So warnt Alfred Ellinger, Präsident der im Mai 2003 gegründeten “Vereinigung österreichischer Kriminalisten“, Strafrichter und Vizepräsident des Landesgerichts Eisenstadt. Der Mann hat sich intensiv mit dem Islam beschäftigt und redet nun in einer Art und Weise Klartext, dass mit Michael Mannheimer selbst einer der größten Islamkritiker dieses Landes ins Schwärmen kommt. Er hat den Text Ellingers, der in punkto glasklarer Aussagen nichts zu wünschen lässt, auf seinem Blog veröffentlicht.
Video jetzt mit deutschen Untertiteln!

(Von Michael Stürzenberger)

Ellinger ist laut Mannheimer einer der höchstdekorierten Polizeibeamten Österreichs und kenne sich mit den Kriminalstatistiken bestens aus. Die zentrale und eindringlich warnende Botschaft seines Artikels „Zwischen Dialog und Djihad“ bringt Ellinger klipp und klar auf den Punkt:

„Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden!”

Alfred Ellinger hat sich aufgrund des überproportionalen Anteils von Moslems in den Kriminalstatistiken, was in Österreich wie Deutschland und anderen europäischen Ländern gleichermaßen zu beobachten ist, für die Ursache des Problems interessiert. Anders als das Heer der Politiker, Journalisten, Soziologen und AllesversteherInnen hat er sich genau angesehen, was der Islam für zentrale Botschaften vermittelt. Und schon wird die Sicht klarer:

„Für den Islam ist es undenkbar, dass die Religion nur in einem Teilbereich des gesellschaftlichen Lebens Geltung haben könnte. Die Religion bestimmt und kontrolliert alle Bereiche des Staates. Alle zeitgenössischen islamischen Fundamentalisten bestehen auf der Durchsetzung einer umfassenden Ordnung des politischen, sozialen und individuellen Lebens. Ihrem Religionsverständnis zufolge ist der Islam ein vollkommenes System, das alle Belange des menschlichen Lebens erschöpfend regelt.“

Was es bedeutet, wenn das System Islam das Leben beherrscht, bringt Ellinger ohne Umschweife auf den Punkt:

Nicht weniger aktuell ist die Diskussion um den Begriff des „Djihad, des heiligen Krieges“. Die genaueste Übersetzung lautet „Anstrengung, die auf ein bestimmtes Ziel gerichtet ist“. Nach dem Verständnis des Koran richtet sich diese „Anstrengung“ zu allererst auf die Verteidigung des Islam und seiner Gemeinschaft, dann aber vor allem auch auf die Ausbreitung des Islam. Ein Moslem hat die Pflicht, sein Territorium gegen Angriffe der Ungläubigen zu verteidigen und zugleich die Welt der Ungläubigen zu unterwerfen, bis der Islam auf dem gesamten Globus herrscht. Der „Djihad“ kann erst dann aufhören, wenn alle Menschen den islamischen Glauben angenommen oder sich dessen Herrschaft gebeugt haben: „Die Grenze des Islam ist die Grenze der Welt“.

Und jetzt geht Ellinger ans Eingemachte – die Tötungslegitimation im Islam gegenüber den „Ungläubigen“:

Die Gewalt gegen Andersgläubige findet ihre Grundlagen im Koran: „Wenn ihr mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann schlagt Ihnen die Köpfe ab … (Sure 47) und greift sie und tötet sie, wo ihr sie auch findet. Wir geben euch vollständige Gewalt über sie“ (Sure 4). Auch diese Worte des Koran sind wörtlich auszulegen und gelten bis heute!

Ellinger räumt auch mit dem Märchen des vermeintlich „toleranten“ El-Andalus auf. Im Spanien des frühen Mittelalters hätten Moslems eine kompromisslose Machtherrschaft mit massiver Diskriminierung aller Andersgläubigen ausgeübt:

Juden und Christen galten als minderwertig. Entscheidende Positionen im Staat blieben ihnen selbstverständlich verwehrt und insbesondere das Steuerrecht spiegelte die gesellschaftliche Benachteiligung wider: Christen und Juden zahlten spezifische Steuern – eine Individualsteuer, und eine Grundsteuer – die sehr viel drückender waren, als die den Muslimen auferlegten Steuern. Der „Judenstern“ war keine Erfindung Hitler-Deutschlands. Auch im angeblich so toleranten Spanien des Mittelalters gab es Kleidervorschriften für „Dhimmis“. Christen und Juden mussten etwa im 12. Jahrhundert den so genannten „Zunnar“ tragen, die Juden in Granada mussten eine gelbe Mütze oder eine andere gelbe Kennzeichnung an ihrer Kleidung tragen. Einem Juden oder Christen war es verboten Waffen zu tragen oder auf einem Pferd zu reiten.

Die Masseneinwanderung von Moslems aus den Krisengebieten in Nordafrika sieht Alfred Ellinger nicht etwa als „kulturelle Bereicherung“, sondern als existentielle Bedrohung für Europa:

An den meisten Europäern ist bisher vorübergegangen, dass die Überalterung Europas und die gleichzeitige Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten und in Nordafrika auf der einen Seite und die Tatsache, dass bereits 15 Mio. Muslime in der Europäischen Union leben andererseits und der Islam daher zu einem durchaus explosiven Importartikel geworden ist, vorübergegangen. Muslime, viele Muslime, auf der Flucht vor den Kriegen und Gräueln in ihren Heimatländern, haben den Islam und überwiegend einen fundamentalistischen, radikalen Islam, in die „bilad al-kufr“ (die Länder des Unglaubens) gebracht. Diese neue Gattung von Islamisten fühlt sich nur einem radikalen Islam verpflichtet. Dem neuen Land, so meinen sie, schuldet man keine Loyalität, die Sozialleistungen, das Asylrecht, Internet und Funktelefone allerdings werden durchaus geschätzt. Integration oder gar Assimilation sind Worte, die ihnen unbekannt sind. Die Vorstellung der Europäer, dass der Pluralismus und die Vielfalt der offenen europäischen Welt zu einem anderen Verständnis des Islam führen müsste, hat sich nicht verwirklicht. Vielmehr ist in den „bilad al-kufr“, die Religion zum Instrument des Kampfes geworden.

Die verheerenden islamischen Selbstmordanschläge, mit der krönenden „Mutter aller Attentate“ 9/11, sieht Ellinger ganz klar durch die islamische Ideologie gedeckt:

Seit dem 11. September 2001 lernen alle willigen Selbstmordattentäter, dass ihre Explosion den Zugang zum Paradies bedeutet. Es gibt eine unüberschaubare Zahl von islamischen „Rechtsgutachten“, die den verdienstvollen Selbstmord glorifizieren: „Selbst in vollständig zerrissenem Zustand, aus Ansammlungen über und über verstreuter Organteile werden die Märtyrer und ihre Loyalität von Allah in Ehren angenommen. Denn es ist Allah selbst, der sie für den Krieg gegen die Juden auswählt und aus ihrem Opfer unseren Sieg macht“.

Es wird in den Geschichtsbüchern über diese verrückte Zeit ein nicht nachvollziehbarer Treppenwitz bleiben, dass die regierenden Politiker, die Mainstream-Medien, die Kirchen, Gewerkschaften und alle anderen sozialen Organisationen kollektiv die Augen vor der größten Bedrohung verschlossen haben, der sich Europa seit der Apokalypse des Zweiten Weltkriegs und dem Zusammenbruch des Kommunismus gegenübersieht: Einer machthungrigen und tötungsbereiten Ideologie, die laut „göttlicher“ Anordnung unbedingt an die weltliche Macht kommen muss. Für uns Islamkritiker hier bei PI ist dies alles nichts Neues, aber es braucht mutige Menschen aus dem öffentlichen Leben wie einen Alfred Ellinger, die diese unangenehmen Tatsachen unters Volk bringen:

Die im Koran erwähnte und erlaubte Gewalt gegen Andersgläubige gilt nach der muslimischen Gesetzesgelehrsamkeit weiterhin als unbeirrbarer Grundsatz. Nach wie vor ist der Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion, ja selbst der bloße Besitz einer Bibel, ein todeswürdiges Verbrechen, wie wir den Zeitungen erst kürzlich entnehmen konnten. Ein vom Islam zum Christentum konvertierter Muslim ist nach zahlreichen internationalen Interventionen dem Tod nur dadurch entkommen, dass er als unzurechnungsfähig erklärt wurde.

Ellinger hat sich so intensiv in die Materie eingelesen, dass ihm auch die unselige Verbindung von Islam und Nationalsozialismus vertraut ist. Hier trafen sich zwei Ideologien, die so viele Übereinstimmungen haben, dass eine intensive Zusammenarbeit in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nahelag. Der Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini und Adolf Hitler haben dann schließlich auch geradezu zwangsläufig zusammengefunden. Die Verbindung lebt auch heutzutage noch, wie sich nicht nur durch den blendenden Verkauf von Hitlers „Mein Kampf“ in der türkisch-arabischen Welt zeigt:

Für Muhammad Tantawi, Großmufti von Ägypten und Azhar-Scheich, ist es heilige Pflicht zu den Lehren des Islam zurückzukehren, um die Feinde Allahs zu bekämpfen und die heilige Erde von den Juden zu reinigen. Er erließ eine Fatwa (Rechtsgutachten) dem zu entnehmen ist, dass Attentäter gerade dann zu Märtyrern werden, wenn bei ihren Anschlägen jüdische Frauen und Kinder in den Tod gerissen werden. Als Vorbild und Gewehrsmann zitiert er Adolf Hitler, der sich seinerseits auf eine Gewalt vermittelnde Gottheit bezog: „In dem ich mich der Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn“ (siehe Tantawi, Das Volk Israels im Koran und Sunna; Hannover’sche Allgemeine vom 18.04.2002; Jochmann, Adolf Hitler-Monologe im Hauptquartier, 313 f).

Und so kommt Ellinger zu seiner eindringlichen Warnung vor der Katastrophe, die nicht nur seiner Meinung nach Europa unweigerlich bevorsteht, und die nur hartnäckige Realitätsverweigerer, Islam-Unkundige und notorische Gutmenschen negieren können:

Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden. 40 % der Menschen in den arabischen Ländern sind jünger als 14 Jahre. 15 Mio. Muslime leben heute bereits in der Europäischen Union und die Überalterung Europas ist unübersehbar. Die muslimische Bedrohung wurde in Kastilien, Südfrankreich und letztlich vor Wien zurückgeschlagen. Aber heute ist die Grenze zwischen Europa und der islamischen Welt durchlässig, die Bedrohung Europas evident.

Die Vision im Video „Europe 2029“ ist daher absolut ernst zu nehmen. Die Frage ist aber nicht, ob diese verheerenden Ereignisse eintreten, sondern nur, ob es noch so lange dauern wird..

Der Präsident der “Vereinigung österreichischer Kriminalisten“ zieht folgende logische Konsequenzen:

Wenn sich Europa nicht sehr schnell von einer völlig verfehlten Migrationspolitik, der Vision einer „multikulturellen Gesellschaft“ und einer verfehlten Toleranz im Umgang mit verhetzten Islamisten verabschiedet, wird der gebetsmühlenartige Aufruf zu „Dialog“ und „Toleranz“ zu ungeahnten Problemen und zu neuen politisch motivierten Glaubenskriegen in unseren Städten führen.

Quod erat demonstrandum. Auch europe news hat den bahnbrechenden Artikel Ellingers schon veröffentlicht, wohingegen die Massenmedien hierzulande bislang natürlich schweigen. Das wäre wohl ein bisschen zuviel Wahrheit für den deutschen Michel. Die Dinge scheinen aber trotzdem so langsam ins Rollen zu kommen. Wir fragen uns nur: Wann traut sich endlich ein deutscher Politiker der etablierten Parteien aus der Deckung? Muss es hierzulande erst einen verheerenden islamischen Terror-Anschlag geben?

Wir brauchen in Deutschland und Österreich mehr mutige Islamkritiker wie Alfred Ellinger, Michael Mannheimer und Elisabeth Sabaditsch-Wolff, Politiker wie René Stadtkewitz, Marc Doll und Heinz-Christian Strache (wenn er den letzten konsequenten Schritt bei seiner Islamkritik zu gehen gewillt ist), Organisationen wie die Bürgerbewegung Pax Europa, warnende Ex-Moslems wie Nassim Ben Iman, Mina Ahadi, Barino Barsoum sowie Aufklärer wie Ralph Giordano und Necla Kelek. Das sind alles Menschen, die morgens nach dem Aufstehen noch ohne schlechtes Gewissen in den Spiegel schauen können. Wer über den Islam vollumfänglich Bescheid weiß und aus ängstlichen, taktischen oder politisch-strategischen Motiven heraus den Mund hält, sollte schleunigst sein Verhalten überdenken. Denn die Wahrheit wird sich nicht mehr allzulange unter Verschluss halten lassen. Wenn die Entwicklung erst einmal Fahrt aufgenommen hat, werden sich die ewigen Bedenkenträger links und rechts überholt sehen. Man muss als Wissender mutig der Entwicklung voranschreiten und den Takt vorgeben. Sonst verbleibt man unbeachtet in der politisch-medialen Bedeutungslosigkeit, sozusagen auf dem Schuttplatz der Geschichte.

Ich für meinen Teil als kleines Rädchen in der islamkritischen Szene werde mich weder von der absurden Anklage wegen Volksverhetzung eines extrem Linksgestrickten noch von dem momentanen Antrag der Entlassung aus dem Bayerischen Landesvorstand der FREIHEIT beirren lassen. Ich habe meinen inneren Kompass, und der sagt mir, was richtig und was falsch ist. Sie mögen mir den Mund verbieten wollen, mich vor Gericht zerren, womöglich einknasten, bedrohen und attackieren, mir geht es wie Martin Luther und allen anderen mutigen Islamkritikern:

„Hier stehe ich und kann nicht anders“

Wenn es erst einmal brennt in Deutschland und Europa, werden sich viele der momentan Verantwortlichen in Politik und Medien vorwerfen lassen müssen, ihre ureigenste Aufgabe sträflichst vernachlässigt zu haben:

Schaden vom deutschen Volk abzuwenden !

Michael Mannheimer hat mit seinem Projekt „Nürnberg 2.0“ keineswegs Unrecht. Er denkt in vielen Bereichen lediglich einige Schritte in die Zukunft, wohingegen viele sich nicht einmal trauen, zum momentanen Zeitpunkt glasklar nachprüfbare Fakten auszusprechen.

Eines steht fest: Europa ist der Scheideweg für den Islam. Entweder er lässt sich hier von einer belesenen, hochstehenden und letzten Endes doch wehrhaften Kultur zu einer Entschärfung seiner verfassungsfeindlichen und das friedliche Zusammenleben aller Völker gefährdenden Elemente inspirieren, oder es wird von diesem Kontinent aus der Niedergang dieser Ideologie eingeleitet werden. Die einzige Alternative hierzu wäre die Islamisierung Europas, und das kann wohl kein Europäer mit gesundem Menschenverstand ernsthaft befürworten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Zitat: „Erst wenn die ganze Welt den Islam angenommen hat, wird es den “ewigen islamischen Frieden” (dar- al Islam) geben. “

    im Rahmen dieser Friedfertigkeit haben sich die Sunniten und Schiiten im Krieg Iran -Irak daher erbittert die Schädel eingeschlagen. 1.192.000 Tote sind ja keine Lapalie. In einer vom Islam geknechteten Welt wird es nicht weniger Kriege geben, nur die Waffen werden wieder viel primitiver sein.
    Übrigen haben sich auch im besetzten Spanien die Taifas gnadenlos bekriegt.

  2. “Für den Islam ist es undenkbar, dass die Religion nur in einem Teilbereich des gesellschaftlichen Lebens Geltung haben könnte.

    http://schnellmann.org/islam-is-terror.html
    Video of „New York Times“ Bestseller Author Robert Spencer – ISLAM IST TERROR 8:12, 8:59,60

    8:12 „…I (Allah) will instil terror into the hearts of the Unbelievers…“
    (and beheadings + finger amputating)

    8:60 „…to strike terror into (the hearts of) the enemies, of Allah
    (i.e. „Unbelievers“ 8:59)“

    The prophet of Islam boasted, „I have been made victorious with terror“ Sahih Bukhari Volume 4, Book 52, Number 220

  3. Man könnte denken, der Film wäre zu krass oder übertreibe, aber dann schaut man sich die Ereignisse der letzten Jahre an. In Frankreich randalierten muslimische Jugendliche im Jahre 2005 , in London randalierten dieses Jahr muslimische Jugendliche massivst, stecken Häuser und Busse in Brand. Das alles geschah vor einer fassungslosen Öffentlichkeit. Es ist erschreckend, was alles passiert, wenn es ein Klima der Gewalt und der Angst gibt. Damit muss Schluss sein. Die Politiker müssen handeln und hart durchgreifen. Die Zeit der Laschheit, des Verharmlosens muss vorbei sein. Die hat nichts gebracht.

  4. 9:33 ISLAM WIRD ÜBER ALLE RELIGIONEN SIEGEN!!!

    61:9 „…that He (Muhammad) may make it conqueror of all religion however much idolaters may be averse“ + 48:28 „…to proclaim it over all religion“ + 9:33 „…prevail over all religions“ 8:39 + 2:193 „…and religion should be only for Allah“ + 3:189 „And Allah’s is the kingdom of the heavens and the earth….“

    ISLAM WILL CONQUER & DOMINATE THE WORLD

  5. Ihrem Religionsverständnis zufolge ist der Islam ein vollkommenes System, das alle Belange des menschlichen Lebens erschöpfend regelt.”

    Deswegen ist der Westen „Reich“ und in islamischen Ländern fallen beim kleinsten Beben ganze Städte zusammen… Wenn wundert es?

  6. Eine glasklare Analyse,zu der allerdings JEDER mit offenen Augen gelangen muß.Sie,“byzanz“, haben meine volle Unterstützung.Wenn Sie aus der Partei DieFreiheit ausgeschlossen werden sollten,verliert die Partei auch mich als Mitglied.Eine nach diesem Aaron König beeinflußte DieFreiheit werde ich nicht unterstützen.
    Allerdings darf sich eine Partei nicht nur dem einen Thema Islam zuwenden,sondern muß alle gesellschaftlich relevanten Themen auf Basis des gesunden Menschenverstandes in Bezug auf den leistungsbereiten Bürger behandeln.
    Wie wäre es mit einer eigenen Partei,Stürzenberger,Doll,Henkel,Sarrazin usw..

  7. #5 nikodemus (28. Okt 2011 12:22)

    Wir werden uns alle noch sehr warm anziehen müssen…

    warmne Klamotten dürften das kleinere Problem sein … eher die passenden Verteidigungsmöglichkeiten, in einem Land wo Küchenmesser mittlerweile schon fast unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen, während es 1600km (Bosnien) weiter, alles zu haben gibt was die Angreifer Mohamedanischer Ausrichtung begehren.

  8. Multikulturalismus ist Vorbürgerkrieg und auch die LinksgrünInnen, die diesen Zusatnd herbeigeführt haben, werden sich dem kommenden Showdown nicht entziehen können!

  9. Der Islam setzt auf Expansion. Das ist eine Gefahr für den Weltfrieden. Würde er in sich geschlossen sein und sich nicht ausbreiten, könnte man sagen : Gut, geht nach Afghanistan oder Iran , macht da euer Ding und gut ist. Aber nein. Einerseits ist die Abschottung ein markantes Merkmal des Islam, doch es werden Forderungen an die Mehrheitsgesellschaft gestellt:“ Lasst uns Mega-Moscheen bauen, verbietet Schweinefleisch, lasst uns Tiere schächten, lasst Ehrenmorde zu…“ All das führt dazu, dass die freie Gesellschaft genötigt wird, sich einem reaktionären System anzupassen oder wenn nicht als „Rassisten“ bezeichnet werden. Hier aber muss unsere demokratische Gesellschaft sagen: Stopp! Entweder ihr passt euch unseren Gesetzen an, oder aber ihr geht. Auf uns kommt es an !

  10. Offensichtlich kennt man weder beim Blog Mannheimer noch auf PI die Unterschiede in der öffentlichen Gewaltenteilung.

    °Exekutive
    °Judikative
    °Legislative

    Somit kann Herr Mag. Ellinger als Strafrichter und Vizepräsident des Landesgerichtes Eisenstadt (=Judikative) kein „hochdekorierter Polizeibeamter“ (=Exekutive) sein.

    🙄 🙄

    Abgesehen davon, ist der Beitrag von Mag. Ellinger schon älter, guten Morgen 😉

  11. @ #8 Islam-Nein-Danke

    …Deswegen ist der Westen “Reich” und in islamischen Ländern fallen beim kleinsten Beben ganze Städte zusammen… Wenn wundert es?

    Dieses ist aber, lt. Muslims, die Schuld des Westens

    Muhammmad litt neben Temporal Lobe Epilepsy (TLE) auch an Obsessive-Compulsive Disorder (OCD) deswegen ist wohl auch das Sharia Gesetz (Gesetz von Allah) entstanden, wo jeder „Pubs“ geregelt ist

    http://schnellmann.org/Understanding_Muhammad_Contents.html

    „…Die Betroffenen müssen das Ritual jedes Mal in exakt derselben Weise, nach bestimmten, sorgfältig zu beachtenden Regeln durchlaufen (z.B. Sharia)“

    Muslims folgen nur ihren „besten Beispiel“ 33.21 Muhammad, der damals in Meccca verhöhnt & ausgelacht wurde. Später in Medina nahm er dann fürterliche Rache, indem er „Ungläubige“ abschlachten & köpfen ließ

  12. „Wann traut sich endlich ein deutscher Politiker der etablierten Parteien aus der Deckung?“ Sie, Herr Stürzenberger, waren lange Mitglied einer etablierten Partei und haben in Ihrer Funktion auch Politiker anderer Parteien kennengelernt. Haben Sie es erlebt, daß darunter jemand so klar urteilt wie Ellinger oder Sie und sich nur noch nicht aus der Deckung traut?

  13. Schreckliche Zukunftsperspektiven für die Menschen in Europa.

    Präsident Ellinger prognostiziert den Weg Europas in den Abgrund nicht nur als Kriminalist, sondern vor allem als Gesellschaftskritiker. Seine Thesen sollten nun Zugang finden zu den Talk-Runden in Funk und Fernsehen, um das Volk für die kommenden Auseinandersetzungen zu rüsten.

    Danke an Autor Stürzenberger für die kommentierte Vorstellung der Ellinger-Thesen, sodaß nun mittels POLITICALLY INCORRECT ein größeres Publikum darauf aufmerksam werden kann.

  14. Wie fangen Spannungen an?

    Z. B. so:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1319578192265.shtml

    Attacke mit Eisenstangen

    Von Gregor Christiansmeyer, 28.10.11, 12:25h

    Zwanzig Jugendliche haben in der Nacht auf Freitag vor dem Kölner Hauptbahnhof eine Gruppe anderen Jugendlicher mit einer abgebrochenen Glasflasche und Eisenstangen angegriffen. Offenbar wollten sie sich nach einem Streit abreagieren.

    Wie reagiert die Polizei der Moscheestadt Köln?

    Z. B. so:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1319578191872.shtml

    „Die Hells Angels muss niemand ertragen“

    Erstellt 28.10.11, 12:47h

    Kölner neuer Polizeipräsident Wolfgang Albers spricht im Interview mit Tim Stinauer und Peter Berger über den Revierkampf zwischen Hells Angels und Banditos in Köln, seine neue Aufgabe und den Karneval.

  15. Ich ziehe das Original der kommentierten Zweitverwertung vor, Ellingers Kommentar „Zwischen Dialog und Djihad – Von vielen Fundamentalisten wird die Scharia mit dem Islam gleichgestellt“ im österreichischen Fachmagazin „Kriminalist“ 2/2007:

    http://www.diekriminalisten.at/krb/show_art.asp?id=1106

    Im aktuellen Heft kommentiert Ellinger „Nine-Eleven“: „Die nicht unbegründete Angst vor dem islamistischen Terror, vor Selbstmordattentätern und Bomben darf uns aber nicht lähmen“:

    http://www.diekriminalisten.at/

  16. Auch für Deutschland gilt: Gute gelebte Demokratie hängt sehr stark vom Bildungsstand der Bevölkerung ab.

    Wer nicht selbst denken, reflektieren und abwägen kann, ist auch kein guter Wähler, sondern lediglich ein Mitwähler, der sich am Zeitgeist orientiert und andere nachplappert.

  17. kein ot: Hier lachen die Terror-Verdächtigen uns alle aus

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/hier-lachen-die-terror-verdaechtigen-uns-alle-aus-20684506.bild.html

    Berlin – Wir sehen Hani N. (28, staatenloser Palästinenser) und Samir M. (24, Deutsch-Libanese) mit vier Freunden. Die Männer feixen, strahlen, grinsen.

    Eine Richterin entließ die Terror-Verdächtigen nach 48 Tagen aus der U-Haft, noch am selben Tag stellten sie dieses Jubel-Foto ins Internet, feiern mit ihren Sympathisanten ihre Freiheit…

    Was sollen sie denn auch anderes machen, als diesen impotenten Staat der weichgekochten Kartoffeln noch mehr zu verachten, als sie es eh schon tun?

    Nichts schürt ihren Hochmut mehr, als die verlogene Gutmenschtümelei und nichts befördert den Bürgerkrieg schneller, als die vorauseilende Kapitulation der Wohlmeinenden!

  18. Die Beste der GutInnen in ihrer grenzenlosen Naivität:

    http://www.claudia-roth.de/themen/ethik-und-religion/volltext-ethik/article/alles_gute_zum_opferfest/

    Zum Opferfest erklären Claudia Roth und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

    „Das von allen Musliminnen und Muslimen der Welt begangene Opferfest ist zugleich der Höhepunkt der alljährlich stattfindenden Wallfahrt, der „Hadsch“. Zum diesjährigen Opferfest wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern muslimischen Glaubens alles Gute und ein glückliches Miteinander.

    Das Opferfest ist ein Fest der Bereitschaft zur Hingabe, der Solidarität und des Teilens in Gedenken an Abraham, auf den sich alle drei großen Weltreligionen als Stammvater berufen.

    In diesem Sinne ist das Opferfest ein guter Anlass, an die Bedeutung von Solidarität und Zusammenhalt in der Gesellschaft zu erinnern. Es ist ein willkommener Anlass, sich für Versöhnung, Toleranz, Dialog und für ein friedliches Miteinander stark zu machen.“

  19. #20 unverified__5m69km02 (28. Okt 2011 13:01)

    Präsident Ellinger prognostiziert den Weg Europas in den Abgrund nicht nur als Kriminalist, sondern vor allem als Gesellschaftskritiker. Seine Thesen sollten nun Zugang finden zu den Talk-Runden in Funk und Fernsehen, um das Volk für die kommenden Auseinandersetzungen zu rüsten.

    Mag. Ellinger (Strafrichter) hat in seinem Beitrag auf „diekriminalisten.at“ keine Thesen, sondern Fakten widergegeben. Bei einer These bedarf es einem Beweis, Fakten liegen offen.

    Es gibt in Österreich – wie wahrscheinlich in allen EU-Ländern – unter vorgehaltender Hand und inoffiziell klare Anweisungen bezüglich „polical correctness“ seitens der Politik an Exekutive und Judikative. Das betrifft Entscheidungen, Vorgangsweisen und auch Informationen an die Öffentlichkeit (z.B. Pressestop).

    Und genau aus diesem Grund, wird es für einen Strafrichter nicht so uneingeschränkt möglich sein, derartige Fakten öffentlich in den MSM preiszugeben.

    Die Vereinigung „Die Kriminalisten“ :

    „Der Politik begegnen `die Kriminalisten` mit sorgfältiger Distanz. In den Statuten ist verankert: Politiker sind von Vorstandsfunktionen ausgeschlossen.“

    Jetzt kann jeder mal darüber nachdenken, warum das so ist 😉

  20. Da frage ich nun ganz entgeistert:

    Hallo, Islam-August Christian,
    hallo Mohammedaner-Quoten Sigmar,
    hallo Türken-Knecht Ruprecht,
    hallo Bereicherung-Hilf Maria,

    was ist denn bei Euch los?
    Seid ihr denn auf einmal von allen nützlich-idiotischen Dhimmi-Geistern verlassen!?
    Ein aufrechter Islamkritiker posaunt die Wahrheit über den Islam bis zu uns nach Allemannislamia und von Euch ist nix zu hören!

    Dieser Ellinger scheint noch nicht islamisch vereinnahmt, gekauft, geschmiert, korrumpiert, bestochen, verängstigt, umgedreht zu sein.
    U.U. ist der Mann gar notorisch wahrheitsliebend, unbestechlich und furchtlos!?
    Das muss sich schnellstens ändern.
    Also: Tut was! Macht ihn mundtot. Erklärt ihn zum latent Geisteskranken, zum Islamophoben. Blast zur islamservilen Hatz. Bringt ihn zur Strecke. Erlegt die Wahrheit.
    Wenn Ihr aber untätig bleibt und diesen biestigen Kufar weiterhin die Wahrheit über den Islam sagen lasst, so werde ich den Großen Erbarmer, zwecks mohammedanischer Endlösung, persönlich anrufen. Ihr wisst ja:
    Der Zweck heisigt die Mittel.

  21. 50 % der in Österreich lebenden Tunesier haben die Islamisten gewählt. (in Tunesien waren es lediglich 40 %).

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/10/26/osterreichs-tunesier/

    Der Standard schließt daraus, dass es gar keine echten Islamisten seien:

    „Es wäre absurd anzunehmen, dass mehr als vierzig Prozent – und in Österreich fünfzig – der tunesischen Wähler einen islamischen Staat wollen, in dem etwa die Familiengesetze, die in Tunesien exemplarisch frauenfreundlich sind, rückgängig gemacht werden würden“

    Ich schließe hingegen daraus, dass man 50 % der Tunesier, die unser Wertesystem offenbar ablehnen, wieder nach Tunesien zurückschicken sollte.

    Auch um für die Tunesier Platz zu machen, die nicht unter einer islamistischen Barbarei leben wollen und daher in Österreich um Asylschutz ansuchen werden.

    Nicht gemeint sind damit die islamischen Jungmänner, die als Asylbetrüger nach Europa kommen, um sich für ein paar Jahre bei den „westlichen Schlampen“ die Hörner abzustoßen…

  22. #32 raymond a (28. Okt 2011 13:33)

    Wer sich den „Standart“ antut, hat es nicht besser verdient, als sich über derartige Äusserungen zu ärgern 😉

  23. Jeder dieser Ellinger-Kommentare in dem Fachmagazin „Kriminalpolizei“ ist lesenswert, zum Beispiel „Keine Scharia in Österreich!“ in 4/2011:

    Anfang: „Eine Studie der Gfk Austria über ,Integration in Österreich‘ hat ergeben, dass muslimischen Migranten insgesamt der Islam wichtiger ist als Demokratie. Vor allem junge Türken entwickeln einen Hang zur Subkultur und fühlen sich dem Islam stärker verpflichtet, als der Gesellschaft, in der sie leben. So bekennen 45% der Türken ein mangelndes Einverständnis mit der österreichischen Gesellschaft, ihrer Lebensweise und dominierenden Werten. Und rund 50% der türkischstämmigen Bevölkerung fühlt sich dem alten Heimatland mehr verpflichtet, als Österreich. 55 % lehnen für ihre Kinder einen nicht aus der Türkei stammenden Ehepartner ab.

    Mehr als die Hälfte der etwa 220.000 in Österreich lebenden Türken – 2,65% der österreichischen Gesamtbevölkerung von 8,3 Millionen – verlangen von Österreich ernsthaft die Einführung der Scharia. Man stelle sich vor, Österreicher würden in der Türkei oder einem islamischen Staat die Einführung österreichischer Gesetze verlangen?! Auf eine solche Idee ist auch noch kein Deutscher, Brite oder Angehöriger einer anderen Nation gekommen.“

    Schluss: „Wenn wir in Österreich etwas absolut nicht brauchen, so ist es die Scharia. Parallelgesellschaften, wie wir sie zum Teil schon haben, verhindern die Integration von Migranten, eine Paralleljustiz würde diesen Prozess nur weiter verschärfen.“

    http://www.diekriminalisten.at/

  24. In diesem Zusammenhang möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen und den Vorschlag unterbreiten, Herrn Mag. Alfred Ellinger für den

    Anti-Dhimmi-Award 2011

    zu nominieren.

  25. Bravo! Endlich einmal ein Beamter im öffentlichen Dienst, der sich auch so nennen darf ohne rot zu werden. Hoffentlich finden sich nun auch in Deutschland ein paar leitende Staatsbedienstete, die ohne Rücksicht auf die eigene Karriere Klartext reden.

  26. “Europa wird Schlachtfeld für großen Kampf!”

    Um das zu wissen muss man kein Professor oder Wahrsager sein. Es reicht ein Blick in die Geschichtsbücher…..

  27. Nun, es gibt nichts, was ich nicht über den Islam weiss, und deshalb schreibe ich -gegern – ihn – seit 10 Jahren!
    Ich halte ihn für die grösste Katastrophe der Menschheit. Denn er ruiniert die eigenen Gläubigen, ihr Leben, ihr Sein- mit einem sinnlosen Versprechen eines lustvollen „Leben nach dem Tode“ im islam. Paradies.
    Obwohl es für diesen Unsinn nicht den kleinsten Beweis gibt, hält die effektivste Indoktrinierung der Welt alle Gläubigen – fest in seinem Griff, und macht willige Marionetten, und willige Terroristen aus ihnen.
    Wie katastrophal die Wirkung dieser Religions?Ideologie ist, zeigt, dass selbst im Westen, wo sie den Vergleich vor Augen haben, nur aus der Tür treten müssten, um frei zu sein, junge Frauen sich eher töten, als die Schläger-Familie zu verlassen. Denn
    „Die Familie ist alles – ohne Familie bist du nichts!“
    Wir haben 40 Millionen, Herrr Ellinger irrt mit 15! feindliche Muslime unter uns, und statt sie zu aufzufordern sich anzupassen, werden sie mit Milliarden „gefördert“ feindlich – zu bleiben.
    Europa – ein wahres Narrenhaus.
    Die finanzielle Schmierenkomödie – nur ein Ablenkungsmanöver um den Islam zu stärken?
    Gut möglich – bei diesen Verätern!

  28. @ Michael Stürzenberger himself
    Zurückgekehrt von einem mehrtägigen Parisaufenthalt stelle ich gerade fest, dass DIE FREIHEIT hart gegen Sie vorgehen will.

    Dazu fällt mir ein Poesiealbumvers ein, den ich Ihnen allein widmen möchte.
    (Das DU ist hier eben ein vorgegebenes DU)

    Glaub‘ es mir:
    Sie brauchen Dich
    die Menschen, die mit dir gehen –
    Sie brauchen Dein Gutsein und
    Dein Verstehen, Deinen blanken,
    geraden Sinn, der sich
    freihält vom raschen Gericht, der
    Treue kennt und Wahrheit spricht.
    Sie brauchen die Reinheit in
    Deiner Gestalt und Deines
    Wortes klare Gewalt –
    und das, was ihnen am
    meisten gebricht;
    Dein Wissen und das ewige
    Licht.

    unbekannter Verfasser
    Poesiealbum

  29. #10 comeback
    Nicht so pessimistisch mein Herr.
    Google mal den Namen GERARD METRAL.
    Da werden sie geholfen. 😉

  30. @ #32 raymond a (28. Okt 2011 13:33)

    Bei der letzten Wahl in der Türkei war es doch genau so. Erdowahn hat auch die meisten Stimmen aus in Deutschland lebenden Türken bekommen.

    Anscheinend radikalisieren sich die Migranten
    zunehmend, gerade wenn sie außerhalb ihres eigenen Landes leben.

  31. Abermals ein hervorragender Artikel. Die Meinung von Alfred Ellinger sollte allgemeine Lehrmeinung werden, denn sie spiegelt die tatsächliche Wahrheit wieder.

  32. #43 menschenfreund 10 (28. Okt 2011 13:52)

    Ich habe als Kind auch mal einen einzigen Poesiealbum-Eintrag bei einem Nachbarsmädchen gemacht:

    „Wehre dich immer gegen Ungerechtigkeit“
    Ich war 11 Jahre alt und kindlicher Idealist.

    Den Idealismus habe ich aufgegeben. Mich zu wehren nicht 😉

  33. Leserbrief in der Wiener „Presse“ vom 5. August 2010:

    Jetzt zensuriert die Presse schon die Kripo!

    Nicht einmal Metternich hätte die Kriminalpolizei zensuriert – war er doch Teil dieser Organisation. Warum die Presse einen Auszug aus:

    „Zwischen Dialog und Djihad“ von Mag. Alfred Ellinger in http://www.kripo-online.at/ aus 2007/2

    zensuriert, bleibt ein Rätsel. In diesem Artikel wird die Bedrohung der Sicherheit Österreichs genauesten analysiert! Will man die Bevölkerung nicht informieren und sogar in Sicherheit wiegen? 1848!?

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/585604/Wien_Ein-Stadtrat-fuer-Sicherheit-Gute-Idee

  34. #50 Bonusmalus (28. Okt 2011 14:00)
    Eine ältere Nachbarin, die den Krieg miterleben musste, schrieb mir früher in mein Poesiealbum:

    „Das Leben ist ein Kampf. Drum Kämpfe.“

    Über diesen Spruch habe ich mich als Kind sehr geärgert, waren doch die anderen Albumsprüche in meinen Augen viel schöner.

    Aber jetzt als Erwachsener verstehe ich diesen Spruch, dass er auch sehr wahr ist. Leider!
    😉

  35. Wenn die Menschen keinen Druck verspüren sich anzupassen, dann passt deren Kultur nicht nach Europa.

    Was dabei herauskommt, wenn man heimatliche Gepflogenheiten hier anwendet, bekommt man Tag für Tag in Deutschland zu sehen, hören und auch zu spüren:

    http://www.express.de/koeln/43-jaehriger-angeklagt-von-der-ehefrau-verlassen—da-stach-er-ihr-ins-herz,2856,11070824.html

    …Ich wollte nur ein normales Eheleben, dass ich von der Arbeit komme und das Essen auf dem Tisch steht…Als sie zu ihrem Bruder flüchtete, passte er sie Tage später ab, stach ihr mit einem Messer ins Herz

    oder

    http://www.express.de/koeln/20-bewaffnete-maenner-massenschlaegerei-am-hauptbahnhof-verhindert,2856,11072688.html

    Zuvor hatte sich eine Gruppe Osteuropäer mit einigen Schwarzafrikanern angelegt, zum Teil auch geprügelt….Die unterlegenen Männer hatten sich gegen die Osteuropäischer schwer bewaffnet, tauchten mit Eisenstangen und abgebrochenen Flaschen im Hauptbahnhof…..

    ebenso

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/emmerich/nachrichten/prozess-um-schlaegerei-gestartet-1.2531217

    40 Mitglieder zweier türkischer Familien gerieten in Hüthum aneinander.

    Danke, wollen wir nicht und brauchen wir auch nicht.

  36. # 19 Pinneberg

    Ich war über 20. Jahre in der SPD. Es gibt schon einige, überwiegend von der Basis, die diese Probleme sehen und auch ansprechen. Unter vier Augen sehen auch manche Mandatsträger ganz klar die Gefahren, die auf unsere Bevölkerung zukommen. In den entsprechenden Gremien wie Kreisvorstand oder Landesvorstand schweigen sich diese Leute jedoch aus bzw. reden ganz anders, da sie ihre Posten behalten wollen. In Berlin war die damalige Vize – Oberbürgermeisterin von St.Petersburg auf Einladung der Berliner SPD zu Gast.Beim lockeren Zusammensein stellte die Dame fest, dass sie es nicht verstehen kann warum Deutschland eine große Zahl von Türken aufgenommen habe. Die Gesichtszüge der anwesenden Genossen “ entgleisten “ daraufhin, wie mein Gesprächspartner betonte. Diese Episode zeigt deutlich, wie verkrampft viele dieser Leute sind, wenn bestimmte Probleme angesprochen werden.

  37. Nach Roman Reusch und Kirsten Heisig ist Ellinger bereits der dritte in verantwortlicher Position, der eine solche Warnung öffentlich ausspricht. Wenn ein Richter wie er sagt, dass wir uns warm anziehen sollen und dass es häßlich wird, wird kein vernünftiger Mensch dies auf die leichte Schulter nehmen und als Panikmache abtun.

    Bisher sind hauptsächlich die Ärmsten unseres Gemeinwesens von der Moslem-Invasion betroffen. Es traf diejenigen zuerst, die sowieso schon immer in den billigen, heruntergekommenen, vernachlässigten Vierteln wie Neukölln wohnten und zu arm sind, vor der Moslemflut in andere Stadtteile auszuweichen. Da sie wenig Macht haben, sind sie seit jeher Dulder und Anpasser und suchen, wenn es Probleme gibt, die Schuld eher bei sich als bei anderen.

    Kritisch dürfte es erst dann werden, wenn die Moslemflut auf die wohlhabenderen und einflussreicheren Schichten unserer Gesellschaft trifft und es keine Stadtviertel mehr gibt, in die diese sich vor den Zuwanderern flüchten können.

    Wenn die Frau des Bankdirektors mit ihrer Tochter nach Hause kommt und ihrem Mann berichtet, dass die Tochter den Tag über von den Zuwandererkindern auf dem Spielplatz nur drangsaliert wurde und dort kein einziges Mal die Schaukel benutzen durfte, weil diese von den Zuwandererkindern blockiert war.

    Wenn sie ihm erzählt, dass die Kinder der Zugewanderten sie mit unflätigen Ausdrücken belegten, sie bedrohten und bespuckten, als sie sich für ihre Tochter einsetzte und ihr wenigstens für ein paar Minuten die Schaukel reservieren wollte.

    Wenn die Tochter eingeschult werden soll und die Mutter beim Elterninformationsabend feststellt, dass ein Drittel der Mütter Kopftuchträgerinnen sind und nicht Deutsch sprechen. Und die katholische oder die Privatschule überlastet ist und keine zusätzlichen Kinder mehr aufnimmt.

    Wenn der Sohn mit einem blauen Auge und blutverschmiert nach Hause kommt, weil er versehentlich den falschen U-Bahn-Ausgang gewählt hat. …

    Spätestens dann sollte man seine Fertigkeiten in Karate und im Schießen vervollkommnet haben. Schauen wir mal, wie lange es bis dahin noch dauert.

  38. 54 Dmichel

    Wie sagt der Bürgermeister von Neukölln , Heinz Buschkowsky , so treffend : “ 10. Minuten im geklauten BMW und unsere Probleme sind eure Probleme „.

  39. absurden Anklage wegen Volksverhetzung eines extrem Linksgestrickten

    Ein Kulturmensch mit Manieren wird sich bei der gegenderten Flachzange für die kostenfreie Werbung bedanken 😉

    Weiter so, Herr Stürzenberger!

  40. Gut, dass im deutschsprachigen Raum solche Stimmen da sind! Besser wäre es jedoch, wenn sie gehört würden! Was muss bis dahin noch alles geschehen?

    Lieber Michael Stürzenberger, ich danke Ihnen für Ihre Artikel bei PI, für Ihr Einstehen für die Partei „Die Freiheit“, auch wenn diese Sie jetzt fallen zu lassen droht wie eine heiße Kartoffel.

    Ich wurde wegen Menschen wie Ihnen Mitglied in der Freiheit – weil es eine islamkritische Partei war. Wenn dort jetzt Feigheit und hündisches Kriechen vor der Political Correctness langsam die Oberhand gewinnen (Wo bleiben nur Frank Furters Artikel auf PI?), dann war es mal meine Partei.

    Man kann – wie ein Sprichwort so schön sagt – nicht die Fackel der Wahrheit durch die Menge tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.

    Viel Kraft und alles Gute wünscht Ihnen

    Atticus Finch

  41. Stürzenberger:

    Ich für meinen Teil als kleines Rädchen in der islamkritischen Szene werde mich … von dem momentanen Antrag der Entlassung aus dem Bayerischen Landesvorstand der FREIHEIT beirren lassen.

    Tja, da muss man sich entscheiden: Wenn man schreiben will, wie einem der Schnabel gewachsen ist, kann man nicht gleichzeitig Pressesprecher einer Partei sein. Das war schon immer das Dilemma der Pressesprecher: Sie sind Journalisten, aber journalistisch kastriert, weil sie in erster Linie „His master’s voice“ zu sein haben. Die Argumente für die „Ordnungsmaßnahme“ klingen allesamt plausibel:

    http://www.bayern.diefreiheit.org/verhangung-einer-ordnungsmasnahme-nach-%C2%A7-7-der-bundessatzung-gegen-michael-sturzenberger/

    Heta:

    Die Kopten waren schneller, sie hatten den Ellinger-Artikel nämlich als Erste entdeckt.

    Stimmt nicht, Mannheimer war der Erste, er hatte Ellingers Artikel nämlich schonmal 2009 am Wickel, siehe auch Fußnote 8:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2009/08/eurabia_danmark.pdf

  42. @#30 Eurabier (28. Okt 2011 13:29)
    Da fällt mir ein: Vor paar Tagen war in unserer Zeitung (Niederbayern, Ms nur Westlich der Donau) eine Kleinanzeige: „Islamisches Opferfest: Lammböcke zu verkaufen“

  43. Schlachtfeld werden….

    alles was zu einer Schlacht fehlt ist die Gegenwehr der europäischen Völker!

    Wir Kufar werden Beraubt, Vergewaltigt und Verprügelt. Die meinsten von uns WISSEN das Herr Ellinger richtig Liegt, auch wenn sie Ihn gar nicht kennen.

    Noch Vertrauen viele von uns in den Staat, aber nach Herrn Dr. Sarrazins Buch und dem derzeitigen Gemurkse um den Euro werden immer mehr Menschen die Gefahr als solche erkennen. Einige werden flüchten – Ins Ausland oder ins „Private“ – viele aber werden sich Wehren.

    Habt Ihr schon einmal eine Flutwelle gesehen? Bevor diese mächtig wird ist der Wasserstand am niedrigsten, genau da sind wir jetzt!

    Das Wasser wird steigen.

    Danke Herr Stürzenberger, danke Herr Mannheimer! Für mich seid Ihr beiden das „Anti-Sharia dreamteam“. Bitte mehr davon

    Ach, und was das „kleines Rädchen in der islamkritischen Szene“ angeht….

    Was ist DIE FREIHEIT?

    Eine Partei deren Vorsitzender anstatt Wahlkampf zu machen im big apple Reden schwingt, die nicht einmal 12.000 Berliner von sich überzeugen konnte. Eine Partei die in der Geschichte Ihres Bestehens das wievielte Vorstandmitglied und den wievielten Landesvorstand austauscht? Eine Partei die einen Politclown König im Bundesvorstand duldet?

    Freiheit? Wohl eher Sinnfreiheit!

    byzanz,

    nach dem Interview im Stern sollte Ihnen klar sein wie groß Ihr Potential ist, Ihr persönliches Potential.

    SIE sind Integer, intelektuell Fähig und Kreativ in der Darstellung der Probleme. Bleiben Sie sich bitte treu.

    Ihr Fan

    Peter Blum

  44. Dann sind die Deutschen noch so dumm und reduzieren die Bundeswehr auf Bonsai-Größe.

    Klar, man darf die Bundeswehr heutzutage nicht im Inneren einsetzen (außer bei Hochwasser etc.). Dann sollte man mal schleunigst über ein entsprechendes Notstandsgesetz nachdenken.

  45. Es ist mehr als erstaunlich, dass Alfred Ellingern, seines Zeichens Strafrichter und Vizepräsident des burgenländischen Landesgerichtes in Eisenstadt solchen Klartext inbezug auf den Islam unter die Oeffentlichkeit bringen kann. Und das in einem Land wie Oesterreich, wo der Islam sozusagen unter Heimatschutz steht und Kritik am Islam sehr schnell von Amtes wegen als Volksverhetzung verfolgt wird.
    Jeder wird seine eigene Meinung haben, wie es mit dem Islam in Europas Landen weitergehen wird. Die ganz Naiven meinen, alles kein Problem, nur eine Frage der Zeit, bis sich die Muslime angepasst und integriert haben. Es geht halt etwas länder als bei anderen, aber das war es dann schon. Andere erachten die Islamisierung als unvermeidlich etc. Persönlich teile ich die Meinung von Ellinger, dass es zu einer Auseinandersetzung kommen wird und muss. Und es wird kein Jahrzehnt mehr dauern. Meine Einschätzung: Zuerst gewaltige Rezession bis zu Wirtschaftskollaps, massives einbrechen möglicher Sozialleistungen, Verteilungskämpfe um den noch verbleibenden Kuchen und dann als Konsequenz die Auseinandersetzung mit den eingewanderten Muslimen.

  46. Klar sind die Begürchtungen von Ellinger nicht von der Hand zu weisen. Wir erleben ja nun reihenweise, wie Illusionen der Polit-Träumer auch in allen anderen denkbaren Zusammenhängen in sich zusammenkrachen. Nur ist kaum jemand bisher in der Lage, diese Zusammenhänge gesellschaftswirksam zusammenzufassen und zu thematisieren. Da gehört übrigens auch Breivik hin. Wir befinden uns in einem schwerwiegenden Dilemma, zu dem man auch die Genderisierung rechnen muß. Es gibt an manche Themen schlicht kein Handle, bei anderen Themen, die eigentlich offen vor Augen liegen müßten, fehlt, bewußte Manipulationen mal beiseitegelassen, dieser Handle aufgrund des fehlenden gesellschaftlichen Problembewußtseins.

    Letzteres ist häufig angesiedelt in einem Bereich menschlicher Inspiration, die nicht mit rationalen Miteln erreichbar ist. Religion gehört dazu. Das ist ein Bereich, weit umfangreicher und lenkungsmächtiger als alles, was sich ein linker Spinner jemals vorstellen kann.

    Deswegen ist es auch völlig unmöglich, Leute bekehren, und Nichtbekehrte anschließend zur Ausreise veranlassen zu können. Die durch MS erkannte Problemstellung ist wohl schlüssig, aber die angedachte Gegenmaßnahme kann nicht greifen. Es hat keinen faßbaren Gegner.

    Insoweit macht es sich u.a. die Freiheit viel zu einfach, verlangt sie doch nicht weniger, als Probleme aufgrund ihrer Komplexizität schlicht unbehandelt zu lassen. Der Freiheit
    fehlt das Format für die Aufgabe, was aber jetzt nichts mit der Behandlung des MS zu tun hat.

    Sowenig wir Muslime vor die Inquisition zerren können, ohne uns selber dabei bis zur Unkenntlichkeit verändern zu müssen, so wenig werden wir beispielsweise Frauen erklären können, daß der Mensch womöglich aus zwei sich ergänzenden Geschlechtern besteht, die in Fähigkeit und Verhalten unterschiedlichen Bestimmungen zu erfüllen haben. Daß es dabei Überschneidungen gibt, und gelegentliche Deckungsgleichheit einzelner Individuen, die aber nicht per Quote zur Regel erklärt werden kann. Das wird eine Frau niemals vollständig unterschreiben können.

    Und schließlich verhält es sich wiederum vergleichbar, wie durch die Behauptung von Wissenschaftlichkeit Einfluß auf die gesellschaftliche Prägung genommen wird. Auch dies ist eine Intervention ins Unterbewußte, gegen die wir derzeit keine wirksamen Mittel haben.

    Meine Antwort darauf: wo der rationale Austausch endet und jene gesellschaftlichen Normen versagen, die eigentlich einen Austausch herbeiführen sollten – Demokratie wurde eine zeitlang mal dazugezählt – wird am Ende die Errosion der wirtschaftlichen Bedingungen ein neues Gleichgewicht zwischen Fakt und Fiktionen herbeiführen.

  47. Ob dieser Alfred Ellinger noch lange Strafrichter und Vizepräsident des burgenländischen Landesgerichtes zu Eisenstadt bleiben wird?

  48. @ 62 / Karl Martell:

    Eine Bundeswehr, die mittlerweile immer mehr Soldaten mit „Migrationshintergrund“ ausbildet und künftig durch finanzielle Anreize solche Freiwilligen besonders anlocken will. … und bei der es auch schon immer häufiger schweinefleischfreies Essen für „Soldaten mit Migrationshintergrund“ gibt.

  49. Ich lese immer 9/11 .. und dabei vergessen 99% das der Islam jahrzehnte vorher schon Gebombt , gemordet , entführt hat
    Lockerbie , Olympiade München ( Terror durch den Friedensnobelpreisträger Arafat!!!)
    Flugzeugentführungen zusammen mit der Linken Terrorgruppe RAF und unter Mithilfe der Stasi ( die heute wieder Auferstanden ist unter dem neuen Namen Die Linken / PDS / Grünen )

    Seit Jahrzehnten sind die Politiker und die Presse auf dem Islam – Auge blind

  50. Fangt an Flugblätter zu verteilen, die auf PI zum runterladen und ausdrucken reichen völlig aus, und schreibt überall die WEB-Adresse von PI und derprophet.info drauf. Und werft diese einfach in die Briefkästen.

    Reden ist Silber – handeln ist Gold!

  51. #66 Wachsames Auge:

    Ob dieser Alfred Ellinger noch lange Strafrichter und Vizepräsident des burgenländischen Landesgerichtes zu Eisenstadt bleiben wird?

    So wachsam scheint das Auge nicht zu sein, Leute, nehmt doch endlich mal zur Kenntnis, dass Ellingers Kommentar von 2007 stammt, und er ist noch immer Vizepräsident am Landesgericht in 7001 Eisenstadt:

    http://wikilegia.org/wiki/index.php?title=Kategorie:LG_Eisenstadt

    >Ob dieser Alfred Ellinger noch lange Strafrichter und Vizepräsident des burgenländischen Landesgerichtes zu Eisenstadt bleiben wird?

    So wachsam scheint das Auge nicht zu sein, Leute, nehmt doch mal zur Kenntnis, dass Ellingers Kommentar von 2007 stammt, und er ist immer noch Vizepräsident am Landesgericht in 7001 Eisenstadt:

    http://wikilegia.org/wiki/index.php?title=Kategorie:LG_Eisenstadt

  52. Die Analyse von Herrn Ellinger sollte aufrütteln – aber tut sie dies? Merken die Menschen in Europa, wohin ihr Kontinent driftet? Werden sie die Kraft, den Mut und den Verstand haben, sich gegen die Islamisierung zu wenden, beor es zu spät ist?

    Letztlich werden m.E. alle politischen und publizistischen Bemühungen scheitern, solange nicht das eigentliche Wertefundament Europas wiederhergestellt wird, und das ist ein biblisch begründetes christliches Wertefundament. (Und damit meine ich nicht jene christlich gefärbte Heuchelei, die heute weithin als Christentum gilt, es aber nicht ist.)

  53. Wir brauchen in Deutschland und Österreich… Politiker wie René Stadtkewitz, Marc Doll,…

    Ganz sicher nicht!

  54. Irgendwie ist das alles Irrsinn!

    Stellen wir uns vor, dass der Islam tatsächlich die westliche Welt erobern würde, dass er alle Christen und Juden, die nicht konvertieren wollen, gemäß dem Koran mit dem Kran tötet, dazu alle Schwulen, Lesben, Religionslosen, hallo Westerwelle und Claudia Roth … Ihr auch. Dann ziehen unzählige sogenannte Gläubige brüllend in die öffentlichen Organisationen und Ämter und müssen sich eine Zukunft planen. Leider haben sie die Menschen, von deren Arbeit sie bisher lebten, getötet … hallo Frau Maier, auch Sie … und stehen jetzt vor den vollen Kühlschränken, aber ohne Plan und stopfen alles in sich hinein.
    Der Islam denkt nicht am Morgen und ist auch nicht lebensfähig, weder wirtschaftlich noch moralisch. Es wird Mord und Totschlag geben, bis der letzte Kühlschrank geleert und der letzte Hund geschlachtet wurde. Dann wird der letzte Moslem das Licht ausmachen.

    Der Islam ist ohne eine westliche Führung nicht überlebensfähig. Das ist auch der Grund, warum diese Menschen, ob In Ägypten, Ost-Türkei, Iran, Irak und in Afrika heute noch wie im Mittelalter leben.

    Der Islam ist einfach nur ein Traum für Faule und Versager der Dritten Welt und ist zum Alptraum der westlichen Demokratien geworden.

    Islam ist lahm!

  55. Dort wo er erfunden wurde und wo er zuhause ist, schläft der Teufel nie, also Vorsicht!
    Dass diese Missgestalt auch hier lauert, wurde ja schon deutlich. Immer daran denken, dass primitive Geister immer was im Schilde führen, so steht es ja in ihrem Glaubensbekenntnis drin geschrieben.
    Einfache Gerichtsverfahren und persönliche Anfeindungen sind halb so schlimm, jedoch die Taqyyah gebiert andere Kaliber von Feindseligkeit, wo auch manche Richter willfährig sind.
    ***gelöscht***
    Es ist aber wie beim Kirtagsfest, wer seine Backe hinhält muss aushalten, was vermeidbar ist, also immer schön in Deckung bleiben und Abstand halte.
    Ist direkt eine Chance, wenn man weiß, dass die Ehrlosen am leichtesten zu beleidigen sind
    und je ungebildeter einer ist umso einfacher geht das. Wäre früher undenkbar gewesen, wenn da nicht immer sofort der Aufschrei da ist, weiß der Schütze Amor, dass er sein Glück getroffen hat. Und wieder ein Aufschrei!
    Toooor.

  56. #70 Heta
    Danke für Deine Aufmerksamkeit. Mein Nickname scheint effektiv mit tatsächlichen Gegebenheiten nicht mehr übereinzustimmen. Es wird wohl langsam Zeit, mich nach einem geeigneteren Pseudonym umzusehen. Schlafendes Auge ist mir schon in den Sinn gekommen.

  57. Immer diese Schwarzseher. Sollte es wirklich dazu kommen, wird dieser „Bürgerkrieg“ keine 12 Monate dauern und anschließend gibt es keinen Islam mehr in Europa, außer in Bosnien und Albanien. Demographie ist nicht alles meine Damen und Herren! Diejenigen unter den Moslems die sowas anzetteln, werden ihren Glaubensbrüdern und Schwestern einen Bärendienst erweisen, denn dann wird nicht mehr unterschieden und ich schaudere schon jetzt davor, weil dann gibt es nur noch zwei Lager und wir alle werden Blut an unseren Händen kleben haben. Es wird die schuldigen wie die unschuldigen gleichermaßen treffen!

  58. An den meisten Europäern ist bisher vorübergegangen, dass die Überalterung Europas und die gleichzeitige Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten und in Nordafrika auf der einen Seite und die Tatsache, dass bereits 15 Mio. Muslime in der Europäischen Union leben andererseits und der Islam daher zu einem durchaus explosiven Importartikel geworden ist, vorübergegangen. Muslime, viele Muslime, auf der Flucht vor den Kriegen und Gräueln in ihren Heimatländern, […]


    Die Gewalt gegen Senioren könnte künftig stark zunehmen! Davor warnt der „Demografiebericht“ der Bundesregierung, den Innenminister Hans-Peter Friedrich (54, CSU) gestern vorlegte.

    „Mit der Zunahme des Anteils älterer Menschen“ gewinnen diese als „Opfergruppe künftig an Bedeutung“. Als besonders gefährdet durch „Trickbetrug und Gewalt in der Pflege“ gelten „wohlhabende Senioren“.

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (59, CDU) ist besorgt: „Wir müssen verhindern, dass Senioren zu Opfern werden.“ Er fordert den bundesweiten Einsatz von Sicherheitsberatern für Senioren, wie sie in einem Modellversuch in Hessen derzeit erprobt werden.

    Auch der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, warnt vor einem erschreckenden Trend zur „Heimkriminalität in Pflegeeinrichtungen“, der sich in den letzten Jahren herausgebildet habe.

    Wendt zu BILD.de: „In vielen Altersheimen fehlen mittlerweile so viele Pflegepersonalstellen, dass den Beschäftigten fremde Menschen, die in den Heimen überhaupt nichts zu suchen haben, gar nicht erst auffallen. Da haben Verbrecher dann leichtes Spiel.“

    Stephan Mayer (37), innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag, verurteilt diese Entwicklung. Mayer sagte BILD.de: „Die zunehmende Verrohung, die sich in der Gewalt gegen Ältere und Schwächere zeigt, ist außerordentlich besorgniserregend.“

    Der CSU-Politiker fordert daher: „Diese verabscheuenswürdigen Gewalttaten gegen besonders Schutzbedürftige müssen noch stärker gesellschaftlich geächtet werden.“

    Professor Otto Wulff, Chef der Senioren-Union, bezeichnete die Ergebnisse des „Demografieberichts“ gegenüber BILD.de als „enormen gesellschaftspolitischen Sprengstoff“.


    Wulff, Bundesvorstandsmitglied der CDU, sieht es zudem als erwiesen an, „dass Kriminalität gegen ältere Menschen vor allem von perspektivlosen und sozial benachteiligten Jugendlichen, häufig mit sogenanntem Migrationshintergrund“, ausgeht.

    http://www.bild.de/politik/inland/demografie/demografie-gewalt-gegen-senioren-20670470.bild.html

  59. Klare Feindbilder in der Bevölkerung entstehen von ganz alleine . Die Taten der Verbrecher lassen sich nicht auf Dauer vertuschen oder verharmlosen. Das Verhalten der jetzt immer noch völlig im Dunkeln der Unwissenheit tappenden Mitbürger wird sich zwangsläufig durch Gewalt die selber ertragen und aushalten müssen verändern. Gewalt ist überall wo man hinschaut ,auf den Schulhöfen usw.
    Ich hoffe sehr das wir die Kurve kriegen das wir nicht über diesen– point of no return – rüber sind. Ein kleiner Lichtblick sind die Niederlande. Die Schraube der Islamisierung langsam aber beständig zurück drehen. Information weiter geben .Anfangs konnte ich mich schlecht formulieren fast gar nicht. heute gebe ich mir Mühe bevor ich was sage achte auch auf das wie. Klar demokratisch. Anfangs haben die Kollegen mir fast den Mund verboten heute sagen sie lass den doch mal ausreden. Ich verweise auf PI. Und bemerke wie bei uns im Betrieb auf einmal Kollegen Pi. lesen weil sie es einfach nicht glauben wollten was ich ihnen erzählt habe . Ich bin gespannt wie es weiter geht.

  60. “Europa wird Schlachtfeld für großen Kampf!”

    Das, was Herr Ellinger voraussieht und beschreibt, deckt sich mit dem, was die Bibel über die bevorstehende Zeit in Europa aussagt. Der Kampf um Israel, der Kampf der Kulturen, Bürgerkrieg, Chaos, hemmungslose Gewalt, Hungersnöte.

    Ich sage ehrlich, wenn ich den HERRN Jesus nicht hätte, mir würde Angst und Bange werden. Durch lesen in der Bibel weiß ich aber, dass alles so kommen wird, wie der lebendige Gott Israels es vorausgesagt hat. Und genauso darf ich mich auf SEINEN Schutz auch in dieser kommenden schlimmen Zeit zu 100 % verlassen!

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

  61. Ich habe mich jüngst mit einem Jugoslawen unterhalten, der seit 16 oder 17 Jahren in Deutschland lebt.

    Er sagte mir (zusammengefaßt), daß wir kurz vor einem Bürgerkrieg stünden. Alles wäre genauso wie damals in Jugoslawien.

  62. Alles eine Frage der Zeit.
    Menschen werden sich auflehnen.

    Europäer sind keine Araber.
    Noch haben es die Moslems scheinbar einfach, aber alles wird sich wandeln, wenn das große Drangsalieren beginnt.

  63. @ 73
    WIR brauchen Männer mit Eiern wie Geert Wilders und Oskar Freysinger hier IN Deutschland!
    Dringend!

  64. #47 Centurio65 (28. Okt 2011 13:52)

    #10 comeback
    Nicht so pessimistisch mein Herr.
    Google mal den Namen GERARD METRAL.
    Da werden sie geholfen. 😉

    HE HE Danke Ihnen und ohne jetzt zu sehr Angeben zu wollen… aber bei DEN Nachrichten heute aus Sarajewo, lag mein Kommentar von gestern (besagte #10) doch gar nicht so daneben nich wahr ?? 😉

  65. Hey Herr Politblogger ich weiß das du hier mitliest. Vergiss in deinem paranoiden Wahn auch bloß nicht jedes Wörtchen hier auf die Goldwaage zu legen um es entsprechend in deinem nächsten, mit Schaum und Geifer vor dem Mund, verfassten Artikel auf deinem Blog einfließen zu lassen. Liebe Grüße! 🙂

  66. Mal wieder eine Anklage wegen angeblicher Volksverhetzung? Sind diese geistig verwirrten Paranoiker nicht niedlich? Na ja, nach Sarrazin und Wilders sind alle guten Dinge wohl 3, jedoch wird es trotzdem nicht zur Volksverhetzung egal wie oft man auch Leute die Ihre freie Meinung zum Thema Islam äußern dieser bezichtigt. Diese Spinner werden immer verzweifelter. Belustigend es mit anzusehen! ^_^

  67. Der verschleierte Islam und die schlafenden Politiker haben die Rechnung nicht mit Jesus Christus gemacht, dieser wird nämlich wiederkommen! Die Zeit der grossen Umwälzung ist gekommen. Jesus Christus ist die einzige Hoffnung, für jeden Menschen, auch für die Moslems. Yes, go for Jesus Christ!

  68. Und zu diesem Thema vielleicht noch dies: Wenn jemand mag, so soll er doch in der Bibel Matthäus 24 und Lukas Kapitel 21 lesen. Ich schätze mal, von der Zeit her, sind wir da irgendwo mittendrin.

  69. Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden!”

    Ja. und damit diese herannahende Schlacht etwas mehr an Dramatik erhaelt, werden noch rasch ein paar Millionen Schlachttalente, aus dem nahen „Fruehlings“-Nordafrika und mittleren Osten ein-imigriert.

Comments are closed.