Auf PI fehlt es an Artikeln mit einer positiven, aufbauenden Botschaft. Wo ist das Gegengewicht zu den vielen Meldungen über Gewalttaten? Gibt es denn keine Kartoffeln, die sich erfolgreich gegen Bereicherer gewehrt haben? Doch, die gibt es! Ihre Geschichten finden aber in der Regel nicht den Weg in die Medien. Hier soll nun ein Anfang gemacht werden, mit Erlebnissen von drei anonymen Helden, gesammelt von der Facebook-Gruppe „Civil Courage Alliance“, die sich mit praktischen und rechtlichen Aspekten der Selbstverteidigung und Hilfeleistung befasst und dem Erfahrungsaustausch dient.

(Von Jerry Blackwater)

Held Nr.1 ist Lehrer an einer Schule für Erwachsenenbildung. Ein Schüler, der die vorangegangene Klausur versemmelt hatte, brachte zur Sprechstunde zwei bedrohlich wirkende Verwandte mit, die der Hoffnung Nachdruck verleihen wollten, dass man sich in der Sache doch irgendwie einigen könnte. Man konnte nicht! Der Lehrer blieb stur und es passierte nichts.

Held Nr. 2 ist 1.95 m groß, wiegt 95 kg, hat keine Kampfsporterfahrung. Er schildert sein Erlebnis noch unter Adrenalin stehend im Originalton so:

Ich habe mich grade auf einer elektronischen Tanzveranstaltung befunden, dort habe ich beobachtet, wie eine „Fachkraft“, – 40-50, schlanke Statur, gebrochenes Deutsch – erst eine sehr jung, angeschickerte blonde Deutsche auf der Tanzfläche bedrängt hat, und ihr danach bei der „Flucht“ (nach dem ihn bereits ein anderer Gast angesprochen hat, er solle dies bitte unterlassen!) in den Toilettentrakt gefolgt ist. Einen sexuellen Übergriff konnte ich glücklicherweise unter Mithilfe eines weiteren Gastes verhindern, in dem wir ihn aus der Damentoilette „extrahiert“ haben. Diese „Fachkraft“ hat sich vor der Tür über Ausländerfeindlichkeit beschwert und seine Bierflasche zerschlagen und randaliert.

Ich fühle mich nun wie nach der erneuten Verleihung meines Schulabschlusses!! Wenn ich einen Rat geben darf: greift ein!!! „Politisch inkorrekt“ gibt es in solchen fällen NIEMALS!!! Schützt eure Töchter, Frauen, Mitmenschen & zeigt Zivilcourage! Euer Stolz wird es euch danken! Ich bin gegen blinde Ausländerfeindlichkeit. Wir alle waren schon mal Urlauber. Aber mit „Fachkräften“ MUSS man kurzen Prozess machen, wer dies nicht tut, schafft Deutschland höchstpersönlich mit ab! FÜR Aufrichtigkeit! FÜR Courage! FÜR Eingreifen!

Held Nr. 3 wird so beschrieben:

Ein Arbeitskollege von mir, so Mitte bis Ende zwanzig, durchschnittlich groß, etwa 90 kg, ruhig, nett. Der war Anfang des Monats mit einem Freund in der Nachbarstadt, ca.10000 Einwohner, Historisches Stadtbild. Dort fand irgendeine öffentliche Festivität statt, und man nahm auch das eine oder andere Bier zu sich. Zu später Stunde wurden mein Kollege und sein Begleiter in einer nicht sehr belebten Gasse von vier jungen Männern überfallen, deren Zweck in unserem Land eigentlich der ist, unsere Kultur zu bereichern. Man forderte also in dem üblichen Slang Geld und Handy. Als mein Kollege nicht wusste, ob er über diese kleinen Männchen nicht lieber laut lachen sollte, anstatt ihren Wünschen nachzukommen, fingen die bösen Räuber an, ihn rumzuschubsen. Daraufhin hat er dann dem Anführer mächtig einen zwischen die Zähne gegeben, woraufhin der dann auch vorschriftsmäßig zu Boden ging und der Rest floh. Den Anführer hat er dann der Polizei übergeben. Jetzt warten wir ab, ob mein Kollege eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommt! Jedenfalls nach einer Woche ist da noch nichts nachgekommen.

Besonders die Problemlösungen der stattlichen Helden Nr. 2 und 3 waren sowohl Situations- als auch Fähigkeits-bezogen. Ihre mentale Einstellung als auch ihr körperliches Erscheinungsbild waren mit entscheidend. Etwas Glück, dass alles gut gegangen ist, kam hinzu. Das kann nicht unbedingt Vorbild für jedermann sein, sollte aber Anlass geben, sich mit solchen Szenarien zu beschäftigen. Etwas Vorbereitung, um anderen und sich selbst beizustehen, sollte nicht schaden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. OT aber wichtig, Assad dreht so langsam richtig am Rad: http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4131259,00.html

    In a meeting with Turkish Foreign Minister Ahmet Davutoglu, Assad said: „If a crazy measure is taken against Damascus, I will need not more than six hours to transfer hundreds of rockets and missiles to the Golan Heights to fire them at Tel Aviv.“

    Davutoglu reportedly conveyed a message of warning from the US to Assad. The Iranian report has not been verified by other sources.

    According to the Fars news agency, the Syrian president stressed that Damascus will also call on Hezbollah in Lebanon to launch a fierce rocket and missile attack on Israel, such that Israeli intelligence could never imagine.

    „All these events will happen in three hours, but in the second three hours, Iran will attack the US warships in the Persian Gulf and the US and European interests will be targeted simultaneously,“ Assad said.

    Die NATO bombt in Libyen Islamisten an die Macht und so einen Psychopaten lassen sie gewähren. Ich hoffe, das nimmt kein böses Ende.

  2. Wir bräuchten eben auch ein Strafrecht, welches Körperverletzung angemessen bestraft. Gerade bei der Anwendung des Jugendstrafrechtes kann man oft nicht von Bestrafung reden.

  3. Hey, tolles Thema!

    Deshalb werde ich dennoch „Fratzenbuch“ meiden.

    Aber einen Hinweis kann ich allen die in eine Kontroverse mit in der orientanischen Kultur verwurzelten Männern kommen geben:

    In der vorangehenden „Diskussionsrunde“ den eigenen Standpunkt martialisch Behaupten!

    Wer Zögert, Bittet oder Lächelt zeigt in den Augen derer, die unsere Kultur so sehr Bereichern ANGST.

    Die Folge ist ein physischer Test der Verteidigungsbereitschaft.

    1) Bei einer Beleidigung SOFORT antworten: Gibt es ein Problem? (Körperhaltung aufrichten, Stimme erheben, Blick verfinstern)

    2) Auf egal was das/meist die Gegenüber sagen Antworten: Das geht Dich gar nix an Mann!! (NICHT Beleidigen, das fordert Gegenreaktionen heraus)

    3) Entspannt sich die Situation ebenfalls „Runterfahren“ wenn nicht: Menthal auf den Kampf vorbereiten, also die Schlagfolge vorausdenken. Und sich bewusst machen das Schmerzen nur dann eintreten wenn man selbst ZÖGERT!!!

    4) Wird wieder gedroht, BLÖFFEN! (Junge ich bin Saatsanwalt, oder mein Vater ist Staatsanwalt, wenn Du mich anfasst sucht dich der Saatschutz, und jetzt hau ab!) NIEMALS ZUCKEN! NIEMALS!

    Hier kommt der wichtigste Punkt:

    Die Diskussion beenden. (Siehst Du diese Linie zwischen den Bordsteinfugen 1 Meter vor mir? Das ist die Grenze! Ich fühle mich Bedroht. Wenn Du reden willst dann bleibst Du auf der anderen Seite, wenn Du einen Fuß darüber setzt werde ich mich wehren.)

    Ich habe viele türkische Freunde. Das sind Jungs die zu Männern erzogen wurden. Sie verlachen oft die weibischen Deutschen.

    Das Hauptproblem warum Deutsche zu Opfern werden liegt in der sexistischen antimännlichen Erziehung deutsch/deutscher Buben. Sie wurden zur Gewaltlosigkeit gedrillt und verstehen die einfachsten männlichen Rituale nicht mehr.

    Drohung und Gegendrohung sind wie bei Rüden ein Akt des verbalen Kräftemessens. Wer hier bereits Unterliegt muss sich nicht Wundern als Ojekt männlicher Machtdemonstration gedehmütigt zu werden.

    Nach den ungeschriebenen Regeln des männlichen Geschlechts zurecht.

  4. Also ich hatte auch schon einen nicht allzu erfreulichen Fall in der Vergangenheit. Ich bin ein extrem stolzer Christ ( auch wenn es Atheisten nicht besonders moegen, aber hey, wir sollten alle Freunde sein ) und zeige dies sehr deutlich. 3 Kreuzketten im Auto, 2 um den Hals und Taettowierungen. Das da unsere Freunde nicht allzu begeistert sind ist klar! Ich bin aus den Suedstaaten der USA, wohne aber seit 6 Jahren wieder in Deutschland ( Mutter ist Deutsche ).

    Vor geraumer Zeit wollten 2 Muslime eine Oma ueberfallen, das war Abends als ich mit meiner Lebensgefaehrtin zum Auto gegangen bin. Ich habe schon im Vorfeld gemerkt dass sie es auf die Frau abgesehen hatten ( 75+ Jahre alt ). Also hab ich nicht laenger gezoegert und bin ans Auto, habe meinen Freund der Baseballschlaeger immer mit on board! In dem Moment wo sie schon auf die Frau losrennen wollten habe ich einen erwischt, ihn seitlich am Kopf getroffen, dieser ist dann umgefallen. Der andere hat von der Frau abgelassen und mich angeschrien: EY DU HAST EINE PROBLEM JETZT!… Darauf hin habe ich erwiedert: Nein, habe ich nicht, du hast jetzt meine Religion beleidigt. Daraufhin ist dieser nur weggerannt und hat seinen Kumpel zurueck gelassen. Habe die Polizei gerufen und jetzt habe ich noch eine Anzeige wegen schwerer Koerperverletzung. Die Oma hat sich so sehr bedankt, ich verstehe mich mittlerweile gut mit ihr. Ihr Sohn ist vor geraumer Zeit verstorben und sie ist sehr einsam, muss ihre Einkaeufe zu Fuss erledigen, ab jetzt kaufe ich 2-mal Woechentlich unentgeldlich fuer sie ein ( na klar die Sachen selber zahlt sie, aber das Bringen Fahren usw ist ehrensache!!! )
    Obwohl sie ausgesagt hat, dass der junge Mann ( ich in diesem Fall ) ihr womoeglich das Leben gerettet habe, nahmen mich die Polizisten mit. Nun muss ich Ende dieser Woche vor Gericht.

    Das war nicht nur ein Angriff auf die Frau, sondern werte dies auch als Angriff auf meine Religion. Man muss konsequent umgehen mit alldem. Naja, ich wuensche euch einen schoenen Abend, wollte auchmal meinen Senf dazugeben 😉

  5. der heilige margott beobachte damals mit 20 jungen lenzen, wie eine wilde fachkraft für zigarettenschmuggel auf fernsüdost wahllos in der disko passanten anpöbelte.

    der heilige margott wollte schlichten. bekam aber grundlos mächtig einen vorn schädel (schleudertrauma).

    darauf schickte der zorn margottes der fachkraft einen bierkrug in die fresse.

    die deutsche justiz setzte langsam ihre mühlen in gang und 2 jahre später sollte mich die notwehr um 6000 euro erleichtern.

  6. Das beeindruckendste Beispiel aus meinem Umfeld war unser damaliger (und leider schon verstorbene) Nachbar. Mit seinen knapp 90 Jahren hörte er damals in seinem Haus die Hilferufe eines Mädchens, welches auf einem benachbarten Spielplatz von einer Gruppe Migranten „kulturell bereichert“ wurde. Unser Nachbar, seines Zeichens Russlandkämpfer und sein Leben lang hart gearbeitet, packte sich eine Eisenstange und bewegte sich so schnell er konnte auf die Gruppe eisenstangenschwingend zu und rief laut, er würde sie alle tot schlagen, worauf die Gruppe das Weite suchte. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Einen Orden bekam er leider nicht, aber der Weg am Spielplatz trägt heute wenigstens seinen Namen.

  7. Also ehrlich gesagt finde ich nicht, dass PI sich mit
    solchen Beiträgen einen Gefallen tut. Sofern diese
    Geschichten überhaupt authentisch sind, wirken die
    Schilderungen wenig seriös.

  8. Gut, daß die Flagge des deutschen Widerstands sich weiter verbreitet.

    Der Widerstand wurde nach 1945 als nicht mehr notwendig erachtet. Jetzt ist es aber an der Zeit, ihn gegen die neuen Bedrohungen wieder zu beleben, und zwar nicht nur durch den Gebrauch der Flagge, sondern auch durch beherztes Auftreten. Insofern sind die aufgeführten Helden aus Alltagsbegebenheiten ein wichtiger Lichtblick. Wir werden aber auch noch Helden und Freiheitskämpfer wie von Stauffenberg nötig haben.

  9. @ #6 criz353 (04. Okt 2011 23:23) :

    Gib öfter Deinen Senf dazu.

    Wäre ich an Deiner Stelle gewesen wäre ich Stolz auf Deine Heldentat.

    Ich hoffe die deutsche „Gerichtsbarkeit“ hat ähnliche Ansichten.

    Werde für Dich beten!

  10. Ok, es werden nun Wetten angenommen, wer als erstes diesen Beitrag in einen Aufruf zur Gewalt gegen Migranten ummünzt.
    DuMont, Edathy, SPON, Indymedia oder vielleicht die Schiffer vom 1-Frau-Institut?

    Mindesteinsatz beträgt 5€. Und keine falsche Bescheidenheit, das Geld ist bald eh nichts mehr wert, da kann man es auch jetzt auf den Kopp hauen 😉

  11. Ein kleiner Tipp wie ich durchs Leben gehe:

    Die Muslime sind ja immer extrem schnell und wegen jeder Kleinigkeit beleidigt und fuehlen sich angegriffen. Ich habe den Spiess herumgedreht und bin auch wegen jeder Kleinigkeit beleidigt, die meine Religion und meine Vorstellung des Landes in dem ich wohne angreift/ nicht gerecht wird. Wenn z.B. mich ein Muslim falsch anschaut, dann sage ich: DU NAZI, HAST DU WAS GEGEN CHRISTEN ODER WAS? … nur als kleines Beispiel. Man muss unseren „Freunden“ zeigen, dass es auch anders geht. 😉

    Liebe Gruesse

    Chris

  12. @ #16 Livermore (04. Okt 2011 23:51) :

    Ich Versichere das ich das auch bin. Und die Schilderungen aus dem PI-Bericht decken sich mit meinen Erlebnissen.

    NICHT das diese identisch sind aber DECKUNGSGLEICH in der psychologie der Opponenten.

    Ach, ich verstehe übrigens was Sie meinen:

    Diesen Artikel werden wir demnächst Auszugsweise auf der Seite des Spiegels der FR oder des Verfassungsschutzes lesen können.

    Denke ich auch.

    Aber PI ist eben die FREIHEIT des Wortes!

  13. Gut, daß die Flagge des deutschen Widerstands sich weiter verbreitet.

    Da macht es ja nichts, dass das Deutsche Kolleg sie in der deutschen Hauptstadt Wien hissen will.
    reich4.de/die-fahne/

  14. @ Deutsches Kolleg Geblubber:

    Kenne ich nicht, will ich nicht!

    Die Fahne ist Super. NAZIS RAUS!

  15. Sorry, aber das sind KEINE gute Nachrichten fuer mich!

    DIES HIER waere eine gute Nachricht:

    „Xin Yuan Chang, mit 4 Jahren eine von Deutschlands juengsten Piano Virtuosinnen hat auf dem diesjaehrigen europaeischen Mathematikwettbewerb den Rajkumar Balakrishnan Preis gewonnen. Dieser Preis wird jedes Jahr zu Ehren Deutscher Nachwuchstalente vom Nobelpreistraeger Rajkumar verliehen, der damit die bedeutsame Bildungserneuerung Deutschlands unterstuetzen moechte, die durch die Anwerbung fleissiger, bildungsbewusster Familien entfacht wurde.“ Weiter unten in dieser fiktiven Zeitung kann man dann lesen „… erinnert aufgrund der eingefuehrten flat tax und progressiven (bevoelkerungsbildenden) neuen Gesetze eine aehnliche positive Umwaelzung wie seit der Hugenotteneinwanderung nicht mehr…die Abschaffung der entmuendigenden Sozialgesetzgebung…“

    😉

    FIKTIV.

    Dass sich Buerger kloppen muessen, ist keine positive Nachricht, auch wenn man froh ist, dass nichts schlimmeres passiert ist.

  16. Passt nicht 100%tig zum Artikel, aber ein wenig schon; ich hatte mir die Flagge bestellt und am Wochenende sehr gut sichtbar für sehr sehr viele Menschen, Passanten, Touristen und Einheimische gehisst 😉

  17. @ Deutsches Kolleg Geblubber:

    Kenne ich nicht, will ich nicht!

    Die Fahne ist Super. NAZIS RAUS!

    So kann man auch für ein Hakenkreuz plädieren.
    Aber bei einer Vereinigung die selbst Horst Mahler zu radikal wurde kann man sich bedienen?

  18. Den Jungs Mut machen, guter Ansatz, aber um das Ganze durch Erfahrungsberichte und Theorie effizient zu gestalten, sollten wir alle die Abschaffung von § 130 anstreben. Die Nebenwirkungen müßen ‚Sie‘ (und wir) aushalten.

  19. Mein Held ist der kleine Sohn (12) meiner Freundin und meines Freundes!

    1. Er hat seine Schwester (10) die von einem M (es war halt so) angepöbelt, geschubst, drangsaliert wurde verteidigt, indem er dazwischen ging und M zurück energisch schubste! Nur das Letzte hat die Lehrerin-Pausenaufsicht gesehen und gesagt: „Es gibt kein Grund für Gewalt!“ Er sagte: Doch!

    2. Als er von drei M´s auf sein Bernstein-Kreuz (Für ihn wichtiges „Souvenir“ aus dem Urlaub) angesprochen wurde und unhöfflich gebeten wurde es abzulegen und in der Schul-Toilette überlegte was nun, ging er raus und sagte: Nein!

    Das ist mein „kleiner“ Held, ein kleiner Junge! Dem wir alle nicht das Wasser reichen können! Der noch nicht mal so weit denkt, bestimmt nicht im Großen, wie wir…

  20. #18 criz353 (04. Okt 2011 23:53)

    So muss das sein und niemals anders!

    Mir ist es gleichgültig, welche Angehörigen der Lügenmedien irgend jemanden wegen Aufrufs zur Selbstverteidigung diffamieren wollen. Die tun das sowieso, lügen, verdrehen, gequirlte Scheisse absondern und so weiter. Das Recht Absprechen, Kinder, Frauen, Alte, Wehrlose, sich selbst zu beschützen, das ist eine der heutigen Aufgaben der Lügenmedien und großer Teile der „Justiz“.

    Das und die LÜGE ist deren Tagesgeschäft und so verinnerlicht, das sie selber gar nicht mehr bemerken, dass sie lügen. Diese Menschen sind zutiefst zu bemitleiden, weil sie für den Rest ihres kümmerlichen Daseins auf Erden geistig verseucht und moralisch verkommen und degeneriert sind.

  21. Überlasst Symbole wie Hakenkreuz, Antifanten- und Sovjetflaggen doch den Rechts- und Linksradikalen.

    Ich finds nur peinlich.

    Zum Thema:
    Natürlich ist man zur Hilfeleistung verpflichtet und darf dabei auch mit notwendigen Mitteln vorgehen. Wenn man nicht grad mit Kevlar-Weste ausgerüstet ist, sollte man aber immer aufpassen, dass man nicht tragisch mit dem Messer geunfallt wird. Lieber 2-3 Leute DIREKT ansprechen – das hilft mehr als 100 in einer Gruppe zu bitten.

  22. #15 Heinz Peter (04. Okt 2011 23:48)

    Ok, es werden nun Wetten angenommen, wer als erstes diesen Beitrag in einen Aufruf zur Gewalt gegen Migranten ummünzt.
    DuMont, Edathy, SPON, Indymedia oder vielleicht die Schiffer vom 1-Frau-Institut?

    Mindesteinsatz beträgt 5€. Und keine falsche Bescheidenheit, das Geld ist bald eh nichts mehr wert, da kann man es auch jetzt auf den Kopp hauen 😉

    Ok , 20€ Edathy 🙄 der ist immer für nen Spaß zu haben und 10€ DuMont, die haben sich gerade warm gelaufen 😈

  23. Daraufhin hat er dann dem Anführer mächtig einen zwischen die Zähne gegeben, woraufhin der dann auch vorschriftsmäßig zu Boden ging und der Rest floh.

    Es gibt zwei Grundsätze in pers. Auseinandersetzung!

    – Attackier den Rädelsführer! Egal wie!
    – Liege nie am Boden! Egal wie!

    Leider ist das unabhängig von Wahr oder Unwahr, Richtig oder Falsch, Ehrlich oder Gelogen, Schwächer oder Stärker, leider…

    Das sollte jeder und jede so oder so verinnerlichen! Mehr braucht es grundsätzlich nicht…

    Es sei denn, es gibt was…

  24. Nenenene, sehe ich etwas differenzierter: Wir haben zwar uns, aber keinesfalls unsere Mitmenschen zu verteidigen bzw. zu beschützen. Nicht in diesem Deutschland. Hier muss tatsächlich jeder am eigenen Leibe zu spüren bekommen, was es eigentlich heißt, „multikulturell bereichert“ zu werden. Deutschland braucht keine falschen Helden, wir brauchen die politischen Verhältnisse, in denen solche Zustände einfach nicht mehr möglich sind. Ich sehe das ähnlich wie mit der Institution „die Tafel“: Es kann doch wohl nicht sein, dass wir hier eine Staatsquote von sage und schreibe 70-80% haben, und es dennoch Menschen gibt, die auf die Almosen der „wohlhabenden“, oder überhaupt, der habenden Bevölkerungsteile angewiesen sind. Der überfinanzierte Staat hat für die Versorgung dieser Leute und die Sicherheit für uns alle zu sorgen. Wenn er es nicht schafft, hat er VERSAGT und gehört mit samt seiner Regelungen und Gesetze abgeschafft. Leute, wenn Ihr denn noch arbeiten geht: Bis Donnerstag Mittag arbeitet Ihr für diesen Umverteilungsapparat, danach arbeitet Ihr für Euch. Ist es denn jetzt zuviel verlangt, nachdem man 3 1/2 Arbeitstage für die Sicherheit und Vollversorgung seiner Mitmenschen malocht hat, nur noch an sich und sein Auskommen, seine Sicherheit und sein Wohlbefinden zu denken??? Ich bitte Euch: Hört AUF mit dieser Pseudo-Heldenverehrung und packt endlich das Problem an der Wurzel an!!!

  25. Die scheinbar so unpolitischen Gewalttaten unserer Bereicherer sind längst Teil des Jihads, um den Widerstandswillen der Wirtsgesellschaft zu brechen.
    Besonders autochtone Jugendliche sollen gebrochen werden, damit man es im eigentlichen, späteren Jihad einfacher hat.
    Da die Deutschen untereinander nicht zusammen halten – noch nicht- haben es diese Nachwuchsjihadisten bis jetzt einfach. Aber das wird sich ändern.

  26. Der Führer (Erdogan) beschuldigt Deutsche als Terrorhelfer:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13641103/Erdogan-beschuldigt-Deutsche-als-Terrorhelfer.html

    Islamischer Doppelmörder in Todeszelle (USA) beschwert sich über nicht-geschächtetes Essen im Gefängnis,was seine Religonsfreiheit beschneiden würde und wohl ein Problem für seinen Weg ins Paradies sein könnte:

    Auszug:
    „….Awkal erklärte, die Frage einer islamgemäßen Verpflegung sei für ihn angesichts der drohenden Hinrichtung besonders bedeutsam. „Es ist wichtig für mich, den Geboten meines Glaubens zu entsprechen, da ich auf den Tod zugehe“, begründete er laut den Berichten seine Klage…….“
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13641623/Muslim-klagt-in-Todeszelle-islamisches-Essen-ein.htmlhttp://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13641623/Muslim-klagt-in-Todeszelle-islamisches-Essen-ein.html

    Vielleicht hätte der daran denken sollen,bevor er einfach seine Ex Frau und seinen Schwager umgebracht hat,ohne Rücksicht auf deren Befinden zu nehmen.

  27. Diese Berichte sind wie Balsam auf geschundene Seele.

    Die Lehre daraus ist aber: wenn man die Polizei ruft, bekommt man für seine Hilfeleistung noch Straffe.

    Das Notwehrgesetz ist zu hohler Phrase geworden.
    Gerichte schützen nicht die Opfer, sondern die Täter.

  28. Die Bürger Deutschlands wurden seit den 1970er-Jahren systematisch entwaffnet; es gab immer schärfere Waffengesetze (selbst Messer sind im Grunde genommen verboten worden).

    Was spricht denn dagegen, daß der deutsche Bürger eine Schußwaffe bei sich tragen darf? Würden mehr Morde geschehen? Wären Tötungsdelikte an der Tagesordnung?

    In den USA ist in einigen Bundesstaaten das Tragen von Schußwaffen erlaubt.
    In den Bundesstaaten der USA, welche das Tragen von Schußwaffen verboten haben, ging die Quote von Raubüberfällen und Sexualdelikten in die Höhe.

    Wäre ich ein „Verbrecher“, „Notgeiler“, „Religionsfaschist“ würde ich es mir zweimal überlegen, Bürger zu bereichern, welche vielleicht bewaffnet sind.

  29. Helden des Alltags in der bunten Republik

    Einiges erinnert mich an die Scene bei Crocodile Dandee 2, wie er in New York einigen Bereicherern sein Fahrtenmesser zeigt.
    Zum Glück gabs dort wegen der bestürzten Feigheit der Delinquenten und wohl auch weil C D gar nicht vor und nötig hatte, sein Messer einzusetzen, keine weiteren Folgen.
    So soll es sein!
    Bereicherer können ja zurückkehren in die Wüste, dann nehmen auch wir keinen Schaden mehr.
    Trotzdem sind zunächst noch weitere Maßnahmen nötig, nach meiner Erfahrung.
    Üblich ist inzwischen, dass gewalttätige Bereicherer von den dt. Richtern nach Hause geschickt werden, während jemand der sich wehrt, mit Strafe zu rechnen hat. Wie wird das erst sein, wenn wir Scharia-Richter haben? In Wien solls damit bereits losgehen (SOS Oesterreich) und in Belgien.

    Mein Gott, in was für einer verkehrten Welt leben wir eigentlich inzwischen?

    Zwei Dinge sind u. a. für die Rettung unserer Welt essentiell, meine ich:

    1. Die Gründung einer Versicherung für politisch incorrecte Mitteleuropäer, eine die nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist, sondern auf die Finanzierung einer Verteidigung vor Gericht, wenn Bereicherer mal wieder zugeschlagen und dabei selbst was abgekriegt haben. Auch Beleidigungen begründen die Notwehr muß man wissen.
    Junge Leute sollen das tun, nicht die Bonzen.

    2. Heute ist die Schärfe des Wortes angesagt. Wir brauchen Anwälte (m), wie der, der den Kachelmann verteidigt hat, mit dieser Kompetenz, nur ohne ganz so hohe Affinität zum Mammon.
    Es gibt sicher excellente junge Anwälte, die dazu bereit wären, sich an dieser Stelle einen Namen zu machen.

    Tschuldigung, ein Drittes noch:
    Die Sozialgesetzgebung muß dringend geändert werden !!!

  30. Nach meinen Erfahrungen (mehrere Jahre) ist die Justiz hier auch nur getrieben.

    Staatsanwälte sind weisungsgebunden!
    Richter sind nicht unabhängig und urteilen nicht nach Recht und Gesetz!
    Offensichtlich darf man Zuwanderer nach Möglichkeit nicht verurteilen, sonst gibt es Druck von oben.
    Da wird dann jämmerlich getrickst und bisweilen extrem verdreht. Deshalb lesen sich manche Urteile und ihre Begründung eher wie ein schlechter Witz.
    Es wird oft gegen die eigene Überzeugung geurteilt, glaube ich zumindest.

    Der Druck kommt von der Politik.
    Man muß verantwortliche Politiker immer wieder daraufhin ansprechen, z.B. mit Beschwerden.
    Zur Not reicht auch schon jeder „normale“ Abgeordnete. Obwohl die Eurodiskussion hier einiges offenbart hat …
    Stichwort Migrantenbonus. Wobei „Bonus“ stark untertrieben ist!

    Dieser Mißstand, was auch immer die Gründe hierfür sind, muß an das Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden.

    Solange niemand offiziell den Rechtsstaat abgeschafft hat, gelten Grundgesetz und Bürgerrechte!
    Wer als Richter oder Staatsanwalt nicht gesetzeskonform handelt, macht sich immer noch strafbar!
    Wenn die Bürger jetzt nicht gegensteuern, wird man sie entmündigen!

  31. Giter Beitrag! Weiter so.

    Währenddessen in Erdowahns verkorkster Gedankenwelt:

    OT: Erdogan beschuldigt Deutsche als Terrorhelfer

    Deutsche Stiftungen würden indirekt die PKK unterstützen, behauptete der türkische Premier Erdogan. Dann wollte er plötzlich falsch zitiert worden sein. Ein heikles Verwirrspiel.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13641103/Erdogan-beschuldigt-Deutsche-als-Terrorhelfer.html

    Man beachte auch das äußerst passige Foto des Türkenführers! 😀

  32. Und nicht zu versessen, wir Frauen stehen auch eher auf Männer, die uns im Notfall verteidigen können!

  33. Wenn Ihr in so eine Situation kommt, dann handelt nur noch situationsbezogen. Denkt nicht darüber nach, was später möglicherweise ein Gericht daraus macht. Wenn Ihr gegen mehr als einen antreten müsst, dann wartet nicht auf den ersten Schlag und die damit gegebene Notwehrlage. Schlagt zuerst zu und zwar rechtzeitig, solange er mit dem Schlag noch nicht rechnet und so, dass Ihr mindestens einen Gegner weniger habt. Wenn Ihr den Anführer ausschaltet, kann es sein, dass der Kampf vorbei ist, weil dem Rest die Lust vergangen ist. Danach seht Ihr zu, dass Ihr den Abgang macht. Ihr wartet nicht auf die Polizei und macht auch keine Anzeige. Ist das Gebiet belebt, wird nicht gerannt, sondern zügig weggegangen.

  34. Wenn man mit dem Rücken an der Wand steht ist der Angriff die beste Verteidigung! So schrieb es schon Sun Tzu nieder.

    Mehr sag ich zu diesem Thema nicht 🙂

  35. Moment!

    Der kam vor 10 Jahren illegal (Sic) nach Deutschland, lebt in einer arrangierten Ehe, in der „die Fetzen fliegen“, er kann kein Deutsch, lebt vom „Arbeitsamt“ und holt sich dann noch vor fremden Frauen und Kindern einen Runter, ohne IRGENDWELCHE Konsequenzen zu erfahren? (Eine „Bewährungsstrafe ist keine Konsequenz!).

    Das geschieht nicht in meinem Namen! Not in my name! Hier geschiet Unrecht, etwas Falsches. Diese Menschen müssen uns sofort verlassen, sie haben kein RECHT hier ausgehalten werden zu müssen.

    Merkt Euch, NICHT IN MEINEM NAMEN!

  36. #6 criz353
    Vielen Dank für Deine tat. Ich hoffe die Sache geht gut für Dich aus.
    Halte uns auf dem Laufenden!

  37. Bin mit den Kommentaren noch nicht durch aber nachdem ich #6 criz353 gelesen habe kann ich nur sagen: RESPEKT für deine Zivilcourage!! Solche Menschen wie dich brauchen wir!! Ganz liebe Grüße =)

  38. #6 Hättest du sie Konvertiert zum Christentum, dann hätte ich ein Müdes lächeln übrig, aber schwere Körperverletzung bleibt schwere Körperverletzung. Ob es sich bei dieser Tat aber um Notwehr gehandelt haben sollte, wird vermutlich ein Gericht entscheiden müssen. Gelobt hätte ich es, wenn du Muselmänner hättest zum ausszug aus Europa bewegen können, zurück nach Muselmanien.

  39. @ #6 criz353

    Du hast natürlich alles richtig gemacht, auch wenn einige Weicheier hier ob der Gewaltanwendung jaulen. Drauf geschissen!

    Nur solltest du dir bewusst sein, dass wir in einem NS-Nachfolgestaat leben, das heißt, dass es auch in diesem heutigen System Menschen 1. und 2. Klasse gibt. Nur die Rollenverteilung hat sich geändert. Deutsche, bzw. alle Nichtmoslems sind in diesem unserem Unrechtsstaat Menschen zweiter Klasse und bekommen für Gewalttaten ungleich höhere Strafen, als die von der Politik hofierten M*selmanen.

    Bestes Beispiel dafür ist der mediale Umgang mit dem U-Bahn-Treter Torben, der seit Monaten wie ein Pfignstochse durchs Dorf getrieben wird, während man vom Hamburger Jungfernsteig-Messerstecher-Afghanen Elias A. nie wieder etwas gehört hat – genau, wie die Moslem-Clique, die in Berlin-Lichtenberg den Malergesellen ins Koma getreten hat. Von denen hat man auch nie wieder etwas gehört.

    Vermutlich sitzen sie gerade auf Malle im „Antiaggressionscamp“ …

    Der rechtschaffene, wehrhafte Bürger ist der erklärte Feind unserer Volksverräter! Vergiss das nie!

    Ich drücke dir beide Daumen, dass du auf einen halbwegs 68-freien Richter triffst, dem das Wort „Gerechtigkeit“ noch geläufig ist!

    Hoffentlich ergeht es dir nicht, wie dem Hauptdarsteller in diesem Film:

    http://www.imdb.com/title/tt1117385/

  40. @ #6 criz353

    Du hast natürlich alles richtig gemacht, auch wenn einige Weicheier hier ob der Gewaltanwendung jaulen. Drauf geschissen!

    Nur solltest du dir bewusst sein, dass wir in einem NS-Nachfolgestaat leben, das heißt, dass es auch in diesem heutigen System Menschen 1. und 2. Klasse gibt. Nur die Rollenverteilung hat sich geändert. Deutsche, bzw. alle Nichtmoslems sind in diesem unserem Unrechtsstaat Menschen zweiter Klasse und bekommen für Gewalttaten ungleich höhere Strafen, als die von der Politik hofierten M*u*s*e*l*m*a*n*e*n.

    Bestes Beispiel dafür ist der mediale Umgang mit dem U-Bahn-Treter Torben, der seit Monaten wie ein Pfignstochse durchs Dorf getrieben wird, während man vom Hamburger Jungfernsteig-Messerstecher-Afghanen Elias A. nie wieder etwas gehört hat – genau, wie die Moslem-Clique, die in Berlin-Lichtenberg den Malergesellen ins Koma getreten hat. Von denen hat man auch nie wieder etwas gehört.

    Vermutlich sitzen sie gerade auf Malle im „Antiaggressionscamp“ …

    Der rechtschaffene, wehrhafte Bürger ist der erklärte Feind unserer Volksverräter! Vergiss das nie!

    Ich drücke dir beide Daumen, dass du auf einen halbwegs 68-freien Richter triffst, dem das Wort „Gerechtigkeit“ noch geläufig ist!

    Hoffentlich ergeht es dir nicht, wie dem Hauptdarsteller in diesem Film:

    http://www.imdb.com/title/tt1117385/

  41. P.S.

    Und genau deshalb ist die oben gezeigte Fahne des 20.-Juli-Widerstandes unsere Fahne!

    Wir sind im Widerstand – mit dem scharfen Schwert der Wahrheit – gegen ein Verbrechersystem, dass tagtäglich unsere grundgesetzlich zugesicherten Rechte beschneidet und unsere Demokratie längst zu einem EU-hörigen Popanz kastriert hat.

    Wir leben in einer Diktatur – deshalb lasst uns die Fahne des Widerstands zu jeder Gelegenheit hissen!

  42. Interessante Beispiele. Doch was sollen die machen, die nicht so stark sind und nicht so viel „Mum“ haben ? Da würde ich , als einer dem die Gewalt fremd ist, wegrennen ! In Berlin wurde dieses Jahr ein 30 jähriger von einer Horde Jugendlichen in der U-Bahn regelrecht gejagd und schwer verprügelt. Er lag dann im Krankenhaus. Ein Mann flüchtete vor lauter Angst auf die Straße und starb unter tragischen Umständen. Wenn ich mit Worten nicht weiter komme, sollte man weg. So traurig es ist: Andere Menschen zu aktivieren wird oft nicht funktionieren, weil ihre Angst sehr hoch ist oder sie am Ende gar nicht helfen. Das ist leider so.

  43. @ #60 HendriK.

    „Mum“ ist ein Sekt, der nützt dir in solch einer Situation auch nichts. Du bräuchtest schon Mumm.

    Mein Tip: Da auch eine Flucht tödlich enden kann, wie man am Beispiel des 23jährigen Giuseppe gesehen hat, der von 2 Intensivtürken vor ein Auto gehetzt wurde, solltest du dich bewaffnen.

    http://www.amazon.de/First-Defense-Pepperspray-MK-3-38×111/dp/B000PIWAVY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1317807514&sr=8-1

    http://www.amazon.de/Teleskopschlagstock-Solid-Steel-Stick-ca/dp/B001TNBHHW/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1317807564&sr=1-1

    http://www.amazon.de/Magnum-MAGNUM-BLITZ-SERRATED/dp/B001S9RYAQ/ref=sr_1_10?s=sports&ie=UTF8&qid=1317807617&sr=1-10

  44. @ #60 HendriK.

    „Mum“ ist ein Sekt, der nützt dir in solch einer Situation auch nichts. Du bräuchtest schon Mumm.

    Mein Tip: Da auch eine Flucht tödlich enden kann, wie man am Beispiel des 23jährigen Giuseppe gesehen hat, der von 2 Intensivtürken vor ein Auto gehetzt wurde, solltest du dich bewaffnen.

    http://www.amazon.de/First-Defense-Pepperspray-MK-3-38×111/dp/B000PIWAVY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1317807514&sr=8-1

    http://www.amazon.de/Teleskopschlagstock-Solid-Steel-Stick-ca/dp/B001TNBHHW/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1317807564&sr=1-1

  45. @ #60 HendriK.

    http://www.amazon.de/Magnum-MAGNUM-BLITZ-SERRATED/dp/B001S9RYAQ/ref=sr_1_10?s=sports&ie=UTF8&qid=1317807617&sr=1-10

    Dass du diese „Waffen“ nicht zu Straftaten einsetzen sollst, versteht sich ja wohl von selbst.

    Aber in einer Zeit in der die Polizei schon längst das Gewaltmonopol an Straßengangs – vornehmlich „südländische“ – abgegeben hat, sollte es Bürgerpflicht sein, sich, seine Familie und seine Mitmenschen mit kleinen „Helfern“ zu schützen.

    Tot treten kann man sich dann immer noch lassen, wenn man möchte.

  46. Diese Mittel sind Möglichkeiten zur Verteidigung. Richtig. Übrigens will Berlin die S-Bahnaufsicht bald generell abschaffen, in U-Bahnen ist das schon lange fast überall so. Damit „überwachen“ dann nur noch Kameras die Bahnsteige. Immerhin, wenn auch da (wenn überhaupt) die Hilfe viel zu spät eintrifft.

    Niemand sollte sich „Tot treten“ lassen. ICh fürchte nur das, ein normal gebauter Mann gegen 4-5 südländische Typen (treten immer Rudel auf) eher das Nachsehen hat.

  47. @ #64 HendriK.

    Gut, aber was ist die Alternative gegen ein Rudel Surensöhne?

    Flucht – kann auch tödlich enden und selten besteht die Chance dazu. Auch der Maler in Lichtenberg hat versucht, vor der „bunten“ Deutschenhasser-Horde zu flüchten. Ins Koma haben sie ihn trotzdem getreten.

    Beschwichtigung – Möchte ich nicht kategorisch ausschließen und ist, genau wie die Herausgabe des geforderten Raubgutes, situationsbedingt in Erwägung zu ziehen. Was sind schon eine Schachtel Zigaretten oder ein MP3-Player gegen ein Menschenleben.

    Gegenwehr – ist oft nicht so aussichtslos, wie sie erscheinen mag. Meistens reicht es tatsächlich einen der Bahnhofs-Jihadisten nieder zu strecken, damit die anderen die Flucht ergreifen. Siehe hierzu die geposteten Hilfsmittel.

    Alles andere, wie „Warten auf die Polizei“ oder „Um Hilfe rufen“ (zumal auf einem einsamen U-Bahnhof) verbanne ich mal ins Reich der Märchen.

  48. @ #64 HendriK.

    Sicheres, selbstbewusstes Auftreten kann solche Situationen schon im Vorfeld entschärfen. Wenn sie von der „Kartoffel“ Gegenwehr zu erwarten haben, überlegen sie es sich evtl.

    Deshalb niemals das Opfer darstellen, sprich nach unten schauen, sich ängstlich umblicken oder anderweitig Unterlegenheit demonstieren.

    Für die kommende Epoche der Anarchie in Deutschistan empfehle ich aber allen, Schützenvereinen beizutreten und auf eine WBK hinzuarbeiten. Die Situation wird sich nämlich eher verschlimmern, als bessern.

  49. Verteitigt euch selbst! auf unsere Justiz ist eh kein Verlass!
    Die verurteilen die M’s 4 Jahre später zu einem „Antiagresionstraining in der naheliegenden Terrormosche“….

    -> Pro Verdienstkreuz für Nr. 3!

  50. Wir erleben es doch täglich:

    1. Aufruf zum Engagement und persönlichem Einsatz, natürlich waffenlosem, seitens der Politik, der Kirchen und verschiedener Verbände, in Fällen wo offensichtlich unterlegene Menschen bedroht werden, oder bereits zu Schaden gekommen sind.
    2. Anfängliches Lob für mögliche „Heldentaten“ weicht nach drei Tagen dem Desinteresse und der Verweigerung von Hilfe, wenn der Held (oder seine Hinterbliebenen!) zu Schaden gekommen sind.
    3. Anzeige gegen den Helden (wenn er noch lebt), wenn sein Heldentum körperliche Wirkung bei den Angreifern gezeigt hat, bzw. er Pfefferspray, Schlagstock oder sonstige, eher harmlose „Waffen“, zu Hilfe genommen hat.
    4. Gewalt- und Rachedrohungen der Familien der Angreifer gegen den Helden und seine Familie, welche seitens der Schutzorgane jedoch vornehm ignoriert werden.
    4. Verurteilung des oder der Angreifer über 16, zu zwei Monaten sozialer Dienste, mit anschliessendem Antiaggressionstraining in friedlich stimmender Atmosphäre (Mallorca gefällig?).
    5. Keine Konsequenzen bei den unter 16-Jährigen. Keine Konsequenzen für die häuslichen „Erzieher“ und Förderer der Aggressivität ihrer Schutzbefohlenen.

    Wer hat bei solchen Bedingungen Lust, seinen Kopf hinzuhalten? Welche Heldentaten können denn die Politiker vorweisen, welche andere auffordern Leib und Leben aufs Spiel zu setzen? Das sind die gleichen Typen, welche vom warmen Sofa im Bunker, unsere Großväter aufgefordert haben „bis zum letzten Blutstropfen“ zu kämpfen.
    Selbst die Polizei tut besser daran, das Magazin aus der Pistole zu nehmen, wenn ein Einsatz gegen Bereicherer oder Linke ansteht.
    Man muss den Werfern von Molotow-Cocktails und Pflastersteinen einfach die Chance geben, ihre berechtigte Wut durch Niedermachen von möglichst vielen „Bullen“ abzureagieren. Sollte das nicht den berechtigten Erwartungen entsprechen, haben die ja immerhin die Familien der „Bullen“, welche sich in Berlin, per Namensschild auszuweisen haben, bevor sie platt gemacht werden.
    Bestimmte Vereinigungen von Gleichgesinnten könnten es eigentlich unseren Jägern gleich tun, welche die Trophäen an die Wand nageln. Nachdem das mit den Köpfen von Ungläubigen seit *1683 nicht mehr so ohne weiteres geht, könnte zum gehabten Jagdglück ja wenigstens mit Namenschildersammlungen in der Vitrine geprahlt werden.
    *1683 war es durchaus üblich dass die abgeschlagenen Köpfe der Ungläubigen vor den Füßen des Großwesirs zu großen Haufen aufgerichtet wurden. Der dankte dies mit diversen Geschenken für die Diener Allahs. Wann ist es wieder soweit?

  51. Oha, die drei Helden werden bald wegen „Ausländerfeindlichkeit“ vom Staatanwalt_In hören.

  52. Die Grundidee vom Artikel ist gut, aber die Stories sollten seriöser rüberkommen. Okay, solche Geschichten finden sich in keiner Zeitung, man will ja nicht das sich der Michel am Ende noch in Bürgerwehren organisiert..

  53. Die „Bereicherer“ suchen Opfer und keine Gegner. Sie sind feige (deshalb treten sie von vornherein im Rudel auf) und wollen durch ihr Machogehabe einem Angst einjagen.
    Wer sein Umfeld aufmerksam beobachtet, lässt ihnen keine Chance, sich für einen Angriff in günstige Position zu bringen.
    Wird man unmittelbar angegriffen oder fühlt sich bedroht, ist Notwehr angesagt: ich muss dem Angreifer grosse Schmerzen zufügen WOLLEN, damit er ablässt. An diesem Punkt scheitern die meisten Angriffsopfer: sie wollen dem Angreifer nicht weh tun! Sie haben von Klein auf gelernt, Meinungsverschiedenheiten verbal auszutragen. Bei Südländern scheitert diese Strategie schon am intellektuellen Graben zwischen den Beteiligten. Hier müssen wir den „Dialog auf Augenhöhe“ und „kulturell sensibel“ führen: das heisst, mit den Argumenten der Angreifer. Drohende Haltung, Augenkontakt lässt heftige Gegenwehr erwarten.
    Wenn keine Rückzugsmöglichkeit besteht, muss schnell und entschlossen gehandelt werden: ich WILL hier raus und dafür MUSS ich diesen Typen WEHTUN !!!
    Eine mögliche Strafe wegen Überschreiten der Notwehr ist nicht so schlimm, wie ein bleibender Gesundheitsschaden, eine Behinderung oder lebensbedrohliche Verletzungen…
    Wichtig: Südländern niemals den Rücken kehren!
    Selbst wenn die Situation schon „bereinigt“ erscheint; sie sind feige und greifen von hinten an! Dann hast du keine Chance.

  54. #68: Grundsätzlich d`accord!

    Aber Schützenvereine sind weniger geeignet, eher Schießsportvereine. Das ist ein Riesenunterschied (Stichwort BDS und DSB). Allerdings macht das Ganze nur Sinn, um das Schießen und Treffen und den Umgang mit Schusswaffen ganz allgemein auch zu erlernen, denn unserer Volkszertreter arbeiten schließlich mit aller Macht an der Entwaffnung des dummen Michels. Jede Straftat, und sei sie in Norwegen, wird als Vorwand für eine Waffengesetzesverschärfung genutzt. Spätestens 2013 beginnt das Ende des Legalwaffenbesitzes in Deutschland, denn der feuchte Traum von Rot-Grün ist schließlich ein gänzlich waffenloses Volk, Immigranten natürlich ausgenommen.

    Wenn es tatsächlich düstere Zeiten hier geben sollte, wird wohl kaum noch jemand legal eine Waffe besitzen dürfen.

  55. Ich bin immer begeister, wenn Überfallene sich so gut wehren können, dass die Gegenseite so richtig was abbekommt.

    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass unsere Behörden die Fakten einfach verdrehen und so werden dann aus Überfallenen ganz schnell Täter.

  56. #75 sunsamu (05. Okt 2011 19:22)

    „……ich muss dem Angreifer grosse Schmerzen zufügen WOLLEN, damit er ablässt……“

    Und dazu gibt es Tipps, die fast jeder auch ohne Kampfsporterfahrung ausüben kann:

    1. Finger, am besten Daumen, stabil, fest und solide in den/die Augäpfel hineindrücken (der sog. Stan Laurel Augendrücker 🙂 ) Dies wird zu dauerhafter Blindheit führen, aber der Angriff ist definitiv beendet.

    2. will man den Angreifer dauerhaft ausschalten, so massiv und fest wie irgendmöglich vorne auf den Hals schlagen (kann zum Tode führen)

    Wenn man richtig fest zuschlagen kann, dann gibt es weitere Möglichkeiten, wie die Schläfe, den Solar Plexus, das Nasenbein von unten ins Gehirn rammen u.a.

    Wenn man zusätzlich Kampf-Griffe beherrscht, die Schmerzpunkte im Körper kennt etc., dann umso besser.

    Die beiden ersten Punkte führen allerdings innerhalb von Sekunden zum gewünschten Erfolg: Angriff abgewehrt, eigene Gesundheit gerettet, also erfolgreich Selbstverteidigung geübt.

Comments are closed.