Jugendrichter Dr. Anton NachreinerMit den Worten: „Wir lassen uns nicht verarschen“, brachte der Jugendrichter Dr. Anton Nachreiner (Foto) die Sache auf den Punkt. Es ging um die Verurteilung von Mitgliedern einer Jugendgang namens „El Loco“, die im niederbayerischen Deggendorf ihr Unwesen treibt. Dabei verüben sie ihre Taten immer nach dem gleichen Muster. Das Groß der Gangmitglieder baut eine Drohkulisse auf, um dann jüngere Personen zu beeindrucken. Die Straftaten reichen von Bedrohung, Körperverletzung bis zu Nötigung und räuberischer Erpressung. Die 20-minütige Rede des ehemaligen Bundesligaprofis von 1860 München lies erkennen, dass nun der „Spaß“ ein Ende hat.

Die Deggendorfer Zeitung berichtet:

Am Freitag platzte Richter Dr. Anton Nachreiner nun in einem Prozess gegen drei Mitglieder eben jener Jugendgang der Kragen und er verurteilte sie, obwohl die Anklagepunkte für sich genommen nicht allzu schwerwiegend waren, zu saftigen Jugendstrafen. „Ich rede schon ewig auf euch ein, aber ihr glaubt mir ja nicht“, sagte Nachreiner während einer rund 20-minütigen Wutrede zu den Angeklagten. „Jetzt wird es Zeit, dass ihr mal zu glauben anfangt.“

Es ging um gleich mehrere Vorfälle, bei der einer oder mehrere der drei Angeklagten zwischen 17 und 19 Jahren beteiligt waren – Sachbeschädigung, Körperverletzung, Nötigung und räuberische Erpressung. Laut Nachreiner würden die Delikte immer nach dem selben Muster ablaufen. Mit der Gang als Drohkulisse würden meist Gleichaltrige oder Jüngere bedroht, gedemütigt, verprügelt, von ihnen Geld erpresst. „Fakt ist, es läuft hier eine Gruppe von Leuten herum, die jedes Wochenende Angst und Schrecken in Deggendorf verbreitet. Und jeder der etwas anderes sagt, redet Unsinn“, machte Nachreiner deutlich. Auch die drei Angeklagten haben bereits ein beachtliches Vorstrafenregister.

„Wir lassen uns nicht verarschen“, sagte Richter Nachreiner zu den Angeklagten, meinte damit wohl aber auch die gesamte Jugendbande. Das Gericht verurteilte den 17-Jährigen zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und vier Monaten, den einen 19-Jährigen zu einem Jahr und zwei Monaten. Bei dem zweiten 19-Jährigen wurde eine wegen Körperverletzung bereits verhängte Jugendstrafe aufgestockt auf letztlich zwei Jahre und sechs Monate. Alle Jugendstrafen wurden ohne Bewährung ausgesprochen. „Man muss sich von dem Automatismus verabschieden, dass es in solchen Fällen immer Bewährung gibt“, sagte Nachreiner dazu. Ein Richter macht bei Deggendorfs Jugendkriminalität ernst…

Ach hätten wir doch nur mehr solche Richter mit Rückgrat…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Volle Zustimmung.

    Wir brauchen VIELE derartige Richterinnen und Richter im ganzen Land, nicht nur in Niederbayern.

    Niederbayern – Daumen hoch.

  2. Na ja, seine Worte klingen bei mir gar nicht so tough. „Fangt an mir zu glauben!“ Da bettelt doch ein Richter, dass die Verurteilten ihm nicht bösen sein mögen, dass er mal von den üblichen Bewährungsstrafen abweicht. Wenn man den Richter selber fragt, wird er 100%ig dem Leitsatz „eine neue Chance geht vor Strafe“ zustimmen.

  3. Zudem sollte unster Staat ein Bonussystem für Beamte und Richter für erfolgreiche Abschiebungen einführen.

  4. „Bewährung“:
    Zunächst muss bei Straftaten festgestellt werden, dass sich ein Verurteilter NICHT bewährt hat. Denn er hat das Gesetz übertreten und seine Mitmenschen geschädigt. Das muss zunächst deutlich gemacht und mit Strafe belegt werden.
    Danach kann man überlegen, ob z.B. bei einem Jugendlichen eine Milderung der ausgesprochenen Strafe sinnvoll ist, z.B. ein Urteil auf zweijährige Haft auf acht Monate gekürzt wird.
    Was aber gar nicht geht, ist, bei Straftätern den Eindruck zu hinterlassen, man könne rauben, niederschlagen und erpressen und werde dafür konkret und faktisch nicht bestraft.
    Solche Leute machen dann immer weiter, bis man ihnen endlich die Grenze zeigt.
    Wo ist das Rückgrat bei den Kollegen dieses einfach nur vernünftigen, heute aber schon mutigen Richters?

  5. Ich habe in meiner Jugend mal einen bei einem Handball spiel gefaoult. Nichts schwer wiegendes.. Und musst vor Gericht wegen schwerer vorsetzlicher köperverletzung.

    Ich weiß nicht mehr genau wie der richter es nannte. Aber ich wurde frei gesprochen, jedoch nur solange ich innerhalb von 2 jahren nicht noch einmal auffällig werde. Sonst hätte es ein jahr aufbewehrung gegeben.

    Dies ist nun kanpp 10 jahre her… Was ich damit sagen will? die bestrafungen sind trotzdem noch zu lasch

  6. Deggendorf ist doch ne Kleinstadt, oder? In solchen Kleinstädten gibt es doch normalerweise so gut wie keine Kriminalität, jeder kennt jeden. Es hat sich aber wohl was verändert…

  7. Endlich mal ein Signal, dass diese Wiederholungstäter verstehen werden.

    Ich befürchte aber auch wie #1 heringskartoffel, dass es zum einem Einspruch und anschließendem kleineren Strafmaß kommen wird. Die meisten Richter denken da nämlich leider anders.

  8. Nicht schlecht. Aber auch hier liegt doch der Skandal darin, wie lange diese Gruppe das Dorf terrorisieren konnte, bis einem Richte dann doch mal der Geduldsfaden reisst.

    Die meisten Nachriten in der Zeitung über Straftaten durch in i.d.R. Jugendliche mit Migrationshintergrund (oh gerade noch mal die saubere Formulierung geschafft) enhalten den Standardsatz „..wurden die bereits polizeibekannten“ oder „..alte Bekannte auf der Polizeiwache“….Da wird weiter geklaut, bedroht, verletzt und es kommt dann noch nicht mal zu Anklagen, weil man den armen Buben doch keine Steine in den Weg legen will, bei Ihrer ach so schweren Migration,
    Ich erwarte das die Jugendlichen nach Ihre Straftag abgeschoben werden. Kein Wenn und Aber.

    Da wird doch immer so gebrülllt wir hätten keine Willkommenskultur wie in Canada! Her damit!! Straffällige Ausländer werden sofort abseschoben. Ende!

  9. „#9 Deixter (15. Okt 2011 14:38)

    Endlich mal ein Signal, dass diese Wiederholungstäter verstehen werden.

    Ich befürchte aber auch wie #1 heringskartoffel, dass es zum einem Einspruch und anschließendem kleineren Strafmaß kommen wird. Die meisten Richter denken da nämlich leider anders.“

    Bei einem Einspruch geht es nur darum, ob rechtliche Vorschriften verletzt wurden. Wenn das Urteil rechtlich richtig ist, wird es Bestand haben.

    Der Inhalt eines Urteilsspruchs, die Höhe etc. wird nicht mehr überprüft, dann wären nämlich die OLG total überlastet!

  10. Er selbst hat erst einmal Durchsetzungsvermögen gezeigt.
    Viel Mut, dafür ein Chapeau.

    Jetzt bleibt abzuwarten, ob höhere Instanzen sich dem äußeren Druck beugen, oder dem Richter zustimmen, vielleicht aber die Strafen auch noch erhöhen.

    Solche Richter braucht Bremen, Dortmund und Berlin.
    Die könnten dann endlich mal gegen die kriminellen libanesichen Großfamilien vorgehen. Diese Clans, die derzeit Deutschland zu erpressen scheinen.
    Die Clans , die nicht strafverfolgt werden.
    Die Clans vor denen die Polizei Angst zu haben scheint.
    Die Clans über die nicht mehr so richtig berichtet wird.

  11. Alle Jugendstrafen wurden ohne Bewährung ausgesprochen. “Man muss sich von dem Automatismus verabschieden, dass es in solchen Fällen immer Bewährung gibt”

    DAS ist für mich der Kern dieser Aussage.

  12. Das ist ein Anfang – Dennoch sind auch diese Strafen noch viel zu mild.

    Als Faustformel sollte man eigentlich jede Strafe verdreifachen.

  13. Respekt für das Urteil, aber falls die Bande aus deutschen Jungs bestand, dann ist das Urteil gleichzeitig Diskriminierung gegen die Mehrheitsbevölkerung … falls er nicht den nächsten Schritt geht, und so auch über Einwanderer-Jungs urteilt.

  14. Wie lang muss denn ein Vorstrafenregister (=Opferregister, weil jedesmal Menschen zu Opfern wurden) sein bevor einem dt. Richter mit „Eier in der Hose“ der Geduldsfaden reisst ? Schoen waere es, wenn in Deutschland in der Form Recht gesprochen wuerde, bei welcher ein Opferregister erst gar nicht entsteht.

  15. # 23 stm

    Das ist ja furchtbar ! Bezueglich der Gewalt aehnelt die Situation in D immer mehr den Gegebenheiten wie ich sie von den Dokumentationen der 30er Jahre her kenne.

  16. #23 stm (15. Okt 2011 15:23)

    Wer hilft ist entweder Tod, ein Krüpel, entstellt oder im günstigsten Fall vor Gericht als (ausländerfeindlicher) Täter_In.

  17. #18 Karl Martell

    wenn es Deutsche ohne Migrationshintergrund gewesen wären, dann hätte die Linkspresse uns schon darüber informiert.

  18. „Gegen dieses Urteil werden Grüne und Linke Sturm laufen!“

    Nicht, wenn ihre eigenen Kinder Opfer geworden sind.

  19. #24 Raymond de Toulouse (15. Okt 2011 15:34)
    #25 Irish_boy_with_german_Father (15. Okt 2011 15:42)

    Das ist das wirklich Schlimme daran. Es wehrt sich keiner, weil er weiß, daß dabei er am Ende der Dumme ist.

  20. das würd mich sehr wundern, wenn es kein Revisionsverfahren gibt. Bis dahin sind die Strizzis schon mal frei und es ist zu fürchten, daß die dort wesentlich besser wegkommen.
    Man muß kein Hellseher sein um zu ahnen, es dauert nicht mehr lang, dann liegen solche Delinquenten Samstags auf dem Marktplatz über dem Klotz und es gibt 20 Hiebe mit dem Ochsenziemer auf die Sitzfläche.

  21. Ich kann mir bei dem spanischen Namen kaum vorstellen daß es sich bei dieser Jugendbande um Moslems handelt. Denn die wären sicher mit Bewährung davongekommen!

  22. erpresst. “Fakt ist, es läuft hier eine Gruppe von Leuten herum, die jedes Wochenende Angst und Schrecken in Deggendorf verbreitet.

    Gruppe?????

    Grupe Hindus???
    Gruppe Chinesen???
    Gruppe Christen???
    Gruppe Eskimos???
    Gruppe Heilsarmee???
    Gruppe Aboriginos???
    Gruppe Sioux???

    oder

    Gruppe Musels???

  23. „verarscht“ wird die Gesellschaft seit ca 40 Jahren, seit die 68er Generation behauptet, es seinen die gesellschaftlichen Umstände schuld, dass die Kides an Überlangeweile ihre Gewalttaten vergehen müssten.

    Schuld hat damit diese Gesellschaft, indem sie Verständnis missbraucht hat, und damit nicht nur den Kids geschadet hat.

    Ein Herr Brunner musste sterben, damit die verständnisphile Gesellschaft aus dieser pervertierten Verständnisheiligung heraus schaute, und endlich mal sah, was wirklich abgeht, in dieser „Verarschungsgesellschaft“ mit diesen faulen und feigen 68er-Richtern.

  24. „Sachbeschädigung, Körperverletzung, Nötigung und räuberische Erpressung.“ Und das von einer Gang. Jetzt werden ein paar wenige Mitglieder zu ein bis zwei jährigen Strafen verurteilt. Sorry, aber das ist immer noch nichts für das, was sie getan haben.

    Da hat dieser Richter jahrelange nur den Zeigefinger gehoben, jetzt kommen leichte Strafen und ihr jubelt. Sorry, aber diese leichten Strafen wären bei der ersten Körperverletzung, bei der ersten Nötigung, bei der ersten räuberischen Erpressung notwendig gewesen. Wieviele Opfer weniger hätte es gegeben, wenn diese Täter im Knast gewesen wären? Wieviele müssten heute nicht mit Angst durch die Strafen laufen?

  25. #33 Sturer Westfale

    Die Türken beziehen das natürlich mal wieder auf sich, so als ob ausgerechnet eine linke Verwaltung in Berlin nichts besseres zu tun hätte als die Türken angeblich zu diskriminieren. Das Grillverbot hat nichts mit Diskriminierung zu tun! Berlin ist Bankrott und die Kosten für die Parkreinigung laufen aus dem Ruder. Lustig finde ich die Junge Union, man sind die naiv. Diese leicht vertrottelten CDUler glauben tatsächlich, dass sich diejenigen, die den den Park zumüllen, jetzt vorher nee teure Grillkarte kaufen. Um alle Kosten zu decken müßte so eine Karte sicher zwischen 30 und 50 Euro kosten, das zahlt doch eh so gut wie keiner von den derzeitigen den Tierpark zumüllenden Grillern. Dann kommt nämlich gleich wieder das Geschrei von der Diskriminierung.

    Und überhaupt, wenn ich das schon höre
    Berliner Lebensgefühl. Die Junge Union sollte sich mal lieber darum kümmern, dass die Berliner mal wieder ein Leistungsbereitschaftsgefühl bekomme, und sich von ihrem ich bekomme alles auch ohne Arbeit Umsonstgefühl verabschiedenn!!! Denn das derzeitige Berliner „Lebensgefühl“ kostet die süddeutschen Bundesländer jedes Jahr ca. 3 Milliarden Länderfinanzausgleich! Die Junge Union ist mittlerweile ein noch schlimmerer linker PC-Haufen als Sozis und Grüne!!

  26. sehr gut, endlich ein Richte mit mumm in den Knochen.
    Egal ob es sich hier um Kinder mit MiHiGr handelt oder nicht.

    Daran dürfen sich andere Richter mal ein Beispiel nehmen. Nach dem 3. mal ab in die Zelle zum nachdenken (und dies nicht nur mal 14 Tage).

  27. Der Jugendrichter sollte vorsichtig sein, sonst begeht er bald einen heisigschen „Selbstmord“…

  28. #1 Kulturbanause (15. Okt 2011 14:33)

    Gegen dieses Urteil werden Grüne und Linke Sturm laufen!

    Na ja, erst einmal wird der skrupellose Anwalt der Täter in Revision gehen. Bis das Ganze irgendwann beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte landet.

  29. @#1 Kulturbanause (15. Okt 2011 14:33)
    Och, wir sind in Niederbayern noch eine recht schwarze und vernünftige Gegend, auch wenn es etliche linke Spinner gibt…

    @#9 Feniks (15. Okt 2011 14:38)
    So klein ist DEG auch nicht. Nächtens gibt es da am WE schon lange Stress in der Innenstadt. Deshalb wurden die Sperrstunden vorverlegt.
    Türken sind dort stark im Vormarsch. Dieses Jahr gab es schon mal Aufregung:
    45 junge Muslime unter Generalverdacht: Sie durften die Schule nicht verlassen
    Oder auch : http://www.pi-news.net/2011/04/20-jahrige-von-turken-verprugelt/

    Vor zehn Jahren waren in der Geburtsabteilung des dortigen Klinikums noch keine Türken aufgefallen. Letztes Jahr war eine Bekannte dort, die meinte, es seien hauptsächlich Türkinnen da gewesen.
    Etliche junge Kopftücher und in den Großmärkten die dicken alten mit ihren blauen Kitteln, ist mir für Niederbayern schon ein ziemlich unangenehmer Anblick.
    (An den mitlesenden VS: Keine Diskriminierung sondern persönlicher Geschmack!)

  30. @40 BePe (15. Okt 2011 17:34)

    Und überhaupt, wenn ich das schon höre: Berliner Lebensgefühl. Die Junge Union sollte sich mal lieber darum kümmern, dass die Berliner mal wieder ein Leistungsbereitschaftsgefühl bekommen, und sich von ihrem ich bekomme alles auch ohne Arbeit Umsonstgefühl verabschiedenn!!!

    Bravo, sehr gut analysiert. Die Berliner Burleske lässt grüßen. Die meißten Gestalten auf der Straße kriegen wirklich nix gebacken. Ein Haufen voller kapputter Existenzen, die alles wissen und nix können, aber alles erklären vermögen. Bei einem Zug durch die Kneipen (Mileustudie) kriegt man einen realen Eindruck, wie verkommem diese Stadt ist. (Beispiel)

    Ich selbst habe als Kind den Mond von Wanne-Eickel geseh’n und bin im Pott, später am Niederrhein aufgewachsen….komme also nach Berlin wie ein Marsmensch auf die Erde.

    Nicht, daß mich Berlin nicht auch fasziniert, aber mir fällt eben auch der Zerfall besonders auf. Auch bei den Behörden: ein kontrollierter Dillentatismus àla „Wat soll ick denn machen“.

    Berliner können nichts besser als ihre Nichtzuständigkeit herleiten.
    Echte kompetente Menschen findet man hier nur sehr selten.

    So, genug geschimft. Sapere aude!

  31. #47 exKomapatient

    Berlin ist das Ergebnis 50-jähriger negativer Auslese. Auf einen leistungsbereiten Berliner der Grips hat und Berlin deshalb fluchtartig verläßt, kommen 3-4 vom In- od. Ausland her einwandernde bildungsferne und deshalb lebenslange Sozialfälle, plus 1 durchgeknallter Hardcore-
    Linker. Berlin hat Null Zukunft! Die einzige Therapie die helfen würde wäre, den Länderfinanzausgleich von 3 Milliarden auf 0 Euro senken!

  32. Woher kommen diese Jugendlichen? Auf Türken oder Araber kann man bei dem Namen „El Loco“ kaum schliessen. Eher auf Deutsche oder andere Europäer.

  33. @#40 BePe (15. Okt 2011 17:34)

    …Um alle Kosten zu decken müßte so eine Karte sicher zwischen 30 und 50 Euro kosten,

    ……………….

    denke mal das reicht nicht,denn die Müllentsorgungskosten für diesen Grillspass belaufen sich auf 300.000 Euronen jährlich.

  34. Was kann man von einer Stadt erwarten die von einem Wowereit regiert wird. Der Mann strahlt so wenig Energie und Wissen aus, dass man sich fragen muss: Wo kommt dieser weiche Bubi her? Hat man überhaupt kontrolliert ob der gute Mann imstande ist eine Stadt wie Berlin zu regieren?
    Berlin hat die grösste Niete gezogen !!!

  35. „Die können unsere kulturelle Bereicherung doch nicht einfach so ohne Weiteres wegsperren und ungeschoren davonkommen!! Wir müssen uns wehren und rot-grün wählen! Ich bin für 9.99€ Strafe und 15 Minuten Sozialarbeitfür jeden !!! So etwas dürfen wir uns nicht gefallen lassen!!“

    xD

    Ironie aus: SEHR SCHÖN GEMACHT!! (Trotzdem noch viel zu milde, das ist noch kein Opferschutz wie er eigentlich sein müsste)!!!

  36. kompliment !! ein super richter mit einer wahrlich guten einstellung !! chancen hatten die jungs ja wohl bereits genug…

  37. vielleicht ist aber auch beim türkenwullf hängengeblieben dass es in seiner amtsvilla – nur wenige hundert meter von den grillplätzen entfernt – im letzten sommer bei schönem wetter immer entsetzlich nach gegrilltem hammelfleisch stank. gase und winde kümmern sich ja leider nicht um politisch korrekte häuser und villen und besuchen auch die zuweilen auf unangenehme art und weise. 🙂
    na ja, als bundespräses kann man sich ja wohl verbitten, das der eigene wohnsitz verstunken wird. auch wenn man vielleicht schon konvertiert ist, die mitteleuropäische nase ist da nicht so schnell zu überzeugen von den neuen gerüchen 🙂

  38. Ach hätten wir doch nur mehr solche Richter mit Rückgrat…

    Hier spricht wieder ein Blinder von Farbe. Es gibt viele solcher Richter, nur kommen die in der Öffentlichkeit nicht vor. Ich habe schon einen hervorstehechenden Fall aus meiner Praxis hier beschrieben, wiederhole mich aber ungern.

  39. #52 moeke (15. Okt 2011 20:09)

    Was kann man von einer Stadt erwarten die von einem Wowereit regiert wird. Der Mann strahlt so wenig Energie und Wissen aus, dass man sich fragen muss: Wo kommt dieser weiche Bubi her? Hat man überhaupt kontrolliert ob der gute Mann imstande ist eine Stadt wie Berlin zu regieren?

    Berlin hat die grösste Niete gezogen !!!

    leider haben die Berliner diese Nulpe gewählt!

Comments are closed.