© 2011 by Daniel Haw


Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

14 KOMMENTARE

  1. daniel arbeitet ja in hamburg – sollte man als kieler pi-ler eigentlich mal gemeinsam hin !

    heute hat der prozess wegen des „religioes-tradierten ehrenmordes“ (zitat zeitung …), der anfang des jahres am hellen tag wohl einige buergerInnen trotz kenntnis der materie irgendwie ueberraschte. doch lesen sie selbst, werter zuschauer, was der reporter schrub:

    „Wegen eines grausamen Mordes zur Rettung der Familienehre “

    „Der Auszug (der ehefrau) sei „mit ihren Vorstellungen von Familienehre nicht vereinbar“

    „ließen die tradierten religiösen Werte und Moralvorstellungen nicht zu, dass sie sich trennten.“

    „wie vier Männer das Opfer festhielten und auf die Knie zwangen. Ein Fünfter soll ihm dann die Kehle durchgeschnitten haben.“

    „Der Ehemann, der um den Hals eine Silberkette mit Silberschwert als Anhänger trug,…“

    „Sie (witwe des oopfers) sagte am Rande des Verfahrens unter Tränen: „Ich habe Angst.“ Auch ihre Schwester im Zuschauerraum bekundete Furcht.“

    „Drei der vier Brüder stammen aus dem Libanon, der jüngste wurde in Preetz geboren. Die Identität des fünften Angeklagten ist nicht eindeutig geklärt. Auch er soll aus dem Irak stammen. Alle sollen Kurden sein.“

    http://www.kn-online.de/lokales/kiel/254554-Kehle-durchschnitten-Mordprozess-begann.html

  2. Der Cartoon ist wieder einmal verdammt gut gelungen,
    schon deshalb weil er wieder die Wahrheit aufzeigt.
    Bitte leisten Sie weiterhin so gute Arbeit Herr Haw !
    Thx

  3. Perrfekt! …wahrscheinlich hätte es noch abwertend „Resttschechei“ heißen müssen… 😉 Aber nicht jeder hat Jonathan Littells Masochismus, sich so tief in die Abgründe dieses Geistes zu denken…

    Der Gröfaz als Handpuppe,ich werfe mich weg! Bekommt man bestimmt in jedem ägyptischen Basar… 😉 – Oder man hätte den Österreicher als Puppenspieler unter dem Tisch mit einer Handpuppe von Claudia Roth zeigen können… 😉

  4. Vielen Dank du süßes Moishe Hundesohn Hündchen
    Ich ziehe meinen Hut vor dir
    Die vielen Worte deines Geistes künden
    die Abartigkeiten tief „in mir“
    Wenn jeder mal zum Denken käme
    Betrachtete man den wahren Feind
    Doch lieber bleibts beim Afterreden
    Da ist die Scheiße nicht sehr weit
    Im Nationalsozialismus steckt jenes drin
    Was ein Sozialist bekennt: ich bin
    Ich bin der edle Teil einer schlechten Nation
    Sozialismus versuch ich immer schon
    Daraus wird sehr schnell
    man erkennt es schon
    Nationalsozialismus
    Dank auch dir
    Du süßer Hundesohn

    National-Sozialismus
    Was ist daran nicht zu verstehn?

  5. Meistens finde ich die Cartoons ganz gut und er trifft mit wenigen Worten, aber dieser hat viel zu viel Text…

  6. „Die Ideologie an sich ist unschuldig (genau wie eine Waffe)! Wer den Sozialismus angreift, greift direkt den weltverbessernden Willen an! Kritik an der guten Absicht ist ein niederträchtiger Akt wider die Menschlichkeit!“

    Damit ist eines der intellektuellen Grundübel unserer Tage auf den Punkt gebracht! Sehr gut, Daniel Haw!

  7. Daniel, der war wieder sehr gut!!!! Ich freue mich immer wieder jeden Freitag auf Deine Cartoons!!!

Comments are closed.