Peyman Aref, ein Student der Politikwissenschaft an der Uni Teheran, war im März 2010 zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, weil er mit der ausländischen Presse gesprochen hatte. Gestern hatte er das Jahr fertig. Bevor er aber freikam, erhielt er 74 Peitschenhiebe (Foto) in Gegenwart seiner Frau und einiger Justizbediensteter, da er Achmadinedschad beleidigt hätte. Dies berichtet der Guardian. Man nennt das auch Scharia, und die ist angeblich Demokratie-kompatibel.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Ja, natürlich !
    Deshalb wollen SPD, Grüne und Linke ja auch nichts gegen die Einführung der Scharia hier
    in Deutschland unternehmen, damit Kritiker
    ihrer Parteien und ihrer Politik ebenso
    bestraft werden können.

  2. Am Samstag wieder in Mannheim von mehreren
    Moslem gehört,wie toll der Islam wäre.
    Besonders auf diesem Bild kann man es wieder
    richtig erkennen.Der junge Mann tut mir von
    Herzen leid!

  3. Dazu passt jetzt wieder einmal das Zitat von Maria Böhmer. :mrgreen:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen. Sie sind eine Bereicherung für uns alle“

    Ja Frau Böhmer, was sagen Sie dazu ?

  4. Man nennt das auch Scharia, und die ist angeblich Demokratie-kompatibel.

    Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein.

    „Die Demokratie ist die tyrannischste Regierungsform. Das ist Tyrannei, dass alle regieren und obendrein jedermann verpflichten wollen, an der Regierung teilzunehmen, sogar den, der es sich auf das Inständigste verbittet, mit in der Regierung zu sein“ (Kierkegaard).


    „Demokratie geLinkt immer“ (Woldag)
    http://ef-magazin.de/2010/03/19/1932-erster-akt-demokratie-gelinkt-immer

  5. Vermutliche Antwort von Frau Böhmer.

    Ja Simbo, Sie verstehen nicht was die Worte Lebensfreude und Herzlichkeit bedeuten. Und von Bereicherung haben Sie erst recht keine Ahnung.
    Ich jedenfalls stehe zu meinem Zitat.

  6. Man muss nicht in den Iran, um diese liebenswerte Kultur zu begreifen. Einfach mal U-Bahn in einer deutschen Stadt fahren und versehentlich, statt demütig auf die Schuhspitzen, einem der neuen Herrenmenschen in die Augen geschaut…

  7. So fernweh es auch noch klingen mag. Aber Iran macht mir Mut zu glauben, dass es das erste Land werden koennte, die den Faschislam wird besiegen koennen.
    Unter den inlaendischen Kritikern, zuvorderst i.d. intellektuellen Schicht des Iran, waechst die Schar derer, die dem Mummenschanz den Gar ausmachen will.

  8. Für die mitlesenden Gutmenschen:

    Als der selbsternannte Prophet noch in Mekka hauste, da kannte er noch Vergebung.
    In Medina wurde er radikal.
    Im Koran steht, dass die neueren Suren ihre Gültigkeit haben, sollte sich der allwissende Allah doch mal vertan haben.

  9. #5 Enten Eller (10. Okt 2011 11:34)

    Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein.

    Bezüglich der mittelöstlichen Ideologie muß es wie folgt heißen:
    „Wenn ich dich nicht zum Bruder hab‘, dann schneid‘ ich dir die Birne ab“
    ——————————————
    Zum Artikel:

    1.) Die Rechtsprechung der Islamischen Republik Iran hat überhaupt nichts mit dem Islam zu tun!

    2.) Da haben die islamischen Rechtsgelehrten, die diese Strafe verhängt haben, den Islam offensichtlich nicht verstanden…

    3.) Solche Strafen (und noch viel Schlimmere) sind in Deutschland doch ebenso üblich. Es gibt sogar Fälle, da wurden Personen in der Zelle erschossen, oder erhängt!

    Es gibt Nachrichten, die sind ohne eine Überdosis tiefschwarzen Humors nicht zu ertragen. Besonders, wenn im Hinterkopf die Sorge quält, daß die Rücken unserer Kinder bald ebenso aussehen könnten…

  10. Man sollte einfach mal bei der nächsten Demo von PI und BPE eine Steinigung vorführen. Mit künstlichem Blut und Styroporsteinen. Hände abhacken und auspeitschen, damit unsere Bürger sehen, was demnächst auf sie zukommt.

    Apropos Demo. Wo bleibt der Bericht von der Demo in Mannheim?

  11. Man nennt das auch Scharia, und die ist angeblich Demokratie-kompatibel.

    Diesem perversen Dreck wollen die rotgrünen Linken in Deutschland Tor und Tür öffnen. Vor allem deshalb, weil das Christentum ja so böse ist.

  12. …und dann beschweren die sich auch noch, dass wir ihre „Kultur“ zutiefst hassen!

    http://szenarien.fgje.de/laender/tr.htm
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,743634,00.html
    http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=LEVVX5
    http://liportal.inwent.org/pakistan/wirtschaft-entwicklung.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_des_Sudan

    …egal, welches islamische Katastrophenland ich mir ansehe, überall die gleichen Katastrophen!
    Also wenn ich so islamisch wäre, dass ich meine wirtschaftliche Allmacht als Antriebsmotor für den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft anpreise, würde ich doch zumindest mal meine Hausaufgaben im eigenen Land erledigen!
    Es ist einfach nur peinlich!!!
    …Aber dazu passt dann ja „Zuckerbrot und Peitsche“ in wörtlicher Übertragung, weil zu feineren Methoden die Herren der Herrenmanschenrassen nicht imstande sind.

  13. „Gott verleiht _sich gegenüber_
    Selbständigkeit“ (Kierkegaard).

    Ich brauche keine „Demokratie“, um diese Selbständigkeit bei jedem Menschen anzuerkennen.

    Wem der Sinn für das existentielle (nicht das abstrakte) „Selbst“ völlig fehlt, der kann dozieren, dass der Islam zu Deutschland gehöre.

  14. Wem der Sinn für das existentielle (nicht das abstrakte) “Selbst” völlig fehlt, der kann dozieren, dass der Islam zu Deutschland gehöre.

    …sollte der Wulff tatsächlich so inexistentiell denken?
    …“Ich denke, also bin ich“…
    Ob er da was falsch verstanden und gedacht hat???

  15. #18 Mambo
    …sollte der Wulff tatsächlich so inexistentiell denken?

    Im abstrakten (hegelschen/ staatsphilosophischen) Denken tritt das, was die Schwierigkeit der Existenz und des Existierenden ausmacht, eigentlich nie zutage.

    Wir nennen es umgangssprachlich das „Rotweingürtelpänomen“. Aber es ist ja weit mehr: das existentielle Menschsein wird aufgegeben und ein „glänzendes Etwas“ wird stattdessen ergriffen.

    Das kann vieles sein: ein abstraktes Denksystem, die Partei, die Gesellschaft, der Staat usw…


    Zum Einfühlen:
    „Die Abstraktion ist interesselos, aber die Schwierigkeit der Existenz ist das Interesse des Existierenden, und der Existierende ist unendlich interessiert am Existieren…

    Das abstrakte Denken verhilft mir daher zu meiner Unsterblichkeit, indem es mich als einzelnes existierendes Individuum totschlägt und mich dann unsterblich macht, und hilft mir daher ungefähr wie der Doktor …, der mit seiner Medizin dem Patienten das Leben nahm – aber auch das Fieber vertrieb“ (Kierkegaard, Nachschrift).

  16. Auf den ersten Bilck ist diese Brutalität einfach nur abstoßend. Aber die Anwendung der brutalen Gewalt mit Körperstafen hat System. Wer von Kind auf nur Gewalt und menschenverachtende Strafen kennt und keine anderen Handlungsweisen kennt, ist selbst auch gewalttätig und brutal. Diese Abstumpfung und Verrohung ist gewollt, um in Auseinandersetzungen mit normal sozialisierten Menschen zu gewinnen.

  17. Es geht weiter: Am Sonnabend wurde die iranische Schauspielerin Marzieh Vafamehr zu einem Jahr Gefängnis und 90 Peitschenhieben verurteilt, weil sie in einem iranisch-australischen Film mitspielt, der sich mit den engen Grenzen der Kunstfreiheit im Iran beschäftigt („My Tehran for Sale“).

    Der Film erzählt die Geschichte einer jungen Schaupielerin, deren Theaterstücke von den Mullahs verboten werden. Sie muß daher im Untergrund arbeiten.

    http://www.jihadwatch.org/2011/10/life-imitates-art-iranian-actress-gets-jail-and-90-lashes-for-film-about-oppression-in-iran.html

  18. Integrationsnet.de

    …schade, bei Integrationsnet haben sie das Interview mit den meisten Beleidigungen gelöscht….
    Ich hatte mir aber sozusagen mal „Sicherheitskopien“ gemacht….
    Mit diesem kläglichen Rest also wollte nämlich gerade den Beweis antreten, dass es vielleicht sinnvoll erscheint, dass auch wir die Auspeitschung bei Beleidigung unserer Politiker einführen…

    Oh neeee Mann, wie bööööse und fremdenfeindlich und rassistisch und intolerant ich doch nu wieder bin: uuuunglaublich!!

    Berthild Lorenz
    14. April 2010 um 16:23
    Ich hab gerne zugehört und freu mich, dass ich mir diese Interviews hier ansehen kann. Herzlichen Dank dafür!
    Mal sehen, ob ich es schaffe, mich hier auch auf drei Sätze zu beschränken …
    Der 1. Satz:
    „Ich wusste immer, dass ich anders bin!“
    Tja, geht mir genau so und ich weiß es heute noch, nachdem ich seit fast 59 Jahren versuche, meinen Platz in der Gesellschaft zu finden …
    Der 2. Satz:
    „Irgendwann bin ich dann richtig Deutsche!“
    Ja, da waren Sie noch sehr jung, als Sie das dachten. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich das jemals gedacht habe! Ich bin in der DDR, in einer Freikirche wohnend auch mit Katholiken und Protestanten zusammengekommen. Mich trieb immer die Frage, weshalb verurteilen Menschen anderer Menschen Tun und Denken, anstatt sich mit ihnen zusammen zu setzen? Ich will zu keiner Nation gehören; Nationen sind doch nur dazu da, etwas begreifbar zu machen, das Leben zu lenken. Ich gehöre nur zur Nation Lebewesen …
    Der 3. Satz:
    „Die wollen Ausländer oder Deutsche mit Migrationshintergrund, die sich so wenig wie möglich von den Deutschen unterscheiden.“
    Liebe Asa,
    bitte – es gibt nicht DIE DEUTSCHEN! Ich werde auch DEUTSCHE genannt und ticke anders, und die, die die Websitehttp://www.gefühlsmonster.de erdacht hat und gestaltet, die tickt auch nicht wie DIE DEUTSCHEN und ich kennen viele Menschen, die DEUTSCHE genannt werden, die ticken alle irgendwie anders …
    Auf die Frage, danach, warum die Ausländer, die in Deutschland intergriert sind, deutsch reden sollen, möchte ich meine Antwort herbringen, weil genau das mir ein Problem ist. Ich möchte auch intergriert werden! Sagt das genug? Ich möchte, dass ich die Chance habe, mit meinen Mitmenschen reden zu können und ich kann nicht tausende verschiedener Sprachen und Dialekte können …
    Herzliche Grüße allen, die hier hören und lesen kommen!
    Berthild Lorenz

    school grants
    22. April 2010 um 03:28
    nice post. thanks.

    Obama@whitehouse.de
    22. April 2010 um 12:32
    Obama,du Kriegsverbrecher,die Hölle wird dein Aufenthalt sein.

    Al-Haqq
    20. Juni 2010 um 22:30
    The list of dictators,which the West has aided and abetted,is long.It would require a multi-volume encyclopaedia to examine all of them,but the following are but a few:Sani Abacha,Daniel Arap Moi,Jerry Rawlings,Yoweri Museveni,Muammar Gaddafi,Gammal Abdul Nasser,Anwar Sadat,Hosni Mubarak,Islam Karimov,Adeeb Shishkaly,Hosni As Zaim,Abdul Qareem Kassem,Hafez Al Assad ,King Hussein bin Talal,King Abdullah bin Hussein,King Fahd bin Abdul Aziz,General Ayub Khan,General Yahya Khan,General Zia ul Haq,General Pervaiz Musharraf,General Suharto,Ferdinand Marcos,Pol Pot,Josef Stalin,Adolf Hitler,General Augustine Pinochet,Reza Pehlavi-Shah of Iran,Mobuto Sese Seko,Laurent Kabila,Robert Magabe,Saddam Hussein,King Abdullah bin Abdul Aziz…the list goes on and on

    Demokratie erlaubt das Foltern
    28. November 2010 um 14:08
    Wir untersuchen die Weltpolitik und haben festgestellt,dass es sich nicht lohnt für solche unverschämten Politiker,in welchem Land dieser Welt sie regieren Sympatie entgegen zubringen.Die Menschen sind erschöpft und haben keine Kraft mehr sich zu erholen.Die Herzen sind durch falsche Gesetze,zu viel Alkohol-Drogen und Sex vergiftet worden.Das kapitalistische System hat sie vollständig versaut.Es gibt kaum noch Leute da draußen die sich reinigen wollen,die meißten von ihnen sind nicht in der Lage richtig zuzuhören.Sie bestehen nur aus Vorurteilen und Ignoranz gegenüber anders denkenden Menschen die rechtgeleitet sind.Die Menschen müssen umdenken,ihre vergänglichen-sündhaften-materiellen-Interessen beseitigen-sich über den Sinn des Lebens Gedanken machen.Und was sie nach dem Tod erwartet.Politiker wie Fr.Merkel schämen sich nicht offen einen Karikaturisten auszuzeichnen,der den Propheten(s.)auf die Schlimmste Art und Weise beleidigt hat.Sie erscheint bei jeden ihrer Auftritte in höchster Arroganz und Hochmut.Sie und Ihres gleichen sind stolz darauf das ganze Volk hinters Licht zu führen um vor den eigenen Verbrechen die sie begangen haben abzulenken.Frau Merkel ist eine schlechte Frau.Wenn Frau Merkel den Islam hasst warum unterhält sie sich nicht mit mir und sagt mir klar ins Gesicht,dass sie den Islam und die Muslime hasst?Ist sie etwa zu Feige???Wie dem auch sei,wenn Frau Merkel mutig genug wäre,würde sie sich mit mir an einen Tisch setzen und es uns sagen,aber leider fehlt ihr der Mut dazu.

    Der Tod,Angst und Abrechnung
    8. Dezember 2010 um 00:01
    Demokratie/Kapitalismus ist vorbei/over.Das Ausmaß hat die Menschheit im Irrtum belassen.Die Menschen checken immer noch nicht was hier eigentlich geschieht.Der Grund weshalb sie so weiter machen liegt darin,dass sie ihre Leidenschaft(Sünde) verlieren Werden.Angst vor Armut,im Winter draußen in der Kälte(allein)zu übernachten.Ich gebe jeden Menschen den Tip,sofort,alles aufzugeben und den Islam anzunehmen(sich zusammen zuschließen),bevor es zu spät ist.

    Stimme
    15. Februar 2011 um 08:27
    Hallo Asa. Mir hat das sehr gefallen, was Sie erzählt haben. Sie erzählten von dem privaten Recht auf private Religionsausübung. Und ich denke: ja, das ist es!
    Leider ist das aber nur Ihre private Meinung und die Millionen und Millionen muslimisch doktrinierter Menschen in der gesamten muslimischen Welt erleben ihre Religiösität nicht als freie, private Entscheidung, sondern als Diktat! Gerade wenn ich an die Frauen in diesen Länder denke, dann wird doch klar, dass Sie dieses Denken zwar hier in Deutschland haben können, weil wir Deutschen eine sehr tolerante Nation sind, dass diese Aussagen aber leider absolut nicht globalisiert werden können, denn ISLAM heißt UNTERWERFUNG.
    Und der Beitrag vom 22.04.2010 um 12.32 zeigt ja, wie Muslime in Bezug auf Andersartigkeit und Toleranz und die Westlichen Kulturen denken und sprechen und handeln: das ist leider also eine verlorene Debatte, die verlogen von einer toleranten Kultur noch mehr Toleranz fordert, während die globale muslimische Kultur vollkommen intolerant Anspruch auf Weltherrschaft erhebt!
    Schade!

    Stimme
    15. Februar 2011 um 11:23
    Dafür, dass dieses Forum sich darauf beruft, nicht beleidigend über andere Menschen zu sprechen und zu schreiben, ist es mir zu gleichgültig im Umgang mit den allein schon in diesem Blog beigesteuerten Beleidigungen gegen die gesamten westlichen Nationen und im besonderen gegen Frau Dr. Merkel und Herrn Präsident Obama: was seid ihr denn für feige Schreiber, einfach solche Unverschämtheiten ins Netz zu stellen und auch noch aus der Anonymität heraus die Herausforderung zu plazieren!! Das trifft ja voll ins Schwarze von dem, was Servet gesagt hat: die Folgegenerationen, die nix drauf haben aber das Maul aufreißen!

    …hier noch ein anderes Interview, auch mit einer Beleidigung unserem System über….
    http://integrationsnet.de/?p=431

  19. #20 Enten Eller (10. Okt 2011 12:54)
    #18 Mambo

    …sollte der Wulff tatsächlich so inexistentiell denken?:

    „“Das abstrakte Denken verhilft mir daher zu meiner Unsterblichkeit, indem es mich als einzelnes existierendes Individuum totschlägt und mich dann unsterblich macht, und hilft mir daher ungefähr wie der Doktor …, der mit seiner Medizin dem Patienten das Leben nahm – aber auch das Fieber vertrieb” (Kierkegaard, Nachschrift).““ ????

    Wer weiß etwas genauer Bescheid über unseren lieben Herrn Wuiff?

  20. Möge der Geist des neuen Iran dort weiter wehen und sich solche Menschen vom System und den damit verbundenen islamischen Lügen nicht beeindrucken lassen. Ab 2013, wenn wir Republikaner wieder das Weiße Haus zurückerobert haben, wird ohnehin deutlich mehr Druck auf Teheran ausgeübt werden als dies unter dem Naivling Obama der Fall ist.

  21. Angesichts der Peitschenhiebe auf dem Rücken dieses Mannes kommt mir zweierlei in den Sinn.
    Der Mann wäre in unserem demokratischen Rechtssystem unschuldig. Also wäre es eine ungrechte Strafe.

    Dagegen gibt es hier viele wirklich schuldige Mohammedaner, die mit den Füßen auf „unseren“ Köpfen rumtrampeln und dafür eine Strafe bekommen, die kaum der Rede wert ist. Diesen Kopftretern sollte zusätzlich zur sonstigen Strafe auf jeden Fall auch mal eine gehörige Tracht Prügel verabreicht werden.

  22. besonders im iran wird das brauchtum der unmenschlichkeit praktiziert und die reichlich vorhanden folterknechte kommen auf ihre kosten. eine des kommunismus bezichtigte und von kommilitonen denunzierte junge iranische studentin wurde in eines der berüchtigten foltergefängnisse des teheraner geheimdienstes geschleppt und auf bestialische weise hunderte male vergewaltigt und schwersten folterungen unterworfen. als sie nach jahren endlich freikam wurde sie wegen ihrer „SITTENLOSIGKEIT“ von ihrem eheman geschlagen und verstoßen. diese sitten und gebräuche scheinen bei viele gutmenschinnen und multikultistinnen auf bewunderung zu stoßen. zumindest setzt sich von diesen niemand für die bedauernswerten opfer ein. wie man immer wieder hört ist es in den gefängnissen unsere nächsten EU beitrittkandidaten nicht viel besser.

  23. Diese Strafe gibt es auch bald für PI-Islamkritiker wegen Islam-Beleidigung in Dhimmiland.

    Anders herum wird ein Schuh draus: Da die PI-Kritiker so sehr für die Einführung der Scharia sind, werden sie als erste Testobjekte dafür zur Verfügung stehen 🙂

  24. Passt doch.

    Unserem Bunten Präser, dem komatösen Hosenanzug und den Trollen Schäuble und Rompuy gehn Beleidigungen durch den Pöbel bestimmt auch auf die Nerven.

Comments are closed.