – Größtes Event“

    Bleib doch einfach bei der Wahrheit, dann ist alles gut.
    Es waren 1000 Teilnehmer beim Marsch (kannst ja nachzählen), der nicht umsonst aber kostenlos war – allerdings nur in Sachen Eintritt.

  43. Die halbkriminelle „Antifa“ ist viel tiefgreifender gehirngewaschen als wir 68er, von denen einige inzwischen bei PI gelandet sind. Für uns war das Erwachen schon sehr peinlich, für die wird es einmal grausam sein. Sie werden angewidert feststellen, dass sie die nützlichen Idioten der Grossindustrie waren, die sich ihre Geschäfte mit den reichen Arabern nicht durch Islamkritik vermasseln lassen will. Wie entsetzt werden diese Linken sein, wenn sie einmal begreifen, dass sie zudem der zutiefst reaktionären Scharia den Weg geebnet haben?
    Irgendwie tun die mir leid.

  44. #52 Stekel (03. Sep 2011 15:05)
    Danke für Ihre sehr interessante Info und die Warnung an die Antifa!

  45. #39 sasha (03. Sep 2011 14:43)
    #48 menschenfreund 10 (03. Sep 2011 15:00)

    Ich habe bereits einige Male problemlos Werbematerial von der Bezirksgruppe erhalten. Nach einem Telefonat mit der Berliner GS konnte ich mir dort ein paar Tausend Flyer abholen. Wenn die Reserven nicht ausreichen, dann drucke ich selbst Infos aus.

    Was ist das Problem? Kümmern muss man sich schon.

  46. Einen kleinen Vorfall hat es vor dem Veranstaltungs-Hotel gegen PI-Autor Michael Stürzenberger gegeben. Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” attackiert.

    Da kann man nur sagen. die Antifa und der Theo van Gogh-Attentäter sind Brüder (Verbündete = Bund) im Geiste. Dadurch sieht man, wessen Geistes (Ideologie) Kinder sie sind.

    MfG

  47. Bei aller notwendigen Kritik im Detail: DF scheint auf dem richtigen Weg zu sein – man muss es nur langfristig sehen. Nur so geht es in Richtung auf eine bürgerlich-liberale Partei, die unsere demokratischen Werte ernst nimmt!

  48. #57 menschenfreund 10 (03. Sep 2011 15:08)

    Da diese Antifa sich angeblich mit einem, in NL sehr verhassten, fanatischen islamischen Mörder identifiziert, ist eine Warnung sehr angemessen.

  49. AntiFa „Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!“

    Islam & AntiFa haben Angst vor der Wahrheit!

    Sie haben KEINE Gegenargumente und können nur mit dem Tod drohen

  50. “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!”

    Michael Stürzenberger sollte Anzeige erstatten!

  51. “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” wenn ich so zeug höre freu ih mich immer, schleisslich ists das grösste politische eigentor, dass man schiessen kann

  52. “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!”

    —————–

    Revolutionäre „Humanisten“ zeigen offen ihre gutmenschlichen Absichten ! 😈

  53. Oh jetzt wirds zu krass…

    Herr Stürzenberger, ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie sich nicht eingeschüchtert oder bedroht fühlen. Das ist ein Paradebeispiel für linken Terror. Wenn man um sein Leben bangen muss, denkt man doppelt nach, bevor man seinen Mund aufmacht 🙁

    siehe ~1933

  54. … über 800 Zuhörern (davon 120 Journalisten) …

    Da hat der Kartenverkauf ja doch noch zugelegt. Und auch die erhoffte Presseaufmerksamkeit scheint vorhanden. Gratulation!

    Einen kleinen Vorfall hat es vor dem Veranstaltungs-Hotel gegen PI-Autor Michael Stürzenberger gegeben. Er wurde von der Antifa mit den Worten “Michael Stürzenberger, denk an Theo van Gogh!” attackiert.

    Wen wundert das? Faschismus und Terror sind heutzutage islamisch und links. Zivilcorage und Mut sind islamkritisch und rechtsliberal und haben eine Handvoll Namen – Michael Stürzenberger ist einer davon.

  55. Wie ich vor Ort von anderen gehört habe, hat MS den/die Rufer des o.g. Spruchs bei der Polizei angezeigt. Abwarten, wie das ausgeht.

    Ich hatte im Saal persönlich den Eindruck, dass nur vereinzelt Plätze frei blieben.

    Ich hoffe, dass die hervorragende Stimmung auf den noch erscheinenden Videos gut rüberkommt.

  56. Es waren nur vereinzelte Plätze frei. 1000 Personen hat dieser Saal nicht gefaßt. Wenn es ein Video gibt, dann wird man das auch erkennen können.
    Die Stimmung war super und auf der anschließenden Pressekonferenz haben sich unsere Akteure, dann auch mit Marc Doll und Yorck- Alexander Maier sehr gut geschlagen mit der anwesenden Journaille.
    Eine schöne Veranstaltung und eine tolles Dreigestirn auf der Bühne.
    Mit freiheitlichen Grüßen aus Berlin.

  57. Es waren wirklich nur vereinzelt Plätze frei, alles andere ist eine dreiste Lüge. Aber in fast allen Onlineartikeln zur Veranstaltung wird verschwiegen, falsch dargestellt oder glatt gelogen! Ich war auch dabei und muss sagen, das war richtig, gut und motivierend.
    Jetzt im Nachgang auch nochmal Augen öffnend, wenn ich die MSM Presse lese. Ich falle glatt vom Glauben ab über so viel Desinformation von allen Seiten. Dagegen muss auch was getan werden.
    Vielleicht sowas wie Blogs wie PI im Netz „spiegeln“, Fotos online stellen, twittern usw.???
    Ich muss echt sagen, ich bin freiheitsliebender staatsbürgerlicher Kulturchrist, aber bei sowas bekomme ich echt ’ne Krise.
    Gegenöffentlichkeit schaffen mit Web2.0 Waffen! (Facebook, Twitter, Socialbookmarking, Googledienste etc.)

  58. Die linken Medien (die „Linkskirche“) in den Niederlanden hetzen noch täglich gegen Wilders, haben aber bis heute nie begriffen, dass seine Partei trotz der kollektiven Wut und Entrüstung der linken Medien gewachsen ist. Sie haben aber unterlassen zu verstehen, dass für die Aussprüche von Wilders Anknopfüngspunkte in der Realität bestehen. Ein beträchtlicher Teil der NL-Bevölkerung glaubt den linken anti-Wilders Medienfeldzug nicht. Der deutsche Linksjournaille macht die gleichen Fehler, inklusive schablonenhaft quasseln über blond und Rechtspopulist. Nichts dazugelernt. Dummheit hat Methode.

  59. #73 Pilger   (03. Sep 2011 19:02)  

    so viel Desinformation von allen Seiten. Dagegen muss auch was getan werden. Gegenöffentlichkeit schaffen mit Web2.0 Waffen! (Facebook, Twitter, Socialbookmarking, Googledienste

    ***************
    Genau so! Ich habe das bei den anderen Beiträgen so formuliert:

    Liebe Leute, wartet doch nicht, bis die Medien wahrheitsgemäss (?) darüber berichten! Sind nicht in Berlin bald Wahlen? Kennt Ihr das Wort “Wahlkampf”? Hat etwas mit “kämpfen” zu tun… Sonst fragt noch den Oskar Freysinger, solange er bei Euch ist.

    Verschickt diese Rede z.B. nach dem Schneeballprinzip: Wie viele Berliner lesen hier mit? Und von den anderen Deutschen online? Habt Ihr nicht 10 Bekannte, denen Ihr diesen Text schicken könnt? Wenn schon Facebook zu etwas nützlich sein kann, dann zur Verbreitung von Ideen, oder? Es könnten ja mal die vernünftigen Ideen von Geert Wilders ein…

    @ 73 Pilger : Ich würde bei Gelegenheit gerne hören, was für Erfahrungen Sie dabei gemacht haben.
    Angriff ist doch auch hier die beste Verteidigung: Im Fussball habt ihr Deutschen – zusammen mit den Holländern – doch einiges drauf, oder?

  60. @ 15

    Ich wohne im Ruhrgebiet. Auch ich habe Familie. 5 Kinder. Trotzdem hab ich meinen Allerwertesten vom Sofa geschwungen und bin nach Berlin gefahren. Ist natürlich mühseliger als hier den Tastaturhelden zu geben. Alleine schon Oskar Freisinger war die Mühe der Reise wert. Und die Rückreise war Mühe. Ferienende in NRW 3 Jgendgruppen im Waggon. Und dann ab Essen Schienenersatzverkehr. statt um 22oo Uhr um 24.oo zu Hause. Das war es wert. Und ist allemal sinnvoller als hinter den Tastaur vom Leben als Freiheitskämpfer zu träumen. Also nächtes mal keine faulen Ausreden sondern mitkommen.

  61. @ 17
    Es gab doch einen Livestream.
    Für alle 700 Gäste in Berlin.
    Wer es allerdings versäumte dort zu sein hat eben Pech gehabt. Lebbe is hard

  62. Ich habe eine ganze Weile mitten drin im linksextremistischen Pöbel gestanden, ohne dass man mich als „den rechtspopulistischen Feind“ wahrgenommen hatte. So wurde ich auch Zeuge, wie Michael Stürzenberger per Megaphon angepöbelt und mit Mord bedroht wurde. Was dieses Gesocks dann aber noch leise gesprochen im Schutz der Gruppe von sich gab, offenbart deren ganze mordlüsterne Gesinnung. Kurzerhand aufhängen war dabei noch das harmloseste.

    Die Gefahr für Deutschlands Demokratie geht eindeutig von diesen sogenannten „antifaschistischen“ Figuren und ihren islamischen Spießgesellen aus. Daran gibt es keinen Zweifel.

  63. @ 63 Wilhelmine

    Michael Stürzenberger sollte Anzeige erstatten!

    Keine Sorge, das hat er.

    Er hat auch unnachgiebig darauf bestanden, dass die Polizei die Personalien dieser linken Figur feststellt.

  64. #10 sasha

    Dauen hoch für den lässigen, rechtspopulistischen look von Oskar neben den ganzen Anzugträgern 😉

    Passend zu seiner rechtspopulistischen Frisur. Dem sieht man sofort an, dass er ein pöhser Nazi ist 😉

Comments are closed.