1

Türkei „droht“ Beziehungen zur EU einzufrieren

Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat damit gedroht, die türkischen Beziehungen zur Europäischen Union einzufrieren, wenn Zypern im kommenden Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Solange es zu keiner Einigung über eine Wiedervereinigung Zyperns komme, werde sich die Türkei nicht mit einem «sogenannten Land» an einen Tisch setzen, sagte Erdogan.

Das Deutschlandradio berichtet:

Die Türkei hat damit gedroht, ihre Beziehungen zur Europäischen Union einzufrieren, wenn Zypern im kommenden Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Ministerpräsident Erdogan sagte, solange es zu keiner Einigung über eine Wiedervereinigung Zyperns komme, werde sich Ankara nicht mit einem sogenannten Land an einen Tisch setzen. Gleichzeitig warnte er die zyprische Regierung davor, die Suche nach Öl und Gas im Mittelmeer fortzusetzen. Ankara werde auf ein solches Vorgehen härter regieren als bisher. Die Türkei hat bereits mehrere Fregatten entsandt. Die Zypern-Frage ist eines der größten Hindernisse in den EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei.

Da sind sie wieder, die martialischen Worte des Türken-Führers. Möge seine „Drohung“ wahr werden, dass die Beziehungen zur EU tatsächlich eingefroren werden. In der Hoffnung, dass dann eine lange Eiszeit folgt.

» WELT: Erdogan will wegen Zypern Kontakt zur EU einfrieren