Ein wahres Prachtexemplar kann sich weiter auf öffentlichen Plätzen vor Frauen und Kindern entblößen. Vor Gericht bekam der Marokkaner Imad T. (30) jetzt eine „gute Sozialprognose“ ausgestellt und erhielt eine Bewährungsstrafe. Freuen werden sich über so viel richterliche Toleranz sicher viele Eltern.

Die Frankfurter Neue Presse schreibt:

Exhibitionist (30) belästigte neun Mal Frauen und Mädchen und will nicht ins Gefängnis

Weil er wiederholt in aller Öffentlichkeit blank zog und an sich manipulierte, verurteilte das Amtsgericht einen notorischen Exhibitionisten zu einer Haftstrafe. Der Mann legte Berufung ein – erfolgreich.

„Haben sie einen Beruf?“, fragt die Richterin den jungen, dunkelhaarigen Mann auf der Anklagebank. Die Antwort ist knapp, kommt zögerlich und beinhaltet doch die Charakteristika seiner Lebenssituation. Sie lautet: „Arbeitsamt“. Imad T. (30), der vor zehn Jahren sein Heimatland Marokko verließ und illegal nach Deutschland kam, drückt mit diesem einen Wort aus, dass er so gut wie kein Wort der deutschen Sprache beherrscht und dass er keiner beruflichen Tätigkeit nachgeht. Mit einem gewissen Eifer pflegte er eine andere Tätigkeit, und diese ist Gegenstand der Gerichtsverhandlung. Imad T. hat ein ums andere Mal buchstäblich die Hosen runtergelassen, in aller Öffentlichkeit, und sich Mädchen und Frauen in Scham verletzender Weise gezeigt. Der Frankfurter fuhr nach Hofheim und zeigte sich im dortigen Sportzentrum einer Mutter und ihrer Tochter unvermittelt entblößt.

Alles gezeigt am Reitplatz

Auf dem Gelände des Reitvereins Hofheim setzte er sich mit geöffneter Hose an den Rand des Reitplatzes, auf dem junge Mädchen ihrem Sport nachgingen. Geschlagene zwei Stunden saß er dort, wie er selbst zugibt, und onanierte, während er den Reiterinnen zusah. In der Frankfurter Innenstadt, auf der Zeil, heftete er sich an die Fersen einer jungen Frau, folgte ihr masturbierend bis zur Konstablerwache, folgte ihr bis in die B-Ebene und in die U-Bahn. „Die Frau fühlte sich sehr beeinträchtigt“, merkt die Staatsanwältin an. Es geht um insgesamt neun Taten von Exhibitionismus, die Imad T. allesamt eingesteht. Das Amtsgericht Frankfurt hat ihn dafür verurteilt: Ein Jahr und sechs Monate Haft – ohne Bewährung, denn der Mann ist vorbestraft, bislang insgesamt 27 Mal, durchaus auch einschlägig.

Gegen dieses Urteil hat Imad T. Berufung eingelegt. Er möchte in dem Verfahren vor dem Landgericht erreichen, dass dieses die Strafe zur Bewährung aussetzt.

Die Gewährung einer Bewährung setzt vor allem eines voraus: Eine günstige Sozialprognose. Der vom Gericht bestellte Psychiater kennt den Angeklagten offenbar ziemlich gut. Einige Male habe er den jungen Mann in seinem häuslichen Umfeld aufgesucht und ihn dort als „wahren Pascha, der auf dem Sofa abhängt“ erlebt, während seine Gattin einer geregelten Beschäftigung nachgehe und den Lebensunterhalt für die Familie verdiene. Seine beiden kleinen Kinder behandele der Müßiggänger freundlich.

„Seine Art der Anmache“

Der Psychiater spricht von einer arrangierten Ehe und davon, dass sich die Partner „ganz gut“ verstünden, auch wenn mitunter „die Fetzen fliegen“, Handgreiflichkeiten inklusive. Und dann spricht er von dem „Trieb“ des Angeklagten, von seinem Drang, die Hosen hinab zu lassen und Frauen unvermittelt mit seiner Männlichkeit zu konfrontieren. „Er hält das für eine Methode, Frauen, die er anziehend findet, anzumachen“, erklärt der Gutachter. Inzwischen habe er aber gelernt, dass diese Art nicht nur außerordentlich anstößig und unwirksam ist, sondern auch empfindlich strafbar. Nun habe er den Gabelstaplerführerschein gemacht und wolle auch noch Deutsch lernen. Das könne, wenn der Angeklagte von einem Hilfspaket wie Therapie und Bewährungshilfe begleitet werde, unterm Strich eine „tendenziell gute Prognose“ geben. Die Staatsanwältin zeigt sich skeptisch: „Es fehlt die Einsicht und die Auseinandersetzung mit den Taten.“ Ihr Antrag: Keine Bewährung für Imad T. Das Gericht urteilt anders: Ein Jahr und vier Monate Haft, ausgesetzt zur Bewährung, für vier Jahre.

Vielleicht wäre es clever, wenn Imad T. Sozialstunden bekommen hätte. Zum Beispiel in einem Kindergarten. Oder aber als Haushaltshilfe in einer der Richterfamilien.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. In seinem Heimatland bekäme er mindestens lebenslanges Gefängnis, aber hier in Deutschland gilt ja die Narrenfreiheit!

  2. Ist ja super, danke an die Richter die die Integration fördern wie Sie können.
    Man gönnt Ihnen, das Ihre Töchter von solchen Menschen vergewaltigt werden.

  3. Er tat es 27 Mal, aber bestimmt kein 28. Mal. Wenn es ihn jetzt wieder überkommt, dann setzt er sich in den Gabelstapler und stapelt Gabeln. Das ist nicht strafbar. So hat doch das Gericht sein Urteil begründet, nicht wahr?

    (Ja, wir machen Witze über solchen Mist. Was bleibt uns aber auch anderes übrig, wenn wir mit solchen Exemplaren hier leben müssen, weil uns kein Gericht und auch kein Schwein mehr vor so etwas schützt!)

  4. Man darf auch nicht vergessen, dass Entblößung auch Kennzeichen der 68 er sind. Also auf Homoparaden läuft man auch halb nackt rum.

  5. “tendenziell gute Prognose”

    Eine Prognose ist ja schon was ungenaues, aber „tendenziell gut“ dabei, macht mich verwirrend…

    Immerhin will er ja nach 10 Jahre deutsch lernen, aber halt: „ILLEGAL“, wieso ist der noch hier? Ach ja, wegen den „Kein-Mensch-ist-Illegal-Gutmenschen“! Könnte er diesen nicht allen sein Schwanzbild fürs Kinderzimmer schicken…

    Aber was lernt er wirklich daraus, auch Deutsche Gerichte halten ihre Frauen und Mädchen für Schlampen, die sich das Gefallen lassen müssen, wenn diese schon ohne Burka rumlaufen…

  6. OT:

    Nobelpreise 2011 bisher:
    Perlmutter, Riess, Schmidt,
    Beutler, Hoffmann, Steinman.

    Da sind unsere jüdischen Freunde ja
    mal wieder ganz vorne dabei 🙂

  7. Marokkanischer Gliedvorzeiger, hahaha ….

    Danach wird er seine Schwester in der

    „Chichi“ Etage eines muslimischen

    „Cafés“ zur Pros…….. anbieten !

    On connait trop bien !

    ++

  8. Was würden wir nur ohne solche „Talente“ machen ?
    Heerscharen von Psychologen , Sozialarbeitern und anderen Unproduktiven den Steuerzahlern aber Unsummen kostende Arbeitsscheue ständen auf der Strasse. Auch der Lehrgangsveranstalter für den lächerlichen Staplerschein (ein Wochenende , Prüfung 2 Gitterboxen übereinanderstapeln) und der auch demnächst von uns bezahlte Deutschkurslehrer. Wo bei bitte keine Hektik aufkommen lassen. Ging ja bisher auch 10 Jahre ohne da für aber mit Dolmetscher.
    Ein weiterer Beweiss da für das Ausländer in Deutschland Arbeitsplätze schaffen !

  9. Kriminelle Ausländer sollten beim zweiten Vergehen umgehend ausgewiesen werden!

  10. Ich bin für eine Zwangsumsiedlung nach Solingen – dort gibt es genügend Fabriken und Manufakturen für eine Lösung von Imads Problem.

  11. Vor meiner Schwester hat auch mal einer blank gezogen da war sie 15, sie tat erst so als ob sie das interessierte… Und dann trat sie zu…. Hodentorsion und schwere Prellung der Selbiegn, plus verurteilung wegen sexueller Nötigung, der Kerl war bedient.

  12. Und wenn es für die Mädchen nicht abschreckend war,
    finden wir sie bald in der nächsten Shisha Bar!

    (Das ist die Logik der geurteilten Lehre,
    im Zweifel wird man das, was geleert)

  13. @ #3 Leserin (04. Okt 2011 19:58)

    Wenn alle Stricke reißen, bleibt uns wenigstens der Galgenhumor!

  14. „unfähige links-Gutachter“ und lebensfremde Kuschelrichter .. eine verhängnisvolle Kombination für die Allgemeinheit

    Opfer sind ihnen völlig unwichtig , wichtig ist Täter wieder aufs Volk loszulassen

  15. Die Frau arbeitet , er ist arbeitsunwilliger PASCHA .. ein Grund von links-Gutachter ihm ne günstige Prognose zu erstellen ..

    Sind das doch alles Qualitäten , was einen guten linken Harz4ler ausmacht

  16. Ich bin weder für Gefängnis, noch Sozialstunden, sondern Dauerurlaub unter der Sonne Marokkos, finanziert von ihm selbst.

  17. Nun habe er den Gabelstaplerführerschein gemacht und wolle auch noch Deutsch lernen.

    Na geht doch. Wie ihr seht haben die Grünen doch Recht. Es kann bei diesen Menschen nun mal gut 10 Jahre dauern, bis sie ihren Platz in dieser Welt gefunden haben. Wer in einer so feindlichen Umgebung lebt, hat es mit seiner herzlichen Art nun mal nicht leicht. Die Jahre lange Subventionierung hat sich aber gelohnt. Es erfüllt mich mit großer Freude, dass er sich nach 10 Jahren Martyrium dennoch entschließt, unsere Sprache zu lernen, eine Ausbildung zu absolvieren und dann in einem hoch bezahlten Job unsere Renten sichert. Vielen Dank Herr T.

    Und ihr solltet euch schämen, so abfällig über diese grazilen Wesen zu reden.

  18. Richter Staatsanwälte Gutachter Anwälte … was dies alles so Kostet … für einen arbeitsscheuen VERBRECHER freizupressen

  19. #22 Wilhelmine (04. Okt 2011 20:10)
    „Und vielleicht Bob Dylan !“

    Nix gegen Dylan, der hat ja trotz seiner christlich-fundamentalistischen Phase auch die JDL unterstützt, aber für mich zählen nur die wissenschaftlichen Nobelpreise (also alle außer Literatur und „Frieden“)

  20. PI ….

    Ihr zeigt ein Porträt von hinten

    Gibt es auch die gegenteilige

    Ansicht ?

    Wir sind schon gespannt !

    ++

  21. „Geschlagene zwei Stunden saß er dort, wie er selbst zugibt, und onanierte, während er den Reiterinnen zusah.“

    Unser Volk hat sich selbst aufgegeben, wenn nicht mal ein Mann oder auch Frau sich da einmischt und den Typen so richtig eine auf die Fresse gibt.
    Entschuldigt meine Entgleisung, aber ich kann meinen Urinstinkten kaum wiederstehen.

  22. Verurteilen so wie einen Einheimischen mit 27 rechtskräftigen verurteilungen. Das ist eine lange Tapete. Da kann man schon von krimineller Karriere sprechen. Normal kann es da keine Bewährung geben. Unbelehrbarer Gewohnheitskrimineller.
    Ach ja und nach verbüßter Haft ausschaffen mitsamt Anhang auf niemehr wiedersehen.
    Sarrazins Vorschlag, für Einwanderer mindestens 10 Jahre keine Sozialleistungen, sollte ersthaft erwogen werden.

  23. Eine gesuchte Fachkraft für die nächste Love-Parade oder den CSD.

    Sicher macht er in einem Darkroom eine gute „Figur“…

  24. Besser wäre Knast für ihn gewesen, dort hätte er türkisch lernen können. Was ja wichtig in Deutschland ist, wie wir von Erdogan wissen.

  25. #28 Le Saint Thomas (04. Okt 2011 20:28)

    PI ….

    Ihr zeigt ein Porträt von hinten

    Gibt es auch die gegenteilige

    Ansicht ?

    Genau. Da hätten wir aber was zu lachen.
    Holt schon mal die Lupe raus. Morgen kommt die Vorderansicht 🙂

  26. Warum haben der Richter den Typ nicht in den Iran abgeschoben?? Ich wette, da gäb’s keine keine Bewährung 😉

  27. Illegal, kriminell und Sozialleistungsbezieher?

    Kriminelle Richter verurteilen nicht und begehen Rechtsbeugung, damit Straftäter nicht abgeschoben werden.

    So gibt es Bewährung und Straferlass wieder und wieder.

    Wir leben in einem Unrechtsstaat. Beutegesellschaft wird geplündert und ausgenutzt.

  28. OT

    Das „König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog“ wird in Wien errichtet !

    Am Dienstag hat der Ministerrat Außenminister Michael Spindelegger dazu ermächtigt, die Verträge für das neue Dialogzentrum am 13. Oktober mit Spanien und Saudi-Arabien zu unterfertigen. Noch heuer soll das Zentrum mit 60 Mitarbeitern seine Tätigkeit beginnen.

    Sein Sitz ist im Palais Sturany in der Wiener City !

    http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_integration/gesellschaft/401830_Saudischer-Koenig-waehlte-Wien.html

  29. Das gibts nur in Deutschland: erst Gabelstablerführerschein, dann Deutsch lernen.. 🙂

    Wie das geht, habe ich nicht kapiert… bisher hatte ich gedacht, dazu braucht man gute Deutschkenntnisse…..

  30. OT

    Salzburg

    Grundrechtstag

    Mehr Migranten braucht die Justiz

    Kulturelle Vielfalt ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In vielen Bereichen wie in der Justiz aber, ist diese Vielfalt nicht sichtbar.

    Ein wesentlicher Schritt in diese Richtung sei es, den Anteil der Kollegen mit Migrationshintergrund in der Richterschaft zu erhöhen !!!!

    http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_integration/politik_und_recht/400753_Mehr-Migranten-braucht-die-Justiz.html

  31. Gegen dieses Urteil hat Imad T. Berufung eingelegt. Er möchte in dem Verfahren vor dem Landgericht erreichen, dass dieses die Strafe zur Bewährung aussetzt.
    ——————————————-
    Wie kann er das alles wollen und bewerkstelligen, wenn er doch nur das Wort „Arbeitsamt“ nach 10-jährigem illegalen Aufenthalt in Deutschland kennt?

    Wie schaffen es diese Talente nur, uns immer und immer wieder auszunehmen wie die Weihnachtsgänse, ….. obwohl sie davon doch keinen blassen Schimmer haben können?

  32. Reiner Zufall,
    dass bis jetzt kein deutscher Mann dem Treiben ein Ende setzte, und zwar so, dass ein Satz blauer Eier für Wochen nicht zum Einsatz kommen konnten?

  33. Da sitzen doch tatsächlich in unseren Volksvertretungen Leute herum, die zu Zeiten meines Großvaters noch wegen Hochverrates aus
    dem Verkehr gezogen wurden.
    Hochverrat gibt heute augenscheinlich nicht mehr.
    Jedem Schwachkopf ist es heute erlaubt, das Volk und den Staat an fremde Mächte zu verraten. Warum ist das so, ich verstehe das nicht? Bin ja auch kein Rechtsgelehrter.

    Aber vielleicht kann mir das mal jemand erklären, der Jura studiert hat. Natürlich keiner von den grünen, roten schwarzen, gelben, die wissen alle nichts Wahres mehr darüber zu berichten!

  34. OT

    Jugendszenen in Deutschland – Zwischen Islam und Islamism

    Herausgeber: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

    Die Muslime in Deutschland bilden eine relativ junge Religionsgemeinschaft. Muslimische Jugendliche prägen nicht immer positiv das Bild des Islam.

    Extremistische Gruppierungen erregen die öffentliche Aufmerksamkeit, besonders wenn sie Gewalt befürworten oder gar ausüben. Der Beitrag erklärt die besondere Situation muslimischer Jugendlicher in Deutschland, die insbesondere durch die Migrationsgeschichte ihrer Familien, ihren Drang nach gesellschaftlicher Anerkennung, aber auch durch die Auswirkungen geopolitischer Konflikte geprägt ist.

    http://www.kas.de/wf/de/33.28984/

  35. Warum werden Migranten so zögerlich verurteilt???

    Weil ein Drittel von Richtern überflüssig wären?
    Weil die Hälfte der Staatsanwaltschaft überflüssig wären?
    Weil zwei Drittel der Strafverteidiger überflüssig wären?
    Weil fast alle Sozialarbeitsdienstleistende überflüssig wären?

    Die könnten doch auch alle was anderes machen!

    Nöö, können die eben nicht! Haben die nicht gelernt…

    Das nennt man dann PÖE: „Pseudo-Ökonomischer-Erhaltungssatz“!

    Bei zuviel…
    – Ärzten, kein Interesse auf Heilung!
    – Sozialarbeitern, kein Interesse auf Selbstständigkeit!
    – Juristen, kein Interesse auf Legalität!
    – Menschenrechtler, kein Interesse auf Menschlichkeit!
    – Politiker, kein Interesse auf Demokratie!
    – Journalisten, kein Interesse auf Wahrheit!
    – Lehrenden, kein Interesse auf Bildung!

    Warum nun sind soviele da, entweder werden wir intelligenter oder die Anforderungen geringer?

  36. Der hat ZWEI Stunden lang onaniert? Na, wenn DAS kein Talent ist, weiß ich auch nicht!

    Ich rate den Frauen in seiner Umgebung dazu, immer eine mit Schweine-Urin gefüllte Wasserpistole dabei zu haben…

  37. Der Typ hat einfach nur seinen „Hebel“ benutzt, um der EU zu zeigen, wie ein Hebel funktioniert.

    Spass beiseite……Es ist einfach nur widerlich, wie tief unsere deutsche Justiz gesunken ist und noch weiter sinken wird.

    Wozu werden unsere Kulturbereicherer überhaupt noch vor Gericht gestellt? Sind doch unnötige Kosten.

  38. “Haben sie einen Beruf?”, fragt die Richterin den jungen, dunkelhaarigen Mann auf der Anklagebank.

    Halloooo, ja wo sind wir denn, wenn noch nicht mal Frauen, womöglich Mütter, unsere Kinder beschützen.
    Eine Richterin lässt den Typen laufen,
    unglaublich!

  39. da zeigt sich wiedereinmal die abhängigkeit unserer gesellschaft von diesen moslemischen kulturbereicherern. viele gutbezahlte posten wären ohne sie garnicht entstanden. richter, wachtmeister, rechtsanwälte, gutachter, psycologen, staatsanwälte, sozialarbeiter, arbeitsvermittler, drogenfahnder, zivilpolizei, schutzpolizei, wohnungsamt, sozialamt, schuldnerberater, gerichtsvollzieher, finanzpolizei, bundespolizei, bahnpolizei, kriminalpolizei, streetworker, therapeuten, rechtspfleger psychater, gefängnisdirektoren, notärtzte, notfallretter, die verwaltung insgesammt, gerichte+ berufungsgerichte, wohltätige organisationen, private und kirchliche einrichtungen und viele andere mehr widmen ihre tätigkeit zu einem großen teil dieser speziellen bereicherungsgruppe und wären ohne die masseneinwanderung in unsere sozialsysteme ohne brot und lohn. bezahlen muß das alles der brave steuerzahler und wie ich gerade hörte, soll auch noch eine autobahngebühr aus ihm herausgepresst werden. wie wir alle wissen führt unkontrollierte masseneinwanderung unweigerlich zu unruhen und gewalt. durch die plünderung der deutschen sozialkassen werden allerdings die deutschen staatsfinanzen unwiederbringlich ruiniert. so wie es aussieht, sind ca 75 % der erdenbürger bedürftig und somit bei uns sozialhilfeberechtigt wenn sie es schaffen , auch nur einen fuss in unsere gelobtes land zu setzen. eine zeitlang kann durch ausbeutung der hart arbeitenden bevölkerung der laden am laufen gehalten werden. aber irgendwann ist die feder überdreht und es kommt zum kollaps. denn das ganze ist wegen der bevölkerungsexplosion in der dritten welt ein fass ohne boden.

  40. Sexualstraftäter, auch deutsche, haben generell Narrenfreiheit. Viele kommen nicht mal in den Knast, besonders wenn sie sich an Kindern vergriffen haben. Da gibts Bewährung und eine Minigeldstrafe.

    Aber eine fremde Macht hat ja nun befohlen, dass die schlimmsten der Schlimmen freikommen. Ende der Sicherungsverwahrung.
    Bürgerproteste verhallen, wie im Dorf Insel in Sachsen-Anhalt. Dort hatte der Tierarzt Edgar von Cramm. aus Freiburg/BaWü zwei entlassene Sexualstraftäter einquartiert.

    Seit Monaten protestieren die Einwohner gegen diese freigelassenen Verbrecher – vergeblich.
    Seit gestern kommt Bewegung in die Sache, aber nicht die gewünschte.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/insel120_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html meldete heute am 4.10.11:

    “Sachsen-Anhalts Justizministerium will den beiden freigelassenen Sexualstraftätern im Altmark-Dorf Insel bei der Wohungssuche helfen. Ob die beiden aber wirklich umziehen wollen, müsse noch geklärt werden, so Justizministerin Kolb. Innenminister Stahlknecht kritisierte gleichzeitig Ortsbürgermeister Alexander von Bismarck scharf. Dieser habe den Aufmarsch von Rechtsextremisten vor der Wohnung der Straftäter billigend in Kauf genommen. Stahlknecht will nun juristische Schritte gegen von Bismarck prüfen lassen. Zudem will er weitere Demonstrationen der Dorfbewohner verhindern.”

    Der Innenminister Stahlknecht (C*DU) griff jetzt den Bürgermeister Alexander von Bismarck scharf an.
    “Stahlknecht warf dem Bürgermeister vor, er habe [gestern] bei einer Demonstration gegen die beiden Männer einen Aufmarsch von mehr als 70 Rechtsradikalen „billigend in Kauf genommen“. Er lasse nun juristische Schritte [????] gegen von Bismarck prüfen, so der Innenminister. Zudem solle es Auflagen für weitere Demonstrationen vor dem Haus der beiden ehemaligen Häftlinge geben.”

    Im MDR um 19.00 Uhr war von ihm zu hören:
    Der Bürgermeister gefährde die Resozialisierung nicht nur der beiden, sondern in ganz Deutschland!
    Er spiele mit dem Feuer!

    Ist es noch
    Reiner Zufall,
    daß einem Innenminister Schwerstverbrecher mehr am Herzen liegen als das eigene Volk und der von ihm direkt gewählten Vertreter, dem Bürgermeister?

  41. Der Marokkaner 2 Stunden im Park und dann Abhängen auf dem Sofa.
    Der Andere 5 Minuten auf dem Klo und dann pflichtbewusst zurück auf den Richterstuhl Bewährungsstrafen aussprechen.
    Das war ein Sympathieurteil !
    Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus !
    Neue Richter braucht das Land.
    Na dann, gute Nacht Marie !

  42. Imad T. hat ein ums andere Mal buchstäblich die Hosen runtergelassen, in aller Öffentlichkeit, und sich Mädchen und Frauen in Scham verletzender Weise gezeigt.

    Das zeigt nur, dass der anonyme FNP-Schreiber, der so lüstern ins Detail geht, keine Ahnung hat. Was bei Exhibitionisten abstößt, ist weniger, dass sie „sich zeigen“, sondern das schwachsinnige Gesicht obendrüber. Ich spreche aus Erfahrung, den ersten hab mit zwölf im Zug erlebt, dann später noch zehn weitere, den letzten in einem Frankfurter Schwimmbad, immer das Gleiche: dieser Schwachsinn im Gesicht. Alles Deutsche übrigens. Armselige Figuren, denen braucht man nur auf die Mitleidstour zu kommen, und schon fallen sie in sich zusammen.

  43. Justiziales Kuscheln, nach besten Wissen und Gewissen 27und20zigmalschon, Hoffnungsträger einer Gemeinschaft, deren Mitglieder es offensichtlich nicht besser verdienen, oder vielleicht doch ? Solange es das eigene Umfeld nicht direkt betrifft, ist es der Steuerkartoffel leider NOCH egal !

  44. “Haben sie einen Beruf?”, fragt die Richterin den jungen, dunkelhaarigen Mann auf der Anklagebank.

    Ein Schelm, wer da nun Böses denkt.
    😉

    Frau Richter scheint sich weder in die Psyche ihrer Geschlechtsgenoss_Innen noch in die Ehrgefühle ihrer eigentlichen Gesellschaft hineinzuversetzen können.
    Frau Richter scheint darüberhinaus nicht Willens zu sein, die deutschen Gesetze, denen sie verpflichtet ist, anzuwenden und durchzusetzen.
    Frau Richter ist also nur eine weitere Fehlbestzung ohne Legitimation und zeigt, dass es in Zukunft nötig sein wird, auch das Richteramt durch öffentliche Wahlen zu vergeben.
    Das derzeitige Vergabepersonal erweist sich als unfähig.

    So ein Wich*er kann einer Frau schon Angst einjagen, wenn er sie vor sich herhetzt und sich dabei an der Nudel spielt.
    Und im Normalfall kann Frau Richter auch damit rechnen, dass der Wich*er von deutschen Männern gehörig was auf die Nudel bekommt.

    Aber dann heisst es bestimmt wieder „armer Ausländer von kulturunsensiblen und fremdenfeindlichen Neonazis durch die halbe Stadt gehetzt“ anstatt die Zivilcourage dieser Männer zu würdigen.

    Nie hingegen heisst es „deutsche Frauen von kulturinkompatiblem, illegalem Ausländer sexuell bedroht und durch die Stadt gehetzt. Die Ausweisung ist wegen zahlreicher einschlägiger Vorstrafen zum Schutz der Bevölkerung bereits durchgeführt“.

  45. #68 Vermutlich haben die Grünen so lange Nazi’s raus gerufen, dass Abschieben nur noch sporadisch angewandt wird. Wir sollten an die Politik mit diesem Fall gehen und mehr Härte fordern, das machen andere Länder auch.

  46. “Trieb” des Angeklagten, von seinem Drang, die Hosen hinab zu lassen und Frauen unvermittelt mit seiner Männlichkeit zu konfrontieren. “Er hält das für eine Methode, Frauen, die er anziehend findet, anzumachen”

    Richterin und Staatsanwältin fand der Gute wohl dann nicht so prickelnd, sonst wären sie wohl gleich im Gerichtssaal in den Genuss gekommen…

  47. Den Frauen, denen sich derartige Bereichererdeppen präsentieren, ist zu empfehlen, beim Anblick des Cocktailwürstchens laut loszulachen…
    Die angekratzte Ehre sollte genügend Effekt haben, um den Vollpfosten von der Straße zu verbannen.

    Selbstverständlich ist die andere Alternative ein nachhaltiger Tritt in die richtige Richtung 😀

    Ich kann es auch an dieser Stelle immer wieder nur sagen – wer nicht will, dass seine Töchter bei Bushido in der vorderen Blondireihe stehen und seine Söhne bereichert von der Schule kommen, der bringt seinen Kindern bei, dass sie wertvoll und schützenswert sind. Ein Selbstverteidigungskurs ist heute kein Luxus mehr. Ich empfehle Krav Maga…

  48. Einige Dinge verstehe ich nicht.

    1. Warum ist dieser illegale Einwanderer noch in Deutschland? Man hätte ihn sofort ausweisen müssen.

    2. Warum wird er mit deutschen Steuergeldern fett gebuttert? (siehe 1.)

    3. 27-mal „vorbestraft“? Wie geht sowas überhaupt? War der Knast zu voll?

  49. Ein Marokkaner holt sich munter, einen nach dem andern runter –
    das stimmt mich fröhlich wird doch jetzt – die Republik ein wenig bunter.

  50. Es ist ja bekannt, daß Vergewaltiger auch erst mal „klein angefangen“ haben, nämlich mit Exhibitionismus. Es ist mir ein Rätsel, daß sich das noch nicht bis in unsere Justiz herumgesprochen hat. Wenn aber unsere Richter schon unfähig sind, dann frage ich mich doch: wo sind denn die Männer der belästigten Frauen, wo sind die Väter der belästigten Kinder? Neulich hatte Kewil einen Artikel über die nicht mehr vorhandenen Männer in diesem Lande. Ja, wo sind sie denn, um so einem Schwein einmal Anstand beizubringen?

  51. SUUUUUUUPER Beitrag. Einfach Klasse und sehr sachlich. Ich musste es doch immer.
    JEDER Araber und Islamist ist Exhibitionist und somit ein Schwerverbrecher. Sowas kommt auch nur bei denen vor. Wir Deutschen, die Spanier, Franzosen, Amerikaner, usw. sind so nicht veranlagt. Nur die pervers veranlagten Araber entblösen sich vor Frauen/Kindern, fassen diese gar an und missbrauchen sie auf´s schwerste.

  52. #75 I-Dogan

    Nö, ich glaube, die meisten hier regen sich über dessen 10-jähriges Jubiläum als Illegaler und über die Nichtabschiebung auf. Deutsche Exhibitionisten dürfen von mir aus gerne in den Knast gehen…

  53. Das erinnert mich ja glatt an eine Zeit, da ist ein Jugendfreund nach Nordafrika gereist unter anderem auch nach Marokko und erzählte folgende Begebenheit; er wurde von einem jungen Mann angesprochen, der bot seine Schwester, seinen Bruder und zu guter letzt sich selbst an !!!!!!
    Na da können wir doch sagen, dieser Marokkaner war echt geschäftstüchtig, da können wir uns ja wohl kaum gegen die Zuwanderung von Nordafrikaner wehren. Alles klaro…..????

  54. Was soll die Aufregung?

    Der Moslem hat doch erst neunmal Frauen belästigt!

    Bevor der Marokkaner in den Bau geht, muß er noch viel aktiver werden.

    Außerdem ist das seine Art, Frauen anzumachen, findet der Schlechtachter heraus.

    Darauf muß man erst einmal kommen!

Comments are closed.