Berlins Regierender Bürgermeister hat nun auch ein Buch geschrieben: „Mut zur Integration“. In einer Rezension konstatiert Thilo Sarrazin, es fehle dem Wowereit-Buch an „geistigem Niveau“. Zu lesen sei mitunter „blühender Unsinn“ und Wowereits Selbstdarstellung sei „peinlich“.

Hier ein Auszug:

Für Wowereit haben alle Minderheiten ein potenzielles Integrationsproblem. Ob es sich um Behinderte, arme Rentner, Schwule, Lesben, Russlanddeutsche, Polen, Vietnamesen, Türken, Araber, Kosovoalbaner, Roma aus Rumänien und Bulgarien handelt – für Klaus Wowereits Integrationsbegriff sind sie alle gleich. So weit ausgedehnt und bis zur Unkenntlichkeit inhaltsleer, kann man seinen Integrationsbegriff eigentlich in einer Kurzformel zusammenfassen: „Seid umschlungen, Millionen.“

Weiterlesen auf Welt.de…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Warum schreiben eigentlich „noch amtierende“ Politiker Selbstbeweihräucherungsbücher ohne Inhalt?

    So wie der Herr Wowereit oder die mehr als unangenehme Rote Zora Wagenknecht?

    Ist es Narzismus?

  2. Das ist Wowis große Stärke, dass er seine Dumpfbackigkeit inszeniert, und wenn man ihn darauf hinweist, er mit einer Wurstigkeit reagiert, die schlicht entwaffnend ist. Die Primitivität, zu der sich unser Land bei anhaltender Islamisierung entwickeln würde, ist in ihm schon vorweggenommen. Das ist Wowis Modernität.

  3. „Sarrazin for Integrations-Minister.“
    Der Einzige der Weiß, was er schreibt und spricht.
    Und der Einzige, der überhaupt Das ausspricht, was hier in Deutschland nicht gesagt werden darf.

  4. „Selbstdarstellung“: In diesem Punkt sind sich Pobereit und Schwesterwelle sehr ähnlich.

    Beide sind eitle, egozentrische, aufgeblasene Pfauen ohne Kompetenz und Konsequenz.

    Beide sind in ihrer Art widerlich. Alleine sie reden zu hören bereitet körperliches Unbehagen.

    Pobereit ist ein Paradeexemplar für die neue deutsche Inkompetenz und passt sich somit nahtlos in das Mosaik des Grauens in Berlin:

    Merkel, Wulff & Co. – zum Wegrennen!

  5. Ach es ist auch etwas amuesant sich eine direkte Konfrontation zwischen Wowereit und Sarrazin vorzustellen.

    Sofort stellt sich das Bild ein, wie jemand mit einer scharfen Klinge gegen einen Unbewaffneten kaempft.

  6. #3 tk356super (23. Okt 2011 09:30)

    “Sarrazin for Integrations-Minister.”


    Als es darum ging vor der Berlinwahl Flagge zu zeigen hat Sarrazin gekniffen, schlimmer noch er steht nicht zu seinen eigenen Thesen, warum hat er diese sonst gerichtlich zenzieren lassen.

  7. o t

    Willkommen in der Gagarepublik ! 😯

    Die Stinke Parteitag

    Linke will Kokain und Heroin legalisieren:

    “Harte Drogen sollen legal werden: Auf dem Erfurter Parteitag der Linkspartei stimmten die Deligierten der Forderung nach Legalisierung sämtlicher Rauschmittel zu. Kurios: Der Antragssteller arbeitet als Polizist.
    Mit 211 Ja-Stimmen gegen 173 Nein-Stimmen bei 29 Enthaltungen sprach sich der Linken-Parteitag am Samstag in Erfurt für die Legalisierung aller Drogen aus. Damit kippten die Delegierten den Entwurf des Bundesvorstands, der nur den Konsum sogenannten weicher illegaler Drogen wie Haschisch zulassen wollte. Als harte Drogen gelten beispielsweise Heroin oder Kokain. Im künftigen Parteiprogramm heißt es nun: „Wir treten für eine rationale und humane Drogenpolitik ein.“ Dies beinhalte eine „Entkriminalisierung des Drogenkonsums“ und „langfristig eine Legalisierung aller Drogen“….

    http://www.focus.de/politik/deutschland/parteitag-linke-will-kokain-und-heroin-legalisieren_aid_677095.html

  8. @7berjer

    ja und, schau doch an, wies in Kolumbien, Mexiko, Afghanistan usw aussieht. Außerdem ist es komplett unglaubwürdig, wenn Politiker ausgerechnet gegen Kokain zu Felde ziehen.

  9. Jede Religion hat Extremisten als Anhänger, auch das Christentum. Wenn ich so eine Ignoranz erlebe, bekomme ich immerhin eine Vorstellung, wie es in der Geschichte zu Gräueln wie dem Holocaust kommen konnte. Herr Wowereit, es gibt auf dieser Erde keinen einzigen christlichen Gottesstaat, in dem Religionskritiker zum Tode verurteilt werden!

  10. #3 tk356super (23. Okt 2011 09:30)
    “Sarrazin for Integrations-Minister.”

    Ich hab es da lieber mit DR. Ulfkotte , der einen knallharten Abschiebeminister forderte

  11. OT
    Kindersex , Heroin und KOKS VERRAT Das Programm der versifften Grünen und jetzt die Linken

    Das die Grünen schon früher freien Sex mit Kinder gefordert haben , ist unumstritten und hat ihnen anscheinend viel Zulauf gebracht
    Freier Sex auf Übereinkunft ( aha sind da Stricher-girls und Jungs gemeint ??)

    Im künftigen Parteiprogramm heißt es: „Wir treten für eine rationale und humane Drogenpolitik ein.“ Dies beinhalte eine „Entkriminalisierung des Drogenkonsums“ und „langfristig eine Legalisierung aller Drogen“.

    Anscheinend sind die bereits alle vollgekifft , gespritzt und verschnupft !!

    http://politik.forumieren.com/t378-kindersex-heroin-und-koks-verrat-das-programm-der-linken

  12. Ich dachte nur die Links-Partei steht den Drogen nahe. Doch das Königshaupt von Berlin zeigt sich ebenfalls sehr kreativ.

  13. Mit der Religion ISLAM kann es eine Integration NIE geben, und gab es noch nie, weltweit!gegeben.
    In allen Ländern, wo Muslime die Mehrheit besitzen, herrschen Islam und Scharia, eine Kommandoreligion, die Toleranz nicht kennt, nur Submission „Unterwerfung“, bis zur völligen Aufgabe der eigenen Persönlichkeit!
    Wo Muslime noch in der Minderheit sind, bleiben sie ein steter Unruheherd, ein gewalttätiger troublemaker.
    Herr Wowereit müsste schon sagen, wo dieses sagenhafte Land liegt, wo es „integrierte“ Muslime gibt!
    Solange der Islam als „Religion“ also als „Kommandoideologie“ zugelassen ist, christl. Länder mit Moscheen und Koranschulen, also Hasszentren zugedeckt werden, gibt es nur ISLAMISIERUNG und niemals „INTEGRATION“!
    Herr Wowereit: Koran lesen, Suren 2-6 genügen, und dann ein weahres Buch schreiben!

  14. Und wieder ein Punkt,in dem Sarrazin Recht hat.
    Obwohl das Buch von so einem Hofnarren wie Wowereit im Prinzip garnicht mehr erwähnenswert ist.
    Soll es in den Ragalen von irgendwelchen Saunaclubs verschimmeln,oder Patrick Bahners als Weihnachtsgeschenk zum Zeitvertreib über die Feiertage dienen.

  15. Man kann Thilo Sarrazin wirklich keinen Vorwurf machen, dass er keine Partei gegründet hat. Von diesem Tag an wäre er zur Gefahr für die uns verregierende Politikmafia der etablierten Parteien geworden. Dagegen war der instrumentalisierte Kanonendonner nach Erscheinen seines Buches ein etwas heftiges Lüftchen gewesen. Gerade wir PIler sollten Sarrazin deshalb nicht verurteilen. Wir wissen doch wie Politiker wie Geert Wilders leben, wir wissen doch wie Kurt Westergaard lebt. Sarrazin ist mit Sicherheit kein naiver Zeitgenosse, da er dieses System der Machterhaltung kennt.Das er auch weiterhin nicht den Mund hält und das dümmliche Geschreibsel dieser Karrikatur eines Bürgermeisters heftig kritisiert, sollte man Sarrazin hoch anrechnen. Wowereit glaubt auch daran das er die Probleme der insolventen Stadt Berlin dadurch löst, wenn er durch Gay Clubs in Los Angeles tingelt, um den Tourismus nach Berlin anzukurbeln. Dieser Bürgermeister ist nicht nur ein geistiger Totalausfall, er hat vollkommen den Sinn für die Realitäten verloren. In diesem Gefüge der geballten Inkompetenz, passt eine Spaßpartei wie die „Piraten“ wunderbar hinein.

  16. Peinlich wird es, wenn Wowereit in diesem Zusammenhang auf seine Familie zu sprechen kommt. Er schreibt: „Die Wowereits haben einen Migrationshintergrund“, und führt als Beleg an, dass seine Mutter als Landarbeiterkind in Ostpreußen aufwuchs, bevor sie als junge Frau nach Berlin ging.

    Hallo, jetzt bin ich endlich auch Migrant und werde – unter Berufung auf Bügermeister_in Wowereit – die Migrantenindustrie von INNEN heraus kritisieren!

  17. #7 Mrdefcar

    Nicht jeder will mit Leuten wie MoLau und Konsorten im Einverständnis in einen Topf geschmissen werden.
    Und das nachvollziehbar.

  18. @ #4 Moha-Mett (23. Okt 2011 09:36)

    Nein, Westerwelle ist dem Herrn Wowereit schon haushoch überlegen. Außerdem traf er meiner Meinung nach die richtige Entscheidung gegen den dubiosen Libyen-Krieg.

  19. Dr. Thilo Sarrazin ist ein gewissenhafter Beamter, der sich die ihm zugänglichen Daten verschafft, analysiert und in einem Buch mit Fazit veröffentlicht hat.

    Dr. Thilo Sarrazin beschreibt reale Sachverhalte!

    Wolfgang Wowereit hingegen ist ein naiv-gutmenschlicher TräumerIn, der sich eine ideale Welt vorstellt, die es niemals gab und niemals geben wird.

  20. >“Seid umschlungen, Millionen.”

    Der „Allseitige“ ist ein gar phantastisches Wesen. Da er als Mensch (der er ja trotz aller Einbildung bleibt) überhaupt nicht existieren kann, widerspricht die eigene Existenz in aller Regel dieser abgehobenen Götter-Perspektive.

    Wo der eigene Alltag eher das Gegenteil von „bunt“ ist, wo das eigene Wohnzimmer mitnichten ein „Einwanderungsland“ ist, wo vielmehr „Immunität“ ist, da wird bloss gefaselt.

  21. Wieviele Interessierte diesen mehr als jämmerlichen Wowereit-Schunken wohl kaufen werden? Erreicht die Auflage wenigstens 1 % desjenigen von Sarrazin? Wahrscheinlich nicht einmal das, ein erbärmliches Resultat für einen Bürgermeister von Berlin, aber der passt ja zu Berlin, womit auch diese Stadt angemessen qualifiziert ist.

  22. OT

    Wie hier schon mehrmals berichtet, ist der Anspruch der deutschen Medien auf Meinungspluralismus ein leeres Versprechen. Wer freiwillige Selbstbeschränkung bei der Berichterstattung erst einmal akzeptiert hat,kann sie nicht mehr auf ein bestimmtes Thema begrenzen. Die Schere im Kopf verselbständigt sich. In ausländischen Zeitungen findet man dagegen öfters mal ungeschönte Darstellungen der Verhältnisse.

    Deshalb mein Lesetip:
    Darstellung der tatsächlichen Stimmung auf dem Treffen der EU Finanzminister im Daily „Telegraph“. Sehr aufschlussreich.

    Eine kurze Zusammenfassung auf deutsch gibt es bei W. Eichelburg auf hartgeld.com.

    Zitat: „Da geht nichts mehr, das Klima ist total vergiftet. Merkel und Sakozy brüllen sich an, dass man es im ganzen Haus hört, Lagarde fällt über ihren Nachfolger als FR-Finanzminister her, Schäuble ist giftig, dass es nicht ärger geht. Die ausgeschlossenen Staaten giften auf FR und DE. Die werden zu keinem Ergebnis mehr kommen“.

    Hier der Link zum Originalartikel im Daily Telegraph.
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/belgium/8843652/Eurozone-summit-despair-and-backbiting-in-the-corridors-of-power.html

  23. Klaus Wowereit hat eine Schönwetter-Mutmach-Fibel geschrieben. Zu hoffen bleibt nur, dass der geistige Anspruch des Regierenden Bürgermeisters weiter reicht, als sein Buch erkennen lässt.

    …schreibt Dr. Sarrazin in einer Art Fazit zu Wowibärs Geschreibsel im verlinkten Artikel. Damit ist Alles gesagt. :mrgreen:

  24. @ #22 Eurabier (23. Okt 2011 10:34)

    Man schreibt nicht mehr

    TräumerIn

    , sondern Träumer_in!

    Oder willst Du etwa die Transgender-Menschen ausschließen?

  25. „Für Wowereit haben alle Minderheiten ein potenzielles Integrationsproblem.“

    a) Der Wowereit wäre besser Marketingchef/Kundenakquisitionsleiter geworden

    b) Eine Unverschämtheit gegenüber Einwanderern

  26. >für Klaus Wowereits Integrationsbegriff sind sie alle gleich

    Die Existenz-Konsequenz von der Aufhebung der Unterscheidung ist der Selbstmord.

    Und dahin bringen sie Deutschland,
    unsere modernen Götter – „alternativlos“, versteht sich.


    „Für die Freiheit kämpfe ich daher, für die künftige Zeit, für das Entweder-Oder. Das ist der Schatz, den ich denen zu hinterlassen gedenke, die ich in der Welt liebe…“ (S.K.)

  27. Ich frage mich, woher ein Bürgermeister einer so grossen Stadt überhaupt die Zeit nimmt, ein Buch zu schreiben ? Macht er das während seiner Arbeitszeit ? Oder lässt er das Buch ev. schreiben ? :mrgreen:

  28. #27 Bananenschale (23. Okt 2011 10:39)

    Mea culpa!

    Ich werde jetzt freiwillig 100 Stunden Genderschulung nehmen! 🙂

  29. #30 Simbo

    Heute gibt es mehr oder weniger fertige Buch-Konzepte, die man auswählen und schreiben lassen kann. Man gibt zu einzelnen Kapiteln den Ton vor, allenfalls schreibt man Passagen und lässt den Rest fremdschreiben.

  30. Interressant ist hier die Tatsache, dass solch eine Figur wie Wowereit in der Türkei, Libanon,den gesamten arabischen und auch südostasischen Ländern als Politiker in vieler Hinsicht untragbar wäre…! Mit dem Knüppel würde man ihn dort aus dem Land scheuchen….Richtung Deutschland…muahahahaha

  31. An PI

    a) Heute sind Wahlen in der Schweiz. Das sollte euch später einen Bericht wert sein.

    b) Gibt es Informationen und Rückmeldungen zum gestrigen Vortrag von Hans Olaf Henkel in Münster zum Euro-Desaster ?

  32. Omg…

    Das hätte sich Wowi aber denken können, dass Sarrazin sein Buch lesen wird. 😀

    Wer ist schon so blöde, und stellt sich unbewaffnet zum Duell?
    Und wer wählt sich sowas zum Bürgermeister?

  33. #26 Jaette
    >Zu hoffen bleibt nur, dass der geistige Anspruch des Regierenden Bürgermeisters weiter reicht …schreibt Dr. Sarrazin

    Ich denke, der Anspruch reicht weiter, als es für einen Existierenden erlaubt ist. Es ist unmenschlich, vergessen zu wollen, dass man ein Existierender ist. Das abstrakt Allseitige ist die Perspektive der ewigen Götter, die mit Existenz nichts, aber auch gar nichts zu schaffen haben.

    Der Mensch ist kein (politisch korrekter) „Standpunkt“, sondern eine existierende Individualität.

    Die politische Korrektheit, als die Sprache der Gutmenschen, verwechselt die abstrakte Betrachtung von Standpunkten mit dem Existieren.

    Das ist die Grundverwirrung, aus der alle weiteren Verwirrungen folgen: all das Dressierte und Unnatürliche, das Verschrobene und Ausgeklügelte, das Affektierte und Chimärische.

    „Abstrakt gesehen gibt es wohl keinen entscheidenden Kampf zwischen den Standpunkten, weil die Abstraktion gerade das wegnimmt, worin die Entscheidung liegt: das existierende Subjekt“ (Kierkegaard, Nachschrift)

    Abstraktion ist das Denken ohne den Denkenden. Für die Wissenschaft ist dieses Ideal unverzichtbar. Dort ist „Möglichkeit“ tatsächlicher höher als „Wirklichkeit“.
    Dies gilt aber nicht in Bezug auf die Existenz. Hier ist es genau umgekehrt.

  34. es gibt hier bei PI eine große Menge an realitätsnahen Menschen. Warum zum Geier gründen wir nicht eine Partei (z.B. PID). Die Prozentzahl der Piraten wäre locker möglich.

  35. Schief und irreführend
    Peinlich
    Noch peinlicher
    Blühender Unsinn
    historische Quacksalberei
    großer Kitsch.
    fehlt schlicht das geistige Niveau.
    Schönwetter-Mutmach-Fibel

    Schon verrückt wie die linken Gutmenschen Populisten fern jeglicher Realität unser Land in den sicheren Untergang schreiben. Das ist wirklich Abartigkeit von der schlimmsten Sorte.

    Auch Käßmann will mit ihrer neuen Multi-Kulti-Broschüre „Vergesst die Gastfreundschaft nicht!“ dazu ihren zerstörerischen Beitrag leisten, um das ihr verhasste christliche Abendland auszurotten.

    http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullsteinhc/buch.php?id=18613&page=novitaeten&sort=titel&sort=titel&auswahl=A&pagenum=2

  36. #38 Frankoberta
    >Frust

    Es werden immer mehr werden, die einfach nicht mehr wissen, was es bedeutet, ein einzelner existierender Mensch zu sein.

    “Konservativ” zu sein, bedeutet aus meiner Sicht, das zu “bewahren”, was sich wesentlich zur Existenz verhält.

    Von unseren Polit- und Medien-Göttern wird dies als „Populismus“ verspottet.

  37. @ #35 Vergeltung (23. Okt 2011 11:03)

    Silence won’t solve the problems with a multicultural society

    How can a state-owned radio channel, Sveriges Radio, allow an imam resident in Sweden to express a death threat against a whole group of people who have converted from Islam to Christianity?

    http://www.thelocal.se/36360/20110926/#

  38. #13 Honest (23. Okt 2011 10:17)

    Kindersex , Heroin und KOKS VERRAT Das Programm der versifften Grünen und jetzt die Linken

    Grüne = Sodom und
    Linke = Gomorrha

  39. @ #40 Ateist (23. Okt 2011 11:21)

    Wir machen weiter mit Der Freiheit, aller Anfang ist eben schwer.

  40. Ein analytischer Verriss eines von Schmonzetten, Halbwahrheiten und Platitüden nur so strotzenden Buches – ein Buch übrigens, das niemand braucht!

  41. # 49 Antonius

    Deshalb wird dieses Machwerk bald bei “ Rudis Resterampe “ in der Krabbelkiste zu finden sein, mit dem Vermerk : “ ZUM KOSTENLOSEN MITNEHMEN „

  42. – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    #2 talkingkraut (23. Okt 2011 09:18)

    Das ist Wowis große Stärke, dass er seine Dumpfbackigkeit inszeniert, und wenn man ihn darauf hinweist, er mit einer Wurstigkeit reagiert, die schlicht entwaffnend ist. Die Primitivität, zu der sich unser Land bei anhaltender Islamisierung entwickeln würde, ist in ihm schon vorweggenommen. Das ist Wowis Modernität.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wieso eigentlich erinnert mich Wowi sofort an Bud Bundy ?

  43. @22 eurabier

    Wolfgang Wowereit hingegen ist ein naiv-gutmenschlicher TräumerIn, der sich eine ideale Welt vorstellt, die es niemals gab und niemals geben wird.

    Herr Wowereit war noch nie ein „naiv-gutmenschlicher TraeumerIn“, sondern ein knallharter Machtpolitiker, der diese Idioten fuer sich nutzt und auf der Gutmenschenwelle surft. Er ist da Joschka Fischer aehnlich, beides Menschen mit viel Trara und linkem Humbahumba Stammtischgeschwurbel. Eigene Einstellungen – ausser die Sorge ums eigene Weiterkommen – Fehlanzeige.

  44. #37 Enten Eller

    Die politische Korrektheit, als die Sprache der Gutmenschen, verwechselt die abstrakte Betrachtung von Standpunkten mit dem Existieren.

    Was wiederum gewollt ist und aufgezwungen wird. Wo kämen wir schließlich hin, wäre die Wahrheit offen und für alle sichtbar? Was würde aus jenen werden, die ihre Existenz daraus ableiten, ihre Lügen als „alternativ los“ wahr zu verkaufen?

  45. Lasst mal Berlin für zehn Jahre ohne Finanzausgleich und lasst dann Wowereit noch ein Buch schreiben.

  46. „Anders als uns Wowereit gleich auf Seite 7 seines Buches klarmachen will, ist Integration mehr als der Abbau von Diskriminierung, als Toleranz und Vielfalt.“

    Integration besteht nach Wowereit also ausschließlich in der Anpassung der Gastgebergesellschaft.

  47. „Japans Aufstieg zur Industriemacht war nie von Einwanderung begleitet, dasselbe gilt für das heutige China.“

    Das ist ein Satz, den man gar nicht oft genug wiederholen kann!

  48. >Berlin für zehn Jahre ohne Finanzausgleich

    Ja!

    BTW: So „beliebt“ ist Berlin: Jeder Student, der nur einen Zweitwohnsitz anmeldet, zahlt Zweitwohnsitzsteuer. Jeder Erstwohnsitzler erhält 100,00 € Willkommensprämie (und kurbelt damit automatisch auch den Finanzausgleich an).

    Ähnlich kann man auch die Beliebtheit von Ökostrom pushen: er wird so stark subventioniert, dass er preiswerter als konventioneller Strom angeboten wird. Anschließend kann der Politico sagen, dass Ökostrom von der Bevölkerung nachgefragt wird.

  49. Pobereit ..
    wo soll er es hernehmen ?
    ich schreibe ihm Raffinesse zu ,
    Die nötige Intelligenz , Fakten zu erkennen und daraus die RICHTIGEN Schlüsse zu ziehen , hat dieses Neutrum NICHT !

    Er ist nur auf Parties zu gebrauchen , und die finanziert er , indem er seine Hände in die Taschen anderere Bundesländer steckt

    schon einmal hat er vom BVG eine Rüge erhalten , das er seine wirklichen Aufgaben endlich mal machen müsste , als er mehr Geld einklagen wollte

    Jetzt kriegt er Gegenwind aus allen Geberländern

    Keiner will diesen glänzenden , feisten Partylöwen ach nur 1 cent mehr überweisen

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1301059/Wowereit-bekommt-Gegenwind-aus-dem-Sueden.html

  50. Für Pobereit kommen doch bald versilberte Zeiten….

    Wenn der Winter dann doch mal etwas härter wird und die „Restkapazität“ der bundesdeutschen nicht AKW´s nicht reichen sollte, kann er doch dann als „Bürger“meister von Berlin, aus der dann unfreiwillig verdunkelten Stadt einen riesigen Darkroom machen…..

    ja is albern – passt aber irgendwie.

  51. Sarrazin ist nun selbst auch nicht besser: Er ist immerhin ein SPD-Mann. Und als solcher hat er genau NULL Ambitionen gezeigt, daran etwas zu ändern.
    Also soll er mal nicht am Geschwätz eines Berliner Parteigenossen herumnörgeln – das können andere besser!

  52. #7 Mrdefcar (23. Okt 2011 09:49)
    „Als es darum ging vor der Berlinwahl Flagge zu zeigen hat Sarrazin gekniffen, schlimmer noch er steht nicht zu seinen eigenen Thesen, warum hat er diese sonst gerichtlich zenzieren lassen.“

    Vielleicht weil er sich nicht von Judenhassern und Feinden unser Demokratie instrumentalisieren lassen wollte?

  53. Nun wer wird schon das Buch Wowie s? lesen ?
    Immerhin wird unser nächster Kanzlerkandidat schon den richtigen Namen haben Wo Wie fehlt nur noch Was … eben einer der so tut als ob er rein gar nichts begriffen hat… und wenns brennt weiss man von nichts und hat nur auf Befehl gehandelt …hat sich wirklich sehr demokratisch entwickelt unser Land…

Comments are closed.