Der sogenannte „Arabische Frühling“ zeigt jetzt auch seine ersten Knospen in Europa. In der vergangenen Nacht kam es in Deutschland, Österreich und der Schweiz an syrischen Botschaften zu massiven Ausschreitungen. Dabei stürmten Demonstranten die Einrichtungen und richteten hohe Sachschäden an.

tagesschau.de berichtet:

In Berlin sind in der Nacht rund 30 Demonstranten in die syrische Botschaft eingedrungen. Wie ein Polizeisprecher sagte, brachen sie zunächst ein Tor im Zaun auf und verschafften sich anschließend Zugang zum Gebäude. Dort seien sie auf den syrischen Botschafter getroffen, der in dem Gebäude wohnt. Die Polizei nahm die Personalien der Eindringlinge auf. Eine zweite Gruppe von Störern habe vor der Botschaft protestiert und mit Farbbeuteln geworfen.

Eine ähnliche Anzahl an Demonstranten sorgte vor dem syrischen Generalkonsulat in Hamburg für Verwüstungen. Die rund 30 Personen zerstörten die Eingangstür und drangen so in der Gebäude. Im Inneren zerschlugen sie Fensterscheiben und hängten Plakate aus den Fenstern mit der Aufschrift: „Assad, hör auf unschuldige Menschen zu töten“. Die Polizei nahm vier Personen fest.

Auch syrische UN-Mission in Genf gestürmt

Bei einer ähnlichen Aktion in der Schweiz stürmten fünf Demonstranten die syrische UN-Mission in Genf. Wie die schweizerische Nachrichtenagentur SDA berichtete, hatten am Samstag Nachmittag rund 30 bis 40 aus Syrien stammende Kurden vor dem Gebäude demonstriert. Fünf von ihnen sei es später gelungen, über ein Baugerüst in eines der Büros der UN-Mission einzudringen. Sie schwenkten syrische Flaggen und warfen Dokumente auf die Straße. Die Demonstranten wurden nach Polizeiangaben vorübergehend festgenommen.

In Wien demonstrierte ebenfalls eine Gruppe von etwa 20 Menschen vor der syrischen Vertretung. Dort brachen die Protestler eine Tür auf und richteten Sachschaden an.

Grund für die Proteste ist offenbar die Ermordung des syrisch-kurdischen Oppositionspolitikers Meschaal Timo. Timo war ein scharfer Kritiker des Regimes von Präsident Baschar al-Assad. Der 53-Jährige war am Freitag von Unbekannten in seinem Haus in Kamischli erschossen worden. Bei seiner Beisetzung am Samstag hatten Sicherheitskräfte das Feuer auf den Trauerzug eröffnet. Fünf Menschen wurden nach Angaben der Protestbewegung getötet.

Die Bürgerkriege des  Nahen Ostens werden nun auch in Europa zu massiven Unruhen voranschreiten. Aufgrund der ungebremsten Massenimmigration aus diesen Ländern werden die Bilder, die wir bisher nur aus dem Fernseher oder Internet kannten, in unseren Städten jetzt zunehmend zum Alltag werden.

Video:

(Spürnase: Wilhelmine)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. ach deswegen gehe ich seit Freitag abends nur noch bewaffnet mit meinem Hund raus, mein Gefühl trügt also nicht,dachte es liegt am Mond

  2. Die Bürgerkriege des Nahen Ostens werden nun auch in Europa zu massiven Unruhen voranschreiten.
    ———————————————-

    Die Mehrheit der deutschen Wähler hat es so gewollt.

  3. Das ist wie bei Hunden : Die klären alles unter sich – und dann vertragen sie sich wieder ! Das kostet dann auch viel weniger als unsere ( des Volkes) Milliarden !

    Jeden Tag Berichte über Araber, Araber, Araber…
    Wann hat das ein Ende?

  4. Immer das gleiche. Ob Kurden, Syrer, Palästinenser etc. Ständig bringen sie ihre Konflikte in friedliche Länder wie A, D oder die CH. Umgehende Ausschaffung wäre dringenst angezeigt. Aufwiegeler und Gewalttäter aus fremden Länder braucht es in Europa wahrlich nicht. Es hat ohnehin schon genug hier.

  5. irgendwann wird es einen „europäischen frühling“ geben und europa wird alle transferleistungsempfänger mit migrationskompetenz abschütteln und heimschicken.
    ein paar „qualitätspolitiker“ am besten auch gleich mit.

  6. Sind da nicht einige der Frühlingsanhänger in deutschen Krankenhäusern gelandet? Na wartet mal, bis die genesen sind, dann werden sie uns nette Frühlingsgefühle bereiten!

  7. „Na wartet mal, bis die genesen sind, dann werden sie uns nette Frühlingsgefühle bereiten!“

    spätestens im rahmen des fachkräfte-familiennachzugs.

  8. Das sind keine „Demonstranten“, das sind Aufständische und die müssen als solche unter massivem Waffeneinsatz (nicht Pfefferspray) quasi militärisch bekämpft werden.

    Hat schon jemand den Wulff gefragt, ob Syrer, insbesondere „demonstrierende“, auch zu Deutschland gehören?

  9. Aus den 20 – 30 syrischen „Demonstranten“ werden sicher bald hunderte werden, dann kommt die Antifa dazu…..und dann geht’s rund.

    Und die Bevölkerung schläft und schläft und schläft…………..

  10. # 7 zombie1969

    Sie haben völlig recht. Es ist unglaublich wie in diesem Land Botschaften oder diplomatische Vertretungen gesichert werden. Diese Kurdenverbrecher sollten unverzüglich den syrischen Behörden übergeben werden. Wenn Assad fällt, dann wird es den Christen und anderen Minderheiten schlecht ergehen. Die Kopten in Ägypten wünschen sich Mubarak zurück.

  11. Diese Leute in Berlin, Hamburg, Genf und Wien in einer europäisch konzertierten Aktion sofort einfangen, in ein oder mehrere Flugzeuge setzen, und ab mit diesen Feiglingen und Drückebergern nach Syrien. Dort können sie ihren Heldenmut beweisen.

  12. Frühling in Köln!

    Köln – Ortsteil Meschenich, An der Fuhr, am Kölnberg. 27 Stockwerke, 270 Wohnungen, rund 1000 Bewohner.

    Dieses exklusive Video dokumentiert erstmals die erschütternde Gewalt der Straßenschlachten. Und die Bilder sind ein wichtiges Beweismittel der Polizei auf der Suche nach den brutalsten Tätern.

    Kurden-Krieg um 30 000-Euro-Braut

    Letzten Sonntag, 12.45 Uhr, vor Haus Nr. 4. Ein silberner VW Sharan und ein roter Golf fahren vor. Kaum sind die Insassen ausgestiegen, bricht eine Gewaltorgie zwischen zwei irakisch-kurdischen Clans aus.

    Steine fliegen, Männer dreschen mit dicken Ästen und Eisenstangen aufeinander ein. Und stechen mit Messern zu.

    Das Motiv: Zoff um die „Ablösesumme“ einer Braut (19). Ihr Vater wollte 30 000 Euro, die Familie des Bräutigams bot nur 7000.

    Der Braut-Clan war gekränkt – und stürmte Samtagabend und Sonntagmittag den Kölnberg.

    Die BILD-Fotos zeigen den zweiten Angriff. Im Pulk sackt ein Mann zu Boden. ?Ein Zeuge sagt:„Einer vom Porzer Clan stach ihm in den Rücken.“

    Es ist der Cousin (20) des Bräutigams Aras (18), dem ein Finger fast komplett abgebissen wird.

    Nachbarn rufen die Polizei, die nicht mal drei Minuten später eintrifft. Aber da ist der Porzer Clan schon geflohen. Eine Beamtin rennt zum niedergestochenen Opfer, leistet Erste Hilfe.

    Er ist einer von neun Schwerverletzten, drei schweben vorübergehend sogar in Lebensgefahr.

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/hier-tobt-der-kurden-krieg-20314754.bild.html

  13. Kairo: Mehrere Tote bei Religionsunruhen
    09.10.2011 | 21:09 | (DiePresse.com)
    Bei einer Demonstration von rund 2000 koptischen Christen kam es zu gewalttätigen Konflikten. Angeblich fuhren Armee-Fahrzeuge mitten in die Menge.

    Bei schweren, religiös motivierten Ausschreitungen sind am Sonntagabend im Zentrum von Kairo mehrere Menschen getötet worden. Nach Angaben des staatlichen ägyptischen Fernsehens waren unter ihnen auch drei Soldaten. Augenzeugen berichteten außerdem von zahlreichen Toten und Verletzten unter den rund 2000 koptischen Christen, die während einer Demonstration vor dem Fernsehgebäude mit Bewohnern der umliegenden Wohnviertel und mit dem Militär, das den Fernsehsitz sichert, aneinandergeraten waren.

    Die Kopten demonstrierten gegen muslimische Extremisten, die vor anderthalb Wochen in der südlichen Provinz Assuan eine Kirche niedergebrannt hatten. Zunächst war nicht klar, was die Unruhen am Sonntag ausgelöst hat. Die koptischen Demonstranten wurden angeblich beschossen, als ihr Marsch den Platz vor dem Fernsehgebäude erreicht hatte.

    Schüsse auf Soldaten?

    Zwei Panzerspähwagen der Armee seien außerdem mitten in die Menge gefahren, berichteten Augenzeugen. Dabei seien mehrere Demonstranten überrollt und getötet worden. Ein Teilnehmer zeigte den Reportern angebliche Schädelteile eines Freundes, der auf diese Weise getötet worden sein soll. Das Staatsfernsehen behauptete wiederum, die tödlichen Schüsse auf die Soldaten seien von protestierenden Kopten abgegeben worden.

    In Ägypten kommt es immer wieder zu gewalttätigen Konflikten zwischen Kopten und Muslimen. Die Kopten stellen etwa zehn Prozent der Bevölkerung. Sie werden bei der Erteilung von Baugenehmigungen für Kirchen diskriminiert.

  14. @ #29 Fluchbegleiter (09. Okt 2011 21:39):

    warum läßt man dieses gesocks nicht gegen eintritt beim kölner tanzbrunnen gegeneinander antreten?
    oder im müngersdorfer stadion?
    wäre sicher auch eine tolle attraktion für jahrmärkte – nicht mehr kirmesboxen, sondern kurdische hochzeit mit „verletzter ehre“.
    die sieger bekommen als siegprämie einen heimflug nach kurdistan(oneway).

  15. #14 Rechtspopulist (09. Okt 2011 21:13)
    Huch – ich lebe noch?!?

    Mensch, Repo bist Du es wirklich? Das ich das
    noch erleben darf. 😀

    Da bekomme ich glatt Frühlingsgefühle. 😀

  16. OT

    Das Neueste von der „brünetten Bestie“ Jörg Lau:

    (…)

    Die Zeichnung, die am meisten Erregung ausgelöst hat, ist bekanntlich die von Kurt Westergaard angefertigte, die einen Mann mit Turban zeigt, in dem Turban eine Bombe. Westergaard selber ist vor gar nicht langer Zeit einem Anschlag knapp entkommen, weil er einen “panic room” in seinem Haus hat.
    Diese Zeichnung war mir vor einigen Wochen wieder eingefallen, als ich über die Ermordung des afghanischen EX-Präsidenten Rabbani las. Der Attentäter hatte die Bombe in seinem Turban zu Rabbani geschmuggelt, der die Friedensgespräche mit den Taliban leitet. Unglaublich, dachte ich, wie von Westergaard gezeichnet! Das ist es, was Westergaard anprangert! Nicht Mohammed als Terroristen, wie immer behauptet wurde: sondern der Mißbrauch der Religion (hier eines Kleidungsstücks, das mit dem Islam identifiziert wird) für den Terrorismus. Warum, dachte ich, regen sich die Muslime nicht über diese reale Entweihung ihrer Religion auf, statt sich über eine Zeichnung zu erregen? (Nun ja, manche tun es. Aber lauter sind die Typen, die Westergaard für das Übel halten und über die realen Turban-Killer schweigen.)
    Heute, endlich, fand ich in der New York Times einen Aufsatz, der eben dies tut: die Schande zu reflektieren, die in dem Mißbrauch der Religion, hier des Turbans als Symbols für religiöse Vertrauenswürdigkeit, liegt. Es sei, schreibt die Autorin, als wollte das Leben die Kunst Westergaards nachahmen.

    (…)

    http://blog.zeit.de/joerglau/2011/10/08/der-turban-und-die-bombe_5136

  17. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Stürmung der syrischen Botschaft in Berlin scharf kritisiert. Übergriffe auf Botschaften und Konsulate seinen nicht hinnehmbar und würden mit aller Konsequenz verfolgt

    (Was für Konsequenzen ?
    Mehr H4?
    Kuschelplatz im Knast ? mit TV usw.)

    Er wird sie persönlich mit Wattebällchen beschmeißen.

  18. „„Arabischer Frühling“ kommt in Deutschland an“

    Von Frühling merke ich nix, kalt war es heute.

    Spaß beiseite, wenn aus der Türkei ein islamischer Gottesstaat wird, dann geht es hier erst richtig los. Das, was die Syrer hier in Deutschland veranstalten, ist nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, im Verhältnis dazu wenn die Türken hier anfangen zu revoltieren.

    Und der islamische Gottesstaat Türkei(Neuosmanisches Reich oder Förderration West-Iran) wird kommen. War mal auf dem Luftwaffenstützpunkt der Türken in Antalya und da war der Kommandeur im Schulterschluß mit Erdogan auf einem Foto zu sehen. Das Militär wird nicht mehr putschen,die sind mit involviert! Früher hatte das türkische Militär geputscht um einen islamischen Gottesstaat zu verhindern.

    Schaun mer mal!

  19. Ihr missversteht die Situation: Die wollen endlich ihr Einreisevisum für Syrien! Die wollen für immer zurück!

  20. #11 kongomüller (09. Okt 2011 21:04)

    irgendwann wird es einen “europäischen frühling” geben und europa wird alle transferleistungsempfänger mit migrationskompetenz abschütteln und heimschicken.
    ein paar “qualitätspolitiker” am besten auch gleich mit.

    Geschickterweise warten wir aber mit dem Rauswerfen der Fachkräfte, bis sie unsere verantwortlichen Politiker kulturkonform aufgehängt oder gemessert haben.

    Ein kleines Dankeschön dürfen wir doch wohl zu erwareten haben.
    Ausserdem ist das dann eine schöne, weil „bunte und fremdkulturelle“ Bereicherungsveranstaltung.

  21. ::::
    :
    :
    :

    Ob Türke oder Kurde, beides ist gleich.
    Es gibt in Deutschland, kein Kurde der Demokratisch Denkt und mit Liebe handelt. Er greift schneller zum Messer als das es auf Liebe art aussereinander geht.

    Es sind die Kurden die im ersten Weltkrieg die Christen Orthodoxen, Armenia, Assyrer geschlachtet haben und nicht Türken.
    Die würden das heute auch wieder tun, wenn sie wieder Grünes licht bekommen von der EU oder Türkei.

    Ein Kurde ist nicht von Hyäne zu unterscheiden charakterisch.
    Jetzt bemühen sich die Israelis ein Staat für die Kurden zu gründen, damit die Kriminelle unterschlupf haben.

    Was sind schon Kurden.
    Kurden zahlen keine Steuern.
    Kurden sind nur zum ruinieren in Deutschland
    Alle arbeiten bei einen wegen aufenthalt aber keiner zahlt steuern, und wenn ist das nur für bestimmte zeit bis das unbefristet genemigt wird.
    Kurdische Schlepper hollen kurden aus überall und es sind mehr als 1000 pro tag in die EU meist nach Deutschland.
    Haben immer läden wo man die Steuern nicht nachvollziehen kann.
    Ein volk der sich immer als Arm zeigt aber ein wolf ist.

    Was soll der schiess. Ist man so blind oder tut man das nur so.

  22. #42 TheNormalbuerger (09. Okt 2011 23:26)

    Die Frage ist aber rhetorisch gefragt, oder?

    Rechte waren es nicht, soviel steht fest.

  23. #43 nicht die mama (09. Okt 2011 23:42)

    #42 TheNormalbuerger (09. Okt 2011 23:26)

    Die Frage ist aber rhetorisch gefragt, oder?

    Rechte waren es nicht, soviel steht fest.

    Schon klar!
    Es war eine deutliche Anklage und eine etwas versteckte, aber fundierte „Diskriminierung“.

  24. Die “Zeit” berichtet, die Demonstranten hätten die Wände mit arabischen Schriftzeichen beschmiert. Vier Menschen wurden festgenommen. Von den Demonstranten hatten acht einen dänischen Pass, zur Nationalität der anderen lagen keine Angaben vor.

    Dänemark 12 points, vielen Dank! Kaum regieren die Roten und machen die Grenzen auf, fliehen die Fachkräfte vor der sozialistischen Demokratie nach Hamburg und randalieren 🙂

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-10/syrien-konsulate-deutschland

  25. @ 41 christlicher
    Du bist ein türkisches U-Boot, wie auch an deinem Rütlisdeutsch zu sehen ist.
    Die Kurden werden euch Türken noch den Arsch ganz weit aufreissen und sich für ihre jahrhundertlange Unterdrückung und den Landraub durch die Türken revanchieren. Schon in 20 Jahren sind sie die Mehrheit in der Türkei.
    Unabhängig davon, wir brauchen in Deutschland weder Kurden noch Türken, beides ist ein Minusgeschäft für unser Land.

  26. Konflikte anderer Länder sollten nicht auf deutschen Boden ausgetragen werden. Sollen sie das in ihrem Heimatland austragen ! Wie konnte sich so ein schlimmer Mensch wie Assad denn solange halten ?

  27. ..kein Wunder, bei der völlig einseitigen Berichterstattung der Medien (Assad=böse, die „Rebellen“ = friedliebende Demokraten, die nur gute, reine Ziele verfolgen….also wie in Ägypten oder Libyen??!). Wie kann man so naiv sein? Klar, dass der Mob da früher oder später durchdreht – und einige Gutmenschen geben ihm ja noch die Argumente an die Hand. Geht es gegen die „Schurken“ ist jedes Mittel recht – das hat die NATO ja vorgemacht, man muss es nur im Namen der Demokratie und der Menschenrechte machen. Als ob nach Einführung der Scharia die Menschenrechte oder die Demokratie eine Rolle spielen würden. Und wieder die Frage, wie naiv man eigentlich sein kann?

  28. wie recht doch die philosophen der antike hatten: läßt man fremde völker und kulte unkontrolliert in ein land hinein, kommt es unweigerlich zu aufruhr und unruhen. trotz dieser erkenntnisse wurde gerade deutschland, ohne das volk ( siehe GG ) zu fragen, einem multikultischem großversuch unterworfen. dessen ergebnisse können wir jetzt schon studieren. auf die unantastbarkeit der botschaften, der respektierung des gastrechtes und der sitten und gebräuche unseres landes pfeifen diese gewalttäter. diese und andere fremdlige werden nicht zögern ihr gastland mit krieg und aufständer zu überziehen. die bürger, die sich nun über die randale der gäste entrüsten, müssen sich sagen lassen, das sie durch ihr wahlverhalten dieses alles erst ermöglicht haben.

  29. Sicherlich werden wir bald Fotos in den Illustierten wie den Spiegel sehen, wo Roth & Özdemir grüne Luftballons und Sonnenblumen auf den Stationen verteilen.

  30. http://freidenker-blog.jimdo.com/archiv/deutschland/

    Totale Überwachung

    Hacker entdecken bei deutschen Strafverfolger Überwachungssoftware

    Wir haben den Beweis, unsere deutschen Strafverfolger verstoßen offenkundig gegen deutsches Bundesverfassungsgerichtsurteil (BVerfGG ) und somit gegen das Grundgesetz.

    Das Programm hatte vollständigen Zugang auf Privatrechner ermöglicht, damit ist ein Verstoß gegen unser deutsches Recht ausgeführt worden und bedarf strafrechtlicher Verfolgung, ein gerechtes Urteil im Namen des deutschen Volkes, sollte daraufhin die Folge sein, um noch zu zeigen, dass bei diesem Thema unsere Politiker gleicher Meinung sind wie ihre Bürger/innen.

    Der Bundesvorsitzenden der Piratenpartei Nerz sagt gegenüber der FAZ, dass eine solche Überwachung nicht sinnvoll gestaltet werden kann, ist aber nicht imstande gegen diesen Verstoß Stellungszubeziehen, weil er diese Überwachungsmethode nicht für sinnvoll hält, suggeriert Nerz er lehne Überwachung nicht grundsätzlich ab… weiterlesen oben link benutzen.

  31. Schlimm genug, dass es einen Arabischen Frühling geben muß. Deswegen bin ich auch ein Befürworter der Ausschaffungsinitiative. Wer sich nicht mit unseren Römisch Grieschichen Werten identifizieren kann, dem steht es frei nach Muselmanien aus zu wandern. Nach dem Frühling sollte in Muselmanien für Muselmanier doch das Paradies auf Erden ausgebrocjen sein, warum nicht im ‚Schlaraffenland‘ hausen, wenn man bei den ‚Römern‘ bloss in der Stadt wohnen muß.

  32. #53 MZeus (10. Okt 2011 08:54)
    Schlimm genug, dass es einen Arabischen Frühling geben muß. Deswegen bin ich auch ein Befürworter der Ausschaffungsinitiative. Wer sich nicht mit unseren Römisch Grieschichen Werten identifizieren kann, dem steht es frei nach Muselmanien aus zu wandern. Nach dem Frühling sollte in Muselmanien für Muselmanier doch das Paradies auf Erden ausgebrocjen sein, warum nicht im ‘Schlaraffenland’ hausen, wenn man bei den ‘Römern’ bloss in der Stadt wohnen muß.

    Was sind „Römisch Grieschichen Werten“? Aber ich prophezeie nach einem arabischen Frühling einen islamischen Sommer und einen blutigen Herbst. Hoffentlich bleibt uns der nukleare Winter erspart.

  33. Die öffentlich-rechtlichen werden die kommenden Ausschreitungen sicher als „syrische Freiheitsbewegung“ verniedlichen, natürlich wieder ohne irgend eine Ahnung von Zusammenhängen zu haben! Ich erinnere an die Kapriole von Gaddafi, der „Krieg gegen DAS libysche Volk“ führte…

  34. #2 Gustav Gans (09. Okt 2011 20:47)

    Die Bürgerkriege des Nahen Ostens werden nun auch in Europa zu massiven Unruhen voranschreiten.
    ———————————————-

    Die Mehrheit der deutschen Wähler hat es so gewollt.

    Den Erwachsenen geschieht es recht, wenn sie Wohlstand und Sicherheit verlieren. Aber die Kinder können einem leid tun. Wenn sich die Demographie noch weiter gegen die Eingeborenen wendet wird es ihnen schlecht ergehen. Sie werden gnadenlos verdrängt, ausgebeutet und untergebuttert. Die Präirieindianer sind ein warnendes Beispiel und ein Sitting Bull ist weit und breit nicht in Sicht.

Comments are closed.