Einen wahren Alptraum erlebt jetzt die iranische Schauspielerin Marsieh Wafamehr. Sie wurde zu einem Jahr Gefängnis sowie 90 Peitschenhieben verurteilt, weil sie in einem irankritischen Film ohne einen Hidschab, ein Kopftuch, zu sehen sei.  Zu dem „Richtspruch“ gab es keine offizielle Erklärung. Nach Angaben der oppositionellen Website kalameh.com legte ihr Anwalt Berufung gegen das Urteil ein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. Obwohl dieses Urteil in der Islamischen Republik gefällt wurde hat es nichts mit dem Islam zu tun…

    ironie off

    Arme Frau…

  2. Nach der mittelalterlichen Scharia wird dieses Urteil einwandfrei sein. Wenn man den gesunden Menschenverstand einsetzt ist es natürlich völliger Unsinn und einfach nur grausam.

  3. #3 Belfast 1969 (11. Okt 2011 22:01)

    Mittelalterlich? Wohl kaum. Eher vorsintflutlich….

    #5 flo (11. Okt 2011 22:14)
    So makaber es klingt aber Du hast recht. Es ist die einzige Seite, von der der Islam sich zeigen kann, ich kenn jedenfalls keine andere. Die machen mehr „Werbung“ für ihren faschistoiden Müll, als wir je können, das ist das „positive“ (natürlich nicht für die Opfer…)

  4. Claudi Roth war doch vor kurzen drüben und wollte als feministische Botschafter_In den interkulturellen Dialog fördern (so mit Fussball)- sie war begeistert wie frei doch die Frauen waren.

  5. Ja, wie konnte das denn passieren?

    Unsere Linksgrün-Guties werden doch nicht müde zu betonen, dass frau ein RECHT auf das Kopftuch hat.

    Die gute Frau hätte einfach bloß ihr gutes Recht wahrnehmen müssen!

    (Sarkasmusmodus wieder off.)

  6. Und wo bleibt die selbsternannte Islamexpertin Frau DOKTOR Sabine Schiffer, die als drittes Fach eines viersemestrigen Zweitstudiums den Islam auf dem Plan hatte, aber davo abgesehen genau gar keinen Plan hat?

    Sie muss uns Deppen erklären, wie mit dieser Nachricht „medienverantwortlich“ umzugehen ist.

  7. Diese Kultur ist nicht rückständig, sie ist nur anders. Es ist doch schön, dass es so eine Vielfalt auf dieser Erde gibt!

  8. #10 SPIEGEL-Leser

    Wenn das dein Ernst sein sollte, dann sollte man dich auspeitschen. Ich hoffe aber das es Ironie war.

  9. #12 Psychobaendiger (11. Okt 2011 22:50)

    Wiso? Er hat recht. Deren Kultur ist nicht rückständig, einfach daru, weil es keine Kultur ist.

  10. #11 SPIEGEL-Leser (11. Okt 2011 22:35)

    „Diese Kultur ist nicht rückständig, sie ist nur anders. Es ist doch schön, dass es so eine Vielfalt auf dieser Erde gibt!“

    Und damit diese Vielfalt das I-Tüpfelchen bekommt, gibt’s auch noch die lustig-bunt gekleideten Taliban! 😉

  11. Schon erschreckend wie weit Islamisten, Kommunisten und Nazis in den Lebensbereich freier, unschuldiger Bürger eingreifen. Wieder eine Gemeinsamkeit zwischen diesen drei Gruppen.

  12. Schon wieder welche, die das Vorbild Mohammeds falsch deuten, Mohammed brachte den Frauen viele Freiheiten, jawoll.

    An den Baukran mit den Prophetenbeleidigern.

    ————————-

    #16 Rechtspopulist (11. Okt 2011 23:01)

    Und damit diese Vielfalt das I-Tüpfelchen bekommt, gibt’s auch noch die lustig-bunt gekleideten Taliban! 😉

    Ja, besonders die farbenfrohen Bacha Bazi-Veranstaltungen der aufgeschlossenen Taliban finden bei den „Grünen“ um Volker Beck grosse Zustimmung.
    Diese besonders lustig-bunten Taliban pflegen seit Generationen geschlechterdiskriminierungsfreie Pädosexualität.

    Wenn das nicht modern, bunt und kulturrevolutionär ist…
    😉

  13. #15 WH6315

    Zunächäst muss ich natürlich klarstellen, dass das OT war und sich auf den Deal bezüglich des israelischen Soldaten bezog. Außerdem sollte ich vielleicht „radikale Moslems“ bzw. „Islamisten“ schreiben, damit niemand denkt ich habe etwas gegen den Islam, denn wie wir ja wissen hat der Islamist mit dem Islam nichts zu tun, da Islam ja Frieden bedeutet.

    Ich finde dass Verhältnis 1 isrealischer Soldat der sein Land schützt zu 1000, durch religiösen Wahn hasserfüllten Islamisten schon ok (gibt ja genug dvon), jedenfalls wenn sich die friedliebenden islamischen Völker der Region zum nächsten Krieg gegen Israel entschließen sollten.

    Wollen wir aber hoffen, dass es nicht soweit kommt und dass die angeblich in der Region vorhandenen Knospen eines aufgeklärten und friedlichen Islam erblühen mögen. Allerdings glaube ich dann mittlerweile schon eher an das Erscheinen kleiner grüner Männchen die Latte Macchiato pinkeln.

  14. Also ich weiß überhaupt nicht, was ihr gegen eine islamische Regierung und gegen die Scharia in Deutschland habt.
    Stellt euch mal die linksgrünen Emanzen wie z.B. Renate Grünast oder Wowereit, Cohn-Bendit und wie sie alle heißen mal vor.
    Die würden sie mit der Peitsche durch Deutschland jagen.

  15. #4 Belfast 1969
    Israel hat sich mit Hamas auf eine Freilassung des von Palästinensern entführten Soldaten geeinigt. Der Gefangenenaustausch soll in den nächsten Tagen stattfinden.

    Ich befürchte nur dass der Junger mann inzwichen psychich gebrochen sein wird.

    Möge Gott ihm Kraft geben.

  16. Der Islam ist Faschismus in seiner reinster Form. Der Koran ist die Entsprechung zu “ Mein KRampf „

  17. Ach, wenn wir uns hier gegen die Scharia wenden, ist sie im Iran gültiges Gesetz. Die Schauspielerin hat doch gewußt, worauf sie es ankommen läßt. 1 Jahr und 90 Peitschenhiebe sind zudem, so eine Art Standartstrafe.

Comments are closed.